23. Aug.
31.10.1948 / Berlin

KHngenberg war der erste große Versuch!

Kessel 1, 3 und 4 sollten gesprengt werden / Mehr Wachsamkeit in a 11 e n Betrieben

Am letzten lyiontag, um 21 Uhr, ging im Ostsektor schlagartig das Licht aus. Berliner, die vielleicht gerade am Radio saßen oder Hausfrauen, die noch bügelten, konnten beim Ausbleiben des Stromes nich...

Artikellänge: rund 640 Wörter

Seite
KHngenberg war der erste große Versuch! Großes Kofferpacken in Tempelhof „Geheimiresor" als Kohlenversteck tSQ&skhhaMliie'ilieQSu Winlerkarloffeln am laufenden Band Per Umbau de! Bahnhofs Friedrichsfraße schreitet fort Chefredaktion: Max Nierich und Lex Ende QeJjze 'ßcLttai tuü dichi! Berlin—Strausberg jetzt elektrisch Verkehrsnachrichten Berliner Feuerwehr stark beschäftigt TijQtlin&t'fcd iifihoitj&ri Kerzen für die Bewohner der Westsektoren mewitdLdcuBetiet? Beide Beine abgefahren Post an Kriegsgefangene in der Sowjetunion 30 Verletzte beim Omnibus-Unglück Gustav Groht$tuck Erster Aktivist nach dem Hennecke-Beispiel im Berti» Nahmaterial für Flickstuben Eine teure Angelegenheit
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen