23. Okt.

Ausgabe vom 19.07.1946

Seite 1
  • Kurze Auslands-Nachrichten

    D EUTSCHLANDS EINHEITSPARTEI ZENTRALORGAN DER SOZIALISTISCHEN Berlin, Freitag, 19. JuJi 1946 1. Jahrgang / Nr. 73 Einzelpreis 15 Rpf. Frankfurt bereit zum Empfang unserer Kriegsgefangenen aus der SU 50 000 bis 15. August / 30 000 bis 15. September / 40 d00 bis 15. Oktober Frankfurt(Oder), den 18. Juli ...

  • KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEJS

    • Die Abschaffung der Atombombe und anderei Kriegswaffen zur Massenvernichtung wurde am Mittwoch von der Internationalen Konferenz der Roten - Kreuz-Gesellschaften in Oxford in einer einstimmig angenommenen Entschließung gefordert. • Zum Pressechef der Friedenskonferenz wurde von der französischen Regierung Jean M^nn ernannt, der während der Besetzung französischer SprechPr der britischen Rundfunkgesellscha ...

  • Der neue Tag

    GEFÄHRLICHE T)ieT, Spekulation auf dit **-* Unwissenheit, Gedan- GEDANKEN- kenlosigkeit und Leichtgläu. LOSIGKEITbigkeit des deutschen Michels war ein Kernstück der Politik Hitlers. Man muß den Massen eine Läge so lange einhämmern, bis sie daran glauben — so ähnlich schrieb Hitler in seinem „Kampf. Der hinkende Teufel der Nazipropaganda brachte es darin zum Unglück des deutschen Volkes zu unübertrefflicher Virtuosität ...

  • Frankfurt bereit zum Empfang unserer Kriegsgefangenen aus der SU

    50 000 bis 15. August / 30 000 bis 15. September / 40 d00 bis 15. Oktober

    Frankfurt(Oder), den 18. Juli. Schon wenige Stunden, nachdem in der Oderstadt die Nachricht vonNder Ankunft der 120Oüü Kriegsgefangenen eintraf, hat die Stadtverwaltung damit begonnen, die notwendigen Vorarbeiten in die Weg» zu leiten. Innerhalb kurzer Zeit wurden zwei Krankenhäuser geräumt, die die Verwuudetentransporte sofort übernehmen ...

  • Wir sprechen mit der Waldbühne

    „Darf man Ihnen- gratulieren, Herr Gretzschel?"

    „Ich- glaube,-.ja; v Die; Boxer haben " trotz der Schauermärchen, die man ihnen von•■:der sowjetischen Zone erzählte, dief Reise Hamburg—Berlin gut1 überstanden', es bleibt bei /dem • Termin am-nächsten-Sorfntag, die .W'aldbühne 'als -/größte Kampf statte" Berlins steht mit. ihren 20 000 Plätzen zur Verfügung — was soll da noch schiefgehen, wenn ...

  • Weltgewerkschaftsbund und Deutschland

    Sir Walter Citrine auf dem Presse-Empfang in Berlin

    Die Leiter des Weltgewerkschaftsbundes, Sir Walter Citrine (England), Tarassow (Sowjetunion), Jouhaux (Frankreich) und Erban (Tschechoslowakei), hatten gestern zu einer Pressebesprechung im Berliner Rundfunkhaus eingeladen. Auch die Vertreter der deutsehen Presse waren anwesend. In längeren Ausführungen gab Citrine einen Rechenschaftsbericht über die Tätigkeit der Kommission des Weltgewerkschaftsbundes, die Deutschland bereiste ...

  • London über deutsche Ernteaussichten

    London, 17. Juni. Der Kampf -um die Einbringung der Ernte istdas Thema eines Artikels des Ber!inerv Korrespondenten der britischen Agentur Telepress, William Peters, der den Einsatz „fliegender Kolonnen" und jugendlicher „Stoßtrupps" bei der Erntearbeit in der sowjetischen Besatzungszone in lebhaften Farben schildert ...

  • Der Bürgerkrieg in China

    Schanghai, 18. Juli (SNB). General Shuen Lai, Führer der Volksbefreiungsarmee, erklärte, wie Fränee Presse meldet, auf einer Pressekonferenz in Schanghai, daß die Kämpfe in China sich überall dort verschärften, wo die Regierung Verstärkungen hinsende, während sie überall dort nachließen, wo die Regierungstruppen nicht stark genug seien, um in die Offensive zu gehen ...

  • Giral an alle Spanier

    Paris, 18.. Juli (SNB). Anläßlich des zehnten Jahrestages der Erhebung Francos gegen die Republik am 18. Juli richtete — wte France Presse meldet — der Präsident der republikanischen spanischen Regierung ein Manifest an alle Spanier. Er fordert sie darin auf, sich um die republikanische Regierung zu scharen ...

  • Der „kleine Gauleiter" Sauckel

    Nürnberg, 18. Juli (SNB — Eigener Bericht). In der heutigen Nachmittagssitzumg plädierte Dr. Servatius für den Angeklagten Sauckel. Der Verteidiger versucht, "die schwierige Verteidigung mit Hi-lie' spitzfindiger juristischer Ausführungen und gewagter Auslegungendurchführen zu können. Die Verschleppung sowjetischer Arbeiter bezeichnet Dr ...

  • Die Stellvertreter der Außenminister tagen

    Paris, 18. Juli (SNB). Die Stellvertreter der Außenminister halten jetzt im Luxembourg- Palast ihre Schlußsitzungen ab. Es werden noch besondere-Einzelheiten der Friedensvertragsentwürfe festgelegt, die bei der kommenden europäischen Friedenskonferenz der 21 Nationen vorgelegt -werden. Von einem Unterkomitee ...

  • Die Freie Deutsche Jugend nach Paris eingeladen

    Die Leitung der FDJ, hat dieser Tage aus Paris folgendes Einladungsschreiben bekommen: „Vereinigung der Republikanischen Jugend - Ton Frankreich an die FDJ — Sowjetzone Berlin Unsere Vereinigung der Republikanischen Jugend von Frankreich hält vom 25. bis 30. Anglist 1946 ihren 1. National - Kongreß in Paris alj ...

  • Sozialist zum Präsidenten der tschechoslowakischen Nationalversammlung gewählt

    Prag, 18.Juli (SNB). Die Abgeordneten der tschechoslowakischen Konstituierenden Nationalversammlung wählten am Donnerstag, wie das tschechoslowakische Telegraphenbüro meldet, einstimmig den tschechoslowakischen Sozialisten Josef David zum Präsidenten der Versammlung. Der provisorische Präsident Zapotocky wies in seiner Rede darauf hin, die Einstimmigkeit bei der Wahl habe gezeigt, daß sich ...

  • Nazive^brecher vor Gericht

    Warschau, 18. Juli (SNB), In,Warschau werden sich in Kürze der 'früher* Lagerkommandant von Auschwitz, Rudolf Ho,e ß. und der Verantwortliche für die Liquidierung des Warschauer Ghettos, Hans Bürgüart, vor einem polnischen Sondergericht zu verantworten haben. Die^ polnische Militärrrrission, die z. Z ...

  • Labour-Delegation nach Moskau

    London. 18. Juli (SNB). Wie Reuter meldet, wird am 28. Juli die Mission der britischen Labourpartei nach Moskau abreisen. Die Labourzeitung „Daily Herald" bezeichnet diese Aktion als eine der „wertvollsten Unternehmungen, die je durch die Labourpartei unternommen worden sind". Der zweite Weltkrieg babe bewiessn, so schreibt das Blatt weiter, daß es für die Russen und die Engländer möglich ist, vertrauensvoll zusammenzuarbeiten ...

  • Der Faschistenterror in Triest dauert an

    Belgrad, 18. Juli (SNB). -Wie der „Tanjug"- Korrespondent meldet, brachten am Mittwoeh faschistische Elemente in einem slowenischen Cafehaus in Triest eine Höllenmaschine an, die um 23 Uhr explodieren sollte. , Die Höllenmaschine wurde •rechtzeitig entdeckt und von der Polizei entfernt. Sie kam dann tatsächlich auf einem Freigelände zur festgesetzten Zeit zur Explosion ...

Seite 2
  • Zur deutschen Wirtschaftseinheit

    Die Gefahrdung eine« einheitlichen Aufbaus Deutschlands wird dann gesehen, daß sich der Güteraustausch zwischen den einzelnen Zonen Deutschlands noch immer nicht, in nennenswertem Ausmaß vollzieht; daß der Osten Deutschlands beginnt seine Wiexlergutmachungs-pflichten zu erfüllen, während der Westen ihnen ...

  • Ernährungssorgen — unsere Sorgen

    Es gibt heute schon wieder eine größere Zahl Politiker als vor einem Jahr. Manche von ihnen haben die Zeichen der Zeit begriffen, sie haben sich eingeordnet in die praktische Politik der Aufbauarbeit, andere jedoch stehen am Wege und üben sich — in der Kritik. Einige unter ihnen können es schon ganz gut: das Kritisieren ...

  • Molotows R^de und das deutsche Volk

    Von Dr. Karl Steinhoff, Präsident der Provinzialverwaltüng Mark Brandenburg In seinen Erklärungen auf der Pariser Konferenz hat Molotow sieb für die Einheit Deutschlands ausgesprochen, wobei er allerdings darauf hinwies, daß das deutsche Volk sich selbst^ zu dieser Einheit bekennen müsse. Er hat betrat, daß die Errichtung einer zentralen deutschen Verwaltung als Ausgangspunkt für eine künftige deutsche Regierung gegenwärtig besonders aktuell ist ...

  • Gewerkschaftsvertreter in Frankfurt am Main

    satzungsmächten ale vordringlich bezeichnet. Bislang'ist keine zentrale Stelle der Gewerkschaften vorhanden, die autorisiert wäre, im Benehmen mit dem Kontrollrat die vielen Probleme zu klären und Entscheidungen herbeizuführen. Allgemein .wurde daher gewünscht, durch ein interzonales Sekretariat der Gewerkschaften mit dem,Sitz in Berlin diese Aufgaben zu übernehmen ...

  • Erweiterung derfconsumgenossenschaften

    Am 1. Februar 1948 wurden in Berlin Im sowjetischen Sekior die ersten 10 Verteilungsstellen der Konsumgenossenschaften eröffnet. Am 1. April 1946 gab es bereits 62 Verteilungssiellen. Ueber die Entwicklung »on Apr.l bis Juni tibt dt« folgende Uebersicht Aufschluß: eingezahlt«, MorntMitglieder- Geschäfts- Zahl der VmtKti* zahl anteile RM VSt,RM April461*4816 "<)Ufi28i4 544 Mai78 82«15S>1 0«31101 IS« 776 JuniS6SB91812 44b1561405 4^8 Auch im bnlisch-m nnd franz^sisctiui ...

  • Weltgewerkschaftsbund und Deutschland

    (Fortsetzung von Seite 1) Bezüglich der Struktur der deutschen Gewerkschaften äußerte Sir Citrine folgendes: Die Gewerkschaften könnten sich in einer Zone durch periurlisch stattfindende Konferenzen oder durch eine Föderation der Gewerkschaften vereinigen. Es müsse festgestellt werden, welcher Art der Kontakt der Gewerkschaften zwischen den einzelnen Zonen sein solle ...

Seite 3
  • Das Vermächtnis unserer großen Toten Die wahren Lehren des 20. Juli 1944

    M. N. Die Geschichte .der deutschen Widerstandsbewegung in der Nazizeit ist noch nicht geschrieben. Was bisher in Einzelabhandlungen der Oeffentlichkeit übergeben Wurde, war sicherlich interessant und vielfach aufschlußreich, zeigte aber keineswegs die große Linie, die grundlegende politische Linie der Widerstandsbewegung auf ...

  • Unser Wilheml Leuschner

    Die heitere Beschwingtheit seiner' engeren und weiteren Heimat — Frankenland und Rhein-Maingebiet —, deren geistige und geschichtliche Tradition, die Arbeit und das »ozialeErlebnis seiner Lehr- und Wanderjahre als Holzbildhauer, seine vielseitige Begabung .und seine hervorragenden menschlichen Qualitäten prägten WilhelmLeuschner zu einer Persönlichkeit seltenen Formates ...

  • Aus dem illegalen Kampf unserer Helden

    Wenn man-in einer der nur wenig zur Verfügung stehenden stillen Stunden die Entwicklung der Arbeiterbewegung seit der Wiederzulassung der Parteien betrachtet, dann wird unser Herz mit Stolz erfüllt. Wir haben aufgebaut, haben die 'Spaltung überwunden und flehen groü und geschlossen'als Sozialistische Einheitspartei mitten im politischen Kampf ...

  • Riearda Huch

    Zu ihrem Geburtstage am 18. Juli

    Ein' zahlreicher andächtiger und verehrrmesvoller Leserkreis der herieutendstru deutschen Dichterin unserer Zeit Hicanla Huc-h. eedenki mit Dankbarkeit und sruten Wünschen des Geburtsiaaes dieser Krau von wahrhaft geniaifmuFrmat. die nun zweiundac-litzijr Ja-hre alt eeworden ist 'und in Jena lebt Riearda ...

  • Berliner Rundfunk

    6 00 8 00 U.00 13.00, 16W), 20.00, 22.00, 24.00: Kiesrichten / 6.20: Landfunk i 8.15: Musik am Morgen / 9(00: Schulfunk I 10.00: Nachrichten für I.ämier und Provinzen 11.15: Volkstümliche Musik I 12.*,): Was wit wissen müssen I 13.45: Tägliche Zeitunssichau | 14.00- Kleines Opäfnkonzert: Flotow — Reineke — Nicolai — Wolf- B'errari — Boieldieu I 14 50; Unsere Studenten haben das Wort/ 15:00: Kinderfunk / 15 ...

  • In memoriam

    War ich zum Hüter eurer Gruft bestellt, ich würde euch die kurze Grabschrift schreiben! „Hier ruht da* Saatkorn einer neuen Welt, von hier aus wird ein Strom des Lichtes treiben." Wie Männer kämpfen für das höchste Recht, wie Männer stolz für kühne Wahrheit sterben, ihr zeigtet es der Erde. Ein Geschlecht wird auf das andre euren Ruhm vererben ...

Seite 4
  • Berlin betreut 4000 Blinde

    Die Blindenfürsorge auf neuer Grundlage Nach der Niederwerfung des Hitlerismus "durch die' alliierten Armeen war der gesamte fürsorgerische Apparat und damit auch die Berliner Blindenfürsorge zusammengebrochen. Aber schon kurze Zeit nacib Beendigung des Krieges konnte dank der opfervollen Arbeit bewährter Antifaschisten die Sozialfürsorge in Berlin -wieder einsetzen ...

  • Kritik oder Giftmischerei?

    Man merkt, es geht zu den Wahlen. Kritik und Polemik werden zusehends lebhafter trotz der „Sauren-Gurkeh-Zeif". Welcher Demokrat hätte nicht seine Freude daran! Der Magistrat besitzt nicht die geringste Aehnlichkeit mit einer Mimose und ist -dankbar für jede begründete Kritik, sie mag kommen, woher sie will ...

  • Bertiner Notisen

    Zeitgemäß Was ist zeitgemäß? Wahrscheinlich tnrd sich jeder Mensch andere Vorstellungen darüber machen, was zeitgemäß ist; denn der Begriff ist den allerverschiedeusten Auslegungen unterworfen.. Herr Willy, Schreiber aus .Berlin-Tegelort z. B., der ■ Durchschreibeblocks mit anhängendem Farbblatt herstellt, hält es wahrscheinlich für besonders'zeitgemäß,'wenn er ...

  • Letzte Berliner Neuigkeiten

    Ausgabe von Lebensmittelkarten

    Durch die Hausobleute und Kartenstellen werden Ende dieses Monats an die Bevölkerung für August 1946 ausgegeben: Lebensmittelkarten in der bisherigen Gruppencinteilung I bis V, Bezugsausweise für Vollmilch für die Gruppen A, B und C. Die Bezugsberechtigten werden im eigenen Interesse gebeten, darauf zu achten,daß sie die ihnen zustehenden Karten und Ausweise vollständig erhalten ...

  • Vom FÖGB

    Verband der techn. Angestellten und Werkmeister. Freitag. 19. Juli, 14 Uhr: Konferenz der Bezirksverbands leitungen im „Nationalhof" Berlin W35. Bülowstr. 37. Tagesordnung: 1. -Bericht über Konstituierung des Vorstandes — Kollege Lehmann. 2. Vorlage des Satzungsentwurf6 für den Verband, 3. Aussprache ...

  • Spauienabend im ,Palast4

    Oeffentliche Kundgebung am Freitag, dem 19. Juli, 18 Uhr

    Frogramm: 1.Hymne der Republik (Orchester des Hebbel- Theaters). 2.Begrüßung mit Ehrung der Gefallenen (Genosse Litke). 3.Ansprache (Genosse Franz Dahlem, ehernajiger politischer Leiter der Internationalen Brigaden). 4.Abschiedsbrief der Genossin Passionaria an 'die Internationalen Brigaden (gelesen von Hilde Loner), 5 ...

  • Wie wird das Wetter morgen?

    Uebersicht: Nach dem Durchzug der feuchlwannen südlichen Luftströmung wird das Gebiet östlich der Elbe von der kühleren westlichen Meeresluft stärker beeinflußt Mit zunehmender Bewölkung und leicht abfallenden Temperaturen kommt es vereinzelt zu Niederschlägen. Die Unbeständigkeit hält noch an. Voraussage für> Berlin: Bei schwachen westlichen'Winden wcÄkig mit kurzen Aufheiterungen ...

Seite
Kurze Auslands-Nachrichten KURZE AUSLANDS-NACHRICHTEJS Der neue Tag Frankfurt bereit zum Empfang unserer Kriegsgefangenen aus der SU Wir sprechen mit der Waldbühne Weltgewerkschaftsbund und Deutschland London über deutsche Ernteaussichten Der Bürgerkrieg in China Giral an alle Spanier Der „kleine Gauleiter" Sauckel Die Stellvertreter der Außenminister tagen Die Freie Deutsche Jugend nach Paris eingeladen Sozialist zum Präsidenten der tschechoslowakischen Nationalversammlung gewählt Nazive^brecher vor Gericht Labour-Delegation nach Moskau Der Faschistenterror in Triest dauert an
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen