27. Feb.

Ausgabe vom 23.01.1988

Seite 1
  • Unser Gerichtsbericht

    Redaktion und Verlag: Fram-Mehring- Ptatz 1, Berlin, 1017, Telefon: 5 8310 (Sammelnummer). Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark. ISSN 0323-4940 Sonnabend/Sonntag, 23724. Januar 1988 43. Jahrgang/Nr. 19 B-Ausgabe Einzelpreis 15 Pf ••I V ^_ -mr "W^^ ProletarierauerLanaenvereintgteuch! Neues Deutschland ...

  • Dynamisches Wachstum der DDR-Wirtschaft

    Gute Resultate bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des XI. Parteitages der SED Zuwachs des Nationaleinkommens auf über 261 Milliarden Mark beruhte ausschließlich auf gestiegener Arbeitsproduktivität/214186 Wohnungen neugebaut oder modernisie

    Berlin (ND). Die volkswirtschaftliche Gesamtleistung des vergangenen Jahres weist dank dem Fleiß der Arbeiter, der Genossenschaftsbauern, der Angehörigen der Intelligenz und aller anderen Werktätigen eine positive Bilanz aus. In der Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die ...

  • Hallenser Parteiaktiv beriet Ziele der Agrarproduktion

    Hans-Joachim Böhme und Werner Felfe ehrten Kollektive aus LPG und VEG für ihre hervorragenden Leistungen

    Halle (ND). Am Freitag berieten mehr als 900 Parteiaktivisten der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft des Bezirkes Halle über Ergebnisse bei der Verwirklichung der Beschlüsse des XI. Parteitages. Herzlich begrüßten die Teilnehmer die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED, Hans-Joachim Böhme, 1 ...

  • DIENSTLEISTUNGEN UND

    REPARATUREN für die Bevölkerung stiegen um 6 Prozent auf einen Wertumfang von 7,4 Milliarden Mark. Zwei Drittel davon werden vom genossenschaftlichen und privaten Handwerk realisiert, das seine Leistungen um über 6 Prozent steigerte. IN DER VOLKSBILDUNG erhöhte sich die Anzahl der Kindergartenplätze auf insgesamt 890 000, der Unterrichtsräume auf 121 000, der Schulsporthallen auf 4100 uhd der Internats- und Heimplätze auf 62 500 ...

  • 6-Staaten-Deklaration setzt Prioritäten für die Abrüstung

    Seminar in Stockholm beriet Vorschläge des Dokuments

    Es berichten Jochen P r e u B I e r und Ralf Jarkowski ( Stockholm. Prioritäten im Kampf für internationale Sicherheit und Abrüstung nach Abschluß des sowjetisch-amerikanischen Vertrages über die Beseitigung der nuklearen Mittelstrekkenraketen sowie Schlußfolgerungen aus der „Deklaration von Stockholm" standen im Mittelpunkt eines Seminars, das am Freitag in der schwedischen Hauptstadt stattfand ...

  • Internationale Konferenz von Pädagogen beendet

    Delegierte tauschten Erfahrungen zum Sonderschulwesen aus Berlin (ND). Die internationale Konferenz zur Bildung und Erziehung geschädigter Kinder wurde am Freitag in Berlin beendet. Über 100 Pädagogen, ' Schulfunktionäre und Wissenschaftler aus 18 sozialistischen und national befreiten Staaten hatten während der viertägigen Beratungen Erfahrungen ausgetauscht ...

  • KSZE-Folgetreffen in Wien nahm die Arbeit wieder auf

    Österreichs Vizekanzler: Positive Entwicklungen nutzen

    Wien (ADN). Das Wiener Folgetreffen für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) begann nach einer mehrwöchigen Pause am Freitagvormittag seine fünfte Verhandlungsrunde. Vor den Delegationen aus 35 KSZE- Staaten erklärte Österreichs Vizekanzler und Außenminister Dr. Alois Mock zu Beginn der öffentlichen ...

  • „Tag der Märtyrer" in den besetzten arabischen Gebieten

    Tel Aviv verkündete Ausnahmezustand für Ost-Jerusalem

    Nablus (ADN). Die palästinensische Bevölkerung im okkupierten Westjordanland und im Gaza-Streifen beging den Freitag als „Tag der Märtyrer". Mit Demonstrationen und Trauerzügen gedachte sie der Opfer des seit nahezu sieben Wochen andauernden blutigen Terrors der israelischen Besatzer. Im besetzten Ost-Jerusalem war am Donnerstag erstmals seit Beginn der Okkupation im Jahre 1967 der Ausnahmezustand verkündet worden ...

  • Kutlu schwebt nach Folterung in Lebensgefahr

    Türkischer Arbeiterführer trotz Herzanfalls wieder im Gefängnis Athen (ADN). Der in Ankara eingekerkerte Generalsekretär des ZK der KP der Türkei, Haydar Kutlu, befindet sich in Lebensgefahr, berichtete die griechische Zeitung „Rizospastis". Sein Anwalt habe bestätigt, daß Kutlu nach weiteren Folterungen einen zweiten Herzanfall erlitten hat und zur Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden mußte, Kurze Zeit später sei er jedoch wieder in das Gefängnis zurückgebracht worden ...

  • Ich sehe Treffen mit Erich Honecker mit großen Erwartungen entgegen

    Friedenssicherung und bilaterale Beziehungen im Mittelpunkt

    Stockholm. Der Ministerpräsident der Griechischen Republik, Andreas Papandreou, gab nach Abschluß des Stockholmer Treffens der 6-Staaten- Initiative gegenüber dem Nordeuropa-Korrespondenten des ND, Jochen Preußler, eine Erklärung zu seinem bevorstehenden Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ab ...

  • IN DER LANDWIRTSCHAFT

    wurde mit einem Hektarertrag von 45,9 Dezitonnen die stabile Getreideproduktion der letzten drei Jahre fortgesetzt. Der Plan des staatlichen Aufkommens tierischer Erzeugnisse wurde in allen Positionen übererfüllt. DER AUSSENHANDELS- UMSATZ betrug insgesamt über 176 Milliarden Valutamark. Es wurde ein Exportüberschuß von 3,3 Milliarden Valutamark erwirtschaftet ...

  • SCHLÜSSELTECHNOLOGIEN

    wurden in wachsendem Umfang produziert und angewandt. Die mikroele,k,tronische Basis der DDR-Volkswirtschaft erweiterte sich wesentlich. Eine technologische Linie zur Herstellung von 256-Kilobit-Speichersch altkreisen wurde in Betrieb genommen. Ende des Jahres waren 43 700 CAD/CAM-Arbeitsstationen und -Systeme im Einsatz ...

  • Schwarzer Tag für Bergleute der BRD

    60 000 verlieren ihre Arbeit Frankfurt (Main) (ADN). Als schwarzen Tag für die Bergleute an der Ruhr charakterisierte die „Frankfurter Rundschau" am Freitag den Beschluß der Ruhrkohle AG in Essen, in den kommenden Jahren ihre Förderkapazität um rund 10 Millionen Tonnen zu verringern. Das bedeute, daß bis 1995 weitere 25 000 Bergleute ihren Arbeitsplatz verlieren ...

  • FERTIGERZEUGNISSE FÜR

    DIE BEVÖLKERUNG stellten die Kombinate der Industrie 4,8 Prozent mehr zur Verfügung als im Vorjahr. IM BAUWESEN nahm die Nettoproduktion um 4,6 Prozent und die Arbeitsproduktivität um 5,7 Prozent zu. Die Leistungssteigerung resultierte in vollem Umfang aus gewachsener 'Produktivität. Die Bauproduktion erhöhte sich um 2,3 Prozent ...

  • Teststopp-Vertrag ist kontrollierbar

    Technische Mittel reichen aus Rom (ADN), Die heute verfügbaren technischen Instrumente seien ausreichend, um die Einhaltung eines Teststopp-Abkommens lückenlos zu kontrollieren. Zu dieser Auffassung gelangten amerikanische, britische, sowjetische und italienische Experten auf einer vom „Abrüstungsarchiv", einem italienischen Dokumentationszentrum zu Friedens- und Abrüstungsfragen, in Rom veranstalteten Tagung ...

  • Weitere Versuche in der Mir-Station

    Supernova erneut beobachtet Moskau (ADN). Die Kosmonauten Wladimir Titow und Mussa Manarow an Bord des Orbitalkomplexes Mir haben in den vergangenen Tagen mehrere astrophysikalische Experimente mit dem Observatorium Röntgen und dem Teleskop Glasar durchgeführt. Forschungsobjekte waren die Supernova in der Großen Magellanschen Wolke und einzelne Teile der Sternbilder Kleiner Bär und Kiel ...

  • DIE NETTOPRODUKTION

    stieg in den Industriekombinaten um 6,3 Prozent. DIE ARBEITSPRODUKTIVI- TÄT in der Industrie erhöhte sich um 6,6 Prozent und wuchs damit wiederum schneller als die Nettoproduktion. DIE SELBSTKOSTEN je 100 Mark Warenproduktion bzw. je 100 Mark Produktion des Bauwesens sanken um 1 Prozent. BEI DER WARENPRODUK- TION der Industrie gab es ein Wachstum von 3,7 Prozent ...

  • Ministerpräsident Griechenlands trifft heute zu DDR-Besuch ein

    Andreas Papandreou folgt einer Einladung Erich Honeckers

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, trifft am heutigen Sonnabend der Ministerpräsident der Griechischen Republik, Andreas Papandreou, zu einem Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik ein.

  • DIE HAUPTSTADT BERLIN

    wurde weiter als politisches, wirt-/ schaftliches, wissenschaftliches und geistig-kulturelles Zentrum der DDR würdig ausgestaltet. 20 000 Jugendliche in der „FDJ- Initäative Bariin" haben einen hohen Anteil an der Durchführung der Bauaufgaben. Wortlaut auf den Seiten 3 bis 6

  • Kurm berhhtet]

    Sicherheitsrat berät

    New York. Der UNO-Sicherheitsrat tritt am Montag zu Konsultationen über die Lage im Nahen Osten zusammen. Das teilte der Präsident des Gremiums am Freitag nach einer Unterredung mit UNO-Generalsekretär Perez de Cuellar mit. Seite 7

  • Botschaft Daniel Ortegas

    Panama-Stadt. Bei einem Gespräch mit Panamas Präsidenten Eric Arturo del Valle |n Panama- Stadt übergab der nikaraguanische Erziehungsminister Fernando Cardenal eine Friedensbotschaft von Präsident Daniel Ortega.

  • Warmer Regen fiel

    Wladiwostok. An Stelle des längst erwarteten Schnees fiel am Freitag im fernöstlichen Wladiwostok stundenlang warmer Regen. Sogar Alteingesessene staunten über die Wetterkapriole.

  • 5000 Jahre alte Skulptur

    Moskau. Im sowjetischen Gebiet Transkaukasien entdeckten Archäologen eine 5000 Jahre alte Skulptur einer Fruchtbarkeitsgöttin sowie Ackerbaugeräte.

Seite 2
  • Die nationalen Rechte des Volkes von Palästina sind unveräußerlich

    Dank für die Glückwunschadresse zum 23. Jahrestag der Palästinensischen Revolution

    Berlin (ND). Der Vorsitzende des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation und Oberbefehlshaber der Streitkräfte der Palästinensischen Revolution, Yasser Arafat, hat dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die folgende Botschaft übermittelt: werter Genosse Erich Honecker! Ihre zum 23 ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Dr. Hermann Neels Das Zentralkomitee der SED gratuliert herzlichst Prof. Dr. Hermann Neels in Machern zur Vollendung seines 75. Lebensjahres. In dem Glückwunschschreiben wird hervorgehoben: .In Deinem langjährigen und kampferfüllten Wirken hast Du Dich stets mit ganzer Kraft für den sozialen und den wissenschaftlichen Fortschritt eingesetzt ...

  • Im Namen von 900 Millionen für Frieden und Abrüstung

    Sie kommen aus sechs verschiedenen Ländern von vier Kontinenten. Sie gehören unterschiedlichen politischen Systemen und Kulturen an. Sie sprechen keine gemeinsame Sprache. Und doch finden sie in der ganzen Welt Gehör: die führenden Repräsentanten der in der .Initiative der Sechs" vereinten Staaten Argentinien, Griechenland, Indien, Mexiko, Schweden und Tansania ...

  • Pflicht, Ehre und Gewissen

    Die Mitglieder und Kandidaten unserer Partei beraten in diesen Tagen auf Mitgliederversammlungen ihren Beitrag zur Erfüllung und gezielten, erzeugniskonkreten öberbietung des Planes 1988. Sie lassen sich von den Worten Erich Honeckers auf der 5. Tagung des Zentralkomitees leiten, daß wir gerade dann, wenn Neues zu bewältigen ist, in den Parteiorganisationen ein besonders hohes Engagement und eine Atmosphäre brauchen, die jeden anspornt, seine Kenntnisse und Fähigkeiten in die Lösung ...

  • Ein Erfolg für Madrid

    Nach anderthalbjährigen Stützpunkt-Verhandlungen mit den USA hat die Regierung Spaniens ein Ergebnis erzielt, das überall Aufsehen erregt. Die gemeinsame Erklärung, steckt den Rahmen für einen neuen Vertrag beider Staaten ab, über dessen textliche Ausgestaltung Anfang Februar Gespräche beginnen sollen ...

  • Tagung des Ökumenischen Forums Christlicher Frauen in Europa beendet

    Jean Mayland dankte DDR-Regierung für Unterstützung

    Berlin (ADN). Fü\r die Zusammenarbeit mit anderen Friedenskräften bei der Schaffung eines Klimas der Verständigung in Europa sprach sich am Freitag in Berlin die Präsidentin des ökumenischen Forums Christlicher Frauen in Europa, Jean Mayland (Großbritannien), in einem Pressegespräch aus. Sie,informierte ...

  • Elektrolyseöfen in Lauta durch Computer überwacht

    Werner Walde bei Kollektiven im Aluminiumwerk

    Von Bezirkskorrespondent Hans-Hermann Krönert, Cottbus Hoyerswerda. Die 1200 Werktätigen des Aluminiumwerkes „Albert Zimmermann" Lauta wollen 1938 die Produktion um 17,5 Prozent steigern und streben auch bei anderen Kennziffern hohe Zuwachsraten an. Wie« dafür verstärkt Schlüsseltechnologien genutzt werden, erläuterten AriJetteiu 'dieses zumncTtfaiuKe'Id * Kombinat gehörenden Betriebes am Freitag in Gesprächen mit Werner Walde, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Mongolische Parteidelegation im Zentralkomitee der SED

    Gespräch zwischen Kurt Seibt und Dogoin Jondosuren

    Berlin (ADN). Eine Delegation der Zentralen Revisionskommission der Mongolischen Revolutionären Volkspartei unter Leitung ihres Vorsitzenden, Dogoin Jondosuren, wurde am Freitag vom Vorsitzenden der Zentralen Revisionskommission der SED, Kurt Seibt, empfangen. In einem freundschaftlichen Gespräch informierte er die Gäste über die auf der 5 ...

  • Mitglieder der CDU berieten neue Vorhaben

    Berlin (ADN). Über den Beitrag der christlichen Demokraten zur Stärkung und Entwicklung der Volkswirtschaft der DDR beriet am Freitag in Berlin das Sekretariat des CDU-Hauptvorstandes mit CDU-Mitgliedern aus der Industrie. Parteivorsitzender Gerald Götting verwies in seiner Ansprache auf den Zusammenhang zwischen der friedlichen Entwicklung in der Welt und dem Leistungsanstieg in der Wirtschaft der DDR ...

  • Ausbau der Partnerschaft von Dresden und Florenz

    Rom (ADN). Auf Einladung der Provinzleitung Florenz der Italienischen Kommunistischen Partei (IKP) weilte eine von Hans Modrow, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Dresden, geleitete Delegation in der toskanischen Hauptstadt. In einem herzlichen Gespräch mit Alberto Brasca, Präsident ...

  • Flockenwirbel über dem Süden der Republik

    Berlin (ADN). Ein kräftiges, von den Niederlanden ostwärts ziehendes Tief hat am Freitag im Süden der Republik eine winterliche Witterungsperiode eingeleitet. Einwohner und Urlauber des Bezirkes Suhl erlebten die ersten ergiebigen Schneefälle dieses Jahres. Am späten Nachmittag einsetzender Flockenwirbel überzog in kurzer Zeit das Bergland des thüringischen Bezirkes mit einer bis zu fünf Zentimeter dicken weißen Decke ...

  • Botschafter Rumäniens gab Pressekonferenz

    Berlin (ADN). Der Botschafter der Sozialistischen Republik Rumänien in der DDR, Gheorghe Caranfil, erläuterte zum Jahrestag der 1859 erfolgten Vereinigung der Moldova und Munteniens auf einer Pressekonferenz am Freitag in Berlin die historische Bedeutung dieses Ereignisses für die Herausbildung des rumänischen Nationalstaates ...

  • Solidaritätsspende der Konsumgenossenschaft

    Berlin (ADN). Einen Solidaritätsscheck in Höhe von 4 384 000 Mark übergab der Präsident des Verbandes der Konsumgenossenschaften der DDR, Dr. Heinz Fahrenkrog, am Freitag in Berlin an den Generalsekretär des DDR-Solidaritätskomitees, Achim Reichardt. Anlaß waren die Wahlen der Verkaufsstellenausschüsse und Beiräte der Massenorganisation ...

  • Gratulation für Prof. Dr. Günter Erbach

    Egon Krenz überbrachte Grüße ~, des ZK der SED zum Geburtstag Berlin (ADN). Zum 60. Geburtstag des Staatssekretärs für Körperkultur und Sport, Prof. Dr. Günter Erbach, überbrachte am Freitag Egon Krenz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, die Glückwünsche des Zentralkomitees der SED. Im Auftrag des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, nahm Egon Krenz die Auszeichnung Prof ...

  • Gewerkschaftsvorstand Wissenschaft tagte

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Ober die Aufgaben zur Schaffung des erforderlichen Bildungsvorlaufes an den wissenschaftlichen Einrichtungen der DDR beriet am Freitag der Zentralvorstand der Gewerkschaft Wissenschaft auf seiner 4. Tagung in der Technischen Universität Karl-Marx- Stadt Wie der Vorsitzende des Zentralvorstandes, Prof ...

  • Gespräch mit Minister der Mongolischen VR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Horst Solle empfing am Freitag den Minister für Energie, Erzbergbau und Geologie der Mongolischen Volksrepublik, Sodowyn Batchujag. Im Mittelpunkt des freundschaftlichen Gesprächs standen Fragen der weiteren Entwicklung der Zusammenarbeit beider Länder auf dem Gebiet der mineralischen Rohstoffwirtschaft ...

  • Neues Deutschiand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdcner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure: Horst Bitschkowski, HeinzJakubowski, OttoLuck, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Rundfunkabkommen DDR-Tunesien signiert

    Tunis (ADN). -Ein Abkommen über die Zusammenarbeit zwischen dem Staatlichen Komitee 'fw^Rundfunk^beiny -Ministerrat der DDR und dem Tunesischen Staatlichen Rundfunk , ist am Freitag in Tunis unterzeichnet worden. Die Vereinbarung sieht unter anderem den Austausch von Programmen, Musiksendungen sowie von Reisekorrespondenten und technischen Mitarbeitern beider Institutionen vor ...

Seite 3
  • I. Wissenschaft und Technik

    Bestimmend für das Leistungswachstum und die steigende Effektivität in allen Bereichen der Volkswirtschaft war die zunehmende ökonomische Ergiebigkeit der wissenschaftlich-technischen Arbeit. Besonderes Gewicht für das "Wachstum der Arbeitsproduktivität und der Nettoproduktion hat die beschleunigte Einführung und Anwendung der Schlüsseltechnologien ...

  • Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Durchführung des Volkswirtschaftsplanes 1987

    Die Bürger der DDR, die Arbeiter, die Genossenschaftsbauern, die Angehörigen der Intelligenz und alle anderen Werktätigen vollbrachten im Jahr 1987 hohe Leistungen zum Wohle des Volkes und für den Frieden. Im festen Vertrauensverhältnis von Partei und Volk werden die Beschlüsse des XI. Parteitages der SED zur weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der Deutschen Demokratischen Republik erfolgreich verwirklicht ...

Seite 4
  • u

    1,5

    Die Werktätigen der Kohle- und Energiewirtschaft vollbrachten, unterstützt von Helfern aus den bewaffneten Organen und aus anderen Bereichen der Volkswirtschaft, hervorragende Leistungen für eine sichere Versorgung der Bevölkerung und der Volkswirtschaft mit Energie und Brennstoffen. Bei wichtigen Erzeugnissen der Veredlung der einheimischen Braunkohle sind die Pläne überboten worden ...

  • Politik

    (Fortsetzung von Seite 3)

    wickelte flexible Maschinensystem FMS 500; -die Entwicklung und Errichtung der industriellen Versuchsanlage zur Produktion amorpher und mikrokristalliner Bänder durch ein Jugendforscherkollektiv der FDJ des Zentralinstituts für Festkörperphysik und Werkstofforschung der Akademie der Wissenschaften der ...

  • II. Industrie

    Die Werktätigen der Industrie leisteten den entscheidenden Beitrag zur weiteren Erhöhung der Leistungskraft der Volkswirtschaft. Von ausschlaggebender Bedeutung dafür war die breitere und effektivere Nutzung der Schlüsseltechnologien. Im Bereich der Industrieministerien, stieg die Arbeitsproduktivität mit 6,6 ProzenJ wiederum schneller als die Nettoproduktion, die um 6,3 Prozent zunahm ...

  • III« Investitionen

    iFür die Modernisierung, Rekonstruktion und Erweiterung der materielltechnischen Basis der Volkswirtschaft sowie zur Fortsetzung der Sozialpolitik wurden 75 Milliarden Mark investiert. Das sind 6 Prozent mehr als im Jahr 1986. Das materielle Investitionsvolumen in der Industrie erhöhte sich auf 40 Milliarden Mark ...

Seite 5
  • Wintersportwetterbericht

    Neues Deutschland / 23./24. Januar 1988 / Seite 5 Politik (Fortsetzuno von Seite 4) Durch Investitionen wurde ein Zuwachs an industrieller Warenproduktion in Höhe von 14,4 Milliarden Mark erzielt. Zu den im Jahr 1987 fertiggestellten volkswirtschaftlich bedeutsamen Produktionskapazitäten gehören unter ...

  • Politik

    (Fortsetzuno von Seite 4)

    Durch Investitionen wurde ein Zuwachs an industrieller Warenproduktion in Höhe von 14,4 Milliarden Mark erzielt. Zu den im Jahr 1987 fertiggestellten volkswirtschaftlich bedeutsamen Produktionskapazitäten gehören unter anderem: — Kapazitäten für die Herstellung von Erzeugnissen der Mikroelektronik: Glashalbzeuge ...

  • VI. Verkehr, Postund Fernmeldewesen

    Im Verkehrswesen vollbrachten die Werktätigen unter teilweise komplizierten Bedingungen hohe Leistungen, um die Transportaufgaben für die Versorgung der Wirtschaft und für die Bevölkerung durchzuführen. Weitere Fortschritte gab es bei der Koordinierung der Transportprozesse und der Optimierung der Transportdurchführung ...

  • .i

    .. es

    Aus der individuellen Produktion der Genossenschaf tsbauem... und >, Arbeiter^ der Mitglieder des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter sowie anderer- Kleinprodiuzenv ten wurden 4 Prozent mehr Schlachtvieh, darunter 8 Prozent mehr Schlachtrind und 16 Prozent mehr Schlachtgeflügel, als 1986 aufgekauft ...

  • V. Land-, Forst- und Nahrunqsgüterwirtschaft

    In Verwirklichung der Beschlüsse des XIII. Bauernkongresses der DDR sicherten die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft die stabile Versorgung der Bevölkerung mit Nahrungsgütern und der Industrie mit Rohstoffen. Ausschlaggebend dafür waren weitere Fortschritte bei der umfassenden Intensivierung ...

  • VII. Entwicklung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes

    Entsprechend der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik wurden hohe Leistungen in der Produktion unmittelbar mit der weiteren Verbesserung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus des Volkes verbunden. In Fortführung des Wohnungsbauprogramms — dem Kernstück dessozialpolitischen Programms — verbesserten sich für weitere 643 000 Bürger die Wohnverhältnisse, vor allem für Arbeiterfamilien, kinderreiche Familien sowie junge Ehepaare ...

  • IV» Bauwesen

    Die Bauschaffenden , trugen durch hohe Leistungen zur Stärkung der materiell-technischen Basis der Volkswirtschaft und zur erfolgreichen Verwirklichung des Wohnungsbauprogramms bei. Besondere Anstrengungen galten der Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und Qualität des Bauens durch umfassende Intensivierung ...

Seite 6
  • Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik

    (Fortsetzung von Seite 5) -.

    Kfz-Reparaturleistungen für die Bevölkerung erhöhten sich um 9 Prozent, die Reparaturleistungen an Möbeln und Polsterwaren um 12 Prozent, die Schirmreparaturen um 10 Prozent, die Optikerleistungen um 7 Prozent und die Reparaturleistungen an elektrischen Haushaltgeräten um 9 Prozent, Das Netz der Annahmestellen wurde vor allem in ländlichen Gebieten erweitert ...

  • VIII. Außenhandel

    Die DDR erwirtschaftete 1987 im Handel mit den sozialistischen und den nichtsozialistischen Staaten einen Exportüberschuß von insgesamt 3,3 Milliarden Valutamark. Die sozialistische ökonomische Integration mit der UdSSR und den anderen Ländern des RGW wird in Verwirklichung der langfristigen Vereinbarungen weiter vertieft ...

  • Seit dem XI. Parteitag 2365 neue Wohnungen

    Wachsende Leistungen in der Produktion und in der Effektivität gingen einher mit der weiteren Verbesserung des Lebensniveaus auf dem Lande. Seit dem XI. Parteitag der SED wurden 2365 Wohnungen durch Neubau, Modernisierung und Rekonstruktion mit landwirtschaftlichen Kapazitäten geschaffen. Bei aller Würdigung ...

  • Kommunalverträge von Abgeordneten kontrolliert

    Antwort aus Rathaus und Volkswerft Stralsund auf Kritik im ND

    Horst Lehmann, Oberbürgermeister, teilte unserem Rostocker Bezirkskorrespondenten Hans Jordan mit: Zur Ratssitzung am Donnerstag wurde die Kritik ausgewertet. Sie besteht zu Recht. Nach der 5. Tagung des ZK der SED hatten wir erkannt, daß in unserer Stadt noch nicht mit den Maßstäben von Jena gemessen wurde ...

  • Vorbeugender Havarieschutz wird weiter vervollkommnet

    Wissenschaftliche Konferenz in Beeskow zur Zivilverteidigung

    Beeskow (ADN). Die weitere Vervollkommnung des Schutzes vor Katastrophen und schweren Havarien stand am Freitag im Mittelpunkt einer wissenschaftlichen, Konferenz anläßlich des bevorstehenden 30. Jahrestages der Zivilverteidigung. Auf der Veranstaltung am ZV-Institut ,;Otto Grotewohl" in Beeskow charakterisierte ...

  • Kooperation von Praxis und Wissenschaft mit guten Ergebnissen

    Ein Vergleich der Leistungen der Bezirke der DDR zeige die Reserven. So belegte der Bezirk Halle bei einjährigem Feldfutter mit 305,5 Dezitonnen je Hektar den 10. Platz. Bei Wiesen und Weiden werde gegenwärtig der 10. und bei mehrjährigem Feldfutter der 5. Platz eingenommen. Eine Kernfrage bleibe weiterhin die bessere Versorgung der Böden mit organischer Substanz ...

  • Individuelle Produktion ergänzt sinnvoll die k gesellschaftliche

    Weitere Themen des Schlußwort» galten Maßnahmen zur Vervollkommnung des Leistungsprinzips, der Verbindung der zentralen staatlichen Leitung und Planung mit der eigenen Verantwortung der LPG, VEG und VEB sowie der allseitigen Vertiefung der Kooperation. Es gelte die dem genossenschaftlichen Eigentum innewohnenden Potenzen für unser erfolgreiches Vorwärtsschreiten zu erschließen ...

  • Stabiles Fundament für den Kurs auf Ertragszuwachs

    Werner reife: Leistungsvergleich der Bezirke zeigt Reserven

    Von Horst Bi ts c h kow s ki und Helmut Dawal Erneut habe sich die Bezirksparteiorganisation Halle als jene Kraft erwiesen, die alle gesellschaftlichen Kräfte, vor allem die Arbeiterklasse, die Genossenschaftsbauern, die Angehörigen der Intelligenz um sich schart, um gemeinsam mit ihnen die Aufgaben ...

Seite 7
  • Erfolgreicher Abschluß der Tagung wäre bald möglich

    Realistisches Herangehen aller ist dafür Voraussetzung

    Wien (ADN). Der Leiter der DDR-Delegation auf dem Wiener Treffen, Botschafter Peter Steglich, erklärte gegenüber ADN, daß es in dieser Phase der Verhandlungen Aufgabe der Delegationen sei, die Arbeit an einem substantiellen und ausgewogenen Schlußdokument, das bekanntlich nur mit Zustimmung aller Staaten angenommen werden kann, zu beschleunigen ...

  • USA-Präsident legte dem Kongreß Bericht über Sicherheitsstrategie vor

    Reagan für eine Reduzierung der Offensivwaffen, will aber an SDI festhalten

    Von Ingo P r e i ß I e r, Washington Präsident Reagan hat in dieser Woche gegenüber dem USA-Kon-T greß in einem Bericht seine Vorstellungen über die „nationale Sicherheitsstrategie der Vereinigten Staaten" dargelegt. Ziel dieser Strategie, so heißt es in dem Papier, sei es, die nationalen Interessen der USA zu verteidigen und zur Festigung des Friedens beizutragen ...

  • Großbritannien und DDR für friedenssichernde Schritte

    London: Zweites Rundtischgespräch erfolgreich beendet

    London (ADN). Das Interesse Großbritanniens und der DDR an weiteren konkreten AbrüstungsschTitten nach dem sowjetischamerikanischen Vertrag über die Beseitigung der Mittelstreckenraketen haben die Teilnehmer des 2. Rundtisch-Gesprächs von Vertreternbeider^Ländec, betanj. Die' Begegnung wurde am Freitag im Wistpn-Haus-Konferenz- ' zenfrum" in -Südengland nach dreitägigen erfolgreichen Beratungen beendet ...

  • Mosaik

    Folgen des .schwarzen Montags" Washington. Wegen der Verluste im Aktienhandel infolge des Börsenkrachs wird die USA-Wertpapierbranche bis März dieses Jahres rund 17 000 Beschäftigte entlassen. Beben erschüttert* Minenstadt Canberra. Die nordaustralische Minenstadt Tennant Creek wurde am Freitag von zwei schweren Erdbeben erschüttert ...

  • für Streben nach atomwaffenfreien Zonen

    Stockholm: Weitere Abrüstungsschritte gefordert

    Stockholm (ND/ADN). Auf dem Seminar in der schwedischen Hauptstadt setzte sich Finnlands Außenminister Kalevi Sorsa, der auch als Vizepräsident der Sozialistischen Internationale sprach, dafür ein, alle Bemühungen um die Schaffung nuklearwaffenfreier Zonen zu unterstützen. Nach dem Abschluß des sowjetisch-amerikanischen Vertrages müsse verhindert werden, daß die zu verschrottenden Waffen durch neuartige Systeme ersetzt werden ...

  • UNO will Selbstbestimmung für palästinensisches Volk

    Notwendigkeit einer politischen Lösung bekräftigt

    New York (ADN)., Die Probleme in den von Israel besetzten Gebieten erfordern eine politische Lösung auf der Grundlage der Resolutionen 242 und 338 des Sicherheitsrats und unter Berücksichtigung der legitimen Rechte des palästinensischen Volkes, einschließlich seines Rechts auf Selbstbestimmung, heißt es in einem am Freitag von UNO-Generalsekretär Perez de Cuellar dem Sicherheitsrat vorgelegten Bericht ...

  • SPD-Politiker plädiert für weiteren Abrüstungsprozeß

    Oskar Lafontaine hob kernwaffenfreien Korridor hervor

    Manchen (ADN). Der stellvertretende SPD-Vorsitzende und saarländische Ministerpräsident Oskar Lafontaine hat sich für die Fortsetzung des Abrüstungsprozesses, insbesondere für die Schaffung eines kernwaffenfreien Korridors in Mitteleuropa, ausgesprochen. In der „Süddeutschen Zeitung" vom Freitag erklärte ...

  • Spaniens Sozialisten begannen ihren Parteitag in Madrid

    Felipe Gonzalez: Frieden ist Basis sozialen Fortschritts

    Madrid (ADN). Der 31. Parteitag der seit fünf Jahnen.,mit. Äbr-. soluter Mehrheit regierenden Spanischen Sozialistischen Arbeiterpartei" (PSOE) wurde am Freitag in Madrid eröffnet. Der PSOE-Generalsäkretär, Ministerpräsident Felipe Gonzalez, bezeichnete in einer Rede den Frieden als Voraussetzung jeglichen sozialen Fortschritts ...

  • Erneut zwei Tanker im Golf beschossen

    Al-Manamah (ADN). Iranische Schnellboote haben in der Straße von Hormus nach Angaben von Schiffahrtskreisen zwei Tanker beschossen. Der unter der Flagge. Singapurs fahrende norwegische Tanker „Havpil" wurde in der Nacht zum Freitag angegriffen. Ein Brand, der auf dem Flüssiggastanker ausbrach, konnte gelöscht werden, jedoch strömt durch ein Leck Gas aus ...

  • Kämpfer für Indiens Freiheit beigesetzt

    Kabul (ADN). Der Veteran des Freiheitskampfes auf dem indischen Subkontinent Abdul Ghaffar Khan ist am Freitag in der afghanischen Stadt Jalalabad beigesetzt worden. Seinem Wunsch entsprechend wurde er im Garten des Hauses begraben, in dem er von 1964 bis 1972 im Exil gelebt hatte. Mehrere tausend Menschen gaben dem am Mittwoch im Alter von 98 Jahren im pakistanischen Peshawar Verstorbenen das letzte Geleit ...

  • Vertragsentwurf der USA in Genf unterbreitet

    Genf (ADN). Bei den sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über nukleare und Weltraumwaffen in Genf legte die USA-Delegation am Freitag einen Vertragsentwurf vor. Der Leiter der Verhandlungsgruppe der USA für Weltraunvwaffen, Henry Cooper, sagte, das Dokument sehe eine Verpflichtung beider Seiten vor, für einen zu vereinbarenden Zetttraum nicht aus dem ABM- Vertrag auszusteigen ...

  • Schewardnadse beendete Besuch in Spanien

    Madrid (ADN). Der sowjetische Außenminister Eduard Schewardnadse beendete am Freitag seinen dreitägigen offiziellen Besuch in Spanien. Auf dem Madrider Flughafen wurde er von seinem spanischen Amtskollegen Francisco Fernandez Ordonez verabschiedet. Beide Minister hatten am Donnerstagabend auf einer gemeinsamen Pressekonferenz das Interesse ihrer Regierungen an einer Halbierung der strategischen Offensivwaffen der UdSSR und der USA bekräftigt ...

  • Vermittler aus Managua sprach mit Contra-Chefs

    San Jose (ADN). Der Vorsitzende der Nationalen Aussöhnungskommission Nikaraguas, .EWJWärJ MigueL OJ>andoy Bravo, äst am Donnerstag,in Kostarikas Hauptstadt San Jos£ rnitj'üh'rem der i Contras zusammengetroffen." Der als Vermittler fungierende Erzbischof von Managua soll eine erste Runde direkter Waffenstillstandsverhandlungen zwischen der nikaraguanischen Regierung und den Contras vorbereiten ...

  • Spanien lehnt weiterhin die Integration in das NATO-Oberkommando ab

    Brüssel (ADN). Spanien lehnt auch in Zukunft eine Integration seiner Militäreinheiten ins NATO-Oberkommando ab. Dies geht aus einem dem NATO- Hauptquartier in Brüssel unterbreiteten Bericht hervor. Wie weiter aus diplomatischen spanischen Kreisen verlautete, beanspruche Madrid weiterhin für sich die Souveränität über Gibraltar, das gegenwärtig noch unter britischer Herrschaft steht ...

  • NATO-Verbündefe für zügige Ratifizierung des Raketenvertrages

    Washington (ADN). Die NATO- Verbündeten der USA setzen sich nach Angaben der britischen Premierministerin Margaret Thatcher dafür ein, daß der Vertrag über die Beseitigung der amerikanischen und sowjetischen Mittelstreckenraketen zügig ratifiziert wird. In einem Interview der US-amerikanischen Fernsehgesellschaft ...

  • Bonner Staatsminister.1 Nahostkonferenz nötig

    Bonn (ADN). Eine internationale Nahost-Friedenskonferenz sei angesichts der Zuspitzung der Lage in den von Israel besetzten arabischen Gebieten drängend notwendig, erklärte der Staatsminiister im Auswärtigen Amt der BRD, Helmut Schäfer, gegenüber Botschaftern der Mitgliedsstaaten der Islamischen Konferenz in Bonn ...

  • Streiks in Libanon

    Beirut (ADN). Die Bevölkerung Libanons mit Ausnahme des von christlichen Milizen beherrschten Ostteils Beiruts hat am Freitag zum Zeichen der Solidarität mit dem Aufbegehren der palästinensischen Bevölkerung in den widerrechtlich besetzten Gebieten gegen die israelischen Okkupanten und aus Protest gegen die israelische Besetzung von Teilen Südlibanons die Arbeit niedergelegt ...

  • Havarie an Erdölleitung in Ungarn

    Budapest (ADN). Durch eine Havarie im ungarischen- Abschnitt der Erdölleitung „Drushba 2" zwischen Fenyeslitke und Beszterec am Mittwochabend sind größere Mengen öl ausgetreten. Wie MTI berichtet, sind nahezu hundert Fachleute des ungarischen Unternehmens für Gasund Öltransporte sowie Feuerwehrleute im Einsatz ...

  • DDR-Unterstützung für Hospital in Äthiopien

    • Berlin (ADN). In dem aus Spendenmitteln von DDR-Bürgern errichteten Tropenhospital im äthiopischen Metema können derzeit täglich 250 bis 300 Patienten ambulant und etwa 60 stationär versorgt werden. Wie der Sekretär des Solidaritätskomitees Dieter Hofmann in einem ADN- Gespräch sagte, werden bis Ende Juni 1988 weiterhin Fachärzte, medizinische und technische Kräfte aus der DDR bis zur endgültigen Übernahme des Krankenhauses durch Berufskollegen in Äthiopien arbeiten ...

  • Frankreich und die BRD bilden gemeinsame Räte

    Paris (ADN). Frankreich und die 'BRD vereinbarten am Freitag die Schaffung gemeinsamer Räte für Verteidigung und h Sicherheit r sowie für Finanz- und Wirtschaftsfragen. Präsident Francois Mitterrand und Bundeskanzler Kohl unterzeichneten dazu im Elysee- Palast in Paris zwei Protokolle. Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen der Feiern zum 25 ...

  • Kundgebung in Dhaka

    Dhaka (ADN). Polizeikräfte gingen am Freitag mit Schlagstöcken und Tränengas gegen 10 000 Teilnehmer einer Kundgebung in der Hauptstadt von Bangladesh vor. Mindestens 50 Demonstranten erlitten Verletzungen. Mit der Aktion bekräftigte die Opposition ihre Forderung nach Rücktritt der Staatsführung unter Präsident Ershad und faire Wahlen ...

  • Angola: Erneut Angriffe von Truppen Südafrikas

    Luanda (ADN). Zwischen angolanischen Streitkräften und südafrikanischen ' Aggressionstauppen kam es in den Gebieten um Ouito Cuanavale (Provinz Cuando Cubango) und Munhango (Provinz Ble) zu heftigen Kämpfen. Wie das Verteidigungsministerium Angolas bekanntgab, griff die Rassistenarmee mit einer Stärke von 6000 Mann an ...

  • UdSSR-Regierung leitete Raketenverfrag an den Obersten Sowjet weiter

    Moskau (ADN). Der Ministerrat der UdSSR hat den sowjetisch-amerikanischen Vertrag über die Liquidierung der Raketen mittlerer und kürzerer Reichweite gebilligt. Wie TASS berichtete, wurde das Dokument dem Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR zur Erörterung und Ratifizierung zugeleitet.

  • 100. Bomber B1 in den USA fertiggestellt

    Washinfton (ADN). Der letzte von hundert geplanten strategischen B1-Bombern der US- Luftwaffe ist beim Rüstungskonzern Rockwell International in Palmdale (USA-Bundesstaat Kalifornien) fertiggestellt worden. Die Uberschallbomber sind auf vier Luftwaffenstützpunkten in den USA stationiert

  • Was sonst noch passierte

    Geplagte Fußgänger in Bologna können aufatmen: An die 12 000 Hundebesitzer der Stadt wurden kleine Schaufeln verteilt. Damit sollen sie künftig die Hinterlassenschaften ihrer Tiere beseitigen. Wie der Stadtrat von Bologna erklärte, besteht er nicht auf »Patentierung" dieser Praxis.

  • BRD: Höhere Mieten für 4 Millionen Haushalte

    Mfinctaen (ADN). Die rund vier Millionen Haushalte im sogenannten öffentlich geförderten Wohnungsbau der BRD müssen mit Weiteren Mieterhöhungen rechnen. Wie aus Presseberichten hervorgeht, sollen die Mieten für diese Wohnungen ab 1. Juni erheblich teurer werden.

Seite 8
  • Dem Sammeleifer sind keine Grenzen gesetzt

    Ein Besuch bei SERO am Hultschiner Damm in Mahlsdorf Von Dr. Karl-Heinz Audersch

    Fit- und Shampoonflaschen, Butterschachteln, Sektkorken, Marmeladenglasdeckel und vieles mehr aus Thermoplast — anderthalb bis zwei Tonnen werden täglich am Hultschiner Damm in Mahlsdorf zu Granulat gehäckselt. Die Arbeiter in dieser Abteilung des SERO-Aufbereitungszentrums kommen nicht ohne Geräuschschützer aus, die Maschine macht einen Heidenlärm ...

  • Ende einer nächtlichen Zechtour

    Verfahren vor Stadtbezirksgericht Berlin-Lichtenberg wegen Raubes in schwerem Fall

    Der Prozeß, der wegen des nicht pünktlichen Erscheinens des Zeugen Rene (30) schon vertagt worden war und den Angeklagten Torsten (18) fast schon wieder, die Hände in der Schließacht, auf dem Weg zurück in die Untersuchungshaftanstalt sah, konnte mit Verspätung doch noch beginnen. Zeuge: „Ich hatte den Termin vergessen ...

  • Neue S-Bahn-Wagen bieten den Reisenden mehr Komfort

    «In einigen Tagen Start auf der Strecke Ostkreuz—Pankow

    ,. Außen rot-anthrazit auf neugestalteter Karosserie, innen geräumiger, mit mehr Komfort und Sicherheit, so wird in einigen Tagen ein neuer S-Bahn-Zug in Berlin auf dem Gleis sein. Am Freitag begleitete Reichsbahnoberrat Joachim Asbeck, Abteilungsleiter der Verwaltung der S-Bahn, Journalisten auf einer Sonderfahrt auf der zunächst vorgesehenen Einsatzstrecke zwischen Ostkreuz und Pankow ...

  • MITTLERER THÜRINGER WALD:

    Schmücke 13/tt, Harsch, Ski möglich/ keine Abfahrten, -3; Oberhof 5/0, Harsch, Ski stellenweise, —2;. ScMmiedefeld a. R. 7/0, Harsch, Ski; stellenweise, -1; Stützerbach 4/0,; Harsch, Ski stellenweise, —2. OSTLICHER THÜRINGER WALD UND SCHIEFERGEBIRGE: Neuhaus a. R. 4/0, Harsch, kein Wintersport, —2; Sonneberg 4/0, Harsch, Ski stellenweise/keine Abfahrten, -1 ...

  • Kleines Kino ganz groß

    Aufgeregtes Flüstern, Kichern, Staunen — eine intime Atmosphäre herrschte im Kinotheater „Intimes" in der Boxhagener Straße, als rund 90 Berliner Gören aus dem Kindergarten „Rosa Luxemburg" des Schicksals der verspäteten „Weihnachtsgans Auguste" harrten. Jeden Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagmorgen um halb zehn ist für die Mädchen und Jungen aus jeweils einem Friedrichshainer Kindergarten Kinozeit ...

  • Für die Auftritte int „Prater" wird eine Revue geprobt

    Die „Dunckers" in diesem Jahr mit vielfältigen Vorhaben

    Unter dem Motto „Berlin singt" unternimmt der große gemischte Chor des Hermann- Duncker-Ensembles beim FDGB- Bezirksvorstand am 29. Januar einen Streifzug durch die Musikgeschichte der Stadt. Diese erste Premiere 1988 gehört zu einer Reihe von Vorhaben, mit denen sich das Ensemble auf die Arbeiterfestspiele im Juni im Bezirk Frankfurt (Oder) vorbereitet ...

  • Erneuertes Joghurtsortiment

    Die Palette ihrer Joghurterzeugnisse haben die Mitarbeiter des Milchhofes Berlin mit neuen Sorten erweitert. Neben dem bekannten Joghurt dessert sind seit dieser Woche Joghurt tropic in den Geschmacksrichtungen Zitrone, Orange und Grapefruit sowie Rahmjoghurt mit Kirsche, Himbeere oder Orange im Angebot ...

  • Pflanzen unter Energieschirm

    In der kommenden Woche beginnt Anzucht von Kohlrabi

    Über zwei neue Gewächshäuser verfügen seit Freitag die Gärtner der LPG „Berliner Norden "."' Die doppefwindigen '"aus | Folie und PVC bestehenden ßäu- 'Ueäff löfld FunKtJ6nWfiusfer~"ä*us I dem Kombinat für Gartenbautechnik Berlin. Von der Entwicklung bis zu ihrer Überleitung in die Praxis vergingen nur 14 Monate ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 27. Januar 198t

    Im Einflußbereich von Tiefdruckgebieten setzt sich der unbeständige Witterungscharakter weiter fort. Dabei können zu Wochenmitte etwas mildere Meeresluftmassen nach Mitteleuropa vordringen. So ist es meist stark bewölkt, besonders zu Wochenanfang auch neblig-trüb, und zeitweise kommt es zu Niederschlag, der zunächst meist als Schnee, gegen Ende im Tiefland teils als Regen fällt ...

  • Umversifäfskooperafion Berlin und Madrid

    Einen Plan über die weitere Zusammenarbeit unterzeichneten am Freitag in Madrid die Rektoren der Humboldt-Universität zu Berlin und der Complutense- Universität zu Madrid, Prof. Dr. Helmut Klein und Prof. Dr. Gustavo Villapalos. Sie würdigten die bisher erreichten Erfolge und beschlossen, die Kooperation zu intensivieren und auf weitere Gebiete auszudehnen ...

  • Die kurze Nachricht

    TELEFONFORUM. Zu einem Telefonforum lädt der Berliner Rundfunk am kommenden Montag den Stadtbezirksbürgermeister von Hohenschönhausen, Wilfried Franke, ein. Hörerfragen werden an diesem Tage von 10.40 Uhr bis 12 Uhr unter der Rufnummer 55 66 66 entgegengenommen. PLANETARIUM. Im Zeiss-Großplanetarium im Ernst-Thälmann- Park wird am Sonnabend und Sonntag jeweils 14 ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Die Bezirksliga holt einen Spieltag aus der ersten Serie nach. Am Sonnabend kommt es dabei um 14 Uhr in der Siegfriedstraße zum Derby BVB gegen EAB 47. Bereits um 13.30 Uhr stellt sich der 1. FC Union erstmals in diesem Jahr an der Alten Försterei gegen Aktivist Brieske Senf tenberg vor. Handball: Die Oberligafrauen des TSC spielen am Sonnabend ab 15 Uhr in der Sporthalle Conrad-Blenkle-Straße gegen Sachsenring Zwickau ...

  • Unbekannter Toter - YP bittet um Hinweise

    Am Donnerstag, dem 7. Januar 1988, wurde auf dem bisher ungenutzten Gelände des Tierparks Berlin eine tote männliche Person gefunden. Untersuchungen ergaben, daß sie eines natürlichen Todes gestorben ist. Der Tote führte keine Personalpapiere mit sich und konnte bisher nicht identifiziert werden. Er ist etwa 60 Ibis 70 Jahre alt, 168 Zentimeter groß und hat eine schlanke Gestalt ...

  • Neues Deutschiand

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz 1, PF 400, Berlin, 1017, Telefon: Sammelnummer 11310, für Leserfragen und -meinungen (Ifontag bis Freitag): IM MM. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Hehrlng-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 58 3124 71/17 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen In Berlin und in den Bezirken ...

  • Herzliche Glückwünsche zum 100. Geburtstag

    Seinen 100. Geburtstag feierte am Freitag Rudolf Büttner im Stadtbezirk Prenzlauer Berg. Der gelernte Schuhmacher nahm im Elisabeth-Stift in der Eberswalder Straße die Glückwünsche entgegen. Im Auftrag des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR gratulierte Stadtbezirksärztin Obermedizinalrat Dr. Ruth Guth ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitung der Kreis- und Leitpropagandisten zum Thema 5 des Parteilehrjahres findet für die Zirkelkategorie Seminar zur internationalen Entwicklung und zu aktuellen Aufgaben des Kampfes für' die Sicherung des Friedens am Dienstag, dem 26. Januar, von 14.30 bis 17.30 Uhr; für die Zirkelkategorie Seminar zur Leninschen Theorie über den Imperialismus am Mittwoch, dem 27 ...

  • Morifafen-Schau bis 31. Mai verlängert

    Wie die Staatlichen Museen mitteilen, wird auf Grund großer Nachfrage die Sonderausstellung des Museums für Volkskunde „Schilder — Bilder — Moritaten" im Pergamonmuseum bis 31. Mai verlängert. Der Katalog zur Ausstellung ist derzeit an den Verkaufsständen auf der Museumsinsel erhältlich. Wegen Vorbereitung einer Wilhelm-Lehmbruck- Ausstellung bleibt das Alte Museum noch bis 22 ...

  • Von Jochen General

    beiden betreten einen Hausflur, der Zeuge „ohne Argwohn". Um 5.45 Uhr schlägt Torsten mit einem halben Mauerstein dem vor ihm gehenden Rene auf den Kopf, versetzt ihm -- mehrere Fausthiebe an Körper und Kopf, raubt ihm 200 Mark, die er in. dessen Ausweis gesehen hatte. Dem um Hilfe Schreienden droht er: „Sei still, sonst schlage ich dich tot", flieht zum nahen Bahnhof, wirft Ausweise des hilflos Zurückgelassenen fort und fährt in das heimatliche Waren zurück ...

  • Veranstaltung zum späteren Zeitpunkt

    Auf Grund des Ablebens des großen Veterans des indischen Befreiungskampfes, Khan Abdul Ghaffar Khan, und als ein Zeichen der Achtung vor dem Verstorbenen wurde die vom Indischen Verein in der DDR organisierte und für den 23. Januar im Kulturhaus „Erich Weinert", An der Wuhlheide 250, vorgesehene Kulturveranstaltung anläßlich des Tages der Republik Indien auf1 einen späteren Zeitpunkt verschoben ...

  • Roßstraße: Angebot des Verlages für die Frau

    Ein Schnittzentrum des Verlages für die Frau wurde am Freitag in der Neuen Roßstraße 12 im Stadtbezirk Mitte eröffnet. Zum Angebot gehören neben Schnittmustern und Handarbettsbögen auch Bücher, Broschüre«, Zeitschriften und bibliophile Ausgaben des Verlages. Geöffnet ist montags bis mittwochs sowie freitags von 10 bis 19 Uhr, donnerstags von 10 bis 20 Uhr sowie jeden vierten Sonnabend im Monat von 9 bis 13 Uhr ...

  • Tödlicher Unfall

    Beim Versuch, auf die anfahrende S-Bahn aufzuspringen, geriet ein 57 jähriger Mann am Freitag um 16.10 Uhr auf dem Bahnhof Ostkreuz, Bahnsteig D, zwischen Zug und Bahnsteig und wurde tödlich verletzt. Zur Bergung des Verunglückten mußte der Zugverkehr bis 16.37 Uhr in Richtung Lichtenberg unterbrochen werden ...

  • Die ,Zingster# wird zur attraktiven Ladenstraße

    ...

  • CT.*a

    an 77 Standorten haltmachen. - Hinzu l«>rrtmVh~52 pfjwät» Mttrft ler, über 500 neben/berufliche Sammler und 77 Annahmestützpunkte gesellschaftlicher Kräfte. — In diesem Jahr werden! vornehm-

Seite 9
  • Erfordernissen

    Nationalpreisträger Dr.-Ing. Klaus Hoppe ist Verdienter Erfinder und Hauptabteilungsleiter im Chemieanlagenbaukombinat Leipzig-Grimma. „Hoppe- Technik" steckt heute in vielen Ländern der Welt in den Kolonnen der chemischen Industrie. Hören wir seine Meinung: „Es ist eine tiefe Befriedigung für mich, wenn ich in der DDR und ■Zehntausende Kilometer von der DDR entfernt meine technischen Lösungen verwirklicht sehe ...

  • ihrer Ideen/

    Erfolgreiche Erfinder sind von ihrer Aufgabe begeistert, und ihr Elan wächst mit der Größe der Probleme. Ein Kenner der Materie sagte dazu: Große Erfinder sind motiviert bis zur Besessenheit. Durchdrungen von dem Bewußtsein, daß die neue Lösung erfolgreich sein wird, kämpfen sie solange um die Überwindung der Schwierigkeiten, bis die Probleme gelöst sind; Nationalpreisträger Dr ...

  • Im Blickpunkt

    Erfinden heute, zum Nutzen der DDR, das heißt, die Vorzüge des Sozialismus mit der Entwicklung der wissenschaftlich-technischen Revolution zu verbinden. Erfinderisch tätig sein, das ist heute nicht mehr Vorrecht einer kleinen Gruppe von Wissenschaftlern oder Forschern. Erfinden, was noch niemals war, das ist Herausforderung, zeitgemäßer Anspruch an jeden in der Forschung und Entwicklung Tätigen ...

  • Sie entwickeln die besten Ideen in kollektiver Arbeit

    Spitzenkader in der Forschung brauchen das Risiko wie die Luft zum Leben. Geben wir noch einmal Prof. Schiller das Wort: „Wir arbeiten mit relativ großem Risiko. Da geht nicht alles glatt und kontinuierlich voran. Man muß Rückschläge verkraften können, Zweifel an der Richtigkeit des eingeschlagenen Weges überwinden ...

  • Erfinden, was noch niemals war was zeichnet die aus, die das können?

    Motive und Haltungen hervorragender Erfinder der DDR / Von Dipl.-Ing. Manfred Kietzmann und Dr. Erhard Heyde

    täglichen Arbeit umzusetzen, das ist eine Haltung, die im Wettlauf mit der Zeit große Siegeschancen hat. Dieser Wettlauf mit der Zeit wird vorwiegend auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien ausgetragen. Folgerichtig entwickelt sich das Patentgeschehen zu Schlüsseltechnologien in der DDR dynamischer als insgesamt Der Wettlauf mit der Zeit wurde als gesellschaftliches Erfordernis angenommen ...

  • Sie stellen höchste Ansprüche zuerst tnt sich selbst*

    Nationalpreisträger Dr. Karl Becker aus dem Leuna-Kombinat hat die Haltung der Erfinder dieser Größe treffend formuliert: Was andere können, können wir auch. Besser zu sein als die anderen, das war immer mein Ziel." Das ist ein Bekenntnis zu Spitzenleistungen, das er als Mittfünfziger mit bisher 240 Patenten einlöste ...

  • Sie richten ihre Forschung auf höchste Ökonomie

    Zeitgewinn ist heute im ökonomischen Interesse des Sozialismus von großem politischem Gewicht. Ökonomie« der Zeit, das „erste ökonomische Gesetz" jeder vergesellschafteten Produktion, findet in der Wirtschaftsstrategie der Partei im Sinne umfassender Intensivierung ihre zeitgemäße schöpferische Anwendung ...

  • Sie stellen sich

    dem Wettlauf mit der Zeit

    Prof. Dr. Horst Bendix ist Chefkonstrukteur des VEB Kirowwerk. Die Einstellung des „Kran- Professors" zu dieser Aufgabe ist weit über den Leipziger Betrieb hinaus bekannt: „Geht nicht gibt's nicht. Für jedes technische Problem gibt es Lösungen. Man muß sie suchen, sie wollen und sich dabei unnachgiebig fordern ...

Seite 10
  • Wie Schülern Werfe unserer Gesellschaft bedeutsam werden

    Prof. Kirchhof er: Wir wollen allseitig entwickelte, reiche Persönlichkeiten erziehen und ausbilden, die gut auf das Leben im Sozialismus vorbereitet sind. Das ist eine große, umfassende Aufgabe. Wie könnte sie realisiert werden, wenn nicht die Wirklichkeit des Sozialismus, seine oft selbstverständlich ...

  • Lyrik und Prosa zu einem Dich terwort Lessing-Literaturwettstreit von Schülern im Kreis Kamenz / Preisträger' ausgezeichnet

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Hörst Richter, Dresden in die Aula der altehrwürdigen Lessing-Oberschule (EOS) Kamenz waren am Freitag Mädchen und Jungen, Pädagogen und zahlreiche Gäste gekommen. Der Literaturwettbewerb der Schüler des Westlausitzer Kreises zu Ehren Lessings fand seinen Abschluß. Schuldirektor Harald Müller eröffnete die festliche Veranstaltung ...

  • Was in der DDR geschaffen wurde

    In der DDR erhalten gegenwärtig 57 500 Schüler an 473 Sonderschulen eine solide Allgemeinbildung. In diesen Schulen weiden schwerhörige und gehörlose, sehschwache und blinde, sprachgeschädigte.' 'körperbehinderte,1 intellektuell geschädigte, wesentlich verhaltensgestorte und für längere Zeit erkrankte oder stationär behandlungsbedürftige Kinder und Jugendliche unterrichtet und betreut Außer den achtklassigen Hilfsschulen führen alle Sonderschulen bis zum Abschluß der 10 ...

  • Auf dem Hoheloh finden sich die Sterngucker ein

    Anschaulicher Astronomieunterricht für 10. Klassen

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Reinhard G ä n s I e r, Suhl Astronomieunterricht in der Schul- und Volkssternwarte „K. E. Ziolkowski" in Suhl. Schüler einer 10. Klasse der Karl-Liebknecht- Oberschule beschäftigen sich mit dem Mond und seiner Umlaufbahn um die Erde. Wolf gang König, Astronomielehrer und Mitarbeiter der Einrichtung, erläutert an Modellen und Zeichnungen die Entstehung der Mondphasen ...

  • Ruth Elizondo de Cabnos, Nikaragua Ausbildung ist auch bei uns kostenlos

    Erstmals nahmen Vertreter unseres Landes an einer solchen Konferenz teil. Die Erfahrungen der sozialistischen Länder sind für uns wichtig. Wir interessieren uns besonders für die Ausbildung der Pädagogen, die behinderte Kinder unterrichten und fördern. Wertvoll sind ebenso organisatorische Fragen der Arbeit und des methodischen Herangehens ...

  • Anreejewde Exkursion in Berufshilfsschule

    Seit sich Pädagogen und Wissenschaftler sozialistischer Länder 1977 zur ersten Konferenz über Defektologie trafen, hat sich auf diesem Gebiet ein fruchtbarer Erfahrungsaustausch entwickelt. Das führte zu einer Annäherung der Strukturen, Methoden untä Formen. Uns eint der Wille, den geschädigten Kindern solche Bedingungen zu schaffen, daß sie sich in der Schule auf ein erfülltes Leben in der Gesellschaft vorbereiten können ...

  • Berliner Erfahrungen sind intorossant

    Die pädago- §§| gische Arbeit mit geschädigten Mädchen und Jungen hat in der Sowjetunion eine jahrzehntelange Tradition; bei uns beschäftigte man sich damit frühzeitig wissenschaftlich. Schon in den ersten Jahren der Sowjetmacht unterzeichnete Lenin zwei Beschlüsse über die Erziehung behinderter Kinder, deren Prinzipien noch immer gültig sind ...

  • Roßlauer Mathematiktalente

    Übung macht den Meister. Dieses alte Sprichwort hat nichts an seiner Gültigkeit verloren. Über den obligatorischen Unterricht hinaus vertiefen an unserer Roßlauer Ernst-Thälmann-Oberschule Mädchen und Jungen in Arbeitsgemeinschaften und fakultativen Kursen mathematische Kenntnisse. 14 Schüler nahmen in diesem Schuljahr an der Kreismathematikolympiade teil ...

  • Informatikkurse in Betrieben

    Grundwissen wird vermittelt

    Im Stundenplan von 200 Mädchen und Jungen aus 9. und 10. Klassen Stralsunder Oberschulen ist seit Jahresbeginn Unterricht im neuen Computerzentrum des VEB Robotron eingetragen. Bei der Erprobung eines fakultativen Kurses haben die Fünfzehn- bis Sechzehnjährigen die Möglichkeit, sich Grundkenntnisse in Informatik anzueignen ...

  • Unterstützung aus befreundeten Landern

    Wir besichtigten die Körperbehindertenschule „Dr. Georg Benjamin" und vorher schon .Sonderschulen ; im Bezirk.. Karl-. Marx-Stadt. Dabei wurde, uns deutlich, daß die humanistischen Ideen im Sozialismus fest verwurzelt sind. Leider sind die Möglichkeiten zur Betreuung behinderter Schüler in meinem Heimatland noch sehr begrenzt ...

  • Liebe und Fürsorge allen Kindern — das ist Humanismus, wie wir ihn verstehen

    Große Leistungen sozialistischer Länder bei der Bildung geschädigter Mädchen und Jungen

    Die großen Leistungen, die sozialistische Staaten für geschädigte Kinder aufbringen, widerspiegelten sich auf der internationalen Konferenz für Defektologie, die in der letzten Woche in Berlin stattfand. Pädagogen, Schulfunktionäre und Wissenschaftler legten im Erfahrungsaustausch dar, wie im Sonderschulwesen physisch und psychisch geschädigte Mädchen und Jungen unterrichtet werden, als Voraussetzung für ihre Persönlichkeitsentwicklung ...

  • Zu Geschichtsstunden ins Haus des Lehrers

    Halle (ND-Korr.). Mit Leben und Wirken Robert Siewerts macht eine Sonderausstellung im halleschen Haus des Lehrers vertraut. Der Kommunist, von den Faschisten ins KZ Buchenwald verschleppt, hatte unter anderem großen Anteil an der Vorbereitung und Durchführung der Bodenreform. Am 30. Dezember 1987 wäre Robert Siewert 100 Jahre alt geworden ...

  • Schulfreundschaften Frankfurt-Gorzöw

    Frankfurt (Oder) (ND-Korr.). Pädagogen der polnischen Partnerschule „Szarych Szeregow" Gorzöw waren kürzlich an der Wilhelm-Pieck-Oberschule der Bezirksstadt zu Gast. Mit den Frankfurter Kollegen tauschten sie Erfahrungen zum Unterricht in Musik und Kunsterziehung aus. Gegenseitige Besuche von Lehrern und Schülern sowie ein reger Briefaustausch werden zwischen beiden Schulen seit rund zehn Jahren gepflegt ...

  • Junge Gärtner nun mit eigenem Gewächshaus

    Lobenstein (ND-Korr.). Ein neues Schulgartengebäude wurde an der Lobensteiner Heinrich- Rau-Oberschule fertiggestellt. Es ermöglicht anschaulichen Unterricht über das ganze Jahr, kann für Laborversuche oder Filmvorführungen genutzt werden. Wie schon bei einem ähnlichen Projekt in Harra hatte die Bäuerliche Handelsgenossenschaft ein Gewächshaus kostenlos zur Verfügung gestellt ...

  • Zapust-Zug durch die Cotfbuser Altstadt

    Cottbus (ND-Korr.). Alte sorbische Fastnachtsbräuche lassen Cottbuser Schüler auch in diesem Jahr wieder aufleben. Während Mitarbeiter des Pionierhauses mit Kindern der Klassen 1 bis 4 noch im Januar einen bunten Zapust-Zug durch die Straßen der Altstadt veranstalten, wollen Schüler der Sorbischen Erweiterten Oberschule Anfang Februar zum Zapust ins innerstädtische Neubaugebiet Wendisches Viertel aufbr*>rhen ...

Seite 11
  • Schöpferisches Konzept von „Unikat und Serie"

    Bei Atosolventenarbeiten konnte der aufmerksame Besucher auf den Namensschildchen auch sehr oft den Hinweis auf den „Praxispartner" entdecken. Zum Beispiel: „VEB Polar Karl- M"äf*J-Stadt" öägr-VEB-Graphi- | scher Großbetrieb Völkerfreund- I schaff. Bei manchem1 ftttid" Sich ' freilich auch die Bemerkung: „Produzent gesucht" ...

  • Bild des Menschlichen in durchgeistigter Plastik

    ND-Gespräch mit Dr. Christoph Brockhaus, Direktor des Wilhelm-Lehmbruck-Museums Duisburg

    Anläßlich der Eröffnung der Ausstellung mit Werken des Bildhauers und Grafikers Wilhelm Lehmbruck (1881 bis 1919) im Alten Museum Berlin weilt der Direktor des Wilhelm- Lehmbruck- "■ ■* Museums der Dt Brockhaus Stadt Duisburg, Dr. Christoph Brockhaus, in unserer Hauptstadt. Mit ihm führte Anne Lemke-Junker das folgende Gespräch ...

  • Ein Musiker mit Vorliebe für das Spätromantische

    Der Komponist Gottfried von Einem wird 70 Von Ernst Krause

    „So etwa hätte Gustav Mahler eine Oper komponiert" — schrieb ein gutgelaunter Rezensent in seiner Uraufführungskritik über Gottfried von Einems „Besuch der alten Dame" 1971 in Wien. Der Mann hatte recht. Gewiß: Das Bild des Österreichers von Einem, der am 24. Januar 1918 als Sohn eines Militärattaches in Bern geboren wurde, ist komplex ...

  • Tragik und Komik liegen in seinem Spiel beieinander

    Dem Schauspieler Reimar Joh. Baur zum Sechzigsten

    Von Ursula M e v e s In Sean O'Caseys Volksstück „Kikeriki" am Deutschen Theater ist Reimar Joh. Baur ein hinreißend verblasener Aufschneider. Souverän zelebriert er die Figur eines scheinheiligen Betrügers, des- Reimar Joh. Baur sen Sentenzen mit dem Gewicht einer Schillerschen Ballade daherkommen, doch wie Seifenblasen zerplatzen ...

  • Nachdenken über ,Florian'

    Bei der X. Kunstausstellung beeindruckte mich ein Bild besonders. Es handelt sich um „Florian" von Christel Göthner. Still und einsam, scheinbar verlassen, sitzt der Kleine auf einem viel zu großen Stuhl vor dem Bildschirm. Spannung herrscht: durch die weit geöffneten Augen, durch den zusammengezogenen halbgeöffneten Mund und die nach meiner Meinung unruhigen Hände ...

  • Telefonliaison

    Ein Mann lernt per Zufall und per Telefon eine Frau kennen. Zunächst merkt er nicht, daß er eine Telefonliaison mit seiner neuen Kollegin eingeht, die er auch im täglichen Leben umwirbt. So hat er zwei Verhältnisse mit der gleichen Frau. Diese originelle Situation, die der aserbaidshanische Schriftsteller ...

  • Verbindung zu Betrieben bringt allen Vorteile

    Sorgsam wird darauf geachtet, daß Verbindungen zu den Betrieben während der Studienzeit nicht verlorengehen und daß auch neue angebahnt werden. Auf einige bewährte Beziehungen solcher Art verwiesen die ausgestellten Arbeiten. So besteht seit zehn Jahren eine Partnerschaft mit dem Kombinat Oberbekleidung Lößnitz ...

  • An Klöppelsack wie an Computer wird die Kreativität erprobt

    „Tage der offenen Tür" der Fachschule für angewandte Kunst Schneeberg Von Birgit Galle

    „Klingeln gehört zum Handwerk." So, wie Prof. Clauss Dietel, Direktor der Fachschule für angewandte Kunst in Schneeberg, das sagt, hat der Spruch nichts von Koketterie. Unlängst gab es ein besonders kräftiges „Geläut". Es sollte all jenen in den Ohren klingen, die die Fachschule nachdrücklich für ihre künstlerische Arbeit interessieren will: Schneeberger Bürger und Studenten anderer künstlerischer Fach- und Hochschulen ebenso wie Leiter umliegender Betriebe und Kombinate ...

  • Madrid: Auftritt von Gisela May bei Brecht-Ehrung

    Madrid (ADN). Das Friedenslied von Bertolt Brecht, gesungen von Gisela May, war am Donnerstag Abschluß und Höhepunkt einer Brecht-Ehrung in Madrid. Zu diesem für Spanien einzigartigen Abend hatten mehrere Künstlerverbände in das „Centro de la Villa" eingeladen, wo zur Zeit mit großem Erfolg die DDR-Ausstellung „Berlin heute: Begegnung mit der DDR" gezeigt wird ...

  • Künstler im Ausland

    Mit Interesse habe ich das Gespräch mit Hans-Peter Minetti in Ihrer Zeitung gelesen. Ich finde es sehr gut, daß auch einmal über die großen Leistungen unserer Künstler in einem so weit entfernten Land berichtet wird und man dabei auch etwas über die Begleiterscheinungen bei solchen Gastspielen erfährt ...

  • A nschrift gewünscht

    Ich finde, daß der Beitrag über die Rockinterpretin Petra Zieger gelungen ist. Es ist einfach gut, wie das Gespräch geführt wurde, und daß man erkennen konnte, was es Gutes gibt und was verbessert werden müßte. Dadurch ist mir Petra Zieger näher vorgestellt worden. Ein kleiner Hinweis noch. In solch einem Gespräch sollte man auch die Autogrammadresse mit angeben, daß Leser die Möglichkeit haben, der Interpretin selbst einmal zu schreiben, wie man zu ihrer Arbeit und der Gruppe steht ...

  • Künstlerkongreß der UdSSR wurde beendet

    Moskau (ADN). Der 7. Kongreß des Venbandes Bildender Künstler der UdSSR, der vier Tage lang in Moskau im Großen Kremlpalast tagte, wurde am Freitag beendet. 850 Delegierte aus allen Unionsrepubliken nahmen an der Beratung teil, die eine Bilanz der Arbeit der insgesamt 20 000 Verbandsmitglieder zog und neue Aufgaben festlegte ...

  • Autorenkonferenz des Buchverlages Der Morgen

    Frankfurt (Oder) (ADN). Auf einer dreitägigen Autorenkonferenz des Berliner Buchverlags Der Morgen beraten derzeit in Wendisch Rietz, Kreis Beeskow, Schriftsteller, Herausgeber, Lektoren, Wissenschaftler, Kritiker und Kulturpolitiker über aktuelle Fragen künstlerischen Schaffens. Dabei werden spezifische Probleme der Arbeit des Verlags im 30 ...

  • Schauspieler Paul Esser verstorben

    Berlin (West) (ADN). Der Schauspieler und Regisseur Paul Esser ist am Mittwoch im Alter von 74 Jahren auf Teneriffa verstorben. Der gebürtige Rheinländer hatte nach seinem Bühnendebüt 1939 in Paderborn in den folgenden Jahren auch in Weimar, am Deutschen Theater Berlin und in Düsseldorf gespielt. Maßgeblich wirkte er am Hansa Theater in Berlin (West), das er vor 25 Jahren gegründet hatte ...

  • Preis für DDR-Sänger beim Mozart-Wettbewerb

    Salzburg (ADN). Der Sonderpreis des 4. Internationalen Mozart-Wettbewerbs der Salzburger Hochschule für Musik und darstellende Kunst „Mozarteum" ist in der Gesangsklasse dem Tenor Ralph Eschrig von der Deutschen Staatsoper Berlin zuerkannt worden. Der DDR-Künstler gewann die Auszeichnung in der Endausscheidung mit der Mozart-Arie „Ich baue ganz auf deine Stärke" aus der Oper „Die Entführung aus dem Serail" ...

  • Neue Bibliothek wurde m Leipzig-Grünau eröffnet

    Leipzif (ADN). Eine neue Bibliothek öffnete am Donnerstag in Leipzig-Grünau ihre Pforten. Damit stehen den annähernd 100 000 Einwohnern des Neubaugebietes nun in drei Bibliotheken 150 000 Bücher, Tonträger und Spiele zur Verfügung.

  • Werke Lehmbrucks im Berliner Alten Museum

    Repros: Katalog

Seite 12
  • Das Ozonloch schließt sich wieder

    Seit Oktober vorigen Jahres nimmt die Konzentration über dem sechsten Kontinent zu

    Das Ozonloch schließt sich wieder! Das ist das Ergebnis kontinuierlicher Messungen sowjetischer Wissenschaftler des Observatoriums Molodjoshnaja. Von dieser Antarktisstation starten seit Jahren regelmäßig Raketen mit Meßgeräten, um den Ozongehalt in der Atmosphäre über der Antarktis zu registrieren. Im Oktober 1987 hatte der Ozongehalt über der Antarktis seinen niedrigsten Stand erreicht: Er war auf 40 Prozent des Jahresdurchschnittswertes gesunken ...

  • Ein« Entscheidung von Fall zu Fall

    Als Argument für die aktive Behandlung wird zuweilen angeführt, daß man damit möglichen späteren Komplikationen und Schmerzen vorbeugt, denn die weitere Entwicklung ist im Einzelfalls nie sicher vorauszusagen. Diesem Argument kann man entgegenhalten, daß erfahrungsgemäß symptomlose Gallensteine in der Regel harmlos bleiben und folglich eine vorbeugende Behandlung nicht erforderlich ist ...

  • Operation nicht immer verm«idbar

    Offensichtlich kann das Verfahren die Operation nicht ablösen, denn nur etwa 20 Prozent Gallensteine eignen sich für die medikamentöse Auflösung. Die Methode kommt also nur dann in Frage, wenn ganz bestimmte Voraussetzungen gegeben sind und wenn eine Operation aus bestimmten Gründen nicht möglich ist ...

  • Meerwasser für die Felder

    Versuche in Bulgarien ergaben hohe Gemüseerträge

    Versuche, Pflanzen mit Meerwasser zu bewässern, führten in Bulgarien zu vielversprechenden Erfolgen. Die Experimente erfolgten auf sogenannten Rendzina-Böden. Das sind fruchtbare, aber steinige und relativ trockene Humuskarbonatböden. Solche Böden gibt es in Bulgarien vor allem in der Süddobrudsha auf einem Plateau nördlich von Kap Kaliakra ...

  • Tiefgekühlte Plutooberfläche

    Radioastronomische Temperaturbestimmung des Planeten

    Zum erstenmal haben Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn die Temperatur des Planeten Pluto, der als größter Sonderling im Planetensystem gilt, durch Empfang seiner Radiostrahlung bestimmt. Danach beträgt die höchste Oberflächentemperatur auf dem Pluto 39 K (-234 °C). Bisher waren 45 K (-228 °C) angenommen worden ...

  • Seltenem Taiko auf der Spur

    Verschollener Sturmvogel im Südpazifik wiederentdeckt

    Die rund 800 km südöstlich von Neuseeland im südlichen Pazifik gelegenen Chatham-Inseln erleben jetzt während des Sommers 'auf der Südhalbkugel einen wissenschaftlichen Großeinsatz. Sieben Ornithologen sowie mehrere Dutzend freiwillige Helfer vom neuseeländischen Wildlife-Found versuchen, dem Taiko — der möglicherweise seltensten Sturmvogelart — auf die Spur zu kommen, um sie als Spezies zu erhalten ...

  • Isotope messen Foliendicke

    Schnellere chemische Analysen mit der Strahlentechnik

    Wissenschaftler des Leipziger Zentralinstituts für Isotopen- und Strahlenforschung entwickelten, für das Gaskombinat Schwärzet; Pumpe ein radiometrisches Verfahren, das den Prozeß der Druckvergasung von Briketts optimiert. Sämtliche Meßergebnisse lassen sich jetzt unmittelbar an einem Steuerpult ablesen, so daß die bislang erforderlichen zeitaufwendigen chemischen Analysen der Kohlequalität entfallen können ...

  • Lösungsangebote für die Industrie

    Bei der Umsetzung von Ergebnissen aus der Forschung in die industrielle Praxis geht es heute häufig darum, flexibel und schnell auf Forderungen, die sich aus internationalen Entwicklungstrends ergeben, zu reagieren. Als besonders gunstig erweist sich dann, wenn ein Institut aus einer Anzahl verfügbarer Basistechnologien der Industrie in kurzer Frist Lösungsvarianten für das anstehende Problem anbieten kann ...

  • Gallensteine — weniger Arbeit für Chirurgen?

    Gallensteine sind eine verbreitete Plage. Sie nehmen mit steigendem Lebensalter an Häufigkeit zu, wobei Frauen stärker betroffen sind als Männer. Von den Frauen im Alter über 80 Jahren trägt etwa die Hälfte Gallensteine, von den gleichaltrigen Männern ist ungefähr ein Viertel Gallensteinträger. Absichtlich sagen wir Gallenstainträger und nicht Gallensteinkranker, denn zum Glück machen sich die meisten Gallensteine niemals störend bemerkbar ...

  • Technologietrends der nahen Zukunft

    An der Spitze rangiert computerintegrierte Fertigung Zu den zehn wichtigsten Schlüsseltechnologien der neunziger Jahre gehören einer Expertenstudie des Batelle Instituts in Frankfurt (Main) zufolge die computerintegrierte Fertigung (CIM), Expertensysteme, die Telekommunikation, die Bürokommunikation sowie die Sprach-, Bildund Mustererkennung ...

  • Gletscherrückgang

    Die Gletscher im Tienschan- Gebirge, wesentliche Wasserreserve für die Landwirtschaftsgebiete Mittelasiens, sind in den zurückliegenden einhundert Jahren um etwa einen halben Kilometer geschrumpft. Diese Tendenz bestätigten jüngste Untersuchungen kirgisischer Forscher. Demgegenüber ergaben Inspektionen vom Hubschrauber, daß die Eisvorräte im Hochgebirge für das kommende Frühjahr Überschüsse an Wasser erwarten lassen ...

  • Zertrümmerung durch Stofiwellen

    Abschließend sei erwähnt, daß Gallensteine auch von außen her mit auf den Körper einwirkenden Stoßwellen zerstört werden können. Das Verfahren hat sich bereits gut zur Behandlung von Steinen in den Harnwegen bewährt. Die Anwendung dieser Methode zur Beseitigung von Gallensteinen steht noch am Anfang ...

  • Kuba-SchlltirUBIer

    Seine Art ist zwar 70 Millionen Jahre alt, doch, so berichtet di« neueste Ausgabe der Zeitschrift .Der Zoologische Garten" (Bd. 57, Heft Nr. 4/17), ist nur wenig über ihn bekannt, über den Kuba-SchlitzrüBler. Erstmals beschrieben wurde er 1«38. Seither bemühten sich zahlreiche Wissenschaftler, das Tier zu fangen, was jedoch nur ganz vereinzelt ' gelangt fW r Exemplar lines im Zoologischen Garten "von Havanna gehaltenen Pärchens, frol täglich u ...

  • • Im höheren Alter mehr Frauen als Männer betroffen • Pillen oder Diät packen das Übel nicht an der Wurzel

    gelangen, wo sie die vorhandenen Gallensteine auflösen und die Bildung neuer Gallensteine verhindern können. Das hört sich vielversprechend an, doch sind einschränkende Hinweise notwendig. Geeignet sind nur kleine Gallensteine, die ausschließlich aus Cholesterol bestehen — also keine Kalkeinlagerungen enthalten —, und die Gallenblase muß funktionsfähig sein ...

  • Schlangengift

    Vom Gift der Klapperschlangt versprechen sich Forscher Wirkungen zur Rückbildung von Krebstumoren. Wie es in der jüngsten Ausgabe des in Basel erscheinenden „Dossiers Gesundheit" heißt, stützt sich diese These auf Forschungsergebnisse des argentinischen Forschers Juan Carlos Vidal. Er stellte bereits 1980 fest, daß ein Bestandteil des Giftes der Klapperschlange, das Krotoxin B, Krebszellen in ihrer Entwicklung blockieren und sogar ihre Rückbildung fördere kann ...

  • Vertikalroboter

    Einen Roboter, der eine Last an Wänden und an Decken entlangtragen kann, schufen Wissenschaftler des Instituts für Pro* bleme der Mechanik, Moskau. Der Roboter mit fünf „Beinen", an deren Ende sich Saugnäpfe befinden, bewegt sich wie eine Spinne. Bei einem Eigengewicht von 14 kg kann er bis zu 30 kf Gewicht transportieren ...

  • Luftschiff

    Ein neues Luftschiff will die amerikanische Firma Westinghouse-Airship-Industries bauen. Es soll eine Länge von 120 m haben, eine maximale Reisegeschwindigkeit von 120 km/h und eine optimale Flughöhe von 1500 m erreichen. Die maximale Nutzlast des „Sentinel 5000" ge-. nannten Typs wird mit 40 t angegeben ...

  • Halbaffenart

    Eine neue Halbaffenart, der „Goldene Bambuslemur", wurde von Zoologen auf Madagaskar entdeckt. Das Tier gehört zu der ausschließlich auf Madagaskar lebenden Gattung der Halbmakis. Es ist etwa 80 cm groß und wiegt rund 1,2 kg. Seine Bezeichnung erhielt er wegen der eigentümlii chen goldfarbenen Maske um das schwarze Gesicht ...

  • Kosmos-Menü

    Huhn nach Dijoner Art, Heringskartoffeln und französischer Pflaumenkuchen werden auf dem Speisezettel der Besatzung der sowjetischen Raumstation Mir stehen. 15 französische Lebensmittelhersteller wurden mit der Entwicklung von Fertiggerichten für die Kosmonauten des nächsten sowjetisch-französischen Raumfluges beauftragt ...

Seite 13
  • Auf Tuchfühlung mit der Geschichte

    Mit Aufmerksamkeit und Anteilnahme tas ich den Beitrag über den berühmten Journalisten John Reed (ND vom 2./3. Januar 1988, Seite 13). Vor nunmehr über zehn Jahren stand ich an seinem Grab an der Kremlmauer in Moskau. Es war der 7. September 1977, ein denkwürdiger und unvergeßlicher Augenblick, wenn man mit der Geschichte in Tuchfühlung gerät ...

  • Seite an Seite: Kommunisten und Sozialdemokraten

    Die Demonstrierenden vom 25. Januar 1933 trugen weder warme Paletots noch Pelzmäntel. Sie kamen in dünnen Jackan, leichter Arbeitskleidung, zerrissenen Schuhen. Kaum jemand trug Handschuhe. Es war der vierte Winter der Weltwirtschaftskrise. Wo die langen Kolonnen durch Schikanen der Polizei oder durch Auf dem Bülowplatz war eine kleine Tribüne errichtet worden, die von rotem Tuch umspannt und mit den Symbolen Hammer und Sichel versehen war ...

  • Elf Bände zeugen vom mutigen Freiheitskampf

    Enzyklopädie über den österreichischen Widerstand

    Dokumente über das Ausmaß des Widerstandes gegen den Faschismus im Bundesland Niederösterreich, ergreifende Zeugnisse für die Standhaftigkeit antifaschistischer Widerstandskämpfer bis in den Tod und Beweise für die Barbarei des faschistischen Systems und seiner Gefolgsleute sind in einer Dokumentation zusammengestellt worden, die jüngst in Wien erschienen ist ...

  • Kräftige Flüsse in Mecklenburg

    Ein Wasserkraftwerk zur Erzeugung von Elektroenergie in Mecklenburg, in einem Landstrich, den man sich gemeinhin nur flach vorstellt, das ist für viele sicherlich kaum zu erklären. Zahlreiche ältere Wassermühlen und auch weitere Wasserkraftwerke, so an der Eide bei Grabow, widerlegen aber diese Vorstellungen und beweisen, daß die Flüsse und Bäche dieser Region durchaus so kräftig strömen, daß sie Wasserräder oder auch Turbinen in den notwendigen Schwung versetzen, um produktiv genutzt zu werden ...

  • Wochenchronik

    20. Januar 1663: Der sogenannte .ewige" Reichstag konstituiert sich in Regensburg. Die verheerenden Auswirkungen des Dreißigjährigen Krieges hatten das Heilige Römische Reich deutscher Nation ökonomisch stark zerrüttet und politisch destabilisiert. Bereits 1653 trat deshalb ein Reichstag zusammen. Seine Beschlüsse förderten jedoch lediglich die Entwicklung des territorialen Absolutismus und brachten keineswegs eine Stärkung der Reichsgewalt ...

  • Aufruf <Ur KPD. turn Geneiwhtreik feien die faschistische Terrorherrtchaft

    Die Kommunistische Partei Deutschlands wendet sieh vor der gesamten prolelariKben Öffentlichkeit mit diesem Aufruf uigleleh an den AÜGB, an den AFA.-Bund, an die SPD und die christlichen Gewerkschaften mit der Aufforderung gemeinsam mit den Kommunisten den Generalstreik gegen die faschistische Diktatur der Hitler, Hucenberg, Papen, gegen die Zerschlagung der Arbeiterorganisationen, für nie Freiheit der Arbeiterklasse durehwIOhren! Die KPD ...

  • Magdeburg ehrt berühmten Sohn

    Ständige Gueridce-Ausstellung

    Dem Beitrag Otto von Guerickes (1602 bis 1686) zur Entwicklung des physikalischen Weltbildes und der Technik ist eine ständige Ausstellung im kulturhistorischen Museum in Magdeburg gewidmet. Die Exposition demonstriert auf anschauliche Weise die Bemühungen des Ingenieurs und einstigen Bürgermeisters der Elbestadt (1646 bis 1676) zur Erforschung der Lufthülle, seine Erkenntnisse zum Vakuum und über die Größe des Luftdrucks ...

  • Machtvolle Antwort auf eine militante Provokation

    Drei Tage zuvor, am Sonntagvormittag, hatten sich auf Befehl der Führung der Nazipartei einige tausend uniformierter Schläger der SA und SS aus Berlin und Umgebung provokatorisch auf dem Bülowplatz zusammengerottet. Unter der Parole „Front gegen Karl-Liebknecht-Haus" sollte durch diesen Aufmarsch dem in- und ausländischen Großkapital noch einmal deutlich gemacht werden, wen die faschistische NSDAP als ihren Hauptfeind betrachtete ...

  • Heimatkalender Eisenhüttenstadt

    Beitrag zu Arbeiterfestspielen Der Heimatkalender 1988 für den Stadt- und Landkreis Eisenhüttenstadt präsentiert sich als ein Beitrag zu den 22. Arbeiterfestspielen der DDR, die im Juni im-Bezirk Frankftrt-(öd«r)♦statt* finden.-Mehrere-der insgesamt W Beiträge und zahlreiche "Fotos dieser heimatkundlichen Schrift sind diesem Ereignis gewidmet ...

  • die am 4. April 1918 im Kampf gegen eine rücksichtslose Räuberbande fielen.

    Der im ND-Artikel erwähnte amerikanische Professor Norman Solomon hat in einem Beitrag für die „Neue Zeit — Moskauer Hefte für Politik" (Nr. 44/87, Seite 28) John Reeds „Zehn Tage, die die Welt erschütterten" eine „Romanchronik" genannt. Soviel ich weiß, ist das aber ein authentischer Bericht und kein Roman ...

  • Tage später begann ein blutiger Terrorfeldzug

    Die Faschisten haben es den Arbeitern Berlins nie verziehen, am 25. Januar 1933 aller Welt deutlich gemacht zu haben, daß auch — und gerade — in der Hauptstadt die Volksmassen sich dem Kurs der reaktionärsten und aggressivsten Kreise des Großkapitals und ihrer nazistischen Handlanger, die faschistische Diktatur zu etablieren und einen neuen Krieg anzuvisieren, entgegenstellten ...

  • leimte antifaschistische Kundgebung mit Ernst Thaimann Das rote Berlin zeigte auf dem Bülowplatz seine Kraft 25. Januar 1933: 130 000 Werktätige folgten dem Aufruf der Kommunistischen Partei

    Von Prof. Dr. Siegfried V i e t z k e Es war ein Mittwoch, der 25. Januar 1933. Eisige Kälte und schneidender Wind ließen die Tausenden- Berliner Antifaschisten verschiedenster sozialer Herkunft und politischer Gesinnung frösteln, die einem Aufruf der KPD gefolgt waren und sich auf dem Bülowplatz (dem heutigen Rosa-Luxemburg-Platz) im Herzen Berlins versammelten, wo im Karl-Liebknecht-Haus das Zentralkomitee der KPD seinen Sitz hatte ...

  • „Mumienfund" in Pariser Nationalbibliothek

    Pakte (ADN). Eine einzigartige ägyptische Mumie, die mehr als ein' Jahrhundert als verloren galt,' ist jetzt in einem Magazin im Dachgeschoß der französischen Nationalbibliothek in Paris wiedergefunden worden. Es handelt sich um die gut erhaltenen Überreste eines jungen Mannes namens Petemenophis, der im Jahre 116 u ...

  • Antikes Pella erhält 1988 ein neues Museum

    Athen (ADN). Im nordgriechischen Pella, der einstigen Residenzstadt Alexanders des Großen, wird in diesem Jahr ein neues Museum entstehen, in dem Schätze aus der Antike und aus der byzantinischen Zeit aufbewahrt werden sollen. In den vergangenen zwölf Monaten waren bei Grabungsarbeiten in Nordgriechenland außerordentlich wertvolle und aufschlußreiche Funde zutage gefördert worden ...

Seite 14
  • Gründungsurkunde und Mariensiegel gut verwahrt

    Ordnungen und Statute regelten das Leben der Schiffer-Brüder in ihrer Vereinigung. Alle vier Jahre wählten sie vier Altermänner, von denen einer der Vorsitzende Altermann wurde. Die Registrierung und Zulassung von Schiffen, Streitigkeiten,. zwischen Schiffern, Kaufleuten und Besatzungen , nahm damals die Schiffer-Compagnie wahr ...

  • Duartes Flucht nach vorn

    Übrigens ist die Rädelsführerschaft D'Aubuissons beim Romero-Mord durch El Salvadors Präsidenten Napoleon Duarte publik gemacht worden. In einer Rede auf der Luftwaffenbasis Ilopango teilte er offiziell mit, ein Informant habe über die Verstrickung des ARENA-Führers und 1984 unterlegenen Präsidentschaftsbewerbers in das Verbrechen vom 24 ...

  • Aktivere Rolle im pazifischen Raum

    In der Weltpolitik hat Australien seinen festen, eigenständigen Platz gefunden und behauptet. Dabei darf als markanter Einschnitt' der Sieg der sozialdemokratischen Labor-Partei im Jahr 1972 nach 22jähriger Opposition zu den Konservativen gewertet werden. Der damalige neue Labor-Premier Gough Whitlam ...

  • ARENA schlägt zurück

    Doch unterdessen hat die radikale Rechte zurückgeschlagen. Sie droht unverhohlen mit einer neuen Terrorwelle und bezeichnete die Situation als „sehr, sehr gefährlich". In einer doppelseitigen Anzeige, die der hauptstädtische „Diärio de Hoy" brachte, beschuldigte die ARENA Duarte „wissentlich falscher Aussagen" ...

  • Bischofsmörder

    von Dr. Klaus Steiniger

    der faschistischen ARENA-Partei, Roberto D'Aubuisson, von dem es heißt, er sei der eigentliche Chef der Todesschwadronen. Im späten März 1980, so sagte Garay aus, habe er eines Nachmittags von Saravia die Anweisung erhalten, einen ihm unbekannten Mann zum Hospital der Göttlichen Vorsehung zu befördern ...

  • Goldrausch Mitte des vorigen Jahrhunderts

    Als die 736 Verbannten, darunter 188 Frauen, und ihre Aufseher ankamen, lebten auf dem damals unwirtlichen Kontinent 300 000 Ureinwohner, die Aborigines, und das, wie angenommen wird, seit mindestens 40 000 Jahren. Den ersten Siedlern folgten bis 1868 Zehntausende weitere „Convicts", Verurteilte von der britischen Insel und aus Irland ...

  • 150 Millionen Schafe und Hochtechnologien

    Das Motto der 200-Jahr-Feier „Zusammen leben" hat — und das wird in Australien nicht übersehen — für die Bevölkerung entsprechend ihrer sozialen Lage auch einige unterschiedliche Aspekte. Ein bedeutender Teil der Australier, Unternehmer wie Werktätige, hatten nach dem zweiten Weltkrieg entsprechend Ihren Möglichkeiten Anteil an dem Wohlstand, der vor allem aus dem Export der reichen Mineralschätze des Landes, von Getreide und Wolle erwuchs ...

  • Gehetzt und verjagt: die Aborigines

    Tiefe Vorbehalte äußern besonders Vertreter der nur noch 160 000 Ureinwohner Australiens, der Aborigines. Sie verknüpfen jenes „Zusammen leben" mit der Forderung nach Wiederherstellung ihrer ursprünglichen Rechte an den Stammesgebieten und ritualen Orten, die von Mineralkonzernen okkupiert sind, sowie nach wirklicher Gleichberechtigung, statt wie Bürger zweiter Klasse zu gelten ...

  • t:*<r&.

    Gerade noch vor Ausbruch des Krieges war es einigen Tausend Verfolgten des Naziregimes gelungen, als jüdische Flüchtlinge in Australien Aufnahme zu finden. Lange Zeit waren nur „weiße" Einwanderer willkommen. Doch diese Restriktionen waren auf Dauer nicht aufrechtzuerhalten, wollte sich Australien bevölkern ...

  • 500 Jahre Stralsunder Schiffer-Compagnie

    Der Schatz im Gildenhaus: das Archiv der Fahrensleute

    Von unserem Beiirkskorrespondenten Hans Jordan, Rostock An diesem Sonnabend findet in Stralsund, Frankenstraße 9, die 500. Generalversammlung der dort ansässigen Schiffer-Compagnie statt. Wer weiß, daß die Schiffer- Brüder am Strelasund nur einmal im Jahr vollzählig tagen, wird das Jubiläum achtungsvoll zur Kenntnis nehmen ...

  • Fundgrube für Liebhaber maritimer Traditionen

    „Wir pflegen die von den Vorfahren übernommenen Traditionen der Schiffahrt und machen junge Seeleute unseres Landes, Schüler und Studenten damit vertraut", sagte Fedor Heinlein. „Unser Archiv ist eine Fundgrube für interessierte Seefahrtsschüler und für wissenschaftliche Einrichtungen. So haben das Stralsunder Stadtarchiv und Wissenschaftler der Humboldt-Universität Berlin und aus Greifswald zur Vorbereitung der 500 ...

  • Australisches Credo:,,Zusammen /eben11

    Der fünfte Kontinent begeht den 200. Jahrestag der europäischen Besiedlung Von unserem Korrespondenten Eberhard P e 11, Canberra

    Die britischen Sträflinge schickten Dankgebete zum Himmel, als sie am 26. Januar }788 nach qualvoller achtmonatiger Überfahrt von England aus im heutigen Sydney das erste Mal wieder festen Boden unter den Füßen hatten. Ihre Landung wird zum Ausgangspunkt für eine der größten Festlichkeiten in der australischen Geschichte: der 200-Jahr- Feier des Beginns der europäischen Besiedlung ...

  • Chauffeur als Lauschzeuge

    Fast acht Jahre nach dem Mord an Romero ist jetzt im einzelnen bekannt geworden, wie sich die Bluttat damals zugetragen hat. Als Zeuge meldete sich ein gewisser Amado Antonio Garay. Der heute 37jährige war Chauffeur des früheren Hauptmanns Alvaro Saravia Merino, der vor seiner Flucht in die USA zum engsten Führungskreis der ultrarechten Terroristen gehörte ...

  • Eigener Beitrag zu friedlicherer Welt

    Der Kampf gegen Hitlerdeutschland, an. dem Australien 1firä§FnSeite der"XllflertenMteTlrnahm und große Opfer brachte, "die'Ge'fährV vom jäpärirscße-h'Militarismus vereinnahmt zu werden, stellten den 5. Kontinent vor die Alternative, „sich zu bevölkern oder unterzugehen".

Seite 15
  • Die Stunde Lord Killanins

    Der damalige IOC-Präsident Lord Killanin (Irland) erwies sich in diesen dramatischen Stunden als ein Meister der Diplomatie und beherzter Verteidiger der olympischen Sache. Geschickt taktierend, formulierte er mit einigen Getreuen eine Erklärung, der niemand widersprach. Die Sitzung endete damit, daß über den Antrag der USA gar nicht abgestimmt wurde ...

  • Rettkowski mit Rekord zum Luftgewehrtitel

    Auch Uwe Potteck mit bemerkenswerter Pistolenbestleistung

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Die Schützen in einer Halle — dann kann es nur ein Wettkampf mit Druckluftwaffen sein, bei dem die Distanz zwischen Schützen und Scheibe nur 10 m beträgt. In der Berliner Anton-Saefkow-Halle trugen am Freitag die DDR-Sportler ihre Meisterschaften aus. Die ersten, die zum Finale gerufen wurden, waren die acht besten Männer in der Disziplin Luftgewehr ...

  • Pavel Ploc in Gstaad vorn

    Jens Weißflog Dritter / Matti Nykänen auf Platz fünf

    Mit einem Sieg von Pavel Ploc endete am Freitag die zweite Prüfung der Schweizer Springertournee in Gstaad. Der CSSR-Springer, der in dieser Saison schon beim Auftakt der Vierschanzentournee in Oberstdorf triumphiert hatte, verwies den Jugoslawen Miran Tepes und den Oberwiesenthaler Jens Weißflog auf die nächsten Plätze ...

  • Weiße Farbe statt Schnee

    Vier Jahre später in Sarajevo mußte man für die Eröffnungsfeier viele Eimer weißer Farbe heranschaffen — der Schnee lag so dünn, daß man wegen der Fernsehkameras optisch nachhelfen mußte. Dann kam der Schnee, und zwar in solchen Mengen, daß es manches Problem gab. Die DDR errang neun Goldmedaillen, und das waren mehr, als irgendein anderes Land errang ...

  • 18 Länder meldeten für Bob-EM in Sarajevo

    Die Olympiabahn von Sarajevo Ist am kommenden Dienstag/ Mittwoch und Sonnabend/Sonntag Austragungsort der Europameisterschaften im Zweier- und Vierer-Bob. Dabei werden rund drei Wochen vor Beginn der olympischen Rennen in Calgary die Athleten ihre Besten ermitteln, die eine Qualifikation für Olympia nicht erreichten ...

  • MoHwmn

    Am Wochenende findet in Den Haag die Mehrkampf-Europameisterschaft der Männer im Eisschnelllauf statt. Für die DDR starten Roland Freier una Steffen Meißner. Zwei weitere Tote hat die Rallye Paris-Dakar gefordert Damit erhöhte sich die Zahl der Toten in diesem Jahr auf sechs. In zehn Jahren kamen 24 Menschen ums Leben ...

  • Wer schoß in Europa die meisten Tore?

    Kurt Hartstein, Glauchau: Wer sind eigentlich die erfolgreichsten Torschützen Europas" in der vergangenen Saison gewesen, und gibt es auch' eine Trophäe 'für die beste Mannschaft? Zum 20. Male ehrte dieser Tage die französische Fachzeitschrift „France Football" Europas beste Torschützen. Den „Goldenen Schuh" erhielt der Rumäne Camataru von Dinamo Bukarest, der in der Saison 1986/87 in der rumänischen Staatsliga 44 Tore erzielt lhatte ...

  • Als das f Wachskommando1 m kalten Motelhütten schlief

    Sieger von Sarajevo hoffen in Calgary auf neue Medaillen

    Von Klaus Ullrich Die wohl bedeutendste Entscheidung der XIII. Olympischen Winterspiele 1980 in Lake Placid fiel bereits Tage vor der Eröffnung in jenem alten — inzwischen abgebrannten — Lake Placid Club Hotel, in dem das IOC schon 1932 zusammengekommen war. Der Präsident des NOK der USA stellte vor dem Plenum des Komitees offiziell den Antrag, Moskau die Olympischen Sommerspiele zu entziehen ...

  • Sieg von Tschechow im Leipziger Schachturnier

    Mit dem Sieg des 32jährigen Großmeisters Waleri Tschechow (UdSSR) endete das 23. Internationale Leipziger Schachturnier. Der Juniorenweltmeister von 1975 schlug in der elften Runde nach 42 Zügen den Leipziger Thomas Casper und erreichte im Gesamtklassement 7,5 Punkte. Die Plätze zwei und drei gingen an die DDR- Spieler Lothar Vogt und Thomas Pähtz (je 7) ...

  • 400 Olympiamedaillen

    Die 400 Medaillen für die Olympischen Winterspiele sind in der kanadischen Ausrichterstadt Calgary eingetroffen. Organisatoren und Offizielle der Olympia-Stadt nahmen die wertvolle Fracht in Empfang. Erst kurz vor den Siegerehrungen auf der „Olympia Plaza" im Stadtzentrum werden sie wieder aus dem Tresor geholt, in dem auch 22 000 Erinnerungsund Teilnehmer-Medaillen liegen ...

  • Calgary: 59 NOK sagten ihre Teilnahme zu

    59 Nationale Olympische Komitees haben ihre Teilnahme für die Olympischen Winterspiele in Calgary gemeldet. Diese Zahl wurde am Donnerstag in Calgary von den Organisatoren bekanntgegeben und bedeutet neuen Teilnehmerrekord. Die bisher höchste Beteiligung hatte es 1984 in Sarajevo mit Athleten aus 49 Ländern gegeben ...

Seite 16
  • Von Notklippen und Kreuzern

    Münzkabinett am Brühl gibt Einblicke in die Leipziger Geldgeschichte

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Peter Salden, Leipzig Die Münzgasse unweit vom Leipziger Georgi-Dimitroff-Platz erinnert mit ihrem Namen noch an eine einstige Prägestätte. In einer Werkstatt am früheren Petersschießgraben wurden hier von 1668 bis 1715 Zahlungsmittel hergestellt. Doch sind in Leipzig immerhin sechs solcher Prägeorte nachgewiesen ...

  • Wettlaut der Planeten

    Der Schalttag-Monat Februar erinnert an die Bewe^- gung der Erde um die Sonne. Man rechnet gewöhnlich mit 365 Tagen. Wäre dies so, erübrigte sich der Schalttag. Die Natur hat es jedoch nicht so einfach eingerichtet: Zu den 365 Umdrehungen der Erde um die eigene Achse kommt noch eine Vierteldrehung von ...

  • Er holte den Ginkgo ins Zimmer

    In dem Beitrag „Ginkgo — ein lebendes Fossil" (ND vom 14./15. November 1987) wird es als Anliegen des Freundeskreises „Ginkgo" im Kulturbund der DDR bezeichnet, „viele Menschen für den Schutz des Ginkgobaumes zu gewinnen". Dieser Aufgabe hat sich in Jena seit Ende der sechziger Jahre Dr. Erasmus Hultzsch -verschrieben ...

  • einseitige Kost hat ihr Risiko

    Krankheiten haben viele Väter, heißt es, die Mutter ist meistens eine falsche Ernährung. Eine fehlerhafte Ernährung kann eine wesentliche Ursache, wenn auch im allgemeinen nicht die alleinige Ursache, für die Entstehung von Krankheiten sein. Eine einseitige Kost hat auf die Dauer immer eine Unterversorgung mit einzelnen oder mehreren lebenswichtigen Nährstoffen zur Folge ...

  • Hygiene schützt vor Infektion

    Toxoplasmose ist eine durch den Einzeller Toxoplasma gondii hervorgerufene Infektionskrankheit vieler Säugetiere, Vögel und auch des Menschen. Unsere Heimtiere erkranken daran, aber nur die Katze kann auf direktem Wege den Menschen infizieren. Die Katze ist der Endwirt der Toxoplasmen und nur in ihrem Darm kommt es zur geschlechtlichen Vermehrung der Erreger und zur Ausscheidung der Oozysten mit dem Kot, die nach -einigen Tagen Reife in der Außenwelt infektionös werden ...

  • Drehwuchs in Tharandt

    Diesen Kiefernstamm entdeckte und fotografierte Jürgen Fuchs, Karl-Marx-Stadt, im Forstbotanischen Garten Tharandt. Wir befragten unseren Autor, Oberförster Klaus Radestock, über die eigenartige Wuchsform. Hier seine Antwort: Es handelt sich um Drehwuchs. Die Holzfasern verlaufen schraubenartig um die Stammachse ...

  • Bulgariens Go/dmädchen

    Seit etwa zehn Jahren geben die bulgarischen Mädchen in der Rhythmischen Sportgymnastik den Ton an. So stellten sie bei den 13. Weltmeisterschaften im September vergangenen Jahres in der Schwarzmeerstadt Warna ihre Klasse unter Beweis. Alle acht Titel blieben in Bulgarien. Traumnoten erkämpfte sich die 17jährige Bianka Panowa aus Sofia, die im Mehrkampf mit Reifen, Seil, Keulen und Band sowie in den Einzeldisziplinen für alle Auftritte Von den Kampfrichtern einhellig, die 10 erhielt ...

  • Ausstellung im Branitzer Park

    Im Branitzer Park ist bis zum 28. Februar die Sonderausstellung „Natur und Landschaft im Bezirk-Cottbus" zu sehen. Landkarten, Fotos und Gestein machen den Besucher mit Endmoränenzügen des Lausitzer Grenzwalls, dem Peitzer Teichgebiet,,dem Kesselmoor des Gubener Landes und der neuentstandenen Landschaft des Senftenberger Sees bekannt ...

Seite
Unser Gerichtsbericht Dynamisches Wachstum der DDR-Wirtschaft Hallenser Parteiaktiv beriet Ziele der Agrarproduktion DIENSTLEISTUNGEN UND 6-Staaten-Deklaration setzt Prioritäten für die Abrüstung Internationale Konferenz von Pädagogen beendet KSZE-Folgetreffen in Wien nahm die Arbeit wieder auf „Tag der Märtyrer" in den besetzten arabischen Gebieten Kutlu schwebt nach Folterung in Lebensgefahr Ich sehe Treffen mit Erich Honecker mit großen Erwartungen entgegen IN DER LANDWIRTSCHAFT SCHLÜSSELTECHNOLOGIEN Schwarzer Tag für Bergleute der BRD FERTIGERZEUGNISSE FÜR Teststopp-Vertrag ist kontrollierbar Weitere Versuche in der Mir-Station DIE NETTOPRODUKTION Ministerpräsident Griechenlands trifft heute zu DDR-Besuch ein DIE HAUPTSTADT BERLIN Kurm berhhtet] Botschaft Daniel Ortegas Warmer Regen fiel 5000 Jahre alte Skulptur
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen