24. Aug.

Ausgabe vom 16.11.1950

Seite 1
  • Regierungserklärung Otto Grotewohls

    Die neue negierung gebildet /Schritte zur Herbeiführung gemeinsamer Besprechungen zwischen Vertretern Ost- und Westdeutschlands angekündigt / Geset? über Fünfjahrplan in Vorbereitung

    Im Plenarsaal des Volkskammergebäudes herrschte atemlose Spannung, als Ministerpräsident Grotewohl das Wort zu seiner Regierungserklärung ergriff. In der Diplomatenloge hatte fast das gesamte bei der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik akkreditierte Diplomatische Korps sowie — zum ersten Male — die Chefs der deutschen diplomatischen Missionen im befreundeten Ausland Platz genommen ...

  • Präsident Wilhelm Pieck vereidigt die Regierung,

    Vier Staatssekretäre mit eigenem Geschäftsbereich verpflichtet

    Berlin (Eig. Ber.). Die Präsidialkanzlei teilt mit: Der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, nahm am Mittwoch, dem 15. November 1950, in seinem Amtssitz die eidliche Verpflichtung der Mitglieder der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik vor. Nachdem der Präsident ...

  • eines Gesamtdeutschen Rates

    wurde in München ein Vorläufiger Ausschuß gebildet, dem Sozialdemokraten, parteilose Arbeiter, DFD-Mitglieder und ein Kommunist angehören. In einer Versammlung verpflichteten sich die Teilnehmer, ohne Rücksicht auf parteipolitische Bindung für die Erhaltung des Friedens zu kämpfen und die Präger Beschlüsse in den Betrieben zur Diskussion zu stellen ...

  • Heute wird der 2. Weltfriedenskongreß eröffnet

    Warschau prangt im Schmuck von Friedensfahnen / Herzliche Begrüßung der deutschen Delegation

    Das polnische Volk ist mit Recht stolz darauf, daß in der von den Hitlerokkupanten völlig zerstörten Stadt heute bereits der so bedeutungsvolle 2. Weltfriedenskongreß tagen kann. Wenn man bedenkt, daß Warschau im Januar 1945 nur noch 100 000 Einwohner zählte, die zum größten Teil in Kellern und Erdhöhlen ...

  • General W.Tschujkow an McCIoy

    „Geehrter Herr McCIoy! Ich halte es für notwendig, Sie darauf aufmerksam zu machen, daß am 11. November d. J. um 17.03 Uhr Moskauer Zeit in der Gegend 50 km westlich von Frankfurt am Main ein aus Paris nach Berlin fliegendes sowjetisches Passagierflugzeug vom Typ F47, in dem sich der erkrankte Generalsekretär ...

  • Kampf dem Sdiuman-Kriegsplan!

    Bereits vor 24 Jahren, betonte Krautter, hätten die Imperialisten vergeblich versucht, ein ähnliches Eisen- und Stahl-Kartell zu bilden. Heute hielten die anglo-amerikanischen Imperialisten die Zeit wiederum für gekommen, die Arbeiterklasse zu überrumpeln. Im Rahmen dieses Planes würden zum Beispiel im Westberliner Schwarczkoaff-Werk Paneerketten und in den Siemens- Werken Radargeräte zum Dirigieren von Bomberverbänden hergestellt ...

  • Begeisterter Empfang

    Warschau (Eig. Ber.). Schon als der Zug mit einem Teil der deutschen Delegation in Rzepin, der ersten polnischen Station, einrollte, wurde er von der polnischen Bevölkerung begeistert empfangen und mit Girlanden bekränzt. Die Jugend sang das Weltjugendlied. Hochrufe wurden auf Stalin. Bierut und Pieck ausgebracht Unsere nächtliche Ankunft gestaltete sich zu einer wahren deutsch - polnischen Freundschaftskundgebung ...

  • Unsere neue Regierung

    Berlin (Eig. Ber.). Zu Beginn seiner Regierungserklärung gab Ministerpräsident Grotewohl in der gestrigen zweiten Sitzung der Volkskammer die Namen der von ihm nach Verhandlungen mit allen Fraktionen berufenen Regierungsmitglieder bekannt. Danach wird die Regierung folgende Zusammensetzung haben: Ministerpräsident ...

  • Hier spricht der 2. Weltfriedenskongreß

    Alle Sender der Deutschen Demokratischen Republik bringen in der Zeit vom 16.—21. November Direktübertragungen aus Warschau zu folgenden Zeiten: Berliner Sender, angeschlossen Schwerin und Potsdam: 19.45 und 22.15 Uhr. Deutschlandsender: 18.45 und 22.45 Uhr. Die mitteldeutschen Sender: 18.30 und 23.45 Uhr ...

  • Mit ganzer Kraft das Aufbauwerk vollenden

    Ansprache des Präsidenten Wilhelm Pieck an die Regierungsmitnlieder

    Berlin (ADN). In seiner Ansprache an die Mitglieder der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik führte Präsident Wilhelm Pieck u. a. aus: Nachdem die eidliche Verpflichtung verfassungsgemäß vollzogen ist, und Sie, Herr Ministerpräsident, die Herren Stellvertreter des Ministerpräsidenten und die Herren Minister, nunmehr amtiere,, ...

  • Westdeutsche Bevölkerung für Prag

    Alle Schienten fordern Bildung

    Heide i. Holstein (Eig. Ber.). Sozialdemokratische Genossen des Ortsvereins Heide der SPD wenden sich in einem Flugblatt an alle SPD- Mitglieder Schleswig-Holsteins, sich für die Verwirklichung der Prager Vorschläge tatkräftig einzusetzen. München (Eig. Ber.). Zur Herstellung der Einheit der Arbeiterklasse Wiesbaden (Eig ...

  • Thomas Mann begrüßt den Kongreß

    Prag (ADN). „Ich bringe Ihnen angesichts Ihrer edlen Bemühungen zur Wahrung des Friedens meine Sympathie und Hochachtung zum Ausdruck", heißt es in einem Schreiben Thomas Manns an das Weltfriedenskomitee in Prag. Thqmas Mann bestätigt darin den Empfang des ihm übermittelten Aufrufes des Weltfriedenskomitees zum 2 ...

  • 1. Sitzung der neuen Regierung

    Berlin (ADN). Das Amt für Information teilt mit: Die am 15. Novem* ber von der Volkskammer bestätigte Regierung Grotewohl beschloß in

Seite 2
  • Regierung des Volkes

    Die Regierung, die sich gestern unter dem Ministerpräsidenten Otto Grotewohl der Volkskammer •• vorstellte,'ist,eine Regierung, die dem einmütigen Bekenntnis' der Bevölkerung vom 15.,Okto.ber. für die. Politik, der Nationalen Front entspricht. Sie ist eine wahre Volksregierung. Ihre soziale Basis ist das Bündnis zwischen Arbeiterschaft, Bauernschaft und werktätiger Intelligenz ...

  • Mit ganzer Kraft das Aufbauwerk vollenden!

    (Fortsetzung von Seite II

    Ministerpräsident, Ihre Regierung getreten, die nicht mehr die Bezeichnung .provisorisch' führt. . Ihre Regierung, Herr Ministerpräsident, ist das Ergebnis der demokratischen Volkswahlen vom 15. Oktober 1950, und die Grundlage Ihrer Regierung ist das Bekenntnis der überwältigenden Mehrheit unseres Volkes für Einheit, Unabhängigkeit und Frieden ...

  • Die führende Rolle der SED

    Rede des Sprechers der Volkskammerfraktion der SED, Abg. Ernst Lohagen

    Meine Damen und Herren Abgeordneten! Die Regierungserklärung der Volksregierung, die wir heute aus dem Munde des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl entgegennehmen konnten, ist die konsequente Fortsetzung des gemeinsamen Weges aller demokratischen und patriotischen Kräfte des deutschen Volkes im Kampf um den Frieden und die demokratische Einheit Deutschlands ...

  • Die Fraktionen zur Regierungserklärung

    Aus der Debatte in der 2. Sitzung der Volkskammer

    Herbert W a r n k e , der für den FDGB sprach, erklärte, daß niemand den Frieden mehr wünsche als die Werktätigen. Sie unterstützten daher besonders die Erklärung der Regierung. Er zeigte im Verlauf seiner Diskussion die Folgen der Remilitarisierung in Westdeutschland auf und erklärte, daß die Bildung ...

  • Gewerkschaftliche Solidarität

    Berlin (Eig. Ber.). In einer längeren Erklärung fordert der Bundesvorstand des FDGB die Gewerkschafter Ost- und Westdeutschlands zu Solidaritätskundgebungen für die griechischen und spanischen Seeleute auf, die zur Besatzung des griechischen Dampfers „Omiros" gehören und in Kiel von der Adenauer- Polizei verhaftet wurden ...

  • Die Türkei provoziert Bulgarien

    Türkische Minderheit soll den Zielen des USA-Imperialismus dienen

    Sofia (Eig. Ber.). Seit dem 7. Oktober ist die türkisch-bulgarische Grenze von der türkischen Seite her gesperrt. Der gesamte Waren- und Personenverkehr zwischen Bulgarien und der Türkei hat aufgehört. Der Grund dafür ist die Weigerung der türkischen Regierung, die gemäß einem Austauschvertrag aus Bulgarien nach der Türkei abwandernden Türken aufzunehmen ...

  • Meuterei auf britischem Kriegsschiff

    Snldatendemonstrationen in Port Said und Cnlnmhn

    London (Eig. Ber.). Die Meuterei der 2000 Mann der britischen 29. Infanteriebrigade, die mit dem Truppentransportschiff „Empress Of Australia" von Liverpool nach Korea gebracht worden Ist, hat viel ernstere Formen angenommen, als dies aus den ersten Berichten ersichtlich war. Im Unterhaus hatte die Meuterei ein Nachspiel, indem sie der Abgeordnete Baker White auf die schlechte Behandlung und Unterbringung der Mannschaft zurückzuführen suchte ...

  • Gemein same Aktionen gegen die Feinde des Friedens

    SPD- und KPD-Abgeordnete einheitlich gegen Adenauer-Reaktion / „Organisatorische Aufgaben" für einen General

    Die gemeinsamen Aktionen richten sich darüber hinaus gegen die Versuche der rechten SPD-Führung, durch Verbote jegliche Zusammenarbeit ihrer Mitglieder mit den Kommunisten zu unterbinden. Solingett (ADN). Teilnehmer einer Delegiertenkonferenz der IG Metall, Ortsausschuß Solingen, protestierten einmütig gegen die Rundschreiben tler rechten Gewerkschaftsführung, in denen den Funktionären und Sekretären der Gewerkschaft die Teilnahme an der Friedensarbeit verboten wird ...

  • Kolonialtruppen räumen weitere Stützpunkte

    Druck der vietnamesischen Befreiungsarmee zwingt sie zu neuen Rückzügen

    Hamburg (Eig. Ber.). In der letzten Nummer der Zeitschrift „Kristall" berichtet der ehemalige Fremdenlegionär Gerd Lühr- „Wir stehen auf verlorenem Posten in den Dschungeln von Vietnam Wir müssen vor allem darauf gefaßt sein, daß die paar wirklich .Fremden' unter uns. die Nichtdeutschen, bei Angriffen fahnenflüchtig werden Die Franzosen halten nur kleine Inseln in einem Meer von Feindseligkeit ...

  • Nach Warschau abgereist

    Eindrucksvolle Verabschiedung unserer Delegierten in Berlin

    Beflin (Eig. Ber.). Etwa 10 000 Berliner verabschiedeten gestern nachmittag auf einer eindrucksvollen Kundgebung des Groß-Berliner Komitees der Kämpfer für den Frieden am Schlesischen Bahnhof die Delegierten aus ganz Deutschland für den 2. Weltfriedenskongreß in Warschau. Transparente mit Friedenslosungen, ...

Seite 3
  • Mächtige Freunde unserer Republik

    Das geschichtliche Grußbotschaft des Stalin an den Herrn Präsidenten der Deutschen Demokratischen Republik. Wilhelm Pieck, und an mich aus Anlaß der Bildung der Deutschen Demokratischen Republik hat dem deutschen Volk erneut den friedliebenden und hilfsbereiten Charakter sowjetischer Politik offen dargelegt ...

  • Petersberg stört deutschen Binnenhandel

    Lassen Sie mich ein Wort zu den Fragen des deutschen Binnenhandels sagen, der durch Eingriffe der westlichen Besatzungsbehörden laufend gestört wird. Jede zwischen den deutschen Kontrahenten getroffene Vereinbarung wurde vom Petersberg vereitelt. Seit sechs Wochen haben wir dem westdeutschen Partner einen neuen Vertrag angeboten, der eine Milliarde Umsatz von jeder Seite vorsieht ...

  • Der große sowjetische Friedensvorschlag

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik begrüßt den Friedensvorschlag der Sowjetunion, den Außenminister Wyschinskij am 20. September dieses Jahres der Vollversammlung der UN vorlegte. Die Sowjetunion schlug die Annahme einer Deklaration vor, die 1. alle Länder zum Verbot jeglicher Propaganda für einen neuen Krieg auffordert 2 ...

  • Hauptaufgabe: Kampf um den Frieden

    Zu den Grundsätzen der Außenpolitik der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik gehören neben dem Kampf für das einheitliche Deutschland vor allem der Kampf für den Frieden. Darum unterstützt die Regierung die Vorschläge, die sich gegen die Anwendung der Atomwaffe und gegen jegliche Kriegspropaganda aussprechen und die für die Einschränkung der Kriegsrüstungen eintreten ...

  • Wähleraufträge — Ausdruck des Vertrauens

    Die reale Demokratie hat den Wählern die Möglichkeit gegeben, durch Wahlaufträge an die Kandidaten die Arbeit der Volkskammer und der Regierung bei der Förderung des Neuaufbaus und der Stärkung der demokratischen Staatsmacht mitzubestimmen. Wir sehen in den tausenden von Wahlaufträgen, die die Wähler ihren Kandidaten übergeben haben, einen bedeutenden Schritt vorwärts in der demokratischen Entwicklung ...

  • Politik der Westmächte treibt zum Bruderkrieg

    Die westlichen Besatzungsmächte betreiben seit Jahren die Politik der Spaltung Deutschlands und sind bemüht, die Bevölkerung der von ihnen besetzten deutschen Gebiete für die Unterstützung einer aggressiven Politik zu gewinnen, die zum Kriege gegen die friedliebende Sowjetunion und die friedliebenden ...

Seite 4
  • Das deutsche Volk soll entscheiden

    Im Westen Deutschlands haben Politiker davon gesprochen, daß die Bonner Verfassung eine Volksbefragung, wie sie die Prager Erklärung vorschlage, nicht vorsehe. Ich glaube nicht, daß diese Stellungnahme auch nur einen Menschen in Deutschland davon überzeugen wird, daß verfassungsrechtliche Erwägungen den Weg zum Frieden und zur Einheit unseres Vaterlandes verhindern können ...

  • Konstruktiver Weg zum Frieden

    Die Konferenz der Außenminister in Prag zeigt einen konstruktiven Weg, der die friedliche Regelung aller Deutschland betreffenden Probleme ermöglicht. Er entspricht dem berechtigten Verlangen des deutschen Volkes nach der Wiederherstellung der Einheit seines Vaterlandes und dem beschleunigten Abschluß eines Friedensvertrages sowie dem Streben aller Völker nach einem gesicherten Frieden ...

  • Planung im Sinne der Verfassung

    Nur durch die im Interesse des Volkes liegende Planung ist es möglich, alle Produktivkräfte auf dem Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik für die Entwicklung der Wirtschaft zu mobilisieren mit dem Ziel der Verbesserung der Lebenslage der Bevölkerung. Nur durch die umfassende Planung der Volkswirtschaft ...

  • Prag beschützt den Frieden

    Die Politik der anglo-amerikanischen Imperialisten steht aber auch im schroffen Widerspruch zu den Interessen aller friedliebenden Völker. Im Hinblick auf den Ernst dieser Lage fanden sich auf Initiative der Regierung der friedliebenden Sowjetunion in Prag am 21. Oktober 1950 die Außenminister der Regierungen der UdSSR ...

  • Grundlegende Leitsätze der Außenpolitik

    Die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik bekennt sich zur vollen und unbegrenzten Unterstützung der Kräfte in der ganzen Welt, die für den Frieden, die Gleichberechtigung und Freundschaft zwischen den Völkern eintreten. Das gilt besonders für die Weltfriedensbewegung und die Nationale Front des demokratischen Deutschland mit all ihren Zielen und Forderungen ...

  • Westmächte öffnen der Kriegsrüstung das Tor

    In dem New Yorker Kommunique haben die Westmächte die Tore weit für die Herstellung des kriegswirtschaftlichen Potentials in Westdeutschland geöffnet. Die Erzeugung von Stahl über die festgelegte Beschränkung hinaus dient nackt und nüchtern zu Kriegszwecken. Damit ist das Verbot der deutschen Kriegsindustrie aufgehoben und die Schwerindustrie der Ruhr wird offen für die militärstrategischen Aufgaben der Westmächte umgestellt ...

  • Antifaschist isch-demokratische Ordnung festigen

    Die Regierung wird in einem geordneten friedlichen Wirtschaftsaufbau in der Deutschen Demokratischen Republik und durch eine sparsame Haushaltsführung für eine Verbesserung des Lebens der Bevölkerung und für eine Erhöhung des kulturellen Niveaus des Volkes und für die Vergrößerung des nationalen Reichtums Deutschlands sorgen ...

  • Der Gesamtdeutsche Konstituierende Rat

    Die unterschiedliche Entwicklung in West- und Ostdeutschland führte in Prag zu der richtigen Überlegung, daß zunächst ein aus Vertretern Ostund Westdeutschlands paritätisch zusammengesetztes Organ — ein Gesamtdeutscher Konstituierender Rat — die konkrete Aufgabe der Vorbereitung der Bildung einer gesamtdeutschen Provisorischen Regierung und gleichzeitig die Berechtigung zur Mitwirkung an den Verhandlungen über den Abschluß eines Friedensvertrages zugewiesen erhalten soll ...

  • Wachsamkeit gegenüber den Feinden

    Es ist unerläßlich, sich daran zu erinnern, daß die Erfolge der Deutschen Demokratischen Republik auf dem Gebiete des politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Lebens und der Wahlsieg vom 15. Oktober bei weitem nicht bedeuten, daß unsere Feinde die Waffen gestreckt haben. Im Gegenteil, sie werden zu den heimtückischsten und niederträchtigsten Methoden der Unterwühlung greifen, um Sabotage, Diversionsakte, Schädlingsarbeit, Spionage, Diebstahl von Volkseigentum usw ...

Seite 5
  • Das neue Verhältnis zur Arbeit

    Auf der Grundlage dieses Volkseigentums entstand das neue Verhältnis der werktätigen Menschen zur Arbeit in den volkseigenen Betrieben, die Quelle der Kraft für die Durchführung und vorfristige Erfüllung der Pläne. Dank der Arbeit der Werktätigen, vor allem dank der Arbeit der Aktivisten, konnte der Zweijahrplan zum 1 ...

  • Redite und Pflichten der Kirchen

    Die Verfassung der Deutschen Demokratischen Republik garantiert jedem einzelnen volle Glaubens- und Gewissensfreiheit und stellt die ungestörte Religionsausübung unter den Schutz der Republik. Sie läßt den Religionsgemeinschaften auch das Recht, zu den Lebensfragen des Volkes von Ihrem Standpunkt aus Stellung zu nehmen ...

  • Gemeinsamer Kampf gegen die Feinde

    Der Kampf gegen diese feindliche Tätigkeit ist die gemeinsame Sache der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und aller Bürger unserer Republik. Wir müssen ständig und unermüdlich die Wachsamkeit des gesamten Volkes erhöhen, um die Agenten der angloamerikanischen Reaktion und ihre Handlanger zu entlarven, allseitig unsere Staatsorgane festigen, wie z ...

  • Mehr Traktoren - mehr Vieh

    Der Maschinen- und Traktorenbestand der MAS wird im Jahre 1955 37 500 Traktoren umfassen im Vergleich zu 11950 Traktoren, die wir in diesem Jahre haben. Unsere Arbeit nach dem Fünfjahrplan wird auch zur Verbesserung der Viehzucht und zur vermehrten Erzeugung tierischer Produkte führen. Im Vergleich zu 1950 wird der Viehbestand in den kommenden fünf Jahren bei Rindern ...

  • Das Leben wurde besser

    Der Verbrauch an den wichtigsten Nahrungsmitteln, die auf Karten abgegeben werden, erhöhte sich im III. Quartal 1950 gegenüber der gleichen Zeit des Vorjahres bei Fleisch um mehr als 100 Prozent, bei Fett um mehr als 150 Prozent, bei Zucker um 50 Prozent. Es stieg der Verkauf der wichtigsten Industriewaren an die Bevölkerung, es wuchs der Warenumsatz im Einzelhandel und es sanken die Preise in der HO ...

  • Der große Plan

    Fünfjahrplanes einen Lebensstandard sichern, der über den des Jahres 1936 hinausgehen wird. Wenn die Regierung den Werktätigen so hohe Aufgaben stellt, so wird auch der Staats- und Verwaltungsapparat vor neue, schwierige Aufgaben gestellt, die er nur bewältigen wird, wenn er sich weiter qualifiziert, wenn er neue und verbesserte Arbeitsmethoden entwickelt ...

  • Die entscheidenden Aufgaben

    Der Fünfjahrplan enthält die besonders wichtigen Aufgaben, deren Erfüllung eine entscheidende Bedeutung für den gesamten Plan haben und auf die ich deswegen ihre Aufmerksamkeit richten möchte. Eine dieser entscheidenden Aufgaben ist die weitere Erhöhung der Produktion und die Entwicklung des Erzbergbaues, der Kohlenindustrie und die Produktion von Kalisalzen ...

  • An einem neuen entscheidenden Abschnitt

    Als wir die ersten bescheidenen Pläne entwickelten, als wir mit den Quartalsplänen arbeiteten und später zum erstenmal im Jahre 1948 zu der Planung eines halben Jahres übergingen, schien das vielen Menschen unmöglich. Schon damals vertraten wir die Auffassung, daß allein durch die Planung der Wirtschaft ...

  • Große Aufgaben für den Verkehr

    Große Aufgaben stehen für den Verkehr. 40 000 Güterwagen wird unsere Fahrzeugindustrie neu erstellen müssen, hunderttausende Tonnen Schienen werden unsera Stahlwerker walzen, und zahllose Betriebsverbesserungen werden unsere Eisenbahner durchführen müssen, wenn der Güterverkehr bis 1955 um 60 Prozent gegenüber dem Jahre 1950 gehoben und damit den Anforderungen der Wirtschaft im Jahre 1955 gerecht werden soll ...

  • Bündnis zwischen Arbeiterschaft und Bauern festigen

    Das Bündnis zwischen den werktätigen Arbeitern und werktätigen Bauern unter Führung der Arbeiterklasse ist die Grundlage unserer antifaschistisch-demokratischen Ordnung. Die Regierung wird darum alle Maßnahmen treffen, um dieses Bündnis zu festigen und zu fördern. Dementsprechend ist eine der Hauptaufgaben der volkseigenen Industrie, Hilfe für die Erfüllung der Hauptaufgaben der Landwirtschaft zu leisten ...

Seite 6
  • Arbeiterschaft und Intelligenz

    Das Bündnis zwischen Wissenschaft und Arbeit ist eine der Grundlagen der antifaschistisch-demokratischen Ordnung. Die Rolle der Intelligenz steigt in ihrer Bedeutung dauernd. Das große Werk der demokratischen Erneuerung der Kultur wird auch für die kommende Regierungsperiode seine organische Weiterführung erfahren ...

  • Unser Haushaltsplan dient dem Frieden

    Friedlicher Aufbau und Kultur, oder Aufrüstung und Vernichtung, zwischen diesem weiten Entweder und Oder entwickeln sich heute auch die Finanzen und die Haushalte der Staaten. Die Haushaltspläne der einzelnen Staaten sind ein sichtbarer Beweis für ihre Politik. In den westlichen, imperialistischen Ländern steigen überall die Ausgaben für Rüstungszwecke und Kriegsvorbereitungen ...

  • Friedensgruß der Jugend aus Zittau

    Im Namen der Jugend unserer Völker erheben wir deshalb unsere Stimme für die Ziele der gewaltigen Friedensfront, an deren Spitze die große sozialistische Sowjetunion, das unüberwindliche Bollwerk des Friedens steht. Wir treten mit all unserer Kraft für die Vorschläge des Weltfriedenskomitees ein: für ...

  • Welche Fülle von Arbeit liegt vor uns

    Wie viele Schwierigkeiten werden wir überwinden müssen, um die Großbauvorhaben in unseren Städten und auf dem Lande, in Industriezentren. Wohngebieten und Kulturstätten vorzubereiten, zu beginnen und zu vollenden! Welchen Eifer werden unsere Jungen und Mädel aufbringen müssen, um zu jenen Facharbeitern, ...

  • Schwerpunktbetriebe beginnen programmäßig

    Alle diese Betriebe kennen im wesentlichen ihr Aufbau- und Fertigungsprogramm bereits jetzt und beginnen, an der Durchführung dieses Programms zu arbeiten. Alle Fähigkeit und Initiative ihrer Aktivisten, technischen Kräfte, gesamten Belegschaft und der Verwaltung müssen organisiert und entwickelt werden, um die Erfüllung dieses bedeutenden Vorlaufprogrammes rechtzeitig zu sichern ...

  • Regierungserklärung des Ministerpräsidenten Otto Grotewohl vor den Abgeordneten der Volkskammer in Berlin Schwerpunkt: Schwermaschinenbau

    Die Hauptaufgaben des Fünfjahrplanes erfordern eine verstärkte Mechanisierung der Produktionsvorgänge und im Zusammenhang damit die rasche Entwicklung und den Bau neuer Maschinen für die Energiewirtschaft, den Bergbau und die Metallurgie, für die Stahlgießerei und für die chemische Industrie. Notwendig ist ferner die erhöhte Produktion von Dampfkesseln, Turbinen, wie überhaupt die maximale Entwicklung des Schwermaschinenbaues ...

  • Sdirittweise Abschaffung des Kartensystems

    Im Zusammenhang mit der früher erklärten Absicht wird die Regierung in der allernächsten Zeit praktische Maßnahmen vornehmen zur Durchführung einer weiteren hrittweisen Abschaffung des Kartensystems. Dabei werden wir natürlich in erster Linie die Interessen der Werktätigen berücksichtigen müssen, die wünschen, daß die Abschaffung des Kartensystems vor sich geht auf einem möglichst niedrigen Preisstand ...

  • Der Vatikan wühlt in Polen

    Regierung besteht auf Ernennung Geistlicher in Westgebieten

    Warschau (ADN/Eig. Ber.). Die polnische Regierung hat in einem Schreiben das katholische Episkopat in Polen aufgefordert, das in den polnischen Westgebieten künstlich noch immer aufrechterhaltene Provisorium abzuschaffen. Gemäß dem zwischen der Regierung und dem Episkopat im April getroffenen Abkommen sollen in den westpolnischen Diözesen, so wie es in den anderen polnischen Gebieten der Fall ist, ständige ordentliche Bischöfe und für die Gemeinden ständige Pfarrer ernannt werden ...

  • Vierzig Tage durch das neue China

    Helmut Hartwig berichtet über seine Reiseeindrücke

    Berlin (Eig. Ber.). Aul einer Pressekonferenz im „Haus der Jugend" berichtete am Dienstag Helmut Hartwig, Mitglied des Zentralrats der FDJ, über seine Eindrücke von der 40tägigen Chinareise, die er als Mitglied einer Delegation des Weltbundes der demokratischen Jugend im September und Oktober unternommen hat ...

  • Eine neue kulturelle Blüte kündigt sich an

    Was wir auf dem Gebiete der Kultur, Wissenschaft und Kunst leisteten, ist nur ein Anfang. In ihm zeichnen sich jedoch bereits klar die Linien einer neuen kulturellen Blüte ab. Damit ergeben sich auch große und neue Möglichkeiten für unsere Wissenschaftler, Künstler und andere Intellektuellen. Diese Erkenntnis hat bereits sehr breiten Boden gefunden, nicht nur unter der Intelligenz in der Deutschen Demokratischen Republik, sondern besonders auch in den anderen Teilen unserer deutschen Heimat ...

Seite 7
  • Ein Jahr Aufbau internationaler Wirtschaftsbeziehungen

    I Von Greta Kuckhofi

    Die Provisorische Regierung der Deutschen Demokratischen Republik fand, als sie ihre Arbeit aufnahm, bereits eine Reihe von wirtschaftlichen Beziehungen mit anderen Ländern vor, die sehr bald nach der Kapitulation mit Hilfe der Sowjetischen Militär-Administration entwickelt und gepflegt worden waren ...

  • Vom schweren Anfang

    Die Geschichte des Aktivisten Hans Garbe Erzählt von Eduard Claudius

    (10. Fortsetzung) Ein anderer Maurer nahm eine Zigarettenschachtel aus der Tasche, rollte eine Zigarette zwischen den Fingern, steckte sie in den Mund, Die Schachtel reichte er herum. Garbe sah ihn erstaunt an. „Nimm schon", knurrte der Maurer. Sie zündeten die Zigaretten an einem Streichholz an. Näusel saß abseits auf einem Mörtelkasten, starrte vor «ich hin, die Lippen zwischen den Zähnen ...

  • 3 Magdeburger Maurer vermauerten 23738 Steine

    Neue Maurerhöchstleistung im Gebiet der Deutschen Demokratischen Republik

    Magdeburg (VVF-Volkskorr.). Das Beispiel der Maurerbrigade Könnecke, die vor wenigen Tagen in acht Stunden 20 130 Steine vermauert hat, fand auf der Baustelle Schöppensteg In Magdeburg eine beispielhafte Nachahmung. Beim Bau der Tribüne für das neue KWU-Stadion bildeten die Maurer Paul Miruch, Karl Pohl und Rudolf Ajostek eine Brigade, die zu Ehren des Weltfriedenskongresses f •• Sonderschicht einlegte ...

  • 4ns den Funkprogrammen

    Donnerstag, 16. November 1950 Berliner. Rundfunk Sendungen des Tages: 19.45 und 22 15 Bericht vom Zweiten Weltfrird«"Fkon!!rcß in Warschau. 12.01 Musik zu Tisch — 12.50: I,:rr![unk — 13.10: Stadtreporter — 1' 03 Mittagskonzert — 15.20: Kammermusik aus der Sowjetunion und d^n Volksdemokratien — 16.05' Wenn die Werksirene ertönt — 17 ...

  • Stendal - bestes Reichsbahnausbesserutigswerk

    Magdeburg (RB-Volkskorr.). Das Reichsbahnausbesserungswerk Stendal hat zum zweitenmal die Wanderfahne der IG Eisenbahn für das beste RAW der Deutschen Demokratischen Republik errungen. Bei der Übergabe der Fahne verpflichteten sich die Kollegen aller Abteilungen, weiterhin ihre Leistungen zu steigern ...

  • Wie wird das WETTER

    Amtlicher Wetterbericht

    Die Temperatur um 12 Uhr 5 Grad. Der Luftdruck 1005 mb = 754 mm, gleichbleibend. Wetterlage: Der Zustrom kühler Luft aus Nordwesten hält an. Wetteraussichten: Bei mäßigen Winden aus West bis Nordwest wechselnd wolkig und tiberwiegend trocken. Tageshöchsttemperaturen um 5 Grad, tiefste der kommenden Nacht bei nahe 0 Grad absinkend ...

  • 131 Jugendbrigaden bei Buckau-Wolf

    Magdeburg (FST-Volkskorr.). Die FDJ-Betriebsgruppe „Motor" in der Maschinenfabrik Buckau-Wolf Magdeburg bildete zur Unterstützung des Friedenskämpfe«; 66 Friedenskomitees. Die Zahl der Jugendbrigaden wurden im November von 19 auf 131 erhöht. In den einzelnen Werkstatten sind Planbrigaden der FDJ gebildet worden, die bei der Ausarbeitung der Aktivistenpläne mitarbeiten ...

  • Kein volkseigener Betrieb ohne Aktivistenplan

    Von allen Vorständen der Gewerkschaften ist im Anschluß an die Tagung ein reger Erfahrunglaustausch über die Aufstellung von Aktivistenplänen «u entfalten. An diesem Erfahrungsaustausch soll jede Gewerkschaftsleitung, jede Vereinigung volkseigener Betriebe und jeder Betrieb beteiligt sein. (Aus der Resolution des 1 ...

  • Kaufmann

    mit lartgj ährigen Erfahrungen In Export — Verwaltung — Industrie Perfekt Engl., Franz., Itäl., Span.. Portug., etwas Russisch, vielseitige Branchenkenntnisse, beste facht, u polit. Ref. sucht einen seinen Fähigkeiten entspr. verantwortungsvollen Wirkungskreis. Zusehr. unt. U. O. 2606 an Verlag „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 17G i ...

  • Theater-Varittt-Konztrt

    DEUTSCHE STAATSOPER. 16. 11., 19.30 Uhr; »Die Entführung aus dem Serall". 17. 11., 18.30 Uhr: Berl. Erstaufführung „Rußlan und Lutlmilla" DEUTSCHES THEATER. 16. 11., 19.00 Uhr: „Kabale u. Liebe«. 17. 11., 19.00 Uhr- „Herr PuntHa und sein Knecht Matti". — KAMMEBSPIELE. 20.00 Uhr: „Golden Boy". 17. 11 ...

  • NEUE UND ERSTRANGIGE ARTISTIK

    Hein Riess der beste Hans-Albers-Darstellei Eric Olando u. Co. Internationale Rollschuh-Sensation Walton u. May {liegende Equilibrlsten u. a. m,

  • Tischlein deck' dich

    Ein Märdienspiel in 7 Bildern von Erika Wilde mit Musik von Kurt Heuser. Regie: Peter Ncltsch Rithnpnhilri 11. ICnstiimp! Lent Fries

Seite 8
  • „Wahl" zwischen Asyl und Söldnertruppe

    Eine Endstation „amerikanischer Lebensart" / Keine Stimme den Kriegstreibern

    „Warten Sie gefälligst draußen!" ... Fräulein Paul, „Sozialfürsorgerin" des Bezirksamtes Tempelhof, reißt einem jungen Mann seinen zerknitterten Exmissionsschein aus der Hand und schlägt uns die Tür vor der Nase zu. Exmissionskandidaten, Arbeits- und Obdachlose sowie Währungsgeschädigte sind Menschen dritter Klasse, sind Ausgestoßene in Westberlin ...

  • „Auch meine Stimme für den Frieden soll gehört werden"

    „Herr Attlee kann Friedenstagungen, aber nicht den Aufbau der friedlichen Welt verbieten"

    „Den beiliegenden Brief an den Weltfriedenskongreß ■n Warschau weiterzuleiten," bittet uns der Zeitungs- "ahrer Erwin Wiederwach aus Berlin N58 in einem an las „Neue Deutschland" gerichteten Schreiben. „Der Weltfriedenskongreß," schreibt Erwin Wiederwach, ,wird der ganzen Welt die Worte der einfachen Men- Echen zu Gehör bringen ...

  • Tage in Norwegen 16

    _ I Gestern trainierten wir im Stadion. Der Platz ist sehr schmal und hat I ^ I nUf ei"e kleine Tribune- D'e Garderobe isf schlecht eingerichtet, und J S\ I es 9ibt nicht mal eine Dusche. Da die Nachfrage nach Eintrittskarten ■ sehr grorj war, liefjen die Besitzer kurzerhand noch einige hunder» OkioberI Bänke ins Stadion schleppen und stellten sie rund um das Spielfeld auf ^^^^e| die Aschenbahn ...

  • „Richter" Meyer mußte Friedenskämpferinnen freilassen

    Ein neuer großer Erfolg der Proteste des friedliebenden Berlin

    Unter dem Eindruck der machtvollen Proteste des friedliebenden Berlins stehend, wagte es der Neuköllner „Jugendrichter" Meyer am Mittwoch nicht, die 15- und 16jährigen Friedenskämpferinnen Thea Weixler, Marianne Sydow und Edeltraud Loll zu verurteilen. Er sprach den Mädchen lediglich eine „väterliche Ermahnung" aus, nicht mehr am Friedenskampf in Westberlin teilzunehmen ...

  • Gute Leistungen der Jugendboxer

    Ausscheidungskämpfe für den Städtekampf Hamburg—Berlin

    In der Kindl-Brauerei führten Sparta und die Neuköllner Sportfreunde Ausscheidungskämpfe für den Städtekampf Hamburg—Berlin in den leichten Gewichtsklassen und einige Einladungstreffen der schweren Klassen durch. Das Niveau der meisten Begegnungen war beachtlich. Unverständlich war der heftige Protest der Zuschauer, als der Ringrichter 20 Sekunden vor dem Schlußgong den Neuköllner Mittelgewichtler Bochow in seine Ecke schickte ...

  • JS> W © ILT

    Die Sportler im Friedenskampf Die Jungaktivistin Anneliese Volkmann überbringt die Grüße der demokratischen Sportbewegung

    Eine große Anzahl von Betriebssportgemeinschaften und Sportgemeinschaften unserer Republik übermittelten dem 2. Weltfriedenskongreß in Warschau herzliche Kampfesgrüße. Die jüngste deutsche Delegierte, Anneliese Volkmann, Jungaktivistin im VEB Schönebecker Gummiwerk und Sportlerin der BSG Chemie Schönebeck erhielt von den Sportlern unserer demokratischen Sportbewegung zahlreiche Aufträge ...

  • „Keine Zeile für den Krieg", sagt Gisela

    Junne Drucker übernahmen ihre Lehrwerkstatt

    Erwartungsvoll saßen gestern viele Jungen und Mädel im Theatersaal des Hauses der Kultur der Sowjetunion. Ihre Zentrale Lehrwerkstatt, die erste der Vereinigung volkseigener Betriebe Druck und Papier, wurde Ihnen im Rahmen einer Feierstunde übergeben. In zwei Straßenbahnwagen fuhren dann die Jungen und Mädel, die teilweise mit ihren Eltern gekommen waren, zu ihrer Lehrwerkstatt in die Michaelkirchstraße ...

  • Eröffnung der Winterbahn

    Die Amateure sind nach den ersten Proberunden begeistert

    Die erste Hallen-Radrennbahn der Deutschen Demokratischen Republik wird am Sonntag, dem 19. November, um 18 Uhr in der Werner-Seelenbinder-Halle eröffnet. Nach Ansicht der Fachleute ist das 170 m lange Holzoval eine glänzende Konstruktion und in seiner Ausführung ein wahres Meisterstück. Die Arbeiter, Architekten und Zimmerleute haben gemeinsam mit der Sparte Radsport und der großen Anzahl von freiwilligen Helfern eine Winterbahn erstellt, die in ganz Deutschland kaum ihresgleichen hat ...

  • Haupischlager ist der „Einkreiser"

    HO eröffnete 300. Verkaufsstelle im demokratischen Sektor

    Gewöhnlich werden Geburtstagskinder von ihren Gratulanten beschenkt. Die Berliner HO, die gestern ihren zweijährigen Gründungstag feierte, kehrte diese Gewohnheit in ihr Gegenteil um und schenkte den Berlinern als 300. Verkaufstelle im demokratischen Sektor ein Spezialgeschäft für Rundfunkgeräte. Es wurde in der Königstraße eröffnet ...

  • STREIFLICHTER AUS BERLIN

    . Der Friedenskämpfer Werner Byszio ist jetzt 84 Tage im Moabiter Untersuchungsgefängnis eingekerkert. In zahlreichen Protestresolutionen forderten die Berliner Friedensfreunde auch am Mittwoch die Aufhebung des Terror-Urteils und die sofortige Freilassung Werner Byszios. 75 000 Westberliner Jugendliche haben nach Ermittlungen der UGO zur Zeit Keine Arbeit ...

  • Deine PARTEI ruh dich

    Donnerstag, 16. November Friedrichshain: 17 Uhr, Agitatorenschulung im VEB Vergaser. Stalinallee 355. Freitag, 17. November Mitte: 19 Uhr, im Kreissekretariat, Thälmannsaal, Arbeitsbesprechung mit den Genossen, die in den Aufklärungsgruppen der Nationalen Front tätig sind. Spandau: 19.30 Uhr, Sitzung der Grundschullehrer, Grüner Weg 19 ...

  • Westdeutschland-Reise der SG Norden

    Mit ihrer Ringer- und Judomannschaft fährt die SG Norden am Freitag nach Zell/Wiesenthal, um einer bereits zum Deutschlandtreffen erfolgten Einladung der westdeutschen Freunde nachzukommen. Zu Pfingsten waren die Zell/Wiesenthaler unter großen Schwierigkeiten nach Berlin gekommen, um gegen eine Republik-Auswahl zu ringen ...

  • Berlin verstärkt den Friedenskampf

    Erste Sitzung des neuqewählten Groß-Berliner Friedenskomitees

    Im Verlauf der ersten Plenarsitzung des neugewählten Groß- Berliner Komitees der Kämpfer für den Frieden " wurde ein 17köpfiger Arbeitsausschuß gewählt, der die Durchführung der Beschlüsse der Friedenskonferenz zur Verstärkung des Kampfes um den Frieden in Berlin organisieren und kontrollieren wird. In allen Stadtbezirken, Ortsteilen und Betrieben sollen Versammlungen stattfinden, auf denen die Delegierten der beiden in Berlin durchgeführten Friedenskongresse Bericht erstatten werden ...

  • .Westberliner Arbeitslose fordern

    Die Aufhebung der Sektorengrenzen in Berlin und die Aufnahme von Verhandlungen auf der Grundlage der Prager Beschlüsse forderten Spandauer Erwerbslose in einer Versammlung ja der Lynarstraße. Weiter verlangten sie die Zubilligung des freien Einkaufs in ganz Berlin, die Gewährung von Lohnumtausch für alle Arbeitslosen, die im demokratischen Sektor Arbeit aufnehmen wollen, die Versorgung mit verbilligten Lebensmitteln, Erlaß von Rundfunkgebühren und kostenlose Schuhbesohlung ...

  • Ihr Anschauungsunterricht

    Auf einer Wahlversammlung der West-CDU in Schöneberg erklärte der Bundesvorsitzende der „Jungen Union", Peter Lorenz, die Remilitarisierung werde auch gegen den Willen der deutschen Jugend durchgeführt. Die Jugendlichen, die diese Auffassung ablehnten, forderten eine Volksabstimmung über diese Frage ...

  • Vorfrage, die Sie nicht versäumen lolltenl

    DIE GROSSEN AUFBAUWERKE DER STALINSCHEN EPOCHE. Es spricht Major Pulnjew morgen um 18.30 Uhr im Marmorsaal des Hauses der Kultur der Sowjetunion. Volksbühne Berlin, C 2, Inselstr. 12 17. November: Abt. 5 Metropol-Theater; Abt. 26 Theater am Schiffbauerdamm; Abt. 61 (1. H.) Kammerspiele; Abt. 82 Komische Oper' Abt ...

  • Berlin—DDR im Hallen- Handball-Turnier

    Zu einer Handballkraftprobe zwischen Berlin und der Deutschen Demokratischen Republik kommt es beim Hallenturnier am 3. Dezember in der Werner - Seelenbinder - Halle. Berlin ist in diesem Achter-Turnier durch BSV 92, Rehberge, Reinickendorfer Füchse und Weißensee vertreten. Die Teilnehmer aus der Republik sind Anker Rostock, Mechanik Gera, Chemie Meißen und Volkspolizei Halle ...

  • Sowjetischer Rekord im Speerwerfen

    Der sowjetische Leichtathlet Zybulenko stellte in Jassy mit 73,37 m einen neuen sowjetischen Rekord im Speerwerfen auf. Mit dieser Leistung steht er hinter dem Schweden Ericson (73,93 m) an zweiter Stelle in der diesjährigen Weltrangliste.

  • Waldlauf über 5000 m

    Einen republikoffenen Waldlauf schreibt der LSG Groß-Berlin für den 3. Dezember aus. Der Hauptlauf wird über 5000 m Einzel- und Mannschafts-Wertung ausgetragen. Schauplatz ist die Rennstrecke in der Wuhlheide.

Seite
Regierungserklärung Otto Grotewohls Präsident Wilhelm Pieck vereidigt die Regierung, eines Gesamtdeutschen Rates Heute wird der 2. Weltfriedenskongreß eröffnet General W.Tschujkow an McCIoy Kampf dem Sdiuman-Kriegsplan! Begeisterter Empfang Unsere neue Regierung Hier spricht der 2. Weltfriedenskongreß Mit ganzer Kraft das Aufbauwerk vollenden Westdeutsche Bevölkerung für Prag Thomas Mann begrüßt den Kongreß 1. Sitzung der neuen Regierung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen