31. Mär.

Oktober 1963

  • Gleiche Ziele

    „Wir haben während unseres Besuches in der DDR mit vielen Menschen gesprochen und immer wieder die feste Freundschaft der Menschen der DDR zum polnischen Volk gespürt", sagte er weiter. „Wir haben gleiche Ziele, nämlich den Aufbau des Sozialismus; deshalb werden wir auch immer bereit sein, Sie beim Schutz Ihrer Grenze, die auch die unsrige ist, zu unterstützen ...
  • DDR-Glückwünsche an Republik Guinea

    Berlin (ADN). Anläßlich des 5. Jahrestages der Gründung der Republik Guinea übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Walter Ulbricht, an den Präsidenten der Republik Guinea, Sekou Toure, :elegrafisch die herzlichsten Glückwünsche. In dem Telegramm wird die Überzeugung ausgedrückt, „daß sich die aestehenden freundschaftlichen "Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten auch in Zukunft zum Nutzen unserer Völker weiter entwickeln und festigen werden" ...
  • Weitere Ausschüsse berieten Volkswirtschaftsplan

    Berlin (ADN). Der Ausschult für Land- und Forstwirtschaft der Volkskammer und der Landwirtschaftsrat beim Ministerrat der DDR sowie der Ausschuß für Gesundheitswesen berieten am Mittwoch die Entwürfe des Volkswirtschaftsplanes und des Staatshaushaltsplanes 1964. Aus dem Volkswirtschaf tspian 1964 ergibt sich für die Landwirtschaft, die Arbeitsproduktivität zu steigern und gleichzeitig die Selbstkosten zu senken ...
  • Der Plan — das Ergebnis sozialistischer Gemeinschaftsarbeit

    Die dem Staatsrat vorliegenden Dokumente «um Volkkwirtschaftspian 196* lind das Ergebnis soülalisti- Hchef Gemeinschaftsarbeit in- Betrieben, Instituten, VVB und der zentralen Staats- und Wirtschaftsorgane. In vielen Beratungen und Diskussionen wurden in kritischer Atmosphäre, im schöpferischen Meinungsstreit durch Arbeiter ...
  • Dominikanische Republik: Putsch

    Kurz zuvor waren der gewählte Präsident der Dominikanischen Republik, Juan Bosch, sowie sein gesamtes Kabinett durch einen Staatsstreich der Militärs gestürzt worden. In einem Kommunique wurde die Auflösung des Parlaments und das Verbot aller fortschrittlichen Parteien und Organisationen bekanntgegeben ...
  • Rüstung bringt Preiswucher

    Der Vorstand der SED-Westberlin nahm auch zu den rigorosen Preissteigerungen in Westberlin bei Grundnahrungsmitteln, Bedarfsgütern, Mieten und Dienstleistungen Stellung. Allein bei Brot bringen die Preiserhöhungen den Westberlinern eine jährliche Mehrbelastung von 6,3 Millionen D-Mark. Bei Milch beträgt die jährliche Mehrbelastung 6,6 Millionen D-Mark, bei Mieten sogar über 50 Millionen D-Mark ...
  • Größere Verantwortung der WB

    Die Leitung nach dem Produktionsprinzip wird konsequent verwirklicht und die Verantwortung der VVB erhöht. Die Erfahrungen zeigen eindeutig, daß wir damit auf dem richtigen Wege sind. Die Arbeit ist darauf gerichtet, .in den führenden Zweigen der Volkswirtschaft ein beschleunigtes Wachstum zu' sichern unä die richtige proportionale Entwicklung aller Bereiche der Wirtschaft einzuhalten ...
  • Bärbel Grimmer schwamm 2:45,9 min

    Phantastische Zeit über 200 m Brust /Aber kein Rekord

    In der phantastischen Zeit von 2:45,9 min beendete Bärbel Grimmer (ASK Vorwärts Rostock) am Sonntag auf der 25-Meter-Schwimmbahn in der Rostocker Neptunhalle den Wettbewerb über 200 m Brust. Sie war damit bedeutend schneller als Karin Beyer (DDR) bei ihrem Weltrekord (2:48,0 min). Weltrekorde werden allerdings bekanntlich nur auf 50 m oder 55 Yards langen Bahnen gewertet Weitere Ergebnisse: 100 m Freistil Männer: 1, Wiegand (ASK Rostock) 0:56,6; 2 ...
  • Malinowski nach Polen

    Moskau (ADN). Eine sowjetische Militärdelegation mit Marschall der Sowjetunion Malinowski, Mitglied des ZK der KPdSU und Verteidigungsminister der UdSSR, an der Spitze begibt sich demnächst zu einem Freundschaftsbesuch nach Polen, meldet TASS. Die Delegation wird an den Feierlichkeiten anläßlich des 20jährigen Jubiläums der polnischen Volksarmee teilnehmen ...
  • Ein Gangsterstück

    „Der Überfall auf meinen Mann, seine Festnahme auf westdeutschem Boden, Ist ein Gangsterstück, das auch in der Bundesrepublik wenig Verteidiger finden wird; dessen bin ich sicher.
  • CSSR-Konsulat schließt

    Berlin (ADN). Im Zusammenhang mit der Erleichterung im Reiseverkehr zwischen der CSSR und der DDR hat die Regierung der CSSR beschlossen, ab 15. Oktober 1963 die Tätigkeit des Generalkonsulats der CSSR in Dresden einzustellen. Der übrige Tätigkeitsbereich des Generalkonsulats wird nach diesem Zeitpunkt von der Botschaft der CSSR in Berlin übernommen ...
  • Begeisterung für das Leipziger Ballett

    IESIIAGE Eindrucksvolle Aufführung von Egks „Abraxas"

    Zwischen Beethoven und Richard Strauß hat sich über ein Jahrhundert lang kein bedeutender deutscher Komponist dem Ballett zugewandt. Aber ein großer deutscher Dichter dieser Zeit bemühte sich um eine humanistische Aussage in dieser Kunstgattung: Heinrich Heine schrieb, für eine englische Ballettgruppe das Libretto zu einem Faust-Ballett, das jedoch niemals aufgeführt wurde ...
  • Glückwünsche für Adolf Hennecke

    Berlin (ADN). Die herzlichen Glückwünsche des Bundesvorstandes des FDGB zum 15. Jahrestag seiner bahnbrechenden Tat überbrachte am Sonnabend Otto Lehmann dem Verdienten Bergmann Adolf Hennecke, Initiator der Aktivistenbewegung in der DDR. „Der Weg des Auf baus aus eigener Kraft, den die Partei der Arbeiterklasse vorzeichnete, war nicht immer einfach", betonte Adolf Hennecke ...
  • Auf einen Blick

    ASK Vorwärts-Ch«mi« Halle 1 :0 Zuschauer: 6000 im Jahn-Sportpark. — Schiedsrichter: Kunze (Karl-Marx-Stadt). ASK Vorwärts: Spickenagel; Michalczyk, Unger, Krampe; Körner, Kiupel; Nachtigall, Nöldner, Vogt, Fräßdorf, Großheim; SC Chemie: Wilk; Urbanczyk. K. Hoffmann, Okupniak; Heyer, Otte; H. Walter* G ...
  • Neuer Bergrutsch droht

    Rom (ADN). Ein neuer Bergrutsch bedroht das Gebiet um den norditalienischen Vaiont-Staudamm, den Schauplata der Flutkatastjophe In der vergangenen Woche. 30 Millionen Kubikmeter Erde bewegen sich seit Montag vormittag vom Monte. Toq auf den Staudamm zu. Die Geschwindigkeit beträgt laut AP SO Zentimeter in der Minute In Richtung aut den oberen Teil des Staubeckens, das von den Erdmassen, die am Mittwoch die verheerende Flutwelle auslösten, halbiert wurde, Der Vlsebürgermelater ...
  • USA-Minister muß gehen

    Washington (ADN). USA-Marineminister Fred Korth ist nach Mitteilung des Weißen Hauses mit Wirkung vom 1. November zurückgetreten. Neuer Marineminister wird Paul Nitze, bisher Staatssekretär im Verteidigungsministerium. Korth, der seit Dezember 1961 Marineminister war, ist in eine Bestechungsaffäre verwickelt, die gegenwärtig von einer Senatskommission untersucht wird ...
  • Aufmerksamkeit der Kooperation

    Deshalb ist es notwendig, daß wir in der gesamten Republik den Kooperationsbeziehungen jetzt größere Aufmerksamkeit widmen. Wir werden neue Methoden anwenden, um die Arbeit der Zulieferbetriebe auf eine höhere Qualität zu bringen. Es muß erreicht werden, daß durch die Anwendung ökonomischer Hebel die Termine exakt eingehalten werden und die Zulieferungen den Qualitätsanforderungen entsprechen ...
  • Westdeutsche Polizei schikanierte Afrikaner

    Stralsund (ADN). Zu einer ersten Gastspieltournee in der DDR traf am Mittwochabend das afrikanische „Balletts Negro Africalns" In Stralsund ein. Die Im Theater der Werftstadt für den Abend angesetzte Premiere konnte erst mit großer, Verspätung beginnen, da die afrikanischen Künstler unmittelbar vor ihrer Einreise in die DDR in der Nähe von Boizenburg auf westdeutscher Seite von Bonner Grenzbehörden schikanösen Kontrollmäßnahmen ausgesetzt waren ...
  • ganz raffinierter Radikaler

    12.10. i960

    10.10.1963
  • Rostock erfüllte Kartoffelplan

    Berlin (ND). Den Staatsplan, bei Kartoffeln erfüllten die Genossenschaftsbauern des Bezirkes Rostock. Damit ist Rostock auch der erste Bezirk, der die Bevölkerung voll mit Einkellerungskartoffein be- , liefert hat. Nach Leipzig und,. Rostock njeldete auch der Bezirk Potsdam: Alle Kartoffeln gerodet. Insgesamt sind noch 7921 ha zu ernten ...
  • Kulturprogramm als Auftakt

    -Die Mieter des Hauses Am Frankfurter Tor 5 trafen sich um 8.45 Uhr in ihrem Klubraum mit den Pipriieren der Klasse 3 a aus der SC Oberschule Friedrichshain. Hier begann der Wahltag mit einem kleinen Kulturprogramm. Der Vorsitzende der' Hausgemeinschaftsleitung beglückwünschte Regina Garbe, die Kindergärtnerin« die rdas erste Mal in ihrem jungen Leben zur Wahl geht Im Wahllokal in der Rigaer Straße wählte die Hausgemeinschaft dann gemeinsam die Kandidaten der'Nationalen Front ...
  • Guten

    A'sqiPiäemWäizeTsiflatz,- der vom Morgen ■** bis in die Nacht voller Menschengewimmel ist, sind Tag für Tag heimatliche Laute zu hören. Die parkenden Busse verraten die Herkunft: Leipzig, Dresden, Berlin« Wernigerode... Prag ist schon eine Reise wert. In den nächsten Tagen werden die Gewinner des ND-Wahlpreisausschreibens zu Gast in der schönen Stadt an der Moldau sein ...
  • < Besorgniserregend •

    Gerichtsvorsitzender Dr. Rameken ließ als Beweismäterial für die Angeblichen Verbrechen des Angeklagten einen „Blinkfüer"-Artikel vom 13. Oktober 1961 verlesen, in dem sachlich auf •die Krisenerscheinungen in der ' westdeutschen Eisen- und Stahlindustrie hingewiesen wird. In derselben Ausgabe wandte ...
  • Parteiaktiv hilft

    Dies alles macht deutlich: Es geht in der Zusammenarbeit zwischen KWV und den Hausgemeinschaften nicht mehr allein um die üblichen Verwaltungsangelegenheiten wie vielleicht noch vor einigen Jahren.. Es geht um die politische Arbeit im Wohngebiet überhaupt. Es geht darum, das von der Partei beschlossene neue System der Leitung der politischen Massenarbeit im Wohngebiet mit Leben zu erfüllen ...
  • Gleichberechtigt behandelt

    Wir waren schon auf dem 12. Kongreß in Venedig im Jahre 1958 als Gäste anwesend, und jetzt auf dem 13. Kongreß im September 1963 konnten wir zum erstenmal als ordentliche Mitglieder an der Arbeit des Kongresses teilnehmen. Die Vertreter unserer nationalen Vereinigung, Prof. Dr. Günter Heyden und ich, sind in Mexiko in jeder Beziehung gleichberechtigt behandelt worden ...
  • Nationaleinkommen wuchs

    Das Nationaleinkommen erhöhte sich innerhalb von zwei Jahren um elf Prozent Das Realeinkommen pro Kopf der Bevölkerung stieg um drei Prozent. Auch der Umsatz von Industriewaren nahm bedeutend zu. Ein typischer Beweis für die Erhöhung des Lebensstandards sei die Tatsache, daß innerhalb der letzten neun ...
  • Glückwunsch des ZK

    Prof. Heibert Neumann 65 Jahre Berlin (ND). Das Zentralkomitee übermittelte Herrn Prof. Dipl.-Ing. Herbert Neumann, Direktor des Instituts für Textilmaschinen-Konstruktion und Technologie der Faserstoffe an der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt, zu seinem 65. Geburtstag ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschschreiben ...
  • Neuer Zehnkampfrekord

    Der Hallenser Wolfgang Utech (SCfQhe;- mie) verbesserte in Leipzig bei dem Ver- -such, die Olympianorm (7000 Punkte) zu erreichen, den bisherigen deutschen Rekord seines Trainers Walter Meier von 7388 Punkten (September 1958 in Leipzig) auf 7408 Punkte. Er ist damit nach Klaus Grogorenz (7112) der zweite DDR-Zehnkämpfer, der die Olympianorm übertraf ...
  • Für den Winter gerüstet

    4500 Tonnen Gemüse, fast die Hälfte der für das erste Quartal 1964 bevorrateten Waren, werden allein hier eingelagert. Zügig rollt die Arbeit ab. Lastkraftwagen fahren das Gemüse an, sorgfältig werden die Mieten aufgefüllt, schadhafte Ware wird sofort aussortiert. Kollegen einer LPG beladen einen Wagen mit Abfall, der, als Viehfutter verwertet wird ...
  • Rückantwort

    Dr. Manteuffel iton der Technischen Hochschule „Otto von Guericke", Magdeburg, sandte am 14. Dezember 1962 Prof. Dr. Kelbert folgenden Bescheid:
  • Wie wird das Wetter?

    Wetterlage: Deutschland liegt Zwischen einem Hoch über der Sowjetunion und einem kräftigen westeuropäischen. Tiefdruckgebiet in einer südöstlichen Luftströmung. Aussichten für Donnerstat: Meist wolkig, nur vorübergehend heiter. Weiterhin nie-t derschlagsfrei. Bei mäßigen bis starken Winden aus Ost bis Südost Tageshöchsttemperatur zwischen 6 bis 10 Grad ...
Seite
3:0-Sieg gegen Belgien Warum Mexiko-City? Mit Kampfgeist nach Budapest Jetzt besseres Angebot DERBE RUN ERG RI F F Z U R F E D E R KWV sollte HGL unterstützen Woche des Buches Halteplätze ohne Taxi Vermeidbarer Ärger Wie wird das Wetter? Adolfo Yazqez Blick auf den Spielplan NEUES DEUTSCHLAND Luis Fernandez Juan Perez
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen