18. Nov.

Ausgabe vom 09.01.1990

Seite 1
  • Über Stabilisierung der Wirtschaft debattiert

    Volkskammerausschüsse berieten Cesetzesentwürfe

    Berlin (ND). In Vorbereitung der kommenden Volkskammertagung berieten am Montag in Berlin die Ausschüsse für Industrie, Bauwesen und Verkehr sowie für ' Haushalt und Finanzen. Debattiert wurden vom Ministerrat vorgelegte Entwürfe für das Reisegesetz, für ein Gesetz zur Änderung und Ergänzung der Verfassung der DDR sowie zur Änderung des Gesetzes zur Förderung des Handwerks ...

  • Irste Verfahren wegen Amtsmißbrauchs im Februar

    Generalstaatsanwaltschaft zum Stand der Ermittlungen

    Berlin (ADN). Derzeit laufen gegen 30 ehemalige Spitzenfunktionäre, denen Amtsmißbrauch und Korruption zur Last gelegt werden, Ermittlungsverfahren. Die Mehrzahl von ihnen befindet sich in Haft, teilte die Pressestelle des Generalstaatsanwaltes der DDR mit. Honecker, der — wie bereits gemeldet — haftunfähig ist, wurde am Sonntag in stationäre ärztliche Behandlung aufgenommen, heißt es weiter ...

  • Rumänische Kinder erholen sich in der DDR

    Bukarest (ADN). Weitere Hilfssendungen aus der DDR sind in -den zurückliegenden Tagen in Bukarest und anderen Städten Rumäniens eingetroffen. Fünf Fernlaster kamen am Wochenende in der siebenbürgischen Stadt Brasov an. Ebenfalls per LKW trafen in Bukarest vor allem Lebensmittel, Bekleidung und Stoffe aus kirchlichen Spenden ein, die vom Generalvikar der katholischen Kirche, Luigio-Victorio Blasutti, entgegengenommen wurden ...

  • Standpunkt

    Mein und dein

    Mein Vater, Sozialdemokrat seit 1898, hat mir ans Herz gelegt; Die Parteiorganisation braucht, wenn sie auf eigenen Füßen stehen will, Geld, beispielsweise um Zeitungen herauszugeben. Die Mitglieder müssen dafür auch finanzielle Opfer bringen. Vater zeigte mir sein , altes Gewerkschaftsbuch, das ich noch heute sorgfältig aufbewahre ...

  • Seifers kommt erneut zu Verhandlungen nach Ber

    Chancengleichheit der DDR-Opposition „unabdingbar"

    Bonn (ADN). BRD-Kanzleramtsminister Rudolf Seiters werde noch im Januar erneut Verhandlungen mit der Regierung der DDR in Berlin führen. Das teilte Regierungssprecher Hans Klein am Montag vor der Bundespressekonferenz in Bonn mit. Zentrales Thema sei die Lage der Opposition in der DDR. Für die Bundesregierung sei Chancengleichheit bei der Vorbereitung der Wahlen in der DDR am 6 ...

  • Polen fordert Anerkennung seiner Westgrenze durch BRD

    vBonn soll zu dieser Frage Regierungserklärung abgeben

    Von unserem Korrespondenten Wolfgang Rex Warschau. Das Problem der Grenzen, in Europa, das ist das Problem des Friedens. Deshalb lege Polen so großen Wert auf die Endgültigkeit und Unantastbarkeit seiner Grenze an Oder und Neiße. Das erklärte der Sprecher des polnischen Außenministeriums, Stefan Staniszewski, auf einer internationalen Pressekonferenz am Montag in Warschau ...

  • UdSSR reduziert ihre Truppen weiter um 185400 Mann

    Viele Einheiten außerhalb der Grenzen werden aufgelöst

    Moskau (ADN). Die UdSSR wird 1990 ihre Streitkräfte um 185 400 Mann reduzieren. Darüber informierte der stellvertreT tende Chef des Generalstabes der ■Streitkräfte der UdSSR, Generaloberst Grigori Kriwoschejew, am Montag in einem TASS-Interview. Der General erinnerte daran, daß die Sowjetunion im Rahmen ihrer übernommenen Verpflich-r tungen die Streitkräfte des Lanties bereits 1989 einseitig um 265 000 Militärangehörige verringert hat ...

  • Runder Tisch beendete voneitig die 6. Tagung

    Regierungsbericht zur Sicherung in der DDR gefordert

    Berlin (ND). Der Runde Tisch stand am gestrigen Montag in seiner 6. Runde von Beginn an unter dem Druck des Abbruchs der Beratungen. Und gegen 16 Uhr war es dann soweit. Die Tagung wurde vorzeitig beendet, ohne daß solche wichtigen Punkte der Tagesordnung wie das neue Wahlgesetz, das Parteienund Vereinigungsgesetz zur Sprache kommen konnten ...

  • Arbeitsräume für oppositionelle Bewegungen

    Den Termin hätten die Oppositionspolitiker allerdings schon der Sonnabendpresse entnehmen könT nen. So werden die Vertreter des Runden Tisches am 15. Januar dort anknüpfen, wo heute aufgehört wurde. Vorausgesetzt, der in der Erklärung von DBD, LDPD, NDPD, SED-PDS und VdgB gemachte Vorschlag, wonach der Bericht über die innere Sicherheit zu diesem Zeitpunkt vorliegt, kann realisiert werden ...

  • Rekordüberschuß im BRD-Außenhandel 1989

    Wiesbaden (ADN). Die BRD hat nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden im abgelaufenen Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit den größten Außenhandelsüberschuß ihrer Geschichte erreicht. Von Januar bis November nahm die Aus-, fuhr von Waren um 15 Prozent auf 588,5 Milliarden DM zu. Dem standen um 17 Prozent auf 463,8 Milliarden DM gestiegene Importe gegenüber ...

  • Kosmonauten stiegen in freien Weltraum aus

    Moskau (ND-Korr.). Die bsiden an Bord der sowjetischen Raumstation „Mir" tätigen Kosmonauten Alexander Viktorenko und Alexander Serebrow sind am Montagabend in den freien Weltraum ausgestiegen. Für ihren Einsatz — der zur Zeit des Redaktionsschlusses noch andauerte — waren rund zweieinhalb Stunden vorgesehen ...

  • Polnisches Schiff in den Händen von Rebellen

    Warschau (ADN). Die Besatzung des polnischen Schiffes „Boleslaw Krzywousty" befindet sich nach neuesten Erkenntnissen des polnischen Außenministeriums in den Händen der Eritreischen Volksbefreiungsfront. Danach seien alle Matrosen des am 3. Januar in den äthiopischen . Territorialgewässern angegriffenen Schiffes am Leben ...

  • Für radikale Umgestaltung des RGW eingesetzt

    Gerassimow vor Presse in Moskau

    Moskau (ADN). Für eine radikale Umgestaltung der Zusammenarbeit im RGW hat sich der Sprecher des UdSSR-Außenministeriums Gennadi Gerassimow am Montag vor der Presse in Moskau ausgesprochen. Die. aus sowjetischer Sicht richtigen strategischen Beschlüsse der 43. und der 44. RGW-Tagung seien nicht befriedigend erfüllt worden ...

  • Kooperation mit UdSSR bei Preisen, Finanzen, Steuern

    Gespräche von Ministerin Nickel

    Moskau (ADN). Zu Konsultationen über die weitere Zusammenarbeit der DDR und der UdSSR bei der Durchführung der Wirtschaftsreformen in beiden Ländern weilte die Ministerin'der Finanzen und Preise der DDR, Uta Nickel, am Montag in Moskau. Sie führte Gespräche mit dem Vorsitzenden des Staatlichen Komitees für Preise der UdSSR, Wjatscheslaw Sentschagow, und dem 1 ...

  • Detaillierte Fragen an den Beauftragten

    Peter Koch, von der Regierung mit der Auflösung des Amtes für Nationale Sicherheit beauftragt, befaßte sich mit Anfragen des Runden Tisches vom 3. Januar und markierte somit den Stand seiner Arbeit. Die Zahlen und Fakten sind zum großen Teil bekannt — ND veröffentlichte sie in seiner Montagausgabe. Rolf Henrich vom Neuen Forum verlas die Kopie eines Telex, abgesandt vom damaligen Bezirksamt Gera ...

  • Britischer Außenminister wird die DDR besuchen

    London (ADN). Der britische Außenminister Douglas Hurd wird vom 22. bis 24. Januar der DDR einen Besuch abstatten. Wie ein Sprecher des Außenministeriums in London am Montag mitteilte, ist zu erwarten, daß er in Berlin mit Ministerpräsident Hans Modrow und anderen führenden Politikern, darunter Vertretern des Neuen Forums, sowie Repräsentanten der Kirchen zusammentreffen wird ...

  • Start der US-Raumfähre Columbia erneut verschoben

    US-Shuttle Columbia auf der Startrampe in Cape Canaveral. Der Start der Raumfähre mußte am Montag wegen Schwierigkeiten mit einem elektronischen Bauteil und starker Bewölkung über Cape Canaveral erneut verschoben werden. Der Shuttle soll während einer zehntägigen Mission einen Nachrichtensatelliten der Marine aussetzen und einen an Höhe verlierenden Forschungssatelliten bergen ...

  • In der DDR werden Polen nicht mehr diskriminiert

    Warschau (ADN). Gegenüber polnischen Bürgern ist es nach Angaben der diplomatischen Vertretung Polens in der DDR in jüngster Zeit nicht mehr zu Diskriminierungen bei der Handhabung der vSchutzmaßnahmen für den DDR-Binnenmarkt gekommen. Das erklärte der Vizedirektor im polnischen Außenministerium Witold Rybczynski am Montag vor der internationalen Presse in Warschau ...

  • Rote Karte für den REP-Chef

    Berlin (ADN). Dem Bundesvorsitzenden der neonazistischen „Republikaner", Franz Schönhubsr, wurde am Montag von Angehörigen der Paßkontrolleinheiten die Einreise in die DDR verweigert. Wie ADN dazu von den Grenztruppen der DDR erfuhr, wollte der „Republikaner"-Chef um 10.22 Uhr die Grenze am Potsdamer Platz in Berlin passieren ...

  • Falsche 50-DM-Scheine

    Stuttgart. Vor im Umlauf befindlichen falschen 50-DM-Scheinen hat am Montag das Landeskriminalamt Baden-Württemberg gewarnt. Die Fälschung habe ein zu rötliches Druckbild. Die Zahl 50 auf der Blüte erscheine blasser und auch das Wasserzeichen sei nur schwach erkennbar, der Sicherheitsfaden aufgedruckt ...

  • Jeder dritte evangelisch

    Genf. In der DDR gehören 5,1 Millionen Menschen — rund ein Drittel der Bevölkerung — einer evangelischen Kirche an. Die römisch-katholische Kirche zählt 1,05 Millionen Mitglieder, und 80 000 Bürger sind Mitglieder anderer christlicher Gemeinschaften.

  • Kur* berichtet]

    Wieder 60 Verhaftungen

    Ankara. 60 Mitglieder der illegal arbeitenden Kommunistischen Partei der Türkei sind am Montag in Izmir von der Polizei ergriffen und auf Lastkraftwagen abtransportiert worden.

  • Konflikte in Südafrika

    Pretoria. Bei Auseinandersetzungen rivalisierender politischer Gruppierungen sind in der Nacht zum Montag in der südafrikanischen Provinz Natal acht Menschen getötet worden.

  • Ausgangssperre im Sudan

    Karthum. Kein Sudanese darf am heutigen Dienstag tagsüber seine Wohnung verlassen. Mit dieser Ausgangssperre soll eine Volkszählung erleichtert werden.

Seite 2
  • Runder Tisch beendete vorzeitig Beratung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    vertretenen Parteien sowie das Fernsehen, der Rundfunk sowie ADN sein. .Aufgabedatum — der 9. Dezember des zurückliegenden Jahres. Darin wird dazu aufgerufen, „die Anstifter, Anschürer und Organisatoren dieser haßerfüllten Machenschaften gegen die Machtorgane des Staates zu entlarven und zu paralysieren ...

  • Abrüstung — ernst genommen

    Sicherheitsmodell 2000 heißt der Vorschlag, den Gregor Gysi auf der jüngsten Beratung des Parteivorstandes der SED-PDS unterbreitete und der national wie international Beachtung gefunden hat. Erklärtes Anliegen: Beide deutsche Staaten beginnen im Zentrum; Europas mit der Entmilitarisierung, legen im ...

  • Waigel und die TV-Luftbrücke

    Die kontrovers© Diskussion am gestrigen Runden v Tisch verdeutlichte einmal mehr die Notwendigkeit, sich über Kriterien eines fairen Wahlkampfes zu verständigen, und das möglichst rasch. Die Parteien und politischen Vereinigungen, die sich zur Wahl stellen wollen, brauchen dazu weder einen Schiedsrichter noch einen Vormund ...

  • Wirtschaftsgespräche mit Delegationen aus der BRD

    Ausbau der Kontakte zu Hamburg und zum Saarland

    Dresden (ADN). Die erste Wirtschaftskonferenz Dresden—Hamburg hat sowohl für die seit rund zwei Jahren partnerschaftlich verbundenen Städte als auch für die Wirtschaftsreform in der DDR und den Ausbau der deutschdeutschen Beziehungen Gewicht. Darin stimmten zu Beginn der zweitägigen Beratungen am Montag im neuen Hotel „Dresdner Hof" Oberbürgermeister Wolfgang Berghofer und Dr ...

  • Egon Bahr: Abrüstung nicht aus dem Blick verlieren

    Vortrag im Institut für Internationale Beziehungen

    Potsdam (ND). In einer Zeit, da das atomare Patt den Einsatz von Kernwaffen bei Strafe des eigenen Untergangs verbiete, würden potentielle Gegner zu unentbehrlichen Partnern gemeinsamer Sicherheit. Dies war der Grundgedanke eines Vortrags, den SPD- Präsidiumsmitglied Egon Bahr am Montag vor dem wissenschaftlichen Rat, Dozenten und Studenten des Instituts für Internationale Beziehungen in Potsdam- Babelsberg hielt ...

  • Baupolitik von „unten"

    Es war wirklich eine Volksbaukonferenz, die Leipzig am Wochenende erlebte. Gewiß, Baukonferenzen gab es ja hierzulande schon früher, auch Ausstellungen, doch hielt sich der Erfolg in bescheidenen Grenzen, weil alle grundsätzlichen Fragen der Baupolitik' „oben" entschieden wurden. Meist in Berliner und Leipziger Parteihäusern und nicht in den Rathäusern und Bauämtern und schon gar nicht von den Bürgern an der Basis ...

  • Rückfall in alte Untugend

    Die Debatte darüber, ob es sinnvoll ist, DDR-Ministerpräsident Hans Modrow nach Bonn einzuladen und mit ihm einen Vertrag abzuschließen, kommt nicht unerwartet. Aber sie wird von Parteien angefacht, von denen man es zuletzt erwartet hätte. So rät der SPD-Abgeordnete Hans Büchler dem Kanzler, die Begegnung platzen zu lassen, wenn die SED-PDS den Oppositionsparteien nicht Chancengleichheit einräume ...

  • wirksame Politik gegen soziale Benachteiligung

    Berlin (ADN). Eine Beratung zur aktuellen Situation der Frauen in der DDR fand am Montag auf Einladung von Ministerpräsident Hans Modrow im Hause des Ministerrates statt. Daran nahmen Vertreterinnen des Unabhängigen Frauenverbandes und des Demokratischen Frauenbundes Deutschlands, die Stellvertreterin des Ministerpräsidenten für Wirtschaft, Prof ...

  • Friedensgottesdienste zu Leipziger Demonstration 1990

    Vorschlag von Superintendent MagWius ohne Widerhall

    Leipzig (ADN). Friedensgottesdienste'in vier Leipziger Kirchen gaben den Auftakt zu den Montagsdemonstrationen 1990 in der Messestadt. Superintendent Friedrich Magirius begründete nochmals seinen am Runden Tisch geäußerten Vorschlag, die Begegnungen auf dem Ring künftig ohne Kundgebungen durchzuführen ...

  • Abgeordnete aus USA bei Manfred Gerlach

    Berlin (ABN). Das Interesse der US-amerikanischen Öffentlichkeit an der demokratischen Entwicklung in der DDR und ihren au- . Benpolitischen Beziehungen offenbarte eine neuerliche Visite von Abgeordneten des USA-Repräsentantenhauses befm amtierenden Staatsratsvorsitzenden Prof. Dr. Manfred Gerlach am Montag in Berlin ...

  • Soziale Sicherstellung entspricht geltendem Recht

    Unabhängiges Gutachten zum Regierungsbeschluß

    Berlin (ADN). Wie in einer Erklärung des Regierungssprechers angekündigt, hat die Regierung zum Beschluß zur sozialen Sicherstellung von Angehörigen des Amtes für Nationale Sicherheit, die im Zusammenhang mit der Auflösung des Amtes aus dem Dienst . ausscheiden, ihren Rechtsstandpunkt überprüfen lassen ...

  • Warnstreik Suhler Bürger gegen Ausgleichszahlungen

    Suhl (ND-Korr.). Beschäftigte des Suhler Fahrzeug- und Jagdwaffenwerkes legten am Montagvormittag ihre Arbeit nieder. Mit diesem Warnstreik, dem sich Mitarbeiter weiterer Suhler Großbetriebe anschlössen, verliehen sie ihrer Empörung über die Ministerratsbeschlüsse zu den Ausgleichszahlungen für ehemalige Mitarbeiter des Staats- und Sicherheitsapparates Ausdruck ...

  • Gründungskongreß der NELKEN am Sonnabend

    Berlin (ADN). DIB NELKEN führen ihren Gründungskongreß am kommenden Sonnabend in Berlin durch. Er beginnt um 10.00 Uhr in der Akademie für Gesellschaftswissenschaften, Johannes-" Dieckmann-Straße 19-23. Wie am Montag dem ADN in einer Presseerklärung mitgeteilt wurde, sei vorgesehen, künftig den Namen DIE NELKEN, Marxistische Partei, zu führen ...

  • Berufungsurteil gegen Holz

    Berlin (ADN). In dem Strafverfahren gegen den ehemaligen stellvertretenden Wachzugführer des faschistischen Werkschutzes, Jakob Holz, hat der 5. Strafsenat des Obersten Gerichtes in der Hauptverhandlung am 5. und 8. Januar 1990 in der Berufung den Angeklagten zu"einer Freiheitsstrafe von 15 Jahren verurteilt und iImV die Staatsbürgers liehen Rechte für die Dauer von zehn Jahren aberkannt ...

  • Erklärung des Bezirksamtes Gera

    Gera (ADN). Der Leiter des Bezirksamtes für Nationale Sicherheit Gera, das sich gegenwärtig in Auflösung befindet, übermittelte am Montag ADN folgende Erklärung, in der es heißt: Am 9, Dezember 1989 wurde ein Fernschreiben vom „Kollektiv des Bezirksamtes für Nationale Sicherheit Gera und der Kreisämter" an einen großen Empfängerkreis in der gesamten Republik versandt ...

  • Schleswig-Holstein und Mecklenburgkooperieren

    Neubrandenburt (ND). Ein pa-

    ntätischer Regionalausschuß Schleswig-Holstein/Mecklenburg sowie Kooperationsbüros in mehreren Städten sollten demnächst gebildet werden. Darüber informierte Dr. Franz Froschmaier, Minister für Wissenschaft, Technik und Verkehr, des Bundeslandes am' Montag während eines Pressegespräches in Neubrandenburg ...

  • Erneut neonazistische Schmierereien

    Berlin (ADN). Erneut kam es am Wochenende in mehreren Städten der DDR zu neonazistischen und rechtsradikalen Schmierereien und Drohungen. Wie die Pressestelle des Ministeriums für Innere Angelegenheiten mitteilt, wurden in Frankfurt (Oder) in einem Reisezugwagen der Deutschen Reichsbahn Hakenkreuze und entsprechende Inschriften festgestellt ...

  • Kanal-K. o.

    Die alte amerikanische Profiboxerweisheit „They never come back" gilt nicht nur im Boxring. Letztes Beispiel dafür: Schnitzlers Versuch, ausgerechnet bei SAT 1 ein Kanal- Comeback zu feiern. Nicht einmal der Ausschluß von der ersten Runde einer Talk-Show bewog den Kanalarbeiter, das Handtuch zu werfen ...

  • Botschafter akkreditiert

    Berlin (ADN). Der amtierende Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Prof. Dr. Manfred Gerlach, empfing am Montag die Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Islamischen Republik Mauretanien, Aly Gueladio Kamara, und der Vereinigten Republik Tansania, William Lucas Mbago, zur Entgegennahme ihrer Beglaubigungsschreiben ...

  • Meinungsaustausch mit Linkspartei Norwegens

    Berlin (ND). Der Leiter der Internationalen Kommission ■ des Parteivorstandes der SED-PDS, Dr. Jochen Willerding, empfing am Montag eine Delegation der Sozialistischen Linkspartei Norwegens unter Leitung des Parteivorsitzenden Erik Solheim zu einem Meinungsaustausch über aktuelle internationale Fragen ...

  • DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Chefredakteur: Dr. WoKgang Spickermann; stellvertretende Chefredakteure: Reiner Oschmann, Michael Müller, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther; Rosemarie Blaschke, Peter Berger, Karin Dörre, Dr. Sander Drobela, Hans-Jörg Glöde, Gerd Prokot, Klaus Ullrich; Verlagsdirektor: Rudolf Danek.

Seite 3
  • Notwendige Farm der Demokratisierung

    Allgemeines Mitwirkungsrecht bei wirtschaftsstrategischen Entscheidungen

    In den vergangenen Wochen wurden in einigen Betrieben der DDR Betriebsräte gewählt bzw. durch gewählte oder bestätigte Vertrauensleute gebildet, die als Organe der Interessenvertretung der Werktätigen im Betrieb gegenüber dem Betriebsleiter fungieren. Wir betrachten die Bildung resp. Wahl von Betriebsräten als eine notwendige Form der Demokratisierung der Wirtschaft und unterstützen die beschleunigte Entwicklung dieser Vertretungskörperschaften ...

  • Von Beratung zur Mitsprache

    Traditionen reichen bis zur Gewerbeordnung 1848/49

    Die Idee einer Interessenvertretung der Belegschaft eines Betriebes durch einen Betriebsrat hat in Deutschland eine lange! Tradition. Bereits der Entwurf für eine Gewerbeordnung von 1848/49 sah die Bildung von Fabrikausschüssen vor, die neben der Vertretung der sozialen Belange auch für die Ordnung der Fabrikarbeit Kompetenzen erhalten sollten ...

  • Wer verfügt über welchen Gewinnanteil?

    Ein weiterer Diskussionspunkt war die Planung der Gewinnverwendung. Für die Planausarbeitung 1990 ist ein Normativ der Nettogewinnabführung für die Kombinate vorgeschlagen. Es bestimmt, welchen prozentualen Anteil der Staatshaushalt vom Gewinn der Wirtschaftseinheiten erhält. Über den verbleibenden Gewinnanteil verfügen die Kombinate und ihre Betriebe selbständig; sie speisen damit in eigener Verantwortung ihre Fonds ...

  • Welche Informationen werden jetzt gebraucht?

    Wenn es bisher um Planung ging, war stets auch der hohe Verwaltungsaufwand in der Diskussion. Die ersten Schritte, um ihn' drastisch zu senken, wurden getan. Wir wollen weg vom Wust der gängelnden Kennziffern und Vorgaben hin zu einer staatlichen Planung, die vor allem Prognosen, Strategievarianten, Konzeptionen, Grundsätzliches zur Strukturentwicklung des Landes umfaßt und daraus die Rahmenbedingungen für die betriebliche Tätigkeit über Steuern, Zinsen, Zölle und so weiter ableitet ...

  • Reform ja — aber nur mit Garantien für soiialen Ausgleich

    Gegen die Stützung von Warenpreisen, für die „Umleitung" finanzieller Mittel aus dem Staatshaushalt in die Hände der Verbraucher

    Ein heiß diskutiertes Thema: Wie halten wir es künftig mit den Subventionen aus dem Staatshaushalt für Waren des Grundbedarfs, Tarife und Dienstleistungen? Im vergangenen Jahr wurden dafür über 50 Milliarden Mark eingesetzt - mit sozialer Absicht. Doch in der Praxis, weil die Preise von Erzeugnissen und Leistungen gestützt sind, haben sie Sorglosigkeit, Verschwendung und auch Spekulation gefördert ...

  • Dann wachsen die Ansprüche der Käufer an die Qualität

    Rainer Grothe: Der Brotpreis gibt natürlich den Bäckern keinen Qualitätsanreiz. Es gibt zuwenig Sorten, nur eine Größe... da bleibt selbst bei höherem Preis noch manches im Haushalt oder sogar im Regal liegen. Petra Lehmann: Klar, wir werden als Kunden kritischer, fordernder. Da kann es sich kein Fleischer mehr leisten, Kochwurst durch nochmaliges Kochen scheinbar wieder frisch zu machen ...

  • Bilanzen für wichtige Positionen noch nötig?

    Noch aber gibt es bei den Fragen des Herangehens und der Methoden unter den Beteiligten viel Widersprüchliches. Das zeigte sich deutlich in einer Beratung, die die Staatliche Plankommission gemeinsam mit dem Ministerium der Finanzen und Preise sowie dem Ministerium für Arbeit und Löhne mit Vertretern der Ministerien, von Kombinaten und von Räten der Bezirke Ende Dezember durchführte, um methodische Vorschläge Jür die Einreichung des Planentwurfs 1990 abzustimmen ...

  • Ein komplizierter Weg zu neuen Plunmethoden

    Kombinate fordern minimale Vorgaben, aber maximale Zusagen der Zentrale / Schrittweiser Übergang zur Kooperation auf Vertragsbasis

    Berlin (ADN/ND). Über methodische Vorschläge zur Ausarbeitung des Planes 1990 hat die Staatliche Plankommission' mit Vertretern von Ministerien, von Kombinaten und Räten der Bezirke beraten. Im Ergebnis übermittelte die Pressestelle der Staatlichen Plankommission dem ADN die folgende Stellungnahme. Der ...

  • Nicht alles über das Knie brechen

    Petra Lehmann: Als alleinstehende Mutter mit zwei Kindern liegt mir noch etwas am Herzen. Die Familienumstände erlauben es mir auf Jahre nicht, gewissermaßen einen individuellen SubJ ventionsausgleich über höhere Leistungen im Betrieb zu verdienen. Ich kann mich aus Zeitgründen kaum qualifizieren, Schichtarbeit geht nicht, Sonderschichten sind eine Ausnahme ...

  • Mehr Zeit für Planung von unten nach oben?

    Überhaupt ist Demokratisierung der Planung besonders in jenen Bereichen, in denen bezirksgeleitete und örtliche Kombinate, Betriebe und Einrichtungen dominieren, wie beispielsweise in der Leichtindustrie, mit neuen, zum Teil noch nicht anerkannten Anforderungen verbunden. Hier verschiebt sich unter anderem die Planungsebene stark in die Gemeinden, Städte, Kreise und Bezirke ...

Seite 4
  • Sozialdemokratische Plattform in der SED-PDS

    „Die europäische Linke fußt im Marxismus", stellt Oskar Lafontaine, nicht nur einer der populärsten, sondern auch der gebildetsten Spitzenpolitiker der SPD, in seinem 1988 erschienenen Buch „Die Gesellschaft der Zukunft" fest. Ausgehend von den Grundsatzforderungen nach Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität, ...

  • Politische Plattform „3. Weg" in der SED-PDS

    Die Autoren der Thesen „Für eine sozialistische Partei der DDR" (vgl. ND vom 12. 12. 1989) geben hiermit die Gründung einer eigenständigen politischen Plattform „3. Weg" bekannt. Eine erste Position zu den Entwicklungen nach dem außerordentlichen Parteitag wird im nebenstehenden Artikel zum Ausdruck gebracht ...

  • Neue WPO gegründet — wie geht es weiter?

    Neubrandenburg: Sich selbst einen Kopf machen und nicht wertvolle Zeit verschenken

    Seit Jahresbeginn gibt es in der Bezirksstadt am Tollensesee eine neue Wohnparteiorganisation der SED-PiDS. Sie vereint zur Zeit 33 Genossen, die alle aus der ehemaligen Grundorganisation des Postzollamtes Neubrandenburg kommen. Vorsitzender der WPO50 ist Hans-Heinrich Götting, seit 18 Jahren Parteimitglied ...

  • Abwarfen belastet die Erneuerung

    Ich gehöre keiner Partei an, was meinem beruflichen Werdegang nicht sehr dienlich war. Manche Demütigung mußte ertragen werden. Wenn ich in diesen Tagen darüber lese, daß SED- Mitglieder diffamiert werden, stimmt mich das nacht froh. Demokratie zeichnet sich vor allem auch dadurch aus, daß die Übereinstimmung von Wort und Tat offen und ehrlich überprüfbar ist ...

  • Inhalt ist wichtig, nicht Verpackung

    Viele Begriffe wurden in den letzten Jahren zur Worthülse, sie wurden ihres Inhalts beraubt; so, wie die Entwicklung unserer Gesellschaft stagnierte, wurden die Inhalte immer leerer, damit diese die Richtigkeit der „offiziellen Linie" weiter bestätigen konnten. Dies geschah auch mit Begriffen, die die Ziele der geseüsihaftlir chen Entwicklung beschrieben, wie z ...

  • Aufruf an alle Bürger der DDR

    Einer Sondersendung des ZDF sowie auch einem Bericht der AK zufolge über die derzeit erneute Dürrekatastrophe und die damit verbundene Hungersnot in Äthiopien fühle ich mich als Familienvater von - Gott sei Dank — drei gesunden Söhnen emotional zutiefst betroffen. Die Bilder über die durch Hunger und ...

  • Engagement für die „Kleinen"

    Ich schreibe heute aus dem Anlaß, da ich mit Aufmerksamkeit bei jeder Gelegenheit den „Runden Tisch" verfolge, d»r durch Radio DDR live übertragen wird. So auch am 3. 1. 1990. Die dort geäußerten Meinungen, ' Erklärungen, Dementis u. ä. sind teilweise notwendig, aber auch zeitlich recht uneffektiv. Immer ...

  • SDP-Ente: TROjanisches Pferd im Wahlkampf

    In der Ausgabe vom 6./7. Januar veröffentlichte die „Berliner Zeitung" auf ihrer „Podium"-Seite (die auch Fragen eines fairen Wahlkampfes diskutierte) einen Aushang der Basisgruppe der SDP Lichtenberg im Transformatorenwerk Oberspree (TRO), Berlin. Darin aufgeworfene Fragen wurden — so SED-PDS-Mitglieder des Betriebes — mit falschen Behauptungen verknüpft Da die „BZ" auf telefonische Anfrage hin eine kurzfristige Antwort der Genossen ablehnte, wandten sie sich an ...

  • Angst vor der Verantwortung?

    Bestürzt und erschrocken muß ich feststellen,'wie sich der Runde Tisch langsam, aber sicher zur Farce entwickelt. Und daß nicht etwa bezogen auf die Damen und Herren von der ;SED-PDS. Nun glaubt bitte nicht, daß ich ein glühender Kämpfer für die Sache der SED-PDS bin. Zu oft mußte ich in den letzten Jahren, auch als Mitarbeiter der Zollverwaltung, erfahren, wie „gerecht" der Sozialismus in der DDR war ...

  • In einer Reihe mit Karl und Rosa

    Wir Freidenker der DDR treten ein für die Freiheit auch der Andersdenkenden, für Toleranz, für freies Denken ohne Dogmen und Tabus. Auch für diese Ideale gaben Karl und Rosa ihr Leben. Sie an ihrem Todestag zu ehren, ist mir daher ein Bedürfnis, ganz besonders in diesem Jahr.' Wir Freidenker betrachten uns auch in vielem als Erben der kämpferischen Humanisten Karl und Rosa ...

  • Man möchte schon mal Taten sehen

    Der Meinung von Silvia Urlaß (ND vom 29. 12.) kann ich mich als ebenfalls parteilose Bürgerin nur anschließen. Die Regierungsverantwortung der neuen Parteien und Gruppen scheint derzeit nur darin zu bestehen, zu protestieren und Forderungen zu stellen — an andere, versteht sich. Ich frage mich, woher ...

  • Leserbriefe ans ND zu Problemen unserer Zeit

    Täglich erhalten wir jetzt eine Vielzahl von Zuschriften, in denen uns Leser ihre Meinung zu Problemen unserer Zeit mitteilen. Wir bitten jedoch um Verständnis, daß wir nur einen geringen Teil - meist auszugsweise — veröffentlichen können.

Seite 5
  • Tucholsky, eine Prise Pazifismus und das europäische Haus

    Zum 100. Geburtstag des ^besten Chansonniers der Republik" Von Dr. Jochen Reinert

    Kurt Tucholskys nicht einmal halbhundertjähriges Leben und kaum zwanzigjähriges 'Schaffen üben eine seltene Faszination aus: Geboren in bürgerlichem jüdischem Hause erklimmt der Autor die höchsten Podien der literarischen Publizistik in der Weimarer Republik, geht nach Paris, sucht schon 1929 sein schwedisches Exil und wählt nach drei Jahren Schweigen den Freitod ...

  • Trotz schlechter Akustik war die Verständigung gut

    Udo Lindenberg — Konzert in der Leipziger Messehalle Von Martina Krüger

    Hut „Modell Lindenberg" war absolut „in" am Sonntagabend in 1 der Leipziger Messehalle 2 und war Erkennungszeichen der echten Fans. Lindenberg lüftete — auf einer Pressekonferenz vor dem Konzert dazu freundlich provoziert — auch diesmal nicht das Geheimnis um seine Frisur. Obwohl er gerade vor den Leipzigern, die die demokratische Bewegung mit in Gang gesetzt haben, moralisch den Hut ziehe ...

  • „ Tuchos" letzter Brief—für Ossietzky

    Hindäs Schweden 20-12-35 Det Norske Studentersamfund Oslo Sehr geehrte Herren, Sie hatten die Freundlichkeit, mich im Februar 32 zu einem Vortrag einzuladen, eine Einladung,, der ich damals nicht folgen konnte. Nun erfahre ich — infolge meines schlechten Gesundheitszustandes zu spät —, in wie käme- • radschaftlicher und tapferer Weise Sie sich für meinen Freund Carl von Ossietzky eingesetzt haben ...

  • Wege und Irrwege der Revolution

    Szenische Lesung von Michail Schatrows Stück „Weiter... weiter... weiter!" Von Gerhard Ebert

    Im vollbesetzten Haus der Volksbühne und in Anwesenheit des Autors stellten Schauspielerinnen der Berliner Theater Michail Schatrows dokumentarisches Stück „Weiter ... weiter ... weiter!" in einer szenischen Lesung vor. Damit wurde Ereignis, was vor genau zwei Jahren durch die damalige Partei- und Staatsführung verhindert worden war: Christoph Schroths Vorhaben, das Stück am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin zu inszenieren ...

  • Bunte Bilder von Wolf und Ciaire

    Zum Fernsehfilm „Rheinsberg" nach Kurt Tucholsky

    Wie sollte es nicht stets aufs neue die Regisseure reizen, dem Sommermärchen von Wölfchen und Ciaire filmische Bildgestalt zu verleihen: „Rheinsberg" — des jungen Kurt Tucholsky novellistisch verfaßte Sehnsucht nach Entfaltung der Seelen auf gleichem, freiem Feld, fernab allen wilhelminischen Muffs und Miefs ...

  • Junge Künstler erfolgreich bei Musikwettbewerben

    Berlin (ADN). 42 Preise, 18 Sonderpreise und fünf Diplome errangen junge Sänger, Instrumentalisten, Dirigenten und Kammermusikensembles der DDR bei 27 internationalen Musikwettbewerben 1989. Insgesamt belegten 139 Teilnehmer 43 Wettbewerbe in der Welt. 14mal wurden erste Preise errungen, darunter erstmalig ...

  • Repro: Faltblatt Autoren berieten über Verbandsstatut

    Berlin (ADN). Den Entwurf eines neuen Statuts des Schriftstellerverbandes der DDR, das auf dem außerordentlichen Kongreß (1.—3. März) verabschiedet werden soll, beriet der ^ezirksverband Berlin auf einer Mitgliederversammlung. Der Verband müsse einen neuen und vernünftigen Weg beschreiten, meinte Günter Görlich zu Beginn der mehrstündigen, zum Teil heftig geführten Aussprache ...

  • Heute zwischen gestern und morgen

    Liebliche Veilchen im März - Wicht mehr. Proletarier-Staat mit Herz — Noch nicht. Noch ist es nicht soweit. Denn wir leben rdenn wir leben in einer Übergangszeit —! Geplappertes A—B—C bei den alten Semestern. Fraterniti - Liberte - ist das von gestern? Festgefügtes Gebot? Nicht mehr. Flattert die Fahne rot? Noch nicht ...

  • Jürgen Lemke las im „Theater im Palast"

    Berlin (ADN). Jürgen Lemke, Autor des 1989 erschienenen Buches „Ganz normal anders. Auskünfte schwuler Männer", las am Sonntag im Theater im Palast in Berlin aus Texten zum Thema Homosexualität Neuen Datums war der Beitrag „Ausbruch aus dem Ghetto. Die Schwulen in der DDR", den der Autor nach' der Wende in der DDR für das im Rowohlt-Verlag, erschienene Buch „Aufbruch in eine andere DDR" schrieb ...

  • Wertvolle Bücher in Bukarest verbrannt

    Bukarest (ADN). Rund eine halbe Million Bücher der Nationalbibliothek in Bukarest sind während der Kämpfe im Dezember verbrannt. Wie die rumänische Nachrichtenagentur Rompres meldete, wurden die Bestände mit seltenen und alten rumänischen Werken sowie die Bestände mit Unikaten vollständig zerstört Zu den verbrannten Schätzen gehören das Neue Testament von Belgrad, die Bibel von Se Ban Cantacuzino, das Evangelium von Bukarest und die Bibel von Buda ...

  • Neuer Intendant am Theater Nordhausen

    Berlin (ND). Zum neuen Intendanten des Theaters Nordhausen (bisher Bühnen der Stadt Nordhausen) wurde Hubert Kross jr. berufen. Siegfried Mühlhaus, der 25 Jahre die Bühne leitete, wird als Regisseur für das Musiktheater weiterhin im Ensemble arbeiten.

Seite 6
  • Müssen wir lernen, Europäer zu werden?

    Unter dem Titel „Eine Antwort zur deutschen Frage" veröffentlichte „Neues Deutschland" am 29. Dezember (Seite 7) Thesen einer Gruppe von Wissenschaftlern des Berliner Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft zu den Beziehungen zwischen DDR und BRD. Nachfolgend Auszüge aus Briefen, die uns dazu erreichten ...

  • Nationale Versöhnung in Bulgarien nur durch Dialog

    Ansprache von Ministerpräsident Atanassow im Fernsehen

    von unserem Sofioter Korrespondenten Volker Hentges Kundgebungen in vielen Orten, eine mehrtägige „Belagerung" des Gebäudes der Volksversammlung in Sofia, Autokorsos in die bulgarische Hauptstadt, Streiks in Betrieben und Einrichtungen, hitzig diskutierende Menschengruppen auf Straßen und Plätzen und immer wieder Appelle der verschiedensten gesellschaftlichen Kräfte zu Besonnenheit und nationaler Versöhnung — das ist Bulgarien in diesen Tagen ...

  • Der Grundlagenvertrag und die Rechte der vier Mächte

    Aus völkerrechtlicher Sicht halten wir — den Thesen grundsätzlich zustimmend — folgende Bemerkungen für erforderlich: In These 6 werden — in Anlehnung an die gemeinsame Erklärung Modrow—Kohl vom 19. Dezember— Elemente der Vertragsgemeinschaft umrissen. Hier fehlt uns der Hinweis, daß der Grundlagenvertrag ...

  • Auch die BRD muß noch Änderungen einbringen

    Die Thesen zur deutschen Frage möchte ich grundsätzlich unterstützen. Vor allen Dingen die Herausstellung der unbedingten Einheit von nationalen und internationalen, sprich speziell europäischen Interessen unter Beachtung völkerrechtlicher Verträge. Allerdings müßten die meiner Auffassung nach bestehenden Mehrheitsinteressen nach Vereinigung — nicht ab morgen, sondern prinzipiell zukunftsorientiert — als das Endziel von Vertragsgemeinschaft und Kpnföderation herausgestellt werden ...

  • Gute Hilfe für unserenWahlkampf

    Mit großer Aufmerksamkeit habe ich die Veröffentlichung „Eine Antwort zur deutschen Frage" gelesen. Den Verfassern einen besonderen Dank für die Klarheit und Verständlichkeit, die übersichtliche Darstellung der Zusammenhänge, in die dieses Problem eingebettet ist. Das ist, eine gute Unterstützung für unsere Aussprachen in der WPO sowie im Wahlkampf/Gerade hier stehen wir vor neuen Anforderungen ...

  • Urlaubsplätze

    in einem sehr gut eingerichteten Bungalow für vier Personen. Wohnzimmer mit Fernsehgerät und Radio sowie Schlafzimmer, Küche, Kinderzimmer, Eßdiele, Dusche und Innentoilette sind vorhanden. Wir suchen im Tausch ein gleichwertiges Objekt in unserem Land. VEB Sachsenpelz Naunhof Beuchaer Straße 9 Naunhof, ...

  • Ferienlagerplätze

    für 200 Kinder. Ein Schwimmbad befindet sich in unmittelbarer Nähe. ' Wir suchen in Tausch Kinderferienlagerplätze für die folgend«/) Jahre. VEB Agrochemie Piesteritz, Direktion Kultur und Sozialwesen, Abteilung Sozialbetreuung Straße der Neuerer 126, Wittenberg Lutherstadt- Piesteritz, 4602, Telefon: ...

  • Urlaubsobjekt

    mit neun Zimmern für jeweils zwei bis vier Personen. Die Zimmer.sind mit Sanitärzellen ausgestattet. Vollverpflegung ist gewährleistet, Wir suchen im Tausch ab 1990 die Beteiligung an einem Kinderferienlager in drei Durchgängen für jeweils 20 bis 40 Kinder. VEB Minol Berlin Clara-Zetkin-Straße 68 Berlin ...

  • Bungalows

    für jeweils vier Personen. Wohnzimmer mit Kochgelegenheit, Schlafzimmer, Innentoilette sowie fließend warmes Wasser sind vorhanden. Wir suchen im Tausch gleichwertige Einrichtungen in landschaftlich schöner Gegend. VEB Intermod Lederwarenfabrik Bautzen Humboldtstraße 23, PSF 451 Bautzen, 8600

  • Kinderferienlager

    für 30 Kinder. Wir suchen im Tausch ein gleichwertiges Objekt im Harz oder im Berliner Raum für den gleichen Zeitraum. ZBO Schwerin-Land „Parchimer Straße 64, Crivitz, 2712

  • VEB Elektromotorenwerk Dresden

    Großenhainer Straße 109 Dresden, 8023 Telefon: 5 25 11, Telex: 2363 Pressestelle des Generaldirektors des VEB Kombinat Elektromaschinenbau Dresden

  • Die Spur führt zum Silbersee

    Spannende Prärie-Abenteuer - frei nach Karl May - in einem Puppentrickfilm aus dem DEFA-Studio für Trickfilme. Buch/Regie: Günter Ratz

Seite 7
  • Beinahe schon ein Bundesland der BRB?

    • „Prawda" verurteilt Einmischung Bonner Politiker in Angelegenheiten der DDR # CDU und CSU wollen nach Treffen in Leipzig ihre „Einflußsphären" abgrenzen

    Moskau (ADN). Die Einmischung bundesdeutscher Politiker in die inneren Angelegenheiten der DDR hat die »Prawda" verurteilt. In einer am Sonnabend veröffentlichten Korrespondenz aus Bonn wird auf Pläne der Führung der bayerischen CSU aufmerksam gemacht, ihr internationales Kreuther Januartreffen am 12 ...

  • Wenn der Container zur Wohnstube wird

    Bericht der US-Agentur AP über die Situation Obdachloser in BRD und Westberlin

    Frankfurt (Main) (ADN). Über die Situation Obdachloser in der Bundesrepublik und in Berlin (West) veröffentlichte die amerikanische Nachrichtenagentur AP am Montag unter der Überschrift „Wenn der Container zur Wohnstube wird" folgenden Korrespondentenbericht : In Schlafsäcke gehüllt, liegen sie in den: Großstädten auf den Belüftungsschächten ...

  • Verschiebung des Termins für Wahlen in Rumänien erwögen

    Militärische Sondergerichte nahmen ihre Arbeit auf

    Bukarest (ADN): Eine Verschiebung des für April vorgesehenen Wahltermins wird in Rumänien zugunsten der bisher hoch unzureichend organisierten Oppositionsparteien erwogen. Der Präsident des Rates der Front zur Nationalen Rettung (FNR), Ion Iliescu, deutete in einem Zeitungsinterview eine solche Möglichkeit an ...

  • Ökonomische Kooperation im RGW intensivieren

    Ungarn hält Integration mit Polen und CSSR für vorteilhaft

    Sofia (ADN). Anliegen der DDR sei es, zu einer intensiveren ökonomischen Kooperation im RGW beizutragen und den zunehmenden Erfahrungsaustausch zu einer neuen Qualität zu führen. Das erklärte DDR-Ministerpräsidenz Hans Modrow, der die Delegation der DDR zur 45. Tagung des RGW leitet, am Montagnachmittag nach seiner Ankunft In Sofia ...

  • Mosaik

    Erstickungstod beim Baden : -Paris. Eine Frau und ihre vier Kinder im Alter zwischen drei und sieben Jahren sind im südfranzösischen Dorf Pierreyert durch ausströmendes Gas erstickt. Nach Angaben der Feuerwehr war die Gasflamme der Warmwasserheizung ausgegangen, als die Mutter ein Bad nahm. Farm des Grauens — 5 Tot« Washington ...

  • Weiterhin scharfes Vorgehen gegen Andersdenkende

    Peking (ADN). Die chinesischen Behörden haben deutlich gemacht, daß sie auch weiterhin Andersdenkenden keine Freiräume gewähren. So wurden die Pässe für Yan Jiaqi, Chen Yizi und Wan Runnan für ungültig erklärt. Yan Jiaqi und Chen Yizi waren bis zum Mai vorigen Jahres prominente Gesellschaftswissenschaftler, ...

  • FDP: Sachverhandlungen mit DDR ohne Berührungsängste

    Bonn (ADN). Für eine Fortsetzung der Politik der kleinen Schritte in den Beziehungen zur DDR hat sich das FDP-Präsidium am- Montag auf seiner Sitzung in Bonn ausgesprochen. Wie FDP- Vorsitzender Otto' Graf Lambsdorff anschließend vor Journalisten erklärte, unterstütze die FDP sachbezogene Verhandlungen ...

  • Diplomatische Kontakte Israels und Osteuropas

    Moskau (ADN). Die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Israel und der Sowjetunion hat der israelische Wissenschaftsminister Ezer Weizman in einem am Montag in der „Iswestija" veröffentlichten Interview befürwortet. Weizman hält sich auf Einladung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR in Moskau auf, um normale Arbeitskontakte zu wissenschaftlichen Einrichtungen herzustellen ...

  • Weiteres Anwachsen der Arbeitslosigkeit erwartet

    Preissteigerungen von knapp drei Prozent vorausgesagt

    Berlin (West) (ADN). Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) erwartet für 1990 ein weiteres Anwachsen der Arbeitslosigkeit in der BRD. Auch der von den Wirtschaftsforschern vorausgesagte Beschäftigungszuwachs von über 300 000 Personen könne „einen neuen Anstieg der Arbeitslosigkeit nicht verhindern", heißt es in der Wirtschaftsprognose für 1990 ...

  • nicht aufkündigen

    Bonn (ADN). Für die Einhaltung des in Dresden zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und DDR-Ministerpräsident Hans Modrow vereinbarten Fahrplans zur Schaffung einer Vertragsgemeinschaft hat sich der Regierende Bürgermeister von Berlin (West), Walter Momper, eingesetzt. Entsprechende Forderungen auch von ...

  • Spots in ARD und ZDF für DDR-Opposition fraglich

    Hamburg (ADN). Der Vorschlag von BRD-Arbeitsminister Norbert Blüm, der DDR-Opposition Sendezeiten in den bundesdeutschen Rundfunk- und Fernsehanstalten anzubieten, ist von den öffentlich-rechtlichen Sendern ARD und ZDF mit Zurückhaltung aufgenommen worden, berichtete dpa am Montag. Sie verwiesen vor allem auf rechtliche Probleme und eigene umfangreiche Berichte ...

  • Kaufte CIA Noriegas Schweigen?

    New York (ADN). 110 000 Dollar jährlich soll der USA- Geheimdienst CIA seit 1976 dem ehemaligen Militärmachthaber und Regierungschef Panamas, General Manuel Antonio Noriega, für das Schweigen über seine CIA-Verbindungen und -aktivitäten gezahlt haben. Das schreibt der Journalist Frederick Kempe in seinem im März in den USA erscheinenden Buch ...

  • CSU-Vorsitzender droht der DDR-Regierung

    Bonn (ASDN). Der Vorsitzende der CSU, Bundesfinanzminister Theo Waigel, hat die DDR-Regierung davor gewarnt, „mit taktischen Manövern auf Zeit zu spielen und so den Aufbau einer Demokratie verzögern, zu wollen". Der Bonner Zeitung „Die Welt" sagte Waigel am Montag: „Wir werden der Regierung der DDR, die ja nicht demokratisch legitimiert ist, klipp und klar unsere Meinung über den schleppenden Fortgang der Demokratisierung sagen ...

  • Gespannte Lage an Grenze UdSSR-Iran

    Moskau (ADN). Die Lage an dem zu Aserbaidshan gehörenden Nachitschewaner Abschnitt der sowjetisch-iranischen Grenze ist einem Bericht der Moskauer Zeitung „Istwestija" vom Montag zufolge weiterhin gespannt. Nach Informationen des Chefs der örtlichen Grenztruppen ist es trotz einer Verstärkung der Grenzwachen nicht möglich, einen zuverlässigen Schutz der Grenze zu gewährleisten ...

  • Schweiz will Bedingungen für Einreise lockern

    Genf (ADN). Die bürokratischen Hürden für Besucher der Schweiz aus osteuropäischen Ländern sollen demnächst verringert werden. Wie das Eidgenössische Justtzund Polizeidepartement (Innenministerium) am Wochenbeginn gegenüber der Schweizer Nachrichtenagentur SPK ankündigte, wird der Bundesrat auf einer seiner nächsten Sitzungen entsprechende Revisionsbeschlüsse fassen ...

  • Das Amt bleibt

    KB 1 n (ND). Die Notwendifkeit des Bundesamtes für Verfassung*-- schütz hat der Sprecher dieser BRD-Behörde, Hans-Gert Lange, bekräftigt. „Es würde mich freuen, wenn unser Dienst einmal nicht mehr notwendig sein sollte, wenn es keine Extremisten mehr gibe, keine Spionage mehr und auch keine Terroristen ...

  • Genscher für Überprüfung der Cocomliste

    Bonn (ADN). BRD-Außenminister Hans-Dietrich Genscher hat sich dafür eingesetzt, angesichts der „qualitativ neuen Entwicklung des West-Ost-Verhältnisses" die Cocomliste grundlegend zu überprüfen. Er betonte, auch künftig werde es „gewisse Kernbereiche der Sicherheit" geben, wo es die legitimen Interessen gebieten, solche Produkte nicht zum Export freizugeben ...

  • DIHT: Gesetzentwurf für ausländische Beteiligung an DDR-Firmen halbherzig

    Bonn (ADN). Als „halbherzige Lösung" hat der Deutsche Industrie- und Handelstag (DIHT) der BRD das Vorhaben der DDR kritisiert,, mit dem geplanten Gesetz über Firmenbeteiligungen Ausländern nur den Einstieg in Staatsbetriebe und Genossenschaften zu erlauben. Diese restriktive Regelung verstoße gegen die Interessen der DDR und sei nicht geeignet, genügend Vertrauen in die wirtschaftliche Zukunft zu schaffen und damit auch den Übersiedlerstrom einzudämmen ...

  • ZK-Delegation der KPdSU nach Vilnius gereist

    Moskau (ADN). Eine Delegation des ZK der KPdSU ist am Montag in die litauische Hauptstadt Vilnius gereist, teilte der Sprecher des sowjetischen Außenministeriums Gennadi Gerassimow vor der Presse in Moskau mit. Ihr gehören KPdSU-Politbüromitglied und ZK-Sekretär Wadim Medwedjew und weitere Mitglieder des Zentralkomitees an ...

  • In Serbien und Kroatien wurden nationalistische Parteien gegründet

    Belgrad (ADN). Eine Partei „Serbische Volkserneuerung" (SNO) hat sich im autonomen Gebiet Vojvodina der jugoslawischen Republik Serbien konstituiert. Nach Belgrader Presseberichten vom Montag hat sich diese Partei ein nationalistisches Programm für ihre politische Tätigkeit gegeben. In der kroatischen Küstenstadt Split entstand die „Kroatische Demokratische Gemeinschaft", die ebenfalls „nationale Programme" vertritt ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Franzosen fürchten sich am meisten vor Verkehrsunfällen und Schlangen. Aus' einer am Montag veröffentlichten .Angst-Umfrqge" geht hervor, daß den Befragten Verkehrsunfälle mit 72 Prozent die größte Angst machen, gefolgt von Schlangen (59 Prozent). Relativ verbreitet ist auch die Angst vor einem Sturz in den Abgrund (47 Prozent) und Geisteskrankheit (42 Prozent) ...

  • Partei hat ausreichend Kräfte zur Erneuerung

    Moskau (ADN). Die SED-PDS besitzt nach Ansicht von Markus Wolf ausreichend Kräfte für eine radikale Erneuerung. In der Moskauer „Prawda" verweist der DDR-Schriftsteller und frühere Aufklärungschef auf die komplizierten Aufgaben der Partei unter den neuen Bedingungen in der DDR. Sie müsse ihre Reihen festigen und sich gleichzeitig mit sämtlichen Alltagsfragen beschäftigen ...

  • Bukarest will diplomatische Beziehungen zur EG

    Bukarest (ADN). Rumänien ist bereit, diplomatische Beziehungen zur EG aufzunehmen. Das betonte der Rat der Front zur Nationalen Rettung des Landes in einer in Bukarest verbreiteten Erklärung. Gleichzeitig bekundete er sein Interesse an der Entwicklung der Beziehungen zu 'den einzelnen Mitgliedsländern und der EG insgesamt auf neuer Grundlage ...

  • CSSR-Armeeangehörige helfen in Wirtschaft

    Frag (ADN). 1500 Angehörige der Tschechoslowakischen Volksarmee werden für den Einsatz in der CSSR-Wirtschaft freigestellt. In mehreren Betrieben war es nach der von Präsident Havel am Neujahrstag.verkündeten umfassenden Amnestie zu einem beträchtlichen Ausfall von Arbeitskräften gekommen.

  • KPTsch für Neubewertung der Landesgeschichfe

    Frag (ADN). Eine Neubewertung der jüngeren Geschichte der CSSR hat der Erste Sekretär des ZK der KPTsch, Vasil Mohoritä, am Montag auf einer Pressekonferenz in Prag befürwortet. Dies betreffe unter anderem die Ereignisse vom Februar 1948 sowie von 1968/69 und die Rolle Klement Gottwalds.

Seite 8
  • Analyse der Vergangenheit, um Neues zu bewältigen

    Arbeitsgruppe des DTSB zu der bisherigen Entwicklung

    Man traf sich am Sonnabend im DTSB-Gebäude und fand zu neuen Denkansätzen: Eine Arbeitsgruppe des Arbeitsausschusses, die sich mit Blick auf die Vorbereitung des Sonder-Turnund Sporttages mit der Analyse der bisherigen Entwicklung des Sports und mit seinen Werten (mit den bleibenden, den neuen und den dringend zu erneuernden) beschäftigte ...

  • 3-tage-Tumier

    Eine Pressekonferenz, die zwei Stunden dauert, hat es in der Regel in sich. Da erwartet man hochkarätige Themen. Gestern ging es auf Einladung des 1. FC Union .nur" um das internationale Berliner Hailehfußballturnier vom 18. bis zum. 20. Januar in der Werner-Seelenbinder-Halle. Der lange Hickhack entspann sich um nicht' ganz korrekte Verfahrensweisen in der Vorbereitung ...

  • Wo zahlen Westberliner Gäste für unsere Verkehrsmittel?

    Als ein „Dauerbrenner" am Lesertelefon erweist sich offenbar das Thema Fahrscheine und Tarife in Ost und West. Die von Verwandten wie von Westberliner Lesern meistgestellte Frage: Wo und wie zahlt der Westberliner Gast, wenn er in unserer Haupt'stadt öffentliche Verkehrsmittel benutzt? Wir haben uns ...

  • Wird in Prenzlauer Berg aus der Not eine Tugend?

    Rat des Stadtbezirks reagierte auf Hausbesetzung

    Stein des Anstoßes für das gestrige Gespräch beim Rat Prenzlauer Berg war die Hausbesetzung in der Schönhauser Allee 20/21. Ein Schritt, mit dem 16 Jugendliche gegen die bisherige Bau- und Wohnungspolitik protestierten. Aus. eigener Kraft beginnen sie zunächst allein, die Wohnungen nach dem Vorbild -der Kommune auszubauen (ND berichtete bereits darüber) ...

  • Zu Gast bei der Jaz"

    „die tageszeitung" aus Westberlin hatte eingeladen. Journalisten {oder wie m,an dort schreibt Journalistinnen, um zu -betonen, daß dieser Zunft nicht wenige Frauen angehören) aus unseren Tages- und Wochenzeitungen kamen gern. Eine Kennenlernrunde sollte es sein, und soweit das in einem sonnabendlichen Fünfstundengespräch möglich ist, tat man das gründlich ...

  • Konrad Winkler und seine Funktion

    Die Nachricht vom Wechsel des DDR-Ski-Trainers Konrad Winkler in^eine Trainerfunktion in der BRD hat für einiges Aufsehen gesorgt. Westliche Medien faßten den Fakt knapp: Der Bundestrainer der Nordisch Kombinierten in der BRD, Hartmut Döpp, ist entlassen und durch Konfad Winkler < ersetzt worden. Zwischen den Zeilen konnte man eine Über-Nacht- Aktion vermuten, doch liegen die Tatsachen anders ...

  • Magistrat: Engere Zusammenarbeit

    Keine Weisung „von oben" mehr / Sprecher im Amt

    Die Zusammenarbeit zwischen den Räten der elf Berliner Stadtbezirke und dem Magistrat soll künftig besser funktionieren. Das wurde auf der Sitzung des Magistrats am Montag im Roten Rathaus unterstrichen. Alle Entscheidungen, die die Entwicklung in den Territorien und die dort lebenden Bürger betreffen, müssen von den Bürgermeistern und ihren Ratskollektiven selbst getroffen werden ...

  • Für Umbenennung in„N0KderBRD"

    Der im Senat von Berlin (West) für Sport zuständige Staatssekretär Hans-Jürgen Kuhn, hat am Montag in einer Reaktion zur JJerliner NOK-Zustimmung für feemeinsame Olympische Spiele in ganz Berlin die Änderung der bisherigen Bezeichnung „Nationales Olympisches Komitee für Deutschland" (NOK) vorgeschlagen ...

  • Menschenkette zu Ehren Karls und Rosas

    Eine friedliche Menschenkette zu Ehren von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg soll am kommenden Sonntag von 16 bis 16.30 Uhr die Gedenkstätte in Friedrichsfelde und die Gedenksteine für Karl und Rosa am Landwehrkanal in Westberlin verbinden. Ein entsprechender Aufruf wird von Mitgliedern der Verbände bildender Künstler, der Journalisten, der Theater-, Film- und Fernsehschaffenden, der Komponisten und Schriftsteller unterstützt ...

  • Unbekannte überfielen Kraftfahrer der Post

    Fünf bis sechs unbekannte Täter sperrten am Sonntag in Berlin während der Mittagsstunden die Verbindungsstraße zwischen Müggelheim und Gosen/Kanalbrücke und zwangen einen Mitarbeiter der Deutschen Post mit seinem PKW Trabant zu einer Notbremsung. Über den Vorfall, informierte am Montag die Pressestelle des Ministeriums für Innere Angelegenheiten den ADN ...

  • NoftMen

    Ein „Supercup" der jeweils zwei Erstplazierten der Volleyball-Landesmeisterschaften der DDR und der BRD soll in diesem Jahr ausgespielt werden, vereinbarten die beiden Sportverbände., Vorgesehen ist auch, daß sich beide Verbände um die WM 1994 mit Vorrunden in der DDR und der BRD sowie Finalspielen ,in beiden Teilen Berlins bewerben ...

  • Die kurze Nachricht

    ERKRANKUNG. Wegen Erkrankung von Christa Wolf muß der Kulturbund Pankow das Gespräch zu ihrem Roman „Sommerstück" am Donnerstag im Ötto-Grotewohl-Haus in Pankow leider ausfallen lassen. RENOVIERUNG, Die Ausstellungsräume im Ephraimpalais bleiben wegen Renovierungsarbeiten für voraussichtlich vier Wochen geschlossen; nicht betroffen ist davon das' Caf6 des Hauses ...

  • DDR in UdSSR-Gruppe

    In Söul wurde die Auslosung für die A-Weltmeisterschaft im Handball der Frauen vorgenommen, die vom 3. bis 9. Dezember in- Südkorea ausgetragen wird. Die DDR-Auswahl, die sich mit einem dritten Rang bei der B-WM für das Hauptereignis des Jahres qualifizierte, spielt zunächst in der Vorrunden-Gruppe C mit dem Weltmeister und und Olympiadritten UdSSR, mit Dänemark und Angola ...

  • Riesige Kartennachfrage

    Für das am 26. März in Dresden vorgesehene Spiel einer Fußballweltauswahl der Altrepräsentativen gegen eine deutsch-deutsche Starauswahl des vergangenen Jahrzehnts liegen schon jetzt Kartenbestellungen beim Fußballmeister unserer Republik vor, die das Fassungsvermögen des Stadions übersteigen. Kartenwünsche aus dem Ausland beweisen die weite internationale Resonanz dieser zugunsten des Wiederaufbaus des Dresdner Schlosses vorbereiteten Begegnung ...

  • Neuer Präsident der Volkspolizei in Berlin

    Generalmajor Dirk Bachmann wurde am Montag vom Minister für Innere Angelegenheiten, Lothar Ahrendt, als Präsident der Volkspolizei Berlin eingesetzt. Der 41jährige Dirk Bachmann begann seinen Dienst als Schutzpolizist, hatte mehrere Funktionen in diesem Dienstzweig inne, besuchte Fach- und Hochschulen der Innenministerien der DDR und der UdSSR ...

  • Bombe gefunden

    Bei planmäßigen Beräümungsarbeiten - durch den VP-Munitionsbergungsdienst wurde am Montag gegen 14 Uhr in der Königsheide in Berlin-Treptow 'eine 10-Zentner-Fliegerbombe amerikanischer Herkunft gefunden. Die Entschärfung erfolgt am Dienstag gegen 9 Uhr am Fundort. Ab 7.30 Uhr machen sich Sperrungen und Verkehrsverbote ...

  • (ADN)

    Der Generalstaatsanwalt von Berlin bittet alle Bürger, die sachdienliche Angäben zu den Geschehnissen am Ehrenmal in Berlin-Treptow in der Nacht vom 27. zum 28. Dezember 1989 machen können, um Mithilfe. Sie werden gebeten, sich telefonisch unter der Nummer 210 9371, Apparat 575, zu melden. (ADN) Zeugen ...

Seite
Über Stabilisierung der Wirtschaft debattiert Irste Verfahren wegen Amtsmißbrauchs im Februar Rumänische Kinder erholen sich in der DDR Standpunkt Seifers kommt erneut zu Verhandlungen nach Ber Polen fordert Anerkennung seiner Westgrenze durch BRD UdSSR reduziert ihre Truppen weiter um 185400 Mann Runder Tisch beendete voneitig die 6. Tagung Arbeitsräume für oppositionelle Bewegungen Rekordüberschuß im BRD-Außenhandel 1989 Kosmonauten stiegen in freien Weltraum aus Polnisches Schiff in den Händen von Rebellen Für radikale Umgestaltung des RGW eingesetzt Kooperation mit UdSSR bei Preisen, Finanzen, Steuern Detaillierte Fragen an den Beauftragten Britischer Außenminister wird die DDR besuchen Start der US-Raumfähre Columbia erneut verschoben In der DDR werden Polen nicht mehr diskriminiert Rote Karte für den REP-Chef Falsche 50-DM-Scheine Jeder dritte evangelisch Kur* berichtet] Konflikte in Südafrika Ausgangssperre im Sudan
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen