4. Aug.

Ausgabe vom 12.07.1947

Seite 1
  • tBankrott der Kommunalpolitik der Berliner SPD-Führung

    Die gegenwärtige Oberbürgermeister-Krise in Berlin spiegelt den völligen Bankrott der Politik wider, die von der Berliner Sozialdemokratischen Parteiführung unter Neumann und Swolinzky in der Stadtverordnetenversammlung und im Magistrat seit Oktober vorigen Jahres getrieben wurde. Statt, daß die sozialdemokratische ...

  • Heft!§dbf&Mgi§ Zer^tiidkeliiiig besiegelt?

    JJeute Pariser Konferenz — Acht Staaten lehnen ihre Teilnahme ab

    Konferenzbeginn um 13 Uhr Paris, 11. Juli (ADN). Die Pariser Konferenz wird am Sonnabend voraussichtlich um 13 Uhr deutscher Sommerzeit im Speisesaal des französischen Auswärtigen Amtes eröffnet werden. Den Vorsitz wird Außenminister Bidault führen Die Spuren sollten schrecken London, 11. Juli (Moskauer Rundfunk) ...

  • Zonenwäditer

    Zu den unerfreulichsten Auswirkungen des Zusammenbruchs zählen die Zonengrenzen, Wir haben es deshalb freudig begrüßt, daß die Moskauer Konferenz durch ihren Beschluß einen freien Zeitungs- und Nachrichtenaustausch in ganz Deutschland zuzulassen, dieses große Hindernis wenigstens auf geistigem Gebiete beseitigte ...

  • Das tschechische Volk lehnt ab

    Prag, 11. Juli (ADN). Soweit bereits Kommentare der tschechoslowakischen Zeitungen zu der am Donnerstagabend getroffenen Entscheidung der Regierung an der Pariser Konferenz, über den Marshall-Plan nicht teilzunehmen vorliegen, drücken' sie ihre uneingeschränkte Zustimmung aus. Unter der Überschrift „Hinter ...

  • USA-Kriegsmaterial für Griechenland

    Washington, 11. Juli (ADN). Der Führer der USA-„Hilfsmission" für Griechenland, G r i s - wold, gab auf einer Pressekonferenz bekannt, daß für die griechische Regierung Kriegsmaterial im Werte von 35 Millionen Dollar aufgekauft worden ist. Das Kriegsmaterial setzt .sich aus Gebirgsartillerie, Munition, gepanzerter und geländegängiger Fahrzeuge, ^Maultieren und Lebensmitteln für die Truppen der griechischen Regierung zusammen ...

  • Prag erweitert die Bodenreform

    Prag, 11. Juli (ADN). Die tschechoslowakische Nationalversammlung stimmte einem Gesetzentwurf zu, der eine Erweiterung des Bodenreformgesetzes aus dem Jahre 1919 vorsieht. Dieser Gesetzentwurf bestimmt, daß privater Gründbesitz nicht größer als 50 Hektar sein darf. Das enteignete Land wird an Kleinbauern und Landarbeiter verteilt; die Wälder werden von staatlichen oder öffentlichen Körperschaften übernommen ...

  • KURZE AUSLANDS^ACHRICHTEN

    + Im Hafen von Piräus wurde am Donnerstag die erste Schiffsladung amerikanischer Ausrüstungen für die griechische Armee gelöscht. + Das Büro der Kommanistischen Partei Frankreichs protestierte am Donnerstag gegen die Verhaftung von mehreren tausend demokratischen Politikern in Griechenland. ♦ Der Exekutivausschuß des Internationalen Arbeitsamtes (Ilo) beschloß, dis 31 ...

  • und der Sowjet-

    Harriman über Deutschland London, 11. Juli (ADN). Der Staatssekretär im USA-Handelsministerium, Harr im an, hielt am Freitag in London eine Pressekonferenz ab. Als vordringlichste Aufgabe für eine erhöhte Kohlenproduktion in der angloamerikanischen Zone bezeichnete er die Lieferung von genügend Lebansmitteln und bestimmten Rohmaterialien zur Wiederherstellung der Fabrikausrüsturigen und des Transportwesens ...

  • Anglo- amerikanische Beratungen in Washington

    London, 11. Juli (ADN). Die britische Regierung ist von den USA auf gefordert worden, eine Gruppe von Beamten nach Washington zu entsenden, um dort Fragen der Kohleproduktion im Ruhrgebiet und der zukünftigen Besitzrechte an den Bergwerken zu diskutieren. Die französische Regierung hat keine Einladung zu dieser Konferenz erhalten ...

Seite 2
  • Schumacher vor der Berliner Presse

    Maßgebende deutsche Beteiligung an RuhrkcMenverwaltung erscheint ihm unvorstellbar

    Berlin, 11. Juli (ND). Vor in- und ausländischen Pressevertretern betonte gestern oder SPD-Vorsitzende, Dr. Schumacher, bei den öffentlichen Körperschaften im Westen Deutschlands mache sich die Tendenz bemerkbar, von der Verwaltungsarbeit zur kontrollierten Selbstregierung überzugehen. Die Politik der ...

  • Ergebnis der Berliner Befriebsrätewahien

    Berlin, ll.juli (Eig. Ber.). Die Berliner Betricboi'ätewahlen können in der Hauptsache als abgeschlossen bstrnchtct worden. Nach den bisher vorliegenden Meldungen sind 17 547 Betriebsräte gewühlt worden. Die Zahl der Betriebs, in denen Betriebsräte aufgestellt wurden, hat sich regenüber dem Vorjahre von 2303 auf 51 ...

  • Verwässerung des Artikels 41

    Wiesbaden, 11. Juli (Eig. Ber.). 105 Betriebe mit rund 31 000 Beschäftigten fallen unter den Artikel 41 der hessischen Verfassung, der die Überführung in Gemeineigentum vorsieht. Mit der Durchführung ist ein Fünfzehner- Ausschuß beauftragt worden, der sich aus Vertretern der Parteien, der Gewerkschaften, der Industrie und zwei Wissenschaftlern zusammensetzt ...

  • Beschlüsse des Zee der FD

    Berün, 11. Juli (ADN). Für die Aufnahme von Vertretern der Freien Deutschen Jugend in die antifaschistischen Blockausschüsse sprach sich dsr Zentralrat der FDJ in seiner letzten Tagung aus. Der Zentralrat nahm ferner einen Plan für die Herbst- und Winterarbeit der FW an. Dabei wurde erneut die Bereitschaft der FDJ zur Zusammenarbeit mit allen demokratischen Jugendverbänden Deutschlands betont ...

  • Demokratische Spielregeln"

    Hannover, 11. Juli (Eig.Ber.). wie die „Hannoversche Volksstimme" schreibt, wurde Minister Abel im Auftrage der Militärpolizei verboten, über die sozialistische Arbsitereinheit zu sprechen. Eine Überschreitung dieses Verbotes würde die Auflösung der Versammlung zur Folge haben. In Stadthagen wurde auf Anweisung der Militärregierung der vorbereitende Ausschuß der Sozialistischen Einheitspartei aufgelöst und für verboten erklärt ...

  • Vorsichtiges BesMzbürgertum

    CDU lehnt „scharfes Messer" der Währungsreform ab

    Hannover, 11. Juli. Heute trat der niedersächsische Landtag zu ssiner vierten Sitzung zusammen, die mit einer längeren Erklärung des Finanzministers Dr. Strickrodt (CDU) über den Haushaltsplan begann. Von Interesse war-die Mitteilung*' daß auf den. Kopf der,. Bevölkerung in der britischen Zone im Jahre ...

  • LDP-Kritik an

    Frankfurt a. M., 11. Juli (Eig. Bor.). Das Mitteilungsblatt der LDP in Hessen schreibt in seiner Ausgabe vom 7. Juli über die Entnazifizierung: „In der englischen Zone wurde von vornherein der Fehler vermieden, die politische Bereinigung auf einen allzu großen Personenkreis auszudehnen. Freilich wird andererseits in dar englischen Zone der Fehler begangen, daß die politische Berei ...

  • Streiks im Berliner Transportgewerbe

    Berlin, 11. Juli (Eig.Ber.). Wie bereits berichtet, ist die Belegschaft der Transportflrma Kopania am 7. Juli in Streik getreten, weil nach monatelangen Verhandlungen der Betriebsleiter den Abschluß einer Betriebsvereinbarung verweigert hat. Am 9. Juli hat die Belegschaft der Firma Nitsche, Steglitz, die Arbeit niedergelegt, weil der dortige Betriebsleiter es ablehnte, das Mitbestimmungsrecht anzuerkennen ...

  • DlüfSCüE ßUESSESTlHIIEÜ

    Hilfe aus Amerika???

    „Evvoifclloö besteht die Absich" ü:e:=r drohenden Krise durch cin3 Sicherung oder Ausweitung des amerikanischen Handels zu enigehon, dies ist einerder Gründe Mir den Karshailplan. Wird dieser Plan eine wirkliche Hilfe für Europa und die Welt bieten? Die bisherige Praxis des amerikanischen Kongresses zeigt, daß in den Vereinigten Staaten selbst starke Widerstände gesen eine wirklieh durchgreifende — von politischen Bedingungen freie — Hilfe für das notleidende Europa bestehen ...

  • Gestapo-Pres|ereferent verurteilt

    Bielefeld, 11. Juli (ADN). Der frühere Reglerungsdirektor und SS-Standartenführer Friedrich Rang wurda von der Bielefelder Entnasifizierungskammer am Donnerstag zu acht Jahren Gefängnis verurteilt. Han« war während des Krieges Pressereferent, Gruppenreferent und Abteilungsleiter bei dor Gestapo im Reichssicherheitshauptamt ...

  • Für Gleichberechtigung der Umsiedler

    Hamburg, 11. Juli (Eig. Ber.). Nach einem von der kommunistischen Fraktion dem Zonenbeirat vorgelegten Gesetzentwurf sollen alle Ausgewiesenen, Kriegsvertriebenen und Rückkehrer mit der ortsansässigen Bevölkerung rechtlich gleichgestellt werden. Die besondere Fürsorge um diese Menschen dürfe durch diese Gleichstellung nicht unterbunden werden ...

  • Um die Erhaltung der Krupp-Werke

    Eescü, 11. Juli (ADN). Über die zwischen dem Gouverneur von Nordrhein-Westfalen Asbury, und dem Betriebsrat der Krupp- Werke geführten Besprechungen wird bekannt, daß die Vertreter der Arbeitnehmer den Gouverneur darauf hinwiesen, auf dem früheren Kruppschen Gelände eine reine Friedensindustrie aufbauen zu wollen ...

  • Loritz will klagen

    München, 11. Juli (ADN). Der frühere Landesvorsitzenda der WAV, Alfred Loritz, kündigte am Freitag an, er werde gegen das Mitglied des WAV-Präsidiums Karl Meißner Strafanzeige erstatten, „weil Meißner ihn auf einer Pressekonferenz am Donnerstag durch gemeinste Lügen verleumdet habe". Meißner hatte vor Pressevertretern behauptet, Im Gefolge von Loritz habe sich stets eine Gruppe von Schwarzhändlern befunden, die Loritz mit großen Mengen Benzin und Autoreifen versorgt hätten ...

  • Mahnruf an die Bauern

    Dresden, 11. Juli (ADN). „Euer jetziger Wohlstand Ist ein Scheinwohlstand, geboren aus dem Zusammenbruch und der Not der Zeit!" ruft der Landrat von Dresden der sächsischen Bauernschaft zu. Er erinnert daran, daß schon nach dem ersten Weltkrieg die Städter alle erdenklichen Mangelwaren auf das Land zum Tauschen schleppten ...

  • Beschlüsse der Eisenbahnerkonferenz

    Berlin, 11. Juli (Eig.Ber.). Die am 10. Juli in Berlin abgeschlossene vierte Interzonenkonferenz der deutschen Eisenbahner hat neben Resolutionen zur Überwindung der Verkehrsnot und zum Abschluß eines für alle deutschen Eisenbahner gültigen Tarifvertrages den Beschluß gefaßt, eine einheitliche deutsche Eisenbahner - Gewerkschaft zu schaffen ...

  • Zwangsarbeit in Nordrfaein-Westfalen

    Hamm, 11. Juli (ADN). Die vom Arbeitsministerium in Düsseldorf angeordnete Zwangserfassung von Arbeitskräften für Notstandsarbeiten am Lippe-Seitenkanal und auf der Reichsbahn wurde von der Unnaer Stadtvertretung"- mit der Begründung abgelehnt, daß das Arbeitsamt genug Männer jeden Alters auf dem Schwarzen Markt finden könne ...

  • HAMBURGER ECHO

    Am Abgrund dahin ...

    „Seit Monaten taumeln wir In der Ernährung am Abgrund des Verhungerns entlang. Di« Wochen schleichen mit gekürzten und viel zu knappen Rationen dahin, aber der Anschluß nn die neue Ernta ist noch immer nicht erreicht. Hinzu kommt eine Unsicherheit der Behörde in der Festsetzung der wöchentlichen Aufrufe au£ die einst zugesicherten Rationssätze, durch eile das Vertrauen zur deutschen Verwaltung ebensosehr untergraben wird, wie zu C—i Värwiltungsmaßnahmen der Militärregierung ...

  • Wirtschaftsminister soll antworten

    Stuttgart, 11. Juli (Eig. Ber.). Nachdem der Betriebsrat der Firma Bosch die Öffentlichkeit über die Verlagerung des Betriebes nach dem Saargebiet unterrichtet und sich auch.die Direktion der Firma in gleicher Angelegenheit geäußert habe, könne die Bevölkerung, insbesondere die Boschbelegschaft mit Recht eine Stellungnahme der Regierung erwarten, heißt es in einer Anfrage der Landtagsfraktion der KPD an den württembergischbadischen Wirtschaftsminister ...

  • Interessantes Arbeitsgerichtsurteil

    Leipzig, 11. Juli (ADN). Auf bessere Entlohnung klagte vor dem Arbeitsgericht Leipzig eine in einer Leipziger Großspinnerei beschäftigte Arbeiterin. Sie stützte sich in ihrer Klage auf den Befehl der SMA Nr. 253, der für Arbeiterinnen bei gleicher Leistung die Lohnsätze der männlichen Arbeitskollegen Vorsicht ...

  • Kraftwagenverkehr in den Westzonen eingeschränkt

    Düsseldorf, 11. Juli (ADN). Der Kraftfahrzeugverkehr in Nordrhein-Westfalen wird auf Anordnung des Verkehrsministsrs Renner (KPD) auf lebensnotwendige Fahrten beschränkt, um die Heranführung von ^bensmitteln und sonstigen wichtigen Gütern zu erleichtern. Stuttgart, 11. Juli (ADN). Der Ministarrat des Landes Württemberg-Baden beschloß, angesichts der Reifen- und Benzinknappheit alle Kraftfahrzeug-Rennen zu verbieten ...

  • Koalitionsverhandlungen in Bayern

    München, 11. Juli (ADN). Die bereits mehrfach angekündigten Koalitionsverhandlungen zwischen der CSU und SPD in Bayern sollen nach einer Mitteilung der Landesleitung CSU in der nächsten Woche beginnen. In einer Fraktionssitzung der CSU am Donnerstag wurden die Mitglieder der CSU für den Zehnerausschuß bestimmt, der die Koalitionsverhandlungen führen soll ...

  • Textilien für die werktätige Bsvölkerung

    Chemnitz (ADN). 65 Prozent aller bezugscheinpflichtigen Waren sollen der werktätigen Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden, heißt es in einem Antrag, den der FDGB dem Stadtverordnetenplenum in Chemnitz unterbreitete. Die Kontrolle der Verteilung will der FDGB durch die Betriebsräte ausüben lassen ...

  • Einladung nach Essen

    Essen, 11. Juli (ADN). Zur Teilnahme an der Sitzung des Essener Stadtrats am kommenden Dienstag, deren einziger Baratunnspunkt die drohende Zerstörung der Krupp- Betriebe ist, hat der Rat der Stadt Essen die Spitzen der britischen Besatzungsbehörden und der Regierung des Landes Nordrhein- Westfalen eingeladen ...

  • Hagenauar bayerischer Sonderminister

    München, 11. Juli (ADN). Zum neuen Sonderminister wurde der bisherige Staatssekretär im bayerischen Justizministerium, Dr. Ludwig Hagenauer (CDU), ernannt. Dr. Hagenauer führte seit der Absetzung von Loritz kommissarisch die Geschäfte des Sonderministeriums.

  • Flick gesteht Aktivität

    Nürnberg, 11. Juli (ADN). In der „Reich^- vereinigung Eisen" aktiv mitgewirkt zu haben, gab der Hauptangeklagte Friedrich Flick in d?r Donnerstagnachmittags-Verhandlung des Flick-Prozesses zu.

Seite 3
Seite 4
  • 3. Antifaschistisch-demokratische Blockpolitik oder Koalitionspolitik?

    In der Erkenntnis, daß der Neuaufbau Deutschlands nur durch die Zusammenfassung aller demokratischen Kräfte möglich ist, steht die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands fest auf dem Boden der antifaschistisch-demokratischen Blockpolitik. Die Sozialdemokratische Partei hingegen beschreitet unter der derzeitigen Führung aufs neue den Weg der alten Koalitionspolitik ...

  • Zur Politik der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Deshalb muß es das vordringlichste Ziel sein, die Verständigung mit den anderen Völkern herbeizuführen, besonders mit jenen, die am meisten unter den Folgen des Hitlerkrieges und der Hitlerverbrechen gelitten haben. Eine Politik der Verständigung besonders auch gegenüber dem polnischen Volk entspricht allein den Lebensinteressen unseres'deutschen Volkes ...

  • 4. Die Aufgaben zur Stärkung der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands

    Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands ist die konsequente Vertreterin der Interessen des werktätigen Volkes, die Partei des unerschrockenen Kampfes gegen Faschismus und Militarismus, für den Frieden, die Demokratie und den Sozialismus. Sie verkörpert den Willen zur Einheit der Arbeiterbewegung und zur Festigung des antifaschistisch - demokratischen Blockes ...

  • Außenhandel - mit wem?

    Die Erhöhung der Produktionskapazität und die Ausfuhr von arbeitsintensiven Fertigwaren sind eine ebenso wichtige Voraussetzung für Deutschlands wirtschaftliche Wiedergesundung wie die Beseitigung der Zonengrenzen. Zur Realisierung dieser Erfordernisse ist es notwendig, daß die bisherige Praxis des Exportes von Rohstoffen, aus denen sich beispielsweise die ^westdeutsche Ausfuhr des Vorjahres zu mehr als 9O°/o zusammensetzte, einer gründlichen Revision unterzogen wird ...

  • Polens Außenhandel

    Der letzte Krieg hatte sowohl den Niedergang des Welthandels als auch besonders schwere Schäden in der Wirtschaft Polens zur Folge. Heute macht Polen wirtschaftlich alle Anstrengungen, diese Schäden zu überwinden. Die sozialen Reformen, die Bodenreform, die Bildung von landwirtschaftlichen Genossenschaften und durchgreifende Maßnahmen zur Gesundung der Industrie sind die Voraussetzungen gewesen ...

  • Die Entwicklung der USA-Wirtschaft

    Bn Artikel der Moskauer Zeitschrift „Weltpolitik und Weltwirtschaft" befaßt sich mit der Wirtschaft der Vereinigten Staaten in der Nachkriegszeit. Wie der Verfasser ausführt, bietet die wirtschaftliche Entwicklung der USA im Jahre 1946 und Anfang 1947 ein äußerlich durchaus erfreuliches Bild. So war der Index der industriellen Produktion im Februar 1947 um 24% höher als im gleichen Monat 1946 und um 47% höher als im Jahre 1939 ...

  • Warum Traiaspoi-tkrise int Westen

    In seiner Rede auf der Jahrestagung der bayerischen Exportschau am 19. Juni 1947 stellte Mr. D a y t o n , der stellvertretende Militärdiktatur in Bayern, die Frage: „Wann werden die Tausende brauchbarer Eisenbahnwaggons, die seit zwei Jahren auf Nebengeleisen verrosten, reparilrt werden? Wann wird endlich ...

Seite 5
  • Kamerad Pittmann I von

    „Und nun mal reingehauen, alter Junge, und nicht so zaghaft!" lacht Hannes Pif-mann und entkorkt umständlich eine verstaubte Steinhägerflasche. „Extra aufgehoben für besondere Anlässe, nur für hohe Feiertage. Na, so einen Tag haben wir ja auch heute!" — Wie im Märchen! denkt Peter Reimers und bekommt seine Augen kaum von all den herrlichen Dingen los, die vor ihm stehen ...

  • Um die Freiheit I Von Robert Schweichel

    Götz gelobte, ohne jede Bedingung, auf vier Wochen zunächst ihr Hauptmann zu sein und leistete den Eid auf die zwölf Artikel. Kaum aber saß er mit den Hauptleuten in der Herberge, so begann er an den Artikeln zu mäkeln. Sie sollten der Obrigkeit wieder gehorsam sein, verlangte er, Zinsen, Gülten und Fronen leisten, wie es Herkommen sei und die Beseitigung aller Mängel ihren Herren anheimstellen ...

  • Ausnleidi zwischen Ost und West

    Jugend will die deutsdie Einheit

    Ein studentischer Teilnehmer an dem kürzlich in Halle veranstalteten Studentenkongreß veröffentlichte in der Landeszeitung in Rostock vom 4. Juli 1947 ein „Nachwort", das interessant genug ist, um einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu werden. In der Zuschrift heißt es u. a.: „Wie vertrusen ...

  • Der letzte Veteran von 1848

    Robert Schweichel und die Arbeiterschaft

    Robert Schweichel war nicht nur als Dichter und Romanschriftsteller eine Persönlichkeit, man muß ihn auch in die weit weniger große Zahl der revolutionären Bahnbrecher für den Aufstieg der Arbeiterklasse einreihen. Das Sturmjahr 1848 sah den Siebenundzwanzigj ährigen — er wurde am 12. Juli 1821 zu Königsberg geboren — als Redner in den Versammlungen des Königsberger Arbeitervereins, dessen Mitbegründer er war ...

  • Kulturnoiizen

    Arbeiistagunq der Musikerzieher

    Eine auf vier Tage berechnete Arbeitstagung der Dozenten des Musikunterrichts nahm im Hause der Deutschen Zentralverwaltung für Volksbildung ihren Anfang. Anlaß der Tagung ist der Walle, den Musikund Gesangsunterricht namentlich auf den Landschulen zu fördern, die Lehrpläne entsprechend auszubauen, Erfahrungen und Anregungen auszutauschen, um die Liebe zur Musik, insbesondere zur Volksmusik, wieder lebendig zu rrSchen ...

  • Probleme der Theaie

    eg Franz Reichert über die Arbeit des Regisseurs

    Franz Reichert, der erfolgreiche Berliner Theaterregisseur — er inszenierte „Die Illegalen", „Barrabas", „Die Geiseln", „Jakobowsky und der Oberst" —, sprach in Verbindung mit dem Kulturbund in der Volkshochschule Tempelhof zu dem Thema „Die Arbeit des Regisseurs". Seine interessanten und fundierten ...

  • Berliner Rundfunk

    Montasr, 14. Juli

    6.00 u. 7.00: Nachrichten und Wetter / 6.45: Landfunk / 7.45: Frauenfunk / 8.30: Suchdienst / 9.00: Schulfunk: Friedrich Engels / 11.00: Nachrichten 11.10: Aus Stadt und Land / 13.00: Nachrichten und Wetter / 13.15: Stadtreporter / 14.00: Blick in die deutsche Picsso / 15.30: Pädagogische halbe Stunde: Begabung / 1C ...

  • JLeLiz. (Jil&uiee

    Wer kennt dich nicht, du Heimatsohn, der du den Kampf bestandest. Es kennt die Welt dich lange schon, die du zuerst verstandest. Wer liebt dich nicht, der so wie da dis Kerkerqual ertragen. Und mit Humor hast du dazu dich mit der Zeit vertragen. Das ist die Größe, deines Seins, dsß du, wo du geboren, dich nicht in einer Welt des Scheins hast sinnbetört verloren ...

Seite 6
  • Soziale Schulgeldstaffelung

    Weimar, 11. Juli (ADN). Nach sozialen Gesichtspunkten gestaffelt ist durch ein neues Gesetz in Thüringen das für den Besuch der Oberschulen, Fachschulen und Berufsschulen zu zahlende Schulgeld. Erziehungsberechtigte mit einem Einkommen bis zu 3000 Mark im Jahr sind von der Schulgeldzahlung befreit. Von Einkommen bis zu 5000 Mark ist ein Viertel bis die Hälfte des Jahressatzes, der 300 Mark beträgt, zu zahlen ...

  • Landwirtschaftliche Neuwahlen in Messen

    H. H. Das „Landwirtschaftliche Wochenblatt" verkündet am 7. Juni eine Verordnung über die Neuwahlen der Orts- und Kreislandwirte. Es heißt darin, daß die Orts- und Kreisl^jidwirte neu zu wählen oder durch die Ortsmitgliederversammlungen bzw. die Versammlung der Ortslandwirte des Kreise in ihrem Amte zu bestätigen sind ...

  • AUS DER WIRTSCHAFT

    Aussprechen, was ist

    wenn aber im Westen ausgesuchte Fachleute der Alliierten die Patentämter systematisch durchforschen, dann kräht nicht einmal der1 v.elzitierte Hahn danach. Wenn Ruhrkohle im größten Umfange ausgeführt wird, dann ist das nach Meinung eines Teiles der englischen und amerikanischen Presse beinahe eine charitative ...

  • Solche Chancen bietet die Ostzone

    Kostenlose Ausbildung auch für Volksschüler zu höheren gesellschaftlichen Funktionen

    Unterricht am PHug neben gutem bäuerlichem Wissen zugleich auch imstande sind, den Geist eines neuen demokratischen Deutschlands zu verbreiten. Angefangen von der Kenntnis der Bodenreform und den naturwissenschaftlichen Grundbegriffen werden die Schüler ein umfangreiches Wissen in Pflanzen- und Tierzucht, in Wirtschaftslehre und in demokratischer Gesetzes- und Verwaltungskunde erhalten ...

  • Unser Prinzip - Qualitätsarbeit

    (ND) „Wir werden niemals auf die gute Qualitätsarbeit verzichten, die die deutschen Erzeugnisse in der Welt so berühmt und begehrt machten. Nur durch eine gute Qualitätsarbeit können wir uns den Markt erobern, den wir für den Export brauchen. Daß unsere Erzeugnisse in der Welt heute noch einen guten Klang haben, beweisen die täglichen Nachfragen aus aller Welt, ob wir schon wieder liefern können ...

  • Ostzonen-BefrieWätewElilen

    Ein schöner Erfolg des FDGB

    Wenn bei den diesjährigen Betriebsratewahlen in der Ostzone, deren Abschlußergebnis nun vorliegt, sich gegenüber dem Vorjahr ■weitere 12 490 Betriebe beteiligt haben und durch die hohe Wahlbeteiligung von durchschnittlich 82°/o sich auch die Zahl der gewählten Betriebsräte um rund 33 000 vermehr hat, so ist das ein untrügliches Zeichen dafür, daß die während der Hitlerjahre verlorengegangene Aktivität der Arbeiterschaft in den Betrieben dank der Arbeit des FDG§ wieder zu neuem Leben erwacht ist ...

  • Die Ernte hat begonnen

    Halle (ND). In der Provinz Sachsen- Anhalt hat jetzt in fast allen Kreisen die Erntearbeit begonnen. Nach den bisher vorliegenden Berichten wird damit gerechnet, daß Wintergerste und Raps bis Mitte Juli in der Hauptsache eingebracht sein werden. Irn Bezirk Merscburg war nach dem Bericht der Vorwoche die Ernte von Raps und Wintergerste besonders weit vorgeschritten ...

  • „Dorf der fugend" im Oderbruch

    Durch gemeinsame Arbeit eine echte Gemeinschaft

    Mitteln zur Ausbildung einer großen Sehülerzahl ausgestattet worden. Umschüler für diese wichtigen Mangelberufe werden Jederzeit angenommen. Für alle anderen Berufe sind -die Umschulungskurse zur Zeit besetzt. (ADN) Studenten im FDGB Annähernd 500 Studenten der Berliner Universität haben sich bisher im FDGB organisiert ...

  • „Deutschland darf nicht zerspalten werden"

    1912, Fw.; Wöfflng Otto, geb. 1914, O.Gefr.; Staschke, Adalbert, geb. 1905, Gefr., Limmer, Erich, geb. 1912, O.Gefr.; Linden, Mathias, geb. 1900, Gefr., Großhauser, Theodor, geb. 1922, Uffz., Schlosser, Hans, geb. 1905, O.Gefr.; Treffen, Karl, geb. 1913, O.Fw.; Autzen, Heinz, geb. 1910, St.Gefr.; Nissen, Sönke, geb ...

  • Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende

    Redaktion: „Neues Deutschland" Berlin N 54, Schönhauser Allee 176 — Sprechstunden der Redaktion: nur von 11 bis 12 Uhr - Teleinn: 42 50 21, Nachtruf: 42 09 41 - Verlag: Berlin SW 68, Zimmerstraße 88—Dl — Bankkonto: Berliner Stadtkontor Nr.8428 — Postscheckkonto: „Neues Deutschland" Berlin Nr. 9680 — Telefon: 42 59 51 ...

  • Zeiß im Aufbau

    Die Firma Zeiß, Jena, muß augenblicklich noch einen bedeutenden Teil Ihrer Kapazität für die Reparatur von Maschinen, Fertigung von Vorrichtungen für die Fabrikation optischer Instrumente und andere vorbereitende Arbeiten verwenden. Die Zeißwerke werden in der Hauptsache fotografische Objektive, Brillengläser und Mikro-Objektive produzieren ...

Seite
tBankrott der Kommunalpolitik der Berliner SPD-Führung Heft!§dbf&Mgi§ Zer^tiidkeliiiig besiegelt? Zonenwäditer Das tschechische Volk lehnt ab USA-Kriegsmaterial für Griechenland Prag erweitert die Bodenreform KURZE AUSLANDS^ACHRICHTEN und der Sowjet- Anglo- amerikanische Beratungen in Washington
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen