14. Dez.

September 1960

  • Afrika mit Lumumba solidarisch

    Leopoldville (ADN/ND). Die Konferenz der afrikanischen Außenminister in Leopoldville ist am Dienstag mit der Annahme einer Resolution zu Ende gegangen, in der die Einberufung einer afrikanischen Gipfelkonferenz einmütig als äußerst dringlich bezeichnet wird. Die Delegierten versicherten die Republik Kongo und die Zentralregierung ihrer vollen Unterstützung ...
  • Westdeutsche Aussteller treffen in Leipzig ein

    Leipzig (ADN) In Immer größerer Zahl treffen westdeutsche und Westberliner Aussteller zur Teilnahme an der Herbstmesse in Leipzig ein. Wie auch in den vergangenen Jahren ging für sie der Grenzübertritt an den Grenzkontrollpunkten der DDR reibungslos und ohns jegliche Schwierigkelten vonstatten. „Ich ...
  • Algerien nicht nur mit Frankreich im Krieg

    Informationsminister Yazid klagt d« Gaulies Verbündete an

    LeopoMville (ADN). Algerien stehe — zumindest auf technischer Ebene — nicht nur mit Frankreich im Krieg« sondern auch mit allen Ländern, die den französischen Kolonialisten Waffen liefern, erklärte der Informationaminlster der Provisorischen Algerischen Regierung; Mohammed Yazid, auf einer Pressekonferenz In Leopoldville ...
  • Wir erfüllen die Forderungen des Völkerrechts

    Walter Ulbricht: Die Herren irren sich ein wenig. Sie werden schon zur Kenntnis nehmen müssen, daß sie hier nicht machen können, was sie wollen. Westberlin liegt bekanntlich 200 km von Westdeutschland entfernt, auf dem Territorium der Deutschen Demokratischen Republik. Was bei uns geschieht, bestimmen nicht irgendwelche Herren in Bonn ...
  • CSSR bietet eindrucksvolle Konsumgüterschau

    Acht Außenhandelsunternehmen der CSSR belegen zur diesjährigen Herbstmesse eine Ausstellungsfläche von 1247 Quadratmetern. Der zweitgrößte Handelspartner der DDR zählt damit in Leipzig zu den größten ausländischen Ausstellern. Das Angebot der CSSR wird von Motorrädern, Waschmaschinen, Kühlschränken, eleganten Schuhen, formschönen Glaswaren, modischer Bijouterie und großen Kollektionen der Textilbranchen bestimmt ...
  • Die Feinde

    Sonntag — Stahlhelmaufmarsch in Saarbrücken. Alles wie Anno dazumal. Mit 1933er Schneid schrien sie nach Revanche, verlachten sie den Parlamentarismus, forderten sie die offene Militärdiktatur,. Und, voll Haß auf die sozialdemokratischen Arbeiter und DGB-Mitglieder, beschimpften sie SPD und DGB. Die seien undemokratisch, die hätten in der Politik nichts zu suchen, meinten „Gauführer" Koch und CDU-Abgeordneter Hahn ...
  • Gerätefabrik vorbildlich

    Bereits im Februar dieses Jahres hatte sich das Büro für Neue Technik mit Wirtschaftsfunktionären des Sachsenwerkes Niedersedlitz an einen Tisch gesetzt, um ihre Erfahrungen mit dem Meisterfonds kennenzulernen. Nach diesem Erfahrungsaustausch beriet das Büro gemeinsam mit der Parteileitung, der BGL und dem Hauptbuchhalter, wie dieser Fonds auch im Rafena-Werk Radeberg einzuführen sei ...
  • SUHL

    Im VEB Fahrzeug- und Gerätewerk Simson Suhl, dem größten Metallbetrieb des Bezirkes, legten die Arbeiter und Angestellten in stiller Trauer ihre Werkzeuge aus der Hand und schalteten die Maschinen aus, um des hervorragenden Sohnes der Arbeiterklasse zu gedenken. In einer kurzen Gedenkrede würdigte der 1, Sekretär der Betriebsparteiorganisation, Otto Schlött, den Verstorbenen als einen unerschrockenen und aufrechten Kämpfer für die Ideen des Sozialismus und für die Rechte der Arbeiterklasse ...
  • Bronzene Medaille

    fern. Gegen Rumänien freilich könnt? nichts gutgemacht werden, denn die Mädcher um Leusteanu und die Medaillenanwärterin lovan erhielten allgemein höhere Wertungen. Am Langpferd ging es dann bei Boldemann, Schiener und Sonntag regelrecht schief, denn ihre Überschläge mit halber Drehung fanden bei den Kampfrichterinnen keine Gegenliebe ...
  • 400 kg vsrfehlt

    GEWICHTHEBEN^

    Auch im Leichtgewicht vertrat mit dem Zittauer Werner Dittrich.ein DDR-Sportler die gemeinsame deutsche Mannschaft. Unter den 29 Teilnehmern galt der dreifache Weltmeister Viktor Buschujew von vornherein als stärkster Favorit, der sich dann auch klar durchsetzen konnte. Mit 397,5 kg stellte er einen hervorragenden neuen olympischen Rekord auf (bisher 380 kg) und verfehlte die 400 kg lediglich auf Grund einer etwas schwächeren Leistung im Stoßen ...
  • Beileid aus Japan

    „Anläßlich des Staatsbegräbnisses für den verstorbenen Genossen Wilhelm Pieck, einen der hervorragendsten Führer der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, teilt das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Japans zusammen mit allen Mitgliedern der Partei und weiten Kreisen der fortschrittlichen japanischen Arbeiter die tiefe Trauer mit dem Zentralkomitee und allen Mitgliedern Eurer Partei und der deutschen Arbeiterklasse ...
  • Unsere Abrüstungsvorschläge für Deutschland

    Getreu der Mission des ersten deut-" sehen Friedensstaates hat die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik jetzt wiederum die Initiative ergriffen, damit im Zusammenhang mit der Behandlung der Abrüstungsfrage auf der XV. Tagung der UNO-Vollversammlung spezielle Abrüstungsbestimmungen für Deutschland vereinbart werden ...
  • Günter Christoph

    Günter Christoph, Sohn eines Bäckers, wurde am 27. März 1933 in Pethau bei Zittau geboren. Nach dem Besuch der Grundschule erlernte er das Bäckerhandwerk, wechselte jedoch 1952 in die metallverarbeitende Industrie über und ist seitdem als Bundaufzleher im volkseigenen Federnwerk Zittau tätig. Günter Christoph und seine Kollegen schufen vor zweieinhalb Jahren in ihrem Betrieb das Beispiel für den sozialistischen Wettbewerb auf der Grundlage täglich aufgeschlüsselter Pläne ...
  • Hammarskjoeld arbeitet für die Kolonialisten

    Das Schmähliche an dieser Sache liegt darin, daß die Kolonialisten ihre Politik durch den Generalsekretär , der UNO, Herrn Hammarskjoeld, durchführen. Man kann nicht sagen, daß Herr Hammarskjoeld dies nicht begreift. Nein, er begreift dies ausgezeichnet und handelt bewußt im Interesse der Imperialisten ...
  • „Nehmen Sie sich ein Beispiel an den Volkspolizisten!"

    Im Rücken des Vierergespannes sieht das Bild weniger normal aus. Immer wieder ist zu beobachten, daß Stumm-Polizisten und Westberliner Zollbeamte Personenkraftwagen und Omnibusse zum Anhalten zwingen und die Reisenden am Betreten der Hauptstadt hindern wollen. Ihr größter „Erfolg" ist allerdings nur, daß dieser oder jener Wagen abgestellt wird, während die Fahrer nach eingehender Besichtigung des sowjetischen Ehrenmals zu Fuß durch das Brandenburger Tor kommen ...
  • Das Saatgut steht bereit

    Fra*e: Wie erfolgt die Bereitstellung des Saatgutes für die gemeinsame Herbstbestellung? Hermann Friedrich: Dazu haben wir in allen Getreidearten Saatgut von den besten Flächen ausgesucht. Die entsprechend dem Anbauplan benötigten Mengen an Saatgetreide liegen schon bereit. Otto Brandt: Bei uns hat zwar noch einmal jeder seins für sich in die Scheune gefahren ...
  • Viele Hände — schnelles Ende

    Wir fragten zuerst: Wie habt ihr die gemeinsame Einbringung der Hackfruchternte organisiert? Heinz Geißel: Wir werden das ebenso machen, wie wir es seit der Klee-Aussaat, der ersten genossenschaftlichen Arbeit im März, handhaben: Einmal in der Woche kommen wir im Vorstand zusammen und beraten, welche Arbeiten in den nächsten sieben Tagen vor uns liegen und wie wir sie am besten bewältigen ...
  • Zuwenig Obst für Mittagstisch

    Wenn man das Obstangebot den Speisezetteln einiger Betriebsküchen und der Küchen der Krankenhäuser gegenüberstellt, dann kommt man zu der Auffassung, Obst sei Mangelware. Es gibt in Berlin vorbildliche Werkküchen, wie in den EAW Treptow, bei Bergmann-Borsig und im VEB „7. Oktober", die fast täglich portionsweise Obst auf den Mittagstisch stellen ...
  • Wer erfand Ceruttys Worte?

    Viele >■ Freunde der Leichtathletik haben nach Siegfried Valentin gefragt. Australische Zeitungen beriefen sich auf den Trainer des Olympiasiegers Herb Elliott, als sie das Urteil veröffentlichten: „Wenn meine Athleten, wie es meistens der Fall ist, aus ihren Läufen als Sieger hervorgehen, dann ist das darauf zurückzuführen, daß sie keine im Laboratorium fabrizierten Meisterroboter sind wie dieser Valentin, von dem man soviel gesprochen hat und der im Vorlauf so kläglich eingegangen, ist ...
  • Kundgebung

    ein.

    Es sprechen: Dr. Lothar Bolz, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrats und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Deutschen Demokratischen Republik, A.I. Gortschakow, Gesandter, Geschäftsträger a. I. der Union der Soziatistischen Sowjetrepubliken. Anschließend großes Kulturprogramm, gestaltet von Künstlern und Ensembles der DDR ...
  • Chruschtschow besuchte Castro

    New York (ADN). Der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow hat am Dienstag dem kubanischen Regierungschef Fidel Castro in dessen Hotel im New-Yorker Negerviertel Hartem einen Besuch abgestattet. Vor dem Hotel „Theresa" wurde der sowjetische Ministerpräsident vom Direktor des kubanischen Nationalinstituts für Bodenreform, Antonio Nufiez Jimenez, her-zlich begrüßt ...
  • Ecke Kissingenstraße

    Die Kollegen interessierten sich dafür, wer Bodos Freunde sind. Seine Gefährten sind die Jungen von der Straße. Abend für Abend treffen sie sich in der Kissingenstraße in Pankow, und das Ge-> knatter der Motorräder und das Geheule der Kofferradios verrät sie schon von weitem. Immer sind die Jungen mit etwas beschäftigt — und doch fühlen viele von ihnen im Innern Leere und Langeweile ...
  • Abrüstung? Ja, sofort!

    Improvisierte Pressekonferenz vom Balkon aus / Welt erwartet voller Spannung die heutige große Rede des sowjetischen Ministerpräsidenten

    New York (ADN ND). Zu einer improvisierten Pressekonferenz kam es am Mittwoch vor der Residenz des sowjetischen Ministerpräsidenten in der Newi'orker Park Avenue, als Chruschtschow auf den Balkon des Hauses trat und von den anwesenden' Zeituneskorrespondcnten, Rundfunkreportern und Kameraleuten 'der Wochenschauen und Fernselijfcsellschaf ten ...
  • Den Krieg unmöglich machen

    Aus diesen Feststellungen ergibt sich die große nationale Bedeutung der Denkschrift der Regierung der DDR an die 15. Tagung der UNO-Vollversammlung, Sie hat sich mit dieser Denkschrift wiederum zum Sachwalter des. ganzen deutschen Volkes gemacht. Angesichts der zunehmenden atomaren Militarisierung Westdeutschlands, ...
  • Was der Klasse nützt, darüber schreibe! Zuschriften zu Fragen des schreibenden Arbeiters

    Tn folgenden bringen wir weitere Beiträge schreibender Arbeiter zu der von Heinz Heydecke in der Beilage vom 27. August aufgeworfenen Frage, was der schreibende Arbeiter gestalten soll. Wir hatten hierzu schon in unserer letzten Beilage Diskussionsbeiträge veröffentlicht.
  • Beide Feld-Handballtitel verteidigt

    Männer: ASK-Lok Leipzig 15 :12 J Frauen: Weißenfels-Rostock 6 :1

    Bei den Männern allerdings sah es zunächst gar nicht danach aus. Die Leipziger kamen schneller in Schwung. Nationalspieler Peter Kretzschmar, nach wie vor einer der intelligentesten Spieler der Republik, inszenierte, verständnisvoll unterstützt von seinen Mitspielern, einen sprühenden Angriffswirbel, auf den sich die ASK-Deckung zunächst schwer einstellen konnte ...
  • Neue Atomkraftwerke in der SÜ

    v Moskau (ADN). Drei große Atomkraftwerke sind gegenwärtig in der Sowjetunion in Bau. Sie werden insgesamt eine Leistung von rund 1500 Megawatt haben. Das sowjetische Atomkraftwerk bei Moskau, das vor sechs Jahren als erstes der Welt in Betrieb genommen wurde, hat eine Leistung von fünf Megawatt
  • Nur DDR für Berlin verkehr zuständig

    Verkehrsabkommen aus Besatzungszeit hinfällig / Revanchisten-Lufttransporte widerrechtlich

    Moskau (ADN). Die Regierung der UdSSR übermittelte den Regierungen der USA, Englands und Frankreichs in gleichlautenden Noten ihre Stellungnahme zum Beschluß der Regierung der DDR über eine Neuregelung des Besuches des demokratischen Berlins durch Bürger der Deutsdien Bundesrepublik. Die Regierung der UdSSR beantwortete damit Noten, die die Regierungen der Westmächte in dieser Frage -an die Regierung der UdSSR gesandt hatten ...
  • Zwei DDR-Siege in Österreich

    Zwei Klassensieger stellte die DDR bei der internationalen Sechstagefahrt für Motorräder, die in der vergangenen Woche in Bad Aussee (Österreich) beendet wurde. Wie aus einer am Montag vom österreichischen Automobil- und Touring-Club veröffentlichten offiziellen Ergebnisliste hervorgeht, siegte Stiegler, auf MZ in der Klasse bis zu 175 ccm und Willamowski auf MZ in der 350-ccm-Klasse ...
  • Internationale Gäste der Hochschule für Ökonomie

    Berlin (ND). Zu den Feierlichkeiten und wissenschaftlichen Veranstaltungen anläßlich des zehnjährigen Bestehens der Hochschule für Ökonomie Berlin-Karlshorst weilen viele ausländischen Gäste in Berlin. An den sehr regen Diskussionen zu aktuellen Problemen der Wirt" Schaftswissenschaft nehmen in den einzelnen Fachgruppen u ...
Seite
Straffälliges Bonn De Gaulies Terror gegen Künstler Professor Nachtsheim und die Freiheit Fälschungen Geschichtliche Erinnerung „Rumänische Rhapsodie* Bonn nicht mehr modern Schröders Vorgänger scheiterten alle Berechtigte Angst Nürnberg gilt Gewohnheitsverbrecher In der DDR enteignet Internationale Gäste der Hochschule für Ökonomie Die Tür auf für den Friedend Der Kurs auf Gewalt Kriegsverbrecher werden rückfällig Simone Signoret verfolgt von Hexenjägern Die Unbesiegbaren
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen