22. Jan.
Dossiers zum Zeitgeschehen

1952 führt die Friedensfahrt erstmal durch die DDR - Engländer triumphierten

Die Friedensfahrt, erstmals 1948 ausgetragen, führte vier Jahre darauf erstmals auch über Berlin. Das „Neue Deutschland“ schrieb, „wenn alle mithelfen, wird die Friedensfahrt das, was wir von ihr erwarten: das größte sportliche Ereignis 1952“. Sieger wurde auf ganzer Linie die englische Mannschaft - mit dem Schotten Ian Steel, der ohne einen einzigen Etappenerfolg die Gesamtwertung behauptete. Die Radfahrer der DDR kamen auf den dritten Platz - Sportlegende Gustav-Adolf Schur, der die zehnte Tagesdistanz gewann, wurde seiner im ND noch „Täfe“ geschrieben.

  • 20.05.1952

    Eine gewonnene Schlacht für den Frieden

    Die V. Friedensfahrt Warschau— Berlin—Prag — veranstaltet von den Zentralorganen der Kommunistischen und Arbeiterparteien der Republik Polen, „Trybuna Ludu", der Tschechoslowakischen Republik, „Rud6 Prävo" und der Deutschen Demokratischen Republik, „Neues Deutschland" — wurde zu einem politischen und sportlichen Ereignis, das in seiner Bedeutung nicht hoch genug eingeschätzt wer... Mehr ...

  • 14.05.1952

    "Täfes" große Fahrt auf der Schlussetappe

    Die DDR-Mannschaft entriß Belgien den dritten Platz / Ehrgeizige Kämpfe trotz Regen und Hagelschauer / Steel ließ Vesely nicht entweichen und behauptete den Gesamtsieg / Englands Mannschaft vor der CSR

    Prag, 13. Mai. Auf dem von mittelalterlichen Patrizierhäusern umgebenen schönen Marktplatz von Budejovice waren Tausende versammelt, um die Friedensfahrer herzlich zu verabschieden und ihnen für die letzte, schwere Fahrt alles Gute zu wünschen. Jan Varil, der Stadtverordnetenvorsteher von Budejovice, gab das Zeichen zum Ehrenstart, und dann rollte zum letztenmal das bunte Fahrerfeld durch d... Mehr ...

  • 14.05.1952

    Triumphaler Ausklang der Friedensfahrt in Prag

    Begeisterter Empfang in Anwesenheit von Ministerpräsident Zápotocký / Skorepa (CSR) Sieger der letzten Etappe vor Schur / Doppelerfolg der englischen Friedensfahrer

    Prag (Eig. Ber.). Mit der 12. Etappe von Budejovice nach Prag fand die V. Friedensfahrt Warschau - Berlin - Prag einen wahrhaft triumphalen Abschluß. Einen großen Erfolg feierten die jungen englischen Friedensfahrer. Sie wurden durch Jan Steel Sieger in der Einzelwertung und mit ihrer Mannschaft, Wood, Seal, Jowett, Greenfield, Scales und Steel ebenfalls Sieger in der Mannschaftswertung. Die ... Mehr ...

  • 01.05.1952

    Unter dem Jubel der Warschauer startete die V. Friedensfahrt

    Verabschiedung der Friedensfahrer in Anwesenheit von Ministerpräsident Cyrankiewicz / Belgischer Sieg auf der 1. Etappe

    Warschau (Dgl-Eig Ber.). Ganz Warschau stand am 30. April im Zeichen des Beginns der großen Radfernfahrt für den Frieden Warschau—Berlin—Prag. Die festlichen Vorbereitungen für diesen Start fielen zusammen mit den Vorbereitungen der Warschauer Bevölkerung für die großen Feierlichkeiten zum 1. Mai. Die Stadt ist mit Fahnen und Transparenten festlich geschmückt. An den Gebäuden sieht ... Mehr ...

  • 30.04.1952

    Heute Start zur V. Friedensfahrt Warschau - Berlin - Prag

    Warschau (ADN/Eig. Ber.). Heute gibt der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der Republik Polen, Frau Anne Kundermann, in Warschau das Starteeichen für die V Radfernfahrt für den Frieden. Über hundert der besten Radsportler aus 16 Nationen begeben sich dann auf die Strecke der 1. Etappe der Friedensfahrt, „Rund um Warschau". Sie bekun... Mehr ...

  • 30.04.1952

    Walter Ulbricht

    Stellvertretender Ministerpräsident, Generalsekretär des ZK der SED

    In dem Vorschlag der polnischen und tschechoslowakischen Sportler, die Deutsche Demokratische Republik in die Friedensfahrt einzubeziehen, sehen alle demokratischen Kräfte Deutschlands den Ausdruck der wachsenden Freundschaft zwischen den drei Nachbarvölkern, zwischen dem polnischen, dem tschechoslowakischen und dem deutschen Volk. Wir danken den polnischen und tschechoslowakischen Sportlern ... Mehr ...

  • 24.04.1952

    Die Vorbereitungen kritisch überprüfen!

    Pressekonferenz vor der Abreise unserer Friedensfahrt-Delegation

    In der abschließenden Pressekonferenz, unmittelbar vor der Abreise unserer Friedensfahrt - Delegation nach Warschau, gab Prof. Gerhart Eisler vom Amt für Information den Vertretern der Berliner und der DDR-Presse im Verlagshaus des „Neuen Deutschland" wertvolle Hinweise für die weitere Popularisierung des gewaltigen sportlichen und politischen Ereignisses. Es sei sehr wichtig, den Stand de... Mehr ...

  • 09.04.1952

    V. Friedensfahrt Warschau-Berlin-Prag

    Fest des Friedens und der Völkerfreundschaft

    1. Die Geschichte der Friedensfahrt zeigt, daß dieses große internationale Sportereignis nicht nur eine Sache der Sportler und der Anhänger des Radsports, sondern eine Sache aller friedliebenden Menschen ist. Im Jahre 1948 fand die erste Radfernfahrt zwischen Prag und Warschau statt. Dieses sportliche Ereignis wiederholte sich seitdem alljährlich. Die Träger der Radfernfahrt waren und ... Mehr ...

  • 22.03.1952

    Große Aufgabe für die Massenorganisationen

    Pressekonferenz des deutschen Organisationskomitees / Friedensfahrt ist politisches Ereignis ersten Ranges

    Berlin (Eig. Ber.). Im Verlagsgebäude des „Neuen Deutschland" (and gestern vormittag eine Pressekonferenz des deutschen Organisationskomitees der V. Friedensfahrt Warschau—Berlin—Prag statt, zu der die demokratische Presse eingeladen war. Professor Gerhart E i s I e r , der Leiter des Amtes für Information, wies bei der Eröffnung der Konferenz darauf hin, dafj die sportliche und po... Mehr ...

  • 11.03.1952

    In 50 Tagen: Beginn der V. Friedensfahrt Warschau - Berlin - Prag

    Orqanisationskomitee gebildet / Schon jetzt alle Vorbereitungen treffen

    Berlin (Eig. Ber.). Die Sportler und Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik stehen vor einem großen Ereignis. Die traditionelle Friedensfahrt Warschau—Prag (oder Prag—Warschau), die alljährlich am Vorabend des 1. Mai beginnt und an der sich die besten Had-Amateure Europas beteiligen, wird in diesem Jahre erweitert und von Warschau über Berlin nach Prag führen. Den Vorschlag,... Mehr ...

  • 28.02.1952

    Meister, Trefflich, Gaede, Wille ...

    Die zwölf besten Straßenfahrer der DDR gehen ins Trainingslager

    In den ersten Märztagen gehen die zwölf besten Straßenfahrer der Deutschen Demokratischen Republik zu einem mehrwöchigen Vorbereitungslehrgang für die V. Internationale Friedensfahrt Warschau— Berlin—Prag ins Trainingslager. Die Sektion Radfahren in der DDR wird folgende zwölf Fahrer zu dem Trainingslehrgang einladen: Bernhard Trefflich, Lothar Meister, Horst Gaede, Paul Dinter, W... Mehr ...

  • 19.02.1952

    V. Internationale Friedensfahrt Warschau - Berlin - Prag

    Vom 30. April bis 13. Mai durch Volkspolen, die DDR und CSK

    Berlin (Eig. Ber.). Am 13. und 14. Februar trafen in W-arschaii verteetea^ des Organs des ZK der PZPR, „Trybuna Luda", des Organs des ZKiderKEQi „Rüde Pravo", des Organs des ZK der SED, „Neues Deutschland", und Delegierte der Sportorganisationen der Republik Polen, der Tschechoslowakischen Republik und der Deutschen Demokratischen Republik z»- sammen, um das Statut (Bestimmungen) der V.... Mehr ...

1946-1990: Voller Zugriff auf's Archiv mit einem Online-Abo

Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen