24. Jun.

Januar 1988

  • Matti Nykänen gewann Jens Weißflog Dritter

    SKISPRINGEN: Der finnische Weltmeister und Olympiasieger Matti Nykönen wurde beim traditionellen Neujohrsspringen von Garmisch-Partenkirchen seiner Favoritenrolle gerecht und gewann die zweite Konkurrenz der 36. Vierschanzentournee mit Sprüngen von 103,5 und 101,5 m sowie der Gesamtnote 212,4. Damit ...
  • HANDBALL ^

    Lgnderturnier der Männer in Oviedo (Spanien), 1. Spieltag: UdSSR-Frankreich 32:25 (18:8), Spanien-Niederlande 32:16 (16:7). BRD-Meisterschaft der Männer: Hofweier—Kiel 29:25, Spitze: Gummersbach 19:3 Punkte, Kiel 17:7, ... 5. Titelverteidiger Essen 13:9.
  • Leipzig aus dem Kosmos betrachtet

    DDR setzte 1987 planmäßig die Mitarbeit in Hauptrichtungen der Raumforschung fort

    Berlin (ADN). Die DDR hat ihre Mitarbeit an den Hauptrichtungen des Interkosmosprogramms 1987 planmäßig fortgesetzt. In der kosmischen Physik einschließlich der Materialwissenschaften, bei der Fernerkundung der Erde, in der kosmischen Meteorologie, Biologie und Medizin sowie Nachrichtentechnik wurden interessante Ergebnisse erzielt ...
  • vn.

    Zu den positiven Ergebnissen der Mitgliederbewegung im Jahre 1987 gehört die Sicherung des Anteils der Angehörigen der Intelligenz unter den Mitgliedern und Kandidaten der Partei bei unverändert 22,3 Prozent.
  • DDR grüßt die AAPSO zum 30. Jahrestag ihrer

    Schreiben des ZK der SED und des Staatsrates nach Kairo

    Berlin (ND). Das Zentralkomitee der SED und der Staatsrat der DDR haben die folgende vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, unterzeichnete Grußadresse an die Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO) in Kairo gerichtet: Das Zentralkomitee ...
  • Zille-Karikatur mit in der Ausstellung

    Emil Waldteufels Partitur zum „Schlittschuhläufer" fand sich genauso unter den Ausstellungsstücken wie eine um 1900 entstandene Zille-Lithographie, auf der eine Berliner Jöre vom Kassierer einer Eisbahn belehrt wird: „Nee, Freilein, forn Sechser kannste bei mir nich loofen, der Schport kost immer noch'p Jroschen ...
  • Momentaufnahme in Anekdoten

    Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft — Leipziger zumeist, aber auch berühmte Gäste der Stadt — werden in diesem Miniaturbuch „porträtiert", in reizvollen Momentaufnahmen aus ganz konkreter historischer Situation. Von Johann Sebastian Bach bis Valerie Bykow reicht die Auswahl, von Goethe, Hanns Eisler und Rektor Georg Mayer ist die Rede, von Helmut Richter, Herbert von Karajan und vielen anderen ...
  • Berliner Endspurt

    CM Lctanes-TSC Berlin 15:21: Die Berlinerinnen mußten mit einer jungen Vertretung auflaufen, denn gleich fünf Stammspielerinnen — unter ihnen die Auswafalakteure Matthäus und Dekarz — fielen wegen Verletzung aus. Die 800 Zuschauer in der vollbesetzten Halle des Madrider Vorortes gingen zwar leidenschaftlich mit ihrer Mannschaft mit, doch setzte sich die konzentrierte Spielweise der TSC- flfrannschaft am Ende durch ...
  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert herzlich Marie Löser in Flöha, Bezirk Karl-Marx-Stadt, zur Vollendung ihres 100. Lebensjahres.
  • Hohenschönhausen

    Stellplatz: Voigtstraße zwischen Rigaer Straße und Dolziger Straße; Spitze: Voigtstraße/Rigaer Straße; Abmarsch: 10.30 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Storkower Straße, U-Bahn bis Bahnhof Samaniterstraße, Straßenbahn Linien 3, 4, 12, 29.
  • Qualitätspaß für Felle und Häute

    Landwirtschaft liefert tierische Rohstoffe für viele Produzenten von Konsumgütern

    Von Bezirkskorrespondent Heinz Bock, Leipzig Tierhaare, Federn von Wassergeflügel, Felle aller Art, Schafwolle, Lederrohhäute und eine Vielzahl weiterer Produkte gehören zu der umfangreichen Palette tierischer Rohstoffe. LPG, VEG, individuelle Hauswirtschaften, Kleintierzüchter sind die Lieferanten. ...
  • Ein besonderes Erlebnis klangprächtiger Sinf onik

    Das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin spielte unter seinem Chefdirigenten Heinz Rogner Mahlers „Fünfte" Von Liesel Markowski

    Die Sinfonien von Gustav Mahler gehören immer noch zu den Seltenheiten in unserem Konzertleben. Das hat seinen Grund sicher zum einen in dem immensen beseteungsmäßigen Aufwand dieser Werke, der nur durch die führenden Klangkörper zu bewältigen ist. Und zum anderen verlangt die Musik des spätbürgerlichen österreichischen Komponisten von den Interpreten ein überaus hohes Maß an gedanklichJkonzeptioneller Auseinandersetzung, an musikalischer Kultur ...
  • Beliebter Treffpunkt zur Stadtgeschichte Magdeburgs

    Wie hat man früher in Magdeburg gewohnt? An welche Traditionen knüpften Architekten und Bauleute beim Wiederaufbau dieser im zweiten Weltkrieg schwer zerstörten Stadt an? Antworten auf Fragen zum Städtebau und den früheren Wohnverhältnissen erhielten Magdeburger Bürger beim jüngsten „Treffpunkt Stadtgeschichte" ...
  • Beschlüsse des XI. Parteitages der SED sind unser Kompaß

    Die 5. Tagung des ZK der SED hat eine klare Orientierung gegeben, wie wir in gemeinsamer Arbeit unsere gemeinsamen anspruchsvollen Ziele erreichen wollen. Wir bauen auf die schöpferischen Fähigkeiten und die Leistungskraft der Werktätigen. Wir bauen auf das bewährte Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk ...
  • Drei Brachetypen

    Welche Neuerungen der Imperialismus hervorzubringen vermag, zeigen diese Vokabeln: Sozialbrache, Grünbrache, Stallbrache. Bei der ersten handelt es sich um Flächen, die von ihren Besitzern aus Kostengründen nicht mehr bearbeitet werden können und so häufig verwildern und verkommen. Die Grünbrache zeichnet jene Felder aus, die vertraglich, sogar gegen eine hohe staatliche Prämie, nicht mehr bearbeitet werden ...
  • Menschenverachtung Tel Avivs international angeprangert

    Nahostkonferenz unter Beteiligung der PLO verlangt

    Athen (ADN). Für eine gerechte Lösung des Nahostproblems haben sich der griechische Ministerpräsident, Andreas Papandreou, und der PLO-Vorsitzende Yasser Arafat am Dienstag in Athen ausgesprochen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz setzten sie sich für die sofortige Einberufung einer internationalen Nahostkonferenz ein und verurteilten die Gewaltakte Israels in den besetzten arabischen Gebieten ...
  • Fehlender Vorlauf - keine Kontinuität

    Im Oktober 1987 hatten wir südlich Schwerins unsere Bohrung termingemäß auf 2200 Meter heruntergebracht. Der anschließende Test wies aus: in gutem Zustand abgeteuft ->— Speieber angetroffen. Schulterklopfen, allenthalben. Und dann? Wijj wollten zum nächsten Standort umsetzen, und! zwar rasch. Denn gutes Geld verdienen wir auch nur, wenn der „Quirl" sich richtig dreht ...
  • Rufnummern zu erreichen:

    Zentrale/Vermittlung 66 70 Hauptdirektor > 62615 1. Stellvertreter des Hauptdirektors und Direktor für Ökonomie 6 19 88 Direktor für Produktion 6 26 07 Operativer Dienst 6 29 53 Grundorganisation der SED 6 24 30
  • Tagung des Ökumenischen Forums Christlicher Frauen in Europa beendet

    Jean Mayland dankte DDR-Regierung für Unterstützung

    Berlin (ADN). Fü\r die Zusammenarbeit mit anderen Friedenskräften bei der Schaffung eines Klimas der Verständigung in Europa sprach sich am Freitag in Berlin die Präsidentin des ökumenischen Forums Christlicher Frauen in Europa, Jean Mayland (Großbritannien), in einem Pressegespräch aus. Sie,informierte ...
  • Musiktheaterarbeit mit Konsequenz und Phantasie

    Operndirektor Prof. Carl Riha zum 65. Geburtstag

    Von Hansjürgen Schaefer Ein Österreicher in Sachsen: Nach Studienjahren im heimatlichen Wien, ersten Regieerfolgen, nach fünf prägenden Liehrund Arbeitsjahren in Berlin bei Walter Felsenstein a:i der Komischen Oper, nach erster Lehrtätigkeit "an der Prof. Carl Riha' Berliner Musikhochschule™ und Erfaürungeh mit dem Fernsehen ging Carl Riha als Operndirektor an die Städtischen Theater Karl-Marx- Stadt ...
  • Von Mozart bis zur Aufforderung zum Tanz

    „Pena" mit Spezialmischung im Ernst-Thälmann-Park

    Von Birgit A d e b a h r Eine „Pena" in Berlin — das verheißt Fremdländisches voller Temperament, worauf ja schon der Veranstaltungstitel anspielt, und eben viel „Hiesiges". Der Premierenabend in der WABE des Kulturhauses im Ernst- Thälmann-Park gefiel mit seiner Programm-Melange. Zu überschwenglichen lateinamerikanischen Rhythmen gesellten sich im Trio einfühlsame Lieder von Qerhard Schöne und Klassisches aus der Feder des jungen Mozart ...
  • Preisfrage

    Wann kann auch beim Farbzeichen Rot nach rechts abgebogen werden? A) Nachdem gehalten wurde, B) wenn das durch einen zusätzlichen grünen Pfeil neben dem roten Farbzeichen angezeigt ist und der Fußgänger- und. Fahrzeugverkehr der freigegebenen Richtungen nicht gefährdet oder behindert wird. C) wenn die Kreuzung oder Einmündung völlig frei ist? Ihre Antwort richten Sie bitte unter dem Kennwort „Verkehrsfrage" auf einer Postkarte an „Neues Deutschland", Postfach 112, Berlin, 1056 ...
  • 44 Kumpel verunglückten

    Mexiko-Stadt. Das schwere Grubenunglück vom Dienstag in einem Kohlebergwerk im Norden Mexikos hat vermutlich 44 Todesopfer gefordert. 36 Kumpel wur-
  • Avenida Paulista unterkellert'

    In Sao Paulo sind zur Zeit rund 4,5 Millionen Fahrzeuge polizeilich zugelassen. Gegenwärtig kommt es in der Millionenstadt täglich zu rund 400 Autounfällen. Diese Zahlen lassen erahnen, mit welchen Verkehrsproblemen die größte Stadt Südamerikas zu kämpfen hat Entlastung erhofft man sich von der Metro ...
  • Rätsel der Turandot

    Am Weimarer Theater wurde im Januar 1802 ein iragikornisches Märchenstück von Carlo Gozzi aufgeführt, das Friedrich Schiller aus dem Italienischen übertragen hatte. In diesem Werk ist das Rätselraten von Bedeutung. Ein orientalischer Kaiser be-' sitzt nur einen Nachkommen, die Prinzessin Turandot. Dieses störrische Mädchen schlägt zum Kummer des Vaters alle Heiratsanträge aus ...
Seite
Die gefundene Million Für Abschreibkünstler Volks tribun mit Zeichenstift Rätsel der Turandot Scheik und die Händler Das sind die Gewinner! Magische Quadrate Zum Schmunzeln Unsere ND-Preisfrage IV Füllrätsel Zuordnung Ein sparsames Lineal Rätselmagazin III Austauschrätsel Geben Sie das Datum an! !"" 0 1 2 Denksport aus der Leserpost Die Pauke im Mondschein Geometrisches
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen