24. Jan.

September 1952

  • Synagoge in Erfurt eingeweiht

    Regierung spendete 290 000 DM zum Neuaufbau

    Erfurt (ADN). Das erste in der Deutschen Demokratischen Republik neuerbaute jüdische Gotteshaus wurde am Sonntag in einem Festakt in Erfurt geweiht. Unter den zahlreichen Gästen, die an der feierlichen Weihe durch Rabbiner Riesenburger teilnahmen, befanden sich der Stellvertreter des Ministerpräsidenten, ...
  • Werktätige Bauern weisen den Weg

    Die Organe /der Staatsgewalt in den Bezirken und Kreisen können in einer solchen Situation Fehler und Versäumnisse nicht mit dem Warten auf Anweisungen entschuldigen. Sie müssen aus ihrem persönlichen Verantwortungsbewußtsein heraus beginnen, sofort zu handeln und ihre Aufgaben zu lösen. In Suhl wartete der Rat des Bezirkes nicht erst auf Anweisungen ...
  • Betriebsräte rufen Bauern zum Kampf gegen Landraub

    Heidelberg (ADN). Zur Verteidigung ihres Grund und Bodens hat der Betriebsrat der Waggonfabrik Fuchs in Heidelberg die Bauern benachbarter Ortschaften aufgerufen, deren Äcker für die Erweiterung des amerikanischen Kriegsflugplatzes beschlagnahmt werden sollen. Die Arbeiter des Betriebes werden den gerechten Kampf der Bauern mit allen Mitteln unterstützen ...
  • Rotation Dresden in Saarbrücken

    Die Oberliga-Elf von Rotation Dresden befindet sich zur Zeit auf einer Freundschaftsspielreise durch das deutsche Saargebiet. In Saarbrücken unterlagen die Elbestädter der Südwest-Oberligaelf von Saar 05 mit 0 : 3 Toren. Kreisklassen-Elf überraschte 3000 Zuschauer erlebten in A,uerbach im Vogtland das Endspiel um den Fußballpokal der SV Wismut ...
  • Was tut die SPD?

    Angesichts der scharfen Worte, die beispielsweise das oben zitierte SPD- Organ, „Freiheit", in Mainz gegen die Adenauersche Kriegspolitik findet, sollte man meinen, daß die SPD-Führung jede Gelegenheit wahrnimmt, um durch gemeinsame Aktionen der Arbeiterklasse die Durchführung dieser Politik unmöglich zu machen ...
  • Das Volk muß bezahlen

    3. Das deutsche Volk muß die Kosten seiner Selbstvernichtung selbst tragen. Wie die „Münchener Illustrierte" in Ihrem Bericht unumwunden zugibt, müssen die Bürger von Schiltach „die Sprengvorbereitungen mitfinanzieren, denn sie gehen auf Besatzungskosten". Darum wurden also die Besatzungskosten erhöht, damit die westdeutsche Bevölkerung ihren eigenen Selbstmord finanziert ...
  • Die Lage der Bauern in der Deutschen Demokratischen Republik, in Westdeutschland, in den USA Aus dem Referat des 1. Parteivorsitzenden der DBD, Ernst Goldenbaum, vor Funktionären der Demokratischen Bauernpartei

    Auf der am 5./6. September in Berlin tagenden außerordentlichen Parteivorstandssitzung der DBD, die ihrer Parteimitgliedschaft neue Aufgaben bei dem Aufbau des Sozialismus auf dem Lande stellte, gab der 1. Parteivorsitzende, Ernst Goldenbaum, in seinem Referat einen eindrucksvollen Vergleich der agrarpolitischen Entwicklung in der Deutschen Demokratischen Republik zu der in Westdeutschland und in den USA ...
  • Das „blaue Wunder" muß nicht kommen

    Gegen den Bonner Propagandarummel vom angeblichen „Aufstieg" Westdeutschlands wenden sich die „Aachener Nachrichten" am Vorabend des 7. September, der Wiederkehr der Gründung der sogenannten „Bundesrepublik" Der Artikel, der die bezeichnende Überschrift „Bonner Seifenblasen" trägt, beginnt mit den aufschlußreichen Sätzen: „Am morgigen Sonntag ist also die Deutsche Bundesrepublik drei Jahre alt ...
  • Jeder weiß, was er täglich zu schaffen hat

    Eine entscheidende Rolle bei der Erringung der Erfolge an der Stalinallee spie'J.f die Aiifscüilüsooluns des Pianr' auf alle Kollegen. Damit wurde der Weg frei gemacht für die Entfaltung der schöpferischen Initiative jedes einzelnen. Ob es ein Maurer ist oder ein Putzer, Transportarbeiter oder Zimmermann — jeder weiß, was tag« lieh geschafft werden muß ...
  • Länder der ihre Volksdemokratie zeigen in Leipzig wirtschaftlichen Erfolge Die

    Vielfalt hochwertiqer Maschinen / Erstklassige Gebrauchsgüter / Nahrungsmittel in großer Auswahl

    Die Kollektivausstellung Volkspolens trägt in diesem Jahre eine besondere Note. In einzelne Abteilungen aufgegliedert, zeigt sie, wie die polnischen Werktätigen, ihrer wirtschaftlichen Stärke bewußt, den Aufbau des Sozialismus in ihrem Land durchführen. „Kohle, der Grundpfeiler unserer Entwicklung." Das ist das Leitmotiv der ersten Ausstellungsabteilung ...
  • Ein Meisterstück des Zynismus

    Die siebenjährige Carola Jäger aus Berlin-Nikolassee, die am 5. August im Strandbad Wannsee von einer amerikanischen Kugel lebensgefährlich verletzt wurde, ist jetzt endlich nach wochenlangem Krankenhausaufenthalt zu ihren Eltern entlassen worden. Die amerikanische „Neue Zeitung", die darüber berichtet, nimmt die Rückkehr Carola Jägers zu ihren Eltern zum Anlaß, um in zynischer Weise das Verbrechen der Interventionstruppen an diesem Kind zu bagatellisieren und sogar buchstäblich zu verherrlichen ...
  • -K-

    Das Motorrad hält wieder vor Annas Haus. In der Straße hat es sich schon herumgesprochen, daß Anna mit dem Kulturleiter in den Nachbarkreis gefahren ist, um einen Mähdrescher bei der Arbeit zu besichtigen. Noch ehe sie die Hoftür öffnen, sind schon einige Nachbarn herbeigeeilt. , „Nun erzählt doch erst einmal etwas", sagt der Bauer Friedrich ...
  • Der Mann im Hintergrund des Generalkriegsvertrages

    Er ist der Sohn eines brandenburgischen Pfarrers. Seine Schulzeit verbrachte er in Berlin und trat nach Absolvierung seines Examens der Rechts- und Staatswissenschaften bereits 1915 als Regierungsreferendar in den kaiserlichen Staatsdienst. Wer wie er ein treudienender Beamter war, durfte auch in der Weimarer Republik bleiben, als der Kaiser, auf den er einst seinen ersten Eid geschworen hatte, nach Holland ging ...
  • Auch die Kirche muß Verhandlungen fordern

    Berlin (Eig. Ber.). Der Landesbischof der Evangelischen Kirchen in Thüringen, D. Mitzenheim, richtete bereits am 10. September an Landesbischof D. Lilje, Hannover, ein Schreiben, in dem er bittet, die Volkskammerinitiative zu unterstützen. Wörtlich schreibt er: „Jeder einzelne, aber auch die Kirche als ...
  • CDU- und FDP-Politiker billigen Vorgehen Dr. Ehlers

    Die Bremer Zeitung „Weser- Kurier" schreibt zu dem Beschluß des Bundestagspräsidiums, die Volkskammer-Delegation zu empfangen und insbesondere zum Verhalten Dr. Ehlers: „Dem Bundeskanzler paßt das Vorgehen seines Parteifreundes Ehlers gar nicht ins. Konzept. So ist es durchaus folgerichtig, wenn sich die Bundesregierung von der Zusage des Bundestagspräsidiums deutlich distanziert hat ...
  • Strandbad Wannsee mußte geschlossen werden

    Amerikanische Schießübungen dauern den ganzen Tag an / Neuköllner Frauen protestieren

    Das Strandbad Wannsee ist auf Beschluß der Bezirksverwaltung Zehlendorf (USA-Sektor) ab Mittwoch wieder ganztägig geschlossen. Es soll in diesem Jahre auch nicht mehr geöffnet werden, obwohl nach Untersuchungen der Wettersachverständigen damit zu rechnen ist, daß die Temperaturen noch einmal auf 24 bis 25 Grad ansteigen werden ...
  • Die besten Kreise berichten vor dem Bezirkskomitee

    Eine weitere Methode der Kontrolle der Durchführung gefaßter Beschlüsse besteht darin, daß die Sekretäre einiger Kreisleitungen zur Sitzung des Bezirkskomitees geladen werden und dort über ihre Arbeit berichten. So haben wir z. B. die Sekretäre des Kreises Nauen, der hinsichtlich der Überzeugungsarbeit über die Schaffung nationaler Streitkräfte am erfolgreichsten arbeitet, vor dem Sekretariat des Bezirkskomitees über ihre Erfahrungen berichten lassen ...
  • Japan soll Vorherrschaft der Wall Street in Eernost vorbereiten

    Rom (ADN). Von Korrespondenten einiger europäischer Agenturen, die aus Japan nach Europa zurückgekehrt sind, werden Mitteilungen gemacht, die auf die wahren Ziele des Aufenthaltes von Generalmajor Marquat in Japan Mitte dieses Jahres ein Licht werfen. General Marquat, der der Chef der wissenschaftlich-ökonomischen ...
  • Wmgroß&rWersmchi^wMernvm^mmi

    Mit angehaltenem Atem hat das ganze deutsche Volk.den Verlauf der letzten Tage verfolgt. Mit der ersten offiziellen Begegnung und Aussprache zwischen den Vertretern der Volkskammer der Deutschen Demokratischen Republik und den Vertretern des Bundestages in Bonn wurde der große Versuch unternommen, die sichtbar drohende Gefahr des amerikanischen Krieges durch Überwindung der unseligen Spaltung unseres Vaterlandes abzuwenden ...
  • Abschnitt B schon bis 30. November bezugsfertig

    Statt am 22. Dezember werden die großen Wohnblocks B-Nord und B-Süd in der Stalinallee schon bis zum 30. November bezugsfertig sein. An dem Flügel Andreasstraße des Blocks B-Süd wird zur Zeit die Fassade mit Keramikplatten verkleidet. Die Innenarbeiten in beiden Wohnblocks schreiten gut voran. So haben die Elektriker ihre Leitungen bereits bis zum sechsten Obergeschoß verlegt und damit einen erheblichen Planvorsprung erreicht ...
  • Weilerer Rückgnng des wesldeulschen Außenhandels

    Hamburg (ADN). Die Beschäftigungslage im Hamburger Hafen hat sich im Monat September weiter verschlechtert. In der letzten Woche sind ausnahmslos jeden Tag mehrere hundert, teilweise sogar über 1000 Hafenarbeiter ohne Arbeit geblieben. Das Ladungsaufkommen lag noch unter dem schon geringen Monatsdurchschnitt des Vormonats ...
  • Berlin III

    Nachrichten: 4.45; 5.45; 7.45; 10.45; 12.45; 16.45; 17.45; 18.45; 21.45; 0.45. 11.30: Melodien für euch — 12.00: Unsere Eisenbahner im Wettbewerb — 12.55: Ein mecklenburgisches Volksgut bildet Lehrlinge aus — 14.00= Schöne Stimmen — 15.00= Heiter klingt die Woche aus — 17.00: Frohe Klänge aus dem Harz — 18 ...
  • Westberliner Patriot schreibt an dae SPD-Bundesfagsafogeordnete Louise Schröder

    Berlin (Eig. Ber.). In ganz Berlin, vor allem aber in den Westsektoren, ist eine Bewegung entstanden, die sich an die Abgeordneten des westdeutschen Bundestages wendet, um ihnen zu sagen, daß das ganze deutsche Volk die Fortführung der von der Volkskammerdelegation am 19. September in Bonn begonnenen Verhandlungen fortzusetzen wünscht ...
  • Genosse Stalin als Delegierter zum XIX. Parteitag der KPdSU (B) gewählt

    Konferenz der Moskauer Gebietsorganisation der KPdSU (B) beendet

    Moskau (ADN/ Eig. Ber.). Mit der mit stürmischem Beifall aufgenommenen Wahl der Genossen Josef Wissarionowitsch Stalin, W M. Molotow, G. M. Malenkow, L. P Berija, K. J. Woroschilow, A. I. Mikojan, N. A. Bulganin, L. M. Kaganowitsch, A. A. Andrejew, N. S. Chrustschow, A. N. Kossygin und N. M. Schwernik als Delegierte zum XIX ...
  • Ganz Berlin war auf dens Beine» Streiflichter vom großen Richtfest auf dem Strausberger Platz

    Das Leben ist schöner geworden

    Überall, wohin man schaut: Freude. Frohe Menschen wiegen sich im Dreivierteltakt. Die improvisierten Tanzflächen reichen bei weitem nicht aus. Man tanzt überall, zwischen den Baustellen und auf der Straße. Auf jeden Fall muß man sich bewegen, muß man singen, laut lachen, weil sonst die Gefahr besteht, daß man vor lauter Freude auseinanderspringt ...
Seite
Zur Arbeit der Staatsorgane: Bezirk Potsdam verbessert die Erfassung Bericht des Vorsitzenden des Rates des Bezirkes vor dem Ministerrat' Bezirk Potsdam verbessert die Erfassung Ganz Berlin >^ar auf den Beinen Westberliner Erwerbslose beschlossen Kampfprogramm Am Strausberger Platz vor 100 Jahren ... Gesamt-Einzelwertung Ulli Nitzschke zwang Preuß zur Aufgabe Ganz Berlin war auf dens Beine» Streiflichter vom großen Richtfest auf dem Strausberger Platz bin — so «ine kleine Brhimcung Petruschke siegte auf dem Masarykring Petruschke siegte auf dem Masarykring Das Endergebnis der IV. DDR-RiincHahrt Spart Strom m dein Spitzenzeiten/ Neuer Rekord auf der Avus Festtage zeitgenössischer Musik Neue Lüge entlarvt STKMPLlCmm AUS BERLIN Mannschaftswertung der 8. Etappe öffentliche Lektion
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen