4. Aug.

Ausgabe vom 16.12.1947

Seite 1
  • Vertagung in London

    Molotow beantragte, deutsche Volkskongreß-Delegation soll gehört werden

    Nachdem In der wiederaufgenommenen Debatte über die Reparationsfragen alle vier Außenminister erneut ihren/Standpunkt dargelegt hatten, brachte Molotow einen neuen sowjetischen Vorschlag zur Lösung des Problems des österreichischen Friedensvertrages ein. In diesem Vorschlag erklärt sich die Sowjetunion im Interesse einer raschen Lösung dieser Frage bereit, auf ein Drittel der ihr im Potsdamer Abkommen zugesicherten Ansprüche auf die deutschen Guthaben in Österreich zu verzichten ...

  • Echo aus England

    John Platt-Mills, einer der dreizehn Abgeordneten der englischen Arbeiterpartei, die den Deutschen Volkskongreß begrüßten, kritisiert die- Kritik an ihrer prodeutschen Haltung in einer Antwort an den „Daily Herald'' mit einleuchtenden Argumenten. Die Kritik sei erfolgt, weil sie als ein Schlag gegen Dr ...

  • Wer sollte warmes Essen bekommen?

    Berlin, 15. Dez. (SNB). Wie wir erfahren, hatte Generalmajor K o t i k o w in seinem Antrag, 300 000 Berliner Werktätige in allen Sektoren Berlins mit zusätzlichen warmen Essenportionen zu versehen, auch konkrete Vorschläge darüber unterbreitet, welche wichtigen Betriebe in den Genuß der zusätzlichen Verpflegung gelangen sollten ...

  • Molotow widerspricht dem Vertagungsantrag

    Zu dem Vertagungsantrag Marshalls erklärte Molotow, daß Marshall und' Bevin, die offensichtlich nach einem gemeinsamen Plan handelten, damit eine große Verantwortung übernehmen. Sie würden damit verantwortlich sein für den Wechsel des Kurses, nach dem die Konferenz bisher gearbeitet hat, und damit die Arbeiten des Außenministerrats gefährden ...

  • Wir protestieren

    gegen die Unterdrückung der Meinungsfreiheit in den Westzonen

    Es liegen uns nunmehr schon zahlreiche Mitteilungen von Lesern aus dem Westen vor, wonach ihnen „nahegelegt" wurde, im eigenen Interesse keine Propacjanda für die Idee des Deutschen Volkskongresses für Einheit und gerechten Frieden zu machen. Persönlichkeiten in München, die ihrer Sympathie für den Volkskongreß Ausdruck gaben, wurde von höchster Stelle mitgeteilt, daß jede Äußerung über den Kongreß als1 „unfreundlicher Akt" befrachtet würde ...

  • Weststaat mit zwei Kammern • •

    Die unterirdischen Vorarbeiten in der Bizone

    Hamburg, 15. Dez. (ADN). „Der Entwurf einer Verfassung für Westdeutschland liegt bereits vor" gab der Nachrichtendienst des britischen Rundfunks am Sonntagabend unter Berufung auf Berichte des Reuterbüros und der Londoner Sonntagszeitung „O b s e r v e r" bekannt. Der Verfassungsentwurf sieht ein Zweikammer - System vor, bestehend aus Bundesrat und Bundestag ...

  • Neues Kabinett de Gasperi

    Rom, 15. Dez. (Rdfk). Ministerpräsident de Gasperi hat heute sein nach rechts erweitertes Kabinett der Verfassungsgebenden Versammlung vorgestellt. Stellvertretende Ministerpräsidenten wurden der Republikaner Pacciardi und der Führer der Rechtssozialisten, S a r a g a t. Für die ausgeschiedenen drei christlich - demokratischen Minister traten zwei Rechtssozialisten und ein Republikaner in das Kabinett ein ...

  • SU schafft Rationierungen ab und reformiert die Währung

    M o s k-a u , 15. Dez. (ADN). Der Ministerrat der UdSSR und das Zentralkomitee der KPD haben ein Gesetz erlassen, das eine Währungsreform vorsieht und gleichzeitig die Rationierung von Lebensmitteln und Bedarfsgütern aufhebt. Im Anschluß .an die Verkündung dieses Beschlusses über den Rundfunk vereinten ...

  • Dankadresse an Professor Dr. Stroux

    Die geschältslührer.de Leitung des Studentenrates der Berliner Universität richtete anläßlich des Rektoratswechsels an Prof. Dr. Stroux eine Dankadresse der gesamten Studentenschaft. In dieser Dankadresse bringt sie zum Ausdruck, daß der Wiederaufbau der Universität, den Prol. Dr. Stroux nach der Kapitulation unter den schwierigsten Umständen begonnen habe, immer mit seinem Namen verbunden bleiben werde ...

  • Sie wollen unwissend sein

    Frankfiift a. M., 15. Dez. (ADN). Zu dem bereits fertigen Verfassungsentwurf für die Bizone bemerkt der Präsident desr Zweizonenwirtschaftsrats, Dr. Köhler, er wisse „wirklich nichts davon", fügte aber im gleichen Atem: \g hinzu, der Leiter der bayerischen Staatskanzlei, StaaUminister Anton Pfeiffer, ...

  • Hoffnung auf Trizonesien

    Frankfurt am Main, 15. Dez. (ND). Der Frankfurter Oberbürgermeister Walter Kolli scheute sich nicht, die Denkmalsweihe für den deutschen Dichter Heinrich Heine zu einer Propagandarede für die Zerreißung Deutschlands zu mißbrauchen. Er erklärte bei der Einweihung des Denkmals Heines aus Anlaß des hundertfünfzigsten ...

  • Odessa-Prozeß beendet

    Kischinew, 15. Dez. (ADN). Das Militärgericht des Wehrkreises Odessa hat den ehemaligen Generalmajor der deutschen Wehrmacht und Kommandanten von Kischinew, Stanislaus von BeWitz-Krebs, und den ehemaligen Oberst der rumänischen Armee Justin Marinov sowie sieben weitere Angeklagte wegen der in der Moldaurepublik verübten Kriegsverbrechen zu 25 Jahren Arbeitslager verurteilt ...

  • Loritz sammelt Material

    Nürnberg, 15. Dez. (ND). Der Vorsitzende der WAV, H ö 11 e r e r, beschuldigte auf einer Rede in Fürth die bayerische Regierung der Willkür gegen Loritz und gegen ihn selbst. Der Kronzeuge gegen Loritz sei ein „Lump" und „Schieber", der vor vier Jahren im Irrenhaus gesessen habe und am Sonnabend mit Diamanten nach Berchtesgaden- gefahren sei, um sie von dort aus über die Grenze zu schmuggeln ...

  • Generaldirektor Kost - Nazi seit 1934

    Essen, 15. Dez. (ND). Die letzten Nachforschungen über die Vergangenheit des von der amerikanisch-britischen Kontrollgruppe ernannten Generaldirektors der deutschen Kohlenbergbauleitung, Kost, haben ergeben, daß er bereits 1934 der NSDAP beigetreten ist. Er hat sich außerdem die schlimmsten Mißhandlungen ausländischer Zwangsarbeiter zuschulden kommen lassen ...

  • Bauernhäuser statt Erdhütten

    Kiew, 15. Dez. (SNB). Während der deutschen Besetzung wurden in den Dörfern der Ukraine 500 000 Bauernhäuser, über 500 000 Wirtschafts- und Ir lustriegebäude und 19 700 Gebäude für öffentliche und kulturelle Zwecke zerstört oder verbrannt. Nach der Befreiung der Ukraine wurden 532 000 Bauerhäuser, 152 000 Gebäude für allgemeine und industrielle Zwecke und 19 600 Gebäude für kulturelle Zwecke wiederhergestellt und neu erbaut ...

  • Schwere Verantwortung Marshalls

    London, 15. Dez. (ADN). Alle Berichte über die Montagssitzung: des Außenministerrats stellen übereinstimmend fest, daß die Konferenz auf Drängen Marshalls ihr Ende gefunden hat. Der USA-Außenminister erklärte, daß weitere Verhandlungen zwecklos seien, obwohl der sowjetische Außenminister die Behandlung einer Reihe anderer Fraeen angeregt und Kompromißvorschläfe eingebracht hatte ...

  • Statt 1800 nur 900 Kalorien

    Baden-Baden, 15. Dez. ^ADN). Direktor Halff von der französischen Militärregierung in Baden-Baden bezeichnete die Ernährungslage in der französischen Besatzungszone als äußerst ungünstig. Nachdem zunächst 1800 Kalorien versprochen, dann 1550 angekündigt wurden, werden seit Monaten nur 900 Kalorien verteilt ...

  • Kampf geht weiterl

    London, 15. Dez. (ADN). „Obgleich die Außenministerkonferenz abgebrochen worden, ist, wird in Deutschland der Kampf der demokratischen Kräfte für ein einheitliches friedliebendes Deutschland weitergehen", erklärte Gordon Schaffer, der stellvertretende Chefredakteur von „Reynolds News", am Montagabend dem Sonderkorrespondenten des ADN ...

  • Betriebsräte gegen Brotkürzung

    Oldenburg, 15. Dez. (Eig. Ber.). Auf einer Zusammenkunft der Betriebsräte aus den Bereichen der Oberpostdirektionen Bremen und Oldenburg wurde die sofortige Aufhebung der vom Zweizonenamt für Ernährung strafweise angeordneten Brotkürzung für das Land Niedersachsen gefordert. Infolge der durch die Brotherabsetzung eingetretenen Verkürzung von 1500 auf 1000 Kalorien ist die Bevölkerung gezwungen, auf ihre eingekellerten Winterkartoffeln zurückzugreifen ...

  • Neuer britischer Luftstützpunkt

    Nicos» (Cypern), 15. Dez. (ADN). Auf der Insel Cypern will die britische Luftwaffe einen neuen Militärflughafen errichten, der ihr nach der Räumung Palästinas als Haupt- Stützpunkt im östlichen Mittelmeer dienen soll. In den Lagern, in denen gegenwärtig illegale jüdische Palästina-Einwanderer interniert sind, sollen 30 000 Mann der britischen Palästina-Armee untergebracht werden ...

  • Erweiterter D-Zug-Verkehr

    Halle, 15. Dez. (ADN).^Wie die Reichsbahndirektion Halle mitteilt, verkehren folgende D-Züge ab sofort wieder regelmäßig: D 120/121 täglich zwischen Berlin (Anhalter Bahnhof) und Leipzig (Hauptbahnhof), D 1042 am Montag. Mittwoch und Freitag zwischen Berlin (Anhalter Bahnhof) und Eisenach, D 1041 am Dienstag, Donnerstag und Sonnabend zwischen Eisenach und Berlin (Anhalter Öahnhof ...

  • Die Kriegsgefangenen in Ägypten

    Hannover, 15. Dez. (ND). In den Lagern der Suez-Kanal-Zone befinden sich noch weit über 60 000 deutsche Kriegsgefangene. Dies geht aus einer Erklärung der in Ägypten kriegsgefangenen evangelischen Pfarrer hervor, die vom Pfarrer Norbert Rfickert, 380 POW-Camp, unterzeichnet ist und an die deutschen und britischen Behörden sowie an die Weltöffentlichkeit gerichtet wurde ...

  • Die Aaserwählten

    Nürnberg, 15. Dez. (ND). In der Vorstandssitzung des Deutschen Nachrichtenbüros teilte der Vorsitzende Kurt F r e n z e 1, gleichzeitig Lizenzträger der „Schwäbischen Landeszeitung", mit, .daß Helga von Brockhoff und Eric Reger nicht von der DENA nach London entsandt, sondern von Seiten der Militärregierung als Sonderkorrespondenten auserwählt worden sind ...

  • Winteroffensive in China

    London, 15. Dez. (Rdfk). Nach Zeitungsmeldungen aus Nanking hat die Chinesische Volksarmee in der Mandschurei mit der Winteroffensive begonnen und ist an den ■wichtigsten Frontabschnitten zum Angriff übergegangen, so an der Eisenbahnstrecke Peking — Mukden, im Norden der Halbinsel Liautun? und im Nordwesten von Mukden ...

  • „Nürnberg" unter britischer Flagge

    Cuxhaven, 15. Dez. (ADN). Das etwa 6000 t große ehemalige deutsche Handelsschiff „Nürnberg", das letzte deutsche Minensuch- Mutterschiff, wurde am Sonnabend an die englischen Marinestellen übergeben. Es fuhr am gleichen Tage unter britischer Flagge mit deutscher Besatzung zur Übergabe nach New Castle ...

  • Der kleinste Fotoapparat

    Pray, 15. Dez. (Rdfk). Der kleinste Fotoapparat der Welt, der 73X28X38 mm groß ist und nur 210 g wiegt, wird bereits serienmäßig in der tschechoslowakischen Fabrik O p t i k o - techna hergestellt. Der Apparat macht fünfzig 10X15 mm Aufnahmen und hat im Ausland großes Interesse erweckt.

  • Rektoratsübergahe an der Berliner Universität

    100 Betriebe zurückgegeben

    Der vom Senat dar Berliner Universität zum Rektor gewählte frühere Prorektor, Prol. Dr. D.ersch, wurde am Montag von der Deutschen Zentralverwaltung lär Volksbildung bestätigt. Die leierliche Rektoratsübergabe an Prof. Dr. Dersch erlolgt am 17. Dezember im Auditorium maximum.

  • Baldwin gestorben

    London, 15. Dez. (ADN). Der ehemalige britische Ministerpräsident Lord Baldwin ist in der Nacht zum Sonntag im Alter von achtzig Jahren verstorben.

  • 230 stilliegende Betriebe

    In der ersten Dezemberwoche mußten weitere 230 Berliner Betriebe wegen Kohlen-, Strom- oder Gasmangels zu Kurzarbeit oder Stillegungut übergehen.

Seite 2
  • Berliner Rundfunk

    13. Dezember 1947 / NEUES Arbeitsvermittlung* nach Dringlichkeit Stadtrat Waldemar Schmidt Über die Arbeitsbewegung in Berlin Berlin, 15. Dez. (Eig. Ber.). In der heutigen Pressekonferenz beim Magistrat ging der Leiter der Abteilung für Arbeit, Stadtrat Waldemar Schmidt, zunächst auf die Arbeitseinweisungen ein, die, wie er sagte, „so viel Staub in der Presse aufwirbelten" ...

  • Das Reparationsproblem

    Die Londoner Konferenz hat sich gestern labend vertagt. Die Kette der Übereinstimmungen ist in der Reparationsfrage auf . einen Knoten gestoßen. Hier steht Standpunkt gegen Standpunkt. Da es jedoch kein unlösbarer Knoten ist, braucht er auch nicht auf gordische Art durchschlagen zu werden. Reparationen haben wohl für jeden, der sie leisten muß, einen unangenehmen Klang ...

  • Reinen Tisch ...

    In Lessings „Nathan" heißt es: „Tut nichts, der Jude wira verbrannt." So hat man es In Deutschland nur allzulange gehalten und dafür müsse» auch die Unschuldigen heute „Reparationen" zahlen. Da man vom Antisemitismus nicht mehr leben kann (es sei cjenn, man heißt Swolinzky), muß der »Antisefllsisraus" die Lücke füllen ...

  • Währungsreform in der Sowjetunion - ein Beispiel für Deutschland

    Berlin, 15. Dez. (ND). Der Ministerrat und das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Sowjetunion haben eine Verfügung über die Durchführung einer Währungsreform und die Abschaffung der Rationierung von Lebensmitteln und Bedarfsgütern in-der Sowjetunion erlassen. Es wird in der Verfügung als Aufgabe ...

  • Gegen Deutschlands Zerstörer

    Landes-Volkskongresse in Brandenburg und Sachsen / Die Kongreßidee wird populär und ergreift breitere Massen

    Potsdam, 15. Dez. (ND). Einen eindrucks vollen Verlauf nahm der am vergangenen Sonntag im Thalia-Theater in Babelsberg statteefundene Volkskongreß für Einheit und gerechten Frieden des Landes Brandenburg, zu dem über "700 Delegierte aus allen politischen Partelen und Massenorganisationen sowie auch Gäste aus dem Westen erschienen waren ...

  • Arbeitsvermittlung* nach Dringlichkeit

    Stadtrat Waldemar Schmidt Über die Arbeitsbewegung in Berlin

    Berlin, 15. Dez. (Eig. Ber.). In der heutigen Pressekonferenz beim Magistrat ging der Leiter der Abteilung für Arbeit, Stadtrat Waldemar Schmidt, zunächst auf die Arbeitseinweisungen ein, die, wie er sagte, „so viel Staub in der Presse aufwirbelten". Sie seien keine willkürliche Maßnahme der Abteilung für Arbeit, sondern basieren auf dem Kontrollratsbefehl Nr ...

  • Sächsischer Landeskongreß

    In einem leidenschaftlichen Bekenntnis bekannte sich Ministerpräsident Seydewitz zu einem einigen, friedlich gesinnten Deutschland bis zum letzten Atemzug. Der Volkskongreß in Berlin, so führte Seydewitz aus, Sei die erste selbständige Aktion des deutschen Volkes gewesen, um seine Interessen selbst wahrzunehmen und der Welt zu sagen, wie es sein zukünftiges Schicksal gestalten wolle ...

  • Dibelius über seine Amerikareise

    Berlin, 15. Dez. (ADN). Der evangelische Bischof von Berlin, D. Dr. D i b e 1 i u s , sprach am Montag vor Pressevertretern über seine Amerikareise. Er habe in den Vereinigten Staaten eine politische Stellungnahme vermeiden wollen, so betoate er, da er aber auf so viel Unkenntnis und Mißverständnisse über die tatsächliche Lage in Deutschland gestoßen sei, wäre es nötig gewesen, zur Aufklärung beizutragen ...

  • Britischer General als Zeuge

    Nürnberg-, 15. Dez. (ADN). Der britische General Morgan wurde im Krupp-Prozeß in seiner Eigenschaft als Mitglied der Interalliierten Kontrollkommission vom Jahre 1920 als Zeuge vernommen. Die damalige Rechtsregierung, so erklärte General Morgan, habe den Krupp-Konzern zur Rüstungsproduktion ermutigt ...

  • Eine Million Meter Stoffe als Leistungsprämien

    Dresden, 15. Dez. (ADN). Eine Million Stoffe werden bis zum Weihnachtsfest an 250 000 sächsische Werktätige als Prämien für gute Leistungen ausgegeben. Diese erfreuliche Mitteilung machte Wirtschaftsminister Selbmann auf einer Konferenz der Vorstände des FDGB und der Betriebs-Gewerkschaftsleitungen des Kreises Dresden ...

  • KPD klagt beim Verfassungsgerichtshof

    München, 15. Dez. (Rdfk.). Die bayerische KPD hat jetzt beim Verfassungsgerichtshof eine Klage mit der Begründung erhoben, daß die 10-Prozent-Klausel,' wonach der KPD- Fraktion im Landtag kein Sitz zusteht, erst nach der Wahl im Dezember 1946 in Kraft getreten sei. Von der KPD wird die Nichtanerkennung ihrer Wählerstimmen als rechtsungültig bezeichnet ...

  • Einheitliches Recht

    Dresden, 15.- Dez. (ADN). Justizminister Professor Dr. K a s t n e r sprach auf einer Pressekonferenz über die Rechtspflege Jn Sachsen und forderte dabei ein einheitliches Recht für Deutschland. Das Recht sei, so betonte der Minister, eine der festesten Klammern, die die Einheit Deutschlands zusammenzuhalten vermögen ...

  • Export wird verhindert

    Berlin, 15. Dezember (ADN). An den Grenzen zur britisch-amerikanischen Besatzungszone stauen sich Eisenbahnwaggons, die mit Exportgütern aus der sowjetischen Besatzungszone für das Ausland beladen sind. Nach Angaben von zuständiger Stelle sind rund 2D00 Waggons, die Exportwaren im Rahmen diesjähriger Verträge mit dem Ausland über Westdeutschland befördern sollten, nicht über die Zonengrenze gelassen worden ...

  • Höhere Löhne in den Volksbetrieben

    Neuordnung der landesei qenen Betriebe Sachsens

    Diese beträchtlichen Lohnerhöhungen sind auf die Beseitigung der niedrigen Löhne für Frauen und Jugendliche sowie auf den Abschluß einiger neuer Tarifverträge zurückzuführen. Die stärkste Lohnerhöhung weist der Erzbergbau mit 37,6 Prozent auf. Es folgen die Baumaterialienindustrie mit 32,8 Prozent, die Glasindustrie mit 30 ...

  • Hausbrandversorgjmg nach Klima

    Stuttgart, 15. Dez. (ADN). Der Kohlenversorgungssatz für Württemberg - Baden wurde auf Grund einer Anweisung .der Hauptverwaltung Wirtschaft in Frankfurt niedriger gehaHejp; weil in diesem Land „das Klima.wärmer ist" Diese Mitteilung machte Wirtschaftsminister Dr. Veit in Beantwortung einer KP-Anfrage über die Schwierigkeiten in der Hausbrandversorgung ...

  • Lebenslängliches Zuchthaus

    Durch eigenes Geständnis sowie durch Zeugenaussagen wurde Griebel überführt, am 12. April 1945 als Bataillonsführer des „Volkssturms" an der Erschießung von vier Häftlingen des KZ-Lagers Buchenwald im Steinbruch bei Groß-Löbichau aktiv beteiligt gewesen zu sein.

  • Zuerst Neubauernhofe

    Schwerin, 15. Dez. (ADN). Der ursprünglich vorgesehene große Umbau des Landtagsgebäudes in Schwerin durch einen Berliner Architekten ist vorläufig zurückgestellt worden, da die umfangreichen Planungen für die zu errichtenden Neubauernhofe vordringlich sind.

  • Dr. Külz für Volkskontrolle

    Berlin (ND). In einer LDP-Kundgebung in Weimar äußerte sich — wie „Der Morgen" berichtet — der Vorsitzende der LDP, Dr. Külz, unter anderem über die Volkskontrollen und erklärte, daß sie als Notbehelf nicht zu entbehren sind.

Seite 3
  • Romeo

    Und Julia im Deutschen Theater

    An die Tradition denkwürdiger Berliner Shakespeare-Aufführungen reiht sich Willi Schmidts „Komeo und Julia" im Deutschen Theater als eine neue Perle. Sie zeichnet sich aus durch Klarheit, Reinheit und Schönheit. Regie und Ensemble sind mit großer Kunst und Liebe bestrebt, den erleuchteten Renaissance-Geist in seiner unerschöpflichen Vielfalt, seiner unsterblichen Leidenschaftlichkeit und seiner bezwingenden Eindeutigkeit Gehör, Eingang in unser Denken und Fühlen, zu erwirken ...

  • WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

    Posdam. Die 'Gültigkeitsdauer von Lteferanwelstingen wird nach einem Runderlaß des Ministers für Wirtschaftsplanung um 30 Tage nach dem Verfallstermin (im allgemeinen 10 Tage nach Quartalsschluß) verlängert, wenn sie vor dem Verfallstermin beim tieferer präsentiert, -wärenmäßig gedeckt und bezahlt wurden ...

  • 0 u {I\

    gleich so aufgeregt, doch"1 wenn die Meldungen stimmen, dann dürfen wir uns auf einiges gefaßt machen. Zwei motorisierte italienische Divisionen sind kein Dreck. Dabei ist das Bataillon müde. Das bezieht sich, nebenbei gesagt, auch auf den Kommandeur und darum werde ich jetzt für euch alle ein bißchen schlafen ...

  • Bizonale Bodenreform

    Der Beschluß zur Bodenreform war in der sowjetischen Besatzungszone als einziger von allen vier Zonen zur Zeit der Moskauer Konferenz bereits verwirklicht. 'Über 3 Millionen Hektar Land und Wald waren an rund 366 000 Landarbeiter, Umsiedler, landarme Bauern und Kleingärtner verteilt worden. In der britischen Besatzungszone legte die Militärregierung dem Zonenbeirat im Juni 1947 einen „Verordnungsentwurf über Bodenreform" zur Stellungnahme vor ...

  • Sang und Klang im neuen Haus

    „Komisdie Oper" in der Behreusiraße (Ersiauüührung vor den Mitarbeitern am Neubau)

    Zu der Staatsoper und der Berliner Städtischen Oper kommt mit der „Komischen Oper" in wenigen Tagen ein ganz neues Theater hinzu, ein Musiktheater, wie es der Intendant der Komischen Oper, Walter Felsenstein, in freier Übersetzung der französischen Bezeichnung Opera comique nannte. Unter sorgfältiger Ausnutzung der aus den Bombennächten übriggebliebenen Reste des alten einst berühmten Metropol-Theaters in der Behrenstraße ist, wie ein Phönix aus der Asche, etwas ganz Neues entstanden ...

  • Kulturnoiizen

    Die Stimme des Volkskongresses

    (Im Berlins- Rundfunk) „Hier spricht Deutschland" heißt eine neue Sendefolge des Berliner Rundfunks, in der allwöchentlich einmal, donnerstags um 22.15 Uhr, der Deutsche Volkskongreß für Einheit und IS- rechten Frieden seine Stimme erhebt. In der ersten Sendung dieser Art sprach Propst Grüber mutige und zu Herzen gehendtf~Worte ...

  • „Vorzüge" des Freihandels

    Die amerikanische Delegation hat sich auf den Sitzungen der Welthandelskonfer&nz immer wieder für den Abbau der Zollschranken und für eine' weitere Entwicklung zum Freihandel eingesetzt. Dies könnte verwundern, wenn man berücksichtigt, daß die USA vor noch nicht allzulanger Zeit als die typischen Vertreter des Hochschutzzolls galten ...

  • V

    „Der Brigadekommissar fragt, ob es nicht einen Sozialdemokraten gibt, der zum Kompanieführer geeignet ist." „Na, die Auswahl ist ja nicht groß. Wie wär's mit Otto Jürgensen?" „Daran habe ich auch gedacht." „Also das nächste Mal", entschied Georg und seufzte. „Es wird schon nicht lange auf ssich warten lassen ...

  • Generalversammlung des Klubs

    Am W.Dezember 1947 fand die Ordentliche Ge-" neralversammlung des Klubs der Kulturschaffenden statt. Nach einem kurzen Bericht des ersten Vizepräsidenten Professor Dr. Brugsch und nach dem Bericht des Schatzmeisters. Bürgermeister Dr. Friedensburg, über die Arbeit im Berichtsjahr war der weitere Verlauf der Sitzung unter dem Eindruck des Verbotes im amerikanischen und britischen Sektor Berlins ein einhelliges Bekenntnis zum Kulturbund ...

  • Der Feigling /

    1871. Die Kapitalisten belagerten Paris. Tag und Nacfrt flogen Geschosse; Flintenkugeln schlugen an die Häuser. Mit lautem Geräusch fiel dervStuck von den Wänden; zerschmetterte Fensterscheiben klirrten. Ein kleiner Junge ging auf der Straße. Hinter dem Rücken hielt er etwas im Tuch gebunden. Er schaute vorsiehtig nach allen Seiten und schritt nur langsam weiter ...

  • Berliner Rundfunk

    Mittwoch, 17. Dezember

    6.0O u. 7.00: Nachrichten und Wetter / 6.50: Werktätige Frau / 8.30: Suchdienst / 9.00:^ Schulfunk 11.00: Nachrichten, anschl.: Aus Stadt und Land, 12.45: Landfunk / 13.00: Nachrichten und Wetter, anschl.: Stadtreporter / 13.20: Beliebte Weisen, dazw.: Kleines Enebnis von heute / 14.00: Tägliche Zeitungsschau / 15 ...

Seite 4
  • 23 Mill. Spargelder ausgezahlt

    Weihnachtsgeschenk von 100 RM — Andrang vor den Kassen

    Die wenigsten von den 1,2 Millionen Berlinern, die zum Teil schon am Sonntag ihre hundert Mark je Sparbuch von der Städtischen Sparkasse abgeholt haben oder noch abholen werden, wissen, wie lange es gedauert hat, bis die Alliierte Kommandantur dieser Auszahlung endlich zustimmte. Schon jm Jahre 1946, bevor noch vor dem 20 ...

  • S

    und durch Niedxwiadek wurd« der t: 0-Gewinn hergestellt. Spandau-Altstadt wird laufend unter Wert *eechlagen. Bei teilweiser Feldüberlegenheit konnta Charlottenburg einen glücklichen 3 : 2-Gewinn herausspielen. Die ersten Druckperioden der Spandauer waren .überwunden, als im plötzlichen Gegenstoß die Meistermannschaft durch Gersten zum Führungstor kam ...

  • ^ete* ftiüUe* käte kUhca Vorteil

    Gewiß waren Nürnbergs Technik, seine blitzschnellen Sidesteps und seine geschickte Vermeldunjtstaktik schöner und überzeugender, aber die wirkungsvollen Schlage brachte Müller an, der «ich. seit seinem ersten Start — in der Waldbühne gegen den Erfurter Heinz Sänger — boxerisch erstaunlich verbessert hat und ebenso fair arbeitet ...

  • Bauarbeiter erhalten Textil- und Schuhwaren

    Rund 26 300 Bezugscheine für Schuhe und Textilwaren au3 der von General Kotlkow zur Verfügung gestellten Sonderzuteilung für über 5000 Bauarbeiter und -arbeiterlnnen von Sl Befehlsbauten und zahlreichen Kleinbetrleben der acht sowjetischen Bezirke wurden Montagmittag »n die Betriebsrate der einzelnen' Baustellen im neuen Stadthaus verteilt ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Merkblatt für die Haushalte

    im sowjetischen Sektor werden ab 15. Dezemher 1947 aut rote Seifenkarten verteilt: 1 Normalstück Korperseife, 1 Normalpaket Zusatzwaschmittel oder Waschpulver oder Fewa, 1 Schachtel Zündhölzer. Im amerikanischen Sektor Berlins werden ab 15. Dezember 1947 auf die roten Seiienkarten verteilt: 1 Normalstück Körperseife, 1 Normalpaket Waschpulver, 1 Schachteln Zündhölzer und auf die rosa Männerseiienkarte 1 Stück Rasierseife ...

  • Frenzlauer Berg zahlt Weihnachtshilie

    Jeder laufend Unterstützte erhält durch die Abteilung für Sozialwesen eine Weihnachtshilfe von 20 RM. Die Auszahlung erfolgt im Bezirk Prenzlauer Berg in der Schönhauser Allee 103 in alphabetischer Reihenfolge, und zwar: 17.12. A, B, C, D, E; 18. 12. F, G, H, I, J, 19. 12. K, L, M; 20. 12. N, O, P, Q, R; 22 ...

  • Warmes Essen für Eisenbahner

    Nachstehend die Liste der einzelnen Relchsbahnbetrlebc: Lokomotiv-Betriebswerke Schlesischer Bahnhof 176 Personen, Lichtenberg 540 Personen, Rummelsburg 394 Personen, Karlshorst 219 Personen. Görlitzer Bahnhor 131 Personen, Schöneweide 351 Personen, Anhalter Bahnhof 375 Personen. Tempelhof 394 Personen, Potsdam 133 Personen, Grunewald 342 Personen, Lehrter Bahnhor 205 Personen, Gesundbrunnen 341 Personen ...

  • Doppeher Frauenmord - 15 fahre Zuchthaus

    Der bereits mehrfach vorbestrafte 30jährige Willi Witkowski hatte am 21. Februar d. J. seine 42jährige Bekannte .Elisabeth John, in der Cheruskerstraße 10 in Schöneberg, mit einem stumpfen Instrument niedergeschlagen und erdrosselt. Ihre Kleidungs- und Wäschestücke verkaufte er und legte den Erlös in Schnaps und Zigaretten an ...

  • ^Ät/owteMe^e i*\ jltoxbUU

    Ohne Überraschungen verlief der Meisterschartstag der Handballer. Besonders zu erwähnen Ist der Sieg des Tabellenletzten Friedrichshain über Britz, wodurch der erste Erfolg im letzten Spiel der ersten Serie errungen wurde. Mit 10 : 6 beugten sich die Britzer Vertreter den Frledrichshainern und dennoch bleiben beide Mannschaften am Tabellenende ...

  • Waldlaufsieger unverändert

    Der zweite Durchgang Im Waldlaufkriterlnm 1947/4« der Sportgruppe 'Friedrichshain bracht« In Zehlendorf die gleichen Sieger wie beim ersten Wettbewerb. Bei den Männern wechselten auf der 3-km-Bistanz nur hinter dem Sieger Brinkmann etwas die Plätze, sonst blieb es auf allen Strecken wie vor zwei Wochen in Frohnau ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland", Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 13 bis 14 Uhr — Telefon: 4ä 50 21 (Tag- und Nachtdienst) — Honorarzahlungen: Dienstag und. Freitag von 13 bis 16 Uhr — Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstraße 87-91 — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr ...

  • Beine Partei, die SED, mit Didi!

    LV Kultur und Eruiehungj Arbeitsgemeinschaft sozialistischer Schriftsteller und Journalisten, 17. Dezember, 18 Uhr. Parteihaus. Arbeitsgruppe Kurzgeschichte. Zentrale Betriebsgruppe Eisenbahn! Versammlung aller Betriebsgruppenvorsitzenden und.Verbindungsmänner der Kreise, 17. Dezember, 17 Uhr, Parteihaus ...

  • mct\ üMjejdfa&y

    Annähernd 10 000 Zuschauer waren im Mitte» Stadion von den Leistungen der Prenzlauer sehr enttäuscht. Die PB-Elf bewies nicht ihre Formbeständigkeit und mußte für den verletzten Kullich Siegert einsetzen, der bald nach Spielbeginn, schon seiner alten Knieverletzung wegen, nur noch als Statist mitwirkte ...

  • Das kommende Berlin

    Die Ausstellung der Pläne des kommenden Berlins im Alten Stadthaus in der K'.osterstraße weist eine über alles Erwarten hohe Besucherzahl aus allen Schichten der Bevölkerung auf. Zwei- bis dreihundert Personen täglich nehmen Einsicht in die Pläne und Vorschläge, die alle nur ein einziges Thema haben: Berlin, wie es nach erfolgter Enttrümmerung in seinem Neuaufbau aussehen soll ...

  • Erste Hockeyserte beendet

    Die Spiele um die Berliner Hockeymeisterschaft wurden am Sonntag bis auf zwei noch ausstehende Begegnungen mit der ersten Serie abgeschlossen. Eichkamn schlug dieÄ schwache Elf des BHC-Wespen sicher mit 2:0 (1:0) und Spandau erreichte gf gen Oberspree nur ein 1:1 (0:0). In diesem Spiel hatten die Havelstädter alle Möglichkeiten bis zur Pause eine klare Führung zu erreichen ...

  • Wie wird das Weller morgen?

    (Eigener Bericht)

    Übersicht: Kaltluftzufuhr aus Nordeuropa vorübergehend nachlassend, Temperaturausgleich, später Übergang zu Hochdruckwetter, strichweise Schnee, Nachtfrostgefahr Voraussage für Berlin: Bei schwachen bis mäßigen Winden wechselnd bewölkt, noch nicht niederschlagsfrei, Maximaltemperatur über 0 Grad. Prof ...

Seite
Vertagung in London Echo aus England Wer sollte warmes Essen bekommen? Molotow widerspricht dem Vertagungsantrag Wir protestieren Weststaat mit zwei Kammern • • Neues Kabinett de Gasperi SU schafft Rationierungen ab und reformiert die Währung Dankadresse an Professor Dr. Stroux Sie wollen unwissend sein Hoffnung auf Trizonesien Odessa-Prozeß beendet Loritz sammelt Material Generaldirektor Kost - Nazi seit 1934 Bauernhäuser statt Erdhütten Schwere Verantwortung Marshalls Statt 1800 nur 900 Kalorien Kampf geht weiterl Betriebsräte gegen Brotkürzung Neuer britischer Luftstützpunkt Erweiterter D-Zug-Verkehr Die Kriegsgefangenen in Ägypten Die Aaserwählten Winteroffensive in China „Nürnberg" unter britischer Flagge Der kleinste Fotoapparat Rektoratsübergahe an der Berliner Universität Baldwin gestorben 230 stilliegende Betriebe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen