14. Nov.

Ausgabe vom 23.03.1951

Seite 1
  • Die Europäische Arbeiterkonferenz und der Schuman-Plan

    Die deutsche und die ganze westeuropäische Bevölkerung, insbesondere aber die europäische Arbeiterschaft erhält in diesen Tagen eine sehr anschauliche Lektion über den Begriff „Kosmopolitismus". Mit dem „Schuman-Plan", den die Regierungen in Westdeutschland, Frankreich, Italien, Holland, Belgien und Luxemburg am 19 ...

  • Frankreichs Arbeiter einig im Kampf

    Paris (ADN/Eig.Ber.). Die Streiks der französischen Arbeiter haben sich über das ganze Land ausgebreitet. In ganz Frankreich wurde der Eisenbahnverkehr eingestellt. Der Versuch der Regierung, die Arbeiter und Angestellten der Eisenbahnen durch Dienstverpflichtungen vom Streik zurückzuhalten, ist gescheitert ...

  • Die Arbeiter Enropa§ werden die Remilitarisierung verhindern!

    Heute beginnt in Berlin die Europäische Arbeiterkonferenz

    Berlin (Eig. Ber.). Heute um 11 Uhr treten in Berlin im Gebäude der Versicherungsanstalt in der Rungestraße die Delegierten aus vierzehn europäischen Ländern zur Europäischen Arbeiterkonferenz zusammen, deren Tagesordnung nur den einen, für die Zukunft Europas und die Eihaltung des Friedens entscheidenden Punkt enthält: „Die Aktionseinheit der Werktätigen und der Gewerkschaften der europäischen Länder gegen die Remilitarisierung Deutschlands ...

  • Bonns Anerkennung der Auslandsschulden ist reditsungiUtig

    Bedeutsam^ Mirtlsterratäsitzung/ Stellungnahme der-Regierung^ABericht über7 de^tsehiSQwtetischesHandelsabkommen ;

    Zu dieser Erklärung führte Ministerpräsident Grotewohl aus: „Schon die New Yorker Konferenz der Außenminister der Westmächte vom September vorigen Jahres hatte die sogenannte .Eingliederung Deutschlands in die Gemeinschaft freier Völker' und die .Normalisierung seiner wirtschaftlichen und finanziellen Beziehungen zu anderen Ländern' gefordert ...

  • Barcelona trotzt Francos Terror

    Der große Generalstreik der 300 000 Werktätigen Barcelonas, der an demselben Tag ausbrach, als amerikanische B 17-Bomber auf dem Flughafen der Stadt stationiert wurden, hält immer noch die ganze Welt in Atem Während der Terror der Franco-Polizei unter den Werktätigen der Stadt wütet, finden immer wieder neue Aktionen in der katalanischen Hauptstadt und ihren Vororten statt ...

  • Grüße aus aller Welt

    Peking (Eig. Ber.). Der Allgemeine Chinesische Gewerkschaftsbund sandte der Konferenz folgendes Telegramm: „Die chinesische Arbeiterklasse gratuliert auf das wärmste der europäischen Arbeiterklasse zur Einberufung der Europäischen Arbeiterkonferenz gegen die Remilitarisierung Deutschlands, gegen den amerikanischen Imperialismus, der Westdeutschland wieder aufrüsten will ...

  • Massenstreiks gegen Hunger und Kriegsgefahr

    Vor einem Generalstreik in Paris / Eisenbahnverkehr ruht im ganzen Lande

    Berlin (Eig. Ber.). Während die Vertreter der USAhörigen Regierungen Westdeutschlands, Frankreichs, Italiens, Hollands, Belgiens und Luxemburgs den Schuman-Plan — den Kriegsplan der USA-Imperialisten — in Paris unterzeichneten, sind die Werktätigen Westeuropas in Aktion getreten. In Westdeutschland, Frankreich und in Spanien zeigen die Werktätigen, daß sie wissen, was die Kriegsvorbereitungen bedeuten: Generalangriff auf den Lebensstandard der arbeitenden Massen, Hunger, Not und Elend ...

  • Immer neue Sonderleistungen

    Potsdam (ADN). Zu Sonderleistungen zu Ehren der Europäischen Arbeiterkonferenz verpflichteten sich die Belegschaften der Brikettfabrik „Impuls" im Braunkohlenrevier Senftenberg, des Konsum-Nahrungsmittelwerkes Cottbus und des Metallschmelzwerkes Finkenheerd. Magdeburg (Eig. Ber.). Zu Ehren der Europäischen Arbeiterkonferenz hatten sich die Schnellverseilmaschinen-Brigaden Müller und ölze im Krupp-Gruson-Werk Magdeburg verpflichtet, eine neue Verseilmaschine außerplanmäßig fertigzustellen ...

  • An die christlichen Arbeiter

    Berlin (Eig. Ber.). Der politische Ausschuß der Christlich-Demokratischen Union gibt in einem Begrüßungsschreiben seiner Überzeugung Ausdruck, daß die christlichen Arbeiter Europas und insbesondere die christlichen Werktätigen in Deutschland den Kampf gegen die Remilitarisierung mit allen ihren Kräften unterstützen werden ...

  • Aufträge an die Delegierten

    Potsdam (ADN). Die Delegierten des Landes Brandenbürg zur Europaischen Arbeiterkonferenz gegen die' Remilitarisierung Deutschlands wurden am Donnerstag auf Friedenskundgebungen der Betriebe feierlich verabschiedet. Der Aktivist Sypnewski erhielt hierbei den Auftrag, westdeutsche Arbeiter aus Bremen und Bremerhaven zu einem Besuch der Stadt Brandenburg einzuladen ...

  • Weitere Delegationen eingetroffen

    Berlin (ADN). Die tschechoslowakische, rumänische und ungarische Delegation für die Europäische Arbeiterkonferenz trafen im Laufe des Donnerstag in Berlin ein. Der ungarischen Delegation gehören unter anderem der Sekretär der internationalen Berafsabteilung der Chemiearbeiter im WGB, Bozsoki, und bekannte ungarische Aktivisten an ...

  • Vorschläge an die Konferenz

    Potsdam (ADN). Die Schaffung eines internationalen Fonds zur Unterstützung gemaßregelter Friedenskämpfer schlägt die Belegschaft der Volkswerft „Ernst Thälmann" der Arbeiterkonferenz vor, die Konferenz soll sich außerdem für internationale Rundfunksendungen einsetzen, die der Aktionseinheit der Arbeiterklasse dienen ...

Seite 2
  • Anerkennung der deutschen Auslandsschulden durch Bonn ist rechtsungültig

    Erklärung des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik Berlin (ADN). Der Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik hat zu dem Beschluß der Adenauer-Regierung über die Anerkennung der deutschen Auslandsschulden eine Erklärung abgegeben. Die Erklärung ist ?f.n Rfflenwgen der Länder, mit denen die Deutsche Pemokratische Republik diplomatische Beziehungen unterhält, auf diplomatischem Wege über, geben worden ...

  • Abstimmungsniederlage der USA

    l*erlin (Eig.Ber,), In fast allen Ländern der Welt wird in der Zeit vom 81. bis 28. Mär* die Weltjugendwoche zum verstärkten Kampf um die Erhaltung des Friedens und zur Vorbereitung der Weltfestspiele der Jugend und Studenten In Berlin durchgeführt. Der Zentralrat der FDJ begrüßte die Sowjetjugend im ...

  • Gemeinderat von Weilheim-Teck antwortete

    Schönleid sandte Brief nach Westdeutschland / Bürgermeister Gohr an Bischof Dibelius

    I Dresden (Eig.Ber.). Täg1WH«lfltüWndte-!Bev3ikerung.<in Ost und YVest'-unserer'He-imat^neue Verbi«-' düngen im. Kampf um dicWiedererxingung. der Einheit Deutschlands. So hat der Gemeinderät der" süehsischen Gemeinde Schönfeld im Kreis Dippoldiswalde, jetit ein Antwortschreiben von dem Gemeinderat des westdeutschen Ortes Weilheim-Teck auf seine Aufforderung, ein deutsches Gespräch zu beginnen, erhalten ...

  • Wilhelm Pieck sprach in Hennigsdorf

    Der Präsident über unsere nächsten Aufgaben im Kampf um den Frieden

    Hennigsdorf (Eig.Ber.). Auf Einladung des Betriebsfriedenskomitees des Elektrowerkes Hennigsdorf spracji gestern nachmittag Präsident Wilhelm FjecK zugleich in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der goziaJisU- sehen Einheitspartei Deutschlands über die Beschlüsse des Weltfriedensrates und die Aufgaben für das deutsche Volk, An der Kundgebung nahmen auch französische Delegierte der Europäischen Arbeiterkonferenz teil ...

  • Volkswirtschaftsplan für Berlin verabschiedet

    Steigerung der Industrieproduktion um 30 Prozent vorgesehen

    Die gesamte Industrie des demokratischen Sektors hat den Brutto- Produktionsplan 1950 mit 107 Prozent erfüllt, teilte Stadtrat Baum mit. Das bedeutet, daß die Produktion gegenüber 1949 um 24 Prozent, die der volkseigenen Industrie um 29 Prozent gestiegen ist, Einen nicht unbeträchtlichen Anteil an der Planerfüllung hatte das Handwerk ...

  • Ziel der UdSSR: Kriegsgefahr beseitigen

    Gromyko auf der 15. Sitzung der /* •ßenminister-Stellvertreter

    Paris (ADN). In der 15. Sitzung der Vorkonferenz der Außenminister- Stellvertreter, die am Mittwoch stattfand, führte der Vertreter der UdSSR, Gromyko, den Vorsitz, Bekanntlich hatte die Delegation der UdSSR in der Dienstagsitzung In dem Bemühen, die Erzielung eines Einverständnisses zu erleichtern, eine Änderung zu dem Punkt ihres Entwurfes der Tagesordnung eingebracht, der die Verminderung der Streitkräfte der vier Mächte betrifft ...

  • Einheitsfront der Arbeiter d Kriegspläne zum Scheitern bringen Deutsche Werktätige nehmen zum Schuman-Plan Stellung

    Berlin (Eig. Ber.). „In erster Linie geht es den amerikanischen Kriegstreibern darum, ihre Vormachtstellung in Westeuropa zu festigen und die Kriegsvorbereitungen noch intensiver zu betreiben", erklärte Ernst Böttger, Sekretär des Kreisfriedenskomitees in Dresden zum Schuman- Plan. „Für uns bedeutet das vor allem, das Deutsche Gespräch noch intensiver als bisher zu entfalten und alle Kräfte für die Erfüllung unserer Wirtschaftspläne einzusetzen ...

  • Wall Streets WesteuropaSuperregierung

    Atlantikpakt-Partner verlieren letzten Rest ihrer Souveränität

    Moskau (ADN). Der sogenannte Schuman-Plan, In Wirklichkeit ein Plan der Wall Street, sieht die Verwandlung dea westdeutschen Industriegebietes in das europäische Rüstungsarsenal der USA vor und bedeutet somit einen weiteren Schritt zur Einbeziehung Westdeutschlands in die amerikanischen Kriegsvorbereitungen in Europa, heißt es in einem Kommentar des Moskauer Rundfunks ...

  • Emmingen stimmte gegen die Remilitarisierung

    Forderung nach Volksbefragung immer dringender / Jugend demonstrierte für den Frieden

    Stuttgart (ADN), Bei einer Abstimmung gegen die Remilitarisierung in Emmingen (Wtirttemberg-Hohenzollern) stimmten 2364 Wahlberechtigte gegen die Wiederaufrüstung Westdeutschlands, während nur 194, das sind 7,5 Prozent, anderer Meinung waren. Von den 350 wahlberechtigten Jugendlichen sprachen sich 335 gegen die Remilitarisierung aus ...

  • Krankenhäuser werden Kasernen

    Die Remilitarisierung Westberlins nimmt immer schärfere Formen an

    Einheiten der als „Bereitschaftspolizei" getarnten westdeutschen Söldnerarmee werden in nächster Zeit nach Westberlin verlegt und in der ehemaligen Flak-Kaserne in Lankwitz (USA^Sektor), Gallwitz,- Allee, untergebracht. Das darin be= findliehe Maria^Trost*Krankenhaus und das Käthe-Kollwitz-Altersheim ...

  • „USA haben in Korea nichts zu suchen

    Kriegsgefangene Amerikaner schreiben an ihre Angehörigen

    Phoengjang (ADN). Die Volksarmee und die chinesischen Freiwilligen setzten an allen Frontabschnitten die erbitterten Kämpfe mit dem Gegner fort, berichtet die koreanische Volksarmee em Mittwoeh, per Feind erlitt schwere Verluste., Phoeri#|anf (Eis. Ber,), in zähl'i reichen Briefen fördern'kriegsgefangen'eJ1 tfSA-Soldaien • ihre* ÄttgeriöW- gen zu Friedensaktlonen auf ...

  • Die Protestwelle wächst

    Berlin (Eig. Ber.). Über 1200 Neuköllner vergammelten sich gestern abend zu einer Protestkundgebung gegen den Mordanschlag auf Dr. Pawloff in den Treptower RFT-Werken. Das Mitglied des Großberliner Friedenskomitees, Dr. Fried, der neben der Sekretärin Dr, Pawloffs und den erfolgreichsten Neuköllner Friedenskämpfern in das Präsidium der Kundgebung gewählt wurde, sprach über das Leben und den Kampf Dr, Pawloffs ...

  • Alle Kraft für die Erfüllung im I. Quartal

    Durch die massenmäßige Anwendung neuer Arbeitsmethoden konnten bereits eine Reihe von Betrieben und Betriebsabteilungen ihr Quartalssoll vorfristig erfüllen, So haben zum Beispiel die Kumpel im Abraum der Grube Finkenheerd das Quartalssoll bereits am 29. März mit 102,9 Prozent und im Tagebau und Tiefbau mit 103,9 bzw- 100 ...

  • Rumanisch - deutscher Erfahrungsaustausch

    Berlin (Eig. Ber.). „Wir haben erlebt, daß zwischen dem rumänischen und dem deutschen Volk keine Schranken bestehen Uns verbindet der Kampf für den Frieden und ein neues besseres Leben", erklärte auf einer Zusammenkunft zwischen rumänischen Volkskünstlern und Mitgliedern des Tanz-Ensembles der Deutschen Volksbühne der Leiter des Tanz- und Gesang-Ensembles der Rumänischen Volksrepublik, Sandu Eliat ...

Seite 3
  • Ziel der UdSSR: Kriegsgefahr beseitigen!

    (Fortsetzung von Seite 2)

    verfolgen sie für nötig befunden haben". Der Vertreter der UdSSR, Gromyko, ging in seinen Ausführungen auf einige Fragen ein, die von Gen Vertretern der drei Mächte auf den Sitzungen vom 20. und 21. März berührt worden waren. Er führte dabei überzeugende Argumente zur Verteidigung der sowjetischen Vorschläge an ...

  • „Papiere braucht Ihr nicht!'

    „Papiere braucht Ihr nicht" sagten die Werber der Fremdenlegion, die zu uns in das Lager nach Douaix kamen Das Blaue vom Himmel haben sie uns versprochen. Und dann fuhr ich nach Lille (Nordfrankreich), wo ich für fünf Jahre Dienst in der Fremdenlegion unterschrieb. In Marseille waren im Fort St. Nicolain, das direkt am Wasser liegt, die Fenster vergittert ...

  • Lao und Khmer im Freiheitskampf

    Die ehemalige französische Kolonie Indochina mit einer Fläche von 760 000 qkm und rund 27 Millionen Einwohnern, zerfällt in drei landschaftlich, politisch und volksmäßig getrennte Gebietsteile: 1. Die 1945 entstandene Republik Vietnam, 2. das ehemalige Königreich Kambodscha und 3. das Gebiet Laos. Im ...

  • 95 Prozent sind Deutsche

    In i/.einer Kompanie waren — wie iast überall — 95 Prozent Deutsche. Selbst die Offiziere bis zum Kapitän herauf waren Deutsche, entweder ehemalige SS-Führer oder Offiziere aus dem „Afrika-Korps" von Rommel. Eins war allen gemeinsam — sie waren feige. Die Legionäre mußten nach vorn in den Dreck, in den Dschungel, in den Tod ...

  • „Kommt nach Hause, die Heimat wartet auf Euch!"

    Kurt Fricke aus Allmenhausen (Thüringen), ehemaliger Fremdenlegionär in Vietaam, berichtet vom Tod auf fremder Erde

    Kurt Fricke heiße ich. Geboren bin ich am 26. Oktober 1919 in Allmenhausen, einem Dorf in Thüringen mit 800 Einwohnern. Mein Vater war Landarbeiter Ich habe Autoschlosser gelernt. 1938 wurde ich nach dem Westwall dienstverpflichtet. Als der Krieg kam — ich war damals 20 Jahre alt — arbeitete ich Kurt Frickes Mitgliedskarte des badi= sehen Vereins ehemaliger Legionäre ...

  • Diese Tat muß das deutsche Volk aufrütteln!

    Wachsende Protestbewegung gegen den Neuköllner Mordversuch

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Neuköllner Bevölkerung, die am Dienstag gegen den Gangsterüberfall protestieren wollte, wurde im Neuköllner Rathaus nicht empfangen. „Bezirksbürgermeister" Exner lehnte es ab, der Delegation Rede und Antwort zu stehen Sechs Westberliner Frauen, die den Leiter der Polizeiinspektion Neukölln aufsuchten, fanden ebenfalls verschlossene Türen ...

  • Todesstrafe für Fahnenflucht

    Auf Fahnenflucht stand Todesstrafe, wenn sie auch nicht immer vollzogen wurde. Der gefaßte Deserteur wurde meist dem berüchtigten II Büro übergeben, wo er ausgepeitscht wurde. Erster Ausgangstag. Monatelang hatten wir wie Gefangene gelebt. So gingen wir in die Stadt, um unser Geld „umzusetzen" Sämtliche Cafes, Restaurants ...

  • Legionärsblut ist billig

    Das vietnamesische Volk kämpft mit einer Tapferkeit und einem Elan ohnegleichen gegen die koloniale Unterdrückung. Die Verluste der Fremdenlegion sind außerordentlich hoch. Mir ist bekannt, daß die 13. Halbbrigade und das 2. und 3. Regiment besonders schwere Verluste hatten. Das 4. Regiment wurde zu meiner Zeit fast völlig aufgerieben ...

Seite 4
  • Eine Schau der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung

    Am 5. März 1951 wurde im Marx-Engels-Lenin-Institut beim ZK der SED eine Rosa - Luxemburg - Ausstellung eröffnet, die dem Leben und Wirken dieser großen Vorkämpferin für Frieden und Soziallsmus gewidmet ist. Die Ausstellung, die bis zum 15. April geöffnet ist, führt uns in das reiche Leben einer Frau, die keine Opfer scheute, die Interessen der Arbeiterklasse, die Interessen des deutschen Volkes allen seinen Feinden gegenüber zu vertreten ...

  • Fünf Aufgaben im Friedenskampf

    Das, liebe Kolleginnen und Kollegen, ist das erste, was wir wissen müssen. die Kriegstreiber können nicht immer so, wie sie wohl möchten. Es ist eins, was sie wollen, aber es ist etwas anderes, was sie können! Die Einheit der Arbeiterklasse ist die entscheidende Kraft, die Feinde der Arbeiterklasse zu zerschlagen ...

  • Die Lüge von der sowjetisdien Bedrohung

    Wenn man irgendeine westdeutsche Zeitung anschaut, dann gibt es nicht eine einzige Nummer, in der nicht immer wieder davon geschrieben wird, Amerika rüstet nur, weil die Gefahr eines Angriffs der Sowjetunion sie dazu zwinge. Es ist besonders die sozialdemokratische Presse in Westberlin, die die Lüge von der Bedrohung des Friedens durch die Sowjetunion bis zum Erbrechen wiederkäut ...

  • Die Völker wollen den Frieden

    Wenn die Volker nach ihren Lebensinteressen frei entscheiden könnten, gäbe es keine Diskussion mehr um die Erhaltung des Friedens. Der Friede wäre gesichert, und keine Frau, keine Mutter brauchte Sorge zu haben, daß ihr Mann oder ihr Sohn wieder eines Tages in den Krieg ziehen müßte. Aber wir leben in einer Welt, in der nur in einem Teil die Völker über ihr Schicksal selbst entscheiden ...

  • Ein Krieg gegen die Sowjetunion ist ein Krieg gegen Deutschland

    Die fortschrittlichen Menschen in Deutschland sind der ehrlichen Überzeugung, daß wir Deutschen nur leben können, wenn der Frieden uns erhalten bleibt und daß man in Freundschaft mit der Sowjetunion leben muß. Die Zahl dieser Menschen wächst zusehends in Deutschland. Das gefällt zwar den Kriegstreibern nicht, aber schließlich können sich die Lebensinteressen eines Volkes nicht nach dem Gewinn der Rüstungsherren richten ...

  • Einheit der Arbeiterklasse - die entsdieidende Kraft

    Auszüge aus dem Referat des Präsidenten Wilhelm Pieck im volkseigenen Elektrowerk Hennigsdorf am 22. März 1951

    „Kolleginnen und Kollegen, man müßte eigentlich annehmen, daß nach den bitteren Erfahrungen von zwei Weltkriegen jedem Menschen klar ist, daß der Krieg den Völkern nur Not und Elend bringt und nur der Frieden Wohlstand und Glück den arbeitenden Menschen gewährleistet. Ein Mensch, der schafft, der den ...

  • Die Sowjetunion — Deutsdilands Freund

    Kolleginnen und Kollegen, es gibt aber noch weitere für uns Deutschen eindringlichere Beweise der Friedenspolitik der Sowjetunion. Das ist das Verhältnis der Sowjetmacht zu Deutschland. Darf ich euch auch dafür einige historische Wahrheiten in Erinnerung rufen? Als im November 1918 die Westmächte ihre Forderungen stellten, hatte die Sowjetunion auch ein Anliegen an Deutschland ...

  • Der Krieg ist nidit unvermeidbar

    Es gibt Leute, die das Märchen verbreiten, die Kriege kommen wie ein Naturereignis, man kann sie nicht verhindern. Nein, Kolleginnen und Kollegen, das ist falsch. Wer das sagt, hilft den Kriegstreibern und ist ein Selbstmörder, denn er gräbt sich sein eigenes Grab. Jeder von uns hat zwei Hände. Mit seinen beiden Hände kann man Dinge für den Krieg, aber auch für den Frieden herstellen ...

  • Europas Arbeiter gegen Remilitarisierung

    Diesen Widerstand zu festigen, ihn unbezwingbar zu machen, ist in allererster Linie eine,Sache der Arbeiterklasse. Die Arbeiter mußten immer die schwersten Lasten des Krieges tragen. Ohne und gegen die Arbeiter ist jeder Krieg unmöglich. Von dieser geschichtlichen Erfahrung ausgehend, beginnt morgen, am 23 ...

Seite 5
  • Einige Erfolge

    Wenn wir einen Blick auf die 3ntwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik werfen, dann stellen wir fest, daß die großen Leistungen unserer Aktivisten, der Angehörigen der Intelligenz, der Arbeiter und der übrigen Werktätigen bei der Durchführung unseres Zweijahrplans Erfolge gebracht haben, an die die meisten Menschen in Deutschland vor zwei bis drei Jahren nicht geglaubt hätten ...

  • Welche Rolle spielt der Formalismus?

    Karl Marx sagt in den Theorien über'(den Mehrwert, daß 'die kapitalistische Produktion bestimmten" geistigen Produktionszweigen, 'wie.rder Kunst und Poesie, feindlich ist. Das bedeutet, daß die kapitalistische Produktionsweise für die Entwicklung der Kunst ein Hindernis ist. Wenn nun die Kunst eine Form ...

  • Der Kampf gegen den Kitsdi

    Neben dem Formalismus, der das Haupthindernis für die Entwicklung einer neuen demokratischen Kultur ist, gibt es noch andere sehr ernsthafte Symptome, die wir erkennen und überwinden müssen. Die imperialistischen Kulturzerstörer wenden als Waffe zur Vergiftung des Bewußtseins und des Geschmacks der werktätigen Massen in breitestem Maße den Kitsch an ...

  • Zur Lage in Westdeutsdiland

    ten. Im Gegensatz zu den kulturellen Erfolgen in der Deutschen Demokratischen Republik hat das Kulturleben Westdeutschlands durch den verderblichen Einfluß des amerikanischen Monopolkapitalismus einen katastrophalen Tiefstand erreicht. Die Kulturfeindlichkeit des amerikanischen Imperialismus kommt unter anderem in der Einschränkung der Freiheit des künstlerischen Schaffens, in der Verfolgung fortschrittlicher Wissenschaftler und Künstler und in Boykott und Pogromhetze gegen sie zum Ausdruck ...

  • Die Gefahr des Proletkultes

    Eine weitere Gefahr für die Entwicklung unserer neuen demokratischen Kultur ist der Proletkult. Damit wird eine Auffassung der kulturellen Entwicklung charakterisiert, die völlig die Form in der Kunst vernachlässigt und nur den Inhalt als maßgeblich betrachtet. Auch der Proletkult leugnet und vernachlässigt unser klassisches kulturelles Erbe ...

  • Das kulturelle Niveau der Werktätigen bei uns steigt

    Wenn wir die kulturelle Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik untersuchen, dann stellen wir fest, daß sich mit dem Aufstieg auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens etwas Neues entwickelt hat Dieses Neue besteht darin, daß die kulturellen Ansprüche der werktätigen Massen gewachsen sind ...

  • Am Beispiel der Sowjetunion orientieren

    Welcher Weg i s. t nun zu beschreiten, um das Zurückbleiben in Kunst und Literatur zu überwinden? Um diesen Weg zu finden, müssen wir uns am Beispiel der großen sozialistischen Sowjetunion orientieren, die die fortschrittlichste Kultur der Welt geschaffen hat. Der unvergeßliche Genosse Shdanow hat 1934 die Methode des sozialistischen Realismus in der Sowjetunion charakterisiert: „Genosse Stalin nannte unsere Schriftsteller die Ingenieure der menschlichen Seele ...

  • Wo sind die Ursadien für das Zurikkbleiben zu sudien?

    Wenn wir uns die Frage vorlegen, solche, deren Bedeutung über Europa ob wir vielleicht nicht genügend be- hinausgeht, deutende und befähigte Künstler Fragen wir nun, ob die führenden haben, so müssen wir das mit Recht Kunst- und Literaturschaffenden verneinen, weil wir außerordentlich vielleicht zu wenig ...

Seite 6
  • Wo müssen wir nun anknüpfen, um auch in der Deutschen Demokratischen Republik die realistische Kunst durchzusetzen?

    Wir müssen unser nationales, klassisches Kulturerbe studieren, da der klassischen Kunst Wahrhaftigkeit und Realismus eigen sind. Die großen Klassiker, die für uns der Inbegriff der Verkörperung des klassischen Kulturerbes sind, waren Humanisten und auch Realisten. Das sind in erster Linie Lessing, Goethe, Schiller, Bach und Beethoven, Dürer, Holbein, Cranach, und bei den Architekten möchte ich ganz besonders an Schinckel erinnern, dessen 170 ...

  • Der Kampf gegen den Formalismus in Kunst und Literatur für eine fortschrittliche deutsche Kultur

    (Fortsetzung von Seite;) der Kunstschaffenden, die wahrheitsgetreue und historisch konkrete künstlerische Darstellung mit der Aufgabe zu veroinaen, dis werktätigen Menschen im Geiste des Sozialismus umzuformen und zu erziehen. In der Sowjetunion steht heute die Aufgabe, die Schwelle vom Sozialismus zum Kommunismus zu überschreiten ...

  • Schädlingsbekämpfung per Flugzeug

    Die ordnungsgemäße Durchführung des Pflanzenschutzes ist ein wesentlicher Faktor für die Erzielung wertvollen Obstes. Neben der Entwicklung und dem Einsatz großer motorisierter Spritzen findet die Schädlinsbekämpfung mit Hilfe des Flugzeuges immer mehr Anwendung. Mit einem Flugzeug können in acht Stunden 50 bis 70 ha behandelt werden ...

  • heute und morgen

    Zwei Zentner Obst für jeden Deutscher Wissenschaftler über Ziele und Entwicklung des Obstbaues

    Die Umgestaltung der Natur in weiten Gebieten ist eines der großen Friedens* werke, die gegenwärtig in der Sowjetunion verwirklicht werden. In jahrelanger, mühevoller Arbeit schufen und schaffen viele Tausende von Wissenschaftlern und Praktikern die Voraussetzungen für die Erzielung höherer Erträge, für die Aus= breitung neuer Sorten in neuen Gebieten, für die Erzielung des Überflusses an hochwertigen Nahrungsmitteln dort, wo durch die Großbauten des Kommu* nismus fruchtbares Land gewonnen wird ...

  • Die Hauptaufgabe in Kunst und Literatur

    Die Hauptaufgabe ist die Beseitigung der Herrschaft des Formalismus und die Entwicklung einer realistischen Kunst, indem wir an das klassische kulturelle Erbe anknüpfen und Themen bearbeiten, die dem deutschen Volke helfen, seine Aufgaben zu lösen. Es hat sich aber gezeigt, daß das Aneignen des klassischen kulturellen Erbes eine Anleitung von zentraler Seite aus erfordert ...

  • >orten aus aller Welt

    Die Entwicklung des Obstbaues in Mitschurinsk begann 1898, als I W Mitschurin in diesen Ort kam und dort auf einer Fläche von 9 Hektar seine Baumschule gründete. Heute ist Mitschurinsk von ausgedehnten Obstanlagen umgeben, und im Rayon Mitschurinsk sind 4000 ha mit Obstbäumen bepflanzt. Die gesamte Landfläche des Instituts beträgt 500 Hektar ...

  • Aufträge an die Künstler

    Um das Zurückbleiben von Kunst und Literatur zu überwinden, ist es notwendig, die Erteilung von Aufträgen durch das werktätige Volk an die Künstler zu verstärken und mit den Künstlern über diese Aufträge ständig zu diskutieren. Dabei muß man sich davon leiten lassen, was für die Bewußtseinsbildung des werktätigen Volkes von besonderer Bedeutung ist ...

  • Zur Kunstdiskussion

    sondern muß in voller Breite entfaltet werden. Nur so können wir in Kunst und Literatur vorwärts kommen. Andererseits müssen unsere Künstler begreifen, daß auch für sie die Entwicklung der Kritik und Selbstkritik das entscheidende Mittel ihres Vorwärtskommens ist. Ein Künstler, der sich der Kritik verschließt, soll sich nicht wundern, wenn es ihm nicht gelingt, seine Mängel und Schwächen zu überwinden ...

Seite 7
  • Strecke ERZÄHLUNG VON TAD EU SZ KON WICKl Aus dem Polnischen von Georgia Tanewa / Copyright Dietz Verlag, Berlin

    17. Fortsetzung Die Versammelten faßten einstimmig den Beschluß, politisch aktiver zu werden, <Jie Arbeit besser zu orgasieren, dje vernachlässigte Parteischulung wiederaufzunehmen und die Agitation für den Kursus auf breitester Basis durchzuführen. Zum Schluß erklärte Pawel: „Genossen, am Donnerstag um sechs Uhr nachmittags findet unsere erste Filmvorführung im Kulturraum statt ...

  • Der Weg zum sparsamsten Benzinverbrauch

    Lebhaftes Echo zum Beitrag des Kraftfahrers Horst Boesel im „ND" vom 25. Februar

    Unsere Veröffentlichung über die Benzineinsparungen des Kraftfahrers Horst Boesel am 25. Februar 1951 hat ein lebhaftes Echo hervorgerufen. Der Kollege Boesel diskutierte mit zahlreichen Kollegen darüber und sandte uns folgende persönliche Stellungnahme zu; „Einige Kollegen brachten in ihren Stellungnahmen zu meinem Vorschlag zum Ausdruck, daß mein bisheriger Verbrauch von 17 Liter Benzin zu hoch sei ...

  • Volkswirtschaftsplan für Berlin verabschiedet

    (Fortsetzung von Seite 2)

    Nachdem Stadtrat Baum den Niedergang der Westberliner Industrie geschildert und durch umfangreiches Zahlenmaterial bewiesen hatte, daß Westberlins Industriekapazität nur zu 30 bis 40 Prozent ausgelastet ist, legte er den Mitgliedern des Maßistrats den Volkswirtschaftsplan 1951 vor, der eine weitere Steigerung der Friedensproduktion des demokratischen Sektors vorsieht ...

  • Eine Frage an den Konsum

    Auf eine Rückfrage beim Ministerium für Handel und Versorgung der Deut= selten Demokratischen Republik über die Erfüllung der Handelspläne erhieU keh wir die Mitteiltwg, daß: seit Monaten die Meldungen H jo — Realisierun<> der* Verträge iind!rWarenfqnd.s — unä"T}°2} — "Umsatz und Lagerbestande — vom Verband Deutscher Konsum* genossenschaften ausstehen ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 13.00: Kommentar —■ 15.30' Aus den volksdemokratischen Ländern — -16.40: Lebendiges Kulturerbe — 19.10- Szenen aus der Oper „Don Giovanni" — 21 00 Funkbericht von der Europäisier) Arbeiterkonferenz in Berlin. 11,00; Musik aus deutschen Ländern — 12.05: Landfunk ■— 12.15: Musik — 14 ...

  • 28000 t Fracht mehr

    Erfurt (JP-Volkskorr.). Gemeinsame Arbeitsbesprechungen zwischen den Kollegen des Bahnhofs Nordhausen sowie den Kollegen der in der Umgebung von Nordhausen liegenden Kaliwerke und Großverladestellen führten zur besseren Organisierung des Wagenurmaufs. Innerhalb von 10 Tagen konnten 23 000 t mehr Fracht befördert werden, als der Umschlagsplan vorsah ...

  • Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages; Deutschsowjetische Freundschaft — 17.30: Der Hörer fragt — wir antworten — 20.15: „92 02 01 — bitte Musikabteilung — 22.10: Wochenkommentar der SED. 11.45: Kindergartenfunk — 12.50: Landfunk — 13.10; Berliner Stunde — 15.00: Stunde der Jugend — 17.50: Die Außenpolitik der Woche — 18 ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Freitag, 23, Mär« X951 Berliner Rundfunk

    Sendungen des Tages: 18.30: Funkbericht von der Europäischen Arbeiterkonferenz in Berlin — 19.10: Matthäus-Passion — 23.05: Kammermusik zur Naeht. 10.10: Musik und Dichtung — 11.00: Volksmusik — 12.00: Kommentar — 12.19: Musik — 14.00; Oktett von Franz Schubert — 15.00: Kinderfunk — 15.30- Nachmittagskonzert — 17 ...

  • FILMTHEATER AM LU X E M B U R G PLATZ

    lägllch ersl ab Freilog, dem 30, Mär: i9ji. 15.30. 18.00 und 20.30 Uhr aORviriti Filmtheater am DnUlLUil t.,r;»mbnrep!atz „Frühling auf dem Eis." Tägl. 15.30, 18.00 und 20.30. Karfreitag und Ostersonnabend auch 22.30 FRANZISKANER f,zZ, 23. bis 29. 3. „Frühlins auf dem Eis" Anfangszeiten 9.00, 11.15, 13 ...

  • Stellenangebote., Färbermeister

    zum baldigen Antritt. VVB BERLIN CHEMIE Berlin w 8, Linkstr. 19 Fernrul: 42 08 04, 42 33 91, 42 69 04 VOLKS HAUS LICHTEN- BERG, Alt Frie<lrichsfelde 3, „Der laufende Berg" CAPIIOL, Karlshorst, 23. bis 28. 3. „Die Sonnenbrucks" I Treptow C A P I T O L , Adlershof, „Melodie des Lebens" Köpenick I Prenzlauer Berg „Melodie des Lebens« CkALA U ...

  • THEATEI AM SCHIFFUUEIDAMM

    23. 3., 19.30 Golowin 24. 3., 19.30 Stutzen der Gesellschaft 25. 3., 15.00 stützen der Gesellschaft 19.30 Der Brauthandel 26. 3., 19.30 Donna Diana 27. 3., 19.30 Golowin 28. 3„ 19.30 Stützen der Gesellschaft 29. S., 19.30 Bauer als Millionär 30. 3., 19.30 Bauer als Millionär 31. 3., 18.30 Der Brauthandel 1 ...

  • URAUFFÜHRUNG BABYLON w;/^

    24. 3. Geschloss, Veranstaltung 25. 3., 13.00 Pariser Leben 19.30 Pariser Leben 26. 3., 19.00 Die verkaufte Braut 27. 3., 19,30 Der Vogelhändler 2«. 3., 20.00 Glanni Schicchi/Die Gaunerstreiche d. Courasche 19.00 20.0« 19.30 18.30 1930 19.00 Wir suchen für die Färbung von Farbbandern, Kohle- und Durchsehlagpapier ...

  • V

    25. 3., 16.00 Schneeball 26. 3. Keine Vorstellung 27. 3., 17.00 Schneeball 2«. 3., 17.00 Du bist der Richtige* 29. 3„ 17.00 Schneeball* 30. 3., 17.00 Schneeball* 31. 3., 18.00 Du bist der Richtige* 1. 4., . Du bist der Richtige* 2. 4., 17.00 Schneeball 3. 4„ 17.00 Schneeball Vorstellg. ausverkauft • ...

  • DEUTSCHES THEATER

    25. 3., 18.00 FAUST I 26. 3., 19.00 Der Revisor 27. 3., 19.00 Brigade Karhan 2«. 3., 19.00 Der Hofmeister 29. 3., 19.00 Brigade Karhan 30. 3., 19.00 Der Revisor 31. 3., 19.00 Die Mutter 1.4., 14.00 Brigade Karhan 19.00 Wölfe und Schafe 2. 4., 19.00 Das Gewitter J. 4., 19.00 Der Hofmeister

  • Theat«r-Vari«tt-Keniert

    DEUTSCHE STAATSOPEB 23. 3., 17.00 Parsifal 24. 8., 19.00 Tosca DEUTSCHES THEATER 23. 3., 19.00 Das Gewitter 24. 3., 18.30 Kabale und Liebe KAMMERSPIELE 23. »., 10.00 Maria Stuart 24. 3., 18.30 Biberpelz u. roter Hahn

  • KAMMIRSPIELE

    23 3., 19.30 2fi. 3., 19.00 27. 3., 19.30 Der Geizige Maria Stuart Biberpelz/Boter Hahn Maria Stuart Biberpelz/Roter Hahn Wassa Schelesnowa Frau Warrens Gewerbe Biberpelz/Roter Hahn Maria Stuart Der Geizige

  • Dessau baut auf

    Dessau (Eig. Ber.). Der Grundstein lür die ersten Neubauwohnungen der Stadt Dessau wurde in der vergangenen Woche gelegt. Der Aufbauplan der Stadt sieht 43 Neubau- und 170 Wiederaufbau-Wohnungen vor

  • Weißensee

    HARMONIE, Weißensee, Langhansstr. 23—24. „Frühling auf dem Eis", Anfangszeiten Karfreitag bis Ostermontag 15.30, 17.45, 20.00, 22.15 Ühr, Dienstag bis Donnerstag 16.00, 18.15, 20.30

  • DEUTSCHE STAATSOPER

    25. 3., 17.00 26. 3., 18.30 27. 3., 19.00 26. 3., 18.30 29. 3., 19.00 30. 3., 19.30 31. 3., 19.00 I. 4.. 17.00 2. 4., 19.30 3. 4.. 19.00

  • 1 transportables Dieselagglregat

    Angebote mit allen technischen Daten, insbesondere Gewichten umgehend erbeten an: Braunkohlenverwaltung BORNA VVB der Kohlenindustrie

    Borna, Bez. Leipzig. Röthaer Straße mit Drehstromgenerator Leistung 350 kW bei SOO oder 3000 oder 5000 Volt

Seite 8
  • Zwei Familien - zwei Beispiele

    Robert Wenzel aus Neukölln und Erich Rosenthal aus dem TRO Oberschöneweide ziehen Bilanz

    In Westberlin: Seit zwei Jahren ist Robert Wenzel aus der Falkstraße in Neukölln erwerbslos. Bis zum April 1949 ging alles ganz gut, aber die Spaltung Berlins war bereits vollzogen. Robert Wenzel ahnte noch nichts davon, daß er, und mit ihm alle Werktätigen Westberlins, diesen skupellosen Verrat bezahlen sollte ...

  • Vier Sportparks entstehen

    Die Errichtung von vier Sportparks ist ebenfalls ein besonderer Schwerpunkt im Bauprogramm für die Weltfestspiele der Jugend und Studenten. So erhält Lichtenberg am Lasker-Platz einen weiten geräumigen Sportpark und in Weißensee wird das Stadion am Faulen See den zentralen Punkt eines Sportparks bilden ...

  • Flaggen aller europäischen Länder grüßen die Gäsie

    Berliner Betriebe halfen bei der Vorbereitung / Telegramme werktätiger Bauern an die Europäische Arbeiterkonferenz

    Heute um 10 Uhr beginnt in der großen Halle der VAB Rungestraße die Europäische Arbeiterkonferenz, an deren Ausgestaltung die Gastgeber, die Berliner Arbeiter, sich freudig beteiligten. Bei unserem gestrigen Besuch in der Rungestraße waren die Vorbereitungsarbeiten noch in vollem Gange. In tage- und nächtelanger Arbeit wurden alle Kräfte aufgeboten, 11m die Räume herzurichten, die Ausschmückung anzubringen, all die vielen notwendigen Einrichtungen für eine derartige Konferenz zu organisieren ...

  • Schumacher im Dienst des Rüstungskapifals

    Interview mit dem ehemaligen SPD-Funktionär Fritz Thrun

    „Durch seine feindselige, ablehnende Haltung gegenüber der Europäischen Arbeiterkonferenz, die er in einem in sozialdemokratischen Zeitungen abgedruckten Flugblatt äußerte, hat der Parteivorstand der SPD allen sozialdemokratischen Arbeitern bewiesen, daß Dr. Schumacher in der Tat ah der Front des Rüstungskapitals der imperialistischen Kriegstreiber steht" ...

  • Homo PARTEI ruft dich

    Achtung, Fernunterricht! Studienplan Nr 15, IV Grundzug (Philosophie) und Studienplan Nr. 17, „Kapital und Mehrwert" (Ökonomie), können ab kommenden Dienstag im Hause der Landesleitung, Zimmer 37, Parteikabinett, abgeholt werden. Freitag, 23. März Kreuzberg: Die für heute angesetzte Zusammenkunft der Lehrer, Lektoren usw ...

  • Streiflichter aus föerlin

    Eine kostenlose Filmveranstaltung für die Berliner Jugend wird morgen um 18 Uhr im „Babylon" durchgeführt. Ge2reiit"wird"der' Eafbnlm „Fern von Moskau" Eintrittskarten itt den Bezirksämtern für Jugendförderung und Jugendschutz sowie in den Kreisleitungen der FDJ. Der Verkauf von Eiern, die laufend aus der Volksrepublik Polen eintreffen, erfolgt vorläufig nur in den Betrieben, wird von der HO mitgeteilt ...

  • Boxring-Premiere im Postamt

    Ihren zweiten Boxabend im Postamt N58, Eberswalder Straße 6-9, veranstalten die Postboxer am Sonnabend im Kultursaal. Die Postangehörigen haben zu dieser Werbeveranstaltung freien Eintritt. Es spricht für das Verständnis der Oberpostdirektion, daß sie sich bereit erklärt hat, die Deckung der Unkosten der Veranstaltung zu übernehmen ...

  • Berlins Meister SC Rehberge fährt nach Leipzig

    Am ersten Feiertag reist der Berliner Meister SC Rehberge zum Tur-? nier der SV Lokomotive Mitte Leipzig, an dem auch der DDR-Meister Rotation Nord Leipzig und Lokomotive Frankfurt/Oder teilnehmen. Ein weiteres von der DS-Liga-Elf Stahl Ost Leipzig ausgerichtetes Turnier ist mit der Westberliner Oberliga- Mannschaft OSC sowie den Mannschaften Konsum Leipzig und BSG Union Leipzig besetzt ...

  • Ein belgischer Delegierter

    Bei der Ankunft der belgischen Delegation erklärte der belgische Bergarbeiter Cornelius Peters, der von den Kumpeln der Grube Many- Fersing in der Nähe von Lüttich zur Europäischen Arbeiterkonferenz delegiert wurde, einem Vertreter unserer Redaktion: „Wenn der Amerikaner Krieg will, dann ohne uns. Wir woilen alles tun, um einen nsuen Krieg zu verhindern ...

  • Von den Bauten für die Weltfestspiele

    Großes Bauprogramm schafft herrliche Sportstätten in Berlin

    Noch sind die Bauten für die Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Berlin im Anfangsstadium, nur erfüllt vom Arbeitslärm der Bauarb Biter, der Jugendbrigaden und der Baumaschinen. Aber bald, in 20 Wochen etwa, wird auf den Sportanlagen reges Leben sein Das gewaltige Bauprogramm % in Berlin umfaßt vier große Objekte; das Sportgebiet in der Wuhlheide, das Schwimmstadion im Friedrichshain, d"s Stadion an der Cantianstraße und den Neubau einer Sporthalle in der Stalinallee ...

  • Wichtige Sportveranstaltungen am Karfreitag

    Fußball: 9.00 Uhr Oster-Pokal-Turnier der Jugend-Mannschaften mit Westberliner Beteiligung (Hohenschönhausen, Berliner Straße), 15.30 Uhr Union Ob.—Motor Zwickau (Wuhlheide). Köpenick—Volkspolizei Potsdam (Spindlersfeld). Boxen: 10 Uhr Einladungskämpfe des SC Lichtenberg 47 (Filmtheater Friedrichshain), 19 Uhr Mannschaftsvergleichskampl SV Volkspolizei Berlin—Schuhmetro Weißenfels (Werner-Seelenbinder-Halle) ...

  • Ringen am 1. Osterf eiertag

    Ein abwechslungsreiches Programm wird den Berliner Ringkampfanhängern am Ostersonntag geboten. Im DEFA-'Filmtheater in der Kastanienallee empfängt die BSG Handel Norden um 10 Uhr die Loitzer Ringerstaffel zum Rückkampf in der DDR-Mannschaftsmeisterschaft. Die Berliner stehen hier erneut vor einem sicheren Erfolg, nachdem sie den ersten Kampf mit 7:0 (2:0) gewonnen haben ...

  • Rolf Thieme f

    Im blühenden Alter von 19 Jahren ist der junge Leipziger Radrennfahrer Rolf Thieme (BSG Stahl Südwest) auf einer Trainingsfahrt tödlich verunglückt. Thieme war ein Talent, das auf der Bahn genau so viel versprach wie auf der Straße. Am Sieg der BSG Stahl in der DDR- Meisterschaft im 4CO0-m-Mannschaftsfahren auf der Bahn hatte der junge Fahrer maßgeblichen Anteil ...

  • Wieder Hausbrandkohle

    Der Abschnitt 8 der Kohlengrundkarte 1951 ist ab sofort für alle Haushalte zum Bezug von einem Zentner Briketts freigegeben. Die am 15. Februar aufgerufenen Abschnitte der Kohlengrundikarte 1931 werden mir noch bis zum 31. März beliefert. Ebenso der Abschnitt 2 der Kocbkohlenkarte 1951 für Haushalte ohne Gas uiid Strom, sowie der Abschnitt 2 der KohCenkarte für Blinde und Hirnverletzte ...

  • Großkundgebung im Friedrichstadt-Palast

    Eine Großkundgebung zur Europäischen Arbeiterkonferenz findet am Dienstag, dem 27. März, um 17.30 Uhr, im Friedrichstadt-Palast statt. Die Kundgebung steht unter der Losung „Gegen Remilitarisierung — für den Frieden!" Es werden Vertreter der Arbeiterdelegationen aus Frankreich, Belgien, Italien, den skandinavischen Ländern, der Sowjetunion und den Volksdemokratien sprechen ...

  • 145 Schiffe lagen fest

    Nach lötägiger Blockade mußten am Donnerstag die Westberliner Schleusen Plötzensee, Charlottenburg und Spandau auf Grund der Proteste der Schiffer wieder freigegeben werden. An den Schleusen lagen an diesen Tagen 145 Schiffe, denen von britischer Militärpolizei und Stumm- Polizisten die Durchfahrt in den demokratischen Sektor von Berlin verweigert worden war ...

  • Kein Aprilscherz

    Ab 1. April wird auch in Westberlin die bereits in Westdeutschland wirksame Erhöhung des Brotpreises um rund 20 Prozent durchgeiührt. Die Westberliner Bäcker rechnen auf Grund dieser Tatsache mit einem weiteren erheblichen Umsatzrückgang. 1500 Arbeitskräfte mußten bereits entlassen werden.

  • Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12

    24. März: Abt 6 Deutsches Theater; Abt. 27 Staatsoper; Abt. 48 Theater am Schillbauerdamm; Abt. 69 (2. Hälfte) Neue Bühne im Haus der Kultur. 25, März: Abt. 7a (nachm.) und Abt. 56 Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 35a (nachm.) Metropol-Theater; Abt. 42 (2. Hälfte) Kammerspiele.

  • Wie wird das WETTER

    Hauvtivetlerdienststelle

Seite
Die Europäische Arbeiterkonferenz und der Schuman-Plan Frankreichs Arbeiter einig im Kampf Die Arbeiter Enropa§ werden die Remilitarisierung verhindern! Bonns Anerkennung der Auslandsschulden ist reditsungiUtig Barcelona trotzt Francos Terror Grüße aus aller Welt Massenstreiks gegen Hunger und Kriegsgefahr Immer neue Sonderleistungen An die christlichen Arbeiter Aufträge an die Delegierten Weitere Delegationen eingetroffen Vorschläge an die Konferenz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen