14. Nov.

Ausgabe vom 07.05.1949

Seite 1
  • Verstimmte Seelen

    Unverkennbar und im höchsten Maße aufschlußreich ist der Untertan der Resignation, der seit gestern in den Leitartikeln der Westberliner Presse und in Einzelkommentaren zu dem Abkommen der vier Großmächte erkennbar ist Es ist, als hätte die Veröffentlichung des New Yorker Kommuniques im Wortlaut eine Welle der Ernüchterung über die Spalter — ob groß oder klein — fließen lassen ...

  • fetzt müssen sich die Deutschen einigen

    Braunschweiger Treffen wieder aktuell / Volkskongreßwahlen der deutsche Weg zur Einheit

    Berlin (Eif. Ber,). In weitesten Kreisen öer Bevölkerung herrscht nach der Einigung der Alliierten hinsichtlich neuer Viermächtebesprechungen über Deutschland die Auffassung, daß nunmehr deutsche politische Vertreter aller Zonen zu gemeinsamen Besprechungen zusammenkommen müßten. Man dürfe nicht einfach abwarten, was von Seiten der Alliierten beschlossen werde, sondern müsse im Sinne der Volkskongreßbewegung für die Herstellung der deutschen Einheit kämpfen ...

  • Bnchwitz spricht in Kopenhagen

    16. Parteitag der Kommunistischen Partei Dänemarks eröffnet

    Kopenhagen (ADN). per 16. Kongreß der Kommunistischen Partei Dänemarks ist am -Donnerstag in Kopenhagen unter Beteiligung zahlreicher ausländischer Delegierter eröffnet worden. Besonders herzlich wurde der Vertreter der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, der Vorsitzende der Zentralen Kontrollkommission, Otto Buchwitz, begrüßt ...

  • So geht es nicht, Liitshendortl

    Vor den Werktoren der Mineralölwerke Lützkendorf VEB scheint die Erkenntnis von der neuen gesellschaftlichen Stellung der Frau haltzumachen. Seit, vier Jahren werden dort die Frauen mit Hilfsarbeiten beschäftigt: Schuttbeseitigung, Steineklopfen, schwere Transportarbeiten bei -Wind und Wetter. Da dies ...

  • Wallace für ein ungeteiltes Deutschland

    Sechs-Punkte-Programm für eine amerikanisch-sowjetische Verständigung

    Washington (DPD/Eig. Ber.) Gegen die Ratifizierung des Atlantikpaktes und für eine konsequente Friedenspolitik trat der Vorsitzende der amerikanischen Fortschrittspartei, Henry Wallace, vor dem außenpolitischen Ausschuß des amerikanischen Senats ein. In seinen Vorschlägen, die im Hinblick auf die zwischen ...

  • USA vereitelten Francos Sturz

    Gromykos Anklage vor dem Politischen Ausschuß der UN

    New York (ADN). „Die Politik der USA und Großbritanniens gegenüber Franco ist die Fortsetzung der Politik Chamberlains und Canadiers, die durch ihre sogenannte Nichteinmischungspolitik während des spanischen Bürgerkrieges zur Vernichtung der spanischen Republik beigetragen haben", erklärte der sowjetische Delegierte Gromyko gestern im Politischen Ausschuß der UN während der ...

  • Aufruf des Volksratssekretariats

    „Ich bin für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Friedensvertrag, ich stimme daher für die nachstehende Kandidatenliste zum Deutschen Volkskongreß" — so lautet der Stimmzettel der Abstimmung am 15. und 16. Mai, wie aus einem Aufruf des Sekretariats des Deutschen Volksrates zu den Volkskongreßwahlen hervorgeht ...

  • Festigkeit der Sowjetpolitik siegte

    Berlin (Eig. Ber.). Die Einigung der vier Großmächte über die Aufhebung der Verkehrsbeschränkungen in Deutschland und die Einberufung des Außenministerrats stelle einen Sieg der Sowjetunion dar, der eine Folge der unerschütterlichen Ruhe, des Verantwortungsbewußtseins und der Festigkeit der sowjetischen Staatsmänner sei, erklärte der Generalsekretär der KP Italiens, Togliatti ...

  • Sowjetische Anleihe überzeichnet

    Moskau (SNB). Innerhalb von 24 Stunden wurde die am 3. Mai in Höhe von 20 Milliarden Rubel aufgelegte Staatsanleihe für den Wiederaufbau und die Entwicklung der Volkswirtschaft der UdSSR mit 1,6 Milliarden Rubel überzeichnet. Die Zeitungen veröffentlichen Zuschriften, in denen die Werktätigen diesen Beitrag zur Stärkung der Sowjetmacht mit großer Freude und Genugtuung aufnehmen ...

  • Mustergültige Zusammenarbeit

    Finsterwalde (BT-Volkskorr.) Die Belegschaft des hiesigen Treuhandbetriebes Kjellberg redet nicht rv-ir von der Notwendigkeit der engen Zusammenarbeit zwischen Arbeitern und technischer Intelligenz, sondern sie handelt auch danach. So wurde jetzt in das Motoren-Bauprogramm ein neuer Typ eingeschaltet, der eine wesentliche Veränderung in den Produktionsmethoden-erfordert ...

  • Bravo Boetdorf

    Leipzig (RR-Volkskorr.). Peinlich, wenn man mitten ioi Wettbewerb Maschinenschaden erleidet, den man selbst nicht beheben kann. * Dem Braunköhlenwerk Kulkwitz passierte das. Immer wieder Kettenbruch an der Baggermaschine. Es bedurfte einer vollkommen neuen Eimerkette, und sie mußte schnellstens b:sch3fft werden, wenn man bis zum 1 ...

  • Schluß mit der Generalspolitik

    Die Weltpresse zur Viermächte-Vereinbarung

    Borlin (ADN / SNB I Eig. Ber.). Die Vereinigten Staaten haben die vergeblichen Bemühungen der Luftbrückenoperation erkennen müssen, für die sie von den Deutschen nicht weniger forderten, als die Einheit ihres Landes zu opfern, schreibt die italienische Zeitung „Unita". Die Viermächte-Vereinbarung sei ein Erfolg der Friedenskräfte, an deren Spitze die Sowjetunion steht, und die größte Niederlage General Clays ...

  • Zum Waaidenken

    Welzow (WR-Volkskorr.). Unmöglich, nur noch Schrottwert! Manchmal sah es tatsächlich selbst für den Fachmann so aus. Die Aktivisten in den volkseigenen Betrieben sehen aber die scheinbaren Schrotthaufen noch mit anderen, mit politischen Augen an, wie das Beispiel der Zentralwerkstatt WclzOW lehrt Tf;nr ...

  • Schnell gehandelt

    Bautzen (Volkskorr.) Mit Nichtbürokraten geht alles schneller Im Februar schlug unser damaliger Leiter des Kohlenamtes, Genosse Herzog, die Aufstellung einer Kohlenpresse für Naßpreßsteine bei den Stadtwerken vor. Noch am selben Tage wurde diesem Projekt vom Stadtwerksleiter die Zustimmung erteilt, kurz darauf erfolgte die Genehmigung durch den Stadtrats- und Finanzausschuß und seit Anfang April wandern täglich 7000 bis 8000 Naßpreßsteine als Wintervorrat in die Keller der Haushalte ...

  • Ein ,,Gummi"-Wettbeicerb

    Leipzig (Eig. Ber.). Unter der Leitung des Zentralvorstandes der Industrie-Gewerkschaft Chemie haben die volkseigenen Reifenwerke DEKA- Ketschendorf, Gummiwerk Riesa und das landeseigene Gummiwerk Heidenau einen Wettbewerb abgeschlossen. Die ausreichende Versorgung des Transportwesens und der MAS mit Reifen und Schläuchen durch Steigerung der Produktion ist das Hauptziel dieses Wettstreites ...

  • 13 tatkräftige Kumpels

    Zwickau (Mü - Volkskorr.) Acht Kumpels der ersten und fünf Kumpels der zweiten Abteilung des Schachtes Martin Hoop 7 haben ein Grubenaktiv gebildet, das in kollektiver Zusammenarbeit mit den Steigern während des Schichtwechsels kleinere Schäden in der Grube repariert. Dadurch findet der Baütrupp mehr Zeit, große Arbeiten besser und verstärkt auszuführen ...

Seite 2
  • Zehntau§ende von Briefen nach den Westeonen

    Für Beteiligung an den Volkskongreßwahlen /Aufruf der Berliner VVN

    „Wir wissen genau , so schreibt der Bergingenieur Hermann N a g. - ler aus Essen, „daß die politische und wirtschaftliche Einheit Deutschlands und die mit dem Memorandum des Deutschen Volksrates proklamierten gesamtdeutschen Ziele ein wirkungsvolles Mittel im Kampf gegen/Ruhr- und Besatzungsstatut, Atlantikpakt und Kriegshetze sind ...

  • 0 Steh tßurZQftk usfton

    Wo bleibt die Gleichberechtigung?

    Wenn wir geplagten „Nur-Hausfra,uen" das Jahr über an Großveranstaltungen nicht immer teilnehmen können, so macht der 1. Mai doch eine Ausnahme, was auch die diesjährige Maidemonstration wieder bewies. Das ist in jedem Fall auch unser Tag. Was wir aber auch in diesem Jahr wieder als bitter empfanden, war, daß man uns zwar an der Seite unserer Männer an den Demonstrationen teilnehmen ließ, aber nicht an den Betriebsfeiern am Nachmittag ...

  • Die Jugend handelt

    „In 40 Jahren sind wir vielleicht 60, wahrscheinlich verhungert, möglicherweise atomisiert." Diese Zeilen schrieb vor einiger Zeit resignierend ein junger Deutscher aus der französischen Besatzungszone. Damals schien uns diese Einstellung symptomatisch für große Teile der westdeutschen Jugend. Heute jedoch können wir diese Ansicht korrigieren ...

  • Die führende Rolle der Partei

    Vor allem aber interessiert uns die Frage, wie weit in der Arbeiterbewegung der Ostzone die Anbetung der Spontaneität als noch nicht völlig überwundener Ballast des Opportunismus zum Ausdruck kommt. Die Theorie der Spontaneität, verneint die führende Rolle der Partei der Arbeiterklasse im Kampf um ihr großes geschichtliches Ziel ...

  • •Was können ivir schon machen?"

    In den Vorträgen des Genossen Stalin an der Swerdlow-Universität, die vor 25 Jahren unter dem Titel „Über die Grundlagen des Leninismus" veröffentlicht wurden, wird die sogenannte „Theorie" der Spontaneität einer scharfen Kritik unterworfen. „Die Theorie der Spontaneität", sagt Genosse Stalin, „ist die Theorie des Opportunismus ...

  • „Das kommt ron ganz alleine"

    Nachtrabpolitik ist es auch, wenn heute manche Genossen bei der Festsetzung neuer Arbeitsnormen an den veralteten Normen festhalten möchten, wenn sie sich scheuen, die Leistungen der Aktivisten als eine Kraft zu benutzen, die Massen auf das Niveau der Leistungen der fortgeschrittenen Teile der Arbeiterklasse ...

  • Da* Berliner Beispiel

    Daß die Arbeiterklasse in der Lage ist, ihren Willen auch gegenüber den imperialistischen Besatzungsmächten durchzusetzen, wenn sie nur beseelt ist von dem Bewußtsein ihrer eigenen Kraft und die Mittel kennt, die Sie in diesem Kampf anwenden muß, zeigte uns eben der gewaltige Erfolg der Maidemonstration der Berliner Werktätigen in den Westsektoren ...

  • Die Post hat sich viel vorgenommen

    Erste Aktivisten-Konferenz / 40 Postler wurden ausgezeichnet

    Berlin (Eig. Ber.) Der Weg von der Einzelaktivistenleistung zur Massenbewegung in den Postbetrieben sei jetzt frei, erklärte der Vorsitzende der IG Post- und Fernmeldewesen der sowjetischen Besatzungszone, Karl Siebert, auf der ersten Aktivisten-Konferenz der Deutschen Post, die am 5. und 6. Mai im Hause der DWK 300 Delegierte aus der Zone und 40 aus Berlin vereinte ...

  • Die „Vervollkommnung de» Opportunismus

    Die Schumacher, Neumann usw. sind die „vervollkommneten" Nachfahren jener opportunistischen Führer der Parteien der II. Internationale, die Ihren Verrat am Sozialismus zu rechtfertigen versuchten, indem sie erklärten, daß beim damaligen „Entwicklungsstand der Produktivkräfte" nichts anderes unternommen werden konnte ...

  • nErs( Uomml das Essen und dann die Moral"

    Hinter der spontanen Entwicklung einhertrotten bedeutet es auch, wenn Genossen die Organisierung und Entfaltung der Aktivistenbewegung durch die Partei zur bewußten Überwindung der niedrigen Arbeitsproduktivität nicht verstehen und die Auffassung vertreten, man müsse erst die materielle Lage der Arbeiterklasse verbessern, ehe man die Arbeitsproduktivität steigern könne ...

  • Sitzengeblieben

    So wie es anläßlich der Einigung der Alliierten über Viermächtebesprechungen Glückliche gibt, gibt es auch Leidtragende. Gestapoagent Schwennicke beispielsweise weint sich in seinem „Mittags-Echo" aus. Die bisherige Situation der Verkehrsbeschränkungen, der „Luitbtücke" und der Trockcnkartotleln „halle, abgesehen von ihren menschlichen und wirtschatllichcn Härten, den Vorteil klarer politischer Verhältnisse", schreibt er traurig und verhehlt nicht seine Angst vor den ...

  • General Clays „Ungeduld und Härle"

    USA-Milltärgouverneur für Berliner Krise verantwortlich

    Berlin (Eig. Ber.) „Es war Clays Ungeduld und Härte, auf Grund deren die Viermächtesitzung in Berlin im vergangenen September, bei der eine Lösung der Berliner Krise gefunden werden sollte, ergebnislos endete", schreibt der Berliner Korrespondent der Londoner Zeitung „Daily Express" zum Abgang des amerikanischen Militärgouverneurs ...

  • Sind die Zonen Ausland?

    Seit Jahren kämpfen alle fortschrittlichen und friedensliebenden Menschen der Ost- und Westzonen für die Einheit Deutschlands und einen gerechten Frieden. Vor kurzem erreichte uns zum zweitenmal ein Schreiben der Landesversicherungsanstalt Dortmund mit der Anschrift „Ausland". Ist es nicht ein Skandal, ...

  • Soll Weststaat in Paris Faustpfand sein?

    Bonn schlägt verschärftes Tempo an / Einheit nicht gefragt

    Bonn (Eig. Ber.'DPD). Schon in den nächsten Tagen soll das Bonner „Grundgesetz" den drei westlichen Militärgouverneuren übergeben werden, damit sie es noch vor ctem Zusammentritt der Außenministerkonferenz genehmigen könnten, verlautet am Freitag aus Kreisen des „Parlamentarischen Rates" Die überstürzte ...

  • Wo bleiben die Zeitungen?

    Am 22. April erhielten die Postabonnenten des „Neuen Deutschland" erstmalig eine April-Nummer der Zeitung, und zwar die Nummer vom 20. April. Seit dem 4. April haben wir uns bei allen zuständigen Stellen vergeblich um Lieferung bemüht. Unsere Feststellungen haben ergeben, daß die der Post angegliederten Organe der Pressevertriebsgesellschaft versagt haben ...

  • Schluß mit der Luftbrücke

    Mit Freude habe ich gelesen, daß unter den Alliierten eine Verständigung erreicht wurde, die dem ganzen Luftbrückenrummel ein Ende bereitet. Um so überraschter bin ich, feststellen zu müssen, daß auf dem Thomas - Friedhof in Neukölln Leichen ausgegraben werden, um die eben fertiggestellte große Rollbahn vom Tempelhofer Flugplatz noch weiter zu verlängern ...

  • „Die SMA teird's sthon machen

    Es gibt auch Genossen, die den täglichen beharrlicnen Kampf um die Gewinnung der Werktätigen und die Entfaltung der Masseninitiative vernachlässigen und darauf hoffen, daß die sozialistische Besatzungsmacht die Sache schon machen wird. Zweifellos würde es ohne den Sieg der Sowjetarmee über den deutschen Faschismus in der Ostzone keine antifaschistisch-demokratische Ord- Viung mit all ihren Errungenschaften für die werktätige Bevölkerung geben ...

  • Verkappte Regierung

    Bonn (ADN). Durch eine Art Staatsstreich habe man eine westdeutsche Regierung gebildet, erklärte Max Reimann vor dem Plenum des „Parlamentarischen Rates" zu dem Beschluß der Mehrheitsparteien, einen sogenannten „Überleitungsausschuß" zu bilden, der so lange im Amt bleiben soll, bis eine endgültige 60 000 Frankfurt (Main) (ADN) ...

  • Warum laßt ihr euch betrügen?

    In den HO-Geschäften Berlins erhält man markenfreie Zuckerwaren in Form von Bananen, Zitronen usw. Neuerdings werden diese leckeren Sachen auch in den Westsektoren verkauft. Bei näherer Betrachtung kann man jedoch feststellen, daß es sich um die gleichen Bananen handelt, wie sie in den Geschäften für jedermann zu kaufen sind ...

  • Die wirkliche Blockade

    Frankfurt (Main) (DPD). JEIA, DollarklauseL Ruhrstatut, Besatzungsstatut und westdeutscher Separatstaat seien die Blockaden, die aufgehoben werden müßten, wenn das deutsche Volk leben wolle, schrieb gestern der Informationsdienst der KPD. Die Annahme, daß mit der Aufhebung der Verkehrsbeschränkungen alles in bester Ordnung sei und man im übrigen am westdeutschen Staat weiterbauen könne, sei eine gefährliche Auffassung ...

  • Das braune Rathaus

    Kiel (NE./Eig. Ber.). Der Wajil eines CDU-Bürgermeisters in Holtenau und seinem Einzug ins Kieler Rathaus folgt ein Heer von Militaristen und Nazis in die einflußreichen Positionen der Stadtverwaltung. Darunter befinden sich ehemalige Ministerialdirigenten, Luftwaffenoffiziere, Angehörige der NSDAP und der Reiter-SA ...

  • Jeder kann helfen

    Wer von der Richtigkeit einer Sache überzeugt ist, den drängt es danach, auch andere zu überzeugen. Ganz besonders dann, wenn es sich um etwas Wesentliches handelt. Was kann für uns nun schon seit Jahren auseinandergerissene Deutsdie aber wesentlicher sein, als wieder vereint zu werden. Für dieses Ziel soll man gerade im Westen, dem größerem Teil Deutschlands, werben ...

  • Wer kennt die Verfassung?

    In den Diskussionen zum Verfasfungsentwurf des Deutschen Volksrates habe ich wiederholt festgestellt, daß der Entwurf wohl in den Tageszeitungen und im großen Rahmen auch in den Parteien behandelt wurde, daß aber, von einzelnen Ausnahmen abgesehen, immer noch große Unkenntnis über seine Bsdeutung besteht ...

  • Königstreue SPD

    München (DPD). Monarchistische Kreise wollen am 15. Mai. drei Tage vor dem 80. Geburtstag des bayerischen Kronprinzen, in München einen großen Aufmarsch inszenieren. Nach einer Meldung der „Passauer Neuen Presse" soll neben einem Redner der Bayernpartei und der CSU auch ein sozialdemokratischer Sprecher auf der Kundgebung auftreten ...

  • Falschgeld-Import

    Nürnberg (ADN). Von den Ländern der Westzonen hat Bayern den größten Umlauf an Falschgeld. Dies ergab ein Ermittlungsverfahren zur Feststellung von Falschmünzerwerkstätten. Gut unterrichtete Kreise erklären, die gefälschten Scheine seien hauptsächlich aus Holland, Belgien und Frankreich in die Bizone eingeschmuggelt worden ...

  • Erfolgreiches Bauprogramm

    Schwerin (ADN). Das Bodenrelorm- Bauprogramm für 1949 konnte in Mecklenburg in den Monaten Januar bis April bereits zu 31 Prozent erfüllt werden. Es wurden 6194 Wohnhäuser für Neubauern begonnen und 1268 fertiggestellt. Von 2633 Scheunen wurden 117S erstellt, und weitere 2272 Bauten sind bereits gerichtet ...

  • Deutliche Antwort

    Berlin (ADN). Zu dem Vorschlag Dr. Pünders. die in Westdeutschland zur Demontage bestimmten Stahlund Hüttenwerke nicht abzubauen, sondern vorerst nur stillzulegen, erklärte die zuständige Stelle der britischen Militärregierung, die Demontageangelegenheit sei abgeschlossen.

  • Fett aus der Sowjetunion

    Frankfurt (Oder) (ADN). Ein Transport von weiteren 300 Tonnen Butter und Butterschmalz für Berlin traf in der Nacht zum Freitag aus der Sowjetunion in Frankfurt (Oder) ein.

  • Deutsch singen verboten

    Emmerich (ADN). Weil sie in dem von Holland annektierten Emmericher Gebiet deutsche Lieder gesungen hatten, wurden mehrere Deutsche verhaftet.

  • Ein guter Anfang

    Das „Neue Deutschland" im neuen inneren und äußeren Gewand hat mich angenehm überrascht. Besonders hoffnungsvoll hat mich der Ar-

Seite 3
  • Ein Mensch, der lebte, liebte und schrieb

    Lermontow und sein „Held unserer Zeit" / Von Proiessor Dr. Hans Mayer

    Michael Lermontows Roman „Ein Held unserer Zelt" liegt jetzt in zwei deutschen Ausgaben vor: als Einzelpublikation bei Rütten & Loenlng, Potsdam, und in dem Lermontow-Auswahiband des Verlags für fremdsprachige Literatur, Moskau. Statt einer Besprechung dieses geistesgeschichtlich ■wichtigen und reizvollen Buchs bringen wir im folgenden einen Auszug aus einem Essay des bekannten Literaturhistorikers Dr ...

  • In drei Jahren SO Prozent mehr Vieh

    Sachlich stellte die Sowjetpresse kürzlich eine Tatsache fest: Die Pläne der Getreidewirtschaft sind übererfüllt. Die „Prawda" folgert daraus: „Der bedeutende Aufschwung der Getreidewirtschaft hat die Voraussetzung zur erfolgreichen Entwicklung aller Zweige der landwirtschaftlichen Produktion geschaffen ...

  • Er vertraut auf das „andere* Deutschland

    Ein Gespräch mit dem holländischen Schrittsteller Nico Rost

    Als erste Zeltung begrüßte das „Neue Deutschland" am 4. Mai den holländischen Schriftsteller und Antifaschisten Nico Rost, der jetzt als Gast in Berlin weilt und später die sowjetische Besatzungszone besuchen wird. Er kommt aus Prag und sprach mit einer unserer Mitarbeiterinnen über seine Reiseeindrücke ...

  • Bilder der neuen Wirklichkeit

    Das Ergebnis des großen Maler- und Graphiker-Preisausschreibens

    Unter dem Titel „Unsere neue Wirklichkeit" hatte die Zeitschrift „Bildende Kunst" einen Wettbewerb für Maler und Graphiker ausgeschrieben. Das aus 16 Personen bestehende Preisrichterkollegium, dem bekannte Künstler und Kritiker sowie Vertreter des FDGB und der Deutschen Verwaltung für Volksbildung angehörten, traf am 3 ...

  • Der Weg in die Vereinsamung

    Festkonzert lür den achtzigjährigen Hans Plitzner

    Der streitbare Hans Pfltzner der zwanziger Jahre erkannte das „Verwesungssymptom" seiner bürgerlichen 'Zeit und wetterte gegen „Futuristengeiahr" und „musikalische Impotenz". Heute schafft er aus der Einsamkeit und verharrt in ihr. Sein „Palestrina", der sein künstlerisches Bekenntnis enthält, schließt sich ab vom „politischen Leben der Welt"; er hört auf die Meister der Vergangenheit und gestaltet rückschauend aus der Versunkenheit das Werk seiner Seele, das sich von der Masse abwendet ...

  • heute und morgen

    Zweimal abhören

    Lazarett-Erinnerung eines ehemaligen Kriegsgefangenen Dieser Tage war ich mit meinem Jungen beim Arzt. Die Lunge war verdächtig. Der Arzt hörte sie ab, mit einem Ohr saozusagen, nebenbei. Denn in der Hauptsache unterhielt er sich mit der Schwester, die allerlei Fragen stellle. Dieses Bild rief plötzlich ein anderes in mir wach ...

  • Abschied vom Ossipow-Orchester

    Auf das herzlichste gefeiert, gab das „Russische Staatliche Ossipow- Volksorchester" aus Moskau jm vollbesetzten Friedrichstadt - Palast am Dienstagabend sein Abschiedskonzert, nachdem es während der letzten Wochen in Berlin und der Ostzone mit großem Erfolg gastiert hatte. Die volksverbundene Musik ...

  • Katzenjammer

    Nach einem Bericht der Schweriner Kulturbundzeitschrift „Heute und morgen" gab der französische Maler Francis Gruber, der voriges Jahr den Nationalpreis erhalten hat, dem „Courrier de France" ein Interview, das für den Katzenjammer und die beginnende Selbstbesinnung der „modernen Kunst" bezeichnend ist ...

  • MEIN VATERLAND

    Von Michael Lermontow Ich heb' mein Vaterland, doch seltsam ist mein Lieben, Das nicht besiegt der wägende Verstand, Nicht Ruhm, den Blut zum Blühn getrieben, Nicht Ruhe, die sich stolz mit Zuversicht verband, Nicht greiser Ahnenzeit geheiligtes Erringen Erwecken In der Brust ein freudigeres Klingen ...

  • F.E. lirsnor und schöner

    7200 Ziegel in einer Stunde stellt e:ne neukonstruierte Ziegelrotationspresse des sowjetischen Ingenieufä Melia her, die der Baumaterialproduktion bisher nie gekannte Möglichkeiten eröffnet.

Seite 4
  • Die zwei Fronten des griediischen Freiheitskampfes

    Trotz des grausamen Terrors im besetzten Griechenland, trotz der Tatsache, daß das faschistische Militärgesetz sich mit all seiner Schärfe ausschließlich gegen Patrioten und Werktätige richtet und trotz der Tatsache, daß jede Streikbewegung mit dem Tode bestraft wird, sind in der letzten Zeit eine Reihe von Streiks im Griechenland der Monarchofaschisten, durchgeführt worden ...

  • Der Vatikan schüfst die Kriegsverbrecher

    Als die Zerschmetterung des Faschismus durch den Ansturm der sowjetischen Armee eine Tatsache wurde, an der niemand mehr zweifeln konnte, da begann die Diplomatie des Vatikans die verschiedensten Maßnahmen zu ergreifen, um zwischen Hitler und den Anglo- Amerikanern zu vermitteln und um so eine bedingungslose Kapitulation der Achsenmächte zu vermeiden ...

  • c^uf unfererpartei

    Das Gesicht dem Dorfe zu

    Unsere Partei will die Demokratisierung des Dorfes sichern. Sie erfordert eine Festigung des Bündnisses der Industriearbeiterschaft mit den werktätigen Bauern. Die Parteileitungen in den Städten müssen sich darum viel stärker als bisher um die ländlichen Ortsgruppen kümmern. In vielen von ihnen kann heute von einem wirklichen Parteileben noch kaum die Rede sein ...

  • „Objektivität"

    Daß die amerikanisch lizenzierte Presse diese ihr zugeteilte Rolle durchaus erfüllt und sich damit das sinnige Geschenk der amerikanischen Zeitungs Verleger reichlich verdient hat, steht außer Zweifel. Auch die DENA, das angeblich deutsche Nachrichtenbüro in der amerikanischen Zone, die gleichfalls zu ...

  • Staatsfeindliche Umtriebe in den Volksrepubliken

    In denjenigen Ländern, in denen die Macht der Kollaborateure und der früheren Marionetten ^es angloamerikanischen Imperialismus gebrochen ist, wie in Ungarn, Polen, Rumänien ist der Klerus vom Papst angewiesen worden, einen politischen Kampf zu entfesseln mit dem Ziel der Wiedereinsetzung der Gutsbesitzer und Großkapitalisten in ihre alten Machtpositionen ...

  • Tauziehen um die Meinungsfabriken

    Krach m der westdeutschen Nachrichtenindustrie

    (Von unserem ko.-Korresnondenten) In diesen Tagen wurde im Hauptquartier der amerikanischen Besatzungsarmee im Hochhaus der IG zu Frankfurt (Main) an 50 amerikanisch lizenzierte Zeitungen die 24 Bände umfassende Enzyklopaedia Britannica als Geschenk amerikanischer Verleger in feierlicher Weise vergeben ...

  • Angel nächst sehe Hirnlitälen

    Es vollzieht sich also hier ein kapitalistischer Konzentrationsprozeß mit politischem Vorzeichen. In eingeweihten Kreisen behauptet man, daß die großen ausländischen Dieser Dr. Neuß ist Mitinhaber der Treu-AG., Frankfurt (Main), die sich mit Wirtschaftsprüfungen, Treuhandverwaltungen u. a. beschäftigt ...

  • Der Vatikan und Hitler

    Manhattan deckt in dem Buch die Beziehungen auf, die der Heilige Stuhl zu führenden Politikern der Rechtsparteien in Deutschland unterhielt, und zeigt, wie er seinen Einfluß auf diese Politiker ausnutzte, um der Machtergreifung Hitlers den Weg zu ebnen. Die deutsche Zentfumspartei unter, stützte bekanntlich die Hitlerregierung und gab'dem Ermächtigungsgesetz Hitlers, das die ganze Staatsmacht in die Hände der NSDAP legte, ihre Zustimmung ...

  • Die unheiligen Geschäfte des Heiligen Stuhls

    Vor einiger Zeit erschien in London ein Buch von dem Autor A. Manhattan mit dem Titel „Der Vatikan — ein-Bollwerk der Weltreaktion". Der Verfasser, der ein ausgezeichneter Kenner der Kirchengeschichte ist, deckt an Hand zahlreicher Dokumente die Beziehungen auf, die herrschende Kreise der Vereinigten Staaten: von Amerika mit dem Vatikan angeknüpft haben, um sich seiner in ihrem Bestreben um die Erringung der Weltherrschaft zu bedienen ...

  • Die Bäume wachsen nicht in den Himmel

    Im Gegensatz zu dieser Haltung führender Kirchenfürsten, die sich bedingungslos der reaktionären Politik des Vatikans unterordnen, stehen die zahlreichen Erklärungen solcher Geistlicher, die sich nicht mit dieser Politik einverstanden erklären und friedliche Beziehungen zu allen Völkern befürworten. Erst kürzlich ist der katholische Professor Dr ...

  • Her schluckt teenf

    Daß auch die westdeutsche Reaktion, vor allem die Schwerindustrie, ihre Fangarme wieder nach den Nachrichtenbüros ausstreckt, ist in eingeweihten Kreisen ebenfalls bekannt. Diese Einflüsse sind besonders spürbar im DPD, der zu seinen Mitarbeitern eine ganze Reihe ehemaliger Marineoffiziere zählt, die v/ohl als die geeignetsten Verbindungsmänner zur Schwerindustrie und den nazistischen Konzernherren zu betrachten sind ...

  • Die siamesisdicn Zwillinge

    Haben die westdeutschen Nachrichtenbüros auch schon viel gelernt, so stehen sie doch noch nicht am Ende ihrer Entwicklung, deren neuester Stand sehr aufschlußreich zu werden verspricht Seit Monaten schon trägt man sich mit dem Gedanken, die DENA als die Nachrichtenagentur der amerikanischen Zone mit ...

  • Parteischule „Alfred Frank" eröffnet

    Leipzig (Eig. Ber.). In der Tieckstraße in Leipzig wurde in einer würdigen Feierstunde die neue Parteischule „Alfred Frank" eröffne, die in vierwöchigen Kursen 170 Schüler aufnehmen kann. Die Schule wurde zu Ehren des bekannten Leipziger Malers Alfred Frank benannt, der als überzeugter Marxist von den Nazihenkern am 12 ...

Seite 6
  • Was Sie noch nicht wußten

    Major Wood verfiel blauen Augen. Weil die Telefonistin Renate Müller „so treue, blaue Augen habe", ließ sie Major Wood vom Unteren amerikanischen Militärgericht mit Bewährungsfrist frei. Renate Müller war des ungesetzlichen Besitzes alliierter Zahlungsmittel angeklagt. XJGO-Sabotage. Bei drei bereitgestellten S-Bahnzügen im Bahnbetriebswerk Stettiner Bahnhof wurden die Lichtkabel zerschnitten ...

  • 420016 greift ein

    Zentrales Rettungsamt im Dienste der Bevölkerung

    ,,Am 12. April sind durch das Fernsprechamt We=t sämtliche direkten Leitungen, die unser Amt nach allen Krankenhäusern der Westsektoren unterhielt, ohne vorherige Ankündigung unterbrochen und dem abgespaltenen Westberliner Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt worden", teilte uns der Leiter des Zentralen Rettungsamtes von Groß- Berlin, Jetzik, mit ...

  • Auch die ganz Schlauen werden „gefaßt"

    Sektorenkontrolle auf dem Posten

    „Sie können sich nicht vorstellen, mit welchen Mitteln die Großschieber versuchen, ihre Ware über die Sektorengrenze zu schmuggeln!" erklärte uns Wachtmeister Willi* Holz, der entscheidenden Anteil an dem „großen Fang" vom letzten Dienstag hatte. An diesem Tage wurden in der Leipziger Straße und Unter den Linden fünf Fahrzeuge sichergestellt, die nicht weniger als 114 000 Amis, drei Zentner Reis und 2500 Tafeln Schokolade und andere Schieberwaren versteckt geladen hatten ...

  • Alle westberliner Hausfrauen atmen auf

    Was die Berliner von dem Viermächte-Gespräch erhoffen

    «Geregelte Verhältnisse, das. ist es, was wir brauchen; keine Doppelwährung, keine Spaltung. Wir müssen uns einig sein, denn nur im Frieden liegt unsere Zukunft", erklärte Ingenieur Neubecker aus der Knesebeckstraßg in Charlottenburg, als er nach seiner Meinung zu dem ersten Erfolg der Verhandlungen zwischen den vier Großmächten in New York befragt wurde ...

  • Uns ist aufgefallen: Man spricht über Zigaretten

    Etwa lehn Tage vor Schluß de» Vormonats brachten einige Zeitungen die Nachricht, daß vom 1. Mai ah die Kontingentierung der Zigaretten aulgehoben und die Preise lür treie Zigaretten erheblich gesenkt würden. Unter anderem wurde angekündigt, daß der Preis tür die Sorte „Extra" von 80 aul 60 Plg. herabgesetzt wnd ...

  • Kandidaten der Volkskongreßwahl

    Wahlkreis III {Treptow, Köpenick und Lichtenberg)

    Im Wahlkreis III (Bezirke Treptow, Köpenick und Lichtenberg) enthält der Stimmzettel für die Wahlen zum III. Deutschen Volkskongreß die Namen folgender Kandidaten. Bartel. Walter (VVN), Baumann, Johann (DBD), Bischoff. Gertrud (FDBG), Blumenthal, Walter (SED), Dr Bolz, Lothar (NDPD), Brunnert, Willi (Genossensch ...

  • Deine PARTEI ruft dich

    Sonnabend, 7. Mai 1949 Neukölln! Die Kreisfunktionär-Konferenz des Kreises Neukölln am 7. Mai, im Volkshaus Britz, ist von der amerikanischen Militärregierung verboten worden. Sie findet nunmehr am 7. Mai um 15.30 Uhr im Volkshaus Baumschulenweg, Köpenicker Landstraße 208, statt. • Sonntag;, 8. Mai 1949 Schöneberg: Am Sonntag, 8 ...

  • Fällt jetzt schon die Entscheidung?

    Die Berliner Fußballmeisterschaft kann unter Umständen schon an diesem Wochenende entschieden werden. Dann nämlich, wenn der BSV gewinnt und zugleich Tennis-Borussia verliert. Schon heute, um 17.30 Uhr empfängt Wacker in Reinickendorf die Tennis-Borussen. Ein spannendes Spiel ist zu erwarten, denn Reinikkendorf hat sich am letzten Sonntag so glänzend empfohlen, daß Tennis- Borussia der Punkte noch keineswegs sicher ist ...

  • Volkspolizei vereinfacht Verwaltung

    Kriminalpolizei für Schutz der Wirtschaft und des Volkseigentums

    Die erhöhte Bedeutung der Volkspolizei zur Sicherung des demokratischen Neuaufbaus und der Entwicklung der Wirtschaft Berlins machte eine strukturelle Veränderung in der Volkspolizei notwendig, die am 1. Mai 1,049 in Kraft getreten ist. An der Spitze der Volkspolizei Steht der Polizeipräsident Markgraf ...

  • 10 Meilen im Stadion Mitte

    Zum drittenmal in diesem Jahr ladet das Stadion Mitte am kommenden Sonntag die Berliner Radsportfreunde zu einer Veranstaltung ein. Im Mittelpunkt des Programms steht das erste längere Mannschaftsrennen dieser Saison. 75 Kilometer müssen gefahren werden, ehe der Sieger feststeht. Auftakt ist ein Flieger-Hauptfahren, das in der Entscheidung sicher die Neuauflage eines Kampfes zwischen Voggenreiter, Bunze ...

  • Aus der Karlenlasche

    Sowjetischer Sektor: Treptow: Auf Abschnitt G 3 der Juni- Kartoffelkarte Neuanmeldung für den Gemüsebezug bis 12. Mai 1943. — Betriebe ohne Kotikow-Essen pro Belegschaftsmitglied 10 kg Kartoffeln. Firmen, die laut dieser Kartoffelaktion registriert sind, werden gebeten, diese ab 10. Mai 1949 abzuholen ...

  • 61 Mannscliaften auf der Avus

    Die zweite Wiederholung des Rennens um den Heinz-Walter-Wanderpreis für Berliner Radfahrmannschaften wird von der Sparte Mitte am kommenden Sonntag, 8. Mai, ab 7 Uhr auf der Avus durchgeführt. Start und Ziel befinden sich auf der Avus in unmittelbarer Nähe des Nordeingangs (Funkturm). Der Wettbewerb hat diesmal mit 61 Nennungen eine Rekordbeteiligung aufzuweisen ...

  • Hauptkampf ohne Niveau

    Für den sportlichen Erfolg der ersten diesjährigen Boxveranstaltung in der Waldbühne am Sonntag muß das Rahmenprogramm sorgen, denn die eigentliche Hauptnummer des Tages ist lediglich eine Sensationspaarung zweier Schläger, wobei nur interessiert, wer zuerst auf den Brettern liegen wird. Es ist müßig, die Rekordlisten von Dietrich Hucks und Hans Stretz gegenüberzustellen, sie ergeben keine Vergleichsmöglichkeit ...

  • Die Stadtgüter im Aufbau

    Auf allen 18 Berliner Stadtgütern wurde die Frühjahrsbestellung fristgemäß durchgeführt. Während die Getreidesaat bereits abgeschlossen wurde, hofft man in etwa 14 Tagen die Kartoffelbestellung beenden zu können. Im Rahmen des Wiederaufbaues der Viehwirtschaft wurden 430 Stück Jungvieh, 50 Fohlen und 2500 Schafe ...

  • Schering vor dem Konkurs

    Die Scherin.g-Werke im französischen Sektor, die pharmazeutische Erzeugnisse herstellen, haben seit der Währungsumstellung mehr als die- Hälfte der dreitausendköpfigen Belegschaft entlassen müssen. Zahlreiche, wieder instand gesetzte Scheringbetriebe mußten wegen Rohstoffmangels stillgelegt werden. Von der Betriebsleitung wurde bekannt, daß auch die von der französischen Besatzungjmacht gewährten Kredite in Höhe von mehreren hunderttausend Westmark Schering nicht vor dem Konkurs bewahren können ...

  • Fußballfahnen auf Halbmast

    Turin (ADN). Die große Völkerfamilie des internationalen Fußballsports hat das tragische Geschick der italienischen Meisterelf des FC Turin mit großem Mitgefühl aufgenommen. Dem so schwer betroffenen Klub sind aus der ganzen Welt aufrichtige Worte des Bedauerns zugegangen. Der Vorsitzende des englischen ...

  • Hamburg;—Berlin im Hockey

    Dank der guten Unterstützung des 'Deutschen Sportausschusses gelang der Berliner Hockey-Stadtmannschaft gestern der Sprung über die Zonengrenze. Sie spielt am Sonntag in der Elbestadt gegen die Auswahl Hamburgs. Beide Städte nehmen im deutschen Hockeysport die führende Rolle ein und haben sich schon seit Jahr und Tag äußerst mitreißende Kämpfe geliefert ...

  • Die letzten Spiele im Handball

    Berlins Handballmeisterschaft klingt aus. An diesem Wochenende stehen noch einmal fünf Begegnungen auf dem Programm, die besonderes Interesse verdienen. Bereits heute abend stehen sich um 18.45 Uhr in der Neuendorfer Straße Spandau und Tiergarten gegenüber, wobei der Verlierer als vierte Mannschaft den Weg in die erste Klasse antreten muß ...

  • Erster Start der Kanuten

    Am Sonntag, 14 Uhr, findet .auf dem Tegeler See, Start und Ziel Uferpromenade in Tegel, die erste diesjährige Langstrecken-Regatta der Berliner Kanufahrer statt. 120 Frauen, Männer und Jugendliche gehen in 21 Rennen an den Start und werden im Einer und Zweier den Kampf mit den Gegnern und den oft tückischen Wellen des Tegeler Sees aufnehmen ...

  • FDGB

    8. Mai 1949 Handsetzer und Korrektoren! 10 Uhr, Mitgliederversammlung im Kuppelsaal des FDGB-Hauses. Stereotypeure und Schriftgießer: 10 Uhr, Mitgliederversammlung im Großen Saal des FDGB-Hauses. Drucker! 10 Uhr, Mitgliederversammlung im k.einen Parterresaal des FDGB- Hauses. Thema: Technische Neuerungen auf der Leipziger Messe (um 9 Uhr Vorstandssitzung) ...

  • Dritter Sieg von Vessely

    Prag (ADN). Die vierte Etappe der Radfernfahrt Prag—Warschau von Gottwaldov nach Ostrava über 112 km gewann der Tschechoslowake Jan Vessely vor dem Ungarn Kovacs und dem Franzosen Garnie'r. Vessely führt mit seinen dritten Etappensieg in der Gesamtwertung weiter vor den Fran» zosen Garnier, Berbulot und Bathia ...

  • Volksaussdiutt

    für Einheit und gerechten Frieden 7. Mai 1949 ■Weißensee: 16.30 Uhr, Delegiertenkonferenz in der Schule Pistoriusstraße. 8. Mai 1949 Kreuzberg: 10 Uhr. Delegiertenkonferenz im Süd-Ost-Kasino, Schlesische Straße 26. Tiergarten: 9 Uhr, Delegiertenkonferenz im Hansa-Restaurant, A.t Moabit 105. Weißensee: 9 'Uhr, Werbesoruritag des Volksausschusses ...

  • 22 SED-Mitglieder verschleppt

    22 Mitglieder der SED, die sich am Donnerstag abend zu einer kurzen Besprechung in einer Wohnlaube der Kolonie „Roseneck", im USA-Sektor, versammelt hatten, wurden von der Westpolizei verhaftet und zum Polizeirevier 218 in Britz gebracht. Über den weiteren Verbleib der Verhafteten ist noch nichts bekannt ...

  • Vergpßt nicht, die Linien einzuteilen?

    In allen Auslcgestellen der Wahllisten zum III. Volkskongreß überzeugen sich die Berliner, ob auch „ihr" Name verzeichnet ist Foto Huseh

Seite
Verstimmte Seelen fetzt müssen sich die Deutschen einigen Bnchwitz spricht in Kopenhagen So geht es nicht, Liitshendortl Wallace für ein ungeteiltes Deutschland USA vereitelten Francos Sturz Aufruf des Volksratssekretariats Festigkeit der Sowjetpolitik siegte Sowjetische Anleihe überzeichnet Mustergültige Zusammenarbeit Bravo Boetdorf Schluß mit der Generalspolitik Zum Waaidenken Schnell gehandelt Ein ,,Gummi"-Wettbeicerb 13 tatkräftige Kumpels
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen