22. Sep.

Ausgabe vom 22.01.1990

Seite 1
  • Blutiges Wochenende in Aserbaidshan

    57 Tote bei Zusammenstößen / Ausnahmezustand in Baku / Appell M. Gorbatschows

    Von unserem Korrespondenten Frank W e h n e r Moskau. Aserbaidshan hat ein Wochenende erlebt, das an Dramatik kaum zu überbieten ist. In Baku, wo am Sonnabend nach schweren Unruhen nunmehr auch der am 15. Januar über einige aserbaidshanische Gebiete verhängte Ausnahmezustand in Kraft trat, wurden nach Angaben von TASS 57 Zivilpersonen getötet und etwa 600 verletzt ...

  • Bauern fordern stärkere Beachtung ihres Wortes bei der Erneuerung

    Rund 10 000 Werktätige der Landwirtschaft auf Demonstration in Neubrandenburg

    Neubrandenburg (ND). Das Wort der Bauern bei der Erneuerung des Landes mehr zu beachten, forderten am Sonnabend die etwa 10 000 Teilnehmer einer Bauerndemonstration in Neubrandenburg. Die auf dem Karl- Marx-Platz im Zentrum der Bezirksstadt versammelten Vertreter dieses Berufszweiges aus den Dörfern zwischen Haff und Plauer See sowie Neubrandenburger Einwohner waren dem Aufruf der Genossenschaftsbauern aus der LPG Blankensee im Kreis Neustrelitz zu dieser Kundgebung gefolgt ...

  • Vorstand der SED-PDS: An den Runden Tisch

    Der Vorstand der SED-PDS verabschiedete auf seiner Tagung am Sonnabend folgenden Brief an den Runden Tisch: Das Interesse unseres Volkes und Landes steht höher als das einer Partei. Das beziehen wir selbstverständlich auch auf unsere Partei des demokratischen Sozialismus. Nach dem Aufbruch zur Erneuerung des politischen Lebens in unserem Land haben wir jetzt den Übergang zu einer für alle erlebbaren erweiterten Demokratisierung zu bewältigen ...

  • Wolfgang Berghofer aus der SED-PDS ausgetreten

    Ehemalige Mitglieder fordern Auflösung der Partei

    Dresden (ADN). Der bisherige Stellvertreter des Vorsitzenden der SED-PDS Wolfgang Berghofer, Oberbürgermeister von Dresden, hat am Sonntagnachmittag seinen Austritt aus dieser Partei erklärt. Gemeinsam mit ihm vollzogen weitere 39 Dresdner SED-PDS-Mitglieder " diesen Schritt, darunter das von Prof. Dr ...

  • Unabhängig ier Frauenverband vor dem Gründlingskongreß

    Forderung: Als Interessenvertreter an Wahl teilnehmen

    Berlin (ND). Etwa 200 Sprecherinnen von Frauengruppen fanden sich am Sonnabend zu ihrem zweiten landesweiten Treffen zusammen, um über die weitere Arbeit, Statut und Strukturen des. Unabhängigen Frauenverbandes (UFV) zu beraten. Gegenüber ND sagte die Mitbegründerin, Soziologin Uta Roth, daß für den Gründungskongreß der 8 ...

  • Europagipfel 1990 befürwortet

    Außenminister der DDR und UdSSR berieten in Moskau

    Moskau (ND-Korr.). Die enge Zusammenarbeit der DDR und der UdSSR entspricht den Grundinteressen der DDR und begünstigt die Umgestaltungen in der Republik, erklärte DDR-Wußenminister Oskar Fischer zum Abschluß seines zweitägigen Arbeitsbesuches in der sowjetischen Hauptstadt. Sein sowjetischer Amtskollege Eduard Schewardnadse versicherte die DDR der Solidarität seines Landes und dessen Interesse an einer stabilen und fortschreitenden Entwicklung in der DDR ...

  • Schnelle DDR-Frauen auf holländischem Eis

    1. FC Union Berlin gewann internationales Hallenturnier

    EISSCHNELLAUF: Bei den Europameisterschaften im holländischen Heerenveen wiederholten die DDR- Frauen ihren vorjährigen Dreifacherfolg. Gunda Kleemann verteidigte mit vier Streckensiegen ihren Titel souverän. Silber errang Jacqueline Börner, Bronze erkämpfte Heike Schalling. Die Krone bei den Männern ging an Bart Veldkamp aus den Niederlanden ...

  • Ehemalige SED-Funktionäre ausgeschlossen

    Berlin (ND). Die Zentrale Schiedskommission der SED- PDS tagte am Sonnabend und Sonntag in Berlin. Die Mitglieder und Kandidaten des ehemaligen SED-Politbüros Hans-Joachim Böhme, Horst Dohlus, Kurt Hager, Joachim Herrmann, Werner Jarowinsky, Heinz Keßler, Egon Krenz, Inge Lange, Erich Mükkenberger, Margarete Müller, Alfred Neumann, Günter Schabowski, Gerhard Schürer und Werner Walde wurden aus der SED-PDS ausgeschlossen ...

  • USA bereifen Produktion neuer Atomwaffen vor

    Washington (ADN). In den USA werden die Produktion, die Produktionsvorbereitung und die Entwicklung neuer Typen von atomaren Bomben, Raketen-Gefechteköpfen sowie Granaten fortgesetzt. Wie die „Washington Post" am Sonntag berichtete, stellen die USA zur Zeit atomare Gefechtsköpfe für ballistische Raketen „Trident 2", Atomgranaten für 155-Millimeter-Geschütze, Gefechtsköpfe für luft- und seegestützte Flügelraketen sowie drei Typen taktischer und einen Typ strategischer Atombomben her ...

  • 14* Parteitag der NDPD in Berlin

    Vorsitzender: Wolfgang Glaeser

    Berlin {ND). Unter der Losung „Für die Zukunft der deutschen Nation" versuchte die NDiPD aui ihrem 14. Parteitag am Wochenende in Berlin, eine Position im Parteienspektrum der DDR zu finden. Günter Hartmann, zum Zeitpunkt seiner Rede noch Parteivorsitzender, bezeichnete sie im Referat als „'Partei der Mitte", eine Formulierung, der mehrere Diskussionsredner widersprachen und die auch im Entwurf des Wahlprogramms nicht mehr zu finden war ...

  • Ehrung für Ernst Busch im Berliner Ensemble

    Berlin (ADN). Mit einer Ernst- Busch-Soiree im Berliner Ensemble begann am Sonntag eine Reihe von Veranstaltungen zu Ehren des 90. Geburtstages des Arbeitersängers und Schauspielers. Unter dem Motto „Es kommt der Tag..." riefen Gisela May, Dieter Knaup, Stefan Lisewski und Peter Tepper Lieder und Dokumente aus dem Leben Buschs in Erinnerung ...

Seite 2
  • Den Warenkorb höher gehängt

    Von bundesdeutschen Medien kaum zur Kenntnis genommen, tritt in der BRD seit Anfang dieses Jahres stufenweise eine veränderte »Hilfe zum Lebensunterhalt" in Kraft, die immerhin rund 3,3 Millionen Menschen betrifft. Neu vermessen wird dortzulande nämlich das amtliche Existenzminimum. An die Stelle des für Sozialhilfe-Empfänger gültigen Warenkorbs tritt nun ein sogenanntes Statistik-Modell ...

  • Plädoyer für starke Kombinate

    Vizepremier Prof. Dr. Luft zur Entflechtung von uneffektiven Wirtschaftseinheiten

    Christa Luft: Die von der Regierung konzipierte Wirtschaftsreform schließt auch die Weiterentwicklung der Wirtschaftsorganisation ein. Dabei wird Bewährtes weiter Bestand haben und Neues hinzukommen. Leistungsstarke Kombinate, die im internationalen Wettbewerb bestehen, wollen wir nicht nur erhalten, sondern sogar ausbauen, damit sie den Erfordernissen moderner Produktivkräfte entsprechen können ...

  • Zerreißprobe für Perestroika

    „Schuld ist die Perestroika." Diesen Kommentar zu den aserbaidshanischen Ereignissen hört man in Moskau nicht nur im Gespräch mit dem Taxifahrer oder dem Friseur. Unter Stalin und Breshnew jedenfalls, wird man belehrt, hat es .so etwas" nicht gegeben. Diese Argumentation ist viel zu slmpe). Schließlich ...

  • Die falsche Art von Transfer

    Immer mehr hatten sich in der Vergangenheit Gerüchte und Meldungen verdichtet, daß die DDR eine Art Supermülltonne für Westmüll sei. Nach jüngsten Angaben des Düsseldorfer Umweltministeriums ließ die BRD 1988 über zwei Millionen Tonnen Müll in der DDR abkippen, davon mehr als 1,4 Millionen Tonnen Hausmüll und knapp 700 000 Tonnen Sonderabfälle - im Klartext Giftmüll ...

  • 14. Parteitag der NDPD in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    Die NDPD stehe hier auch im Wort gegenüber dem „Runden Tisch". Er rechnet am 6. Mai mit 8 bis 10 Prozent Stimmen für seine Partei und betonte deren Ansprechbarkeit nach rechts und links, wobei er die SED-PDS ausdrücklich ausschloß. Breiten Raum nahm in der Aussprache die Entwicklung zu einem einheitlichen deutschen Staat ein ...

  • Erster offizieller Kontakt von f DGB und Regierung

    Finanzministerin vor Kongreß-Vorbereitungskomitee

    Berlin (ADN/ND). Die Mitglieder des Komitees zur Vorbereitung des außerordentlichen FDGB-Kongresses trafen sich am Sonnabend in Berlin mit DDR-Finanzministerin Uta Nickel. Es handelte sich um den ersten offiziellen Kontakt zwischen FDGB und Regierung. Komiteevorsitzender Werner Peplowski legte einen Problemkatalog vor ...

  • Sorbische Bewegung fordert Volksversammlungen

    Kreisdelegiertenkonferenzen der Domowina in der Lausitz

    Bautzen (ADN). Sorbische Volksversammlungen in den zweisprachigen Dörfern der Ober- und Niederlausitz sind am Wochenende von der 3. Tagung der Basisbewegung „Sorbische Volksversammlung" in Bautzen gefordert worden. Sie sollen im Februar und Anfang März zur Vorbereitung eines außerordentlichen Bundeskongresses der Domowina stattfinden, der für den 18 ...

  • Auf einen Bfok

    DSU als neue Partei

    Ermittlungen gegen Uta Nickel Berlin. Gegen die Finanzministerin, Uta Nickel, wurde durch den Staatsanwalt des Bezirkes Leipzig ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, weil sie in ihrer damaligen Eigenschaft als Ratsmitglied für Finanzen und Preise des Rates des Bezirkes Leipzig ungesetzliche Zahlungen zum Schaden des sozialistischen Eigentums veranlaßt haben soll ...

  • Ärzte-Demonstration: Scharfe Kritik an Gesundheitspolitik

    Minister Thielmann für Verdoppelung der Gehälter

    Berlin (ADN). Gesundheitsminister Prof. Dr. Klaus Thielmann will am Donnerstag eine Regierungsvorlage in den Ministerrat zu neuen tariflichen Regelungen fürÄrzteundSchwestern einbringen. Danach soll ab März 1990 ein neues Tarifsystem im Gesundheits- und Sozialwesen wirksam werden. Dies erklärte er am Sonnabend in Berlin vor den 2000 bis 3000 Teilnehmern einer Demonstration, zu der der Rudolf-Virchow-Bund — Unabhängiger Ärzteverband der DDR — aufgerufen hatte ...

  • Unter fremder Flagge

    „Die Studenten sein's, sein's kreuzbrave Leuf...", beginnt ein Spottlied. Am Wochenende in Potsdam aber waren selbst die bravsten unter ihnen mit ihrer Geduld am Ende. Just zum Schluß des Gründungskongresses des Sozialistischen Studentenbundes wurde einem Vertreter der SED-PDS das Wort erteilt. Er stellte sich als Claudio Bach und Wahlkampfleiter der Partei vor ...

  • Keine übereilte Vereinigung

    Berlin (ADN). Kpnrad Weiß, einer der Initiatoren von „Demokratie jetzt", bleibt Mitglied der Bürgerbewegung. Das ergab sich am Sonntag nach einer kontroversen Debatte auf der 1. Landesvertreterkonferenz in Berlin. Der Filmemacher und Regisseur hatte zunächst seinen Austritt erklärt, nachdem eine von ihm vertretene Passage zur deutschen Einheit aus dem Programmentwurf gestrichen worden war ...

  • Erneuerung der Hochschulpolitik

    Potedam (ND-Korr.). Ein Gründungskongreß des Sozialistischen Studentenbundes (SSB) der DDR tagte am Wochenende in Potsdam. 111 Delegierte, davon 15 mit beratender Stimme, von 30 Universitäten und Hochschulen sowie 23 Fachschulen berieten im Kongreßzentrum in der Potsdamer Otto-Grotewohl-Straße. In mehrheitlich ...

  • Kundgebungen in mehreren DDR-Städten

    Berlin (N1D/ADN). Für starke und unabhängige Gewerkschaften demonstrierten am Sonnabendvormittag auf dem Berliner Platz der Akademie einige hundert Gewerkschafter. Sie waren einem Aufruf des Komitees für Selbstbestimmung „Aufbruch 90" gefolgt, zu dem sich Gewerkschafter aus 17 Berliner Betrieben zusammengeschlossen haben ...

  • CDU schürt im Eichsfeld Polarisierung

    Worbis (ADN). Symbolisch in einem sogenannten Probelauf verließen am Sonntagnachmittag über 50 OÖÖ'Einwohner des Eichsfelds ihre Heimat. Mit Koffern, Rucksäcken und Reisetaschen demonstrierten sie von Teistungen bei Worbis zur grenznahen niedersächsischen BRD-Gemeinde Gerblingerode. Damit folgten sie einem Aufruf der CDU, die die Losung verbreitet „Wer die SED wählt - wählt die Massenflucht" ...

  • SED-PDS zum Ableben von Herbert Wehner

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der SED-PIDS, Dr. Gregor Gysi, hat dem Vorsitzenden der SPD in der BUD, Hans-Jochen Vogel, folgendes Schreiben übermittelt: 2m Namen der Mitglieder und des Parteivorstandes der SED- PDS übermittle ich Ihnen und der SPD unser aufrichtiges Beileid zum Ableben Herbert Wehners ...

  • De Maizifcre befürwortet eine Große Koalition

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der CDU, Lothar de Maiziere, hat die Oppositionsparteien der DDR aufgefordert, mit Regierungsverantwortung zu übernehmen. Wie er am Sonntag gegenüber dpa sagte, sollte bis zu den freien Wahlen am 6. Mai eine Große Koalition mit den alten, bisher schon in der Koalitionsregierung unter Ministerpräsident Hans Modrow (SED-PDS) vertretenen und den neuen, am Runden Tisch sitzenden Oppositionsparteien gebildet werden ...

  • Tödlicher Verkehrsunfall im Kreis Schwerin

    Schwerin (AON). Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Sonntagnachmittag auf der F106 zwischen Kirch Stück und Medewede, Kreis Schwerin. Aus bisher unbekannter Ursache führ der Fahrer eines PKW aus der BRD gegen einen Baum. Dabei wurden drei Insassen tödlich, eine weitere Person schwer verletzt ...

  • Jüdischer Friedhof in Rostock geschändet

    Rostock (ADN). Umgestoßene Grabsteine, ein demoliertes Eingangstor und Beschädigungen an den Bänken fanden Spaziergänger am Sonntagmorgen auf dem Rostocker Jüdischen Friedhof vor. Das eingezäunte Gelände im Lindenpark war ersten Angaben zufolge in der Nacht von Unbekannten betreten und zerstört worden ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brudcner, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus Ullrich Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

  • Freidenker beschlossen Satzungsänderungen

    Berlin (ADN). Der Verband der Freidenker (VdF) als eine Organisation nichtkonfessionell gebundener Menschen versteht sich als Interessenvertreter der sozial Schwachen. Diese Feststellung prägte die Tagung des Zentralvorstandes am Sonnabend in Berlin, der Satzungsänderungen billigte.

Seite 3
  • Angehörig

    re des ehemaligen aus der SED-PDS ausgeschlossen Mitteilung der Zentralen Schiedskommission der Partei

    Am Sonnabend und Sonntag tagte in Berlin die Schiedskommission der SED-PDS. Zu deren Sitzung waren die bislang noch der Partei angehörenden Mitglieder und Kandidaten des 1986 gewählten Politbüros geladen. Die Schiedskommission hatte ihnen in Übereinstimmung mit Anträgen zahlreicher Mitglieder und Grundorganisationen der SED- PDS Fragen und Anschuldigungen ausgehändigt, zu denen sie Stellung zu nehmen hatten ...

  • Zwischen Arroganz und Tragik

    Von der Basis längst erwartet und in den letzten Tagen immer vehementer gefordert, trat die Zentrale Schiedskommission der SED-PDS am Sonnabendmorgen zusammen. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Anhörung ehemaliger Mitglieder der Parteiführung zu ihrer Verantwortung für die tiefe Krise der Partei und des Landes ...

  • Am SED kann nur Schaden bring«*

    Da der außerordentliche Parteitag klargestellt hat, daß die alte SED mit ihren stalinistischen Strukturen in Gegenwart und Zukunft unserem Volk keinerlei Nutzen, sondern nur Schaden bringen kann, stellt sich nur die Frage, ob die sich zur Partei des Demokratischen Sozialismus entwickelnde Partei in unserem gesellschaftlichen Leben der DDR jetzt und künftig gebraucht wird ...

  • Gewichtige Argumente aus Frankfurt (Oder)

    Kreisdelegiertenkonferenz: Alles tun für den Bestand einer souveränen DDR

    Am Sonnabend in Frankfurt an der Oder: Für den Erhalt der Partei und den radikalen Bruch mit der stalinistischen Vergangenheit setzten sich die Mandatsträger auf ihrer Kreisdelegiertenkonferenz der SED-PDS mit großem Nachdruck ein. In einem Telegramm an Parteivorsitzenden Gregor Gysi lautete deshalb die dringliche Forderung, daß keinesfalls einzelne Genossen oder Plattformen über die Zukunft der Partei oder ihre Selbstauflösung entscheiden könnten ...

  • Für den Erhalt der Partei

    Saalfeld: Kreisorganisation besteht weiter

    Ger» (NO-Korr.). Viele Genossinnen und Genossen informierten am Freitag und Sonnabend den amtierenden Bezirksvorstand der SED-PDS von ihrer Forderung, weiter für den Erhalt der Partei zu kämpfen. Sie verurteilten die Bestrebungen zur Selbstauflösung. So schrieb der Delegierte des Soriderparteitages, Jürgen Klöppel aus dem VEB Elektronik Gera, vor allem müßten die Ursachen für solche Forderungen beseitigt werden ...

  • Symbol und Abz«ich«n abgeschafft

    4. Die Abteilung Finanzen des ehemaligen ZK wird angewiesen, die Jahresabrechnung 1989 nach Prüfung durch die Schiedskommission und die Aufstellung des vorhandenen Geldvermögens — unter Beachtung der zuvor genannten Entscheidungen — endgültig bis 31. Januar 1990 vorzulegen. Der Parteivorstand sieht vor, einen Teil davon dem Gesundheits- und Sozialwesen, für Kultureinrichtungen und Umweltprojekte zur Verfügung zu stellen ...

  • Weiter« Reduzierung des Apparates

    Die Reduzierung der Zahl der hauptamtlichen Mitarbeiter ist kontinuierlich fortzusetzen. Bei notwendigen Neueinstellungen ist darauf zu achten, daß Kompetenz und politisches Engagement für die Ziele des demokratischen Sozialismus gegeben sein müssen, während eine Mitgliedschaft in der Partei nicht unbedingt Voraussetzung ist ...

  • Af MS sollt« vor d«m 30. 6. auf gelost sein

    Von den Justizorganen erwartet der Parteivorstand eine Beschleunigung der Verfahren gegen die. Mitglieder der ehemaligen Partei- und Staatsführung und die ständige Information der Öffentlichkeit darüber. Die Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit sollte unter ziviler Kontrolle vorfristig und nicht erst am 30 ...

  • Dringlich« Schritte und Signal« notig

    Wir bitten die Mitglieder, Schwierigkeiten und Widersprüche einzukalkulieren- und hartnäckig um die Erneuerung auf allen Ebenen der Partei zu ringen. Wir dürfen uns nicht zu schnell entmutigen lassen. Für die Entwicklung zu einer neuen Partei sind nach unserer Auffassung folgende dringlichen Schritte und Signale erforderlich: 1 ...

  • Erneuerung muß auch in jedem selbst stattfinden

    Beschluß des Parteivorstandes der SED-PDS

    Der Parteivorstand der SED- PDS stand in seiner Beratung am 20. Januar 1990 wegen der dramatisch zugespitzten Situation im Land vor einer historischen Frage: Schadet oder nutzt die weitere Existenz dieser Partei der demokratischen Erneuerung in diesem Lande den Interessen unseres Volkes und der Stabilität in Europa? Dabei konnte sich der Vorstand der Tatsache nicht verschließen, daß ein nicht geringer Teil der Bevölkerung und der Mitglieder der Partei selbst die Auflösung der SED-PDS wünscht ...

  • Endgültig, radikal und sichtbar

    Schwerin: Auf Forderungen der Basis wird reagiert Schwerin (ND). „Was wir von Krenz und Herger am Montag erwarten: die Wahrheit!" Mit diesen handgeschriebenen Worten auf einem Plakat im Fenster des Büros der SED-PDS in Schwerin, Großer Moor 2, geben die Genossen einer in Schwerin massenhaft erhobenen Forderung Ausdruck ...

  • Streik bringt uns noch mehr Schaden

    Wir, die Mitglieder der erwei-. terten Kreisvorstandssitzung der Gewerkschaft Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft, faßten am 17. Januar 1990 einen Beschluß. Darin heißt es: Wir sind nicht für Streik! Denn gerade in der gegenwärtigen Situation bringt er unserer angeschlagenen Wirtschaft nur noch mehr Schaden ...

  • Podiumsgespräche

    „Positionen der SED-PDS zum Wohlgeseti und zum Parteiengesetz" ist das Thema des Podiumsgespräches am Dienstag, 23. Januar, im Haus der Partei. Damit beginnt die Reihe „KomJ mission des Politischen Systems lädt ein". Gesprächsleiter Bernd Meier mit: Dr. Arno Schönburg, Dr. Sarina Jegutidse, Dr. Hans-Jürgen Will ...

  • Leserbriefe an das ND

    Was können Kinder noch glauben?

    In jeder Epoche waren es die Kinder, die nicht gefragt wurden und dann das Leid teilen mußten, auch in der Familie. Der ehemaligen SED-Führung haben 6ie vertraut, ihr zugejubelt. Viel wurde für die Kinder getan, aber war es Nestwärme? Heute sollen ihre Organisationen nichts mehr taugen, das sagen die Erwachsenen ...

Seite 4
  • Wenn... dann — Aussichten für Literatur und Leser

    Kiepenheüer und ReclaW stellten Programme vor

    Von Dr. IFnitraud G u t s ch £""£" '' .....""" m ri "" Normalerweise geht es bei Pressekonferenzen von Verlagen vornehmlich um Bücher. Diesmal bei Kiepenheuer und Reclam war es anders. Die Journalisten bekamen zwar die Jahrespläne in die Hand, es wurden auch einige wichtige Publikationen hervorgehoben ...

  • Als Rundfunkreporter bei Busch

    Hans Jacobus erinnert sich an Besuche bei dem Sänger und Schauspieler

    Daß ich Ende des Jahres 1975 mit Ernst Busch ein Rundfunkinterview von etwa einer Stunde führen konnte, betrachte ich auch heute noch als einen Glücksfall: Die Hörer konnten erleben, wie Busch über sich selbst denkt und erzählt — und ich konnte einen Künstler inmitten seiner Arbeit beobachten, dessen Selbstbewußtsein nur aus seiner Leistung, seinem Fleiß und, wenn ich das so ausdrücken kann, seiner proletarischen Weltsicht stammte ...

  • Von der Mühe, sich verständlich zu machen

    Erste Eindrücke vom Treff mit DDR-Kunst in Paris

    Von unserem Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e Schon die Übersetzung des Mottos der drei Tage, unter dem mehr als 200 Künstler aus der DDR sich und ihr Schaffen in „La Grande Halle" des Pariser Kulturparks La Villette vorstellten, macht Schwierigkeiten: „L'autre Allemagne hors les murs", das andere Deutschland — ...

  • Bekehrung im Dschungel

    „Platoon" — ein Film aus den USA von Oliver Stone

    Dieser Kriegsfilm steht im Kreuzfeuer der Meinungen, seit es ihn gibt, „Platoon" von Oliver Stone. Und die befremdlichsten Fronten schoben sich dabei zusammen. Auf der Befürworterseite in den USA etwa standen Woody Allen — „Ein vorzüglicher Film" — und stockkonservative Politiker, deren Nationalstolz sich blähte,, nebeneinander ...

  • Aus dem Interview von 1975

    Und nun stand da ein Sowjetsoldat vor dem Zuchthaustor... Der hatte ein ganz vernarbtes Gesicht und sagte zu mir: „Raus, raus, raus!". Weil die Sowjets Angst hatten, das Haus wurde zerstört, denn die Flieger flogen ja noch von beiden Seiten rüber. Dann hab ich mich auf den Weg gemacht mit meinem Freund Otto Klippenstein ...

  • Zum Film über Klaus Fuchs

    In der Besprechung des Films „Väter der tausend Sonnen" über Klaus Fuchs (ND vom 6./7. Januar) schreibt Horst Knietzsch! „Seine Informationen trugen ganz offensichtlich dazu bei; daß die UdSSR etliche Jahre früher, als es sonst möglich gewesen wäre, ebenfalls in den Besitz der Bombe kam." Es gibt m. E ...

  • Arbeit der Filmklubs nicht zerstören

    Interessemvertreter von Filmklubs aus allen Bezirken der DDR wollen einen Interessenverband Filmkommunikation gründen. Dazu bildeten sie eine Intiativgruppe. Auf einer Tagung am Donnerstag und Freitag in Frankfurt (Oder) äußerten sie sich „tiefbesorgt über die deutlich sich zeigenden kultur- und kunstfeindlichen Tendenzen der Kommerzialisierung im Filmund Lichtspielwesen", heißt es in einem Schreiben, das sie an den ADN richteten ...

  • Kulturbund beriet Entwurf für ein neues Programm

    Berlin (ND). Eine kritische Bestandsaufnahme und die Verständigung über den spezifischen Beitrag des Kulturbundes im Prozeß der demokratischen Erneuerung unseres Landes bestimmten, nach einem Referat von Prof. Dr. Günter Wirth, am Sonnabend die Debatten auf der Präsidialratstagung in Berlin. Dazu lag der Entwurf eines neuen Programms der Organisation vor, das Ende März auf einem nach Potsdam einberufenen außerordentlichen Bundeskongreß beschlossen werden soll ...

  • 68 000 sahen in der BRD „Bücher aus der DDR"

    Bonn (ADN). Die Ausstellung „Bücher aus der DDR" durch vier Städte der BRD, die von der Belletristik bis zum Sachbuch 3000 Titel aus 78 Verlagen der DDR präsentierte, ist am Wochenende in Hamburg erfolgreich beendet worden. Rund 15 000 Bücherfreunde besichtigten in zehn Tagen die Schau im historischen Rathaus der Hansestadt ...

  • 4. Tage der jiddischen Kultur in Berlin

    Berlin (ADN). „Das Lied ist geblieben — Versuch einer Annäherung" — unter diesem Motto stehen auch in diesem Jahr die „Tage der jiddischen Kultur", die am Sonnabend in Berlin begannen. Zum Auftakt erklang Kammermusik zum Thema „Musik jüdischer Komponisten — jiddische Themen in der Musik". Gastgeber und Mitveranstalter des kleinen Festivals, das seit 1987 stattfindet und beim Publikum von Anfang an große Resonanz fand, ist das Kulturhaus im Ernst-Thälmann-Park ...

  • Gorbatschow-Fragment an der Volksbühne Berlin

    Berlin (ADN). Jörg-Michael Koerbls „Gorbatschow-Fragment" wurde am Freitag in der Berliner Volksbühne uraufgeführt. Der Autor, der auch Regie führte, zeichnet in seinem Stück ein aus vielen Puzzle-Teilen bestehendes Historienbild, für das die Gegenwart den Rahmen abgibt Auf einer Leinwand agieren unter anderen Lenin, die Luxemburg, Trotzki und Berija ...

  • Leipziger Autor Manfred Künne gestorben

    Leipzig (ADN). Der Schriftsteller Manfred Künne ist, wie erst jetzt bekannt wurde, am Donnerstag nach schwerer Krankheit im Alter von 58 Jahren in seiner Geburtsstadt Leipzig gestorben. Zahlreichen Lesern wurde der Autor vor allem durch seine Trilogie „Kautschuk", „Gummi" und „Buna" bekannt. Der Auftaktroman, den er als Mittzwanziger geschrieben hatte, wurde zugleich sein erfolgreichstes Werk ...

  • Alternative Buchmesse in Leipzig angekündigt

    Leipzig (ADN). Eine Gruppe Leipziger Autoren will im März in Leipzig die erste alternative Buchmesse organisieren. Sie soll vor allem neu gegründeten DDR- Verlagen, aber auch Kleinverlagen aus der BRD, Österreich, Rumänien und der Schweiz die Möglichkeit geben, unentgeltlich auszustellen. Interessenten können sich an Dieter Kalka, PSF 573, Leipzig 7010, wenden ...

Seite 5
  • Herbert Wehner — ein unverwechselbarer und unbequemer Sucher nach der Wahrheit

    Zum Tode des herausragenden Parlamentariers und allzeit streitbaren Humanisten

    Von Dr. Klaus Steiniger Eine unverwechselbare Stimme im Chor der bundesdeutschen und europäischen Politik schweigt für immer: Herbert Wehner, ein oftmals unwirsch erscheinender, querköpfiger und unbequemer Wahrheitssucher, der mehr als einmal gegen den Strom schwamm und dessen enorme Popularität nicht ...

  • In Baku wehen schwarze Fahnen

    Dreitägige Staatstrauer / Explosive Situation an der sowjetisch-iranischen Grenze

    Moskau (ND-iKorr.). Die Nacht zum Sonntag verlief in Baku relativ ruhig. Auf einer erweiterten Tagung des Stadtsowjets wurde die Forderung erhoben, 'den Ausnahmezustand aufzuheben. Im Haien rottete sich eine Menschenmenge zusammen, die drohte, einen dort liegenden Tanker zu zerstören, wenn die Truppen nicht abzögen ...

  • Bisher sind Erwartungen zu Militärdaktrinen erfüllt

    Kein Interesse an einer „schnellen Wiedervereinigung"

    Wien (ADN). Nach übereinstimmender Auffassung der Generalstabschefs aus Europa, den USA und Kanada habe die erste Woche des Wiener KSZE-Seminars über Militärdoktrinen die Erwartungen erfüllt. Das schätzte der stellvertretende DDR-Verteidigungsminister und Chef des Hauptstabes der NVA, Generalleutnant Manfred Grätz, am Sonnabend in einem ADN-Gespräch in der österreichischen Hauptstadt ein ...

  • Mosaik

    Barbara Stanwyck gestorben Washington. Im Alter von 82 Jahren ist die Schauspielerin Barbara Stanwyck am Sonnabend in Kalifornien an Herzversagen gestorben. Der Hollywood-Star drehte 88 Filme und wirkte in mehr als 200 Fernsehproduktionen mit. Drei Picassos geraubt Marseille. Zwei bewaffnete Männer entwendeten aus dem Museum Vieille Charite in Marseille drei Picasso-Gemälde ...

  • Vertragsgemeinschaft - der erste Schritt zu konföderativen Strukturen

    Kohl spricht „bewußt" nicht von einer Konföderation

    Berlin (West) (ADN). Die geplante deutsch-deutsche Vertragsgemeinschaft ist nach Auffassung von Kanzleramtsminister Rudolf Seiters der erste Schritt auf dem Weg zu konföderativen Strukturen, die schließlich in eine Föderation einmünden sollen. In einem am Sonntag von der „Berliner Morgenpost" veröffentlichten ...

  • BdKJ-Parteitag: Bisheriges Modell hat sich erschöpft

    Warnende Stimmen zum schwindenden Einfluß der Partei

    Belgrad (ADN). Mit Beratungen in den Kommissionen wurde am Sonntag in Belgrad der 14. außerordentliche BdKJ-Pärteitag fortgesetzt. Die Delegierten erörterten vorliegende Dokumentenentwürfe zur wirtschaftlichen und politischen Reform sowie zur Erneuerung der Partei. In der Kommission für die Umgestaltung des BdKJ warnten Delegierte vor dem schwindenden Einfluß der Partei ...

  • Mehr als tOOO Flüchtlinge sind wieder nach Rumänien zurückgekehrt

    Alle Securitatemitglieder festgenommen oder im Ausland

    Bukarest (ADN). Mehr als 1000 rumänische Flüchtlinge sind nach dem Sturz Ceausescus über offizielle Grenzübergangsstellen in den Kreisen Temes und Arad in ihre Heimat zurückgekehrt. Das berichtete Rompres unter Berufung auf Angaben der Militärkommandantur in Timisoara. Die Rückkehrer waren vor dem 22 ...

  • Unverantwortlicher nationaler Egoismus bundesdeutscher Politik

    Bonn (ND). Die Sprecherin der Bundestagsfraktion der Grünen, Antje Vollmer, gab eine Erklärung zur Entwicklung in Armenien und Aserbaidshan ab. Sie betonte, die dramatische Entwicklung in der Sowjetunion zeige, daß sich die bundesdeutsche Politik zur Zeit einen unverantwortlichen nationalen Egoismus leiste ...

  • Radikale Eingriffe in tSSR-Wirtschaftsstruktur

    Umfassende Maßnahmen für privates Unternehmertum

    Prag (ADN). Die CSSR-Regierung wird im Februar mit umfassenden Maßnahmen Spielraum für das Unternehmertum schaffen, die Monopolstellung der Produzenten einengen und ausländisches Kapital anzuziehen versuchen. Das teilte Premier Marian Calf a in einem von CTK veröffentlichten Interview mit. Konkret handele es sich unter anderem darum, die Steuern für Privatunternehmer den internationalen Gepflogenheiten anzupassen und Beschränkungen des Außenhandels aufzuheben ...

  • Chinas Kunst soll wieder dem Geist Maos folgen

    Peking (ADN). Die Künstler und Literaten der VR China sollen ihrem Schaffensprozeß wieder stärker den Geist der Reden Mao Zedongs sowie die von Deng Xiaoping zu diesem Thema ausgearbeitete Leitideologie zugrunde legen. Diese Forderung erhoben kürzlich KP-Generalsekretär Jiang Zemin und das für Ideologie zuständige Mitglied des Ständigen Ausschusses des Politbüros, Li Ruihuan, vor Geistesschaffenden in Peking ...

  • Bush droht Castro und Ortega mit Schicksal Noriegas

    Washington (ADN). USA- Prasldent George Bush bat in Miami den Präsidenten Kubas und Nikaraguas, Fidel Castro und Daniel Ortega, mit dem Schicksal Noriegas gedroht. Beide Politiker standen einer »vollständig demokratischen (westlichen) Hemisphäre" entgegen. Bush sprach auf einem Dinner zur Unterstützung des republikanischen Gouverneurs von Florida, Bob Martinez, der sich um seine Wiederwahl bemüht ...

  • „SolidarnoSc'-Vertrefer für PVAP-Enteignung

    Warschau (ADN). Einen Gesetzentwurf über die Enteignung der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei haben „Solidarnosd"- Abgeordnete am Rande der am Sonnabend in Warschau beendeten Tagung des Sejm vorgelegt. Das Projekt, das die Übergabe des Eigentums der Partei an den Staat vorsieht, ist von 93 Abgeordneten unterzeichnet ...

  • Vorschlag Maleudas zu dreiseitigem Treffen

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Dr. Günther Maleuda, übermittelte der Präsidentin des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Rita Süssmuth, dem Marschall des Sejm, Prof. Dr. Mikolaj Kazakiewicz, und dem Marschall des Senats der Republik Polen, Prof. Dr Andrzej Stelmachowski, den Vorschlag, in Warschau oder in einer anderen polnischen Stadt zusammenzutreffen ...

  • KPö-Parteitag wählte neue Leifungsgremien

    Wien (ADN). Die KP Österreichs befinde sich noch immer in einer Krise, habe aber mit dem 27. Parteitag den Auftakt zur Erneuerung vollzogen. Das stellte Walter Silbermayr, der gleichberechtigt mit Susanne Sohn zu einem der beiden Vorsitzenden der KPÖ gewählt Wurde, am Sonntag in seinem Schlußwort an die über 400 Delegierten des Parteitages in Wien fest ...

  • DDR will Beziehungen mit allen Mahoslländern

    Damaskus (ADN). Das Interesse der DDR an diplomatischen Beziehungen mit Israel ordnet sich nach den Worten des stellvertretenden Außenministers Dr. Heinz-Dieter Winter in einNahostkonzept ein, das solche Beziehungen mit allen Staaten der Region vorsieht. Wie schnelles zum Austausch von Botschaftern komme, liege auch an der Gesprächsbereitschaft Israels, sagte Dr ...

  • Kontroversen um einen EG-Beitritt der DDR

    Dublin (ADN). Dje Außenminister der Europäischen Gemeinschaften hatten am Sonnabend auf einer Sondersitzung in Dublin Meinungsverschiedenheiten zu einem EG-Beitritt der DDR. Die Äußerungen von EG-Kommissionspräsident Delors über die DDR als potentielles EG-Mitglied fand unter den Ministern keine einmütige Zustimmung ...

  • Salzgitlerakien an DDR!

    Hamburf (ADN). BRD-Justizminister Hans Engelhard (FDP) will der DDR die gesamten Unterlagen der Zentralen Erfassungsstelle in Salzgitter übergeben, sobald dort „die Demokratie verwirklicht" sei. Gegenüber „Bild am Sonntag" sagte der Minister, die Erfassungsstelle könnte aufgelöst werden, sobald die DDR „zu rechtsstaatlichen Verhältnissen" gefunden habe ...

  • Ruhe und Waigel über DDft-CDU verärgert

    Bonn (ADN). Die Entscheidung der CDU der DDR, in der Regierung von Ministerpräsident Hans Modrow zu verbleiben, hat in den Reihen von CDU und CSU gegensätzliche Reaktionen ausgelöst. Während CDU-Generalsekretär Volker Rühe und der CSU-Vorsitzende Theo Waigel die weitere Zusammenarbeit mit der DDR- CDU in Frage stellten, warnten die CDU-Politiker Heiner Geißler und Eberhard Diepgen vor übereilten Schritten ...

  • Was sonst noch passierte

    Der US-Jockey Sylvester Carmouche ist verdächtig, einen bravourösen Sieg mit „nebulöser" Hilfe im wahrsten Sinne des Wortes obgewartet zu haben. Der 31jährige hatte ein Rennen in Louisiana mit klarem Vorsprung von 24 Längen gewonnen. Beobachter argwöhnen allerdings, daß er in einer dichten Nebelbank stoppte, die anderen Pferde eine knappe Runde weiterlaufen ließ, um dann als erster aus dem Nebel heraus ans Ziel zu galoppieren ...

  • Gegen Lohndumping durch DDR-Pendler

    Berlin (West) (ADN). Dringende Sofortmaßnahmen gegen ein drohendes Lohndumping durch Pendler aus der DDR hat die Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen in Berlin (West) gefordert. Nach Ansicht des Bezirksvorsitzenden Manfred Müller verstärkten sich die Anzeichen für die Beschäftigung von DDR-Bürgern im Einzelhandel, berichtete der „Tagesspiegel" am Wochenende ...

Seite 6
  • Die Wirtschaft

    Wochenzeitung für Wirtschaftspolitik Die Wirtschaft informiert

    Betriebsleiter, Forscher und Ökonomen, Handwerker, Volksvertreter, Mitarbeiter territorialer und zentraler Wirtschaftsorgane sowie an Wirtschaft und Sozialem interessierte Leser über volkswirtschaftliche, territoriale und betriebswirtschaftliche Fragen sowie über wissenschaftlich-technologische, ökologische Vorhaben und Marktentwicklungen im In- und Ausland ...

  • Objekt

    mit mindestens 50 Internatsplätzen sowie Verpflegungsstelle, Lektionsraum und Seminarräumen zur ganzjährigen Nutzung. Verband der Genossenschaftskassen für Handwerk und Gewerbe der DDR Französische Straße 15, Berlin, 1080 Telefon: 2 29 29 24 oder 2 29 90 85

Seite 7
  • Gold, Silber, Bronze — großartiger Triumph des schnellen Trios

    Cunda Kleemanns zweiter Titel, Medaillen an Jacqueline Börner und Heike Schalling

    Von unserem Berichterstatter Wolfgang Richter Schon vor 99 Jahren fanden die ersten Europameisterschaften im Eisschnellauf statt. Doch ein Titelträger wurde zur Premiere in Hamburg nicht gekürt. Die Regel lautete: Nur wer zwei der ausgeschriebenen drei Strecken gewinnt, ist Mehrkampfmeister. Der Schwede ...

  • In neuen „Skispuren"

    Arbeitsausschuß bereitet Verbandstag im April vor

    Heiner Liebte: Der Arbeitsausschuß hat sich „einen Kopf darüber zu machen", wie unsere Arbeit entsprechend den neuen Anforderungen künftig auszusehen hat, und er bereitet vor allem den Verbandstag vom 27. bis 28. April vor. Präsent sind in diesem Ausschuß fachkundige Leute aller Skidisziplinen, von Sektionen und Vertreter von Bezirks- und Kreisfachausschüssen, also ein Spektrum, das die sinnvolle Verbindung von Leistungs- und Breitensport garantieren müßte ...

  • lifiert

    Kann Kania über ein „Bild"-Gerücht

    vor drei Wochen war ich in München in der Fernsehsendung „TV - 5" in einer Talkshow. Am Ende, als es um das Thema Doping ging, habe ich mich sicher ungeschickt ausgedrückt. Da sagte ich, daß ich unterstützende Mittel eingenommen hätte, und meinte selbstverständlich Vitamine, Kohlenhydrate, Proteine, die jeder Sportler braucht ...

  • Mm ist in der Schuld

    ND: Wie gefiel Ihnen die gemeinsame Europameisterschaft? Gunda Kleemann: Es ist eine gute Idee. Ich begrüße das sehr, mich stört allerdings der auf drei Tage ausgedehnte Wettkampf. ND: Hai die einmalige Atmosphäre Einfluß auf die Leistung? Gunda Kleemann: Unbedingt. Sie entwickelt eine hohe Motivation ...

  • Im neuen K.-o.-System lag Gastgeber vorn

    Siege durch Howe, Prosice und Riedl beim 20. Fechtcup

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Der Fechtsport ist ins Gerede gekommen — wenn auch hierzulande nicht durch spektakuläres Abschneiden, sondern durch einen weltweit neuen Modus, nach dem die Gefechte ausgetragen werden. Mehr Attraktivität für die Zuschauer soll das nunmehr gültige K.-o.-System bieten, das ab dem Direktausscheid der letzten 64 Aktiven praktiziert wird ...

  • Radsportpräsidium erörterte Standpunkte zur Erneuerung

    Antrag auf Mitgliedschaft im Profiverband ist nötig

    Der DDR-Radsport geht trotz vieler ungelöster Probleme in den Gemeinschaften mit einem durchdachten Konzept an die Gestaltung der künftigen Entwicklung. Das. ist das Resümee der Tagung des DRSV-Präsidiums am Sonnabend in Berlin, die unter anderem Grundstandpunkte der Erneuerung des Verbandes formulierte ...

  • Arbeitsgruppen des DTSB berieten

    In Vorbereitung des außerordentlichen Turn- und Sporttages berieten am Wochenende Arbeitsgruppen des DTSB über Rolle und Platz des Sports in der sich erneuernden Gesellschaft der DDR. In der Arbeitsgruppe unter Leitung des Vorsitzenden des Arbeitsausschusses, Prof. Dr. Hans Georg Herrmann, wurde die Dis-, kussion mit der kritischen Analyse der bisherigen Entwicklung des Sports und der Neubestimmung der Werte von Körperkultur und Sport in der DDR fortgesetzt ...

  • Dritter Sieg in Folge für Klaus Sulzenbacher

    Der Österreicher Klaus Sulzenbacher war auch auf der vierten Weltcup-Station der Nordisch Kombinierten im heimischen Murau nicht zu stoppen. Bereits nach dem Springen am Vortag in Führung liegend, holte sich der Olympiazweite am Sonnabend in der 15-km-Spur bereits seinen dritten Saison-Sieg in Folge ...

  • Biathlonstaffel vergab Sieg

    Sehmisch Siebter / Überraschung durch Frankreich

    Einen Überraschungssieg landete die französische Männer- Staffel am Sonntag zum Abschluß der Biathlon-Weltcup-Wettbewerbe in Anterselva. In der Besetzung mit Gilles Marquet, Thierry Gerbier, Christian Dumont und Herve Flandin distanzierte der Außenseiter die gesamte Weltelite. Norwegen (38 s zurück) und der UdSSR (41 s) folgten auf den weiteren Rängen ...

  • Hackl mit Weltcup-Sieg

    Gabriele Kohlisch führt weiter / Männer auf Ehrenplätzen

    Georg Hackl (BRD) und Gerda Weissensteiner (Italien) untermauerten am Sonntag auf der Olympiabahn von Sarajevo ihren Triumph beim vierten Weltcupdurchgang der Rennschlittensportler jeweils mit Bahnrekorden. Der Berchtesgadener Seriensieger der Saison kam im entscheidenden dritten Lauf auf 44,789 s. Damit hatte er in der Endabrechnung exakt drei Zehntel Vorsprung auf Norbert Buber (Italien), der Vize-Europameister Markus Prock (Österreich) noch vom zweiten Rang verdrängte ...

  • Cannes: Fünf DDR-Siege

    Zu fünf Siegen kamen die DDR-Schwimmer am Wochenende bei einem Kurzfoahn-Meeting (25-m-Bahn) in Cannes. Dabei erwies sich die 19jährige Exeuropameisterdn Kornelia Greßler (SC Turbine Erfurt) als erfolgreichste Starterin. Sie gewann die Freistilsprints über 50 und 100 m, belegte zudem zweimal den Ehrenplatz über 25 und 200 m Freistil ...

  • Möller zweimal vorn

    Bereits in guter Form zeigte sich zu Beginn der Leichtathletik- Hallensaison die Rostocker Sprinterin Silke Möller. Die dreifache Freiluft-Weltmeisterin von Rom erwies sich am Sonntag bei einem Meeting in Sindelf ingen der namhaften Konkurrenz überlegen. Im 60-m-Sprint bezwang sie in 7,29 s überraschend die für die kurze Distanz prädestinierte Hallenweltmeisterin Nelll Cooman (Niederlande), unld ülber 200 m war sie in 23,37 s ungefährdet ...

  • Altersschwimmfest mit tausend Aktiven

    Die Wasserballer von Dynamo Magdeburg II (dunkle Kappen) besiegten Stahl Brandenburg mit 3:0 beim 36. Altersschwimmfest am Wochenende in der Berliner Dynamohalle. Rund 1000 Teilnehmer - allein 30 Wasserballmannschaften und 650 Starter in den Schwimmdisziplinen - unterstrichen die Popularität des von der BSG EKB Berlin Köpenick organisierten Treffens ...

Seite 8
  • Unioner Sirocks und das siegbringende Tor

    Berliner Turnier unter dem Dach war ein Volltreffer

    Von Eckhard G a II e y Drei Tage ein Fußballturnier. Da müssen die Organisatoren wissen, daß ein Rieseninteresse besteht. Das war auch so beim internationalen Hallenturnier von Berlin. Stets ausverkaufte Hallen, meist große Stimmung. Wenn zehn Mannschaften beteiligt sind, kann sich jeder denken, daß vielleicht auch einmal Langeweile aufkommt ...

  • Trotz Niederlagen weiter im Wettbewerb

    Die Rückspiele in den EC-Achtelfinals der Handballfrauen wurden vom SC Magdeburg in Oldenburg mit 18:19 (5:9) als auch vom ASK Vorwärts Frankfurt (Oder) gegen den ES Besancon mit 17:19 (6:11) verloren. Trotz der Niederlagen sind beide DDR- Klubmannschaften in den Viertelfinals des Europapokals der Pokalsiegerinnen bzw ...

  • FUSSBALL

    Berliner Hallenturnier, Zwischenrunde A: BFC—Union 3:2, BFC-FCV 6:4, Union-FCV 3:2, Endstand: 1. BFC 4:0 Punkte, 2. Union 2:2, 3. FCV 0:4; A: Brandenburg—Prag 3:2, Hertha—Prag 6:6, Hertha—Brandenburg 3:3, Endstand: 1. Brandenburg 3:1, 2. Hertha 2:2, 3. Prag 1:3 (die ersten beiden in der Endrunde). Halbfinale: BFC-Hertha 4:0, Union gegen Brandenburg 6:3, um Platz 3: Hertha-Brandenburg 3:1, Finale: Union—BFC 5:4 n ...

  • Fußball-Notizen

    Im Aufgebot der Fußball-Nationalmannschaft der DDR für die Kuweit-Tournee hat es noch eine Änderung gegeben. Für den verletzten Magdeburger Dirk Schuster rückte der Dresdner Matthias Maucksch nachträglich in den Kader. Zwei Stadionsperren, zahlreiche Ausschlüsse und diverse Geldstrafen sprach die Disziplinarkommission der UEFA bei ihrer Tagung in Bern aus ...

  • HOCKEY

    Verbandsliga MSnner, 2. Punktspielturnier in Osternienburg: Traktor Osternienburg I—Chemie Leuna II 11:3, -Lok RAW Cottbus 26:1; Motor Köthen-Cottbus 11:3, —Leuna I 15:8; Osternienburg II—Leuna I 6:5, —Tiefbau Berlin 10:5; Empor Leipzig-Lindenau—Leuna II 5:5, —Tiefbau Berlin 11:5. Spitze: 1. Osternienburg I 8:0 Punkte, 2 ...

  • EISSCHNELLAUF

    EM der Frauen in Heerenveen: Frauen: 1500 m: 1. Kleemann und Moser je 2:05,91, 3. Bömer 2:05,95, 4. Schalling (alle DDR) 2:07,53, 5. Nemeth-Hunday (Österreich) 2:08,26, 6. Bogotowa (UdSSR) 2:08,27; 3000 m: 1. Kleemann 4:20.32, 2. Moser 4:22,67, 3. Boiko (UdSSR) 4:23,95, 4. Schalling 4:23,96, 5. Börner 4:25,68; 5000 nv ...

  • SPORT IN ZAHLEN

    BASKETBALL

    Manneroberliga, 10. Spieltag: AdW Berlin I-KMU Leipzig 70:50, Wissenschaft Halle-Fortschritt Weißenfels 61:51, TU Magdeburg gegen Uni Jena 103:71, KPV 69 Halle-ITVK Karl-Marx-Stadt 93:62, AdW Berlin 1I-EAB 47 Berlin 69:71. Tabelle: 1. AdW I 20 Punkte, 2. Magdeburg 18, 3. KPV 18, 4. EAB 16, 5. Karl-Marx-Stadt 15 ...

  • Notruf vom Flugplatz Neuhausen empfangen

    Das Kollektiv des Flugplatzes Neuhausen des Flug- und Fallschirmsportverbandes hat in einer an die Presse übermittelten Erklärung um Unterstützung bei der schnellstmöglichen Klärung vielfältiger Probleme gebeten. In der Erklärung kommt zum Ausdruck, daß eine DDR-weite Reduzierung des Personals auf über 30 Flugplätzen vorgesehen ist, was vor allem auch hochqualifizierte Mitarbeiter wie Fluglehrer, Flugzeugtechniker, Fachleute des Fallschirmsports usw ...

  • Thomas Doll

    ND: Beliebtester Spieler wurde Olaf Seier. Ärgert Sie das? Nein. Ich kann spielen wie ich will, und weiß, daß ich es nicht werden kann. Das ist nun einmal so. ND: Der BFC wurde ausgepfiffen. Schmerzt Sie das? Eindeutig: Nachdem, was jetzt los ist, nein. Es juckt mich auch nicht. Wir Spieler haben daran keine Schuld ...

  • Uwe Seeler

    ND: überrascht von dem Empfang? Hier sprudelte über, was lange unterdrückt war. ND: Sind Sie am 26. März in Dresden dabei? Ich hoffe es. Das Spiel der deutsch-deutschen Auswahl gegen eine Weltauswahl dient dem Dresdner Schloß. Das finde ich gut. ND: Sie sind eine Legende. Kommen Sie damit klar? Ich war nie Weltmeister, habe mich auch nicht verkaufen lassen ...

  • Nach Abpfiff Prominente gefragt

    Olaf Seier

    ND: Sie sind beliebtester Spieler geworden. Spielen Sie gern in der Halle? Ja, das hat man doch gesehen. ND: Sollten die Tore noch größer sein? Es sind doch genug gefallen. Würden sie größer sein, wären solche Spiele nicht mehr attraktiv. ND: War das Turnier attraktiv? Fragen Sie doch die Zuschauer, ich glaube schon ...

  • BIATHLON

    Weltcup-Wettbewerbe in Anterselva: 20 km: 1. Mannelqvist (Schweden) 59:26.1/1 Strafminute, 2. Zingerle (Italien) 59:47,9/3, 3. Kvalfoss (Norwegen) 59:53,5/3,... 7. Sehmisch 1:00:05,1/3, 9. Luck 1:00:30,5/3, 10. Kirchener 1:00:46,5/3, 20. Dittrich 1:01:59,2/3, 30. Anders 1:02:56,3/4, 34. Roetsch (alle DDR) 1:03:41,4/6 ...

  • FAUSTBALL

    Herrenoberliga: Dresden—Berlin 31:19. -Hirschfelde 36:20, -Wei/fe wasser 37:18; Heidenau I—Berlin 15:36, -Hirschfelde 27:23, -Weißwasser 35:19; Heidenau II—Berlin 19:33, -Hirschfelde 17:40, -Weißwasser 21:26; Bachfeld-St. Egidien 30:17, -Elsterwerda 23:25, -Glauchau 19:18, -Zeitz 30:20; St. Egidien—Elsterwerda 27:18, —Glauchau 23:20, -Zeitz 24:18; Zeitz-Elsterwerda 18:20, — Glauchau 19:22 ...

  • TENNIS

    DDR-Hallenrunde MSnner, 3. Spieltag: Motor Mitte Magdeburg gegen SC Berlin-Friedrichshagen 1:3 (1. Niederlage für Magdeburg), Motor Berlin-Lichtenberg—Empor/Buna Halle-Neustadt I (Titelverteidiger) 3:0, Empor/Buna Halle-Neustadt II-OT Apolda 0:3. Australien Open: Im Achtelfinale: Boris Becker (BRD). Gabriela Sabatini (Argentinien) nach Verletzung ausgeschieden ...

  • KEGELN

    Männer-vergleich, Bohle: Berliner Verkehrsbetriebe (DDR-Sonderliga)-Rot-Weiß Berlin-West (Bundesliga) 8517:8423 Punkte. Oberliga, Männer, Bohle. Tabellen-Spitzenreiter nach sieben Turnieren: Staffel 1: Veritas Wittenberge 20. Staffel 2: DEFA Berlin- Johannisthal 23. Staffel 3 (nach sechs Turnieren): Motor Babelsberg 20 ...

  • FECHTEN

    20. Cup in Berlin, Florett-Finale: Howe (DDR) gegen Bandach (Polen) 2:0, um Platz 3: Poerschke (DDR) gegen Weinberg (UdSSR) 2:1. Degen-Finale: Proske gegen Fischer 2:0, um Platz 3: Pönisch gegen Lösser (alle DDR) 2:0. Frauen, Florett-Finale: Riedl (DDR) gegen Lantos (Ungarn) 2:1, um Platz 3: Pusztai (Ungarn) gegen Uschakowa (UdSSR) 2:1 ...

  • HANDBALL

    8. Spieltag der Frauenoberllga: TSC-Neubrandenburg 28:19 (13:10), Wismar—Union Halle-Neustadt 25:19 (10:11). Alle anderen Spiele verlegt. Spitze: 1. SCL 14:0 Punkte, 2. SC Empor 12:2, 3. ASK 12:2. 4. TSC 9:7, 5. Zwickau 8:6, 8. Magdeburg 7:7, 7. Neubrandenburg 6:10, 8. HaUe 4:10, 9. Wismar 2:14, 10. Union Halle-Neustadt 0:16 ...

  • Rand mm den Ball

    Hallenfußball, wie in Berlin, bietet mehr Zweikämpfe als der drauBcn. Im obigen Bild wehrt Hendel einen Hertha-Schuß ab. Nebenstehendes Foto zeigt eine rassige Szene aus dem Finale. Die Akteure: Sirocks (rechts) und Herzog. Uwe Seeler war stets dicht umlagert Fotos: ND/Behrendt, ZB/Altwein

  • VOLLEYBALL

    Halbfinale des FDGB-Pokals äer Frauen: SC Dynamo Berlin II ;egen SC Leipzig 0:3, Fernsehen Berlin—SC Traktor Schwerin 0:3, Fortschritt Schwerin-TSC Berlin 3:3, Dynamo Karl-Marx-Stadt gegen SC Dynamo I 0:3. Die Sieger spielen in der Finalrunde vom 9. bis 11. Februar in Halle-Neustndt.

  • SCHWIMMEN

    Internationale Wettbewerbe in Cannes. DDR-Siege: Frauen, 100 m Rücken und 200 m Lagen: Herbst 1:04,39/2:16,82, 50 m und 100 m Freistil: Greßler 26,42/56,45; Männer. 1500 m: Zesner 15:14,91.

Seite
Blutiges Wochenende in Aserbaidshan Bauern fordern stärkere Beachtung ihres Wortes bei der Erneuerung Vorstand der SED-PDS: An den Runden Tisch Wolfgang Berghofer aus der SED-PDS ausgetreten Unabhängig ier Frauenverband vor dem Gründlingskongreß Europagipfel 1990 befürwortet Schnelle DDR-Frauen auf holländischem Eis Ehemalige SED-Funktionäre ausgeschlossen USA bereifen Produktion neuer Atomwaffen vor 14* Parteitag der NDPD in Berlin Ehrung für Ernst Busch im Berliner Ensemble
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen