17. Aug.

Ausgabe vom 30.07.1948

Seite 1
  • Kartoffeln, Mehl, Nährmittel, Butter

    Lebensmittelsendungen für Groß-Berlin aus dem Osten und Südosten

    Rostock, 29. Juli (ADN). Mit einer Ladung Weizen an Bord lief am Donnerstag der 1925 Bruttoregistertonnen große sowjetische Dampfer „Wolochajewsk" im Rostocker Hafen ein. Mit den Löscharbeiten wurde sofort begonnen. Der Weizen ist im Rahmen der sowjetischen Hilfslieferungen für Deutschland für die Berliner Bevölkerung bestimmt ...

  • /Totengräber der Republik'

    Das wahre Gesicht des neuen französischen Kabinetts

    Paris, 29. Juli (ADN/ND). Das neue französische Kabinett erhielt am Dienstag mit 357 gegen 197 Stimmen die Billigung der Nationalversammlung. Die Kommunisten sagten dem neuen Kabinett den Kampf an, hingegen enthielten sich bei der Abstimmung die Gaullisten der Stimme. Die Zurückhaltung der Gaullisten wird verständlich, wenn man sich die „neuen" Männer des Kabinetts ansieht ...

  • Setzt die Kriegshetzer matt!

    Wir haben bereits in unserer gestrigen Ausgabe auf den politischen Hintergrund dieser ungeheuerlichen Katastrophe aufmerksam gemacht. Wir stellen heute erneut die Frage: Was wurde in Ludwigshafen produziert? Unser Volk hat ein Recht darauf, zu erfahren, was auf seinem Boden geschieht. Es gibt keine Ausreden, daß die Ursache nicht festzustellen sei ...

  • Die Ausmaße der Katastrophe

    Die schwere Explosionskatastrophe übertrifft das bisher größte Explosionsunglück in den Chemischen Werken Oppau. Im September 1921 explodierte in diesem Werk ein Lager von 4500 t Ammoniak-Sulfat-Salpeter, ebenfalls ein Grundstoff zur Herstellung von Sprengstoffen. Diese Explosion forderte 680' Todesopfer ...

  • Frauen zögert nicht!/

    Was tun? Mit dieser Frage beschäftigen sich in den letzten Tagen Zehntausende von Frauen in den westlichen Sektoren unserer Stadt. Im sowjetischen Sektor müssen jetzt die Anmeldungen zum Kauf der Lebensmittel getätigt werden, für deren Lieferung die sowjetische Besatzungsmacht sich vor einigen Tagen bereit erklärte ...

  • Otto Grofewohl gedenkt der Opfer

    In der Sitzung des Parteivorstandes dei SED ergrill det Vorsitzende dei Partei, Otto G r o t ewohl, das Wort zu dem Unglück in den Badischen Anilin- and Soda-Fabriken in Ludwigs'halen. Grotewohl erklärte: Irh muß euch bitten, zu Beginn der Sitzung euch von den Plätzen zu erheben (der Parteivorstand erhebt sich), weil wir einer tieftraurigen Pflicht genügen müssen ...

  • Tiefsfes Beileid und erste Hilfe

    des Parleivorstandes der SED und SVD

    Telegramm an den Gesamtbetriebsrat der Anilin-Werke in Ludwigshafen: Der zu einer Sitzung versammelte Partei vorstand der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Parteivorstand der Sozialistischen Volkspartei Deutschlands (KPD) sind tief erschiitttert von der furchtbaren und großen Katastrophe, die Eure Belegschaft als Folge verhängnisvoller Kriegsproduktion betroffen hat ...

  • Die Schuld von Ludwigshafen

    Viermädite-Untersuchung notwendig!

    Emeut wird in Ludwigshafen darauf hingewiesen daß der Herd der Explosion in der letzten Zeit unter strengster militärischer Bewachung stand und daß dort militärische Versuche im Auftrage der französischen Besatzungsmacht durchgeführt wurden. Trotzdem das französische Außenministerium durch AFP dementieren läßt, daß in Ludwigshafen Explosiv- und Treibstoffe für V-2-Geschosse explodiert seien, wurde von den amerikanischen Agenturen über die Herstellung dieser Stoffe berichtet ...

  • Ende des kalten Krieges?

    London, 29. Juli (ADN). Außenminister Bevin gab am Donnerstag vor dem Unterhaus offiziell die bereits gemeldete Unterbrechung des Demobilmachungsprogramms der Royal Air Force bekannt. Er begründete diesen Schritt mit der „notwendig gewordenen Rücksicht auf die Luftbrücke" und kündigte gleichzeitig den Aufschub der bemobilmachung auch der übrigen britischen Streitkräfte an ...

  • Erneuter Beweis

    Paris. 29 Juli (ADN). Die „Humanite" nimmt am Donnerstag zu der Explosionskatastrophe In Ludwigshafen Stellung, der über tausend Menschenleben zum Opfer fielen Die Tatsache, daß in der französischen Besatzungszone hochexplosive Treihstoffe für V-2-Geschosse hergestellt wurden, ist nach Ansicht des Blattes ein erneuter Beweis dafür, daß in Westdeutschland die Vorbereitungen zum Kriege unter Beteiligung der alten Trusts, die Hitler unterstützt haben, intensiv fortgesetzt werden ...

  • FDGB spendet 50000 DM

    Berlin, 29. Juli (ND). Der Bundesvorstand des FDGB der sowjetisch besetzten Zone richtete an den Allgemeinen Gewerkschaftsverband Rheinland-Pfalz nachstehendes Telegramm:* „Im Namen von über Millionen Gewerkschaftsmitgliedern bitten wir, allen Hinterbliebenen der furchtbaren Explosionskatastrophe von Ludwigshafen unser tiefgefühltes Mitleid auszusprechen ...

Seite 2
  • Der Parteivorsfand tagte

    Kommunique über die 12. Tagung des Parteivorstandes der SED Auf der am 28.129. Juli stattgefundenen Tagung des Parteivorstandes der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands gab Walter Ulbricht zunächst den Bericht des Zentralsekretariats. Er unterstrich noch einmal die führende Rolle der SED bei der Durchführung der großen Aufgaben der Produktionssteigerung, die der Wirtschaftsplan der gesamten Bevölkerung der Ostzone stellt ...

  • Provokationen §tiatf Brot

    SPD-, CDU- und LDP-Mehrheit des Stadtparlaments lehnt Hilfe für die Bevölkerung ab

    Auf Grund der Ankündigungen in der Westpresse mußte mit einer Provokation gerechnet werden. Infolge der ausgedehnten Poljzeidebatte, über die wir auf Seite 4 unserer Ausgabe berichten, kam die von der Mehrheit des Hauses geplante Debatte über das Berliner Ernährungsamt nicht zustande. Stadtverordneter Swolinzky (SPD) benutzte aber eine Anfrage der LDP, um die beabsichtigte Provokation zu starten (siehe dazu die Erklärung der SED-Fraktion) ...

  • Erklärung der SED-SJadiverordnetenfraktfon

    Die von der Sowjetregierung zur Verfügung gestellten Lebensmittel, Weizen, Frischkartoffcln und andere Lebensmittel, sind Im Anrollen. Damit ist die Ernährung der gesamten Berliner Bevölkerung nach den erhöhten Rationssätzen für die kommenden Monate, insbesondere für den Winter, gesichert. Das paßt den Blockadehetzern und Spaltungspolitikern Berlins nicht ...

  • Abfuhr für Marsliall

    New York, 29. Juli (ADN). Die durch etne Entschließung der Vollversammlung anerkannte Immunität der Vereinten Nationen gegen jede Art von Überprüfungen und Kontrollen könne von den USA ebensowenig verletzt werden wie von einem anderen Mitglied der Organisation, erklärte der stellvertretende Generalsekretär der UN ...

  • Deufeche Handeteverirelwng in Prag

    Der Besitzer meldete sich nicht München, 29. Juli (ADN) Bei der Kontrolle eines Zuges, in dem 450 sogenannte verschleppte Personen von Frankfurt nach Bayern gebracht wurden, entdeckte die amerikanische Militärpolizei einige Gold- und Silberbarren. Der Besitzer der Barren konnte nicht festgestellt werden ...

  • Mehr Strom und Gas für Untermieter

    Strafen für Mehrverbrauch von Strom und Gas werden überprüft bzw. erlassen

    Dabei wurde festgestellt, daß die Untermieter, die einen selbständigen Haushalt führen, schlechter restellt sind als die Wohnunfsinhaber, da die Untermieter über ein geringeres Kontingent, nur so hoch wie das der Familienmitglieder des Wohnungsinhabers, verfügen. Das führte in zahlreichen Fällen dazu, daß die Untermieter ihr Strom- und Gaskontingent überschritten und dafür bestraft wurden ...

  • Wieder FIsigregeln verletzt

    Berlin, 29. Juli (SNB). Wie bekannt wurde, begingen britische Flugzeuge am 24., 27 und 28. Juli erneut zahlreiche Verletzungen der Sicherheitsregeln für die Flüge über dem Gebiet der sowjetischen Besatzungszone. Am 24. Juli überflog ein britisches Flugzeug vom Typ „S — 47" den sowjetischen Flugplatz Schönwalde in einer Höhe von 200 m ...

  • i&Kjvjfsda

    Nach einem der Üblichen Tendenzbericht* Im „Kurier" (29. Juli) haben angeblich „viele Berliner auf Grund ihrer Erfahrungen in den ersten Tagen der Aktion auf einen Umtausch ihrer Geldbeträge verzichtet". Sieh' einer an! Solche gibt es also auch: Die „Vielen", die der Zone großzügig ihr Geld schenkten sollten nun auch ehrenhalber mit vollesv Namen und Adresse im ...

  • Ein Kriegsverbrecher „verbietet"

    Nazi-Direktor von Witzleben tritt für UGO ein — Freiheit für FDGB gefordert

    Berlin, 29 Juli (ND). Es hängt jetzt allein von der Wirksamkeit der Arbeit der Funktionäre in den Betrieben ab, ob die Arbeit des FDGB im amerikanischen Sektor von Berlin zum Erliegen komme oder nicht, stellte der erste Vorsitzende des FDGB von Groß-Berlin, Roman C h w a 1 e k , in einer Konferenz der Gewerkschaftsfunktionäre des USA-Sektors im Metropoltheater fest ...

  • Erntearbeiten in vollem Gange

    Halle, 29. Juli (ADN). Durch das Sommerwetter begünstigt sind die Erntearbeiten in Sachsen-Anhalt in den letzten Tagen rasch fortgeschritten. Nach Mitteilung des Landwirtschaftsministeriums waren gegen Ende der vorigen Woche bereits 66 Pro?ent Roggen und 40 Prozent Gerste gemäht. Die Weizenernte ist in den Kreisen Dessau, Köthen, Calbe, Wittenberg und Bitterfeld voll im Gange ...

  • Neue Kämpfe in Palästina

    Jerusalem, 29. Juli (Rdfk). Jüdischen Berichten zufolge kam es in Südpalästina zu neuen Kämpfen. Jüdische Verpflegungstransporte wurden von arabischen Truppen angegriffen, worauf die Juden Angriffe auf arabische Transporte eröffneten. Das Jüdische Komitee teilte den UN-Beobachtern zwei weitere arabische Waffenstillstandsverletzungen mit ...

  • „Strategische UmorieiBäierung"

    London, 29. Juli (Rdfk). Zwischen dem Schah von Iran und Bevin wurden Besprechungen über Bereitstellung britischer Flugbasen im Iran geführt. Der Generalstab des britischen Imperiums beabsichtigt, wie Telepress hierzu erfährt, eine „strategische Umorientierung". Die arabische Legion König Abdullahs soll zu einer stark motorisierten Streitkraft ausgebaut werden, um das gesamte Öleebiet vom Persischen Golf bis Haifa su beherrschen ...

  • Lügen über Rinderraub

    N e w York, 29. Juli (TASS). „New York Herald Tribüne" bringt weitere Mitteilungen ihres Berichterstatters B 1 g a r t über seinen Bssucb beim Stab von Genera) Markos. Darin widerlegt Bigart die Lügen der griechischen Regierung, daß die slawischen Länder griechische Kinder geraubt hätten. Viele Dorfbewohner teilten ihm mit, man habe die Kinder nach dem Norden gebracht, um sie vor den Bomben der amerikanischen Flugzeuge zu retten, die auf Seiten der Athener Regierung In Aktion sind ...

  • Panzertnotorenwerk für Frieden§Fndu§toie

    FDGB Berlin spendet für Ludwigshafen Berlin, 29. Juli (ADN). Der Vorstand des FDG3 Groß-Berlin sandte an den Allgemeinen Gewerkschaftsbund Rheinland-Pfalz folgendes Telegramm: „Den Angehörigen der Opfer bei der Explosionskatastrophe der Anilinwerke unser herzlichstes Beileid und kameradschaftlich? Verbundenheit ...

Seite 3
  • Künstler im Braunkohlenwerk Hirschielde

    Maler leben und schaffen unter Bergarbeitern - Ein Schriftsteller bei den Neubauern

    Per Ministerpräsident des Landes Sachsen, Max Seydewitz, hat durch ein Preisausschreiben die Schriftsteller aufgefordert, mitten unter den Werktätigen, in den Fabriken, vor allem in den volkseigenen Setrieben und auf den Äckern, Stoffe und und Gestalten für zeitnahe neue Dramen tu suchen. Hirschfelde, eines der erfolgreichsten Auf ...

  • Brandenburgs Plan zum Handeln

    Aufgaben zur Erfüllung der 2. Halbjahresplanung 1948 — Sonderaufgabe: Übererfüllung des Solls

    Potsdam, 29. Juli (ND). Brandenburgs Landesparteiarbeiterkonferenz, in deren Mittelpunkt die Ausführungen des Genossen WaJter Ulbricht standen, nahm ein Arbeitsprogramm zur Durchführung der nächsten Aufgaben des Halbjahresplanes mit Überrang zum Zweijahresplan 1949/50 an. Gleichzeitig brachte die Konferenz den festen Willen «um Ausdruck, die Voraussetzungen zur Erfüllung und Übererfüllung der ausgearbeiteten Pläne zu schaffen ...

  • Arheiteriilmfest in der Tschechoslowakei

    Prae (ADN). Ein „Arbeiterfilmfest", das erste dieser Art in der Tschechoslowakei, wurde in Anwesenheit der Gattin des Staatspräsidenten, Marta Gottwald, des Innenministers, des Finanzministers, des Informationsministers und von Vertretern des tschechoslowakischen Films am Mittwochnachmittag in dem mährischen Industrieort Zlin eröffnet ...

  • Vom Hundhammer und vom Fischbacher

    , Gute Menschen" an der Isar und an der Spree

    „Was habt's bloß uns Bayern immer beim Halstüchel?", schreibt der „"'eltbühne" (20. Juli 1948) Herr M. aus München. „Wir Bayern haben gar nichts, nicht das geringste gegen euch Preußen. Das ist alles Propaganda. Der Hundhammer ist ein feiner Kerl im Privatleben. Und der Dr. Fischbacher ist ein intelligenter Mensch, der viel zu fromm ist, um andere deutsche Völkerstämme zu verunglimpfen, auch wenn sie nun mal Preußen sind ...

  • Lenkung des Erfindergeistes

    Mit dem Aufbauplan 234 erfolgte eine Steigerung der Aktivität innerhalb der Betriebsbelegschaften, die in den verschiedensten Verbesserungsvorschlägen und in Erfindungen sichtbaren Ausdruck gefunden hat. Die ständig im Ansteigen begriffenen Aktivisten können ohne jeden Zweifel einen erheblichen Teil eingesparter Rohstoffe, die heute der Erweiterung unserer Produktion dienen, auf ihr Konto buchen ...

  • Bessere Reifenversorgung

    Berlin (ADNT. Während im Jahre 1947 in der SBZ nur rund 15 000 Reifen für den Kraftverkehr zur Verteilung gelangen konnten, wurden im ersten Halbjahr 1948 bereits 23 045 Reifen ausgegeben, und zwar für das Land Sachsen .... 6599 „ „ „ Sachsen-Anhalt . 4407 „ „ „ Thüringen . . . 3828 „ „ „ Brandenburg ...

  • Der neue Eninaziiizierungskandidat

    Das urteil der Spruchkammer Füßen im Allgäu (Bayern), das den Schriftsteller Edwin Erich Dwinger als Mitläufer (bei einer Sühne von 1500 KMJ einstufte, reiht sich würdig in die Entnazifizierungsskandale süd- und westdeutscher Spruchkammern ein. Uns wird zum Fall Dwinger folgendes geschrieben; Dwingers erstes Buch „Die Armee hinter Stacheldraht" erschien in der Zeit der Republik ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Straßenbau In der sowjetischen Besatzungszone Prämiierung eines Aktivisten

    Berlin (ADN). Die für den Straßenbau in der sowjetischen Besatzungszone notwendigen Baustoffmengen sind im allgemeinen gesichert, erklärte Prof. Dr. Dittrich auf der Aktivistentagung des Kraftverkehr in Berlin.. An Hauptbaustoffen für den Straßen- und Brückenbau wurden 1946 = 272 5001, 1947 = 541 5641 verbraucht, während für das laufende Jahr 689 310 t vernlant sind ...

  • Neue Aufgaben für „Borna"

    (ADN). Der Braunkohleriveremtgung Borna bei Leipzig, mit 32 Betrieben eine der bedeutendsten Industrievereinigungen der sowjetischen Besatzungszone, fallen im Rahmen des Zweijahresplanes bedeutende Aufgaben zu. Der Plan sieht die Wiederherstellung der Gruben „Dora", „Helene", „Thräna II" und ..Neunkirchen" vor ...

  • Phönix plant neues Kraftwerk

    welmw (ADN). Die Grobe „Phönix" In Murnsdorf bei Zeitz plant im Rafmieji des Zweijahresplanes die Errichtung eines Kraftwerkes mit einer Leistung von 30 00« Kilowatt. Die Kohlenbasis dei Grube würde ausreichen, um neben dem Bedarf der bereits bestehenden Brikettfabrik auch den des Kraftwerkes zu decken ...

Seite 4
  • Wie der Geldumtausch vor sich ging

    Trotz der Sabotage des Magistrats hat jeder Berliner das neue Geld erhalten"

    Nachdem am Sonntag der Geldumtausch begonnen hatte, wurde am Dienstag ein Höhepunkt erreicht. Jn den Abendstunden hatten fast zwei Millionen Berliner ihr altes Geld mit dem aufgeklebten Spezialkupon gegen die neue Deutsche Mark eingetauscht. Am Mittwoch konnte man in einigen Stadtteilen sogar leere Schalter finden ...

  • Dr. Friedensburg Wegbereiter der Reaktion

    Stadtverordneter Litke (SED) entlarvt gesetzwidrige Maßnahmen gegen die Berliner Volkspolizei

    Berlin, 29. Juli (ND). Neben dem von der SPD-Fraktion eingebrachten provokatorischen Antrag, über den wir auf Seite 2 unserer Ausgabe ausführlich berichten, befaßte sich die Stadtverordnetensatzung am Donnerstag noch mit einer Anfrage der SPD-, CDU- und LDP- Koalition über die „Demokratisierung und Normalisierung der Verwaltung" ...

  • Unpolitische Personalpolitik

    Der Personaldezernent des Bezirksamtes Lichtenberg, Bezirksrat Lippschi tz (SPD), ist in manchen Fällen der Ansicht, das Bezirksamt sei mit Angestellten übersetzt oder die Leute verdienten zuviel. Diese Ansicht kommt abei nur dann zum Ausdruck, wenn es sich um Mitglieder der SED oder mit ihr Sympathisierende handelt ...

  • 38gt^f$jm4iM^i2mM0hmileia

    VAB zahlt wieder

    Der Zahlungsverkehr bei der Versicherungsanstalt Berlin wird für das gesamte Stadtgebiet von Groß-Berlin mit sofortiger Wirkung in D-Mark der Deutschen Notenbank wiederaufgenommen. Von allen Verwaltungsstellen der Versicherungsanstalt Berlin werden Jetzt wieder Krankengeld, Familiengeld, Wochengeld und Sterbegeld gezahlt ...

  • Trommelsucht, Magen- und Darmlähmungen beim Kanindien

    Wie Immer in Notzelten hat die Kaninchenzucht auch Jetzt eine große Bedeutung gewonnen. Leider gibt es eine Reihe von Krankheiten, die oft auch den erfahrensten Züchter bis an den Rand der Verzweiflung bringen. Es handelt sich in der Hauptsache um Störungen des Magens und Darmkanals. Magen und Darm verlieren die Fähigkeit, sich rhythmisch zu kontrahieren und dadurch den Speisebre) weiter zu befördern und normal zu verdauen ...

  • Was kann man nun dagegen tun?

    Die zuerst geschilderte Krankheitsform, bei der wir an Stelle von Verstopfung in einigen Fällen auch einen profusen Durchfall finden, ist meistens verbunden oder bedingt durch Befall von Kokzidien. Jedenfalls kann man fast stets die Eier dieser einzelligen Darmschleimh&utparasiten mikroskopisch im Kot nachweisen ...

  • Kinder mahnen die Friedensstörer

    Berlin, 29. Juli (ND). Der DFB, der die Patenschaft für die 300 Berliner Kinder, die anerkannte Opfer des Faschismus sind, übernommen hatte, veranstaltete am Donnerstag im Marmorsaal des Hauses der Kultur der Sowjetunion ein Fest für die Kleinen, denen der Naziterror die Väter und Mütter weggerissen und auf bestialische Weise ermordet hatte ...

  • Rat und Hilfe beim Einkauf

    In unserer gestrigen Ausgabe gaben wir »die Bereitschaft des Demokratischen Frauenbundes Berlin bekannt, überall, wo die Situation es erfordert, den Werktätigen der Wwtsektoren zu helfen, Schwierigkeiten beim Einkauf ihrer Lebensmittel im Ostsektor zu beseitigen und ihnen jedes unnütze Hin- und Herfahren zu ersparen ...

  • Unser neuer Roman:

    „DIE KUMIAKS" von Hans Marchwitza beginnt in den ersten Tagen des August im „NEUEN DEUTSCHLAND"

    ßas Ruhrgebiet, dieses im Brennpunkt der Weltpolitik stehende große deutsche Industriegebiet, ist der Schauplatz des Romans. Im Mittelpunkt des Geschehens steht die aus Schlesien stammende Arbeiterfamilie Kumiak und ihr Schicksal. Die Kumiaks haben ihre schlesische Heimat verlassen müssen, weil sie das menschenunwürdige in Schinderei und Plackerei vergehende Leben eines Landarbeiters auf einem preußischschlesischen Gut nicht mehr ertragen konnten ...

  • Gütertransport per Lastkraftwagen

    Die DERUTRA, deutsch-russische Transport AG, Berlin W 8, unterhält nunmehr sowohl In der Zentrale Berlin als auch in der sowjetischen Besatzungszone einen großen, leistungsfähigen Fuhrpark. Die Lastkraftwagen der DERUTRA sind voll einsatzfähig. Auf allen Autobahnen und Fernverkehrsstraßen der Zone sieht man heute die blauen Lastautos der DERUTRA, die zur Belebung des Güterverkehrs auf den Straßen beitrasen ...

  • Heinrich Rau an Präsident Altmeier

    Berlin, 29. Juli (ADN). Der Vorsitzende der Deutschen Wirtschaftskommission, Heinrich Rau, sandte an den Ministerpräsidenten des Landes Rheinland-Pfalz, Altmeier, ein Telegramm, in dem es heißt: „Die Werktätigen der sowjetischen Besatzungszone Deutschlands haben mit Erschütterung von dem schweren Explosionsunglück ...

  • Bürgermeister ging in Urlaub

    Am 24. Juli, einen Tag vor Beginn des Geldumtausches, begab sich der sozialdemokratische Bezirksbürgermeister von Lichtenberg, P o m e z n y , frisch-fröhlich in Urlaub. Er überließ damit die nicht unerhebliche Last der Arbeit und Verantwortung an diesen Tagen dem 72jährigen stellvertretenden Bürgermeister, Arndt (SED) ...

  • Stumm ohne Anerkennung

    Def abgesetzte Leiter der Präsidalabteilung des Berliner Polizeipräsidiums sei von den westlichen Militärregierungen in Berlin als „kommissarischer Polizeipräsident" nicht anerkannt, teilten die Pressestellen der britischen und amerikanischen Militärregierung auf Anfrage mit. Bei der Pressestelle der britischen Militärregierung wurde ferner erklärt, eine formelle Anerkennung von Dr ...

  • Stellvertretender Bürgermeister gewählt

    In der außerordentlichen Bezlrksverordnetenversammlung des Bezirks Prenzlauer Berg wurde Ernst Lösche (SED) zum stellvertretenden Bürgermeister vorgeschlagen und gewählt. Von 3S Bezirksverordneten enthielten sich 20 bei der Wahl der Stimme, darunter geschlossen die Fraktion der SPD. Obwohl Lösche im ...

  • Freibäder, in denen man baden darf

    Das Landesgesundheitsamt gibt bekannt, daß das Freibaden zur Zeit in folgenden Freibädern im Stadtgebiet von Groß-Berlin erlaubt ist: Bezirk Köpenick: Stadtbad Rahnsdorf, Seebad Friedrichshagen, Freibad Grünau, Freibad Köpenick, Gartenstraße. Bezirk Weißensee: Seebadeanstalt.in Weißensee. Bezirk Pankow Freibad Wilhelmsruh ...

  • <&elne l^aHei tufl dich.!

    LV Abteilung Kultur und Erziehung: Arbeitsgemeinschaft sozialistischer Leihbuchhändler, Vollversammlung, 30 7., 9 Uhr, Wilhelmstraße 65, Zimmer 30. LV Abteilung Sozialfürsorge: Mitgliederversammlung der Taubstummengruppe, 30. 7., 17 Uhr, Lokal Koppke, Fischers-tr. 25. LV Parteischulung: Treffen aller bestätigten Landesparteischüler, 31 ...

  • Chetredaktion: Max Nierieb und Lex Ende

    Redaktion: ..Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee I7S — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 42 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr - Verlag! Berlin SW 68, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr 8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland* Berlin Nr ...

  • Die Belegschaft der Firma Schmitz & Rohrbach, Lichtenberg, erhebt schärfsten Protest gegen die Herstellung von Mordwaffen Zusatzkarten fertiggestellt

    Die Zusatzlebensmittelkarten für alle Berliner sind Jetzt fertiggestellt. Ihre Ausgabe erfolgt ab Freitag. Für die Westberliner erfolgt die Ausgabe im sowjetischen Sektor gleichzeitig mit der Anmeldung der Stamm-Lebensmittelkarten bei den Kartenstellen, also für alle diejenigen Westberliner, die ihre Lebensmittel ab 1 ...

  • Thealer-Varielc-Konzerl

    EHEMALIGE STAATSTHEATER

    Deutsches Theater. 30. 7., 18 Uhr' „Wölfe und Schafe" — Kammerspiele. 19 Uhr: „Dame Kobold" VOLKSBÜHNE BERLIN.Kastanienallee, U-Bahn Danziger Str. 42 28 43. Tgl. 19 U.. „MORAL" nur bis 1.8. Ab 3. 8.: „An d. Panke - an d. Spree« fcSSSXLICHTSPIELE " (früher Lichtburg dir. a. Gesundbrunnen) Ermäßigte Preise! Eigene Stromversorgung! SO ...

  • Strengste Bestrafung der Schuldigen gefordert

    Aus zahlreichen Berliner Betrieben zumal wieder einmal die Werktätigen die erreichten uns heute Protestresolutionen zu Opfer der Wahnsinnspolitik der Kriegshetzer dem furchtbaren Explosionsunglück in und Kriegsverbrecher geworden sind. Inter- Berlins Wer

    Auch die Arbeiter und Angestellten der Firma Klein wächter& Co. in Friedrichsfelde trauern um die Hunderte von Klassengenossen, die ihr Leben lassen mußten oder lebenslänglich verstümmelt sind. Die werktätigen Frauen des Kabelwerkes Vogel in Köpenick, fordern ein internationales Gericht, um die Schuldigen strengster Bestrafung zuzuführen ...

  • DWK druckt Lebensmittelkarten für ganz Berlin

    Die Deutsche Wirtschaftskommission ordnete an, die Lebensmittelkarten, die ab 1. September 1948 für ganz Berlin gelten, In der sowjetischen Besatzungszone zu drucken. Die Ausgabe dieser Lebensmittelkarten erfolgt ab 20. August, und zwar für die Westberliner, also die des britischen, amerikanischen und französischen Sektors, in denjenigen Kartenstellen des sowjetischen Sektors, die für die Ausgabe der Karten an die Westberliner vorgesehen sind ...

  • Einbruch! Diebstahl!

    1000 Mark Belohnung!

    Mitte bis Ende Juni wurden auf dem Ruinengrundstück Oranienstraße 126 (Mor'itzplatznähe) 2 Heizkessel 1 Buderus-Ölkessel, Serie LD 3, 38 qm 1 National-Dampfkessel, 2 MG, 17,90 qm ausgebaut u. gestohlen. Für sachdienliche Angaben, die zur Wiederbeschaffung führen, zahle ich obige Belohnung. HELLMUTH KUNTZB SchCneberg, Geneststr ...

  • dieUau&hcdte

    Mitte: Anrechtscheine über 4 Kästen Holz für Haushalte mit Kindern bis zu 5 Jahren müssen bi3 zum 14. August eingelöst werden. Zehlendorf: Abschnitt D, Gruppe Kleinkinder, 7. Ausgabe des Bezugsausweises, 1 Lage (etwa 10O_g) Handarbeitssarn.

  • Waldbrand vor den Toren Berlins

    Durch Selbstentzündung entstand Im Forst vor* Hammer bei Königswusterhausen ein großer Waldbrand. Bis in die späten Abendstunden waren Feuerlöschtrupps an der Arbeit. Zwei Personen sind verletzt aufgefunden worden.

  • Ruf: 241121

    Steglitz: Buggestr. 22, Ruf: 72 16 20. Tempelhol: Geimaniastr. 159, Ruf: 75 20 97. Neukölln: Netzestr. 14. Ruf: 62 46 23. Reinickendor/. Ru/: 49 50 12.

  • RADIO-HENSCHEL

    Kprllra Rn 1R ■Rrflckpnstr. 13 ♦' Ein Film das Moskauer Studios für populär* wissenschaftliche Filme ' mit S. KURILOW G. GRIGOR1EWA WtILAND RODD

  • AUSSTELLUNG Das neue deutsche

    31.7 3.101 DOtÄirlßJßMi) ölüSaS öffentl. wissensdiaftl. Bibliothek Charioü.enst.r.39 Ecke lid Linden

    Nach langer Krankheit starb am 26. Juli 1948 der Leiter der Abt. f. Wirtschaft des Bezirksamtes Treptow von Gr.-Berlin, der Bezirksrat He

  • Verlag „Neues Deutsdiland", BerlinSW68, Zimmer titruße 87-91

    oder geben Sie ihn In einer der in allen Stadtteilen liegenden Filialen des „Neuen Deutschland" ah.

  • ___TYletropol-Zheater

    U-u.S-Bht.Sd-änh. Allee Kasse 42 4911 I „Die schöne Helena" I | von J. Offenbach, 19 Uhr |

  • IKe wird das ISteoer?

    (Ein e n e r Bericht)

    Professor U. Ganzert

  • NEUES DE UTS CHLAN D

    Ich bestelle hiermit ab sofort (vom Der Bezugspreis für die Tageszeitung in Berlin beträgt monatlich frei Haus 3,50 DM.

    Name

Seite
Kartoffeln, Mehl, Nährmittel, Butter /Totengräber der Republik' Setzt die Kriegshetzer matt! Die Ausmaße der Katastrophe Frauen zögert nicht!/ Otto Grofewohl gedenkt der Opfer Tiefsfes Beileid und erste Hilfe Die Schuld von Ludwigshafen Ende des kalten Krieges? Erneuter Beweis FDGB spendet 50000 DM
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen