11. Dez.

Ausgabe vom 19.01.1990

Seite 1
  • Bundesregierung bekräftigt ihre Gesprächsbereitschaft

    Kanzleramtschef Seiters: Modrow-Besuch wie geplant

    Von unserem Korrespondenten Werner Otto Bonn. Heftige und deutlich von Wahlkampftaktiken geprägte Auseinandersetzungen beherrschten am Donnerstag eine ost- und deutschlandpolitische Debatte im Bundestag. Zu Beginn hatte Kanzleramtsminister Seiters Bemühungen beider deutscher Staaten aufgelistet, den Prozeß einer erweiterten Zusammenarbeit zu beschleunigen ...

  • Regierung — Koalition der Vernunft und Verantwortung

    Ministerrat: Konstruktives Programm mit Rundem Tisch

    Berlin (ND). Am Donnerstag erörterte-der Ministerrat erneut die Lage im Lande. Premier Modrow betonte, die Regierung stehe und bleibe in ihrer Verantwortung. Sie betrachte sich als nationale Koalition der Vernunft und der Verantwortung. So leitete Regierungssprecher Wolf gang Meyer die gestrige internationale Pressekonferenz zur Ministerratstagung ein ...

  • Übereinstimmung in Fragen der öffentlichen Sicherheit

    Runder Tisch für Schaffung eines Medienkontrollrates

    Berlin (ND). Übereinstimmung herrschte bei der 8. Zusammenkunft des Runden Tisches am Donnerstag in Fragen der öffentlichen Sicherheit. So riefen die Beratungsteilnehmer alle Bürger auf, sich der Gewalt zu enthalten. In einer gemeinsamen Erklärung wird festgestellt, die Beseitigung alter Machtstrukturen, insbesondere auch des ehemaligen Sicherheitsamtes, gehe zu langsam ...

  • Umwelttechnik statt Militärproduktion

    Umstellungskriterien: Neue Arbeit ohne soziale Nachteile und dringender Bedarf

    Senftenberf (ND). Kosmetika und andere Produkte für den, Bevölkerungsbedarf statt Erzeugnisse für den militärischen Bedarf kommen künftig in weit größerem Maße aus Betrieben des Kombinates Synthesewerk Schwarzheide. Bereits seit mehreren Wochen wird in einem Betrieb des Kombinats im Bezirk Frankfurt (Oder) die Produktion von Haarbleichmitteln erprobt, für die im Handel wie im Friseurhandwerk der DDR großer Bedarf besteht ...

  • Eine Vereinnahmung der DDR untergrübe Europas Stabilität

    Moskau (ADN). Die deutsche Frage ist nach Auffassung des sowjetischen Außenministers Eduard Schewardnadse das Kernstück der europäischen Sicherheit. In einem Artikel für die „Iswestija" verwies er darauf, daß es sich bei den Beziehungen zwischen der DDR und der BRD nicht einfach um vitale Interessen zweier Nachbarn, sondern um die aller Teilnehmer des Helsinki- Prozesses handle ...

  • Im Transkaukasus eskalieren Gewalt und Blutvergießen

    Weitere reguläre Truppen in das Krisengebiet beordert

    Moskau (ADN). Die blutigen Zusammenstöße in den transkaukasischen Sowjetrepubliken Aserbaidshan und Armenien hielten auch am Donnerstag unvermindert an. Nach Angaben eines Sprechers des UdSSR-Innenministeriums wurden seit Beginn der bürgerkriegsartigen Unruhen vor einer Woche 66 Menschen getötet. Etwa 220 Personen, darunter sechs Milizionäre und 31 Soldaten, erlitten Verletzungen ...

  • Standpunkt

    Seit Montag mittag weiß ich genau, über wie viele fest angestellte und über wie viele „ehrenamtliche" Mitarbeiter das ehemalige Ministerium für Staatssicherheit der DDR verfügte, ich kenne auch die exakte Summe, die dieser Staat im Staate verschlang. Bis auf die letzte Leuchtpistole ist am Runden Tisch der Waffenbestand der Stasi' „aufgelistet", sind die verästelten Strukturen der Institution aufgezeigt worden ...

  • Ja zur Gemeinschaft mit ausländischen Bürgern

    Berlin (ADN). Ein deutliches Ja zur Zukunft mit Ausländern in der DDR formulierten am Donnerstagabend auf einer Veranstaltung im Auditorium maximum der Berliner Humboldt-Universität Vertreter von zehn Parteien und1 politischen Gruppen. Sie forderten den Beitritt der DDR zur UN-Flüchtlingskonvention, die Einführung eines Asylrechts und die rechtliche Gleichstellung von in der DDR lebenden Ausländern ...

  • Nagasakis Bürgermeister bei Attentat verletzt

    Tokio (ADN). Der Bürgermeister der süd japanischen Stadt Nagasaki, Hitoshi Motoshima, ist am Donnerstag bei einem Attentat verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, schoß man ihn beim Verlassen! des Rathauses nieder. Motoshima, der in die Brust getroffen wurde, ist sofort in ein Krankenhaus gebracht worden ...

  • El Salvador: Gefechte um den Guazapa-Yulkan

    San Salvador (ADN). Erneut aufgeflammte Kämpfe zwischen salvadorianischen Regierungstruppen und der Befreiungsfront FMLN an dem als wichtige Stellung der Guerilleros geltenden Guazapa-Vulkan nördlich der Hauptstadt hielten am Mittwoch an. Dabei setzten FMLN-Kommandos 22 Angehörige der Regierungsarmee außer Gefecht ...

  • Bundesland stoppt den Müll-Export in die DDR

    Düsseldorf (ADN). Müll aus Nordrhein-Westfalen wird nicht länger in der DDR entsorgt. Nach einem dpa-Bericht teilte Umweltminister Klaus Matthiesen (SPD) am Donnerstag im Düsseldorfer Landtag mit, er habe die zuständigen Stellen angewiesen, keine Exportgenehmigungen mehr für Abfall in die DDR zu erteilen ...

  • Weitere Beweise im Verfahren gegen Honecker und Co.

    Berlin (ADN). Unter Leitung des Stellvertreters des Generalstaatsanwaltes der DDR Hans Bauer wurden am Donnerstag im Gebäude des früheren ZK der SED Dokumente und Unterlagen des ehemaligen Politbüros beschlagnahmt. Wie die Generalstaatsanwaltschaft dem ADN mitteilte, dienen sie der Beweisführung im Verfahren gegen Honecker, Mittag und Mielke ...

  • Todor Shiwkow verhaftet

    Sofia. Der ehemalige BKP-Generalsekretär und Staatsratsvorsitzende Bulgariens, Todor Shiwkow, befindet sich in Untersuchungshaft. Gegen ihn sind Ermittlungen wegen Schürung nationalen Hasses, unrechtmäßigen- Erwerbs öffentlichen Eigentums und schweren Amtsmißbrauchs eingeleitet worden.

  • Staus behindern Arbeit

    Moskau. Riesige Waggonstaus behindern die Arbeit der sowjetischen Eisenbahn. Allein im Eisenbahnnetz der Russischen Föderation haben sich mehr als 22 000 beladene Waggons angesammelt.

  • Kurm borlthtet

    Verwundete eingetroffen

    Berlin. Auf Grund eines rumänischen Hilfeersuchens trafen am Donnerstagabend mit einer Maschine der INTERFLUG sechs verwundete Opfer des Ceausescu- Terrors aus Sibiu in der DDR ein.

  • Heute im ND:

    Parteien, sondern für unsere Ziele • Dem Markt mehr geöffnet als den Menschen? Interview mit dem Kulturminister # „Krieg der Steine" im Kaukasus

    SEITE 4

Seite 2
  • Sicherheit nicht als Nachhut

    In Wien ist die erste deutschdeutsche militärische Spitzenbegegnung über die Bühne gegangen. Generalleutnant Grätz (NVA) und Admiral Wellershoff (Bundeswehr) sprachen danach von einer guten Atmosphäre, das Gespräch sei offen, ehrlich und sachlich verlaufen. Solche Treffen, wenn auch zunächst ohne konkretes Ergebnis, fördern Vertrauen, dienen damit der allseits angestrebten größeren Stabilität ...

  • Nur Besiegte,, keine Sieger

    Im Kaukasus erlebt man heute ein Stück Mittelalter. Schon mehr als 170 Pogrome tobten in Aserbaidshan und Armenien. Menschen werden umgebracht, gequält, erniedrigt und aus ihrer Heimat vertrieben. Die Gewalt regiert. Gründe dafür, wie es dazu kommen konnte, ließen sich /Viele anführen; der wichtigste ...

  • Ehemaliger Umweltminister vor Untersuchungsausschuß

    Ökologie war für Mittag „absolutes Fremdwort"

    Von unserem Berichterstatter Hans Schulz* Berlin. Unter dem Vorsitz von Dr. Toeplitz (CDU) hörte am Donnerstag der Zeitweilige Untersuchungsausschuß der Volkskammer zur Überprüfung von Amtsmißbrauch und Korruption den ehemaligen Minister für Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Dr. Hans Reichelt (DBD) ...

  • Nur Vorpreschen ,ungedeckt'?

    Die CDU-Generalsekretäre in West und Ost waren sich einig: die CDU in unserem Lande müsse aus der Regierung austreten. Solche Worte vom Herrn Rühe aus der BRD allein hätten nicht allzu hohe Wellen geschlagen, derart versuchte Bevormundung ist man gewohnt. Doch daß Martin Kirchner danach ins gleiche Hörn stieß, löste Unruhe aus ...

  • Steuerreform zielt auf Leistung und Gerechtigkeit

    Finanzministerin Nickel: Beschlußvorlage noch im I. Quartal

    Berlin (ADN/ND). Den Wust von steuerlichen Regelungen so zu reduzieren, daß Überschaubarkeit, Kontrolle und Mitwirkung der Bürger ermöglicht wiTd, sei ein Anliegen der Steuerreform, an der mit Hochdruck im Finanzministerium gearbeitet wird, erklärte Ministerin Uta Nickel in einem Pressegespräch. Flankiert ...

  • Hase, Igel und Schildkröte

    Die Fabel vom Hasen und Igel wird in den USA ganz anders erzählt, ja es geht gar um einen Hasen und eine Schildkröte — wohl weil es dort keine Igel gibt. Als ich die deutsche Igel-Version hörte, schien mir das Benehmen der Stacheltiere dem Hasen gegenüber recht unfair. Daran dachte ich, als ich Artikel las und Sendungen sah, in denen es um einige der vielen neuen Parteien und Gruppierungen in der DDR ging ...

  • Infamer Auftritt des früheren Mediendiktators

    Einiges war uns Journalisten vorher klar: Der Auftritt des früheren Mediendiktators Herrmann vor dem Untersuchungsausschuß der Volkskammer würde noch einmal Salz in tiefe Wunden streuen, die dieser Herr uns all die Jahre zugefügt hatte. Die wenigsten hatten jedoch für möglich gehalten, daß er seine Verachtung für unseren Berufsstand noch einmal so ausdrücklich unter Beweis stellen würde ...

  • Gewerkschaftskatalog ging an Gesundheitsminister

    Forderungen von Strukturveränderungen bis Entlohnung

    Berlin (ADN). Der Zentralvorstand der Gewerkschaft Gesundheitswesen hat dem Minister für Gesundheits- und Sozialwesen Prof. Dr. Klaus Thielmann einen acht Punkte umfassenden Forderungskatalog übergeben. Er reicht von Strukturveränderungen über die Erarbeitung eines Lohn- und Einkommenskataloges, der auf die Beseitigung der Disproportionen zwischen dem Gesundheits- und Sozialwesen und der Industrie gerichtet ist, bis zur tariflichen Überarbeitung der Entlohnung aller in diesem Bereich Tätigen ...

  • Hermann Axen in Haft

    Haft- und Vernehmungsfähigkeit wird ärztlich kontrolliert

    Berlin (ADN). Die Haft- und Vernehmungsfähigkeit der inhaftierten ehemaligen leitenden Partei- und Staatsfunktionäre sei unter ständiger ärztlicher Kontrolle. Darüber informierte am Donnerstag in Berlin der Vorsitzende des Zeitweiligen Volkskammerausschusses zur Untersuchung von Amtsmißbrauch, Korruption und persönlicher Bereicherung, Dr ...

  • FDGB muß sich auf ganz neue Art und Weise

    Spitzenfunktionär ist gegen Auflösung des Bundes

    Berlin (ADN). Gegen eine Auflösung des DDR-Gewerkschaftsbundes FDGB wendet sich am Donnerstag der Vorsitzende des Vorbereitungskomitees für "den außerordentlichen FDGB-Kongreß, Werner Peplowski, in der „Tribüne". Wie er sagte, werden sich die Gewerkschaften durch marktwirtschaftliche Bedingungen in der DDR auf eine „ganz neue Art und Weise bewähren müssen, um die Interessen der Werktätigen zu schützen" ...

  • Auf einen Blick

    Einladungen ausgetauscht

    Handelsgespräch mit Südkorea Berlin. Vertreter der handelsfördernden Organisation KOTRA aus der Republik Korea berieten mit der Kammer für Außenhandel 'der DDR Möglichkeiten zur Erweiterung des Ex- und Imports beider Länder. Neue Partei gegründet Leipzig. Den Grundsätzen des Liberalkonservatismius verpflichtet fühlt sich die Freiheitliche Partei Deutschlands (FPD), die jetzt ihre am 20 ...

  • „Euer Haus fliegt in einer Stunde in die Luft"

    Dresden (ADN). Anonyme Anrufer haben am Mittwoch dem Haus der Presse — Sitz der „Sächsischen Zeitung" — und dem Verlagshaus „Die Union" (CDU) Bombendrohungen zukommen lassen. Wie ADN am Donnerstag erfuhr, hatten sich Unbekannte nahezu zeitgleich am Mittag bei beiden Pressehäusern gemeldet und mit den ...

  • Kaufansturm bei Suhler Jagdwaffen-Herstellern

    Suhl (ADN/ND). Einen regelrechten Ansturm zum Kauf von Jagdwaffen verzeichnet das Suhler Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst Thälmann". Wie Generaldirektor Sigmar Müller am Donnerstag informierte, wenden sich auf Grund der Mitteilung des Ministeriums für Innere Angelegenheiten über die Möglichkeit des Erwerbs von Jagdwaffen zahlreiche Interessenten an das Werk mit der Bitte um kurzfristige Bereitstellung einer Jagdwaffe ...

  • Potsdamer Ärzte: Nicht mit Ethik erpreßbar

    Potsdam (ADN). Etwa 100 Mitarbeiter des Potsdamer Bezirkskrankenhauses und einiger Außenstellen legten am Donnerstag für eine Stunde die Arbeit nieder. Sie forderten eine radikale Verbesserung des Lohngefüges im Gesundheitswesen, moderne Medizin- und Labortechnik sowie die Überwindung der Diskrepanzen zwischen stationärem und ambulantem Bereich ...

  • 16 Bau-Holz kämpft für Schutz der Mitglieder

    Berlin (ND). Für den 10./11. Februar hat die Industriegewerkschaft Bau-Holz eine außerordentliche .Zentraldelegiertenkonferenz nach Bernau (Gewerkschaftsschule) einberufen. In einem Flugblatt wendet sich die IG an die über 800 000 Mitglieder, solidarisch zu handeln und füreinander einzustehen. Das schließt auch den Einsatz gewerkschaftlicher Kampfmittel ein ...

  • LPG-Vorsitzende für Verbandsbildung

    Königs Wusterhausen (ADN). Über die Bildung eines Genossenschaftsverbandes berieten in dieser Woche 31 LPG-Vorsitzende aus 13 Bezirken in Gussow bei Königs Wusterhausen. Sie vertreten den Standpunkt, daß gegenwärtig die Interessen der Bauern und ihrer Genossenschaften „von der Mehrheit der politischen Parteien und gesellschaftlichen Gruppierungen nur halbherzig wahrgenommen werden" ...

  • Reisebüro übernimmt weitere Ferienhäuser

    Berlin (ADN/ND). In Absprache mit dem FDGB und dem Ministerium für Tourismus wurde mit dem Regierungsbeauftragten für die Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit entschieden, daß das Reisebüro der DDR sieben Objekte zur touristischen. Nutzung für Bürger der Republik und aus dem Ausland übernimmt ...

  • Aufruf zu Parteigründung

    Berlin (ND). „Die von Marx, Engels und Lenin wissenschaftlich begründete sozialistische Weltanschauung ist unsterblich, weil sie zutiefst menschlich und wahr ist", heißt es in einem ND übermittelten Aufruf zur Gründung einer Marxistisch-Leninistischen Arbeiterpartei. In ihm werden Arbeiter, Bauern und Geistesschaffende, die sich weiterhin den Idealen von Marx, Engels und Lenin verpflichtet fühlen, zum Zusammenschluß, aufgefordert ...

  • Podiumsgespräch über die Wissenschaftspolitik

    Berlin (ND). In der Reihe der Podiumsgespräche Im Haus der Part» SED-PDS ging es am Donnerstagabend um eine kritische Analyse der bisherigen Wissenschaftspolitik im Sozialismus, um Ursachen für Stagnation und wachsenden Abstand zum Weltniveau auf wissenschaftlich-technischem Gebiet. Überlegungen dazu unterbreiteten Prof ...

  • Berliner FDGB: Streik lediglich letztes Mittel

    Berlin (ADN). Das Für und Wider von Streiks stand am Donnerstag im Mittelpunkt während der 16. Tagung des Berliner Bezirksvorstanldes des FDGB. Die Meinungen reichten von totaler Ablehnung bis zur Befürwortung als letztes, aber nicht einziges Kampfmittel, wie vom Bezirksvorstand vertreten. Erregete Debatten gab es zur neuen Berechnung der Mitgliedsbeiträge und zu Betriebsräten ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. Wolfgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müder, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus Ullrich Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

  • Dubioser Handel mit Nazisymbolen

    Nicht zu glauben, aber wahr: Naziorden und -ehrenzeichen sowie andere Symbole aus der Zeit von 1933 bis 1945 kaufte der VEB Antikhand«l Pirna auf, um sie devisenträchtig exportieren zu können. Gegen den Einkäufer wird ermittelt Telefoto: ZB/Pätzold

  • Hans Modrow reist Ende Januar nach Österreich

    Berlin (ADN). Ministerpräsident Hans Modrow wird der Republik Österreich am 26. Januar einen Besuch abstatten. Er folgt einer Einladung von Bundeskanzler Franz Vranitzky.

Seite 3
  • Wahlkampf nicht GEGEN andere Parteien, sondern FÜR unsere Ziele

    Demokratischen Wandel der Partei mit demokratischen Mitteln entschieden fortführen

    Von Dr. Andre B r i • In der DDR scheint sich eine antikommunistische Einheitsfront zu formieren. „Gegen die SED- PDS!" - auch die etablierten westdeutschen Parteien sehen darin erklärtermaßen ihr wichtigstes Wahlziel und die Voraussetzung für eine „wahrhafte Demokratisierung" der DDR. Wenn sie erst, wie gegen die KPD in der BRD, ein Verbot durchgesetzt und Kommunisten mit Berufsverbot belegt haben, wird für sie sicherlich die Demokratie vollendet sein ...

  • Loyalität zur Regierung erklärt, damit sie weiter arbeitsfähig bleibt

    Parteien und Bewegungen bekunden ihre einmütige Ablehnung von Gewalt

    Berlin (ND). Der Geist der Versachlichung der Debatte setzte sich auch auf der gestrigen 8. Sitzung des Runden Tisches fort. Alle politischen Parteien und Bewegungen sowie die Vertreter der Kirche als Moderatoren der Aussprache waren bemüht, dem Ernst der Lage entsprechend eine konstruktive Arbeitsatmosphäre zu schaffen ...

  • Im Spannungsfeld zwischen Demokratie und militärischer Einzelleitung

    In Regimentern, Kompanien, Wehrkommandos und militärischen Lehreinrichtungen haben sich Basisgruppen eines Verbandes der Berufssoldaten gebildet. Die Gründung des Verbandes steht unmittelbar bevor. Der Sprecher der Zentralen Initiativgruppe Oberst Dr. Klaus-Peter Hartinann antwortete auf Fragen des ND ...

  • Wer ist König—Produzent oder Kunde?

    Über marktwirtschaftliche Prinzipien im Gemüsebau sprach ND mit Prof. Dr. Erich Arand

    Unser Gesprächspartner Prof. Dr. Erich Arand ist Vorsitzender der LPG „Thomas Müntzer" Mühlhausen. Seine Genossenschaft ist in unserem Land bekannt und geachtet als leistungsfähiger Produzent von Obst und Gemüse, der große Teile Thüringens mit Äpfeln, Sauerkirschen, Erdbeeren sowie Blumenkohl, Gurken, Sellerie, Rot- bzw ...

  • Offener Brief

    sehr geehrter Genosse Vogel/ Momper / Lafontaine / Brandt / Eppler / Engholm ... "" Wir, eine Gruppe der innerparteilichen Opposition in der ehemaligen SED, sind der Meinung, daß die grundlegende Umwälzung dieser Partei von Teilen der SPD falsch eingeschätzt wird. Es ist richtig, wenn auf dem Programmparteitag in Berlin gesagt wurde, daß die Vereinigung von SPD und KPD eine Gefangennahme einer großen Mehrheit der Mitglieder der damit entstandenen SED war ...

  • Kaum noch echte Diskussion

    Das ND hat leider meinen Artikel vom 2. 1. 90 — sicher vor allem aus Platzgründen — stark gekürzt. Die Urfassung ist wesentlich differenzierter, wobei der Kern im Wesentlichen stimmt. Daß ich in den Verdacht gekommen bin, SED-PDS-Propagandistin zu sein, liegt sicher vor allem in der gegenwärtigen überreizten, fast haßerfüllten Stimmung, die echte Diskussionen leider kaum noch zuläßt ...

  • Historisches Erbe — wem steht es zu?

    Kein Volk kann sich aus seiner Geschichte stehlen. Das gilt auch für jede Partei. So wie wir Deutsche an dem Erbe zweier verschuldeter Weltkriege zu tragen haben, so tragen wir als SED-PDS schwer an unserem stalinistischen Erbe. Aber es ist keine einseitige Vereinnahmung, wenn wir uns auf Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zu Recht berufen ...

  • itische Organisationen

    Auf der Beratung des 6. Runden Tisches war es von Gregor Gysi angekündigt worden: Das Gebäude der ehemaligen SED-Kreisleitung Berlin-Mitte wird den neuen Parteien und politischen Organisationen zur Verfügung gestellt, um den Forderungen nach Arbeitsbedingungen entgegenzukommen. In diesen Tagen feiert man dort Einzug in die gut ausgestatteten Räume ...

  • Leserbriefe an das ND

    Aus der Fülle der Leserbriefe, die wir täglich erhalten, können wir nur einen geringen Teil - meist auszugsweise — veröffentlichen. Jeder Brief jedoch wird gelesen und ausgewertet.

Seite 4
  • Gemeinsame Telemann-Datenbank mit amerikanischer Universität

    Fünf Jahre Magdeburger Forschungszentrum

    Seit fünf Jahren besteht das Zentrum für Telemannpflege und -forschung in Magdeburg. In dieser Zeit haben die neun Mitarbeiter Beachtliches beigetragen, das umfangreiche Werk des in Magdeburg geborenen Musikers und Komponisten aus der Zeit der Aufklärung zu erforschen und öffentlich zu machen. Eng wirken die Mitarbeiter, vorwiegend Musikwissenschaftler, dabei mit dem seit 1961 bestehenden Arbeitskreis „Georg Philipp Telemann" im Kulturbund der DDR zusammen ...

  • Demokratisches Anliegen: Bewahren unserer Kultur

    Künstler-ßchutzverbund berät sich mit Parteien

    Berlin (ADN/ND). „Ohne kulturelle Identität hört dieses Land auf zu existieren ... Ohne eigene, nicht dem Markt, sondern den Menschen verpflichtete Kulturkonzeption ist ein eigenständiger demokratischer Staat DDR nicht denkbar." Das ist die Hauptthese für die Arbeit des Schutzverbundes „Künstler der DDR", der kürzlich von den Kunstverbänden der DDR, der Akademie der Künste und dem Bund der Architekten gegründet wurde ...

  • Späte Ankunft eines Films über das Dorf Meltewitz

    „Und der Mensch lebt auf der Erde" von Gitta Nickel

    Es hat mir den Schlaf geraubt, das Nachdenken darüber, warum dieser Dokumentarfilm sieben Jahre lang nicht auf der Leinwand oder dem Bildschirm erscheinen durfte ... 1982/83 drehten Gitta Nickel, international anerkannte Regisseurin unseres Landes, und ihr Team „Und der Mensch lebt auf der Erde", einen Dokumentarfilm über das Dorf Meltewitz im Bezirk Leipzig, über seine Bauern und seinen Bürgermeister Walter Erbe ...

  • Damit soziale Sicherheit weiter gesichert bleibt

    Konkret: Wo wäre unter diesem Gesichtspunkt über neue Bedingungen und ihre Konsequenzen nachzudenken? Dr. Keller: Es kann zum Beispiel durchaus passieren, daß die Auftragslage nicht mehr so günstig wie bisher ist, nachdem nun die Kommunen und Betriebe mit größerer Selbständigkeit Entscheidungen treffen und dabei natürlich auch die veränderten ökonomischen Bedingungen berücksichtigen müssen ...

  • Keine Antiquitäten mehr ins Ausland

    Gegenstand unseres vorigen Gesprächs war auch die Aufdeckung dunkler Geschäfte mit Antiquitäten. Können Sie nun ein abschließendes Wort dazu sagen? Dr. Keller: Der Verkauf von Antiquitäten ins Ausland ist prinzipiell eingestellt. .Unter Verantwortung des Ministeriums für Kultur werden zum gegenwärtigen Zeitpunkt die Lagerbestände der ehemaligen Kunst und Antiquitäten GmbH katalogisiert, alles das, was von musealem Wert ist, wird den Museen zum Kauf angeboten werden ...

  • Gegen Verkrustungen in der Honorarordnung Trifft das auch für die Debatten um die Honorarordnungen zu?

    Dr. Keller: Ja, natürlich. Allerdings hat das Kulturministerium nicht, wie immer wieder zu hören, die Honorarordnungen als eine Form der sozialen Sicherheit des künstlerischen Schaffens in Frage gestellt. Wir haben die Verkrustungen der Honorarordnung in Frage gestellt. Es gibt zum gegenwärtigen Zeitpunkt über 20 Honorarordnungen in unserem Land ...

  • SPD schlägt Ständige Kulturkonferenz BRD-DDR vor

    Bonn (ADN7ND). Eine Gemeinsame Ständige Kulturkonferenz BRD-DDR hat die SPD mit einem am Donnerstag in den Bundestag eingebrachten Antrag vorgeschlagen. Ziel dieser Konferenz soll der intensive kulturelle Austausch zwischen beiden deutschen Staaten, gemeinsame Initiativen für die kulturelle Entwicklung Europas und die Beteiligung beider Seiten an der Diskussion um die vielfältige Weltkultur der Zukunft sein ...

  • Autoren trafen sich im Henschelverlag

    Berlin (ADN). 48 Bühnen- und Hörspielautoren sowie Übersetzer des Henschelverlags — unter ihnen Peter Brasch, Volker Braun, Peter Ensikat, Fritz Rudolf Fries, Christoph Hein, Rainer Kirsch, Joachim Knauth, Heiner Müller, Ulrich Plenzdorf, Georg Seidel, Rudi Strahl, Thomas Reschke, B. K. Tragelehn und Joachim Walther — trafen sich im Henschelverlag, um über die Zukunft des Theaterverlages henschel SCHAUSPIEL und Grundsätze weiterer nationaler und internationaler Vertriebsarbeit zu beraten ...

  • Dem Markt mehr geöffnet als dem Menschen?

    Im Gespräch mit Dr. Dietmar Keller, Minister für Kultur, zu aktuellen Fragen der Kulturpolitik lung trotz aller Deformationen — nicht mehr so sicher scheint.

    Unlängst war m einem theoretischen Beitrag im ND zu lesen, kollektive Kritik an der Regierung sei Erfordernis des Tages, weil sie zur politischen Stabilität beitrage. Die Politik des Kulturministeriums ist in den vergangenen Wochen verschiedentlich in die Kritik geraten, Herr Minister, hat das Ihre Arbeit stabilisiert? Dr ...

  • Eintrittskarten 1:1 für DDR-Besucher in Westberlin?

    Berlin (West) (ADN/ND). Die Kultursenatorin von Berlin (West), Anke Martiny, möchte die vom Senat beschlossene und seit Jahresbeginn geltende Regelung, nach der DDR-Bürger beim Besuch von Kulturveranstaltungen in Westberlin 50 Prozent des Eintrittspreises in DM zahlen müssen, durch eine 1:1-Regelung ersetzen, bei der der Preis der Eintrittskarten in DDR-Mark bezahlt werden kann ...

  • Staatsoperette Dresden sucht neuen Intendanten

    Dresden (ADN). Die Staatsoperette Dresden sucht einen neuen Intendanten, In einer Mitteilung des Rates der Stadt Dresden heißt es, er sollte über die künstlerischen, organisatorischen und ökonomischen Erfahrungen verfügen, um der Stellung und Geltung der Staatsoperette Dresden gerecht werden zu können ...

Seite 5
  • „Aus" für Frauen von Fortschritt?

    Als das erste Finalrundenturnier der vier besten Frauen-Volleyballmannschaften im Titelkampf letztes Wochendende absolviert war, erregte eine Nachricht die Gemüter: Die BSG Fortschritt Schwerin - einzige BSC in diesem Viiererfeld, die unerwartet den SC Leipzig verdrängte - wird die beiden übrigen Turniere nicht mehr absolvieren können, weil die Spielerinnen von ihren Betrieben nicht die Freistellung erhalten ...

  • Einsatz von DDR-Spartlern in anderen Ländern möglich

    DTSB-Standpunkt zu Transfer und Gaststartgenehmigung

    Die internationalen Sportbeziehungen des DTSB der DDR und seiner Sportverbände, Sportklubs und Sportgemeinschaften gestalten sich auf der Grundlage der Gesetze der DDR, der Statuten beziehungsweise Satzungen des DTSB' und der Sportverbände sowie nach den Regeln des IOC und der internationalen Föderationen, heißt es in einer dem ADN am Donnerstag übergebenen Standpunkt-Erklärung des Arbeitsausschusses des DTSB der DDR ...

  • Gregor Gysi beriet mit Sportlern

    Am Donnerstagvormittag traf sich Gregor Gysi im Haus des Parteivorstandes in Berlin mit Sportlern zu einem Meinungsaustausch, der ihm vor allem dazu dienen sollte, sich über die aktuelle Situation im DDR-Sport sachkundiger zu machen. Er ging davon aus, daß alte Denkmuster — wie überzogenes Nationalprestige — schnell überwunden, jeglicher Dirigismus durch Partei, Staat, auch durch den DTSB beseitigt werden müssen ...

  • Alternativ ugs Reisen l.OOODankfürlO.OOOZuschriften!

    Individuelle Gruppenreisen für junge Leute jeden Alters, eine attraktive Alternative zum Herkömmlichen. Rund um den Globus machen wir uns gemeinsam auf die Suche nach Kultur, Erholung und Abenteuer. Allseitiges Engagement und Unternehmungsgeist bringen uns in Fahrt. • Venedig zum Carneval: hautnah können wir das größte Spektakel in Europa erleben, ein Fest ungebrochener Phantasie und heiterer Melancholie inmitten der malerischen Kulisse der Lagunenstadt ...

  • Elf Treffer in einem Spiel

    Fußball mit Bande, unterm Dach und vor vollen Rängen bietet Unterhaltung. Der erste Abend des dreitägigen internationalen Berliner Hallenturniers, für das der 1. FC Union verantwortlich zeichnet, bot davon eine ganze Menge. Fünf Mannschaften bestritten am Donnerstagabend in der Werner-Seelenbinder-Halle ihre Vorrundenspiele ...

  • Mehr für den Massensport tun

    In Halle Demonstration für Erhalt des Sports in der DDR

    „Auch wir Sportler sind das Volk" — mit dieser Losung bekundeten am Donnerstagabend in Halle auf der ersten Demonstration für den Erhalt des Sports in der DDR Tausende Aktive, Trainer, Übungsleiter und sportinteressierte Bürger leidenschaftlich, daß die Erneuerung der Gesellschaft in der Republik keinen Bogen um den Leistungs- und Massensport machen darf ...

  • Sportvorschau zum Wochenende

    EISHOCKEY: Meisterschaftsturnier Dynamo Weißwasser—SC Dynamo Berlin; Fr 18 Uhr. FECHTEN: Dynamo-Turnier mit DDR-Spitze und Aktiven aus vier Ländern sowie Berlin (West); Dynamo-Fechthalle in Berlin; Sa 9 Uhr u. 16 Uhr (Finals Männer-Florett u. Degen), So 9 Uhr u. 13 Uhr (Finale Frauen-Florett). FAUSTBALL: Frauen-Oberligaturnier in Potsdam und Männer- Oberligaturnier in Berlin; Anton- Saefkow-Platz, So 11 Uhr ...

  • Statt ,Einheitstyp# jetzt Vielfalt

    Am gestrigen Donnerstag tagte in Berlin zum zweiten Male die Arbeitsgruppe des DTSB zur „Entwicklung des Breiten- und Wettkampfsports in seiner gemeinschaftlichen und individuellen Form", diesmal unter recht breiter Beteiligung der Öffentlichkeit. Vertreter neuer Parteien und gesellschaftlicher Kräfte machten vom Angebot zum streitbaren Nachdenken Gebrauch und legten eine Reihe interessanter Standpunkte auf den Tisch ...

  • 27:22 gegen Niederlande

    Das erste von zwei Länderspielen gegen die Niederlande entschieden die Handballer der DDR am Donnerstagabend in Eisenach mit 27:22 (14:10) zu ihren Gunsten. Der Rostocker Borchardt erzielte elf Tore. Das Treffen riß niemanden von den Sitzen, denn unsere Auswahl hatte in der ersten Halbzeit doch sehr mit sich ...

  • Joint-Venture

    Foto-Schnell-Entwicklung. Wir sind ein Unternehmen, das mit modernster Laborausrüstung Farbfotos innerhalb 1 Stunde herstellt. Wir beabsichtigen, unsere Geschäftstätigkeit in die DDR auszuweiten. Gesucht werden Partner, die mit uns gemeinsam diese Aufgabe erfüllen wollen. Bevorzugt Fotografen und Fotolaboranten ...

  • SIE BRAUCHEN WIR HABEN SIE!

    Informationen aus Originalquellen ? Täglich lektorieren wir

    zahlreiche ausländische Zeitungen (u. a. „Prawda", „International Herald Tribüne", „Financial Times", „Le Monde", „El Pais"); renommierte Fachzeitschriften und Periodika (u. a. „Wbprossy Ekonomiki", „Business Week", „Handelsblatf', „Literatumaja Gaseta", „Le Monde Diplomatique", „Foreign Affairs"); weltweit operierende Nachrichtenagenturen (u ...

  • rr

    Unser Know-How - Ihr Gewinn 20 Jahre Erfahrungen bei der Werkstoffeinsatzberatung Wir bieten

    • umfangreiche Unterstützung bei der ' Werkstoffauswahl • kurzfristige Bereitstellung benötigter Informationen über Konstruktionswerkstoffe • Informationsspeicher und Datenauswahl- Programme für 8- und 16-bit-Computer zu allen wichtigen Konstruktionswerkstoffgebieten • Literaturrecherchen und -Zusammenstellungen ...

  • Urlaubsobjekt

    für maximal 120 Personen. Das Objekt ist für die Durchführung von Schulungen, aber auch zur Erholung und für diverse Feierlichkeiten geeignet. Vollverpflegung ist gewährleistet. Mehrere Gemeinschaftsräume, Spiel- und Sportstätten sind vorhanden. VEB Ausbau Stammbetrieb des VEB Kombinat Ausbau und Modernisierung ...

  • WIR GARANTIEREN

    sauberes Schriftbild der Kopien gute Qualität der Übersetzungen strikte Einhaltung vereinbarter Termine Preis pro Kopie (A4-Seite) 1.00 Mark bei deutschsprachigem und 1.50 Mark bei fremdsprachigem Text

Seite 6
  • Auch die DDR-Außenpolitik braucht Lebensnähe und Konsens im Innern

    Auf Fragen des ND antwortete Hans-Joachim W i 11 e r d i n g , Vorsitzender der Kommission für Internationale Politik beim Parteivorstand der SED-PDS

    Ein grundsätzlicher Unterschied: Die Kommission ist ein Organ der gewählten Leitung, sie entstand nicht aus der ehemaligen Abteilung. Sie besteht aus gewählten Parteivorstandsmitgliedern und ehrenamtlichen Parteimitgliedern. Ihr gehören Praktiker der internationalen Beziehungen und Wissenschaftler aus verschiedensten Bereichen an ...

  • Irak ist in den Klub der Weltraummächte aufgerückt

    Internationale Sorge vor militärischem Mißbrauch

    Von Hans Dahne, Bagdad Die irakische Presse spricht vom Ereignis des Jahres. Die Reaktionen in aller Welt hingegen sind recht geteilt. Den Anlaß zu den bis jetzt nicht verstummten Diskussionen hat der erfolgreiche Start einer 25 -Meter, langen und 48 Tonnen schweren dreistufigen Trägerrakete am 5. Dezember vergangenen Jahres auf der Al-Anbar-Basis westlich von Bagdad geboten ...

  • Sorgen in der CSSR mit der weitreichenden Amnestie

    Wiedereingliederung in Gesellschaft stößt auf Hindernisse

    Von unserem Prager Korrespondenten Frank Grubitzsch Es war eine der ersten Amtshandlungen des neuen CSSR- Präsidenten Vaclav Havel: Nur 72 Stunden nach seiner einstimmigen Wahl zum Staatsoberhaupt verkündete er eine weitreichende, großzügige Amnestie. In den Genuß dieser Maßnahme kamen bisher mehr als 22 000 Personen — immerhin fast zwei Drittel aller Häftlinge in den Strafanstalten des Landes ...

  • Herzliches,, Welcome11 in Budapest und Wien

    Hauptstädte Ungarns und Österreichs bereiten die Weltausstellung »Expo 95" vor

    Von unserem Korrespondenten Franz Helling Ein herzliches „Welcome" entbieten Budapest und Wien schon heute den künftigen Besuchern der „Expo 95" — der ersten Weltausstellung, die von zwei Hauptstädten gemeinsam ausgerichtet wird. „Welcome" ist der Name einer seit Ende vergangenen Jahres erscheinenden Jointventure-Edition, eines Magazins, das in seiner ersten Ausgabe die mit der Ausstellung verfolgten Ideen propagierte ...

  • Zur Person

    Wo immer internotionale Bemühungen um rdie friedliche Beilegung von Konflikten unternommen weiden, ist er gefragt: Javier Perez de Cuel'lar, Generalsekretär der Organisation der Vereinten Nationen, der am 19. Januar seinen 70. Geburtstag begeht. Seinem persönlichen Engagement ist es in nicht geringem Maße zu danken, wenn in den letzten Jahren Spannungen gemildert und regionale Konflikte entschärft werden konnten ...

  • Mit Messern und Kanonen

    Am Wochenende brach der Sturm los. Begünstigt durch eine miserable Versorgung und angestaute Probleme bei der Beschaffung von Wohnraum und Arbeit für Tausende aus Armenien ausgesiedelte Aserbaidshaner. „Warum haben die Zeitungen geschwiegen, warum hat man die einfachen Leute nicht gehört?" wird heute gefragt ...

  • Zehntausende auf Flucht

    Aus dem aserbaidshanischen Baku fliehen die Armenier zu Tausenden. Bis Ende Januar werden im armenischen Jerewan annähernd 35 000 Aussiedler erwartet, etwa ein Zehntel davon traf bislang ein. Mit der Fähre über die Kaspisee kam der 80jährige Alexander Zadurow an seine erste Station, die turkmenische Hafenstadt Krasnowodsk ...

  • Geschäfte mit grünen Scheinen

    Devisen der Polen sollen im Lande angelegt werden

    Die polnische Staatsbank bietet derzeit den vielen privaten Wechselstuben hierzulande die Stirn. Sie kauft Devisen zu einem höheren Zloty-Preis als die Privaten, verkauft sie aber auch teurer. Nach Presseschätzungen liegen in den Sparstrümpfen der polnischen Bevölkerung etwa 10 Milliarden Dollar fest ...

  • Hubschrauber greifen an

    „Wessen Hubschrauber", fragen Menschen besorgt, „kommen aus den Bergen und beschießen unsere Dörfer? Wer schickt sie?" Die Antwort blieb bislang aus. Tatsache ist: Wiederholt flogen Hubschrauber mit übermalten Kennzeichen, ohne auf Signale der Bodendienste zu achten, Siedlungen an. Sie feuerten aus Bordwaffen oder schössen Raketen ab ...

  • Im Kaukasus eskaliert der „Krieg der Steine"

    Kein Kompromiß im Konflikt um Nagorny Karabach in Sicht / Militärs ziehen Vergleiche zu Afghanistan

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Klaus Joachim Herrmann Seit Montag 23.00 Uhr gilt für das Autonome Gebiet Nagorny Karabach der Ausnahmezustand, zudem für einige Regionen Aserbaidshans. Am Mittwochabend wurde den Sicherheitskräften im Krisengebiet nach langem Zögern schließlich der Einsatz von Schußwaffen zugestanden ...

Seite 7
  • Generalstreik und Barrikaden in Baku

    Neue Pogrome und Gewalttaten / 24 000 Militärangehörige im Krisengebiet im Einsatz

    Moskau (ADN). In der aserbaidshanischen Hauptstadt Baku ist ein Generalstreik ausgerufen worden, berichtete Radio Moskau am Donnerstag. Einwohner hätten mit Barrikaden den Zugang zur Innenstadt blockiert. Die Aktionen richten sich dem Bericht zufolge gegen die Entsendung von Truppen in die Stadt, wo diese der blutigen Verfolgung der armenischen Bevölkerungsminderheit ein Ende setzen sollen ...

  • „Humanite": Gefahren für Europa

    Paris (ND-Korr.). „Mehr und mehr geben Gruppen den Ton an, die vor allem einen gewalttätigen Antikommunismus 2um Ausdrude bringen." Das stellte Yves Moreau in einem Kommentar der „Humonite" zu den Leipziger Montagsdemonstrationen und zur Entwicklung in der DDR überhaupt fest. Unter Ausnutzung der Grenzöffnung nehme eine größere Zahl aus dem Westen kommender Leute an diesen Manifestationen teil ...

  • BRD-Kanzler: Kein Zeitplan für die Wiedervereinigung

    Festhalten am Treffen mit Premier Modrow bekräftigt

    Washington (ADN). Einen Zeitplan für die Wiedervereinigung hat Bundeskanzler Helmut Kohl nicht. In einem am Donnerstag veröffentlichten Interview mit der „Washington Post" erklärte Kohl, er sehe sein Ziel vielmehr darin, die Bürger der DDR zu überzeugen, daß ihr Leben auch ohne eine schneite Vereinigung verbessert werden könne ...

  • Kubas Handel im Aufwind

    Havanna. Der Handel Kubas mit den lateinamerikanischen Staaten weist ein kontinuierliches Wachstum auf. Er stieg von 1985 bis 1988 von 359 Millionen auf rund 1,3 Milliarden Dollar. Hauptpartner sind Mexiko, Brasilien und Argentinien. US-Olfö'rderung auf Tiefststand Washington. Mit 7,6 Millionen Barrel pro Tag war die Erdölförderung der USA 1989 auf dem niedrigsten Stand seit 26 Jahren ...

  • Dekrete über Verbot der RKP und Todesstrafe annulliert

    Rumänische Führung: Auch Referendum findet nicht statt

    Bukarest (ADN). Die rumänische Führung hat die beiden Dekrete annulliert, in denen die Kommunistische Partei verboten und die Möglichkeit einer Wiedereinführung der Todesstrafe festgelegt worden war. Darüber informierte das Führungsmitglied des Rates der Front zur Nationalen Rettung, Silviu Brucan, am Donnerstag in Bukarest auf einer Pressekonferenz ...

  • Die Regierung Ungarns stornierte Rubel-Exporte

    Zukünftig Erteilung von Einzellizenzen erforderlich

    Budapest (ADN). Die Regierung Ungarns hat mit sofortiger Wirkung alle Exporte gestoppt, die in Rubel abgerechnet werden. Wie MTI am Donnerstag meldete, unterrichtete Handelsminister Tamas Beck in einem Rundschreiben die davon betroffenen 1700 ungarischen Unternehmen. Bereits ausgegebene Exportlizenzen wurden für ungültig erklärt, für alle Rubelexporte müssen neue Einzellizenzen mit einer Geltungsdauer von einem Vierteljahr im Handelsministerium beantragt werden ...

  • USA-Politiker warnen vor einer schnellen Vereinigung

    Zeitplan mit Referendum nicht vor 1994 vorgeschlagen

    Washington (ADN). Zwei namhafte US-amerikanische Politiker haben am Mittwoch vor dem Außenpolitischen Ausschuß des Senats in Washington vor einer schnellen Vereinigung beider deutschen Staaten gewarnt Der Historiker und Abrüstungsexperte George. Kennan sagte, jede Bewegung in diese Richtung oder selbst die öffentliche Erörterung einer solchen Möglichkeit müsse in einem ganz frühen Stadium zwangsläufig mit Sicherheitsproblemen kollidieren ...

  • Emotionsgeladene Debatte der Bundestagsparteien in Bonn

    CDU-Generalsekretär erneuert: „Sozialismus muß weg"

    Bonn (ND/ADN). Emotionsgeladene Kontroversen zwischen den Bundestagsparteien, die sich wechselseitig grobe Fehleinschätzungen und wahltaktische Beeinflussungsversuche in der DDR vorwarfen, kennzeichneten den weiteren Verlauf der Bundestagsdebatte. Für wirtschaftliche Sofortmaßnahmen zur Unterstützung der DDR setzte sich der SPD-Vorsitzende Hans-Jochen Vogel ein ...

  • Die bulgarische Opposition verließ den Runden Tisch

    Forderungen nach Gebäude und Zugang zu Medien

    Sofia (ADN). Die oppositionelle Union der demokratischen Kräfte)' Bulgariens hat am Donnerstag in Sofia den Runden Tisch kurz nach Beginn der zweiten Sitzung verlassen. Damit protestierte sie dagegen, daß Vereinbarungen über ein ihr zugesagtes Gebäude, eine eigene Tageszeitung sowie über angemessenen Zugang zu Rundfunk- und Fernsehsendungen bislang nicht realisiert wurden ...

  • BRD-Handelskonzern kooperiert mit Konsum

    Saarbrücken (ADN). Der Saarbrücker Handelskonzern ASKO Deutsche Kaufhaus AG und der Verband der Konsumgenossenschaften der DDR werden gemeinsam Bau-, Bekleidungs-, Möbel- und Verbrauchermärkte sowie eine Reihe von Selbstbedienungs-Warenhäusern und Supermärkten in der DDR errichten und betreiben. Das vereinbarten Vorstandsvorsitzender Dr ...

  • nach der Euphorie nun Ernüchterung

    Hamburg (ADN). Angesichts der anhaltenden Übersiedlerwelle mehren sich bei BRD-Burgern nach der anfänglichen Euphorie Zeichen der Ernüchterung, faßt dpa am Donnerstag eine Umfrage zusammen. Im Münchner Rathaus beschwerten sich Bürger, daß weiterhin 50 DM Begrflßungsgeld gezahlt werden. „Mir hilft ja auch keiner ...

  • Mahnung zur vorsieht in der deutschen Frage

    Bonn (ADN). Behutsamkeit und Vorsicht in der deutschen Frage mahnte der USA-Botschafter in der BRD, Vernon Walters, am Donnerstag vor der Friedrich- Ebert-Stiftung in Bonn an. Unter Hinweis auf entsprechende Erklärungen von USA-Präsident George Bush sagte er zur Frage der Vereinigung beider deutscher Staaten, zum gegenwärtigen Zeit-? punkt „sollten wir eine bestimmte Vorstellung weder befürworten noch ausschließen" ...

  • Polen wünscht gute Nachbarschaft mit DDR

    Warschau (ND-Korr.). „Unseren Nachbarn aus der Deutschen Demokratischen Republik schlagen wir gute Nachbarschaft vor, die auf gegenseitige Achtung und Verständnis gestützt ist." Das erklärte Polens Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki in seiner Regierungserklärung zu innenund außenpolitischen Fragen am Donnerstag vor dem Sejm ...

  • Momper: Einheit nicht vertraglich festschreiben

    Hannover (ADN). Der Regie-i rende Bürgermeister von Berlin (West), Walter Momper, hat sich gegen die Absicht der Bundesregierung ausgesprochen, das Ziel der deutschen Einheit in den Verhandlungen mit der DDR vertraglich festzuschreiben. Momper erklärte in einem vorab verbreiteten Beitrag der in Hannover erscheinenden Zeitung „Neue Presse": „Die Vertragsgemeinschaft soll den Rahmen für praktische Zusammenarbeit, für das Zusammenwachsen im Alltag abstecken ...

  • Peking ließ Teilnehmer an Protesten 1989 frei

    Peking (ADN). In China sind 573 „Gesetzesbrecher" freigelassen worden, die an den demokratischen Protestaktionen im Frühsommer 1989 in Peking teilgenommen hatten. Wie Hsinhua am Donnerstag meldete, hätten die Betroffenen während -der Untersuchungen „ihre Schuld eingestanden und Reue gezeigt". Ein Sprecher des Ministeriums für öffentliche Sicherheit erklärte dazu, man sei strikt nach dem Gesetz vorgegangen ...

  • Verhandlungen EG-DDR beginnen Ende Januar

    Brüssel (ADN). Verhandlungen zwischen den Europäischen Gemeinschaften und der DDR über ein Handels- und Kooperationsabkommen werden am 29. Januar in Brüssel aufgenommen. Dies wurde laut AFP am Donnerstag in EG-Kreisen bekannt. Das Abkommen» zielt auf Erleichterungen im Handel durch den Abbau von Einfuhrbeschränkungen sowie eine engere wirtschaftliche Zusammenarbeit ab ...

  • Vietnam und China signalisieren Wunsch nach Normalisierung

    Hanoi (ADN). Vietnam und China haben den beiderseitigen Wunsch geäußert, ihre seit dem Grenzkrieg vor elf Jahren auf Eis liegenden Beziehungen bald zu normalisieren. In einer Grußbotschaft zum 40. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen brachte der chinesische Außenminister Qian Qichen die Wertschätzung seiner Regierung für die traditionelle Freundschaft beider Völker zum Ausdruck ...

  • Britischer General beharrt auf Abschreckung

    Wien (ADN/ND). Beim Seminar über Militärdoktrinen in Wien haben sich Spitzenmilitärs der Staaten des Warschauer Vertrages, der NATO und der Neutralen und Nichtpaktgebundenen am Donnerstag weiter um einen substantiellen Beitrag zur Vertrauensbildung in Europa bemüht. General Richard Vincent (Großbritannien) verteidigte die NATO-Ziele, Krieg durch Abschreckung und Verhandlungsbereitschaft zu verhindern ...

  • Stalin-Gesellschaft in Georgien gegründet

    Moskau (ADN). Eine Stalin-Gesellschaft ist in der georgischen Geburtsstadt des Diktators, Gori, gegründet worden, berichtete die Wochenzeitung „Moskowskije Nowosti" am Donnerstag. An der Gründungsveranstaltung nahmen Delegierte aus 75 Städten der UdSSR teil. Der zum Präsidenten der Vereinigung gewählte Generalleutnant Irakli Dshordshadse, Vorsitzender des Komitees der Kriegsveteranen in der Republikhauptstadt Tbilissi, würdigte auf der Veranstaltung die „Bedeutung des großen Sowjetführers" ...

  • BRD erkennt 70000 Rumänen als Deutsche an

    Frankfurt (Main) (ADN). Rund ein Drittel der etwa 220 000 in Rumänien lebenden Deutschen seien von der Bundesrepublik bereits als „Deutsche im Sinne des Vertriebenengesetzes" anerkannt worden, schrieb die „Frankfurter Rundschau" am Donnerstag. Das Blatt verwies auf eine Mitteilung des Auswärtigen Amtes in Bonn, wonach in der Botschaft in Bukarest über 70 000 „Übernahmegenehmigungen" vorlägen, „die den Betroffenen die deutsche Staatsangehörigkeit zusichern" ...

  • Was sonst noch passierte

    Barcelonas weißer Gorilla, der einzige seiner Art in den zoologischen Gärten der Welt, befindet sich in diesen Wochen in Gesellschaft anderer Albinos (Weißlinge). Zwei völlig weiße Schlangen, eine indische Kobra und eine texanische Klapperschlange, sind die Königinnen der vielbestaunten Schau „Mysteriöse Natur", die über 100 seltene und größtenteils hochgiftige Exemplare umfaßt ...

  • Spanisches Königspaar kommt 1990 nach Berlin

    Madrid (ADN), Der spanische König Juan Carlos und Königin Sofia werden im zweiten Halbjahr 1990 die DDR und Bulgarien besuchen, kündigten Madrider Tageszeitungen am Donnerstag an. Premier Felipe Gonzales plant seinerseits eine Visite in Rumänien. Außenminister Fernandez Ordonez reist im Februar und März in sechs mittel- und osteuropäische Länder, darunter auch in die DDR ...

  • Ungarischer Premier sagte DDR-Besuch ab

    Budapest (ADN). Der Ministerpräsident Ungarns, Miklos Nemeth, hat seinen für den 22. Januar geplanten Besuch der DDR abgesagt. Dies teilte das ungarische Außenministerium am Donnerstag in Budapest mit. Als Grund wurde eine Erkrankung des Premiers angegeben.

  • Mosaik Preis-Run im OECD-Raum

    Paris. Die Verbraucherpreise in den 24 kapitalistischen Industriestaaten, die in der Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung zusammengeschlossen sind, haben sich innerhalb der letzten zwölf Monate um 5,1 Prozent' erhöht.

  • Premier der ÜSR trat aus der KPTsch aus

    Pra* (ADN). Der Vorsitzende der CSSR-Regierung, Marian Calfa, ist aus der KPTsch ausgetreten, meldete CTK. Vor ihm hatten bereits seine Stellvertreter Valtr Komarek und Vladimir Dlouhy diesen Schritt vollzogen.

Seite 8
  • An wenig überprüfbaren und vagen Aussagen ist man fast gescheitert

    Fünfter Berliner Runder Tisch tagte im Roten Rathaus / Oberbürgermeister gab Bericht Von Klaus W • b • r

    Der fünfte Berliner Runde Tisch, gestern im Roten Rathaus zusammengekommen, drohte schon nach einer knappen Stunde auseinanderzubrechen. Die oppositionellen Gruppen und Parteien zogen sich zunächst zu separater Beratung zurück — um schließlich mit eindeutigen Forderungen aufzuwarten, Forderungen, denes auch andere Parteien, so die SED- PDS, ihre Zustimmung gaben ...

  • Im Wohnraumvergabeplan 253 Zusagen nicht eingehalten

    „Quer durch den Garten" ging es auf der gestrigen Tagung der Stadtbezirksversammlung Mitte. Und im Bericht des Rates, erstattet von Stadtbezirksbürgermeister Gottfried Kroschwald, ebenso wie in Diskussionsbeiträgen von Abgeordneten wurde auf so manche Distel hingewiesen, standen doch unter anderem wirtschaftspolitische Ziele des noch auszuarbeitenden Volkswirtschaftsplans des Haushaltsplans 1990 zur Debatte ...

  • Entscheidungen über uns hinweg?

    Kinderkrippe soll schließen / Zerstörwütige zur Kasse bitten / Dank an VP-Oberstleutnant Luthe

    Täglich erreichen uns Leserbriefe zu großen und „kleinen" Problemen. Aus einigen Zuschriften veröffentlichen wir heute Auszüge. Wir bitten unsere Leser um Verständnis, daß wir hier nicht mehr Meinungsäußerungen wiedergeben können, das würde den Rahmen der Seite sprengen. Nicht in jedem Fall stimmen die Ansichten der Einsender mit unseren überein ...

  • Was kostete der Milchfahrerstreik?

    ND sprach mit dem Direktor für Absatz des Milchhofes

    Das stimmt: Wir haben sogar eine zusätzliche Schicht in der H-Milch-Produktion gefahren, um den kostbaren Rohstoff nicht verderben zu lassen. 36 000 Liter H-Milch wurden mehr hergestellt. Die Landwirtschaftsbetriebe der Bezirke Potsdam, Frankfurt (Oder), Cottbus und Berlin liefern immerhin täglich 600 000 Liter Rohmilch bei uns an ...

  • Stehgeiger und ein Star mit Kopfstand

    „Cherry Ripes" spielt einer in eleganter Salonmanier zu Beginn. Wahrlich: reife Kirschen, wohlschmeckend - eben mal musikalisch (C. Scott), serviert von einem sogar promovierten Stehgeiger namens Dieter Kühn, dessen Schmelz sich das Klavier (Christina Bleidorn) anschmiegt. Auch Fritz Kreislers „Liebesleid" ist da zu hören ...

  • Drei Brände - ein Toter und hoher Sachschaden

    Am Donnerstagvormittag kam es in Berlin zu drei Bränden. In der Lychener Straße 5 in Prenzlauer Berg verstarb ein Mann an Brandverletzungen zweiten und dritten Grades. Er konnte bisher nicht identifiziert werden. Ursache des Feuers war unsachgemäßer Umgang mit Tabakglut. In der Lichtenberger Weitlingstraße 44 brannte eine Wohnung infolge unsachgemäßen Umgangs mit offenem Feuer oder Licht ...

  • Destabilisierung wollen wir Taxifahrer nicht!

    Zahlreiche Leser ließen uns wissen, sie hielten den Einsatz volkseigener Taxen bei einem Warnstreik für nicht akzeptabel, weil die Fahrzeuge in dieser Zeit der Dienstleistung für die Bürger entzogen werden. Dazu schreibt uns im Auftrag des Vorstandes im Verband der Berliner Taxifahrer Vorstandsmitglied Joachim Marquardt (Kontaktadresse 1540 Falkensee, Ph ...

  • Gewerkschafter rufen zur Demo auf

    Gewerkschafter aus Berliner Betrieben und Einrichtungen haben sich unter dem Namen „Aufbruch 90" zu einem Komitee zusammengefunden,, das für den 20. Januar um 10 Uhr zu einer Demonstration der Berliner Gewerkschaftsbasis auf dem Platz der Akademie aufruft. Die Organisatoren vertreten die Meinung, daß ...

  • Volkspolizist wurde frontal angefahren

    Wegen Widerstandes gegen staatliche Maßnahmen und Beleidigung ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 50jährigen Arzt. Dieser befuhr mit seinem PKW Trabant am Nachmittag des 17. 1. 1990 die Kreuzung Frenzlauer Allee/Fröbelstraße, die wegen Bombenalarm gesperrt werden mußte, um einer Gefährdung von Leben und Gesundheit der Bürger vorzubeugen ...

  • Passanten ins Gesicht geschossen

    In der Klement-Gottwald- Allee schoß am 17. 1. 1990 gegen 23.45 Uhr ein Mann aus einer Schreckschußpistole (Kaliber 8 mm) mehrmals in die Luft. Passanten stellten ihn zur Rede. Im nachfolgenden Streit hielt er zwei Passanten die Pistole vor das Gesicht und drückte ab. Die Schüsse hörte eine Funkstreifenwagenbesatzung und nahm den Mann vorläufig fest ...

  • „4. Tage der jiddischen Kultur" beginnen

    Zu den „4. Tagen der jiddischen Kultur" lädt das Berliner Kulturhaus im Ernst-Thälmann-Park ab Sonnabend ein. Bis zum 26. Januar stehen 13 Veranstaltungen auf dem Programm. Es musizieren unter anderen Eberhard, Jalda und Katinka Rebling, die Gruppe „Aufwind", Carsten Troyke, Jenny Kühn, Götz Lindenberg und Aaron Saltiel (Wien) ...

  • Per Bahn direkt von der DDR nach Westberlin

    Künftig können Fahrgäste von Bahnhöfen der DDR mit dem Zug direkt nach Westberlin fahren, teilte die Pressestelle des Ministeriums für Verkehrswesen am Donnerstag mit. So werden zu den dafür seit 1. Januar 1990 geltenden Tarifen vom 22. Januar an stündlich Doppelstockzüge zwischen Potsdam und Westberlin verkehren ...

Seite
Bundesregierung bekräftigt ihre Gesprächsbereitschaft Regierung — Koalition der Vernunft und Verantwortung Übereinstimmung in Fragen der öffentlichen Sicherheit Umwelttechnik statt Militärproduktion Eine Vereinnahmung der DDR untergrübe Europas Stabilität Im Transkaukasus eskalieren Gewalt und Blutvergießen Standpunkt Ja zur Gemeinschaft mit ausländischen Bürgern Nagasakis Bürgermeister bei Attentat verletzt El Salvador: Gefechte um den Guazapa-Yulkan Bundesland stoppt den Müll-Export in die DDR Weitere Beweise im Verfahren gegen Honecker und Co. Todor Shiwkow verhaftet Staus behindern Arbeit Kurm borlthtet Heute im ND:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen