17. Nov.

Ausgabe vom 26.11.1950

Seite 1
  • McCIoy

    meldet sich zu Wort

    Heute tagt die 1. Funktionärkonferenz der FDJ. Die ganze deutsche Jugend blickt auf dieses Ereignis. Der USA-Hochkommissar McCIoy, durch diese Tatsache beunruhigt, fühlte sich veranlaßt, auch seinerseits ein Wort an die deutsche Jugend zu richten. Er wählte dafür die Universität Kiel. Was hat McCIoy überhaupt zur deutschen Jugend zu sprechen? Niemand hat ihn darum ersucht ...

  • Gruß den aktiven Erbauern des einheitlichen friedliebenden Deutschland!

    Heute versammeln sich in der Werner-Seelenbinder-Halle in Berlin die Delegierten' -der Freien Deutschen Jugend zur I.Funktionärkonferenz der PD,t Sie haben die Aufgabe, in einer Zeit ernster Kriegsgefahr, zugleich jedoch machtvoll anwachsenden Kampfes für den Frieden die Linie der künftigen Arbeit der großen fortschrittlichen deutschen Jugendorganisation auszuarbeiten ...

  • „Freie demokratische Wahlen in ganz Berlin im März 1951!"

    Brief an die drei Westkommandanten, die SKK, die Reuterverwaltung und den demokratischen Magistrat von Groß-Berlin

    Berlin (Eig. Ber.). In einer außerordentlichen Sitzung beschloß am Sonnabend das Präsidium des Groß-Berliner Ausschusses der Nationalen Front des demokratischen Deutschland den im folgenden wiedergegebenen Brief an die drei Kommandanten der Westsektoren, an die Sowjetische Kontrollkommission in Berlin, an die Reuterverwaltung und an den demokratischen Magistrat von Groß-Berlin ...

  • Gestapo-Methoden gegen Joliot»Curie

    Amerikaner ließen den Vorsitzenden des Weltfriedensrates fünf Stunden durch Adenauer- Polizei verhören / Stürmische Proteste aus ganz Deutschland

    Prag (ADN). Der Vorsitzende des Weltfriedensrates Professor Johot- Curie, der am Freitag aus Warschau kommend, die tschechoslowakischdeutsche Grenze passieren wollte, wurde von westdeutscher Grenzpolizei auf Anweisung der amerikanischen Besatzungsbehörden aus dem D-Zug geschleppt und trotz gültigen Passes mit einer amerikanischen Durchreiseerlaubnis durch Westdeutschland an der Weiterreise nach Frankreich gehindert ...

  • Welt jugend grüßt die deut§che lugend

    Botschaft an die jungen deutschen Friedenskämpfer

    Unser Weltbund, der Euch schon zu Eurem grandiosen Deutschlandtreffen seine Grüße übersandt hat, beglückwünscht Euch zu dem Kampf, den ihr beständig gegen die verbrecherischen Pläne der Kriegstreiber geführt habt, zu den großartigen Erfolgen, die Ihr bei der Unterschriftensammlung zu dem Stockholmer Appell errungen habt und zu dem mutigen Auftreten, das die Jugend Westdeutschlands trotz des brutalen Terrors bei der Durchführung des Tages der 100 000 Friedenskämpfer am 1 ...

  • Protesttelegramm der deutschen Delegierten im Weltfriedensrat

    Berlin (Eig. Ber.). Folgendes Protesttelegramm sandten die deutschen Mitglieder des Weltfriedensrates an Prof. Joliot-Curie: „Mit Empörung haben wir von den Gestapo-Maßnahmen gehört, die Adenauer-Polizei auf amerikanischen Befehl gegen Sie angewendet hat. Wir ,sehen darin nicht nur einen Angriff auf ...

  • USA radieren westdeutsche Dörfer aus

    Landraub für Flugplätze in Westdeutschland / USA-Soldaten terrorisieren westdeutsche Wähler

    Stuttgart (Eig. Ber.). „Ganze landwirtschaftliche Betriebe wurden einfach ausgelöscht", so berichtet die bürgerliche „Deutsche Zeitung und Wirtschaftszeitung", Stuttgart, über die rücksichtslosen Methoden der angloamerikanischen Eindringlinge, die sie bei der Anlage von Flugplätzen im Gebiet von Erkelenz (Nordrhein- Westfalen) anwenden ...

  • Befehl: 11 Dorfer räumen

    Schweinfurt (ADN). Die Räumung von elf Bauerndörfern zwecks Ausbau des ehemaligen Truppenübungsplatzes nördlich von Schweinfurt befahlen die Amerikaner. Von dieser Willkürmaßnahme werden die Dörfer Dippelsbrunn, Hambach, Pfandhausen, Holzhausen, Zeil, Weipeltshausen, Madenhausen, Hanungen, Volkertshausen und Gähn betroffen ...

  • Sonderverkauf

    von punktfreien Textilien (Näheres siehe Seite 7)

    den schädigenden Einfluß aus und verhindern dadurch ihre volle Entfaltung. Die Spaltung Berlins hat weiter die Stillegung von vielen Betrieben in Westberlin und" die Vergrößerung der Arbeitslosigkeit zur Folge und schafft unerträgliche Lebensverhältnisse für hunderttausende Westberliner Familien. Tausende ...

  • gegen die Remilitarisierung.

    Wir wollen lernen, wir wollen uns Wissenschaft und Kultur aneignen, um einem ungeteilten, friedliebenden demokratischen deutschen)/aterlande und damit dem Frieden der Menschheit mit aller Kraft zu dienen. Daher unsere Antwort:

Seite 2
  • Adenauer und Schumacher der Lüge überführt

    Niemöllers und Heinemanns Anschuldigungen gerechtfertigt / Bonner Remilitarisierungsangebot an Westmächte veröffentlicht

    Bonn (Eig. Ber.). Infolge des sich ständig steigernden Proteststurmes gegen die Remilitarisierung in allen Teilen Westdeutschlands sah sich der Bonner Separatistenchef Adenauer am Freitag gezwungen, Auszüge aus seinem Remilitarisierungsmemorandum an die New Yorker Außenministerkonferenz der Westmächte zu veröffentlichen ...

  • Amerikanischer Publizist will Berlin auslöschen

    Mit der ganzen Unverschämtheit, die nur die Strauchräuber der Dollarpresse aufbringen, hat ein gewisser Stephen White in der „New York Herald Tribüne" ausgeplaudert, welches Schicksal Berlin in der amerikanischen Politik zugedacht ist. Unter der Überschrift: „Die wirtschaftliche Paralyse in Westberlin" schrieb er; „Diese Stadt war einmal die drittgrößte in der Welt und sie erlangte diese große Bedeutung, weil sie die Hauptstadt eines arbeitsamen Deutschland war ...

  • Acheson bestätigt, Schumacher ist für Remilitarisierung

    Alle diese Führer der acht Parteien sind für Bonn, für die Remilitarisierung, für die anglo-amerikamsche Kriegspolitik. Niemand soll sich durch die Schaukämpfe etwa von Reuter gegen Friedensburg oder von Neumann gegen Schwennicke irreführen lassen. Am vergangenen Sonntag hat ein Teil der westdeutschen Wähler geglaubt, gegen die Remilitarisierung zu stimmen, wenn er für die SPD stimmt ...

  • „Wir glauben an den Sieg des Friedens"

    Empfang für den Weltfriedensrat / Rede Präsident Bieruts

    „Das polnische Volk ist glücklich und stolz, daß der Hauptstadt seines Landes die Ehre zuteil geworden ist, den großen Weltfriedenskongreß aufzunehmen. Im Verlauf dieser für uns unvergeßlichen, historischen Tage haben 20 Millionen meiner Landsleute — Kinder und Erwachsene — zugleich mit euch, den Teilnehmern des Kongresses, die stärksten Erschütterungen erlebt, die ein Menschenherz bewegen können ...

  • Die Völker der Welt wollen keinen Krieg!

    Weltecho zu den Beschlüssen des 2. Weltfriedenskongresses in Warschau

    Moskau (Eig. Ber.). Die „Iswestija" schreibt in ihrem Leitartikel zum Warschauer Weltfriedenskongreß unter anderem: „Das Sowjetvolk, das vom großen Stalin geführt wird, ist der Sache des Friedens restlos ergeben und unterstützt voll und ganz das wirksame Programm, das vom Kongreß ausgearbeitet wurde ...

  • Kindesräuber am Pranger

    Berlin (ADN). Der stellvertretende Vorsitzende der Sowjetischen Kontrollkommission in Deutschland, I. Semitschastnow, hat dieser Tage in einem Schreiben an den Stellvertreter des englischen Hohen Kommissars, S. E. Steel, gegen die empörende Behandlung der im Jahre 1944 von den Nazis nach Deutschland verschleppten sowjetischen Kinder Guty und Wii Zerin und Jurja Ossolinsch durch die englischen Behörden protestiert ...

  • Verständigung kann alle Fragen lösen!

    Der kraftvoll zum Ausdruck gebrachte Wille der Berliner zu einer solchen Friedenspolitik würde auch dazu beitragen, daß sich die Siegermächte des zweiten Weltkrieges zu einer Verständigung über den unumgänglich notwendigen Friedensvertrag mit Deutschland gezwungen sehen. Man muß darum im Lebensinteresse ...

  • Wo liegt die Lösung für Westberlin?

    Zu den amerikanischen „Wahlen" am 3. Dezember

    Von Otto Winzer In der Nazizeit, als Hitler Panzer rollen und graue, braune oder schwarze Kolonnen marschieren ließ, war es in breitesten Kreisen der Bevölkerung eine landläufige Redensart: „Das kann nicht gut enden!" Und diese Volksmeinung hat sich als richtig erwiesen. Es endete im Krieg7 und der Krieg brachte das tiefste Grauen und die unvorstellbarsten Verwüstungen über unser Land ...

  • Die Adenauer-CDU sieht keine Lösung

    Ernst Lemmer, einer der Führer der CDU, hat in dieser Woche in Reinickendorf den Berlinern die hoffnungslose Perspektive gegeben; „Keine Partei Und kein Oberbürgermeister sind naen dam 3. Deiember imstande, die Grundlagen der deutschen und der Berliner materiellen Not zu beseitigen." Nein, so trostlos ist die Lage der Berliner durchaus nicht ...

  • überschidrien nur für friedlichen Aufbau

    Als in einer Funktionärsitzung der Industriegewerkschaft Bergbau in Gelsenkirchen der Vorsitzende der Tarifabteilung den Bergarbeitervertretern die- Sonderschichten schmackhaft zu machen versuchte, lehnten alle Gewerkschaftsvertreter, bei zwei Stimmenthaltungen, das Verfahren von „Panzerschichten" ab ...

  • Die Rechnung wird präsentiert

    Stuttgart (ADN). Schulden in Höhe von acht bis elf Milliarden D-Mark werde die Adenauer-Regierung für die Marshall-Plan-Lieferungen zurückzahlen müssen, berichtet die „Stuttgarter Zeitung" Diese Summe muß nach Beschluß der drei westlichen Außenminister in New York mit Vorrang gegenüber allen anderen Verpflichtungen bezahlt werden ...

  • Deutsch-Polnischer Festakt

    Berlin (ADN). Anläßlich des feierlichen Austausches der Ratifizierungsurkunden zum Abkommen zwischen der Polnischen Volksrepublik und der Deutschen Demokratischen Republik über die Oder-Neiße-Friedensgrenze findet am Dienstag um 17.30 Uhr in der Oper in der Behren« Straße ein Festakt statt. Auf der Veranstaltung, die vom Groß-Berliner Ausschuß der Nationalen Front und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft für Frieden und gute Nachbarschaft einberufen wird, sprechen Professor Dr ...

  • Antisowjetmanöver mißglückt

    New York (ADN). Der Politische Ausschuß der UN-Vollversammlung hat nach tagelanger Debatte die Behandlung einer gegen die Sowjetunion gerichteten Verleumdung der- Kuomintang-Vertreters abgeschlossen. Dieser hatte beantragt, die UN- Vollversammlung solle sich mit einer angeblichen „Bedrohung" der politischen Unabhängigkeit und der territorialen Unantastbarkeit Chinas durch die Sowjetunion beschäftigen ...

  • Pleven verriet Frankreich

    Paris (ADN). Die Einwilligung der französischen Regierung Pleven in die Remilitarisierung Westdeutschlands sei ein vaterlandsfeindlicher Akt, der schärfstens verurteilt werden müsse, erklärte das Politbüro der KP Frankreichs am Freitag. Das Politbüro ruft das ganze französische Volk auf, gegen die Wiederbewaffnung Westdeutschlands und für den Abzug der USA-Truppen aus den französischen Häfen zu kämpfen und eine positive Antwort der Regierung auf die sowjetische Deutschlandnote zu erzwingen ...

  • Iruman verpflegt Titos Truppen

    Belgrad (ADN/Eig. Ber,). Gegen Lieferung jugoslawischer Rohstoffe werden die USA dem faschistischen Tito-Regime Lebensmittel für 16 Millionen Dollar zur Verfügung stellen, die ausschließlich „für die Erhaltung der Kampfkraft der Streitkräfte" bestimmt sind. In einem Schreiben an den USA- Kongreß begründete Truman den Schritt mit der „wichtigen strategischen Position Jugoslawiens" Von Lebensmitteln für die hungernde Zivilbevölkerung Jugoslawiens war im Abkommen nicht die Rede ...

  • China befreit Tschaiyi

    Peking (ADN). Einheiten der chinesischen Volksarmee haben am 7. November die vor der Küste der Provinz Fukien gelegene Insel Tschaiyi befreit. Hongkong (ADN). Über 10 000 in Hongkong lebende Chinesen müssen auf Befehl der britischen Kolonialregierung an drei verschiedenen Stellen der Stadt mehr als 1500 selbstgebaute Häuser und Notwohnungen räumen und abreisen ...

  • Delegiertenkonferenz der IG Bergbau

    Eisleben (Eig. Ber.). Gestern wurde hier die außerordentliche Delegiertenkonferenz der IG Bergbau eröffnet. 400 Bergarbeiterdelegierte begrüßten insbesondere 28 westdeutsche Kollegen, die aus dem Ruhrgebiet erschienen waren, darunter die gemaßregelten Betriebsräte Hückeswagen und Ltizinski. Die Konferenz wird sich insbesondere mit den Vorbereitungsarbeiten für die Durchführung des neuen Volkswirtschaftsplanes und mit der Ausarbeitung der Aktivistenpiäne beschäftigen ...

  • Kommunique der koreanischen Volksarmee

    Kämpfe nördlich Anju und an der Ostküste halten an

    Hauptquartier der koreanischen Volksarmee (ADN). Die Truppen der koreanischen Volksarmee führen an allen Frontabschnitten Kämpfe mit amerikanischen und Li Syng Man- Truppen, heißt es im Ereitag- Kommunique des Oberkommandos der koreanischen Volksarmee. Im Raum nördlich von Anju und Tokusan setzen die Truppen der koreanischen Volksarmee die Kämpfe an den früheren Linien fort ...

  • Mahon gegen Chinakrieg

    Washington (ADN). Die USA könnten es sich nicht leisten, Volkschina mit Krieg, zu überziehen. Ein solcher Krieg würde zur Erschöpfung der USA führen. Dies erklärte der demokratische Abgeordnete des Staates Texas und Vorsitzende des Armeeunterausschusses des Repräsentantenhauses, Mahon, nach seiner Rückkehr von einer Inspektionsreise, in deren Verlauf er amerikanische Militärstützpunkte im Fernen Osten besucht hatte ...

  • Deutsche Seeleute Deutsche Arbeiter

    Wir sind griechische-, spanische- und .Seeleute aus Honduras. Unser Boss hat den Auftrag von ONARIS, the Präsident der Centr- american Shipping-Concern, (einer der grObten Sbipping-Concerns) uns am Montagmorgen, den 6th of November abzumustern und nach Griechenland auszuliefern, um deutsche Seeleute ...

  • Protest gegen Gestapo-Methoden

    Halle (ADN). Im Namen von mehr als 11 Millionen Gewerkschaftern protestierte der Landesvorstand des FDGB Sachsen-Anhalt gegen den auf USA - Befehl durchgeführten Willkürakt der westdeutschen Grenzpolizei, die Professor Joliot - Curie, dem Präsidenten des Weltfriedensrates, die Durchreise durch Westdeutschland verweigerte ...

  • Frankreichs Söldner umringt

    Saigon (ADN). Die französischen Kolonialtruppen in Tanmai, 25 Kilometer westlich der chinesisch-vietnamesischen Grenze in der Nähe der Küste, sind seit drei Tagen von Verbänden der vietnamesischen Volksbefreiungsarmee eingeschlossen, gab ein Sprecher des französischen Hauptquartiers bekannt.

  • USA-Terror in Japan

    Tokio (ADN). Der ehemalige Redakteur der jetzt verbotenen Zeitung „Rodo Shimbun" Araga, wurde von dem USA-Kriegsgericht zu sechs Monaten Strafarbeit und einer Geldstrafe von 500 Dollar verurteilt. Er wurde beschuldigt, „die Besatzungspolitik schädigende Artikel" veröffentlicht 7.n haben.

  • Appell an die Solidarität der deutschen Werktätigen

    Die Seeleute der „Omiios" sind in Gelahi, von der Adenauer-Clique an die faschistischen Henker in Griechenland ausgeliefert zu werden. Entlacht dagegen einen breiten Pioleslsturml Nui durch brüderliche internationale Solidarität kann das Leben der aulrechten Seeleute gerettet werden.

  • Volkschinas Stimme in den UN

    Delegation auch vom Politischen Ausschuß eingeladen

    New York (ADN). Der Generalausschuß der UN-Vollversammlung hat einstimmig beschlossen, die'Behandlung der von den Delegierten San Salvadors aufgeworfenen Frage des Einmarsches chinesischer Truppen in Tibef auf unbestimmte Zeit zu vertagen.

Seite 4
  • große Charta des Friedens

    In seiner Adresse an die Organisation der Vereinten Nationen faßte der Weltfriedenskongreß seine Beschlüsse und Vorschläge zusammen. Er spricht den Willen der Völker vom 81 Ländern, der ganzen friedliebenden Menschheit aus Die-Völker aller fünf Erdteile, die ihre Delegierten mit dem Mandat gewählt und entsandt haben, wirksame Maßnahmen zur Erhaltung des Friedens zu treffen, stehen hinter diesen Beschlüssen ...

  • Millionen Frauen kämpfen für den Frieden

    Zum 5. Jahrestag der Internationaten Demokratischen Frauenföderation

    Vor fünf Jahren, am 26, November 1945, wurde in Paris die Internatio^ nale Demokratische Frauenföderation gegründet, die heute 91 Millionen Mitglieder in 62 Ländern zählt. Das Programm der Internationalen Demokratischen Frauenföderation ist eindeutig, kurz und klar; es verlangt 1. aktive Teilnahme am Kampf zur vollständigen Vernichtung des Faschismus, für die enge Zusammenarbeit der Nationen mit dem Ziel der Herstellung eines dauerhaften und sicheren Friedens unter den Völkern, 2 ...

  • Was der Augenzeuge sieht /

    Ministerpräsident CJrotewohl stellt die neue Regierung vor. Der Zu-, schauer sieht die Männer, für die er eich am. 15 Oktober entschied und vo,n denen er weiß, daß ihr Arbeitsprogramm sich mit, den großen nationalen Forderungen des deutgehen Volkes deckt; Dreiländertreffen der Jugend in Zittav», Junge ...

  • Gestapomethoden gegen Joliot-Curie

    Das Deutsche Friedenskomitee und hervorragende deutsche Wissenschaftler protestieren

    Zu den WiUkürmaßnahmen gegen den bekannten Physiker und Nobel- Preisträger Professor Joliot-Curie, fler auf der Durchrelse naeh Paris auf Veranlassung der amerikanischen Besatzungsbehörde von Adenauer-Polizei in Westdeutschland aus dem Zug heraus verhaftet, stundenlang verhört und an der Weiterreise ...

  • Keine Kapitulation vor der „Gartnerliesel"!

    Der Film „Saure Wochen - frohe Feste" mit großem Erfo/g aufgeführt

    Noch nie hat das Publikum bei einem DEFA-Film so anhaltend: herzlich und. so mit Grund lachen können wie diesmal bei „Saure Wochen *-~ frohe Feste". Es hat aber auch bisher poch keinen Film gesehen, der ein hochaktuelles Thema, hier die Entwicklung einer wirklichen Volkskunst gegen die überall noch herumspukenden Theatervereine, mit so viel Ernsthaftigkeit in so bewegter und humorvoller Form behandelte ...

  • Prof. Dr. Robert Havemann

    Der bekannte Physiker und Vorsitzende des Berliner Komitees der Kampier iür den Frieden hat am eigenen Leib die Terrormaßnahmen der Amerikaner spüren müssen. Er nahm in folgenden Würfen Stellung: „Jeden anständigen Menschen, jeden Wissenschaftler insbesondere, packt ein Gefühl der Empörung. Joliot-Curie, ...

  • Prof. Dr. Johannes Stroux

    Der Präsident der Deutschen^Akaefemie der Wissenschaften. der selbst als Delegierter am 2. Weih triedenskongreß in Warschau teilnahm, erklärte zu der provokatorischen Maßnahme der amerikanischen Besatzurtgsmacbt: „Joliot-Curie an der Durchrejse durch Deutschland gehindert — diese Nachricht klingt empörend und unglaublich ...

  • Träger des Weltfriedenspreises

    Der fortschrittliche türkische Dichter Nazim Hikmet wurde für sein dem Frieden gewidmetes Lebenswerk mit einem Literaturpreis ausgezeichnet. 1902 geboren, verließ er mit 19 Jahren Istambul und schloß sich dem Kamp} seines Volkes gegen die ausländischen Imperialisten an. Bald dar- . auf ging er nach Moskau, wo er Literatur und Gesellschaftswissenschall studierte ...

  • Prof. Dr. Walter Hollitscher

    Pro/. Walter Hollitscher, Ordinarius für Philosophie an der Humboldl-Universität und Mitglied des Senats beim Ministerium für Volksbildung nahm in folgenden Worten Stellung: „Ich glaube, die ^Beleidigung, die Joliot-Curie auf deutschem Boden erfahren hat, ist vor allem auch eine Beleidigung für uns selbst ...

  • Prof. Dr. Friedrich Möglich

    Der Leiter des Instituts iür Festkärperiorschung und Professor del Physik an der Berliner Humboldt- Universität äußerte: „Die fast unglaublich klingenden beschämenden Schikanen, die die westdeutsche Polizei auf Veranlassung der Amerikaner gegen den auf der Durchreise durch Westdeutschland befindlichen Präsidenten des Weltfriedensrates, Prof ...

  • 4.rnold Zweig

    Der Präsident der Akademie der Künßte und Nationalpreisträger, Autor des großen «Grischa- Zyklus", der ebenfalls gerade aus Warschau zurückkehrte, wo er als Delegierter und Präsidiumsmitglied

Seite 5
  • Konkrete Aufgaben stellen

    Die Berichterstattung über den III. Parteitag wurde in einer Reihe Grundorganisationen ohne konkrete Aufgabenstellung durchgeführt. So brachte z.B. der Stadtbezirk 60/61 Plagwitz-Schleußig in seiner Entschließung seine Zustimmung zu den BeschKissen des III. Parteitages zum Ausdruck, ohne sich aber konkrete Aufgaben zu stellen, wie die Schaffung von Aufklärungslokalen und die Bildung von Aufklärungsgruppen ...

  • Die Lage im Dorf studieren

    In Wüstenwetzdorf, Kreis Gera, konnte der Großgrundbesitzer Pieger mit 115 ha Landwirtschaft ebenfalls die Bodenreform und das Landarbeiterschutzgesetz sabotieren. Das „Neue Deutschland" schreibt am 17. November 1950 über diese Zustände unter der Überschrift: Die Volkswahlen brachten es an den Tag: „Hatte ...

  • Die nächsten Aufgaben

    Aus der gegenwärtigen Lage der Leipziger Parteiorganisation ergeben sich folgende Aufgaben: 1. Die allgemeine Verbesserung der politisch-ideologischen Arbeit. Da bei muß mit aller Konsequenz ein zäher und beharrlicher Kampf gegen sämtliche Spielarten des Opportunismus geführt werden. Um das zu erreichen, sind die Parteileitungen verpflichtet, in regelmäßigen Abständen zur 2 ...

  • Die Organisationen müssen mithelfen

    Eingehende Erhebungen im Jahre 1949 ergaben, daß den Umsiedlern und den an den Industrieschwerpunkten zusammengezogenen Facharbeitern rund zehn Prozent weniger Wohnraum zur Verfügung stand als ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung betrug. Auf Veranlassung der Hauptverwaltung Arbeit und Sozialfürsorge der ...

  • Mehr Anleitung der Parteigruppe im Dorf

    Beispiele mangelnder Anleitung der Grundorganisationen durch die Kreisleitungen

    „In erster Linie muß die Anleitung der Grundeinheiten durch die Kreisleitungen grundlegend geändert werden. Die Verbesserung unserer gesamten Parteiarbeit hängt davon ab, daß das Niveau der Arbeit der einzelnen Grundorganisationen, vor allen Dingen in den Betrieben, gehoben und die Initiative der Mitgliedschaft entwickelt wird ...

  • Mangelnde Wachsamkeit

    Die ungenügende Anleitung der Parteiorganisation der Verwaltung durch das Kreissekretariat zeigte sich u. a. in mangelnder revolutionärer Wachsamkeit. Bei der Untersuchung des verspäteten Wahlbeginns in 14 Wahlbezirken wurde von den verantwortlichen Genossen in der Verwaltung nicht die Möglichkeit bewußter Sabotage in Betracht gezogen ...

  • Bevorzugter Wohnungsbau

    Die Gesamtwohnverhältnisse in der Deutschen Demokratischen Republik, die ein besonders schwieriges Nachkriegsproblem sind, werden durch die im Rahmen der Volkswirtschaftspläne errichteten Wohnungsbauten laufend verbessert. Das Gesetz über die weitere Verbesserung der Lage der ehemaligen Umsiedler in der Deutschen Demokratischen Republik vom 8 ...

  • Stellungnahme des Sekretariats des ZK der SED

    zur Arbeit der Parteiorganisation in Leipzig

    Auf Grund vorliegender Instrukteurberichte nahm das Sekretariat des Zentralkomitees in Anwesenheit des Kreissekretariats zur Arbeit der Leipziger Parteiorganisation Stellung und zog eine Reihe von Schlußfolgerungen. Das Ergebnis der Volkswahlen in Leipzig zeigt, daß die Parteiorganisation es verstanden ...

  • Die politische Anleitung fehlte

    Eine wesentliche Ursache ist m der schwachen operativen und schwerpunktmäßigen Arbeit der Leitungen zu suchen. Die Anleitung der Stadtbezirks- und Betriebsgruppensekretäre erfolgte zwar in regelmäßigen Abständen, aber das Kreis- Sekretariat hat sich um diese wichtigen Besprechungen nicht gekümmert, sondern sie der Org ...

  • Verbesserung der Wohnverhältnisse der Umsiedler und der werktätigen Bevölkerung

    Die ortlichen Behörden sahen oftmals ihre Aufgaben mit der notdürftigen Unterbringung der Umsiedler als erfüllt an. Die demokratischen Verwaltungsorgane in der sowjetischen Besatzungszone und nach der Regierungsbildung auch die Provisorische Regierung der Deutschen Demokratischen Republik haben jedoch der Wohnraumverteilung und der Verbesserung der Wohnverhältnisse der Umsiedler und der werktätigen Bevölkerung größte Aufmerksamkeit gewidmet ...

Seite 7
  • Vom schweren Anfang

    Die Geschichte des Aktivisten Hans Garbe Erzählt von Eduard Claudius

    (18. Fortsetzung) „Und wenn es ein Misthaufen ist?" „Wir können doch nicht Maßstäbe anlegen: wie ... wie ... nun wie Blaukreuzler!" Garbe nahm seine Mütze, setzte sie auf. Er sagte: „Nun denn .... Entschuldige, wenn ich dir deine Zeit gestohlen habe. Aber " Er blieb nachdenkend stehen. „Ich wollte dir nur noch sagen: Gestern hat man Bürger mit Kunzel und dem Lagerverwalter am Alex in einer Winkelkneipe gesehen ...

  • Gute Qualität und richtige Sortimente

    Textilbetriebe und Möbelindustrie gehen an Lösung großer Aufgaben heran

    Der Leichtindustrie fallen im Rahmen des Fünfjahrplanes große Aufgaben zu. Da für diesen Industriezweig aber keine so großen Investierungen vorgesehen sind, wie zum Beispiel in der Schwerindustrie oder im Schwermaschinenbau, kommt es hier im besonderen darauf an, alle noch vorhandenen Reserven auszuschöpfen ...

  • Ein Reifen mehr je Maschine und Schicht

    Gründliche Diskussion im Gummiwerk Riesa bringt zahlreiche Verbesserungsvorschläge

    Unsere Kritik ist auf fruchtbaren Boden gefallen. Drei Kollegen des Gummiwerkes Riesa haben uns in einer Aussprache in unserer Redaktion über den guten Fortschritt ihrer Aktivistenplan - Arbeiten berichtet. über die in unserer Kritik erwähnten Fragen konnte einmütige Klarheit geschaffen werden. Wir konnten teststellen, daß die Kollegen die große Bedeutung der Entfaltung der Initiative jedes einzelnen erkannt hatten ...

  • Sonderverkauf von punklfreien Textilwaren

    Verkauf beim Konsum und privatem Handel

    Berlin (ADN). Mit einem Sonderverkauf von punktfreien Textilwaren und Textilschuhen beginnen die Konsumgenossenschaften und der private Einzelhandel auf Vorschlag des Handels und mit Billigung des Ministeriums für Handel und Versorgung in der kommenden Woche. In diesem Sonderverkauf wird auch die volkseigene Handelsorganisation (HO) einige Artikel zu ermäßigten Preisen verkaufen ...

  • Auf richtige Arbeitseinsatzpläne kommt es an

    Instrukteure müssen die gegenseitige Hilie organisieren

    So hatte der Landesverband der VdgB in Sachsen-Anhalt für den 23./24. November einen verstärkten Instrukteureinsatz in allen Kreisen des Landes durchgeführt zur organisatorischen Verbesserung der gegenseitigen Hilfe. Dabei standen drei Aufgaben im Mittelpunkt: 1. Festlegung von Schwerpunktkreisen und in ihnen von Schwerpunktgemeinden, in denen der Rückstand am erheblichsten ist und ohne weitgehende Hilfsmaßnahmen nicht aufgeholt werden kann ...

  • Ans den funkprogrammen

    Sonntag, 26. November 1950 Berliner Rundfunk und Deutschlandsender 10.00: Nachrichten —ab 10.00: Sonderprogramm anläßlich der Ersten Gesamtdeutschen Funktionärkonferenz der Freien Deutschen Jugend — 10.10- Jugendlied und Hinweise auf das Programm des Tages — 10.15: Konzert, Einblendung: von der Eröffnung der Ersten Gesamtdeutschen Funktionärkonferenz der FDJ mit der Wahl des Präsidiums und weitere Reportagen — 13 ...

  • Möbelindustrie erspart Holz

    Zu gleicher Zeit wurden auch in der Möbelindustrie eine Reihe von holzsparenden Maßnahmen durchgeführt. Diese Holzersparnisse bewegen sich zwischen 25 und 35 Prozent. Hier ist einmal besonders auf die Einführung der bereits bekannten Eilenburger Hohlstäbchenplatten hinzuweisen, die es uns ermöglichen, daß bereits im Jahre 1951 die Verbrauchsnorm für Blindlagen zur Anfertigung des Sperrholzes um 25 Prozent gesenkt werden kann ...

  • Höchstleistungen in Thale

    Thale (ADN). Die Belegschaft des Eisen- und Hüttenwerkes Thale erzielte im Massenwettbewerb der volkseigenen Industrie neue Höchstleistungen, die die höchsten Tagesleistungen seit Bestehen des Betriebes darstellen. Im Block- und Blechwalzwerk wurde die Produktion des Vorjahres an Platinen und Feinblechen bereits Ende Oktober erreicht, während im Stahlwerk die Vorjahresproduktion schon Mitte November überboten wurde ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht Die Temperatur um 12 TJhr 5 Grad. Der Luftdruck 1010 mib •= T57 mm. gleichbleibend. Wetterlage: Die weiterhin vom Westen her zuströmenden Meeresluftmassen gestalten das Wetter weiterhin unbeständig. Wetteraussichten: Nach Frühdunst oder örtlichem Frühnebel zunächst stark bewölkt, später etwas auflockernd ...

Seite 8
  • Der DFD wurde zur Millionenonofanisation

    Friedensauf gebot erfolgreich beendet / In Berlin 13 011 neue Mitglieder

    Das Friedensaufgebot des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands wurde jetzt erfolgreich beendet. Sein Ziel, eine Millionenorganisation zu werden, hat der DFD erreicht. Auch iri Berlin hatten die Frauen alle Kräfte angespannt, um die gestellten Aufgaben zu erfüllen, um alle Frauen und Mütter in der deutschen Hauptstadt von der Notwendigkeit eines aktiven Kampfes für „den ...

  • Aber Westberlin will den Frieden

    Darum: Keine Stimme für die Panzerwahlen / Ami, go home!

    30 schwere amerikanische Panzerspähwagen trafen am Sonnabend früh auf dem Güterbahnhof Lichterfelde im amerikanischen Sektor ein. Über 50 schwerbewaffnete Söldner in amerikanischen Uniformen riegelten den Bahnhof während der Ausladearbeiten hermetisch ab. Die Panzerspähwagen sind mit einer Kanone und mehreren MG bestückt ...

  • Millionen treiben Wintersport

    Vor großen Wintersport-Wettk ämpfen in der UdSSR

    Alle Anzeichen deuten darauf hin, daß die bereits eröffnete Wintersportzeit in der Sowjetunion ein bisher noch nicht gekanntes Ausmaß erreichen wird. Die Zahl der Männer und Frauen, Jungen und Mädel, die in dem großen Land regelmäßig Wintersport treiben, ist auf mehrere Millionen angewachsen. Allein in der Skisparte der Sportvereine sind über zwei Millionen männliche und weibliche Sportler als Mitglieder eingetragen ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    Der Sonderverkauf von punktfreien Textilwaren und Textilschuhen wird auch im demokratischen Sektor von Berlin durchgeführt. Besondere Anweisungen werden noch erlassen. Alle Sender der Deutschen Demokratischen Republik bringen heute um 19.43 Uhr in deutscher Übersetzung die in Amerika von dem bekannten fortschrittlichen Sänger Paul Robeson verfaßte, auf Schallplatten aufgenommene und an den 2 ...

  • DS-Liga beendete erste Serie

    Chemie Zeitz und ZSG Burg Herbst-Staffelmeister

    Mit den beiden Begegnungen Einheit Wismar—Vorwärts Schwerin, Fewa Chemnitz—Lokomotive Nordhausen beendete die DS-Liga die erste Pokalspielserie. In der Staffel Süd konnte Freiheit Wismut als einzige Mannschaft der DS-Liga die erste Serie ohne Niederlage beenden und liegt nur einen Punkt hinter dem Tabellenführer Chemie Zeitz ...

  • Zur Durchführung des Parteischuljahres

    Seminare und Lektionen für Zirkelleiter und Seminarlehrer Seminar für Zirkelleiter zum Studium der Stalin-Biographie

    Montag, 27. November, 18 Uhr Thema 3: „Die führende praktische und theoretische Tätigkeit Stalins in der Periode der Reaktion und am Vorabend der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution." Pflichtliteratur: Kurze Lebensbeschrelbung J. W Stalins. Abschnitt III und IV. — J. W Stalin: „Wählerauftrag der Petersburger Arbeiter an ihre Arbeiterdeputierten (in: Werke, Band II, S ...

  • Neue Proteste gegen Remilitarisierung

    „Der Frieden ist für uns das Kostbarste!

    Auch gestern gingen in unserer Redaktion wieder zahlreiche Resolutionen aus Betrieben ein, deren Belegschaften sich schärfstens gegen die Kriegsvorbereitungen in Westberlin wenden. In einer Resolution der im VEB Remmler beschäftigten Westberliner Kollegen heißt es: „Wie zum Hohn mehren sich die Nachrichten, daß in zahlreichen Betrieben, wie bei Schwartzkopff, Kriegsmaterial hergestellt wird, daß Berliner Straßen Betondecken erhalten, um sie für Panzer befahrbar zu machen ...

  • In 24 Stunden erledigt

    Diesmal hat der Konsum schneller reagiert

    „In der Konsumverkaufsstelle m Kaulsdorf, Brodauer Straße, werden öffentlich Backwaren ohne .Markenabgabe, aber zu erhöhten Preisen verkauft. Alle Verkäuferinnen wissen davon, auch der Filialleiter. Ich bin empört darüber, wie so etwas in einem Konsumgeschäft möglich ist. Eine entsprechende Beschwerde in der Konsum-Hauptverwaltung Lichtenberg blieb bis zum heutigen Tage erfolglos ...

  • „Beteiligt Euch nicht an den Panzerwahlen!"

    Aufruf der FDJ Groß-Berlin

    In einer Erklärung nimmt 'der Landesvorstahd Groß-Berlin der FDJ Stellung zu der durch Westberliner Justizbehörden, erfolgten Verurteilung der vier jungen Friedenskämpfer Ingeborg Conradi, Herbert Arnold, Günther Wurl und Harry Marähn. Er wendet sich damit an alle Berliner FDJler und darüber hinaus an ...

  • Verwirklicht die Prager Beschlüsse

    Eine Entschließung der BSG Eisenhüttenwerk Thale

    Die BSG Eisenhüttenwerk Thale ruft in einer Entschließung die Sportler ganz Deutschlands zur Verstärkung des Friedenskampfes auf. „Die ganze Welt hat auf Warschau gesehen und sich von dort neue Kraft und Impulse für die Sicherung des Friedens g«l»oit", heißt es u. a. in dem Aufruf. „Die Prager Außenministerkonferenz und der 2 ...

  • Worum sich die UGO kümmern sollte

    Forderungen der erwerbslosen Westberliner Metallarbeiter

    Im Auftrage des Fachausschusses der Westberliner erwerbslosen Metallarbeiter überreichte eine Delegation von vier Kollegen dem Verbandstag der UGO-Metallarbeiter, der zur Zeit in Kliems Festsälen tagt, die folgenden Forderungen: 1. Versorgung aller erwerbslosen Kollegen mit verbilligten Lebensmitteln ...

  • Deine PARTEI raff dich

    Montag, 27. November Friedrichshain: 17.30 Uhr, Zusammenkunft aller Gruridschullehrer im Berliner Glühlampenwerk. Weißensee: 18 Uhr, Seminar für Grund^ schullehrer in der Schule Pistoriusstraße. Prenzlauer Berg: Alle Grundschullehrer und Assistenten zum Lehrerseminar, und zwar- G 1 bis G 52 um 19 Uhr HO-Parteischule ...

  • Verträge, die Sie nicht versäumen sollte»!

    FRIEDRICH ENGELS — EIN WAHRER PATRIOT UND FREIHEITSKÄMPFER UNSERES VOLKES. Es spricht am Kommenden Dienstag um 19 Uhr in einer Festveranstaltung Prof. Hermann Duncker im Theatersaal des- Hauses der Kultur der Sowjetunion. ÜBER DIE NEUE GESELLSCHAFT- LICHE STELLUNG DER FRAU IN E'ER DEUTSCHEN DEMOKRATISCHEN RE- PUBLIK spricht am kommenden Dienstag um 18 ...

  • Volksbühne Berlin C 2, Inselstraße 12

    27. November: Abt. 8 Staatsoper; Abt. 15 Komische Oper; Abt. 29 (1. H.) Kammerspiele; Abt. 57 (1. H.) und Abt. 106 (1. H.) Theater am Schiffbauerdamm. 28. November: Abt. 2 Metropol-Theater; Abt. 16 Staatsoper; Abt. 30 (2. H.) und Abt. 107 (2. H.) Theater am SchiffT.jauerdamm; Abt. 31 (1. H. ausnw. Dienstag) Kammerspiele; Abt ...

  • Es ist wieder soweit!

    In diesen Tagen kassiert die Post den fälligen Bezugspreis von 3.5« 55»* für die Lieferung unserer Zeitung im kommenden Monat Wir bitten, den Betrag bereit zu halten, denn nur durch eine pünktliche Vorauszahlung ist eine Garantie für eine ununterbrochene Lieferung gegeben. DER VERLAG

  • Berliner in allen Sektoren!

    Bitte aasfüllen, ausschneiden und an die Redaktion „Neues Deutschland" oder an das Groß-Berliner Komitee der Kämpfer für den Frieden, Berlin W 8, Columbusbaus (Potsdamer Platz), senden

Seite
McCIoy Gruß den aktiven Erbauern des einheitlichen friedliebenden Deutschland! „Freie demokratische Wahlen in ganz Berlin im März 1951!" Gestapo-Methoden gegen Joliot»Curie Welt jugend grüßt die deut§che lugend Protesttelegramm der deutschen Delegierten im Weltfriedensrat USA radieren westdeutsche Dörfer aus Befehl: 11 Dorfer räumen Sonderverkauf gegen die Remilitarisierung.
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen