4. Aug.

Ausgabe vom 09.02.1951

Seite 1
  • Für freie Wahlen in ganz Deutschland

    Zum Appell der Volkskammer an den Bundestag

    Im Appell der Volkskammer an den Bundestag wurde unter Punkt 5 ein realer Vorschlag für die Durchführung freier Wahlen in ganz Deutschland gemacht. In diesem Vorschlag heißt es, „daß die Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik im Gesamtdeutschen Konstituierenden Rat bevollmächtigt sind, mit den Vertretern der Bundesrepublik die Bedingungen für die Durchführung freier, allgemeiner, gleicher, geheimer und direkter Wahlen in ganz Deutschland zu beraten ...

  • In jedem Dorf ein genauer Dorfwirtschaftsplan

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik hat in ihrem Aufruf an die Landbevölkerung darauf hingewiesen, daß eine gute Frühjahrsbestellung nur durch sorgfältige Planung gesichert werden kann. „Die großen mA der Frühjahrsbestellung vor Euch stehenden Arbeiten und Aufgaben werden nur zu schaffen ...

  • Akku-Arbeiter führen deutsches Gespräch

    Belegschaft der Akkumulatoren-Fabrik Oberschöneweide an Kollegen in Hannover / Gemeinsame Plattform schaffen

    Berlin (Eig.Ber.). Die Arbeiter und Angestellten der Akkumulatoren- Fabrik Oberschöneweide (Berlin) begrüßen in einem Schreiben an den Betriebsrat der Accumulatorenwerke AG (Hannover) ihre im Brief an den Ministerpräsidenten der Deutschen Demokratischen Republik Otto Grotewohl gezeigte Initiative, alle Kräfte gegen die Remilitarisierung und für eine friedliche Lösung des deutschen Problems einzusetzen ...

  • Sozialdemokraten fordern Aktionseinheit

    FDGB Groß-Berlin antwortet Siemens-Arbeitern / Nürnberger Großbetriebe gegen Remilitarisierung

    Coburg (ADN). Die Mitglieder der SPD Coburg solidarisierten sich auf einer Protestkundgebung mit den 32 Nürnberger SPD-Funktionären, die vor einigen Tagen den hannoverschen Parteivorstand zur Ablehnung der Remilitarisierung aufgefordert und sich von Schumachers Politik distanziert hatten. Auf der Kundgebung sprachen sich die Coburger SPD-Mitglieder klar für eine innerdeutsche Verständigung aus ...

  • Tschechoslowakische Note an die Westmächte

    Außerordentliche Kabinettssitzung zur Vierer-Konferenz / Friedliche Lösung der deutschen Frage gefordert

    In der Note wird die außerordentliche Beunruhigung der tschechoslowakischen Regierung über die Entwicklung in Westdeutschland hervorgehoben. Die aktive Wiederbelebung von nazistischen und neofaschistischen Gruppen sei zusammen mit der bereits unverhüllten Militarisierung Westdeutschlands und der Wiederherstellung seines Kriegspotentials ein Mittel der Westmächte bei der Verfolgung ihrer aggressiven Ziele ...

  • Hohe Planerfüllung in den Gießereien

    Berlin (Eig. Ber.). Wie das Ministerium für Maschinenbau meldet, haben im Sonderwettbewerb „Auftakt zum Fünfjahrplan" die Betriebe der VVB GUSS in hervorragender Weise die Bedingungen des Wettbewerbs erfüllt. Von 30 Betrieben haben 28 die Wettbewerbsziele weit übertroffen. An erster Stelle steht die APAG Potsdam, die im Januar 1951 248,2 Prozent der Dezember-Produktion 1950 erreichte ...

  • Weitere Förderung der Jugend

    Kommunique der Tagung des Ministerrates

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Die Regierung bestätigte in ihrer Sitzung vom 8. Februar 1951 anläßlich des Jahrestages der Annahme des Gesetzes über die Teilnahme der Jugend am Aufbau der Deutschen Demokratischen Republik und die Förderung der Jugend in Schule und Beruf, bei Sport und Erziehung eine zweite Anordnung zur Durchführung dieses Gesetzes ...

  • MAS Köritz nimmt Frühjahrsarbeit auf

    Neue „Tausender" zu Ehren des Appells der Volkskammer

    Berlin (Eig. Ber.). Nachdem die MAS Köritz bei Neustadt an der Dosse die vollständige Einsatzbereitschaft aller Traktoren und landwirtschaftlichen Geräte melden konnte, befindet sie sich bei günstigen Wetter als erste MAS des Landes Brandenburg bereits auf dem Acker bei den vorbereitenden Frühjahrsarbeiten ...

  • Telegramm TschuTehs an Kim Ir Sen

    General Tschu Teh übermittelt im Namen der chinesischen Volksarmee allen Soldaten der koreanischen Volksarmee die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Er drückt den Wunsch aus, daß die Soldaten der koreanischen Volksarmee und die chinesischen Freiwilligen weiterhin Schulter an Schulter vorwärtsmarschieren ...

Seite 2
  • In jedem Dorf ein genauer Dorf wirtschaftsplan

    (Fortsetzung von Seite l)

    Ortsgruppe als „Dorfwirtschaftsplan" weitergereicht. Als Walter Ulbricht auf dem III. Parteitag der SED den großen Fünfjahrplan verkündete, hat er bei den Aufgaben für die Landwirtschaft die große Bedeutung des Dorfwirtschaftsplanes besonders betont! Nachdem viel darüber diskutiert wurde, Presse und Rundfunk aufklärend gewirkt haben, können solche Fehler, wie sie die Leitungen der Partei in den genannten Dörfern machen, nicht mehr entschuldigt werden ...

  • Zum Gedenken an Jonny Schehr

    Heute würde unser Genosse John Schehr, Mitglied des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei 'Deutschlands, seinen 55. Geburtstag feiern. Die faschistischen Mordbanden haben ihn, zusammen mit unseren Genossen Erich Steinfurth, Eugen Schönhaar und Rudi Schwarz am 2. Februar 1934 feige „auf der Flucht" erschossen ...

  • Die Betriebs-Gewerkschaftsorgane und VEB-Pläne

    Berlin (Eig. Ber.). Das Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB faßte folgenden Beschluß über die Stellungnahmen der Belegschaften zu den VEB-Plänen: Die Mitarbeit der Belegschaften an der Aufstellung und Durchführung der VEB-Pläne ist von wesentlicher Bedeutung für die Planerfüllung. In diesen Tagen erhalten die volkseigenen Betriebe die notwendigen Formulare für die Aufstellung der VEB-Pläne durch ihre Fachministerien oder ihre Vereinigungen zugestellt ...

  • Unser Realeinkommen wächst ständig

    Die vom Ministerrat der Deutschen Demokratischen Republik gestern erlassene Verordnung über die Preise (siehe Seite 1) ist für die Feinde unseres friedlichen Aufbaus ein Schlag ins Gesicht. Durch Ausstreuen von Gerüchten über Preissteigerungen hofften sie, in unsere Bevölkerung Unzufriedenheit zu tragen ...

  • Deutsches Menschenreservoir anzapfen'

    Neue Pläne für USA-Söldnerarmee in Westdeutschland

    Berlin (Eig. Ber.). Die Schweizer Zeitung „Die Tat" vom 6. Februar stellt an Hand einer Untersuchung der Hintergründe des Eisenhower-Plans, sofort eine amerikanische Fremdenlegion aufzustellen, fest, daß diese die Kadertruppe für die später reguläre westdeutsche Wehrmacht bilden soll. Diese amerikanische Fremdenlegion hatte den Auftrag, „jenen nicht sehr starken, aber entschlossenen Kräften in Deutschland (gemeint sind die NeofascTiisten und jetzt freigelassenen Hauptkriegsverbrecher ...

  • Gewerkschaftsaktivs im Kombinat Ost

    Maßnahmen zur Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit

    Berlin (Eig. Ber.). Das Sekretariat des Bundesvorstandes des FDGB beriet in seiner Sitzung vom 6. Februar 1951 die Verbesserung der Gewerkschaftsarbeit im Hüttenkombinat Ost. Unter Anwesenheit der für diese Schwerpunktaufgabe des Fünfjahrplans verantwortlichen Funktionäre der Zentralvorstände der Industriegewerkschaften Metall und Bau-Holz berichtete eine Instrukteurbrigade des FDGB, — die vom Sekretariat beauftragt war — über eingehende Untersuchungen im Hüttenkombinat ...

  • USA fürchten für ihren „Flugzeugträger"

    Amerikanische Abstimmungsmaschine im Politischen Ausschuß der UN wieder in Aktion

    New York (ADN/Eig. Ber.). Die USA-Regierung zeige dieselben expansionistischen Bestrebungen wie seinerzeit Japan, als es das chinesische Volk überfiel, stellte der sowjetische Delegierte Zarapkin am Dienstag im Politischen Ausschuß der UN-Vollversammlung fest, als die Beschwerde der UdSSR über die Aggression der USA gegen die Volksrepublik China erörtert wurde ...

  • „Die Sechs von Trenton" in Lebensgefahr

    In den Händen der USA-Lynchjustiz / Monatelang gefoltert

    New York (Eig. Ber.), Nach dem Mord an den „Sieben von Martinsville" versucht jetzt die Trumansche Lynchjustiz, sechs junge Neger aus Trenton, New Jersey, durch einen für März 1951 angesetzten Scheinprozeß auf den elektrischen Stuhl zu bringen. Die Sechs — Collis English, Mc- Kinley Forest, James Thorpe, ...

  • Wie zu erwarten . . .

    Vor zwei Tagen hat unser Redak" tionskollegium bekanntlich einen „Offenen Brief an die westdeutsche Preßse" gerichtet mit der Aufforderung, ein „Deutsches Gespräch" mit uns zu führen. Darin sagten wir voraus, daß die amerikanische „Neue Zeitung" das erste Organ sein werde, das ihr Trom* melfcuer gegen das „Deutsche Ge= sprach" eröffnen wird ...

  • Ausklang in Poiana-Sialins iaät

    Zu der im festlichen Rahmen gehaltenen Abschlußfeier der Akademischen Weltwinterspiele in Poiana- Stalinstadt waren die Sportgruppen der 15 teilnehmenden Länder mit ihren Fahnen aufmarschiert. „Wir freuen uns, die besten Vertreter der akademischen Jugend so vieler Länder, mit denen wir in den höchsten ...

  • Westdeutsche Lebenshaltung sinkt

    Rücktritt Erhards gefordert / Proteste gegen Kriegssteuern

    Hannover (ADN). Der Gesamtbetriebsrat der Continental Gummiwerke AG, Hannover, richtete im Namen von 14 000 Arbeitern die dringende Forderung an die Bonner Regierung, Wirtschaftsminister Erhard so schnell wie möglich von seinem Posten zu entfernen. In einer Stellungnahme zu der Verschlechterung der westdeutschen Lebensbedingungen protestierte der Betriebsrat gegen die willkürlichen Preisgestaltungen in Westdeutschland, die zu einer immer größeren Verelendung der Bevölkerung geführt haben ...

  • Wilhelm Pieck besuchte Otto Büchner

    Glückwunsch zum 86. Geburtstag / ZK <Jer SED grüßt

    Berlin (ADN). Wilhelm Pieck besuchte am Mittwoch im St. Hedwigs- Krankenhaus in Berlin den Veteranen der deutschen Arbeiterbewegung, Otto Büchner, um ihm zu seinem 86. Geburtstag zu gratulieren und ihm den Glückwunsch des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands auszusprechen. ...

  • „Aufs engste zusammengearbeitet"

    Verurteilte Kriegsverbrecher im Verein mit Bonn

    Bonn (ADN). Ehemalige Generale der Nazi-Armee, die in Nürnberger Prozessen als Kriegsverbrecher verurteilt wurden, haben im Landsberger Gefängnis an den Maßnahmen zur Remilitarisierung Westdeutschlands mitgewirkt. Sie wurden über die Besprechungen der militärischen Berater Adenauers mit den amerikanischen ...

  • Rahmen-Kollektivvertrag überreicht

    Berlin (Eig. Ber.). Der Bundesvorstand des FDGB überreichte dem Minister für Arbeit, Roman Chwalek, das Muster eines Rahmen- Kollektivvertrages. Auf seiner Grundlage werden nach Bestätigung durch die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik zunächst die Verträge für die einzelnen Wirtschaftszweige und anschließend die betrieblichen Kollektivverträge erstellt ...

  • WBDJ-Exekutive tagt

    Prag (ADN). Auf der Prager Exekutivtagung des Weltjugendbundes bezeichnete der Präsident Berlinguer als wichtigste Aufgaben der demokratischen Weltjugend die Popularisierung der Warschauer Friedensbeschlüsse, den Kampf gegen die Remilitarisierung Westdeutschlands und Japans und die Verstärkung der Solidarität mit dem Freiheitskampf der Völker Asiens ...

  • Hüttenarbeiter weiter für Mitbestimmung

    Hagen (ADN). Die Arbeiter des Hüttenwerkes Hagen-Haspe beschlossen auf einer Belegschaftsversammlung, den gewählten Kampfausschuß zur Erringung des Mitbestimmungsrechtes nicht aufzulösen, bevor er seine Aufgabe erfüllt hat.

Seite 3
  • Wie stehen wir zu Dostojewski?

    Zu seinem 70. Todestag - Von Achim

    Vor 70 Jahren, am 9. Februar 1831, starb der bekannte russische Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski. Sein Werk ist genau so berühmt wie umstritten. Die wichtigste Frage für uns ist heute nicht eine allgemeine Würdigung, sondern eine prinzipielle Wertung seines Schaffens. Sie ist von aktueller ...

  • Ein Tag in der neuen demokratischen Schule

    Fortsetzung der Diskussion über unseren Dokumentarium

    in unserer Ausgabe Nr. 7 vom 3.0. Januar 1951 machten wir unsere Leser auf das umfangreiche Dokumentarfilm=Programm der DEFA aufmerksam und fordere ten zu einer Diskussion auf. Inzwischen veröffentlichten wir aus den zahlreich zugegangenen Briefen (s. „ND" vom 13. Januar) eine Reihe von Stimmen, in denen gefordert wurde, daß sich die Dokumentarfilme der DEFA noch mehr mit den Problemen der Gegenwart beschäftigen müssen ...

  • Laienspielgruppe wurde Staatstheater

    Das Ensemble des polnischen Staatstheaters in Swidnice ist aus einer Laienspielgruppe entstanden. Nach der Aufnahme von einigen Berufsschauspielern wurde diese Gruppe im Jahre 1947 als Berufsbühne anerkannt. Ein Jahr darauf fand das Künstlerkollektiv seine Bestätigung als Staatstheater. Das Ensemble arbeitet in zwei Gruppen ...

  • Erleichterungen für die Hausfrau

    Die Sowjetregierung tut alles, um die Arbeit der Frauen im Haushalt zu erleichtern. Im vergangenen Jahre hat der Ministerrat der UdSSR einen Beschluß „Über die Erhöhung der Produktion von Haushaltsgegenständen" angenommen. Dieser, von J. W. Stalin unterzeichnete Beschluß hat eine große Bedeutung. In ihm findet die ständige Sorge der Partei und der Regierung für das Wohlergehen der sowjetischen Frau ihren sichtbaren Ausdruck ...

  • Vorbildliche Mütter

    Im Umgang mit der berufstätigen Frau haben wir stets das allgemeine Wissen bewundern müssen. Eben weil die Frau im täglichen Berufsleben steht und alles daransetzt, ihr Wissen zu erweitern, ist sie für den Mann der beste und verständnisvollste Kamerad. Daß die werktätige Mutter ihr Kind im Kinderheim unterbringt, hat sich nicht als nachteilig erwiesen, im Gegenteil ...

  • Wolter

    die Zwiespältigkeit dieser Menschen bis ins Extreme, aber er deckt nicht die Ursache dieses Zwiespaltes auf. Damit erhebt er dieses Zufällige, Klassengebundene zum geschichtlich Notwendigen und wird mit seiner Phrase „Dulde!" und mit der religiösen Prophezeiung, daß eines Tages von irgendwoher die große Erleuchtung und Erlösung für alle kommt, zum Sprecher der Reaktion ...

  • heute und monfen

    Als Facliarbeiter in der Sowjetunion Schon Bebel wandte sich gegen die „Kochtopfparolen"

    Die Ansicht, daß eine gesunde Frau bei einer Arbeit, die sonst ein Mann ausführt, ihre Weiblichkeit verliert, haben wir m der UdSSR nicht bestätigt gefunden. Auch uns war es am Anfang ein ungewohntes Bild, eine Frau bei den üblichen Männerarbeiten zu sehen. Jedoch wenn man sieht, mit welchem Schwung sie dabei herangehen, ohne dabei das Lachen und die fröhliche Unterhaltung zu vergessen, erhält man ein anderes Bild ...

  • Im Geiste der Wiesbadener Tagung

    In einem an den Generalsekretär des Internationalen PEN-Clubs, Hermon Ould, gerichteten Schreiben, das die Unterschriften von Johannes R. Becher, Professor Dr. Ludwig Renn, Anna Seghers, Professor Dr. Friedrich Wolf, Bert Brecht, Professor Dr. Alfred Kantorowicz, Professor Dr. Bernhard Kellermann, Arnold Zweig, Professor Dr ...

  • Aufhebung der Pleven-Verbote gefordert

    „Mit tiefer Empörung erfuhr das Antifaschistische Komitee der Sowjetjugend von dem Beschluß der französischen Regierung, die Tätigkeit des Weltbundes der Demokratischen Jugend in Frankreich zu verbieten. Seit mehr als fünf Jahren arbeitet der Weltbund der Demokratischen Jugend als Organisator des Kampfes der Jugend für den Frieden in der ganzen Welt, für die Lebensinteressen und eine bessere Zukunft der heranwachsenden Generation ...

  • Wir Studenten wollen keinen Krieg

    Der Studentenrat der Friedrich- Schiller-Universität Jena erklärte zum Appell der Volkskammer an den Bonner Bundestag u. a.: „Jeder von uns kann sein Studium und seine spätere Arbeit nur im Frieden erfolgreich fortsetzen. Die Spaltung unseres Vaterlandes bedeutet aber die größte Gefahr für die Erhaltung des Friedens ...

  • Erdölarbeiter erholten

    Baku (ADN). Neubauten mit insgesamt 92 000 Quadratmetern Wohnraum sind im Laufe der vergangenen zwei Jahre für die Arbeiter der Erdölindustrie in der Aserbaidshanischen SSR errichtet worden wie kürzlich auf einer Gewerkschaftskonferenz der Erdölarbeiter in Baku mitgeteilt wurde. In den neuen Erdölbezirken der Republik sind in dieser Zeit neun Arbeiterklubs mit 21 Bibliotheken eröffnet worden ...

  • sich

    chors zur Volkskünstlerin der UdSSR entwickelt und wird jetzt als die beste Interpretin belorussischer Volkslieder bezeichnet. Sie ist als aktive Friedenskämpferin Mitglied des Rates der Internationalen Demokratischen Frauenföderation, des Antifaschistischen Komitees der Sowjetfrauen und des Slawischen Komitees der UdSSR ...

Seite 4
  • Die Volksdemokratie - der Weg zum Sozialismus

    Erst mit der Errichtung des Sozialismus wird Britannien seine Probleme endgültig lösen und seinem Volk ein gutes Leben, einen langwährenden Frieden und einen ständig wachsenden Lebensstandard garantieren können. Aber der Sozialismus bedeutet die Liquidierung des Kapitalismus. Die Labourführer wollen jedoch den Kapitalismus nicht abschaffen ...

  • Frieden und Freundsdiaft mit allen Völkern

    Die Kommunistische Partei kämpft für einen dauerhaften Frieden, der für das britische Volk lebensnotwendig ist. Die Kriegsgefahr wird durch den Kapitalismus erzeugt. Die kapitalistischen Großmächte brachten gewaltsam Territorien anderer Länder an sich oder machten sie sich hörig, um ihren Monopolen dort die Möglichkeit zum Herauspressen von Überprofiten zu sichern ...

  • Die nationale Unabhängigkeit des britisdien Volkes und aller Völker des Britisdien Empire

    Die Kommunistische Partei kämpft für die nationale Unabhängigkeit sowie für die wirklich nationalen Interessen des britischen Volkes und aller Völker des Britischen Empire. Die Unterordnung Britanniens unter den amerikanischen Imperialismus ist ein Verrat am britischen Volk, begangen im Interesse des Großkapitals und derer, die einen neuen Weltkrieg vorbereiten ...

  • Britanniens Weg zum Sozialismus /

    Aus dem Programm der Kommunistisdien Partei Großbritanniens

    Die Zeit ist gekommen, da in Britannien große Änderungen notwendig geworden sind. In den letzten 50 Jahren wurde der Bankrott der alten Gesellschaft und ihre Unfähigkeit, den Belangen des Volkes zu dienen, immer offensichtlicher. 1945, am Ende des zweiten Weltkrieges, war das britische Volk fest entschlossen, Änderungen zu erzwingen ...

  • Die Kommunistisdie Partei und der Weg in die Zukunft

    Der Weg zu den in diesem Programm gesteckten Zielen führt über die einheitlichen Aktionen der Werktätigen. Darum ruft die Kommunistische Partei alle Werktätigen auf zur Einheit im Kampf für den Frieden, für die Hebung des Lebensstandards, für Lohnerhöhung, gegen die hohen Preise, Steuern und Mieten, für den Schutz der gewerkschaftlichen und demokratischen Rechte ...

  • Die sozialistisdie Nationalisierung

    Die sozialistische Nationalisierung bildet den Eckpfeiler der Wirtschaftspolitik der Volksregierung. Es kommt darauf an, nicht nur die Macht der Monopolkapitalisten ein für allemal zu brechen, sondern auch die Industrie in die Hände des Volkes zu legen. Die gesamte Großindustrie, das Transportwesen, die Banken, die monopolistischen Groß- und Einzelhandelskonzerne werden ebenso wie der Großgrundbesitz in den öffentlichen Besitz des Volksstaates übergeführt werden ...

Seite 5
  • Das Sektierertum überwinden — die Aktionseinheit schaffen

    Wichtige Aufgaben der Berliner Parteiorganisation zur Durchführung der Beschlüsse der Landesleitung

    Die wesentlichste Voraussetzung für den erfolgreichen Kampf um die Erhaltung des Friedens, die breite Entfaltung der Volksbewegung gegen die Remilitarisierung mit ihren verderblichen Folgen für die Lebensinteressen der Werktätigen ist die beschleunigte Herstellung der Aktionseinheit der Arbeiterklasse ...

  • Förderung des flädiwsidises nicht lintersciläfseii!

    Bei all diesen großen Aufgabenstellungen dürfen wir aber unter keinen Umständen die Entwicklung des Nachwuchses auf sportlichem Gebiet außer acht lassen. Die Durchführung der 1. Wintersportmeisterschaften der Jungen Pioniere sowie der Jugend haben gezeigt, daß dort, wo durch erfahrene Trainer und durch verantwortliche Funktionäre der Entwicklung der jungen Kräfte Rechnung getragen wurde, sehr beachtliche und vielversprechende Leistungen und Erfolge erzielt wurden ...

  • Ein Brief französischer Widerstandskämpfer

    „Alles, was die Entnazifizierung behindert, alles, was zur Remilitarisierung Deutschlands führt, beunruhigt die Völker und wird von ihnen verurteilt. Die Freilassung von Kriegsverbrechern ist nicht nur eine Beleidigung des französischen Volkes und ein Verbrechen ihm gegenüber, sondern zugleich eine ernste Gefahr für das deutsche Volk und eine Ermutigung für die heutigen Kriegsverbrecher ...

  • Schafft eine breite VoikssportEiewegiiii§

    Wichtige Aufgabe zur Vorbereitung der Weltjugendfestspiele / Von der UdSSR lernen

    „Bei uns hat das arbeitende Volk ein gesichertes Leben. Die Arbeiterklasse und die anderen Werktätigen haben jetzt ein Vaterland, für das es sich lohnt, alle Kräfte einzusetzen, für das es sich lohnt zu lernen und zu schaffen, wie nie zuvor." Diese Worte Walter Ulbrichts haben heute für uns eine ganz besondere Bedeutung ...

  • Wir müssen noch viel lernen und aufholen

    Trotz aller Erfolge und des raschen Wachstums unserer jungen demokratischen Sportbewegung kann diese heute bei weitem noch nicht die Rolle spielen wie in der UdSSR. Unsere demokratische Sportbewegung konnte im Oktober 1950 erst auf ihr zweijähriges Bestehen zurückblicken. Das hat seinen Grund darin, ...

  • Die große Bedeutung des Sportleistungsabzeichens

    Ende des vergangenen Jahres wurde in Leipzig unsere Deutsche Hochschule für Körperkultur eröffnet. Noch genügt sie nicht den großen Anforderungen, aber sie stellt den Beginn einer Entwicklung dar. in deren weiterem Verlauf immer mehr wissenschaftlich geschulte Kader für die Arbeit auf dem Gebiet der Körperkultur und des Sporte herangebildet werden ...

  • Ifezusomo! sind GewsrSisefiiifteii - Träger des Sowjet-Sporte

    Durch die Schaffung des sowjetischen Sportleistungsabzeichens GTO, das heute die Grundlage der gesamten Sportarbeit in der Sowjetunion bildet, sowie durch die von der Sowjet-Regierung zur Verfügung gestellten erforderlichen Mittel wurde jener gewaltige Aufschwung der Sportbewegung erzielt, der die sowjetischen Sportlerinnen und Sportler zu den besten der Welt machte ...

  • Vorwärts zu d©n WeltiugendfestspielenS

    Heute, wo das Privileg der begüterten Schichten gebrochen ist und somit alle Sportarten in immer steigendem Maße größeren Teilen der Bevölkerung zugängig gemacht werden, kann jeder ein passendes, seinen Neigungen entsprechendes sportliches Betätigungsfeld finden. Weiterhin werden in der Zukunft auch jene Sportarten entwickelt werden, die in der Sowjetunion und den Volksdemokratien eine bedeutende Rolle spielen, da sie zur Entwicklung eines Volkssportes besonders geeignet sind, wie z ...

  • Sport in der UdSSR — ein Teil der sozialistischen Kultur

    Anders in den Volksdemokratien, und besonders in der UdSSR. Die erste Studiendelegation der demokratischen Sportbewegung, die auf Einladung des Allunionskomitees für Körperkultur und Sport sechs Wochen Gelegenheit hatte, in der Sowjetunion die sowjetische Sportbewegung und den Aufbau der Sportorganisation zu studieren, körnte feststellen, daß Körperkultur und Sport im gesellschaftlichen Leben der Sowjetunion eine bedeutende Rolle spielen ...

  • Der „Sport" in der Vergangenheit

    Ein Rückblick auf die deutsche Sportbewegung vor 1945 zeigt uns, daß Körperkultur und Sport immer das Privileg einer begüterten Schicht waren. Es waren niemals die Massen der werktätigen Menschen, die segeln, Tennis spielen, reiten, Motorsport betreiben oder die herrlichen Wintersportstätten besuchen konnten ...

Seite 6
  • Was war die SAP?

    Für die Entwicklung der SED zu einer Partei neuen Typus, zu einer wahrhaft marxistisch-leninistischen Partei ist auch das Studium der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, die Klarstellung der in der Vergangenheit gemachten Fehler und deren gründliche, restlose Überwindung von großer Bedeutung. ...

  • Die mangelnde Arbeit der Kreisleitungen

    Diese Beispiele zeigen, daß unsere Genossen der Politik der Partei nicht nur zustimmen, sondern auch versuchen, sie zu verwirklichen. Die hier angeführten Beispiele sind aber zugleich ein Beweis dafür, daß die konkrete Anleitung durch unsere Kreisleitungen, besonders in der Herausarbeitung der richtigen Argumentation der uns einigenden Fragen, noch fehlt ...

  • Neue Beispiele von Selbstverpflichtungen

    Eine Partei neuen Typus muß die bewußte und organisierte Vorhut der Arbeiterklasse sein. Sie ist aber nur dann Vorhut, wenn sie die besten und bewußtesten Elemente der Arbeiterklasse und auch der Bauern und der Intelligenz in ihren Reihen vereint. Die Ehre, Mitglied der Partei zu sein, ist gleichzeitig die Verpflichtung, allen anderen Vorbild zu sein ...

  • Das Einende, nicht das Trennende in den Vordergrund

    Ein Genosse aus einem Westberliner AEG-Betrieb hat einen Kreis von SPD-Genossen um sich gesammelt, mit denen er laufend über die Notwendigkeit der Überwindung der Spaltung Berlins diskutiert. Dabei geht er richtig von den Fragen der Remilitarisierung und der Westberliner Koalitionsverhandlungen aus, läßt sich jedoch im Verlaufe der Diskussionen auf Probleme der Vergangenheit und damit auf die trennenden Fragen abdrängen ...

  • Eine Forderung an die Landesleitung

    Wir machen die Landesleitung auf diese Erscheinungen aufmerksam und empfehlen, auf der Grundlage einer Analyse der Lage konkrete Beschlüsse über die Herstellung der Aktionseinheit zu fassen. Diese Beschlüsse müßten davon ausgehen, auch die kleinsten Anknüpfungsmöglichkeiten zur Auslösung von Bewegungen sorgfältig zu beachten ...

  • Die Genossin Höding vertritt eine falsche Auffassung

    Kann man ernsthaft davon sprechen, daß die Mehrzahl unserer Westberliner Genossen nicht mit der Politik unserer Partei einverstanden ist? Nein, das kann man natürlich nicht. Diese falsche Auffassung der Genossin Höding ist nur ein Zeichen dafür, daß sie wenig Vertrauen in die Kraft unserer Genossen hat ...

  • Aktionseinheit — Hauptaufgabe der Berliner Parteiorganisation

    Die Genossin Edith Höding, 1. Sekretär des Kreises Tiergarten, ist der Meinung, daß die Mehrheit der Parteimitglieder ihres Kreises die Politik der Partei nur in Worten anerkennt, aber nicht gewillt ist, sie durchzuführen. Das sei ein Beweis dafür, daß diese Genossen in Wirklichkeit mit der politischen Linie der Partei nicht einverstanden seien und nur nicht wagen, ihre Meinung offen in den Parteiversammlungen auszusprechen ...

Seite 7
  • S E M J 0 fT^ B A B A J EWSKI

    Erschienen in der Zeitschrift „Sowietliteratur" „Ja, Tatjana wird es schwer haben in einem Gespann mit dir." „Warum denn?" „Schau dich -nur an, was für ein bärenstarker Kerl du bist, und sie ist eine kleine, schwache Frau..." „Oho!" Ignat Saweljewitsch hob den knotigen Zeigefinger. „Bei diesem Posten kommt es nicht auf die Muskelkraft an ...

  • iXJege xum billigeren Hauen Wenig Zwischenstationen beim Transport Vorschläge des Technischen Aktivs Wolter für die Großbaustelle Berlin, Stalinallee

    Wir setzen mit einem Beitrag des Technisdien Aktivs Wolter aus Berlin die Diskussion zum Artikel des Kollegen Pisternik „Wege zum billigeren Bauen" (Ausgabe des „ND" vom 27. Januar 1951) fort. Das Aktiv arbeitet gegenwärtig auf der größten Wohnungsbaustelle in Berlin an der Stalinallee. Wir begrüßen es ...

  • Unsere Frauen an den richtigen Arbeitsplatz!

    Aus der Arbeit der ersten Frauen-Instrukteur-Brigade im LEW Hennigsdorf

    „Bei uns gibt es bereits jetzt 92 000 Mädchen und Frauen, die bereit sind, im Betrieb zu arbeiten, aber bisher nicht eingesetzt wurden. Die Hauptursache für die ungenügende Beschäftigung von Arbeiterinnen ist die rückständige Einstellung eines Teils unserer Betriebsleitungen und unserer Gewerkschaftsfunktionäre ...

  • Frauen werden TAN-Bearbeiter...

    In der Abteilung IF des Werkes faßten beispielsweise die Kolleginnen Baron und Rückert im Verlauf der Unterredung mit den Mitgliedern der Brigade den Entschluß, sich zu qualifizieren, und einen TAN-Lehrgang zu besuchen. Die Kolleginnen hatten an eine solche Möglichkeit schon einmal vor einem halben Jahr gedacht, konnten sie jedoch damals nicht verwirklichen, weil es im TAN-Büro und in der BGL an der notwendigen Initiative fehlte ...

  • XI

    In der Staniza wußte jeder, daß Ignat .Saweljewitsch Chworostjankin den Morgenschaf liebt und gern ein übriges Vietelstündchen in den warmen Federn liegt. Er erwachte meist, wenn die Sonnenstrahlen schon wie feine Fädchen durch die Ritzen der Fensterläden fielen, und nichts war schöner, als sich auf die andre Seite zu drehen, die Augen zuzumachen und noch ein wenig an gar nichts zu denken ...

  • Bauarbeiter erhöhen Normen

    Dresden (RF-Volkskorr.). Die Belegschaft der Baustelle Schiffswerft Wismar der VVB Bau-Union Süd erhöhte eine Anzahl ihrer Normen, „um die Voraussetzungen für die Erfüllung des Fünfjahrplanes zu schaffen und den Frieden zu sichern", wie es in einer Erklärung dazu heißt. Die Rammbrigaden an den Dampframmmen 1 und 2 erhöhten ihre Normen um 20 Prozent, die Rammbrigade der Dampframme 6 erhöhte ihre Norm für Rammgerüstpfähle um 11 ...

  • Kugellagerringe doppelt so schnell gedreht

    Wichtige Erfolge der Instrukteurbrigade Zabel in Betrieben Thüringens

    Im Schwerpunktbetrieb Wälzlagerfabrik Fraureuth führte die Abteilung der Brigade Zabel unter anderem zu einer Verdoppelung der Produktion beim Abstechen von Kugellagerringen. Der Vorschlag, einen zusätzlichen Support beim Abstechen der Ringe einzuschalten, wird eine weitere Produktionssteigerung um 50 Prozent ermöglichen ...

  • Vorläufiges Ablieferungssoll

    Berlin (ADN). Die Ende Dezember 1950 für die Pflichtablieferung tierischer Erzeugnisse ab 1. Januar 1951 festgelegten Ablieferungsmengen sind herabgesetzt worden. Vom Staatssekretariat Erfassung und Aufkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse wird darauf hingewiesen, daß auch diese neuen, herabgesetzten Mengen nur als vorläufig anzusehen sind ...

  • Deutschlandsender

    Sendungen des Tages: 14.10: Literatur der neuen Welt — 17.05: Kultur, heute und morgen — 19.15: „Arabella", Oper von Richard Strauß — 22.10: Für den Arbeiterfunktionär. 11.05: Für die Frau — 12.05: Aus dem Wirtschaftsleben — 13.10: Landfunk — 14.05: Berlin, die Hauptstadt Deutschlands — 16.05. Presseschau — 16 ...

  • Laufende Anleitung

    Der Einsatz dieser ersten Frauen- Instrukteur-Brigade währte elf Tage, dann gingen die /rauen wieder in ihre Betriebe zurück. Sie wurden von einer neuen Brigade abgelpst, die nun, aufbauend auf den Erfahrungen ihrer Vorgängerin, im LEW weiterarbeitet. Diese Erfahrungen werden die IG Metall in die Lage ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sendungen des Tages: 16.05: Wenn die Werksirene ertönt — 20.15: Hörspiel: „Das Hauptbuch der Solvay's" —• 23.05: Kammermusik mit Werken von Joseph Haydn und Ludwig van Beethoven. 12.50: Landfunk — 13.10: Berliner Stunde — 15.40: Bücherschau — 16.50: Junge Pioniere — 18.00: Aus volksdemokratischen Ländern —■ 18 ...

  • i 1

    Unsere Abbildung zeigt einen der Aufträge für die BGL und die Abteilung Arbeitskräftelenkung im LEW Hennigsdorf. Der Kollege Albrecht verpflichtet sich hier, eine entwicklungsfähige Kollegin innerhalb eines halben Jahres mit der Arbeit an seiner Maschine vertraut zu machen. Er selbst wird eine qualifiziertere ...

  • Außenhandelsverfahren

    Berlin (ADN). Das Gesetzblatt Nr. IS mit Datum vom 3. Februar bringt eine Bekanntmachung der Neufassung der Verordnung über die Einführung des neuen Außenhancfelsverfahrens für Export. Drei Anlagen dazu veröffentlichen allgemeine Lieferbedingungen, allgemeine Auftragsbedingungen und ein Verzeichnis der DAHA-Fachanstalten ...

  • Erfolg des Aktivistenplans

    Sangerhausen (WR-Volkskorr.). Im Mifa-Werk Sangerhausen wurden im ersten Monat des Aktivistenplans durch freiwillige Normerhöhungen Einsparungen erzielt, die auf das Planjahr 1951 umgerechnet über 26 000 DM betragen.

  • Itaüpfiege- Creme

    Exlepäng- Hormon -Vitamin

    überall zu haben. Dose 3,50 DM. Seit Über 50 Jahren erprobt. Durch ihre Güte unerreicht. Verlangen Sie Gratisprospekte von Exlepäng - GmbH.. Markkleebert-LelDzle 38

  • xC^llw-^-iJlifG^ i'a

    Mitte

    Prenzlauer Berg Weißensee VOLKSHAUS WEISSEN- SEE, Berliner Allee 205/210. „Kutusow", tägl. 16. 18 u. 20 Uhr HARMONIE, Weißensee, Langhansstr. 23—24 „Kutusow"

  • 1 1 I I Di» BGL hat is Verbindung alt 4«r Abteilung Arbeitskräftelenkung an der Press» des

    Kollegen Albraoht eine entuiotlxingafäliif» Zollegin mit einer Anlernzeit von einen halben Jahr zu entwiokeln» ebenfalls an den beiden vorderen Hand» pressen«

  • elae WCocfie

    Vom 9. Fobruar bis 13. Fobrua, 1951

    OQKVlnrt Filmtheater am UnU I LUII Luxemburgplatz „Rigoletto", tägl. 15.30, 18.00 und 20.30. stg. 13.30 Uhr „Nasreddin in Buchara"

Seite 8
  • Gewerkschafter an einen Tisch!

    FDGB Groß-Berlin antwortete den 30 Siemens-Arbeitern

    „Wir begrüßen Eure Initiative und stimmen Euren Vorschlägen, daß sich die Vertreter des DGB (UGO) und des FDGB Groß-Berlin zu gemeinsamen Beratungen zusammenfinden, vollinhaltlich zu. Der Vorstand des FDGB Groß- Berlin ersieht aus Eurem Brief sowie aus Berichten aus Westberliner Betrieben, die wachsende Unruhe in den Reihen der Arbeiterschaft, hervorgerufen durch so viel Verschlechterungen ...

  • SV Volkspolizei erwartet KWU Halle

    Mannschaftsboxkampf in der Werner-Seelenbinder-Halle Zehn Gewichtsklassen starten

    In zehn Gewichtsklassen wird am Sonnabend in der Werner-Seelenbinder-Halle der Freundschafts-Vergleichs-Boxkampf: Volkspolizei Berlin — KWU Halle zur Entscheidung kommen. KWU Halle zählt zu den besten Boxstaffeln" Sachsen-Anhalts. Mit Heinrich im Bantamgewicht, Gath Leichtgewicht und Pohle Weltergewicht stehen drei Landesmeister von Sachsen-Anhalt in der Mannschaft ...

  • Erste Sportschau der LSA Groß-Berlin

    Neben Spitzensportler der DDR, Könner aus Westberlin am Start

    Unter dem Motto „1. große Sportschau des LSA Groß-Berlin" wird am Sonntag um 17 Uhr in der Berliner Werner-Seelenbinder-Halle ein Hallensportfest ausgetragen, das in der Art der Durchführung und auch in der Qualität der Teilnehmer ein überragendes Ereignis zu werden verspricht. Neben Radrennen mit den Spitzenkräften der Deutschen Demokratischen Republik, u ...

  • Peitsche

    Seite des Finkenkruger Damms, der gleichzeitig Berliner Stadtgrenze und damit auch Grenze zum britischen Sektor ist, stehen zwei Stupos, die weiter nichts zu tun haben, als alle die Menschen zu notieren, die in der HO einkaufen. Die Westberliner Verwaltung und ihre Dunkelmänner versuchen mit allen Mitteln, die West-Staakener zu terrorisieren, einmal mit Versprechungen und besonders gern — wie im Fall HO — mit Drohungen ...

  • Erziehung zur Verkehrsdisziplin

    Um die Sicherheit im Straßenverkehr zu gewährleisten, werden ab 15. Februar,.Berechtigungsscheine in drei Klassen für Kraftfahrer ausgegeben. Diese Maßnahme dient zur Erziehung der Autofahrer. Wie die Hauptverwaltung Deutsche Volkspolizei mitteilt, ist die Anwendung der Berechtigungsscheine wie folgt geregelt: 1 ...

  • Volkspolizei eifert den Werktätigen nach

    Eine Unfallschutzpolizei-Brigade mit verpflichtendem Namen / Neue Methoden helfen sparen

    Am Dienstag gegen 13.45 Uhr ereignete sich auf dem Spittelmarkt ein Verkehrsunfall. Zwei Lastkraftwagen waren zusammengestoßen. Noch während sich die Fahrer — beide unverletzt — den Schaden besahen, hielt ein großer blaugrauer Wagen an der Unfallstelle. Vier bis fünf Volkspolizisten der Unfallschutzpolizei stiegen aus ...

  • Neue Ladenschlußzeiten

    Geschäfte auch Donnerstagnachmittag geöffnet

    Nach eingehenden Besprechungen mit Vertretern des Handels und Handwerks, der Parteien, Organisationen und Gewerkschaften hat der demokratische Magistrat in 'seiner Sitzung am Donnerstag eine Anordnung über neue Ladenschlußzeiten gebilligt, die von der Abteilung Wirtschaft ausgearbeitet und gestern in einer Pressekonferenz durch Stadtrat Bruno Baum bekanntgegeben wurde ...

  • JPOEf

    Abschluß der Weltwinferspiefe Großartige Erfolge der sowjetischen Studentensportler / Franz Knappe Zweiter im Spezial-Sprunglauf

    Nachdem bereits Heinz Holland in der Nordischen Kombination eine Silbermedaille erkämpfte, haben die Skisportler unserer Republik mit zwei zweiten Plätzen ausgezeichnet abgeschnitten. Reichte es diesmal auch noch nicht zu einem Sieg und einem Weltmeistertitel, so -haben aber unsere Wintersportler im ...

  • Was wir im Februar bekommen

    Die Fettabschnitte c bis f der Februar-Lebensmittelkarte werden wie folgt beliefert: Berlin: Mit Butter Grund- und Zusatzkarte A und D, Lebensmittelkarte IV A, Zusatzkarte Z 4A, Z 4B, Z 4C, Lebensmittelkarten der Darmgeschwür- und Tbc- Kranken, der weidenden und stillenden Mütter, der Muttermilch-Spenderinnen, Blutspender - Zusatzkarten, Diabetiker- Ausgleichkarten auf Bescheinigung der Kartenstelle ...

  • Hilfe für West-Staaken

    Magistrat beschloß Sofortmaßnahmen / Westverwaltung: Zuckerbrot und

    Im Anschluß an die Magistratssitzung gab der Stadtrat für Wirtschaft, Bruno Baum, vor Pressevertretern das bereits in großen Zügen vorliegende Sofortprogramm für West-Staaken bekannt. Er betonte nochmals, daß die Lage in diesem Ort in den letzten Wochen und Monaten durch Willkürmaßnahmen der britischen Behörden — sie beschlagnahmten z ...

  • Zirkellehrer der Biographie J. W. Stalins!

    Die Seminare zum Studium der Biographie J. W Stalins finden am heutigen Freitag um 18 Uhr im Parteikabinett, Behrenstr. 35/39, statt. Thema VI: „Die führende Rolle Stalins In der Periode des Übergangs zur friedlichen Arbeit und zur Wiederherstellung der Volkswirtschaft." Pflichtliteratur: J. W. Stalin: Kurze Lebensbeschreibung, Abschn ...

  • Deine PARTEI rnf* dith

    Achtung, Fernunterricht!

    Die Studienpläne 12 und 13, Thema Philosophie, können ab sofort bei der Konsultationsstelle für den Fernunterricht, Behrenstr. 35/39, abgeholt werden. Zeiten: Montag.bis Mittwoch von 15 bis 17.30 Uhr, Donnerstag und Freitag von 9 Uhr bis 17.30 Uhr, Sonnabend von 9 bis 14 Uhr. Die Mitarbeiter des ZK empfangen das Material im Parteisekretariat, Zentralhaus der Einheit ...

  • Empörung über Ami-Schandtaten

    Mit Abscheu und Empörung über die unmenschlichen Schandtaten de* amerikanischen Interventionsarmee nahmen Tausende von Westberlinern den Korea-Dokumentarfilm auf, der am Mittwochabend an der Sektorengrenze Gleimstraße (franz. Sektor) und am Donnerstag an der Wiener Brücke (USA-Sektor) vorgeführt wurde ...

  • Wie wird da» WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden aus Süd bis Südwest wolkig, keine wesentlichen Niederschläge. Tageshöchsttemperaturen über 5 Grad. In der Nacht Temperaturen bei oder etwas über 0 Grad. 9. Februar: Sonnenaufgang 07.36 Uhr, Sonnenuntergang 17.06 Uhr. Mondaufgang 08.45 Uhr, Monduntergan» 21 ...

  • Oberhof im Rundfunk

    Der Berliner Rundfunk berichtet von den Wintersportmeisterschaften in Obsrhof vom 11. bis 18. Februar täglich von 21.30 bis 22.00 Uhr. der Deutschlandsender wochentags um 22.10 Uhr innerhalb des Kaleidoskop des Deutschlandsenders, Sonntag, 11. und 18. Februar von 22.10 bis 22.40 Uhr und Sonnabend, 17 ...

  • Ehrt die Opfer des 3. Februar!

    Am morgigen Sonnabend findet um 12 Uhr auf dem Neuen Friedhof in der Bergmannstr. 46 (Bezirk Kreuzberg) die feierliche Beisetzung der bisher in der Ritterstr. 75 geborgenen 84 Belegschaftsmitglieder der Druckerei Limpert statt, die am 3. Februar 1945 bei dem Bombenangriff der amerikanischen Luftwaffe ums Leben kamen ...

  • Sonnabend, 10 Februar

    Lichtenberg: 14 Uhr, Organisationsberatung aller Gruppensekretäre, Schule Fischerstraße. Prenzlauer Berg: Die Grundschul'hefte Nr. 5 sind im Parteihaus, Zimmer 2, abzuholen. Friedrichshain: Die für den 10. Februar festgelegte Kreisleitungssitzung fällt aus.

  • Volksbühne Berlin C Z, Inselstr. 12

    10. Februar: Abt. 20 Komische Oper; Abt. 41 (2. Hälfte) Kammerspiele; Abt. 62 Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 83 (2. Häufte) Neue Bühne im Haus der Kultur.

  • Freitas, 9. Februar

    Friedrlchshain: Die Schulung für die Leiter der Agitatorengruppen findet nicht Im VEB Vergaser, sondern im Parteihaus statt.

Seite
Für freie Wahlen in ganz Deutschland In jedem Dorf ein genauer Dorfwirtschaftsplan Akku-Arbeiter führen deutsches Gespräch Sozialdemokraten fordern Aktionseinheit Tschechoslowakische Note an die Westmächte Hohe Planerfüllung in den Gießereien Weitere Förderung der Jugend MAS Köritz nimmt Frühjahrsarbeit auf Telegramm TschuTehs an Kim Ir Sen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen