14. Dez.

Ausgabe vom 22.09.1949

Seite 1
  • Meldungen zur Abwertung der D-Mark auf Seite 2

    abzugleiten — sagten sich seitdem die Werktätigen und verfolgten mit Abscheu die von Monat zu Monat deutlicheren Anzeichen seiner Zusammenarbeit mit den Todfeinden der Arbeiterklasse, des Friedens und des Fortschritts. Heute — wenige Tage nach Beginn des Rajk-Prozesses — wissen wir, daß auch diese Einschätzung der jugoslawischen „Führung" bei weitem unzulänglich war ...

  • Befehlsempfang auf dem Petersberg

    Die Adenauers wollen ihr „Bestes zur Erfüllung des Besaizungsslaluis" tun / Anfahrt unter Ausschluß der Öffentlichkeit / Dr. Schumachers zahnlose „Opposition"

    Bonn (DPA/ADN/Eig. Ber.). Dr. Konrad Adenauer und fünf weitere Vertreter der Bonner Kolonialregierung begaben sich am Mittwochvormittag auf den Petersberg bei Bonn, um den drei Hohen Kommissaren von der erfolgten Bildung der westdeutschen Separat-„Regierung" Bericht zu erstatten. Nachdem sie den Hohen Kommissaren ein Exemplar des „Bonner Grundgesetzes" überreicht hatten, übergab der französische Hohe Kommissar Francois-Poncet Dr ...

  • Den Umsiedlern muß geholfen werden

    Aktion zur Wohnraumbeschaffung / Punktkarte 1950 bereits in einem Monat / Billige Möbel

    B e r 1 i n (ADN/Eig. Ber.). Als die wichtigste menschliche Aufgabe bezeichnete der Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Heinrich,Rau, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Berlin die Hilfe für die Umsiedler. Wenn auch schon viel getan worden sei, bleibe doch noch viel zu tun, um allen eine neue Heimat und Existenz zu sichern ...

  • Erster Stahlguß im Sanar-lVerk Polte

    Magdeburg (Eig. Ber.). „Früher feierte man Siege auf den Schlachtfeldern der Vernichtung. Wir feiern heute Siege der Arbeit an den Stätten, wo das deutsche Volk sich rüstet für den Aufbau eines besseren Lebens!" Mit diesen Worten leitete der Hauptdirektor der VVB Sanar Kollege Chempitz, die schlichte Feier zum ersten Stahlguß in der neu erbauten Stahlgießerei des Sanarwerkes Polte, Magdeburg, am Mittwoch, ein ...

  • Hier liegen Steine ungenutzt

    Wernigerode ' (FM-Volkskorr.). Alle Ziegeleien .des..,Kreises .. Wernigerode arbeiten mit-Hochdruck, -um in dieser Saison die. geplante Steigerung •-der' Produktion um 20 Prozent-zu .erreichen und so den .großen Bedarf „an .Bausteineri für Neubauernhä.user,-Maschinenausleihstationen, Arbeiterwohnungen und Industriebauten zu dekken ...

  • Glückwunsch Stalins an Cachin

    Frankreich feiert einen seiner besten Söhne

    Moskau (ADN/TASS). Zum 80. Geburtstag des Veteranen der sozialistischen Arbeiterbewegung und führenden französischen Kommunisten, Marcel Cachin, sandte Generalissimus Stalin dem hervoragenden Arbeiterführer ein Glückwunschtelegramm folgenden Inhalts: „Sehr geehrter Genosse Cachin! Gestatten Sie mir, Ihnen zu Ihrem 80 ...

  • Streiklage spitzt sich

    ZU

    London (ADN/DPA/Eig. Ber.). Der sinkende Lebensstandard der Werktätigen in den kapitalistischen Ländern hat zu einem neuen Höhepunkt in der Streikbewegung geführt. In Erwartung des amerikanischen. Stahlarbeiterstreiks, der am Sonnabend um Mitternacht einsetzen wird, haben die Stahlwerker begonnen, die Hochöfen stillzulegen ...

  • Italien brach Friedensvertrag

    Moskau (SNB). Am 20. September dieses Jahres richtete die Regierung der UdSSR eine Note an die italienische Regierung als Antwort auf die Note der italienischen Regierung vom 28. Juli. In der Note der Sowjetregierung wird darauf hingewiesen, daß "der Anschluß der italienischen Regierung an den aggressiven ...

  • Die Budapester Enthüllung

    Als im vergangenen Jahr, der erste Schlag gegen Tito und seine Clique geführt wurde, fiel es — verständlfcherweise — manchem Werktätigen schwer, der liebgewordenen Vorstellung von einer zuverlässigen, revolutionären, sowjettreuen, kommunistischen Führung in Jugoslawien zu entsagen. Urteilt das In^ormbüro nicht zu scharf? fragten sich manche ...

  • Friedensmemorandum an die UN

    New York (ADN). Die Provisorische Demokratische Regierung für die befreiten Gebiete Griechenlands hat allen auf der UN-Vollversammlung vertretenen Delegationen ein Friedensmemorandum unterbreitet, über das wir unsere Leser bereits unterrichteten. Darin wird die Bereitwilligkeit der demokratischen Regierung unterstrichen, den Bürgerkrieg in Griechenland entsprechend den Vorschlägen der Sowjetunion vom vergangenen Frühjahr auf demokratischer Basis zu beenden ...

  • Warum so umständlich ?

    Sömmerda (GK-Volkskorr.). In Sommerda wird seit Anfang Juli eine Poliklinik gebaut, die Ende September gerichtet werden sollte. Aber so weit ist man noch lange nicht. Die Schachtarbeiten gingen wohl mit .großem Tempo vorwärts, jetzt aber stockt die Weiterführung der Bauarbeiten wegen Steinmangels. Rund 40 ...

  • Polens große Aufgabe

    Warschau (SNB). „Der Kampf für den Frieden und die demokratischen Grundsätze ist angesichts der gegenwärtigen internationalen Lage von weltgeschichtlicher Bedeutung", erklärte der Leiter der polnischen UN- Delegation, Botschafter Stefan Wirblowski, in New York vor der Presse. Wie auf den bisherigen Tagungen, ...

  • Kartoffelpreise werden gesenkt

    Berlin (Eig. Ber.). Für die von den Ämtern für Handel und Versorgung der sowjetischen Besatzungzone bereitgestellten Kartoffeln werden ab 24. September 1949 die Preise auf das Vorjahrsniveau gesenkt.' Das Sekretariat der Deutschen Wirtschaftskommission hat diese Preisherabsetzung entsprechend den Vorschlägen der Vertreter des FDGB in seiner Sitzung vom 21 ...

  • Zum Schaden den Spott

    Wall Street: Durch Pfundabwertung weder Lösung der Dollarkrise noch bessere Exportmöglichkeiten

    Washington (DPA/ADN/Eig. Ber.). Beamte des USA-Handelsministeriums halten eine beträchtliche Steigerung der Einfuhren in die USA als Folge der Währungsabwertungen in den kommenden sechs Monaten für unwahrscheinlich, läßt sich DPA aus Washington berichten. Die „New York Times" schreiben zum gleichen Thema, ...

  • Rundschleifmaschinen aus eigener Produktion

    Chemnitz (ADN). Die Marathon- Werke in Chemnitz wollen sich auf die Herstellung vollhydraulischer Rundschleifmaschinen spezialisieren. Bis Ende dieses Jahres Bollen Rundschleifmaschinen im Werte von 100 000 DM produziert werden-, für das Jahr 1950 ist eine Erzeugung im Werte von einer Million Mark vorgesehen ...

  • Mit dem Brot beginnt es

    London (ADN). Die Abwertungen der Länder mit sogenannter weicher Währung werden unausbleiblich mit einer Senkung des Lebensstandards der Völker der betroffenen Länder, mit einer Erhöhung der Lebenshaltungskosten und der Senkung der Reallöhne verbunden sein, schreiben die „New York Times". Arbeitslosigkeit ...

  • Erhöhte Phosphordüngerproduktion

    Gera (ADN). Nationalpreisträger Dr. Schätzel, der als Leiter der Chemischen Werke AlziMn Heinrichs* hall ein Phosphor-Düngemittel entwickelt hat, das ohne Schwefelsäure hergestellt werden kann, wird in Rüdersdorf bei Berlin einen noch im Bau befindlichen Düngemittel-Großbetrieb übernehmen. Dort sollen ausschließlich Phosphor-Düngemittel nach seinem Verfahren hergestellt werden ...

Seite 2
  • i,Sie waren doch »um größten Teil Nazis!"

    Eine aufschlußreiche Reaktion auf Bonn

    Wenn wir in unserer gestrigen Ausgabe die Überschrift wählten: „Adenauer in Hitlers Fußstapfen", so mag vielen Lesern diese Charakteristik als übertrieben erschienen sein. Dr. Schumacher hat gestern in seiner „Oppositions"-Kede unsere Feststellung bestätigt. Auf einen Zwischenruf von der CDU, daß die Planwirtschaft von den Nazis eingeführt worden sei, rief er seinen Zwischenrufern zu: „S i e waren doch zum größten Teil Nazis ...

  • Worte des Dankes

    Als Mutter eines Heimkehrers bitte ich Sie, folgende Zeilen zum Abdruck zu bringen: „Mein Sohn geriet im August 1944 in sowjetische Kriegsgefangenschaft. Erst nach Beendigung des Krieges erfuhr ich, daß er lebt. Während,, der letzten Kriegsjahre, in denen ich in Ungewißheit über seinen Verbleib lebte, suchte ich wiederholt Gelegenheit zur Beobachtung sowjetischer Kriegsgefangener in Berlin ...

  • D-Mark-Abwertung stürzt weitere Millionen ins Unglück

    Preise werden klettern / Senkung des Reallohns / KPD für Widerstand / Angstkäufe überall 0

    Frankfurt (Main) (DPA/ADN). Die Bekanntgabe der Abwertung der D-Mark ist innerhalb von 24 Stunden zu erwarten, erklärte ein Sprecher der „Bank Deutscher Länder" am Mittwochnachmittag. Ein Vorschlag über die Neufestsetzung des D-Mark-Kurses sei von der Alliierten Bankenkommission bereits den Hohen Kommissaren übermittelt worden ...

  • Kettenreaktionen der westdeutschen Wirtschaftskrise

    USA-Handelsbehinderung führt zu.Absatzschwierigkeiten / Arbeitslosigkeit und Elend die Folgert

    Frankfurt (Main) (Elf. Ber.). Die Wirtschaftskrise in Westdeutschland nimmt infolge der einschneidenden Ein- und Ausfuhrfesseln der JEIA und der Konkurrenzdemontagen schnell zu. In westdeutschen Wirtschaftskreisen ist man darüber stark beunruhigt und bezeichnet die USA-Praktiken der Lahmlegung westdeutscher Konkurrenzbetriebe, der Verhinderung des Interzonenhandels und der Zwangsimporte als „wirtschaftlichen Mord ...

  • Cs stehtzur£)/skussion

    Drei Generationen kämpfen für den Frieden

    „Hier haben sich drei Generationen getroffen, die für den Frieden kämpfen. Wir Frauen wollen gemeinsam mit den jungen Freunden der FDJ und den Jungen Pionieren eine bessere Zukunft schaffen." Diese Worte sprach eine rumänische Frau, die während der Hitlerzeit im Konzentrationslager Ravensbrück inhaftiert war ...

  • FDGB muß verjüngt werden!

    Jugendfunktionär-Konferenz in Halle eröffnet / Neuer Berufswettbewerb

    Halle (ADN). Eine Konferenz der Jugendfunktionäre des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes wurde am Mittwoch in Anwesenheit des FDGB- Vorsitzenden Herbert Warnke in Halle eröffnet. Der Jugendsekretär des FDGB - Bundesvorstandes. Werner Heilemann, rief die deutsche Jugend auf, am Weltfriedenstag erneut ...

  • Staatsbürger oder Gummiknüppel-Objekte?

    Peinliche Anfrage im „Bundesstaat" / Willkür der Kolonialpolizei '

    Bremen (ADN). In einem groß aufgemachten Artikel beschäftigt sich die in Bremerhaven erscheinende „Nordsee-Zeitung" mit den Methoden der westdeutschen Polizei, nachdem acht ihrer Redakteure in der Nacht zum Sonntag Gelegenheit hatten, sie am eigenen Leibe zu spüren. Die Journalisten, die sich nach der Redaktionsarbeit auf dem Heimwege befanden, wollten sich über die Ursachen eines Menschenauflaufs vor dem Rathaus \informieren ...

  • Wünsche der Heimkehrer

    Fortlaufend hören wir, daß Transporte ehemaliger deutscher Kriegsgefangener aus der Sowjetunion in Frankfurt (Oder) eintreffen und in die Heimat weitergeleitet werden. Viele tausend Menschen werden in den kommenden Monaten in ihre Heimat zurückkehren. Es ist eine große Aufgabe für die demokratischen Kräfte und Organüationen, diese Heimkehrer für die Nationale Front und unseren demokratischen Neuaufbau zu gewinnen ...

  • Heimkehrer rufen zur Nationalen Front

    Protest gegen Kriegshetze / Appell zur Freundschaft mit der Sowjetunion

    Halle (ADN). Die ehemaligen Kriegsgefangenen beobachten mit wachsender Unruhe die Kriegsvorbereitungen der Anglo-Amerikaner, auf deren Geheiß der westdeutsche Marionettenstaat in Szene gesetzt wurde, heißt es in einem Aufruf einer Konferenz ehemaliger Kriegsgefangener, die auf Einladung der Gesellschaft für Deutschsowjetische Freundschaft in Zeitz stattfand ...

  • Ulm Saat

    So der „Abend" zu Beginn seines Leitartikels über den vorgestrigen Tag in Bonn: „Der Sämann wird gewöhnlich ver* gessen, nachdem die Saat aulgegangen ist. Bundeskanzler Adenauer stellte aber an den Schluß seiner Regierungserklärung den Dank an die Vereinigten Staaten." Dankeschön, kann man dam nur sagen ...

  • Acht Groschen blieben liegen ...

    „Dich lasse ich hochgehen ..." rief der-Sozialpfleger Grau (SPD) aus der Sorauer Str. 4 (Bezirk Kreuzberg), unserem Genossen Donzyk zu. Grau hatte beobachtet, wie Donzyk ein Exemplar des „Neuen Deutschland" in den Briefkasten eines Hausbewohners einsteckte. Grau, der den Genossen Donzyk von früher her k'annte, denunzierte ihn bei der Stumm-Polizei ...

  • Kasperkowitz suspendiert

    Offenbach (ADN). Die Stadtverordnetenversammlung von Offenbach sprach dem Zweiten Bürgermeister der Stadt, Dr. Kasperkowitz, einstimmig ihr Mißtrauen aus. Dr. Kasperkowitz wird dafür verantwortlich gemacht, daß die Wahl des jüdischen Arztes Dr. Lewin zum Chefarzt der Frauenklinik in Offenbach widerrufen wurde ...

  • Beweise gegen Ilse Koch

    Nürnberg (ADN). Gegen Ilse Koch, die „Kommandeuse" von Buchenwald, liege so viel neues Belastungsmaterial vor, daß mit einer Anklage wegen Mordes zu rechnen sei, erklärte Oberlandesgerichtsrat Dr. Jagomost, Bamberg. Das Verfahren werde voraussichtlich vor dem Augsburger Schwurgericht stattfinden. Nürnberg (ADN) ...

  • Ziel der Demontagen: nicht Ab-, sondern Aufrüstung

    London (DPA). Die eigentliche Gefahr sei heute nicht, daß Deutschland im geheimen wieder aufrüste, sondern, daß „diejenigen in Großbritannien und Amerika, die die Russen mehr fürchten als die Deutschen, Deutschland dazu/veranlassen". Dies erklärten die beiden Labour-Abgeordneten Aclard und Crossmann in einem gemeinsamen Schreiben an die „Times", in dem sie sich für eine Überprüfung der britischen Demontagepolitik einsetzen ...

  • Manstein weiter belastet

    Hamburg (DPA). Der im Manstein- Prozeß vernommene irühere Gefreite Johann Gaffal sagte aus, er habe in Simferopol selbst beobachtet, wie an einem Panzergraben 50 bis 60 Personen erschossen wurden. Weiter berichtete er von Massenerschießungen von Juden in Simferopol und erklärte, er habe später in Simferopol keine Juden mehr gesehen ...

  • Privatmanover

    Nürnberg (ADN). Ein betrunkener1 Besatzungssoldat der USA in sowjetischer Uniform bedrohte in einem Nürnberger Geschäft das Personal, belästigte ein Lehrmädchen und schlug mit dem Gewehrkolben die Türfüllung ein. Einem deutschen Zivilisten gelang es schließlich, den randalierenden Soldaten zu Boden zu werfen und zu entwaffnen ...

  • Jugend ohne Zukunft

    Nürnberg (ADN). In Westdeutschland hat eine Massenabwanderung der Schüler höherer Lehranstalten eingesetzt. Als Hauptgrund für das vorzeitige Verlassen der Schule wird die allgemeine wirtschaftliche Notlage der Eltern und die aussichtslose Zukunft für die meisten akademischen Berufe angesehen.

  • Geschäft mit dem Glauben

    München (DPA). Zahlungskräftige Rompilger können mit einem Sonderflugdienst einen „Blitzbesuch" zu den Oberammergauer Passionsspielen 1950 unternehmen. Vier große Verkehrsflugzeuge einer in Rom gegründeten amerikanisch - italienischen Luftverkehrsgesellschaft wurden dafür bereitgestellt.

  • Nur nicht in der Nahe

    Hamburg (Rundfk.). Ein erneuter Antrag der Stadt Königswinter auf Eröffnung eines Spielkasinos wurde von der nordrhein-westfälischen Regierung abgelehnt. Der Betrieb eines Spielkasinos „in der Nähe der Bundeshauptstadt" sei „nicht mit der Würde der Bundesregierung zu vereinbaren".

  • Amerikanische Schule

    Grevenbroich (DPA). wudwestmanieren zeigte ein junger (Mann auf der Straße zwischen Bedburdyk und Noithausen im Landkreis Grevenbroich in Nordrhein-Westfalen. Von seinem Fahrrad aus fing er ein vorübergehendes junges Mädchen mit einem Drahtlasso ein und versuchte1 es zu vergewaltigen.

  • Ihr wahres Gesicht

    Hamburg (ADN). Unter schwarzweißroter Beflaggung führte die Deutsche Partei in Hamburg auf dem städtischen Ausstellungsgelände „Planten und Bioomen" eine Versammlung durch, bei der ein früherer ,,, Gauredner" der Nazipartei eine Hetzrede vom Stapel ließ.

  • 23 000 DM Sturmschaden

    Hamburg (Eig. Ber.). Die Halligen Oldin, Lagenes und Groederi wurden zu Notstandsgebieten des Kreises Husum erklärt. Herbststürme wehten dort die gesamten Heuvorräte ins Meer und verursachten einen Schaden von über 23 00(1 DM.

  • Schweinepest in zehn Orten

    Hamburg (ADN). Die Schweinepest wurde in zehn Orten Niedersachsens festgestellt. Um eine , weitere Ausbreitung der Seuche zu verhindern, ist vorgesehen, in den zehn Dörfern den gesamten Schweinebestand abzuschlachten.

  • Neue Grenzkorrektur

    Amsterdam (DPA). Eine neue ":>rrektur der i holländisch - deutschen Grenze wird am 24. September vorgenommen werden. Ein Gebietsstreifen an der großen Verkehrsstraße Nymwegen—Cleve wird an Holland fallen.

  • Das erste Thema: Abwertung

    Bonn (ADN). Die westdeutsche Kolonialregierung ist am Mittwoch um 18 Uhr zur Behandlung einer „wichtigen politischen Frage" zusammengetreten. Man nimmt an, daß das „Kabinett" die Abwertung berät.

  • Neue Heimkehrertransporte

    Frankfurt (Oder) <ADN). In der Nacht zum Mittwoch trafen wiederum zwei Transporte mit insgesamt 2517 ehemaligen deutschen Kriegsgefangenen aus der Sowjetunion im Heimkehrerlager Gronenfelde ein.

  • Das alte Tauziehen

    Bonn (ADN). Die in Hessen beheimateten Abgeordneten des westdeutschen „Bundestages" haben einen Antrag eingebracht, den Sitz der Bundesorgane von Bonn nach Frankfurt zu verlegen.

Seite 3
  • Von der Unmenschlichkeit des Zerfallenden

    Vorspiel und Chor aus der Sophokles-Bearbeitung „Antigonemodell 1948" von Bertolt Bredit

    Der griechische Tragödiendichter Sophokles hat in seiner „Antigone" den humanen Widerstand gegen die Unmenschlichkeit einer im Sinken doppelt brutalen Gewaltherrschaft gestaltet. König Kreon von Theben führt einen Itaubkrieg gegen Argos. Sein Sohn, Antigones Bruder Polyneikes, hat der Schlacht den Rücken gekehrt und ist auf dem Rückzug gefallen ...

  • Die Laienkunst ist weit zurück

    Ein freimütiges Wort zum Henmgsdorler Wettbewerb

    Es ist an der Zeit, mit den Entschuldigungen aufzuhören. Vier Jahre nach dem Ende der Hitlerzeit sollten nicht immer noch objektive und subjektive Schwierigkeiten vorgeschoben werden, um eine Analyse der Situation der Laienkunst zu verhindern. Die Unfähigkeit, den vorhandenen Kulturgruppen Richtung und ...

  • Dem gnädigen Herrn, der gnädigen Frau ...

    Ein erstaunliches Erntefest vor dem Kulturbundheim in Bad Saarow

    In allen Dörfern unserer Zone werden in diesen Wochen die Erntefeste gefeiert. Kulturveranstaltungen verschiedenster Art verschönern sie und machen sie zu Höhepunkten des dörflichen Lebens Mit Hilfe der demokratischen Organisationen werden Laienspielgruppen, Chöre, Tanzgruppen und auch Berufskünstler eingesetzt, um diese Feiern würdig zu gestalten ...

  • Nutzen und Charme schließen einander nidht aus

    Das lehrt die Ausstellung „Polnische Buchgraphik" in der Berliner Bibliothek

    Auffallend viele junge Menschen besuchen die beiden Schausäle der Berliner Öffentlich - Wissenschaftlichen Bibliothek, wo die Helmut-von-Gerlach-Gesellschaft ihre Ausstellung „Polnische Buchgraphik" zeigt. Offensichtlich stark gefesselt studieren sie die kleinen Kunstwerke, gebaut aus vielen feinen Strichen oder zarten Farben, die einen so intimen Reiz haben, daß man über ihrer Betrachtung die Zeit vergißt ...

  • heute und morgen

    Ärzte der Reichen — Ärzte des Volkes

    Wer in den kapitalistischen Ländern über genügend Reichtümer verfügt, kann durch ärztliche Behandlung Heilung oder Linderung einer Krankheit erhalten, von der er befallen ist. Der Arme geht in den kapitalistischen Ländern oft an Krankheiten mangels ärztlicher Betreuung zugrunde. Wie dsr Leiter des Amtes für Sozialversicherung in den USA, Oscar Young, kürzlich bekanntgab, leidet jeder sechste Bewohner der Vereinigten Staaten an verschiedenen chronischen Krankheiten ...

  • Freunde im weißen Kittel

    Über seine Ertahmngen und Erlebnisse in einem sowjetischen Hospital schreibt der Ktiegsgetangene Otto Mroczkowski, Berlin: „In einem der schönsten Gebäude des Ortes war das Hospital untergebracht. Auch die Inneneinrichtung rechtfertigte alle Ansprüche, die an ein modernes Krankenhaus zu stellen sind ...

  • Ein deutsches Pawlow-Komitee

    Anläßlich der 100. Wiederkehr des Geburtstags von I. P. Pawlow hat sich auf Anregung des Kulturbundes und der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft ein Komitee gebildet, dem u. a. Prof. Dr. Schwarz, Greifswald, Prof. Dr. Zetkin, Berlin, Prof. Dr. Rompe, Berlin, Prof. Dr. Linser, Berlin, Prof ...

  • Konzertübertragung aus Wien

    Zu Ehren des 75 Jahre alten Arnold Schönberg bringt der Deutschlandsender am 22. September 1949 (19.45 Uhr) eine Direktübertragung mit den Wiener Sinfonikern unter Leitung von Herbert Hafner. Solisten: Eduard Steuermann (Klavier) und Ilona Steingruber (Sopran).

Seite 4
  • UNSERERpARTEI A US

    Im Zeichen der Neuwahlen der Parteileitungen Was ist demokratischer Zentralismus? / Von BiAard Berber

    Von der Ortsgruppe Harlmannsdort in Sachsen bittet eine Genossin um die Erklärung des Unterschieds zwischen innerparteilicher Demokratie und demokratischem Zentralismus. Da es sich um eine Frage handelt, die besonders gegenwärtig bei den Neuwahlen der Parteileitungen von Interesse lür die gesamte Partei ist, wollen wir sie in diesem Artikel beantworten ...

  • Mr. Himmler übergibt Rajk weiter

    Im Herbst 1946 erklärte Marton Himmler, daß er fortan nicht mehr mit Rajk in Verbindung stehen werde, denn diese Verbindung werde weiterhin über Jugoslawien aufrechterhalten werden. Diese Linie stimmte mit der der Amerikaner überein, denn Tito und Rankovic arbeiten in enger Fühlung mit dem amerikanischen Spionagedienst ...

  • Informationsbüro zerschlägt Titos Pläne

    Der Angeklagte gesteht, daß er Vertretern des jugoslawischen Spionagedienstes eine Reihe von Dokumenten übergab, die strenges Staatsgeheimnis darstellen. Er bekundet, daß er nach der Zusammenkunft mit Rankovic auf dessen Weisung die Tätigkeit zur Einschmuggelung von Trotzkisten, Nationalisten und anderen volksfeindlichen Elementen auf 'wichtige verantwortungsvolle Posten verstärkte ...

  • Erste Opfer des Polizeispitzels

    Rajk selbst berichtet in seiner Aussage vor dem Gericht ausführlich über diese Epoche seiner Spitzeltätigkeit. Zunächst war es die revolutionäre Studentenschaft, auf die er im Auftrage der Polizei sein Augenmerk richtete. Das Ergebnis war die Verhaftung von 17 Personen, unter denen sich — zur Tarnung seiner weiteren Tätigkeit — auch Rajk selbst befand ...

  • Ein. neuer Herr und Gebieter

    „Als ich nach Budapest zurückkam," sagte Rajk aus, „arbeitete die ungarische KP bereits auf legaler Basis. Da meine Beziehungen zur ehemaligen Geheimpolizei und ihrem Chef, Schombor-Schweinitzer, der Führung unbekannt waren, wurde ich für ein prominentes Parteimitglied gehalten." Auf diese Weise konnte der Spitzel und Provokateur Rajk sich in höchste Stellungen des neuen Ungarns einschleichen ...

  • Methoden der antisowjetischen Hetze

    Die Veröffentlichung der Resolution des Informationsbüros der kommunistischen und Arbeiterparteien wirkte nach den Aussagen Rajks wie eine Bombe in dem Verschwörernest. Unmittelbar danach fand eine erneute Zusammenkunft zwischen Rajk und Rankovic statt. Dieser erklärte: Der Beschluß des Informbüros ändert das Endziel unseres Planes nicht, jedoch muß man die Methoden und Mittel zur Realisierung dieses Planes ändern ...

  • Die Entwicklung der imperialistischen Interventionspolitik auf dem Balkan / Werdegang des Spions Laszlo Rajk

    Der Weg Laszlo Rajks vom harmlosen Studenten zum amerikanischen Agenten begann — wie aus den Protokollen des gegen ihn und seine Komplizen gegenwärtig in Budapest geführten Prozesses hervorgeht — gleichsam zufällig. 1930 hatte er aus Abenteurerlust in Paris Kontakt mit linksgerichteten Studenten aufgenommen ...

Seite 5
  • Copyright: Verlag Neues Leben, Berlin

    Schreiben des leicht tuberkulösen Medizinstudenten im fünften Jahr Lin Schi-san an einen hohen Gönner: „Meine Heimat ist seit langem vom Feind besetzt. Freunde und Verwandte halfen mir, mein Studium fortzusetzen. Letztes Jahr war Dürre in der Provinz Honan und Mißernte, so daß ich es beinahe aufgeben mußte ...

  • Treibt die Oslzone Schleuderkonkurrenz?

    In wachsendem Maße tritt die Ostzone als Verkäufer auf dem westdeutschen Markt auf. Nun wird behauptet, daß sei nur möglich, weil.sie Dumpingpolitik betreibe. Was heißt Dumpingpolitik? Unter Dumping versteht man den Verkauf von Waren an das Ausland zu Preisen, die unter den eigenen Gestehungskosten liegen ...

  • Der Stand der Ernte und der Herbstbestellung

    Noch sind die letzten Meldungen über den Abschluß der Getreideernte aus der gesamten Ostzone nicht bekannt. Insbesondere fehlen noch die endgültigen Ziffern über die Druschergebnisse. Es kann jedoch schon gesagt werden, daß die Ernteerträge in den einzelnen Ländern der sowjetischen Besatzungszone unterschiedlich ausgefallen sind ...

  • Arbeitsminister-Konferenz

    Berlin (Eig. Ber.) Am 23. und 24. September 1949 findet auf der Volkswerft in Stralsund eine Konferenz der Arbeitsminister aus der sowjetischen Besatzungszone statt. Fragen des Leistungslohnes und der Arbeitsnormen, der Arbeitslenkung im Rahmen des Arbeitskräfteplanes für 1950, des Nachwuchs- und Umschulungsplanes und der Verbesserung der Wohnverhältnisse für die werktätige Bevölkerung stehen auf der Tagesordnung ...

  • Was bringt der FVNK?

    Donnerstag, 22. September 1949 Berlin, 356,7 m = 841 kHz Die Senflungen des Tages: 19.45 bis 20.00: Wir schalten uns ein: Nordhausen (Alltagssorgen der Bevölkerung) / 20.15 bis 21.30: Unser Dorfabend / 22.30 bis 23.10: Das Meisterwerk: Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester G-Dur, Solistin Branca Musulin ...

  • Arbeitsproduktivität um 36 Prozent gestiegen

    Dresden (EC-Volkskorr.). Die Universelle'-Werke, die Antifaschisten nach dem Zusammenbruch aus einem fürchterlichen Trümmerhaufen aufgebaut haben, zählen heute 1300 Belegschaftsmitglieder, von denen bereits 450 im Leistungslohn stehen. Durch den seit Anfang Mai laufenden innerbetrieblichen Wettbewerb ist der Fertigungswert pro Kopf um 36 Prozent gestiegen und der Ausschuß um 41 Prozent gefallen ...

  • AMTLICHES Todeserklärungen

    Die nachfolgenden Personen sind für tot erklärt: Als Zeitpunkt des Todes ist das dabeistehend« Datum festgesetzt. 1. Anwaltsassessor Siegfried Rank, geboren am 22. Juli 1910 in Berlin, zuletzt wohnhaft in Berlin, 31. August 1944 — 58 II 493.47 — 2 Vermessungstechniker Norbert Michalik, geboren am 19 ...

  • Kursstürze an der New Yorker Effektenbörse

    New York (ADN). Der New Yorker Effektenmarkt erlitt am Montag einen der schärfsten Kursstürze seit Beginn des Jahres. Die Kursverluste betrugen etwa eine Milliarde Dollar. Infolge des starken Angebots sank der Wert der einzelnen Aktien im Durchschnitt um 1 bis 3 Dollar. Nur die Goldaktien blieben von dem allgemeinen Kurssturz unberührt und zeigten eine ansteigende Tendenz ...

  • Stenotypistinnen und £ lenokontoristinnen

    gesucht. Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sind zu richten unter KJ 2342 an Verlag »SD8, Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 Nach kurzem, aber schwerem Krankenlager verschied am 19. September 1949 unser lieber, Vater, Schwiegervater u. Opa, der Gewerkschaftsangestellte Friedrich Heymuth im Alter von 63 Jahren ...

  • An- and Vcrkiai c

    Schreib- and Secheamaichimn.äuch defekte, kjufl sofort Rolel SG. Berlin N 113, Cudwanpr Str. 43. Telefon: 14 22 38 Iigellagir, Workieug«. bpinlhohrar kinfi I«il Siegelbe.rg, Berlin N SS. Kna&kstr. 18 im SeneMderpliti Fotoapparate^ FernglS- ser. Objektive, Mikroskope, FotombebJr kauft u. terkmft Guttleit, Rosenthaler StraBe 4»_ _ Schlifiimmer, modern ...

  • KTNO FERN- GLÄSER Frl.drlchilr.104 (Bhf. FrledrlchilraBe) Möbliertes Zimmer

    m. o. • ohne Kochgelegenheit, i. ruh. Haus, mögl. an S- od. U- Bahn im Ostsektor v Berufstät. in Stadtmitte sofort ges. Ausführl. Preisangebote unt. N. G. 402 an DEWAG. Berlin C 2, Oberwallstraße 20. Wohnungstausch Biete 4'/2-Zimmer-Wohnung davon 2 Zimmer je 1 Untermieter, im amerik. Sektor, zentrale Lage, direkt an S- und Straßenbahn gelegen ...

  • Kopffausch

    für S Personen mit 4-Zimmerwdhnung' von Treptow nach Neukölln «ewünscht. Tel. 62 17 95. Ich suche sofort: 1-2 Familien-Haus (2—4 Z.) mit oder ohne Garage (auch tellw besch.) tin Ostsektor, Gr.-Berlin oder in Berl, Randgeb. d. Ostzone zu kaufen oder zu mieten. Wohn, muß frei werden. Genau detaill. Angebote m ...

  • Ablieferungswettstreit in Sachsen

    Dresden (Eig. Ber.). Eine aus Vertretern der Landesregierung Sachsens,, der demokratischen Parteien und Massenorganisationen bestehende Kommission zur Durchführung eines Wettbewerbs in der vorfristigen Ablieferung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse hat beschlossen, dem besten Kreis im Lande eine Wanderfahne zu übergeben ...

  • S t e 11 e n a n g e b o I e

    Wir suchen zum sofortigen Eintritt zu günstigsten' Bedingungen einen Leiter für unser Arbeitsvorberelfungs-BUro Es kommen nur überdurchschnittliche Fachkräfte in Frage. Angebote mit ausführlichen' Bewerbungsunterlagen, wie1 fachlicher und politischer Lebenslauf, sowie Zeugnisabschriften sind zu richten an: Personalabteilung der Vereinigung volkseigener Betriebe — Deutsche Hydrierwerke, Eodleben, Post Roßlau (Elbe) ...

  • Wie wird das WETTER ?

    Eigener Bericht

    Übersicht: Bei schwachen Druckgegensätzen über Mitteleuropa Fortdauer des vorwiegend trockenen Herbstwetters. Tagsüber mäßig warm. Kühle Nächte. Voraussage: Im größten Teil Deutschlands nach Auflösung von Frühnebeln wolkig bis heiter. Tageshöchsttemperaturen 17 bis 20 Grad, nachts 12 bis 8 Grad. In Höhenlagen um 5 Grad ...

  • Theater-Variete-Konzert

    EHEMALIGE STAATSTHEATEE DEUTSCHE STAATSOPEE. 22. 9., 19.30 Uhr- „Tosca". 23.9., 19.30 Uhr: Sinfoniekonzert, Dirig.: Leopold Ludwig DEUTSCHES THEATEE. 22. 9., 17.30 Uhr: „Faust I". 23. 9., 19 Uhr: „Emilia Galotti" KAMMEESPIELE. 22. 9., 19.30 Uhr ..Der Erfolg". 23. 9.: Geschlossen

  • Geschäftsführer

    gewandt in Spedition Und Transportwesen, gesucht. Anschrift mit Lebenslauf u. Geha'tsansprüchen unter K. F. 2338 an Verlag „N, D.", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176

  • KASTANIENALLEE

    Kastanienallee 7/9 Tel. 44 25 34 U-Bahn Danziger Straße S-Bahn Schönhauser Allee Straßenbahn 4, 46, 49 Täglich 15, 17.30, 20 Uhr Sonnabend und Sönntaf auch 22 Uhr

  • Suche Schweißelektroden

    Stahlseile 10—20 mm J3, Bau-, Zahnstangen- u. Spindel, Winden v 10—30 t Tragfähigkeit. Ing. Willi Scharf Berlin.NO 55, Saanbrücker Str.30 Tel. 42 34 26

  • Gustav Siebert

    Im Alter von 64 Jahren. Wir werden sein Andenken in Ehren halten. Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Druckerei „Neues Deutschland"

  • ©PEK

    19.00 Uhr- „Was IHEATER «M SCHIFFMIIE*O«NM

    19.30: „Nächte des Zorns". 23.9., 19.00: „Eine Dummheit macht anrh der Oescheiteste"

  • Die Stadt den verschlungenen Wege

    SUSANNE WANTOCH INNE WANTOCH <om*mr- 0^^.^^. V^ Die Stadt der» verschlungenen Vi

    16. Fortsetzung

Seite 6
  • STREIFLICHTER ausBERLIN

    Tagung der Fernfahrer und Transportarbeiter. „Über Zonengrenzen hinweg reichen wir uns die Hand im Kampf um unsere Existenz", so heißt das Thema, zu dem Adolf Deter, erster Vorsitzender des FDGB Groß-Berlin, am kommenden Sonntag um 9.00 Uhr in einer Versammlung der IG Handel und Transport im Haus Vaterland am Potsdamer Platz spricht ...

  • Die Sonne und der Wiederaufbau Berlins

    Gesunde Wohnungen — g'esunde Menschen / Jedem Berlinej seine „grüne Stube"

    Wußten Sie schon, daß die Sonnenscheindaüer. in Berlin ipfolge Stadtdunst, Staub- und Rußnebel geringer als in der Umgebung ist und daß Berlin nur ein Drittel der in seiner geographischen Lage möglichen Sonnenbestrahlung erhält? Es gibt bekanntlich keinen Lebensvorgang, in den das Sonnenlicht, nicht positiv eingreift und ihn mit seiner Kraft belebt ...

  • Es ist 5 Minuten vor 12 für Westberlin

    Westdeutsche Banken wollen Abwertungsverluste abwälzen / Wirtschaftliche Vernunft muß siegen

    „Der Zeitpunkt ist nicht mehr fern, an dem Westberlin mehr Arbeitslose als Arbeitende zu ernähren haben wird", erklärte Herr Bonn, Leiter des Westberliner Industrie - Ausschusses, am Dienstag in einer öffentlichen Rede in Frankfurt (Main). „Die Westberliner Wirtschaft befindet sich in einer verzweifelten Situation ...

  • Lurich 02 gut vorbereitet

    Die Berliner Schwerathleten haben am Sonntag, dem 25. September, ihren bisher größten Tag. Auf dem Gelände des ' Städtischen Vieh- und ;Schlachthofes in der Landsberger Allee bringen sie um 10 Uhr den Endkampf um die Mannschaftsmeisterschaft im Ringen (klassischer Stil) zur Durchführung. Wir haben in ...

  • Die Sportjugend beim Friedenstreffen

    Spitzenkönner der Ostzone am Start

    Der Sportausschuß Groß-Berlin hat zum Friedenstreffen der deutschen Jugend am 24. und 25. September ein Sportprogramm zusammengestellt, das in seiner Vielfalt für alle Sportfreunde ein besonderer Anziehungspunkt sein wird. Der Hauptteil der Wettkämpfe wird auf dem Sportplatz Cantianstraße abgewickelt, ...

  • Kaffee - Probierdientttiellen

    Daß in den Ämtern, Dienststellen und Vorzimmern, die sich als solche schon rein äußerlich durch einen „Schalter" kennzeichnen, die Menschen in zwei Klassen zerlallen, dürfte bis aut einige Ausnahmen der Vergangenheit angehören. Und trotzdem. Einer steht vor dem Schalter und der dahinter sitzt hat mehr zu sagen ...

  • Die deutsche fugend in Berlin

    Vor dem Friedenstreffen am 24. und

    ■Die Berliner FDJ rüstet zum großen Friedenstreffen der deutschen Jugend am 24. und 25. September. Aus der ganzen Zone und auch aus Westdeutschland werden Delegationen erwartet. So wird die Zone 6000 ihrer besten FDJ-ler entsenden. Das Friedenstreffen wird eingeleitet durch zwei kulturelle Veranstaltungen ...

  • Die Abfuhr in Rom

    Bei einer Tagung der Europäischen Boxunion (EBU) stand die Aufnahme der deutschen Berufsboxorganisation, die vor einiger Zeit beantragt war, zur Debatte. Die EBU beschloß einstimmig dem Antrag nicht stattzugeben. Sie begründete ihre Ablehnung zum Aufnahmegesuch dahingehend, daß die deutsche Berufsportaufsicht von Männern geleitet wird, die innerhalb des Boxsportes alle möglichen Funktionen innehaben und an Boxgeschäften persönlich interessiert sind ...

  • Aufbau trotz Schwierigkeiten

    Trotz der Behinderung durch den S-Bahn-Putsch ifti Juni/Juli dieses Jahres hat die -VReichsbahndirektion Berlin unbeirrt gearbeitet. Sämtliche Warteräume" wurden wiederhergestellt, die Bahnhofshallen überholt, sämtliche S-Bahnzüge wurden verglast und zum großen Teil generalüberholt. Trotzdem Saboteure und Diebe wiederholt die Beleuchtungskörper aus den Zügen entfernten, fahren heute sämtliche Wagen wieder beleuchtet ...

  • JZeserJracfai das J\fiuuT)avtsd)lcu{fr

    Die BVG hat geantwortet

    Am 7. September veröffentlichten wir an dieser Stelle eine Leserfrage der SED-Betriebsgruppe des Hufeland- Krankenhauses in Buch, die zu den unzureichenden Verkehrsverbindungen nach Buch Stellung nahm. In der Leserfrage hieß es abschließend: „Warum richtet die BVG die wichtige Omnibus-Linie 42 nicht ...

  • Offene- Worte Röbers

    Über den Geldmangel seines Bezirkes beklagte sich der Bezirksbürgermeister von Wedding, Röber (SPD), unlängst während eines medizinischen Vortrages. Wegen der Etatkürzung um 5 Millionen Westmark könnten im Bezirk keine neuen hygienischen Einrichtungen erbaut werden, wodurch auch die Müllabfuhr stark leidet ...

  • Westmagistrat wird verklaqt

    Gegen die Westberliner Verwaltung will der Vorsitzende des sogenannten „Bürgerschutzbundes", Kühle, Klage erheben, weil das Hauptschulamt Bücher und andere Lernmittel für Schulpflichtige nicht unentgeltlich zur Verfügung stellt, wie es der § 10 des Berliner Schulgesetzes festlegt, das ja seinerzeit für ganz Berlin beschlossen wurde ...

  • nicht bewahrheitet

    bahndirektion Berlin an einige Eisenbahner in den Berliner Westsektoren eine Benachrichtigung zugestellt hat, wonach sie in der Personalabteilung zu Besprechungen über ihren eventuellen Einsatz bei anderen Abschnitten der Eisenbahn vorsprechen sollen. Die Reichsbahndirektion Berlin teilte am Mittwochabend ...

  • Keine Entlassungen bei der S-Bahn

    Gerüchte haben sich

    In der letzten Zeit wurden Gerüchte verbreitet, wonach bei der Berliner S-Bahn angebliche Massenentlassungen von Personen bevorstehen, die an dem Streik auf der S-Bahn in den Berliner Westsektoren im Mai und Juni 1949 teilgenommen haben. Diese Gerüchte stellen eine plumpe provokatorische Erfindung dar, die darauf berechnet ist, Unruhe und Unzufriedenheit unter den Arbeitern und Angestellten der Berliner Eisenbahn hervorzurufen, teilte die Reichsbahndirektion Berlin am Mittwochabend mit ...

  • VfB Pankow boxt in der Bachschule

    Am 27. September tritt die Boxabteilung des VfB Pankow mit einer Veranstaltung in der Bachschule CGörschstraßef hervor. Neben einigen Jugendkämpfen interessieren besonders die Ausscheidungen für die Ostznenmeisterschaft. U. a. stehen folgende Treffen auf dem Programm: Leichtgewicht: Hausmann (VfB Berlin,) ...

  • Mißglückter Störungsversuch

    Etwa sechs Verbindungsisolatoren wurden in der Nähe des Kilometersteins 13,3 auf der S-Bahnstrecke nach Tegel von unbekannten Tätern mutwillig zerstört. Durch die Wachsamkeit des Eisenbahnpersonals konnte verhindert werden, daß der Zugbetrieb durch diesen offensichtlichen Sabotag'eversuch gestört wurde ...

  • Aus der Arbeit der RBD

    Triumphfahrt der Kohlenstaublokomotive

    Gegen 13.45 Uhr traf am Mittwoch auf dem Anhalter Bahnhof die erste Kohlenstaublokomotive aus Halle ein. Die Jungfernfahrt ging auf die Minute fahrplanmäßig vonstatten. Damit wurde zum erstenmal die Erfindung des Nationalpreisträgers Dr. Hans Wendler im Verkehr eingesetzt. Die erfolgreich verlaufene Fahrt ist ein weiterer Triumph für unsere volkseigene Industrie in der Ostzone, und vor allem für den größten volkseigenen Betrieb — unsere Eisenbahn ...

  • FDGB

    Donnerstag, 22. September 1949 BA Tempelhof: Funktionär- und Arbeitstagung um 17.00 Uhr im FDGB-Haus, Wallstraße 61/65. JG-Graphik, Bezirk Friedrichshain: 17.00 Uhr, Gewerkschaftshaus, Memeler Str. 8/9: Aufbau des FDGB. ■ Funktionärversammlung der Industriegewerkschaft Eisenbahn am Freitag, 23. September 1949, 8 Uhr, im Reichsbahnausbesserungswerk Berlin, Revaler Straße ...

  • Aus der Kartentasche

    Sowjetischer Sektor Frischfisch wird Jetzt im sowjetischen Sektor von Großberlin in folgendem Zuteilungsverhältnis abgegeben: für 1O0O Gramm Fischmarken 15O0 Gramm frischer Dorsch ohne Kopf oder 1300 Gramm Plattfisch, ausgenommen, oder 1300 Gramm grüne Heringe, ganze Plötzen, Barse, Hechte, Zander; 1200 Gramm frischer Aal, Salzheringe, geräucherte Sprotten oder 3000 Gramm Blei» TV Plötzen ITT ...

  • Vernichtung um Jeden Preis

    Die auf Befehl der französischen Militärregierung durchgeführte Demontage auf dem Gelände der ehemaligen Waffen- und Munitionsfabrik in Reinickendorf mußte jetzt unterbrochen werden, weil dem Bezirksamt wegen der ungeheuer großen Kosten „die Puste ausgegangen ist". Allein für den Abriß von drei Schornsteinen von über 15 Meter Höhe mußte das Amt 18 000 Westmark aufbringen ...

  • Anfänger stellen sich vor

    Am kommenden Freitag führt der SC Neukölln (Boxabteilung) die Endrunden des Herbsturniers für Erstlinge und Anfänger durch. In acht Vorkampftagen sind die Endkampfteilnehmer ermittelt worden. Die Veranstaltung findet in den früheren Hohenstaufen-Festsälen, Kottbusser Damm, Nr76, statt. Beginn 19.30 Uhr ...

  • Ungarische Fußballspieler kommen

    Am Sonntag, dem 9. Oktober, wird, anläßlich des einjährigen Bestehens der demokratischen Sportbewegung im Stadion Mitte in Berlin eine Fußballauswahlmannschaft der Ostzone gegen eine ungarische Mannschaft antreten, die am Dienstag durch ein Telegramm an den Deutschen Sportausschuß ihre Zusage gab.

  • ■ Betriebe rüsten zum Aktivistentag

    In den Berliner Betrieben sind die Arbeiter und Angestellten schon jetzt mit den Vorbereitungen für den Aktivistentag am 13. Oktober beschäftigt. An diesem Tage finden in allen Betrieben Feiern statt, bei denen die Aktivisten ausgezeichnet werriptv

Seite
Meldungen zur Abwertung der D-Mark auf Seite 2 Befehlsempfang auf dem Petersberg Den Umsiedlern muß geholfen werden Erster Stahlguß im Sanar-lVerk Polte Hier liegen Steine ungenutzt Glückwunsch Stalins an Cachin Streiklage spitzt sich Italien brach Friedensvertrag Die Budapester Enthüllung Friedensmemorandum an die UN Warum so umständlich ? Polens große Aufgabe Kartoffelpreise werden gesenkt Zum Schaden den Spott Rundschleifmaschinen aus eigener Produktion Mit dem Brot beginnt es Erhöhte Phosphordüngerproduktion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen