22. Feb.

Ausgabe vom 11.02.1989

Seite 1
  • Neue Vorhaben der Bauern für hohen Ertfagszuwachs

    Margarete Müller in Mirow / LPG nutzen das trockene Wetter zur Frühjahrsbestellung / Pläne in der Tierproduktion sind überboten

    Berlin (ND). In etwa der Hälfte der fast 4000 landwirtschaftlichen und gärtnerischen Produktionsgenossenschaften fanden bisher die Jahreshauptversammlungen statt. Auf ihnen beraten und beschließen Bauern und Gärtner Vorhaben im Wettbewerb zum 40. Jahrestag der Republik um steigende Erträge auf den Feldern und höhere Leistungen in der Tierproduktion sowie für schönere und wohnliche Dörfer ...

  • Wohnungen, Kindergärten und Läden zählen zur guten Bilanz

    Weitere örtliche Räte legten Rechenschaft über die Wahlperiode ab Von unseren Bezirkskorrespondenten '

    87 Prozent aller Cottbuser Bürger leben in einer seit der Gründung der DDR errichteten oder modernisierten Wohnung. Das teilte Oberbürgermeister Erhard Müller mit. Die Baubilanz wird abgerundet unter anderem durch die Fertigstellung von 32 Verkaufsstellen und sechs Kindergärten. Der Pflege sorbischer Kulturtraditionen fühlt sich Cottbus besonders verpflichtet ...

  • M

    Moskau (ADN). Die sowjetische Ausstellung auf der diesjährigen Leipziger .Frühjahrsmesse steht ganz im Zeichen von deren Leitthema „Flexible Automatisierung". Das erklärte der Direktor der sowjetischen Ausstellung, Wjatscheslaw Melirik, vor der Presse in Moskau. Leipzig sei 198.9 für die UdSSR die wichtigste Gelegenheit zur Präsentation von Neuheiten in Produktion, Wissenschaft und Technik ...

  • Der Bonner Raketenplan ist ein unglaublicher Vorgang

    Oskar Lafontaine kritisiert Rüstungsprogramm/ „Neue Westfälische": BRD-Regierung will sich ein neues Muster der Teufelsdinger zulegen

    Bonn (ADN). Als unglaublichen Vorgang hat der saarländische Ministerpräsident und stellvertretende Vorsitzende der SPD, Oskar Lafontaine, den Plan der BRD-Regierung zum Bau einer „möglicherweise auch nuklear bestückbaren Kurzstreckenrakete" bezeichnet. Jetzt versuche Bonn, so stellte Lafontaine fest, die vorläufige Aufgabe des Projekts auch noch als Beitrag zur Abrüstung zu verkaufen ...

  • DDR-Sprecher weist lügnerische Behauptung Hennigs zurück

    Ein Bonner Ministerium, das den Beziehungen DDR—BRD nur schadet

    Berlin (ADN). Zu der Behauptung des Staatssekretärs im sogenannten Ministerium für innerdeutsche Beziehungen der BRD, Hennig, die Grenzsoldaten der DDR seien neuerdings mit besonders gefährlichen Hochgeschwindigkeitsgeschossen ausgerüstet, stellt der Sprecher des Außenministeriums der DDR, Botschafter Wolf gang Meyer, fest: Die Erklärung des Vertreters des innerdeutschen Ministeriums ist eine reine Erfindung ...

  • Japan für globale Kooperation und Weltfrieden

    Tokio (ADN). Japan werde sich mit aller politischen Kraft für die Erhaltung des Weltfriedens und den Ausbau der internationalen Kooperation einsetzen, unterstrich Premierminister Noboru Takeshita am Freitag in einer Regierungserklärung vor dem Parlament in Tokio. Basis dieser Politik sei der unerschütterliche Grundsatz, daß Japan niemals wieder eine große Militärmacht werde, die eine Gefahr für andere Staaten darstellt ...

  • Truppen Pretorias fielen in Provinz Angolas ein

    Luanda (ADN). Truppen der südafrikanischen Armee sind am Mittwoch in das Territorium der Volksrepublik Angola eingefallen und bis zu 40 Kilometer tief in die Provinz Cuando-Cubango vorgedrungen. Damit habe die Regierung in Pretoria das Ende Dezember in New York zwischen Angola, Kuba und Südafrika unterzeichnete Abkommen zur Beilegung der Konflikte im Südwesten Afrikas in flagranter Weise verletzt, heißt es in einem Kommunique des angolanischen Verteidigungsministeriums ...

  • NATO-Staaten sollten taktische Kernwaffen nicht modernisieren

    Oslo (ADN). Für die NATO- Staaten besteht nach Ansicht des norwegischen Verteidigungsministers Johan Jörgen Holst keinerlei Veranlassung, überstürzt Beschlüsse zur Modernisierung der taktischen Kernwaffen zu fassen. Im Jahr 1995, für das der Ersatz der Lance-Raketen durch modernere Systeme beabsichtigt ist, werde sich die Situation gegenüber heute völlig verändert haben, sagte der Minister auf der Jahrestagung des Atlantischen Komitees seines Landes ...

  • Preisverleihung bei Kinderfilmfestival „Goldener Spatz"

    Gera (ADN). Das 6. Nationale Kinderfilmfestival „Goldener Spatz" ging am Freitag mit der festlichen Preisverleihung im Geraer „Palast-Theater" zu Ende. Die Fachjury vergab den „Goldenen Spatzen" in der Kategorie Spielfilm/Fernsehspiel an „Das Herz des Piraten" Von Jürgen Brauer. Den „Spatzen" für den besten Dokumentarfilm erhielt „Ich bin klein, aber wichtig" von Konrad Weiß, in der Sparte Animation wurden die „Bremer Stadtmusikanten" von Peter Pohler mit dem Hauptpreis geehrt ...

  • USA-Gesundheitswesen in desolatem Zustand

    Washington (ADN). Das US- amerikanische Gesundheitssystem sei vor allem bei der Versorgung des ärmeren Teils der" Bevölkerung in einem desolaten Zustand, schrieb dpa in einem Korrespondentenbericht . aus den USA. Immer mehr Menschen fielen durch die Maschen des sozialen Netzes. Dies betreffe insbesondere die 37 Millionen Amerikaner, die ohne Krankenversicherung leben ...

  • Sicherheitsrat erörtert Lage im Nahen Osten

    New York (ADN). Der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen ist am Freitag auf Antrag der arabischen Staatengruppe zur Erörterung der Lage in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten zusammengetreten. Entsprechend einem Ersuchen der UNO-Beobachtermission Palästinas nimmt auch ihr amtierender Ständiger Beobachter bei den Vereinten Nationen, Nasser Al- Kidwa, an der Sitzung teil ...

  • Jens Müller eroberte WM-Silber in Winterberg

    Winterberg (ND). In der Konkurrenz der Männer gab es am Freitag die erste Entscheidung bei den Rennschlitten-Weltmeisterschaften in Winterberg (BRD). Der Europameister und Olympiazweite Georg Hackl (BRD) wurde seiner Favoritenstellung gerecht, fuhr in den beiden Durchgängen jeweils Bahnrekord und gewann den Titel mit 0,161 s vor Olympiasieger Jens Müller (DDR) ...

  • Nationale Volkspartei gewann Wahl in Jamaika

    Kingston (ADN). Die von Michael Manley geführte sozialdemokratische Nationale Volkspartei (PNP) Jamaikas hat bei den Wahlen am Donnerstag einen deutlichen Sieg über die bisher regierende konservative Labour Party (JLP) von Premierminister Edward Seaga errungen. Wie das staatliche Wahlzentrum in der Hauptstadt Kingston in der Nacht zum Freitag mitteilte, errang die PNP die absolute Mehrheit im Parlament ...

  • BRD: 50 Tote in jedem Jahr bei Kinderarbeit

    Bonn (ADN). Jedes Jahr sterben in der BRD mindestens 50 Kinder bei verbotener Kinderarbeit, teilte der Präsident des Kinderschutzbundes, Prof. Walter Barsch, in Frankfurt (Main) mit. Die meisten Todesfälle gebe es in der Landwirtschaft. Unter Berufung auf eine bisher noch nicht veröffentlichte Studie der Universität Münster betonte Barsch, jedes fünfte Kind in der BRD leiste verbotene Kinderarbeit ...

  • Kein Beitrag »r Abrüstung

    Moskau (ADN). „Der Knüppel wird nicht aus der Hand gelegt, er wird nur hinter dem Rücken versteckt", konstatierte die sowjetische Zeitung „Iswestija" zu den Bonner Raketenplänen. Die Zeitung betonte: „Irgendwelche neuen Nachrüstungsprogramme, auch wenn sie zeitweilig aufgeschoben sind, werden wohl kaum den Erfolg des Dialogs über eine Abrüstung vom Atlantik bis zum Ural stimulieren ...

  • Scmffskollision vor Kuba

    Havanna. Beim Zusammenstoß eines Kreuzfahrtschiffs mit einem kubanischen Zementfrachter am Freitag vor der Kütete des Karibikstaates brach das Frachtschiff in zwei Teile und sank. 42 Seeleute konnten gerettet werden, drei weitere werden vermißt.

  • UNITA erhält neue Waffen

    Washington. Ein Vertreter der konterrevolutionären UNITA hat in Washington über neue Waffenlieferungen — vor allem von Luft- und Panzerabwehrraketen — für die Fortsetzung des Krieges in Angola verhandelt.

  • KurE berichtet\

    Solidaritätssendung

    Managua. Eine weitere Lieferung von Solidaritätsgütern aus der DDR traf im nikaraguanischen Pazifikhafen Corinto ein. Sie umfaßt unter anderem 300 Tonnen Mehl sowie Kleidung, Decken und Spielzeug.

Seite 2
  • Abgeordnete über Ergebnisse des KSZE-Treffens informiert

    Volkskammerausschuß für Auswärtige Angelegenheiten tagte unter der Leitung von Hermann Axen in Berlin

    Berlin (ADN). Unter der Leitung seines Vorsitzenden Hermann Axen tagte am Freitag der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, informierte die Abgeordneten über die Ergebnisse des KSZE-Folgetreffens in Wien. Dieses Treffen, ...

  • Weg der Gemeinsamkeit ins neue Jahrtausend

    In Moskau wurde in dieser Woche ein Dokument unterzeichnet, das politisch wie ökonomisch sehr bedeutsam ist. Unsere Republik und die Sowjetunion vereinbarten eine Konzeption der wirtschaftlichen und wissenschaftlich-technischen Zusammenarbeit bis zum Jahre 2000. Darin festgelegt sind die Grundrichtungen zur Vertiefung der Arbeitsteilung zwischen beiden Ländern ...

  • Anerkennung für wichtigen Beitrag zu bewährtem Kurs der Hauptaufgabe

    Grußadresse des ZK zum Tag der Werktätigen des Post- und Fernmeldewesens

    Liebe Kolleginnen und Kollegen! Liebe Genossinnen und Genossen! Zum „Tag der Werktätigen des Post- und Fernmeldewesens" 1989 übermittelt Euch das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands herzliche Grüße und Glückwünsche. Zielstrebig und initiativreich arbeitet Ihr daran, die vom XI ...

  • Können wir uns auf Dauer den Leistungssport leisten?

    Die Freude über die'Erfolge der DDR-Olympiamannschaften 1988, die ersten Siege des nacholympischen Jahres und die Ankündigungen zahlreicher Länder, ihre Aufwendungen für den Leistungssport drastisch zu erhöhen, warfen hierzulande auch Fragen auf, ob ein solcher „Wettlauf" durchzuhalten sei. Können wir uns als kleines Land den Hochleistungssport mit seinen steigenden Aufwendungen eigentlich auf Dauer leisten? gab Erich Riedel aus Halle in einem Lesenbrief zu bedenken ...

  • Dank für die Einsatzbereitschaft beim Schutz der Volkswirtschaft

    Glückwünsche des Zentralkomitees der SED zum 31. Jahrestag der Zivilverteidigung

    Liebe Angehörige und freiwillige Mitarbeiter der Zivilverteidigung! Pas Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands übermittelt Ihnen und den staatlichen Leitern, die im alten Bereichen des gesellschaftlichen Lebens unserer Republik für die Zivilverteidigung Verantwortung tragen, anläßlich des 31 ...

  • Welche Blößen denn noch?

    Daß der Innenminister der BRD die neonazistische „Nationale Sammlung" verboten hat, ist verdienstvoll. Besser spät als gar nicht. Aber warum verbietet er nicht auch die anderen, viel größeren neonazistischen Organisationen? Und wie ist es möglich, daß sich die eben Verbotenen kaum 24 Stunden später unter neuer alter Flagge als „Initiative ' Volkswille" abermals' zusammenrotten können? Stück um Stück kommen jetzt immer neue Fakten über das Treiben der Ewiggestrigen in der BRD ans Licht ...

  • Für Soldaten des Volkes ist Wehrdienst Dienst am Frieden

    Armeegeneral Heinz Keßler sprach vor leitenden Kadern im Zentralinstitut für sozialistische Wirtschaftsführung

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Armeegeneral Heinz Keßler, Minister für Nationale Verteidigung, sprach am Freitag im Zentral-"1 institut für sozialistische Wirtschaftsführung beim ZK der SED zu aktuellen Fragen der Militärpolitik. Vor leitenden Kadern der SED, aus Staat und Wirtschaft ...

  • Verteidigungsminister erließ Tagesbefehl

    Berlin (ADN). Zum 31. Jahrestag der Zivilverteidigung hat der Minister für Nationale Verteidigung, Armeegeneral Heinz Keßler, einen Tagesbefehl erlassen. Darin dankt er den Angehörigenund freiwilligen Mitarbeitern für ihr Verantwortungsbewußtsein und ihre hohe Einsatzbereitschaft bei der Vorbeugung und der entschlossenen Bekämpfung der Folgen von Havarien und Katastrophen ...

  • UdSSR offeriert Technik zur flexiblen Automatisierung

    (Fortsetzung von Seite 1)

    jektierung von Maschinenteilen, der Erarbeitung von Steuerungsprogrammen und der Programmierung bekannt machen. Institute der Akademie der Wissenschaften Belorußlands stellen unter anderem Neuentwicklungen auf dem Gebiet der Lasertechnik sowie neue Technologien für die Gießereiindustrie und zur Produktion von Leinenstoffen aus ...

  • Engere Zusammenarbeit mit der Agrarforschung

    Berlin (ADN). Die Ministerien für Hoch- und Fachschulwesen und für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft sowie die Akademie der Landwirtschaftswissenschaften und die Humboldt- Universität zu Berlin verstärken ihre Zusammenarbeit in agrarwissenschaftlicher Ausbildung und Forschung. Das vereinbarten am Freitag in Berlin die Minister Prof ...

  • Erweiterte Kooperation mit YRB bei Elektronik

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende der bulgarischen Wirtschaftsvereinigung „Elektronika", Minister Iwan Tenew, beendete am Freitag einen viertägigen Besuch in der DDR. Er war einer Einladung des Ministers für Elektrotechnik und Elektronik, Felix Meier, gefolgt. Beide stimmten darin überein, daß auf der Grundlage ...

  • Dank für Solidarität mit Kutlu und Sargin

    Berlin (ADN). Für die Solidarität der DDR mit den türkischen Patrioten Haydar Kutlu und Nihat Sargin hat Frau Inchi Kutlu der DDR gedankt. Die Frau des Generalsekretärs der Vereinigten Kommunistischen Partei der Türkei äußerte sich am Freitag in einem Interview für den DDR- Rundfunk über den Gesinnungsprozeß in Ankara und bezeichnete die Existenz einer kommunistischen Partei als sehr wesentlich für die Herstellung demokratischer Verhältnisse in ihrem Land ...

  • Glückwünsche nach Iran zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, sandte zum 10. Jahrestag der Islamischen Revolution an Ajatollah Rouhollah Moussawi Khomeini und an den Präsidenten der Islamischen Republik Iran, Hojatoleslam Seyed Ali Khamenei, Glückwunschtelegramme ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski, Otto Luck, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Ernst-Joachim GieBmann

    Die herzlichsten Glückwünsche zum 70. Geburtstag nimmt am Sonntag in Berlin Genosse Prof. em. Dr. Ernst-Joachim GieBmann entgegen. Als Hochschullehrer und Forscher auf dem Gebiet der Physik sowie als Rektor der damaligen Technischen Hochschule Magdeburg, als Staatssekretär und Minister für Hochund Fachschulwesen leistete er einen großen persönlichen Beitrag zur Realisierung der Wissenschaftspolitik der SED ...

  • BRD-Bürger festgenommen

    Berlin (ADN). Am 7. Februar 1989 wurde der Bürger der BRD Ronald Kürschner durch die zuständigen Organe der DDR festgenommen. Kürschner hatte sich ungesetzlich auf dem Territorium der DDR zwecks Durchführung gesetzwidriger Handlungen aufgehalten. Gegen Kürschner wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und Haftbefehl erlassen ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert herzlich Anna Schlevoigt in Leipzig, die am Sonntag ihr 100. Lebensjahr vollendet.

Seite 3
  • Vervollkommnung des Wahlsystems dient dem Ausbau der Bürgerrechte

    ND sprach mit Dr. Hans-Joachim Semler, Sekretär der Wahlkommission der Republik, über Veränderungen zu den Kommunalwahlen am 7. Mai

    Dr. Hans-Joachim Semler, 56 Jahre, Mitglied der SED, leitet im Staatsrat die Abteilung Staatsund Rechtsfragen. Seit 1976 ist er immer wieder zum Sekretär der DDR- Wahlkommission berufen worden. Er ist von Beruf Diplomjurist ^ ■■ "■ ■■■■■ Zu den KommunälwahLen am 7. Mai 1989 gibt es einige Veränderungen, die auf eine weitere Entfaltung der sozialistischen Demokratie gerichtet sind ...

  • und Uwe S tem m ler

    baus. Bei uns hingegen ist jeder Wohnungsbau sozial, und das Zuhause mit Vollkomfort, in dem wir leben, ist für jedermann erschwinglich." „Auf den Funkt gebracht hat das Günter Schabowski, den ich vergangene Woche auf der Berliner Parteiaktivtagung gehört habe", erzählt Achim Engelmann aus Karins Parteigruppe, ebenfalls Abgeordneter: „Die Ökonomie ist der Nährboden aller Entwicklung, und alles, was wir uns leisten, hat einen Ursprung — unsere eigene Arbeit ...

  • Größere Stückzahlen durch verstärkte Rationalisierung

    Dresden: Im Jubiläumsjahr für 200 Millionen Mark mehr Konsumgüter wie Farbfernseher, Uhren und Jeansstoffe

    „Den Wahlaufruf der Nationalen Front zu den Kommunalwahlen am 7. Mai beantworten wir mit verstärkten Anstrengungen, um alle Werktätigen, alle Bürger des Bezirkes zu gewinnen, mit ihrer Tat den Sozialismus auf deutschem Boden weiter zu stärken und noch attraktiver zu gestalten", erklären die Teilnehmer einer Initiativberatung Konsumgüter des Bezirkes Dresden in einem Brief an Erich Honecker ...

  • Wirksamerer Beitrag zu bedarfsgerechtem Angebot

    Schwerin: Zielstellung im Vorjahr wurde überboten / 1989 wiederum über den Plan Waren für 60 Millionen Mark

    Die Bilanz des Bezirkes Schwerin bei der Produktion und Bereitstellung von Konsumgütern für die Bevölkerung ist gut, können die Teilnehmer der Initiativberatung lin ihrem Schreiben an Erich Honecker feststellen. Die Verpflichtung des Vorjahres, im Umfang von 60 Millionen Mark zusätzlich Konsumgüter herzustellen, wurde eingelöst, und es konnten darüber hinaus für 45 Millionen Mark Fertigerzeugnisse an den Handel geliefert bzw ...

  • Stereo-Recorder, Porzellan und Leuchten zusätzlich

    Gera: Wettbewerbsvorhaben im Wert von 100 Millionen Mark / Wahlaufruf wird in gemeinsamer Aktion verwirklicht

    Als einen Beitrag zur Vorbereitung der Kommunalwahlen am 7. Mai und des XII. Parteitages der SED betrachten es die Kommunisten und alle Werktätigen des Bezirkes Gera, im Jubiläumsjahr zusätzlich Konsumgüter und Dienstleistungen für die Bevölkerung im Wert von 100 Millionen Mark bereitzustellen. Dies wird in einem Brief der Teilnehmer einer Initiativberatung zur Konsumgüterproduktion des Bezirkes Gera an Erich Honecker mitgeteilt ...

  • Vieles entstand, doch manches bleibt zu tun

    Erfreuliche Tatsachen. Nun könnte man iaber fragen: Was hat das mit dem Anlaß der Versammlung, mit der Prüfung einer Abgeordneten und erneuten Kandidatin für eine örtliche Volksvertretung zu tun? Ist ihr Ressort nicht die Kommunalpolitik? „Wer erwirtschaftet denn das Geld für eine gute Kommunalpolitik? ...

  • Probleme werden sofort angepackt

    „Wer sorgt denn dafür, daß das, was ihr in der Stadtbezirksversammlung festlegt, auch für die Leute spürbar wird?" will Ursula Walter wissen. Sie kontrolliere als Abgeordnete, wie ihre Beschlüsse verwirklicht werden, antwortet Karin Zenthöfer. Als Mitglied der Ständigen Kommission örtliche Versorgungswirtschaft gilt ihr Augenmerk dabei vor allem den Dienstleistungen ...

  • Fleißig, hartnäckig und freundlich

    In ihrer Abteilung knüpft Karin Zenthöfer als ökonomin Fäden zwischen ihrem Werk und Zulieferbetrieben. Sie hat so ein hohes Maß an Verantwortung bei der Vorbereitung der Produktion von hochwertigen Erzeugnissen der Mikroelektronik, wie den Industriecomputern ICA 700, die /'ir Automatisierung in vielen Be- -reichen der Volkswirtschaft dringend benötigt werden ...

  • „Und ich habe Lust, mitzuwirken"

    „Abgeordnete zu sein kostet Zeit und Nerven. Hast du denn trotzdem immer Lust dazu?" möchte Heidi Wiemer wissen. „Als man mich 1984 fragte, ob ich dazu bereit wäre", antwortet Karin Zenthöfer, „habe ich lange nachgedacht und mir dann gesagt: Am Ende des Satzes .Arbeite mit, plane mit, regiere mit!' steht ein Ausrufezeichen, weil sozialistische Demokratie nur funktioniert, wenn man selbst aktiv wird ...

  • Mein Dorf kann sich sehen lassen

    Zur guten Bilanz in meiner Heimatgemeinde Pleißa in der zurückliegenden Wahlperiode gehören eine neugeschaffene Arztpraxis sowie der rekonstruierte Kindergarten. Sie waren lang gehegte Wünsche der Bürger. Als ehrenamtliches Ratsmitglied für Landwirtschaft und Umweltschutz habe ich mitgeholfen, daß im Dorf auch die Grünanlagen noch schöner geworden sind ...

  • Als Christ für den Frieden einsetzen

    Für rriieh ist 1989 das 39. Jahr, in dem ich als Christ und Mitglied der CDU den ehrenhaften Auftrag eines Abgeordneten erfüllen darf. Dieses Vertrauen zu rechtfertigen, das haben mit mir viele christliche Demokraten seit jeher als eine selbstverständliche Bürger- und Christenpflicht betrachtet. Dieses ...

  • Mit guter Arbeit unser Land stärken

    Wenn man bedenkt, daß unser Kombinat dreizehn Prozent der Leistungen der Chemieindustnie der DDR bringt, liegt auf der Hand, welche hohe Verantwortung uns Chemiewerkern für die Volkswirtschaft übertragen ist. Mit guter Arbeit können wir also viel für den weiteren ökonomischen Leistungsanstieg tun, der auch für die Entwicklung jeder Stadt und jeder Gemeinde ganz entscheidend ist ...

  • Sozialpolitik akiuB Betriebe bauen vereint Dachgeschoßwohnungen

    Hoyerswerda (ADN/ND). Als umsichtiger Bauherr erwies sich die 1987 gegründete Interessengemeinschaft Territoriale Rationalisierung, in der das Gaskombinat „Fritz Selbmann" und 22 Betriebe zusammenwirken. In Dachgeschossen der noch mit Steildach gedeckten, nach der Großblockoder Plattenbauweise errichteten Gebäude in der Wohnstadt der Kumpel von Schwarze Pumpe bauten die Partner zusätzlich insgesamt 170 komfortable Ein- bis Dreiraumwohnungen aus ...

  • Eine kluge Okonomin mit Herz für die Marzahner

    Notizen von einer lebhaften Versammlung in Vorbereitung auf die Kommunalwahlen im Berliner VEB Elektroprojekt und Anlagenbau Von Rainer Bekeschus

    Dieser Tage im Berliner VEB Elektroprojekt und Anlagenbau. Die Kolleginnen und Kollegen des Bereiches Materialwirtschaft sitzen zusammen und diskutieren. Dreh- und Angelpunkt der lebhaften Gesprächsrunde ist eine Frau aus ihrer Mitte, Karin Zenthöfer. Der FDGB will die 32jährige Genossin, die bereits seit 1984 als Abgeordnete der Stadtbezirksversammlung Berlin-Marzahn wirkt, für die Kommunalwahlen am 7 ...

  • Gemeinsame Erholung im Betriebsferienheim

    Halle (ND). 15 Mütter kinderreicher Familien befinden sich in diesen Winterferien erstmalig gemeinsam mit ihren Kindern zur Erholung in einem Urlaubsobjekt des Leuna-Kombinates in Netzen, Bezirk Potsdam. Mitgereiste Betreuerinnen sorgen für ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, bei dem Wandern, Märchenstunden und Spiele genauso an der Tagesordnung sind wie Theaterbesuche in Brandenburg und ein Tag im Berliner Tierpark ...

  • Designer entwerfen „bequeme" Maschinen

    Dresden (ADN). Abgestimmt auf Körpermaße und Bewegungsabläufe der künftigen Nutzer sind Designentwürfe für Maschinen und Anlagen sowie Arbeitsplatzlösungen aus dem VEB Designprojekt Dresden. Seit mehreren Jahren wird Wissen über anthropometrische und biomechanische Grundlagen menschlicher Tätigkeit gesammelt ...

Seite 4
  • Philatelie

    Neues Deutschland / 11./12. Februar 1989 / Seite 4 Kultur Japanischer Zeichner Osamu Tezuka verstorben Tokio (ADN). Japans berühmtester Zeichenkünstler Osamu Tezuka ist in Tokio im Alter von 62 Jahren verstorben Tezuka, von Beruf Arzt, gilt als der Vater der japanischen Comics. 1961 begann er mit der Herstellung von Zeichentrickfilmen ...

  • Leidenschaftlicher Lehrer, Forscher mit Weitblick

    Zum 70. Geburtstag Prof. Ernst-Joachim Gießmanns Von Prof. Dr. Herbert Mainz

    „Schöpferisches Denken verlangt die sozialistische Gesellschaft von allen ihren Mitgliedern, schöpferische Ideen für die Lösung gesellschaftlicher Aufgaben." Dieser Ausspruch von Prof. Dr. sc. nat. Dr. h. c. ~ Ernst-Joachim Gießmann, der am Sonntag seinen 70. Geburtstag begeht, hat mit seiner Lebensmaxime ...

  • Prominente Ensembles und Solisten zu Gast

    ND: Welche Erfahrungen haben Sie mit Ihren thematisch orientierten Konzertzyklen gemacht, die ja Gelegenheit geben; einerseits speziellen Interessen gerecht zu werden, aber auch neue zu wecken? Dr. Lessing: Der Aufbau des Spielplans mit Zyklen und Reihen hat sich bewährt. Einige der Zyklen sind nun schon mehrere Spielzeiten im Programm, andere wechseln entsprechend gesellschaftlichen oder musikgeschichtlichen Höhepunkten ...

  • AUS DEM AKTUELLEN GALERIE-ANGEBOT

    Berlin Galerie Unter den Linden: Arbeiten eines Keramiksymposiums zum Thema „Tee", Landschaftsmalerei aus der Mongolischen Volksrepublik (bis 18. Februar) Galerie a: Grafik von Gerenot Richter (bis 10. März) Galerie Rotunde: Plastik von Berndt Wilde (bis 28. Februar) Galerie Skarabäus: „Silberschmuck" (bis 24 ...

  • 150 Jahre Fotografie in seltenen Dokumenten

    Repräsentative Ausstellung im Ephraimpalais Berlin

    Die Ausstellung „Photographie — Fotografie, 150 Jahre Bild und Technik aus Sammlungen und Archiven der DDR" wurde am Freitag im Berliner Ephraimpalais eröffnet. Die repräsentative Exposition dokumentiert mit rund 140 Kameras und über 350 Aufnahmen, zumeist an Hand von Originalen und teilweise bisher noch unveröffentlichten Arbeiten, die Geschichte der Fotografie ...

  • Erfolgreiches Bemühen um Spielplantreue

    ND: Sicherlich ist dazu eine über Jahre hinaus vorausplanende Arbeit erforderlich? Dr. Lessing: Ja, das stimmt. Solisten und Ensembles sind oft schon vier bis fünf Jahre im voraus ausgebucht. Trotzdem, glaube ich, ist es uns gelungen, unseren Besuchern zahlreiche nationale und internationale Spitzenleistungen zu präsentieren ...

  • Zahlreiche Konzerte mit jungen Talenten

    ND; Wir haben bisher von namhaften Solisten und Ensembles gesprochen. Was aber kann das Schauspielhaus leisten, um unserem hoffnungsvollen künstlerischen Nachwuchs Unterstützung zu geben? Dr. Lessing: Nun, uns ist es natürlich bewußt, daß es notwendig ist, wollen wir unseren Ruf als Musikland DDR auch künftig verteidigen, dem Nachwuchs besondere Aufmerksamkeit zu widmen ...

  • Ein attraktives Domizil zur Pflege der internationalen Musikkultur

    Künstler von Weltruf und Nachwuchsinterpreten im Schauspielhaus Berlin Gespräch mit Intendant Dr. Hans Lessing

    Das Schauspielhaus Berlin ist seit seiner Wiedereröffnung am 1. Oktober 1984 zu einer international geschätzten Adresse für die Pflege der Musikkultur geworden. Mit einer Fülle von Veranstaltungen fanden Solisten und Ensembles des In- und Auslands ausgezeichnete Voraussetzungen für ihre Kunst, und die kürzlich erfolgte Begrüßung des zweimillionsten Besuchers zeigt auch, daß die Musikliebhaber das herrliche Haus in ihren Besitz genommen haben ...

  • Filmfestspiele in Berlin- (West)

    Festspieldirektor gegen neonazistische „Republikaner"

    Berlin (West) (ND). Mit den DEFA-Filmen „Fallada — letztes Kapitel" von Helga Schütz und Roland Graf und dem Animationsfilm „Die Lösung" von Sieglinde Hamacher ist die DDR im Wettbewerb der 39. Internationalen Filmfestspiele in Berlin (West) vertreten, die am Freitagabend eröffnet wurden. Im Programm des Internationalen Forums des jungen Films werden die Dokumentarfilme „Winter ad6" von Heike Misselwitz und „flüstern & SCHREIEN - ein Rockreport" von Dieter Schumann vorgestellt ...

  • Soiree zu „Katzgraben" wurde zum Höhepunkt der Brecht-Tage

    Berlin (ADN). Eine außerordentlich lebhafte Diskussion bestimmte nach Aussage von Dr. Werner Hecht, Direktor des Brecht-Zentrunis der DDR, 'die 11. „Brecht-Tage", die am Freitag nach dreitägiger Dauer zu Ende gingen. Sie waren in diesem Jahr den theoretischen Schriften Bertolt Brechts gewidmet. An dem Arbeitsgespräch nahmen 60 Experten teil, unter ihnen Theaterund Literaturwissenschaftler, Regisseure, Dramatiker, Theaterkritiker und Übersetzer ...

  • KALENDER MIT ORIGINALGRAFIK

    Bei vielen Kunstfreunden ziert auch in diesem Jahr wieder ein besonderer Wandschmuck den Wohn- und Arbeitsraum — einer der Original-Grafikkalender des Kunsthandels. Seit über zehn Jahren werden diese Kunstbegleiter angeboten. 1989 stehen die beiden Editionen unter dem Thema „Bildnisse" beziehungsweise „Erotica" ...

  • Börsenverein-Voistand beriet weitere Aufgaben

    Berlin (ADN). Über Ergebnisse der Verlags- und Buchhandelsarbeit im vergangenen Jahr sowie Aufgaben des Verleger- und Buchhändlerverbandes der DDR für 1989 beriet der Vorstand des Börsenvereins der Deutschen Buchhändler zu Leipzig am Freitag in Berlin. Vorsteher Jürgen Grüner ging in der Sitzung, an ...

  • Kulturpreis des Bezirkes Rostock verliehen

    Rostock (ND). Die über 50 Mitglieder des 1964 gegründeten Volkschores der Insel Rügen, mehrfach als hervorragendes Volkskunstkollektiv geehrt, erhielten am Freitag den Kulturpreis des Bezirkes Rostock. Unter Leitung von Georg Ladendorf und Leni Hildebrandt erwarb sich der Chor unter anderem mit Uraufführungen von Kantaten hohes Ansehen ...

  • Japanischer Zeichner Osamu Tezuka verstorben

    Tokio (ADN). Japans berühmtester Zeichenkünstler Osamu Tezuka ist in Tokio im Alter von 62 Jahren verstorben Tezuka, von Beruf Arzt, gilt als der Vater der japanischen Comics. 1961 begann er mit der Herstellung von Zeichentrickfilmen. Weithin bekannt ist sein Animationsstreifen „Senya-Ichiya Monogatari" („Tausendundeine Nacht") ...

Seite 5
  • Jakes: Wirtschaft bleibt das Hauptkampf feld os Beratung mit Vertretern der Massenmedien in Prag

    Prag (ADN). Das Hauptkampffeld, auf dem über die Befriedigung der Bedürfnisse der Gesellschaft, über das Wohlbefinden der Menschen entschieden wird, bleibt die Wirtschaft, betonte laut CTK" der Generalsekretär des ZK der KPTsch, Milos Jakeä, auf einer1 Beratung mit Vertretern der Massenmedien in Prag ...

  • Zur Umstellung von Teilen der UdSSR-Rüstungsproduktion

    Staatsplan für die Konversion wird ausgearbeitet

    Moskau (ADN). In der UdSSR werde ein Staatsplan zur Umstellung eines Teils der Kapazitäten der sowjetischen Verteidigungsindustrie auf die Produktion von Waren für die zivilen Wirtschaftssektoren ausgearbeitet. Das erklärte Igor Beloussow, Stellverter des Vorsitzenden des Mini-' sterrates der UdSSR, gegenüber einem TASS-Korrespondenten ...

  • Sozialismus erreichte bemerkenswerte Erfolge

    Bukarest (ADN). Für die Schaffung einer kern- und chemiewaffenfreien Zone auf dem Balkan hat sich der rumänische Präsident Nicolae Ceausescu in einem Interview für die finnische Zeitung „Kansan Uutiset" ausgesprochen. Dieses Streben sei Bestandteil der Bemühungen um die vollständige Beseitigung dieser Waffen in Europa ...

  • Sozialisten und Sozialdemokraten der EG für Abrüstung und Entspannung

    20-Parteien-Gremium: Verhandeln statt modernisieren

    Brüssel (ADN). Die sozialistischen und sozialdemokratischen Parteien der EG-Länder widersetzen sich der sogenannten Modernisierung von Kurzstreckensystemen wie allen anderen Maßnahmen, die die Abschaffung der Mittelstreckenraketen kompensieren würden. Das wird in einer Plattform für die Wahlen zum Europäischen Parlament am 18 ...

  • Bush bereit zu Verhandlungen mit UdSSR

    Entwurf des Staatshaushaltes für 1990 vorgelegt

    Washington (ADN). USA-Präsident George Bush hat in seiner ersten Rede vor beiden Häusern des Kongresses erklärt, er wolle aus einer Position der Vorsicht und der Stärke mit der UdSSR verhandeln. Er habe Michail Gorbatschow versichert, daß die USA nach Überprüfung der Außenund Sicherheitspolitik bereit sein werden, voranzuschreiten ...

  • Rechenspiele beim Prozeß gegen

    BRD-Richter fanden makabre Gründe für Bagatellstrafen

    München (ADN). In einem „Die Richter und die Henkerärzte" überschriebenen Kommentar nahm die „Süddeutsche Zeitung" zu dem skandalösen Urteil des Bundesgerichtshofes gegen die beiden Euthanasie-Ärzte Ullrich und Bunke Stellung. Diese waren in der Nazizeit in den Heil- und Pflegeanstalten Brandenburg und Bernburg an der Ermordung von 15 000 Menschen beteiligt und jetzt zu Bagatellstrafen verurteilt worden ...

  • Extremisten setzen Angriffe auf afghanische Städte fort

    Tote und Verwundete unter der zivilen Bevölkerung

    Kabul (ADN). Extremistische Gruppierungen der Opposition haben in Afghanistan die Beschießung der Städte Khost, Gardez, Ghazni und Lashkargah mit Boden-Boden-Raketen und schwerer Artillerie fortgesetzt. Außerdem wurden Sicherungsposten in mehreren Orten der Provinz Nagarhar angegriffen. Bei den Überfällen gab es Tote und Verwundete unter der Zivilbevölkerung sowie unter den Angehörigen der afghanischen Streitkräfte ...

  • Rakefen-Einsalzpläne bereits weit gediehen

    Bonn (ADN). Die Plane für den Einsatz von KOLAS-Raketen seien bereits weit gediehen, stellte der BRD-Abrüstungsexperte Erich Schmidt-Eenboom vom Starnberger Forschungsinstitut für Friedenspolitik in einem Presseinterview fest. Das zeige sich vor allem daran, daß die beiden Verbände der Bundesluftwaffe — die Flugkörpergeschwader 1 und 2 in Landsberg und Geilenkirchen — mit der Verschrottung der Pershing la der BRD-Luftwaffe nicht aufgelöst worden seien ...

  • ZK der USAP zu aktuellen innenpolitischen Fragen

    Budapest (ADN). Eine Tagung des ZK der USAP hat am Freitag in Budapest begonnen, meldete MTI. Der Generalsekretär der Partei, Käroly Grosz, hielt ein Referat über aktuelle innenpolitische Fragen. Nach Abschluß des ersten Beratungstages erklärte ZK-Pressesprecher Emil Kimmel gegenüber MTI, das Zentralkomitee sei sich darüber im klaren, daß die ungarische Gesellschaft eine Zeit voller Spannungen durchlebt ...

  • UNO-Hilfsgüter in Kabul eingetroffen

    Kabul (ADN). Eine Transportmaschine der Ethiopian Airlines ist am Freitag mit der ersten Sendung von UNO-Hilfsgütern für Afghanistan — 30 Tonnen Medikamente, Lebensmittel und Decken — in Kabul gelandet. Die Sendung wurde von UNO-Beauftragten entgegengenommen und soll umgehend verteilt werden. Die Lieferung gehört zu insgesamt 390 Tonnen Hilfsgütern, die die UNO für alte und kranke Menschen, Kinder und stillende Mütter in Afghanistan bereitgestellt hat ...

  • Juristen Europas: Prozeß gegen Kutlu und Sargin verletzt Menschenrechte

    Ankara (ADN). Die seit November 19*87 eingekerkerten Führer der Vereinigten Kommunistischen Partei der Türkei, Haydar Kutlu und Nihat Sargin, dürften nach Einschätzung einer Gruppe von Juristen aus fünf europäischen Staaten "überhaupt nicht vor Gericht stehen. In einem am Donnerstag in Ankara veröffentlichten ...

  • Vatikan verurteilt jede Form von Rassismus

    Vatikanstadt (ADN). Als offene Wunde der Menschheit hat der Vatikan am Freitag jede Form von Rassismus verurteilt. In einem von der Kommission „Justitia et Pax" im Auftrag von Papst Johannes Paul II. ausgearbeiteten Dokument wird an erster Stelle der aktuellen Formen des Rassismus die vom Regime in Südafrika praktizierte Politik der Apartheid genannt ...

  • Nordatlantikpakt probt mit geheimem Manöver

    Bonn (ADN). Die NATO-Staaten werden vom 24. Februar bis 9. März mit der geheimen Stabsrahmenübung Wintex-Cimex 89 „alle Verfahren für den Krisenund Spannungsfall" durchexzerzieren, gab das Bundespresseamt in Bonn bekannt. Diese Übung, in die nicht nur politische Instanzen und militärische Stäbe, sondern auch zivile Dienststellen bis hin zu den Gemeinden einbezogen sind, erfaßt alle NATO-Staaten von den USA bis zur Türkei ...

  • Neue Organisation der Neonazis einen Tag nach „NS"-Verbot gegründet

    Bonn (ADN). Nur einen Tag, nachdem das Bonner Innenministerium unter dem Druck der inund ausländischen Öffentlichkeit die neonazistische Vereinigung „Nationale Sammlung" verboten hatte, gab deren Anführer Michael Kühnen die Gründung einer Nachfolgeorganisation bekannt. Der frühere Bundeswehroffizier erklärte am Freitag in München, er und seine „Kameraden" wollten sich in der „Initiative Volkswille" politisch so wie bisher weiter betätigen ...

  • NATO-Generalsekrefär für weitere Hochrüstung

    Hamburg (ADN). NATO-Generalsekretär Manfred Wörner hat das Festhalten des westlichen Militärbündnisses am Hochrüstungskurs bekräftigt und verlangt, daß die konventionellen und nuklearen Waffen auf „modernem Stand" gehalten werden. Der ehemalige Verteidigungsminister der BRD nannte es am Freitag bei einem Besuch der Hamburger Führungsakademie der Bundeswehr wichtig, daß Einsatzstärke und Bereitschaft der NATO-Armeen unvermindert erhalten bleiben ...

  • Kollaboration mit Pretoria angeprangert

    Genf (ADN). Banken und andere Unternehmen, die weiterhin enge Beziehungen zu Pretoria unterhalten, sind auf der Tagung der UNO-Menschenrechtskommission in Genf für die massenhaften Verletzungen der Menschenrechte 'durch das Apartheidregime mitverantwortlich gemacht worden. Redner aus Ägypten, Äthiopien, Bulgarien, Kenia, Säo Tome und Principe sowie der UdSSR verwiesen auf einen Bericht zu den Folgen der Kollaboration mit dem Rassistenregime ...

  • Mosaik

    Lima bebte leicht

    Lima. Die Hauptstadt Perus wurde von leichten Erdstößen der Stärke 4,2 auf der Richterskala erschüttert. Es gab keine Schäden. Bermudas wählten Parlament Hamilton. Bei den Parlamentswahlen in der britischen Kronkolonie Bermudas hat sich die Partei des seit über acht Jahren regierenden Ministerpräsidenten John Swan erneut behauptet ...

  • Verantwortung beider deutscher Staaten im Abrüsfungsprozeß betont

    Bonn (ADN). Die historische Verantwortung der beiden deutschen Staaten für die Förderung von Abrüstung und Entspannung in Europa ist auf dem dreitägigen Symposium in der Gustav-Heinemann-Akademie in Freudenberg (Siegerland), an dem Wissenschaftler aus der DDR und der BRD teilnahmen, erörtert worden. Auf einem abschließenden Podiumsgespräch setzten sich am Freitag Historiker aus beiden Ländern für die Entwicklung verläßlicher und stabiler Beziehungen zwischen DDR und BRD ein ...

  • Außenminister Israels für Beteiligung der UdSSR an Nahost-Regelung

    Tel Aviv (ADN). Für eine Teilnahme der UdSSR am Prozeß der Regelung des Nahost-Problems hat sich der Außenminister Israels, Moshe Arens, in der „Jerusalem Post" ausgesprochen. Die Sowjetunion könne eine nützliche Rolle im Friedensprozeß in der Region spielen, sagte er. Jedes Land könne seinen Beitrag für Stabilität in der Region leisten ...

  • DDR-Experte vor Forum über Waffenkontrolle

    New York (ADN). Möglichkeiten und Probleme der Kontrolle biologischer und chemischer Waffen durch internationale Vereinbarungen legte der DDR-Wissenschaftler Prof. Dr. Eberhard Geißler am Freitag im Hauptreferat eines von der Friedrich-Ebert-Stiiftung veranstalteten Forums in New York dar. Prof. Geißler, ...

  • Weiteres Gespräch SPD-CDU in Berlin (West)

    Berlin (West) (ADN). Die Gespräche zwischen SPD und CDU über die Möglichkeit einer Senatsbüdung sind am Freitag in Berlin (West) fortgesetzt und ohne konkretes Ergebnis auf den kommenden Donnerstag vertagt worden. Der , CDU-Vorsitzende und amtierende Regierende Bürgermeister, Eberhard Diepgen, sowie der SPD-Vorsitzende, Walter Momper, erklärten danach auf Pressekonferenzen, es habe sich um ernsthafte sachbezogene Gespräche zu einzelnen Themen gehandelt ...

  • Verteidigungsminister der BRD gegen eine dritte Null-Lösung

    Paris (ADN). Seme ablehnende Haltung gegenüber einer dritten Null^Lösung, der Beseitigung auch der nuklearen Kurzstreckenraketen in ganz Europa, hat BRD- Verteidigungsminister Rupert Scholz bekräftigt. In einem Vortrag in Paris behauptete er, ein Gleichgewicht der Streitkräfte zwischen Ost und West könne nur auf der „Kombination von konventionellen und Kernwaffen" beruhen ...

  • Einseitige Abrüstung ist positives Signal für Wiener Verhandlungen

    Moskau (ND-Kop\). Die einseitige Reduzierung der konventionellen Streitkräfte der UdSSR und anderer Staaten des Warschauer Vertrages könne die am 6. März beginnenden Wiener Verhandlungen positiv beeinflussen, erklärte Generaloberst Nikolai Tscherwow, Abteilungsleiter im sowjetischen Generalstab, am Freitag vor Korrespondenten der Zentralorgane kommunistischer und Arbeiterparteien in Moskau ...

  • Ursache für Absturz auf den Azoren noch unklar

    Lissabon (ADN). Zwei Tage nach dem Absturz einer Boeing 707 der USA-Fluggesellschaft Independent Air Corporation auf der Azoren-Insel Santa Maria sind 142 Todesopfer geborgen worden. Die Suche nach weiteren Vermißten wurde inzwischen eingestellt. Obwohl am Donnerstag einer der Flugschreiber aus der Pilotenkanzel gefunden wurde, ist die Ursache des Unglücks noch unklar ...

  • Zusammenarbeit Hochschulwesen beraten

    im

    Moskau (ADN). Die Ständige Arbeitsgruppe für die Zusammenarbeit im Hoch- und Fachschulwesen zwischen der DDR und der UdSSR beendete am Freitag in Moskau dreitägige Beratungen. Die Delegationen standen unter Leitung der Kovorsitzenden der Arbeitsgruppe, Prof. Dr. Artur Bethke, Stellvertreter des Ministers für Hoch- und Fachschulwesen der DDR, und Prof ...

  • Shura der Opposition unbefristet vertagt

    Islamabad (ADN). Eine Shura (Konsultativrat) der afghanischen Opposition ist am Freitag unmittelbar nach Eröffnung auf unbefristete Zeit vertagt worden. Die Versammlung war nach Rawalpindi nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad einberufen worden, um die Bildung einer Gegenregierung der Opposition zur Regierung in Kabul zu erörtern ...

  • BRD: Kollision auf dem Mittellandkanal

    Hannover (ADN). Ein aus Richtung Hannover kommendes unbeladenes Motorschiff hat auf dem Mittellandkanal zwischen Kohlenfeld und Haste (Kreis Hannover) einen verankerten Schwimmbagger gerammt. Der Bagger sank und versperrte die künstliche Wasserstraße. Wie die Wasserschutzpolizei am Freitag mitteilte, sollte im Laufe des Tages mit den Bergungsarbeiten begonnen werden ...

  • Was sonst noch passierte

    Seine ausgezeichneten Pfeifkünste verhalfen dem achtjährigen Joakim aus dem schwedischen Boras zur schnellen Rüdekehr in sein Heim. Ein Dieb hatte Joakim aus einem Geschäft gestohlen und verschwand mit ihm in einer großen Menschenmenge. Die sofort alarmierte Polizei hatte es leicht. Sie brauchte nur dem Pfiff des Papageis zu folgen ...

  • Anschlag auf Rathaus in Üsfi nad Labern

    Prag (ADN). Laut Mitteilung von CTK verübten Terroristen einen Bombenanschlag auf das Rathaus der Stadt Üsti nad Labern. Wie berichtet wird, gab es bei dem Anschlag, der noch nicht aufgeklärt ist, keine Verletzten, aber hohen Sachschaden. Ein Polizeioffizier teilte mit, es handele sich um einen vorsätzlichen kriminellen Akt ...

Seite 6
  • Eine Schule am Rande der Sahara

    Reform des Bildungswesens in Tunesien orientiert sich an ökonomischen Erfordernissen

    Von Lothar P 111 Wenn man der Aussage lexikalischer Werke vertraut, daß eine Oase eine Vegetationsinsel inmitten der Wüste ist, dann dürfte der Beiname „Maritime Oase" zumindest Erstaunen hervorrufen. Und dennoch trifft er zu — nämlich für die am Mittelmeer gelegene tunesische Stadt Gabes. In dieser Gegend geht die Sahara direkt in den Sand des Strandes über ...

  • Ostseerepubliken: Zollkrieg? Notwehr?

    Moskau (ADN). Die Zeitung „Moskowskije Nowosti" schreibt am Donnerstag: Die Ministerräte Lettlands und Estlands haben verboten, „besonders gefragte Waren" aus ihren Republiken auszuführen. Transportorganisationen lund Postämter dürfen keine Waren mehr annehmen und versenden, die auf einer Sonderliste der Handelsministerien stehen ...

  • „ Winterpause" für die Eisbrecher

    Schwedens und Finnlands Flottillen in dieser Saison zur Tatenlosigkeit verurteilt

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Jochen PreuBler Im sonst sprichwörtlich „kalten Norden" schütteln die Meteorologen die Köpfe. Schweden hat seit 1796 noch nie solch einen warmen Winter erlebt wie diesmal: im Januardurchschnitt plus "3,2 Grad. Den alten, weisen Wettervorhersagern der Lappen zufolge werde es auch keinen richtigen Winter mehr geben ...

  • Der neue Ikarus-Bus zeigt die Vorteile der Kooperation

    Produkt der Zusammenarbeit von Fahrzeugbauern Ungarns und der DDR bald in Serie

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Helling Die das erste Muster bereits gesehen haben, nennen ihn ein Schmuckstück, den Autobus IFA- Ikarus 545. Formschönes, gefälliges Äußeres aus der Schneiderei der ungarischen Karosserie- und Fahrzeugfabrik, modernes technisches Innenleben aus dem IFA- Kombinat Nutzkraftwagen der DDR ...

  • Einseitige Abrüstung belegt Verantwortungsbewußtsein der DDR-Führung

    Auch Organisation in Finnland begrüßt jüngste Maßnahme

    Kairo (ADN). Die jüngsten einseitigen Abrüstungsmaßnahmen unterstreichen vor der ganzen Welt den friedlichen Charakter der DDR-Politik, stellte die Gesellschaft Arabische Republik Ägypten—DDR in einer Erklärung fest. Der Schritt «belege, daß die DDR-Führung bestrebt ist, besondere Verantwortung für den Friedens- und Abrüstungsprozeß zu übernehmen, heißt es unter Hinweis auf die Lage des sozialistischen deutschen Staates an der Trennlinie zwischen Warschauer Vertrag und NATO ...

  • Trockenheit mit schweren Folgen

    Italien erlebt gegenwärtig einen der trockensten Winter dieses Jahrhunderts. In den Alpen fielen bisher kaum nennenswerte Niederschläge. In den Regionen Lagunen und Piemont sanken die Wasserreserven auf einen kritischen Punkt. Große Probleme bei der Wasserversorgung melden Teile Siziliens, die Regionen Apulien, Basilikata und die Emilia Romagna ...

  • Karawane kommt wieder zu Ansehen

    Das Geläut von Tausenden kleinen Glöckchen lockte unlängst zahlreiche Einwohner der südmongolischen Bezirksstadt Bajanchongor an den Stadtrand. Während sich die Älteren wohl in ihre Jugendzeit zurückversetzt fühlten, trauten ■die Jüngsten ihren Augen kaum: Eine schier endlose Kamelkarawane bewegte sich auf die Ortschaft zu ...

  • Lexikon Kalimantan ist die „Pfefferinsel"

    Die Insel Kaümantan — der größere Teil gehört zu Indonesien, der kleinere noch unter dem früheren Namein Bomeo zu Malaysia — ist das Land, wo der Pfeffer wächst. Beide Staaten decken zusammen fast die Hälfte des Weltbedarfs an dem. scharfen Gewürz, und auf Kalimontan befinden sich die Hauptanbaugebiete ...

  • 12 000 Beschäftigten „gutes Brot sichern"

    Stichwort Ökonomie. Wir fragten nach, wie es bei einem der größten Busproduzenten der Welt mit Rentabilität und Effektivität steht. Ist doch derzeit in Ungarn allerorts die Rede davon, daß die Betriebe sich durch radikale Umstrukturierungen vor allem um deren Erhöhung bemühen müssen. Durch Regierungsverordnungen und Parlamentsbeschlüsse wurde deshalb mit Wirkung vom 1 ...

  • Grenztreffen für kernwaffenfreie Zone auf Balkan

    Auf einem bulgarisch-griechischen Grenztreffen, das zwischen den Kontrollpunkten Kulata und Promachonos stattfand, bekundeten kürzlich Abgesandte beider Länder den Willen ihrer Völker, die Balkanhalbinsel An eine kernund chemiewaffenfreie Zone umzuwandeln. Sie begrüßten die auf dem Balkantreffen in Tirana ...

  • Erprobung beginnt in diesem Jahr

    Rund 13 000 Busse verlassen alljährlich die beiden Montagewerke von Ikarus in Szekesfehervär und Budapest. Wann ist der IFA-Ikarus 545 dabei ? erkundigten wir uns abschließend. In diesem Jahr plane man den Bau von zwei Fahrzeugen zur Erprobung, für 1990 den Serienstart. Dann wolle man sich in Leipzig um Messegold bewerben ...

Seite 7
  • Philosophen sind verläß/iche Partner leipziger Lehrer

    Weiterbildung für Leiter fakultativer Schülerkurse

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa Pehlivanian Es ist keine neue Erkenntnis, daß sich junge Leute an der Schwelle zwischen Kindheit und Erwachsensein für weltanschauliche Fragen interessleren — den Sinn des Lebens, die Rolle des Menschen in der Gesellschaft, ethische und moralische Probleme. ...

  • Was uns gelingt, und wo wir zulegen müssen

    ND sprach mit Beate Lange, Bezirksschulrat von Rostock, über Aufgaben vor dem IX. Pädagogischen Kongreß

    Beate Lange: Deutlich ist das Bemühen der Pädagogen, jedem Kind die bestmögliche Entwicklung zu sichern. Zuerst natürlich mit einem lebensverbundenen, parteilichen Unterricht. Lehrer und Erzieher machen sich auch Gedanken darüber, wie sie die Schüler zu Aktivität beim Lernen herausfordern können. Überall dort, wo an die Erlebniswelt, die Erfahrungen der Mädchen und Jungen angeknüpft wird, gelingt das bereits gut ...

  • Schüler erprobten theoretisches Wissen

    Das an diesem Jahrgang der Humboldt-Oberschule erstmals durchgeführte einwöchige Praktikum im Oktober zahlte sich aus, hatten uns Konrad Sittig und Jürgen Kluge vor Beginn der Verteidigung erklärt Die Schüler konnten sich so über einen längeren Zeitraum mit ihrem Thema befassen. Es bestanden auch mehr ...

  • Klappern gehört bei ihnen zum Handwerk

    Jugendmannschaft im Maschinenschreiben bereitet sich auf Weltmeisterschaften vor

    Maschinengeklapper dringt aus einem der Räume in der Kommunalen Berufsschule „Ilse Stöbe" in der Berliner Marktstraße. Für den Laien gleichmäßig, fast monoton. Der Fachmann hört Unterschiede: den härteren Anschlag der mechanischen Schreibmaschinen, sanftere Töne von den elektrischen und elektronischen Robotron-Maschinen, löfaches Klappern von 15 jungen Mädchen, die in ihrem Fach Spitze sind, DDR- und Weltspitze ...

  • Neuer Jahrgang vor Praktikums-Premiere

    Für alle 70 Humboldt-Schüler, die jetzt ihren Einsatz im Ernst- Thälmann-Kombinat abschlössen, brachte die wissenschaftlich-praktische Arbeit wichtige Kenntnisse und Erkenntnisse, trug dazu bei, Fähigkeiten für das künftige Leben zu entwickeln. Die Mädchen und Jungen wurden zu eigenständiger wissenschaftlicher Arbeit angeregt, konnten ihr Wissen an der Praxis messen und zum Teil auch anwenden, schätzte 'der stellvertretende EOS-Direktor Jürgen Kluge ein ...

  • Elternvertreter setien sich für ihre Schule ein

    Gepflegte Hochbeete auf dem Schulhof und renovierte Klassenzimmer in der Sternberger Rosa- Luxemburg-Oberschule sind äußere Zeichen eines guten Miteinanders von Eltern, Schülern und Lehrern. Bald wird eine von Müttern und Vätern eingerichtete Sitzecke im Flur mit Aquarien und Grünpflanzen dazukommen ...

  • Wasser-Spaß für junge Leute

    Tag der Jugendweihe im Sport- und Erholungszentrum

    An ungewöhnlichem Orte trafen sich kürzlich die Jugendweiheteilnehmer des Berliner Stadtbezirkes Friedrichshain: Sie waren einer Einladung ins Sportund Erholungszentrum gefolgt. Etwa 700 Mädchen und Jungen erlebten die Premiere eines Jugendweihemagazins, organisiert vom SEZ, dem Pionierhaus „Max Christiansen Clausen" und dem Kreissausschuß für Jugendweihe Friedrichshain ...

  • „Unter den Fittichen" versierter Ingenieure

    Der erfahrene Forschungsingenieur strahlte Ruhe und Zuversicht aus: Die drei werden es packen. Das hatte schon die von Gerrit, Lutz und Ralf gemeinsam verfaßte schriftliche Arbeit zum Thema Schlüsseltechnologien und Automatisierungstechnik bewiesen. Die Darlegungen, die besonders auf die Anwendung von Hochtechnologien lim Ernst-Thälmann-Kombinat eingehen, sollen als Lehrmaterial in Betriebsberufsschule und EOS dienen ...

  • Abiturienten verteidigen ihre Arbeiten im Betrieb

    Wirkung von Schlüsseltechnologien in Magdeburger Kombinat erlebt Von unserer Bezirkskorrespondentin Käthe A e b i

    Den drei hochgewachsenen Jungen sah man die innere Aufregung kaum an. Dabei war dieser Morgen für Lutz Weinert, Ralf Peters und Gerrit Paasche aus der Klasse 12 s 1 der Magdeburger Humboldt-Oberschule (EOS) mit einem für sie wichtigen Ereignis verbunden. Wie 67 ihrer Mitschüler Tage zuvor oder danach ...

  • Eine Schau, die von Alltag, Freizeit und Traumen erzählt

    Wer Kinder erzieht, ist an aufmerksames Beobachten gewöhnt So ist es nicht verwunderlich, daß viele Pädagogen und Schulangestellte ihren Erlebnissen und Gedanken künstlerische Gestalt verleihen. Resultate dieses Schaffens kann man in der 15. Zentralen Ausstellung „Lehren und Gestalten" sehen. 400 Werke der Malerei, Grafik, Plastik und Textilgestaltung werden gezeigt, die besten von insgesamt 1200 Einsendungen ...

  • UNKEF-Akfionskomifee in Suhl konstituiert

    Suhl (ND-Korr.). Ein Komitee zur Durchführung der diesjährigen Kinderhilfsaktionen konstituierte sich am Freitag in Suhl. Unter Vorsitz des Schriftstellers Landolf Scherzer wirken in diesem Gremium 25 namhafte Vertreter aller gesellschaftlichen Bereiche des Südthüringer Bezirkes mit. Sie sind für Solidaritätsaktionen und -Veranstaltungen verantwortlich ...

  • Pädagogen sind zu Theatertagen eingeladen

    Berlin (ND/ADN). Während der Winterferien finden an Theatern und Opernhäusern unseres Landes Weiterbildungsveranstaltungen für Pädagogen statt. Am Berliner Theater der Freundschaft beispielsweise ging es unter anderem um Fragen der Regiearbeit am Kindertheater. Mit Gegenwartsdramatik befaßten sich Lehrer an Leipziger Spielstätten ...

  • Starker Andrang an den Schachbrettern

    Magdeburg (ND-Korr.). Schachkönig und -königin 1989 wurden bei einem Turnier während der ersten Ferienwoche in der Georgi- Dimitroff-Oberschule Gardelegen gesucht. Als Beste erwiesen sich die Schüler Claudia Hartkopf und Jens-Peter Nähr. Über 120 Mädchen und Jungen hatten sich an dem bereits mehrfach ausgetragenen Wettbewerb beteiligt ...

  • Spornitzer Nachwuchs liebevoll betreut

    Parcfaim (ND-Korr.). Die Bürger von Spornitz sind stolz auf ihren schönen Kindergarten. In der Einrichtung, sie hat 76 Plätze, wird der Nachwuchs der Bauern aus der Gemeinde und aus umliegenden Orten liebevoll betreut. Zum XI. Parteitag war das Haus eröffnet worden. Die LPG Pflanzenproduktion hat es gebaut ...

  • Potsdamer FDJler als Helfer im Forst

    Potsdam (ND^Korr.).' 17 000 Jugendliche beteiligten sich vergangenes Jahr an der FDJ- Aktion „Gesunder Wald" im Havelbezirk. In mehr als 200 000 Arbeitsstunden oder freiwilligen Einsätzen forsteten Lehrlinge, Studenten, Jugendkollektive sowie Teilnehmer der Lager für Arbeit und Erholung 874 Hektar des lebenswichtigen Sauerstoffspenders auf ...

  • Ferientreff für Talente in Spezialistenlagern

    Gera (ND-Korr.). 360 Spezialistenlager werden in den Winterferien von Schulen, Pionierhäusern und Stationen Junger Techniker und Naturforscher des Bezirkes Gera gestaltet. Auch Olympiaden, Leistungsvergleiche und Wettbewerbe tragen zu einem abwechslungsreichen Ferienangebot bei. So treffen sich Junge Erfinder in Kahla, um ein Kabelmeßgerät für Verkaufsstellen zu ent-N wickeln, die Mitglieder des Bezirksklubs Mathematik bilden sich in Lobenstein weiter und die Jungen Keramiker in Weida ...

  • Verkehrserziehung per Preisausschreiben

    Kyritz (ND-Korr.). Interessante Ferienangebote hält die Station Junger Naturforscher und Techniker Kyritz in diesen Ferientagen bereit. So können sich Mädchen und Jungen mit Computerspielen beschäftigen, erhalten elektronische Basteltips und praktische Hinweise von Aquarianern. Auch die beliebten Ferienpreisausschreiben gehören zum Programm der Station ...

Seite 8
  • Im Depot an der Leninallee werden „Elektrische" wieder flottgemacht

    Acht neue Linien seit 1983 / 30 Gleiskilometer wurden jedes Jahr rekonstruiert Von Birgit Adebahr

    Auch Berlins Straßenbahnen haben Hausnummer und Adresse. Die Vermutung aber, sie würden auf ihrem „Wohnsitz" einen ruhigen Feierabend haben, legte die Reporterin beim Besuch auf dem größten, modernsten, jüngsten der sechs Berliner Straßenbahnihöfe sogleich ad acta. Auf dem 12 Hektar großen Areal an der Leninallee in Marzahn, nahe der Gartenschau und vis-ä-vis der Stadtbezirksgrenze zu Hellersdorf, herrscht rund um die Uhr im Dreischichtsystem Betriebsamkeit ...

  • Es geht besser, wenn man geht

    Freilich, man kann sich nach angestrengtem Tun auch auf dem Sofa erholen. Aber seien vtrir doch ehrlich: Wir hocken alle zuviel auf den vier Buchstaben, vor dem Fernseher oder auf dem Autositz. Der Wanderer und Weltenbuimmler Johann-Gottfried Seume (1763 bis 1818) hinterließ uns den Rat, es ginge alles besser, wenn man mehr ginge ...

  • Mehr Ingenieurleistungen für Konsumgüter gefragt

    Bezirksvorstand Berlin der Kammer der Technik tagte

    Aufgaben im 40. Jahr der DDR beriet am Donnerstag der Bezirksvorstand Berlin der KDT. In diesem Jahr gelte es, so der Vorsitzende des Bezirksvorstandes, Prof. Dr.-Ing. Werner Bahmann, verstärkt Ingenieurleistungen für die Herstellung hochwertiger, gefragter Konsumgüter zu übernehmen, um bedarfsdeckende Stückzahlen in hoher Qualität zu produzieren ...

  • Abschlußder Bauarbeiten in der Buschallee

    Nach Abschluß der Bauarbeiten in der Buschallee wird am Montag der durchgehende Straßenbahnverkehr Hohenschönhausen — Weißensee — Stadtzentrum wieder aufgenommen. Die Straßenbahnlinien 10, 28, 70 und 113 fahren wieder auf den gewohnten Strecken, Die Linie 58 verkehrt dann zwischen Falkenberg und Hackeschem Markt über Falkenberger Chaussee — Falkenberger Straße — Buschallee — Klement- Gottwald-Allee ...

  • 200000, Leserzuschrift erhalten

    Dipl-Ing. Reiner Dietrich aus Schwerin erhielt Glückwunsch der Volkspolizei

    Reiner Dietrich aus Schwerin wußte nicht, was da gespielt wird, als die Verkehrspolizei bei ihm im Betrieb, dem Plastverarbeitungswerk, erschien. Blumen und Präsentkorb stifteten zusätzliche Verwirrung. Als das Geheimnis gelüftet war, entlockte das dem Diplomingenieur ein überraschtes herzhaftes Lachen ...

  • Einbrecher verurteilt

    Das Stadtbezirksgericht Pankow verurteilte den 35jährigen KarlnHeinz Sehe, und den 46jährigen Klaus-Jürgen D., beide aus Friedrichshain, sowie den 52jährigen Günter Schö. aus Weißensee wegen Einbruchs, Diebstahls und Betruges zu Freiheitsstrafen von drei Jahren acht Monaten, zwei Jahren zwei Monaten beziehungsweise drei Jahren ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 15. Februar 1989 Der hohe Luftdruck über Mitteleuropa schwächt sich allmählich ab. Damit können Tiefausläufer ab Wochenbeginn in zunehmendem Maße im Gebiet der DDR wetterwirksam werden. So ist es am Sonntag teils stark bewölkt, teils aufgeheitert, und es fällt vereinzelt Niederschlag ...

  • Mitarbeiter des Finanzwesens geehrt

    Verdiente Mitarbeiter des Finanz- und Preiswesens der Hauptstadt wurden am Freitag im Roten Rathaus mit der „Medaille für hervorragende Leistungen im Finanzwesen der DDR" geehrt. In Anwesenheit von Dr. Walter Siegert, Staatssekretär im Ministerium der Finanzen, und Heinz Albrecht, Sekretär der SED-Bezirksleitung Berlin, nahm der Stadtrat für Finanzen, Walter Rubner, die Auszeichnung vor ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon : Sammelnummer 5 83 10, für Leserfragen und -melnungen (Montag bis Freitag): 5 8916 86. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehring-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 31 24 71/27 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen In Berlin und in / den Bezirken ...

  • Drei Personen in Berlin tödlich verunglückt

    Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitag gegen 5 Uhr in der Oderbruchstraße/ Ecke Maiglöckchenstraße in Berlin-Prenzlauer Berg. Aus bisher noch ungeklärter Ursache prallte ein PKW gegen einen Lichtmast. Bei dem Unfall fand ein Insasse des PKW den Tod, zwei weitere wurden schwer verletzt. Am Donnerstag gegen 17 ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kreis- und Leitpropagandisten zum 6. Thema des Parteilehrjahres findet für die Zirkelkategprien — Seminar zur Strategie und Taktik der SED bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft der DDR und — Seminar zur Entstehung und Entwicklung der DDR unter Führung der SED am Dienstag, dem 14 ...

  • Änderung bei der S-Bahn

    Von Montag bis Donnerstag, jeweils von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr, fährt die S-Bahn zwischen Friedrichshagen und Erkner auf Grund von Bauarbeiten nur alle 20 Minuten. (ADN)

Seite 9
  • „Topographie des Terrors" mahnt zur Wachsamkeit

    Eine Ausstellung fesselt seit über einer Woche das Interesse Tausender Besucher. Die Ausstellung heißt »Topographie des Terrors" und stand in den vergangenen zwei Jahren in Westberlin. Nun ist sie in der Stadt" bibliathefc in der Breiten Straße zu sehen. Das Areal, das sie beschreibt, ist geschichtsträchtig, liegt im heutigen Westberlin zwischen Wilhelmstraße, Anhalter Straße und Niederkirchnerstraße ...

  • Dokumentation, die aktuelle Argumente liefert

    Prof. Rurup: Ich war die ersten Tage durchweg dort, außerdem bei zwei Veranstaltungen im Begleitprogramm. Mein Eindruck: Die Ausstellung wird mit großer Aufmerksamkeit und vor allem auch mit großer Intensität wahrgenommen. Die Besucherzahlen sind offensichtlich sehr hoch, und das ist ja an sich ein großer Erfolg ...

  • Fabian von Schlabrendorff

    „Eines Nachts wurde ich aus meiner Zelle zur Vernehmung geholt. Im Vernehmungszimmer befanden sich folgende Personen: der Kriminalkommissar Habecker, seine Sekretärin, ein uniformierter Wachtmeister des Sicherheitsdienstes und ein nicht uniformierter Kriminalassistent. Man machte mich darauf aufmerksam, es sei jetzt die letzte Gelegenheit zu einem Geständnis ...

  • Pfarrer Reinicke

    „Nach der Entleerung des Gefängnisses — Sie werden wohl noch nicht wissen, daß in der Nacht vom 23. zum 24. April ein Massenmorden stattfand, das Massengrab ist gefunden, sehr wertvolle Menschen, auch des kirchlichen Lebens kamen um — wurden etwa 10 Mann zurückbehalten, zuletzt waren wir noch 7, in den letzten Stunden nur noch 6 Mann ...

  • Ernst Thälmann Der Vorsitzende der KPD war am 9. Januar 1934 in das Gestapo- Hauptquartier gebracht worden.

    „Zu beschreiben, was jetzt in diesem Vernehmungszimmer innerhalb von viereinhalb Stunden, von abends 5 bis 9.30 Uhr, geschah, ist fast unmöglich. Alle nur denkbaren grausamen Erpressungsmethoden wurden hier gegen mich angewandt, um unter allen Umständen Geständnisse und Angaben über Genossen, die verhaftet worden waren, und über politische Handlungen zu erzwingen ...

  • Heinz Schröder

    Wegen illegaler Arbeit wurde der Sozialdemokrat gemeinsam mit seiner Frau Hildegard im April

    Eine Tafel der Ausstellung 1936 verhaftet. Heute arbeitet er als Vorsitzender der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes (VVN) in Berlin (West). „...bald waren wir vor dem Hause der Gestapo in der Prinz- Albrecht-Straße angelangt. .Aussteigen', klang es kurz und hart. .Hier rein und an die Wand, dann nach oben ...

  • Peter Kotzau, Lehrer aus Lieberose

    Die Ausstellung ist sehr umfassend, zeigt den Widerstand gegen den Hitlerfaschismus in weiten Zügen. Von Kommunisten bis zu Leuten, die anfangs selbst Verantwortung trugen für den Völkermord. Als Kinder haben wir damals manches gehört, später vieles erfahren. Daß Westberliner diese Ausstellung erarbeitet haben, zeigt: Es gibt auch dort viele Kräfte, die derartiges nie wieder zulassen wollen ...

  • Gudrun K o h n, Mitarbeiterin der Humboldt- Universität

    Ich bin mit Schülern des fakultativen Kurses Geschichte meiner Schule hier, die die Historie des einstigen KZ-Nebenlagers in unserem Ort erforschen. Wir wollen dazu beitragen, daB die Verbrechen der Faschisten und die Leistungen aller, die dagegen kämpften, nie vergessen werden. Die jüngsten Ereignisse in Westberlin unterstreichen, welch aktuelle Aufgabe das ist ...

  • Günther Weisenborn

    „Um vier Uhr nachmittags fällt die Klappe an meiner Tür. Der SS-Posten ruft herein: ,Sie werden gleich abgeholt...' Und dann folgt das furchtbare Wort ... ,zur Vernehmung'. Ich sitze wie erstarrt. Das Herz beginnt zu klopfen. Dann beginne ich fieberhaft meinen Kampfplan erneut zu überlegen. Und wenn er so fragt und so und so? Und wenn er danach fragt und danach? Finde die Antwort ...

  • Das darf nie vergessen sein

    Geschichte gehört zum Leben, und gerade dieser Abschnitt ist so fern nicht. Man muß wissen, was die Ursachen für Faschismus und Krieg waren. Vieles kennen wir aus Büchern, Filmen. Hier findet man ergänzende Fakten. Kollegen aus dem Ausland, die uns besuchen, haben oft Fragen, manche beantwortet auch diese Ausstellung ...

  • Trotz Folterungen ihren Idealen treu geblieben

    In der Ausstellung werden Erinnerungen von ehemaligen Gefangenen in der Prinz-iAljbrecht- Straße wiedergegeben. Sie sind unter anderem der Autobiografie Erich Honeckere (Dietz Verlag 1980), der Thälmann-Biografie CDietz Verlag 1979) sowie» Aufsätzen und Briefen entnommen.

Seite 10
  • Mitteilung Der Partei

    Neues Deutschland / 11./12. Februar 1989 / Seite Gesellschaftswissenschaften 10 WufframSpeigner GutmarWinkler Wie wird das gesellschaftliche Arbeitsvermögen in der DDR im Jahr 2000 beschaffen sein? Die Kenntnis dieser und vieler anderer mit der Entwicklung unserer Bevölkerung zusammenhängenden Fragen hat große Bedeutung für die Leitung und Planung unserer Volkswirtschaft und die Verwirklichung der ökonomischen Strategie ...

  • Maßstab für Juristische Lehrbücher

    Soziale Funktion und humanistischen Charakter unseres Strafrechts dargestellt

    Mit der Gestaltung der entwikkelten sozialistischen Gesellschaft seit Beginn der 70er Jahre haben sich auch die sozialistischen Wesenszüge ihres Strafrechts zunehmend deutlicher ausgeprägt. Diese Entwicklung konnte das vor mehr als zehn Jahren erschienene Kompendium „Strafrecht. Allgemeiner Teil" nur erst in der Anfangsphase erfassen ...

  • Heute wird weitaus gesünder produziert

    Nach dem heutigen Wissen schafft der technologische Wandel im Vergleich zur traditionellen Produktion bessere und günstigere Arbeitsbedingungen. Bei der Neu- bzw. Umgestaltung von 1,1 Millionen Arbeitsplätzen wurden in der DDR zwischen 1981 und 1985 Arbeitserschwernisse für 348 000 Werktätige beseitigt ...

  • Ausgleich für einseitige Belastung

    Zweitens: Die eigene Arbeit gesundheitsbewußt gestalten. Arbeitshygiene und Arbeitsschutz haben ein umfangreiches Gesetzeswerk zum Schutz der Arbeitskraft ausgearbeitet. Zur Zeit besitzen wir in der DDR 130 Standards arbeitshygienischer Normen und Grenzwerte, für 226 gesundheitsgefährdende Stoffe MAK-Werte (maximal zulässige Arbeitsplatzkonzentrationen), ein Arbeitsgesetzbuch, um das uns viele Länder beneiden ...

  • Ein aktuelles Problemfeld historisch konkret behandelt

    Populäre Schrift zur sozialistischen Nation in der DDR

    „Indem das Proletariat zunächst sich die politische Herrschaft erobern, sich zur nationalen Klasse erheben, sich selbst als Nation konstituieren muß, ist es selbst noch national, wenn auch keineswegs im Sinne der Bourgeoisie." Diese grundlegende Feststellung zum Verhältnis Arbeiterklasse und Nation, getroffen von Karl Marx und Friedrich Engels im „Manifest der Kommunistischen Partei" 1848 bildet den theoretischen Ausgangspunkt der vorliegenden Studie ...

  • Neues in der Klartext-Reihe

    Urania-Verlag stellte sein Programm 1989 vor

    Rund 150 Titel, darunter 70 Neuerscheinungen, ediert der Urania-Verlag Leipzig-Jena-Berlin 1989. Die Verlagsgruppe, zu der auch der Neumann Verlag, der A. Ziemsen Verlag und seit Anfang Januar der Rudolf Arnold Verlag zählen, will in diesem Jahr insgesamt 3,5 Millionen Exemplare populärwissenschaftlicher Literatur herausgeben ...

  • Fundierte Nietzsche-Kritik

    Zeitschrift für Philosophie setzt Artikelserie fort

    Nach Beiträgen von Manfred Buhr, Hans-Martin' Gerlach, Andras Gedö und Heinz Malorny zur gegenwärtigen Auseinandersetzung um Friedrich Nietzsche (Heft 6/88 und 9/88) veröffentlicht die „Deutsche Zeitschrift für Philosophie" im jetzigen Februarheft „Aspekte einer marxistischen Nietzsche-Kritik" von Hans-Heinz Holz von der niederländischen Universität Groningen ...

  • Mitgestaltung des Inhalts der Arbeit

    Was kann nun der einzelne tun, um mit höheren Anforderungen fertig zu werden und über das ganze Berufsleben hinweg leistungsfähig zu sein? Die arbeitswissenschaftlichen Erkenntnisse zu dieser Frage kann man in vier Punkten zusammenfassen. Erstens: Mitwirkung an der Gestaltung des eigenen Arbeitsinhaltes ...

  • Wie man hohe Anforderungen individuell bewältigen kann

    Die Entwicklung der eigenen Leistungsfähigkeit reduziert den Streß Von Prof. Dr. Klaus Scheuch, Medizinische Akademie „Carl Gustav Carus"

    In den letzten 15 Jahren haben sich Arbeitsanforderungen und -bedingungen für die Mehrzahl der Werktätigen wesentlich geändert. So wurden im Zeitraum des Fünfjahrplanes 1981 bis 1985 in unserer Wirtschaft 170 000 Personal- und Bürocomputer, mehr als 1900 Datenverarbeitungsanlagen, 90 000 CAD/CAM-Arbeitsstationen eingesetzt ...

  • Gutes Klima im Kollektiv

    Viertens: Sein soziales Umfeld gesundheitsbewußt gestalten. Wir wissen, daß Kollektive, in denen das „Klima stimmt", große Leistungen vollbringen können. Der bewußte Beitrag zur Gestaltung des Kollektivmilieus ist auch ein Beitrag zur eigenen Leistungssteigerung. Jeder Werktätige kann durch Rücksichtnahme, Verantwortungsbewußtsein, Aufmerksamkeit, bewußte soziale Kooperation wesentlich dazu beitragen ...

  • Für Gesundheit und Wohlbefinden

    Der Volkswirtschaftsplan 1989 sieht vor, 300 000 Arbeitsplätze entsprechend den fortgeschrittensten Erkenntnissen der wissenschaftlichen Arbeitsorganisation sowie durch den Einsatz von Schlüsseltechnologien neu- iund umzugestalten. Schwerpunkt ist der Abbau der Arbeitserschwernisse für 126 000 Werktätige ...

  • WufframSpeigner GutmarWinkler

    Wie wird das gesellschaftliche Arbeitsvermögen in der DDR im Jahr 2000 beschaffen sein? Die Kenntnis dieser und vieler anderer mit der Entwicklung unserer Bevölkerung zusammenhängenden Fragen hat große Bedeutung für die Leitung und Planung unserer Volkswirtschaft und die Verwirklichung der ökonomischen Strategie ...

  • Monfanwissenschaftler mif 133 Patenten

    Freiherr (ND). Von den Wissenschaftlern, Mitarbeitern und Studenten der Bergakademie Freiberg sind 1988 beim Amt für Erfindungs- ""und Patentwesen der DDR 133 Patente angemeldet worden. Im Vergleich zum Vorjahr ist das eine Steigerung um mehr als zehn Prozent: 72 Prozent dieser Anmeldungen resultierten aus der engen Zusammenarbeit mit Partnern in der Industrie ...

  • Ziffau: Weiferbildung für Energiewirtschaft

    Zittau (ND). In diesen Tagen wird an der Technischen Hochschule Zittau der 10 000. Teilnehmer eines Weiterbildungslehrganges seit Beginn der Hochschulausbildung in Zittau im Jahre 1969 begrüßt. Neben kurzen Lehrgängen wurden in dieser Zeit 41 postgraduale Studien durchgeführt. Gemeinsam mit den Kombinaten ...

  • Zusammenarbeit in der Forschung vereinbart

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die wissenschaftliche Zusammenarbeit unterzeichneten kürzlich in Berlin der Generalsekretär der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Claus Grote, und der Vizepräsident der Litauischen Akademie der Wissenschaften, Prof. Dr. Algirdas Zukauskas. Sie unterschrieben ...

  • Fremdspracheninstitut in Greifswald gebildet

    Greifswald (ADN). An der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald wurde in der vergangenen Woche ein Institut für Fremdsprachen gebildet. Neben der fachsprachlichen Grundausbildung aller Studenten in Russisch und einer zweiten Fremdsprache übernehmen die Mitarbeiter des Institutes die Qualifizierung solcher Studenten und Wissenschaftler, die zum Teilstudium, zu Forschungsaufenthalten oder zur Gastlehrtätigkeit ins Ausland entsandt werden ...

  • Heft über die Gründung der KPD in Ostsachsen

    Dresden (ND-Korr.). Mit der Novemberrevolution und der Gründung der KPD in Ostsachsen befaßt sich das 7. Heft zur Geschichte der Arbeiterbewegung des Bezirkes Dresden. Es wurde gemeinsam von der SED-Bezirksleitung und dem Zentrum für Territorialgeschichte an der TU Dresden herausgegeben. Neben Beiträgen auf 70 Seiten verfügt das Heft auch über einen Bildund Dokumentaranhang ...

Seite 11
  • Analphabetenquote • sank auf 54 Prozent

    Diese Reform rechnet auch Chefminister Dr. Farooq Abdullah, der uns in seiner Residenz empfängt, zu den bleibenden Verdiensten der Nationalkonferenz- Partei. Mit berechtigtem Stolz verweist der Sohn des „Löwen von Kaschmir", der 1982 das Erbe seines Vaters antrat, auf die Tatsache, daß Kaschmir bisher der einzige indische Unionsstaat ist, in dem die Landreform vollständig durchgeführt wurde ...

  • Täglich 25 Jets gefertigt

    Selbst diese Beispiele stellen nur eine kleine Auswahl der Fälle dar, und sie gingen zudem für die Passagiere meist glimpflich aus. Dennoch werfen sie — sehr zum Unwillen der Konzernführung — die Frage auf: Wie sicher fliegt man noch mit der Boeing Commercial Airplane Company, dem größten zivilen Flugzeughersteller der Welt? Der Boeing-Konzern hat seinen Sitz in Seattle, der Großstadt am Puidget-Sund im Nordwesten der USA ...

  • Wo Kaiser Akbar einst Erholung fand

    Indes, an Stelle von Dogenpalästen und Kathedralen erheben sich in Srinagar ehemalige Maharadscha-Residenzen und eine Vielzahl aus Holz gefügter und marmorner Moscheen. Auch auf den Wassern selbst bietet Srinagar Eigenes: Entlang der Ufer sind Hunderte von Hausbooten .verankert, teilsnWohnstätten der Einheimischen; teils Minihotels für die BesucheraSchon im 16: Jahrhundert diente Srinagar dem Mogulkaiser Akbar als „Sommerfrische" ...

  • Vergangene Ernte deckte viele Reserven auf

    Insgesamt soll das Leben auf dem Dorf wieder größere Anziehungskraft erhalten, entsprechend dem nach wie vor hohen Stellenwert der Landwirtschaft im volkswirtschaftlichen Gefüge. Bei der Einbringung der 88er Ernte hatte sich erneut deutlich gezeigt, mit welchen Problemen man in zahlreichen Dörfern zu kämpfen hat ...

  • Mehr als 3,4 Millionen Wohnungen neu gebaut

    Pläne zur Systematisierung der Ortschaften — wie die Vorhaben zur territorialen und städtebaulichen Umgestaltung heißen — gibt es in Rumänien nicht erst seit heute. Bereits vor zwei Jahrzehnten, als die territoriale Neugliederung des Landes in 40 Judete (Bezirke) erfolgte, wurden Maßnahmen zur Modernisierung der größeren Städte beschlossen ...

  • Solide Gehöfte und große Pläne für die Zukunft

    Pecica ist ein Dorf wie viele in Rumänien, umgeben von fruchtbarem Ackerland, das ordentliche Ernten verspricht, mit soliden Gehöften im traditionellen Baustil der Region und mit großen Plänen. Die Gemeinde soll sich künftig — wie auch zirka 550 andere im ganzen Land — zu einem agro-industriellen Zentrum entwickeln, also den wirtschaftlichen, kulturellen und administrativen Mittelpunkt für die umliegenden Dörfer bilden ...

  • Stippvisite in einem Betrieb der Zukunft

    Der erste Elektronik-Komplex in Rangreth, dessen streng bewachtes Einlaßtor » wir wenig später passieren, bietet einen für Industrieanlagen ganz und gar ungewöhnlichen Anblick. In dem Hochtal nahe Srinagar erheben sich inmitten von Zypressen, Pappeln und vielfarbig blühenden Sträuchern mehr als zwei ...

  • Von Reinhard Götz*

    Allerschlimmste konnte verhindert werden. Ohne schlimme Folgen für die Insassen blieben zwei weitere Zwischenfälle im Dezember: Nachdem sich in der eisigen Flughöhe von 10 000 Metern ein 35 Zentimeter großes Loch an der Außenhaut des Rumpfes auftut, muß eine Boeing 727 der Eastern Airlines in Charleston (USA-Bundesstaat West Virginia) notlanden ...

  • Lebensbedingungen sollen verbessert werden

    Auch in Gesprächen mit dem Bezirksarchitekten von Suceava, Viorel Chirila, einem Bezirk im Norden Rumäniens, war zu erfahren, daß die Dörfer im dortigen Berg- und Hügelland der Westkarpaten erhalten werden sollen, obwohl viele Gehöfte weit verstreut liegen, die Wegverhältnisse kompliziert sind, die soziale und kulturelle Betreuung ihrer Bewohner nicht einfach ist ...

  • Angst um den Profit

    Der Konzern hat die Sicherheitskontrollen nach den gehäuft auftretenden Fehlern in jüngster Zeit verschärft, um weiteren vorzubeugen. Kratzen diese doch erheblich am Image und — sollten weitere Zwischenfälle auftreten — mit Sicherheit auch am Profit. Selbst wenn der amtierende Vorstandsvorsitzende Frank Shrontz jetzt noch selbstgefällig erklärt, Boeing könne unverändert stolz sein auf die Qualität seiner Produkte ...

  • Boeing — eine Legende macht Bruchlandung

    Die Notlandung in Los Angeles ist gelungen. Die 273 Passagiere der Boeing 747 der USA-Fluggesellschaft PanAm können aufatmen — sie sind noch einmal mit dem Schrecken davongekommen. Als die Maschine in der Luft Teile des Fahrwerks und der Triebwerksverkleidung verloren hatte, behielt die Crew die Nerven und brachte das Flugzeug sicher zur Erde ...

  • Die Erben des legendären „Löwen von Kasthmir"

    Srinagar ist in alten Reiseschilderungen nicht selten als „Venedig des Ostens" gerühmt worden, obgleich schon die geographische Lage — die Stadt schmiegt sich in ein über 1700 Meter hohes Gebirgstal weitab jedweder Küste — eigentlich nicht zu solchem Vergleiche drängt. Dennoch erinnert in der Metropole ...

  • Pecica und das Fest des Brotes

    Rumänien will mit Modernisierungsprogramm für Dörfer Landflucht entgegenwirken

    Von unserem Korrespondenten Dr. Ulrich Bergt, Bukarest Jahrhundertealte Traditionen beim Anbau von Brotgetreide haben den Ruf der Gemeinde Pecica auch über die Grenzen des im äußersten Westen Rumäniens liegenden Bezirkes Arad hinaus begründet. „Petschka", wie der Ortsname von den Einheimischen ausgesprochen wird, bedeutet im Slawischen Backofen, erläutert Bürgermeisterin Doina Firca ...

  • Kabinendach weggerissen

    Bereits im vorigen Mai hatte Boeing unfreiwillig für Gesprächsstoff gesorgt. Materialermüdung und Korrosion waren als Ursachen für den Unglücksfall einer 737 der Aloha-Airlines ausgemacht worden. In 7000 Meter Höhe hatte die Maschine über den Hawaii-Inseln plötzlich fast ein Drittel ihres Kabinendachs verloren ...

Seite 12
  • l¥issens€haft im Dienst der Gesundheit Koliken kommen häufig nachts Vernünftige Ernährung heißt nicht Enthaltsamkeit / von Prof.

    „Zu Mittag iß wenig und abends noch weniger; denn die Gesundheit des ganzen Körpers wird im Magen zubereitet." Der Ausspruch oder man muß wohl besser sagen die Einsicht ist über 400 Jahre alt und wurde von Cervantes in seinem berühmten Roman „Don Quijote" niedergeschrieben. Der Satz ist auch Zeugnis davon, daß das Thema über eine vernünftige Ernährung schon über Jahrhunderte hinweg aktuell ist und man sich von Zeit zu Zeit ruhig daran erinnern sollte ...

  • Rückschlüsse aus dem atomaren Bereich

    Problematisch bleibt es jedoch, aus . den wenigen Informationen im atomaren Bereich auf den Aufbau des gesamten Festkörpers zu schließen. Das ist, als wollte man aus der exakten Beschreibung eines Körpers in der Größe eines Sandkörnchens mit 0,1 mm Durchmesser Rückschlüsse ziehen auf ein makroskopisches Gebilde in der Größe eines Hochhauskomplexes ...

  • Abbilden und chemisch bestimmen

    Da die Eigenschaften von Werkstoffen entscheidend durch die unmittelbaren Wechselwirkungen zwischen ihren kleinsten Bausteinen bestimmt werden, besteht seit je her ein wissenschaftliches Interesse, einzelne Atome abzubilden und chemisch zu bestimmen sowie die Wechselwirkung zwischen benachbarten Atomen (Nahordnung) oder weiter reichenden Gebieten (Cluster, Fernordnung) zu studieren ...

  • Wetterbojen aus dem Orbit

    Satelliten „werfen" Meßgeräte in Kontrollgebiete ab

    Eine weitere Methode, nach der es möglich ist, innerhalb kurzer Zeit präzise Angaben über eine Weiterentwicklung, über sich anbahnende Unwetter oder Wirbelstürme zu erhalten, erarbeiteten Mitarbeiter des Badakin-Forschungszentrums Moskau. Grundgedanke der Methode, sind Satelliten mit zahlreichen Subsatelliten an Bord, die sich auf Polbahnen bewegen ...

  • AN-24 als Luftkissenfahrzeug

    Ausgemusterte Flugzeuge für Einsatz am Boden

    Ein Flugzeug, das seinen Flug nicht in der Luft, sondern zu ebener Erde absolviert, wurde unlängst am Lehrstuhl für theoretische Mechanik des Polytechnischen Institus Kuibyschew vorgeführt. Das ungewöhnliche Flugzeugmodell der AN-Serie ist ein umgerüstetes Standardflugzeug vom Typ Sewer. Es wurde mit einer Luftkissenplattform ausgestattet und erreicht beim „Bodenflug" eine Geschwindigkeit von 150 km/h ...

  • Sensation in Oberägypten

    Statue Amenophis III. unter dem Luxor-Tempel entdeckt

    Eine archäologische Sensation scheint sich in Oberägypten anzubahnen. Im berühmten Tempel von Luxor, der als vollkommen erforscht galt, wurde dieser Tage eine bisher unbekannte Statue entdeckt. Sie stellt Amenophis III. (Amenhotep) dar, den König der 18. Pharaonendynastie, unter dem sich Ägypten um 1470 v ...

  • Radar mißt die Temperatur

    Spezialgerät für Klimaforschung und Umweltschutz

    Unterschiede der Lufttemperatur in Höhen von 25 bis 1000 m und damit Daten über das Entstehen thermischer Schichten in der erdnahen Atmosphäre ermittelt das Radar-Gerät „VERTI- KAL-SODAR ECHO-1". Diese erste Anlage ihrer Art im RGW- Bereich wurde im Heinrich-Hertz- Institut für Atmosphärenforschung und Geomagnetismus der Akademie der Wissenschaften der DDR entwickelt ...

  • Antwortsignale für Werkstoffdiagnostik

    In den vergangenen Jahrzehnten sind mit der Entwicklung zu den Hochtechnologien ständig höhere Anforderungen an die Werkstoffe gestellt worden. So verlangt man heute im Maschinenbau Werkzeuge, die sowohl hohe Härten als auch große Zähigkeiten aufweisen. In der Elektronik müssen definierte elektrische Eigenschaften mit höchster mechanischer Haftfestigkeit der Schichten kombiniert sein ...

  • Störungsfreie Glasfasern

    Hochspannungsleitungen als Träger für Fernmeldekabel

    Per Lichtwellenleiter übermittelte optische Signale sind gegenüber elektrischen Feldern absolut unempfindlich. Auch große Feldstärken können daran nichts ändern. Das brachte die britische Firma GEC Plessey Telecommunications auf die Idee, bestehende Hochspannungsleitungen für die Stromversorgung als kostenlose Träger von Glasfaserkabeln zu nutzen ...

  • Untersuchung an den Grenzflachen

    Im Bestreben nach möglichst komplexen Analyseergebnissen geht man in den letzten Jahren verstärkt dazu über, verschiedene diagnostische Methoden miteinander zu kombinieren. Eine solche Entwicklungslinie stellt die analytische Durchstrahlungselefctronenmikroskopie dar, ,bei der hochauflösende Abbildungstechniken mit einer Mikrobeugung und mit röntgenspektrometrischen Techniken zur Bestimmung der Kristallstruktur bzw ...

  • Auf Skiern nach Alaska

    Start in Sibirien / Expedition über die Beringstraße

    Forscher aus der Sowjetunion und den USA wollen mit Eskimos ab 1. März eine Ski-Expedition von Sibirien über die Beringstraße nach Alaska unternehmen. Wie die Leiter der zwölfköpfigen sowjetisch-amerikanischen Gruppe, Paul Schurke (USA) und Dmitri Shparo (UdSSR), in New York mitteilten^ soll der zweimonatige, fast 2000 km lange Marsch im sibirischen Anadyr beginnen und in Kotzebue (Alaska) enden ...

  • Verbindung

    Die Internationale Schiffahrtsorganisation (IMO) hat die verschiedenen Projekte zur Schaffung einer festen Verbindung zwischen dem italienischen Festland und Sizilien geprüft und sowohl die Variante einer einbögigen Hängebrücke als auch die eines Tunnels als möglich bezeichnet. Zur Bedingung wurde gemacht, daß die Brücke in mindestens 64 m Höhe die Straße von Messina überquert und der Tunnel mindestens 30 m unter dem Meeresspiegel verläuft ...

  • Solarenergie zur Wasserförderung

    Rund 30 Arten von industriellen Sonnenenergieanlagen für verschiedene Zwecke, die von Spezialisten des Institutes „Kassantechprojekt" in der kasachischen Hauptstadt Alma- Ata entwickelt wurden, sollen in verschiedenen Städten und besiedelten Punkten der Sowjetunion errichtet werden. Vor allem siftd sie in Gegenden Mittelasiens und Kasachstans vorgesehen, wo an über 200 Tagen hn lahr die Sonne scheint ...

  • Temperaturanstieg

    Das japanische Amt für Meteorologie erwartet bis zum Jahr 2030 einen durchschnittlichen Anstieg der mittleren Temperatur auf der Erde zwischen 1,5 und 3,5 °C. Vor allem in der nördlichen Hemisphäre werden die Werte bedeutend ansteigen. In einem in Tokio veröffentlichten Bericht wird für diese Klimaveränderung — international als „Treibhauseffekt" bekannt — der zu erwartende erhebliche Anstieg des Gehalts von Kohlendioxid, Stickoxiden und Methan in der Erdatmosphäre verantwortlich gemacht ...

  • Dinosaurier-Eier

    Ein Nest von 65 Millionen Jahre alten Dinosaurier-Eiern entdeckten rumänische Archäologen in den Ausläufern der Südkarpaten im Becken von Hateg. Die kugelförmigen Gebilde haben einen Durchmesser von zwölf bis 18 cm. Ihre Schale ist 2,5 mm dick. Es sind die ersten derartigen Eier, die auf rumänischem Territorium geborgen worden sind ...

Seite 13
  • Langsam vom Unglauben beschlichen

    Wie Charles Darwin zur Freidenker-Bewegung stand / Von Dr. Siegfried K i r s c h k •

    Am 12. Februar gedenkt die internationale Öffentlichkeit der 180. Wiederkehr des Geburtstages von Charles Darwin (1809 bis 1882), der in seinem 1859 in London veröffentlichten Hauptwerk „Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl..." die Variabilitäts-Selektions-Theorie aufstellte. Damit ...

  • Mit scharfem Verstand und politisch sicherem Takt

    Vor 175 Jahren wurde in Salzwedel Jenny Marx geboren

    „Frau mit dem edlen Herzen" nannte Friedrich Engels auf dem Friedhof Highgate in London Jenny Marx in seiner Grabrede. Am 2. Dezember des Jahres 1881 hatte diese Frau nach einem Leben reich an Glück und Leid, an Hoffnung und Enttäuschung für immer die Augen geschlossen. Vor 175 Jahren, am 12. Februar 1814, wurde Jenny von Westphalen in der Altmarkstadt Salzwedel geboren ...

  • Bauern wandten sich gegen feudale Unterdrückung

    Arbeitslosigkeit gesellte sich so zu galoppierenden Preisen und verschärfte das Elend. Proteste gegen die Einführung einer neuen Maschinerie in zentralisierten Manufakturen, die die außerhalb der Erntezeit liegende Zusatzbeschäftigung der landarmen Bauern ebenso untergrub wie die Berufsaussichten im Zunfthandwerk der Städte, mischten sich mit der Forderung nach Steuererleichterung und einer Minderung der Feudalabgaben, die ein Zehntel bis ein Drittel des bäuerlichen Einkommens ausmachten ...

  • Sagen umweben den Kapellenberg

    Am imposantesten wirkt er von der Ohre-Senke in der CSSR aus: der 759 m hohe Kapellenberg, die höchste Erhebung des Elstergebirges und der südlichste Gipfel der DDR. Am Fuße dieses Granitstocks tiegt einer der viel benutzten Grenzkontrollpunkte in unser befreundetes Nachbarland., In einer Urkunde aus dem Jahre 1261 als „Schonenberch" bezeichnet, gab er dem Dorfe Schönberg seinen Namen ...

  • Wochenchronik

    11. Februar 1889: Im kaiserlichen Ahnenschrein zu Tokio wird die erste japanische Verfassung verkündet. Im Vorfeld untersuchte eine Studiendelegation verschiedene europäische Regierungssysteme auf ihre Eignung für Japan. Vor allem staatsrechtliche Vorlesungen bei den Professoren Gneist und Mosse sowie Gespräche mit Bismarck in Berlin bestärkten die Abgesandten des japanischen Kaisers, eine Verfassung zu erarbeiten, die dem Tenno die absolute Macht sichert ...

  • Verhagelte Ernte ließ die Lebensmittelpreise steigen

    Die Massenerhebungen wie auch andere Formen des Protestes blieben im Frühjahr 1789 auf einzelne Orte beschränkt. Daß es jedoch zu einer Vielzahl solcher antifeudalen Aktionen kam, macht die nationale Dimension des Widerstandes gegen die alte Ordnung deutlich. Die schlechte, weil verhagelte Ernte des Jahres 1788 hatte die Preise iür die wichtigsten Lebensmittel seit den Herbstmonaten ständig klettern lassen ...

  • Wachsender Unmut führte zum Sturm auf die Bastille

    Immerhin mußte trotz aller Repressalien der Gerichtshof von Aix zugeben, daß die Lebenslage der untersten Schichten infolge der letzten Ernte und des Winters miserabel sei und die Unruhen teilweise erkläre — eine Erkenntnis, die die nächsten Erhebungen in den Nachbarstädten auch prompt bestätigten. Daß an der Racheaktion der lokalen Machthaber auch eine spontan gebildete Miliz der Besitzbürger beteiligt war, belegt zugleich die Heterogenität des Dritten Standes ...

  • Der Ruf nach erschwinglichem Brot stand an erster Stelle

    Aufstände im Frühjahr 1789 gegen das Regime Ludwigs XVI. / Von Matthias m i d d • 11

    24. Januar 1789: Nach 175 Jahren entschloß sich ein französischer König wieder, die Generalstände einzuberufen. Daß Ludwig XVI. auf diese traditionelle Körperschaft aus gewählten Abgeordneten der drei Stände (der Geistlichkeit, des Adels und aller übrigen Bewohner des Landes) zurückgriff, spiegelte die tiefe Krise, in der Frankreich seinerzeit steckte, wider ...

  • Leserbrief

    Computer für die Betriebschronik

    Oft stehen für die Erarbeitung einer Betriebsgeschichte nur lükkenhafte und wenig aufbereitete Fakten zur Verfügung. Um diesem Mangel abzuhelfen, setzen wir im IFA-Ingenieurbetrieb Hohenstein-Ernstthal, einem sich auf mehr als 100 Jahre Maschinenbautradition gründenden Rationalisierungszentrum für das Nutzkraftwagenkombinat, seit 1987 einen Computer für die betriebliche Chronik ein ...

  • „Helle Sterne in dunkler Nacht"

    Beeindruckende Zeugnisse des antifaschistischen Widerstandskampfes von 1933 bis 1945 im damaligen Regierungsbezirk Potsdam sind in einer Kollektivarbeit zusammengefaßt, die von der SED-Bezirksleitung Potsdam und dem Bezirkskomi tee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer kürzlich Propagandisten, Historikern und Journalisten in einer Buchpremiere vorgestellt wurde ...

  • Gedenktafel für einen Potsdamer Flugpionier

    Potsdam (ADN). Eine Gedenktafel für den Flugpionier und Flugzeugkonstrukteur Werner Alfred Pietschker (1887-1911) wurde jetzt am Pfarrhaus in der Ribbeckstraße von Potsdam-Born« stedt, seinem Geburtshaus, angebracht. Der Flieger erzielte am 1. Oktober 1911 während der „Flugwoche Johannisthai" mit einem Zweidecker einen Höhenweltrekord von 730 Metern sowie einen Flugweltrekord von zwei Stunden und 19 Minuten ...

  • Projekt zur Erforschung des antiken Margiana

    Aschcfaabad (ADN). Das antike Margiana im Süden Turkmeniensi, das nach der Überlieferung als Wiege der Zivilisation des Alten Orients gilt, soll archäologisch erforscht werden. Im Herbst dieses Jahres beginnen sowjetische und US-amerikanische Archäologen mit den gemeinsamen Arbeiten an diesem Projekt ...

  • „Die Zahnheilkunde im Wandel der Zeit"

    Schwerin (ADN). Eine in der DDR bisher einzigartige Ausstellung „Die Zahnheilkunde im Wandel der Zeit" wird bis zum 30. April dieses Jahres in den Räumen des Historischen Museums Schwerin gezeigt. Die Exposition ist eine Gemeinschaftsarbeit zwischen dem Schweriner Museum und dem in Wismar noch im Aufbau befindlichen DDR- Museum für Geschichte der Medizin und Pharmazie ...

  • Alte Handwerkskunst

    Foto: ZB/Sindermann

Seite 14
  • Konterfei eines Dorfes in dunkel-erdigen Farben

    Die Sprache des Debütanten Körner ist dicht, aphorismengespickt, metaphernreich; seine Erzählhaltung ist ironisch, zeitweise sarkastisch. Körners Gegenstand sind Ereignisse .vom Ende der 60er und Beginn der 70er Jahre. Sein Ort, den er bis in die letzten Winkel und ältesten Überlieferungen kennt, ist Wuttkow — das liegt in der Niederlausitz dicht bei den Tagebauen ...

  • Theater in einer Zeit revolutionären Aufbruchs

    1913 war für Majakowski ein „fröhliches Jahr". Die jungen Futuristen fuhren kreuz und quer durch Rußland, betrachteten sich als antikapitalistische „Sprengkolonne". Krönung dieses Jahres war für ihn die „Tragödie Wladimir Majakowski", die bei ihrer Aufführung im Petersburger Luna-Park nach Strich und Faden ausgepfiffen wurde ...

  • Dokumentation von bestürzender Aktualität

    In Westberlin ziehen Neonazis ins Abgeordnetenhaus. In London droht die berühmte Carnaby Street zum Propagandazentrum faschistischer Ideologie • und Treffpunkt neonazistischer Gruppen zu verkommen. In Stockholm entgeht ein Mitarbeiter der antifaschistischen Zeitschrift „Searchlight" nur knapp einem Mordanschlag, als er für eine Reportage über die Einflüsse der britischen Skinheads in rechtsradikalen Kreisen anderer westeuropäischer Länder recherchieren will ...

  • Roman über das Reifen eines Jungen

    Eigentlich ist „Der Kummer von Flandern" die nahezu schelmische Variation eines Themas, das in der Literatur oft wiederkehrt. Es geht um Mißverständnisse und Verständigungsschwierigkeiten von Menschen, die sich nah sind oder doch dicht beeinander leben. So liest sich dieses Buch als eine Abhandlung über Sprach- und Tatenlosigkeit, die sich in Redeeifer oder Schweigen, in Geschäftigkeit oder Sich-Treiben-Lassen verstecken ...

  • Kunstwerke der Ermitage

    Neben dem Louvre, dem Metropolitan Museum und dem Britischen Museum zählt auch die Staatliche Ermitage in Leningrad mit ihren 350 für die Besucher zugänglichen Sälen zu den größten Museen der Welt. Und wenn es noch so viele Bildbände gäbe, es ist unwahrscheinlich, daß der Fundus für Forschung und Publikation erschöpft sein wird ...

  • Kurz notiert

    Jubiläen im Jubiläumsjahr

    Vor zweihundert Jahren wurde der ^ Verlag Koehler c und Amelang gegründet. Traditionsbewußt ediert er heute Werke der Kultur-, Kunst- und Architekturgeschichte, Religionswissenschaft, Biographien und Autobiographien. — 200 Jahre nach der Großen Französischen Revolution offeriert der Verlag zwei Entdeckungen ...

  • Geschichte der TU Dresden

    Mit seiner Technischen Universität beherbergt Dresden die größte technische Bildungsstätte der DDR. Eine hohe Schule mit Traditionen, die bis 1828 zurückreichen. Am 1. Mai jenes Jahres wurde im Pavillon auf den Brühlschen Terrassen die Technische Bildungsanstalt Dresden eröffnet. Den seitdem zurückgelegten ...

  • Durch Einöden und Felsgebirge bis zum Pazifik

    Der Titel mag verblüffen, da bei uns meist der Begriff „wilder Westen" mit Amerika verbunden ist. Aber noch anderes ist an diesem in recht guter Ausstattung hier vorgelegten Band bemerkenswert. Erstens wurde dieser Bericht eines Angestellten der Hudson's-Bay-Gesellschaft über seine fast drei Jahrzehnte ...

  • Tiere* Pflanzen Landschaften

    \bm Gleichgewicht in der \uiir Gisela Decken: Tiere — Pflanzen — Landschaften. Vom Gleichgewicht der Natur. 240 S., 130 Illustr., Leinen, 18 Mark. VEB Deutscher Verlag für Grundstoffindustrie Leipzig Klaus Westermann I Karl-Heinz Näser J Georg Brandes: Anorganische Chemie. 14. Aufl. 700 S., 227 Bilder, 1 Beilage, Leinen, 32,80 Mark ...

  • VEB Hinstorff Verlag Rostock

    Lisa Milbret: Unner de Stadtmuer. Geschichten ut een' Oltstadtbrook. 238 S., Illustr. v. Werner Schönig, Leinen, 9,80 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle Jochen Laabs: Der letzte Stern. Erzählungen. Reihe Kleine Edition. 174 S., Leinen, 6,50 Mark. Thomas Spaniel: Spiegelgärten. Gedichte. Kleine Edition kontakte 3 ...

  • Leserbriefe

    Für Kinder eigentlich zu abstrakt geboten

    „Die Stadt im Wandel der Zeiten" heißt ein Buch, das mein Elfjähriger zu Weihnachten erhielt (Autoren: Heidemarie und Joachim Näther/Illustr. v. Peter Albert. Der Kinderbuchverlag, Berlin 1988). Mit seiner bunten Bebilderung weckte es zunächst sein Interesse. Der Text aber schwächte die Begeisterung meines Sohnes ab ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlas Berlin Horst TaleikU: Aktion Funkausstellung. Berliner Studenten 1934 im antifaschistischen Widerstand. Erinnerungen in der Neufassung von Wolfgang Teichmann. Nachwort v. Waltraud Mehls. 173 S., 33 Abb., Leinen, 6,80 Mark. Siegfried Thomas: Konrad Adenauer und die Entstehung der BRD ...

  • Kalligrafische Expressionen

    Daß „Kalligrafie" mehr als „Schönschreibekunst", wie es übersetzt wird, sein kann, beweist Albert Kapr mit seinem im Fachbuchverlag herausgegebenen Buch „Kalligrafische Expressionen" (155 S., zahlr. Abb., Leinen, 38 Mark). Der einleitende Exkurs in die Geschichte der bildhaft dargestellten Sprache in nationalen wie internationalen Variationen läßt das Denken in viele Richtungen ausfahren ...

  • Berichte über den Woyzeck-Prozeß

    Am 2. Juni 1821 erstach in der Leipziger Sandgasse der 41jährige Perückenmacher Johann Christian Woyzeck seine Geliebte Johanna Christiana Woost, die Witwe des Chirurgen Julius Friedrich Woost. Nach dreijährigem Prozeß wurde Woyzeck hingerichtet. Georg Büchner sorgte mit seinem Drama dafür, daß die Welt von Woyzeck erfuhr, natürlich in dichterisch-freier Gestaltung ...

  • Bärchens Bummelbus — diesmal zum Ausmalen

    Das ist doch mal eine hübsche Idee: Das Berlin-Bilderbuch für Kinder „Bärchens Bummelbus" Kurt Lehmann, Berlin

Seite 15
  • Keine Radvierer-Taktik, Schütze bestimmt Tempo

    Asse von einst zum Mannschaftswettkampf der Biathleten

    von unserem Berichterstatter Jürgen Fischer „Die Premiere verlief erfolgreich. Auch die meisten Mannschaftsleiter äußerten sich in diesem Sinne", faßte Eberhard Rösch die erstmals bei einer Biathlon-Weltmeisterschaft ausgetragenen Mannschaftswettbewerbe zusammen. „Sicherlich werden wir dieses oder jenes ...

  • Silber an Jens Müller nach dramatischem Duell

    Georg Hackl (BRD) mit Bahnrekorden zum Titelgewinn

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Der Auftakt der 26. Welttitelkämpfe im Rennschlittensport am Freitag in Winterberg (BRD) war alles andere als winterlich. Mittagstemperaturen von nahezu 25 Grad dn der Sonne veranlaßten die Organisatoren, den Einsitzerwettbewerb der Männer — mit 52 Startern aus 22 Ländern ein Mammutfeld, das selbst die olympischen Quoten des letzten Winters dn Calgary noch um die Hälfte übertraf — um eine Stunde hinauszuzögern ...

  • Jens Müller

    ND: Als Sie nach dem 1. Durchgong Ihre Zeit hörten, sah man Ihrer Miene Erstaunen an. Warum? Jens Müller: Der Lauf war keineswegs optimal, vor allem ausgangs der neunten Kurve hatte ich einige Mühe — dennoch Bahnrekord. Vom Zeitgefühl her hätte ich das nicht für möglich gehalten. Hinzu kam ja, daß ich damit gleich drei Zehntelsekunden schneller war als die besten vor mir gestarteten Fahrer ...

  • Verteidigertest in Ägypten

    Matthias Mauksch bestand die Probe für Europacupspiel

    Von unserem Korrespondenten Andreas Fleischer Die Fußballer von Dynamo Dresden sind am Freitag nach einem zehntägigen Trainingsaufenthalt in Ägypten wieder nach Hause zurückgekehrt. Einige Spieler blieben in Kairo, wo sie zur DDR-Nationalmannschaft stoßen, die am Montag ihr Länderspiel gegen die ägyptische Auswahl bestreiten wird ...

  • Wellcupsieg über 1500 m an Constanze Moser

    Ihre gute Form bestätigten die DDR-Eisschnelläuferinnen auch am zweiten Tag der Weltcup- Wettbewerbe in Butte (US-Bundesstaat Montana). Nach den Erfolgen von Christa Luding (500 m) und Angela Hauck (1000 m) tags zuvor war am Donnerstag die Erfurterin Constanze Moser die Schnellste auf der 1500-m-Distanz ...

  • Daumes Geständnis

    Der »Stuttgarter Zeitung" soll WiHi Daume, Mitglied des IOC seit 1956 und Präsident des NOK der BRD, gesagt haben, daß er demnächst aus dem IOC auszuscheiden gedenke, au mal er sein größtes Ziel erreicht habe, indem er den Profis die olympischen Türen öffnete. Das ist ein kapitales Geständnis. Zum einen ...

  • Notizen

    Die Halbfinals im Kandidatenturnier zur Schach-WM bestreiten: Karpow—Jussupow (beide UdSSR) und Timman (Niederlande)—Speelman (Großbritannien). Fußball vergleiche: Inter Mailand gegen UdSSR-Auswahl (Gegner der DDR in der WM-Qualifikation) 2:2 (2:1), Wismut Gera-Bieblach-Sachsenring Zwickau 0:3. Gastspiele des HFC in Polen und Ungarn: —Gornik Knurow 3:1, -SC Berhida 5:0, -SC Veszprem 1:1 ...

  • Hoppe-Viererbob mit der WM-Startnummer 5

    Als erster Viererbob geht am heutigen Sonnabend schon früh um 8 Uhr Rumänien I mit Dorin Degan in die WM-Spur von Cortina d'Ampezzo. Zeitiges Aufstehen ist also für die Männer der 25 Bobs angesagt Den Freitag nutzten die meisten Mannschaften zu einem Ausflug nach Venedig. Die DDR-Starter unternahmen bei strahlendem Sonnenschein einen Trip in die schneefreien Dolomiten ...

  • DDR-Schwimmer in Bonn fünfmal erfolgreich

    In den ersten sechs Entscheidungen internationaler Schwimmwettbewerbe in Bonn (25-m-Bekken) gab es am Freitag fünf DDR- Siege. Die wertvollste Zeit erzielte Patrick Kühl mit 4:13,79 min über 400 m Lagen. In der gleichen Disziplin der Damen bewies Susanne Börnike in 4:40,74 min ihre augenblicklich sehr gute Form und gewann vor der Berlinerin Daniela Hunger (4:45,69) ...

Seite 16
  • Zu Fuß, mit Faltboot und Zelt

    Jürgen Lorenz erforscht die Tradition der Leipziger Wanderbewegung

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Peter Salden 1959 nahm Jürgen Lorenz erstmals an einer öffentlichen Wanderung teil. Heute stehen in seinem „Startbuch" fast 400 Wanderungen, auf denen ihn Ehefrau Sabine und die beiden Töchter oft begleiteten. „Es geht mir nicht darum, viele Kilometer zu .schrubben' ...

  • Schmuck aas Weckerteilen

    Individueller Schmuck läßt sich selbst herstellen. Dazu sollen Sie unsere Abbildungen anregen. Jedes Teil, das Sie anfertigen, ist ein Unikat. Schlichte Kleider können durch ein solches Schmuckstück aufgewertet werden. Als Werkzeuge benötigen Sie: Pinzette, Seitenschneider, kleine Zangen, Schere, eine kleine Blechschere und Feilen ...

  • Futtern kann schaden

    Füttern ist nicht immer eine Hilfe für die Vögel. Im milden Winter, wie wir ihn jetzt erleben, kann es bei Massenansammlungen an Futterhäuschen zu epidemieartigen Salmonellenseuchen kommen. Daran gehen oft mehr Vögel zugrunde, als durch die Zufütterung gerettet worden wären. Bestandsbedrohte Vogelarten werden durch die Winterfütterung nur selten gefördert ...

  • Kombination

    Waagerecht: (Kreuzworträtsel) 1. altes Zählmaß, 2. indisches Frauengewand, 3. weiblicher Vorname (Kurzf), 4. Zahl, 5. verblüfft, 6. heiliger Stier in Ägypten, 7. Pflanzenteil, 8. biblische Gestalt, 9. Wohlgeruch, 10. männlicher Vorname (Kurzf.), 11. Luftvenkehrsunternehmen der UdSSR, 12. Ort in Gabun (Wirkungsstätte Albert Schweitzers), 13 ...

  • Mischlaubmenü

    Die Beitrage zum „Naturnahen Garten" fanden bei unseren Lesern großes Interesse. Viele schrieben uns und wollten Näheres wissen, z. B. womit Regenwürmer „gefüttert" werden, so Kurt Päsler aus Neubrandenburg, Inge Seifert und Familie Fonka aus Berlin, Silke Sipply aus Erfurt, H. Seidler aus Zerbst, Anni Conrad aus Coswig und E ...

  • Hose mit Akzent

    Auf unseren Beitrag über das „Cottbuser Akzent-Modell" (ND vom 4./5. Februar) äußerten Leserinnen den Wunsch, ob wdr nicht auch die zur Bluse passende Steghose vorstellen können. Für die Steghose in der Größe m 76/m 82 werden 1,30 Meter Stoff bei 1,40 Meter Breite gebraucht. Weiterhin 1 Knopf, 3 cm breites Gurtband, 1 Reißverschluß 18 cm lang, 2 Reißverschlüsse 14 cm: Zuschneiden: Ein Hosengrundschnitt wird, wie in der Zeichnung abgebildet, abgeändert ...

  • Kreuzgitter

    1. Speisefisch, 2. Gesicht (salopp abwertend), 3. Baumteil, 4. Zahlungsraum, 5. Angehörige einer Völkergruppe in Vorderasien und im Norden Afrikas, 6. Stadt im Bezirk Magdeburg, 7. Sinnesorgan, 8. Teilstrecke, 9. rechter sozialdemokratischer Führer (1868-1946), 10. Wiesenpflanze, 11. Wundstarrkrampf, 12 ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Grundlage, 5. Kurort in der Schweiz, 9. Hunnenkönig (gest. 453), 10. mohammedanischer Gruß, 11. Republik im Westen Afrikas, 12. Einkaufstasche, 13. Lobrede, 16. Hülle, 18. germanisches Göttergeschlecht, 20. der 5. Sonntag nach Ostern in der christlichen Religion, 22. Eröffnungsvariante im Schachspiel, 24 ...

  • Wassertest für den Lack

    Autolacke altem um so schneller, je weniger sie gepflegt werden. Die Witterungseinflüsse führen nicht nur zu einer Bindemitteltrübung, sondern letztlich auch zur Pigmentfreilegung (sogenanntes „Kreiden") an der Lackoberfläche. Der dann matt und stumpf gewordene Lack verschmutzt schneller, und seine Schutzwinkung für das Karosserieblech läßt nach ...

  • Fackel der Unbeugsamen

    , Mit einer Sondermarke erinnert die ägyptische Postverwaltung an den mit unverminderter Kraft andauernden Aufstand des palästinensischen Volkes gegen die Besatzerwillkür in den okkupierten Gebieten. Die Luftpostmarke zu 25 Piaster, die auch mit einem Ersttagsbrief erschien, zeigt eine Fackel, aus der in den Farben der palästinensischen Fahne eine Flamme lodert — Symbol für den unbeugsamen Willen des Volkes, seine legitimen nationalen Rechte zu verwirklichen ...

  • Immergrüne im Winter gießen

    Nadelgehölze (Koniferen) und immergrüne Ziersträucher wie Rhododendron, Mahonie, Kirschlorbeer, Stechpalme, Berberitze, Buchsbaum, Efeu und Palmlilie verdunsten auch in den Wintermonaten das aus dem Boden aufgenommene Wasser. An frostfreien Tagen müssen wir sie daher wiederholt wässern. Diese Pflanzen erfrieren nicht im Winter, sondern vertrocknen ...

  • Leicht und doch gewichtig

    Nur etwa ein Drittel aller Thermoplastabfälle gelangt wieder über die Aufkaufstellen oder bereitgestellte Container in den Kreislauf der Stoffe. Der große Rest wandert in den Müll, belastet die Umwelt, geht der Volkswirtschaft verloren. Eine leere Fitflasche z. B. wiegt nur 3 Gramm. Aber: Gäbe jeder Bürger unseres Landes im Jahr eine Flasche mehr ab, hätte die Wiederverarbeitungsindustrie 400 Tonnen zusätzlich zur Verfügung ...

  • Keftedes mit Pommes frites

    Will man Keftedes, würzige Frikadellen nach zypriotischer Art für vier Personen kredenzen, nehme man 600 Gramm Hackfleisch, 600 Gramm geriebene rohe Kartoffeln, zwei in Milch eingeweichte Scheiben Brot, drei Eier, eine gehackte Zwiebel, Petersilie, Pfeffer und Salz. Die Kartoffelmasse und die Brotscheiben ausdrücken und mit dem Hackfleisch vermischen ...

  • Indianer im Heimatmuseum

    Das Heimatmuseum Demmin zeigt gegenwärtig eine Sonderausstellung zum Thema „Die Indianer Nordamerikas". In der Sammlung werden Sitten und Bräuche, Jagd- und Kampfwaffen sowie Schmuck gezeigt, aber auch der heutige Kampf um die Rechte der Indianer dokumentiert Es handelt sich hierbei um eine Leihgabe des Hobbysammlers Egon Vohs aus Parchim, Bezirk Schwerin ...

Seite
Neue Vorhaben der Bauern für hohen Ertfagszuwachs Wohnungen, Kindergärten und Läden zählen zur guten Bilanz M Der Bonner Raketenplan ist ein unglaublicher Vorgang DDR-Sprecher weist lügnerische Behauptung Hennigs zurück Japan für globale Kooperation und Weltfrieden Truppen Pretorias fielen in Provinz Angolas ein NATO-Staaten sollten taktische Kernwaffen nicht modernisieren Preisverleihung bei Kinderfilmfestival „Goldener Spatz" USA-Gesundheitswesen in desolatem Zustand Sicherheitsrat erörtert Lage im Nahen Osten Jens Müller eroberte WM-Silber in Winterberg Nationale Volkspartei gewann Wahl in Jamaika BRD: 50 Tote in jedem Jahr bei Kinderarbeit Kein Beitrag »r Abrüstung Scmffskollision vor Kuba UNITA erhält neue Waffen KurE berichtet\
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen