20. Feb.

Ausgabe vom 16.01.1988

Seite 1
  • 1988 muß ein Jahr der Abrüstung und des friedlichen Miteinander werden

    Ansprachen des Doyens, Ricardo Walter Stubbs Vega, und des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker

    Berlin (ADN/ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing anläßlich des Jahreswechsels am Freitagvormittag im Amtssitz des Staatsrates am Berliner Marx-Engels-Platz die in der DDR akkreditierten Chefs diplomatischer Missionen. Zu Beginn des festlichen Empfangs nahm Erich Honecker die Neujahrsgratulationen der Botschafter und Geschäftsträger entgegen ...

  • Gipfelergebnis - solider Wechsel auf die Zukunft

    Auch ich bin mir bewußt, daß noch schwerwiegende Probleme auf Millionen von Menschen, ja auf ganzen Völkern lasten. Doch unsere Zuversicht hat guten Grund. Sie erwächst vor allem aus den ermutigenden Resultaten, die uns das vergangene Jahr in der alles entscheidenden Frage, der Abwendung der Gefahr eines nuklearen Infernos, gebracht hat ...

  • Wir sind dem Ziel näher, ohne Angst vor Vernichtung der Menschheit zu leben

    Ansprache von Ricardo Walter Stubbs Vega

    Herr Vorsitzender des Staatsrates! Exzellenz! Mit großem Optimismus treten wir in das neue Jahr ein, weil uns das vergangene dem Ziel etwas näher brachte, ohne Angst vor der völligen Vernichtung der Menschheit leben zu können. Über einen konstruktiven, auf Kompromissen aufbauenden Dialog hat sich ein ...

  • Unser bewahrter Kurs wird fortgesetzt: Alles zum Wohle des Volkes

    In unserem Land kommt dem Jahr 1988 bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft großes Gewicht zu. Gestützt auf die schöpferischen Fähigkeiten unseres Volkes, werden wir unseren bewährten Kurs fortsetzen. Wiederum werden Sie, meine Damen und Herren, unseren Leitgedanken bestätigt finden, daß dies alles zum Wohle des Volkes geschieht ...

  • Bereitschaft, aktiv für. weitere Vertiefung der Beziehungen zu wirken

    Exzellenz! Im Namen aller meiner Kollegen und in meinem eigenen Namen möchte ich Ihnen, Herr Vorsitzender des Staatsrates, für Ihre stete persönliche Aufmerksamkeit danken, mit der Sie uns auszeichnen, und Sie versichern, daß wir weiterhin mit allen Kräften dazu beitragen werden, unsere ausgezeichneten Beziehungen mit der Deutschen Demokratischen Republik fortzuführen und weiter zu vertiefen ...

  • Voranschreiten der DDR mit Genugtuung verfolgt

    Herr Vorsitzender des Staatsrates! Sehr gern erinnert man sich an Ihre zahlreichen Begegnungen mit Staatsmännern aus Ost und West, so auch an Ihren bedeutsamen Besuch in der Bundesrepublik Deutschland und an alles, was das vergangene Jahr im Rahmen der Vorhaben Ihrer Regierung für das Wohlergehen ihrer Bürger auf politischem, sozialem und wirtschaftlichem Gebiet bedeutet ...

  • Treu dem Ideal einer kernwaffenfreien Welt und gewaltfreier Sicherheit

    Ansprache von Erich Honecker

    Herr Doyen! Meine Damen und Herren Botschafter und Geschäftsträger! Genossen und Freunde! Sehr herzlich danke ich Ihnen, Herr Doyen, und allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps für Ihre Glückwünsche zum Jahreswechsel. Ich teile Ihren Optimismus für das neue Jahr. Blickt man auf die internationale Entwicklung der letzten Wochen und Monate zurück, so finden wir uns in unseren Anstrengungen für den Frieden, für Gerechtigkeit, für ein menschenwürdiges Leben aller auf dieser Erde bestärkt ...

Seite 2
  • Politikerin aus den USA im Außenministerium der DDR

    Erweiterung der bilateralen Zusammenarbeit befürwortet

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Bernhard Neugebauer empfing am Freitag die Abgeordnete des Repräsentantenhauses des USA- Kongresses Olympia Snowe, Mitglied des Außenpolitischen Ausschusses, zu einem Gespräch. Bernhard Neugebauer bekräftigte den Standpunkt ...

  • Fest in unserer Tradition: Morgen in Friedrhhsfelde

    So wie olle Jahre im Januar, werden am Sonntag Hunderttausende Berliner zur Gedenkstätte der Sozialisten in. Berlin- Friedrichsfelde ziehen. Die Demonstration steht unter der Losung: .Das revolutionäre Vermächtnis von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg lebt in unserem Kampf für Sozialismus und Frieden!" Unsere beiden großen Vorbilder, Gründer der Kommunistischen Partei Deutschlands, fielen am 15 ...

  • Eine große Kraft im Dorf

    Die Genossenschaftsbauern haben vielgestaltige Möglichkeiten, an den Geschicken ihrer LPG, ihres Dorfes, ihres Landes mitzuwirken. Ein weites Feld dafür bietet die Vereinigung der gegenseitigen Bauernhilfe, die VdgB. Die Aussprache auf der Sitzung des Zentralvorstandes in dieser Woche war dafür lebendiger Beweis ...

  • Frost und Pappkartons

    Ein harter Winter ist stets eine schwere Zeit. Die meisten sehen ihn lieber gehen als kommen - wo auch immer. Doch daß Menschen vor der Kälte zittern, weil sie um ihr Leben fürchten, ist nicht überall so. In den USA sind die ersten Opfer zu beklagen. Aber vom Kältetod bedroht sind dort Zehntausende, weil ihnen ganz einfach ein Dach über dem Kopf fehlt ...

  • FDJler des Bezirkes Halle meistern CAD/CAM-Technik

    Hans-Joachim Böhme traf sich mit Jugendbrigaden

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Ute B r o c k~h aus, Halle Merseburg. Über den Beitrag der werktätigen Jugend zur umfassenden Intensivierung und) zur Erfüllung aller Planvorhaberi 1988 beriet am Freitag in Merseburg Hans-Joachim Böhme, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und i. Sekretär der Bezirksleitung Halle, mit Vertretern von 40 hervorragenden Jugendkollektiven ...

  • Ministerpräsident Rau in der Akademie der Künste der DDR

    Angeregte Diskussion über Kunst und Kulturpolitik

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Präsidenten der Akademie der Künste der DDR, Prof. Dr. Manfred Wekwerth, fand am Freitag in Berlin eine Begegnung mit dem Ministerpräsidenten des BRD- Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Johannes Rau, und den ihn begleitenden Persönlichkeiten statt. Von seiten der Akademie nahmen die Mitglieder des Präsidiums, weitere Akademiemitglieder und leitende Mitarbeiter teil ...

  • Bürger der DDR gedachten ermordeter Revolutionäre

    Meetings zu Ehren Karl Liebknechts und Rosa Luxemburgs

    Berlin (ND/ADN). Auf Meetings und Appellen gedachten Bürger der DDR am Freitag der vor 69 Jahren von der Reaktion ermordeten Arbeiterführer Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. So ehrten auf dem Luckauer Marktplatz Pioniere, FDJ-Mitglieder und weitere Einwohner der Niederlausitzer Kreisstadt die Revolutionäre ...

  • Experfengruppe aus Saarbrücken in Dresden

    Dresden (ADN). Eine Expertengruppe' ! des „Arbeitskreises Ludwigskirche" aus" Saarbrücken weilt gegenwärtig zu Fachkonsul- , tationen und Vertragsverhandlungen in Dresden. Der Pfarrer der Evangelischen Kirchgemeinde Alt-iSaarbrüeken, Magister Horst Heydt, hatte anläßlich des offiziellen Besuchs des Generalsekretärs ...

  • Glückwunsch für

    Rene* Mauge

    Lieber Genosse Rene <Maugel Anläßlich Ihres 50. Geburtstages übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands sowie in meinem eigenen Namen herzliche Glückwünsche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik schätzen ...

  • Glückwunsch des ZK der SED für Genossen Oskar Heinrich

    Grußadresse zum 100. Geburtstag nach Halle

    Lieber Genosse Oskar Hefimrich! Das Zentralkomitee der Sazialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Dir zu Deinem 100. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Mit Stolz kannst Du auf ein arbeitsreiches Leben zurückblicken ...

  • Zentralkomitee gratuliert Genossen Erich Lehmann

    Glückwunschschreiben zum 100. Geburtstag in Berlin

    Lieber- Genosse Erich Lehmann I Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermitteln Dir zu Deinem 100. Geburtstag die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. An Deinem Ehrentag kannst Du auf ein Leben voller Arbeit und Kampf für die gerechte Sache der Arbeiterklasse zurückblicken ...

  • Kulturelle Beziehungen mit BRD-Minister beraten

    Berlin (ADN). Der Minister für Kultur der DDR, Dr. Hans-Joachim Hoffmann, empfing am Freitag in Berlin den Kultusminister des Bundeslandes Nordrhein- Westfalen,/' Hans Schwier, zu einem Gedankenaustausch über die Entwicklung der kulturellen Beziehungen, die auf der Grundlage des zwischen der DDR und der BRD vereinbarten Kulturabkommens einen,-positiven Verlauf nehmen und die Beziehungen zwischen beiden Staaten bereichern ...

  • Erfurt: Kampfgruppen erfüllen Klassenauffrag

    Gerhard Müller sprach Dank aus

    Erfurt (ADN). Einen weiteren Zuwachs an Kampfkraft und Gefechtsbereitschaft konnten am Freitag Angehörige der Kampfgruppen des Bezirkes Erfurt auf einer Konferenz in der Thüringer Bezirksstadt bilanzieren. Zum Abschluß des Ausbildungsabschnittes 1986/87 dankte der Kandidat des Politbüros des ZK und 1 ...

  • DDR-Komitee verurteilt Israels Terrorpolitik

    Berlin (ADN). Das Solidaritätskomitee der DDR hat in einer Erklärung schärfsten Protest gegen die zwangsweise Deportierung von Palästinensern aus dem besetzten Westjordangebiet durch die israelischen Okkupationsbehörden erhoben. „Dieses brutale und menschenverachtende Vorgehen Israels mißachtet eine Resolution des UNO-Sicherheitsrates und findet weltweite Verurteilung" ...

  • Gruß an den Präsidenten der Republik Suriname

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte Ramsewak Shankhar anläßlich dessen Wahl zum Präsidenten der Republik Suriname ein Glückwunschtelegramm. Darin wird die Überzeugung zum Ausdruck gebracht, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und Suriname zum Wohle beider Völker sowie im Interesse der Erhaltung und Sicherung des Friedens in der Welt entwickeln und vertiefen werden ...

  • Präsident Westsamoas für enge Beziehungen

    Berlin (ND). Der Präsident des unabhängigen Staates Westsamoa, Malietoa Tanumafili II., richtete an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, ein Telegramm, in dem er für die Glückwünsche zum Nationalfeiertag dankt. Weiter wird die Überzeugung ausgedrückt, daß auch im Jahre 1988 die herzlichen und engen Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern, insbesondere hinsichtlich einer friedlichen Zukunft und des Wohlstandes, weiter gestärkt werden ...

  • Neujes Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke, Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski, Otto Lüde, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Soldaten der NVA ehrten Herbert Tschäpe

    Berun (ADN). Mit einer Kranzniederlegung im Ehrenhain des NVA-Truppenteils „Heribert Tschäpe" gedachten am Freitag Soldaten, Unteroffiziere, Fähnriche und Offiziere des deutschen Kommunisten, der an diesem Tag 75 Jahre alt geworden wäre. Herbert Tschäpe, Interbrigadist und Widerstandskämpfer, wurde 1944 im Zuchthaus Brandenburg-Görden von den Faschisten hingerichtet ...

  • SED-Delegation in Rom eingetroffen

    Kurt Hager leitet die Abordnung

    Rom (ADN). Auf Einladung des Zentralkomitees der Italienischen Kommunistischen Partei traf am Freitag eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, in Rom ein. Sie wurde auf dem Flughafen Ciarnpino vom Mitglied der Nationalen Leitung der IKP Paolo Bufalini herzlich begrüßt ...

Seite 3
  • Plattenwerker treffen sich mit Wohnungsbauern vor Ort

    Berliner Werkleiter gibt Betriebskorrespondenten sein Wort: In der Zukunft wird das Material „schieben"

    „In der Montage legen wir Tempo vor, jetzt muß das Material schieben" — unter dieser Überschrift hatte vor zwei Tagen ND-Betriebskorrespondent Ingolf Köhler, Jugendbrigadier im Wohnungsbaukombinat Berlin, darüber berichtet, was. hohe Wettbewerbsleistungen »fljul&fe* ßaustelle- in- Hellersdorf- för-• dert und was sie hemmt ...

  • Ideen vieler Kollegen wurden aufgegriffen

    Um uns auf diese und andere Fragen selbst eine kompetente Antwort geben zu können, haben wir auf die gute Erfahrung zurückgegriffen, das Kampfprogramm bereits parallel zur Plan-' diskussion auszuarbeiten. Besonders aus der Intensivierungskonferenz des Betriebes und ihrer Vorbereitung sowie den vielen Diskussionen der Partei- und Gewerkschaftskollektive zum Wettbewerb konntep wir die Vorschläge, Hinweise und Ideen nicht nur der Genossen, sondern auch möglichst vieler Kollegen aufgreifen ...

  • Bereichs-Hemd näher als Betriebs-Rock?

    Vor ähnliche Aufgaben stellt uns die Schaffung durchgängiger CAD/CAM-Lösungen. Um hier zu einer ebenso effektiven Zusammenarbeit zu kommen, sind viele Gespräche in kleinem und in größerem Kreis nötig, zuweilen auch harte Auseinandersetzungen. Manchem ist beim Einsatz moderner Rechentechnik das „Bereichs- Hemd" noch näher als der „Betriebs-Rock" ...

  • Kollektive wollen geplante Produktivität überbieten

    Bestarbeiter des Oderbezirks erörterten 88er Ziele

    Von Bezirkskorrespondentin Christa D r e c h s e I, Frankfurt Durch verstärkte Anwendung von Schlüsseltechnologien werden im Bezirk Frankfurt (Oder) in diesem Jahr 3600 Werktätige für die Lösung anderer volkswirtschaftlicher Aufgaben gewonnen. Unter anderem sollen Anlagen zur tieferen Erdölspaltung in Betrieb genommen werden ...

  • SED-Grundorganisationen beschließen Kampfprogramme Der Plan 1988 und worum es uns Kommunisten geht Berliner Werkzeugmaschinenfabrik Marzahn: Erneuerungsrate über 30 Prozent / Hohe Ziele verlangen Wissen und bewußtes Handeln Von Parteisekretär Hartmut W

    Unser neues Kampfprogramm ist beschlossen. Am Montag dieser Woche hat die Mitgliederversammlung der SED-Grundorganisation den zuvor ausgiebig diskutierten Entwurf bestätigt. Damit haben die rund 450 Kommunisten unseres Betriebes sozusagen auf den Punkt gebracht, was sie in diesem entscheidenden Jahr 1988 für die weitere Erfüllung der Beschlüsse des XI ...

  • ... sonst lauft man der Weltspitze in kurzer Zeit hinterher

    Daß dafür ein entsprechendes Denken und Handeln erforderlich ist, zeigt das Beispiel der schon erwähnten „SR 4". Bislang war es — etwas vereinfacht dargestellt —■ üblich, Neuentwicklungen jeweils von der Konstruktion an die Technologie und dann an die Fertigung „weiterzureichen". Jeder hatte seinen begrenzten Aufgabenbereich, fühlte sich für einen bestimmten Teilschritt verantwortlich ...

  • Verfahren für die

    Biotechnologie Hefen verarbeiten Abprodukte

    Jena (ADN/ND). Einem jungen Erfinderkollektiv im Jenaer Zentralinstitut für Mikrobiologie und experimentelle Therapie der Akademie der Wissenschaften ist es gelungen, Übertragungssysteme für Fremdgene in Hefezellen herzustellen. Mit diesem neuen, zum Patent angemeldeten Verfahren lassen sich Hefezellen in ihrer Erbinformation leichter als bisher so verändern, daß sie Stoffe synthetisieren, die normalerweise völlig außerhalb ihres natürlichen Repertoires liegen ...

  • Danebengetreten

    Manche Dinge sprechen für sich. Andere bedürfen der Erläuterung. Das mag auch die Pneurnant-Formaplastwerker von Sohland bewogen haben, den von ihnen gefertigten „Abfalltretbehälter", schlicht Mülleimer, mit einer „Montageanleitung" auszustatten, die an allgemein hohe polytechnische Bildung im Lande anknüpft ...

  • Forschungen zur Landtechnik

    Sämaschine für Gemüse

    Halle (ADN). An der Entwicklung einer universellen Einzelkornsämaschine arbeiten Wissenschaftler der Sektion Pflanzenproduktion der halleschen Universität. Eine derartige Maschine gibt es bereits für den Anbau von Zuckerrüben. Sie legt die Samenkörner einzeln in bestimmtem Abstand in den Boden. Ihr Effekt besteht vor allem in der Einsparung von Arbeitskräften beim aufwendigen Rübenverziehen in den Sommermonaten ...

  • Schulgewerkschaff tagte in Berlin

    Berlin (ND). Über den Beitrag der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung zur Erfüllung des Volkswirtschafts- und Haushaltsplanes 1988 beriet der Zentralvorstand am Freitag in Berlin. Die Teilnehmer erörterten dabei, wie man in den Schulkollektiven ein politisches und pädagogisches Klima schaffen kann, in dem gute Arbeit Anerkennung findet, Mängel kritisch angesprochen und rasch überwunden werden ...

  • Mehr als 600 KDT-I fördern Schlüsseltechnologien

    ^^B_ • Im Erfurter Bezirksaktiv der

    Von Bezirkskorrespondent Klaus In über 600 KDT-Objekten leisten die 18 300 Mitglieder der sozialistischen Ingenieurorganisation im Bezirk Erfurt ihren Beitrag zur Initiative „Spitzenleistungen für Schlüsseltechnologien". Annähernd 10 000 abrechenbare Verpflichtungen wurden dazu von ihnen übernommen. ...

  • Vorhaben

    B 11 e dt n e r. Erfurt schung und Entwicklung zu erreichen. Ingenieure und Techniker in den Uhrenwerken Ruhla haben sich vorgenommen, für die geplante Erneuerungsrate 1988 von 39 Prozent mindestens 17 Patente einzubringen. Gesteigert werden soll die Eigenproduktion mikroelektronischer Schaltkreise. Die KDT-Bezirksorganisation wird 1988 rund 5000 Fachkollegen mit neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet der Schlüsseltechnologien vertraut machen ...

  • Damit die Technik im Frühjahr rollt.. •

    Die Technik gut instand zu halten, sie für die Frühjahrsaussaat wieder einsatzfähig zu machen — dem widmen sich gerade in diesen Wochen die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in den Kreisbetrieben für Landtechnik. Die Wettbewerbsvorhaben der LPG und VEG und ihrer Kooperationen bauen darauf, daß alle Maschinen und Aggregate - sie besitzen einen Wert von 30 Milliarden Mark - zu Aussaat, Bodenbearbeitung, Pflege, Ernte, Fütterung, Umschlag und Transport stets einsatzbereit sind ...

  • Fachtagung von 950 Augenoptikern

    Leipzig (ND/ADN). Ein universell einsetzbares Software-System für rechnergestützte Organisationsabläufe in der Augenoptik wurde auf einer KDT-Fachtagung vorgestellt, die am Freitag in Leipzig begann. Das aus dem Kombinat Robotron stammende Programm ist für 8-Bit-Gerätetechnik ausgelegt und ermöglicht die Registrierung vorhandener ...

  • Diagnosen per Computer

    MaschinenverschleiB ermittelt

    Zittau (ADN/ ND). Ein gemeinsames Kollektiv junger Forscher der Ingenieurhochschule Zittau und des Kraft- __________ Werkes Hagen- ^^~^^~~~ werder entwikkelte ein Betriebsdiagnosesystem zur Ermittlung des Verschleißzustandes rotierender Maschinen, darunter Elektromotoren, Pumpen und Ventilatoren. Es besteht ausschließlich aus DDR-Technik und umfaßt das Meßgerät, einen Robotron-Personalcomputer und die entsprechende Software ...

  • Wo Chips Struktur bekommen

    Telefoto: ZB/Hirndor£

Seite 4
  • Vielfältige Formen der künstlerischen Gestaltung

    Zu denen, die da genauer nachgefragt haben, gehört der Wissenschaftler und Schriftsteller John Erpenbeck. Das Ergebnis seiner Erkundungen kommt in diesen Tagen unter dem Titel „Windvogelviereck" in den Buchhandel. 24 Schriftsteller geben darin sachkundig und mit sichtlichem Spaß an der Sache Auskunft über ihn Verhältnis zu Wissenschaft und Wissenschaftlern ...

  • Porträtskizzen von großer Aussagekraft

    Und dennoch bleibt die Frage im Räume, wie Wissenschaft als Triebkraft der Intensivierung und des technischen Fortschritts in gegenwärtiger Gesellschaftsentwicklung noch überzeugender in ihrer menschlichen Dimension künstlerisch gestaltet werden kann. Auf dem Schriftstellerkongreß fragten sich Volker Braun, Benito Wogatzki und Erich Köhler, ob auf diesem Felde Literatur nicht unter ihren Möglichkeiten bleibe ...

  • Ein Mann der Kamera und der Filmregie

    Gruß einem Regisseur, der am 17. Januar seinen 65. Geburtstag begeht. Horst E. Brandt ist Dank zu sagen für eine künstlerische Arbeit, die ihn über Jahrzehnte mit der Entwicklung von Film und Fernsehen in unserem Lande verbunden verbindet. Über die Kunst der Kamera fand er in den Regiestuhl. Aus der Schule von Karl Plintzner kommend, hatte er schon seinen Anteil an den optischen Lösungen des Dudow-Films „Stärker als die Nacht" ...

  • Nationalgalerie Prag stellt sich in Schwedt vor

    Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum der CSSR Das Kultur- und Informationszentrum der CSSR in der DDR erweitert in diesem Jahr seine kulturellen Aktivitäten in der Chemiearbeiterstadt Schwedt. Gemeinsam mit dem Kulturbund und dem Petrolchemischen Kombinat werden insgesamt 24 Veranstaltungen im Kulturbundklub „Bertolt Brecht", in der Galerie der Chemiearbeiter und anderen kulturellen Einrichtungen geboten ...

  • „Ariadne auf Naxos" mit Weltstars eingespielt

    Koproduktion VEB Deutsche Schallplatten/Philips

    Von Dr. Ulla Schäfer In der ersten Januarhälfte entstand im Großen Saal des Neuen Gewandhauses eine Schallplattenaufnahme, deren Erscheinen auf dem internationalen Musikmarkt eine Sensation zu werden verspricht: Das Gewandhausorchester unter Leitung von Gewandhauskapellmeister Kurt Masur schuf eine Gesamtaufnahme der einaktigen Oper „Ariadne auf Naxos" von Richard Strauss ...

  • Erkundungen in Romanen und in der Publizistik

    Kurz: Daß Wege zu Herz und Seele der Veränderer auch eine auf die Veränderungen des Lebens rasch reagierende Literatur finden kann, ischeint mir angesichts solcher Beispiele keinem ernsthaften Zweifel zu unterliegen. Der verantwortungsbewußte Umgang mit einigen dem Journalismus verwandten Aspekten literarischen Schaffens erweist sich als gute Möglichkeit, auch in Sachen Wissenschaft und Technik die erkundende Eigenart von DDR-Literatur weiter ausbilden zu helfen ...

  • Vereinbarung über Künstleraustausch mit der UdSSR

    Moskau (ADN). Namhafte Interpreten und Ensembles aus der DDR und der UdSSR werden in den nächsten zwei Jahren im jeweils anderen Land gastieren. Das wurde im Protokoll über den Künstleraustausch 1988 bis 1990 vereinbart, das von Vertretern der Künstler-Agentur der DDE und der Staatlichen Konzertvereinigung der UdSSR am Donnerstag in Moskau unterzeichnet wurde ...

  • AUS DEM AKTUELLEN GALERIE-ANGEBOT

    Bautzen Kunstgalerie Budysin: Aquarelle von Jutta Schlichting (bis 19. Februar) Berlin Galerie Unter den Linden: Textile Kunst (ab 21. Januar) Galerie Skarabäus: Fundusausstellung (bis 29. Januar) Galerie a: Handzeichnungen von Joachim John (bis 5. Februar) Studio-Galerie: Textiles von Beate Fierl, Holz von Ilona Schlupeck (bis 26 ...

  • DEFA-Dokumentarfilm dankbares Unterfangen

    Berlin (ADN). Als „dankbares Unterfangen" hat der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde von Berlin (West), Heinz Galinski, die Tatsache bezeichnet, daß der DEFA-Dokumentarfilm „Erinnern heißt leben" entstanden ist. Der Film schildere unter anderem die Geschichte des Berliner Judentums und vor allen Dingen einen Gang über die Friedhöfe in Weißensee und in der Schönhauser Allee ...

  • Glauchau

    Kunst- und Antiquitäten-Galerie: Grafikedition des Kunsthandels, die anläßlich der X. Kunstausstellung herausgegeben wurde (bis 22. Februar) aus Schüben II, zeitgenossische Arbeiten aus dem Fundus (bis 30. Januar) Galerie Theaterpassage: „Alte und neue Tassen", Arbeiten von rund 30 Künstlern der DDR (bis 29 ...

  • Wissenschaft und Technik — eine Herausforderung für die Literatur

    Gedanken zu neuen Büchern und neuen Ansprüchen an unsere Kunst Von Klaus Höpcke /Stellvertreter des Ministers für Kultur

    Schriftsteller und Literaturfreunde sehen sich in den lebhaften Debatten um Bücher nicht selten der Frage gegenüber, ob neuere literarische Werke den Dingen, die mit der wissenschaftlich-technischen Revolution zu tun haben und die das Leben vieler Menschen in unserer Gesellschaft bereits einschneidend prägen, schon nahe genug seien ...

  • DREIMAL IN DER „ZEHNTEN"

    Der Staatliche Kunsthandel ist in allen drei Ausstellungsorten der X. Kunstausstellung, dem Albertinum, den Ausstellungshallen am Fucikplatz und der Galerie in der Rähnitzgasse mit Verkaufsgalerien vertreten. Neben Gemälden sind vor allem die 60 Grafikeditionen und über 50 Plastikeditionen im Angebot ...

  • Carlos Fuentes erhielt Orden „Rüben Dario"

    Managua (ADN). Der mexikanische Schriftsteller Carlos Fuentes ist am Donnerstag in Managua mit dem Orden für kulturelle Unabhängigkeit „Rüben Dario" geehrt worden. Er nahm die höchste nikaraguanische Auszeichnung auf kulturellem Gebiet aus den Händen von Präsident Daniel Ortega entgegen. Kulturminister Ernesto Cardenal würdigte Carlos Fuentes in seiner Festansprache als einen Schriftsteller, der eng mit dem Kampf der Völker verbunden sei ...

  • DIE SÄNGERIN

    ... nichtig es Hoffen erreicht kein Ziel. Im voll erblühten Laut die Lieder der Frauen beim Jäten, beim Spinnen des Flachses antworten auf den Tod; gegenwärtig im Summen ist die Geburt am Rande des Gletschers, das Bewahren des Feuers im endlosen Winter, der Chor, der Erlösung träumt vom Irdischen. Der ...

  • Halberstadt

    Galerie St. Florian: „15 Jahre Leipziger Grafikbörse" (bis 10. Februar) Halle Galerie am Hansering: Grafikneuerwerbungen III (bis 4. Februar) Jena Galerie im Stadthaus: Künstlerische Aktfotografie der DDR (bis 29. Januar)

  • gehörende, selbstvergessene,

    erprobt seine Wirkung erneut und erneut, entringt sich der Umarmung die ihr Recht verlangt, nur dieses eine Recht, das alle meint, und schreit nach allen i mit dem heiser süßen Hoffen, das das Nichts besiegt.

  • Karl-Marx-Stadt

    Galerie Schmidt-Rottluff: Malerei, Grafik und Plastik von Künstlern der DDR (bis 31. Januar) Leipzig Galerie am Sachsenplatz: Schätze

Seite 5
  • Der Atomskandal beunruhigt in der Bundesrepublik die Bevölkerung

    BRD-Zeitung stellt fest: Um des Geschäftes willen ist in diesem Land alles möglich Hauff (SPD): Beweise für Bruch des Kernwaffensperrvertrages / Scharfer DKP-Protest

    Von ADN-Korrespondent Horst Schäfer Bonn. Der Skandal bei den Hanauer Nuklearfirmen entwikkelt sich zum größten Atomskandal in der Geschichte der BRD und nimmt durch mögliche Verstöße gegen den Vertrag über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen internationale Dimensionen an. So heißt es am Freitag in ersten Pressekommen~ taren und Erklärungen von Politikern in Bonnin den Kommentaren der meisten Zeitungen spiegelt sich auch die Besorgnis und die Unruhe der Bevölkerung wider ...

  • Kohl: Die dritte Null-Lösung ist ein elementares Problem für uns

    BRD-Bundeskanzler vor Auslandspresse in Bonn / Beseitigung der C-Waffen befürwortet

    Bonn (ADN). Der Bundeskanzler der BRD, Helmut Kohl, hat sich vor dem Verein der Auslandspresse in Bonn zu Problemen der Abrüstung und der Beziehungen zu den sozialistischen Staaten, insbesondere zur DDR, geäußert. Dabei bezog sich Kohl wiederholt auf den Brief Erich Honeckers zum Beitrag beider deutscher Staaten für weitere wirksame Schritte zu Rüstungsbegrenzung und Abrüstung ...

  • Schweden ermittelt wegen Uran-Schmuggels

    Stockholm (ADN). Die schwedische Regierung ermittelt seit Wochenbeginn, ob hoch angereichertes Uran aus der BRD über Schweden illegal in andere Länder geschafft worden ist. Umwelt- und Energieministerin Birgitta Dahl erklärte dazu am Freitag in Stockholm, daß es noch zu früh sei, Schlußfolgerungen zu ziehen ...

  • Wirtschaftsausschuß DDR- SRV schloß Beratungen ab

    Vietnam dankte für die solidarische Hilfe der DDR

    Ho-Chi-Minh-Stau« (ADN). Der Stellvertreter ' des Vorsätzenden des Ministerrates der DDR Horst Solle, der zur XIV. Tagung des Wirtschaftsausschusses DDR—SRV in Vietnam weilt, ist am Freitag in Ho-Chi-Minh-Stadt vom Vorsitzenden des Ministerrates der SRV, Pham Hung, zu einer freundschaftlichen Unterredung empfangen worden ...

  • Gedenkkundgebung für Karl und Rosa in Berlin (West)

    Ansprachen von Parteien und Organisationen der Stadt

    Berlin (West) (ADN). Tausende Bürger von Berlin (West) gedachten am Freitagabend der deutschen Arbeiterführer Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg. Zu der Kundgebung hatten das Liebknecht-Luxemburg-Komitee der Stadt, dem unter anderem die Jungsozialisten, Falken und der SJV Karl Liebknecht angehören, sowie SEW, SPD, AL und andere Organisationen aufgerufen ...

  • Archiv der Französischen Revolution wird entstehen

    Präsident Mitterrand: Stets der Wurzeln bewußt sein

    Paris (ADN). Bei einem Festakt in der Aula der ältesten Pariser Universität, der Sorbonne, ist am Freitag der Grundstock für ein Nationalarchiv der Französischen Revolution präsentiert worden, das aus Anlaß der 200-Jahr-Feier der Revolution im Jahre 1989 Wissenschaftlern vieler Fachgebiete zur Verfügung stehen wird ...

  • Michail Gorbatschow empfing in Moskau Armand Hammer

    Streben der Sowjetunion nach Abrüstung bekräftigt

    Moskau (ADN). Die UdSSR werde auch künftig alles von ihr Abhängende für die Reduzierung der Kernwaffenarsenale, für die Beendigung des Wettrüstens auf weiteren Gebieten tun, erklärte der, Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, am Freitag in Moskau in einem Gespräch mit dem US-amerikanischen Industriellen Armand Hammer, Präsident der Occidental Petroleum Corporation ...

  • Israels Besatzer schössen erneut Palästinenser nieder

    Jerusalem: Polizisten stürmten moslemisches Heiligtum

    Gaza/Ramallah (ADN). Das brutale Vorgehen der israelischen Besatzer forderte am Freitag im okkupierten Gaza-Streifen erneut ein Todesopfer. Ein Offizier schoß in der Stadt Gaza einen protestierenden Palästinenser kaltblütig nieder. Die arabische Bevölkerung der besetzten Gebiete gedachte am Freitag mit einem „Tag der Märtyrer" der Opfer, die der blutige Terror Israels gefordert hat ...

  • Werk Rheinhausen vor endgültiger Schließung

    Düsseldorf (ADN). Das Rheinhausener Stahlwerk soll nach dem Willen der Konzernchefs von Krupp und Mannesmann endgültig stillgelegt werden. Nachdem sich der Krupp-Aufsichtsratsvorsitzende Wilhelm Scheider bereits in diesem Sinne geäußert hatte, erklärte am Freitag auch der Vorstandsvorsitzende der Mannesmann AG Werner Dieter, aus der Sicht seines Unternehmens gebe es keine Alternative zum Kooperationsmodell mit Krupp, das die Schließung des Rheinhausener Hüttenwerks vorsieht ...

  • US-Präsident hält neues Raketenabkommen mit der UdSSR für möglich

    Washington (ADN)). USA-Präsident Ronald Reagan hat die Ansicht bekräftigt, er halte den Abschluß eines Vertrages mit der UdSSR über die 50prozentige Reduzierung der strategischen Kernwaffen beider Staaten noch in diesem Jahr für möglich. In einer in Washington veröffentlichten Erklärung anläßlich des Beginns der neuen Runde der Genfer Verhandlungen über nukleare und Weltraumwaffen betonte Reagan zugleich, trotz der erzielten Fortschritte blieben noch wichtige Meinungsverschiedenheiten bestehen ...

  • DKP ehrte hervorragende Führer der Arbeiterklasse

    Düsseldorf (ADN). Die DKP bekräftigt ihre Verpflichtung, im Sinne von Wladimir Iljitsch Lenin, Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg für das Recht des werktätigen Volkes auf Frieden, Arbeit, soziale Sicherheit und sozialen Fortschritt zu wirken. Dies erklärte das Mitglied des Präsidiums und des Sekretariats des DKP-Parteivorstands Rolf Priemer am Freitag in Düsseldorf auf der zentralen Lenin-Liebknecht- Luxemburg-Veranstaltung seiner Partei ...

  • US-Außenhandelsdefizit lag im November bei 13,2 Milliarden Dollar

    Washington (ADN). Das Außenhandelsdefizit der USA betrug im November vergangenen Jahres 13,2 Milliarden Dollar, teilte das Handelsministerium am Freitag in Washington mit. Das war das geringste Defizit seit April 1987. Noch im Oktober hatte die Differenz zwischen Importen und Exporten mit 17,6 Milliarden ...

  • Genf: UdSSR legte Dokument zur Einhultung von ABM vor

    Entwurf basiert auf Aussagen des Gipfels in Washington

    Genf (ADN). Die sowjetische Delegation bei den Verhandlungen über nukleare und Weltraumwaffen in Genf unterbreitete am Freitag den Entwurf eines Dokuments über die Einhaltung und den Nichtausstieg aus dem ABM-Vertrag in einem abgestimmten Zeitraum. Wie Delegationsleiter Alexej Obuchow anschließend auf einer Pressekonferenz hervorhob, bedinge eine radikale Reduzierung der strategischen Offensivwaffen die Einhaltung des ABM-Vertrages ...

  • Zhao Ziyang bekräftigte sein Interesse an Gesprächen mit Taiwan

    Peking (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KP Chinas, Zhao Ziyang, hat das Interesse an einem Dialog der Volksrepublik China mit Persönlichkeiten aller Kreise Taiwans bekräftigt. In einem Kondolenzschreiben zum Tode des Vorsitzenden der Guomindang auf der Insel, Chiang Chingkuo, brachte er die Hoffnung ...

  • Konsultationen über Atomwaffensperrvertrag

    Washington (ADN). Die zehnte Runde der sowjetisch-amerikanischen Konsultationen über die Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen ist am Donnerstag in Washington beendet worden. Während der viertägigen Beratungen wurden unter anderem die Perspektiven für die Festigung des Regimes der Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen sowie die Unterstützung der Tätigkeit der Internationalen Atomenergiebehörde durch die USA und die UdSSR erörtert ...

  • Griechisches Komitee fordert Freilassung von Kutlu und Sargin

    Athen (ADN). Das griechische Komitee für die Freilassung der inhaftierten Generalsekretäre der Türkischen Kommunistischen Partei und der Türkischen Arbeiterpartei, Haydar Kutlu und Nihait Sargin, hat in einem am Freitag veröffentlichten Aktionsprogramm weitere Schritte bekanntgegeben, um die Freilassung der beiden Politiker zu erreichen ...

  • Gespräche in Moskau zwischen KPdSU und SED

    Moskau (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Erich Mückenberger, Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission, ist am Freitag in Moskau mit Michail Solomenzew, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Komitees für Parteikontrolle, zu einem freundschaftlichen Gespräch zusammengetroffen ...

  • Spanien und USA einig über Jagdbomberabzug

    Madrid (ADN). Spanien und die USA haben sich auf den Abzug der 72 in Torrejon bei Madrid stationierten US-amerikanischen Jagdbomber vom Typ F 16 innerhalb von drei Jahren geeinigt. Das teilte der spanische Außenminister Francisco Fernandez Ordonez am Freitag in Madrid mit. Damit wurde der Hauptforderung entsprochen, die Spanien seit Beginn der laufenden Stützpunktverhandlungen vor 18 Monaten gestellt hatte ...

  • Athen: Zweite Runde

    über Pentagon-Basen

    Athen (ADN). Die zweite Verhandlungsrunde über die USA- Stützpunkte auf griechischem Territorium ist am. Freitag in Athen abgeschlossen worden. Wie Regierungssprecher Iannis Roubatis mitteilte, hat Athen dabei erneut seinen' Standpunkt dargelegt, daß jede Entscheidung über ein Verbleiben der Militärbasen die Berücksichtigung grundlegender nationaler Interessen erfordere ...

  • Iran und Irak griffen Schiffe im Golf an

    Al-Manamah (ADN). Iranische Schnellboote haben am Freitag im südlichen Golf einen norwegischen Tanker angegriffen, verlautet aus Schiffahrtskreisen in Al- Manamah. An Bord der „Igloo Espoo" brach ein Feuer aus. Zwei Seeleute wurden verletzt. Bagdad (ADN). Die irakische Luftwaffe habe am späten Donnerstagabend und am Freitag zwei große Seeziele im Golf angegriffen, teilte ein Militärsprecher in Bagdad mit ...

  • Friedenspreisträger Sean MacBride gestorben

    Dublin (ADN). Der irische Politiker und Friedensnobelpreisträger Sean MacBride ist am Freitag kurz vor Vollendung seines 84. Lebensjahres in Dublin gestorben. Der frühere Journalist und Strafverteidiger war von 1948 bis 1951 Außenminister der Republik Irland. Von 1974 bis 1976 war er UNO-Kommissar für Namibia ...

  • Gamal Abdel Nasser zum 70. Geburtstag geehrt

    Kairo (ADN). Die Teilnehmer der 14. Präsidiumstagung der Organisation für Afro-Asiait)ische Völkersolidarität (AAPSO) haben aus Anlaß des 70. Geburtstages von Gamal Abdel Nasser am Freitag am Nasser-Mausoleum in Kairo einen Kranz niederge7 legt. An der Gedenkveranstaltung nahm eine Delegation des1 Solidaritätskomitees der DDR unter Leitung seines Präsidenten Kurt Seibt teil ...

  • Gespräche Kuba-USA über Ein-und Ausreise

    Havanna (ADN). Delegationen Kubas und der USA haben in Mexiko-Stadt weitere Verhandlungen zum bilateralen Migrationsabkommen geführt. Einem in Havanna veröffentlichten Kommunique zufolge dienten die konstruktiven Gespräche dem Ziel, eine reibungslose und geordnete Anwendung der Regelungen über die Ein- und Ausreise zu erreichen ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein US-amerikanisches Ehepaar, das mit seinen drei Kindern zu den Großeltern in St. Louis mit dem PKW unterwegs war, kam nach 40 Kilometer Fahrt mit vier Rangen an. Während der Wartezeit in einem1 längeren Stau hatte die 33jährige Mutter der kleinen Anna Rose eine Woche vor dem vorausgesagten Termin das Leben geschenkt ...

  • Buch Deng Xiaopings in UdSSR vorgestellt

    Moskau (ADN). Ein Sammelband mit Aufsätzen des namhaften Politikers der Volksrepublik China Deng Xiaoping in russischer Sprache ist am Freitag in Moskau der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das Buch mit dem Titel „Hauptprobleme des China von heute" enthält mehr als 40 Reden Dengs zu wichtigen Problemen des Landes ...

  • EG-Abgeordnete wollen Untersuchungsausschuß zu BRD-Nuklearskandal

    Strasbourg (ADN). Zahlreiche Abgeordnete des Strasbourger EG-Parlaments wollen die Bildung eines Untersuchungsausschusses zum Atommüll-Skandal beantragen. Anfang nächster Woche, wenn das Parlament zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammenkommt, soll ein solcher Antrag eingereicht werden.

Seite 6
  • Zweiter Akt einer blutigen Farce

    Die Militärjunta in Haiti will ihre Diktatur durch Scheinwahlen legitimieren lassen

    Von Dr. Klaus Steiniger Am Sonntag will Haitis „starker Mann" General Henri Namphy, der noch von Diktator Duv alier eingesetzt wurde, bevor dieser fluchtartig das Land verließ, eine Farce abziehen: Unter Bedingungen durch Terror hergestellter Friedhofsruhe und trotz des Boykotts der Abstimmung durch ein breites Spektrum politisch-sozialer Kräfte läßt der Chef der Militärjunta eine „Persönlichkeit seines Vertrauens" zum Präsidenten wählen ...

  • PLO demonstrierte ihre Lebenskraft

    Drittens: Die PLO hat auf der 18. Tagung des Palästinensischen Nationalrates im April 1987 in Algier ihre Reihen wieder enger geschlossen und gab damit dem palästinensischen Widerstand neue Impulse. Daß die PLO als kämpferische Organisation im palästinensischen Volke tief verwurzelt ist, eben das beweisen die jüngsten Massenaktionen in den okkupierten Territorien ...

  • Wo man nach 671 SPfeifen „tanzt"

    Die Rigaer Domorgel gilt in aller Welt als ein einzigartig schönes Instrument

    Von Hans Jordan Auch die Geschichte einer Orgel kann eine Lebensgeschichte sein. Zumindest glaubt man das, wenn man dem 64jährigen Orgelmeister des Rigaer Doms, Gunnar Dalmanis, zuhört. Rigas weltberühmte Orgel, gebaut von der deutschen Firma Walcker, ist im Januar 1884 eingeweiht worden. Die großen, aus Holz gefertigten Pfeifen sind bis zu zehn Meter lang, die kleinsten, aus einer Zinn-Blei- Legierung bestehend, acht Millimeter ...

  • Zwangsreservat ist gegen Bothas „Unabhängigkeit"

    Afrikaner wollen nicht Ausländer im eigenen Land werden

    Von unserem Korrespondenten Dr. Rudi B a r 11 i 11, Harare Seit über zwei Jahren wehren sich die etwa 600 000 Einwohner des kaum 1500 Quadratkilometer kleinen Zwangsreservats Kwa- Ndebele - rund 110 Kilometer nordöstlich von Pretoria gelegen — gegen eine aufgezwungene „■Unabhängigkeit", die sie zu rechtlosen Ausländern im eigenen Land machen soll Die Proklamation war schon für den 11 ...

  • USA-Experten inspizierten sowjetisches

    Programm für Kontrollexperiment wird ausgearbeitet

    Moskau (ADN). Eine Gruppe von 20 USA-Experten hat sich im Rahmen eines fünftägigen Besuchs auf dem Kerntestgelände der UdSSR im Raum Semipalatinsk mit den Bedingungen für ein gemeinsames Experiment zur Kontrolle unterirdischer Nuklearversuche vertraut gemacht. Das teilten die Leiter der Delegationen ...

  • System regionaler Sicherheit schaffen

    Bei der Skizzierung der hauptsächlichen Widerspruchsfelder im Nahen Osten darf nicht eine dritte Konfliktebene vergessen werden: In nahezu allen Ländern der Region ist die Herausbildung und Weiterentwicklung kapitalistischer Produktions-, Eigentumsund Herrschaftsverhältnisse zu beobachten. Das führt unweigerlich zu wirtschaftlichen und politischen Konkurrenzsituationen ...

  • Bulgariens erste Fünflinge wohlauf

    „Großfamilie" spürt des ganzen Landes Fürsorge

    Wie ein Lauffeuer hatte sich am 26. Dezember vergangenen Jahres in Bulgarien die Nachricht verbreitet, daß im Sofioter Krankenhaus „Dr. Ratscho Angelow" in den letzten Minuten des vorangegangenen Tages Fünflinge das Lacht der Welt erblickten - drei Mädchen und zwei Jungen, die zwischen 1160 und 1810 Gramm wogen, alle gesund und munter ...

  • Konferenzidee wird weltweit unterstützt

    Erstens: Die Idee der internationalen Nahost-Friedenskonferenz unter Schirmherrschaft der Vereinten Nationen sowie unter Beteiligung der PLO, Israels und aller anderen betroffenen Seiten wird weltweit unterstützt. Erst kürzlich hat sie in der 42. UNO- Vollversammlung breiteste internationale Zustimmung gefunden ...

  • Neue UdSSR-Vorschläge für Entspannung in Nordeuropa

    Gespräche der Premiers Norwegens und der Sowjetunion

    Von unserem Korrespondenten Jochen Preußle; Oslo. Die UdSSR hat neue Vorschläge zur militärischen Entspannung und zum Abbau der Konfrontation in den nördlichen Seeund Landgebieten Europas unterbreitet. Bei seinen Gesprächen mit der norwegischen Ministerpräsidentin Gro Hartem Brundtland schlug der Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR, Nikolai Ryshkow, am Freitag vor, nur noch ein größeres Flotten- und Luftmanöver in nördlichen Seegebieten im Verlauf von zwei Jahren durchzuführen ...

  • Allianz mit den USA blockiert Lösungen

    Trotz gelegentlicher Differenzen in taktischen Fragen verfolgen die USA und Israel im Nahen Osten weiterhin eine abgestimmte Politik, die im „Memorandum über strategische Zusammenarbeit" schon 1981 klar umrissen und in den letzten Jahren zielstrebig ausgebaut wurde. Diese „Strategische Allianz" ist darauf gerichtet, politische Regelungen, den Dialog, das Verhandeln um Kompromisse zu blockieren, vollendete Tatsachen zu schaffen und nach separaten Lösungen zu suchen ...

  • Zitier*

    Über 40 verringern sich die Chancen auf einen Job

    Arbeitsuchende im Alter von 30 bis 40 Jahren seien „im goldenen Alter" für eine Jobchance, schreibt die Londoner „Times". Unternehmer würden Antragsteller „unter 30 Jahren als unerfahren oder unreif und die über 40jährigen als bereits .über den Berg' betrachten", berichtet das Blatt, das sich auf eine Untersuchung stützt, bei der nahezu 5000 Stellenanzeigen auf »hr Ergebnis hin untersucht wurden ...

  • Der Imperialismus und der Frieden im Nahen Osten

    Für eine Regelung der Konflikte reifen günstigere Bedingungen heran Von Dr. sc. Klaus Timm, Sektion Asienwissenschaften der Humboldt-Universität

    Mit einem allgemeinen Aufbegehren der palästinensisch-arabischen Bevölkerung gegen das israelische Okkupationsregime in Ausmaßen, wie sie die bisherige Geschichte des Widerstandes in den besetzten Gebieten nicht_ kannte, ging der Nahe Osten in das Jahr 1988. Das politische Geschehen ist stark in Bewegung geraten, wobei einige qualitativ neue Elemente sichtbar werden ...

Seite 7
  • Außenhandel

    Neues Deutschland / 16./17. Januar 1988 / Seite 7 Volksbildung Sagen aus Arnsfadls Geschichte illustriert Arnstadt (ND/ADN). Sagen und Überlieferungen aus dem Arnstädter Gebiet stellen Josef Czerny und Peter Unger im neuen Heft der „Beiträge zur Heimatgeschichte — Stadt und Kreis Arnstadt" vor. In der ...

  • Im Unterricht die eigene Schule vorgestellt

    Pirnaer erarbeiteten umfangreiches Lehrmaterial / Sammlung macht anschaulich mit der Heimatgeschichte bekannt

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Gisela Kopte, Dresden Historisches Geschehen konkret darzustellen ist eine Aufgabe des Lehrers, die im Entwurf der neuen GeschicMslehrpläne hervorgehoben wird. Unter diesem Gesichtspunkt haben Lehrer und Schüler der J.-H.-Pestalozzi-Oberschule Pirna-Copitz ein umfangreiches heimatgeschichtliches Lehrmaterial erarbeitet ...

  • Es soff ihr Tag sein: schön und unvergeßlich

    Egon Freyer: Ende März ist es soweit. In den Orts- und Schulbereichsausschüssen laufen die letzten Vorbereitungen. Schließlich sollen die festlichen Stunden zum Erlebnis für die Vierzehnjährigen werden. Unsere Gesellschaft bietet dafür reiche Möglichkeiten, wir müssen sie nur besser und konsequenter ausschöpfen ...

  • Talentefest stärkt Selbstbewußtsein

    „Als ich erfuhr, daß ich die Klasse übernehmen sollte, habe ich mich zum abschließenden Elternabend des 5. Schuljahres eingeladen", sagt Ursula Franzke. Bei dieser Begegnung hatte sie nicht nur mit Eltern Bekanntschaft geschlossen, sondern auch die Kinder erlebt, die sich an diesem Abend mit einem Kulturprogramm; vorstellten ...

  • Freude an Musik und Gesang von der ersten Klasse an

    Lehrer bereiten sich auf Einführung neuer Lehrpläne vor

    Wie kann man in der Schule von der 1. Klasse an Freude an Gesang und Musik vermitteln? Das ist eine von vielen Fragen, die Musiklehrer, Schulpolitiker und Wissenschaftler zur Zeit diskutieren. Vorschläge und Erfahrungen aus der Praxis werden die neuen Lehrpläne für Musik bereichern, die schrittweise in allen Klassenstufen bis 1991 eingeführt werden ...

  • Begegnung mit moderner Technik

    Computer-Arbeitsgemeinschah für körperbehinderte Mädchen und Jungen in Leipzig

    Nicht nur medizinische Betreuung und lehrplangerechten Unterricht erhalten körperlich Schwerstbehinderte Kinder an der Dr.-Georg-Sacke-Oberschule der Städtischein Klinik für Orthopädie und Rehabilitation Leipzig. Auch Anregungen zur sinnvollen Freizeitbeschäftigung sollen ihnen den Weg ins Leben erleichtern ...

  • Pioniere laden Veteranen ein

    Über 530 frühere Tädagogen, die jetzt Rentner sind, leben in Zwickau. Sie alle werden von der Veteranenkomimission der Gewerkschaft Unterricht und Erziehung unserer Stadt liebevoll betreut. Geleitet von Fritz Stiehler, dem langjährigen Zwickauer StadtschiuJrat, bereiten die Mitglieder der Kommission regelmäßig gemeinsame Unternehmungen für die Kollegen vor ...

  • Ein Leitspruch lebt im Schulalltag

    Das Gute in jedem Kind zu entfalten - dafür setzen Lübbenauer Pädagogen ihr Können ein Von unserem Bezirkskorrespondenten Wolfgang Herr, Cottbus

    Die Krupskaja-Oberschule in Lübbenau ist für den Ortsunkundigen nicht so leicht zu finden — wie die Straßenzüge der Neustadt ähneln sich auch die Schulgebäude auf den ersten Blick. Am Eingang dann die „Straße der Besten" mit 16 Schülerporträts sowie ein Jugendbildnis Nadeshda Konstantinowna Krupskajas ...

  • Paten schenkten das Maxi-Mikado

    Die Wandgestaltung hatten ebenfalls Schüler aus 3. und 4. Klassen von der Arbeitsgemeinschaft Malen und Zeichnen übernommen. Das Schwung- Kegelspiel auf dem Spielplatz hinter der Schule wurde von den Paten, Bergleuten des Braunkohlenwerkes Cottbus, beigesteuert, dazu ein Maxi-Mikado mit meterlangen Stäben ...

  • Gehege beherbergt kranke Stelzvögel

    Wittenberg (ND-Korr.). Liebevoll umsorgt wird im: Stelzvogelgehege der Station Junger Touristen in Patzschwig, Kreis Wittenberg, zur Zeit Storch „Adi", der mit einem Zaun kollidiert war und sich dabei verletzt hatte. Aufgenommen wurde ebenfalls ein erkrankter Zwergtaucher. Um das Gehege im storchenreitchsten Kreis des ...

  • Potsdamer Hochschule forscht mit Betrieben

    Potsdam (ND-Korr.). Die Pädagogische Hochschule „Karl Liebknecht" Potsdam, größte Lehrerbildungsstätte der DDR, bereitet ihr 40jähriges Bestehen vor. Wie Rektor Prof. Dr. Harry Apelt in einem Pressegespräch unterstrich, wollen die Wissenschaftler und Studenten mit neuen Leistungen, besonders in der Forschung, auf das Jubiläum am 20 ...

  • Sagen aus Arnsfadls Geschichte illustriert

    Arnstadt (ND/ADN). Sagen und Überlieferungen aus dem Arnstädter Gebiet stellen Josef Czerny und Peter Unger im neuen Heft der „Beiträge zur Heimatgeschichte — Stadt und Kreis Arnstadt" vor. In der fast lOOseitigen Ausgabe findet sich Bekanntes und Neues, nach territorialen Gesichtspunkten geordnet Für die Publikation fertigten der Kunsterzieher Karl Hoffmann und Schüler der Arnstädter Oberschule der Deutschsowjetischen Freundschaft Illustrationen an ...

  • Helfer der Forstleute

    Gadebuscta (ND-Korr.). Bei der Beseitigung des Unterholzes und beim Markieren von Wanderwegen helfen seit zwei Jahren Jugendliche der Heinrich-Heine- Oberschule Gadebusch. Sie beteiligen sich damit an der FDJ-Aktion „Gesunder Wald". Schüler oberer Klassen arbeiten im Rosenower Wald und pflegen das Denkmal des Patrioten und Dichters Theodor Körner ...

  • Leuna-Wissensfesf für das Pioniertreffen

    Halle (ND-Korr.). Software für einen Wissenstest rund um das Leuna-Kombinat entwickelt der Computerklub der Siation Junger Chemiker Leuna. Damit bereiten sich die Mädchen und Jungen auf das VIII. Pioniertreffen vor. Den Schülern aus Bad Dürrenberg, Merseburg und Leuna stehen drei Kleincomputer zur Verfügung, die von insgesamt zwölf Arbeitsgemeinschaften genutzt werden ...

  • Junge Elektroniker bauten Ubungstafel für Polytechnik-Unterrichf

    Weißenfels (ND-Korr.). Für den polytechnischen Unterricht der 9; und 10. Klassen baute eine Elektronik-Schülerarbeitsgemeinschaft in den Ketten- und Nagelwerken Weißenfels ein wertvolles Hilfsmittel. Es handelt sich um eine Ubungstafel, die zur Demonstration logischer Grundfunktionen der Elektronik eingesetzt werden kann ...

  • Kurs in der Backstube des Konditormeisters

    Angermünde (ND-Korr.). Die Backstube des Konditormeisters Hans-Joachim Striegler verwandelt sich zweimal im Monat in ein Unterrichtskabinett. Sechs Mädchen der 9. Klasse der Clara-Zetkin-Oberschule absolvieren dort' ihren fakultativen Kurs. Sie bereiten Obst für Kuchen vor, portionieren Teig und lernen, wie man Torten bäckt und garniert ...

Seite 8
  • Rund um die Uhr herrscht Hochbetrieb im Hafen

    Bei einem Besuch in Königs Wusterhausen notiert Von Jochen General

    Helle Betonwände unter dem Januar-Himmel, darüber ragen schwarze Gebirge: Braunkohle, 200 000 Tonnen, ein „Puffer" für stabilen Kohlefluß über 30 Kilometer Wasserwege 'rein nach Berlin auch in den Wintermonaten. Es ist eine Reserve vor allem für das Heizkraftwerk Klingenberg, das selbst noch ein 30 000-Tonnen-Vorratslager Kohle gleich „hinterm Haus" hat ...

  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 17. Januar 1988, anläßlich des 69. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    Spalierbildung Frankfurter Allee, Gudrunstraße durch die Werktätigen aus den Bereichen folgender Kreisleitungen: Mitte: Fußweg Frankfurter Allee, südliche Straßenseite, begonnen gegenüber der Rathausstraße bis Buchberger Straße und Fußweg nördliche Straßenseite zwischen Rathausstraße und Ruschestraße ...

  • Spur der Scheine

    Nein, es geht nicht um die blauen oder roten Scheine, es geht um die Fahrscheine der Berliner Verkehrsbetriebe. Sie berechtigen jedermann, sich kreuz und quer — beispielsweise auf den 58 Tag- und 10 Nachtbuslinien — durch Spree-Athen „kutschieren" ru lassen. Für 20 Pfennig. Wer mitfährt, erlebt nicht nur, wie sich Berlin verändert ...

  • Straßenbahn

    Die Sahnen der Linien 3, 4, 6, 14, 16, 17 und 63 fahren mit einer verdichteten Zugfolge. Zusätzlich fahren die Linien 12 (Ahrensfelde-Bersarinplatz), 18 E (Marzahn, Henneckestraße—Langenbedcstraße), 25 E (Johannisthal- Bahnhof Köpenick), 29 (Weißensee, Kniprodeallee—Bersarinplatz), 63 E (Straßenbahnbetriebsteil Lichtenberg bis Hohenschönhausen, Zingster Straße) und 83 E (Wendenschloß bis Bahnhof Köpenick) ...

  • Junge Pankower helfen Veteranen

    ... und zum Geburtstag gibt es dann ein Ständchen

    In der kühlen Jahreszeit herrscht donnerstags in der Pankower Treskowstraße 64 eifrige Geschäftigkeit. Eimerweise werden Kohlen aus dem Keller in die dritte Etage getragen, zu Irmgard Schenker. Damit, aber auch mit Einkaufen, Fensterputzen und anderem mehr, unterstützen Heike Dietze und Katrin von Borzeszkowski aus der Erweiterten Oberschule Friedrich List die Rentnerin ...

  • Krankenhaus in Weißensee erhält neue Einrichtungen

    ND sprach mit MR Dr. Jürgen Sima, Ärztlicher Direktor Sie haben jetzt 400 Betten. Wird es mehr Betten geben?

    Das Städtische Krankenhaus Weißensee in der Schönstraße wird seit dein Vorjahr einer umfassenden Rekonstruktion unterzogen. Wir sprachen mit dem Ärztlichen Direktor. MR Dr. sc. med. Jürgen Sima. Warum diese umfangreichen Arbeiten? Erstens, weil das Krankenhaus seit 1904 besteht und modernen Anforderungen nicht mehr voll entspricht ...

  • Omnibus

    Auf den Linien 30, 39 E, 43, 50, 53, 54, 75, 91 und 92 wird der Fahrabstand verdichtet. Zusätzlich sind eingerichtet die Linien 7 E (Schildow-U-Bahnhof Pankow), 8 E (Bahnhof Lichtenberg bis Kaulsdorf Süd), 27 E (Bahnhof Köpenick—Müggelheim), 30 E (Qmnibusbetriebshof Siegfriedstraße bis Mollstraße), 55 E (Wilhelmsruh bis U-Bahnhof Pankow), 62 (Springbornstraße-JBcrhrthof Schöneweide) und 99 E (Bahnhof Kaulsdorf bis Hellersdonf) ...

  • Ehrung von Formationen der Zivilverteidigung

    Anläßlich des 30. Jahrestages der Zivilverteidigung wurden am Freitag im Volkspark Prenzlauer Berg vorbildliche Berliner ZV- Fonmationen geehrt. Die Auszeichnung nahm Generalmajor Werner Zaroba, Stellvertreter des Leiters der Zivilverteidigung der DDR, vor. Zugegen war Hannelore Mensch, 1. Stellvertreter des Berliner Oberbürgermeisters ...

  • Wintersportwetterbericht

    vom 15. 1.1988, 7 Uhr (Erste Zahlengruppe Gesamtschneahöhe/Neuschneehöhe in cm, letzte Zahlenangabe Temperatur in Grad Celsius.) HARZ: kein Wintersport. MITTLERER THÜRINGER WALD: Schmücke 14/10, Altschnee, Ski möglich/keine Abfahrten, 0; Oberhof 5/0, Altschnee, Ski stellenweise möglich, 0; Frauenwald 10/0, Harsch, Ski möglich, 0; Schmiedefeld am Rennsteig 10/0, Wechselschnee, Ski stellenweise möglich, 0; Gehlberg 5/0, Altschnee, Ski stellenweise/keine Abfahrten, 1 ...

  • Weißensee

    Stellplatz: Pettenkoferstraße zwischen Schreinerstraße und Eldenaer Straße; Spitze: Pettenkoferstroße/ Schreinerstraße; Abmarsch: 10.45 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Storkower Straße, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße, Straßenbahn Linien 3, 12, 29. Den Abschluß der Kampfdemonstration bilden die Kampfgruppen der Arbeiterklasse ...

  • Pankow

    Stellplatz: Samariterstraße zwischen Frankfurter Allee und Eldenaer Straße; Spitze: Samariterstraße/Frankfurter Allee; ' Abmarsch: 10 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Storkower Straße, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße, Straßenbahn Linien 3, 4, 12, 29. Zentrale Gewerkschaftsorgan* Stellplatz: Voigtstraße zwisdien Frankfurter Allee und Rigaer Straße; Spitze: Voigtstraße/Frankfurter Allee; Abmarsch: 10 ...

  • (ADN)

    bis Mittwoch, den 20. Januar 1988 Der Hochdruckeinfluß über Mitteleuropa wird durch ein Tiefdruckgebiet, das sich vom westlichen Mittelmeer nordwärts ausweitet, allmählich abgebaut. So wird es meist stark bewölkt, besonders anfangs auch neblig-trüb sein, und vereinzelt kommt es zür Regen oder Sprühregen ...

  • So fahren Bahnen und Busse am Sonntag

    S- und U-Bahn

    Auf den S-Bahn-Strecken Berlin- Hauptbahnhof - Berlin-Lichtenberg - Fr iedrichsfelde-Ost - Ahrensfelde/ Mahlsdorf und Berlin-Blankenburg — Ostkreuz - Berlin-Schöneweide sowie auf den U-Bahn-Linien Pankow - Otto-Grotewohl-Straße und Tierpark - Alexanderplatz wird der Zugbetrieb in der Zeit von 8 Uhr bis gegen 13 Uhr verstärkt ...

  • Mitteilung der Partei

    Anleitung der Kreis- und Leitpropagandisten zum Thema 5 des Parteilehrjahres für die Zirkelkategorie: - Seminar zur Strategie und Taktik der SED bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR und — Seminar zur Entstehung und Entwicklung der DDR unter Führung der SED am Dienstag, dem 19 ...

  • Zwei Tote bei Verkehrsunfällen

    Am Freitag gegen 5.40 Uhr ereignete sich im Stadtbezirk Köpenick, Lindenstraße/Biaihnihofsistraße, ein tödlicher Verkehrsunfall. Ein 60jähriger Fußgänger hatte bei Rot die Fahrbahn überquert und war von der Straßenbahn erfaßt worden. In Weaßensee, Mahlerstraße/Ecke Bizetstraße, stießen ein PKW und ein Kledn-LKW B 1000 zusammen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas: Franz-Mehring-platz 1, PF 400, Berlin. 1017, Telefon : Sammelnummer 5 8310, für Leserfragen und -melnungen (Montag bU Freitag): 5 8916 86. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, Frankfurter Allee 11 a, Berlin, 1033, Konto-Nr. 6721-12-45, Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto- Nr ...

  • Rowdys wurden gefaßt

    Die Kriminalpolizei ermitteilte zwei junge Männer, die in den Nachtstunden am Sonnabend vergangener Woche in der Krausenstraße in Mitte von zwölf PKW Außenspiegel abgebrochen hatten. Durch diese und weitere Be-V Schädigungen verursachten sie einen Schaden von rund 1200 Mark. Sascha K. und Heiko K. waren von der Besatzung eines Funkstreifenwagens der Volkspolizei auf frischer Tat festgenommen worden ...

  • Die kurze Nachricht

    POLARDISKO. Zur Disko lädt das Sport- und Erholungszentrum am Sonntag ab 19 Uhr ins Pclariurn ein. Am Sonnabend gibt es dort zur gleichen Zeit die Veranstaltung „Eis im Licht" mit Schlittschuhlaufen nach Evergreens. Ab 22 Uhr startet eine Nachtdiskothek. TELEFONFORUM. Im Telefonforum „Antwort aus Berlin" ...

  • Marschsäule II

    Friedrichshain

    Stellplatz: Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn zwischen Jacques-Duclos-Straße und Samariterstraße; Spitze: Frankfurter Allee/S-Bahn-Unterführung; Abmarsch: 9 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Allee, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße und Frankfurter Allee, Straßenbahn Linien 3, 12,29 ...

  • Treptow

    Stellplatz: Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn zwischen Samariterstraße und Warschauer Straße; Spitze: Frankfurter Allee/ Samariterstraße; Abmarsch: 9.10 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Warschauer Straße, U-Bahn bis Frankfurter Tor und Samariterstraße, Straßenbahn Linien 3, 4,12, 21, 29 ...

  • Straßenbahn wieder durch Alte Schönhauser

    Mit Beginn des Berufsverkehrs am Montagmorgen rollt die Straßenbahn wieder durch die Alte Schönhauser Straße Richtung Hackescher Markt. Die Züge der Linien 20, 22, 24 E, 28, 49, 63, 63 E, 71 und 108 fahren dann, wie die Berliner Verkehrsbetriebe (BVB) mitteilen, auf 1300 Meter rekonstruierten Gleisanlagen ...

  • Prenzlauer Berg

    Stellplatz: Proskauer Straße zwischen Frankfurter Allee und Dolziger Straße; Spitze: Proskauer Straße/Frankfurter Allee; Abmarsch: 9.30 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Storkower Straße, U-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Tor, Straßenbahn Linien 3. 4. 12, 21, 29.

  • Hellersdorf

    Stellplatz: Schreinerstraße zwischen Voigtstraße und Pettenkoferstraße; Spitze: Schreinerstraße/ Voigtstraße; Abmarsch: 10.30 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfuhrt: S-Bahn bis Bahnhof Storkower Straße, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße, Straßenbahn Linien 3, 12, 29.

  • Akademie der Wissenschaften

    Stellplatz: Weichselstraße zwischen Scharnweberstraße und Oderstraße; Spitze: Weichselstraße/ Scharnweberstraße; Abmarsch: 10.50 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße, Straßenbahn Linie 21.

  • Welche Arbeiten sind noch vorgesehen?

    Sicher ist der Beginn des 100- Betten-Hauises unser Hauptproblem; ich verrate kein Geheimnis, wenn ich Ihnen sage, daß in der Perspektive ein weiterer Bettenhausneubau geplant ist, in dem dann auch eine geburtshilfliche Station aufgenommen wird.

  • Humboldt-Universität

    Stellplatz: Scharnweberstraße zwischen Weichselstraße und Mainzer Straße; Spitze: Scharnweberstraße/Weichselstraße; Abmarsch: 10.55 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße, Straßenbahn Linien 3, 4, 21.

  • Bauwesen

    Stellplatz: Scharnweberstraße zwischen Gürtelstraße und Weichselstraße; Spitze: Scharnweberstraße/Gürtelstraße; Abmarsch: 9.25 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 21.

  • Außenhandel

    Stellplatz: Weserstraße zwischen Gürtelstraße und Colbestraße; Spitze: Weserstraße/Gürtelstraße; Abmarsch: 9.30 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 21.

  • Marschsäule I Köpenick

    Stellplatz: Gürtelstraße und Neue Bahnhofstraße; Spitze: Gürtelstraße/Wilhelm-Guddorf-Straße; Abmarsch: 8.55 Uhr. Günstige Möglichkeit der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 21.

  • Wo nehmen Sie den Platz für die Neubauten her?

    Wir werden unsere Baulichkeiten längs der Schönstraße und auf dem Krankenhausgelände weiterführen. Das Gespräch führte Hans Joachim

Seite 9
  • „Musikalischer Lichterglanz"

    Die Inszenierung des jungen vitalen Argentiniers Daniel Helfgot in Buenos Aires hinwiederum betonte mehr den Charakter der orientalisch-romantischen Legende, setzte Minetti fort. Mit südländischer Leidenschaft liebe man dort den Zauber der großen Oper und bekenne sich dazu. Nach gutem alten Brauch werde in der jeweiligen Originalsprache gesungen, in der Regel möglichst vorn an der Rampe ...

  • Buchstabe um Buchstabe wird das Original getreulich nachgebildet

    Klaus Möller ist ein Meister beim Kopieren jahrhundertealter Dokumente

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Roland R e p p i c h , Schwerin Wachs abzuwischen. Dieser erste Versuch brachte ihm immerhin den Ruf eines perfekten „Fälschers" ein. Heute arbeitet Klaus Möller nach komplizierteren Techniken, nach selbstersonnenen Verfahren, gelegentlich auch auf Papier oder Pergament, das direkt aus der jeweiligen Zeit stammt, aus der er eine Vorlage kopiert, und das ihm Museen oder Archive beschaffen ...

  • Entdeckungen bei und mit Bertolt Brecht

    3000 Plätze faßt das Teatro Colon. Aber fast 4000, schien es, saßen oder standen dicht gedrängt Zwei Rollen, zwei Aufführungsserien in acht Gastspielwochen in einem fremden Land, in mehr oder weniger zufällig zusammengewürfelten Ensembles — wie schafft man das? ..Die extrem kurze Inszenierungszeit zwingt zu extremer Disziplin", schildert mein Gesprächspartner ...

  • Der Türkenfürst als „Schicksalsrolle"

    i' Wie kam es denn zu diesem Engagement, will ich wissen. „Das hat eine längere Vorgeschichte. Harry Kupfers Inszenierung der .Entführung' an der Komischen Oper, in der ich den Selim Bassa spiele, ist in der internationalen Opernwelt ein Begriff geworden. Insbesondere das Teatro Colon hat ein enges und sehr produktives Verhältnis zur Opernkunst unseres Landes ...

  • Vom „Selim Bassa K zum „Entertainer" in der sündhaften Stadt Mahagonny

    Schauspieler Hans-Peter Minetti über Erfahrungen und Erlebnisse auf internationalen Opernbühnen Notiert von Peter B e r g e r

    „Nahtlos bestimmt nicht", antwortet Minetti. „Aber auch in Johannes Schaafs Salzburger Inszenierung ist Selim ein Mittler zwischen zwei Kulturen: einer abendländisch-christlichen und einer nur vermeintlich ,barbarisch'-orientalischen. Während Kupfer jedoch, auf ein politisch aufgeschlossenes Publikum vertraute, konnte und wollte Schaaf das gleichermaßen nicht ...

  • Ein Beifall, der zumr Bekenntnis wurde

    Erst gegen Ende der Probenarbeit habe er^voll und ganz verstanden, warum der Regisseur auch den Sprecher, der bisher meist distanziert, neutral, eben kommentierend auf der Opernbühne dargestellt worden ist, anders und neu porträtieren wollte, „Wir hatten vereinbart, daß er zunächst als kleiner, abgetakelter, ...

  • Minetti kommt auf die

    „ Mahagonny "-Aufführung zurück. Brechts Methode wurde nicht als strenges Regelwerk mißverstanden, sondern als Herausforderung zu Versinnlichune. zu Unbefangenheit, zu realistischem Volkstheater mit der ganzen Spannweite seiner Mittel und Möglichkeiten. In allen Gesprächen über Brecht sei es demzufolge sowohl um sein Werk als auch um die Heimat gegangen, für die er sich in seinem letzten Jahrzehnt entschieden habe, um die DDR also ...

  • Im Blickpunkt

    Es ist gewiß nicht alltaglich, daß ein Charakterdarsteller auf einer Opernbühne Triumphe feiern kann. Hans-Peter Minetti geschah das bei einem achtwöchigen Gastspiel in Argentinien. In einem Gespräch gab er Auskunft über Eindrücke und Erfahrungen. Nein, Opernsängern könne er keinerlei Konkurrenz machen, dazu habe er — gerade auch wegen eigener musikalischer Mängel — viel zu viel Respekt vor ihnen ...

  • Director del Coro

    ALBERTO BALZANELLI ORQUESTA Y CORO ESTABLES DEL TEATRO COLON FECHAS DE REPRESENTACION MARTES 24 DE NOVIEMBRE, 21 hs. (Ociava funcion del Ab. Especial) VIERNES 27 DE NOVIEMBRE, 21 hs. (Decima y ult. func. de Gran Abono) DOMINGO 29 DE NOVIEMBRE, 17 hs. (Decima y ültima func. del Ab. Vespertino) MIERCOLES 2 DE DICIEMBRE, 21 hs ...

  • Hohen Idealen von Mozart verpflichtet

    Und so erlebt das Publikum den Selim Bassa nun schon seit Jahren an der Komischen Oper Berlin: In seinem aufgeklärt empfindsamen Humanismus, in seiner sich selbst abgerungenen „Huld" ist das Ideal Mozartscher Gerechtigkeit spürbar. Darin liegt Selims Nähe, ja Verwandtschaft zum Nathan, zum Thoas begründet ...

Seite 10
  • Ein großer Fundus solider Arbeiten

    Nachträgliche Betrachtung zur zweitägigen Diskussion in Leipzig / Von Brigitte Hering

    Die Beschäftigung mit dem philosophischen Erbe ist in unserem Lande keine esoterische Angelegenheit, nicht das Vorrecht einiger Spezialisten, sondern ein integraler Bestandteil der philosophischen Forschung, der gesellschaftswissenschaftlichen Arbeit, des geistig-kulturellen Lebens überhaupt — eben nicht Schöngeisterei, sondern eine an den Interessen und Aufgaben der sozialistischen Gesellschaft orientierte politische Sache ...

  • Streitbaren Geist weiterhin pflegen

    Zweitens hat marxistischleninistische Philosophiegeschichtsschreibung in der DDR dazu beigetragen, daß die auf dialektisch-materialistischer Philosophie basierende Weltanschauung der Arbeiterklasse zur herrschenden in unserem Lande wurde. Schließlich hat sie, drittens, wesentlichen Anteil daran, daß Schätze der philosophischen Weltkultur, hervorragende Leistungen der Denker unseres Volkes bei uns heimisch wurden ...

  • Geschichtsbild ist nie abgeschlossen

    Sozialistische Kultur — im umfassenden Sinne dieses Wortes — fällt nicht vom Himmel, sondern sie ist durch Bewahrung, Erneuerung und Weiterentwicklung all jener Schätze charakterisiert, die in der Geschichte von Menschen produziert wurden. Sozialismus kann also nur in der Kontinuität der Geschichte stehen ...

  • Umfassende Monographie zur Arbeitspsychologie

    Winfried Hacker: Arbeitspsycholorie. Psychische Regulation von Arbeitstätif keiten. VEB Deutscher Vertat der Wissenschaften, Berlin 1987. 575 S., Leinen, 46 Mark. Wieder einmal hat Winfried Hacker mit einer grundlegenden Monographie die arbeitswissenschaftliche Literatur bereichert. Seinen Neuansatz begründete er damit, daß die universelle, den Charakter der Arbeit verändernde Wirkung der Mikroelektronik auch den Gegenstand der Arbeitspsychologie verändert ...

  • Leitstern für eine gerechtere Welt

    Mit der Aufklärung verbindet uns der Gedanke, daß der Mensch seine physischen und psychischen Vermögen in humanistischer Weise zu entwickeln, daß er seine Gesellschaft zu vervollkommnen vermag. Ohne die Voraussetzung, daß die Welt veränderbar ist, gäbe es kein Wirken für Fortschritt, keinen revolutionären Impuls, versänke alles in Fatalismus ...

  • „Sozialistische Gesellschaft und philosophisches Erbe"

    Prof. Dr. Helmut Seidel über Geleistetes und nächste Aufgaben

    Um die Begründung der Friedensidee in Geschichte und Gegenwart, den Humanismus und seine Realisierung in der sozialistischen Gesellschaft, die aktuelle Bedeutung des philosophischen Vernunftsbegriffs sowie theoretische und methodologische Probleme der Philosophiegeschichtsschreibung ging es auf einer Konferenz von Philosophen der DDR, die - wie bereits gemeldet - in dieser Woche an der Karl-Marx-Universität Leipzig stattfand ...

  • Beliebter Treffpunkt zur Stadtgeschichte Magdeburgs

    Wie hat man früher in Magdeburg gewohnt? An welche Traditionen knüpften Architekten und Bauleute beim Wiederaufbau dieser im zweiten Weltkrieg schwer zerstörten Stadt an? Antworten auf Fragen zum Städtebau und den früheren Wohnverhältnissen erhielten Magdeburger Bürger beim jüngsten „Treffpunkt Stadtgeschichte" ...

  • Was bleibend auf der Haben-Seite steht

    Die marxistisch-leninistische Philosophiegeschichtsschreibung in der DDR ist mit ihren vier Jahrzehnten noch relativ jung. Obwohl ihre Startbedingungen alles andere als günstig waren, konnte sie sich von Beginn an auf wichtige Fundamente stützen: auf philosophiehistorische Konzeptionen von Marx, Engels ...

  • Vergangenheit der Betriebe

    Stadtgeschichte" ein. Tausende Elbestädter informierten sich bisher bei diesen Gesprächsrunden über historische Persönlichkeiten und Ereignisse ihres Territoriums. Zu den in letzter Zeit behandelten Themen gehörten auch Traditionen und historische Entwicklung der leistungsstarken volkseigenen Betriebe im Bezirk Magdeburg, die ehemals großkapitalistische Unternehmen waren ...

  • Erkenntnisse für Kombinate

    Vorhaben der Berliner Hochschule für Ökonomie 1988

    Zur Erfüllung der in den Koordinierungs- und Leistungsverträgen mit Praxispartnern wie den Kombinaten EAW und KWO, dem Wohnungsbaukombinat und dem Werkzeugmaschinenkombinat „7. Oktober" getroffenen Festlegungen werden die Wissenschaftler und Studenten der Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" Berlin in diesem Jahr rund 250 Forschungsergebnisse bereitstellen ...

  • Freizeitbiologen schufen ReservatfürWildpflanzen

    Luckau (ADN). Ein Reservat für Ackerwildpflanzen wie die Kornrade — ein einjähriges rotblühendes Nelkengewächs — hat der biologische Arbeitskreis „Alwin Arndt" im Kulturbund Luckau angelegt. Den gewonnenen Samen stellen die Freizeitbiologen Forschungsinstituten vorwiegend als Genreserve für künftige Züchtungen von Nutzpflanzen zur Verfügung ...

  • Neue Lehrbücher für die Sprachausbildung

    Rostock (ND). Eine neue Generation von Lehrbüchern für die Fremdsprachenausbildung von Studenten naturwissenschaftlicher Disziplinen an den Universitäten und Hochschulen der DDR soll die bisher verwendeten Materialien, die auf einzelne Fachsprachen ausgerichtet sind, ablösen. Die neuen Lehrbücher werden an Stelle von „Russisch für Biologen" oder „Englisch für Chemiker" in Zukunft fachübergreifend die jeweilige Sprache für die gesamten Naturwissenschaften behandeln ...

  • Kooperation von Museum und Verkehrshochschule

    Dresden (ND). Eine noch engere langfristige Zusammenarbeit bei der Erforschung und musealen Darstellung der Geschichte des Verkehrswesens vereinbarten in Dresden die Hochschule für Verkehrswesen „Friedrich List" und das Verkehrsmuseum der Stadt. So werden in Zukunft die Grundrichtungen der verkehrshistorischen Forschung gemeinsam abgestimmt und für die Bearbeitung im Rahmen von Belegund Diplomarbeiten sowie Dissertationen Themenkataloge herausgegeben ...

  • Institut an hallescher Universität gegründet

    Halle (ADN). Ein Institut für Industrietoxikologie wurde vor kurzem am Bereich Medizin der Martin-Luther-Universität Halle seiner Bestimmung übergeben. Es ist das einzige seiner Art im Hochschulwesen der DDR. Hervorgegangen aus dem Lehrstuhl für Industrietoxikologie, befassen sich die 35 Mitarbeiter der Einrichtung vor allem mit der Erforschung von arbeitsbedingten Erkrankungen ...

Seite 11
  • „Ekofisk" steht auf neuen Beinen

    Der Eiffelturm im Größenvergleich zu einzelnen Bohrinseln Man glaubte, durch Einspritzen von Luft und Erdgas die Zersetzung der mächtigen Kreide-Tonerdeschicht aufhalten zu können. Als a'ber das Terrain 1984 bereits nahezu drei Meter abgesackt war, schienen nur noch radikale Maßnahmen zur Verhinderung eines drohenden Unglücks geeignet ...

  • Straßen in die schroffen Berge von Santo Antao

    Kapverden-Insel nahm komplizierte Aufgabe in Angriff

    Von unserem Korrespondenten Wolfgang Schmidt, Praia Aus 1000 Meter Höhe, von den Bergen der Kapverden-Insel Santo Antäo erblicken wir 300 Meter tiefer den kleinen Ort Altamira. Ein halsbrecherisch erscheinender schmaler Pfad führt dort hin, schroffe Felsen zur einen, gähnender Abgrund zur anderen Seite ...

  • Elendsgurtel rings um die Städte

    „Wir stehen hier auf dem Boden", erläuterte er, „wo unsere Organisation im wahrsten Sinne des Wortes ihre Feuerprobe bestand." Das Problem, um das es geht, wird jedem bewußt, der einmal durch die Außenbezirke Bogotas oder auch der anderen Städte gen gangen ist, wo Hunderttausende Menschen in ärmlichen Hütten ohne Kanalisation, Wasser- oder Stromanschluß wohnen ...

  • Gestärkt aus dem ..blutigen Freitag"

    Über die 30 Tage zu kommen, war natürlich nicht einfach. Die Nachricht von jenem „blutigen Freitag" ging um die Welt, als 1966 bewaffnete Einheiten hier, wo sich jetzt ganze Straßenzüge mit den selbstgebauten Häuschen von Arbeitern, Angestellten und Handwerkern hinziehen, versuchten, die Kraft von „Provivienda" gewaltsam zu brechen ...

  • Großaktion Norwegens in der Nordsee / Nach sechs gut gestockten Bohrinseln neue Riesenplattformen projektiert

    Im Juni 1970 sorgte eine Nachricht für Schlagzeilen in der Weltpresse: ölfunde im norwegischen Festlandsockel. 220 Kilometer südwestlich von Stavanger waren Bohrteams des amerikanischen BhilMps-Fetroleum-Konzerns bereits am 23. Dezember 1969 fündig geworden. Ein halbes Jahr hielt man die Entdeckung geheim, dann wurde die Sensation „Ekoflsk" (Echofisch) getauft, sozusagen ein Echo, das von neuen Reichtümern in diesen sehr fischreichen Gründen kündete ...

  • Geachtete Arbeit der Kommunisten

    Die Kommunistische Partei, die gerade hier gezeigt hat, wie sehr es ihr auf eine ganz konkrete, auf die Menschen mit ihren Sorgen und Nöten bezogene Arbeit ankommt, ist wegen ihres Einsatzes im Stadtviertel geachtet und beliebt. Sie hat dort eine starke Kreisleitung mit 14 Grundorganisationen. Mario Upegui, der sie leitet, ist Stadtverordneter,' vertritt so die Interessen aller ...

  • Provivienda —jede neue Wohnung ist ein Sieg

    Der Barrio „Policarpa Salavarietta" - ein Stadtviertel, das in Kolumbien Geschichte gemacht hat — liegt südlich vom Zentrum Bogotas, dort, wo die Riesenstadt immer dichter an die bis in die Wolken ragenden Berge der Cordillera Oriental heranrückt. Hier, haben sich 665 Familien mit über 5000 Angehörigen nach vielen Kämpfen und großen Entbehrungen ihr eigenes Haus gebaut ...

Seite 12
  • Leserbrief

    Neues Deutschland / 16./17. Januar 1988 / Seite 12 Natur und Wissensthaft Karte: ND/Wegener Volker Hentges, Sofia Foto: RAW „Einheit" Leipzig Kochkunst auf babylonisch 3700 Jahre alte Rezepte für Feinschmecker auf Tontafeln Unter den alten Babyloniern waren ausgesprochene Feinschmecker. Das ist drei Tontäfeln zu entnehmen, auf denen Rezepte aus der Zeit um 1700 v ...

  • Jod drängte Kropf leiden zurück

    Erste Erfolge einer in der DDR kontinuierlich betriebenen Prophylaxe Von Dozent Dr. sc. med. Volker Hesse

    Die normale Funktion der Schilddrüse des Menschen sorgt für die Aufrechterhaltung des Stoffwechsels und Grundumsatzes sowie für das kindliche Wachstum und seine Entwicklung. In der Schilddrüse werden die Hormone Thyroxin und Trijodthyronin gebildet. Sie beeinflussen bereits im Mutterleib die Gehirnentwicklung des Feten und nachfolgend besonders in den ersten drei Lebensjahren die des Säuglings und Kleinkindes ...

  • Meßgerät für Schmerzschwelle

    Subjektive Empfindungen werden objektiv nachgewiesen

    Wie Körpertemperatur, Größe, Gewicht und Blutdruck kann bald auch die Schmerzschwelle eines Patienten exakt gemessen werden. Dazu hat Dr. Jean-Claude Willer vom Physiologischen Laboratorium des Hospitals Saint- Antoine in Paris ein neuartiges Gerät entwickelt. Es wird „Algometer" (Algos griech. •= Schmerz) genannt und derzeit — vor Beginn der Serienproduktion — an verschiedenen französischen Krankenhäusern von Neurochirurgen und Anästhesisten erprobt ...

  • Die Tendenz ist weiterhin steigend

    Die DDR gehört gegenwärtig zu den wildreichsten Ländern Mitteleuropas. Unser Rotwildbestand1 hat sich seit 1960 vervierfacht. Er wird nunmehr auf mehr als 50 000 Stück geschätzt, und die Tendenz weist weiterhin nach oben, obgleich die 42 000 Weidmänner und -frauen unserer Republik während der letzten Jagdsaison wiederum etwa 20 000 Stück Rotwild erbeutet haben ...

  • Eine erstaunlich« Anpassungsfähigkeit

    Die rücksichtslose Bejagung des Rotwildes, besonders im 18. und 19. Jahrhundert, zeitigte alsbald nachhaltige Folgen. In der Schweiz hatte man den Hirsch vor einhundert Jahren nahezu ausgerottet. Doch sind nach der Jahrhundertwende aus dem benachbarten Österreich ungezählte Hirsche in das kleinere Alpenland eingewandert, so daß die eidgenössische Jägerschaft jetzt wieder über einen stabilen Bestand von etwa 20 000 Tieren verfügt ...

  • Mit „Mir" in die Meerestiefe

    UdSSR stellte wissenschaftliche Tauchboote in Dienst

    Neue Einblicke in die Geheimnisse der Unterwasserwelt, die biologischen, physikalischen, chemischen und geologischen Prozesse und Entwicklungsgesetze in den. Tiefen der Ozeane, werden durch zwei wissenschaftliche Tauchboote möglich, die Spezialisten der Akademie der Wissenschaften der UdSSR kürzlich erfolgreich im Atlantik testeten ...

  • Kochkunst auf babylonisch

    3700 Jahre alte Rezepte für Feinschmecker auf Tontafeln

    Unter den alten Babyloniern waren ausgesprochene Feinschmecker. Das ist drei Tontäfeln zu entnehmen, auf denen Rezepte aus der Zeit um 1700 v. u. Z. in Keilschrift „notiert" sind. Die babylonische Küche verwendete das Fleisch von Hirsch, Gazelle, Zicklein, Lamm, Hammel und jungen Vögeln. Vorgeschrieben war, die Zutaten mit Wasser und viel Fett und öl zuzubereiten und in einem verschlossenen Topf garen zu lassen ...

  • Start zu neuer Weltumseglung

    Bulgare nonstop immer südlich des 40. Breitengrades

    Am 29. Dezember vergangenen Jahres brach der bulgarische Segler Dontscho Papasow mit seinem Zweimaster „Tivia" von Buenos Aires aus zu einer Weltumseglung auf. Er begibt sich zunächst auf die Höhe der südlichen argentinischen Hafenstadt Comodoro Rivadivia, um dort seine ungefähr 18 000 Seemeilen lange Reise zu beginnen ...

  • Über eine Million Stück Rotwild

    Hirschrudel in einem Wildgatter auf der Insel Rügen. In freier Wildbahn bekommt man ein solches Bild nur selten geboten. Die ständige Beunruhigung in unseren Intensiv genutzten Forsten zwang den Rothirsch im Laufe der Zeit, seine ursprüngliche Lebensweise zu andern. So ist aus einer Wildart, die über Jahrtausende hinweg vorwiegend am Tage auf den Läufen war, ein überaus scheues Nachttier geworden, das Naturfreunde kaum noch zu Gesicht bekommen ...

  • Werden die Hirsche zu Forstschädlingen?

    Seit eh und je gilt der Rothirsch als das stattlichste und zugleich edelste Großwild Mittel- und Westeuropas. Hetzjagden auf den König des Waldes waren besonders in der Barockzeit mit viel Pomp betriebene Vergnügen des Hochadels, denen Jahr für Jahr Tausende von Wildtieren, vornehmlich Rothirsche, zum Opfer fielen ...

  • Werkstoffprüfung

    Nur fünf Sekunden dauert das Prüfen verschiedener Werkstoffe und Maschinenbauteile mit Hilfe eines neuen Laser-Diagnosegerätes. Dazu wird in das zu prüfende Bauteil ein nur ein Millimeter tiefes Loch gebohrt. Mit Hilfe des Laserstrahls gewinnt man eine holographische Fotoaufnahme des Lochrandes, die Aufschluß über mechanische Spannungen und andere Eigenschaften des Werkstoffes gibt ...

  • Trophaensammler sind nicht gefragt

    Der Kampf gegen überhöhte Hirschbestände verlangt nicht zuletzt die Überwindung falscher Denk- und Verhaltensweisen, wozu auch das übertriebene Streben nach Medaillenhirschen gehört. Denn ein Weidmann im „Trophäenfieber" vernachlässigt oft den notwendigen Abschuß von Jungwild und weiblichen Stücken. Angesichts des tatsächlich vorhandenen Rotwildbestandes werden bei einem Geschlechterverhältnis von 1:1 in diesem Frühjahr mindestens 15 000 Kälber geboren ...

  • Stahlpolymer

    Die Hochdrucksynthese eines stahlartigen Polymers, das wegen seines geringen Gewichts, seiner Härte und seiner Elastizität alle Eigenschaften aufweist, die in der Luft- und Raumfahrt sowie für andere Präzisionsbauteile gefragt sind, gelang in Japan. Das neue Polymer besteht aus einer Mischung von Diacethylen, einer Carbonsäure und Diaminen ...

  • Völliger Kahlfraß im schottischen Hochland

    Ähnlich gestaltet sich die Situation in schottischen Revieren. Viele Hirschregionen des Hochlandes sind seit Jahren nahezu hoffnungslos übervölkert. Mancherorts werden zehn bis zwölf Stück Rotwild auf 100 ha Waldfläche registriert. Fast zehnmal mehr, als der Wald schadlos verkraften kann! Um genauere ...

  • Impfcocktail

    Ein sogenanntes Gen-Taxi haben amerikanische Molekularbiologen vom Albert-Einstein- College of Medicine in New York konstruiert. Damit ist es möglich, die als Tuberkulose-Impfstoff benutzten Mycobakterien gentechnisch so zu verändern, daß damit eine Impfung gleich gegen mehrere Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Hepatitis, Diphtherie und Masern schützt ...

  • Nordlichtforschung

    Zur Beobachtung von Nordlichtern ist eine Forschergruppe der sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften der UdSSR zur Halbinsel Taimyr aufgebrochen. Auf der -nördlichster Halbinsel des Landes herrschen derzeit optimale Bedingungen für derartige Untersuchungen, bei denen Details der Leuchterscheinungen fotografiert werden können ...

Seite 13
  • Aus Archiven unseres Landes

    Die von Kutusow zu Kahsch unterzeichnete Proklamation (siehe nebenstehende Abbildung) erklärte im Namen des Zaren sowie des Preußenkönigs die Absicht, den von Napoleon geschaffenen Rheinbund auflösen und die Unabhängigkeit Deutschlands herstellen zu wollen. Und sie forderte alle deutschen Fürsten und Staatsvölker zur Teilnahme am Kampf gegen die französische Armee auf ...

  • Als Böttger „weißes Gold" für den Kurfürsten erfand

    Vor 280 Jahren: Geburtsstunde des Meißner Porzellans

    Schon um 400 unserer Zeitrechnung sollen die Chinesen ein grün glasiertes Porzellan und seit dem sechsten oder siebenten Jahrhundert auch weißes Porzellan produziert haben. Erst im Jahre 851 verbreitete der araibSsche Kaufmann Suleiman in Europa die Kunde von der Existenz und dem hohen Niveau jener keramischen Produkte ...

  • Man nannte sie Lerche von Brunete

    Mit großem Interesse habe ich den Staatsbesuch Erich Ho neckers in Frankreich verfolgt. Bei der Berichterstattung über die Kranzniederlegung auf dem Pariser Friedhof Pere Lachaise wurde auch die Fotoreporterin Gerda Taro erwähnt, die dort begraben ist. Wer war diese Frau? Ingo Claus, Berlin Die sie kannten, beschreiben Gerda Taro — eigentlich Gerda Pohorylle — als eine eigenwillige, zarte, ungewöhnlich mutige Frau ...

  • Tüchtiger Mann wurde gesucht

    Es war im Sommer 1811, als der neunjährige Wilhelm von Kügelgen während einer Reise mit seinem Lehrer Adolf Senff von Dresden nach Halle und in den Harz auch durch Ballenstedt kam. Viele Jahre später schrieb er darüber in seinen „Jugenderinnerungen eines alten Mannes": .Gleichgültig sah ich das weiße ...

  • Wochenchronik

    10. bis 18. Januar 1918: III. Gesamtrussischer Sowjetkongreß nimmt die „Deklaration der Rechte des werktätigen und ausgebeuteten Volkes" an und proklamiert die Bildung der Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik (RSFSR). Die Deklaration erklärt Rußland zu einer „Republik der Sowjets der ...

  • Pionier der Stahlindustrie

    „Meine Herren, das ist ein echtes englisches Nugget (ein Klumpen gediegenen Goldes)!" Mit diesen Worten pries ein Zeitgenosse die erste Probe kohlenstoffarmen Eisens, die nach dem Verfahren des englischen Ingenieurs Henry Bessemer im Sommer 1856 hergestellt worden war. Selbstverständlich war Bessemer kein Alchimist und der Klumpen Eisen auch kein Gold, doch für Bessemer selbst sowie für die Entwicklung der englischen Montanindustrie war er in seinem Wert damit vergleichbar ...

  • Archäologen auf Spuren der Churri

    Ausgrabungen in Mesopotamien

    Kanäle, Rohre und Z.ufahrts-: Wege durchziehen gegenwärtig i 'eine Gegend im Norden Iraks, die einmal — bewässert von einem Stausee — zu einem bedeutenden Landwirtschaf tegehiet werden soll. Um möglichst vorher noch viele Schätze aus der Vergangenheit zu bergen, graben dort Archäologenteams aus mehreren Ländern ...

  • Neue Vorhaben der Historiker-Gesellschaft

    Berlin (ND). Zu 23 wissenschaftlichen Veranstaltungen lädt die Historiker-Gesellschaft der DDR in diesem Jahr ein. Das geht aus ihrem jetzt herausgegebenen Plan für 1988 hervor. Den Auftakt bildet nächste Woche ein Kolloquium über die byzantinischrussischen Beziehungen unter besonderer Berücksichtigung der 1000-Jahr-Feier der „Taufe Rußlands" ...

  • Präkolumbische Gräber von Campesinos entdeckt

    Mexiko-Stadt (ADN). Mehrere präkolumbische Gräber sind von Bauern in Cocula, einem Ort in dem mexikanischen Bundesstaat Jalisco, zufällig bei der Bestellung von Äckern entdeckt worden. Nachdem die Campesinos das Nationale Institut für Anthropologie und Geschichte (INAH) informierten, begannen Spezialisten Anfang Oktober mit den Ausgra-i bungsarbeiten ...

  • Ein „Gedächtnis" für nahezu 800 Jahre deutsche Geschichte

    Zu Besuch im Zentralen Staatsarchiv, Dienststelle Merseburg / Von Georg L e n z n e r

    Vor rund 175 Jahren, am 25. März 1813, erließ der Oberbefehlshaber des vereinten russischpreußischen Heeres, Generalfeldmarschall Kutusow, einen „Aufruf an die Deutschen". Es war die Zeit der antinapoleonischen Befreiungskriege, in der sich unter dem Druck der Volksmassen auch Rußland und Preußen verbündeten, um gegen das „korsische Ungeheuer" erfolgreich zu Felde ziehen zu können ...

  • Karyatiden aus Beton

    Die Karyatiden, die als weibliche Figuren gearbeiteten Säulen für einen der Eingänge des Erechtheions in Athen, sind jetzt durch Imitationen aus Beton ersetzt worden. Die Originale von dem zwischen 421 und 406 v. u. Z. errichteten ionischen Tempel werden in mit Stickstoff gefüllten Kammern des Akropolis-Museums ...

  • Antike Fischfabrik bei Cacilhas ausgegraben

    Lissabon (ADN). Die Reste einer rund 2000 Jahre alten römischen Fischfabrik wurden bei Cacilhas am Ufer des Tejo ausgegraben. Nach Erkenntnissen der Archäologen wurde der Fisch hier eingesalzen und in Amphoren in viele Städte des römischen Reiches exportiert. Ähnliche Anlagen waren schon nahe der Bezirksstadt Setubal und an der portugiesischen Südküste entdeckt worden ...

Seite 14
  • Streiflichter vom Leben einer Arbeiterfamilie

    Wie schon zuvor Gerhard Holtz- Baiumert in seinein schönen Buch über „die pucklige Verwandtschaft" fand auch der 1929 geborene John Stave seinen Stoff im Milieu einer Arbeiterfamilie im Osten Berlins. Der Buchtitel „Stube und Küche. Erlebtes und Erlesenes" gibt dazu die Markier rung her, denn er nennt sogleich den Spielraum des intimen Miteinanderlebens, womit aber nicht auch Enge im geistigen und dann auch politischen Sinne gemeint sein muß ...

  • Im Zentrum das Werk Anton Bruckners

    Das meiste erfahren wir von Anton Bruckner, wenn wir seine Musik hören. Bruckners Sinfonik, geprägt von der klassischen Neunzahl, ist gesättigt mit allen guten Geistern erdhafter österreichischer Musizierlust. Zugleich sucht sie, „sei es im Kampf der Dämonen, sei es in seliger Verklärung" (Furtwängler), nach religiösen Bezügen ...

  • Eine recht romantische Prager Liebesgeschichte

    „Wer nicht liebt, lebt gemessen, der Himmel über ihm ist ohne Wolken, aber auch ohne Sonne." Das trifft auf das schwunglose Dasein des Angestellten Jan Toman zu. Er ist „ein geborener Träumer, den nichts aus dem Gleichgewicht bringen kann, weil ihn im Grunde nichts interessiert". Schlagartig ändert sich das, als er seinem Institutsdirektor einen Gefallen erweist und dessen Geliebte Manie nach Prag holt ...

  • Im Rom des Jahres 64

    „Dort, Nero, er lenkt den goldblinkenden Rennwagen mit den sechs schwarzen Pferden", so liest man. Und natürlich gewinnt der Kaiser das Wagenrennen im Zirkus Maximus in Rom. Unter den 200 000 Zuschauern ist Marius, der zwölfjährige Sohn des Prokurators, und seine kleine blonde Freundin Claudia. Lucipor, der freigelassene Sklave, und Claudias Vater Servius, ein ;in ...

  • In Jahrbüchern

    geblättert Flimmerkist und Pappkuh

    Die erzgebirgische Mundart entstand im 15. und 16. Jahrhundert im Schneeberger Gebiet, als der aufblühende Silberbergbai Menschen aus fränkischen und anderen Räumen anzog. Die gemeinsame Arbeit verlangte nach einem zuverlässigen Verständi-' gungsmittel: verschiedene Mundarten verschmolzen zum Erzgebirgischen ...

  • Architekturführer durch den Bezirk Frankfurt (Oder)

    Wer sich mit der Architektur des Bezirkes Frankfurt (Oder) vertraut machen will, kann es jetzt auch mit einem handlichen Taschenbuch. Ende des Jahres 1987 erschien itm VEB Verlag für Bauwesen Berlin der entsprechende Band in der Reihe „Architekturführer DDR". Es ist der 10. Bezirk, der bisher auf diese Weise vorgestellt wird ...

  • Wiederentdeckter französischer Dichter

    Um 1300 bis 1377 lebte Guillaume de Machaut, Dichter und Musiker aus adliger Familie, wie Manfred Naumann in seinem jüngst erschienenen „Lexikon der französischen Literatur" schreibt. Hier erfährt der Leser auch, daß der Poet im Dienst Johanns von Luxemburg stand und mit diesem durch Europa reiste. Wie ...

  • Neue Erfahrungen zwischen dem Ich und der Welt

    In dem 1985 in der DDR erschienenen Roman „Wenn ein Reisender in einer Winternacht" von Italo Calvino findet sich eine beeindruckende Szene: Der Erzähler sieht einzelnen vom Ginkgobaum fallenden gelben Blättchen nach. Dabei wird ihm bewußt, wie sehr sich seine Sinnenwahrnehmung abhängig von der Zahl der den Rasen gelb tupfenden Blätter verändert ...

  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl Dietz Verlas Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Erwin Pracht: Ästhetik der Kunst. 683 S., Leinen, 22,50 Mark, Autorenkollektiv: Frieden, Arbeit, Umwelt. Antworten auf Fragen zum Kampf gegen die imperialistische Bedrohung der Menschheit. Hrsg.: Akademie für Gesellschaftswissenschaften beim ZK der SED. 307 S., brosch., 6,50 Mark ...

  • Leserbriefe

    Hübscher informativer Technik-Mini-Reprint

    Ein zauberhaftes Midibändchen aus dem VEB Verlag Technik habe ich gegen Ende des vergangenen Jahres erstehen können: das „Theatri machinarum" von Zeising aus dem Jahre 1612. Der Verfasser nennt sein Büchlein „Theatro oder Schaubuch: Denn die ersten Erfinder der künstlichen Machination sind mit grossen ...

  • Pflaumenregen und „Chinas Kummer"

    Johannes F. Geller vermittelt dem Leser, mit dieser neuen Arbeit in der Reihe Geographische Bausteine des Haack-Verlages fundierte Kenntnisse: über die Große Landtreppe und den Pflaumenregen, die Trockennebel der Wüsten und „Chinas Kummer", den Gelben Fluß. Der Autor beschreibt Böden, Vegetation, Bodenschätze und regelmäßig wiederkehrende Naturunbilden, und schließlich stellt er dar, wie Jahrtausende menschlicher Tätigkeit die Umwelt verändert haben ...

  • VEB Hinstorff Verlag Rostock

    Konrad Reich I Wolfgang Müns. (Hrsg.): Düwel un Dichter. Smustergrinige un .sinnige Geschichten ut een Johrhunnert. 383 S., Vignetten v. Heinz Holzgräbe, Leinen, 14 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle Erik Neutsch: Der Friede im Osten. Viertes Buch. 339 S., Leinen, 11 Mark. Volker Braun: Langsamer knirschender Morgen ...

  • Keine ungewollten Rätsel in der Nachauflage mehr

    Auf der Bücherbordseite vom 2./3. Januar 1988 veröffentlichten Sie einen freundlichen Leserbrief zu „Albert's bunter Bilderbude" in zwei Bänden. Zwar heißt es im Vorspruch' zum ersten Band, daß „ganz dolle Dinge da passieren", aber so wörtlich, wie es der Leser schließlich herausfand, hatten wir das eigentlich nicht gemeint ...

  • Naturwissenschaften/Technik Akademie-Verlag Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Eberhard Jobst und Michael Nier: Mikroelektronik und künstliche Intelligenz. 158 S., brosch., 20 Mark. Militärverlas der DDR Peter Stäche: Sowjetische * Raketen im Dienst von Wissenschaft und Verteidigung. 286 S., zahlr. Abb., Leinen, 37 Mark. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft Leipzig M ...

  • Märchen aus Japan

    Wie sich ein kiemer gestrandeter Hase alle im See lebenden Drachen mit List dienstbar macht, davon erzählt Anne Geelhaar in einem der hübschen Märchen und Fabeln aus Japan. „Bambusblüte" nennt sie den Sammelband, der unlängst vom Kinderbuchverlag herausgebracht wurde. Die Titelgeschichte handelt von einem Mädchen, das ein Korbmacher als winzig kleines Kind aus einem Bambussproß entnahm und gemeinsam mit seiner Frau zu einem Mädchen von ungewöhnlicher Schönheit aufzog ...

  • Verlag der Kunst Dresden Larissa A. Shadowa: Tatlin. 572

    S„ 776 Abb., Leinen, 92 Mark. Verlag Neues Leben Berlin Hartmut Mechtel (Hrsg.): Piraten vor den Azoren. Seeräubergeschichten. 430 S., lllustr. v. Eberhard Binder, Leinen, 18,50 Mark. Verlag Volk und Welt Berlin Vassilis Alexakis: TALGO. Roman. Aus dem Neugriech. v. Niki Eideneier, 176 S., Leinen, 7,60 Mark ...

  • Verlac Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Peter Stier: Handbuch Entwicklungsländer. Sozialökonomische Prozesse, Fakten und Strategien. 276 S., 23 Tabellen, 9 Karten, 8 Zeichn., Leinen, 28 Mark.

Seite 15
  • „Mit gestaltetem Thema den Rivalinnen voraus"

    Katarina Witt hatte von Anfang an das Heft in der Hand

    Von Jürgen Fischer ' Dick Button, Weltklasseläufer vergangener Jahre aus den USA, schwärmte: „Katarina Witt ist wundervoll. Sie kann hervorragend springen und besitzt eine unwahrscheinliche Ausstrahlungskraft. Sie ist eine Persönlichkeit auf dem Eis, aber ebenso außerhalb der Eishallen." Solche Komplimente erhielt die alte und neue Europameisterin in Prag in Hülle und Fülle ...

  • DDR-Skiläufer trumpften in starkein Feld groß auf

    Simone Greiner-Petter gewann,/ Holger Bauroth Zweiter

    Ausgezeichnete Form stellten DDR-Skiläufer gegen starke internationale Konkurrenz im freien Stil unter Beweis. Simone Greiner-Petter gewann in Dobbiaco in Südtirol einen Weltcup- Langlauf über die 20-km-Strecke und Holger Bauroth wurde über 15 km in Strbske Pleso Zweiter hinter dem Schweden Torgny Mogren ...

  • Sie kann Preisrichter am Eis völlig vergessen

    Mit vielen auf das Eis geworfenen und nach der Siegerehrung in den Wandelgängen der Halle überreichten Blumen feierten Zuschauer aus dem Gastgeberland der EM wie aus der DDR die 22jährige Karl-Marx- Städterin. ND: Haben Sie Lieblingsblumen? Katarina Witt: Rosen und Orchideen, aber bei solchen schönen Anlässen freue ich mich über jede ...

  • NoiiEen

    Im Ergebnis von Gesprächen edner Delegation des DTSB der DDR mit Vertretern des Dänischen Sportbundes und des Dänischen Arbeitersportbundes wurden in Kopenhagen Protokolle über Zusammenarbeit für das Jahr 1988 unterzeichnet. Finaleejner der DDR-Auswahl beim Handball-Weltcup , der , Män- -ner ist am Sonntag in Stockholm die BRD-Mannschaft, die trotz eines 18:21* gegen Schweden auf Grund des besseren Torverhältnisses Gruppensieger wurde ...

  • Titelverteidiger erneut erfolgreich

    Eistanzgold an Bestemjanowa/Bukin

    Die Weltmeister und Titelverteidiger Natalja Bestemjanowa/ Andrej Bukin (UdSSR) wurden am Freitagabend erneut Europameister im Eistanzen. Mit einer glänzenden Kür sicherten sie sich ihren fünften Titel vor ihren Mannschaftskameraden Natalja Annenko/Genrich Sretenski sowie Isabelle und Paul Duchesnay (Frankreich) ...

  • Ab Sonntag stehen die Tore offen

    Zahlreiche Berliner schrieben uns ihre Meinung und fragten: Wo können wir oder unsere Kinder eislaufen, ohne daß wir gleich einer Sektion angehören müssen? Sie erinnerten daran, daß vor einigen Jahren wenigstens über Weihnachten die Kunsteisbahn in Hohenschönhausen für das öffentliche Laufen freigegeben war ...

  • Auch China meldete für die Olympischen Spiele

    China hat beim Internationalen Olympischen Komitee die Teilnahmemeldung für die Spiele der XXIV. Olympiade 1988 abgegeben^ Wie die chinesische Nachrichtenagentur Hsinhua unter Berufung auf das Nationale 'Olympische Komitee der Volksrepublik China (COC) meldete, wurde auf einer Tagung des Exekutivrates ...

  • CSSR nahm Einladung zu den Sommerspielen an

    Die CSSR hat die Einladung zu den Spielen der XXIV. Olympiade angenommen. Wie es in einer am Freitag in Prag verbreiteten Erklärung heißt, erachten es das Nationale Olympische Komitee und das ZK des Sportverbandes der CSSR als notwendig, die auf Frieden und Verständigung zwischen den Völkern gerichteten Ideale der olympischen Bewegung aktiv zur Geltung zu bringen ...

Seite 16
  • Rätseikombination

    Kreuzgitter

    1. Schandfleck, 2. erweiterter Hausflur, 3. Liebesmahl, 4. Teil des Beines, 5. Musikzeichen, 6. Futterpflanze, 7. Bettnische, 8. Staat der USA, 9. Reifeprüfung (Kurzwort), 10. Froschlurch. 11. Nebenfluß der Aller, 12. Fleischstück, 13. Eintrittskarte. 14. Bezirksstadt in der DDR, 15. Laubbaum, 16. englisch-amerikanisches Flüssigkeitsmaß, 17 ...

  • Teezeremonie mit Shoka

    Die drei Folgen unseres Ikebana-Kurses haben, wie die Leserpost zeigt, bei vielen Blumenfreunden das Interesse an dieser Kuns't geweckt. Wir haben deshalb unseren Ikebana-Fachmann Dr. Hendrik Walther um zwei weitere Folgen gebeten. Er macht uns heute mit Shoka, den „lebendigen Blumen", bekannt. Die im 17 ...

  • ND: Wer vertritt mit welchen Exponaten die DDR in Finnland?

    Peter Fischer: Zur „Finlandia 88" stellen sechs Philatelisten unseres Landes aus. Zwei Jugendliche gehören dazu: Gerd Geburtig schickt seine Sammlung „Goethes Werk — lebendiges Erbe in der DDR", und Tom Beinert ist mit dem Thema „Die Entwicklung des Lebens auf der Ende" vertreten. Unter den Erwachsenen fiel die Wahl auf Harry Kolpe (Er warf den Funken ins Pulverfaß - Luther); Rolf Haspel (DDR 1949 bis 1953); Karlfried Krauß (Zur Geschichte der preußischen Staatspost) und Dr ...

  • Noah flitzt mit SO Sachen

    „Windhunde müssen fit gehalten werden", erzählt uns Joachim Wildekopf aus Wilhelm-Pieck-Stadt Guben, eines der 25 Mitglieder der Cottbuser Sparte Wind- und Rennhundezüchter des VKSK. Er besitzt den schnellsten Saluki-Rüden der DDR: Dshu-Bay-Lan Noah. Salukis stammen aus Nordafrika. Noah, der drei Jahre alte Rüde, erreicht auf den Rennbahnen Spitzengeschwindigkeiten um die 50 km/h ...

  • Die Spechfschmiede

    Die Vogelwelt ist im Winter keineswegs nur am Futterhaus aktiv. Bei einer Waldwanderung kann ein aufmerksamer Beobachter zahlreiche Zeichen der Nahrungssuche überwinternder Vögel entdecken: zum Beispiel Löcher und Gänge in verschneiten Ameisenburgen. Hier war der Grünspecht am Werke, um die tief in der Burg überwinternden Tiere zu beuten ...

  • Wir spielen Solo-Halma

    Unterhaltsam, es hat uns Spaß gemacht, weiter so! Das schrieben uns über 300 Leser, die ihre Lösungen zu unserem Mini- Halma-Spiel einsandten. Mehr als 90 Prozent. Richtige! Sollte die Aufgabe, die zehn Felder mit zehn Zügen zu schaffen, VI" zu leicht gewesen ~m^m sein? Unser Leser Werner Schilling, der „Erfinder" dieses Spiels, dachte sich nun etwas Schwierigeres aus ! und nannte es „Solo-Halma", denn es ist wieder ohne Partner zu betreiben ...

  • Suhler Medailleur geehrt

    Zu dem halben hundert Berliner Museumsmedaillen, ist eine neue Prägung gekommen. Die Initiative dazu hat die Fachgruppe Numismatik des Kulturbundes in Suhl ergriffen. Sie ehrt mit der Kupferprägung einen bedeutenden Vertreter der Medaillenkunst des 19. Jahrhunderts: Christoph Carl Pfeuffer. Dieser Meister des Gravierstahls wurde im Jahre 1801 (in Suhl geboren und starb 1861 in Berlin als hochangesehener Stempelschneider und Medailleur der Königlichen Münze ...

  • Tauschbörse in Leipzig

    Wanderfreunde aus allen Teilen der Republik haben sich diesen Termin längst »vorgemerkt: Der Leipziger Stadtausschuß des Deutschen Verbandes für Wandern, Bergsteigen und Orientierungslauf organisiert am Sonnabend, dem 27. Februar 1988, von 9 bis 13 Uhr im Leipziger Sportforum die 6. Wanderliteraturbörse ...

  • Fehlerquelle: Hektrolufter

    PKW-Kühlsysteme mit elektrisch angetriebenem Kühlluftgebläse (Elektrolüfter) verbessern den Wärmehaushalt des Motors und tragen zum Energiesparen bei. Der Lüfter läuft nicht mehr ständig, sondern wird nur bei Bedarf über einen Temperaturschalter eingeschaltet. Das System birgt aber auch eine weitere Fehlerquelle ...

  • Goethe zur „Finlandia"

    DDR auf Weltausstellungen der FIP mit Exponaten und Juroren vertreten

    1969 gegründet, hält der Philatelistenverband im Kulturbund mit 60 000 erwachse- * nen und 10 000 jugendlichen Mitgliedern zahlenmäßig die Spitze. Peter Fischer, Journalist und Philatelist, ist seit 15 Jahren Vorsitzender des Verbandes. Fünfmal wählte ihn der Internationale Verband der Philatelisten (FIP) zum Juror einer Weltausstellung ...

  • mariniertes Kaninchen

    Man benötigt 1 Kaninchen; 1 Liter halb Essig, halb Wasser; Lorbeerblätter; Pfefferkörner; wenig Kümmel; 1 Nelke; 1 Zwiebel; 100 g Räucherspeck; 2 Bouillonund n/2 Soßenwürfel; 1 geröstete Brotrinde; Margarine; saure Sahne. Zubereitung: Das gut gewaschene Kaninchen wird drei Tage lang im Essig- Wasser-Gemisch und den genannten Gewürzen mariniert ...

  • Silbenkreuzworträtsel

    (Innenraum) Waagerecht: 1. kleines Regal, 3. scherzhafte Bezeichnung für Preuße, 5. Halbaffe, 6. Beweisstücke, 8. Hauptstadt von Eritrea, 10. Elektrode, 12. Edelholz, 14. durch überkleben etwas berichtigen, 15. seitenverkehrtes Bild, 16. Angehöriger der polnischen Bergbevölkerung in den Beskiden. Senkrecht: 1 ...

  • mikhkann Medizin sein

    Milch hilft bei Blähungen. Dazu einen gehäuften Eßlöffel Kümmel in V» Liter Milch aufkochen und abseihen. Bei Fieber: 250 g Zukker, V* 1 Wasser, V* 1 Milch, Vi 1 Weißwein, 6 Eßlöffel Zitronensaft kurz zusammen aufkochen. Heiße Milch regt die Schweißabsonderung, den Blutkreislauf Und die Nierentätigkeit an ...

  • Gehäkeltes?

    f

    Dieses ungewöhnliche Motiv entdeckte unser Leser Helmut Steyer aus Rostock und bannte es sogleich auf den Film. Was mag es darstellen? Eine Häkel- oder Strickarbeit? Vielleicht ein Spezialgebäck? Sie werden es nicht für möglich halten: Um eine runde Deckenleuchte am Bungalowdach hatten vier Schwalbenpaare ihre Nester gebaut ...

  • Ritterstern

    So — und nicht wie in unserer Ausgabe vom 9./10. Januar abgebildet — sieht Ritterstern aus. Allen Lesern, die uns auf den unbeabsichtigten Widerspruch zwischen Text und dem abgebildeten Weihnachtsstern aufmerksam machten, besten Dank.

Seite
1988 muß ein Jahr der Abrüstung und des friedlichen Miteinander werden Gipfelergebnis - solider Wechsel auf die Zukunft Wir sind dem Ziel näher, ohne Angst vor Vernichtung der Menschheit zu leben Unser bewahrter Kurs wird fortgesetzt: Alles zum Wohle des Volkes Bereitschaft, aktiv für. weitere Vertiefung der Beziehungen zu wirken Voranschreiten der DDR mit Genugtuung verfolgt Treu dem Ideal einer kernwaffenfreien Welt und gewaltfreier Sicherheit
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen