14. Dez.

Ausgabe vom 06.10.1965

Seite 1
  • BerlinerMarggraff-w - brücke, eingeweiht .* ,.

    Berlin .(ND). Wenige Tage vor dem 16. Geburtstag unserer Republik konnte amSpieristag in Treptow die erste Berliner Spannbetonbrücke — die Marggraffbrücke — nach zweijähriger Bauzeit (1963—1965) dem '• Verkehr übergeben werden. In Anwesenheit der Bauleute und Vertreter der bauausführenden Betriebe vom BMK- Ost-Brandenburg und VEB Tiefbau Berlin durchschnitt der Ständige Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Hauptstadt, Kurt Thieme, das; traditionelle weiße Band ...

  • Impulse zu neuem Handeln

    Das neue Parteilehrjahr hat begonnen. Seit längerer Zeit wurde in der Partei ein Meinungsaustausch darüber geführt, wie man es besser, lebensvoller und nützlicher machen könne. Zahlreiche Vorschläge von Propagandisten und Zirkelteilnehmern wurden bekannt. Das Politbüro sowie das Zentralkomitee haben in Beschlüssen zum Parteilehrjahr viele neue Gedanken berücksichtigt ...

  • Festmeeting in Moskau

    Brüderliche Freundschaft unserer Länder bekräftigt

    Moskau (ADN-Korr./ND). Ganz im Zeichen der unverbrüchlichen sowjetischdeutschen Freundschaft stand eine Festveranstaltung anläßlich " des 16. Jahrestages der DDR, die am Dienstag in Moskau stattfand.-ArT il«: nahmen das' Mitglied-des Präsldiumsraes" ZK der KPdSU und 1. Stellvertreter' des Ministerpräsidenten Kyrili Masürow, weitere Persönlichkeiten des politischen Lebens und Moskauer Werktätige teil ...

  • Ihr baut eine Stadt, die noch auf keiner Karte verzeichnet ist

    ' Berlin (ND). Auf ihrer großen Freundschaftsreise durch die Republik besuchten die sowjetischen Kosmonauten Pawel Beljajew und Alexej Leonow am Dienstag Zentren unseres sozialistischen Aufbaus. Oberst Beljajew und seine Gattin verbrachten den Vormittag bei den Kumpeln eines c\er imposantesten Industriekombinate unserer Republik, des Braunkohlenyered- Jüngswerks Schwarze Pumpe ...

  • DieRepublik feiert ihren 16* Geburtstag

    [Willi StopK spricht am Vorabend in der Hauptstadt

    Berlin (ND)'.'Am Vorabend des 16. Jahrestages unserer Republik findet in der Berliner ;Dyjiairio-Sporthalle eine Festveranstaltung des Zentralkomitees* des Staatsrates, des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen thront statt. Genosse Willi Stoph, Mitglied des Politbüros und Vorsitzender'des Ministerrates, hält die Festansprache ...

  • Hohe Auszeichnungen

    Berlin (ND). Zwei Tage vor dem 16. Jahrestag der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates, Walter Ulbricht, auf Vorschlag des Ministerrates an 147 Persönlichkeiten, Kollektive und Betriebe den Vaterländischen Verdienstorden, den Orden «Banner der Arbeit" und .den ; Ehrentitel „Hervorragender Wissenschaftler des Volkes" ...

  • KPdSU für Weltforum der Kommunisten

    Moskau (ADN/ND). Das Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPdSU Michail Suslow würdigte am Montag in Moskau auf einer wissenschaftlichen Konferenz zum 30.' Jahres- Ug des VII. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale die kommunistische Bewegung als die wichtigste Kraft der Gegenwart ...

  • Vorteilhafte Technologien

    Zu den emsigsten Neuerern zählt der 37jährige Dreher Lothar Reicher\bach. 30 Vorschläge stehen auf seinem. Konto. Ihr Nutzen: 22.000 Mark. Gemeinsam mit efnem Kollektiv isVes ihm Jetzt, gelün-; gen,, durch Anwendung der Mitrofanow- Methode bei fünf formverschiedenen Tei- • leh die Ausfallzeiten wesentlich zu sen- - ken ...

  • Herzlicher Grußdes ZK an die KP Kubas * *

    Berlin (ND). Das ZK unserer Partei übermittelte dem Ersten Sekretär des ZK der KP Kubas, Fidel Castro, folgendes von Walter Ulbricht unterzeichnetes Telegramm : , „Das- ZK der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands: gratuliert Ihnen und allen Mitgliedern" Ihrer Partei* die sich den Namen Kommunistische Partei Kubas gegeben hat, zu diesem großen Ereignis auf das allerherzlichste ...

  • 350mal „Dreigroschenoper44

    Berlin (ADN/ND). Ein weiterer Höhepunkt der diesjährigen: Berliner Festtage: Zum 350. Male' und dennoch jugendfrisch wie zur Premiere am 23. April 1960 wurde am Dienstag die „Dreigroschenoper" im Berliner Ensemble vor ausverkauftem Hause aufgeführt. Nicht weniger begeisterten Applaus gab es in der Deutschen Staatsoper, wo die Mozart-Festwoche innerhalb der Festtage mit „Entführung aus dem Serail" eröffnet wurde ...

  • Kandidat und Neuerer

    Die Zwickauer sind verständlicherweise stolz auf ihre Wettbewerbserfolge, mit denen sie am Sonntag ihrer Stimme für die Kandidaten der Nationalen Front — unter ihnen 40 Kollegen aus dem Automobilwerk — Nachdruck verleihen wollen. ; Einer ihrer Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung ist Ingenieur Manfred Gleißenberg aus der Hauptmechanik, von dem selbst fünf Neuerervorschläge stammen ...

  • Qualitätstrabanten

    Die Ideen aus der Belegschaft erhöhten die Qualität des »Trabant" und halfen, die Fertigungszeiten zu verkürzen. Groß ist deshalb der Anteil der Zwickauer Neuerer daran, daß bei gleichbleibender Arbeitskräftezahl jährlich mehr Fahrzeuge aus dem Werktor rollen. 1959 waren es erst 20000 Stück, in diesem Jahr werden es 70000 und im nächsten Jahr 73 000 der beliebten Kleinwagen sein ...

  • 1500 nützliche Vorschläge

    Planerfüllung im VEB Sachsenring:

    Unser Karl-Marx-Städter Bezirkskorrespondent Fritz Hoff mann berichtet: Die Neuerer aus dem VEB Sachsenring Zwickau können sich sehen lassen: .1500 außerordentlich nutzbringende Vorschläge haben sie seit Jahresbeginn unterbreitet. Rechnet man die Zahl ihrer Vorschläge seit 1960 auf, dann kommt man auf die stattliche Summe von 9427 Verbesserungen ...

Seite 2
  • Herbstmanöver mit Truppen aus 4 Ländern

    Vom militärpolitischen Mitarbeiter des ADN, Hauptmann d. R. Egon Landgraf

    Berlins In - derrweiten Oktoberhälfte wird auf dem Territorium der DDR ein gemeinsames Manöver stattfinden. Truppenteile -und• Verbände aller Waffengattungen der Sowjetarmee und der Nationalen Volksarmee, der Tschechoslowakischen und der Polnischen Volksarmee werden in einer mehrtägigen Übung, die in diesem Jahr ;unter Leitung des Oberkommandierenden der In ...

  • Enge Kontakte mit Ghana

    Der ghanesische Minister für Parteipropaganda und Vorsitzende des Afro- Asiatischen Solidaritätskomitees seines Landes, Nathaniel A. Welbeck, hat am Dienstag mit seiner Begleitung die DDR wieder verlassen. Der ghanesische Gast, der aus Anlaß der erweiterten Tagung des Afro-Asiatischen Solidaritätskomitees in der Republik weilte, unterzeichnete vor dem Abflug mit dem Vorsitzenden des DDR-Komitees ...

  • Ein Wahlsystem der Gemeinsamkeit

    Johannes Dieckmann, Horst Schumann, Waldemar Verner, Erich Grützner, Horst Brasch auf Kundgebungen in der Republik

    Weimar (ND-Korr.). Aufmerksame Zuhörer hatte am Montag der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates, Volkskammerpräsident Professor Dr. Johannes Dieckmann, während einer 'Wahlkundgebung im überfüllten Saal des Weimarer Kreiskulturhauses „Michael Niederkirchner".. Auf eine Frage nach unserem Wahlsystem antwortete Professor Dieckmann, daß in der Deutschen Demokratischen Republik mit der Liste der Kandidaten der Nationalen Front erstmals ein Wahlsystem der Gemeinsamkeit geschaffen worden sei ...

  • Wann befreit sich der Senat von Bonns Vormundschaft?

    Westberliner: Passierschemabkommen unterzeichnen!

    Westberlin (ADN). „Auf dem Rücken der Berliner treibt die CDU/CSU ein-unmenschliches Spiel", stellt die Westberliner Zeitung „Die Wahrheit" am Dienstag zu der auf Druck von Bonn weiter hinausgezögerten Unterzeichnung eines neuen Passierscheinabkommens fest. Das Blatt fragt: „Wie lange soll das noch weitergehen? Unsere Bevölkerung erwartet, daß der Senat diesen unwürdigen Machenschaften ein Ende setzt, und endlich Im Interesse unserer Stadt handelt ...

  • Attacke der Unternehmer

    Zehn Tage vor den Bundestagswahlen hatte der Präsident des Bundesverbandes der westdeutschen Industrie, Fritz Berg, zum Angriff gegen die Gewerkschaften geblasen. Er erklärte damals: Die Forderung nach Mitbestimmung sei »unvereinbar mit wirtschaftlicher und persönlicher Freiheit". 13 Tage nach den Wahlen formierten sich CDU/CSU in einer Phalanx mit de ...

  • Was der Wähler wissen muß

    Welche Dokument* sind zur Wahl

    mitzubringen? Jeder Wähler hat zur Wahl ein gültiges Personaldokument vorzuweisen. Außerdem legt er die Wahlbenachrichtigungskarte vor, die ihm vom Wahlhelfer übergeben wurde. Wieviel Stimmzettel erhalt jeder Wähler? Die Wähler in Gemeinden und kreisabhängigen Städten erhalten zwei Stimmzettel. Sie wählen die Abgeordneten des Kreistages sowie die der Gemeindevertretung bzw ...

  • Schmutzige Verdrehungsversuche

    Die „Wahrheit" berichtet ausführlich über die gezielt vorbereitete Provokation am Montag in dem bisherigen ständigen Passierscheinbüro der. DDR am Hohenzollemdamm in Westberlin. Westberliner Journalisten — insbesondere von der Springer-Presse — hatten dort versucht, von den Ursachen der Nichtweiterführung des Büros abzulenken und dabei die Gefühle der Westberliner schändlich mißbraucht ...

  • Arbeitsgemeinschaft KPD-SPD in Berlin

    «. Oktober 1945. ' Wilhelm Pieck spricht vor 10 000 Zuhörern, die sich in und vor der Städtischen Halle in Magdeburg versammelt haben. Er erklärt u. a.: »Wir Kommunisten . . • reichen die Hand mit voller Ehrlichkeit den Sozialdemokraten, weil wir wissen, doß es im Interesse unseres Volkes notwendig ist und daß wir alles daransetzen müssen, die Kräfte in unserem Volke auszurotten, die a-uch heute noch versuchen, ein drittes Mal unser Volk in die Katastrophe zu stürzen ...

  • Französischer Gast: „Ich erlebte wahre Demokratie'

    •fc Eindrücke von einer Wahlversammlung in der DDR

    Paris (ADN-Korr.). ^In der DDR habe ich wirkliche Demokratie — die Vertretung des Willens des Volkes — erlebt", stellte der französische Publizist O. G. Weiss, Sekretär des Freundschaftskomitees Vitry—Meißen, in einem Gespräch mit der Pariser ADN-Korrespondentin fest. Bei seinem Besuch im August hatte er Gelegenheit, in Voigtsdorf (Erzgebirge) an einer Wahlversammlung teilzunehmen ...

  • Das Einfachste

    In der Westberliner Bevölkerung herrschen — wie aus nebenstehendem Bericht hervorgeht — Erbitterung und Entrüstung. Worum qeht es den Bürqern Westberlins? Sie möchten Besuche in dringenden Familienangelegenheiten in der Hauptstadt der DDR. Das hat die Regierung der DDR in geduldigen Verhandlungen dem Senat von Westberlin immer wieder angeboten ...

  • NEUES DEUTSCHLAND Impulse zu neuem Handeln

    Das große Kollektiv jener Historiker, die das erste Mal in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung ein so umfassendes und zusammenhängendes Werk herausbringen, hat gleichzeitig neue historische Erkenntnisse gewonnen und vermittelt. Demzufolge wird das Studium im Geschichtszirkel leichter sein als bisher, es wird so auch für viele Genossen gewinnbringend bleiben, die schon einmal im Parteilehrjahr die Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung studierten ...

  • Potsdamer Gespräche sollen Tradition werden

    Potsdam (ND). Bei dem deutsch-britischen Gespräch in Potsdam, das am Dienstag zu Ende ging, wurde Übereinstimmung in einigen Hauptfragen der europäischen Sicherheit erzielt. Das betraf besonders die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen und die Notwendigkeit einer atomwaffenfreien Zone in Mitteleuropa ...

  • Jüngste Bürger Leipzigs feierten

    Leipzig (ND). Die 800jährige Feststadt Leipzig gehörte Jim Dienstag ihren jüngsten Bürgern. Bei Fahnenappellen am Morgen wurden die Besten ausgezeichnet. Danach besuchten viele Schulklassen historische Stätten, besichtigten Museen, Ausstellungen und Produktionsbetriebe. Die Schulgebäude, Heime und Kindergärten standen den Besuchern offen ...

  • Mordprozeß vor dem Berliner Stadtgericht

    Berlin (ND). Lebenslänglich Zuchthaus beantragte Staatsanwalt Milz am Dienstag im Prozeß gegen die 27jährige Waltraud Handke wegen Mordes an der 73jährigen Seifenhändlerin Susanne Jaschinski aus Berlin-Friedrichshain vor dem Strafsenat 2 a des Berliner Stadtgerichts. Die Angeklagte hatte sich am 25. Februar 1965 nach Geschäftsschluß Zugang zu dem Laden der ihr bekannten alten Frau verschafft und sie hinterrücks mit einem Spaten erschlagen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell, Dr. Günter KertzscheT. stellv. Chefredakteure; Armin Greim. Redaktionssekretär; Horst Bitschkowski, Harri Czepuck. Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Klaus Höpcke. Werner Schindler, Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel

Seite 3
  • Oberstleutnant Alexej Leonow im Bezirk Halle Bei den Erbauern von Leuna Von unserem Berichterstatter Volkmcir Stank«

    Am Dienstagvormittag machte Alexe] Leonow für einige Stunden auf der Großbaustelle Leuna II Station. Erregender Augenblick zu Beginn seines Rundganges durch die Baustelle: Mit einem Knopfdruck setzte der Kosmonaufceinen eben fertiggestellten SpaltgaskohipresiSor in der Gastrennanlage in Betrieb., Bauarbeiter empfingen den Kosmonauten und den Kandidaten des Politbüros und 1 ...

  • Vom Glück, Schwierigkeiten zu meistern

    Im Studio des Betriebsfunks gibt Werkdirektor Hermann Stollbcrg dem Kosmonauten einen Überblick über die bisherige Entwicklung des Kombinats und die weiteren Pläne seiner Erbauer. Vor zehn Jahren wurde der Grundstein für diese bedeutendste Energiebasis der Republik gelegt. „Wo wir uns heute befinden, war damals nichts als Wald und Heide ...

  • Das jüngste Kind der Republik

    Von unserem Berichterstatter Martin John Das jüngste Kind der Republik grüßte am Dienstagnachmittag seinen Gast aus dem Weltall. Halle-West, die gerade erst im Entstehen begriffene Stadt, hatte sein schönstes Kleid angelegt, als Alexej Leonow mit seiner Gattin diesen riesigen Bauplatz besuchte. Stolz führten die Bauarbeiter und ersten Bürger der Stadt sie zu einer neuen, modernen Kindertagesstätte, die an diesem Tage ihrer Bestimmung übergeben wurde ...

  • Irdischer Nutzen

    Pawel* Beljajew war im Energiebezirk Cottbus. Er sah die gigantischen Anlagen des Kombinats Schwarze Pumpe. Alexej Leonow besuchte den Chemiebezirk Halle. Er machte Bekanntschaft mit dem Riesen »Leuna II". Beide Kosmonauten taten einen Blick in das Herz der Republik, beide fühlten sich angesichts der modernen Industrie veranlaßt darauf hinzuweisen, daß die Weltraumfahrt auch dem Fortschritt der „irdischen" Industrie manche Vorteile abwerfe ...

  • Die Verpflichtung

    ' Am Druckgaswerk macht Pawel Station. Zwei junge Arbeiter treten auf den Heldeti der Sowjetunion, zu, Wolfgang Menzel und Dieter Weise: „Unsere ^erst vor kurzem gebildete Reparaturbrigade hat den Wunsch, sich den Namen Beljajew zu geben. Wir. bitten Sie herzlich um Ihre Zustimmung und um eine Eintragung in unser Brigadebuch", sagt Wolfgang ...

  • Die Republik feiert die sowjetischen Kosmonauten Oberst Pawel Beljajew in der Schwarzen Pumpe Gespräche mit Kumpeln über Weltraumtechnik Von un-s«r«in Berichterstatter Heinz Stern

    Das Dienstagprogramm Pawel Beljajjews setzte sich aus zwei grundverschiedenen Teilen zusammen: Den Vormittag verbrachte Pawel im Kreise von Kumpeln und Ingenieuren in einem der imposantesten Industriekömbinate. unserer Republik, dem Braunkohlenveredlungswerk Schwarze Pumpe. Am Nachmittag genoß er bei einer Kahnfährt die Schönheit und Romantik des stillen Spreewalds ...

  • Keine Zeit, aufgeregt zu sein

    Schwarze Pumpe (ADN). „Ich hatte gar keine Zeit, aufgeregt zu sein, als Alexej ausstieg", erwiderte Pawel Beljajew im Kombinat Schwarze Pumjpe auf eine Frage nach seinen Empfindungen bei .dem Aussteigemanöver Leonows. „Natürlich schlug mein Herz etwas höher. Auf dem Bildschirm des Kontrollgeräts, aber auch durch das Bullauge konnte ich Alexej im Weltraum beobachten ...

  • Kohlestaub und kosmischer Staub

    In der Gaststatte „Glück auf" nehmen Pawel und Tatjana das Mittagessen in Gesellschaft hervorragender Arbeiterinnen und Arbeiter des Kombinats und der Bauorganisation ein. Fragen über Fragen werden an den Kosmonauten gestellt. Als Genosse Dr. Stief zu protestieren versucht: „Laßt ihn doch erst einmal essen", antwortet Pawel: „Wir sind darauf trainiert, mehrere Operationen gleichzeitig auszuführen ...

  • Alle sind gleichgestellt

    Es war einfach imponierend, festzustellen, was schon alles erreicht worden ist In den ostdeutschen Städten sieht man zwar noch Ruinen, aber sie dominieren nicht mehr im Stadtbild. Die Bevölkerung ist gut gekleidet, und wir sahen nirgendwo irgendwelche Anzeichen von Not. Man hatte überall das herrliche Gefühl, daß alle gleichgestellt sind, ob Direktor oder Arbeiter ...

  • Ein interessanter Staat

    Die DDR ist ein höchst interessint» Gelände für gesellschaftliche Experimente. Dieses Land entwickelte sich als Ergebnis des Potsdamer Abkommen« zu einer unabhängigen Einheit In Potsdam waren die drei Großmächte übereingekommen, einem Deutschland Auftrieb zu geben, das den Nazismus bekämpfen und zu einem Instrument des Friedens werden würde ...

  • Arbeit eine Ehre

    Alles in diesem Teil Deutschlands ist dem Plan untergeordnet Ohne Kohle, ohne Stahl, nur mit seinen Braunkohlenvorkommen hat Ostdeutschland, das sich erst einmal dem Bau von Werkzeugmaschinen, von Feinmeß- und optischen Geräten widmete, von Grund auf eine Schwerindustrie errichtet Sie nimmt heute den fünften Platz unter den europät* sehen Industriestaaten ein ...

  • Fotos von Luna 7

    Simferopol (ADN). Die am Montag in der Sowjetunion gestartete automatische Station Luna 7 ist während ihres Fluges in Richtung Mond von Mitarbeitern der Krim-Sternwarte der Akademie der Wissenschaften der UdSSR fotografiert worden, berichtet TASS am Dienstag. Die Sternwarte verfügt über das größte Spiegelteleskop Europas und der Sowjetunion mit einem Durchmesser von 2,6 Metern ...

  • Deutschland der Zukunft

    Die wachsende wirtschaftliche Stärke Ostdeutschlands und seine ständig zunehmende bereitwillige und wertvolle Zusammenarbeit mit der afro-asiatlschen Welt haben Aussichten für eine verstärkte diplomatische Anerkennung dieses pulsierenden deutschen Staates durch die neubefreiten Länder erschlossen, was die Hallstein-Doktrin zu verhindern versucht ...

  • Wettrennen

    In das Wettrennen um Industrieaufträge aus Mitteldeutschland hat sich außer den westlichen Alliierten auch die westdeutsche Eisen- und Stahlindustrie eingeschaltet. Sie will nicht mehr mit ansehen, wie Millionen-Aufträge aus der DDR an den westdeutschen Türen vorbeiziehen. \ Die Ruhrindustrie will den DDR- Kunden, der zu den größten Stahlkunden Europas zählt nicht verlieren ...

  • Anerkennung der DDR

    Die nichtpaktgebundenen afro-asiatischen Länder sollten jetzt die Initiative ergreifen, um eine der Schranken für die internationale Verständigung zu beseitigen, indem sie die Aufhebung der Hallstein-Doktrin verlangen, denn eine europäische Regelung und eine angemessene Lockerung in den Ost-West- Beziehungen — zumindest Im europäischen Sektor — ist ohne die Anerkennung der Deutschen Demokratischen Republik unmöglich ...

  • Schnell aufgeholt

    Ostdeutschland — früher sprichwörtlich für seine Armseligkeit, hat in den letzten vier Jahren schnell aufgeholt Obwohl es in Ostberlin noch immer sehr einfach aussieht ist der Besucher von seinem Aussehen im Vergleich zu* sagen wir, 1960, beeindruckt. Überall findet man Anzeichen eines höheren Lebensstandards, "ein reichhaltigeres Angebot in den Geschäften, besser gekleidete Menschen ...

  • Heute in Berlin

    Pawel Beljajew und Alexej Leonow werden im Roten Rathaus empfangen, besichtigen die Staatsgrenze am Brandenburger Tor und statten nach einer Fahrt durch das Stadtzentrum dem Tierpark in Friedrichsfelde einen Besuch ab. Am Nachmittag stehen die Kosmonauten auf einer Fernsehpressekonferenz Rede und Antwort ...

Seite 4
  • Unserer Zeit verpflichtet

    Zwanzig Jahre Henschelverlag Berlin

    „Den Bühnen unserer Zeit verpflichtet" ist ein Prospekt überschrieben, der zum 20jährigen Bestehen des Berliner „Henschelverlages Kunst und Gesellschaft" überreicht wurde. Tatsächlich blieb dieser Betrieb in seiner imponierenden Entwicklung vor allem ein Theaterverlag.- Neben der umfangreichen Buch- und Zeitschriftenproduktion machte er sich um die Herausgabe von etwa 1200 Schauspielen und fast 300 Musikwerken verdient und gehört damit zu den größten Bühnenvertrieben Europas ...

  • Zwischenfall

    in Vichy Arthur Millers jüngstes Drama für die DDR erstaufgeführt

    Nur sparsam sind in die auf These und Antithese gestellten Dialoge dramatische Umbrüche gesetzt, mit denen die Handlung weitergetrieben, der letzten Entscheidung zugeführt wird. Zur eigentlichen dramatischen Aktion bleibt nur zwei Figuren des Schauspiels Raum. Die erste ist ein Wehrmachtsoffizier, den dieses menschenunwürdige, barbarische Untersuchungsverfahren anwidert ...

  • Mehr Schwejk als Figaro

    j,Die Gaunerstreiche des Scapin" im Theater der Freundschaft

    Im Theater der Freundschaft hat der dort schon mehr heimische als nur Gastrecht genießende Regisseur Hanus Burger aus Prag Molieres „Die Gaunerstreiche des Scapin" inszeniert. Er zielt dabei vor allem auf die Hervorhebung der pfiffig-riskanten Taktiken und Praktiken des Dieners Scapin, der die Liebesnöte der jungen Herren Octave und Leandre benützt, sowohl ihnen wie ihren (standes-)dünkelhaften Vätern einiges heimzuzahlen ...

  • Das Beispiel des Dichters

    Das bekannte amerikanische Wochenblatt „ /. F. Stones Weeckly" schreibt: Unser Gruß gilt dem. Dramatiker Arthur Miller, der dem Weißen Haus ein Telegramm sandte („Wenn die Kanonen donnern, stirbt die Kunst"), worin er eine Einladung, bei der Unterzeichnung des Gesetzes über Künste und humanistische Bildung durch den Präsidenten zugegen zu sein, ablehnte ...

  • Tage schwedischer Klassiker

    Berlin (ND). Vom 8. bis 12. Oktober 1965 finden zum ersten Male in der DDR „Tage- schwedischer Klassiker" statt. Zu diesem Zweck eröffnet die Deutsche'Staatsbibliothek, zu Berlin am Freitag, dem'8. Oktober; eine Ausstellung zum Gedenken an die schwedischen Schriftsteller Carl-Michael Bellmann (1740-1795), Selma Lagerlöf (1858 bis 1940), und Fredrika Bremer (1801 bis 1865) ...

  • Gäste aus über 30 Ländern

    Berlin .fADN). Gäste aus über 30 Ländern werden zu den Berliner Festtagen in der DDR-Hauptstadt erwartet. Bisher trafen u. a. ein: der künst^ lerische Direktor des Dramatischen Theaters Belgrad* Jovan Cirilov, der Londoner Theaterkritiker Ossia Trilling, der belgische Schauspieler Alex van Royen, der Präsident des lateinamerikanischen ITI-Zentrums, Augustin Sire, Chile, der Präsident der Internationalen Föderation für Theaterforschung, Prof ...

  • Gäste in der Staatsoper

    Berlin (ND). Im Dezember 1965 bzw. im Januar 1966 werden Nicola Herlea und Elena Cernai von der Njttionaloper Bukarest an der Deutschen Staatsoper Berlin gastieren. Beicte Sänger haben feste Gastverträge an der Scala in Mailand und der Metropolitan-Oper in New York. Professor Robert Heger wurde nach seinem- erfolgreichen Dirigat von Richard Wagners „Tahnhäuser" für weitere Gastspiele verpflichtet Sergiu Celibidache wird das 3, Sirifoniekonzert der Staatskapelle- Berlin am 14 ...

  • Lücken im Lexikon

    Im achtbändigen „Meyers Neues Lexikon" ist Creuzburg nicht genannt. Dem zweibändigen „Brockhaus" von 1914 kann man immerhin entnehmen, daß Creuzburg an der Werra liegt, eine „Stadt in Sachsen-Weimar" ist, 2062 Einwohner zählt und ein „Schloß" besitzt. Für ein modernes sozialistisches Lexikon gäbe es da einiges zu korrigieren: Creuzburg liegt zwar nach wie vor an der Werra, allerdings nicht mehr in Sachsen-Weimar, sondern im Bezirk Erfurt an der westlichen Staatsgrenze der DDR ...

  • Konzertabend der Komischen Oper

    Zdenek Kosler, einer der international bereits sehr' erfolgreichen tschechoslowakischen Dirigenten der jüngeren Generation, leitete im Metropöltheater das 1. Sinfoniekonzert des Orchesters der Komischen Oper während dieser Spielzeit. Sichere, sparsame Zeichengebung, Sinn für spielerische Eleganz und überlegenes Gestaltungsvermögen bewies Kosler mit der Ouvertüre zu „Euryanthe" von Weber ...

  • Eifer künftiger Hausherren

    Wer der Jugend Vertrauen schenkt und Verantwortung überträgt, wird gewahr, was sie zu leisten vermag. Junge Arbeiterinnen des Creuzburger Textilbetriebes haben in einem Quartal den Anteil der Produkte zweiter Qualität an der Gesamtproduktion von 36 auf 14 Prozent gesenkt. Die Lehrlinge und jungen Handwerker der PGH „Neuer Weg" in Creuzburg stellten außerhalb der Arbeitszeit 30 Schilder für den Verkehrsgarten der Creuzburger Schulen her ...

  • Beifall für den Leutnant

    Leutnant Peter Knauer äußert einen klugen Gedanken: „Die jungen Grenzsoldaten tragen wahrscheinlich die höchste Verantwortung, die wir einem jungen Menschen im Sinne des Jugendkommuniques übertragen können. Sie sind tagtäglich für die Unantastbarkeit der Grenze sowie für den Schutz unserer Bürger verantwortlich ...

  • "Moderner als Kassel

    Im Creuzburger Zweigwerk des VEB Novotex fungiert Sigrid Seipelt als FDJ-Sekretär. Sie eröffnet auf dem Grenzjugendtreffen den Reigen der kurz und sachlich berichtenden jungen Leute. Seitdem da*s Jugendkommunique und das Jugendgesetz existieren, lädt die Werkleitung zu ihren Beratungen regelmäßig Jugendliche ein ...

  • Ein lohnender langer Weg

    Notizen vom Grenzjugendtreffen in Creuzburg

    Am vergangenen Wochenende fand in Creuzburg, Kreis Eisenach, ein Grenzjugendtreffen statt. Politische Gespräche, Sport, Literatur, Musik und Tanz standen auf dem Programm. Zu Beginn des Treffens berichteten Mädchen-und Jungen, wie in ihren Orten die Wahlen vorbereitet werden und wie das vor zwei Jahren verkündete Jugendkommunique des Politbüros bisher verwirklicht wurde ...

  • überall Schlaggitarren

    Wo kommen nur die vielen Schlaggitarren her? Da hat die Instrumentenindustrie wohl schnell geschaltet? Jedenfalls stehen auch auf der kleinen Bühne im größten Creuzburger Saal junge Laienkünstler und spielen heiße Rhythmen. Ein junger Arbeiter glaubt den Genossen vom „ND" beruhigen zu müssen: „Keine Sorge, so etwas wie in der Waldbühne würde hier nie passier ren! Das könnte man mit uns nicht machen ...

  • Spitzbübische Einladung

    Eine handgeschriebene Einladung erregt im Zeitalter der technischen Revolution ohnehin Aufmerksamkeit Und wenn „Neues Deutschland" in dem makellosen Brief der FDJ-Grundorganisation des Werkes IV des VEB Novotex Greiz in Creuzburg spitzbübisch eingeladen wird, eiamal „die Jugendarbeit an der Basis einzuschätzen", dann kann man gar nicht anders, als sich auf den langen Weg nach Creuzburg zu machen ...

  • BerEner Künstler in Helsinki

    Berlin (ND). Die Berliner Künstler Ernst-Friedrich Streithoff, Tenor, Dieter Brauer, Klavier, und Heinz-Helmut Klinge, Violine, sind zu. Konzerten nach Helsinki abgereist. Sie werden bei den Feierlichkeiten zum fünfjährigen Bestehen des DDR-Kulturzentrums Kompositionen von Bach* Beethoven* Schubert, Richard Strauss und von DDR- Komponisten interpretieren ...

  • „Der Weg" macht seinen Weg

    Berlin (ND). Nach der Ausstellung im Berliner Kupferstichkabinett und im Dresdner Zwinger wird Herbert Sandbergs Radierungsfolge „Der Weg", der erste autobiographische Zyklus, der mit bildkünstlerischen Mitteln den Weg eines jungen Deutschen vom „Wandervogel zum Sozialismus" verfolgt, ini Herbst in Warschau und Krakow gezeigt ...

  • Privat schon vergeben

    Einige junge Wähler schlagen vor, am Sonntag sollten alle Jugendlichen bis 9 Uhr ihre Stimme abgegeben haben. Scherzhaft meint jemand: „Eine Kandidatin wie Sigrid Seipelt kann man nicht früh genug wählen." Die junge dunkelhaarige FDJ-Sekretärin trägt allerdings schon einen Ring, am rechten Ringfinger ...

  • Anna Seghers las in Mainz

    Mainz (ADN). Die Präsidentin des Deutschen Schriftstellerverbandes, Anna Seghers, las am Mo/itag auf Einladung der dortigen Volkshochschule in ihrer Heimatstadt Mainz aus der Erzählung „Der Ausflug der toten Mädchen". Die Erzählung der Dichterin spielt in der Rheinstadt.

Seite 5
  • in Bronze

    Oberst der VP Ehrhardt Hentschel, Chef der Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei, Schwerin; Oberst der VP Kurt Krüger, Chef der Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei, Frankfurt (Oder); Oberstleutnant Wilhelm Neumann, Mitarbeiter im Ministerium für Staatssicherheit der DDR; Oberst Fritz Schulze, Mitarbeiter im Ministerium für Staatssicherheit der DDR; Oberstleutnant Richard Voigt, Mitarbeiter im < Ministerium für ...

  • Kollektiv«:

    Frauenkollektiv der' Buna-S-Auf arbeitung des VEB Chemische Werke Buna; Brigade „August Bebel** des Monochlordimethyläther-Betriebes des VEB Farbenfabrik Wolfen;' Forschungsgemeinschaft" zur Entwicklung hochleistungsfähiger Autoklaven in der Melamin-Anlage des VEB Stickstoffwerk Piesteritz; Sozialistische Arbeitsgemeinschaft „Kiesabbrandaktivierung" des Instituts für anorganische und analytische Chemie der Bergakademie Freiberg; Sozialistische Arbeitsgemeinschaft „15 ...

  • Orden „Banner der Arbeit"

    Prof. Dr. phil. habil. Günther Drefahl, Rektor der Friedrich-Schiller- Universität Jena und Direktor des Instituts für Organische Chemie und Biochemie; Willy F r i e b e 1, Taucher und Sprengmeister im VEB Wasserstraßenbau Berlin; Karl Galle, ehemaliger Konsul der DDR in der Syrischen Arabischen Republik; Hans Geffke, Arbeiterveteran, • Berlin; Dipl ...

  • Ehrentitel „Hervorragender Wissenschaftler des Volkes

    Han«-Jürgen Voelker, Diplom-Chemiker, Abteilungsleiter Forschungsabschnitt Physik, Mineralölwerk Lützkendorf; Dr. Heinz Stopsack, Diplom- Chemiker, Laborleiter, Jenapharm Jena; Dr. Heinz Scharf, Chemiker, 1. Betriebsleiter der Butadiengruppe, Chemische Werke Buna; Dr. Edgar Jas sfm a n n, Chemiker, Leiter der Forschungsabteilung, Fahlberg-List, Magdeburg; Walter K i n d 1 e r, Schlosser, Kaliwerk „Karl Liebknecht"; Dr ...

  • Deutsche Friedensmedaille

    Hans-Peter Minetti, Mitglied des Weltfriedensrates; Paul Strauß, Held der Arbeit, Mitglied des Staatsrates der DDR; Dr. Kurt Wünsche, Stellv. des Generalsekretärs der LDPD; Stefan Zagrodnik, Mitglied des Hauptvorstandes der DBD; Werner Lamberz, Kandidat des ZK der SED; Hermann Kalb, Chefredakteur der Zeitung „Neue Zeit"; Heinz Stadler, Mitarbeiter im ZK der SED; Rosel W a 11 h e r, Mitglied des Hauptausschusses der NDPD; Christa Zobel ...

  • VaterländischerVerdienstorden

    in Silber

    Karl Baum. Arbeiterveteran. Leipzig: Kurt B i e r e t, ehemaliger Richter am ' Bezirksgericht Erfurt; Franz Blume) Arbeiterveteran, Berlin; Robert Dornheim j Arbeiterveteran* Geschwenda. Kreis Ilmenau: Rudolf E n z m a n n; Leiter des Volkseigenen Gutes Tierzucht, Nossen; Clemens G r a s s e r, Arbeiterveteran, Berlin; Johannes L o t z, Kaderleiter im Nationalen Druckhaus VOB National, Berlin: Walter Muthj Mitarbeiter im Büro des Ministerrates der DDR; Erich NieterjArbeiterveteran, Dresden; Prof ...

  • in Gold

    Kammersänger Theo Adam, Opernsänger an der Deutschen Staatsoper, Berlin; Bruno Henschel, Leiter des Henschel-Verlages Kunst und Gesellschaft, Berlin; Prof. Erich-Alexander Winds, Chefregisseur an der Deutschen Staatsoper, Berlin; Aufbau-Verlag Berlin und Weimar. In Anerkennung außerordentlicher Verdienste bei der Festigung und Stärkung des internationalen Ansehens der DDR: Egon Czaplewski, I ...

  • Für Verdienste um den Frieden

    Am Vorabend des 16. Jahrestages der Gründung der DDR zeichnete der Friedensrat der DDR am Dienstag in einer Feierstunde im Klub der Kulturschaffenden zu Berlin Mitglieder und Mitarbeiter der DDR-Delegation zum Weltfriedenskongreß in Helsinki, die Mitglieder der Journalisten-Gruppe der DDR zum Weltkongreß sowie verdiente Mitarbeiter des Sekretariats, des Friedensrates aus ...

  • Walter-Friedrich-Plakette

    Landesbischof D. Dr. Moritz M i t z e n - heim; ■ Alfred Wilke, Vizepräsident des Friedensrates der DßR, Mitglied des Präsidiums des Bundesvorstandes des FDGB; Prof. Dr. Hermann Budzislawski. Abgeordneter der Volkskammer; Pfarrer Dr. Gerhard Bassarak, Internationaler Sekretär der Christlichen Friedenskonferenz; Otto Hartmut Fuchs ...

  • Arnold-Zweig-Plakette

    Prof. Albert Norden, Mitglied des ■ Weltfriedensrates, Mitglied des Politbüros des ZK der SED; Maximilian S'c h e e r, Mitglied des Präsidiums des Friedensrates der DDR; Prof. Dr. Peter Alfons Steiniger, Präsident der Deutschen Liga für die Vereinten Nationen.

  • Ehrentitel „Verdienter Erf inder"

    Kurt C o p p i j Klempner, Leiter der Arbeitsgemeinschaft Klebetechnik, Braunkohlenwerk Profen; Werner Altmann, Dipl.-Ing., Abteilungsleiter für Forschung und Entwicklung, Kraftwerk Trattendorf;

Seite 6
Seite 7
  • Wilson traf auf harten Widerstand

    Die Jahreskonferenz der Labour Party ist am Wochenende in dem vornehmen englischen Badeort Blackpool zu Ende gegangen, ohne daß es zu einer Neuorientierung der Regierungspolitik gekommen ist. Trotz des sichtbaren Widerstandes des linken Flügels der Partei gegen Wilsons Kurs gelang es nicht, eine Revision zu erzwingen ...

  • Reichtum der Taktik Rüstzeug gegen Pläne der Reaktion

    Michail Suslow sprach auf Konferenz zum 30. Jahrestag des VII. Weltkongresses der Kommunistischen Internationale

    Moskau (ADN). Die Kommunistische Partei der Sowjetunion werde nach wie vor alles nur Mögliche für die Oberwindung der Meinungsverschiedenheiten inden Reihen der Kommunisten tun. Dies erklärte Michail Suslow, Mitglied des Präsidiums und Sekretär des ZK der KPdSU, in einer Rede auf der wissenschaftlichen Konferenz zum 30 ...

  • Neue Etappe in Kuba

    r. L. Unsere Bruderpartei auf der sozialistischen Insel vor der Haustür der Vereinigten Staaten hat am Wochenende eine Reihe bedeutender Beschlüsse gefaßt. Das wärer) # die Umbenennung der Vereinigten Partei der Sozialistischen" Revolution (PURS) in Kommunistische Partei Kubas; 0 die Bildung eines hundertköpfigen Zentralkomitees, das sich" mit dem Politbüro, dem Sekretariat und fünf Spezialkommissionen entsprechende Organe schuf; - ...

  • Aden

    Zu schweren Zusammenstößen zwischen britischer Kolonialpolizei und demonstrieren« den Arabern kam es über das Wochenende im Stadtgebiet von Aden auf der südarabischen Halbinsel. Mehrere Tote und etwa 700 Verhaftete sind die bisherige Bilanz einer kolonialen Strafexpedition, zu der auch Fallschirmjäger und andere Eliteeinheiten des britischen Mittelostkommandos herangezogen wurden ...

  • Großangriff der Unternehmer auf Gewerkschaften

    ^Frankfurter Allgemeine": Politische Mitbestimmung der Gewerkschaften „gefährlich"

    Berlin (ND/ADN). Die dem Bonner Kanzler Erhard nahestehende „Frankfurt ter Allgemeine" setzte am Dienstag den von den Unternehmern nach der Wahl gestarteten konzentrierten Angriff gegen die westdeutschen Gewerkschaften fort. Das Blatt spricht dem DGB das Recht ab, sich zu politischen Fragen zu äußern und als „Hüterin der demokratischen Rechte und Freiheit" aufzutreten ...

  • Smith will London erpressen

    Doppelbödige Labourpolitik in der Rhodesienfrage

    London (ND/ADN). Am Montag traf der rhodesische Ministerpräsident lan Smith zu Verhandlungen in London ein. Als Repräsentant einer weißen Minderheit von 250 000 will lan Smith der britischen Labourregierung eine Zustimmung zu einer „Unabhängigkeit" abringen, die der afrikanischen Bevölkerungsmehrheit von vier Millionen südafrikanische Zustände bescheren soll ...

  • Aktion Mitbestimmung

    DGB-Bundesvorstand kündigt Kampfmaßnahmen an

    Mainz (ADN). Der westdeutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat erklärt, er strebe das volle Mitbestimmungsrecht in den Großunternehmen aller Wirtschaftebereiche in der Bundesrepublik an. Der DGB-Bundesvorstand hat am Dienstag in Mainz beschlossen, eine umfassende Aktion „Ausweitung der 'qualifizierten Mitbestimmung" vorzubereiten ...

  • Bücherverbrennung wie 1933

    Scheiterhaufen für „Blechtrommel" von Günter Grass

    Düsseldorf (ADN/ND). Zu einer; unerhörten faschistischen Provokation kam es am Wochenende in Düsseldorf: Nach nazistischem Vorbild wurde auf einem Scheiterhaufen am Düsseldorfer Rheinufer das Buch „Die Blechtrommel" von Günter Grass öffentlich verbrannt. Mitglieder einer evangelischen- Jugendgruppe scheuten ...

  • Ungarn gegen Bonner Atompläne

    Budapest (ADN-Korr./ND). „Mit unveränderter Kraft kämpfen wir gegen die westdeutsche Wiederaufrüstung und gegen das Zustandekommen der MLF", erklärte der ungarische Ministerpräsident Gyula Källai, Mitglied des Politbüros der USAP, am Montag aus Anlaß der Verleihung von Diplomen an der Militärakademie' Miklos Zrinyi in Budapest ...

  • RGW-Tagung in Berlin

    Berlin (ND). Vom 27. September bis I. Oktober 1965 fand in Berlin eine Tagung' des Wissenschaftlich-Technlschen Rates für Fragen der Kohleaufbereitung der Ständigen Kommission für Kohleindustrie des RGW statt An der Tagung nahmen die Delegationen der Volksrepublik Bulgarien, der Ungarischen Volksrepublik, der DDR, der Volksrepublik Polen, der Sozialistischen Republik Rumänien, der UdSSR und der CSSR teil ...

  • Am Dienstag elf Luftpiraten vernichtet

    Hanoi/Peking (ADN). Über vier Provinzen der Demokratischen, Republik Vietnam sind am Dienstag insgesamt zehn USA-Düsenbomber von Einheiten der Volksarmee abgeschossen worden, wurde in Hanoi mitgeteilt. Damit erhöht sich die Zahl der seit Beginn der- amerikanischen Terrorangriffe über dem Gebiet der DRV vernichteten USA-Maschinen auf 639 ...

  • Gesinnungsurteil gegen Arbeiter

    Düsseldorf (ADN/ND). Die 1. Große Politische Strafkammer des Dortmunder Landgerichts hat am Dienstag den Dortiriunder Elektroschweißer Günter Bennhardt zu acht Monaten Gefängnis verurteilt. In der Urteilsbegründung wird behauptet, der Arbeiter habe gegen das KPD-Verbot-verstoßen und sich der Geheimbündelei schuldig gemacht ...

  • Holländer: Lübke prominentester Nazi

    Amsterdam ~ (ADN-Korr.). Als prominentester aller 1500 Nazis-in Bonner Diensten, die durch das in der DDR herausgegebene Braunbuch entlarvt wurden, hat das niederländische Bulletin „Faschismus und Rassenwahn" den Bundespräsidenten LUbke bezeichnet. Das mit Förderung- holländischer Intellektueller herausgegebene Bulletin schreibt: „In der DDR sind in der Vergangenheit mehrere Veröffentlichungen über Kriegsverbrecher in hohen Bonner Funktionen erschienen ...

  • Neue Kampfe zwischen Indien und Pakistan

    New York/Neu Delhi/Rawalpindi (ADN/ ND). U Thant berichtete am Montag erneut dem Sicherheitsrat über die Lage im indisch-pakistanischen Konflikt. Der Rückzug beider Seiten auf die ursprünglichen Positionen sei „schwierig und kompliziert". Am Montagabend wurde in Neu Delhi bekanntgegeben, daß pakistanische Truppen an Indiens Ostgrenze zweimal das Feuer eröffneten ...

  • Streife bei\Hanomag

    Hannover (ADN). Mit einem dreistündigen Streik und einer "Demonstration vor dem Werkgelände protestierten am Montag mehr als 4000 Arbeiter der Rheinstahl Hanomag in Hannover gegen einen Beschluß der Geschäftsleitung, betriebliche Sozialleistungen abzubauen. Nach einer Zusicherung der Geschäftsleitung, mit dem Betriebsrat über die Forderungen der Arbeiter zu verhandeln, gingen die Arbeiter wieder Ina Werk ...

  • Sukarno berief Kabinettssitzung ein

    Tokio/Singapur MADN). Der indonesische Präsiderit Sukarno hat nach Meldungen von Radio Djakarta, die in Tokio abgehört wurden, für Mittwoch eine Kabinettssitzung einberufen. Generalmajor Pranato Raksosmudro teilte über den Sender mit, er sei von Sukarno zum Oberbefehlshaber der Streitkräfte ernannt worden ...

  • Höcherl trat bereits 1931 in die NSDAP ein

    Hamburg (ADN). Der Bonner Innenminister Höcherl trat schon am 7. November 1931 in die NSDAP ein. Auf diese Tatsache, die von dem CSU-Politiker bisher verheimlicht wurde, machen mehrere westdeutsche Zeitungen aufmerksam. ...»

Seite 8
  • Brigitte bietet Schach üd

    Das große Wirken einer kleinen Sportgemeinschaft / Von Herbert Wolf

    „Unsere Brigitte" nennt sie Schuldirektor Harten. Ebenso liebevoll sprechen Schulkinder, Schachsportler und selbst die Fußballer in Bad Kleinen von der 25jährigen Kreistagskandidatin. Brigitte Dencker kanj vor sechs Jahren mit abgeschlossener' Lehrerausbildung und einjähriger Berufspraxis .als Horterzieherin in den kleinen Ort am Schweriner See ...

  • Heute in Funk und Fernsehen

    Deutschlandsender: 11.00 Aus sozialistischer Wissenschaft; 13.20 Schlagercocktail; 14.30 Hörspiel: „Der Kamelauge-Brunnen"; 16.00 Expedition in die DDP; 19.30 Aus den Konzertsälen Europas; 22.00 Tanzmusik. Berliner Rundfunk: 9.00 Blick in neue Bücher; 13.00 Musik aus DEFA-Filmen; 16.00 Eure Sendung, junge Leute; 18 ...

  • Das Millionenforum

    von unserem , , ., Bezirkskorrespondenten Joehen Preußler

    Als ich. selbst mit vielen hundert Rostocker Aufbauhelfern 1954 die, letzten Steine für das neue pstseestadion schleppte, da besah sich - ich erinnere mich noch genau — ein Sonntagsspaziergänger voll Interesse das Gewimmel im weiten Rund des Stadions. Nach einer Weile meinte er ungläubig: „Son groot;Sfqdionl Dat kriegt jijn jücrt ganzei Laben nich füll ...

  • SPORT KURZ BERICHTET

    Diskuswurf-Weltrekordler Ludvik D.anek (CSSR) erzielte mit 63,01 ,m. in seiner Spezialdisziplin die beste'Leistung bei internationalen > Leichtathletik-Wettbewerben in Kösice. . Den,, -letzten diesjährigen Marathonlauf in unserer Republik» gewann in Eilenburg Jürgen ^Busch (ASK Vorwärts Berlin) in 2*26:53,4 st vor" seinem' Klübkameraden Müller in 2:30:00 und Fuhrmann (SC Dynamo Berlin) in' 2:33:33,8 ...

  • Frohsinn durch Arbeit und Geselligkeit

    Aus dem Alltag eines Köpenicker Veteranenklubs

    Jeden Vormittag lenken ältere Bürger in der Köpenicker Bahnhofstraße ihre Schritte zum Veteranenklub der Volkssolidarität. Das stattliche Haus steht inmitten eines schön gepflegten Gartens. Ruhe und Gemütlichkeit breiten Sich hier aus. TFrau Ursula Maser, seit fast fünf Jahren umsichtige . Leiterin dieser Einrichtung, erzählt vom Alltag des Veteranenklubs ...

  • Kranzniederlegungen

    Aus Anlaß des 16. Jahrestages der Gründung <Jer Deutschen Demokratischen- Republik finden am Donnerstag, dem 7. Oktober, an der Gedenkstätte der Sozialisten in Friedrichsfelde und am Ehrenmal in Treptow feierliche Kranzniederlegungen statt. Kranzniederlegungen an der Gedenkstätte' der Sozialisten in Friedrichsfelde am 9 Uhr: Die führenden Persönlichkeiten der BDR formieren sich auf dem Vorplatz deriGedenkstätte ...

  • DR N

    Kostbares Geschenk

    Es ist im allgemeinen üblich, nicht die Geburtstagsgäste, sondern die Geburtstagskinder zu beschenken. Frau Margarete Köhl«r-Zille, Tochter unseres unvergessenen „Pinselheinrich", machte hingegen anläßlich ihres 81. Geburtstages, der Stadt Berlin ein so kostbares Geschenk, daß sich olle Hauptstädter als Geburtstagskioder fühlen dürfen ...

  • Empfang für Sechstage-Fahrer

    Das Präsidium des Deutschen Turnund Sportbundes gab am Dienstag im Club der Kulturschaffenden in Berlin ein Essen für die erfolgreichen Motorrädgeländesportler der DDR, die:an den Six Days auf der Isle of Man teilgenommen hatten. Erich Riedeberger, Sekretär des DTSB-Bundesvorstandes, würdigte in einer Ansprache die Siege der Trophy- und Silbervasen-Mannschaften 'als eine großartige kollektive Leistung ...

  • Keine Stadt- Randerscheinung

    Der Berliner ist ein Pflasterwesen. Hin und wieder aber sieht er grau Und dann träumt er heimlich von Askesen in Wuhlheide. Mahlsdorf und Grünau. Er entweicht dem dichten Großstadtstaube und schöpft unter Bäumen neue Kraft. -So-entstand die Liebe zu der Laube und die Sehnsucht nach dem Spatenschaft. Diese ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutschland verbleibt unter dem, Einfluß des osteuropäischen Hochdruckgebietes. Dabei'nimmt die, Nebelbildung ständig zu. Aussichten 'für Mittwoch: In den Frühstunden verbreitet, z. T. dichter Nebel, vormittags' vielfach nur* zögernde Nebelauflösung, besonders' in ' Industriegebieten. Späte* wieder heiter, zeitweise «wolkig, niederschlagsfrei ...

  • Blick auf den Spielplan

    DEUTSCHE STAATSOPER, 19.30-22.15 Uhr: :„Cosi fan tutte'S — in italianischer Sprache,^ (Apollosaal)»); METROPOL-THEATER, 19.30-22 Uhr: „Kiss me, Kate" •) DEUTSCHES THEATER, 19:30-21.30 Uhrt „Zwischenfall in Vichy"**) KAMMERSPIELE, 19-21.45 Uhr:, „Der Mond scheint auf Kylenämoe" (Premiere)*) BERLINER ENSEMÖLE, 19-22:15 Uhr: „Coriolän"*) MAXIM GÖRKI THEATER, 19 ...

  • 20 Jahre Volkssolidarität

    Die Volkssolidarität feiert in diesem Monat ihren 20. Geburtstag. An über 20 000 kulturel- Jen Veranstaltungen haben von 1952 bis Mitte 1965 über 2,6 Millionen alte Bürger der Hauptstadt teilgenommen. Der erste Veteranenklub in Berlin wurde 1957 in der Bötzowstraße im Stadtbezirk Prenzlauer Berg eröffnet ...

  • Frauen-Hallenhandball: DDR-Ungarn 9:6

    Im ersten.der beiden HaUenhandbali- Länderspieie. mit Ungarn .behielt die deutsche'. Nationalmannschaft .der Frauen am Dienstag vor 1000 Zuschauern in der Erfurter Thüringenhalle mit 9 :6 (6 :2) Toren die Oberhand. Die Treffer für die erfolgreiche DDR-Mannschaft erzielten Baumann (4), Grosse (2), Bergmann, Schanding und Kahnt (je 1), während für die ungarische Auswahl Ignatz (3), Jona (2) und Lengyel (1) die Tore warfen ...

  • Sonderwahllokale

    Alle Burger, die auf Grund ihrer Abwesenheit am 10. Oktober schon Vorher auf Wahlscheinen in Sonderwahllokalen von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen, werden darauf aufmerksam gemacht, daß diese Lokale bis 8. Oktober täglich an den Wochentagen von 10 bis 20 Uhr und am 7. Oktober von 9 bis 13 Uhr geöffnet sind ...

  • Delegation der KPF am Brandenburger Tor

    " Eine Delegation des ZK der fcP Frankreichs' unter Leitung ^on. Gisele Joannes besuchte am Dienstag die Staatsgrenze am Brandenburger Tor. l Die Delegation war am Montag von Inge" Lange, Mitglied des ZK und Vorsitzende der Frauenkommission beim Politbüro, und: Ilse Thiele, Mitglied des. ZK. und Vorsitzende des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands, in Schönefeld herzlich empfangen worden ...

Seite
BerlinerMarggraff-w - brücke, eingeweiht .* ,. Impulse zu neuem Handeln Festmeeting in Moskau Ihr baut eine Stadt, die noch auf keiner Karte verzeichnet ist DieRepublik feiert ihren 16* Geburtstag Hohe Auszeichnungen KPdSU für Weltforum der Kommunisten Vorteilhafte Technologien Herzlicher Grußdes ZK an die KP Kubas * * 350mal „Dreigroschenoper44 Kandidat und Neuerer Qualitätstrabanten 1500 nützliche Vorschläge
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen