22. Jan.

Ausgabe vom 25.09.1949

Seite 1
  • „Eine gute Nachricht66

    Der Präsident Amerikas hat der staunenden westlichen Welt „mitgeteilt", daß das amerikanische Monopol der Atomgeheimnisse nicht existiert. Man bemüht sich nun weidlich, daraus eine Sensation zu machen. Aber —ist denn dies etwas so überraschend Neues? Schon vor nahezu zwei Jahren, am 6. November 1947, ...

  • 'Einige Jugend erzwingt den Frieden

    Gewallige Demonstration der FDJ in Berlin / Kommunique des Zentralrats über das Ergebnis des Max-Reimann-Aufgebote: 246575 neue Mitglieder in drei Monaten

    Berlin (Elf. Ber.). In einem viele Kilometer Ianeen Demonstrationszug durch die Straßen Berlins gaben Zehntausende von* FDJlern und Junten Pionieren am Sonnabendabend unter lebhafter Anteilnahme der Berliner Bevölkerung: ihrem festen und unbeugsamen Willen Ausdruck, vereint mit der Jugend aller Länder den Frieden der Welt zu erzwingen ...

  • Tschu Teh; Wir schützen China

    Rede vor der politischen Konsultativkönierenz des chinesischen Volkes Peiping (ADN). Die Demokratische Volksarmee Chinas werde alle Befehle der zentralen Volksregierung der chinesischen Volksrepublik zum Schutze der Interessen des chinesischen Volkes ufod zum Schütze des gesamten Hoheitsgebietes Chinas ...

  • Die Gefahr des westdeutschen Revisionismus

    Polnischer Vertreter bei der UN warnt die Westmächte / Osteuropas Aufbau

    Der Wiederaufbau des deutschen Kriegspotentials durch neofaschistische Elemente sei in Westdeutschland in vollem Gange und erfreue sich der warmherzigen Unterstützung der Weltmächte. Im Gegensatz dazu entwickele sich das politische ,Leben in der sowjetischen Besatzungszone^ Deutschlands auf demokratischer Ba-* sis und führe zur Stabilisierung friedfertiger Beziehungen zu anderen Nationen ...

  • Das Recht des werktätigen Volkes

    Tagung tschechoslowakischer Juristen

    Prag (ADN/Eig. Bej.). Die neue tschechoslowakische Verfassung habe den Juristen die Möglichkeit gegeben, ihre Aufgabe im Geiste der Volksdemokratie und im Hinblick auf die Verwirklichung des Sozialismus zu erfüllen, erklärte der Stellvertretende Vorsitzende der tschechoslowakischen Nationalversammlung, Prochazka, auf der Eröffnungssitzung des 4 ...

  • USA und England suchen Kanonenfutter

    „Projekt A 2" erhält Gesetzesgrundlage / Deutsche Jugend soll Fremdenlegion bilden

    Diese Nachricht bestätigt die vor einigen Tagen veröffentlichte Meldung, wonach die Amerikaner unter dem Kennwort „Projekt A 2" die Aufstellung einer amerikanischen Fremdenlegion in Westeuropa planen. Das am Freitag verabschiedete Gesetz gibt offensichtlich die Gesetzesgrundlage hierfür. Die Verabschiedung ...

  • Vertiefung der Freundschaft

    Berlin (Eig. Ber.). Der Arbeitsausschuß des Zentralvorstandes der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaff beschloß in semer Sitzung am 23. September, den November, zum „Monat der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft" zu erklären. In diesem Monat wird die Gesellschaft in. Verbindung mit allen Massenorganisationen eine verstärkte Arbeit zur Förderung und Vertiefung der Freundschaft mit der Sowjetunion durchführen ...

  • Der gerechten Strafe nicht entgangen

    Urteil im Budapester Prozeß / Todesstrafe für Raik

    Btfffäp-*St (ADN/DPA/Eir Ber.); Der ehemalige ungarische Außenminister, Laszlo Rajk, wurde gestern vom Budapester Gericht zum Tode verurteilt. Er war schuldig befunden worden, in Zusammenarbeit 'mit der Tito- Regierung Spionage zugunsten des amerikanischen Geheimdienstes betrieben und den Sturz der Volksdemokratie vorbereitet zu haben ...

  • Schwefelsäurepröduktion in Salzwedel angelaufen

    Salzwedel (FR-Volkskorr.). Termingemäß ist die neue Schwefelsäurefabrik im Superphosphat- und Schwefelsäurewerk Salzwedel fertiggestellt worden. Alle Schwierigkeiten, die sich dem Bau dieses neuen Produktionszweiges entgegengestellt haben, sind durch gemeinsame Bemühungen von Werkleitung und Belegschaft unter Mitwirkung der Betriebsgruppe behoben worden ...

  • Wo bleibt der Zement?

    Burg (Sch-Volkskorr.). Seit Wochen , Ist die Werkleitung des neuen Volkseigenen Walzwerkes Burg ununterbrochen bemüht, Zement zur Fertig- , Stellung des Fundaments für den Walzenzugmotor zu erhalten. Darüber hinaus wird aber noch für andere Bauvorhaben dringend Zement benötigt. Trotz aller Versuche war es bisher nicht möglich, diesen' Baustoff zu beschaffen ...

  • Wettbewerbe zum „Tag der Aktivisten66

    Halle (ADN). In den Bergbaurevieren der sowjetischen Zone sind die Vorbereitungen für den „Tag der Aktivisten" am 13. Oktober in vollem Gange. Der Zentralvorstand der IG Bergbau hat die Betriebe angewiesen, bis zum Oktober neue innerbetriebliche Wettbewerbe auf breitester Basis zu organisieren. Die Wettbewerbe sollen ...

  • Mit gutem Beispiel voran

    Leipzig (WB-Volkskorr.). Die FDJ- Betriebsgruppe Fortuna-Bettenfabrik hat beschlossen, die Leistungen des vergangenen Monats erneut zu steigern. Fünf jugendliche Arbeiter beantragten bei der Betriebsleitung die Erhöhung der bisher bestehenden Norm. Das Produktionsaktiv an der Füllmaschine, die Arbeiterinnen Brunhilde Hanek, Helene Hoff mann, ...

  • Vier Außenminister freien zusammen

    New York (ADN). Die Außenminister der UdSSR, der USA, Großbritanniens und Frankreichs, Wyschinskij, Acheson, Bevin und Schuman, werden am Montagnachmittag in New York zu einer Besprechung zu sammentre ten.

Seite 2
  • Die Jugend erteilt Bonn die Antwort

    Aus der Rede Erich Honeckers im Lustgarten

    unsere abendliche Kundgebung inrnitten .einer Stadt, deren Antlitz durch die anglo-amerikanischen Luftangriffe auf.....das furchtbarste entstellt wurde, erhält durch die Anwesenheit Von starken Abordnungen der Jugend aus allen Teilen Deutschlands ihre besondere Bedeutung. In unserer Mitte sind nicht ...

  • €5 SIEHTZURT)1SKUSS1ON>

    Ist das »HerreiVzimmer zeitgemäß?

    In unserer Ausgabe vom 18. 9. 1949 eröffneten wir eine Diskussion über die Notwendigkeit einer zweckentsprechenden Möbelproduktion. Nachstehend geben wir aus der Fülle der Zuschriften, die bei uns eingegangen sind, einige Anregungen und Stellungnahmen bekannt und wiederholen die Bitte an die DWK, sich ...

  • Wir vrrArn die Einheit herstellen

    Wir haben es satt, im Interesse der Geldschränke der Rüstungsspekulanten von Krise zu Krise, von Krieg zu Krieg geschleppt zu werden. Gemeinsam mit den demokratischen Kräften Deutschlands, die dank der demokratischen Ordnung im Osten unserer Heimat ^täglich in ganz Deutschland anwachsen, gemeinsam mit den Friedenskräften in der Welt werden wir einen neuen Krieg verhindern und die Einheit Deutschlands herstellen ...

  • Wohnungsämter sollen Facharbeitern helfen

    Tagung der Arbeitsminister der Ostzone / Arbeitsschutz vordringlich

    Stralsund (ADN). Bei den Wohnungsbegehungen, die in der letzten Zeit in allen Ländern der Ostzone durchgeführt wurden, seien über 99 000 Zimmer, darunter mehr als 6000 Wohnungen festgestellt worden, die neu belegt werden können, teilte Karl Litke auf der Konferenz der Arbeitsminister zur Frage der Verbesserung der Wohnungslage der werktätigen Bevölkerung mit ...

  • Hohe Kommissare lassen Bonn zappeln

    Westmark-Kurs noch immer ungewiß / Am Zappeln erkennt man die Marionetten

    Bonn (ADN). In Kreisen der Bonner Regierungskoalition hat eine von der Reuter-Agentur verbreitete Meldung großes Aufsehen erregt, wonach die Neufestsetzung des Westmark-Kurses durch Unstimmigkeiten zwischen den Hohen Kommissaren aufgehalten wird. .Einige Abgeordnete tragen sich mit der Absicht, diese Angelegenheit zum Gegenstand einer parlamentarischen Anfrage an Dr ...

  • Mit dem Sowjetvolk zur glücklichen Zukunft

    Heimkehrerkonferenz gegen Antisowjethetze / Losungen zum 2. Oktober

    Schwerin (ADN). Die ehemaligen Kriegsgefangenen seien als Freunde der Völker der Sowjetunion zurückgekehrt, erklärte der Landessekretär der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Klaus Willerding, selbst Heimkehrer, auf einer Konferenz von Heimkehrern in Rostock. Die Sowjetunion habe in ihrer ganzen Geschichte nicht ein einziges Mal gegen den Frieden gehandelt ...

  • Adenauer - verlängerter Arm der USA-Rüstungsindustrie

    Immer neue Proteste gegen Kolonialregierung / Alles „Separate" muß verschwinden

    Mehr als hundert Resolutionen erhielt der Landesvolksausschuß Sachsen aus Dresdener Betrieben an einern Tag. Die Arbeiter sprechen vom „schimpflichsten Verrat an der deutschen Nation". Der Kampf aller nationalbevsrußten Deutschen für Frieden und die Einheit Deutschlands mü3se nun erst recht mit Max Reimann geführt werden ...

  • Briten befehlen Schutz für Demonteure

    Auch Unternehmer wollen nicht mehr / Drohende Hältung der Bevölkerung

    Düsseldorf (Eig. Ber. / DPA). Die deutsche Polizei in Duisburg erhielt von den örtlichen britischen Besatzungsbehörden den Befehl, den Schutz der Demoritagearbeiter bei der August-Thyssen-Hütte zu überneh- .men. In den vergangenen 14 Tagen war es mehrfach zu Zusammenstößen mit der Bevölkerung gekommen ...

  • ,Lowa* baut auf

    Vor einem Jahr war im „Neuen Deutschland" zu lesen, daß das ehemalige Schwartzkopff-Werk Wildau wiederaufgebaut wird. Wer die Hallen und das ^Gelände z^ dieser Zeit sah, der hat mit Jahrer!; gerechnet, bevor in diesen Hallen wieder produziert werden kann. Vor neun Monaten hat der VEB Lokomotivbau „LOWA" die Arbeit aufgenommen ...

  • Wer kann Hernrichshall helfen?

    Die VVB „Aleid", Chemische Fabrik Heinrichshall, ist das einzige Werk in der Ostzone, das Glühphosphat herstellt, ein hochwertiges Düngemittel für die Landwirtschaft der Ostzone mit etwa 25 Prozent Kaliumoxyd und etwa 20 Prozent Phosphorsäure. Wir brauchen nun unbedingt 500 kg Elektrostahl 60/30 und 300 kg Elektrostahl 28/12 oder ein ähnliches Format, das wir auf diese Maße abhobeln oder abfräsen können ...

  • Bauarbeiter an Bauarbeiter

    Die Belegschaft der „Bau-Union" Stralsund sandte an die Gewerkschaft der Bauarbeiter in Warschau folgendes Telegramm: „Die Bauarbeiter der Bau-Union Stralsund — volkseigener Betrieb — grüßen die Bauarbeiter der Stadt Warschau. Wir 2500 Bauarbeiter wollen mit Euch in Freundschaft leben und für den Frieden der Welt kämpfen ...

  • Jugend — eine wahre Freude

    Magdeburg (ADN). „Wenn man der Jugend Aufgaben gibt, dann gibt man ihr die Möglichkeit, sich zu bewähren — und bei der Reichsbahn hat sie sich bewährt. Gegen die Bedenken vieler alter Eisenbahner hat sich die Jugend durchgesetzt, sowohl auf den Jugendbahnhöfen wie auch auf den Jugendzügen. Es ist eine wahre Freude, die Qualitätsarbeit und den Enthusiasmus der Jugend zu sehen ...

  • Kriegsgefangene grüßen VVN

    Berlin (ADN). „Wir Kriegsgefangenen bringen unsere solidarische Verbundenheit mit den Kämpfern gegen das Naziregime hiermit zum Ausdruck und, reihen uns ein in die große Natio-i nale Front, um im Geiste dieser unvergeßlichen Kämpfer die nationale Aufgabe unseres Volkes: die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden verwirklichen zu helfen", heißt es in einem Brief deutscher Kriegsgefangener aus dem Kriegsgefangenenlager Warschau an die Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes ...

  • Die „Friedenspost" kommt

    Berlin (ADN). Erstmalig wird am 2. Oktober, dem Weltfriedenstag, die „Friedenspost", ein Wochenblatt für jedermann, ersijieinen. Diese neue sowjetisch lizenzierte Zeitung, herausgegeben von der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft im Verlag .„Kultur und Fortschritt" in' Berlin, will in Wort und Bild allseitig dem großen Gedanken des Friedens dienen ...

  • Opel-Adenauers angeschmiert

    Frankfurt (Main) (ADN). Das Darmstädter Arbeitsgericht hat eine Berufungsklage der Betriebsleitung der Adam Opel AG in Rüsselsheim gegen den Volkskongreßdelegierten Ebert dahingehend entschieden, den jungen Arbeiter Ebert weiter im Betrieb zu beschäftigen. »Ausdrücklich wird festgestellt, daß Eberts Teilnahme am Deutschen Volkskongreß in Berlin keinen Entlassungsgrund darstelle ...

  • Leuna ruft zum Weltfriedenstag

    Halle (Saale) (ADN). Die 26 000 Werktätigen des Chemiewerkes Leuna haben die Arbeiter und Angestellten des Hydrierwerkes Scholven, Gelsenkirchen und der Farbenfabrik Bayer, Leverkusen, aufgerufen, sich anläßlich des Weltfriedenstages am 2. Oktober in die Friedensbewegung der friedliebenden Völker einzureihen ...

  • 100 Jahre Genossenschaften

    Halle (Saale) (ADN). Anläßlich des 100jährigen Bestehens der Schuhmacher-Rohstoff-Genossenschaft in Delitzsch fand am Sonnabendmittag ein Festakt zu Ehren des weltbekannten Begründers der Genossenschaft, Dr. Schulze-Delitzsch, statt, dem auch Vertreter der Deutschen Wirtschaftskommission, der Landesregierung sowie der demokratischen Parteien und Massenorganisationen beiwohnten ...

  • Elektrotechniker tagen

    Berlin (ADN). Die bevorstehende erste Jahrestagung der Elektrotechniker, die vom 28. bis 30. September in Weimar stattfinden wird, fand ein über Erwarten großes Interesse. Bisher meldeten sich rund 1500 Teilnehmer aufl der Ostzone und aus Berlin an. Der stellvertretende Vorsitzende der DWK, Fritz Selbmann, wird das Thema „Die deutsche Technik und die Nationale Front" behandeln ...

  • Aluminium-Werk wird stillgelegt

    Dortmund (ADN). Das größte Aluminium-Werk Europas, das -„Lippe- Werk" in Lünen, muß stillgelegt werden, nachdem alle Versuche, von der westdeutschen Bundesregierung Kredite zu erhalten, gescheitert sind. Damit werden weitere 1000 Arbeiter und Angestellte brotlos. Über 500 Arbeiter der Tonerdefabrik des Werkes hatten bereits zu Ende September die Kündigung erhalten ...

  • DFB grüßt Dolores Ibarruri

    Magdeburg (ADN). Der Demokratische Frauenbund der Stadt Magdeburg bringt in einem Schreiben an die zweite Vorsitzende der Internationalen Frauenföderation, Dolores Ibarruri, die unter dem Namen La Passionarla im Freiheitskampf des spanischen Volkes bekannt geworden ist, seine große Freude zum Ausdruck, daß Frau Ibarruri von ihrer schweren Krankheit genesen ist ...

  • Sachsen — USA — Bizone

    Stuttgart (Eig. Ber.). An eine Fabrik für Damenstrümpfe in Backnang bei Stuttgart verkauften amerikanische Maschinenhändler bisher 12 Cottonmaschinen, die aus Chemnitz nach Amerika geliefert wurden. Weitere 14 Maschinen stehen für -!a Inbetriebnahme bereit. Jede Maschine muß dert» Amerikanern für Hunderttausend Westmark abgenommen werden ...

  • Umsiedler werden geschützt

    Berlin (ADN). Der Präsident der Deutschen Justizverwaltung hat in einem Rundschreiben alle Gerichte darauf hingewiesen, daß sie durch einen verstärkten Rechtsschutz dazu beitragen müssen, den Umsiedlern in der Ostzone die Schaffung und Erhaltung einer neuen Existenz zu erleichtern, teuf, die Pressestelle der Deutschen Justizverwaltung mit ...

  • Wie in Texas

    Weiden (Oberpfalz) (ADN). Etwa 20 Angehörige der amerikanischen Besatzungstruppen überfielen die einsam gelegene Bärenmühle im Landkreis Achenbach. Zwei Töchter des Müllers konnten vor den randalierenden Soldaten fliehen, während die dritte Tochter und die Müllersfrau von , den Soldaten mißhandelt wurden ...

  • Gamaschen statt Arbeit

    Bremen (ADN). Im Steg-Lager Lemwerder bei Bremen lagern unter, anderem 1,5 Millionen Paar Heeresgamaschen, für die sich keine Abnehmer finden. Für diese alten ame-< rikanischen Ausrüstungsgegenstände hat. die Frankfurter Wirtschaftsverwaitung viele Millionen Dollar bezahlt.

  • Gestern heimgekehrt

    Frankfurt (Oder) (ADN). Ein neuer Transport mit 1147 ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion traf am Sonnabend in Frankfurt (Oder) ein.

Seite 3
  • Beobachten, Denken und Tun

    Zum 100. Geburlstag des Forsdiers I. P. Pawlow I Von Prof. Dr. Theodor B rüg seh

    Am 14. September 1849' (das entspricht dem 26. September neuer Zeitrechnung) wurde Iwan Petrowitsch Pawlow in Rjasan in Rußland geboren. Er starb 1936. Pawlow war der größte Physiologe Rußlands, ein Wissenschaftler von Weltgeltung, die ihm durch die Verleihung des Nobelpreises (1904) und die feierliche Ernennung zum Ehrendoktor in Cambridge (1912) vor aller Welt bezeugt worden ist ...

  • So war Pawlow •..

    Die nachstehenden „Auszüge" sind* Auf Verfügung Lenins wurde dem dem 1946 im Aufbau-Verlag GmbH., Leben des Gelehrten jede Aufmerk- Berlin, erschienenen Buch von Alexan- samkeit zuteil. Millionen von Rubeln der fPopowski „I. P. Pawlow, aus dem wurden für die Bedürfnisse seines Lebe% und Wirken des großen russi- Instituts verausgabt, sehen Gelehrten" entnommen ...

  • „Stadt der fugend" im Berliner „Babvlon

    Wenn man sagt, daß dieser Film vom 193i beschlossenen Bau der Stadt der Jugend, Komsomolsk am Amur, handelt,, dann mag das, für sich betrachtet, recht nüchtern klingen. Doch schon nach dem Abrollen weniger Bilder» wird man gründlich eines anderen belehrt: hier wird nicht einfach Urwald gerodet, werden ...

  • Menuhin und die Staatskapelle

    Die Berliner Staatskapelle hatte ihren großen Tag. Unerwartet mußte sie nachmittags ein Konzert Yehudi Menuhins begleiten. Am gleichen Abend war ein Sinfoniekonzert mit Bruckners mächtiger 5. Sinfonie angesetzt. Der phänomenale Geiger aus Amerika, der schon viele Beweise seines gütigen Charakters gegeben hat, wollte als echter Friedensfreund beweisen, daß es für ihn keine Ost- Westschranke gibt ...

  • Die unerhörte Frechheit

    von Martin Andersen Nexö

    Martin Andersen Nexös neues 'Werk „Die verlorene Generation", eine Fortsetzung seines Romans „Morten der Rote", wird vom Dietz Verlag für den Druck vorbereitet. Wir bringen im folgenden eine kurze Episode daraus. Zeit: im ersten Weltkrieg. Ort: Berlin. Die Redaktion Morten fühlte den Drang, draußen in Neukölln einen alten Freund zu besuchen, mit dem er während der Kriegsjahre die Verbindung verloren hatte ...

  • Ein Münchener Gastspiel in Berlin

    Die Erwartung, daß Stefan Zweig In seinem Kammerspiel „Legende eines Lebens" Autobiographisches ausgesagt habe, wurde enttäuscht. In der Fabel, im Fühlen der Gestalten völlig ein Stück der Jahrhundertwende, das heute — bei allem Respekt vor Stefan Zweig — nichts mehr zu sagen hat. Die Witwe eines berühmten Dichters treibt einen Kult mit dem Andenken ihres Mannes ...

  • Helft Schulen bauen!

    Das Sekretariat des Zentralrates der FDJ erließ folgenden Aufruf: Jungen und Mädel der Freien Deutschen Jugend! Freunde in den Betriebs-, Schul- und Wohngruppen! Eine wichtige Aufgabe erwartet uns. Im Investitionsplan 1949 hat die Deutsche Wirtschafts-Kommission den Wiederaufbau sowie den Neubau verschiedener Schulen verankert ...

  • Rekorde »oicjetiBcher Flutgxcugmodelle

    Moskau. Das Präsidium der Luft- Sport-Kommission des zentralen Äroklubs der Sowjetunion hat in der Senioren- und Juriiorengruppe 27 Leistungen von 13 sowjetischen FlugzeugmodeHbäuern als nationale Rekorde bestätigt. Glanzvolle Leistungen zeigte das Modell eines Wasserflugzeuges mit Gummimotor (eine Konstruktion von Jury Sacharow), das 22,549 km zurücklegte, und das Flugzeugmodell von Leonhard Murytschew, das eine Geschwindigkeit von 41,238 Kilometer pro Stunde entwickelte ...

  • Arbelter alt Autoren und Schauspieler

    Moskau. „Ruhm und Arbelt" heißt ein interessantes Schauspiel, das die Laienkunstgemeinschaft des Ersten Staatlichen Kugellagerwerkes in Moskau gegenwärtig vorbereitet. An der Aufführung dieses Stückes, die am 32. Jahrestag der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution stattfinden soll, werden 400 Arbeiter und Arbeiterinnen teilnehmen ...

  • Am frühen Morgen

    Von Louis Fürnberg Am frühen Morgen ging Ich aus dem Haus. Das Tal, von seinen Bergen eingeschlossen, lag noch im Schatten weichen Dämmergraus. Die Wiesen schliefen noch vom fuu begossen. Die Luft war kühl. Es rauschte noch der Bach sein nächtlich Lied. Kein Vögelchen war waqti. Wie ich da fühlte: das ist alles dein ...

  • Ein Vortrag über Pawlow

    Über das Leben und Schaffen I. P. Pawlows spricht Dr. Machlin im Berliner „Haus der Kultur der Sowjetunion" am 26. September (18 Uhr). Anschließend Diskussion und die Aufführung des Films „Entschleierte Geheimnisse". Eintritt frei.

Seite 4
  • Amtliches

    Au.B 25. September 1949 / NEUES DEUTSCHLAND /Nr. 225. Seite 4 PARTEILEITUNGEN NEUWAHLEN DER DER ZEICHEN IM „Man soll uns Arbeiter befragen ..." Die Broschüre „Wir stellen zur Diskussion: Durch technisch begründete Normen zu einem besseren Leben", fand in den Betrieben unter den Arbeitern außerordentlich starkes Interesse ...

  • Sollen wir über die Sowjetunion schweigen?

    Genosse B. G. schreib^ an die Abteilung Parteischulung des Parteivorstandes: „Im letzten Lehrgang der Kreisparteischule im Kreis Osterburg vertraten einige Genossen die Meinung, man möge doch im Kampf um die Einheil Deutschlands und um den Frieden die Sowjetunion nicht so sehr als Friedenskrait hervorheben, da bei Teilen der Bevölkerung eine gewisse Abneigung gegen die Sowjetunion bestehe ...

  • Streifzug durch die Grundeinheiten der Partei

    Die ersten Versammlungen zur Vorbereitung der Neuwahlen der Parteileitungen

    Sie haben gerade erst begonnen, die in die Zehntausende gehenden (es sind allein in Mecklenburg 9000) Versammlungen aller Gründeinheiten der Sozialistischen Einheitsparlei Deutschlands in der Zone und in Berlin, die der Vqtbereitung der Parteiwahlen dienen, aul denen nach den Prinzipien der innerparteilichen Demokratie jedes einzelne Mitglied zur Politik der Partei Stellung nehmen sollte ...

  • Bergmann-Borsig diskutierte gründlicher

    Rege Diskussion, gute Vorschläge zur Verbesserung der wirtschaftspolitischen Arbeit und aufbauende Kritik an der zur Aussprache gestellten Entschließung waren die Merkmale der am 19. September im VEB Bergmann-Borsig von der Untergruppe III durchgeführten ersten vorbereitenden Versammlung zu den Parteiwahlen ...

  • Premnitz: Die Stillen im Lande

    „Die Mitglieder der Abteilungsgruppe VI verpflichten sich, alles zu tun, um die Partei zu stärken und die Arbeit der Partei erfolgreich zu gestallen . . ." So hieß es in dem Versuch einer Resolution, die die Betriebsgruppenleifürtg der SED im Kunstseidenwerk Premnitz im Zeichen der Neuwahl der Parteileitung auf dieser Gruppenversammlung durchbringen wollte ...

  • „Man soll uns Arbeiter befragen ..."

    Die Broschüre „Wir stellen zur Diskussion: Durch technisch begründete Normen zu einem besseren Leben", fand in den Betrieben unter den Arbeitern außerordentlich starkes Interesse. Besonders gelobt wurde der leicht verständliche Stil. Es sei dazu folgender Vorsang vermerkt: Bei einer Betriebsbegehung ...

  • Was heißt Kontrolle über Durchführung der Beschlüsse?

    Wie viele Genossen gibt es doch noch, die erstaunt sind, wenn man sie nach der Durchführung des einen oder anderen Beschlusses unserer Parteileitungen fragt. Die Kontrolle der Durchführung der Beschlüsse ist aber ein notwendiges Element des Arbeitsstils unserer Partei, denn ohne diese Kontrolle gibt es keine gut arbeitende Parteileitung ...

  • Geht es ohne die „Betriebkassierten*?

    Immer wieder behaupten manche Vertreter der Wohnbezirksgruppen in den Erweitprten Voistandssitzungen der Stadtbezirke, daß es unmöglich sei, in diesen Einheilen ohne Hinzuziehung solcher Genossen, die in den Betrieben kassiert werden eine arbeitsfähige Leitung zu bilden. Die folgenden beiden Beispiele beweisen, daß sich sehr wohl eine Lösung finden läßt ...

  • Reidisbahn auf falschen Gleisen

    In Berlin und in Thüringen werden in den Parteibetriebsgruppen der Reichsbahn Auffassungen geäußert, daß die Durchführung der Wahlen bei der Reichsbahn nicht den Anweisungen der Landes- oder Kreisvors'.ände unterliegen. Es wird behauptet, daß bei der Reichsbahn die Grundeinheiten unserer Partei Delegierte wählen, dia dann bei besonderen Konferenzen die Parteileitungen bei den höheren Dienststellen wählen sollen ...

Seite 5
  • Wo» bringt der FUNK?

    Sonntag; 25. September 1949 Berlin, 3k6,7 m = 841 kHz Die Sendungen des Tages: «12.00—12.30: Sonntagskommentar. Es spricht der Intendant des Berliner Rundfunks und des Deutschlandsenders / 16.15—16.30: Junge ■velt: Friedenstreffen der Jugend in Berlin .40—33.00: In Rechlin: Eine Zeitungsente .tzt. 10 ...

  • AMTLICHES

    Bekanntmachung. Betr. die' Herbsträumung der Wasserläufe II. und III. Ordnung im Berliner Bereich. Nach den gesetzlichen Bestimmungen (Wassergesetz, Satzungen der Wasser- und Bodenverbände, Wasserverbandverordnungen, Schauordnungen) müssen alle Wasserläufe gut unterhalten' und stets abflußfähig seinrwas im Hinblick auf den hohen Grundwasserstand äußerst wichtig ist ...

  • SUSANNE WANTOCH INNE WANTOCH ^^^_. -->*-^ JT^ ^— V^ Dia Stadt der verschlunaenen Vi Die Stadt der verschlungenen Wtge

    Copyright: Verlag Neues Leben, Berlin f Schluß) Der alte Mann schließt die Augen. Er scheint an diesem schwülen Augustabend zu träumen, aber er ist ganz wach. Er spürt das gläubige Vertrauen c 2T jungen Leute wie feurige Lohe sein Herz durchdringen. Kinder — meine lieben Kinder, welche Last der Verantwortung legt ihr auf meine Schultern ...

  • Die Weltwirtschaft ist nicht gerettet

    Nachrichten und Kommentare zur Pfundabwertung ' Abwertung des Schweizer Franken?

    Bern (ADN). Mit einer Abwertung des Schweizer Franl«en um etwa zehn Prozent könne noch vor Ende des Jahres gerechnet werden, verlautet aus unterrichteten Kreisen der Schweizer Bundeshauptstadt. Die Fremdenindustrie und die Exporteure, die durch die Abwertungswelle schwer getroffen- sind, drängen die Regierung zu diesem Schritt ...

  • AMT: So sieht die Bonner „Regierung" aus Die Rechnung der Bank- und Industriekapitalisten wurde bezahlt

    Als Herr Pferdmenges vor der Wahl zum „Bundestag" den drei Rechtsparteien CDU, FDP und DP einen ansehnlichen Scheck aus den durch die Unternehmerverbände einkassierten „Spenden" der Industrie in die Hand drücRle, war es klar, daß hierfür vom westdeutschen Konzern- und Bankkapital eines Tages die Rechnung präsentiert würde ...

  • Heinemann und seine Nazi- Industriellen

    Der Konzernspezialist Heinemann sitzt seit 1928 ununterbrochen im Vorstand der mit einem Aktienkapital von 180 Millionen Mark „arbeitenden" Rheinischen Stahlwerke in Essen. Der Hausbankier dieses Konzerns ist Herr Pferdmenges, auf dessen Befehl Heinemann jetzt als Innenminister eingesetzt wurde. Als ...

  • Zuspitzung der Schwierigkeiten

    Moskau (SNB). Ganz deutlich wurde inzwischen die eine Seite der Pfundabwertung. Das Lebensniveau der werktätigen Massen wird gesenkt; die Erwerbslosigkeit steigt bereits. Die Teuerung hat begonnen. Die Brotpreise stiegen um ein Drittel. Etwa 7 Millionen Arbeiter meldeten inzwischen Lohnforderungen an ...

  • Stellenangebote

    Bedeutendes Wirtschaftsunternehmen in der Ostzone, im Ostsektor, gelegen, sucht: Mehrere tüchtige Revisoren mit langj. Treuhandpraxis und organisatorischen Fähigkeiten m. Exporterfahrungen. Sachbearbeiter für das Zollreferat, der mehrere Jahre in der Zollverwaltung tätig war. Exportkaufinann mit Erfahrung Im Düngernittelgeschäft spez ...

  • VorbereHungs- Ingenieur

    als Leiter der Abt. Arbeitsvorbereitung gesucht mit umfassenden Kenntnissen in der Vorkalkulation, Ermittlung der Arbeitsnormen usw., der .In der Lage ist, einen Betrieb nach wirtschaftlichen Grundsätzen zu organisieren. Angebote unter E. 158 befördert DEWAG, Potsdam, Brandenburger Str. 53 Techniker oder Ingenieur aus dem Arbeitsgebiet des Zugmesser- u ...

  • RosenralerStr.5 Möbliertes Zimmer

    m. o. ohne Kochgelegenheit, 1. ruh Haus. mögl. an S- od. U- Bahn im Ostsektor v Berufstät. in Stadtmitte sofort ges. Ausführt Preisangebote unt. V. G. 402 an DEWAG. Berlin C 2, oberwall- Suchen Industrie-Uhren, elektrisch mit Federaufzug. 1 Stempel-Uhr. Volkseig. Betrieb Degufrah, Bln.- Weißensee, Gustav-Adolf-Str ...

  • 2-3 Kesselschmiede

    für Lok-Kesselreparaturen (Schmalspur). Nur erfahrene Fachleute kommen in Frage. — Einstellung erfolgt Französische Straße 15, II. Stock. Staatlich anerkannte Krankenschwestern für das Stadt. Krankenhaus Berlin-Baumschulenweg tut die interne Station werden sofort eingestellt. Meldungen an das Bezirksamt Treptow von Gr ...

  • Wie wird da* WETTER f

    Eigener Berieht

    Übersicht: Der Schwerpunkt des wetterbestimmenden Hochdruckgebietes liegt über Osteuropa. Fortbestand des schönen Herbstwetters in ganz Deutschland, Voraussage: Nach Frühnebel überwiegendheiter und trocken. Höchsttemperaturen in Mecklenburg um 22 Grad, im weiteren, Binnenlande bis 25 Grad, nachts um zehn Grad ...

  • /übvp4-tytafoJ « Hto

    15.30 u. 19 Uhr: „Die Kinokönigin" 2«. 9., 19 Uhr: „Die Kinokönigin* Bhf. Friedrichstr. tägl. 19, sbds, u. stgs. 15 u. 19 Uhr. Vorverk. 11-14 u. 15-17 Uhr (42 72 00) „STRALAUER FISCHZUG" Ein altberliner Volksstück mit Musik und Tanz mit Lotte Werkmeister, Maria Bellng, Väo Vietz, Ar}] Appelt u. a. sowie ...

  • 1-2-Familien-Haus

    (2—4 z.) mit oder ohne Garage (auch teilw. besch.), im Ostsektor. Gr.-Berlin oder in Berl. Randgeb. d. Ostzone zu kaufen oder zu mieten. Wohn, muß frei werderf. Genau detaill. Angebote m. all. Ang. üb. Größe, Zimmer, Nebengel., Preis u. d. Angab., wann beziehbar, erforderlich. Ohne diese Angaben zwecklos ...

  • 1.10.-5.10.1949

    (Werkzeug-, Buntmetall- u. Zentrallager bis 7. 10. 1949) geschlossen. Vor Besuch der Läger In der Zeit vom 6. bis 8. 10. bitten wir um telefonische Rückfrage. Der Verkauf In unseren Handelsgruppen wird durch die. Inventurarbeiten nicht unterbrochen. Berliner Industrie- und Handelskontor G.m.b.H. Berlin ...

  • STENOTYPISTINNEN

    gewandt und flott in Aufnahme und Übertragung. Eilansepote mit entsprechendem Nachweis, daß sich Bewerberin f. d. besonderen Charakter eines Orfianisationsbetriebes eignet, sind zu richten unter KO 2347 an Verlag „ND", Berlin N54. Schönhauser Allee 1T6

  • „Die Trennung" / Von Helena Boguszewska

    Die Verfasserin, mits dem Orden „Banner der Arbeit" ausgezeichnet, gibt mit diesem in Deutschland noch unveröffentlichten Buch ein Bild des neuen polnischen Lebens. Es spricht besonders die Frauen an, denn Frauen stehen im Mittelpunkt der Handlung.

  • Thealer-Vnriete-Konzfrt EHEMALIGE STAATSTHEATER

    DEUTSCHE STAATSOPER. 25. *., 18.30 Uhr: „Die Zauberflöte" DEUTSCHES THEATER. 25. 9..\ 19 Uhrr „Nathan der Welse". 26. 9., 18.30 Uhr „Der Geizige" KAMMERSPIELE, 25. Und 28. 9., 19.30 Uhr: „Der Erfolg" ihranilraB* 93

  • Stenotypistinnen

    für Redaktion werden eingestellt, SED-Mitglieder bevorzugt. Angebote erbeten unter VP 409 an DEWAG, Berlin C 2, OberwaUitr 20 Demokratische Massenorganisation sucht bei guter Bezahlung p. sofort

  • 10 Konstrukteure

    für allgemeinen Maschinenbau und Schiffsmaschinenbau. vvw' *■ Yachtwerft Claus Engelbrecht VEB Berlin-Köpenick, Wenden' schloßstr. 368. Fernruf: 64 76 54/59

  • Koch oder Köchin

    für Betriebsküche, etwa 100 Personen, dringend gesucht. Angebote unter K. L. 2344 an Verlag „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176.

  • Stenotypistinnen

    die im Ostsektor wohnen, zum sofortigen Eintritt. Bewerbungen an den Zentralrat der FDJ, Personalabteilung, Berlin W 8, Kronenstraße 30-31.

  • Philharmonisches Orchester Verdi: Requiem

    Titania-Palast Steglitz Sonntag, den 2. Okt., 10.30 Uljr Montag, den 3. Okt., 19.30 Uhr Dirigent

Seite 6
  • „Mensch, die haben verloren", entfuhr es ihm

    Streiflichter von der größten Jugendkundgebung, die Berlin je «fesehen hat

    „Mensch,; die haben verloren", entfuhr es einem Rotationsarbeiter unseres Verlages, der für wenige Minuten seine dröhnende Maschine verlassen hatte, um den endlosen Zug der Jugend zu sehen. Land für Land zogen sie an der Tribüne vor unserer Redaktion am Senefelderplatz vorüber, und immer wieder brauste der Beifall auf, hallten die Hochrufe durch die Straßen ...

  • STREIFLICHTER aus BERLIN

    Zusatzpunkte für Heimkehrer. Ab sofort erhalten auch alle diejenigen Heimkehrer im sowjetischen Sektor Berlins hundert Zusatzpunkte für Textil- und Schuhwaren, die in der Zeit vom 1. Oktober 1948 bis 31. Dezember 1948 zurückgekehrt sind. Als Heimkehrer gelten hierbei auch alle Personen, die in der genannten Zeit aus den Gebieten östlich der Oder- Neiße oder aus der Tschechoslowakei kamen ...

  • BEILIM

    Uns ist aufgefallen: Der unbekannte Budapester'

    Es war in Budapest, als wir eines Abends mit der Straßenbahn nach Hause tuhren. Ringsum uns* drängten sich die Menschen, unterhielten sich, lachten und überall Uogen fremdländische Sprachfetzen durch die Luft. Von den Häuserfronten leuchteten die buntschillernden Röhren der Neonreklame. Vor den überfüllten Cafes überschrien sich die Zeitungsverkäuferinnen, und 'fast an jeder Ecke sah man Budapester 'im Gespräch mit ihren ausländischen ■Gästen ...

  • .Sie brauchen mich nicht su retten . .."

    Vier Schwimmerinnen standen im berühmten Moskauer Schwimmbassin Nr. 2 startbereit, die Rekordschwimmerinnen Bolygalowa, Kokorina, Petersson und als Vierte Maria Gawrisch aus Winniza. Gleich nach dem Start riefen Hunderte von Stimmen. „Schneller, Maria, schneller!" Maria Gawrisch schwamm in gleichmäßigem Rhythmus an der Spitze des Feldes ...

  • Heute geht es um die Meisterschaft

    Die Berliner Amateurringer sind erst seit März d. J. in der Lage, ihren Sport in gewohnter Weise durchzuführen und in der Öffentlichkeit wieder zu werben. Die lange Zwangspause hat sich sehr nachteilig ausgewirkt. Trotzdem ist es beachtenswert, in welchem Umfange es in den wenigen Monaten gelungen ist, den Neuaufbau durchzuführen ...

  • Eine Provokation in Westberlin

    Herr Reuter, der immer noch behauptet, die Westberliner zu vertreten, hat erklärt, Westberlin wolle als zwölftes Land in den Westdeutschen Kolonialstaat aufgenommen werden. Die Wunschträume des Bürgermeisters eines Stadtteils, der ein Land werden möchte, wären lächerlich, wenn sie nicht für die Bevölkerung bereits zu so furchtbar ernsten Folgen geführt hätten ...

  • Den gefallenen Sowjetsoldaten zu Ehren

    Kranzniederlegung am Ehrenmal — sie erkämpften unsere helle Zukunft

    Gelbe Blätter fallen von den hohen rauschenden Buchen. Der Wind wirbelt sie wieder auf und treibt sie bis vor die Füße der bronzenen Mutter, die auf dem weiten Vorplatz am Ehrenmal in Treptow im Gedenken an ihre Söhne steht, die mit ihrem Tod den Sieg errangen. Vorbei an den in ehrender Trauer gesenkten Fahnen marschierten die FDJ-Delegationen aus Hamburg und aus Sachsen, aus Berlin, aus vielen Teilen Deutschlands ...

  • Unser sonntägliche» Zaungesprach

    Der Weihnadittbraten wird gemattet

    „Deine sechs Gänse haben sich in der letzten Zeit gut herausgemacht", erklärte Max etwas von Neid gezwickt seinem Nachbar Heinriche „Gewiß, gegenüber dem Vorjahr bin ich mit diesem J.ahr sehr zufrieden, denn von meinem alten Zuchtstamm 1,2 habe ich 35 Eier gehabt. Davon wurden sechs Eier untergelegt, vier kamen heraus, zwei bliebep stecken und ein Gössel kam nachTSTHa; Woche noch um", erwiderte Heinrich ...

  • Wer ist in der Volkspolizei?

    Eine KWO-Arbeiterin, die zur Volkspolizei ging

    Autos, Straßenbahnen, klingelnde Radfahrer und viele, viele Fußgänger. An der Kreuzung blinkt »die Ampel auf: Grün — gelb — rot. „. . Warte, warte noch ein Weilchen .. " tönt es aus dem Lautsprecher von Radio-Bachmann. „Merken Sie sich das, meine Dame. — Ja, Sie, mit dem grau,en Kostüm und der roten kecken Baskenmütze sind gemeint!* Schönheit schützt vor Strafe nicht und rot heißt bekanntlich: Für Fußgänger und Fahrzeuge gesperrt ...

  • Deine PARTEI ruft dich!

    Montag, 26. September 1949 Mitte: 18.00 Uhr, erweiterte Kreisvorstandssitzung. Kreuzberg: 19.30 Uhr, Besprechung aller Referenten" und Pol.-Leiter der Stadtbezirke und'Wohngruppen, Engeldamm 48. Charlottenburg: 18.30 Uhr, Arbeitsbesprechung der Stadtbezirksvorsitzenden. Steglitz: 19;0O Uhr, Kommunalpolitische Besprechung, Schloßstraße ...

  • Wagenfahrer schnellster im Training

    Am ersten Trainingstage auf dem Sachsenring bei Hohenstein-Ernstthal erreichte ein Wagenfahrer, und zwar überraschend der Dessauer Rosenhammer auf dem 2-1-BMW-Intertyp der SAG „Awtowelo", Werk Eisenach, die schnellste Trainingszeit. Er benötigte für die schnellste Runde 4 :14 Minuten, was einem Stundenmittel von 123,75 km entspricht ...

  • Trotzdem waren sie dabei

    Auf; dem Bahnhof Schöneberg im Sektor der Demokratie und der Freiheit der < * ■Persönlichkeit,'1"' wurden1 150 FDJler, die sich dort zur Beteiligung am Friedensauf marsch trafen, von Stumm-Poiizei geschlagen und teilweise mißhandelt. Der Kampfwille der Jugend für den Frieden läßt sich durch solche ...

  • FDGB

    Sonntag, 25. September 1945 IG 14: öffentliche-Betriebe und Verwaltungen, 9.30 Uhr, Filmtheater Babylon (U- Bahn Schönhauser Tor): Zwei frohe Stunden. IG Bau: Reinickendorf — Wedding — Pankow: 9.00 Uhr, Gewerkschaftstagung im Volkshaus Wilhelmsruh. -^

  • Kulturbund

    zur demokratischen Erneuerung Sonntag, 25. September 1949 19.30 Uhr, Von uns — für uns, Vortrag von Rudolf Hiller, Friedrichshain, Firiowstraße 17, Lokal Fanse. Eintritt frei.

Seite
„Eine gute Nachricht66 'Einige Jugend erzwingt den Frieden Tschu Teh; Wir schützen China Die Gefahr des westdeutschen Revisionismus Das Recht des werktätigen Volkes USA und England suchen Kanonenfutter Vertiefung der Freundschaft Der gerechten Strafe nicht entgangen Schwefelsäurepröduktion in Salzwedel angelaufen Wo bleibt der Zement? Wettbewerbe zum „Tag der Aktivisten66 Mit gutem Beispiel voran Vier Außenminister freien zusammen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen