22. Sep.

Ausgabe vom 13.04.1948

Seite 1
  • Beste Berufsausbildung und Wettbewerb

    Fügen wir hinzu, daß es sich hier im wesentlichen um Jungarbeiter und -arb eiterinnen aus den volkseigenen Betrieben handelt. Diese jungen Menschen haben sich in diesen Betrieben einen erste n P 1 a t z erobert. Sie sind mit Herz und Seele dabei, weil sie wissen, nunmehr arbeiten sie endlich für das Volk und nicht für irgendwelche Konzernherren ...

  • Jugend erobert sieh den ersten Platz

    Durch vorbildliche Leistungen hilft sie dem Volk und erschließt sich selbst alle Aufstiegsmöglichkeiten Von unserer zum Zeitzer Jungaktiristen-Kongreß enisanüten Sonderberidiierstatierin Ch. Ewald

    Das Jugendaktiv des Elektrizitätswerkes Süd-Leipzig gehört zu den Ausgezeichneten. Dort hatte der Jügendbetriebsrat mit einigen Jugendlichen über 18 Jahre einen Kesselschaden bei einer Temperatur, zwischen 60 und 80 Grad Celsius repariert. Ihre Arbeit, die in vier Tagen mit 100 Überstünden bewältigt wurde, sicherte die Stromversorgung der Stadt Leipzig ...

  • Wer hat gelogen? -

    Berlin, 12. April (ND). Nach einem im j,Tagesspiegel" veröffentlichten DENA-Bericht vom 16. Januar sagte ein Beamter der britischen Kontrollkommission, die Kommission habe keinen Grund, an der Wahrheit des „Protokolls M" zu zweifehl. Das britische Außenministerium Der „Telegraf" meldete am gleichen Tage: „Vom britischen Außenministerium wurde am Donnerstag die Auffassung wiederholt, daß kein Grund zu einem Zweifel an der Echtheit des „Protokolls M" bestehen könne ...

  • Westregierung unmöglich

    wenn alle Deutschen ..Nein" sagen Wer „Ja" sagt, stellt sich außerhalb des Volkes

    Mit diesem Ultimatum wiederholt das „deutsche" Sprachrohr der anglo-amerikanischen •Besatzungsmächte den Appell General Robertsons an: die Politiker der Westzonen, sich vor dem. Willen des deutschen Volkes nach einem einheitlichen Deutschland „nicht zu fürchten", sondern ohne Zaudern die Verantwortung für die Westregierung und damit für- die Zerreißung Deutschlands auf sich zu nehmen ...

  • F. D. Rooseveit zum Gedächtnis

    Als der Präsident der Vereinigten Staaten, Roosevelt, vor drei Jahren, am 12. April 1945, plötzlich verschied, stockte der Atem der Welt für Sekunden. Unter den letzten Schlägen der Alliierten zersprang der tönerne Koloß. Hitlers Arno lauf war längst schon in sinnlose Selbstzerfleischung umgeschlagen ...

  • Vor großen Streiks in USA

    New York, 12. April (ADN). Der augenblickliche Streik der Bergarbeiter ist nur ein Vorläufer einer neuen Welle-von-Lohnkämpfen in den Vereinigten Staaten, heißi; es in einem Pressebericht üb?r die Lage der Arbeiterschaft in- den USA; Die Werktätigen sind bereits zum drittenmal seit Kriegsende gezwungen, neue Lohnerhöhungen zu fordern, da die früheren Erhöhungen durch die ständig steigenden Lebenshaltungskosten illusorisch geworden sind ...

  • Meinshausen versucht Selbstmord

    Görlitz, 12. April (ADN). Einen Selbstmordversuch unternahm am Sonnabendnachmittag der im GorIHzer Prozeß angeklagte frühere Oberbürgermeister Dr. Meinshausen in_ seiner Zelle im Polizeigefängnis. Meinshausen war am vierten Verhandlungstag durch die Aussagen mehrerer Zeugen schwer belastet worden. Der Angeklagte wurde in das städtische Krankenhaus Görlitz eingeliefert ...

  • Für Griechenlands Freiheit

    Internationale Konferenz in Paris

    Paris, 12. April (ADN). In Anwesenheit der Delegationen von zwanzig Nationen wurde in Paris unter dem Vorsitz des französischen Schriftstellers Paul Eluard eine internationale Konferenz zur Unterstützung des demokratischen Griechenlands eröffnet. Der Leiter des französischen Hilfskomitees fürdas demokratische Griechenland, Guigneberturichtete herzliche Gr ...

  • Kriegsrecht in Kolumbien

    Bogota, 12. April (ND). Zur Beendigung der Unruhen in Kolumbien wurde am Sonnabendabend eine Koalitionsregierung gebildet, die sich aus sechs Liberalen und sechs Konservativen sowie einem- parteilosen Militär zusammensetzt. Der:neue Führer der Liberalen, Dario Echandia; wurde zum Ministerpräsidenten ernannt ...

  • Der „Honig des Zigarettenschmuggels"

    Augsburg, 12. April (ADN). Einen aufschlußreichen Blick hinter die Kulissen des Internationalen Schwarzhandels gestattete ein Prozeß vor dem amerikanischen Militärgericht in Augsburg. Der als „König des amerikanischen Zigarettenschmuggels" bezeichnete Gitel-Ginsburg hatte aus Utrecht über eine Million amerikanischer Zigaretten mit gefälschten Papieren in das Verschlepptenlager Lechfeld bei Augsburg, einer Hauptzentrale des Zigarettenschmuggels; befördern lassen ...

  • Fälschung des „Protokolls M" zugegeben

    New York, 12. April (AON). Das,sogenannte „Protokoll M", das angeblich einen „Plan der Kominform für Sabotageakte im Ruhrgebiet" darstellen sollte, ist endgültig als eine Fälschung entlarvt worden, wie .die „New York Times" berichtet. Der britische Geheimdienst, so schreibt das Blatt, habe sieh davon überzeugen müssen, daß dieses Dokument von einem deutschen Antikommnnisten verfaßt worden ist ...

Seite 2
  • Zum Weitersagen

    Um der Wahrheit willen wurden die ersten Sätze der Resolution des SPD- Vorstandes vom 9. April unter Beibehaltung des Satzbaues neu formuliert. Da kommt folgendes heraus: „Der Kampf um Freiheit und Demokratie in Europa hat durch die Sprengung der Friedenskonferenz von London auf Veranlassung Marshalls eine dramatische Zuspitzung erfahren ...

  • Ztäte und Sehu-nceher

    Selbst nach dem Tode verleumdet der „Telegraf" noch Dr. Wilhelm Külz. Das Blatt, zu dessen Lizenzträger auch Paul Lobe gehört, schließt seinen sogenannten „Nachruf" mit den Worten' „Wir würden vor dem Dahingeschiedenen gern unseren Degen senken, wenn er als aufrechter Demokrat von uns gegangen wäre" Da kann man nur fragend ausrufen: „Diese rostige Klinge?!" Ein „aufrediter Demokrat" nach dem perversen Geschmack des Schumacher-Blattes wäre Dr ...

  • Beliörden unterstützen Schieber

    Hohe Regierungs- und Polizeistellen verwickelt — Bestechungsversuch an Oberstaatsanwalt

    Ende Februar wurde der bulgarische Staatsangehörige Chiwaroff, der 1942 nach Deutschland einreiste und in engster Verbindung mit der bulgarischen Exilregierung Zankoff stand, mit seiner Ehefrau verhaftet. In seiner Villa wurden unvorstellbare Mengen von Genuß- und Lebensmitteln, tausende Meter Friedensstoffe, ...

  • Von Frans Dahlem

    hat der Kongreß klar und unzweifelbar be- 2. Die VVN repräsentiert in Gesinnung und Organisation die unzerreißbare Einheit unseres deutschen Vaterlandes, was sich in den Reden aller Delegierten, insbesondere der 800 Vertreter aus den Westzonen dokumentierte, für die es keine hemmenden Zonengrenzen und keine bizonale oder trizonale Abspaltung gibt ...

  • Dr. Hermes' späte Erkenntnisse

    Berlin, 12. April (ADN/ND). Auf der Schlußkundgebung der Landesversamimlung der Berliner CDU am Sonntag ergriff auch der ehemalige Vorsitzende der CDU der sowjetischen Besatzungszone, der zur Zeit den Posten des Vorsitzenden des Landwirtschaftsausschusses beim Wirtschaftsrat in Frankfurt am Main innehat, Dr ...

  • „E§ muß doch endlich Frühling werden"

    Aus dem mit Girlanden und Fahnen aller Nationen festlich geschmückten Weimar fährt uns der Wagen mitten durch den erwachenden Frühling nach Berlin zurück. Die Gedanken bleiben beherrscht von dem großen Erlebnis, das dieser Befreiungstag der VVN für die 3000 Delegierten war, die im Auftrage der Überlebenden der Widerstandsbewegung gegen den Faschismus aus allen Teilen Deutschlands und der Nachbarländer nach Thüringens Hauptstadt gekommen waren ...

  • In einem Satz

    POTSDAM. DURCH DIE LEISTUNGSSTEIGE- rtmg der Brandenburgischen Betriebe konnte die Textil- und Lederschuhzuteilung Im zweiten Halbjahr 1947 verdoppelt werden, gab Ministerialdirektor Scholz auf einer Tagung zum Thema Befehl S34 bekannt. MAGDEBURG. IM EISENBAHNAUSBESSE- rungswerk salbke wurde aus eigenen Mitteln und alten Maschinenteilen eine Walzenstrafle in Betrieb genommen, die das Werk von Lieferungen aus den Westzonen unabhängig macht ...

  • So war es in Weimar

    Weimar, 12. April (ND). Am Sonntagvormittag fand vor der Weimar-Halle eine machtvolle Kundgebung der 3200 Delegierten des Deutschen Befreiungstages 1948 statt. Diese Kundgebung bildete den Höhepunkt der mehrtägigen Tagung der deutschen und ausländischen Widerstandskämpfer. „Tod den Kriegsinteressenten ...

  • Worte Ernst Thälmaniis

    Am IS. April dieses Jahres wäre Ernst Thälmann 62 Jahre alt geworden. „Es genügt nicht — so schrieb 1931 Ernst Thälmann —, sich mit dem Mordterror der Nazis auseinanderzusetzen. Notwendig ist vielmehr — und das ist eine der wichtigsten Lehren, die wir aus den Wahlea der letzten Zeit ziehen müssen — eine ...

  • Nicht alle gehorchten dem Wink

    Drahtbericht unseres Düsseldorfer Korrespondenten Düsseldorf, 12. April. Die enge Zusammenarbeit mit der CDU Dr. Adenauers wird von vielen Sozialdemokraten mit größtem Unbehagen betrachtet. Diese Mißstimmung kommt besonders zum Ausdruck in einem Leitartikel der sozialdemokratischen „Rheinischen Zeitung" vom 7 ...

  • Empfang ausländischer Widerstandskämpfer

    Weimar, 12. April (SNB). Zum Abschluß des Treffens der antifaschistischen Widerstandskämpfer aus Deutschland und anderen Ländern Europas fand bei dem Chef der sowjetischen Militärverwaltung Thüringen, Gardegeneralmajor Kolesnitschenko, ein Empfang statt, bei dem Widerstandskämpfer aus der Tschechoslowakei, Polen und Deutschland anwesend w^rp ...

  • „Die Ruhr ruft Europa"

    Essen, 12. April (ADN). Durch eine Überführung der Grundstoffindustrien in Gemeineigentum könne das deutsche Volk dafür sorgen, daß die .Ruhr nie wieder zu einer Waffenschmiede werde, erklärte auf einer Kundgebung in Essen, die unter dem Motto „Die Ruhr ruft. Europa" stand, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Arnold ...

  • „Unverständliche Vorschläge

    (Drahtberichl unseres hessischen Korrespondenten)

    Wiesbaden, 12. April. Die deutschen Vorschläge zum Marshall-Plan sind von der hessischen Bevölkerung mit starkem Befremden aufgenommen worden. Eine Rundfrage in der Einwohnerschaft Wiesbadens ergab, daß sich hundert Prozent drr Befragten gegen die Vorschläge aussprachen. Die Tntsache, daß man Kohle für ...

  • SPD-Parteitag abgebrochen

    Diskussion wurde vertagt — Ein Schachzug Ollenhauers zur Unterdrückung der Opposition?

    Hamburg, 12. April (ADN/ND). Die Bildung der Trizone forderte Erich Ollenhauer, der 2. Vorsitzende der SPD; am Sonnabend auf dem Landesparteitag der SPD in Hambxirg. Außerdem betonte er, daß der Marshall-Plan mit allen Kräften zu unterstützen sei. Am Sonhtagvormittag wurde der Parteitag plötzlich wegen angeblich „technischer Schwierigkeiten" abgebrochen ...

  • KP-Redner niedergestochen

    Weiden, 12 April (ADN). Bei einer Versammlung in E s 1 a r n wurden der KP- Referent Gonschor und der Kreisvorsitzende der KP in Weiden, Pohl, von über hundert ehemaligen Nazi-Anhängern überfallen und schwer mißhandelt. Während Pohl längere Zeit bewußtlos blieb, mußte Gonschor mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden ...

  • Sprengstoffanschlag auf SED-Büro

    Neue Terroraktion in Tempelhof — Die Polizei schwieg bisher

    Berlin, 12. April (ND). Auf das Stadtbezirksbüro der SED in Alt-Tempelhof, Reinhardtstraße 7, wurde in der Nacht zum Montag gegen 23 Uhr von unbekannten Tätern ein Sprengstoffanschlag verübt. Die Jalousie des Parteibüros wurde dabei zertrümmert. Weiterer Schaden wurde nicht angerichtet. Wie unser Mitarbeiter vom Tatort berichtet, waren in der Nacht und in den Morgenstunden des Montag keine Reste der Bombe aufzufinden ...

  • „Facharbeiter verschleppt6

    Eindrucksvolle Betriebsversammlung

    Berlin, 12. April (ND). Nachdem die Behauptung des Nordwestdeutschen Rundfunks, daß 700 Arbeiter der Neptun-Werft nach Rußland „verschleppt" worden seien, als Lüge entlarvt wurde, hat am Sonnabend die „Neue Zeitung" diese Lupe mit neuem Namen wieder aufgewärmt. Diesmal sind es neben einigen anderen Betrieben auch die Facharbeiter der Knorrbremse, die „nach der Sowjetunion dienstverpflichtet werden" ...

  • Hilfsstation bei Helmstedt geschlossen

    Berlin, 12. April (ADN). Die britische Militärregierung wird ihre Autohilfsstation auf der Autobahn bei Helmstedt auflösen und das dort befindliche Personal zurückziehen, heißt es in einer Note des stellvertretenden britischen Militärgouverneurs General Brownjohn an General D r a t w i n. Gleichzeitig wurde mitgeteilt, daß die britischen Posten zur Überwachung der Kabelverbindungen nach dem Westen informiert wurden, daß ihre Tätigkeit am 15 ...

  • Marshall-Plan bedeutet Verelendung

    Köln, 12. April (ADN). Der Marshall-Plan und eine separate Währungsreform für die Westzonen Deutschlands bedeuten die Abwälzung cter Kriegslasten und Lohndruck auf die werktätige Bevölkeruirug, stellte auf dem Bezirksparteitag der KP Mittelrhein der Sprecher der Bezirksleitung fest. Daher sei der Kampf gegen den Marshall-Plan, so betonte der Redner, ein Kampf gegen Arbeitslosigkeit und weitere Verelendung ...

  • Neue Trizonenbesprechung in Berlin

    Berlin, 12. April (ADN). Vertreter der drei Westmächte und der Benelux-Staaten traten am Montag, wie von unterrichteter Seite bekannt wird, am Sitz das britischen Hauptquartiers in Berlin erheut zu einer Besprechung zusammen. Hauptverhandlungsgegenstand dürfte dabei die Bildung der Trizone gewesen sein ...

  • Urabstimmung über Streik gefordert

    Frankfurt a. Main, 12. April (ADN). Eine Urabstimmung über einen Streik, der aus Protest gegen die Zurücksetzung der freien Berufe bei der Gewährung von Lebensmittel- Zulagen durchgeführt werden soll, forderten die Mitglieder der Gewerkschaft freie Berufe (Sektion Schriftsteller, Komponisten und. Journalisten) auf der Jahresgeneralversamrolung ...

  • widerlegt dreiste Lügen

    mit der die „Neue Zeitung" aufgefordert wird, eine Berichtigung zu bringen, da es sich uro eine bewußte Falschmeldung handelt.

Seite 3
  • Plastische Kunst

    Im Haus am Waldse« (Argentinische Allee 30) zeigt das Zehlendorfer Kunstamt eine umfassende Ausstellung des Werkes des in den .Wirrnissen des Kriegsendes ixefwillig aus dem Leben geschiedenen Bildhauers Joachim Kirsch. Seine Arbeiten sind vnn unt<»rKrhi«»rflir.hpm kilnst^priKrhpn Wert Das Begleitwort de3 Kataloges stellt den Kunstler zutreffend zwischen Wilhelm Lehmbruck und Gerhard Marcks ...

  • Die Tragödie Wotans

    „Die Walküre", aeueinsiudiert in der Städtischen Oper

    Der Menschheitswille verkörpert in der Ge- sieren", zu „entwaffnen" und zu vermenschstalt Wotans: ursprünglich und im Wesen Hellen. Sie war allerdings ein bißchen vergöttlich, doch triebhaft, sinnlich begehrend, bürgerlicht Damit entrinnt man der Tradition im Streben nach maßloser Macht verstrickt auch nicht, daß man etwa in Hundings Hütte in Schuld, Mord und Verräterei ...

  • Silbersteifen statt Brot

    wie hypnotisiert starrten die Zeitungsleser auf diese Meldung und schenkten den übrigen Nachrichten im gleichen Blatt nur flüchtige Aufmerksamkeit. Es war der Tag, an dem gleichzeitig die Meldungen über das Militärbündnis der westeuropäischen Mächte die Einbeziehung Deutschlands in den Marshall-Plan und die Forderung Trumans auf Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht veröffentlicht wurden ...

  • Geldreform für das Volk

    Mitte Dezember vorigen Jahres führte die Sowjetregierung eine Währungsreform durch und hob gleichzeitig die Rationierung von Lebensmitteln und Bedarfsgütern auf, um den Lebensstandard des Volkes zu erhöhen. Das umlaufende Bargeld wurde in be- »ehränktem Umfang im Verhältnis 1 :10 gegen neues | Geld eingetauscht ...

  • Um den Deutschen Pen-Club

    Ein offener Brief an Professor Friedmann, London

    Als eine „Stimme aus den westlichen Sektoren" veröffentlicht der Berliner „Nachtexpreß" einen ihm in Abschrift aus London zugegangenen Brief des Berliner Schriftstellers und Verlegers Heinz Ullstein an den Vorsitzenden des Teutschen Pen-Clubs in London, Prof-ssor Hermann Frledmsnn. In Uesem Brief verwahrt ...

  • Gewandelte Wirfschaftsstrukfur Europas

    Nach einer ADN-Meldung hat der UN-Wirtschaftsausschuß für Europa soeben in Genf Bericht herausgegeben, in dem gesagt daß die sich erholende europäische Produktion insbesondere auf die neue Wirtschaftegestaltung der Volksdemokratien zurückzuführen sei. Auch der Wirtschaftsausschuß der UN hat damit eingesehen, daß Planung eher zum Ziele ■führt als eine freie Wirtschaft und der Marshall-Plan die europäische Krise in ihren Grundfragen nicht lösen kann ...

  • Sowjetunion für den Frieden

    Eindrücke der deutschen Schriftsteller in Moskau

    Moskau, 12. April (ADN). Während eines geselligen Beisammenseins, das zwischen sowjet sehen Schriftstellern, Vertretern des sowjetischen Kulturlebens und den gegenwärtig in Moskau weilenden deutschen Schriftstellern stattfand, hielt Bernhard Kellerm a n n eine mit Beifall aufgenommene Ansprache, in der er im Namen der deutschen Gäste den Sowjetschriftstellern für die Einladung dankte ...

  • Kulfumotizen

    Ostrowski-Feier im „Haus der Kultur"

    Szenen aus dem „dunklen Reich" in geschicktem Zusammenklang von Kunstdarbietung und Vortrag feierte das „Haus der Kultur der Sowjetunion" unter Mitwirkung von Künstlern des Deutschen Theaters und der Berliner Staatsoper den 125. Geburtstag des großen russischen Bühnendichters Ostrowski. Oberleutnant Kotsehetows verbindende Worte hoben die Gestalt Ostrowskis deutlich ab vom Hintergrund seiner Zeit, dem „dunklen Reich", das im Zeichen des Übergangs vom Feudalismus zum Kapitalismus stand ...

  • Sinkende Preise in Rumänien

    Bukarest (ADN). Ein sichtbarer Erfolg der rumänischen Wirtschafts- und Finanzpolitik ist das ständige Sinken der Preise für Lebensmittel aller Art während der letzten fünf Monate. Aus statistischen Aufstellungen der Regierung geht hervor, daß zwischen dem 53. Oktober 1947 und dem 23. Februar 1948 die Preise für Fett um 60"/ ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittelwelle: 356.7 m — 841 kHz. il5.5m = 722 kHz

    Dienstag, 13. April «.00 u. 7.00: Wetter und Nachrichten / 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk / 11.00: Nachrichten, ansch'..: Aus Stadt und Land / 12.00: Frauenfunk / 12.-J3: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.J Stadtreporter / 14.00: Zeitungsschau / 14.15: Emanuel Chabrier — A.exander Glasunoff / 15 ...

  • Dramatische Klassik

    Tragisches Pathos, rollendes Bühnen-B und die großen theatralischen Gesten einer Tragödin alter Schule waren die Merkrna'.e eines dramatischen Abends, den die Rezitaforin Bertha Schemann im Rokokosaal in Wilmersdorf gab. Das tiefe Organ einer Sandrock beklagte das entehrende Geschick einer Rhodope. sang ...

Seite 4
  • Wann werden die Lebensmittel verteilt?

    Merkwürdige Verzögerungstaktik des Haupternähungsamtes

    144,2 Ztr. Bohnenkaffee, 40,3C Ztr. Fischkonserven, 5,61. Ztr. Zucker, 25,81 Ztr. Backpflaumen, 43,80 Ztr. hochwertige Kindernährmittel, 2,47 Ztr. Schmalz, Z£ Ztr. Butter, 15,3t Ztr. Margarine, 15,24 Ztr. Schokolade, Nougat, Marzipan und andere Süßwaren, 4,8* Ztr. Kakao, 4 Ztr. Käse, 17,26 Ztr. Marmelade und 4,74 Ztr ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Eine Neuregelung über die Gültigkeit der Urlaubsbescheinigungen als Reisegenehmigungen hat die Reichsbahndirektion Berlin mit dem FDGB Berlin und dem Verkehrsamt d'es Magistrats getroffen. Dariach werden ab 20. April die Urlaubsbescheinigungen der Betriebe nicht mehr als Reisegenehmigung anerkannt. Sie gelten dann nur noch als Unterlage zur Erlangung einer Reisegenehmigung bei der jeweils zuständigen ...

  • Das stand nicht in den Sternen!

    Schicksal-Horoskope verboten - Entscheidung eines Verwaltungsgerichts

    Der Berliner Polizeipräsident hatte dem Gründer und Leiter der „Kosmobiologischen Arbeitsgemeinschaft", der sich als Astropsychologe mit der Charakterdeutung und Schicksalsforschung auf Grund der Gestirnkonstellation beschäftigte, untersagt., Horoskope gegen Entgelt zu stellen. Es wurde dabei auf die Polizeiverordnung vom 11 ...

  • Berliner Sonntagsport, kurz skizziert

    Das überraschendste Fußballergebnis: Charlottenbnrca 1:1 gegen den Tabellenachten Südring. Das höchste Fußballerrebnls: Reinickendorf 9:0 gegen Nordstern, nach bis zur Halbzeit ausgeglichenem Spiel. Das mitreißendste Fußballspiel: der3:2-Sleg,desTabellenzweiten Oberschöneweide gegen P r e n z Iä u e r B e r g ...

  • In Karlshorst -

    „Schokolade, Marziran", flüsterte mir am Eingang zur Karlshorster Bahn eine „Schöne" zu. Auf der Tribüne packte ein wohlgenährter, guter „Onkel" seine „Amis" aus und versuchte seiner Nachbarin klarzumachen, daß er mindestens 200 Mark auf ... ? ... setzen müsse, sollte sich die Sache lohnen. — Ein 1,90m ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion! „Neues Deutschland", Berlin N;5i, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis U Uhr — Telefon: 42 50 21. (Tag- und Nacht<JienSt) — Honorarzahlungen: Dienstag und Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW M, Zimmerstr. 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Betae Partei die SED. ralt Di*l

    Mitte: Sitzung aller Kassierer der Wohngruppen, Betriebsgruppen, Zentralverwaltungen O und OI, -13,4., 17.30, Sekretariat; Marxistische Abendschule für Betriebe, 17.30, Landsberger Straße «; Marxistische Abendschule für Wohngruppen, 19.30, Sekretariat, Kreuzberg: Sitzung der Jugendkommission, 13.4., 19 ...

  • TjküW kellen im Jleitokeltowi

    Ein Sonderrenntag, dessen Reinertrag dem Sozialfonds der Heimkehrerhilfe überwiesen wird, veranstalten die Berliner Traber am morgigen Mittwoch in der Wuhlheide. Als besonderer Höhepunkt des Nachmittags darf das Jockeyfahren bezeichnet werden, in dem unsere bekanntesten Rennreiter in den Sulky steigen ...

  • Merkblatt für die Haushalte

    Köpenick: In der1' zweiten April-Dekade für Gruppen öl, alle übrigen Margarine. .Auf Kinder^ karten. Butter. Tempelhof.. Vom 12. bis 20. April werden im B.ezirk Tempelhof für die Nachzügler, die noch itn Besitz des Abschnittes „B" der Dezember-Fleischkarten sind, Ergänzungskarten von den zuständigen Kartenstelleh ausgegeben ...

  • Wie wird das Wetter m«r§e»?

    (Eigener Bericht)

    Übersieht Mittel- und Norddeutschland keine wesentliche Wetteränderung, nur, vereinzelt Niederschlag, allgemein kühl. Voraussage für Berlin. Bei schwacher bis mäßiger Lüfrbewegung wechselnd wolkig, nicht ganz niederschlagsfrei, Tagestemperatur um plus 10 Grad, nachts um 5 Grad. Professor M. Ganzen

Seite
Beste Berufsausbildung und Wettbewerb Jugend erobert sieh den ersten Platz Wer hat gelogen? - Westregierung unmöglich F. D. Rooseveit zum Gedächtnis Vor großen Streiks in USA Meinshausen versucht Selbstmord Für Griechenlands Freiheit Kriegsrecht in Kolumbien Der „Honig des Zigarettenschmuggels" Fälschung des „Protokolls M" zugegeben
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen