17. Nov.

Ausgabe vom 16.04.1950

Seite 1
  • Das deutsche Volk wird seine Befreiung feiern

    Als am 8. Mai 1945 das faschistische Deutschland, das 12 Jahre lang ein Schreckensregime auch im eigenen Lande aufrechterhalten hatte, bedingungslos kapitulierte, da bedeutete das nicht allein, die sowjetische Armee hat gesiegt und die Völker Europas aus den Raubtierklauen des deutschen Imperialismus befreit ...

  • Jedem Berliner zum Nachdenken empfohlen

    Zwei kleine Meldungen des gestrigen Tages. — In beiden spielt der amerikanische Befehlshaber in Westberlin die Hauptrolle. Die erste Meldung zeigt ihn als smarten Geschäftsmann („Tagesspiegel" vom 15. April): „Gestern mittag trafen auf dem Tempelholer Flugplatz 12 amerikanische Industrielle, Mitglieder des Industrieverbandes von Massachusetts, ein ...

  • Hitlers Methoden modern —

    Wie lie rechten SPD-Fuhrer in Westberlin die Grabesstille schaffen wollen, die Adenauer braucht

    Berlin (Eig. Ber.). Da die erfolgreiche Politik der SED, Unruhe in die Reihen der SPD getragen habe, müsse man den Mitgliedern der SED die Grundlage für jede politische Betätigung entziehen, erklärte vor einigen Tagen der SPD-Bezirksrat Lipschitz, der sich mehr und mehr zu einem der führenden Neofaschisten in Westberlin entwickelt, auf einer Besprechung seiner Partei in Neukölln ...

  • Friedenskundgebung mit Max Reimann

    Heute Internationaler Befreiungstag / Arbeitstagung in Oranienburg / Ansprachen ausländischer Delegierter „Den Frieden erzwingen" / Heute Massenkundgebung auf dem Potsdamer Platz

    „Die deutsche Vereinigung der Ver^- folgten des Naziregimes muß in erster Linie dafür wirken, daß von deutschem Boden aus nie mehr die Freiheit anderer Völker bedroht wird", sagte Max Reimann in seiner Rede. „Darum stehen die in der VVN zusammengeschlossenen antifaschistischen Kämpfer in ganz Deutschland im Kampf um die Errichtung einer neuen friedlichen demokratischen Ordnung, einer einigen demokratisehen Republik in vorderster Front ...

  • Die Sowjetunion hilft Deutschland

    Der Moskauer Rundfunk zum deutsch-sowjetischen Handelsabkommen

    Moskau (ADN). „Das Abkommen über den Warenaustausch und den Zahlungsverkehr, das am 12. Apri) zwischen der UdSSR und der Deutschen Demokratischen Republik getroffen wurde, bedeutet einen neuen Schritt in der Entwicklung und Festigung der freundschaftlichen Beziehungen zwischen dem deutschen Volk und den Völkern der Sowjetunion", stellt der Moskauer Rundfunk in einem Kommentar fest ...

  • Frauen hallen USA-Waifentransnorl an

    Vorbildliche Französinnen / „Boulogne sur Mer" mußte ohne Kriegsmaterial auslaufen

    Paris (ADN). Ein Demonstrationszug französischer Frauen brachte am Freitag den ersten Güterzug mit USA- Waffen in der Stadt Argentan (Departement Orne) zum Stehen. Die empörten Frauen holten den Lokführer und den Heizer herunter und forderten sie auf, sich nicht zu solchen schändlichen Transporten herzugeben ...

  • Chinas Versorgung gesichert

    Bericht über die wirtschaftliche Lage der Volksrepublik

    Peking (ADN/Eig. Ber.). „Die chinesische Volksregierung ist in der Lage, alle Städte Chinas in einem in der Geschichte des Landes nie zuvor gesehenen Umfang mit ■Lebensmitteln zu beliefern", erklärte der stellvertretende Ministerpräsident der Volksrepublik> China; und Vorsitzende1 des Wirtschaftsausschusses, Tschen Jun, auf der siebenten Sitzung'des Rates der Zentralen VolksregiertMg; ■'•'iti seinem Wirtschaftsbericht ...

  • Eine höhere Stufe der Qualitätsproduktion

    Hennigsdorf (Eig.Ber.). Die am Sonnabend durchgeführte Arbeitstagung der Stahl- und Walzwerker der Deutschen Demokratischen Republik stimmte der von der IG Metall vorgeschlagenen Bildung von Arbeitsbrigaden zum Kampf um die Auszeichnung „Brigade der ausgezeichneten Qualität" zu. Dadurch wird der Kampf um bessere Qualität auf eine höhere Stufe gestellt und der Weg zur Massenbewegung für Qualitätsproduktion geebnet ...

  • Übersicht

    über die Ereignisse eines Tages in Westdeutschland und Westberlin (Sonnabend, 15. April 1950, Tag vor der Ankunft Adehauers)

    Wiederaufnahme der Sprengungen in Watensiedt-Salzgitter Schwere antisemitische Ausschreitungen in Hamburg Neugründung des „Stahlhelms" in Bochum „Untertassen"-Panik in München FDGB-Delegation im Neuköllner Rathaus von Gangsterbanden niedergeschlagen 72 amerikanische „Haifische" in Tempelhof gelandet ...

  • KUNDGEBUNG

    anläßlich der 80.Wiederkehr des Geburtstages von W.I.Lenin, am Sonnabend, 22. April 1950, 19 Uhr, im Friedrichstadt - Palast Walter Ulbricht, Mitglied des Politbüros der SED, spricht über „Lenin und die deutsche Arbeiterbewegung" Es wirken mit: Robert Trösch / Das große Orchester des Berliner Rundfunks ...

Seite 2
  • Staat und Kirche

    wir geben im nachstehenden einen bemerkenswerten Aufsatz wieder, den Oberkirchenrat J. W., Pro!. Dr. Hertzsch, Mitglied des Thüringischen Landtages, im „Thüringer Volk" veröffentlichte. Wenn das Verhältnis zwischen Kirche und Staat nicht in Ordnung ist,, so wird das politische Leben beunruhigt, gestört und geschädigt ...

  • Das FriedenS'Täubchen

    Es war einmal ein harmlos-unschuldiges Flugmaschinchen, das sich durch Lernelfer und Wißbegierde auszeichnete. Aul seinen vielen Ausflügen nahm es immer zehn weißgekleidete Friedensapostel mit, deren einzige Beschäftigung im Absingen von Befriedungsliedern bestand. Eines Tages sollte das Flugmaschtnchen von Wiesbaden, wohin es aus- seiner Heimat Amerika zu Studienzwecken gekommen war, nach dem schönen Kopenhagen fliegen, um auch die Ostsee kennenzulernen ...

  • Gs steht zur Diskussion:

    Angehörige warten vergeblich

    Wie in vielen anderen Hafenstädten Dänemarks, war Anfang 1945 auch im Kopenhagener Freihafen ein Flüchtlingsauffangstab tätig, dem es oblag, Flüchtlinge, verwundete Soldaten und andere Milifärr-rsonen zu erfassen und unter Mitwirkung der Beauftragten der zivilen Verwaltung iri Kopenhagen unterzubringen oder weiterzuleiten ...

  • Deutsche Frauen verteidigen den Frieden

    Zuschriften aus der Republik / Westdeutschland unterschreibt / Otto Nuschke sprach in Stralsund

    Aus der Fülle der Zuschriften, die tagtäglich in der Redaktion „Neues Deutschland" eingehen, zitieren wir heute die Stimme deutscher Frauen, die sich im Hinblick auf den bevorstehenden Bundeskongreß des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands zu noch verstärkten Anstrengungen in der Verteidigung des Friedens- rüsten ...

  • Wahlen müssen gemeinsamem Aufbau dienen

    Entschließunc des FDGB / Aktionseinheit der Arbeiter

    Berlin (ADN/Eig. Bv.r.). „Die Vorbereitungen und die Durchführung der Wahlen im Oktober 1950 können nur dem weiteren gemeinsamen friedlichen Aufbau und der weiteren Entfaltung unseres nationalen Kampfes dienen", heißt es in einer auf der letzten Bundesvorstandssitzung vom FDGB gefaßten Entschließung ...

  • Berlin sagt Adenauer: Go home

    Panikmacher unerwünscht / Aus dem Wochenkommentar der SED

    Berlin (Eig. Ber.). Mit der für Sonntag angekündigten Ankunft Adenauers in Westberlin befaßte sich im Wochenkommentar der SED am Sonnabendabend im Berliner Rundfunk Hermann. Axen. Er stellte fest, daß die Berliner mit Adenauers Eintreffen alle Folgen seiner verbrecherischen Politik verknüpfen, die aus der Zerreißung Deutschlands entstanden sind ...

  • Thomas Mann brandmarkt Renaziiizierung

    Westpresse beschimpft den Dichter / Antisemitische Harlan-Freunde

    New York (ADN/Eig. Ber.). Die Kräfte des Nationalismus, Neofaschismus und Antisemitismus hätten in Westdeutschland niemals wieder ihr Haupt erheben und so viel ihres früheren Einflusses zurückgewinnen können, wenn die USA nicht deutlich ihre Bereitschaft gezeigt hätten, die reaktionären Kräfte des deutschen Volkes und die ehemaligen Nazis als „Verbündete gegen den Osten" zu betrachten ...

  • Ist der Freispruch von Lucie Gladow begründet?

    Das Aufdecken vieler Untaten der Gladow-Bande und die Festnahme aller Mitglieder dieser Bande war eine überaus wertvolle Arbeit unserer Volkspolizei, die zweifellos zur Festigung des Vertrauens der Bevölkerung zu unserer Volkspolizei beigetragen hat. Mit großer Spannung erwartete man das Urteil, das im wesentlichsten auch der Schwere der begangenen Verbrechen entsprach ...

  • Losungen zum Deutschlandtreffen

    Berlin (Eig. Ber.). „Vorwärts zum Deutschlandtreffen, der großen Heerschau der Deutschen Jugend für Frieden, demokratische Einheit, nationale Unabhängigkeit und ein besseres Leben der jungen Generation", heißt die erste der insgesamt 70 vom Zentralrat der FDJ herausgegebenen Losungen zum Deutschlandtreffen ...

  • Friedenskundgebung mit Max Reimann

    Fortsetzung von Seite 1

    das deutsche Volk in seinem nationalen Befreiungskampf unterstützen'', hatte er unter dem Beifall der Kongreßteilnehmer ausgerufen. „Wir wollen mit dem demokratischen Deutschland von heute eng zusammenarbeiten." Als Vertreter der polnischen Widerstandskämpfer überbrachte der Generalsekretär des Verbandes der polnischen Kämpfer für Freiheit und Frieden, Possini, den deutschen Kameraden die Grüße des polnischen Volkes im gemeinsamen Kampf um den Frieden ...

  • Gewerkschafter blutig geschlagen

    Berlin (Eig. Ber.). Am Vormittag des gestrigen Sonnabend wollte im Rathaus Neukölln eine Delegation des FDGB wegen der Veranstaltungen zum 1. Mai vorsprechen. Nachdem Exner den Empfang der Delegation abgelehnt und nur zwei Arbeiter als „Neuköllner Bürger" vorgelassen hatte, erschienen fünfzig inzwischen alarmierte, in amerikanische Windjacken gekleidete Gangster, die ohne weiteres auf die ruhig wartenden Arbeiter eindrangen und mehrere von ihnen erheblich verletzten ...

  • Gegen Terror

    Das Schandmal englischer „Demokratie" ist und wird bleiben Watenstedt-Salzgitter. Die Methode brutalen Terrors gegen Frieden und Demokratie feiert hier Auferstehung. Das letzte Machtmittel, die Gewalt der Waffe, wird angewandt, um das Volk einzuschüchtern. Für unsere Brüder und Schwestern in Westdeutschland werden diese Maßnahmen aber Ansporn sein, um sich in den Ausschüssen der Nationalen Front im Kampf für Frieden und Freiheit zusammenzuschließen ...

  • Einmütig handeln

    Berlin (Eig. Ber.). Die immer größer werdende Gefahr der endgültigen Zerreißung Deutschlands könne nur beseitigt werden, wenn das deutsche Volk einmütig dem amerikanischen Imperialismus und seinen Handlangern entgegentritt, erklärte der Vorsitzende des Sekretariats der Nationalen Front, Wilhelm Koenen, am Sonnabend im Haus der Kultur der Sowjetunion in Berlin ...

  • Gruß der Jugend Spaniens

    Berlin (Eig. Ber.). Die brüderlichen Kampfesgrüße der spanischen Jugend überbrachte der am Sonnabend als Vertreter des internationalen Studentenbunds in Berlin eingetroffene Antonio Galvez. Während seines Aufenthaltes in der Deutschen Demokratischen Republik ist er Gast des Zentralrats der FDJ. Antonio Galvez wird anläßlich des Tages der Solidarität mit der kämpfenden spanischen Jugend in verschiedenen Veranstaltungen zu Jugandlichen der Deutschen Demokratischen Republik sprechen ...

  • Kranzniederlegungen der VVN

    Berlin (ADN). Delegationen der Berliner VVN legten am Sonnabendabend aus Anlaß des Internationalen Befreiungstages an den sowjetischen Ehrenmalen in Treptow und im Tiergarten sowie auf dem Friedhof der Märzgefallenen im Friedrichshain Kränze nieder. „Dank der Sowjetunion, dorn großen Freund im Kampf um den Frieden", steht auf der Schleife des am sowjetischen Ehrenmal in Treptow niedergelegten Kranzes ...

  • „Tagesspiegel" überführt

    Berlin (Eig. Bor.). Die amerikanische Zeitung „Tagesspicgel" behauptet in ihrer Nummer vom 15. April, daß Personen nach Westberlin flohen, „die seit mehr als 40 Jahren in der KPD sind" Wie dummdreist diese Meldung erfunden ist geht schon daraus hervor, daß die Kommunistische Partei Deutschlands erst seit 31 Jahren besteht ...

  • „Untertassen"-Panik in München

    München (DPA). Im Münchener Stadtteil Bogenhausen brach eine Panik aus, nachdem das amerikanische Landeskommissariat für Bayern mitgeteilt hatte, daß über dem Bayrischen Wald eine „Fliegende Untertasse" gesehen worden sein soll. Zahlreiche Einwohner packten ihre Koffer, um zu flüchten.

  • Nutzloses Bemühen

    Berlin (Eig. Ber.). Der Ausschuß der Nationalen Front des demokratischen Deutschland in Berlin erklärt zu der angekündigten Ankunft Adenauers, seine Versuche, in Berlin Unruhe zu stiften, werde die Nationale Front ebenso wie in Westdeutschland zunichte machen.

  • Warum Sonntag ohne Zeitung?

    In der Nr. 76 vom 30. März 1950 „Es steht zur Diskussion" nimmt der Kollege Jatzlau, Berlin, zur Sonntagszustllung der Zeitung Stellung. Unser Bestreben ist es schon immer, die Sonntagszuftellung. der Zeitungen in den ländlichen Orten einzuführen. Ich

Seite 3
  • Beispielgebendes Theater /

    Über das Stück „Erziehung durch Hofmeister" von J. M. Reinhold Lenz, seinen Inhalt, seine Zeitgebundenheit wie Zeitbeziehbarkeit ist hier bereits ausführlich geschrieben worden. — Nun sahen wir die Aufführung der Komödie unter dem Titel „Der Hofmeister" durch das Berliner Ensemble im Deutschen Theater, inszeniert von Bertolt Brecht und Caspar Neher ...

  • Stahlwerk Hennigsdorf/

    Heee! Du da! He, du Langer!! Aus der Halle des Stahlwerkes winkt «in Arbeiter heftig zum Eingang hin. Im Eingang, hinter sich regenfeuchte Nacht, vor sich die bahnhofsweite rotdurchglühte Halle, steht ein dünner aufgeschossener Mensch und weiß nicht, was der andere will. Zwischen Gleisen stehend, schaut er verständnislos, bis es hinter ihm rumpelt und er schnell wegspringt ...

  • Die Perspektive der morgigen Fr*ud6

    Prof. fessipow über „Erziehung zum Kollektivismus"

    „Die Psychologie des Kollektivs ist eine Psychologie der Wechselbeziehungen zwischen dem Individuum und dem Kollektiv. Das Kollektiv stellt die Voraussetzungen dar für die Entwicklung aller positiven Eigenschaften, die das Individuum besitzen kann. Kollektivismus äußert sich bei den Kindern in der Bereitschaft, die eigenen Interessen, wenn nötig, zurückzustellen ...

  • Wieder „Sturm über Asien" /

    Vor 22 Jahren setzte dieser Film die Zuschauer der ganzen Welt in Begeisterung und bei allen, die ihn gesehen hatten, besonders bei den Filmfreunden und Kritikern, ist das Gespräch über ihn bis heute nicht verstummt. Aber was würde eine neue Gegenüberstellung mit dem Werke Pudowkins bringen, würde es dieselbe erregende Kraft noch haben? Das waren wohl die Gedanken vieler vor der Neuaufführung im Berliner „Babylon" Der Film begeisterte und packte wieder ...

  • „Uns liegt der Friede am Herzen"

    Pawel ßykow sprach im Moskauer Rundfunk zu deutschen Aktivisten

    In der Sendereihe des Moskauer Rundfunks für die Aktivisten und Arbeiter der volkseigenen Betriebe der Deutschen Demokratischen Republik sprach am Freitagabend der Dreher Pawel Bykow, der Meister des Schnellschneideverfahrens in der Metallbearbeitung und Deputierte des Obersten Sowjets der UdSSR. Er ...

  • „Totoler Friede"

    Der amerikanische Maler und Teich-

    ner Rokwell Xent aus ?*!ew D'ork gab auf dem Weltfriedenskongreß in Sfocfebohn folgende Erklärung ab: .Ich konune aus einem Land, das als seine u.'iebliijs(e Angelegenheit den Export von Xnegswafjen ansieht. Ich hin in Europa gewesen, und ido war Mitglied der Delegation, die sich nach Moskau begeben hat, um dem Obersten Sowjet die 'Jriedensvor schlage des Weitfnedenskomiiees zu überbringen ...

  • Keine Individual-Medizin

    Kinderärzte-Tagung in Leipzig

    Unter Teilnahme von 600 Medizinern, 60 davon aus Westdeutschland, fand in Leipzig eine Kinderärzte- Tagung statt, die gestern abgeschlossen wurde. Ihre wissenschaftliche Leitung lag in Händen von Prof. Peiper, dem Direktor der Leipziger Universitäts- Kinderklinik. Gäste warpn n a. Prof.

  • Im Lenin-Museum

    Besonders jetzt, während der letzten Tage vor dem 80. Geburtstag Lenins, verstärkt sich der ständige große Besucherstrom im Moskauer heniw Museum immer mehr.

Seite 4
  • Entfaltung der Agitation und politische Erziehung

    Ein sehr gutes Beispiel gibt der Beschluß der • erweiterten Kreisvorstandssitzung des Kreises Schönberg-Grevesmühlen vom 7 März 1950. Von der Kreisvorstandssitzung ausgehend, werden Instrukteurgebietskonferenzen über das Deutschlandtreffen durchgeführt, denen die Behandlung dieses Themas in allen Grundeinheiten folgt ...

  • Groß ist die Kriegsgefahr, aber stark wie ile die Friedensfront

    Der zu erkämpfende Sieg, das ist der Friede. Nie, seit Hitlers Tagen, war er so unmittelbar, so bewußt, so zynisch bedroht wie heute. In seiner großen programmatischen Rede zeigte der erprobte und geliebte Führer der französischen Arbeiterklasse, Maurice Thorez, den ganzen Ernst der Lage: „Der Friede hängt wie an einem Faden ...

  • Kampf für den Frieden nicht vom Lohnkampf zu trennen

    Diese Diskussion, der ganze Verlauf des Parteitages waren ein lebendiger Beweis für die enge, vertrauensvolle Verbundenheit der Parteimitgliedschaft mit der Parteiführung. Ein Beweis auch für die große politische Reife der französischen Arbeiterklasse, die trotz vereinzelter Fehler unä Schwächen den unlösbaren Zusammenhang des Kampfes für Frieden und nationale Unabhängigkeit mit dem Kampf für die materiellen Tagesforderungen der Werktätigen erkannt hat ...

  • Seine Losungen — unsere Losungen!

    An die SPD-Arbeiter „Wir rufen die sozialdemokratischen Arbeiter auf, Schulter an Schulter mit uns zu kämpfen. Wir machen ihnen diesen Einheitsfrontvorschlag in ehrlicher und brüderlicher Absicht. Wir reichen ihnen aufrichtig und kameradschaftlich die Hand. Wir stehen ihnen zur Seite in ihren täglichen Nöten ...

  • Die „Partei der Füsilierten" begrüßt unsere Republik!

    Als französische Patrioten und als proletarische Internationalisten nahmen sie auch zu der Frage Stellung, die uns besonders angeht und am Herzen liegt: zu den Beziehungen zwischen dem französischen und unserem deutschen Volke. Ebenso einmütig und entschlossen, wie sie gegen die Wiederaufrüstungspläne ...

  • Ernst Thälmann - einer der besten Söhne des deutschen Volkes /

    Ernst Thälmann ist ein Arbeiter, der sein ganzes Leben dem Kampfe seiner Klasse um die Verbesserung ihrer Lage und die Erweiterung ihrer politischen Rechte gewidmet hat. Immer hat er als Gewerkschafter und als Parteimann die Interessen seiner Kollegen, die Interessen der Arbeiter vertreten. Gerade darum wurde er schon vor dem Weltkriege von den Unternehmern gemaßregelt und oft erwerbs- und brotlos gemacht ...

  • Das Organisatorische ist nicht die Hauptfrage

    So hat zum Beispiel der Kreis Niederbarnim der SED in seiner Sekretariatssitzung am 17. März ausführliche Beschlüsse zur Unterstützung des Deutschlandtreffens gefaßt. In diesem Randkreis von Berlin gilt es, eine große Anzahl von Quartieren für Pfingsten zu beschaffen. Naturgemäß nahm auch diese Frage einen breiten Raum in den Beschlüssen ein und wurde ganz konkret behandelt ...

  • Genosse Weimann 60 jähre

    Berlin, den 16. April 1950 Lieber Genosse Weimann! Im Namen des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands beglückwünschen wir Dich zu Deinem 60, Geburtstag auf das herzlichste. Schon vor dem 1. Weltkrieg hast Du als Jugendsekretär Deine organisatorischen Fähigkeiten in den Dienst der sozialistischen Arbeiterbewegung gestellt ...

  • Ein Prozeß der politischen Reife der Jugend

    Wenn in Frankfurt (Oder) Jugendliche Transparente hergestellt haben: .Laßt die RoHmopsindianer kläilen, wir fahren doch zum Deutschlandtieilen'', so zeigt schon dieses eine Beispiel drastisch, aber eindeutig, daß die Jugend' die Pläne dieser Dunkelmänner durchschaut hat und auf die Provokationen der Kriegshetzer nicht hereinfällt ...

  • Partei des echten Internationalismus

    Zur Partei Frankreichs und zur Partei des echten, des proletarischen Internationalismus! Denn so wie Chauvinismus und Kosmopolitismus nur verschiedene Ausdrücke für ein und dieselbe Sache sind — für die Sache der imperialistischen Kriegshetzer nämlich —, so lassen sich aucli gesunder Patriotismus und echter Internationalismus nicht voneinander trennen ...

  • Die Partei des französischen Volkes /

    Zum XII. Parteitag der KPF / Von Walter Lux

    Selten, wenn überhaupt jemals, wurde dem Kongreß einer westlichen Arbeiterpartei in der ganzen Welt eine derartige Beachtung geschenkt wie dem XII. Parteitag der Kommunistischen Partei Frankreichs, der in der ersten Aprilwoche in Gennevilliers stattfand. Nicht nur die internationale Arbeiterschaft hat die Reden, die Diskussionen und die Beschlüsse mit leidenschaftlicher Anteilnahme verfolgt ...

  • Wie unterstützen wir das Deutschlandtreffen? /

    Das Deutschlandtreffen der Jugend und der Kongreß junger Friedenskämpfer repräsentieren den immer stärker werdenden Kampf unseres Volkes um den Frieden und die demokratische Einheit unserer Nation. Die 500 000 Jungen und Mädel, die Pfingsten in Berlin demonstrieren, unter ihnen die 10 000 Delegierten ...

  • Und Adenauer?

    „Die Regierung Brüning muß immer betrachtet werden im Zusammenhang mit der ganzen kapitalistischen Bewegung, Sie hat genau dieselben Ziele und hat sie weitgehend erreicht. Sie regiert scheinbar noch parlamentarisch-demokratisch-legal. Aber der materielle Inhalt ihrer Politik ist Faschismus. Zu zwei Drittel oder drei Viertel ist Brüning selbst Faschist ...

Seite 5
  • Mit dem Elektrokarren gegen Panzer

    Am nächsten Tag schickte Old England Panzer und schwerbewaffnete Soldaten, doch die Arbeiter sind nicht so schnell einzuschüchtern. Der Werkleitung gegenüber wurde erklärt, daß die gesamte Belegschaft sofort in Streik tritt, wenn die Panzer im Werk bleiben. „Abzug der Besatzungsmacht" lautete die Forderung ...

  • Ein sinnloses Schild hing über der Tür

    Aber vielleicht wünscht der Herr Bundeskanzler noch etwas anderes zu erleben. Wenn er aus Hallendorf herausfährt, sieht er auf der rechten Seite der Straße einige hundert Meter von den ersten Häusern entfernt ein zerfallenes Barackenlager. Die langjährigen Bewohner, DPs, sind vor Monaten ausgezogen. Die Türen zu den einzelnen Baracken sind zum größten Teil schon aus den Scharnieren gefallen ...

  • Spezial-Baedeker für den Bundeskanzler

    Ja, soll doch Dr. Adenauer mal nach Watenstedt-Salzgitter kommen. Die Arbeiter in den Reichswerken, die Demontagearbeiter, die über 15 000 Arbeitslosen, und vor allem die Frauen, warten schon lange auf ihn, und erst recht warten sie auf ihn, seitdem der britische Hohe Kommissar, Robertson, so indiskret war, der Presse zu sagen, daß Adenauer der Demontage der Reichswerke zugestimmt hat ...

  • Was sucht Adenauer in Berlin? Warum fährt er nicht nach Watenstedt?

    Watenstedt-Salzgitter, Mitte Aprir* Die Menschen in Watenstedt-Salzgitter warten alle. Nicht etwa auf ihren Zug, oder auf die großen Omnibusse, sondern auf den morgigen Tag. Die einen erhoffen sich Arbeit von ihm, die anderen einen Toto-Gewinn, und alle zusammen das Ende der Demontagen. Die 29 kleinen Dörfer, die man 1942 zur Stadt Watenstedt-Salzgitter vereinigte, sind nie eine richtige Stadt geworden, aber sie haben wenigstens eine Hauptstadt ...

  • Keine Ehre für den Union Jack

    Rudi Glaubitz, der arbeitslose Werkzeugmacher, haust im Lager 45. Das liegt direkt vor den Werktoren. Von seinem Stubenfenster aus konnte Rudi die Ereignisse in den ersten Märztagen beobachten, und seitdem ist er nicht mehr davon abzubringen, daß er zum Deutschlandtreffen fahren muß. Damals, or fünf Wochen, hat er nämlich mitanfiesehen, wozu Arbeiter und Jugendliche imstande sind, wenn sie vereint für ein Ziel kämpfen ...

Seite 6
  • Andere Länder - andere Sitten

    Der 5000-m-Lauf war für 19 Uhr angesetzt. Emil war etwas nervös, er fürchtete, daß er nicht rechtzeitig zum Start käme. So lief er quer über den Rasenplatz zum Start. Die Tribünsn tobten vor Begeisterung. Plötzlich glaubte Emil seinen Namen im Lautsprecher gehört zu haben. Ein finnischer Sportfreund klärte ihn auf ...

  • Ilandballentsdieidung vertagt

    Nachdem der Wettergott gestern die Entscheidung um die Handballmeisterschaft vertagte bleibt die Frage, ob Rehberge endgültig den Meistertitel erkämpft, weiterhin offen. Das Spiel gegen den SSC Südwest wird voraussichtlich erst am Mittwoch, 26. April, zur Durchführung kommen, wodurch Rehberge gezwungen ist, drei Tage später im letzten Spiel gegen den Titelverteidiger BSV anzutreten ...

  • Neues Deutschland

    immer richtig, sie haben Erfolg! lazirk Mitte: Unser« Annahmestellen:

    C2, Am Königsgraben 5 ...........................$1 01 41 N 4, Am Stettiner Bahnhof 3-5........................ 42 15 63 ApD.107 W8, Französische Str 9-12 ........................... 42 27 69 N 54, Lothringer Str. 44-45 ........................... 42 15 68 NW 7, Marienstr 10 ........................ ...

  • Endspielfieber

    In den Straßenbahnen, in den Betrieben, überall dort, wo Menschen zusammenkommen, gibt es in Dresden nur noch ein Gesprächsthema: das entscheidende Spiel um die Fußballmeisterschaft der Deutschen Demokratischen Republik zwischen Horch- Zwickau und Friedrichstadt. Dresden ist vom Fußballfieber gepackt ...

  • Hochbetrieb in Grünau

    Die berühmte Regattastrecke wird

    Lautes Klopfen und Hämmern empfängt den Besucher, wenn er die Anlage der Regattatribüne betritt. Ein ungewohntes Bild bietet sich hier. Überall sind die Maurer dabei, die Gebäude für das Pfingsttreffen vorzubereiten. Im Regattahaus treffen wir den verantwortlichen Leiter für die Bauausführungen, Sportfreund Baldewein von der VEB Bau ...

  • Premiere in Hoppegarten

    Mit großen Erwartungen geht man in diesem Jahre an die Eröffnung der Hoppegarte'ner Rennbahn heran. Nach den ersten Rennen in Leipzig und Dresden gibt es auf der schönsten deutschen Galoppsportbahn nun erst den richtigen Sport auf dem grünen Rasen. Im Preis von Dahlwitz stellen sich die Dreijährigen vor, die zahlenmäßig leider in den Hoppegartener Rennställen nur schwach vertreten sind ...

  • beim T>t»iitsrrilanrltri»ffi»n e

    Die Tribüne selbst hat die Wirren der vergangenen Jahre gut überstanden. Die große Dachkonstruktion und der Innenraum weisen keine größeren Beschädigungen auf, wenn auch die Sitzgelegenheiten jetzt noch vollständig fehlen, ein Mangel, der bald behoben, sein wird. Wir konnten uns überzeugen, daß man sich hier draußen am Stadtrande von Berlin eifrig auf das Pfingsttreffen der Jugend vorbereitet ...

  • „Der Narr den Wäldern" siegte

    aus Emil Zatopek hatte die Zahlen im Flugzeug gelernt / Erlebnisse in Finnland

    Anläßlich des internationalen Befreiungstages traf eine tschechoslowakische Delegation von Widerstandskämpfern in Berlin ein, um damit erneut die Verbundenheit zwischen dem tschechoslowakischen und dem deutschen Volk zu dokumentieren. Wir beginnen heute mit dem Abdruck einer interessanten Artikelserie, in deren Mittelpunkt ein hervorragender Sohn des tschechoslowakischen Volkes steht: Emil Zatopek ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Emkaufs-Abteiluiiff, 425351, App. 40 Großes Werk der Elektro-Maschinen - Industrie im Ostsektor sucht zum baldigen Antritt: Ingenieur im Konstruktionsbüro f. Druckgas-Wandschalter, Vertriebsingenieur, Konstrukteure, spez. für Transformatoren oder Wandlerbau, Konstrukteure m. Erfahrungen spez. im Groß-Transformatorenbau, russ ...

  • prMHizeigenj

    An- u. Verkante

    Schreibmaschine, Rechenmaschine, Reißzeuge, Zeichenbedarf, auch defekte, kauft Rolet K. G., Berlin N 58, Schönhauser Allee 120, 44 15 32 Fotoapparate, Ferngläser, Objektive. Kinoapparate. Fotozubehör kauft, tauscht verkauft Fotoleisegang. Friedriehstr. 104, am Bahnhof Friedrichstr. Akkordeon- Zentrale ...

  • Thealer-Vanete-Konzerl

    DEUTSCHE STAATSOPER. 16. 4., 19.0» Uhr- „Ein Maskenball", 17. i., 19.30 Uhr: „Romeo und Julia" DEUTSCHES THEATER. 16. 4., 13.00 Uhr: „Faust I", 18.00 Uhr: „Mutter Courage und ihre Kinder", 17. 4., 19.00 Uhr- „Der Hofmeister" — KAMMERSPIELE. 19.30 Uhr: „Der Geizige", 17. 4., 19.00 Uhr: „Dame Kobold" HIEATEft ftM SCHrFFIIffEtOIMM 15 ...

  • Größere Praxis

    eines Helfers in Steuersachen und Revisionsbüro wegen Krankheit zu verkaufen oder ai verpachten. Zuschritten an Dewag, Oschatz, AHoschatzer Str. 21 Schrauben gesucht! Große Posten aller Art, auch stark verrostet, unsortiert und ohne Muttern, hoher Preis, I/eergutgestellung, Muster erbeten ROSTAB-Entrostungswerkstätten, Halberstadt für VEB (Schwermaschinenbau) ...

  • ENERGIEBEZIRK NORD

    Veremigg. volkseigener Betriebe (Z) Hauptdirektion, Berlin W 8, Friedrichstr. 154-199 Gesucht werden zum frühest möglichen Eintritt und zu günstigen. Bedingungen ungelernte kräftige Arbeitet (nur aus Groß-Berlin), denen an einer Dauerbeschäftigunn gelegen ist, für unsere Fertigungs-Werkstätten ferner eine flotte perfekte Stenotypistin Meldungen bzw ...

  • INGENIEUR

    mit besten Erfahrungen in der Projektierung u. Bauüberwachung für den Bau von Schaltanlagen im Mittel- und Hochspannungsnetz. 1 ELEKTRO-INGENIEUR für die Kraftwerksabteilung mit Spezialkenntnissen u. Erfahrungen für Elektromaschinen- und Schaltanlagenbau.

  • MECHANIK GASELAN VEB

    (vormals Julius Pintsch) sucht sofort Bilanzbuchhalter, 1. Kraft, möglichst vertraut mit Rechnungswesen der VEB, perfekte Stenotypistin Angebote mit den üblichen Unterlagen erbeten an Personalabteilung Berlin, O 17, Andreasstr. 71/73 Wir stellen ein:

  • Exportsadibearbeiter

    Fachkenntnisse In Papier und Pappe, Erfahrungen In Angeboten, engl. u. französ. Sprachkenntnisse erwünscht. Schriftl. Bewerbungen unter Beigabe von Referenzen erbeten an Deutscher Außenhandel A. ö. R. Papier und Druck Berlin NW 7, Philippstraße 1

  • BETRIEBSLEITER

    mit langjährigen praktischen Erfahrungen. Ausführliche Angebote von fortschrittlich-demokratischen Bewerbern, die ihren Wohnsitz im Ostsektor von Berlin haben, erbittet:

  • 1 Hausmeister 1 Köchin

    Bewerbungen erbittet: Institut „Ernst Thälmann" Schmerwitz, Post Wiesenburg Für unsere umfangreiche Druckerei suchen wdr baldigst einen versierten technischen

  • BERLIN W8. MAUERSTRASSE 39/40 BERLIN N54, SCHÖNHAUSER ALLEE 176

    Telefon 425021

Seite 7
  • Verpflichtunaen in der Max-Hütte

    gegenwartig im Briefwechsel mit den westdeutschen Bergarbeitern. In allen Betrieben des Stein- und Braunkohlenbergbaues wurden in der ersten Aprilwoche Maikomitees gebildet, die sich mit der Durchführung des Weltfeiertages der Werktätigen in allen Einzelheiten befassen und auch das Kulturprogramm festlegen, Die Verpflichtungen zum 1 ...

  • Bessere Organisation des Arbeitsablaufes

    Ständige Produktionssteigerung um 25 Prozent /Jahrelanges Übel wird abgestellt

    Jena (WOVolkskorr.), Zum Zwecke der laufenden Produktionssteigerung wurden in der Wagenabteilung unseres RAW Jena grundlegende organisatorische Veränderungen Vorgenommen. Die Reparaturkolonnen, die bisher leichtere, mittlere und schwere Schäden an Güterwagen beseitigt hatten, wurden spezialisiert, so daß nunmehr jede Kolonne nur eine ganz bestimmte Schadwagengruppe bearbeitet ...

  • Grundgesetz der Finanzwirtschaft

    Abschluß der Haushaltskonferenz / Qualifiziertere Arbeit der Verwaltung

    Berlin (Eig, Ber.), „Ich begrüße es sehr, daß die enge Verbindung von Haushaltsplan und Volkswirtschaftsplan von den Delegierten der Konferenz so klar erkannt worden Ist", erklärte der Minister der Finanzen, Dr. Loch, in seinem Schlußwort auf der am Sonna, ;md beendeten ersten Haushaltskonferenz der ...

  • Storch mit Nerven

    Es ist nicht das erstemal, daß die Bonner Marionettenverwaltung eine Denkschrift über die Arbeitslosigkeit veröffentlicht. Sie hat allerdings inhaltlich nichts anderes mitzuteilen als das, was alle ihre Vorgänger längst sagten: Die große Arbeitslosigkeit muß weiterbestehen, weildasilSA-Kapita! es sowill ...

  • srp

    Gewerkschaftliche Qualitätsarbeit Selbstkritische Stellungnahme eines Gewerkschafters / Die Massen haben sich schneller entwickelt

    Der im Folgenden veröiientlichte Beitrag ging uns von einem aktiven Gewerkschafter zu. Der Bericht über die Stahlwerkerlagung in Hennigsdorf, über den wir auf Seite 1 kurz berichten, zeigt, aut welchem Wege die Gewerksdiatlen die hier geschilderten Mängel überwinden können und überwinden. Mit den Wettbewerben um die „Brigaden der ausgezeichneten Qualität" in der Textilindustrie, in den Walzwerken Hennigsdorf und Riesa, im Mansfelder Kupferbergbau, bei den Eisenbahnern, in der Landwirtschaft usw ...

  • Reißt leistungshemmende Mauern nieder!

    Aufruf der IG Eisenbahn / Zusatzpreise zum Lokwettbewerb

    Berlin (Eig. Ber.). ..Kollegen! Mit dem Fahren der Schwerlastzüge habt Ihr bewiesen, daß die bisher bestehenden Normen der Zugauslastungen falsch waren und daß die Lokleistung wie Streckenbeschaffenheit eine höhere Zugauslastung ermöglichen. Dieser erfolgreiche Durchbruch führte zu einer erheblichen Einsparung im Kohle- und Schmierstoffverbrauch ...

  • 800 m Schnittgeschwindigkeit pro Minute

    Bautzcn (WK - Volkskorr.). „Die Schnelldreher In unserem Werk erreichen eine Schnittgeschwindigkeit von 600 bis 700 Meter in der Minute. Ich selbst komme bis auf 1000 Meter", erklärte der sowjetische Dreher und Stalinpreistra'ger Pawel Bykow, als er seine Arbeitsweise In dem größten Maschinenbau-Kombinat der Volksrepublik Ungarn „Rotes Czepel" praktisch vorführte, An der Drehbank des besten Drehers im Kombinat arbeitete er mit der höchstzulässigen Umdrehungszahl von 1400 m pro Minute ...

  • Chemnitz ergreift die Initiative

    Betelliaunc am Lokwettbewerb trotz Schwierigkeiten qefordert!

    Chemnitz (PG-Volkskorr.). Von allen Rcichsbahndirektionen hat bisher nur die RBD Dresden keine 500er-Lokbrigade im Wettbewerb um den 1000- Mnrk-Prels des „ND" laufen, nie RBD Dresden hat aber auch — das muß festgehalten werden — auf Grund der gebirgigen Strecken die geringsten Möglichkeiten, ständige Dauerleistungen von 500 km aufzustellen ...

  • Maivorbereitungen in den Betrieben

    Bergmann-Borsig erfüllt vorfristig /

    Als besonderer Stolz der Turbinen- Monteure von Bergmann-Borsig, einem Schwerpunktbetrieb der Hauptstadt, wird im Mai-Demonstrationszug auch ein Turbinenläufcr auf einem Fahrzeug „mitdemonstrieren", dessen Fertigstellung bis zum 15. Juni vorgesehen war, den die Belegschaft jedoch bis zum 1. Mai vorfristig erstellen will ...

  • Schweinefleisch aus der CSR'

    Zwickau (Eig. Ber.). 14 000 kg hochwertiges Schweinefleisch trafen in den letzten Tagen im Vieh- und Schlachthof in Zwickau ein. Es handelt sich um die erste Teillieferung des kürzlich abgeschlossenen deutsch-tschechoslowakischen Handelsvertrages. Weitere Lieferungen folgen Ende April und Im TVfnt. Depression nicht verschweigbar New York (ADN) ...

  • So tieha es nicht!

    F löha fLS-Volkskorr.). „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klippklapp, bei Tag und bei Nacht ist der Müller stets wach, klipp-klapp" Aber es genügt nicht, daß nur die Müller wach sind, auch manche Verwaltungen müßten mindestens bei Tageslicht tätig sein. Leider isf aber die Tatsache zu verzeichnen, daß von dem am 23 ...

  • Endgültiges Ergebnis der Leipziger Messe

    Leipzig (ADN). 526 Millionen DM beträgt die Gesamtsumme der auf der Leipziger Frühjahrsmesse abgeschlossenen Geschäfte, wie aus dem nunmehr vorliegenden endgültigen Abschlußbericht des Leipziger Messeamtes hervorgeht. Jeder Aussteller aus der Deutschen Demokratischen Republik verbuchte im Durchschnitt feste Aufträge im Werte von 55 300 DM ...

  • Die ersten Serien-Motorräder

    Chemnitz (ADN). Die ersten Motorräder — eine 125-ccm-Maschine —, die nach Kriegsende in der Republik serienmäßig hergestellt wurden, haben den Zweigbetrieb Zschopau der Vereinigung volkseigener Fahrzeugwerke (Ifa) verlassen. Das Zschopauer Werk wurde Ende 1649 von der sowjetischen Kontrollkommission in deutsche Hände zurückgegeben Neues Cordgewebe für Keilen Pirna (ADN) ...

  • Wie wird das WETTER?

    (Eiaenei Bericht)

    Übersicht: Bei geringen Luftdruckgegensätzen über Mitteleuropa noch Fortdauer des leicht veränderlichen Wetters. Voraussage: Nach Auflösung von Frühnebel, bedeckt bis wolkig, örtlich Niederschlag, besonders in Mitteldeutschland. Tageshöchsttemperaturen 8 bis 10 Grad, nachts um 0 Grads strichweise Bodenfrost ...

  • Der Erfolg eines Wettbewerbs

    Rostock (HG-Volkskorr.). 422 Verbesserungsvorschläge, von denen 123 zur Auswertung angenommen wurden, sind das Ergebnis des in der Neptunwerft durchgeführten Wettbewerbsmonats, an dem sich alle Abteilungen und Gewerke beteiligten. Den ersten Preis in Form einer Prämie von 750 DM erhielt' der Vorschlag ...

  • 30 Kumpel neben ein Beispiel

    Zwlckau (ADN). Im volkseigenen Steinkohlenwerk „Karl Liebknecht" in Oelsnitz beschlossen 30 Bergarbeiter, die ihnen im Zweijahrplan gestellten Förderauflagen bis zum 20. Juli zu erfüllen. 61 weitere Kumpel der gleichen Grube haben sich vorgenommen, ihr Jahressoll bis zum 13. Oktober, dem zweiten Jahrestag der bahnbrechenden Leistung des Häuers Adolf Hennecke, zu erreichen ...

  • Ko on al'Proflte

    Tokio (ADN). Die japanische .Regierung hat die 55prozentige Steuer für Gewinne ausländischer Gesellschaften um die Hälfte herabgesetzt und ihnen gleichzeitig weitere Steuererleichterungen in Aussicht gestellt.

Seite 8
  • Diskussionsstoff für alle Hausfrauen

    Hausfrauen vom Siedlerverein „Müggelheim" schreiben dem „ND" / Was dazu zu sagen ist

    Wir erhielten einen Brief von den Frauen des Siedlervereins „Müggelheim", der in zweifacher Hinsicht bemerkenswert ist: 1. Enthält er eine scharfe Kritik an verschiedenen Maßnahmen unserer Verwaltung. 2. Ist er dadurch, daß er nur diese Kritik als Ergebnis eines Hausfrauennachmittags enthält, eine überzeugende ...

  • Arbeil für die Staatliche Kontrollkommission

    Das Schwindelunternehmen „Wirtschafts-GmbH" / Die Gemeinde um 400 000 DM geschädigt

    Kleinmachnow (Eig.Ber.). Vor einiger Zeit ging hier ein Schwindelunternehmen in Konkurs, das sich „Wirtschafts-GmbH" nannte und angeblich den Zweck verfolgte, neue „gemeinschaftliche Einrichtungen" ins Leben zu rufen. Wie das aussah, zeigen zwei Beispiele. Aus Braunkohleresten und Abfällen anderer Art wurde ein Brennmaterial hergestellt, „Formsteine" genannt ...

  • 10736 Hausvertrauensleute gewählt

    Erfolgreicher Fortgang der Hausvertrauensleutewahlen

    Bis zum 13. April wurden in den Bezirken des Ostsektors in insgesamt 7276 Versammlungen 10 736 Hausvertrauensleute gewählt. Von ihnen sind 3608 Männer und 7128 Frauen. Nach bisher unvollständigen Meldungen gehören 2399 einer demokratischen Partei an, während 7978 parteilos sind. 115 000 Unterschriften für die Friedenspostkarten an Adenauer Der Demokratische Frauenbund hat in Berlin 115 000 Unterschriften für die Friedenspostkarten an Adenauer gesammelt ...

  • Ernst Thälmann bei der Jugend im „Babylon"

    Ein Berliner Arbeiter erzählt

    Sehr knapp bemessen waren die Stunden Ernst Thälmanns, in denen er sich ungestört der Erholung hingeben konnte. Trotzdem schlug er die Bitte einer Jungarbeiterdelegation des Bezirks Mitte nicht ab, eine künstlerische Veranstaltung im „Babylon" zu besuchen. Hier gastierte in den Herbsttagen des Jahres 1932 ein sowjetisches Balaleika-Orchester; das auserlesene Programm neuer sowjetischer Kunst riß allabendlich die Besucher zu wahren Beifallsstürmen hin ...

  • STREIFLICHTER ausJßEJRJLIITV

    Das Fersonenzugpaar P 202 und P 223 verkehrt jetzt wieder täglich regelmäßig zwischen Berlin Stettiner Bahnhof und Stralsund über Neubrandenburg. Berechtigungsscheine zum Bezüge von Weißbrot können jetzt in jedem beliebigen Bezirk des Ostsektors angemeldet werden. In einem besonderen Schreiben bedankten sich die Patienten des Städtischen ...

  • Der 3. Betriebswettbewerb ein Schritt vorwärts

    11 412 Einzelverpflichtungen und 270 Quahtätsbrigaden

    In, der. gestrigen Sitzung der zentralen Wettbewerbskommission des EDG-B Groß-Berlin wurde die erste Zwischenbilanz im dritten Wettbewerb der Berliner Betriebe gezogen. 502 Betriebe gegenüber nur 404 im Oktober- November 1949 ringen zur Zeit um die Leistungsfahne des FDGB. 11412 Selbstverpflichtungen, davon allein 2322 in den EAW Treptow, sind bisher ,in den Betrieben unterschrieben worden ...

  • Neue Provokation beabsichtigt

    Acht Volkspolizisten eingekerkert / Unerhörte Willkür der USA-Behörden

    Westberliner Pressemeldungen zufolge beabsichtigen die amerikanischen Militärbehörden eine unerhörte Provokation im Zusammenhang mit von ihnen in Haft genommenen acht Volkspolizisten, die sich am Donnerstag verfahren hatten und versehentlich etwa 400 m in den amerikanischen Sektor geraten waren. Die von der Westpresse veröffentlichten Sensationsberichte über die „schwere Bewaffnung" der Volkspolizisten sind eine bewußte Verdrehung der Tatsachen ...

  • Tränengas um Adenauer

    Stummpolizei mit Maschinenpistolen am Gästehaus

    Im Siemensbetrieb von Siemensstadt sind in den letzten Tagen eine Anzahl Arbeiter im Alter von 60 Jahren entlassen worden Selbst eingeschriebene UGO-Mitglieder bezeichneten es als eine Schande, daß sich der Siemens-Konzern auf diese Art um die sonst gewährten Pensionen drücken will. Im Betrieb von Siemensstadt wird in nächster Zeit auch mit der Kündigung von 15—16 Prozent der Gesamtbelegschaft stark gerechnet ...

  • Deine PARTEI ruft dich!

    Alle Mitglieder des Landesverbandes Groß-Berlin der SED beteiligen sich heute an der um 12.30 Uhr beginnenden Großkundgebung der WN auf dem Potsdamer Platz! Montag, 17. April 1950 Kreuzberg: 19.30 Uhr Arbeitsbesprechung der Wohrigruppenleiter in den Instruktionsbüros. Treptow: 19.30 Uhr Parteiaktivsitzungen in allen Arbeitsgebieten ...

  • Gesellschaft

    rar Deutsch-sowjetische Freundschaft Montag, 17. April 1950 Prenzlauer Berg: 19.30 Uhr, Klubheim Schönhauser Allee SB/39, „Musik, die nie verklingt." Es spielt das Fielitz-Quartett. Karten im Klubhaus. Pankow: 16 Uhr, Klubheim Pankow Breite Str. 43, Filmveranstaltung für die Jugend: ;.Der neue Gulliver", ...

  • bittere Pille

    Wie der „Tagesspiegel" am 15. April wehklagend berichtete, zeigte ein Münchenei illustriertes Blatt eine Bildreportage über die Währungsverhältnisse in Westberlin, darunter Bilder mit folgenden Untertiteln: „Sturm auf die HO-Läden die Westberliner Läden dagegen sind trotz ihrer verlockenden Schaufenster wie ausgestorben ...

Seite
Das deutsche Volk wird seine Befreiung feiern Jedem Berliner zum Nachdenken empfohlen Hitlers Methoden modern — Friedenskundgebung mit Max Reimann Die Sowjetunion hilft Deutschland Frauen hallen USA-Waifentransnorl an Chinas Versorgung gesichert Eine höhere Stufe der Qualitätsproduktion Übersicht KUNDGEBUNG
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen