27. Mär.

Ausgabe vom 11.01.1988

Seite 1
  • Rote Fahnen senkten sich zum Gedenken

    Erich Honecker begab sich dann zur Mauer der Föderierten. Hier waren im Morgengrauen des 28. Mal 1871 die letzten überlebenden 147 Kämpfer der ersten proletarischen Revolution der Weltgeschichte unter den Kugeln der Reaktion gefallen. Eine schlichte Tafel mit der Aufschrift „Den Toten der Kommune — 21 ...

  • Idealen in schwerer Zeit treu geblieben

    Immer wieder drückte Erich Honecker die Hände französischer Patrioten, lüberlebender des Naziterrors und Angehöriger von Deportierten. In Gesprächen wurde Genugtuung darüber bekundet, daß die große Tradition gemeinsamen Kampfes deutscher und französischer Antifaschisten in den heutigen freundschaftlichen Beziehungen beider Völker lebendig ist ...

  • Erich Honecker führte Meinungsaustausch mit Georges Marchais

    Hohes Niveau der Beziehungen DDR-Frankreich gewürdigt Genugtuung über enges brüderliches Verhältnis SED—FKP

    Paris. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, traf am Sonnabend in seiner Residenz Hotel de Marigny in Paris mit Georges Marchais, Generalsekretär der Französischen Kommunistischen Partei, zu einem freundschaftlichen Meinungsaustausch zusammen. Die Gesprächspartner erörterten die gegenwärtige internationale Lage und aktuelle Aufgaben im weiteren Ringen um die Sicherung des Friedens, um Abrüstung und Entspannung ...

  • Widerstand erfaßte alle Volksschichten

    Im Sommer 1940 kam es in verschiedenen Teilen Frankreichs zu den ersten Aufrufen zum organisierten Widerstand gegen die faschistische Okkupation. Von London aus rief General de Gaulle über den Rundfunk dazu auf, sich dem Komitee „Freies Frankreich" anzuschließen. Am 10. Juli 1940 forderte das ZK der FKP in einem von Maurice Thorez und Jacques Duclos unterzeichneten Appell in der illegalen „Humanite" dazu auf, sich den Besatzern entgegenzustellen ...

  • Herzlicher Dank für die Gastfreundschaft

    Staatstelegramm Erich Honeckers an Francois Mitterrand

    Beim verlassen der Französischen Republik möchte ich Ihnen noch einmal sehr herzlich für die Gastfreundschaft danken, die mir und meiner Begleitung erwiesen wurde. Der Besuch in Ihrem schönen Land hat mir viele Eindrücke und Anregungen vermittelt. Dazu hat vor allem der konstruktiv und offen geführte Meinungsaustausch mit Ihnen, Herr Präsident, beigetragen ...

  • Bewegende Ehrung für die Helden der Pariser Kommune und des gemeinsamen Kampfes gegen Faschismus und Krieg

    Von unseren Berichterstattern Werner Micke, Claus D ü m d e und Ralf KI i n g s i e c k

Seite 2
  • Erich Honecker führte Meinungsaustausch mit Georges Marchais

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hing zu erreichen. Die gleichberechtigte Zusammenarbeit der Staaten in Europa, entwickelte Beziehungen der friedlichen Koexistenz und der politische Dialog hätten in diesem Zusammenhang erstrangige Bedeutung. Erich Honecker und Georges Marchais begrüßten die sichtbaren Fortschritte und das gestiegene Niveau in den Beziehungen zwischen der ...

  • FDJler in Zeitz: Bis Ende März ein Kran zusätzlich

    Jugendkollektive beraten ihren Beitrag zum Plan 1988

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Manfred Jäger, Halle Zeitz. Die 565 FDJ-Mitglieder des VEB Eisengießerei und Maschinenfabrik Zeitz wollen in diesem Jahr in der Aktion „Materialökonomie" einen Nutzen von einer Million Mark erwirtschaften. Durch höheres Tempo bei der Einführung von Schlüsseltechnologien sollen bei der Entwicklung und Fertigung von Baggern, Raupendrehkranen und Kaligranulieranlagen 56 000 Stunden Arbeitszeit eingespart werden ...

  • Dialog für Frieden und Zusammenarbeit in Europa

    Der Staatsbesuch Erich Honeckers in der Französischen Republik wird in der internationalen Öffentlichkeit als bedeutendes Ereignis gewertet, das über die Grenzen beider Länder hinaus wirkt. Der mit Präsident Francois Mitterrand, Premierminister Jacques Chirac und weiteren Persönlichkeiten in offener ...

  • Erich Honecker wurde in Paris-Orly mit militärischen Ehren verabschiedet

    Herzliche Begrüßung bei der Rückkehr auf dem Flughafen in Berlin-Schönefeld

    Paris/Berlin (ADN). Die Verabschiedung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, nahm am Sonnabendnachmittag auf dem Flughafen Paris-Orly Staatssekretär Frau Nicole Catala vor. Im Ehrenpavillon des Flughafens, der mit den Staatsflaggen der DDR und der Französischen Republik geschmückt war, hatten sich zuvor weitere Persönlichkeiten des Gastgeberlandes zu seiner Verabschiedung eingefunden ...

  • Mildeste erste Januarwoche in den letzten hundert Jahren

    Berlin (ADN/ND). In allen Teilen der Republik setzte sich am Sonntag Wetter mit Plusgraden zwischen zwei und sieben Grad fort Lediglich im Bezirk Suhl lagen die Temperaturen um den Gefrierpunkt, Die ersten sieben Januartage waren die mildesten seit hundert Jahren. Nach Auskunft der Potsdamer Meteorologen besteht auch für die nächsten Tage keine Aussicht auf winterliches Wetter ...

  • VKSK-Mitglieder mit gutem Ergebnis

    Berlin (ADN). Mit den ersten von insgesamt 236 Delegiertenkonferenzen des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter (VKSK) in Kreisen und Stadtbezirken begann am Wochenende eine weitere Etappe zur Vorbereitung des VI. Verbandstages im April in Dresden. Auf den Konferenzen im Januar ziehen die Delegierten Bilanz über dte Arbeit der vergangenen drei Jahre, verrrifttelli1- Arbeitserfahrungen und wählen die neuen Kreisvorstände ...

  • Apostolischer Administrator im Amt

    Bischof Theodor Hubrich in Schwerin feierlich eingeführt

    Schwerin (ADN). Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde am Wochenende in Schwerin Bischof Theodor Hubrich in sein Amt als neuer Apostolischer Administrator eingeführt. Er tritt die Nachfolge von Bischof Heinrich Theissing an, der das Amt mehr als 17 Jahre ausübte. Bischof Hubrich war im Dezember 1987 von Papst Johannes Paul II ...

  • Suhler Forstleute sorgen für gesunden Wald

    Suhl (ADN). Mit der Verladung von mehr als 9000 Kubikmeter Rohholz haben die Forstarbeiter des Bezirkes Suhl die Volkswirtschaft seit Jahresbeginn kontinuierlich beliefert. Von den acht Holzausformungsplätzen sind bisher 600 Waggons in verschiedene Verarbeitungsbetriebe versandt worden, darunter große Mengen Fichtenfaserholz für die Zellstoff industrie ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossin Herta Lembke Herzlichste Glückwünsche zum 70. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossin Herta Lembke in Berlin, die auf ein jahrzehntelanges aktives Wirken in den Reihen unseres Kampfbundes zurückblicken kann. In der Grußadresse heißt es: »In leitenden Funktionen des Verbandes ...

  • Ein Gedenkkalender für die Traditionspflege

    Arnstadt (ND). Einen Gedenkkalender für 1988 legten die Kommission zur Traditionspflege bei der Kreisleitung Arnstadt der SED und das Kreiskomitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer vor. Er ist eine bewährte Form der Traditionspflege für die über 400 Kollektive im Kreis, die einen Ehrennamen tragen ...

  • Südafrikaner begingen 76. Jahrestag des ANC

    Potsdam (ABN). Junge Südafrikaner begingen am Wochenende in Potsdam den 76. Jahrestag der Gründung des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC). Studenten und Lehrlinge, die in verschiedenen Städten der DDR in rund 100 Berufen, beispielsweise als Ärzte, Pädagogen, Drukker, Schlosser und Elektrotechniker, ausgebildet werden, begrüßten auf einer Veranstaltung im Potsdamer Betrieb des Bau- und Montagekombinates Ost den Leiter der Vertretung des ANC von Südafrika in der DDR, Sindiso Mfenyana ...

  • Fachschule Eisleben hilft Handwerkern

    Eisleben (ADN). Über 50 Computer befinden sich derzeit in PGH und privaten Handwerksbetrieben des Bezirkes Halle im Einsatz. Große Unterstützung erhält die Handwerkskammer des Chemiebezirkes von der Ingenieurschule Eisleben. Sie organisierte bisher Lehrgänge, in denen sich 80 Handwerker mit der Computertechnik vertraut machten und auch Programmiersprachen erlernten ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobelo, Alfred Kobs, Dieter Brückner, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke. Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure: Horst Bitschkowski, Heinz Jakubowski, OttoLuck, Dr. Wolfgang Spickermann, Klaus Ullrich. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

  • Spreewaldort zog Bilanz nach sorbischem Brauch

    Cottbus (ADN). Die Volksvertreter der Spreewaldgemeinde Burg trafen sich am Wochenende zur Woklapnica, der auf sorbischen Traditionen beruhenden Rechenschaftslegung für das vergangene Jahr. In dem beliebten Ausflugsort wurden in der Bürgerinitiative Leistungen von 1,1 Millionen Mark zur Werterhaltung von Wohnraum erbracht ...

  • Gruß an Hundertjährige

    Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR gratuliert herzlich Marie Müller in Radebeul, Bezirk Dresden, zur Vollendung ihres 100. Lebensjahres.

Seite 3
  • 30jähriges Wirken der Association bringt reiche Ernte

    In diesem Geiste begrüße die Freundschaftsgesellschaft Erich Honecker in Paris, betonte Prof. Castellan. Die Mitglieder der Gesellschaft erwarteten von dem Staatsbesuch eine Entwicklung der offiziellen Beziehungen, aber vor allem eine Stärkung der Be1 Ziehungen von Volk zu Volk, Da- , für sei es wichtig, ...

  • Bewegende Ehrung für die Helden der Pariser Kommune

    (Fortsetzung von Seite 1)

    rand in den Rang eines Offiziers der Ehrenlegion erhoben. Die DDR ehrte sie mit dem „Stern der Völkerfreundschaft" in Gold. Von den 200 000 in die Todeslager deportierten französischen Bürgern kehrten nach der Befreiung nur 30 000 zurück. Zu den Opfern gehörten Zehntausende Juden — Männer, Frauen und Kinder —, die in die KZ-Lager verschleppt wurden ...

  • SED und SP Frankreichs für Ausbau der Zusammenarbeit

    Erich Honecker empfing Ersten Sekretär der Partei, Lionel Jospin Aktiven Beitrag zu Friedenssicherung und Entspannung erörtert

    Paris. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, empfing am Sonnabend in seiner Residenz „Hotel de Marigny" in Paris den Ersten Sekretär der Sozialistischen Partei Frankreichs, Lionel Jospin. Im Mittelpunkt des freimütigen und aufgeschlossenen Gespräches standen aktuelle weltpolitische Fragen sowie die Beziehungen zwischen beiden Parteien ...

  • Gedenkstätten am letzten Kampf platz der Kommunarden

    Pere Lachaise, berühmtester Friedhof der französischen Hauptstadt

    Der südöstliche Teil des Friedhofs Pere Lachaise, den Erich Honecker am Sonnabend besuchte, ist allen fortschrittlichen Franzosen eine besonders teure historische Stätte. Am 27. Mai 1871 hatten sich ungefähr 200 der noch bewaffneten Widerstand leistenden Kämpfer der Pariser Kommune — der Mitte März 1871 begonnenen ersten proletarischen Revolution der Weltgeschichte — auf dem 44 Hektar einnehmenden Gelände der größten und berühmtesten Begräbnisstätte von Paris verschanzt ...

  • Treffen mit Präsidium der Gesellschaft Frankreich-DDR

    Prof. Georges Castellan: DDR - ein Faktor des Friedens in Europa Erich Honecker: Gutnachbarlichen Beziehungen den Weg bereitet

    Paris. Eine überaus herzliche Begegnung hatte Erich Honecker am Sonnabendvormittag mit Repräsentanten der Gesellschaft Frankreich—DDR. In seiner Pariser Residenz, dem „Hotel de Marigny", empfing der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR den Präsidenten der Association France-R ...

  • Auf dem Kontinent ein Klima des Vertrauens schaffen

    Als Freundschaftsgesellschaft sei die Association France—R. D. A. nicht spezialisiert für die Probleme des Friedens und der Abrüstung, doch unterstützten viele ihrer Mitglieder solche Bewegungen. „Aber wir wissen auch, daß die Zusammenarbeit mit der DDR, die das spezielle Ziel unserer Vereinigung ist, nur in einem Klima des Friedens und des Vertrauens möglich ist ...

  • Freundschaftliche Gespräche in der Pariser Residenz

    Während der Begegnung führten Erich Honecker, Günter Mittag, Oskar Fischer, Gerhard Beil, Günter Sieber, Frank-Joachim Herrmann und Botschafter Alfred Marter freundschaftliche Gespräche mit den Repräsentanten der Gesellschaft. Gemeinsam mit dem Präsidenten und dem Generalsekretär der Organisation waren in die Pariser Residenz des Staatsoberhaupts der DDR gekommen der Präsident des Departements-Komitees Seine-St ...

  • Uns Franzosen sind Wilhelm Piecks Worte gegenwärtig

    Die Geschichte hat es mit sich gebracht, daß unsere Völker in der Vergangenheit aufeinandergestoßen sind, und deshalb waren und bleiben die Franzosen für das sensibel, was der erste Präsident Ihres Staates, Wilhelm Pieck, gesagt hat, als er die feierliche Verpflichtung übernahm, niemals wieder darf ein Krieg von deutschem Boden ausgehen ...

Seite 4
  • Gruß An Hundertjährige

    Neues Deutschland / 11. Januar 1988 / Seite 4 Staatsbesuch Erich Honeckers in Frankreich Werk eines großen Gartenbaumeisters Nach der Besichtigung begann eine Fahrt durch den weitläufigen Park, der 1661 bis 1668 durch den berühmten Gartenarchitekten Le Notre angelegt und mehrfach vergrößert worden war ...

  • 1889 Attraktion der Weltausstellung

    Der am 31. Mai 1889 zur Pariser Weltausstellung nach Plänen des Ingenieurs Gustave Eiffel fertiggestellte stählerne Turm verkörpert mit Kühnheit und Können angewandte Spitzentechnologien seiner Zeit. Nur 16 Monate hatten 300 Arbeiter gebraucht, um 15 000 Einzelteile durch zweieinhalb Millionen Niete zu verbinden ...

  • Ein Kleinod der Theaterarchitektur

    Anschließend begaben sich die Gäste in die im Nordflügel des Schlosses gelegene Königliche Oper, ein 1753 bis 1777 von Jacques-Ange Gabriel errichtetes Meisterwerk der Theaterarchitektur, dessen umfassende Restaurierung erst vor wenigen Jahren abgeschlossen wurde. Die Schloßoper wurde anläßlich der Hochzeit des Kronprinzen und späteren Königs Ludwig XVI ...

  • „Abmagerung" um 1300 Tonnen Stahl

    Während der jüngsten Renovierung wurde das Bauwerk Eiffels von 9700 auf 8400 Tonnen Gesamtgewicht abgemagert — insbesondere durch Ersetzung der starken Betondecke auf der ersten Plattform durch eine Leichtbaukonstruktion und der massiven Wendeltreppe von der zweiten zur obersten Plattform durch einen Fahrstuhl ...

  • Im lichtdurchfluteten. Spiegelsaal

    Der sich anschließende, 73 Meter lang über den ganzen Mittelteil des Schlosses erstreckende Spiegelsaal beeindruckt durch seine Dimensionen und seinen lichtdurchfluteten Glanz. Der Architekt Mansart hat hier ein Meisterstück geliefert, indem er gegenüber den 17 großen Arkadenfenstern mit Blick auf den zentralen Teil des Parks gleichgroße Nischen anordnete, die mit mehr als 300 Spiegeln ausgekleidet sind ...

  • Auf dem Eiffelturm — dem Wahrzeichen von Paris

    Einen Teller aus Meißner Porzellan als Gastgeschenk überreicht

    Vorletzte Station des Frankreich-Besuchs war am Sonnabendmittag das berühmteste Wahrzeichen von Paris, der fast 100 Jahre alte Eiffelturm. Viele Einwohner der Hauptstadt sowie in Frankreich tätige DDR-Bürger hießen Erich Honecker, der von Michele Barzach, Minister für Gesundheit und Familie, begleitet wurde, mit lebhaftem Beifall willkommen ...

  • Beeindruckende Dimension des Baus

    An der kulturgeschichtlich bedeutsamen Stätte machten sich Erich Honecker und die Persönlichkeiten seiner Begleitung mit der Geschichte des in seinen Dimensionen beispiellosen Schloßbaus bekannt, dessen Gartenseite 580 Meter mißt. In drei Jahrzehnten hatten insgesamt 36 000 Arbeiter, Architekten, Bildhauer und Maler den Barockbau und die sich anschließenden weitläufigen Parkanlagen geschaffen — ein Ensemble, das zahlreichen Monarchen Europas als Vorbild höfischer Prachtentfaltung diente ...

  • Werk eines großen Gartenbaumeisters

    Nach der Besichtigung begann eine Fahrt durch den weitläufigen Park, der 1661 bis 1668 durch den berühmten Gartenarchitekten Le Notre angelegt und mehrfach vergrößert worden war. Er hatte seinerzeit 100 Hektar mit verschiedenen Baumsorten aus aller Welt, mit kunstvoll beschnittenen Hecken, Bassins und Wasserspielen sowie Statuen gestaltet ...

  • Begegnung mit Jahrhunderten französischer Geschichte

    Besuch im Schloß Versailles, dem Sitz der Könige von Frankreich Erich Honecker würdigte liebevolle Pflege der historischen Stätte

    Zum Abschluß seines Staatsbesuchs in der Französischen Republik hatte Erich Honecker am Sonnabend dem Schloß Versailles, das vom 17. Jahrhundert bis zur Revolution 1789 Residenz und Wohnsitz der französischen Könige war, einen Besuch abgestattet. Am Eingang zum Schloß, unweit des Standbildes von „Sonnenkönig" Ludwig XIV ...

Seite 5
  • Perez de Cuellar Initiative Erich Honeckers

    Gespräch mit Ständigem Vertreter der DDR bei der UNO

    New York (ADN). Zu einem Meinungsaustausch über aktuelle Probleme der internationalen Entwicklung und der Tätigkeit der Organisation der Vereinten Nationen hat UNO-Generalsekretär Javier Perez de Cuellar den stellvertretenden Außenminister und Ständigen Vertreter der DDR bei den Vereinten Nationen, Harry Ott, empfangen ...

  • „Renmin Ribao": Neue Situation, neue Perspektive

    Peking (ADN). Die führende chinesische Zeitung „Renmin Ribao" veröffentlichte am Sonntag einen Kommentar ihres Pariser Korrespondenten unter der Überschrift „Eine neue Situation, eine neue Perspektive — Betrachtungen zu den Beziehungen zwischen Ost- und Westeuropa, ausgehend von dem Honecker-Besuch in Frankreich" ...

  • Pariser Presse betont Willen zur Verstärkung des Dialogs

    Paris (ADN/ND). Die großen französischen Zeitungen befaßten sich auch am Wochenende ausführlich mit dem Staatsbesuch Erich Honeckers in Frankreich. Unter der Überschrift „Frankreich und die DDR wollen ihren Dialog verstärken" resümierte „Le Monde", trotz unterschiedlicher Ansichten auf verschiedenen Gebieten habe der Besuch Erich Honeckers in Paris Gelegenheit gegeben, „die großen Linien einer weitreichenden Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern abzustecken" ...

  • Mordfeldzug der Israelis forderte weitere Todesopfer

    Palästinenserlager hermetisch von Außenwelt abgeriegelt

    Damaskus (ADN). Die Widerstandsaktionen gegen den Mordfeldzug der israelischen Truppen in den besetzten arabischen Gebieten erreichten am Wochenende vor allem im Gaza-Streifen einen neuen Höhepunkt. Das nur 363 Quadratkilometer große K üstengebiet am Mittelmeer, in dem über 640 000 Palästinenser zusammengepfercht hausen müssen, gleicht einem Heerlager ...

  • Michail Gorbatschow zu den Beziehungen UdSSR—China

    Interview mit der Zeitschrift „Liaowang" veröffentlicht

    Peking (ADN). In einem am Sonntagabend veröffentlichten Interview mit der chinesischen Zeitschrift „Liaowang" hat der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, seiner Genugtuung über die gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit zwischen der Sowjetunion und der Volksrepublik China Ausdruck gegeben ...

  • Abrüstung und Festigung des Friedens im Mittelpunkt

    Moskau (ADN). Fragen der Abrüstung und der Festigung des Friedens haben im Mittelpunkt des Treffens zwischen Frangois Mitterrand und Erich Honecker gestanden, stellte die sowjetische Nachrichtenagentur TASS fest. Beide Seiten hätten die große Bedeutung des sowjetisch-amerikanischen Vertrages über die Mittelstreckenraketen hervorgehoben und sich für die Fortsetzung des Dialogs zu Abrüstungsfragen ausgesprochen ...

  • Erdbeben erschütterte die albanische Hauptstadt

    177 Häuser wurden schwer beschädigt / Keine Verletzten

    Tirana (ADN). Ein Erdbeben der Stärke 4,8 auf der nach oben offenen Richterskala erschütterte in der Nacht zum Sonnabend die albanische Hauptstadt Tirana und deren Umgebung. Das Epizentrum befand sich südwestlich der Hauptstadt. Das Hauptbeben, dem eine Reihe schwächerer Erdstöße folgte, war in fast ganz Albanien wahrnehmbar ...

  • AP: Hoffnung auf Halbierung der strategischen Atomraketen

    Washington (ADN). Frangois Mitterrand und Erich Honecker hätten ihr gemeinsames Interesse an einer raschen Verringerung der strategischen Rüstungen der UdSSR und der USA betont, hob die US-amerikanische Nachrichtenagentur AP hervor. Beide hätten die Hoffnung geäußert, daß sich Moskau und Washington bald über die Halbierung der strategischen Atomraketen einigen können ...

  • AFP: Die Pariser Kommune und den Widerstand geehrt

    Paris (ADN). Unter dem Titel „Geballte Faust zum Abschied — Honecker ehrte Pariser Kommune und den Widerstand" berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP über den Besuch Erich Honeckers auf dem Friedhof Pere Lachaise. Die Agentur schilderte das Gedenken an der großen schwarzen Steinplatte an der Friedhofsmauer sowie die Ehrungen an den Mahnmalen für die Widerstandskämpfer und Deportierten des zweiten Weltkrieges und an den letzten Ruhestätten fünVender französischer Kommunisten ...

  • Arafat verlangt Schufzfruppe der UNO

    Bagdad (ADN). Der Vorsitzende der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Yasser Arafat, hat den UNO-Sicherheitsrat aufgefordert, eine internationale Truppe für den Schutz der palästinensischen Bevölkerung in den von Israel besetzten arabischen Gebieten zu bilden. Auf einer Pressekonferenz in Bagdad sagte Arafat, der Sicherheitsrat betrachte die palästinensisch-arabischen Gebiete als besetzte Gebiete und die dortigen israelischen Behörden als Okkupationskräfte ...

  • Seegefecht Irak-Iran

    Bagdad (ADN). Ein Angriff von 50 iranischen Schnellbooten auf eine außer Betrieb befindliche irakische Erdöl-Verladeplattform im Golf ist am Wochenende von irakischen Streitkräften zurückgeschlagen worden. Das teilte das militärische Oberkommando in Bagdad mit. 13 iranische Boote seien vernichtet und fünf erbeutet worden ...

  • „El Pais": Befriedigung über Existenz zweier Deutschlands

    Madrid (ADN). Die spanische Zeitung „El Pais" äußerte den Standpunkt, auch die protokollarischen Aspekte der Reise Erich Honeckers nach Paris seien „ein Staatsbesuch im vollen Sinne des Wortes" gewesen. Weiter schrieb das Blatt: „Zum erstenmal reiste der Präsident der Deutschen Demokratischen Republik in eines der drei westlichen Länder, die als Sieger im zweiten Weltkrieg noch Sektoren in Berlin (West) besetzt halten ...

  • Papst für Beschleunigung des Abrüsfungsprozesses

    Vatikanstadt (ADN). Papst Johannes Paul II. hat sich für die Beschleunigung des Abrüstungsprozesses ausgesprochen. Auf dem Neujahrsempfang für das .beim Vatikan akkreditierte Diplomatische Korps gab der Papst seiner Hoffnung Ausdruck, daß das sowjetisch-amerikanische Abkommen über die Beseitigung der Mittelstreckenraketen der Beginn eines Prozesses zur allgemeinen Abschaffung von Atomwaffen sein wird, daß es „mehr ein Anfangspunkt als ein Zielpunkt" sei ...

  • DPA: Beitrag zur Vertrauensbildung

    Bonn (ADN). Die Nachrichtenagentur DPA hob hervor, daß Erich Honecker seinen ersten Staatsbesuch in Paris „als nützlich für die Verbesserung der bilateralen Beziehungen und als Beitrag zu dem wachsenden Klima der Vertrauensbildung in Europa" bezeichnet habe. Honecker habe weiter festgestellt, daß es gegenseitiges Einvernehmen und gegenseitiges Verständnis in einer Reihe grundlegender Fragen des Entspannungsprozesses, der Vertrauensbildung und Abrüstung gab ...

  • Erste Visite auf hoher Ebene

    Frankfurt (Main) (ADN). Als bemerkenswert bezeichnete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" die hohe protokollarische Ebene, auf der Erich Honeckers erster Staatsbesuch stattgefunden habe. Wörtlich heißt es: „Der Gastgeber Mitterrand an der Treppe des ankommenden Flugzeuges, Beflaggung der Champs-Elysees ...

  • Mosaik

    Scilbahnunglück in Frankreich Paris. Bei einem Seilbahnunglück im französischen Wintersportort Val d'lsere sind am Wochenende eine Person getötet und weitere verletzt worden. Ein Kettenfahrzeug hatte einen Pfeiler gerammt und den Absturz von zwei Kabinen verursacht. Unwetteropfer in Brasilien Brasilia ...

  • Ein weiterer Schritt vorwärts

    Washington (ADN). Die US- amerikanische Zeitung „Christian Science Monitor" schrieb, dem Besuch Erich Honeckers sei auch gewaltige praktische Bedeutung zuzumessen, „weil-er einen weiteren Schritt vorwärts iader gedeihlichen Ost-West-Entspannung darstellt". Als Beispiel für die Bemühungen der DDR um Abrüstung ...

  • Drittgrößter Kurssturz an der New-Yorker Börse

    New York (ADN). Zu neuen empfindlichen Kurseinbrüchen ist es am Wochenende an der Wall Street in New York gekommen. Der Dow-Jones-Index sackte um 140,58 Punkte. Nach dem „Schwarzen Montag", dem 19. Oktober, mit 508 und dem 26. Oktober vorigen Jahres mit 156 Punkten ist das der drittgrößte Kurssturz in der Geschichte der New-Yorker Aktienbörse ...

  • BRD-Außenminister zu Besuch in der YR Polen

    Warschau (ADN). Der Außenminister der BRD, Hans-Dietrich Genscher, kam am Sonntag in Warschau mit seinem polnischen Amtskollegen Marian Orzechowski zu einem Gespräch zusammen. Genscher war am selben Tag auf Einladung Orzechowskis zu einem viertägigen offiziellen Besuch Polens in Warschau eingetroffen ...

  • von erheblicher Bedeutung

    New York (ADN). Nach Ansicht der „New York Times" ist der Honecker-Besuch von „erheblicher symbolischer Bedeutung", handele es sich doch bei Frankreich um eine der drei westlichen Siegermächte. Präsident Mitterrand habe bei den Begegnungen mit seinem Gast den Wunsch Frankreichs zum Ausdruck gebracht, im Rahmen des ^Konzepts des Ausbaus der Beziehungen zu allen Deutschen auch „den Dialog mit der Deutschen Demokratischen Republik fortzusetzen" ...

  • Ereignis von großem Wert

    Rom (ADN). Als ein Ereignis, das ohne Zweifel von großem Wert ist, bezeichnete „II Popolo", das Blatt der italienischen Christdemokratischen Partei, in einem Kommentar den Besuch. Die Zeitung meinte, daß die französische Seite „den Akzent auf die Bedeutung einer Begegnung setzte, die eine weitere Gelegenheit ...

  • Ein äußerst wichtiger Besuch

    London (ADN). Der Londoner „Daily Telegraph" wertete den Besuch als „bemerkenswertes Ereignis". Über die unmittelbaren Zielstellungen hinaus hätten die Gespräche in Paris symbolische Bedeutung. „Es ist ein äußerst wichtiger .erster' — der erste Besuch eines DDR-Führers in Frankreich, einer der drei Westmächte, die zusammen mit Großbritannien und Amerika eine gemeinsame Verantwortung für Berlin (West) haben ...

  • Bewegung im Ost-West-Kontakt

    Kairo (ADN). Die ägyptische Nachrichtenagentur MENA sieht in dem Staatsbesuch Erich Honeckers in Frankreich einen Ausdruck der in jüngster Zeit in Bewegung geratenen Ost-West-Beziehungen. Der Besuch _sei auch deshalb von herausragender Bedeutung, weil es sich um den ersten Ost-West-Kontakt auf höchster Ebene nach dem sowjetisch-amerikanischen Gipfeltreffen in Washington handele ...

  • Gemeinsam gegen Faschismus

    Aachen (ADN). „Der Staatsgast aus dem Osten kam nicht zum erstenmal nach Paris", schrieb die „Aachener Volkszeitung" zum Besuch. „Damals vor dem Krieg als antifaschistischer Kämpfer im Untergrund, heute als Staats- und Parteichef der DDR. Präsident Mitterrand und Generalsekretär Honecker verbinden mehrere Jahrzehnte Kampf gegen die nationalsozialistische Unterdrückung ...

  • Israel brach Abkommen

    Riad (ADN). Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak kritisierte Israel wegen des Bruchs des sogenannten Camp-David- Abkommens. Auf einer Pressekonferenz in Riad sagte er am Sonntag,, Israel habe das 1979 gemeinsam mit Ägypten und den USA unterzeichnete Abkommen verletzt, indem es die syrischen Golan-Höhen annektierte und Jerusalem zur Hauptstadt Israels machte ...

  • „Borba": Bedeutende Staatsangelegenheit

    Belgrad (ADN). Die jugoslawische Tageszeitung „Borba" betonte: „Der Charakter des Besuchs zeigt die Bedeutung, die Paris der ersten Visite eines Staatschefs der DDR beimißt. Der Besuch Honeckers ist nach Meinung vieler ein historischer Fakt." Auf allen Seiten der französischen politischen Szene betrachte man ihn „als eine bedeutende Staatsangelegenheit" ...

  • „Rzeczpospolita": Von Dimension für Europa

    Warschau (ADN). Die polnische Zeitung „Rzeczpospolita" schrieb, es sei nicht verwunderlich, daß Erich Honeckers Besuch in Paris „als bedeutendes Ereignis nicht nur für die bilateralen Beziehungen, sondern auch für die Beziehungen Frankreichs mit den sozialistischen Staaten und in einer gesamteuropäischen Dimension betrachtet wird" ...

  • Deutliches Symbol für Entspannung

    Tokio (ADN). Die japanische Zeitung „Asahi Evening News" kommt zu der Einschätzung, der Staatsbesuch Erich Honeckers in Frankreich sei ein deutliches Symbol für Ost-West-Entspannung. Der erste Besuch des Staatsoberhauptes der DDR in der Hauptstadt eines der drei westlichen Alliierten habe nach der Visite in der BRD besonderes Gewicht ...

  • Staatsbesuch Erich Honeckers m Frankreich findet ein starkes Echo in der ganzen Welt

    Prensa Latina: Übereinstimmung in Grundfragen

    Havanna (ADN). Der Besuch Erich Honeckers in Frankreich brachte positive Ergebnisse, unterstrich Prensa Latina. Man sei in grundlegenden Fragen des Entspannungsprozesses zu übereinstimmenden Positionen gelangt. Die beiden Seiten hätten ihre Unterstützung für eine 50prozentige Reduzierung der strategischen Offensivwaffen bekundet ...

  • Was sonst noch passierte

    während viele Menschen normalerweise die Begegnung mit Schlangen, Skorpionen und anderen tödlichen Tieren meiden, sucht der Ägypter Talaat Tolba sie. Der 10jährige ist wie sein Vater und Großvater auf diese gefährliche Jagd spezialisiert und liefert dem Impfzentrum im benachbarten Kairo wertvollen Rohstoff für Serum ...

  • Kältewelle in den USA forderte 68 Menschenleben

    Washington (ADN). Der Kältewelle in den USA, die weite Teile des Landes von der kanadischen Grenze bis nach Texas mit einer Schneedecke überzog, sind bisher mindestens 68 Menschen zum Opfer gefallen. Starke Schneefälle und Glatteis sorgten vielerorts f ürVerkehrsstörungen.

  • Interesse am Handel mit DDR

    Düsseldorf (ADN). Das Düsseldorfer „Handelsblatt" konstatierte das Interesse der französischen Seite, den Handel mit der DDR zu intensivieren. „Das Land gilt in französischen Wirtschaftsund Handelskreisen als kreditwürdig und als guter Zahler."

  • DDR-Politik des Dialogs bestätigt

    Genf (ADN). Die „Neue Zürcher Zeitung" betonte in einer Betrachtung zum Staatsbesuch Honeckers in Frankreich, die DDR sehe sich „in ihrer auf längere Fristen zugeschnittenen Politik der Dialogbereitschaft" bestätigt.

Seite 6
  • Zk Der Sed Gratuliert

    Neues Deutschland / 11. Januar 1988 / Seite 6 Kultur Bräutigam in Nöten. Ehe er das entscheidende Ja sagen kann, muß Dr. Wittkugel (Alfred Struwe, l.) ihn erst einmal schnell von seinen Schmerzen befreien (Freitag, 20 Uhr, Fernsehen 1) Gräfin Kolowrath (Jitka Molavcovä) ahnt nicht, daß Max de Simonis (Ernst Meincke) in geheimer Mission nach Dresden gekommen ist ...

  • Nachdenken über „Liane" und über ihre Freunde

    Die Filmschöpfer äußern sich zu Publikumsreaktionen

    Von Horst Knietzsch Seit dem Herbst des vergangenen Jahres ist in den Kinos der DEFA-Film „Liane" von Erwin Stranka zu sehen. Schon bei seiner Uraufführung im September zu den „Tagen des sozialistischen Films" in Halle wurde er mit Beifall aufgenommen. In Gesprächen zeigten sich zahlreiche Zuschauer beeindruckt von der künstlerischen Gestaltung konfliktreichen Lebens einer jungen Arbeiterin ...

  • Frische und Optimismus wußten zu überzeugen

    ND: So groß kann die Überraschung, denkt man an die in zahlreichen anderen Wettbewerben gewonnenen Preise, doch eigentlich nicht gewesen sein? Prof. Puttke: Sicher hat man vorher Hoffnungen, aber angesichts der Jugend unserer Teilnehmer blieben sie in Grenzen. Um so berechtigter war die Freude, zumal ja der Wettbewerb die Richtigkeit unseres Konzepts der Ausbildung und der besonderen Förderung von Begabungen bestätigt hat ...

  • Musik, Kunst, Theater undFilm für junge Leute

    Erstmals „Jugend im Palast

    Vom 15. bis 24. Januar finden im Palast der Republik' erstmals Tage der Jugend statt. Der Zentralrat der FDJ, die Generaldirektion beim Komitee für Unterhaltungskunst und das gastgebende Haus verstehen ihre neue Veranstaltung „Jugend im Palast" als eine Erweiterung von „Rock für den Frieden". Wie bei ...

  • Tanzeleven unseres Landes maßen sich erfolgreich mit der Weltspitze

    Gespräch mit Prof. Martin Puttke, Direktor der Ballettschule Berlin

    Junge Tänzer unseres Landes sorgten in den letzten Jahren international für einiges Aufsehen. Bei hochklassigen Wettbewerben errangen sie Preise. Kürzlich kehrten wiederum einige mit Auszeichnungen vom Ballettwettbewerb aus dem japanischen Osaka zurück. Professor Martin Puttke, Direktor der Staatlichen Ballettschule Berlin, leitete die kleine, erfolgreiche Equipe von derzeitigen und ehemaligen Schülern seiner Einrichtung ...

  • Würdigung von Friedrich Wolf in dessen Geburtsort

    Bonn (ADN). Eine repräsentative Ausstellung über das Leben und Werk Friedrich Wolfs ist am Sonntag in dessen Geburtsstadt Neuwied (BRD) eröffnet worden. Im Jahr des 100. Geburtstages des antifaschistischen Arztes, Schriftstellers und Kommunisten gibt die Exposition im historischen Schloßtheater Einblick in eine Reihe seltener Dokumente, Faksimiles und Fotos, die vielfach der Öffentlichkeit der BRD erstmals zugänglich sind ...

  • Ehrung der Unvergeßlichen Darstellerin Helene Weigel

    Ausstellung „Ein Leben für das Theater" eröffnet

    Von unserem Korrespondenten Heinz Schindler, Wien Der Lebensweg von Helene Weigel — Leiterin des weltberühmten Berliner Ensembles nach dem Tode ihres Mannes Bertolt Brecht und unvergessene Darstellerin der „Courage", der „Mutter" und zahlreicher anderer Rollen — wird gegenwärtig in der Ausstellung „Ein Leben für das Theater" im Wiener Burgtheater vorgestellt ...

  • öffentliche Anerkennung stärkt Selbstbewußtsein

    ND: Sie haben die Zusammenarbeit mit den Theatern in der Vorbereitung angesprochen. Sicher hat man sich dort über die Erfolge mitgefreut. Immerhin sind international ausgezeichnete Solisten ein Schmuck für jedes Ensemble, vom Qualitätszuwachs ganz zu schweigen. Prof. Puttke: Die gute Zusammenarbeit mit der Staatsoper und der Komischen Oper war ein Grundstein für den Erfolg ...

  • INTERNATIONALE FILME

    Das himmelblaue Abendkleid

    Ladies, Ladies (Italien, 1967) Luigi Zampa inszenierte Liebesaffären um vier charmante Damen, bei denen aber auch die Männer keine Nebenrolle spielen, wie beispielsweise Mario Adorf und Frank Wolff (Sonnabend, 21.30 Uhr, Fernsehen 1) Highpoint (Kanada/USA, 1981) Christopher Plummer als ausgekochtes Millionärssöhnchen ...

  • INFORMATION, REPORTAGEN

    Stromabwärts nach Shanghai „Ni Hao, Beijing — Guten Tag, Peking! — so der Titel des ersten Teils einer Reisereportage von Uwe Beiz über die VR China. In den weiteren Folgen: 6000 km auf dem Changjiang von den Quellen bis nach Shanghai (Mittwoch, 20 Uhr, Fernsehen 1) Objektiv Der 75jährige Schriftsteller Jorge Amado — der Balzac Brasiliens — stellt sich den Fragen Dieter Wahls (Donnerstag, 20 ...

  • Das Gespräch führte Vwe Günter

    Helene .Weigel stand niemals jm Burgtheater auf der Bühne. Sie verließ Wien 1937 vor der drohenden Naziinvasion und hat nach der Befreiung 1948 in Wien auf dem Wege nach Berlin kurz Station gemacht. An der progressiven Wiener Skala feierte sie im November 1953 in einem Gastspiel des Berliner Ensembles einen überwältigenden Theatertriumph, in der Titelrolle von Brechts „Die Mutter" ...

  • UNTERHALTUNG UND DRAMATIK

    Sachsens Glanz und Preußens Gloria

    Zoo in Leipzig Stippvisite in einem Tierparadies, das 110 Jahre alt wird (Sonntag, 13 Uhr, Fernsehen 1) Winterträume Schlagersänger aus Bulgarien laden ein zu einem Spaziergang durch den verschneiten Wald (Sonnabend, 23.25 Uhr, Fernsehen 1) Madame Buttexfly Das Moldauische Telefilmstudio Kischinjow drehte mit Mara Bijeschu auf stimmungsvollen Schauplätzen Puccinis Oper in italienischer Sprache (Donnerstag, 22 ...

  • „Autoren en suite" in der Berliner Volksbühne

    Berlin (ADN). In der Reihe „Autoren en suite" wurde >am Freitag in der -Berliner Volksbühne das Stück „Klytaimestra" von Jochen Berg vorgestellt. Der Autor (Jahrgang 1948). beruft sich in dem Text auf die griechische Mythologie. Er läßt die Mörderin Klytaimestra nicht zur Schicksalsfigur werden, sondern benennt kriegerische Gewalt und Zerstörung als Ursachen für glückloses, von Lastern und Leidenschaften bestimmtes Leben ...

  • Nationalgalerie zeigt Rohlfs-Ausstellung

    Berlin (ADN). Mit einer Kabinettausstellung, die 40 Werke umfaßt, gedenkt die Berliner Nationalgalerie des Malers Christian Rohlfs (1849-1938) anläßlich seines 50. Todestages am 8. Januar. Die gezeigten Arbeiten entstanden zwischen 191S und 1937 und geben Einblick in das Alterswerk des Künstlers. Die Ausstellung, die bis zum 28 ...

  • Frankfurt: Proben für die 22. Arbeiterfestspiele

    Frankfurt (Oder) (ADN). Kinderlieder in polnischer und deutscher Sprache erklangen am Wochenende im Frankfurter Pionierhaus „Philipp Müller". Während eines zweitägigen Treffs probte der deutsch-polnische Kinderchor sein Programm für die 1988 im Oderbezirk stattfindenden 22. Arbeiterfestspiele. Der Chor wurde vor einem Jahr am Pionierhaus gegründet und vereint Schüler der durch die Brücke der Freundschaft verbundenen Städte Frankfurt (Oder) und Slubice ...

  • Heute abend Nr. 1: Jifi Korn (CSSR)

    Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker, Berlin (West) Konzert aus dem Gewandhaus Leipzig. Auf dem Programm: Werke von David Funck, Helmut Eder und Heitor Villa-Lobos (Dienstag, 23.05 Uhr, Fernsehen 2) Jazzbühne extra Diesmal mit Albert Mangelsdorff (BRD), der sein Publikum immer wieder mit neuen Soundvarianten verblüfft ...

Seite 7
  • Der Gastgeber gewann in zwei Entscheidungen

    Susi Erdmann und Krauße/Behrendt vorn / Acht Rekorde

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Wer in diesen Tagen ein wenig Bekanntschaft mit dem Winter schließen wollte, konnte es in Altenberg. Dort — auf einer Höhe von 800 m über dem Meeresspiegel — hatte sich am Wochenende mit einem Großteil der Weltelite des Rennschlittensports aus elf Ländern beim erstmals ausgetragenen „Germina"-Pokal auch tatsächlich ein winterlicher Vorbote eingefunden ...

  • Morgen beginnt in Prag die Eiskunstlauf-EM

    Die Damen-Konkurrenz mit den meisten Teilnehmerinnen

    Von unserem Prager Korrespondenten Olaf S1 a n d k e Normalerweise bestimmen um diese Zeit Pucks und Eishockeyschläger, Bodychecks und knallharte Schüsse das Bild in der 14 000 Zuschauer fassenden Sporthalle des Prager Fu£ik-Parks. In den ersten Tagen des 88er Olympiajahres allerdings steht ihre Eisfläche wie die der benachbarten Kleinen Halle ganz im Zeichen von Wenden, Paragraphen und Schlangen, von schnellen Schrittkombinationen und artistischen Sprungreihen ...

  • Calgary: DDR-Spezialisten bauten Eiskanal für Olympiaentscheidungen

    Bob- und Rennschlittenwettbewerbe auf schneller Bahn

    Zu den XV. Olympischen Winterspielen in Calgary werden die Bob- und Rennschlittenfahrer in wenigen Wochen ihre Wettkämpfe in einem Eiskanal aus der DDR austragen. Damit waren Spezialisten aus der DDR erstmals an der Errichtung einer olympischen Sportstätte maßgeblich beteiligt. 1984 hatten die zum Kombinat ...

  • Markus Prock

    Der 23jährige Markus Prock hatte im letzten Winter auf der heimischen Olympiabahn am Patscherkofel nach 18 Jahren wieder für einen Weltmeistertitel im österreichischen Rennschlittensport gesorgt. Bei den bisherigen Weltcuprennen belegte er zum Auftakt in Sarajevo Rang zwei und triumphierte dann in Igls ebenso wie nun am Wochenende auf der Bahn in Altenberg ...

  • Weltrekord und drei Streckensiege für Karin Kania

    Die zehnfache Weltmeisterin Karin Kania (DDR) war am Wochenende bei Weltcup-Wettbewerben der Eisschnelläuferinnen in Davos die überragende Athletin. Mit 163,446 Punkten stellte sie einen neuen Weltrekord im kleinen Vierkampf (500, 1500, 1000 und 3000 m) auf. Die alte Bestmarke hatte sie erst Ende November 1987 in Butte (USA) (163,911 Punkte) erzielt ...

  • Weltcup in Kawgolowo

    Mit Staffelerfolgen für Gastgeber UdSSR bei den Frauen und Männern gingen die Weltcup-Wettbewerbe der Skilangläufer in Kawgolowo zu Ende. In der 4 mal 5-km-Stafette im klassischen Stil sicherten sich Tamara Tichonowa, Ljubow Jegorowa, Antonina Ordina und Wida Wenzene den Erfolg mit rund zwölf Sekunden Vorsprung vor Norwegen ...

  • Junge DDR- guter

    Kombinierte mit Weltmeister Loekken gewann nach starker Laufleistung

    Mit einem Sturmlauf auf der 15-km-Strecke riß der Weltmeister in der Nordischen Kombination, Torbjoern Loekken (Norwegen), den Sieg beim zweiten Weltcup der Saison im Schweizer Kurort St. Moritz noch aus dem Feuer, nachdem er im Springen am Sonnabend nur auf Rang 18 kam. Mit der zweitbesten Laufzeit hinter BRD-Starter Thomas Müller revanchierte sich der Norweger damit für die beim Weltcup-Aoiftakt in Bad Goissern gegen Klaus Sulzenbacher erlittene Niederlage ...

  • Kubas Frauen dominierten, DDR-Volleyballerinnen Dritte

    Im letzten Turnierspiel wurde die BRD mit 3:0 bezwungen

    Vizeweltmeister Kuba gewann am Sonntag zum drittenmal das internationale Volleyballturnier der Damen in Bremen. In der Finalbegegnung hatte der Sieger jedoch beim 3:1 (-9, 14, 6, 11) gegen den fünffachen Europacupgewinner Uralotschka Swerdlowsk — nahezu identisch mit der UdSSR-Nationalmannschaft — mehr Widerstand zu brechen als in der Vorrunde (3:0) ...

  • 17 Hockeyspiele in Leipziger Messehalle 7

    Etwa 2000 Zuschauer erlebten am Wochenende in der Leipziger Messehalle sieben 17 Hockey-Begegnungen voller Spannung und guter spielerischer Klasse. Für die Frauen-Nationalmannschaften der DDR und Polens waren es die ersten Länderspiele auf dem Hallenparkett, und sie endeten mit geteilten Erfolgen. Einem 9:6 (3:4)-Sieg der DDR am Sonnabend folgte ein 7:6 (2:3) der Polinnen am Sonntag ...

  • Zwei erste Plätze für Schützen in Stavanger

    Bei internationalen Wettkämpfen in den Druckluftdisziplinen mit Teilnehmern aus sechs Ländern kamen die DDR-Sportschützen am Wochenende in Stavanger zu zwei Erfolgen. Der Frankfurter Frank Rettkowski überzeugte im Wettbewerb mit dem Luftgewehr, während mit der Luftpistole alle drei Mitglieder der Vizeweltmeistermannschaft ihr Leistungsvermögen mit einem dreifachen Erfolg unter Beweis stellten ...

  • Resultate

    Minner: 1. Prock (Österreich) 2:46,880 (55,969/55,724/55,187), 2. Walter 2:47,233 (56,107/55,8,33/55,293), 3. Müller 2:47,348 (56,516^,668/55,164), 4. Jacob (alle DDR) 2:47,366 (55,985/ 56,031/95,350), 5. Schettel (BRD) 2:47,580 (56,129/56,044/155,407), 6. Friedl (DDR) 2:47,803 (56,002/55,972/ 55,829), 7 ...

  • FUSSBALL

    Hallenturnier in Senftcnberf, Finale: Rotation Berlin—Motor Schönebeck 3:1, 3. Motor Fritz Heckert Karl-Marx-Stadt, 4. Aktivist Brieske-Senftenberg II, 5. Aktivist Brieske-Senftenberg I, 6. Aktivist Schwarze Pumpe. Granatkin-LSnderturnier in Moskau (unter 18 Jahre): BRD-Frankreich 1:1, UdSSR II-USA 2:1, UdSSR I-China 3:1 ...

  • EISSCHNELLAUF

    Weltcup der Minner in Innsbruck (ohne DDR), 500 m, 1. Tag: I. Jansen 37,80, 2. Thometz 38,44, 3. Pierce (alle USA) 38,51, 4. Ykema (Niederlande) 36,68. 2. Tag: 1. Ykema 38,10, 2. Jansen 38,14, 3. Kuroiwa (Japan) 38,24. 1000 m: 1. Guljajew (UdSSR) 1:15,76, 2. Ykema 1:15,88, 3. Kuroiwa 1:16,60. 1500 m: 1 ...

  • HANDBALL

    Turnier in Karl-Marx-Stadt, Endstand: 1. Wismut Aue 8:2, 2. Grubenlampe Zwickau 7:3, 3. Motor Spinnereimaschinenbau Karl- Marx-Stadt 7:3, 4. Wlokniarz Pabianice 6:4, 5. Secheza Lovosice 2:8, 6. Stahl Karl-Marx-Stadt 0:10. Turnier in Rostock: 1. SC Empor Rostock 8:0, 2. Post Schwerin, 3. Pogön Szczecin, 4 ...

  • BASKETBALL

    Turnier der sozialistischen Länder, in Ottendorf-Okrilla, Junioren: 1. CSSR 10 Punkte, 2. Bulgarien 9, 3. Rumänien 8, 4. Ungarn 7, 5. DDR 6, 6. Polen 5. In Satu Mare (Rumänien), Juniorinnen: 1. Rumänien 10, 2. Bulgarien 9, 3. Ungarn 8, 4. Polen 7, 5. DDR 6, 6. Rumänien B 5.

  • SKISPORT

    Sprunflauf in Planica, 90-m- Schanze: 1. Ulaga (Jugoslawien) 214,2 (90/88,5), 2. Eidhammer (Norwegen) 206,5 (86/88), 3. Pinzani (Italien) 203,5 (88/86). 120-m-Schanze: 1. Ulaga 239,2 (124/125), 2. Opaas (Norwegen) 224,4 (115/119), 3. Haim (Österreich) 218,1 (115/119).

  • VOLLEYBALL

    Rückspiel im Europapokal der Landesmeister: Brother Martinus Amstelveen (Niederlande)—SC Leipzig 3:0 (-8, -11, -3). 1. Spiel 3:0. Leipzig ausgeschieden. Frauen-Oberlira: Rotation Prenzlauer Berg—Fernsehen Berlin 3:0 (8, 10, 10).

  • FECHTEN

    Weltranflistenturnier, Junioren, Degen, in Budapest, Finale: Kolobkow-Skorobogatow (beide UdSSR) 10:4, um Platz 3: Falter (DDR) gegen Vanky (Schweden) 10:8.

Seite 8
  • Berliner Duos sorgten für Jubel auf der Winterbahn

    Erst die letzte Wertung entschied / Dittert/ Wolf (SC Dynamo) vor Jäger/Kühn (TSC Berlin)

    Von Klaus Ullrich, Jürgen Fischer (Text) und Bernhard Eckstein (Foto) Die 28. Auflage von 1001 Runde wurde am Sonnabend vor überfüllten Rängen auf der Berliner Winterbahn nach spektakulären letzten Runden von dem Berliner Dynamo-Duo Bernd Dittert und Carsten Wolf gewonnen, die kurz vor Ende des Rennens ...

  • Ein „Kinderfehler" und der Amateur-Ehrgeiz

    Olaf Ludwig nannte die Ursache für seinen Sturz einen „Kinderfehler". Auf dem Wege, die beiden anderen Vierfachsieger von „1001 Runde" — Wolfgang Schmelzer und Dieter Stein - mjt einem fünften Triumph zu übertreffen, mußte er nach einem knappen Drittel der Distanz die Segel streichen. Das verständige ...

  • Canberra: Zum Abschluß 6 DDR-Schwimmerfolge

    Im Kraulsprint gewann Sven Lodziewski vor Dirk Richter

    Am Schlußtag internationaler Schwimm-Wettbewerbe in Canberra verbuchte die kleine DDR- Mannschaft nach fünf Siegen vom Vortag in elf Entscheidungen weitere sechs Erfolge. Sie kam damit auf der dritten und letzten Station einer Wettkampfserie in Australien zu insgesamt elf Siegen. Zweimal gab es Doppelerfolge für die DDR-Farben ...

  • Berliner Endspurt

    CM Lctanes-TSC Berlin 15:21: Die Berlinerinnen mußten mit einer jungen Vertretung auflaufen, denn gleich fünf Stammspielerinnen — unter ihnen die Auswafalakteure Matthäus und Dekarz — fielen wegen Verletzung aus. Die 800 Zuschauer in der vollbesetzten Halle des Madrider Vorortes gingen zwar leidenschaftlich mit ihrer Mannschaft mit, doch setzte sich die konzentrierte Spielweise der TSC- flfrannschaft am Ende durch ...

  • Pasewalker Sieg beim Knaben-Fußballturnier

    71 -;■> ■■ • i Von Siegfried I s e 11

    Als der flinke Tino Wagener in dem hochdramatischen Finale das 3:0 markiert hatte, war die Entscheidung gefallen und eine echte Sensation perfekt: Der krasse Außenseiter Dynamo Pasewalk eroberte sich als Neuling beim .traditionellen Neubrandenburger Knaben-Fußballturnier der Altersklasse 11/12 um den Wanderpokal der Bezirkszeitung „(Freie Erde" den Gesamtsieg vor der Vertretung der Gastgeberstadt ...

  • Am Dienstag Auslosung für die Fußball-EM

    Im Düsseldorfer Messe- und Kongreß-Zentrum wird am Dienstag die Zusammensetzung der beiden Vierergruppen für das Endrundenturnier der Fußball-Europameisterschaft 1988 in der BRD ausgelost. Die BRD als Gastgeber und - entsprechend einer Wertungstabelle, in der die Ergebnisse der letzten Weltmeisterschaft und der eben beendeten EM-Qualifikation berücksichtigt wurden — die Mannschaft Englands sind in den beiden Gruppen „gesetzt" ...

  • Werner überzeugte

    SC Leipzig-Skuru IK Nacka 22:11. Der SC Leipzig setzte sich am Sonntag gegen Schwedens Cupgewinner Skuru IK Nacka mit 22:11 durch. Den Leipzigerinnen, seit Monaten ohne Punktspielpraxis, unterliefen einige technische Fehler und leichtfertige Ballverluste. Damit wurde ein noch höherer Sieg gegen den derzeitigen Tabellenführer der schwedischen Oberliga verschenkt ...

  • 600. ASK-Cuptor

    Herschi Geleen—ASK Frankfurt 16:28: Die Frankfurterinnen boten beim diesjährigen EC-Einstand — in der Ausscheidungsrunde hatten sie ebenso wie die Gastgeberinnen ein Freilos — eine ordentliche Leistung. Sie waren trotz eines nervösen Beginns vom Anpfiff weg die spielbestimmende Mannschaft. Nach dem 2:2 (7 ...

  • Alle DDR-Vertreter mit sicheren Erfolgen

    Gute Ausgangspositionen für Erreichen des Viertelfinales

    Alle drei DDR-Vertreter in den Handball-Europapokalwettbewerben der Frauen legten am Wochenende mit deutlichen Siegen in den Hinspielen des Achtelfinales den Grundstein zum Erreichen der nächsten Runde. Den klarsten Erfolg sicherte sich im Cup des Landesmeister der ASK Vorwärts Frankfurt, der beim niederländischen Titelträger Herschi Geleen mit 28:16 (15:9) triumphierte ...

  • DDR-Elf startet zu Hause gegen Island

    Auf der Terminkonferenz der fünf in der Europagruppe 3 spielenden Fußballverbände wurde am Sonnabend in Wien der „Fahrplan" für die Ausscheidungsspiele zur WM-Endrunde 1990 festgelegt. Danach startet die DDR-Elf mit einem Heimspiel gegen Island am 19. Oktober 1988 in die Qualifikation. Die letzte ihrer acht Begegnungen trägt sie am 15 ...

Seite
Rote Fahnen senkten sich zum Gedenken Idealen in schwerer Zeit treu geblieben Erich Honecker führte Meinungsaustausch mit Georges Marchais Widerstand erfaßte alle Volksschichten Herzlicher Dank für die Gastfreundschaft Bewegende Ehrung für die Helden der Pariser Kommune und des gemeinsamen Kampfes gegen Faschismus und Krieg
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen