21. Nov.

September 1959

  • Wir lernen von den Karbidarbeitern

    Wir haben in diesem Jahr die Aufgabe bekommen, den Kessel 6 zu rekoni struieren. Im vergangenen Jahr haben wir den Kessel 5 gebaut und dazu 105 Tage gebraucht. Das war eine ziemlich lange Zeit. Außenstehende haben gesagt der Karbidofen 3 hat einen Weltrekord gemacht mit 49 Tagen. Wie ist es möglich, daß ...
  • Der Aufbau des LPG-Beirats

    Nach gründlicher Beratung machen wir einige Vorschläge, wie wir uns die Zusammensetzung des Kreis-LPG-Beirates und seine Zusammenarbeit mit den MTS- Beiräten vorstellen. 1. Der MTS-Beirat wählt und delegiert die Vertreter für den Kredsi-LPG-Beirat. Im Kreis Neustrelib; gibt es fünf MTS. Wir sind der Meinung, daß aus den LPG jedes Bereiches drei Vertreter- für den LPG-Beirat benannt werden» 2; Die Vertreter des MTS-Bereiches haben im LPG-Beirat die Interessen aller LPG des Bereiches zu vertreten ...
  • Arbeiter müssen zusammenstehen

    Leipzig (ND/ADN). Mit einer einstimmig gebilligten Stellungnahme«zu Grunde fragen der deutschen Nation endete am Mittwoch iri Leipzig eine Gesamtdeutsche Metallarbeiterkonferenz, an der 300 Gewerkschaftsfunktionäre aus beiden deutschen Staaten teilnahmen. In der Stellungnahme wird angesichts der Restauration ...
  • So tobte sein Abgeordneter:

    „Das deutsche Volk braucht den Geist der Frontsoldaten als heilsame Medizin." Der CDU-Bundestagsabgeordnete und Parteifreund Adenauers, Pasqual Jordan, trat bei diesem Revanchetreffen als Hauptredner auf. „Der Stahlhelm muß im kalten Krieg an der richtigen Stelle stehen", schrie Jordan hysterisch. Es sei jetzt Aufgabe, den „Propagandisten der Kapitulation, Entspannungsjournalisten und pazifistischen Theologen" das Handwerk zu legen ...
  • Kalkutta trotzt dem Terror

    Heftige Auseinandersetzungen im indischen Unterhaus

    Kalkutta (ADN). Bei den neuen Hungerdemonstrationen am Donnerstag in Kalkutta wurden 14 Personen getötet. Seit Ausbruch der Unruhen in der westbengalischen Hauptstadt hat sich die Zahl der Verletzten auf rund 1000 erhöht. An den Protestdemonstrationen gegen die Brutalität der Polizei, die auch am Donnerstag ...
  • Wechselbäder

    Heiß — warm* heiß — kalt. Das ist ein Wechselbad. In der Messestadt Leipzig konnte man es nehmen, wenn man nacheinander einige Stände — wohlgemerkt einige — im Ringmessehaus (Textil und Konfektion), im Messehaus „Drei Könige" (Schuhe) und anschließend Kaufhäuser und Geschäfte des Einzelhandels besuchte ...
  • Ja zum Treffen Chruschtschow—Eisenhower

    New York (ADN), Die weltweite Zustimmung, die die bevorstehenden Treffen zwischen Chruschtschow und Eisenhower finden, bestätigt eine Umfrage, die das amerikanische Gallup-Institut für Meinungsforschung in 14 Großstädten der Welt vorgenommen hat. Die Mehrheit der Befragten brachte die Hoffnung zum Ausdruck, daß diese Besuche zur internationalen Entspannung beitragen ...
  • Der Ausweg

    Die Parteileitung ist .jetzt dabei, die wahren Ursachen der Misere im Betrieb zu ergründen. Auf einer Beratung vor einigen Tagen kann heraus: Die Parteileitung hat die ihr zustehende Kontrolle vernachlässigt. Die Erkenntnisse und Hinweise des 4. und 5. Plenums des ZK wurden ungenügend ausgewertet. Die Forderung nach einer scharfen" Wende in der Leitungstätigkeit wird, sagen wir es ganz offen, nicht ernstgenommen ...
  • Dies und das aus Hamburg

    Di« Hamburger „Welt" wagte sich an efn nicht leichtes Werk: Sie versucht in ihrer Dienstagausgabe nachzuweisen, daß der Leichtathletiksieg der Polen gegen die DDR von einer mit nur halber Kraft kämpfenden polnischen Mannschaft errungen wurde. .Polen, schonten die Kräfte" lautet die Schlagzeile, und im ...
  • Wie der Frieden gesichert wird

    In dem Schreiben Tschou En-Iais heißt es weiter: „China betrachtet seine Südwestgrenze als eine Grenze des Friedens und der Freundschaft. Ich kann Euer Exzellenz versichern, daß die chinesische Regierung in den letzten Monaten im südöstlichen Teil des chinesischen Gebiets Tibet Schutzeinheiten einzig und allein zu dem Zweck stationiert hat, zu verhindern, daß Überreste der bewaffneten tibetischen Putschisten die Grenze in beiden Richtungen überschreiten und Unruhe stiften ...
  • 800 000 DM flogen aus dem Fenster WB Elektromaschinenbau bremst Einführung sparsamer Arbeitsmethoden

    Nach langwierigen Versuchen gelang 1955 die Umstellung der Kurzschlußläufer von Kupfer auf Aluminium. Damit war eine wesentliche Aufgabe bei der Senkung der Herstellungskosten der gängigsten Elektromotorentypen gelöst. Nach der Verbesserung der Schweißtechnologie bei Verwendung der Alustäbe und der Überwindung der Kinderkrankheiten der Versuchsreihe stellte das Sachsenwerk Dresden-Niedersedlitz 1957 im Motorenbau die Läuferfertigung auf das Schmelzverfahren mit Aluminium um ...
  • Arbeitereinheit verbürgt den Sieg

    Solange die SPD darauf verzichtet, sich auf die Kraft und die Kampfbereitschaft der Arbeiterklasse zu orientieren und sich auf sie zu stützen, solange sie den Hauptstoß ihres Kampfes gegen die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands und gegen die Macht der Arbeiter und Bauern in der Deutschen Demokratischen ...
  • Schweden lehnt UNÖ-Ver- , tretung durch Rechtspartei ab

    Stockholm (ADN-Korr.). Die schwedische Regierung hat beschlossen, den Vorschlag der Rechtspartei, ihren. Führer Jarl Hjalmarsön zur UNO-Vollversammlung zü^ele1^#*^r"Mlto^tf^;-fn*^ineE! Erklärung dazu stellt Außenminister Unden fest, daß Hjalmarsön des öfteren; so im Zusammenhang mit dem geplanten Besuch Chruschtschows, scharfe Angriffe gegen die schwedische Außenpolitik gerichtet habe ...
  • i>im richtig* Toto-Tiprmihm

    1. SC Turbine Erfurt—SC Wismut Karl-Marx-Stadt für alle richtig Z. Dynamo Berlin—Motor Zwiekau für alle richtig > 3. Chemie Zeltz—SC Empor Rostock 3 :1 4. SC Chemie Halle—Chemie Glauchau 0 : 0 S.Motor Dessau—Chemie Bitterfeld 2:0 8, Akt. Geiseltal—Motor Gohlls Nord 2:0 7. SG Grünau—Mot. Brandenburg SUd Z : Z 8 ...
  • Schluß mit USA-Einmischung in Laos!

    Staatssekretär Winzer warnt vor ernsten internationalen Verwicklungen

    Berlin (ADN). Der erste Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Staatssekretär Otto Winzer, hat in einer Stellungnahme mit Nachdruck darauf hingewiesen, daß dio amerikanische Einmischung in Laos gefährliche Spannungen in Südostasien und ernste inteVnationale Verwicklungen hervorrufen könne ...
  • Lenins Worte sind Wirklichkeit

    Aus dem Leitartikel der „Prawda" vom 14. September

    Die zweite sowjetische kosmische Rakete, die am 12. September 1959 erfolgreich gestartet wurde, hat genau nach dem angegebenen Kurs eine gewaltige Entfernung bewältigt und am 14. September um 0 Uhr 2 Minuten 24 Sekunden Moskauer Zeit, die Mondoberfläche erreicht. In der ganzen Welt spricht man hegte davon, daß zum ersten-Mal in der Geschichte ein Weltraumflug von der Erde nach einem anderen Himmelskörper verwirklicht worden ist ...
  • Exmittierung wird folgen

    Erhard mußte zugeben, daß Massenentlassungen nicht auszuweichen ist. Die Bundesregierung wolle erreichen, daß die Bergleute eventuell umgeschult würden. Für diese Umschulung wolle man gegebenenfalls einen „Zuschuß^! zahlen. Von einer Anordnung, daff 'Bergleute über 40 Jahre nicht mehr als'Umschüler „lohnenswert" seien, da sie nicht mehr das günstige Alter besitzen, wollte Erhard angeblich nichts wissen ...
  • „Erfrischend" für die Reaktion

    Die Terminologie der rechten SPD-Führer aufgreifend meint die , Zweitschrift ironisch: „Streuung des Vermögens,-freie Unternehmerinitiative, freie Könsumwahl und Wettbewerbsmarkt sind ketzerische Worte für den, der das letzte Grundsatzprogramm aus dem Jahre 1929 noch nicht vergessen hat. Was die SPD heute erfrischend undoktrinär propagiert, läßt auf weiten Strecken selbst das Ahlener Programm der CDU hinter sich ...
  • 50 Studenten auf 10 000 Einwohner

    Zu Beginn des neuen Studienjahres bestehen in der DDR 300 Fachschulen, 30 Universitäten und Hochschulen, 5 Akademien und 10 < Institute mit Hochschulcharakter. Im Jahre 1958 wurden aus dem Staatshaushalt der DDR 442,7.Millionen DM für die Universitäten und 148,6 Millionen DM für die. Universitätskliniken bereitgestellt ...
  • Marcel lebt in jedem Sieg

    .Jetzt schläft er seinen letzten Schlaf auf dem Pariser Friedhof Pere Lachaise, gegenüber der Mur des Federe's, die die letzten Kommunarden im Jahre 1871 fallen sah. Aber er lebt, unser Marcel, in den Herzen von Millionen Menschen! Bei jedem Schritt vorwärts im Aufbau einer neuen Welt, bei jedem Sieg der Kräfte des Friedens und des Fortschritts, sagen wohl auch Sie, liebe Leser des „Neuen Deutschland": „Welche Freude wäre das für Marcel Cachin!" Er liebte sein Land und sein Volk ...
  • Vorschläge entsprechen Erfordernissen der Gegenwart

    New York (ADN). Der polnische Außenminister " Adam R a p a c k i erklärte, daß er die von Chruschtschow vor der UNO-Vollversammlung gemachten Vorschläge voll und ganz unterstützen werde. Die Vorschläge Chruschtschows entsprächen seiner Ansicht nach den Erfordernissen der gegenwärtigen Lage in den internationalen Beziehungen ...
  • Verstärkung der Arbeit der Massenorganisationen

    Wir lenken die Aufmerksamkeit der Genossen in den Gewerkschaften auf die Verantwortung der Gewerkschaftsorganisationen, im Zusammenhang mit der Entfaltung des sozialistischen Wettbewerbes die Bewegung der Rationalisatoren und die Neuererbewegung besonders zu fördern. Die Kontrolltätigkeit der Grundorganisationen ...
  • Veranstaltungsreihe zur Ausstellung „10 Jahre DDR"

    Folgende Veranstaltungen stehen heute auf dem Programm des Museums für Deutsche Geschichte anläßlich der Ausstellung zum 10. Jahrestag unserer Republik: 15.30 Uhr: Hausfrauen-Nachmittag; 17.30 Uhr: Vortrag .China - Land der 650 Millionen" - Von Frau Dr. W a n g; Ab 19.30 Uhr: Tanzabend mit dem Harry- ...
  • Die Kommunisten und das Ballett

    Aus der Rede N. S. Chruschtschows vor 1000 Filmschaffenden in Hollywood

    Aus der Rede des sowjetischen Ministerpräsidenten auf dem Essen, das Eric Johnston und Spiras Skouras von der amerikanischen Filmgesellschaft „20th Century Fox" im Hollywoodei »Cafe de Paris" zu Ehren Chruschtschows gaben, bringen wir unseren Lesern nachstehenden Auszug zur Kenntnis: „Herr Johnston! ...
  • Anläßlich des 10. Jahrestages der Volksrepublik China

    findet am Montag, dem 28. September, 19 Uhr, in der Deutschen Sporthalle, Stalinallee, eine FESTVERANSTALTUNG des Zentralkomitees, des Ministerrats der DDR und des Nationalrats der Nationalen Front statt. Eröffnung und Begrüßung: Prof. Dr. Dr. Erich Co r r e n s, Präsident des Nationalrats. Es sprechen: Ministerpräsident Otto Grotewohl, Wang Kuo-tschuan, Außerordentlicher und Bevollmächtigter Botschafter der Volksrepublik China in der DDR ...
  • Den Leunaarbeitern gewidmet

    Es macht Freude, Gutes zu sagen, und dieser Roman gibt reichlich Anlaß dazu. Hans-Jürgen Steinmann hat ein Buch geschrieben; das man gern liest und das der Forderung nach sozialistischer Gegenwartsliteratur entspricht. Es ist ein schönes Geschenk auf dem Geburtstagstisch unserer Republik; Der Roman „Die ...
  • Unser Ärbeitermaler Otto Nagel zürn fünfündsechzigsten Geburtstag

    Vom Arbeitermaler zum Präsidenten der Akademie der Künste — diese Worte könnten über einer Biographie Otto Nagels stehen, der am 27. September 1959 auf fünfundsechzig Lebensjahre zurückblickt. Vier Jahrzehnte davon wirkt er nun schon mit Pinsel und Pastellstiftj und, neben seinem Schaffen als Maler, im Rahmen verantwortungsreicher kultureller und kulturpolitischer Funktionen als einer der besten künstlerischen Anwälte der deutschen Arbeiterklasse ...
  • Des deutschen Volkes Weg und Ziel

    Über die jüngste wissenschaftliche Arbeit des Genossen Walter Ulbricht /

    Unter dem Titel „Des deutschen Volkes Weg und Ziel" veröffentlichte — wir berichteten" bereits darüber — Genosse Walter Ulbricht im Heft 9 der „Einheit" eine bedeutsame wissenschaftliche Arbeit, in der er die neueste Geschichte des deutschen Volkes einer kritischen Analyse unterzieht und alle Grundfragen der demokratischen Revolution in Deutschland und ihrer Weiterentwicklung untersucht ...
  • Jacques Duclos: Bollwerk gegen Bonner Militarismus

    Grundlagen des Militarismus und des Faschismus, die unserem und dem deutschen Volk soviel Leid zugefügt hatten. Getreu ihrem Friedensprogramm hat die DDR die Oder-Neiße-Grenze ohne jeden Vorbehalt anerkannt, während Adenauer und die westdeutschen Revanchisten dazu nicht bereit sind. Angesichts der den Völkern immer bewußter werdenden Gefahr, die vom westdeutschen Militarismus ausgeht, ist die Freundschaft mit der DDR für Frankreich historisch notwendig ...
  • Bonn muß Konsequenzen ziehen

    (Fortsetzung von Seite 1)

    vom Herzen gefallen, überall in der Welt setzt sieb die Auffassung durch, daß die Zeichen der Zeit auf Entspannung stehen. Es ist erforderlich, daß aus dieser Entwicklung auch die notwendigen Schlußfolgerungen für die westdeutsche Politik gezogen werden. Wenn die Politiker in Bonn in ihrem Handeln von ...
Seite
Preissenkungen für Kaffee und Weine Adenauers Ultimatum ist gefallen Ruf vom Eichsfeld Tag der Freude für alle Arbeiter Bonn muß Konsequenzen ziehen Zechensterben soll beschleunigt werden Ollenhauer: Vor einer Periode internationaler Verhandlungen Staatsplan in Getreide vorfristig erfüllt Der Weg zum Sieg 31 Spezialisten aus der DDR ausgezeichnet Druck von unten 83 Länder feiern den Siegestag „Wir wollen unser Recht" Blut-ifncf-Boden-Propagancfist Wetterleuchten DGB-Führung steht abseits Er verwirklidite seine Rassentheorie Viele Netze fangen viele Fische Flaggen heraus Oberlander vertrieb die Polen aus ihrer Heimat NEUES DEUTSCHLAND Wahrheit wird gewaltsam unterdrückt I
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen