27. Mai.

Juli 1990

  • EM- Titel für Fritz Dörr

    Budapest (ADN/ND). Am Wochenende begannen im Budapester Nep-Stadion die europäischen Titelkämpfe der älteren Leichtathleten, an denen mehr als 3400 Athleten aus 25 europäischen Staaten und aus Israel teilnehmen. Erstmals dabei sind Sportler aus den osteuropäischen Leichtathletik-Verbänden, von denen die UdSSR mit 560 Sportlern hinter der BRD (782) die stärkste Delegation stellt ...
  • POLIZEINACHRICHTEN Sexualstraftäter

    Wegen einer Sexualstraftat an einem 12jährigen Mädchen, die am 29. Juni in der Nähe von Mehrow (Kreis Bernau) begangen wurde, wird nach einem Mann gefahndet. Er ist 170 bis 180 Zentimeter groß, 35 bis 45 Jahre alt, hat dunkelblondes, dünnes, strähniges, ungepflegtes Haar, das vorn von der Mitte aus zu „Schmalzlocken" auseinanderfällt ...
  • FDP favorisiert S-Prozen t-Hürde

    Bonn (ADN). Für gesamtdeutsche Wahlen mit einheitlicher 5-Prozent-Sperrklausel für das gesamte Wahlgebiet, jedoch erst nach einem Beitritt der DDR, hat sich Bundesjustizminister Engelhard am Dienstag in Bonn ein-' gesetzt. Der FDP-Politiker lehnte gesamtdeutsche Wahlen schon vor einem Beitritt der DDR auf der Basis getrennter Wahlgebiete und auch formal noch getrennter gesetzlicher Grundlagen ab ...
  • Zahl der Arbeitslosen stieg auf 142096 an

    Berlin/Bonn (ND-Luck). Das Tempo, mit dem in der DDR die Zahl der Arbeitslosen wächst, hat sich im Juni weiter erheblich beschleunigt: Zum Monatswechsel waren 142 096 ohne Beschäftigung, das entspricht 1,6 Prozent der eri werbsfähigen Bevölkerung. Um mehr als 0,5 Prozent stieg damit die Arbeitslosenquote in einem Monat, der die Betriebe des Landes noch kaum mit den Realitäten der Marktwirtschaft und der DM-Ägide belastete ...
  • BEATE FISCHER

    Erklärung zur Karte: (1) Schloß Charlottenburg, (2) Mausoleum, (3) Luiseninsel, (4) Belvedere, (5) Obelisk. ND-Karte: Geertje Steglich'
  • Quo vadis, Berlin?

    Von

    ischen Metropole" im Programm. Und da sollten nicht statt eines einzigen — und riesengroßen — deutschen Konzerns Einrichtungen europäischer oder gar weltweiter Bestimmung den Potsdamer Platz beherrschen dürfen? Eine europäische Umweltbehörde zum Beispiel, Raum bietend auch den vielen Bürgerbewegungen und -initiativen, die auf dem ganzen Kontinent zum Umweltschutz entstanden sind ...
  • DEUTSCHE POST- POSTBANK

    GIROKONTO. Die bisherigen Girokonten erhalten den Rang eines Verfügungskontos, aus dem laufende Zahlungen bestritten werden können. Kontoauszüge werdeh kostenlos zugesandt. SPARKONTEN. Die gelben Postsparbücher werden zum Zins von 3,25 weitergeführt. Neue „Gelbe" können allerdings nicht eingerichtet werden ...
  • Blutige Argumente für und gegen Mehrparteiensystem

    Nairobi (ADN). Die am Wochenende in Nairobi ausgebrochenen Unruhen dauerten auch am Montag an und haben auf weitere Städte übergegriffen. Es handelt sich um die schwersten Zusammenstöße seit acht Jahren. Widersprüchlich sind die Angaben über die Zahl der Toten, die bisher zu beklagen sind, fünf scheinen es aber mindestens zu sein — Opfer des Vorgehens der Polizei, aber auch von Übergriffen der aufgeputschten Menge ...
  • Musterland nahe der Explosion

    Seit vergangenem Wochenende befindet sich Kenia, das 582 644 km2 große Touristenparadies in Ostafrika, in hellem Aufruhr gegen die seit 26 Jahren an der Macht befindliche KANU (Kenia African National Union). Präsident Daniel Arap Moi, der die Unabhängigkeit (der Justiz feinschränkte und 1982 auch die KANU-Alleinherrschaft in der Verfassung festschreiben ließ, hat' inzwischen Polizei und Armee mobilisiert, um die Unruhen niederzuschlagen ...
  • Anfrage an die Regierung Chiles

    Seit dem Putsch des Generals Pinochet gegen die rechtmäßige und demokratisch gewählte chilenische Regierung des Präsidenten Salvador Allende bin ich ohne Nachricht über das Schicksal meines Freundes Werner Würzburg aus Frutillar Bajb in der Provinz Puerto Montt. Nachdem in Chile die Demokratie gesiegt ...
  • Kein Geld für Leipziger Herder-Institut

    Eigentlich müßten die Mitarbeiter des Herder-Instituts in Leipzig mit großer Zuversicht an ihre Arbeit gehen können. Experten jedenfalls sind sich sicher, daß mit der deutsch-deutschen Vereinigung beim Bedarf an Deutschunterricht für Ausländer ^in regelrechter Boom einsetzen dürfte. Doch gegenwärtig scheint in dieser Universitätseinrichtung eher das Wort Unsicherheit in Sachen Zukunft angebracht ...
  • SIGGI FRIESS

    gen. Westmark und Westwaren überrollen derzeit die gesamte DDR. Eine paradoxe Situation, wenn erstmals Angebot und Nachfrage das Wirtschaftsgeschehen bestimmen : Quasi über Nacht verdrängen Waren aus dem Westen das bisherige dürftige Angebot aus den Regalen. Ein wahrer Heißhunger für alles, was aus der BRD und dem westlichen Ausland kommt ...
  • Wettbewerb ist Motor und Herzstück einer Marktwirtschaf t

    Es deutet viel darauf hin, daß nach den mehr oder weniger gelungenen Versuchen im Energiesektor, im Versicherungswesen, im Luftverkehr weitere große Unternehmen der Bundesrepublik eine sehr enge Zusammenarbeit mit Unternehmen der DDR angehen. Welche Position bezieht dazu das Bundeskartellamt? Die DDR braucht rasch westliches Kapital und Know-how, damit die Wirtschaft schnell saniert und wieder leistungsfähig wird ...
  • DGB fordert Reform des Arbeitsschutzes

    Düsseldorf (ADN). Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hat beide deutsche Regierungen aufgefordert, mit den Arbeiten für eine grundlegende Reform des Arbeitsschutzes zu beginnen. Vor allem in der DDR bestünden im Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt „schwerwiegende Defizite", schrieb der stellvertretende DGB-Vorsizende Ulf Fink (CDU) in einem am Montag auszugsweise veröffentlichten Brief an Bundesarbeitsminister Norbert Blüm (CDU) und dessen DDR-Kollegin Regine Hildebrandt (SPD) ...
  • Abschied von einem großen Virtuosen

    Oleg Kagan hatte in der internationalen Musikwelt einen guten Ruf, sein Name auf den Konzertplakaten war den Besuchern stets Garantie für erlesenen Kunstgenuß. In der Nacht zum Sonntag verstarb der Geiger 44jährig in München an einem Krebsleiden. Noch wenige Tage zuvor konnte man Kagan gemeinsam mit seiner Ehefrau, der nicht weniger berühmten CelUstin Natalia Gutman, beim internationalen Musikfest am Tegernsee musizierend erleben ...
  • Hongkong lockert Visabestimmungen

    Frankfurt (Main) (ADN). Hongkong hat seit Wochenbeginn die Visumpflicht für DDR-Bürger aufgehoben. Nach Angaben des Hong Kong Trade Development Council in Frankfurt (Main) können sich DDR- Bürger ohne Visum bis zu 30 Tagen in Hongkong aufhalten. Besuchern aus der CSFR, aus Polen und Ungarn werde künftig ein Visum erteilt, das ihnen bisher aus politischen und Sicherheitsgründen nicht gewährt wurde ...
  • Gefälschte Handelsspanne ?

    Das von der Volkskammer beschlossene .Gesetz zur Entflechtung des Handels trifft weiterhin auf den geharnischten Widerspruch der Betroffenen. In unserer Redaktion gehen dazu täglich Leserbriefe ein. Stellvertretend für sie veröffentlichen wir auszugsweise dde Gedanlken von RUDOLF DÖHRER aus 6902 Jena: ...
  • Kalte Fusion und gewichtsverringernde Drehimpulse

    (ND-Hannes). Wissenschaftler in aller Welt waren ihnen aufgesessen, waren im Test zu ähnlichen Ergebnissen gekommen wie die Physiiker Stanley Pons und Martin Fleischmann, jene „Väter der kalten Kernfusion". Pons und Fleischmann hatten im März 1989 bekanntgegeben, daß es ihnen gelungen sei, Wasserstoffkerne im Reaganzglas zu verschmelzen, ein Vorgang, der nach gängigen Auffassungen extrem hohe Drücke und Temperaturen voraussetzt, so wie bei der Explosion einer Wasserstoffbombe ...
  • Libanons Schiiten-Milizen in tödlichem Konflikt

    Beirut (ADN). Die verfeindeten Schiiten-Organisationen Amal und Hisbollah haben ihre militärischen Positionen in den Bergen Südlibanons am Sonntag weiter verstärkt. Beide Seiten brachten zusätzliche Kämpfer, Waffen und Munition ,in die seit Freitag schwer umkämpften Gebiete. Bei den mit schweren Waffen ...
  • Ideal Berlin in Hochglanz

    Was vielen als eine pure Selbstverständlichkeit erscheint, wird von anderen als Illusion, kostspielige Großmannssucht und politisch instinktloses Übers-Knie- Brechen abqualifiziert: das Bestreben, Berlin zur Hauptstadt zu machen. Magistrat und Senat haben nun in die zum Teil emotionsgeladene Diskussion mit einer Hochglanzbroschüre eingegriffen ...
  • Beitritt der DDR sollte erst erfolgen, wenn das gesamtdeutsche Parlament zusammengetreten ist

    für das vereinte Deutschland in den Ländern des jetzigen Hoheitsgebiets der DDR Rechtswirksamkeit. Über seine Weitergeltung wird danach durch die gesetzgebenden Organe des Bundes und der künftigen Länder der jetzigen DDR befunden. (2) Fortgeltendes DDR-Recht kann gegen den Willen der Länder des jetzigen Hoheitsgebietes der DDR nicht aufgehoben oder geändert werden ...
  • Memorandum der Juden zur Einheit

    Bonn (ADN). Ein Bekenntnis zur Kontinuität der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts soll nach Auffassung des Zentralrates der Juden in Deutschland in der Präambel des deutschen Einigungsvertrages enthalten sein. Das geht aus einem Memorandum hervor, das sein Vorsitzender Heinz Galinski in der vergangenen Woche an Bundeskanzler Helmut Kohl übergeben hat und über das jetzt die „Allgemeine Jüdische Wochenzeitung" informiert ...
  • Wir vermieten!

    ...
  • Knotenpunkt eingeengt

    Infolge Straßenbauarbeiten am Knotenpunkt Alexanderstraße/ Stnalauer Straße am S-Bahnhof Jannowitzbrücke kommt es vom 31. Juli, 7 Uhr, bis zum 20. August zu umfangreichen Verkehrseinschränkungen. Der Verkehr wird zweispurig am Baubereich vorbeigeführt. Linksabbieger aus der Alexanderstraße in Richtung Holzmarktstraße werden ab Voltairestraße über die Gegenfahrbahn geleitet ...
  • Kanu-Marathon brachte dritte Plötze für DDR

    Kopenhagen (ADN). Zwei dritte Plätze belegten die DDR-Rennkanuten am zweiten Tag der Marathon-WM über 42 km auf dem Bagsvaerd-See bei Kopenhagen. Die Bronzemedaillen gingen im Einerkajak der Frauen an Manuela Köblitz (Dresdner SC) und im K 2 der Männer an die Kombination Jens Stegemann (SC Berlin-Grünau) und Olaf Scheu (ASK Vorwärts Potsdam) ...
  • Parlament Moldovas lehnt Autonomie für Minderheiten ab

    Moskau (ADN). Der Oberste Sowjet Moldovas .hat es abgelehnt, der auf dem Territorium der Republik lebenden Völkerschaft von etwa 200 000 Gagausen, die hier seit etwa 200 Jahren leben, Autonomie zu gewähren. Angestammte Bewohner des Territoriums mit dem Recht auf Eigenstaatlichkeit seien ausschließlich die Moldovaer ...
Seite
Sommerschlußverkauf: von Ansturm bis Zurückhaltung DDR verschleudert keine Gelder Konfrontation in Georgien nimmt zu Wenig manipuliert Luftwaffen- und Marinechef entlassen SPD plädiert für Wohneigentum DDR-Lehrlinge benachteiligt Honecker nicht haftfähig Bahnhofsmission bald im Dienst? Streit um Studienzentrum Gute Ernte — leere Kassen Bulgarien noch 9oben ohne6 Töpfer für Plan zur Erhaltung der Wälder Spur bei Suche nach Neusel-Attentäter? Arbeitsmarkt Deutschlands wächst Super-Kraftstoff superselten Bereitschaften bilden Polizeinachwuchs aus Erste KSZE-Konferenz der Frauen in Berlin Respektierung jüdischer Rechte gewürdigt Firmen Westeuropas steigerten Gewinne Libanon: Israel greift in schiitische Kämpfe ein Rumänien verschärft Zollbestimmungen Parlament Moldovas lehnt Autonomie für Minderheiten ab BRD gewährt Polen Zahlungsaufschub Dollar rutschte in Frankfurt weiter ab Ab 1992 fünfstellige Postleitzahlen Statt Radio DDR I nun „Radio Aktuell"
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen