13. Nov.

Ausgabe vom 02.04.1950

Seite 1
  • Bao Dais Lage immer hoffnungsloser

    Neue Erfolge der Volksarmee Vietnams gegen die Kolonialtruppen

    Saigon (ADN/Eig. Ber.). Die in den Provinzen Tisucan, Caungan und Donhau stehenden französischen Kolonialtruppen sind von der vietnamesischen Volksarmee vollkommen abgeschnitten worden. Der Generalstab der französischen Kolonialtruppen mußte zugeben, daß den französischen Truppen und den Söldnern des Marionetten-Kaisers Bao Dai erhebliche Verluste zugefügt worden sind ...

  • Sache aller friedliebenden Deut§chen

    Deutsches Komitee der Kämpfer für den Frieden begrüßt Deutschlandtreffen der lugend / „Die jungen Friedenskämpfer gehören zu uns, wie wir zu ihnen!"

    Berlin (Eig. Bei-.). Im Zusammenhang mit dem Deutschlandtreffen, das Pfingsten 500 000 junge Menschen aus ganz Deutschland in Berlin vereinigen wird, findet auch ein Kongreß junger Friedenskämpfer statt. Er wird dazu beitragen, den Friedenswillen der deutschen Jugend über alle weltanschaulichen und religiösen Schranken hinweg zu bekunden und zu festigen ...

  • SED grüßt die französischen Kommunisten

    Gemeinsamer solidarischer Kampf des französischen und deutschen werktätigen Volkes

    Liebe Freunde! Auf Grund der Ablehnung der Einreisevisen für ■ die Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands durch die französische Regierung, können wir der Einladung zur Teilnahme an den Beratungen Eures Parteitages leider nicht folgen. Wir übermitteln Euch daher auf diesem -Wege die herzlichen und revolutionären Grüße der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Fest der Jugend — Fest der Nation

    „Im Kreis Haldensieben nehmen 568 agendliche an den Zirkeln zum Stu- !um der Verfassung der Deutschen ^mokratischen Republik teil Mehrere pjler, darunter auch ein Mädel, sind f'reits Träger des .Abzeichens für ., ites Wissen' in Silber. In den volkseigenen Betrieben wurden 5 Jugend- Produktionsaktivs, 5 Lernaktivs und 4 Jugend - Qualitätsbrigaden zum Deutschlandtreffen der Jugend gebildet", schrieb uns der Volkskorrespondent Joachim Koebel aus Magdeburg ...

  • Glühlampenwerk int Wettbewerbsfieber

    Alle Betriebsabteilungen liefern gute Beispiele im 3. Wettbewerb des FDGB

    Berlin (Eig. Ber.). 552 Einzelverpflichtungen, davon 40 v. H. Frauen und 60 v. H. Männer, meldet das Berliner Glühlampenwerk im 3. Wettbewerb des FDGB. Im Kleinlampen- Unterwerk verpflichteten sich 14 Kollegen, die Lieferung von Kolben im März um 20 v. H. zu steigern. Drei Kollegen aus dorn Drahtwerk wollen durch die Verbesserung an der Schmelzmaschine eine hundertprozentige Produktionssteigerung erreichen ...

  • „Unerfreuliches von Lorenz"

    Amerikanische Monopolherren werfen deutsche Arbeiter auf die Straße

    Berlin (Eig. Ber.). Die Lorenz AG in Tempelhof beginnt jetzt, wie Direktor Rogowski in einer Belegschaftsversammlung erklärte, mit der Entlassung von 367 Belegschaftsmitgliedern. Der Verkauf von Rundfunkgeräten sei in letzter Zeit auf Null zurückgegangen, und auch die bisher aus Westdeutschland gekommenen Aufträge im Sender- und Fernschreiberbau seien so stark rückläufig, daß der Betrieb nicht mehr wirtschaftlich arbeiten könne ...

  • „Wenn es Krieg gibt9 sollen Deutsche bluten

    Trumans Kriegsminister Johnson auf der Haager Militärkonferenz / Kasernen für deutsche Söldner

    Der Haager Konferenz der Kriegsminister ging eine Zusammenkunft der Generalstäbe der Nordatlantikpakt-Staaten voraus, die Anfang der Woche in Den Haag begann. Von amerikanischer Seite nehmen außer dem Kriegsminister und den führenden Militärs auch der Marshallplan- Administrator Harriman und der Chef des Rüstungsamtes, Howard, teil ...

  • Gesandte für Bukarest und Sofia

    Herr Jonny Löhr und Frau Anne Kundermann ernannt

    Berlin (ADN). Auf Vorschlag des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten, Georg Dertinger, hat Ministerpräsident Otto Grotewohl Herrn Jonny Löhr zum Chef der Diplomatischen Mission der Deutschen Demokratischen Republik bei der Regierung der Rumänischen Volksrepublik, und Frau Anne Kundermann zum Chef der Diplomatischen Mission der Deutschen Demokratischen Republik bei der Regierung der Bulgarischen Volksrepublik berufen ...

  • Otto Grotewohl nach Ungarn abgereist

    An der Spitze einer Delegation

    Berlin (Eig. Ber.). Einer Einladung der Regierung der Volksrepublik Ungarn folgend, ist am Sonnabend eine Delegation der Deutschen Demokratischen Republik nach Budapest abgereist, um dort an den Feierlichkeiten anläßlich des fünften Jahrestages der Befreiung,Ungarns durch die Sowjetarmee teilzunehmen ...

  • zu den Staatsfeiern in Budapest

    Ackermann und Dr. Geyer eingefunden. Neue Preissenkung in der UdSSR Moskau (ADN). Nachdem die Preise für Milch und Eier erst vor einem Monat bei der allgemeinen Senkung der Kleinhandelspreise herabgesetzt worden waren, sind am 1. -April in allen staatlichen Lebensmittelgeschäften der Sowjetunion neue weiter herabgesetzte Frühjahrs- und Sommerpreise für Eier, Milch, Sahne und eine Reihe anderer Milcherzeugnisse in Kraft getreten ...

Seite 2
  • Gesellschaft

    2. April 1950 / NEUES DEUTSCHLAND / Nr. 79, Seite 2 B Entlastet die Hausfrauen „Mit diesem Volksgenossen will idinidits zu tun haben der es ablehnt, wenn der Berliner Menschen, die berechtigte Kritik an Rundfunk „hohle Schlager" bringt", einzelnen Sendungen des Berliner schreibt uns Herr Robert Pahlke, Rundfunks übten, grundsätzlich nur Berlin - Weißensee, Gustav-Adolf- für ernste Musik seien ...

  • 9iWir werden uns auf einer Linie finden66

    „Seien wir einmal ganz ehrlich, im Augenblick geht es uns doch verdammt dreckig", das sagte uns im Ruhrgebiet ein kleiner Unternehmer aus Bochum, dessen Betrieb Luftdruckhämmer für den Bergbau herstellt. Ein Bauunternehmer in Mülheim/Ruhr, der gerade sämtliche Arbeiter hatte entlassen müssen, weil seine Auftraggeber zahlungsunfähig geworden waren, erklärte: „Alle fangen an zu bauen, aber wenn sie aus dem Keller heraus sind, haben sie kein Geld mehr ...

  • €S STEHTZUR£)JSKUSSION:

    Was soll aus unserer Jugend in Westberlin werden?

    Sechszehn Jahre ist meine Rosemarie alt. Im vorigen Sommer ist sie aus der Schule entlassen worden. Sie hätte durchaus das Zeug, eine tüchtige Schneiderin zu werden. Aber das muß in Westberlin wohl eine schöne Illusion bleiben. Niemand ist in der Lage, Lehrlinge aufzunehmen. Viele Wege sind wir beide in diesem Jahr gelaufen, immer vergebens ...

  • Amerikaner organisieren ihre Raubzüge

    Neue Verbrechen in Nürnberg / Brutaler Nötigungsversuch

    Nürnberg (ADN/Eig. Ber.). Bei den von amerikanischen Besatzungsangehörigen jetzt schon organisiert durchgeführten Raubzügen im Nürnberger Stadtgebiet wurden in den letzten Tagen wieder mehrere deutsche Zivilisten niedergeschlagen und ausgeplündert. In eine Tankstelle in Fürth drangen zwei Amerikaner mit gezogenen Revolvern ein und raubten dem Tankwart die gesamte Tageskasse ...

  • „Mit diesem Volksgenossen will idinidits zu tun haben

    der es ablehnt, wenn der Berliner Menschen, die berechtigte Kritik an Rundfunk „hohle Schlager" bringt", einzelnen Sendungen des Berliner schreibt uns Herr Robert Pahlke, Rundfunks übten, grundsätzlich nur Berlin - Weißensee, Gustav-Adolf- für ernste Musik seien. Im Gegenteil! der es ablehnt, wenn der ...

  • Ungarische Ausstellung in Berlin eröffnet

    Präsident Pleck und Ministerpräsident Grotewohl anwesend / Staatssekretär Antos sprach

    Berlin (ADN/Eig. Ber.). Anläßlich des 5. Jahrestages der Befreiung Ungarns durch die Sowjetarmee wurde im Haus der Ministerien in Berlin am Sohnabend die Ausstellung „Der Weg Ungarns" feierlich eröffnet. Bei dem Festakt waren anwesend der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik, Wilhelm Pieck, ...

  • In alle Häuser, in alle Wohnungen

    Kreisausschuß Berlin-Mitte beispielgebend für das Deutschlandtreffen

    Berlin (Eig. Ber.). Am heutigen Sonntag werden sich Hunderte von Friedenskämpfern, Mitglieder und Freunde des Kreisausschusses Mitte der Nationalen Front in die Häuser und Wohnungen des Bezirks Mitte begeben, um allen Einwohnern klarzumachen, was es bedeutet, daß 500 000 deutsche Jugendliche in der Hauptstadt Deutschlands, in Berlin, der Welt demonstrieren werden, daß Deutschlands Jugend nicht Kanonenfutter sein will, sondern sich aus eigener Kraft ein besseres Leben schaffen wird ...

  • Bonner Kuhhandel um Europarat

    „Entscheidung" nach Ostern / Schumacher erhält Zelt zum Umfall

    Bonn (ADN/Eig. Ber.). Nachdem die Bonner Separatistenregierung wochenlang auf amerikanisches Geheiß die Aufnahme des westdeutschen Separatstaates in den sogenannten Europarat gefordert hatte, ist am gestrigen 1. April diese „Einladung" in Bonn überreicht worden. Da sowohl die Bonner Separatregierung wie auch der Europarat dem anglo-amerikanischen Imperialismus hörige Institutionen sind, konnte In der Regie gar nichts schiefgehen ...

  • „Wir Frauen werden den Frieden erzwingen"

    Westdeutsche Frauen schließen sich dem DFD an / Gründungskonferenz in Essen

    Unter reger Anteilnahme von Frauen aus allen Schichten der Bevölkerung wurde in Nürnberg die erste Ortsgruppe des DFD in Süddeutschland gegründet. Die stellvertretende Vorsitzende des DFD, Wühelmine Schirmer-Proescher, überbrachte die Grüße der Frauen aus der Deutschen Demokratischen Republik und erklärte u ...

  • 10000 neue Quartiere für die Jugend

    Gasag brachte es auf 3360 / Wettbewerb: Erkner—Rüdersdorf

    Berlin (AB/AC-Volkskorr.). Die FDJ- Betriebsgruppe der Gasagwerke stellte dem Organisationskomitee für das Deutschlandtreffen 3360 Quartiere zur Verfügung. Der Ortsauschuß der Nationalen Front In Erkner bei Berlin konnte bis jetzt bereits 6700 geworbene Quartiere melden. Erkner hat sich zum Ziel gesetzt, insgesamt 10 000 Quartiere zu beschaffen und hat den Ortsausschuß Rüdersdorf der Nationalen Front zu einem Wettbewerb in der Qüartierbeschaffung herausgefordert ...

Seite 3
  • Die Bastion Wissen wird gestürmt

    Die Freie Deutsche Jugend lernt. Sie lernt, weil Frieden und Fortschritt nur von Menschen erkämpft werden können, die wissen, wie Kriege entstehen, die die Gesetze der gesellschaftlichen Entwicklung begreifen. Sie lernt, weil die Gegenwart bewußte Kämpfer für den Frieden braucht und die friedliche Zukunft große schöpferische Aufgaben für sie bereit hat ...

  • Vom Versuch zur Qualität /

    Die Betriebsabende des Berliner Rundfunks sind zu einem Begriff geworden. Seit dem ersten (mißglückten) vor fast einem Jahr in der Max-Hütte ist unentwegt an ihnen gearbeitet worden. Man besuchte die „Zellwolle" in Schwarza, die Thälmannwerft in Brandenburg, wieder die Max-Hütte, Bergmann-Borsig und nun die Niles- Werke in Weißensee ...

  • Das Gesicht des neuen Ungarn

    Eine ungarische Dokumentarausstellung in Berlin

    Es ist das tiefbeglückte Atemholen •Ines sich aus jahrhundertelanger Knechtschaft aufreckenden Volkes, das die ungarische Dokumentarausstellung des Kulturbundes, die am Sonnabend im Haus der Ministerien zu Berlin (Eingang Wilhelmstraße) eröffnet wurde, so eindrucksvoll und lebendig macht. In der mit ...

  • Die 880 Rubel des Nikolai Tsckernikoivskij

    Nach den lebenswichtigen Ausgaben blieben noch 5U) Rubel Viele Menschen fragen mich jetzt, wie denn eigentlich ein Werktätiger in der Sowjetunion lebe, wieviel er verdiene, was er sich dafür kaufen könne, ganz besonders nach der dritten Preissenkung. Dabei muß ich immer an den Mechaniker Nikolai Tschernikowskij denken, mit dem ich als Kriegsgefangener in der Sowjetunion nahezu ein ganzes Jahr zusammenarbeitete, der sehr gut deutsch sprach und mit dem ich mich am besten verständigen konnte ...

  • Ein Gigant feiert Geburtstag

    Vor 18 Jahren lieferte das Stalin-Hüttenkombinat m Kusnezk den ersten Stahl

    Als die Völker der Sowjetunion mit der Verwirklichung ihres ersten Fünfjahrplanes begannen, regte der Führer des Sowjetvolkes, J. W. Stalin, an, im Osten des Landes eine neue .Kohlenund Hüttenbasis zu schaffen. Hier sollten große Werke entstehen, die mit der verkokbaren Kohle von Kusnezk aus den reichen Eisenerzvorkommen des Urals tausende Tonnen Eisen, Stahl- und Walzgut gewinnen und dem Land geben ...

  • Wertvoller Beitrag für die kulturellen Beziehungen

    Am Freitag empfing Minister Wandel in Anwesenheit von Frau Staatssekretär Fabisch den polnischen Botschafter und Chef der diplomatischen Mission der Republik Polen, Jan Izydorczyk, zu einer freundschaftlichen Unterredung über die Gestaltung der kulturellen Beziehungen zwischen der Volksrepublik Polen und der Deutschen Demokratischen Republik ...

Seite 4
  • Zum Parteitag der Kommunistischen Partei Frankreichs

    Vom 2. bis 5. April findet in Gennevilliers bei Paris der 12. Parteitag der Kommunistischen Partei Frankreichs statt. Im Vordergrund seiner Beratungen steht das Referat des Generalsekretärs der Partei, Maurice Thorez: „Der Kampf um die nationale Unabhängigkeit und den Frieden". Als zweiter Tagesordnungspunkt wird das Mitglied des Politbüros' Waldeck- Rochet zum Thema: „Die Verteidigung ,der französischen Landwirtschaft und der werktätigen Bauernschaft" sprechen ...

  • Bauplatz Warschau

    Wenn man den wahren Sinn des Wortes begreifen will, daß eine menschliche Siedlung dem Erdboden gleichgemacht wurde, dann muß man einmal in Warschau die Stätte gesehen haben, die von den Nazis als Ghetto bezeichnet wurde. Das war ein Stadtteil, der eine Ausdehnung von 6 qkm hat und in dem es moderne vier- und sechsstöckige Häuser gab ...

  • Die Vorbereitung und Durchführung der Mitgliederversammlungen und Konferenzen

    1. In jeder Grundeinheit findet in der angegebenen Zeit eine Mitgliederversammlung statt, auf der die Thesen des Parteivorstandes in Verbindung mit der kritischen Überprüfung der eigenen Arbeit behandelt werden. Auf den Mitgliederversammlungen, wie auf allen anderen Konferenzen, können Anträge an den Parteitag gerichtet werden ...

  • Die organifatorifche Vorbereitung und Durchführung der Delegiertenwahlen zum III. Parteitag der SED

    Beschluß des Politbüros der SED vom 28. März 1950

    Entsprechend der umfassenden Bedeutung des III. Parteitages als dem höchsten Organ unserer Partei, der die Generallinie und die weitere Entwicklung der Partei festlegen wird, sind alle Parteileitungen verpflichtet, die Delegiertenwahlen zum III. Parteitag sorgfältigst vorzubereiten und durchzuführen ...

  • Die Zeit besser verwenden!

    Zu: „Was die Partei säet, eilt!" Der Artikel in der Ausgabe vom 22. März 1950 veranlaßt mich, auch zu dem Problem „Was die Partei sagt, gilt!" Stellung zu nehmen. Was ist denn die Antwort, die man von einem Genossen bekommt, wenn man ihm sagt, daß es nicht nötig ist, die Westpresse zu lesen oder den Rias zu hören? Man müsse doch die „Argumente des Gegners" kennen, um ihnen begegnen zu können ...

  • Termine für die Durchführung der Parteiversammlungen und Konferenzen

    1. In der Zeit vom 8. Mai bis 9. Juni finden die Mitgliederversammlungen in den' Grundeinheiten und die Delegiertenkonferenzen in den Großbetrieben mit selbständigen Abteilungsgruppen, in den untergliederten Ortsgruppen und den Stadtbezirksorganisationen der größeren Städte statt. Landes- und Kreisvorstände ...

Seite 5
  • I5CHA0

    Aus dem Chinesischen von Joseph Kalmer / Copyright by Verlag Volk und Welt, Berlin ( 18. Fortsetzung) n „Wir werden also den Dorfschulzen ersuchen, eine Versammlung einzuberufen, und Sie werden, wenn Sie dazu bereit sind, den Leuten den Gedanken des Bauernverbandes erklären. Und dann werden wir sie auffordern, Mitglieder zu werden ...

  • Wem kommt die bessere Arbeit zugute?

    Produktionserhöhung durch Wettbewerb im Ostsektor / Rationalisierung in 'Westberlin / Von Bruno Baum

    Der Wirtschaftsplan für ganz Berlin, den unsere Partei seinerzeit aufstellte, sah auch eine Steigerung der Arbeitsproduktivität vor, wohl wissend, daß man zu einem besseren Leben nur dann kommen kann, wenn man sich selbst mehr erarbeitet. Im sowjetischen Sektor von Berlin hat sich dieser Weg als möglich erwiesen ...

  • Aus den Funkprogrammen

    Sonntag, 2. April Berliner Rundtunk Sendungen des Tages: 12.00: Sonntagskommentar — 20.45: Originalreportage vom Wiederaufbau Warschaus — 22.10: Dichtung und Musik des neuen Ungarns. 10.15: Musik und Dichtung — 11.15: Der Hörer sagt seine Meinung —12.20: Mittagskonzert — 13.15: Sonntägliche Dorf runde — 14 ...

  • |mort flnzelgerj

    An- d. Verkäufe

    Gebrauchtwaren Werkzeuge, techn. Artikel, Planenstoffe, Zelte kauft Kaiser, stralauer Platz 23 (Schillingbrücke) Schreib- und Rechenmaschinen, auch defekte, kauft Rolet KG, Berlin N 58, Schönhauser Allee 120. Telefon: 41 15 32 Kugellager.Werk- /euge. Spiralbohrer. Drthstähle,1 Suche i Schrauben Muttern kauft Zug), ____ ___ Karl Siegelberg, familienhaüs ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Einkaufs-Abteilung, 435951, App. 40 Tägl. 15 u. 19 Uhr sonn. u. feiertags: 14, 17, 20 Uhr die neue Barlay-Schaiu » Ciwcus-Stftnphottie " ! mit Fernando Aleman ii. seinem großen südländischen Orchester und dem Barlay-Ballett in neuen Tänzen mit Rosemarie Heinrichs ,,. u. Erik Garden Eine temperamentvolle Reitszene geritten und vorgeführt von: Harry Barlay Schäffers lustige Tier-Revue Mexikanische Reiterei Gebr ...

  • Aktivist erhöht Produktivität

    Potsdam (GH - Volkskorr.). Dem Aktivisten Arnold Schwarzlose des volkseigenen Betriebes Kesselschmiede und Apparatebau Rathenow gelang es, durch das Anbringen von vier Drehstählen an einer Kopfdrehbank eine andere Maschine für andere wichtige Arbeiten frei zu machen. Dabei wurde die Arbeitszeit von 24 auf 10 Stunden verkürzt ...

  • HEIZUNGSINGENIEUR

    welchem nach erfolgter Einarbeitung die Stellung eines Mitgeschäftsführers geboten wird. Nur Herren, welche große Erfahrungen über ihre Tätigkeit auf dem Gebiet der Wärmewirtschaft na<Juweisen können und sich befähigt fühlen, die Gesellschaft auch gegenüber den Kunden und den Interessenten erfolgreich zu vertreten, wollen ausführ, liches, handschriftliches Bewerbungsschreiben mit den üblichen Beilagen einreichen ...

  • Wie wird da» WETTER?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Aus Westeuropa werden feuchtmilde Luftmassen herangeführt, weiterhin unbeständiges Wetter. Voraussage: Wechselnd bewölkt mit Niederschlagsneigung, besonders im Norden unserer Zone. Tageshöchsttemperaturen um 10 Grad, nachts meist frostfrei. Zeitweise starke, aulfrischende Winde. 2. April: Sonnenuntergang 18 ...

  • Allround-Ingenieur

    für unsere betriebswirtschaftliche Abteilung mit Erfahrungen aut dem Gebiete des Berg- u. Hüttenwesens. Kenntnis der betriebswirtschaftlichen Fragen der volkseigenen Industrie Ist Voraussetzung. Besuch einer Wirtschaftsschule oder der Wirtschaftsakademie nach Möglichkeit erwünscht. Ausführliche Bewerbungen erster Fachkräfte (Lebenslauf, Zeugnisse, Bild, Gehaltsforderung usw ...

  • hauptamtlichen Beratungsarzt

    Die Besoldung erfolgt im Rahmen des zur Zeit geltenden Tarifvertrages. Bewerbungen bitten wir unter Beifügung eines ausführlich. Lebenslaufes, einer Abschrift d. Approbationsurkunde und gegebenenfalls Zeugnisabschrift, einzusenden an bilanzsicheren Buchhalter mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen ...

  • Theater-Variete'-Konzerl

    DEUTSCHE STAATSOPER. 2. 4., 11.30 Uhr: Gedenkstunde für Paul Strecker, 18.30 Uhr: „Die Zauberflöte", 3. 4., 19.30 Uhr: „Madame Butterfly" DEUTSCHES THEATER. 2. 4., 19.30 Uhr: „Tal Yang erwacht", 3. 4., 18.30 Uhr' „Cyrano von Bergerac" — KAMMER SPIELE. 14 Uhr: „Golden Boy", 19.00 Uhr- „Die Sonnenbrucks", 3 ...

  • Tüchtigen Tarifeur

    für groß'. Fuhrbetrieb sof. gesucht. Bedingung Kenntnisse im Nah- u. Fernverkehr. Bewerbungen nur schriftlich mit Angabe der Gehaltsansprüche erbeten an Berliner Transport.Genossenschaft Berlin C 2 Neue Jakobstr. 26 Zur Durchführung groß angelegter Planungsarbeiten benötigen wir Wir suchen zum bald. ...

  • „NEUES DEUTSCHLAND"

    Fotoapparate, Hypotheken, erst-!*""™""■—^■■■ü™»» Ferngläser, ob-stellige für Ost-Stellen-Anzeigen jektive, Kinoap- sektor Berlins gibti-------------- — parate, Fotozube-Bprwi„B Tmmnh lEin.t.llun, i„ A.k.a,. ktäft« erfolgt nur über J»i örtlich lutländigi Amt ür Arbeil ti Sozialfürsorsi

  • Leiter des Hauptamts iür Stadtplanung

    u. erste Fachkräfte für städtebauliche Planungs- und Entwurfsaufgaben. Schriftliche Bewerbungen, auch aus dem Gebiet der DDR mit Lebenslauf und ausführlichen fachlichen Nachweisen umgehend erbeten an Magistrat von Groß . Berlin Hauptpersonalamt Berlin C 2, Molkenmarkt 1-3

  • richstr. 104, am------------■ kauft Möricke, — Straße 33 Straße

    4? 92 08 Bahnhof Fried- Hundeabrichtung Heimarbeiterin richstr.____ ___Lindner, Berlin-1 auf gute Kleider. Reißverschlüsse Mahlsdorf, 59 85 00' Heider, e, Bruteier zum Brü-! Zahntechmker(in) ' - ten. Bohl, Hen- gewissenh. Fach- . nigsdorf, Seiler-ifcra£t, sucht Zahn-

  • FOj Pavillon

    zu äußerst günstigem Preis infolge Liquidation zu verkaufen. Größe rd. 290 qm überbaute Fläche. Ausstellungsraum 12X12 ■m = 144qm, 8 m lichte Höhe. Anbauten: 2 kleine Ausstellungsräume, r 6 Besprechungs- und Büroräume,

  • MITARBEITER

    Verlagsherstellung

    gesucht. Bewerber müssen drucktechnische Erfahrungen haben- Bewerbungen mit handgeschrieD. Lebenslauf erbeten an DAS IM E li K BERLIN Verlagsges. m. b. H. Berlin N 4, Linienstraße 139/140 für unsere Abteilung

  • Panzerschrank

    neuwerüg Größe: Höhe 1550 mm, Breite 880 mm, Tiefe 800 mm, Gewicht: ca. 3500 kg. Taxwert: 2800 DM. Standort Leipzig, zu verkaufen. UNIVERSALVERLAG G. M. B. H. Leipzig C 1. Dresdner Straße 1 Suchen

  • Drei Mark ein Los -

    so denkt Herr Klein - drei Mark, vielleicht bringt es was ein - wie heißt es doch: wer wagt, gewinnt - wenn mir das Glück ist wohlgesinnt! Eine halbe Million ist der Höchstgewinn

  • 1 Bauingenieur

    mit den Erfahrungen auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens und Verkehrsanlagen. — Angebote mit Zeugnis, Lebenslauf u. Lichtbild an Waggon-, Holz- und Stahlbau Nlesky O./L.

  • VVB(Z) MANSFELD

    Personalbüro Lutherstadt Eisleben Markt 58/58 Einstellung erfolgt nur über das örtlich zuständige Amt für Arbeit und Sozialfürsorge

  • URAUFFÜHRUNG

    täglich 15.30, 17 45 u. 20 Uhr Filmtheater am Schönhauser Tor und I LMTH EATE am FRIEDRICHS HAIN täal 15.30, 17 45, 20 Uhr

  • nmm

    Mlrihniilhniitnr ilpr Slfllll Rprlln Mittwocn, 15.00 unr' ..Die zwölf Monate" li.;

  • WEDEKING

    BERLIN O34

    Bersarlnstrsße 49 'gegenüber Bersarlnptatz) Telefon 51 45 39

  • O

    Nieke t Co.

    Erfurt, Anger 61, Tel. 21 11

Seite 6
  • Rund um den alten Müggelturm

    aus dem Worte Weidenden,

    Jubilare haben meistens silberne Haare oder gar keine. Ein bißchen scheu nehmen sie die herzlichen Glückwünsche entgegen als Dank für ein an Arbeit und Ertolg reiches Leben, und es ist nicht immer leicht, passende Worte tür sie zu finden. So ist es auch mit Dir, Du alter Mügge!- turm. Heute feierst Du Deinen 60 ...

  • Konsumwahlen - Beweis des Vertrauens

    Bereits qestern lebhafte Beteiligung / Heute letzter Wahltag

    Im Konsum Schönhauser Allee 176 drängen sich die Wähler. „Wir stehn janz jroß da", sagte schon gestern mittag die Leiterin des Wahlausschusses, als sie die Striche auf ihrer Strichliste zählte. Herr Herzog, der Leiter der Konsumfilialen im Prenzlauer Berg, den wir hier bei seiner Rundfahrt treffen, stimmt zu: „Im großen und ganzen sind wir zufrieden ...

  • Wenden

    Zwei Zentner Dynamit Im Turm Die Kriegszeit ist an dieser Ausflugsstätte nicht spurlos vorübergegangen. Zwei Zentner Dynamit hatte der. „Volkssturm" in den Turm .geschleppt. „Als die Bismarckwarte gesprengt wurde, sagte mein Mann, jetzt sind wir an der Reihe", berichtet die Wirtin. Doch als dieSoldaten der sowjetischen Armee auftauchten, war vom „Volkssturm" nichts mehr zu sehen ...

  • Das Sonntagsprogramm

    FUSSBALL: Union Ob.—BSV (Poststadion), Hertha BSC—Viktoria (Hertha - Platz), VfB Pankow—Südring (Schloß Schönholz), Spandauer SV—Tennis - Borussia (Neuendorfer Straße), ASV Weißensee—Wacker 04 (Birkenstraße), Lichtenberg—Blau-Weiß (Normannenstraße), Grün - Weiß—Rapide (Am Roflelberg), Hakoah — Rehberge ...

  • Neue Wege der Trümmerbeseitigung

    Magistrat stellt 40 Millionen DM bereit

    Mit der Neuorganisierung der Enttrümmerung werden in Berlin vier Schwerpunkte im Stadtzentrum gebildet. Bis zum Deutschlandtreffen soll -die Enttrümmerung der beiden neuen Schwerpunkte Unter den Linden und am Bahnhof Friedrichstraße beendet sein. Die beiden anderen Schwerpunkte sind am Alexanderplatz und in dem neuen Zeitungsviertel zwischen Schützen-, Markgrafen-, Krausen- und Jerusalemer Straße ...

  • Hecht war besser - Sfretz blieb Meister

    In einer grandiosen Ringschlacht, wie wir sie in ihrer Dramatik seit 1945 in keinem Berliner Ring erlebt haben, verteidigte der Erlanger Hans Stretz durch ein zwar angezweifeltes Unentschieden seinen Titel. Nach der Urteilsverkündung brach in der nicht ganz ausverkauften Funkturmhalle ein Proteststurm ohnegleichen los ...

  • Cambridge siegte wieder

    Mit vier Längen wurde Oxford geschlagen

    London hatte am Sonnabendnachmittag sozusagen den ersten Sporthöhepunkt des Jahres. Das kann man behaupten, obwohl Zehntausende den ganzen Winter hindurch die Fußballplätze bevölkerten. Das traditionelle Ruderrennen der beiden Universitätsachter von Oxford und Cambridge bedeutet nun mal eine gewisse Eröffnung der Londoner Sommersportsaison ...

  • Ein Vorschlag

    noch sehr wenig Zusätzliches aus der HO leisten kann, der weiß mit Bestimmtheit, daß auch er noch in diesem Jahr zu ihrem ständigen Kundenkreis gehören wird. Das alles kommt in ungezählten Schreiben zum Ausdruck, die uns bis heute täglich aus den verschiedensten Berliner Betrieben und von vielen einzelnen Werktätigen zugegangen sind ...

  • Mit „Stoßkeilen" gegen die Bevölkerung

    Fieberhafte militärische Vorbereitungen der Stumm-Polizei

    Das bevorstehende Deutschlandtreffen der Jugend hat bei den leitenden Stellen der Stumm - Polizei eine Reihe von umfassenden Maßregeln ausgelöst, die von der steigenden Nervosität dieser Kreise zeugen. Die Stumm-Polizisten werden jetzt laufend in der Praxis unterwiesen, zu „Stoßkeilen" und Sperrketten formiert gegen Menschenansammlungen vorzugehen ...

  • Sportler unter politischem Druck

    Anläßlich der Freundschaftstreffen zwischen Berliner und sächsischen Auswahlmannschaften wurden den Berliner Fußballern von ihren sächsischen Sportfreunden Begrüßuntsadressen mit folgendem Wortlaut überreicht: „Getragen von dem festen Willen, die Sportler aus dem Westen und Osten unseres Vaterlandes wieder zusammenzuführen, die Einheit Deutschlands zu erkämpfen und damit den Frieden zu sichern, haben wir heute unser Spiel ausgetragen ...

  • STREIFLICHTER aus BERLIN

    Versorgung mit. Selbst bei unterschiedlicher Belieferung der Kleinhändler wird die Ware voll ausgeliefert. Die Ungültigkeitserklärung der alten Kartoffelabschnitte 91 und 92 erklärt die Abteilung Handel und Versorgung damit, daß infolge der auch qualitativ ungünstigen Kartoffelernte im vergangenen Jahr die von der Stadt Berlin eingelagerten Mengen zur Belieferung dieser Abschnitte nicht ausreichten ...

  • Amerikaner verhindern Fußballmeisterschaft

    Nachdem soeben erst gemeinsame Besprechungen des Deutschen Sportausschusses und des Westdeutschen Fußball-Bundes in Berlin angekündigt worden waren, erhielt der Deutsche Sportausschuß aus Stuttgart folgendes Telegramm: „Wegen Schwierigkeiten bei Paßbeschaffung bedauern Zusammentreffen für Sonntag absagen zu müssen ...

  • Deine PARTEI ruh dickt

    Montag, 3. April Mitte: 17.30 Uhr, Kreisvorstandssitzung im Kreissekretariat, Thälmann-Saal, Elsässer Straße. Tiergarten: 19 Uhr, Kreisvorstandssitzung im Sekretariat. Kreuzberg: 19.30 Uhr, Arbeitsbesprechung d. Wohngruppenleiter i. d. Instrukteurbüros. Steglitz: 19 Uhr, Sekretariatssitzung und Zusammenkunft aller VVN - Genossen, Schloßstraße 28 ...

  • Uns ist aufgefallen:

    Die vergangene Woche hat wieder so manchen notorischen Zweifler bekehrt Die vierte Preissenkung in der HO war jedenfalls eine Tatsache, zu der ein jeder Stellung nehmen mußte. Sie hat, mehr als jeder andere unserer wirtschaftlichen."Erfolge, die Richtigkeit unseres Weges zu einem besseren Leben bewiesen ...

  • „Kurz aber wichtig"

    LEUNA. Die Frauen-Turnriegen von Sachsen, Sachsen - Anhalt und Thüringen ermitteln am Sonntag im Feierabendhaus In Leuna den Mannschaftsmeister der Republik. BERLIN. Am Sonntag findet das traditionelle Anrudern statt. Die Berliner Ruderer, denen In diesem Jahr die ideale Grünauer Regattastrecke wieder zur Verfügung steht, veranstalten am 17 ...

  • Die Wahlen der Vertrauensleute beginnen

    Am Montag finden folgende Versammlungen zur Vorbereitung der Wahlen der Haus- und Straßenvertrauensleute statt: Um 18 Uhr in der Hiddenseestraße für die Bewohner dieser Straße. Um 19.30 Uhr in der Schulaula, Siegfriedstraße 208/10, in Lichtenberg Versammlung mit Wahl der Hausvertrauensleute. Am 4. April um 19 Uhr ist eine Wahlversammlung in der Schönhauser Allee 103 ...

  • Gesellschaft

    für Deutsch-sowjetische Freundschaft Montag, 3. April Lichtenberg: 19.30 Uhr, Gorki-Abend mit musikalischer Umrahmung, Film, Rezitationen im „Gloria-Palast", Karlshorst. Pankow: 16 Uhr' Vortrag „Warum Freundschaft mit der Sowjetunion?" Film: „Der Mann mit dem Gewehr" im Heinersdorfer Krug. Heinersdorf ...

  • Planwirtschaft geht neue Wege

    Die neue Struktur der Wirtschaft im demokratischen Teil Deutschlands und Berlins verlange, daß man neue Wege gehe, erklärte der 1. Vorsitzende des FDGB Groß-Berlin, Adolf Deter, gestern1 in der Konferenz des Bezirksausschusses Mitte des FDGB Groß-

  • Erfolgreicher erster Wahltag

    Nach vorläufigen Ergebnissen betrug die Wahlbeteiligung an den Delegiertenwahlen der Konsumgenossenschaften in Groß-Berlin im Ostsektor gestern durchschnittlich 50 Prozent. Die Spitze hielt der Bezirk Treptow mit 80 Prozent Wahlbeteiligung.

Seite 7
  • Arbeiter ermitteln die Verlustzeit selbst Wichtige Sitzung des zentralen TAN-Ausschusses / Musterarbeitsstudien geplant

    Berlin (Eig. Ber.). Auf der Donnerstag-Sitzung des zentralen TAN-Ausschusses teilte Kollege E i c h 1 e r vom TAN-Büro der Landesregierung Sachsen interessante Erfahrungen aus Sächsischen Volksbetrieben mit. So konnte durch die Verlustzeiten-Selbstermittlung der Arbeiter des Textilwerkes Z w i c k a u der Prozentsatz der Verlustzeiten von 22 auf 7 gesenkt werden ...

  • EL jjjjnR DES^^^m^^^S^

    iAO SCHU-tl dem Chinesischen vo» Joseoh Kalmer /

    (37. ForlsetzangU „Ich möchte", *agte Alt Yang, „über alle ernsteren X arbrechen unterrichtet werden, die Heng-yüan und seine Bande begangen haben. Und erzählt mir soviel Einzelheiten wie möglich, damit ich entsprechende Aufzeichnungen machen kann." Er nahm Feder und Notizbuch aus der Tasche und fügte hinzu: „Also los! Vor allem erzählt mir, wie Hsi-fu die Dorfschulzenstelle verlor ...

  • AUS DEM HEUTIGEN CHINA

    Copyright by Verlag Volk und Welt, Berlin wenn eine Schlacht geschlagen werden muß. Der Ausgang hängt von den Leuten in der Kampflinie ebenso ab wie vom Kommandeur. Natürlich braucht man einen Mann, der* das Kommando führt. Ohne den geht's nicht. Aber ein kommandierender Offizier ist nur dann verläßlich, wenn er sich von der Pike auf emporgearbeitet hat ...

  • Warum gerade Hennigsdorf?

    Ein Werk, das früher Anlaß zur Kritik gab, ergreift die Initiative

    Berlin (Eig. Ber.). Wie wir bereits berichteten, will das Stahlwerk Hennigsdorf einen entscheidenden Durchbruch in der Qualitätsverbesserung erzielen. Brigaden der ausgezeichneten Qualität sind gebildet worden, die die Aufgabe haben, Hennigsdorfer Stahl so zu verbessern, daß er die Qualität des Elektrostahls aufweisen kann ...

  • Ein Qualitätskeilriemen

    WIHenbere (GP-Vplkskorr.). Das Gummiwerk „E1 b e" hat die Produktion von Keilriemen erfolgreich aufgenommen. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen Intelligenz und Arbeitern gelang-es in mühevoller Arbeit, die benötigten Maschinen zum größten Teil im Werk selbst herzustellen und Voraussetzungen zu schaffen, einen großen Engpaß zu überwinden ...

  • Eröffnungsbeschluß

    tTber das Vermögen der Firma Tantzen u. Schulz, Großhandel, in Hagencw, Schweriner Str. 10 a, ist heute, am 14. März 1950, morgens 8.00 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da die VVB Glas-Keramik, Ilmenau in Thüringen, Bahnhofstr. 21, als Gläubigerin ihre Forderung und die Zahlungsunfähigkeit sowie die Uberschuldung der Gemeinschuldnerin glaubhaft gemacht hat ...

  • Aus den Furikprogrammen

    Sonnabend, 1. April Berliner Rundfunk Sendungen des Tages: 20.40: Welt im Funk — 22.03: -Kommentar der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands. 11.50: Landfunk — 12.00: Musik zur Workpause — 12.50: Funkecho der Wirtschaft^- 13.15: Berliner Stunde — 14.00: RiciiJrd Strauß — 14.45: Aus dem Kulturleben — 15 ...

  • *T

    Heute: Start der 500 er Bewegung Die ersten sieben gingen auf die Strecke

    RBD Halle Lokbrigade Paul Heine mit der Lok „Columbus" auf der Strecke Halle— Wittenberg — Jugendbrigade Fritzsche mit der Lok 44116 auf der Strecke Leipzig, Falkenbere, Roßlau. RBD Greifswald 1 Lokbrigade auf der Strecke Angermünde—Stralsund. RBD Magdeburg Die Lok 50 17 68 mit den Lokomotivführern Simon, Völz, Amweller und äen Heizern Krüger, Buhl und Friedrich auf der Strecke Magdeburg, Rothensee in Richtung Mecklenburg ...

  • AMTLICHIS . Todeserklärungen

    E« ist beantragt: 1. Trau Ella Eis, geb. Ziebarth, geboren am 13. Januar 1911 in Schönlanke, zuletzt wohnhaft in Berlin, Koppenstr. 95 —60 II 430.50—' 2. Frau Anna Finger, geboren am 8. Oktober 18B7 in Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin, Dragonerstr. 44 —60 II 4400.49— «lr 't o t zu erklären. Die Verschollenen werden auftefordert, sich bis zum 19 ...

  • War das nötig?

    Suhl (W. R.-Volkskorr.). Über hunderttausend Überstunden mußten innerhalb eines Jahres in der Motorradund Fahrradfabrik Simson & Co geleistet werden. Ein Teil davon waren notwendige Arbeitsstunden von Transportkolonnen, die nachts und sonntags be- und entladen mußten, um die Wagen möglichst schnell wieder in den Verkehr zurückzuleiten ...

  • Wie wird das WETTER?

    (Ewener Bericht) Übersicht: Ausläufer eines im Norden vorbeiziehenden Tiefdruckgebiets stre'ft mit seinen Wolkenfeldern Nord- und Mitteldeutschland. Leicht veränderliches Wetter, im ganzen etwas müder. Voraussage: Bei schwacher bis mäßiger Luftbewegung wechselnd wolkig, zwischendurch Aufheiterung, nicht ganz niederschlagsfrei ...

  • HEIZUNGSINGENIEUR

    welchem nach erfolgter Einarbeitung die Stellung eines Mitgesehäftsführers geboten wird. Nur Herren, .welche große Erfahrungen über ihre Tätigkeit auf dem Gebiet der Warmewirtsehait nachweis'en können und sich befähigt fühlen, die Gesellschaft auch gegenüber den Kunden und den Interessenten erfolgreich zu vertreten, wollen ausführ, liches, handschriftliches Bewerbungsschreiben mit den üblichen Beilagen einreichen ...

  • Wo verbringen Sie Ihren Urlaub oder Ihre Sommerferien? Für die kommende Sommersaison empfiehlt die „INTOURIST" G.m.b.H. Warnemünde / Schwarzburg aha,.) Am Leuchtturm 12, a. Strand

    Diese Hotels vermieten die Zimmer an einzelne Personen und Familien für die Zeit von einem Tage bis zu zwei Monaten Bequeme gut eingerichtete Zirnmer mit Bad, Telefon, Billard, gute Küche. Sorgfältige Bedienung Ermäßigte Preise!

  • 1 Sachbearbeiter (Ingenieur)

    für die Dreh- und Gleichstrommotorenplanung. Bewerber muß mit der Fertigung genannter Maschinen und deren Arbeitsdurchläufe vertraut sein. Vorerst nur schriftliche Angebote mit den üblichen Unt»r. lagen sind zu richten an

  • Enfwurfs- Archifekfen(-innen)

    sicher in Entwurf, Bauleitung und Abrechnung gesucht. Ausführliche Bewerbungen sind zu richten ari: Kommunalwirtschaftsunternehmen (KVVTJ) des Kreises Prenzlau Abteilung Entwurf u. Bauleitung Prenzlau, Korbstr. 2

  • Theater-Variefä-Konzerl

    DEUTSCHE STAATSOPER, l. <„ 19.00 Uhr: „Die lustigen Weiber von Windsor" DEUTSCHES THEATEE. 1. 4., 18.30 Uhr: „Cyrano von Bergerao" — KAMMERSPIELE. 18 Uhr: „Dl« Lästerschule«

  • 1 Sachbearbeiter für TAN-Büro

    zur Auswertung von Arbeitsnormen und Efateuunt von Rahmenkatalogen. Erfolgreicher Besuch einer TAN-Schule erwünscht. (Nicht Bedingung.)

Seite 8
  • Es geht um den zweiten Platz

    Union oder BSV — das ist hier die Frage

    Nachdem die Berliner Fußballmeisterschaft schon so gut wie entschieden ist, und zwar zugunsten von Tennis-Borussia, geht es morgen um den zweiten Tabellenplatz, der in Anbetracht der wahrscheinlichen gesamtdeutschen Fußballmeisterschaft von größter Wichtigkeit geworden ist; Union Oberschöneweide und BSV 92 sind mit je 11 Verlustpunkten die Anwärter auf diesen zweiten Platz ...

  • Junge „Trojaner" werden gute Facharbeiter

    Rosemarie feilt schon Werkzeuge / Warum werden die Leistungen nicht anerkannt?

    Wissen =* Sie, wer die Trojaner sind? Ich meine" nicht die Bürger der Stadt Troja, von denen der alte griechische Dichter , Homer berichtet. Ich meine die Belegschaft eines unserer Schwerpunktbetriebe im Ostsektor, des Transformatorenwerks Oberschöneweide (TRO). Wir besuchten die "jüngsten „Trojaner", ...

  • Ultimo in Westberlin

    Geld gibt es nicht / Es reichte gerade für Herrn Bürgermeister / Will Reuter Notgeld ausgeben?

    vor der Renten-Auszahlungsstelle des Bezirks Neukölln stehen etwa 25 ältere Frauen und Männer. Wenige Meter weiter hat sich ein Stumm- Polizist postiert, der, argwöhnisch diese Ansammlung beobachtet. „Also für Pensionäre steht der Auszahlungstermin noch nicht fest, kein Geld da", murmelt eine alte Frau verzweifelt vor sich hin ...

  • Die Beweisaufnahme ist zu Ende

    Der qroße Schlag unserer Volkspolizei / Gladows Lektüre

    Der gestrige Verhandlungstag brachte den Abschluß der Beweisaufnahme und die medizinischen Gutachten. Der Mordfall Alte stellte das Dezernat M unserer Volkspolizei vor eine sehr schwierige Aufgabe; Das Opfer war tot; der Wagen verschwunden. Auch nicht die geringste Spur wies auf die Täter. Es galt also, aus den verschiedenartigsten Aussagen mehrerer Zeugen die richtige herauszufinden ...

  • Jeder ein Werber für den Frieden!

    Zehn aktive Hausvertrauensleute Treptows wurden prämiiert

    „Jeder Haus- und Straßenvertrauensmann ein Werber für den Frieden, ein Werber für die Nationale Front!" Unter dieser Losung versammelten sich die Haus- und Straßenvertrauensleute Treptows in der Aula der Hegel-Schule. Bürgermeister Kleine rief die Vertrauensleute auf, ihre gesamte Kraft in gemeinsamen Anstrengungen mit der Verwaltung und allen öffentlichen Organen für die Erfüllung der gestellten Aufgaben einzusetzen ...

  • S TR Elf FILII CH TER aus E ER /UN

    Oberbürgermeister Friedrich Ebert hat am Freitag einen längeren Urlaub angetreten. Mit der Vertretung wurde Bürgermeister Arnold Gohr beauftragt. Auch mittwochs, jedoch nur von 9 bis 13 Uhr, sind jetzt alle Apotheken geöffnet, an den Werktagen von 9 bis 19 Uhr, teilte gestern das Landesgesundheitsamt mit ...

  • Verbesserung der ärztlichen Versorgung

    Gründliche Durchuntersuchung / Arbeitsbefreiungszeugnis der VAB

    Mit dem heutigen Tag ändert -ich bei der VAB das bisherige Verfahren der Bescheinigung und Meldung von Arbeitsunfähigkeit durch die Einführung eines Arbeitsbefreiungszeugnisses. Das neue Verfahren dient der weiteren Verbesserung der ärztlichen Versorgung unserer arbeitsunfähig erkrankten Werktätigen und schaltet die in den Betrieben neugewählten Bevollmächtigten für die Sozialversicherung in die gesundheitliche und soziale Betreuung sowie in die Verwaltungsarbeit der VAB ein ...

  • Gerhard Hecht der neue Meister?

    Pepper—Carl Schmidt im „Rahmen" — Wiedersehen mit Marini

    Betrachten Sie einmal ganz genau das Plakat für den heute Abend stattfindenden Boxkampf in der Funkturmhalle. Es trägt die Namen der beiden Hauptkämpfer, den des Titelverteidigers Stretz nämlich und den des Herausforderers Gerhard Hecht. Der Name des Meisters wird vom ersten bis' zum letzten Buchstaben immer kleiner, der des Berliners erreicht erst beim letzten Buchstaben eine überdimensionale Größe ...

  • Jugend und Polizei - hier und dort

    Volkspolizei demonstriert fürs Deutschlandtreffen / Stupo verhaftet

    Gestern führten die Mitglieder der FDJ in 'der Berliner Volkspolizei gemeinsam mit dem Orchester der Berliner Volkspolizei, an der Spitze Vizepräsident Gyptner, einen Dempnstratidnszug im Berliner Norden durch. Die disziplinierte Durchführung dieses Umzuges führte der Berliner Bevölkerung, die an der Demonstration großen Anteil nahm, den friedlichen Charakter des kommenden großen Deutschlandtreffens der Jugend vor Augen ...

  • Vor einer großen Saison im Amok radspor

    Am Sonntagfrüh wird das erste Stra?jemvnnen gestartet

    Am Sonntagmorgen um 7.58 Uhr wird das offizielle Eröffnungs-Straßenrennen der Berliner Amateure gestartet. Es ist der Auftakt für eine Saison, die sehr viel verspricht. Folgt doch schon am 1. Osterfeiertag das 1. Straßenrennen der „Spitzenmannschaft des DS", Berlin—Leipzig, und am 23. April als zweites Auswahlrennen das traditionelle „Berlin—Cottbus—Berlin", das wieder mit Unterstützung des Verlages „Neues Deutschland" durchgeführt wird ...

  • ruft dich!

    Sonnabend, 1. April Wedding: 17 Uhr Wochenendschulung, Sekretariat, Lortzingstraße 19. Wir gratulieren! Heute begeht der Genosse Karl K n o 11 (z. Z. Krankenhaus Buch) sein 35jähriges Partei- und Gewerkschaftsjubiläum. Bei der Ausführung eines Parteiauftrages vor 1933 verunglückte er so schwer, daß er Jahre später gelähmt wurde und jetzt schon seit einigen Jahren an das Bett gefesselt ist ...

Seite
Bao Dais Lage immer hoffnungsloser Sache aller friedliebenden Deut§chen SED grüßt die französischen Kommunisten Fest der Jugend — Fest der Nation Glühlampenwerk int Wettbewerbsfieber „Unerfreuliches von Lorenz" „Wenn es Krieg gibt9 sollen Deutsche bluten Gesandte für Bukarest und Sofia Otto Grotewohl nach Ungarn abgereist zu den Staatsfeiern in Budapest
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen