17. Feb.

Mai 1958

  • September—Dezember

    Dieser Zeitabschnitt wird überschattet durch den mit Lüge und Demagogie errungenen Wahlsieg der Partei Adenauers, Durch Panikmache und Hetze gegen die DDR, die Sowjetunion und die anderen Länder des sozialistischen Lagers und nicht zuletzt durch die Erklärungen der Bonner Minister und ihres Kanzlers, die Atomaufrüstung der Bundesrepublik stände in den nächsten Jahren überhaupt nidit zur Debatte, gelingt es der Reaktion, den größten Teil der^ Wähler irrezuführen ...
  • Lehren aus dem 2. Mai 1933

    Heute vor 25 Jahren zerschlugen die Faschisten die deutschen Gewerkschaften

    Heute vor 25 Jahren, am 2. Mai 1933, holten die Faschisten zum Schlag gegen die Gewerkschaften aus. Alle Einrichtungen des Allgemeinen Deutschen Gewerkschaftsbundes wurden besetzt, zerstört und geraubt. Wie konnte es zu diesem Tag, einem der schwärzesten in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung, kommen? Durch die Novemberrevolution 1918 war zwar in Deutschland der 1 ...
  • Der Aufbau wird geschützt

    Wie anders war doch die Entwicklung in der damaligen sowjetischen Besatzungszone. Bewährte Antifaschisten und Funktionäre der Arbeiterbewegung — 90 Prozent aller Offiziere kommen aus der Arbeiterklasse — übernahmen den Aufbau unserer Volkspolizei. Wir erleben noch einmal ihren Kampf in den ersten Nachkriegsjahren gegen die Überreste des Faschismus ...
  • TDM

    8 257 682 703 642 13 084 188 370 361 700 532 61 128 69 79 1464 12 344 18 410 19 393 68 661 8 718 779 750 760 13145 255 400 415 741 578 67 131 72 80 1820 13 295 20 250 22 452 81585
  • „Wir sind 38000"

    i,Liebe Kollegen! Jeder muß mitmachen. Es gilt, schon den Anfängen zu wehren! Wir dürfen nicht warten, bis die 60-Stunden-Woche von denselben Kriegsverbrechern wieder eingeführt wird, die schon einmal aufrüsten halfen. Hat doch der Bonner Minister Erhard vor gar nicht langer Zeit schon verlangt, man solle die Arbeitszeit um eine Stunde verlängern ...
  • Seit Sonntag 1000 Zyprioten verhaftet

    Britischer Koloßialgouverneur verhängt neue Terrorbestimmungen

    Nikosia (ADN/ND). Die Erschießung von zwei Angehörigen der britischen Militärpolizei in Famagusta nahmen die britischen Behörden auf Zypern zum Anlaß verschärfter Terrormaßnahmen gegen die für die Befreiung vom Kolonialjoch kämpfende Inselbevölkerung. Schwerbewaffnete britische Soldaten patrouillieren seit Sonntag durch die Straßen der Hafenstadt Famagusta ...
  • Protestfackelzug in Karlsruhe

    Bonn in panischer Angst vor dem Volk / Bausch: Das Recht auf der Straße verteidigen!

    Karlsruhe (ND). Mit einem Fackelzug, an dem sich Hunderte Bürger beteiligten, wurde am Mittwochabend in Karlsruhe eine Protestkundgebung gegen die atomare Ausrüstung der Bundeswehr abgeschlossen. Eine Stunde lang marschierten die Demonstranten nach der Kundgebung, die vom Bund der Deutschen in die Karlsruher Stadthalle einberufen worden war, durch die Stadtmitte; Unter reger Anteilnahme verfolgten Tausende Karlsruher Bürger den Protestmarsch ...
  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM: Hermann Axen, Chefredakteur; Georg Hansen, Dr. Günter Kertzscher, Herbert Kopietz, stellv. Chefredakteure; Walter Florath, Dr. Rolf Gutfermuth-, Eberhard Heinrich. Wüll Köhler Karl-Ernst Reuter. Ingo Seipt
  • Wirtsehaftspolitische Probleme Jugoslawiens

    Bekanntlich glauben die Fuhrer des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, daß ihr „jugoslawischer Weg zum Sozialismus" der beste von allen sei. Um so merkwürdiger muß es auch einen völlig unvoreingenommenen Leser ihres volumenmäßig recht umfangreichen Programms berühren, daß die eigentlichen, die brennendsten wirtschaftlichen Probleme Jugoslawiens dort verhältnismäßig wenig berücksichtigt werden ...
  • Größtes Hindernis für Entspannung

    Aneurin Bevan zur Ablehnung des Rapacki-Planes durch die USA

    London/Paris (ND/ADN-Korr.). „Die USA trifft die Schuld, das größtmögliche Hindernis gegen Verständigung und Entspannung errichtet zu haben", stellte der außenpolitische Sprecher der Labour Party, Aneurin Bevan, in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift „Tribüne" im Zusammenhang mit der amerikanischen Ablehnung des Rapaekt^Plawes fest ...
  • Kolumbien: Nixon raus!

    Generalstreik im Libanon / Antiamerikanische Bewegung in aller Welt

    Bogota (ADN/ND). Wie schon in anderen südamerikanischen Ländern ist USA-Vizepräsident Nixon auch bei seiner Ankunft in Kolumbien mit antiamerikanischen Demonstrationen empfangen worden; immer wieder erklangen Rufe wie „Nieder mit Nixon!" und „Raus mit Nixon!" In den Straßen Bogotas verteilten Patrioten Flugblätter, in denen der USA- Vizepräsident „im Namen der mit amerikanischen Waffen ermordeten 250 000 Kolumbier" begrüßt wurde ...
  • Vom Leben ausgehen

    Auftakt der Konferenz, an der etwa 1000 Genossen teilnahmen, war das umfassende Referat des Genossen Kurt Hager (Auszüge aus seiner Rede siehe feND" vom 6. Mai 1958). Im Hauptteil seiner Ausführungen ging Genosse Hager auf die Probleme des dialektischen Materialismus in unserem sozialistischen Aufbau, im gegenwärtigen Kampf der Partei ein ...
  • Die Drachensaat trägt bittere Früchte

    Buchstäblich zu einem Spießrutenlaufen wurde die Reise des Vizepräsidenten der Vereinigten Sttaten, Richard Nixon, durch acht südamerikanische Staaten. Statt der von Washington erwarteten jubelnden Menschenmenge, freundlichen shakehands und Versicherungen gegenseitiger Freundschaft erlebte Nixon: # In ...
  • Besprechungen in Rangun

    Berlin (ADN). Die unter Leitung des Stellvertreters des Ministers für Außenhandel und Innerdeutschen Handel, Gerhard Weiß, stehende Regierungsdelegation der DDR traf am 13. Mai 1958 in Rangun ein und führte erste Besprechungen mit dem Minister für Handelsentwicklung der Union von Burma, U Tin.
  • Lenkung des Literaturprozesses

    Dr. Hans-Günther Thalheim wies in seinem Referat darauf hin, daß Prof. Dr. Hans Mayer die Unterschätzung der Rolle der Volksmassen in der Geschichte der Literatur mit Georg Lukäcs teilt; Mayers Literaturtheorie, die auf einem Nebeneinander von subjektivem und objektivem Idealismus basiert, verhindert, die Dialektik des literarischen Prozesses zu erkennen ...
  • Verkäufer (Arbeiterkorrespondenz).

    werte uenossen; Die Arbeiterkorrespondenz vom 14. November über die Charite unter dem Titel ,Die große Ausplünderung der Charite' hat wie eine Bombe, eingeschlageh. Bald jeder Angestellte lief mit der tRotenFühne' herum, und, was das" maßgebende war, alles stimmte dem Artikel zu. Wir haben durch diesen Artikel viele Sympathien erv^orben ...
  • Lebenslänglich Zuchthaus

    Nach dreitägiger Verhandlung verurteilte der Strafsenat 2 b des Stadtgerichts von Groß-Berlin am Montag die 22jährige Westberliner Prostituierte Christa Kobihz wegen Mordes zu lebenslänglich Zuchthaus. Die Angeklagte hatte in der Nacht zum 16. November 1957 den ihr bekannten 50jährigen Kaufmann Paul Neitzke in seiner Wohnung in Schöneberg mit einer Seilschlinge erdrosselt ...
  • Jugoslawiens Gesandter bei Wilhelm Pieck

    Berlin (ADN). Präsident Wilhelm Pieck empfing am Mittwochvormittag den .Außerordentlichen Gesandten und Bevollmächtigten Minister der Föderativen Volksrepublik Jugoslawien in der. DDE, Dimitrije Vosnjak, zur Überreichung seines Beglaubigungsschreibens. Dem Empfang im Amtssitz des Präsidenten wohnten ...
  • In Yei

    Blau und durchsichtig sind am Horizont neue Berge aufgetaucht. Schwarze Menschen mit anderen Gesichtszügen begegnen uns, einige kleine Tabakplantagen liegen am Wege. Wir nähern uns dem Reiseziel. Nach einem letzten Stück Weg durch eine Allee riesiger Baume, die ersten Vorposten der hier beginnenden Zone der tropischen Regenwälder, hält unser Wagen vor dem Sitz des Polizeichefs ...
  • Die Untersuchung der kosmischen Strahlung

    Durch das Studium der Kosmischen Strahlung gewinnt man Erkenntnisse über die Entstehung von Korpuskeln mit sehr hoher Energie in den Tiefen des Weltraums. Bei ihrem Flug im Weltraum unterliegen diese Teilchen dem Einfluß der Umwelt, in der sie sich bewegen. Die kosmische Strahlung wird beeinflußt durch Prozesse, die sich auf der Sonne abspielen, insbesondere aber auch durch die aus den Tiefen der Sonne herausgeschleuderten Korpuskularströme ...
  • Vom Sinn des Deutschen Kulturtages

    Jahreshauptversammlung 1958 in Dresden

    Selbstbewußtsein ist seit 1956 erheblich gewachsen." Das erklärt sich aus der veränderten Lage in Deutschland. Noch nie ist die Rolle der Deutschen Demokratischen Republik als Friedensfaktor im internationalen Maßstab so sichtbar geworden, wie seit dem 30. Plenum des ZK der SED. Gleichzeitig haben die ...
  • Für friedlichen Wettbewerb der beiden Gesellschaftssysteme

    In unserer Epoche wird die internationale Entwicklung durch den Verlauf und die Ergebnisse des Wettbewerbs zwischen den beiden einander entgegengesetzten Gesellschaftssystemen, dem Sozialismus und dem Kapitalismus, bestimmt. Je größer die Erfolge der Werktätigen der Sowjetunion, der Volksrepublik China ...
  • Rechtsvertrag DDR—Ungarn

    Berlin (ADN). Am 24. Mai fand in Budapest der Austausch der Ratifikationsurkunden zum Vertrag über den Rechtsverkehr in Zivil-, Familien- und Strafsachen statt, der am 30. Oktober 1957 zwischen der Ungarischen Volksrepublik und der DDR in Berlin abgeschlossen worden war. Der Vertrag über den Rechtsverkehr in Zivil-, Familien- und Strafsachen sichert die enge Zusammenarbeit der Justizorgane der DDR und der Ungarischen Volksrepublik ...
  • Gesetz über die Abschaffung der Lebensmittelkarten vom 28. Mai 1958

    Entsprechend den Vorschlägen des Zentralkomitees, der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Bundesvorstandes des FDGB und des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik werden in Übereinstimmung mit dem Block der demokratischen Parteien und Massenorganisationen die Lebensmittelkarten abgeschaut ...
  • EinevernütißigeLösüiig

    Im November 1956 wurden in unserer. Republik alle Vollrenten um 30 DM erhöht. Das war wirklich eine bedeutende Erleichterung der Lage der Rentner. An mißtrauische Leute gewandt, erklärte Ministerpräsident Grotewohl damals in der Volkskammer- „Fs gibt Menschen, denen auch die best© Sache nicht gefällt ...
  • Es geht um mehr als Punkte /

    Mit bloßen Worten wurde noch niemals ein Haus gebaut, und nur Verpflichtungen und guter Wille ergeben noch längst keinen Erfolg im Wettbewerb. Dieser höchst einfachen, aber außerordentlich wichtigen Erkenntnis konnten sich auch die Sportler der BSG Aktivist Bohlen nicht verschließen. Wettbewerb hieß deshalb der einzige Tagungsordnungspunkt, den die Radsportler in ihrer letzten Sektiönsversammlung behandelten ...
Seite
Wovon man „drüben" spricht Eine bemerkenswerte Methode Neues vom Pressefest Siegfried Herrmann Jahresweltbester Gestellt und verurteilt Zufriedene Kundinnen und Friseusen Kandidaten der Partei VOR DER FUSSBALL-WM Wie teuer ist die Bockwurst? Radsportler der BSG Aktivist Bohlen in persönlichem Wettbewerb Ruhetag in Belgien Wissenschaftlicher Beirat beim Magistrat gebildet Mäßig warm bis warm MITTEILUNGEN DER PARTEI Straßenräuberin verurteilt Es geht um mehr als Punkte / Westliche Film„freiheit" BERLINER NOTIZEN Lektion über Dialektik
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen