13. Dez.

Dezember 1963

  • Motor Zwickau ausgeschieden

    Sicherheitstaktik zu starr / Beiderseits schwaches Spiel vor geringer Zuschauerkulisse Von unserem nach Budapest entsandten Sonderberichterstatter Joachim Pfitzner

    Als es in die Halbzeitpause ging, war man im Zwickauer Lager noch guter Dinge. 0:0 stand es im Fußball-Europapokalspiel MTK Budapest—Motor Zwikkau an der Donau, und die Konzeption der Männer aus dem Sachsenring-Werk schien auf einen Erfolg zu deuten. Doch der Schein erwies sich als trügerisch; einfach deshalb, weil in Wirklichkeit die Konzeption auch schon in dieser Phase nicht eingehalten worden war ...
  • Trotzdem in der Kreide

    Ohne zu protzen, kann ich sagen, daß durch die guten Ideen unseres Hauptabteilungsleiters, des Nationalpreisträgers Ulrich Ploetz, und seines Kollektivs die Warnowwerft heute auf dem Gebiet der Schweißtechnik das Weltniveau mitbestimmt. Aber was nützt das schon, wenn wir insgesamt bei einem Schiff doch mit 20 Prozent in der Kreide stehen ...
  • Alle reiten ihr Steckenpferd

    Die Parteileitung der LPG hatte in dem vergangenen Monat mindestens ein halbes dutzendmal über Spezialistengruppen beraten. Doch lange Zeit wollte es nichts werden. Der Tierarzt war einer der eifrigsten Fürsprecher, weil Spezialistengruppen am besten ermöglichen, alle Bauern zum Mitdenken und Mitleiten zu gewinnen und ihre Erfahrungen zu nutzen ...
  • ^Babylon" moderner

    Das Filmtheater' „Babylon" am < Luxemburgplatz wird modernisiert. Gegenwärtig sind Arbeiter und Handwerker mit der Umgestaltung des'Bühnenraüms beschäftigt. Trotz der Bauarbeiten können sich die Berliner den amerikanischen Film „Urteil von Nürnberg" im „Babylon" ansehen. Für die Filmvorführung wurde im vorderen Zuschauerraum ein Gerüst mit Leinwand errichtet ...
  • Sein Anliegen: Abrüstung

    Der Bergarbeitet LUDWIG HILL ist einer der vielen politischen Gefangenen des Bonnet Regimes. Am 18. November 1963 mußte er eine hohe Gefängnisstrafe antreten. In Gelsenkirchen, Hohenzollernstraße 117, müssen zwei Kinder Weihnachten ohne den Vater verleben. Ludwig Hill, von 1956 bis 1960 Ordentlicher Delegierter der IG Bergbau und Energie im DGB, wurde am 1 ...
  • Christa SöHner

    Jungen und Mädchen wirkten auf die NATO- Politiker sicher wie eine kalte Dusche: Die Jugend will von jener Politik nichts wissen, weil sie der Wahrheit widerspricht, war das erste und häufigste Argument, das die Soziologen ermittelten. Objektive Informationen seien den Jugendlichen mehr wert als die Reden der Bonner Herren ...
  • Ernst-Moritz-Arndt- Medaille verliehen

    Berlin (ND). Auf einer Feierstunde im Hause des Nationalrates in Berlin zeichnete der Präsident des Nationalrates der Nationalen Front, Prof. Dr. Dr. Erich Correns, am Sonnabend 140 Persönlichkeiten mit der Ernst-Moritz-Arndt-Medaille aus. Unter diesen Männern und Frauen aller sozialen Schichten unseres Volkes, die anläßlich des 16 ...
  • Aus Dem Kulturleben

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Organ des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands 18. Jahrgang / Nr. 338 Berliner Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Montag, 9. Dezember 1963 25000-km-Flug Moskau (ADN). Zwei sowjetische Flugzeuge vom Typ IL 18 sind nach einem erfolgreichen interkontinentalen Flug Moskau-Antarktis bei der Antarktis- Station Mirny gelandet ...
  • Studentenbilanz

    Die wichtigste Forderung dieses Artikels aus der „Allgemeinen Erklärung der " Menschenrechte", eines Dokuments, auf das sich westliche Politiker aller Schattierungen gern und oft berufen, fand demnach in der gesellschaftlichen Praxis ein bemerkenswert unterschiedliches Echo.' Allein an dieser kurzen Gegenüberstellung kann man leicht verfolgen, wie es mit den anderen Forderungen des „Artikels 26" aussieht ...
  • Zum Frühjahr 1966 bereit

    Zum jahreszeitbedingten Frühjahrshochwasser 1966 soll das Rückhaltebecken staubereit sein. Deshalb dürfen die Wintermonate nicht ungenutzt bleiben. Bei' strengem Frost kann zwar nicht betoniert werden, aber dann werden im Beckengelände Bäume gerodet, der Steinfuß nach^ der wasserabgewandten Seite gesetzt und die für weitere Arbeiten benötigten Baubrücken errichtet ...
  • Unter den Ehrengästen

    Von den vielen^ Einladungen und Empfängen möchte ich besonders einen Empfang des Vice-Chancellors für einen kleineren Kreis von Regierungsmitgliedern und Ehrengästen erwähnen, auf dem uns gegenüber immer wieder zum Ausdruck gebracht wurde, daß die Wissenschaftler Nigerias an der Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern aller Länder interessiert sind ...
  • Gespräche in Berlin

    Berlin (ADN). Freundschaftliche Gespräche über die kulturelle Zusammenarbeit führten Vertreter der DDR und der Ungarischen Volksrepublik vom 6. bis 11. Dezember in Berlin. Sie stellten übereinstimmend fest, daß sich die kulturellen Beziehungen zwischen den beiden Bruderländern im vergangenen Jahr sehr gut entwickelt haben ...
  • den Weihnachtstisch

    keit, sie plastisch zu schildern. So vermochte er im ersten Band der Trilogie die Liebe, und Sympathie der Leser für Savvy und alle die Menschen zu wecken, die ihm gut sind. Gut in diesem Sinne ist auch Tommys Vater, der Ansiedler mit den utopischen Ansichten. Er kommt nach Angola, um als Pächter ein Agreement Schwarz-Weiß einzugehen, eine Art kapitalistischer Genossenschaft aufzubauen ...
  • Heinrich-Heine- Preis 1963 verliehen

    Berlin (ND). In einem feierlichen Akt verlieh der Minister für Kultur, Hans Bentzien, am Sonnabend im Operncafe der Deutschen Staatsoper in Berlin den Heinrich-Heine-Preis 1963 der Regierung der Deutschen Demokratischen Republik. Ausgezeichnet wurden der Lyriker Heinz Kahlau und der bekannte französische Schriftsteller und literarische Publizist Vladimir Pozner ...
  • „DDR-Spiel ohne Linie" ist abgepfiffen

    Die Clubs halten nicht mit / Die internationale Fußballbilanz 1963 /Von Joachim Pfitzner

    Als wir vor einem Jahr die Fußball- Länderspiele des Jahres 1962 auswerteten, ' fand eine bemerkenswerte Feststellung ihren Niederschlag: Der Weg ist beschritten, der vom „DDR-Spiel ohne Linie" wegführt. Und weiter hieß es: „Die positive und anspruchsvolle Bilanz des Jahres 1962 sollte aber nicht zu himmelhoch jauchzenden Träumen Verleiten ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Hermann Axen, Chefredakteur; Eberhard Heinrich. Hajo Herbell. Dr Günter Kertzscher. stellv Chefredakteure: Armin Greitn. Redaktionssekretär: Horst Bitschkowski. Harri Czepuck., Walter Florath. Dr. Rolf Gutermuth. Georg Hansen. Willi Köhler, Karl-Ernst Reuter. Lieselotte Thoms. Dr. Harald Wessel
  • Anziehungspunkt Heidecksburg

    Rudolstadt (ADN). 190 000 Gäste besuchten in diesem Jahr die Staatlichen Museen der Heidecksburg in Rudolstadt Zu den Hauptanziehungspunkten gehören die Gemäldegalerie mit Werken bedeutender Künstler des 16. bis 20. Jahrhunderts und eine kulturgeschichtliche Abteilung, die der Entwicklung der Thüringer Porzellanmanufakturen gewidmet ist ...
  • Brüderliche Solidarität mit den Patrioten Südvietnams

    Heinz Neukrantz: Unsere Herzen sind von proletarischem Internationalismus erfüllt

    Berlin (ADN). Ihre brüderliche Solidarität mit dem gerechten Kampf der südvietnamesischen Bevölkerung gegen Kolonialismus, für nationale Unabhängigkeit, demokratische Rechte und Freiheit bekundeten am Mittwoch Hunderte Berliner Arbeiterinnen und Arbeiter im Kultursaal des VEB „Kassenblock" auf einer Solidaritätskundgebung ...
  • Senatspressechef Bahr dankt

    Berlin (ADN-Korr.). „Viele Postangestellte haben von sich aus Überstunden gemacht. Wir sind dafür dankbar!" Mit diesen Worten dankte Senatspresse^ chef Bahr (SPD) am Donnerstagnachmittag auf einer Pressekonferenz in West-( berlin für den vorbildlichen Einsatz der DDR-Vertreter. .-Bahr erklärte weiter: „Ab morgen nachmittag wirdt die (Westberliner) Polizei sich bemühen; Tee auszugeben, um ihrerseits zu zeigen, was möglich ist ...
  • Der Mensch — Herr seines Schicksals

    Wissenschaftliche Konferenz über Probleme des Atheismus an der FriedrichTSchiller-Universität

    Vom 5. bis 8. Dezember 1963 fand an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena eine Konferenz zum Thema „Moderne Naturwissenschaft und Atheismus" statt. „Neues Deutschland" berichtete darüber schon in seiner Ausgabe vom 6. Dezember. Es war die erste Konferenz an einer Universität der DDR zu diesem Thema, das in der jüngsten Vergangenheit etwas stiefmütterlich behandelt wurde ...
  • Dank Präsident Titos

    Berlin (ADN/ND). In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, dankte d*r Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawiens, Josip Broz-Tito, für die anläßlich des jugoslawischen Nationalfeiertages übermittelten' Glückwünsche. In dem Telegramm heißt es: „Ich benutze diese Gelegenheit, Sie ...
  • Treue

    Wer hätte es Alice verübelt, wenn sie am Ende ihrer bis auf den Studentenweltmeistertitel nicht gerade glücklichen Laufbahn einen breiten Strich des Vergessens unter alles gezogen und sich allein der Familie gewidmet hätte? Aber Alice blieb der Leichtathletik treu. Sie betreute die große Kinderabteilung ...
  • Der Lichtlabend am Altmarkt

    etwa sicherheitshalber alle grüßen, denen ich auf der Straße begegne, bloß weil ich nicht weiß, ob sie vielleicht im Nachbarhaus ■wohnen?" Freilich bestanden auch die Beziehungen der anderen Nachbarn untereinander in nicht viel mehr als dem höflichen „Guten Tag". Wohl gab es nach dem Einzug in den Neubaublock einige Hausversammlungen, auf denen man sogar darüber sprach, einmal gemeinsam ins Theater zu gehen und danach vielleicht noch ein Glas Wein miteinander zu trinken ...
  • Erdölimport staatlich

    Rio de Janeiro (ADN). Der brasilianische Staatspräsident Joäo Goulart hat ein Dekret unterzeichnet, das den Erdölimport zum Staatsmonopol erklärt. Die gesamte Erdöleinfuhr nach Brasilien obliegt jetzt der staatlichen Erdölgesellschaft „Petrobras".
  • Europa?

    (Fortsetzung von Seite 1)

    West- und Osteuropa als Landesverrat, verhängen Röhrenembargos und organisieren den Wirtschaftskrieg gegen die sozialistischen Länder Europas. Sie reden von „Europa", sind aber gleichzeitig bereit, es in eine Atomwüste zu verwandeln, wenn es in ihr Kalkül der Macht zu passen scheint
  • Alle Wünsche berücksichtigt

    Das Klubprogramm enthält auch Foren und Tanzveranstaltungen für die Jugend, und an fast allen Zirkeln beteiligen sich die jungen Menschen. In der Wohnsportgemeinschaft ist die Jugend sogar tonangebend, spielt Volleyball, Tischtennis, kegelt, betreibt Bogenschießen und Leichtathletik. Aber übereinstimmend meinen die Jungen und Mädchen: Wir würden uns noch wohler fühlen, wenn wir ein Jugendzimmer hätten ...
  • TAUBENBACH

    2 3. J u n i i Im neu erbauten Schaumglaswerk Taubenbach {Bezirk Suhl) begann der Probebetrieb der ersten Taktstraße. Schaumglas ist ein anorganischer, von kleinsten Gasbläschen durchletzter Stoff, der leichter als Kork und für Wasser, Oase und Dämpfe undurchlässig ist Er eignet sieh zum Beispiel als Baumaterial für Gebäude, in denen sich Energie- und Chemieanlagen befinden ...
  • Klubgespräch mit Westdeutschen

    Die Gäste hielten weitere Entspannungsschritte, für wünschenswert

    Berlin (ADN). „Gemeinsam arbeitet ihr und versteht es auch, gemeinsam froh zu feiern. Bei uns geht jeder seine eigenen Wege." Das meinte die westdeutsche Besucherin Frau Jogisch aus Pane bei Hildesheim, einer der Gäste des Berliner Klubs der Hausgemeinschaften der Nationalen Front in der Anklamer Straße ...
  • Brüderliche Gemeinschaft mit Kuha

    Festveranstaltung zum 5. Jahrestag der Befreiung des kubanischen Volkes

    Berlin (ND). Herzliche Gruße und brüderliche Glückwünsche übermittelte die DDR am Montag: dem kubanischen Volk anläßlich des 5. Jahrestages der Befreiung Kubas von der Batista-Diktatur. Genosse Willy Rumpf, Mitglied des ZK und des Präsidiums des Ministerrates, sprach auf einer Festveranstaltung des Zentralkomitees, des Ministerrates und des Nationalrates Aer Nationalen Front in der Komischen Oper in Berlin ...
Seite
Ein gutes Jahr Silvester neuer Massenandrang erwartet Brüderliche Gemeinschaft mit Kuha Alles für die Stärkung des sozialistischen Weltsystems Chruschtschow: Hoffnung auf weitere Entspannung DDR hinterlegte Ratifikationsurkunde Roter Stern über den Betriebeh USA-Warnung an Bonn: Lage in Berlin nicht komplizieren 85 Tonnen Kunstseide mehr Planet Jupiter reflektierte Funksignale In diesem Jahr Gewinnbetrieb Ohne Exportschulden Hochbauarbeiter am Jahresziel Die ersten fn Hennigsdorf Genosse Walter Ulbricht Festveranstaltung Neujahrsansprache Walter Ulbrichts
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen