25. Jun.

Ausgabe vom 15.04.1948

Seite 1
  • Berliner Rundfunk

    Seite 2t Das Volksbegehren eingeleitet Berliner Ausgabe EIN H EJTSPARTE I D EUTSCH LAN DS SOZIALISTISCHEN DER ZENTRALORGAN Einzelpreis 15 Rpf. Berlin, Donnerstag, 15. April 1948 3. Jahrgang / Nr. 87 Gleichberechtigte Nationen Stalin zum sowjetisch-finnischen Vertrag Moskau, 14. April (ADN). Generalissimus ...

  • OMGUS Berlin löst sich auf

    Mönche und Nonnen hingerichtet Danzig, 14. April (ADN). Im Danziger Kriegsverbrecherprozeß berichtete der Geistliche, Pulawski, über die öffentliche Hinrichtung von 25 Mönchen, zwei Nonnen und 19 Geistlichen. Andere Zeugen sagten über Massenmorde an Polen in Szarszew aus, sowie über die Erschießung von 2000 Geisteskranken, unter denen sich auch Kinder befanden ...

  • Frankreichs Rolle

    Die dichte Folge der Nachrichtengefedite um die Bildung der Trizone ist einigermaßen verwirrend. Doch wird die Klarheit wiederhergestellt, wenn unterschieden wird zwischen dem weichenden französischen Widerstand, der immer nur taktischer Art war, gegen den Anschluß seiner Zone an die Bizone und dem Einverständnis mit einer westdeutschen Regierung ...

  • Keine Rückgliederung Triests

    Sowjetunion weist Vorschläge der Westmächte zurück

    Die Westmächte hatten diesen Vorschlag in Noten unterbreitet, die am 20. März den Sowjetbotschaften in London, Washington und Paris durch das britische Außenamt, das USA-Staatsdepartement und das französische Außenministerium zugeleitet wurden. Überdies erhielt der Botschafter der UdSSR in Großbritannien am 9 ...

  • Die Bildung des Weststaates

    Beratungen auf der Londoner Dreimächte-Konferenz

    Berlin, 14. April (ADN). Als Hauptberatungspunkte der am 25. April in London beginnenden Dreimächte-Konferenz nennt Reuter unter anderem die Frage territorialer Veränderungen im Zusammenhang mit der Bildung eines westdeutschen Staates, sowie das Besatzungsstatut. Reuter sagt dann, man könne nach der Londoner Konferenz zunächst mit einer Ausdehnung der Machtbefugnisse der bizonalen Einrichtungen und dann mit der Aufstellung eines Besatzungsstatuts rechnen ...

  • Gleichberechtigte Nationen

    Stalin zum sowjetisch-finnischen Vertrag

    Es ist bekannt, daß diese im Verlauf von 150 Jahren durch gegenseitiges Mißtrauen gekennzeichnet waren. In der Vergangenheit hat man von sowjetischer Seite versucht, dieses" Mißtnauen zu beseitigen. Dies geschah, als Lenin 1917 die Unabhängigkeit Finnlands verkündete. Von Standpunkt der Geschichte aus war dies ein hervorragender Akt ...

  • Fälschungen um Bogota

    Moskau, 14. April (ADN). Im Zusammenhang mit den Erklärungen eines Sprechers des USA-Staatsdepartements und den Berichten des amerikanischen und des britischen Rundfunks, nach denen die kolumbianische Regierung den Abbruch der diplomatischen Beziehungen zur Sowjetunion bekanntgegeben Bat, ist die Agentur ...

  • Gleichschaltung — eine Lüge

    Prag, 14. April (ADN). Die tschechoslowa-

    kische Regierung billigte die Gesetzesvorlage über die Wahlen zur Nationalversammlung. Das Gesetz hält an den Grundsätzen der allgemeinen, gleichen, direkten und geheimen Wahl und dem Prinzip der Proportionalvertretung fest. Wie vor dem Kriege können nicht nur politische Parteien, sondern auch Wählergruppen eigene Kandidatenlisten aufstellen ...

  • Polizeiterror in Italien

    Rom, 14. April (ADN). Der Polizeipräsident von Rom hat die Entfernung von Plakaten der Demokratischen Volksfront angeordnet, in denen gegen die Untätigkeit der Polizei dss Innenministers S c e 1 b a gegenüber den Gewaltakten rechtsgerichteter Elemente protestiert wurde. Bekanntlich wurden im bisherigen Verlauf des Wahlfeldzuges bereits 35 sizilianische Arbeiter- und Bauernführer ermordet, ohne daß die, Polizei auch nur in einem einzigen Fall den Täter feststellen konnte ...

  • Volksarmee eröffnet Offensive

    Schanghai, 14. April (ADN). Der verstärkte Druck der demokratischen Volksarmeen gegen die Stellungen der Kuomintang-Truppen in der Mandschurei und in den Provinzen Schantung und Honan wird von unterrichteten Kreisen als Beginn der allgemeinen Frühjahrsoffensive der Volksarmeen angesehen. Nach Berichten aus der Mandschurei stehen die Trujjpen zum Angriff auf die Hauptstadt Tschangtschun bereit ...

  • Luxemburg fordert deutsches Gebiet

    Luxemburg, 14.April (ND). Das Herzogtum Luxemburg hat ein Memorandum an das Generalsekretariat der Londoner Außenministerkonferenz gerichtet, in der von Deutschland ein Gebiet gefordert wird, das etwa der heutigen Größe Luxemburgs eritsprfcht. Es handelt sich um die Gegend von Gerolstein, Bitburg und um Teile der Kreise Pruem und Saarburg ...

  • Sitzung der Alliierten Kommandantur

    Berlin, 14. April (ADN). Da in der Sitzung der Alliierten Kommandantur von Berlin am Dienstag nur längere, aber fruchtlose Debatten geführt wurden und über keine der erörterten Fragen Einigung zu erzielen war, die Diskussion vielmehr in eine Sackgasse mündete, wurden die besprochenen Punkte auf Forderung des sowjetschen Kommandanten von der Tag-ssordnung abgesetzt ...

  • Es wnrde Zeit!

    Polnische Saatkartoffeln Borna, 14. April (ADN). 15 000 Doppelzentner Saatkartoffeln wird der Kreis Borna von den im Rahmen eines Handelsabkommens zwischen Polen und der sowjetischen Beßatzungszone angekündigten Saatkartoffel- Lieferungen in den nächsten Tagen erhalten. Braunkohlenförderung in Brandenburg Senftenberg, 14 ...

  • Sommerzeit ab 18. April

    Berlin, 14. April (ADN). Am Sonntar, dem 18. April, um 2 Uhr früh, tritt die Mitteleuropäische Sommerzeit wieder in Kraft. Zu diesem Zeitpunkt müssen die Uhren im eine Stunde vorgestellt werden.

Seite 2
  • Wer zuerst sprach

    Der britische Militärgouverneur, den nur der diplomatische Reuterkorrespondent darin übertraf, hat bisher am deutlichsten klargelegt, welches Tempo die Ereignisse in Westdeutschland annehmen sollen, bis der separate Weststaat zur Tatsache geworden ist. Alle Fragen, die einer Viermächte-Entscheidung vorbehalten ...

  • Leitende Persönlichkeiten der SMA am Sarge von Wilhelm fiülz

    Berlin, 14. April (ADN). Der Chef der Informationsverwaltung bei der Sowjetischen Militäradministration in Deutschland, Oberst Tulpanow von der SMA, legte am Mittwochnachmittag am Sarge von Dr. Wilhelm K ü 1 z , der im großen Sitzungssaal des Hauses der deutschen Wirtschaftskommission aufgebahrt ist, einen Kranz nieder, der die Inschrift trägt: „Dem unermüdlichen Kämpfer für das einheitliche demokratische Deutschland ...

  • Friedensleistung fast erreicht

    (Drahtbencht unseres halleschen Korrespondenten)

    Halle, 14. April. Nach den bisher vorliegenden Arbeitsergebnissen konnten nach dem am 8. Oktober 1947 angelaufenen Aufbauplan die Produktionssummen pro Kopf der Belegschaft von 766 Mark (1. Quartal 1947) auf 1096 Mark (4. Quartal 1947) erhöht werden. Es handelt sich dabei um 42 Betriebe der Metallindustrie ...

  • „Neuer Geist in unserer fugend"

    Vertreter des Weltbundes der demokratischen Jugend sprechen

    Ifti „Haus der Jugend", in der Kronenstraße, hatte der Zentralrat der Freien Deutschen Jugend zu einer Pressekonferenz eingeladen, auf der die Vertreter des Weltbundes der demokratischen Jugend, Bert Williams und Miroslaw D y n e r, sprachen. Bert Williams brachte seine Freude darüber zum Ausdruck, daß demokratische Kräfte besonders innerhalb der Freien Deutschen Jugend zu finden seien ...

  • Der „Ellwanger Freundeskreis

    Nürnberg, 14. April (ADN). Der Tagung der CDU-CSU-Föderalisten, die sich im sogenannten „Ellwanger Freundeskreis" eine organisatorische Form gegeben haben, wird in Kreisen der Militärregierungen der Westmächte eine große Bedeutung beigemessen. Aufmerksame Beobachter vertreten die Ansicht, daß die Beratungen in Bad Brückenau in unmittelbarer Verbindung zu den Bemühungen der Westmächte zu bringen sind, den westdeutschen Sonderstaat möglichst schnell auf die Beine zu stellen ...

  • 18köpfiger Ausschuß in Berlin gebildet

    Deutschland will seinen Einheitswillen dokumentleren

    Berlin, H.April (ADN). Der Ständige Berliner Ausschuß für Einheit und gerechten Frieden hat an die Oberbefehlshaber der vier Besatzungsmächte ein Schreiben gerichtet, in dem er sie von dem Wunsche des deutschen Volkes unterrichtete, in einem Volksbegehren zur Einheit Deutschlands Stellung zu nehmen, wurde vom Sekretär des Ständigen Ausschusses auf einer Sitzung des Ausschusses mitgeteilt ...

  • Das Volksbegehren eingeleitet

    Ein Brief von Pieck und Nuschke an die alliierten Oberbefehlshaber

    Berlin, 14. April (ND). „Deutschland Ist eine unteilbare, demokratische Republik, in der den Ländern ähnliche Rechte zustehen sollen, wie sie die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919 enthielt." Das ist der Text des § 1 im Gesetzentwurf für das Volksbetehren, dessen Durchführung die Vorsitzenden des Präsidiums des Deutschen Volksrates in einem gestern veröffentlichten Brief vom Kontrollrat und den vier Oberbefehlshabern der alliierten Streitmächte erbitten ...

  • Un§er Kampf — unsere Argumente

    ir)

    Im „Sozialdemokrat" vom 30. März 1948 erklärte R. B„ daß der Westen Deutschlands zu einem festen und wichtigen Bestandteil des Marshall-Planes gehören wird und sagte wörtlich: „Dabei braucht die Tatsache durchaus nicht verheimlicht zu werden, daß die Kohlenund Stahlproduktion der Westzonen die Voraussetzung des Erfolges dieser weitreichenden Absprache ist ...

  • Von Wilhelm Meißner

    Sie, die eben noch prophezeiten, daß Deutschland ohne eine sozialistische Gestaltung dem Untergang geweiht sei, preisen den Marshall- Plan, dessen ganze Aufgabe in der Verhinderung jeglicher Sozialisierung besteht, und verherrlichen ihn als ein Mittel humanitärer Politik. Dr. Schumachers neue Alternative Früher sah alle Welt in der konservativen, nationalliberalen und ähnlichen Presse die Schildträger der Junker und Industriellen und in den Sozialdemokraten die Kämpfer für eine neue Gesellschaft ...

  • VVN-Friedenskundgebung in Dresden

    Begeisterte Aufnahme der Widerstandskämpfer

    Der 1. Vorsitzende des Internationalen Buchenwald-Komitees, Walter B a r t e 1, berichtete ausführlich über den Verlauf des Weimarer Befreiungstages. Der spanische' Kamerad Loren zo überbrachte die' Grüße der spanischen Republik und' versprach • „Der Tag wird kommen, an dem sich auch Spanien in die Reihe der friedliebenden Völker einreiht ...

  • In einem Satz

    HAMBURG. AUCH IN DER ZWEITEN DEKADE dieses Monats erfolgt keine Fleisch- und Kartoffel- Zuteilung an die Normalverbraucher. MAGDEBURG. 1300 REGENUMHÄNGE, 400 HAND- taschen, Reißverschlüsse und grolle Mengen von Textillen wurden von der Volkskontrolle In einem Textilwarengeschäft bepchlagnahmt. STUTTGART ...

  • Robertson als Entlastungszeuge

    (Drahtbericht unseres Düsseldorfer Korrespondenten) Düsseldorf, 14. April. Die erste öffentliche Sitzung des Entnazifizierungsausschusses gab einen kleinen Begriff davon, was sich in den letzten Jahren hinter den verschlossenen Türen der Ausschüsse abgespielt hat. Wie wir bereits meldeten, wurde gegen den ehemaligen Wehrwirtschaftsführer Walter Engels, der ein namhafter Großindustrieller ist, verhandelt ...

  • Berichtigung

    Durch ein Versehen in der Druckerei und eine Nachlässigkeit der Kontrolle war in der gestrigen Ausgabe ein Teil des Berichtes von der Buchenwald-Tagung in den Bericht über die Zusammenkunft der SED-Schriftsteller in Berlin geraten und umgekehrt. Im Aufsatz ..Tore zur We'.t stehen offen" gehörte der zweite und dritte Absatz der 2 ...

Seite 3
  • Die Einkünfte der Sowjetbürger

    Als einmal ein amerikanischer Reporter den berühmten Sowjetflieger Walerij Tschkalow, der als erster im Non-Stop-Fluge von Moskau nach den USA flog, fragte, ob er vermögend sei, antwortete Tschkalow: „In dieser Hinsicht kann ich mich nicht beklagen. Ich habe allen Grund, mich für einen der reichsten Menschen der Welt zu halten ...

  • „Kenn/ ihr euch überhaupt?"

    ÜtPA Premiere: ..SträßeabekänntS(häit"im „Pra/er"

    Üm da* wohl erschütterndste menschliche Problem der Gegenwart, die ungeheure Verbreitung der Geschlechtskrankheiten und ihre Bekämpfung, bewegt sich der neueste DEFA- Film „Straßenbekanntschaft". Der Regisseur Peter Pewas — das Drehbuch schrieb Arthur Pohl — unternimmt das Wagnis, einen Spielfilm um die so brennend aktuelle, äußerordentlich wichtige Frage zu gestalten ...

  • Jürgen Kuczynshii

    „Seit Beendigung des Krieges bin ich In vier europäischen Hauptstädten gewesen: in London, in Paris, in Berlin und in Moskau. In allen vier Städten ist das Niveau der Lebenshaltung niedriger als vor dem Kriege. In allen vier Hauptstädten müßte es auf verschiedenen Gebieten noch wesentlich steigen, um voll ausreichend zu sein ...

  • Rekord am Montag

    (ND) Am 5. April gab der britische Sprecher der anglo-amerikanischen Kohlenkontrolle auf einer Pressekonferenz bekannt, daß die 41 Zechen, die bis zum 1. April die Bedingungen für das dritte Carepaket nicht erfüllt hatten, doch noch in den Genuß der „Anreiz- Aktion" kommen könnten, wenn im April die Tagesdurchschnittsleistung aller Zechen nicht unter 290 000 Tonnen liegt ...

  • Anna Seghera:

    „Ich bin in Moskau vor fast zehn Jahren gewesen und muß sigen, daß die Stadt inzwi$chen kaum wiederzuerkennen ist. Sie ist groß gewachsen, wurde höher und schknkef. Ich muß gestehen, daß ich im ersten Augenblick fast enttäuscht war' es schien mir. daß in dieser vojf&üglichen, modernen Stadt zu wenig von dfer alten russischen Hauptstadt übriggeblieben ist ...

  • Klingende, böhmische Landschait

    Sie ist sin reizendes Werk, diese 4. Sinfonie von Anton Dvorak. Die heitere, böhmische Landschaft klingt aus ihr1 mit dem lochenden Vöge'.ruf der Flöten und den übermütigen Bläsern, eine Füll* strömender Melodien, die dem MusikantenhSrz des Böhmen entquellen uft>3 In Lied und Tan«, Klage und schsrz das ...

  • Berliner Rundfunk

    Mltteiw«ll«: S55.7 m •*• 841 kHz, Langwelle: 1571 m «• 191 kH2, Kurtwelle: 49,42 m — 6070 kHz. Donnerstag, 15. April «.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / «.SO: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.03. Nachrichten, »tisch:.: Aus Stadt und Land / 12.00: Frauenfunk / 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter snschl ...

  • Anwachsender Interzonenhandel

    (NT)) Wie uns die Hauptverwaltung für Interzonen- und Außenhandel mitteilt, betrugen die Warenbezüge im ersten Quartal 1943 aus dem Westen 65.2 Millionen Reichsmark (1. Quartal 1947- 38,8 Mill. RM), die Lieferungen der Ostzone 70,8 Millionen Reichsr*irk (47.6 Mill. RM), so daß die Lieferungen um 5.6 Millionen Reichsmark höher sind als die Bezüge ...

  • Exportbetrieb steigert Produktion

    Chemnitz (ADN). Die Strumpffabrik C. W Schlfetter in Thalheim, Kreis Stollberg, die als erster Textilbetrieb der sowjetischen Besatzungszone nach dem Zusammenbruch den Exporthandel wieder aufnahm, erhöhte ihre Produktion von etwa 92 000 Paar Strümpfen im Oktober 1947 auf über 157 000 Paar im Monat März 1948 ...

  • Handelsvertrag Polen—Jugoslawien

    Warschau (ADN). Am Dienstag wurde in Warschau der auf die Dauer von fünf Jahren abgeschlossene polnisch-jugoslawische Handelsvertrag unterzeichnet. Er sieht einen beiderseitigen Warenaustausch im Werte von 22 Millionen Dollar 'bis Ende 1948 und insgesamt einen solchen von 1Ö7 Millionen Dollar vor. Polen wird hauptsächlich Metalle, Blei, Zink, Kupfer, Holz, Hanf, Tabak und Weine importieren und dafür Kohle, elektrisches Material, Maschinen, Textilien und Lokomotiven exportieren ...

  • Preissturz in Rumänien

    Bukarest (ADN). Entgegen der Preissteigerung in den Wintermonaten haben die Lebensmittelpreise in Rumänien in den letzten Monaten große Rück« gänge gezeigt. So wurden zwischen dem 2S. Oktober 1947 und dem 25. Februar 1948 Fett um 69 Prozent, Butter und Eier um 67 Prozent, das Hauptnahrungsmittel Maismehl um 40 Prozent, Speiseöl um 72 Prozent, Kartoffeln um 70 Prozent billiger ...

  • Inlandpreis für Schrott erhöht

    Düsseiaorf (ADN). im Zuge der Preiserhöhungen für Kohle und Metalle In der Bizone ist nunmehr auch der Inlandpreis für Stahlschrott von 42 Mark auf 45 Mark pro Tonne rückwirkend ab 1. April 194S erhöht worden. Der Schrotthandel Ist mit dei Prelsheraufsetzun* unzufrieden. Er hatte eine Erhöh-ung um 35 Mark Je Tonn« verlangt, ötf bekanntlich weit unter dem Weltmarktniveau liegende Exportpreis bleibt von der ErhBhunf unberührt ...

  • Deutsche Schriltsteller in Moskau

    Jürgen Kuczynski und Anna Seghers berichten über ihre Eindrücke

    Die deutsche Schriftsteller- und Kunstler- Delegation, die, einer Einladung sowjetischer Schriftsteller folgend, unter Führung i;on Prof Dr Jürgen Kuczynski in der vorigen Woche nach Moskau gefahren ist, wurde jetzt von dem Korrespondenten des Sowjetischen Nachrichtenbüros nach ihren Beobachtungen, Eindrücken und Erlebnissen in Moskau befragt ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Verstärkter Maisanbau

    Berlin (ADN). Die günstigen Erfahrungen, die mit dem Anbau von Mais in Sachsen-Anhalt gemächt wurden, sollen nunmehr auch in den anderen Ländern der sowjetischen Besatzungszone ausgewertet werden. Nach einer Mitteilung der Deutschen Wirtschaftskommission, Hauptverwaltung Land- und Forstwirtschaft, wird Sachsen-Anhalt mit Genehmigung der SMV den anderen Ländern der Zone das nötiee Saateut zur VerfüEune stellen ...

  • Handelsvertrag Schweden—Ungarn

    Stockholm (ADN). Ein schwedisch-ungarischer Handelsvertrag, der einen Warenaustausch im Werte von 16 Millionen Kronen vorsieht, wurde am Dienstag In Stockholm unterzeichnet.

  • FRxTPß h/l A 1 I VonWladimir Majakowski JLJ M. l LJ X JLJ 1 t Lflli.1 I NtL&di&tuna von Erich Weinert

    Ich denk noch Schlich heimlich an den letzten Häusern vorbei, Schaute mich um. Kein Kein Kosak?

Seite 4
  • Wer gibt und wer vollzieht Gesetze?

    Zum Kampf um die Berliner Verfassung II.

    Alle Berliner Parteien beteuern immer wieder, daß sie eine wirklich demokratische Verfassung schaffen wollen. Was ihre Beteuerungen wirklich wert sind, zeigt sich an dem Artikel III. Es ist zweifellos der entscheidende Artikel, mit dem der demokratische Inhalt der gesamten Verfassung steht oder fällt ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Zehlendorfer Wohnungsamt wird überprüft. Nach einer Mitteilung von Bürgermeister Schott (SPD) wird das Zehlendorfer Wohnungsamt gegenwärtig überprüft, da auch dort in letzter Zeit Unregelmäßigkeiten vorgekommen sind. Inzwischen mußten personelle Umbesetzungen vorgenommen werden. Dies ist die dritte Abteilung des Zehlendorfer Bezirksamtes, die einer Nachprüfung unterzogen werden muß ...

  • In zwei Wochen ist Zirkus-Premiere /

    Barley in Stadtmitte Die letzten Tage im Winterquartier

    ' Apri'regen-peitsdit:in grauen.'Saharaern die.grün* weiß gestrichenen Wohnwagen, die verlassen auf dem mit Trümmern bededkten 12 000 qm großen Gelände zwischen der Johannis- und Ziege'.straße stehen. Rings umher Ist geschäftiges Leben. Seit Ende Februar arbeiten hier fast 100 Männer und. Frauen, fauchen Trümmerbahnen über den Platz und türmen fleißige Hände ganze Gebirge von Schutt auf ...

  • „Pannen" im Zehlendorfer Krankenhaus

    Eine enttäuschende Versammlung — SPD will der CDU nicht weh tun

    Eine starke Enttäuschung erlebten die 1000 Teilnehmer auf einer öffentlichen Versammlung im Bezirk Zehlendorf, als sie am Dienstagabend Kopf an Kopf gedrängt in der Zinnowwald-Schule von der SPD Aufklarung über die bekannten skandalösen Vorgänge im dortigen Bezirksamt erwarteten. Die Versammlung war unter dem Motto „Für Sauberkeit im Rathaus" einberufen worden und eine halbe Stunde vor Beginn überfüllt ...

  • Färben und Reinigen machen Sorgen

    Aber mit einigem Verständnis der zustandigen Behörden müßten sie aus der Welt zu schaffen sein.

    „Annahmesperre bis Mitte Mai!" So beschriftete Pappschilder häng«! heute an den Türen sämtlicher Berliner Annahmestellen für Färbereien und Chemische Reinigungen. Sie baumeln da, gedruckt oder handgeschrieben, zum Ärger der Berliner Hausfrauen bereits seit Wochen mit entsprechend wechselndem Datum. Die Tatsache der Sperre aber bleibt, während die reinigungs- und umfärbebedürftigen Kleidungsstücke immer unscheinbarer werden ...

  • Ddie Partei. Ae SEI. nfl WM

    TThr Rrhnlaula. nipffpnharrhafr. fil. Steglitz: Arbeitsgemeinschaft Finanzamt Steglitz und Zehlendorf, 15. 4., 17.00 Uhr; Kommission Beschädigter, 17.00 Uhr, Schloßstr. 28. Neukölln: Kulturobleute der Stadtbezirke, 15. 4., 18.00 Uhr; Kreisvorstandssitzung, 18.00 Uhr, Sekretariat. Referentenbesprechunr am 15 ...

  • Klopfgeister in Bfolin >

    Seltsames geschieht in den Berliner Häusern. Geheimnisvoll klopft und klappert es in. dem Vorderhaus und in dem Seitenflügel, vom Erdgeschoß bis zur Dabhkammer. Keinem Menschen wird mehr die Korridortür autgemacht, und die Klingel ist außer Betrieb. Jeder Besucher hat sein mit dem Wohnungsinhaber vereinbartes Kloplzeichen ...

  • Kurz notiert

    Die Berliner Frauen, die manchmal nicht wissen, was sie dem Mann und den Kindern in den Kochtopf tun sollen, sind begreiflicherweise besonders empört über alle Schwarzmarkt- und Schiebergeschäfte und über alle Unredlichkeiten,, die in den Ämtern oder von; Geschäftsleuten gegen sie begangen werden. Denn sie sind die Leidtragenden ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Sedaktion: .Neues Deutschland-, Berlin N 54. Schön» nauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 1« Uhr — Telefon: «2 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlas: Berlin SW 6«, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Merkblatt für die Hanshalt*

    Neukölln: Gegen 200 g Fleischmarken in Verbindung mit dem Abschnitt „V" der Fleisch-Fisch- Karte für April drei Eier. Q. Kinder von 10 bis 14 Jahren auf die NährmitÄlabschnitte in Verbindung mit Abschnitt „S" der Karte IV c Bohnen mit Fleisch. Ab 15. April auf restliche FlschrnarJcen Salzheringe. Tempelhof: Auf Abschnitt „M" des Berliner Bezugsausweises, 6 ...

  • Wie *M ta Weifer mfeii?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht :*fl-x ^Berlin: Fortdauer des wechselhaften Westwetters in ganz Deutschland., zum Wochenende voraussichtlich kühler. Voraussage für Berlin: Bei mäßigen, zeitweise lebhaften Winden um West wechselnd bewölkt, Niederschlagsneigung, Maximaltemperatur über 10 Grad, nachts um 3 Grad. i Professor M ...

  • Achtung! Teilnehmer und Press« für „Berlin—Cottbus—Berlin"

    Am Sonnabend, dem 17. April, 17.00 Uhr, findet ,1m Restaurant Königsstadt, am Senefelderplatz, eine " Besprechung von sämtlichen Berufsfahrern, Pressevertretern und Funktionären für die Radfernfahrt Berlin—Cottbus—Berlin statt. Gleichzeitig Nummernausgabe für die Fahrer.

Seite
Berliner Rundfunk OMGUS Berlin löst sich auf Frankreichs Rolle Keine Rückgliederung Triests Die Bildung des Weststaates Gleichberechtigte Nationen Fälschungen um Bogota Gleichschaltung — eine Lüge Polizeiterror in Italien Volksarmee eröffnet Offensive Luxemburg fordert deutsches Gebiet Sitzung der Alliierten Kommandantur Es wnrde Zeit! Sommerzeit ab 18. April
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen