22. Mär.
15.10.1986 / Inland
„Sunday Telegraph":

USA gaben Großbritannien gefälschte Geheimdienstberichte über Libyen

Täuschung sollte weiteren Militärangriff vorbereiten

London (ADN). Die USA- Administration habe der britischen Regierung in höchstem Maße unkorrekte Geheimdienstberichte über Libyen zugespielt' die nach Ansicht führender Politiker am Regierungssitz Whit...

Artikellänge: rund 112 Wörter

Seite
Tagui Warschauer Vertragsstaaten USA über Ausgang von Reykjavik DDR-Vertreter bekräftigt in UNO Abrüstungsforderung Italiens Ministerpräsident für Annäherung der Positionen Begegnung Gorbatschow— Reagan im Spiegel der Weltmeinung USA-Präsident nun Ausgang des Treffens in Reykjavik Anstrengungen für die Abrüstung fortsetzen Genscher: Abrüstung muß weitere lortschritte machen US-Senatoren bedauern das Beharren auf SDI Konfrontation ist keine Lösung für globale Probleme Durchbruch war in greifbarer Nähe Die BRD muß ihren Einfluß konstruktiv geltend machen USA gaben Großbritannien gefälschte Geheimdienstberichte über Libyen Zwei Drittel aller Physiker an USA-Universitäten gegen SDI Gandhi: Weltweites Moratorium über Kerntests jetzt noch dringlicher Horst Schmitt: Umfassende Vorschläge „Washington Post": SDI-Projekt ist Goldgrube für Rüstungsunternehmen Präsident Koivisto für Fortsetzung der Verhandlungen Von Reykjavik können Abkommen ausgehen NATO setzt ihre Serie von Herbstmanövern fort Beharren auf SDI verhinderte Ergebnisse Spanien will den Abrüstungsprozeß weiterhin fördern Beispiellose UdSSR-Angebote nicht genutzt Keine Alternative zur Entspannung
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen