21. Mär.

Ausgabe vom 17.01.1987

Seite 1
  • Die Welt braucht nicht mehr Waffen, sondern mehr Verständigung

    Ansprachen des Doyens, Dr. Augusto Henrique d'Almeida Coelho Lopes, und des Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker

    Berlin (ADN). Anläßlich des Jahreswechsels empfing der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, am Freitagvormittag im Amtssitz des Staatsrates am Berliner Marx- Engels-Platz die in der DDR akkreditierten Chefs diplomatischer Missionen. Zu Beginn ...

  • Nach dem XL Parteitag 'bedeutende Erfolge in der Wirtschaft erzielt

    Auf innenpolitischem Gebiet hingegen ist der Rückblick auf das vergangene Jahr völlig anders, denn in der Wirtschaftspolitik sind beachtliche Erfolge aufzuweisen, zu denen ich Sie, Exzellenz, die Regierung und anderen Gremien, die die Geschicke der Deutschen Demokratischen Republik lenken, im Namen des Diplomatischen Korps und in meinem eigenen Namen beglückwünschen möchte ...

  • Im Jahr des Friedens tat die DDR das Ihre, um besonders die Lage in Europa zu entschärfen

    Sozialistische Friedenspolitik hat mitgewirkt, das Weltgewissen immer stärker gegen die Gefahr einer nuklearen Katastrophe wachzurütteln. Die DDR hat 1986, das die Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr des Friedens erklärten, das Ihre getan, um besonders die Lage in Europa zu entschärfen, konkrete ...

  • Bereitschaft, zu einer Vertiefung bilateraler Beziehungen beizutragen

    Ich bin überzeugt, die Gefühle des gesamten Diplomatischen Korps wiederzugeben, wenn ich bekräftige, daß wir wie Sie, Exzellenz, wünschen, daß sich die internationale Lage entspannen, die friedliche Koexistenz, zu der auch wir keine Alternative sehen, festigen möge, daß Frieden und Sicherheit garantiert sein mögen ...

  • Dynamisches Wachstum und zunehmender Volkswohlstand bestimmen Bild der DDR

    Die DDR sieht in der friedlichen Koexistenz die tragfähige Grundlage für gegenseitig vorteilhafte Zusammenarbeit. Je besser die Staaten in der Welt miteinander auskommen, je besser Handel und Wandel gedeihen, um so größer ist der Gewinn für den Frieden, für die Völker, für die Menschen. Diesem Grundsatz bleibt die Deutsche Demokratische Republik in ihrer Politik gegenüber Staaten anderer gesellschaftlicher Ordnung verbunden ...

  • Alle Anstrengungen unternehmen, um ein internationales Klima der Sicherheit zu schaffen

    Die daraus resultierende internationale Spannung wird noch verschärft durch das Bestehen von 'beträchtlichen Arsenalen nuklearer und konventioneller Waffen, deren eventueller Einsatz unbestreitbar das Überleben der Menschheit gefährden würde Da man allgemein erkannt hat, daß es in einem Krieg, in dem ...

  • Unser Volk schaut mit Optimismus in die Zukunft

    Der KSZE-Prozeß, das Wiener Treffen bieten, davon sind wir fest überzeugt, eine reale Chance für die Wiederbelebung der Entspannung. Wird sie von allen genutzt, ist das nicht nur für Europa von Vorteil. Das Volk der Deutschen Demokratischen Republik schaut mit Optimismus in die Zukunft. Es ist gewiß, daß der brüderliche Bund mit der Sowjetunion und den anderen sozialistischen Staaten sichere Grundlage einer erfolgreichen Entwicklung unseres Landes ist ...

  • Wir werden auch künftig mit Vernunft und Realismus für den Frieden wirken

    Ansprache von Erich Honecker

    Herr Doyen! Meine Damen und Herren Botschafter und Geschäftsträger! Genossen und Freunde! Für Ihre Grüße und guten Wünsche zum Jahreswechsel danke ich Ihnen, Herr Doyen, und allen Mitgliedern des Diplomatischen Korps sehr herzlich. Blickt man auf das internationale Geschehen des vergangenen Jahres zurück, so waren es Monate unermüdlichen Ringens der Friedenskräfte in aller Welt für Abrüstung und Entspannung, zur Gesundung der internationalen Beziehungen ...

  • Politik der DDR fördert Entspannung und festigt die friedliche Koexistenz

    Ansprache von Dr. Augusto Henrique d'Almeida Coelho Lopes

    Herr Staatsratsvorsitzender! Exzellenz! Wieder ist ein Jahr vergangen, ohne daß die von jedem von uns Mitgliedern des Diplomatischen Korps gehegten Wünsche verwirklicht wurden. Dies gilt besonders für die internationalen Probleme und in erster Linie für diejenigen, die für die Sicherung des Friedens und das Wohl der Menschheit von besonderer Bedeutung sind ...

Seite 2
  • In weiten Teilen Europas hält das ungewöhnlich strenge Winterwetter an

    Verkehr auf Straßen» Schienen- und Wasserwegen stark beeinträchtigt / Hunderte britische Orte weiter von der Außenwelt abgeschnitten / Mehr als 50 Menschen erfroren in Frankreich

    Berlin (ADN). Arktische Kälte, eisige Winde und dichter Schneefall hielten auch am Freitag in weiten Teilen Europas an. In vielen Landern kam es erneut zu erheblichen Störungen in Industrie und Landwirtschaft und zu Beeinträchtigungen des Verkehrs auf Straßen, Schienen- und Waiserweren. London. Das ungewöhnlich strenge Winterwetter forderte in Großbritannien zahlreiche Menschenleben ...

  • Antisemitismus ist in unserer Republik für immer beseitigt

    Helmut Aris zur Wannsee-Konferenz vom 20. Januar 1942

    Dresden (ADN). Der Präsident des Verbandes der Jüdischen Gemeinden in der DDR, Helmut Ans, hat die DDR als einen Staat gewürdigt, in dem Hitlerfaschismus und Antisemitismus für immer beseitigt sind und das Vermächtnis aller Opfer des Nazismus bewahrt und erfüllt wird. In einem ADN-Gespräch erinnerte er an die vor 45 Jahren auf der berüchtigten Konferenz Am Großen Wannsee beschlossene Vernichtung der Juden Europas ...

  • Störungen werden beseitigt

    In harter Arbeit ringen die Kollektive in den Heizwerken darum, die in den vergangenen Tagen aufgetretenen Störungen zu beseitigen und den gestiegenen Bedarf an Wärme zu decken. Vereisung und Einfrieren von Kohle an den Bandanlagen beziehungsweise Verzögerungen in der Kohlezufuhr erschweren die Erfüllung der Aufgaben ...

  • Ziel sind hohe Förderleistungen

    Die Bergleute, Soldaten der Nationalen Volksarmee, Angehörige der Deutschen Volkspolizei und Helfer aus anderen Bereichen, darunter Genossenschaftsbauern, Werktätige aus Baubetrieben und Studenten, kämpfen im selbstlosen Einsatz über die Schichtzeit hinaus um die Förderung der dringend benötigten Kohle ...

  • Helfer unermüdlich im Einsatz

    Für den Zugverkehr und den Rangierbetrieb benötigte Weichen müssen vor jeder Weichenumstellung gesäubert werden. An besonders gefährdeten Stellen arbeiten Tag und Nacht im Wechsel jeweils vier bis sieben Eisenbahner und Helfer. Hoher Einsatz und Aufwand war auf dem von Schneefall stark betroffenen Leipziger Hauptbahnhof nötig, um Gleise, Weichen und Signale immer wieder vom Schnee zu säubern ...

  • Im Verkehrswesen rund um die Uhr

    Während sich in der nördlichen Hälfte der Republik die Situation im Schienen- und Straßenverkehr weiter stabilisierte — Behinderungen bestanden vor allem noch auf Straßen in den Kreisen Grevesmühlen und Rügen —, sind in den südlichen und mittleren Bezirken außerordentliche Anstrengungen notwendig, um den Schneemassen und den FolgSn^es'':Vänfialteficten Frostes entgegenzuwirken ...

  • Gast aus Norwegen beim Außenminister der DDR

    Entwicklung der bilateralen Beziehungen gewürdigt

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Freitag den Generaldirektor im königlich-norwegischen Außenr ministerium, Jan Nyheim, zu einem • Gespräch. Beide Politiker würdigten die Entwicklung der bilateralen Beziehungen zwischen der DDR und Norwegen und sprachen sich für deren weitere Ausgestaltung aus ...

  • Gespräch im Ministerrat mit laotischem Politiker

    Werner Krolikowski empfing Dr. Khamlieng Pholsena

    Berlin (ADN). Der Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der 'DDR Werner Krolikowski, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, empfing am Freitag den Minister für Gesundheitswesen der Volksdemokratischen Republik Laos, Dr. Khamlieng Pholsena, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Beide Politiker würdigten den hohen Stand der freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Völkern und Staaten ...

  • Dänische Delegation im Amt für Älomsicherheil

    Berlin (ADN). Eine dänische Delegation unter Leitung von Mogens Bundgaard-Nielsen, Staatssekretär im Ministerium für Umweltschutz des Königreiches Dänemark, schloß am Freitag einen zweitägigen DDR-Besuch ab. Sie weilte auf Einladung des Präsidenten des Staatlichen Amtes für Atomsicherheit und Strahlenschutz der DDR, Staatssekretär Prof ...

  • KPS-Generalsekretär herzlich verabschiedet

    Gerardo Iglesias: Beitrag zur Vertiefung der Beziehungen

    Berlin (ADN). Zum Abschluß des Aufenthaltes des Generalsekretärs der Kommunistischen Partei Spaniens, Gerardo Iglesias, in der DDR gab das ZK der SED ihm zu Ehren ein Essen. Daran nahmen die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK Hermann Axen, Horst Dohlus, Werner Jarowinsky und Inge Lange, Mitglieder des ZK sowie weitere Persönlichkeiten teil ...

  • Seminar zur Betreuung Taubblinder beende!

    Potsdam (ADN). Das internationale Fachseminar anläßlich der vor 100 Jahren aufgenommenen Betreuung von Taubblinden in Potsdam-Babelsberg fand am Freitagabend mit einem festlichen Empfang im Oberlinhaus seinen Abschluß. Die zutiefst humanistische Betreuungsarbeit der Babelsberger Diakonissen sowie Mitarbeiter der evangelischen Rehabilitationsstätte, die auch international große Anerkennung findet, würdigte auf dem Empfang Dr ...

  • In der ganzen Volkswirtschaft aufopferungsvoller Kampf gegen Schnee und anhaltende Kälte

    Wachsende Kohleförderung durch den selbstlosen Einsatz der Bergleute und ihrer Helfer Erneute starke Verwehungen in den südlichen und mittleren Bezirken der Republik Verspätungen und Erschwernisse bei der Deutschen Reichsbahn sowie im Omnibusverkehr

    Berlin (ADN). Strenger Frost mit Tagestemperaturen bis minus 12 Grad herrschte auch am Freitag in der DDR. Nachts waren die Kältegrade auf minus 10 bis minus 15 Grad, in Sonneberg auf minus 16 Grad abgesunken. In den südlichen und mittleren Bezirken schneite es erneut. Besonders anhaltend und intensiv fiel der Schnee im Bezirk Suhl südlich des Thüringer Waldes, wo Freitag morgen in Meiningen 16 Zentimeter Neuschnee gemessen wurden ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Horst Kniestedt

    Zum 60. Geburtstag gratuliert das Zentralkomitee der SED Genossen Horst Kniestedt in Berlin auf das herzlichste. In dem Glückwunschschreiben heißt es: .Mehr als vier Jahrzehnte bist Du Mitglied unserer Partei. Stets setzt Du Deine ganze Kraft für die Erfüllung der Beschlüsse der Partei ein. Durch Dein ...

  • Vertreter norwegischer Friedensbewegung in DDR

    Berlin (ADN). In einem Meinungsaustausch in Berlin haben Vertreter des Friedensrates der DDR, des FDGB und des Komitees „Ärzte der DDR zur Verhütung eines Nuklearkrieges" sowie Mitglieder der norwegischen Friedensbewegung ihre übereinstimmende Auffassung bekräftigt, die Aktivitäten der Friedensbewegungen zum Stopp des Wettrüstens, zur Verhinderung der Militarisierung des Weltraumes zu verstärken ...

  • NeuesDeutschiand

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Herbert Naumann, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Alfred Kobs, Dieter Brüdener, Dr. Rolf Günther, Dr. Hajo Herbell, Werner Micke. Michael Müller, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Otto Luck,,Elvira Mollenschott, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann. Die Redaktion wurde 1956 und 1986 mit dem Karl-Marx-Orden und 1971 mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Gold ausgezeichnet ...

Seite 3
  • Die Schaltzentrale meldet: , Wir fahren volle Leistung1

    Reserven nicht angetastet / Zügige Montage am Dampferzeuger 6

    Das Heizkraftwerk Berlin- Rummelsburg speist planmäßig 1250 Tonnen Dampf pro Stunde in das Wärmeverbundnetz der Hauptstadt ein. Der Kohletransport mit Prahmen vom Umschlaghafen Königs Wusterhausen ist wie in den Vortagen stabil. Für die großen Leistungen dankte der 1. Sekretär der Bezirksleitung Berlin der SED, Günter Schabowski, Mitglied des Politbüros iund Sekretär des ZK, am Freitag bei einem Arbeitsbesuch Kraftwerkern, Bauleuten und Binnenschiffern ...

  • Entschlossen werden jetzt Rückstände autgeholt

    Zulieferer reagiert überlegt / Auch am Wochenende Einsatz für Planerfüllung / Gute Versorgung rund um die Uhr

    Freitag in Teltow, Schichtwechsel im Carl-von-Ossietzky-Werk, dem Stammbetrieb des Kombinats Elektronische Bauelemente Teltow. Die Busfahrer haben ihr ganzes Können aufbieten müssen, um die Fahrgäste über spiegelglatte oder schneeverwehte Straßen zur Arbeit zu bringen. Schichtwechsel in den Werkhallen, wo in Millionenstückzahlen Bauelemente wie Widerstände oder Filter gefertigt werden ...

  • Anstrengungen, daß Züge und Straßenbahnen rollen

    Viele Helfer an Schienen und Weichen auf Bahnhof Schöneweide

    Berlin (ADN). Über die Sicherung des Arbeiterberufsverkehrs sowie des Güterumschlages in Berlin informierte sich am Freitag der Vorsitzende des Bundesvorstandes des FDGB, Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED. Er dankte den Beschäftigten der Berliner Verkehrsbetriebe, des Güterbahnhofes ...

  • Eis an Küste und auf Kanälen wird dicker

    Schollen- und Trümmereis behindern weiterhin die Zufahrten zu den Seehäfen. Die Eisbrecher müssen mittlerweile 25 bis 40 Zentimeter starke Eisdecken aufbrechen. Auf den Kanälen im Binnenland ist das Eis inzwischen 20 bis 40 Zentimeter dick und schiebt sich stellenweise, so auf der unteren Havel-Wasserstraße, bis zu einem Meter hoch zusammen ...

  • Stabile Zulieferungen für Milchverarbeitung

    Minister Grünheid im Berliner Verpackungsmittelwerk

    Für 370 Millionen Liter Milch und Milcherzeugnisse jährlich stellt ein Berliner Betrieb Verpackungsmaterial zur Verfügung. Die Werktätigen des Verpakkungsmittelwerkes Berlin sichern mit hoher Einsatzbereitschaft auch,, unter den gegenwärtigen Bedingungen .die stabile ■ Versor* gung 'der Partner in der Nahrungsgüter-industrie, darunter- des Berliner Milchhofes Und der Kondensmilchbetriebe der DDR, und damit der Bevölkerung ...

  • FDJ-Brigaden

    unterstützen Werktätige

    Berlin (ADN). In allen Kreisen der DDR gibt es Aktionen von FDJ-Mitgliedern und Pionieren, um die witterungsbedingt komplizierte Situation zu meistern. Mit zahlreichen Initiativen unterstützen Hunderte FDJ-Stoßbrigaden die Werktätigen. Mitarbeiter des Zentralrates der FDJ, Studenten der Jugendhochschule „Wilhelm Pieck" und weiterer Schulen der FDJ sind seit Donnerstag im Cottbuser Braunkohlenrevier im Einsatz ...

  • 40 Stunden

    Freitag, kurz nach 16 Uhr auf dem Bahnhof im thüringischen Rauenstein: „Fahrt frei" für den Personenzug P 18006. Planmäßig setzte er sich zur Fahrt über Sonneberg nach Saalfeld in Bewegung. 40 Stunden zuvor hatte in der Nacht vom Mittwoch zum Donnerstag als letzter ein Güterzug die Station passiert. Für ihn gab es zwischen Rauenstein und Mengersgereuth-Hämmern ein unfreiwilliges „Halt" ...

  • Kampf gegen Schnee und Kälte

    (Fortsetzuno von Seite 2)

    8.00 Uhr und 14.00 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. Hubschrauber der Nationalen Volksarmee werden eingesetzt, um die Schneelast von den Bäumen zu wirbeln. Bei der Berliner S-Bahn und Straßenbahn kam es auf einzelnen Linien insbesondere durch Entgleisungen zu Störungen und Ausfällen. Am Donnerstag hätten sich im Zusammenhang mit der Witterung 38 Verkehrsunfälle ereignet, bei denen 15 Personen verletzt wurden ...

  • Jungpflanzen zeigen ersten

    Blüten

    Auf die ersten Blüten der jungen Tomatenpflanzen zeigte Brigitte Ludwig, als sie uns in den Mittagstunden des Freitags durch einige der Gewächshäuser in der QPG „Frohe.Zukunft" Frankfurt (Oder)^ führte.,^ In jeweils 3650 Quadratmeter, großen „ Gärten " unter Plast gedeihen derzeit ■ insrgesamt 72 000 J Tomatenpflanzen ...

  • Trafowechsel ist vollzogen

    Das Thermometer zeigt 15 Grad unter Null. Die Männer um Hans Kraatz, 1. Ingenieur für Umspannwerke des- Betriebsteils Magdeburg im Energiekombinat, sind dabei, im Wohngebiet Schilfbreite einen defekten Transformator auszuwechseln. Die Stromversorgung für 13 790 Abnehmer war in Gefahr. Vorerst übernahm ein anderes Umspannwerk die geforderte Leistung ...

  • Heiiwerk wieder am Netz

    Es ging um eine Kindereinrichtung und 144 Wohnungen

    Auf diesen Moment in der Nacht vom Donnerstag zum Freitag hatten im Heizwerk des VEB Getreidewirtschaft Niederpöllnitz viele gewartet: Das Manometer am Kessel 3 zeigt den notwendigen Druck an, so daß nach Stunden langsamen Anfahrens wieder Dampf in voller Leistung ins Wärmenetz eingespeist wird. Am vergangenen Mittwoch war der Kessel nach einer Havarie ausgefallen ...

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    Kultur Neues Deutschland / 17./18. Januar 1987 / Seite 4 He, du! (ab 9 Jahren) Fünf Runden eines ganz neuen Spiels mit Lippi (Sonntag, 10 Uhr, Fernsehen 1) Musik aus dem Palast Ein zusammenfassender Bericht über Höhepunkte der diesjährigen Manifestation „Rock für den Frieden" im Palast der Republik mit ...

  • Musikalischer Streif zug durch die Jahrhunderte

    Vielseitiges Angebot des VEB Deutsche Schallplatten

    Mit einem vielseitigen und umfangreichen Editionsprogramm wird sich der VEB Deutsche Schallplatten am Berlin-Jubiläum beteiligen. Von den über 20 Millionen Tonträgern, die der Betrieb in diesem Jahr veröffentlicht, sind rund ein Viertel dem Thema Berlin verpflichtet. Insgesamt sind 50 Neuerscheinungen auf ETERNA, AMIGA, NOVA, LITERA und AURORA geplant ...

  • Gut besucht: „Sprechstunden " über das Theater

    Magdeburger Bühnen halten Kontakt zu den Betrieben Die Partnerschaft zu Werktätigen in Betrieben sowie zu Studenten und Schülern ist für die Bühnen der Stadt Magdeburg eine wesentliche Seite ihrer Kontakte zum Publikum. Zur Zeit bestehen zehn Arbeitsvereinbarungen mit Kombinaten und Großbetrieben. Traditionell ...

  • Internationale Karriere fordert harte Arbeit

    ND: Prof. Schmahl, kam der Erfolg Ihrer Schülerin für Sie überraschend, oder haben Sie insgeheim damit gerechnet, obwohl in der Londoner Jury keiner aus unserem Lande mitarbeitete und man weiß, daß es ohne Fürsprache manchmal schwer ist, sich durchzusetzen? Prof. Schmahl: Ich wußte, zu welchen Leistungen Birgitt Jahn fähig ist ...

  • Die Lehrer tragen eine besondere Verantwortung

    Ein Wort auch noch zur notwendigen Erweiterung der Lehre für unsere Besten. Das Prinzip der Meisterklassen hat sich bei uns bewährt und sollte beibehalten werden, doch ein Künstler braucht viele sehr gute Lehrer. Das Potential unserer Hochschulen ist ausgezeichnet und wird wirkungsvoll ergänzt durch das Weimarer Ferienseminar ...

  • Großzügige Förderung durch die Gesellschaft

    ND: Nicht nur vor bedeutenden Musikwettbewerben scheint es wichtig, junge« Solisten*» mit Spitzenorchestern zusammen musizieren zu lassen. Wie auf de' schlössen sind die Orchester? Prof. Schmahl: Um das zu beantworten, muß zunächst festgestellt werden, daß unser /Ministerium für Kultur, die Künstler-Agentur und die Musikinstitutionen sehr viel getan haben, um die Entwicklung junger Künstler zu unterstützen und zu beschleunigen ...

  • ND: Was ergibt sich daraus für die Arbeit an den Musikhoch- ■ schulen?

    Prof. Schmahl: Zunächst müssen die Pädagogen ihre Fähigkeiten und Kenntnisse in der hochartifiziellen Ausbildung junger Solisten weiter vertiefen und vervollkommnen. Diese Aus-1 bildung ist sehr vielschichtig und komplex. Sie erfordert, entsprechende Lehrmethoden zu erarbeiten und dabei internationale Erfahrungen zu nutzen ...

  • Wettbewerb junger Sänger wurde in Gera eröffnet

    Gera (ND-Korr.). Mit dem festlichen Eröffnungskonzert begann am Freitag an den Bühnen der Stadt Gera der VIII. Wettbewerb junger Sänger der Theater der DDR. Im Konzertsaal gestalteten Preisträger nationaler und internationaler Gesangswettbewerbe einen Abend mit Arien aus Opern unter anderen von Mozart, Puccini, Verdi und Hän- ...

  • Wie Begabungen zielstrebig zu Spitzenleistungen geführt werden

    Gespräch mit dem Geiger und Pädagogen Prof. Gustav Schmahl

    In den letzten Jahren mehren sich die Meldungen über die Erfolge von jungen DDR-Interpreten bei internationalen Wettbewerben. Allein 1986 kehrten sie mit über 35 Preisen und Auszeichnungen nach Hause zurück. Einer der Väter dieses Erfolgs ist der Geiger und Lehrer Prof. Gustav Schmahl, der Meisterklassen an den Musikhochschulen „Carl Maria von Weber" in Dresden und „Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig leitet ...

  • ND: Verfügen wir über geeignete Methoden, die „Außergewöhnlichen" zu entdecken?

    Prof. Schmahl: Bei der Entscheidung, wer besonderer Förderung bedarf, kommt es auf eine sachkundige, realistische Sicht an, die frei von Subjektivismus ist. Ich verspreche mir vom Urteil jener Künstler, die seit Jahrzehnten erfolgreich unter den schweren Bedingungen des internationalen Konzertlebens gearbeitet haben, eine größere Kompetenz ...

  • Sowjetischer Schauspieler Igor Iljinski gestorben

    Moskau (ADN). Der namhafte sowjetische Theater- und Filmschauspieler Igor Iljinski ist am Dienstag im Alter von 86 Jahren gestorben. In einem Nachruf, der von führenden Persönlichkeiten der KPdSU, der sowjetischen Regierung und namhaften Künstlern unterzeichnet ist, wird Iljinskis Beitrag zur Entwicklung der multinationalen Kultur der Sowjetunion gewürdigt ...

  • Gast aus der BRD beim PEN-Zentrum der DDR

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Präsidenten des PEN-Zentrums der DDR, Prof. Dr. Heinz Kamnitzer, und von Generalsekretär Walter Kaufmann weilte Prof. Helmut Hirsch (Düsseldorf), Mitglied des Beirates des PEN- Zentrums der BRD, in Berlin. Der Gast war zusammen mit dem Schriftsteller Heinz Knobloch gefragter Gesprächspartner auf einer Rosa Luxemburg gewidmeten Veranstaltung des PEN-Zentrums der DDR im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R ...

  • Fortrat per Telefon

    Zu Gast bei Heinz Florian Oertel: die populäre Fernsehansagerin und -künstlerin Margot Ebert (Dienstag, 21.25 Uhr, Fernsehen 1) Stars im Konzert: Tina Turner Eine Sendung aus den USA über die Showkünstlerin mit der hart erkämpften Karriere (Mittwoch, 20.35 Uhr, Fernsehen 2) Das ist Musik für Siel Zu ...

  • Kunstausstellung der Grenztruppen beendet

    Suhl (ND-Korr.). Die zentrale Kunstausstellung aus Anlaß des 40. Jahrestages der Gründung der Grenztruppen der DDR schloß in Suhl ihre Pforten. Zu den Tausenden Besuchern der Exposition, die unter dem Motto stand „Daß sicher sei, was uns lieb ist", gehörten vor allem Brigaden und Kollektive aus Betrieben ...

  • 54 Wettbewerbsnlme für Geras „Goldenen Spatz"

    Berlin (ADN). Für das vom 7. bis 13. Februar in Gera stattfindende 5. Nationale Festival für Kinderfilme der^DDR in,- Kino und Fernsehen jjGSoldener «pate*» bewerben sich 54 Wettbewerbsbeiträge ■:üm;fdi«„§iegestrophäen. Am Eröffnungstag wird der DEFA-Film „Das Schulgespenst" von Rolf Losansky nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Peter Abraham uraufgeführt ...

  • Wettlauf mit der Zeit

    Eine weitere aktuelle Reportage aus der Reihe „Schlüsseltechnologien vorgestellt" (Mittwoch, 20.45 Uhr, Fernsehen 1) Vom Scheitel bis zur Sohle Die Angebote reichen von Kosmetik zur Faschingszeit bis hin zu Kindermützen (Donnerstag, 19 Uhr, Fernsehen 1)

  • Berlin-Journal

    Interessante Begegnungen mit Berlinern und ihren Gästen verspricht die Sendung, so zum Beispiel mit Artisten aus China im Friedrichstadtpalast und mit •einem Schornsteinfeger, der gern Schnurren erzählt (Sonntag, 16 Uhr, Fernsehen 1)

  • UNTERHALTUNG UND DRAMATIK

    Bebel und Bismarck (3)

    namhaften Gruppen des In- und Auslandes (Montag, 19 Uhr, Fernsehen 2) Moliere (3) Der letzte Teil der französischen Serie zeigt den Komödienautor im Zenit seines Schaffens (Montag, 20 Uhr, Fernsehen 2)

  • KINDER- SENDUNGEN

    top fit

    (ab 9 Jahren) Gesprächsthema ist diesmal die Sportart Eishockey (Dienstag, 17.15 Uhr, Fernsehen 1) mobil Junge Artisten aus Coswig zeigen ihre „Verbiegungskünste" (Donnerstag, 17.15 Uhr, Fernsehen 1)

  • INFORMATION, REPORTAGEN

    Filmporträt

    Sein erstes Patent erwarb er mit 16 Jahren: Prof. Dr. h. c. mult. Manfred von Ardenne. Ein Filmporträt anläßlich des 80. Geburtstages des Physikers am 20. Januar (Montag, 21.50 Uhr, Fernsehen 1)

  • Flimmerstunde

    (ab 9 Jahren) Im Mittelpunkt des spannenden sowjetischen Films „Grenzhund Ali" (1981) stehen der Soldat Koschkin und der ihm anvertraute Schäferhund (Sonnabend, 14.45 Uhr, Fernsehen 1)

  • Der Niger

    Für Millionen Menschen ist der Niger, drittgrößter Strom Afrikas, die Existenzgrundlage. Die Reportage führt unter anderem in die Republik Mali (Mittwoch, 20 Uhr, Fernsehen 1)

  • Die lieben vier Wände

    Ballettensemble Alexander Roy In der Kömischen Oper Berlin: Gastspiel der britischen Ballettcompagnie mit „Ein Sommernachtstraum" (Sonntag, 20 Uhr, Fernsehen 2)

  • Heinnch-Heine-Abend

    Eberhard Esche (Foto), Cox Habbema, Klaus Piontek, Otto Mellies und Dieter Mann bieten Texte von Heinrich Heine dar (Sonnabend, 22 Uhr, Fernsehen 2)

  • Musik aus dem Palast

    Ein zusammenfassender Bericht über Höhepunkte der diesjährigen Manifestation „Rock für den Frieden" im Palast der Republik mit

Seite 5
  • Erneut Kämpfe Iran-Irak

    Teheran (ADN). Iran habe am Freitag eine Boden-Boden- Rakete auf die irakische Hauptstadt Bagdad abgeschossen, gab ein Militärsprecher in Teheran bekannt. Wie IRNA berichtete, hätten iranische Kräfte das Hauptquartier des Gegners aui der Insel Bovarian im Shatt el Arab gestürmt. Bagdad (ADN). Die iranisch« Rakete sei in einem Wohngebiel Bagdads eingeschlagen, meldete INA ...

  • Tagung des Politbüros des Zentralkomitees der KP Chinas

    Peking (ADN). Das Politbüro des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas ist am 16. Januar 1987 zu einer erweiterten Sitzung zusammengetreten. An der erweiterten Sitzung des Politbüros des ZK der KP Chinas nahmen teil 18 Mitglieder und zwei Kandidaten des Politbüros, vier Mitglieder des Sekretariats des ZK der KP Chinas, 17 führende Mitglieder der Zentralen Beraterkommission, zwei leitende Mitglieder der Zentralen Kommission für Disziplinkontrolle und andere Genossen ...

  • Die Möglichkeiten von Reykjavik nutzen

    Washington (ADN). Die Regierung der USA sollte nach Auffassung des USA-Komitees für Nationale Sicherheilt (CNS) die Möglichkeiten zur Rüstungskontrolle ergreifen, die sich während des Gipfeltreffens von Reykjavik eröffnet haben. In einer in Washington veröffentlichten Studie der Arbeitsgruppe Abrüstung ...

  • Andrej Gromyko empfing den Botschafter der DDR

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Andrej Gromyko, hat am Freitag in Moskau den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der UdSSR, Gerd König, zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens empfangen. Im Auftrage des Generalsekretärs des ZK der ...

  • Treffen Deng Xiaopings mit dem Vorsitzenden der KPFi

    Peking (Hsinhua). Der Führer der Kommunistischen Partei Chinas; Deng Xiaoping, erklärte am Donnerstag ,ih TPe-' king, China stehe^vor zwei Aufgaben: der* Erhaltung des Weltfriedens und der Entfaltung der sozialistischen Produktivkräfte. „China braucht eine stabile politische Lage und Einheit, und es muß sämtliche Hindernisse beseitigen, die dem Aufbau des Sozialismus im Wege stehen", sagte er ...

  • Protest gegen Entlassungen in der Stahlindustrie der BRD

    Über 70 000 Werktätige nahmen an Demonstrationen teil

    Bonn (ADN). Mehr als 70 000 Arbeiter und Angestellte haben am Freitag in 25 Städten Nordrhein-Westfalens, Bayerns, Hessens, Niedersachsens, Bremens und des Saarlandes die Arbeit niedergelegt und auf Kundgebungen und Demonstrationen gegen neue Massenentlassungen von Stahlwerkern protestiert. In der Stahlindustrie der BRD sollen in der nächsten Zeit weitere 20 000 Werktätige entlassen werden ...

  • Polen und Japan: Verstärkte

    Friedensanstrengungen nötig Gespräch Wojciech Jaruzelskis mit Yasuhiro Nakasone

    Warschau (ADN). Polen und Japan sind der Ansicht, daß das sowjetisch-amerikanische Gipfeltreffen in Reykjavik ein Schritt in die richtige Richtung und ein wichtiges Ereignis in den Ost- West-Beziehungen war. Das wird in einem Kommunique über den am Freitagabend beendeten offiziellen Besuch des Ministerpräsidenten Japans, Yasuhiro Nakasone, in der Volksrepublik Polen betont ...

  • Vizepräsident der Philippinen würdigt Dialogpolitik der DDR

    Persönlichen Beitrag Erich Honeckers hervorgehoben

    Manila (ADN). Der philippinische Vizepräsident und Außenminister, Salvador Laurel, hat auf die Notwendigkeit hingewiesen, in der gegenwärtigen angespannten internationalen Situation das Prinzip der friedlichen Koexistenz durchzusetzen und den Dialog zwischen Staaten unterschiedlicher politischer Systeme zu intensivieren ...

  • EG plant Maßnahmen gegen USA-Handelsrestriktionen

    Importe sollen mit Sonderabgaben belegt werden

    Brüssel (ADN). Die zwölf EG- Mitgliedsländer haben in der Nacht zum Freitag in Brüssel wirtschaftliche Maßnahmen gegen die von den USA verhängten Handelsrestriktionen beschlossen. Sie werden Ende des Monats in Kraft treten, falls letzte Einigungsbemühungen in der kommenden Woche scheitern; So sollen ...

  • Gespräche UdSSR-USA zu Kerntests angekündigt

    Washington (ADN). Vertreter der Sowjetunion und der USA werden sich am 22. Januar in Genf zu Gesprächen über die Begrenzung von Nukleartests treffen, gab der Sprecher des USA- Außenministeriums, Charles Redntan, in Washington bekannt. Seinen Angaben zufolge solle es dabei um die Ausarbeitung einer Tagesordnung ...

  • 16,2 Millionen sind in der EG ohne Arbeit

    Brüssel (ADN). In den Mitgliedsländern der' Europäischen Gemeinschaften (EG) haben gegenwärtig 16,2 Millionen Menschen keine Arbeit. Das gab die EG-Kommission am Freitag in Brüssel bekannt Die Zahl der Erwerbslosen erhöhte sich nach diesen Angaben in den vergangenen zwölf Monaten um 130 000. Der Anteil der Jugendlichen am Arbeitslosenheer liegt bei mehr als 38 Prozent ...

  • einhalien

    Bonn (ADN). Der Obmann der SPD-Fraktion im Verteidigungsausschuß des Bundestages der BRD, Erwin Hörn, hat die USA aufgefordert, die im SALT-II- und im ABM-Vertrag festgelegten Rüstungsbegrenzungen einzuhalten. Im Bonner Fraktionspressedienst erklärte Hörn, seine Partei trete gegen jegliche Unterstützung des „ Sternenkriegs "- Programms der USA ein und fordere die Kündigung des SDI- Abkommens durch die Bundesregierung ...

  • Botschaft Gorbatschows an Oberbürgermeister von Hiroshima

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Michail Gorbatschow, hat die Bereitschaft der UdSSR zu vernünftigen, gegenseitig annehmbaren Kompromissen bekräftigt, um die Welt bis zum Jahr 2000 von nuklearen und anderen Massenvernichtungswaffen zu befreien. In einer am Freitag veröffentlichten ...

  • Belagerungszustand in Paraguay verlängert

    Asunciön (ADN). Der paraguayische Diktator Stroessner hat den vor mehr als 30 Jahren über das südamerikanische Land verhängten Belagerungszustand um weitere drei Monate verlängert Der Sender „Radio Nanduti", ein Sprachrohr der Opposition, wurde jetzt endgültig zum Schweigen gebracht Seit dem Frühjahr 1986 hatte das Regime Mitarbeiter der Station verfolgt, das Gebäude der Station überfallen und technische Einrichtungen zerstören lassen ...

  • Expertenarbeitsgruppe tagte in Budapest

    Bndspest (ADN). Ein Treffen der Expertenarbeitsgruppe der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages zu Fragen der Reduzierung der Streitkräfte und konventionellen Rüstungen in Europa fand am 15. und 16. Januar in Budapest statt. Die Teilnehmer erörterten den Stand der Arbeit mit dem Budapester Appell ...

  • Grüne im Bundestag fordern Verzicht der USA auf Nuklearfesfs

    Bonn (ADN). Die Einstellung aller nuklearen Testexplosionen haben die Grünen im Bundestag der BRD verlangt. In einer im Fraktionspressedienst in Bonn veröffentlichten Stellungnahme wird die Regierung der USA aufgefordert, „auf alle angekündigten Testexplosionen zu verzichten und sich dem sowjetischen Moratorium anzuschließen" ...

  • Abkommen über die Koalitionsregierung in Wien unterzeichnet

    Wien (ADN). Zwei Tage nach der Einigung über die Bildung einer Koalitionsregierung zwischen der Sozialistischen Partei Österreichs (SPÖ) und der österreichischen Volkspartei (ÖVP) wurde am Freitag in Wien ein entsprechendes Arbeitsabkommen unterzeichnet. Es fixiert das Zusammenwirken beider Parteien und ihre politische Zielsetzung in der laufenden Gesetzgebungsperiode ...

  • Verhandlungen zwischen Sowjetunion und EG

    Brüssel (ADN). Experten der UdSSR und der Kommission der Europäischen Gemeinschaften (EG) haben auf einem am Freitag in Brüssel beendeten ersten Treffen Fragen erörtert, die mit dem Modus der Herstellung offizieller Beziehungen zwischen den Europäischen Gemeinschaften und der UdSSR zusammenhängen, meldete TASS ...

  • Apartheidgegner wurde Beisetzung verweigert

    Harare (ADN). Die Rassistenbehörden in Pretoria verhinderten durch unannehmbare Auflagen die Beisetzung des südafrikanischen Schriftstellers Nathaniel Honono in seiner Heimat Transkei. Honono, der bis zu seinem Tode als Vizepräsident der Antiapartheid-Bewegung „Unity Movement" wirkte, war am 1. Januar im Alter von 78 Jahren in Harare verstorben ...

  • Einfuhrbeschränkungen der USA vom Präsidenten des DIHT kritisiert

    Bonn (ADN). Die von der USA-Regierung verhängten Einfuhrbeschränkungen für Werkzeugmaschinen aus der BRD sind nach Ansicht des Präsidenten des Deutschen Industrie- und Handelstages (DIHT), Otto Wolff von Amerongen, „mehr als unheilvoll". Die Folgen beeinflußten wegen ihrer Ansteckungsgefahr das gesamte Klima im Verhältnis der EG zu ...

  • Weltkirchenrat: Kampf um Frieden verstärken

    Genf (ADN). Zu verstärktem Engagement für den Frieden hat zu Beginn einer Tagung des Zentralausschusses des ökumenischen Rates der Kirchen am Freitag in Genf sein Vorsitzender, Dr. Heinz Joachim Held (BRD), aufgerufen. Delegierte von mehr als 300 Mitgliedskirchen, darunter Bischof Dr. Johannes Hempel und weitere Delegierte evangelischer Kirchen der DDR, werden bis zum 24 ...

  • Washington will wieder Bohrausrüstungen an die UdSSR liefern

    Washington (ADN). Die USA- Regierung hat das vor neun Jahren verfügte Verbot für die Lieferung von Erdöl- und Erdgas- Bohrausrüstungen an die Sowjetunion aufgehoben. Handelsminister Malcolm Baldrige begründete die Entscheidung damit, daß es nicht mehr im nationalen Interesse sei, das Verbot länger in Kraft zu lassen ...

  • Über 133000 Zurückweisungen an Grenzen zur BRD

    Bonn (ADN). Bei den Kontrollen an den Grenzen der BRD sind im vergangenen Jahr 133 329 Personen zurückgewiesen worden, teilte das Innenministerium in Bonn mit. Bei der Vorlage des Tätigkeitsberichtes des Bundesgrenzschutzes (BGS) wurde bekanntgegeben, daß an den Grenzen außerdem 13 000 Festnahmen erfolgten ...

  • Streikaktion in Griechenland

    Athen (ADN). In Griechenland sind am Donnerstag rund zwei Millionen Werktätige in einen Streik zur Durchsetzung von Lohnforderungen getreten. Durch den 24stündigen Ausstand war das öffentliche Leben nahezu lahmgelegt. Der Eisenbahn- sowie der Fährverkehr zu den Inseln kam zum Erliegen. In Athen ruhte fast der gesamte innerstädtische Verkehr ...

  • „Progress 27 unterwegs zur Raumstation „Mir"

    He. Moskau. Entsprechend dem Programm zur Arbeit mit der neuen wissenschaftlichen Orbitalstation „Mir" ist am Freitag, um 7.06 Uhr MEZ, in der Sowjetunion das automatische Transportraifmschiff „Progress 27" gestartet worden, meldete TASS. „Mir" befindet sich seit elf Monaten im All und arbeitete im letzten halben Jahr im automatischen Betrieb ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit 15 Jahren ist Baasanshawijn Batzengel der jüngste Student an der Mathematischen Fakultät der mongolischen Staatsuniversität, an der er 14jährig immatrikuliert worden war. Die Schule hatte er in der Hälfte der notwendigen Zeit absolviert Der Student belegte bereits den 1. Platz in der Mathematik-Olympiade der Universität ...

  • Programm für Dubnaer Kernforschungsinstitut

    Dubna (ADN). Physiker von elf sozialistischen Ländern, darunter aus der DDR, unterzeichneten ein bis zum Jahr 2000 reichendes Komplexprogramm für die Arbeit des Vereinigten Instituts für Kernforschung Dubna. Wie TASS meldete, sieht das Dokument die Schaffung neuer experimenteller Anlagen für kernphysikalische Forschungen vor ...

  • PKP für wirtschaftliche Gesundung Portugals

    Lissabon (ND-Korr.). Für eine wirtschaftliche Gesundung Portugals hat sich der Generalsekretär der Portugiesischen KP, Alvaro Cunhal, ausgesprochen. Auf einem Kolloquium an der Lissabonner Universität betonte er die Notwendigkeit, die nationale Produktion zu erhöhen und die Lebensbedingungen der Bevölkerung zu erleichtern ...

Seite 6
  • Die Aussöhnung hat viele Verfechter

    Die patriotischen Kräfte Afghanistans unterstützen das Angebot des Revolutionsrates

    Von Martin John In diesen Tagen hat das Wort „Frieden" in Kabul einen besonderen, einen hoffnungsvollen Klang bekommen. Mit wem man auch spricht — sie alle meinen, daß der von der Volksmacht eingeschlagene Weg einer nationalen Aussöhnung und der friedlichen Lösung der in der Region anstehenden Probleme den Lebensinteressen eines jeden Afghanen entgegenkommt ...

  • Ausnahmezustand in Ekuador

    Meuternde Soldaten nahmen Staatspräsidenten gefangerr

    Quito (ADN). In Ekuador ist am Freitag der Ausnahmezustand verhängt worden,,,, nachdem Staatspräsident Leon Febres Cordero von meuternden Solddtäl gefangengenommen wurde. Viz&-' Präsident Blasco Pena Herrera übernahm ad interim die Leitung der Staatsgeschäfte. Wie ein Sprecher des Präsidentenpalastes ...

  • Ein Pappkarton als Unterschlupf

    Großbritannien durchlebt eine der grimmigsten Winterperioden des Jahrhunderts. Kraftwerke sind teilweise ausgefallen, Dörfer eingeschneit und von der Umwelt abgeschnitten. Es gibt in verschiedenen Gebieten Versorgungsschwierigkeiten, in London sind die Kartoffelpreise über 50 Prozent angestiegen. In ...

  • ND-Korrespondenten über Auswirkungen der extremen Wetterlage in Muropa

    Frank W e h n e r aus Moskau: Dramatische Tage für Gorki und Seweromorsk

    Für fast alle Teile der Sowjetunion waren die letzten beiden Wochen eine Zeit harter Bewährung. In Moskau erreichten die Temperaturen mit minus 36 Grad und am Stadtrand bis zu minus 40 Grad nahezu -den Rekord vom 17. Januar 1940, als die Temperatur auf minus 42,2 sank. Leningrad, das 35 unter Null registrierte, verzeichnete die tiefste Temperatur, die jemals in den seit 1743 geführten Wetterannalen zu finden ist ...

  • Havanna: Sfudentenkongreß unterstützt Iriedenskampf

    Meinungsaustausch Fidel Castros mit den Teilnehmern

    Havanna (ADN). Das unsinnige Wettrüsten und die aggressive Politik des Imperialismus ist von den Teilnehmern des 8. lateinamerikanischen Studentenkondes höchsten Forums der Studengresses in Havanna verurteilt worden. In einer zum Abschluß tenorganisation Lateinamerikas OCLAE einmütig verabschiedeten Resolution bekräftigen sie die Unterstützung der Studenten des Subkontinents für den Kampf der Völker um Frieden, Demokratie und nationale Befreiung, gegen Kolonialismus und Apartheid ...

  • Berlin hat sich als Stadt des Dialogs einen Namen gemacht

    Athen (ADN). Berlin, die Hauptstadt der DDR, ist eine Stadt des Dialogs, schreibt die griechische Zeitung „Rizospastis" in einem umfangreichen Beitrag zum 750jährigen Jubiläum der Stadt. Führende Repräsentanten aus anderen Staaten Europas und von verschiedenen Kontinenten reisen dorthin, um mit der Parteiund ...

  • logis auf Lüftungsschächten

    Trotz der Bildung zentraler und örtlicher Krisenstäbe und dem Einsatz der Armee bleibt „Le Monde" zufolge der Straßenverkehr in Frankreich weitgehend paralysiert Zahlreiche Straßen sind gesperrt. Im Departement Herault war die Stromversorgung für 9000 und in Gard für 7000 Haushalte unterbrochen, in Plessis-Robinson südwestlich von Paris war für 2000 Wohnungen die Fernheizung länger als 24 Stunden ausgefallen ...

  • Armee versorgt Bergdörfer

    Im Zentrum der Anstrengungen von Hunderttausenden Werktätigen Polens stehen die kontinuierliche Versorgung der Kraftwerke, Betriebe und Einrichtungen mit Kohle sowie die Aufrechterhaltung des Schienen- und Straßenverkehrs. Der Regierungsstab zur Überwindung der Winterfolgen verpflichtete die Betriebe, unter Einsatz aller Kräfte die Entladung der Kohlewaggons und ihre schnelle Rückführung in die Bergbauzentren zu sichern ...

  • Baby erfror in

    Im wärmegewohnten Spanien werden einige Grad unter Null in den allgemein mäßig und im Süden oft gar nicht geheizten Wohnungen als schlimm empfunden, zumal die Kälte von Schnee und eisigen Winden begleitet war. In den Regionen Asturien und Kantabrien sind dadurch Hunderte Bergdörfer mit Zehntausenden Einwohnern von 'der "^AüBeiiwfeft abgeschnitten ...

  • Ausgehverbot im Riesengebirge

    Der klirrenden Kälte — im ostböhmischen Kreis Jiöin sanken die Quecksilbersäulen unter 30 Grad minus. — folgten am Freitag starke Schneefälle. Im Riesengebirge, wo Stürme mit einer Geschwindigkeit von 100 Kilometern in der Stunde tobten, wurde ein 24stündiges Ausgehverbot verhängt. Im ostböhmischen Kreis Nächod mußte der Katastrophenzustand ausgerufen werden ...

  • Große Schaden an 30 Hafen

    Während im Norden Italiens starke Schneefälle und vereiste Straßen zu schweren Behinderungen im Verkehr und in der Wirtschaft des „industriellen Dreiecks" Genua — Turin — Mailand führten, werden der Süden und die Inseln erneut_von orkanartigen Stürmen "Feimgesucht. In Turin .kam der innerstäätfeer«* t Verkehrs | fast völlig« zum Erliegen ...

  • 100 Schulen

    geschlossen

    Der Kälteeinbruch der vergangenen Tage — in Paks zeigten die Thermometer minus 30,3 Grad — hat in Ungarn 15 Todesopfer gefordert. Wie die hiesigen Zeitungen berichten, handelt es sich dabei in erster Linie um ältere Menschen. Wegen Energiemangels und unzureichenden Materialnachschubs wurde Mitte der Woche in einigen Betrieben des Landes die Arbeit eingestellt ...

  • Notfall-Reserven für Energieversorgung in Berlin (West) aktiviert

    Tonne Briketts kostet 400 DM

    Berlin (West) (ADN). Das Stromversorgungsunternehmen in Berlin (West), die BEWAG, appellierte an die Abnehmer, sparsam mit Strom umzugehen und nur in unbedingt notwendigen Fällen elektrische Heizgeräte einzuschalten. Es seien bereits die Notfall-Reserven aktiviert worden, wurde mitgeteilt. Die anhaltende Kälte wird von Geschäftemachern zu drastischen Preissteigerungen ausgenutzt ...

  • BRD: Ermittlungen gegen Jurisfen-Friedensaktion

    Bonn (ADN). Die Staatsanwaltschaft im bayerischen Ellwangen leitete Ermittlungsverfahren gegen Mitglieder der bundesweiten Initiative „Richter und Staatsanwälte für den Frieden" ein, die zu Beginn dieser Woche in Mutlangen für die Abschaffung aller Nuklearwaffen demonstriert hatten. Den 19 Richtern und Staatsanwälten wird Nötigung vorgeworfen ...

  • USA schließen Simbabwe von Wirtschaftshilfe aus

    Harare (ADN). Die Regierung der USA beschloß, die Wirtschaftshilfe für Simbabwe auch im Finanzjahr 1988 nicht wieder aufzunehmen, meldete diev Zeitung „The Herald" am Freitag. Washington hatte die Wirtschaftshilfe im Juli vergangenen Jahres mit der Begründung eingestellt, die Regierung in Harare habe sich wiederholt „antiamerikanisch" geäußert ...

  • Premier Australiens: Mandela freilassen

    Harare (ADN). Die unverzügliche Freilassung Nelson Mandelas und aller anderen politischen Gefangenen in Südafrika hat Australiens Ministerpräsident, Robert Hawke, gefordert. In einem Interview der simbabwischen Tageszeitung „The Herald" erklärte Hawke weiter, in Südafrika müsse das verbrecherische Apantheädsystem beseitigt werden ...

  • UNESCO-Preis ging in die UdSSR und nach Kanada

    Delhi (ADN). Der diesjährige „Kalinga-Preis" der UNESCO ist am Freitag in Delhi vergeben worden. Er ging zu gleichen Teilen an den sowjetischen Physiker Nobel- und Leninpreisträger Nikolai Bassow sowie an den kanadischen Genetiker David Takayushi Suzuki. Der „Kalinga-Preis" wird seit 1952 vergeben.

  • BRD: Frostige Nachte im Freien

    In München mußten viele Obdachlose bei minus 25 Grad die vergangenen Nächte verbringen, berichtet die Westberliner »Morgenpost". In der bayrischen Landeshauptstadt seien selbst die Notlager hoffnungslos überfüllt

Seite 7
  • Fahrschule, in der das Ski-Abc gelehrt wird

    An zahlreichen Bildungseinrichtungen des Bezirkes Suhl steht Schneeschuhlaufen auf dem Plan / Schon 1. Klassen üben

    von unserem Bezirkskorrespondenten Arno Oberländer Echten Thüringern wird scherzhaft nachgesagt, sie seien schon mit Brettern zur Welt gekommen. Freilich steht ein Teil der zwischen Rennsteig und Rhön Geborenen seit Kindesbeinen auf Schneeschuhen. Aber die Mehrzahl der Mädchen und Jungen erlernt das „Ski-Abc" erst richtig im Sportunterricht, denn in rund einem Viertel aller Schulen des Südthüringer Bezirkes ist Skifahren „Pflichtfach" ...

  • Kunst hat „Hausrecht" an der Dresdner Kreuzschule

    FDJler sorgen für reiches geistig-kulturelles Leben

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Gisela Kopte Wer der Dresdner Kreuzschule (EOS) ein gutes musisches Klima, ein reges geistig-kulturelles Leben bescheinigt, wird sofort hören: Kein Wunder! Wo doch der Kreuzchor im eigenen Hause ist. Selbstverständlich bleibt die Ausstrahlung des weltbekannten Chores nicht ohne Einfluß auf die außerunterrichtliche Arbeit an der Schule ...

  • Aus dem Gestern f Sir das Heute lernen

    Nach der Stunde unterhalten wir uns mit Schülern. Alexander Haß ist vom Geschichtsunterricht begeistert: „Wofür Menschen früher kämpften, ist heute bei uns Wirklichkeit Das macht mich neugierig, mehr über die Vergangenheit zu erfahren." Historische Tatsachen müsse man sich gut ein- (< prägen, «meint Frank Baumgartea, „Sie helfen mir, den Verlauf der Geschichte genauer zu kennen und besser zii verstehen ...

  • Bildungs vorlauf für technische Begabungen

    Prof. Altmann: Der Rektor der Hochschule beruft jedes Jahr — erstmals im Oktober 1986 — rund 20 interessierte und begabte Mädchen und Jungen aus 9. Klassen von Leipziger Oberschulen. Die Vierzehn- und Fünfzehnjährigen haben ihr Talent bereits bei Mathematik- und Physikolympiaden unter Beweis gestellt und wollen nach dem Abitur ein technisch orientiertes Studium aufnehmen ...

  • Rat zur Unterrichtsplanung

    Viele Wege dazu zeigt die jetzt vorliegende Schrift aus der Reihe „Ratschläge für Lehrer". Sie hilft den Pädagogen, sich den Inhalt schulpolitischer Dokumente, insbesondere der Lehrpläne, zu erschließen, und gibt Anregungen zur Nutzung von 'Unterrichtshilfen, Unterrichtsmitteln, Lehrbüchern. Unterstützung erhält der Lehrer auch beim Auffinden günstiger Wege für die Unterrichtsgestaltung ...

  • Wenn die Timurhelf er in der

    Nachbarschaft unterwegs sind Pioniere der Erfurter Herder-Schule machen sich nützlich

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Gabriele O e r t e I Anja und Stefanie aus der 2. Klasse, Nicole und Antje aus der 4 a gehören zu den Timurhelfern an der Erfurter Herder-Oberschule. Die Kinder sind in diesen Tagen besonders häufig im Wohngebiet unterwegs und besuchen ältere Bürger. Schnee schippen, Kohlen holen, einkaufen — dabei machen sich die Pioniere nützlich ...

  • Junge Leute «vollen Ursachen ergründen

    Mit diesem konkreten, informativen Kurzbericht beginnt Brigitte Jenning ihren Unterricht. Geschichte steht auf dem Stundenplan für die 9 b der Rostocker Schule, die den Namen Arkadi Gaidars trägt — der sowjetische Schriftsteller schrieb das berühmte Kinderbuch „Timur und sein Trupp". Die Lehrerin hat das Thema an die Tafel geschrieben: Kapp-Putsch 1920 ...

  • Am Kleincomputer entstand Flitterprogramm

    Klötze (ND-Korr.). Mit der Bedienung von Kleincomputern machen sich Mädchen und Jungen der Hermann-Matern-Oberschule in der Gemeinde Kunrau, Kreis Klötze, vertraut Zu diesem Zweck stellen die LPG Pflanzenproduktion und die LPG Tierproduktion des Ortes zwei Geräte,zur Ver-. fügung. 'Schüler ^oberer .Klassen üben den Umgang mit Programmen und erfahren, ...

  • Servicegerät mm Uhrenprüf en

    Quarzuhren sind heutzutage etwas Alltägliches. In den meisten Uhrmacherwerkstätten kann man sie reparieren lassen. Um beispielsweise Licht, Quarzfrequenz und Stoppuhr zu prüfen, gibt es jeweils spezielle Geräte. Vier FDJler der Theodor-Neubauer- Oberschule (EOS) Ruhla entwickelten und bauten bei der wissenschaftlich-praktischen Arbeit in den Uhrenwerken des Ortes ein Quarzuhren-Servicegerät, das all diese Fähigkeiten vereint ...

  • Voran Schiffbauer der Neptunwerft

    Dann erzählt die Fachlehrerin Einzelheiten vom Kampf des Rostocker Proletariats gegen Kapp und Konsorten. KPD, USPD, SPD und Gewerkschaften hatten gemeinsam zum Generalstreik aufgerufen. Ihr Aktionsausschuß tagte in der Philharmonie, dem heutigen Volkstheater. Arbeiterbataillone wurden aufgestellt, den Kern bildeten Werktätige aus der Neptunwerft ...

  • Spannend ist das konkrete Wissen

    „Rostock, 13. März 1920. Vor Schichtbeginn am frühen Morgen warten Arbeiter — darunter Schiffbauer von der Neptunwerft — an den Haltestellen auf die Straßenbahnen. Plötzlich die Rufe eines Zeitungsverkäufers: .Umsturz in Berlin*. Sofort ist der Mann umringt. Viele Hände greifen nach dem .Rostocker Anzeiger': ...

  • PH Güstrow hat Partner in drei Freundesländern

    Güstrow (ADN). Mit sechs Partnerhochschulen in der CSSR, der Volksrepublik Polen und der Sowjetunion arbeitet die Pädagogische Hochschule „Liselotte Herrmann" Güstrow zusammen. Langfristige Vereinbarungen ermöglichen den Austausch von Wissenschaftlern und Gastdozenten. Gemeinsam werden Forschungsaufgaben in Angriff genommen ...

  • Schule wurde nach Heinz Gronau benannt

    Leipzig (ND-Korr.). Den Namen Heinz Gronau erhielt die 76. Oberschule im Leipziger Stadtbezirk Mitte. Im Beisein von Horst Schumann, 1. Sekretär der Bezirksleitung der SED, gelobten Pädagogen und Schüler, den Namen des 1912 in der Messestadt geborenen Kommunisten und Antifaschisten in Ehren zu halten ...

  • Frischer (hicoräe an Verkaufsstelle geliefert

    Brandenburg (ADN). Chicoree ernteten dieser Tage Mädchen und Jungen im Brandenburger Schulgarten. Das zartgelbe Gemüse wurde an ein Fachgeschäft im Stadtzentrum geliefert Im zentralen Schulgarten der Havelstadt erwerben zu jeder Jahreszeit 98 Klassen, aus elf Bildungsstätten Kenntnisse über Anbau und Pflege von Blumen und Gemüse ...

  • Mafhe-Olympiomken erhielten Preise

    Potsdam (ND-Korr.). Die erfolgreichsten Teilnehmer an der Kreis-Mathematikolympiade der Stadt Potsdam wurden in dieser Woche ausgezeichnet 150 Schüler erhielten Preise und Anerkennungsurkunden. Fünf Schulen bekamen Kollektivprämien. Insgesamt beteiligten sich 500 Pioniere und FDJler an dem Leistungsvergleich, der alljährlich stattfindet ...

  • Festprogramm in sorbischer Sprache

    Hoyerswerda (ND-Korr.). Auf vielfältige Weise pflegen Lehrer und Schüler der Kurt-Krjenc- Oberschule Laubusch sorbische Traditionen. So lud die Bildungseinrichtung zu einem Fest ein, bei dem auch ein Kulturprogramm in sorbischer Sprache dargeboten wurde. Volkskünstlerinnen aus Hoyerswerda zeigten, wie die kunstvoll verzierten Ostereier entstehen und wie ein Spinnrad in Gang gesetzt wird ...

  • Mit Fachkollegen im Erfahrungsaustausch

    Die beiden Lehrerinnen aus der Arkadi-Gaidar-Oberschule beraten sich gern mit Fachkollegen aus anderen Rostocker Schulen. Voneinander zu lernen, die besten Erfahrungen zu übernehmen, das sei eine bewährte Investition für einen guten Unterricht Da bleiben solche gelungenen Geschichtsstunden, wie die über den Kapp-Putsch, keine Ausnahme, sondern werden zur Regel ...

Seite 8
  • Mit Blaulicht zügig zum Weißenseer Antonplatz

    BVB-Reparaturkollektive bieten den Wetterunbilden Paroli

    Von unserem Berichterstatter Dr. Karl-Heinz Audersch Freitag, 10.10 Uhr. In der Werkstatt der Abteilung Fahrzeugbau auf dem Straßenbahnhof in der Lichtenberger Siegfriedstraße schrillte das Telefon. Von der Hauptdispatcherzentrale, die ihren Sitz in der Rosa-Luxemburg- Straße nahe dem Alex hat, kam die ...

  • Ausstellungsräume im Schinke/bau

    Friedrichwerdersche Kirche wird originalgetreu restauriert / Meisterliche Handwerksarbeit

    Die Friedrichwerdersche Kirche, ein herausragendes Bauwerk in der Berliner Innenstadt aus dem 19. Jahrhundert, wird derzeit umfassend restauriert und nach Entwürfen ihres Baumeisters Karl Friedrich Schinkel ergänzend rekonstruiert. In diesem Jahr wird sie Besuchern wieder zugänglich sein. Der 1981 begonnene Wiederaufbau erfolgt aus staatlichen Mitteln für öffentliche Zwecke ...

  • Kollektive reparieren Tag und Nacht vereiste Versorgungsleitungen

    Reparaturkollektive und viele Helfer waren auch am Freitag damit beschäftigt, durch den Frost verursachte Schäden zu beseitigen. Mitarbeiter der Kommunalen Wohnungsverwaltungen und ihre Kooperationspartner waren bei Hunderten Störungen in der Wasserversorgung im Einsatz, vornehmlich in älteren Häusern wie im Stadtbezirk Prenzlauer Berg ...

  • Es ist immer ein Risiko, das Es zu betreten

    Interview mit Major Helmut Marek, Wasserschutzinspektion

    Es gibt verschiedene Gefahrenursachen. Da ist einmal der Eisaufbruch, in Berlin zum Beispiel für die Kohle- und Bau&toffitransporte, die auf den Wasserwegen zwischen Königs Wusterhausen und Rummelsburg im Gange sind. Die Spalten im Eis reichen teilweise bis zum Ufer, es bildet sich eine dünne Eisdecke, die kaum von deffi dickeren Schichten zu unterscheiden ist ...

  • MITTLERER THÜRINGER WALD:

    Schmücke 106/3, verweht, Ski und Abfahrten sehr gut, —18; Oberhof 90/5, verweht, Ski und Abfahrten sehr gut, —20; Gehlberg 65/8, verweht, Ski und Abfahrten sehr gut, —16; Schmiedefeld am Rennsteig 85/1, Pulver, Ski und Abfahrten sehr gut, —14. OSTLICHER THÜRINGER WALD UND SCHIEFERGEBIRGE: Neuhaus am Rennweg 78/8, verweht, Ski sehr gut, -17; Steinheid 87/3, verweht, Ski sehr gut, —17; Sonneberg 52/2, verweht, Ski und Abfahrten gut, —15; Lobenstein 50/6, verweht, Ski sehr gut, —14 ...

  • Gelungene Probe für eine 20 Meter lange

    Eine Attraktion zum Festumzug vom Fleischerhandwerk

    Eine Riesen-Jubiläumswurst versprach Fleischermeister Siegfried Rayser auf der Zusammenkunft des Komitees für die 750- Jahr-Feier Berlins: Festumzugi- Attraktion der Einkaufs- und Liefergenassenschaft des Berliner Fleischerhandwerks. Am Freitag war „Generatprobe" in des Meisters Fleischerei in der Wolliner Straße 5 ...

  • Wettervorhersage

    bis Mittwoch, den 31. Januar 1987

    Bis zum Mittwoch verlagert sich ein Hochdruckgebiet von Skandinavien über die Ostsee hinweg zum nördlichen Mitteleuropa. Dabei hält die Zufuhr kontinentaler Kaltluft zunächst noch an. Nach Wochenwechsel stellt sich unter Hochdruckeinfluß Wetterberuhigung ein. So wird es teils stark bewölkt, teils aufgeheitert, zeitweise auch nebligtrüb sein und kaum noch zu Schneefall kommen ...

  • Die kurze Nachricht

    „7-10" IM PRATER. Der Berliner Rundfunk ist mit seiner Sendung „7-10: Sonntag morgen in Spree-Athen" im Kreiskulturhaus Prater zu Gast und erwartet dort seine Gäste. PIONIERPALAST. Rund ums Drucken und künstlerische Gestalten dreht sich das Programm des Pionierpalastes „Ernst Thälmann" am Sonnabend von 14 bis 17 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr ...

  • Schuhreparaturen sofort und expreß

    In Pankow nahmen neue Handwerksbetriebe Arbeit auf

    Sieben Produktionsgenossenschaften und 308 private Handwerksbetriebe, dazu REWATEX- und dlb-Annahmestellen, sind im Stadtbezirk Pankow „zu Diensten": mit Service- und Reparaturleistungen unterschiedlichster Art. Im vergangenen Jahr wurden 28 Gewerbegenehmigungen erteilt; 17 davon sind Zuwachs, die anderen galten der Übernahme bereits bestehender Betriebe ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag: Franz-Mehring-Platz l, Berlin, 1017, Telefon: Sammelnummer 58 50, für Leserfragen und -meinungen (Montag bis Freitag) : 5 89 16 8A. Anzeigenverwaltung: Verlag Neues Deutschland, Anzeigenabteilung, Franz-Mehrlng-Platz 1, Berlin, 1017, Telefon: 5 85 24 71/27 77/2177. Anzeigenannahme: Verlag Neues Deutschland und Anzeigenannahmestellen In Berlin und In den Bezirken ...

  • Zille, amüsant porträtiert

    Frech-frivol, amüsant allemal, dann wieder nachdenklich stimmend, weil einfühlsam: das war der Zille-Abend im Foyersaal vom Sportund Erholungszentrum. Und so ist uns Pinselheinrich wohl am allernächsten: Ein paar Linien, ein paar Striche, ein wenig Farbe mitunter - und es sind Meisterwerke, hatte Käthe Kollwitz Zille charakterisiert, auf dem beigegebenen Programmblatt liest man es nach ...

  • S-Bahn-Pendelverkehr

    Wegen Bauarbeiten wird von Montag bis Donnerstag jeweils von 8.30 bis 13.30 Uhr der S- Bahn-Betrieb zwischen Ostkreuz und Karlshorst unterbrochen. Die Züge von Erkner fahren nur bis Karlshorst und zurück, Züge von Friedrichstraße nach Lichtenberg und zurück. Zwischen Ostkreuz und Karlshorst pendelt die S- Bahn im Abstand von 20 Minuten ...

  • Preußische Münzen aus Ungarn vorgestellt

    „Brandenburgische und preußische Münzen in Ungarn" sind seit Freitag im Hauä der Ungarischen Kultur in der Karl-Liebknecht-Straße zu sehen. 111 Münzen aus dem 16. Jahrhundert geben Einblick in die Geschichte Ungarns im Mittelalter. Ausländische Soldaten hatten in jener Zeit dazu beigetragen, daß zahlreiche fremde Geldstücke in Ungarn Verbreitung fanden ...

  • Köpenicker Abende zum Berlin-Jubiläum

    Sechs musikalisch-literarische Veranstaltungen hat der Kulturpark Schloßinsel Köpenick zum 750jährigen Jubiläum Berlins vorbereitet. Die beiden ersten Abende unter dem Motto „Musik und Literatur im Rathaus" fanden bereits in dieser Woche rege Zustimmung. Im März geht es um den Friedrichshagener Dichterkreis Bölsche, Hille, Wille und Hartleben, vorgetragen von Mitgliedern des Zirkels schreibender Arbeiter des Kulturparks ...

  • Wintersportwetterbericht

    vom 16.1. 1987, 7 Uhr

    (Erste Zahlengruppe Gesamtschneehöhe/Neuschneehöhe in cm, letzte Zahlengruppe Temperatur in Grad Celsius zum Beobachtungszeitpunkt.) HARZ: Benneckenstein 73/02, Pulver, Ski sehr gut, —16; Hasselfelde 64/04, Pulver, Ski sehr gut, -14; Stolberg 50/01, verweht, Ski sehr gut, —13; Wernigerode 32/02, verweht, Ski sehr gut, —13 ...

  • WESTLICHER THÜRINGER

    WALD: Kleiner Inselsberg 47/0, verweht, Ski gut/Abfahrten möglich, —17; Brotterode 45/3, verweht, Ski gut, -15; Friedrichroda 39A4, Pulver, Ski sehr gut, —14; Winterstein 50/5, Pulver, Ski gut, —15.

Seite 9
  • Wenn'* nötig ist, die zweite Schicht

    Am Vormittag hatte Dieter Fünfert gelegentlich zur tiefer gelegenen Strosse geschaut. Immer wieder rollten dort E-Loks mit langen Ketten dickbäuchiger Kohlewagen zur Tagebauausfahrt. Wer wie er seit Aufschluß des Tagebaues Jänschwalde dabei ist, weiß, daß hier im Tagebau eins ins andere greifen muß, daß mit jedem Zug rund 1000 Tonnen Rohbraunkohle hinüber ins Kraftwerk Jänschwalde rollen, daß dort jeder der bisher vier Kraftwerksblöcke stündlich an die 700 Tonnen schluckt ...

  • Mit 1000 Litern über der Tagesnorm

    Agraringenieurin Inge Lösel aus der Milchviehanlage Zöllmen. Kreis Dresden-Land, schwört auf ihr Kollektiv

    Freitag früh 6 Uhr im Hof der Dresdner Milchwerke. Wieder rollt ein „weißer Tanker" an die Rampe. Auf der Fahrt des Sattelschleppers vom Erzgebirgsvorland bis zur Bezirksstadt sind die Auslaufstutzen zugefroren. Mit geübten Griffen wird aufgetaut. Dann fließen die Milchquellen. Täglich kommen rund 300 Tonnen Rohmilch in die Werktanks und 360 000 Flaschen Trinkmilch und Mixgetränke sowie weitere 30 Milchprodukte gehen in die Verkaufsstellen ...

  • Umsichtig, freundlich, hilfsbereit

    Wir waren mit ihm verabredet Auf die Minute genau rollt er mit seinem orangefarbenen „Schlenki" am S-Bahnhof Köpenick vor: Herbert Klocke, der an diesem Tag einen der sieben Wagen der Linie 68 fuhr. Ein freundlich wiri kender Vierziger, 43 genau, verheiratet, drei Kinder. Seit 1969 lenkt er Busse durch Berliner Straßen ...

  • nannehre Treu ist siets für die Nachbarn da

    Gespräch in einem Schweriner Klub der Volkssolidarität

    ND: Haben Sie Stammgäste? Hannelore Treu: Ausgesprochene sogar. Margarete Ollhoff hält uns die Treue seit der Eröffnung des Klubs im Jahre 1973. Fast ebenso lange kommt Gerhard Wienandt hierher, dessen 90. Geburtstag wir im April feiern wollen. ND: Wird das Essen in der Küche des Klubs gekocht? Hannelore Treu: Nein, das bekommen ...

  • Burgermeister Horst G a 11 e r

    Bei ihm laufen in diesen Tagen von morgens bis abends alle Fäden zusammen. In seinem Gemeindebüro geben sich die beiden LPG-Vorsitzenden Helmut Klaas (Pflanzenproduktion) und Fritz Püschel (Tierproduktion), der ABV, Genossen einer NVA- Einheit die Klinke in die Hand. Der Bürgermeister muß entscheiden ...

  • Sie bestärken in dem Gefühl: Auch auf Rügen bleibt niemand allein

    Auf der Landzunge, die von Süden in den Jasmunder Bodden der Insel Rügen hineinragt, befinden sich an die zehn Dörfer: Vieregge, Moor, Neuenkirchen, Trebbevitz, Liddow, Neuendorf und andere. Meterhohe Schneewehen hatten sie in diesen Tagen von der Außenwelt abgeschnitten. Dort begegnen wir Menschen wie Gemeindeschwester Helga Engelbrecht Die Taschen voller Medikamente und guter^Vorsätze scheut sie in diesen Tagen keinen Schneesturm ...

  • Sprengung — Hilfe mit Brachialgewalt

    • Gegen Abend werden die Einsätze der Sprengtrupps besprochen, die ebenfalls durch Spezialisten der NVA verstärkt wurden. In dieser Nacht werden wieder eisenhart gefrorene Verkrustungen an den Bandübergabestellen sozusagen mit Brachialgewalt beseitigt. Bei allem, was in diesen Stunden auf den 35jährigen ...

  • Für Kohlezüge das Signal auf Grün gestellt

    Kaum ein Wort fällt. Jeder weiß, was zu tun ist. Während Christoph Krasowski, einer der Gleisarbeiter, mit dem Brenner die Stahlschiene in meterlange Paßstücke - zerschneidet, öffnen andere die Schienenlaschen am Gleis. Eine schwere Kamatso- Raupe schiebt ächzend den gefrorenen Boden glatt. Die 30 Meter lange Rückmaschine drückt die Gleise immer weiter an die Böschung ...

  • Peter Winkler

    Schon den 20. Winter erlebt er als Leiter des Tagebaus Witznitz im BKW Borna. „So hart wie dieser war noch keiner", sagt er. ■ Täglich ist er bei den Kumpeln vor Ort. Ober 80 000 Tonnen Rohbraunkohle über den Plan konnten sie dieser Tage dem Wetter zum Trotz zur Verfügung stellen.

  • Hermann Teubner

    Schnelligkeit und Exaktheit fordern gerade diese Tage von dem Funkwagen-Dispatcher der Berliner Verkehrsbetriebe. Störungen im Straßenbahnverkehr meldet er umgehend der Einsatzzentrale, damit Schäden schnell behoben werden können. An Ort und Stelle trifft er Maßnahmen.

  • Ulrich Kamprath

    Ganze Männer braucht die Arbeit auf dem Schwimmkran »Goliath" im Rostocker Überseehafen. Der 36jährige Vollmatrose auf Rostocks stärkstem Kran sorgt mit dafür, daß der Güterumschlag weitergeht. 1987 wollen die Hafenarbeiter 21450 000 Tonnen über die Kais hieven.

  • Josef Rittmüller

    Mit Steigeisen und Gurt gesichert, arbeitet der Fernmeldebaumonteur vom Post- und Fernmeldeamt Heiligenstadt auf einem Leitungsmast. Unter der Schneelast zusammenbrechende Bäume beschädigten im Südharz, Kreis Nordhausen, Freileitungen, die er zügig reparieren hilft.

  • Helmut Peipe

    Täglich bis zu zwölf Stunden im Einsatz auf dem größten Rangierbahnhof der DDR Dresden-Friedrichstadt ist der Reichsbahner vom Bauzug 405 des Gleisbaubetriebes Naumburg. Insgesamt 150 Helfer haben sich eingefunden. Gemeinsam schaffen sie es: Die Waggons rollen.

  • Irmgard Plontasch

    Mühe kostet es die Kälberpflegerin und ihre Kollegen aus der LPG Zepelin, Kreis Bützow, die kleinen Tiere gesund zu erhalten. Acht Kälbchen wurden in den letzten Tagen geboren. Die Milch muß angewärmt und Tag und Nacht über die Temperatur gewacht werden.

Seite 10
  • Klare Strategie und erfolgreiche Praxis

    Wie grundlegend anders die Erfahrungen, die die Menschen in der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik machen. Hier werden die Ziele für die Entwicklung von Wissenschaft und Technik aus gesamtgesellschaftlichen Zielen und Interessen hergeleitet „Wie es dem Sinn des Sozialismus entspricht, ...

  • Wahr« Schranke ist das Kapital selbst

    Darin drücken sich Erfahrungen aus, die viele Werktätige in kapitalistischen Ländern tagtäglich machen. Sie erleben, wie durch den Einsatz moderner Technologien, besonders der Schlüsseltechnologien, mehr Arbeitsplätze vernichtet als neue geschaffen und Arbeitsinhalte entleert werden; sie erleben, wie die Arbeitshetze steigt und die Arbeitskraft noch mehr zum Anhängsel der Technik wird ...

  • Gesundheitserziehung un der Rostocker Alma muter

    VorträgeauchinSchulen, Betrieben und Feierabendheimen

    „Wie verhalte ich mich bei Alltagsunfällen?", „Psychohygiene in der Familie, wie sieht sie aus?" und „Warum fällt eine Entwöhnung vom Rauchen so schwer?", das sind einige von über 50 Vortragsthemen, die Mitglieder des Zentralen Komitees des Deutschen Roten Kreuzes der DDR an der Wilhelm-Pieck-Universität den Rostocker Bürgern anbieten ...

  • Seminur zur Automutisierung und zum Mikrorechnereinsatz

    Weiterbildung für Ingenieure an der TU Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ADN). In Sekundenschnelle errechnet ein Kleincomputer aus wenigen Daten — der Breite der Stoffbahn, den Koordinaten des künftigen Bekleidungsstückes und Besonderheiten des Stoffes - die effektive Variante für das Auflegen der Schnitteile. Was bisher nur erfahrenen Zuschneidern gelang, ermöglichen jetzt spezielle Rechnerprogramme ...

  • Fuhrende Rolle der Arbeiterklasse

    Karl Marx schrieb 1856 in London: „Einige Parteien mögen darüber wehklagen; andere mögen wünschen, die modernen technischen Errungenschaften loszuwerden, um die modernen Konflikte loszuwerden... Wir für unsem Teil verkennen nicht die Gestalt des arglistigen Geistes, der sich fortwährend in all diesen Widersprüchen offenbart ...

  • Entwürfe zur Unterwerfung

    Die einstigen Entwürfe bürgerlicher Gesellschaftskonzeptionen, die Prophetie sozialer Harmonie und Partnerschaft, der Optimismus „Jetzt kommen die guten Jahre" sind sämtlich in der rauhen Wirklichkeit des Kapitalismus gescheitert. Wie seine Ideologie hat sich das bürgerliche Staatswesen als Instrument ...

  • Vielbesucht und vielgenutzt: steinerne Bibliothek Freiberg Wertvolles Archiv für Wissenschaftler aus aller Welt

    Freiherr (ND/ f ADN). Mit rund yAy *" 80 000 Stücken — <vV/ « sogenannten Mineat • ralstufen — besitzt den nach ihren Entdeckern benannt. Dazu gehören Stephanit, Ullmannit, Franklinit und Goethit. „Wichtigste Bezugsquelle für unsere Mineralien, von denen wir nur die schönsten in der Ausstellung zeigen, ist der internationale Tausch ...

  • Verkehrung von Ursache und Wirkung

    Der Technik werden damit Kräfte zugeschrieben, die sie nicht hat. Sie wird aus einem Objekt, einem Mittel des Menschen, in ein Subjekt der Geschichte verwandelt. Dabei wird „vornehm" übersehen bzw. ignoriert)* "daß das, was technisch-technologisch möglich ist, immer nur dann realisiert wird, wenn es gesellschaftlichen Ziel- und Zwecksetzungen entspricht ...

  • Hat die moderne Technik ein doppeltes Gesicht?

    Woher Zweifel und Ängste in der bürgerlichen Gesellschaft rühren Sozialismus läßt antihumanen Gebrauch neuer Technologien nicht zu Von Dr. Gerhard Banse, Vizepräsident der URANIA

    Nach Ansicht einer Reihe bürgerlicher Ideologen erweise sich die Technik gegerawärtie stärker als Fluch denn als Segen für die Menschheit Von „antihumaner Roboterisierung", von „Furien des Fortschritts" und der „Herrschaft der Computer" ist die Rede. Die Technik wird mit dem alten römischen Gott Janus verglichen, dem Gott des Beginns und des Endes, der mit einem zweigesichtigen Kopf vor- und rückwärts blickt ...

  • Lehr- und Fachbücher für über hundert Berufe

    Leipzig (ADN). Die Verlagsgruppe Fachbuch-/Fotokinoverlag Leipzig wird in diesem Jahr für Lehrlinge in 108 Berufen der Bereiche Leicht- und Lebensmittelindustrie sowie Dienstleistungen 120 Lehrbücher bereitstellen. Wie Verlagsdirektor Dr. Erhard Walter in einem ADN-Gespräch informierte, wird über die ...

  • TU Dresden - Gastgeber internationaler Tagungen

    Dresden (ND-Korr.). 20 bedeutende wissenschaftliche Veranstaltungen finden im I. Quartal dieses Jahres an der Technischen Universität Dresden statt Dazu gehören ein Symposium über mathematische Grundlagen von Datenbanken und Kolloquien zum Mensch-Maschine-Dialog. Im Mittelpunkt steht dabei die Rationalisierung betriebswirtschaftlicher Bereiche durch arbeitsplatzorientierte Informationstechnik ...

  • Vietnam: Ehrenprofessur an Leipziger Mediziner

    Leipzig (ADN). Die akademische Würde eines Ehrenprofessors der Medizinischen Fakultät verlieh die Universität Ho-Chi-Minh-Stadt dem Leipziger Wissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Hartig. Der vor allem durch-seine Arbeiten auf dem Gebiet der künstlichen Ernährung internationalen Ruf genießende Chefarzt der Chirurgischen Klinik des Bezirkskrankenhauses „St ...

  • Hegelbiographie aus DDR erschien jetzt in Japan

    Leipzig (ADN). Die Biographie Georg Wilhelm Friedrich Hegels aus der Feder des Jenaer Philosophen Georg Biedermann wird demnächst in japanischer Sprache erscheinen. Die Rechte für die japanische Edition hat der Verlag Orsuki Shoten Publisher in Tokio erworben. Das teilte jetzt der Urania-Verlag Jena, Leipzig, Berlin mit ...

Seite 11
  • Betonkas auf Sand, Holz und Platten

    Nojabrsk beispielsweise ist eine von 40 sibirischen Städten, die im letzten Fünfjahrplan entstanden, erzählte Michael Pflug. Im November 1976 — daher der Name - kamen die ersten fünf Enthusiasten hien in der Tundra an und stellten ihre Zelte auf. Am 20. Mai 1978 erreichte der erste Zug den Außenposten, und am 6 ...

  • Geologen entdeckten ..sagenhaftes" Land

    Für tief und undurchdringlich werden die russischen Revolutionäre das sagenhafte Land gehalten haben, die vom Zaren nach Surgut, in die ehemalige Siedlung .von Ureinwohnern, den 'Chariten, Verbannt v wurden. 'Reichtümer fanden isie nicht vor. Das blieb den°Hünderten von Geologen vorbehalten, die in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts die westsibirische Tiefebene systematisch zu erfassen begannen und auf jene mineralischen Schätze stießen, von denen die Legenden erzählt hatten ...

  • Die legendären 7 Kanus

    Doch die Geschichte dieses Teils Ozeaniens reicht viel weiter zurück. Schon vor mehr als neunhundert Jahren wurden auf den steinumwehrten Maraes, den geheiligten Kult- und Versammr lumgsstätten der polynesischen Urbevölkerung, Riten vollzogen, Häuptlinge geweiht, Rat gehalten. Und nicht zu vergessen „Ära Metua", ein etwa 30 Kilometer langer, rund um die 67 Quadratkilometer große Insel Rarotonga führender und mit Steinen belegter Weg - die wohl älteste Straße Polynesiens ...

  • Konferenz in Rarotonga

    Die Aufstellung des jährlichen Haushaltes gleicht einer Quadratur des Kreises. Die Importe der Cook-Inseln übersteigen wertmäßig das Sechsfache der Ausfuhren, die Inflationsrate beträgt 13 Prozent. Die bescheidenen Ausfuhren von Textilprodukten, Konserven und Obstsäften aus Kleinbetrieben um Avarua sowie Exporte von Kopra und Zuchtperlen vermögen nicht, die Haushaltserfordernisse auch nur annähernd zu decken ...

  • Verteidigung eines Mörders

    Dabei sucht die WACL auch die Zusammenarbeit mit Rechtsextremisten und Neonazis, mit der südafrikanischen Apartheid. Wohin der Kurs gehen soll, zeigte anschaulich eine entlarvende Bemerkung in der Schlußrede auf dem WACL-Kongreß: „Den Kommunismus muß man heute weiter fassen. Er kann auch indirekte Formen wie den Umweltschutz, den Pazifismus und Neutralismus annehmen ...

  • Zwei, die sich immer wieder finden

    Purpje ist eine von sechs Baustellen, auf denen nun in diesem Jahr gearbeitet wird. Pioniergeist steht wieder hoch im Kurs. „Straßen gibt es noch nicht", erzählte Große, „wir waren mit dem Hubschrauber der Geologen dort." Die Ausrüstungen müssen auf den „Simniks" — den nur im Winter befahrbaren Wegen durch die Wildnis — befördert werden ...

  • Mit der Laubsäge gegen lange Abende

    Das wirkliche Zuhause jedoch ist 5000 Kilometer weit. Zeitungen und Briefe sind 14 Tage unterwegs, -> rund r sie >v sind> )3ldann ebensowenig tauirisch wie die .Eilme, .^die- hin: und, wieder. iim Kino gezeigt werden. Immer wieder greifen die Männer nach den Büchern im Büroschrank. Im Sommer gehen sie auf die Dörfer, sammeln Pilze und Beeren ...

  • Sammelsurium der Reaktion

    Allein schon die Herkunft der Teilnehmer an dem antikommunistischen Weltkongreß sprach für sich. Taiwan, wo vor 20 Jahren die 1. WACL-Konferenz stattfand, war durch eine 13köpfige Delegation vertreten. Hinzu kamen namhafte Repräsentanten der chilenischen Militärdiktatur, des Stroessner-Regimes, von „TodesschWadronen", die in Brasilien und Argentinien agierten, sowie angolanische „UNITA "-Terroristen, kubanische Konterrevolutionäre und ein nikaraguanischer „Contra"-Chef ...

  • Angriffe werden abgewehrt

    „Wir werden dort, wo unsere Gegner zur polemischen Auseinandersetzung in der Presse nicht fähig sind, auch vor Gericht nicht fürchten, das zu sagen, was wir für richtig halten und was uns am Herzen liegt", erklärte der Vorsitzende der KP Luxemburgs, Rene Urbany. „Wir werden, so wie in unserer Zeitung, die Faschisten Faschisten nennen und nicht verheimlichen, was wir von jenen denken, die sich von ihnen mißbrauchen lassen ...

  • 2Q 000 sind ausgewandert

    Noch vor einem Vierteljahrhundert hatte es im Südpazifik 45 000 Cook-Insulaner gegeben. Doch seitdem haben über 20 000 die Atoll-,,Idylle" aus ganz profanen Gründen verlassen — wegen Mangels an Arbeitsplätzen und Entwicklungsmöglichkeiten, wegen anhaltender Isolation vieler der Cook-Eilande oder zu geringer Bildungschancen für ihre Kinder ...

  • Zuverlässigkeit — eine gefragte Größe

    Friedrich Große wehrte ab, ganz so wäre es nicht, es sei immer aufs neue ein gewaltiger Lernprozeß, auch jetzt. „Wir hatten doch vorher nie unter solch extremen klimatischen Bedingungen gebaut." Kabel und Armaturen wurden speziell ausgelegt, die Kompressoren erhielten Luftkühlung, weil mit Wasser bei den strengen Frösten nichts mehr anzufangen war ...

  • Chemiewerk auf Luftmatratze

    Spezialisten aus der DDR bewähren sich beim Anlagenbau in der Tundra Westsibiriens Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank Herold

    Will man alten russischen Legenden glauben, dann muß es hier gelegen haben, fernab von Moskau, hinter dem Ural in den Weiten der westsibirischen Tiefebene: das Land Lukomorje. Voll aller nur denkbaren Wunder und Reichtümer soll einst der tiefe, undurchdringliche Wald gewesen sein... Beim Flug von Tjumen nach Norden allerdings erwachsen Zweifel ...

  • Wellliga der Antikommünisten (WACL) zog gegendie Wahrheit zu Felde / Stelldichein von Faschisten und Terroristen

    Die Hauptstadt des Großherzogtums Luxemburg war vor wenigen Tagen Schauplatz eines eigenartigen Prozesses. Antikommunistische Weltliga (World Anti- Communist League - WACL) gegen die „Zeitung vum Letzebuergen Vollek",' das Ofgan der)KP Luxemburgs — so hießen die beiden Konfliktparteien, die sich vor den Schranken des Gerichts gegenüberstanden ...

  • Hinter verschlossener Tür

    Zum Tatbestand: Anfang September vergangenen Jahres hielt die WACL in Luxemburg ihren Jahreskongreß ab. Zusammen mit den Kommunisten hatten 17 Parteien und Organisationen gegen diese Zusammenrottung der Antikommunisten protestiert und demonstriert. Die Regierung lehnte es schließlich ab, der WACL ein öffentliches Gebäude zur Verfügung zu stellen ...

  • Das Südsee-Paradies hat seine Schattenseiten

    Cook-Inseln wollen Fesseln der Abhängigkeit abstreifen

    Von unserem Korrespondenten Frieder Rein ho I d Als „letzten Himmel auf Erden" preisen Prospekte die polynesischen Cook-Inseln, 15 über eine riesige Wasserfläche von 1,8 Millionen Quadratkilometern im „Dreieck" 'zwischen Neuseeland, Samoa und Tahiti verstreute Eilande. Für die 20 000 Inselbewohner stellen sich die-:Realitäten in ihrer Heimat mit'deren komplizierten sozialökonomischen und infrastrukturellen Problemen aber alles andere als „paradiesisch" dar ...

  • Ein fataler Prozeß

    Vor, während und nach diesem Treffen hatten nicht nur die kommunistische Presse, sondern auch eine Reihe bekannter bürgerlicher Zeitungen Westeuropas den faschistischen und rassistischen Charakter der WACL entlarvt und ausführlich über Geschichte, Zusammensetzung und Zielstellung dieser seit fast 30 Jahren bestehenden internationalen Organisation berichtet ...

Seite 12
  • Verräterische Antigene

    Methode zum Nachweis von Krebsmarker entwickelt

    über ein entstehendes Karzinom machen zu können, hatten die Forscher folgenden Weg eingeschlagen: Sie gingen zunächst daran, den charakteristischen Teil jener Substanz (ein Antigen) zu finden, die von dem jeweiligen Krebs erzeugt wird und die im Blut zirkuliert. Danach haben sie diese Antigene synthetisch hergestellt ...

  • Voraussetzungen für Spitzenerzeugnisse

    i Fürs, die Kaltumformung ; ypn; nahtlosen oder aus Bändern geschweißten Rohren stehen, außer,-, dem spezielle, diskontinuierlich, neuerdings auch kontinuierlich arbeitende Kaltwalzanlagen für die Herstellung kaltumgeformter Präzisionsrohre aus Stählen oder Nichteisenmetallen zur Verfügung. Das Rohrkombinat Riesa hat gemeinsam mit sowjetischen Partnerbetrieben wesentlichen Anteil an der Entwicklung eines neuen kontinuierlich arbeitenden Rohrkaltwalzverfahrens ...

  • Abkühlung wird genau gesteuert

    Ausgehend von der in den entwickelten Industrieländern benötigten Vielfalt warm- und kaltumgeformter Metallerzeugnisse bei stark steigendem Mengenbedarf wurden meist kontinuierlich arbeitende Hochleistungswarmwalzwerke für Halbzeuge, Formstahl, Stäbe Draht, Warmband und Rohre für Stähle und z. T. auch für Buntmetalle entwickelt, die den größten Bedarf abdecken ...

  • Luftbrücke in der Antarktis

    Eismassiv mit Station „Drushnaja 1" sitzt auf Grund fest

    Mit Jahresbeginn nahm die 32. sowjetische Antarktisexpedition ihre Arbeit auf. In einem TASS- Gespräch erläuterte Artur Tschi~ Ungarow, stellvertretender Vorsitzender des Staatlichen Komitees der UdSSR für Hydrologie, Meteorologie und Umweltkonr trolle, die gegenwärtige Situation in der Antarktis. Infolge komplizierter Eislage mußte beispielsweise ein provisorischer Flughafen zur Errichtung einer Luftbrücke für die Hauptstation „Molodjoshnaja" geschaffen Werden ...

  • Zugvögel überqueren Sahara

    2000 Kilometer Wüstenregion im Nachtflug bezwungen

    Viele in Europa heimische Vögel ziehen im Herbst in Länder südlich der Sahara, wo sie den Winter bei Sonnenwärme und Helligkeit verbringen. Dazu überqueren sie zweimal im Jahr bis zu 2000 km Wüste. Wie kleine Singvögel diese Durst- und Hungerstrecke mit ihren Energiereserven überwinden, untersuchten Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts, für Verhaltensphysiologie (BRD) ...

  • Expedition in die Beringsee

    Cousteau will Kooperation mit UdSSR für neues Projekt

    Wie entsteht und entwickelt sich das Phytoplankton (pflanzliches Plankton) in der Beringsee? Diese Frage soll eine gemeinsame Expedition klären, die der Meeresforscher Jacques Cousteau kürzlich bei einem Besuch in Moskau Spezialisten des Schirschow-Instituts für Ozeanologie der Akademie der Wissenschaften der UdSSR vorschlug ...

  • Lichtsignale aus dem Kosmos

    UdSSR-Experte: Kontaktversuche mit Lasern denkbar

    Neue Taktiken bei der Suche nach außerirdischen Zivilisationen sind nach den bisher erfolglosen Unternehmungen auf diesem Gebiet von sowjetischen Wissenschaftlern vorgeschlagen worden. Eine Expertengruppe unter Leitung des Astrophysikers Viktor Schwarzman geht von der Überlegung aus, daß andere Zivilisationen technisch weiterentwickelt sein könnten als die Menschheit ...

  • Pferdekopfnebel im Orion

    Der Pferdekopfnebel im Sternbild Orion ist einer der bekanntesten Dunkelnebel. Derartige Gebilde bestehen aus ungefähr der gleichen Gas- und Staubmischung wie helle Nebel, doch verfügen sie Ober keinen geeigneten Stem, der sie zum Leuchten bringen könnte. Nebenstehende Aufnahmt wurde am Karl-Schwarzschild-Observatorium in Tautenburg bei Jena gewonnen ...

  • Der Schmied braucht Hammer und Computer

    Von Hephaistos, dem Gott des Feuers und der Schmiedekunst, wird in der griechischen Mythologie berichtet, daß er den Göttern in seiner Werkstatt im Ätna Schmuck und Waffen schmiedete. Die Schmiedekunst, die Kunst, Metalle zu formen, ist aber keine rein „göttliche Fähigkeit". Seit rund 8000 Jahren, so belegen achtbare Funde, beherrscht der Mensch diese Fertigkeit, eine Fertigkeit, die inzwischen über die Leistungen des Hephaistos längst hinausgewachsen sind ...

  • Termiten statt Ameisen

    Eine etwas zu wörtlich genommene Übersetzung • Die kriechende Zerstörung" hatten wir auf dieser Seite am 27./2B. Dezember 1986 einen Beitrag überschrieben, der sich mit Schäden befaßte, die — wie es In dem Beitrag hieß — weiße Ameisen in Ägypten anrichteten. Dazu schreibt uns Diplombiologe Dr. Wolfgang Hartmann aus Güstrow: Bei den weißen Ameisen handelt es sich offensichtlich nicht um Ameisen, sondern um Termiten ...

  • Gute Möglichkeiten mit Metallpulver

    Besonders rationell kann die m letzter Zeit zunehmend eingesetzte Fertigung von Teilen aus Metallpulvern sein. Trotz des Aufwandes für die Metallpulverherstellung ist diese Technologie durch bessere Eigenschaften der direkt herstellbaren Teile, wegen der Möglichkeit einer rationelleren Verarbeitung schwer umformbarer Werkstoffe in vielen Fällen ökonomischer als die bisherigen Technologien ...

  • • Verbesserte Metallformung mit Hilfe neuer Technologien • Warm- und kalthergestellte Stücke für die Mikroelektronik

    zur Verfügung. Das Warmband wird vor dem Kaltwalzen durch Beizen entzundert, schwerumformbare Werkstoffe erfahren zuvor noch eine Wärmebehandlung. Meist werden derartige Werkstoffe wiederholt durch die Walzen geschickt, wobei Walzemulsionen oder Walzöle den Vorgang begünstigen. Die größten Bandbreiten können über zwei Meter betragen, wohingegen schmale Bänder bis herunter zu Breiten unter 0,1 mm durch das Längsspalten auf Rollenschneidstrecken hergestellt werden ...

  • Gröftere Festigkeit durch hohe Drucke

    Schließlich seien als letztes die Forschungen zur Hoch- und Höchstdruckumformung bis zu Drücken von 900 000 MPa erwähnt. Unter solch enormen Drücken verändert sich die Elektronenstruktur der Metalle, verdoppelt sich z. B. die Dichte von Eisen und Nickel. Molybdän erreicht eine doppelt so hohe Festigkeit als im „Normalzustand" ...

  • Kunstniere

    Die erste in Ungarn konstruierte und hergestellte künstliche Niere ist im Bezirkskrankenhaus von Veszprem in Betrieb genommen worden. Mit der Apparatur können jährlich etwa 2600 Patienten des westungarischen Bezirks behandelt werden. Die chemischen und mechanischen Prozesse werden von einem Computer gesteuert, der auch die Funktionstüchtigkeit aller zusätzlichen Apparaturen überprüft ...

  • Wassermesser

    Eine 230 mm dicke Stahlplatte mit einem Wasserstrahl zu durchschneiden, gelang am Welding Institute in Cambridge (Großbritannien). Dem Wasser waren mikrokristalline Siliziumdioxidpartikel mit einem Durchmesser von 0,4 bis 1,4 mm beigegeben worden. Der Vorteil eines solchen „Wassermessers" sei, daß das Werkstück keine mechanische Verformung erleide und keiner thermischen Beanspruchung unterliege ...

  • SPOT-Satellit

    Der am 22. Februar vergangenen Jahres gestartete französische Satellit SPOT hat bereits 200 000 Fotos der Erdoberfläche an die Bodenstationen "In Toulouse (Frankreich) und in Kiruna (Schweden) übermittelt. Das wurde bei einem internationalen Symposium in der südfranzösischen Stadt mitgeteilt. Dieser speziell für die Fernerkundung der Erde bestimmte Satellit bewegt sich in 800 km Höhe auf einer Bahn, die über beide Pole führt ...

  • Akupunktur

    Die ältesten Funde, die die Ausübung der Akupunktur in China belegen, sind über 2000 Jahre alt. Seitdem hat sich die Behandlung mit Nadeln, eingestochen an unterschiedlichsten Körperstellen, weit verbreitet Neben zahlreichen Anhängern rief die Methode auch eine große Schar von Gegnern auf den Plan. Die eben erschienene Ausgabe der Zeitschrift „Deine Gesundheit" (Nr ...

  • Mini-Elektrobus

    Mehrere Mini-Elektrobusse sind seit kurzem im historischen Zentrum Roms probeweise im Einsatz. Die fünf Meter langen und zwei Meter breiten Busse werden mit aufladbaren Batterien betrieben und entwickeln eine Geschwindigkeit von rund 50 km/hj Infolge des starken Autoverkehrs ist das Zentrum der italienischen Hauptstadt in Spitzenzeiten kaum noch passierbar ...

  • Lemuren

    Auf Halbmakis der Art Hapalemur simus, die seit Anfang der siebziger Jahre als ausgestorben galten, sind Zoologen in einem abgelegenen Regenwaldgebiet im Südosten von Madagaskar gestoßen.

Seite 13
  • Täglich drang die Stimme der Freiheit in den Äther

    Der Sender auf Welle 29,8 — Sprachrohr der deutschen Antifaschisten in Spanien

    Von Prof. Dr. Alfried Krause und Dr. Martin Richter „Wir kommen morgen abend wieder — trotz Gestapo!" Mit diesen Worten endete seit Januar 1937 täglich das Programm eines geheimen antifaschistischen Senders. Sein Standort blieb zunächst unbekannt Nur ein kleiner Kreis Eingeweihter wüßte, daß er sich bei Madrid, in Pozuelo del Rey, befand ...

  • Ein Kampf genösse von Karl und Rosa

    Der italienische Kommunist Francesco Misiano und die Januarkämpfe 1919 in Berlin

    Von unserem Moskauer Korrespondenten Frank W e h n e r Unter den Revolutionären, die im Januar 1919 das Berliner Gebäude des „Vorwärts" gegen die Übermacht der Konterrevolutionäre verteidigten, befanden sich auch sechs Italiener, ein Russe und ein Schweizer. Besonders auf einen von ihnen konzentrieren sich die Berichte der Teilnehmer des Kampfes: auf Francesco Misiano ...

  • In der Prager Hybernska ulice Nr. 7

    Vor 75 Jahren: VI. Gesamtrussische Konferenz der SDAPR/Von Dr. Sonja Striegniti

    „Anfang November (1911) erhielt ich von Lenin einen Eilbrief mit der Aufforderung, unverzüglich nach Prag zu reisen und dort alles für eine Parteikonferenz vorzubereiten.. .", erinnert sich der Bolschewik Ossip Pjatnizki, ein erfahrener Praktiker der illegalen Parteiarbeit und enger Mitkämpfer W. I. Lenins, an die unmittelbaren organisatorischen Vorbereitungen für die VI ...

  • Seine Liebste war ein „Täubchen'

    schlagen, alles klassische Masken, die jahrhundertelang nicht nur den Karneval, sondern auch das Theater belebten. Die italienische Stegreifkomödie, die Commedia dell'arte, verwendete diese Maskentypen in feststehenden Rollen, die jeweils einen bestimmten Dialekt gebrauchten, in dem sie den Text improvisierten und oft aktuelle Ereignisse glossierten ...

  • Wochenchronik

    13. Januar 532: In der Hauptstadt des Byzantinischen Reiches Konstantinopel beginnt ein großer Aufstand des in den Parteien der »Grünen" und der „Blauen" (ursprünglich Zirkusparteien) organisierten Volkes gegen die Unterdrückung s- und Eroberungspolitik Kaiser Justinians I. Der sogenannte Nika-Aufstand („Nikal" = „Siegel") wurde noch wenigen Tagen von Justinians Feldherrn Belisar grausam niedergeschlagen ...

  • War Kolumbus ein Galicier?

    Vag* Thesen über seine Herkunft

    Kurz vor der 500-JahiwFeder der Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus — spanisch: Cristobal Colon — werden auf der Iberischen Halbinsel wieder einmal Zweifel an der Nationalität des großen Seefahrers laut. Schon immer war manchen besonders nationalstolzen Spaniern, die in allen Nachschlagewerken vermerkte italienische (oder genauer genuesische) Herkunft des Mannes, der Spanien den Weg zur Weltmacht ebnete, ein Dorn im Auge ...

  • Radstube wurde zu einem Denkmal

    Zeugnis des Freiberger Bergbaus

    Um eine Attraktion reicher ist seit kurzem das Bergbaurevier um Fredberg. In Oberadiöna, einer Gemeinde unweit der sächsischen Kreisstadt, gewährt ein wiedereröffnetes Schaubergwerk dem interessierten Besucher Einblick in die Silberförderung der vergangenen Jahrhunderte. Sachkundiger Führer ist dabei Bergvermessungsingenieur Jörgen Schütze ...

  • Neue Forschungen über historische Münzstätten

    Berlin (ADN). Unter dem Titel „Historische Münzstätten auf dem Territorium der DDR" hat jetzt der Zentrale Fachausschuß in der Gesellschaft für Heimatgeschichte des* Kulturbundes der DDR neue, interessante Forschungsergebnisse veröffentlicht. Die Wiederaufdeckung alter Münzstätten ist seit Jahren ein wichtiges Anliegen vieler Freizeit-Numismatiker, die mit Münzkabinetten, Archiven, Bibliotheken und anderen Einrichtungen zusammenarbeiten ...

  • Reprint zur Gründung des Hygienemuseums

    Dresden (ADN). Eine Reprintausgabe der Denkschrift, die vor 75 Jahren zur Gründung des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden führte, ist dieser Tage herausgegeben worden. Sie erschien aus Anlaß des Jubiläums, das am 7. April 1987, dem Weltgesundheitstag, mit einer Festveranstaltung begangen wird. Gründer des Museums — das 1980 rund 300 000 Besucher aus nah und fern zählte — war der Dresdner Industrielle Karl August Lingner, der später zum Ehrenbürger der Elbestadt ernannt wurde ...

Seite 14
  • Natur als wertvolles Gut, das es zu schützen gilt

    Technischer Fortschritt, wachsender Wohlstand und intakte Natur, sind sie überhaupt miteinander vereinbar? Wie muß die Menschheit ihre Entwicklung lenken, will sie nicht ihre natürlichen Lebensgrundlagen verlieren? Das sind brennende Fragen unserer Zeit. Sie rühren an Probleme, denen sich alle Völker der Welt gegenübersehen ...

  • Ein großes Fritz-Reuter-Bilderbuch

    Werke Fritz Reuters haoen nach wie vor Verehrer in großer Schar — vor allem im Norden unseres Landes natürlich. Denn in dort gesprochenem Plattdeutsch schrieb der 1810 in Stavenhagen Geborene. Für ihn gilt, was man nicht über besonders viele Mundartschriftsteller sagen kann: Sein Werk ging in die deutsche Nationalliteratur ein ...

  • Literaten über Berlin Zweifellos eine der schönsten Städte...

    Sn sah Karl

    Heinrich Krö-, gen (1750 .bis 1788)i Buch-, händler zu Leipzig, Berlin: Berlin ist ohnstreitig die schönste Stadt in Europa; diese ausgemachte Wahrheit wird noch kein Fremder, der Berlin sähe, in Zweifel gezogen haben. Welche prächtige Paläste zum herrlichsten Denkmal der Kunst und Schönheit! Plätze, ...

  • 21 Beiträge erhellen einen Forschungsweg

    Kurt Gossweiler: Aufsatze zum Faschismus. Akademie-Verlag Berlin 1986. 724 S., zelloph. Pappband, 28 Mark. Im Anhang des dickleibigen Bandes findet sich eine vergleichsweise kleine, aber sehr aussagekräftige Studie „Das deutsche .Wirtschaftswunder'". Sie wurde 1938 laut Fußnote „angefertigt als Diskussionsmaterial für die Genossen der illegalen KJVD- Gruppe in Neukölln, der der Verfasser angehörte" ...

  • Amüsantes „Vater" mit Spiel um einen sieben Kindern

    Zdenete Pluhaf: Abends um sechs im „Astoria". Roman. Aus dem Tschechischen von Barbara Zulkarnain. Verlag Volk und Welt, Berlin 1986. 592 Seiten, Leinen, 14,20 Mark. „Als ich mich von Robert David verabschiedete, mußte ich ihm mit Handschlag versprechen, daß ich mich im Juni zweiundfünfzig um sechs Uhr abends im ,Astoria' einfinde, selbst wenn ich zu unserem Treffen aus Feuerland kommen müßte ...

  • Neue Handlungsversionen zu berühmtem Roman

    Jean Amery (1912-1978) hat das tragische Geschick so vieler geteilt: Als antifaschistischer Widerstandskämpfer und Jude war er aus seiner österreichischen Heimat vertrieben, verfolgt, verhaftet, gefoltert, durch faschistische Konzentrationslager geschleppt worden. Am eigenen! Leibe; erfuhr ef die Gefährdung menscfilicner Existenz ...

  • Jugendstil — meisterhaft erzählte Kunstgeschichte

    Die Art Noveau, in Deutschland Jugendstil genannt, durchdrang um 1900 nicht nur die bilT dende, sondern auch die angewandte Kunst. Das zartgliedrige, raffinierte Ornament triumphierte über den überladenen Historizismus. Vor allem Motive aus der Natur, insbesondere schlanke Lilien, kehrten auf Möbeln, auf Plakaten, auf Glasvasen als typisches Design wieder ...

  • Auf den Spuren von Mafia und Cosa Nostra

    Im „Wall Street Journal", dem Leiborgan der USA-Hochfinanz, hieß es vor geraumer Zeit, „daß das Organisierte Verbrechen eine ständige Erscheinung im Leben der amerikanischen Gesellschaft ■bleibt". Warum das so ist, wie es dazu Ieäm7auf welchfe".Weise und mit welchen Methoden das VerV brecherkartell sidi ausbreitete* und zu einem Markenzeichen des „american way of life" wurde — das erhellt ND-Redakteur Dr ...

  • Leserbriefe Der Hut war nicht speckig, sondern nur durchgegrüßt

    Eben habe ich den Beitrag über Otto Griebel im ND vom 3./4. 1. 1987 gelesen und mich auch über die Zeichnung von Harald Kretzschmar gefreut. Da fiel mir etwas über den Humor Otto Griebeis ein. Ich glaube, es war 1948/49. Wir waren damals Lehrer an der Freiherr von Fletcher- Schule in Dresden, Marienallee ...

  • Greifenverlag zu Rudolstftdt

    Konrad Reich (Hrsg.): Du findest auf See, was immer du suchst. Die schönsten Geschichten vom Meer. 372 S., Illustr. v. Wolfgang Würfel, Leinen, 24 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle/Leipzig Inge von Wangenheim: Deutsch und Geschichte. Roman. 290 S., Illustr. v. Gitta Kettner, Leinen, 9,80 Mark. Wolf D ...

  • Roman um die Verbannung Napoleons

    Das Leben Napoleons, so prophezeite einst Stendhal, würde alle fünfzig Jahre neu geschrieben werden müssen. Viele Schriftsteller, Historiker oder Stückeschreiber haben sich an dieser schillernden Figur der französischen Geschichte versucht. Und jeder Versuch hat gewiß zu seiner Zeit und für den Abschnitt, den er behandelt, einen besonderen Reiz ...

  • Kleines Werk, große Wirkung: Granins Novelle

    Bücher liebte ich schon als Schulkind. Dann, als junge Erzieherin, wuchs für mich ihre Bedeutung. Daniil Granins mutige Menschen aus „Bahnbrecher" beispielsweise machten mich innerlich stärker. Nun fand ich in der „Spektrum"-Reihe des Verlages Volk und Welt Granins Novelle „Die Spur ist sichtbar noch ...

  • Apokalypse im Bild

    In Bild und Text dokumentiert Fritz Löffler, was Henry Barbusse über Otto Dia: so formulierte: „Ein großer deutscher Künstler... schuf hier in grellen Blitzen die apokalyptische Hölle der Wirklichkeit". Der Band zeigt, wie sich ein Maler mit dem sinnlosen, grauenhaften Tod im ersten Weltkrieg auseinandersetzte ...

  • VEB Georg Thieme Leipzig

    Harro Wendt/Rose-Mane Kummer (t) I Gertraude Tuchscheerer: Spieltherapiekatalog. Hilfsmittel im Umgang mit psychisch fehlentwickelten Kindern. 2., Überarb. Aufl. 144 S., 122 färb. Abb., Pappband, 19 Mark. VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin Eva Schmidt-Kolmer (Hrsg.): Aktuelle Aspekte der Hygiene in Einrichtungen der Vorschulerziehung ...

  • Verlas Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv, Leitung Gerhard Scholl: Intensivierung. 100 Begriffe zur ökonomischen Strategie. Reihe Blickpunkt Wirtschaft. 144 S., 2 Zeichn., brosch., 5,90 Mark. Helmut Koziolek / Werner Ostwald I Hans Stürz: Reproduktion und Infrastruktur. 232 S., 22 Abb., Leinen, 19,50 Mark. Philipp Reclam Jon ...

  • Belletristik/Kunst

    Naturtrissenschaften/Technifc VEB Gustav Fischer Verlag Jena Autorenkollektiv: Avifauna der Deutschen Demokratischen Republik in 5 Bänden. Band 3: Die Vogelwelt Thüringens — Bezirke Erfurt, Gera, Suhl. 339 S., 24 Diagramme, 8 Tabellen, 23 Verbreitungskarten, 53 Fotos, Leinen, 35 Mark.

  • VEB VerUg Technik Berlin

    Horst Ihling: Wie helfe ich mir selbst — Wartburg. 7., stark bearb. Aufl. 320 S., 402 Bilder, 30 Tafeln, 1 Beilage, Pappband, 27 Mark. A. Ziemsen Verlag Wittenberg Olaf Bastian: Schwebfliegen. NBB 576. 168 S., 230 Abb., 2 Farbtafeln, brosch., 18 Mark.

  • Dieta Verlag Berlin

    S. Tjulpanow: Deutschland nach dem Kriege. 2. Aufl. 358 S., 38 Abb., Leinen, 12,50 Mark. Erwin Geschonneck: Meine unruhigen Jahre. 3. Aufl. 302 S., 130 Abb., Leinen, 12,80 Mark.

  • Staatsverlag der DDR

    Dokumente zur Außenpolitik der DDR 1983. Band XXXI. 741 S., Leinen, 45 Mark. Wilhelm Ersil: Außenpolitik der BRD 1949-1969. 270 S., Pappband, 24,50 Mark.

Seite 15
  • Cerstin Schmidt strebt dritten Pokalerfolg an

    5. Thüringer-Wald-Pokal im Rennschlittensport in Oberhof

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Eine Woche vor den Weltmeisterschaften auf der Olympiabahn von Innsbruck-Igls (Österreich) hat sich noch einmal ein Großteil der Weltelite im Kennschlittensport auf der künstlich vereisten Oberhofer Bahn eingefunden — zum 5. Thüringer- Wald-Pokal. Aus dem Kreise der Weltspitze fehlen im Feld der 84 Aktiven aus 13 Ländern nur die Asse aus Österreich und bei den Frauen-Einsitzern sowie im Doppel die Besten aus der UdSSR ...

  • Auch Täve Schur zählte zu den gefeierten Siegern

    Als er fuhr, gehörten noch drei zu einer Mannschaft

    Von Eckhard G a 11 e y Täve Schurs Sieg bei „1001" liegt nun schon dreißig Jahre zurück. Am 27. Februar 1957 bekam er die Siegerschleife umgehängt. Zusammen mit seinen Partnern Mähne und Stoltze. Ja, damals gehörten noch drei Fahrer zu einer Mannschaft. „Wenn ich mich an diesen Abend erinnere, gehört diese Feststellung voran", meint Gustav Adolf Schur ...

  • Torrn • Punkt» • Mmfmr • Sekunttmn

    HANDBALL

    VOLLEYBALL Europapokal-Hinspiele um Einzug in Finalrunde — Frauen-Landesmeister: Uralotschka Swerdlowsk gegen Dozsa Ujpest 3:1 (-13, 2, 4, 8), Roter Stern Prag—ZSKA Moskau 1:3 (-6, -7, 9, -3), Bayern Lohhof—Olympia Teodora Ravenna ,0:3, (—2, —7, —2). Pokalsieger:'Tungsram Budapest—Kommunalnik Minsk 0:3 ...

  • Kunst und Sport bewährte Partner

    Lebensfreude, Harmonie, Schönheit, Leistungsstreben, Willenskraft. Worte, die von den ersten Besuchern der Dresdner Bezirksausstellung „Kunst und Sport" in den restaurierten Räumen des Leonhardi-Museums bei den Diskussionen vor den Gemälden, Grafiken, Linolschnitten, Plastiken und Kleinkeramiken oft zu hören waren ...

  • Nun beide Magdeburger Klubs in eigener Halle

    Mit unterschiedlichen Ausgangspositionen treten die sechs DDR-Handballklubs zu den Europacup-Rückspielen im Männer- Viertelfinale und im Frauen- Achtelfinale an. Die Frankfurter ASK-Frauen sind im Meisterwettbewerb nach ihrem 37:11- Heimerfolg auch beim italienischen Titelträger Macchi Cassano Magnano (Sonntag 17 ...

  • Böiger Wind und Kälte verhinderten Springen

    Abbruch der Konkurrenz in Oberhof im Probedurchgang

    Von unserem Berichterstatter Mehr als 10 000 Zuschauer hatte am Freitag der Sprunglauf auf der Schanze am Rennsteig bei den 16. Internationalen Oberhofer Skispielen angelockt. Und nahezu vier Stunden lang harrten sie in der Kälte aus, ohne am Ende einen Sieger gesehen zu haben. Denn die Jury hatte letztlich im Interesse der Sicherheit und der Gesundheit der Aktiven die Entscheidung fällen müssen, die Konkurrenz wegen böigen Windes und extremer Kälte abzubrechen ...

  • MoÜMen

    127 Aktive aus 20 Landern haben für die Eiskunstlauf-Europameisterschaften vom 2. bis 7. Februar in Sarajevo gemeldet. Die größte Mannschaft stellt die UdSSR mit 18 Läufern. In Quicican nahe der kubanischen Hauptstadt ist die Boxakademie der Provinz Havanna eröffnet worden. An ihr werden 40 Jugendliche den Faustkampf erlernen ...

  • DDR-Olympiaelf trifft zuerst auf Nigeria

    Die Fußball-Olympiaauswahl der DDR bestreitet am Dienstag im Corporations-Stadion von Calicut das Eröffnungsspiel des Nehru-Goldpokalturniers. Kontrahent ist in der Gruppe A die Vertretung Nigerias. Daneben spielen in dieser Gruppe Syrien und der vorjährige Turniersieger UdSSR, auf den die Schützlinge von Harro Miller am 28 ...

  • &• aktumii» m>xmmm

    Eisschnellaufrekorde

    Am Wochenende erfolgt mit den Europameisterschaften der Frauen der Auftakt für die Serie internationaler 'Titelkämpfe im Eisschnellauf. An fünf aufeinanderfolgenden Wochenenden finden sie in der Reihenfolge EM Frauen, EM Männer, Sprint-WM Frauen und Männer, WM Frauen und WM Männer statt. Hier ein Überblick über die DDR- und Weltrekorde auf den Einzelstrecken ...

  • MÄNNER

    500 m DDR-R.:Mey WR: Pceow, UdSSR 1000 m DDR-R.: Hoffmann WR:PefOW, UdSSR 1500 m DDR-R.: Hoff mann WR: Boshjew, UdSSR 3000 m DDR-R.: Hoffmann WR: Schascherin, UdSSR 5000 m DDR-R.: Hoffmann WR: Schascherin, UdSSR 10 000 m DDR-R.: Dietel WR: Karlstad, Norweren 7:20,99

Seite 16
  • Winterschlaf der Tiere

    Viele Tiere halten zur Zeit Winterruhe, eine besondere Form der Überwinterung, die durch immer wiederkehrende Aktivitätsphasen gekennzeichnet ist Andere haben sich in den Winterschlaf begeben. Hierbei sind Stoffwechsel und Wärmeregulation drastisch eingeschränkt Nur bei zu starker Unterkühlung wird der Stoffwechsel wieder aktiviert Zumeist erwachen die Tiere dadurch ...

  • Schottisches aus Magdeburg

    Andreas Thiele baut Dudelsäcke und spielt zu Festen im Wohngebiet auf

    Magdeburger Wohngebietsfeste werden nicht selten mit einer exotischen musikalischen Note gewürzt. Andreas Thiele kommt mit 'nem Dudelsack und spielt auf. Bei Ständchen im Freien bevorzugt er die Highland Bagpipe, ein in Schottland beliebtes Instrument. Es besticht durch laute, aggressive Klänge. Anders die Northumbrian small pipe, die, wie der Name sagt, in der Grafschaft Northumberland ihren Ursprung hat und im 18 ...

  • Kreuzgitter

    1. Musikstück für sieben Instrumente, 2. Farbstiftbild, 3. Beurteiler eines Buches oder Filmes, 4. Transistorkontakt, 5. Unterbau eines Denkmals, 6. wissenschaftliche Abhandlung, 7. Ballett von Adam, 8. Geschirrschrank, 9. Nichtfachmann, 10. Ostseebad, 11. Sdiankgefäß mit Druckheber, 12. Holzlatte, 13 ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Abteilung, Zweig, 5. Decken- oder Wandverzierung aus Gipsmischung, 8. fliegende Brücke, 9. Maler und Zeichner (1888-1959), 11. Verwandter, 13. Hauptstrom Burmas, 15. Flüssigkeitsrest, 17. Hausflur, 18. Possenreißer, 20. Geländeerhebung, 22. Stacheltier, 24. Stadt westlich von Paris, 26 ...

  • Erst im Alter eine Schönheit

    Während Neon-, Kaiser-, Glücklicht- oder auch Blutsalmler bereits als Jungfische schön gefärbt sind, ist der Brillantsalmler (Moenkhausda pittieri) als Halbwüchsiger eine „graue Maus". Er wird daher in der Zoohandlung meist übersehen. Doch als erwachsener Zierfisch ist er eine Schönheit. Sein Körper glänzt silbrig und istwie mit grünblitzenden Splittern übersät ...

  • Hilfe beim Kaltstart

    Wer bei diesen klirrenden Temperaturen dennoch sein Auto schnell startbereit haben muß, dem sei, wenn die Batterie durch kältebedingten Kapazitätsverlust geschwächt ist und der Motor beim Starten noch durchdreht, aber nicht anspringt, folgendes empfohlen. Es ist zwecklos, die Batterie leerzustarten. Ihre Restkapazität sollte zum Anschieben genutzt werden, oder man hilft sich mit einem Trick, mit Taschenlampen-Flachbatterien ...

  • Der Schuß der Hexe

    Die Lendenwirbelsäule ist eine „Schwachstelle" der Wirbelsäule. Ursache auftretender Schmerzen ist die größte Beweglichkeit im Abschnitt des vierten und fünften Lendenwirbels. Häufig ist es der „Hexenschuß" mit seinem plötzlichen, oft unvermittelten Auftritt nach einer Bewegung oder morgens nach dem Aufstehen, der dem Menschen Pein bereitet Betroffene können sich oft nicht mehr aufrecht fortbewegen ...

  • Münzstätten . auf Medaillen

    Zur Zentralen Münzausstellung des Kulturbundes der DDR am Berliner Fernsehturm, die bis zum 28. Januar geöffnet ist, erschien eine Serie von vier Medaillen mit Ansichten historischer Münzgebäude, unserer Hauptstadt. Die vom Medailleur Helmut König in Zella-Mehlis geschaffenen Prägestücke stellen einen Bezug zu Gebäuden und münztechnischen Geräten her ...

  • Werben wirbt mit Käsekuchen

    Beim Suchen nach typischen Spreewald-Gerichten erfuhr der Cottbuser Küchenmeister Harri Pichl, wie im Ort Werben sorbischer Twarozkowy Tykanc — zu deutsch Käsekuchen — gebacken wird. Man trocknet Magerquark etwa zwei Tage vorm Backen durch mehrmaliges Einrollen in Tücher, so daß er dann gerieben werden kann ...

  • Polen ehrte lelewel

    Eine der letzten Briefmarkenausgaben 1986 der Volksrepublik Polen ist dem 200. Geburtstag des polnischen Historikers Joachim Lelewel gewidmet Er wurde am 22. März 1786 in Warschau geboren und starb 1861 im Pariser Exil. Lelewel gilt als einer der Führer des bürgerlich-demokratischen Flügels im polnischen Aufstand von 1830/31 ...

  • Matt in zwei Zügen

    Diese hübsche Aufgabe widmete der Autor, mehrfacher DDR- Meister in der Schachkomposition, den Veranstaltern und allen Teilnehmermannschaften der 27. Schacholympiade (108 Nationen). Wie der weißfeldrige Läufer des Schwarzen in den verschiedenen Abspielen abwechselnd alle vier Türme sperrt, ist wirklich sehenswert ...

Seite
Die Welt braucht nicht mehr Waffen, sondern mehr Verständigung Nach dem XL Parteitag 'bedeutende Erfolge in der Wirtschaft erzielt Im Jahr des Friedens tat die DDR das Ihre, um besonders die Lage in Europa zu entschärfen Bereitschaft, zu einer Vertiefung bilateraler Beziehungen beizutragen Dynamisches Wachstum und zunehmender Volkswohlstand bestimmen Bild der DDR Alle Anstrengungen unternehmen, um ein internationales Klima der Sicherheit zu schaffen Unser Volk schaut mit Optimismus in die Zukunft Wir werden auch künftig mit Vernunft und Realismus für den Frieden wirken Politik der DDR fördert Entspannung und festigt die friedliche Koexistenz
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen