20. Mär.

Ausgabe vom 28.01.1984

Seite 1
  • Erich Honecker empfing Frankreichs Außenminister Claude Cheysson

    Grüße Präsident Francois Mitterrands erwidert / Dynamische Entwicklung der bilateralen Beziehungen gewürdigt / Wichtiger Faktor der Stabilität und Berechenbarkeit in Europa Beiderseitige Absicht bekräftigt, politischen Dialog und Regierungskontakte f

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, empfing am Freitag im Amtssitz des Staatsrates den Minister für Auswärtige Beziehungen der Französischen Republik, Claude Cheysson ...

  • Französisches Kulturzentrum in Berlin wurde feierlich eröffnet

    Berlin (ND). Der Minister für Auswärtige Beziehungen Frankreichs, Claude Cheysson, eröffnete am Freitagnachmittag in Berlin ein Kulturzentrum der Französischen Republik. Gäste des feierlichen Aktes an der Magistrale Unter den Linden waren Oskar Fischer, Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, sowie weitere Persönlichkeiten des gesellschaftlichen Lebens der DDR ...

  • Impulse aus der Grundlagenforschung neue Wege in der Produktion

    Cottbus (ND). Die zweitägige Konferenz der Akademie der Wissenschaften der DDR und des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen zu Fragen der Grundlagenforschung wurde am Freitag beendet. Die Beratung habe eindrucksvoll die auf der 7. Tagung des ZK der SED getroffene und auch im Aufruf zum 35. Jahrestag ...

  • Freundschaftliches Treffen mit Gustav Husäk in Prag

    Frag (ADN). Der Generalsekretär des ZK der Kommunistischen Partei der Tschechoslowakei, und Präsident der ÖSSR, Gustav Husäk, empfing am Freitag in Prag Joachim Herfmann, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED. Joachim Herrmann übermittelte die herzlichsten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die Gustav Husäk ebenso herzlich erwiderte ...

  • Erfahrungsaustausch über gemeinsame Arbeit von Schule und Jugendverband

    Berlin (ND-Korr.). Die 9. Tagung des Zentralrates der FDJ über die Verantwortung des sozialistischen, Jugendverbandes bei der kommunistischen Erziehung der Schüler wurde am Freitag in Berlin mit dem Schlußwort von Eberhard Aurich, 1. Sekretär des FDJ-Zentralrates, beendet. Zu Beginn des zweiten Beratungstages hatte Margot Honecker, Minister für Volksbildung, zu den FDJ-Funktionären gesprochen ...

  • EG warnt vor neuen Beschränkungen für den Handel

    Brüssel (ADN). Die EG-Kommission hat die USA vor neuen Importbeschränkungen und deren ernsten Folgen für den Welthandel und den Handel EG-USA gewarnt. Wie de? Sprecher der Kommission in Brüssel vor der Presse erklärte, hat die Exekutive der westeuropäischen Wirtschaftsgemeinschaft mit Besorgnis die Vielzahl neuer protektionistischer Anträge der USA-Industrie unter anderem bei Stahl, Textilien, Schuhen, Wein, Werkzeugmaschinen und Kupfer zur Kenntnis genommen ...

  • CSSR für die weitere Festigung des Bruderbundes

    Berlin (ND). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Konv munistischen Partei der Tschechoslowakei und Präsident der Tschechoslowakischen Sozialistischen Republik, Gustav Husäk, übermittelte dem Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, folgendes Telegramm ...

  • Regierung Kanadas erwägt Klage gegen die USA

    CIA nahm lebensbedrohende Tests an Bürgern des Landes vor Ottawa (ADN). Die kanadische Regierung erwägt, die USA vor einem internationalen Gerichtshof wegen Experimenten zu verklagen, die an kanadischen Bürgern vorgenommen und vom amerikanischen Geheimdienst CIA finanziert worden waren. Das erklärte Kanadas Außenminister Allan MacEachen laut „Globe and Mail" vor dem Parlament in ...

  • Brandt tritt für kernwaffenfreien Korridor ein

    Maßnahme würde Gefahr eines nuklearen Krieges verringern Washington (ADN). Der SPD- Vorsitzende Willy Brandt hat in einem Interview mit der USA- Nachnchtenagentur AP die Schaffung eines von nuklearen Gefechtsfeldwaffen freien Korridors in Mitteleuropa, wie ihn der schwedische Ministerpräsident vorgeschlagen und wie ihn die DDR unterstützt hat, befürwortet ...

Seite 2
  • Erfahrungsaustausch Schule und FDJ

    (Fortsetzung von Seite n der SED über 41 000 Unterrichtsräume geschaffen. Jeder dritte Schüler lernt heute in einer Schule, die nach 1970 errichtet wurde. 310 000 Kindergartenplätze entstanden. Fast 100 000 Lehrer und über 30 000 Kindergärtnerinnen wurden ausgebildet. Anknüpfend an gute Erfahrungen der ...

  • (Fortsetzung von Seite 1)

    erfolgreich als Basis für den volkswirtschaftlichen Fortschritt wirksam zu machen. Sie müsse Impulse geben, die neue Wege der Produktion mit einem Gewicht von volkswirtschaftlicher Tragweite eröffnen, hob er hervor. Die auf der Konferenz vorgelegten wissenschaftlichen Zielstellungen sowie die im Referat von Akademiepräsident Prof ...

  • In Bösdorf nahm moderne Stahlgießerei den Betrieb auf

    Zulieferwerk für die Kohle- und Energiewirtschaft

    Leipzig (ND). Im neu erbauten Stahl- und Hartgußwerk Bösdorf im Kreis Leipzig-Land wurde am Freitag in Anwesenheit des Ministers für' Kohle und Energie, Wolfgang Mitzinger, die Stahlgießerei in Betrieb genommen. Das Werk versorgt die Kohleund Energiewirtschaft der DDR mit einem qualitativ hochwertigen Sortiment an Ersatz- und Verschleißteilen ...

  • Schöpferische Mitarbeit als bewährter Bündnispartner

    Beratung des Präsidiums des Hauptvorstandes der CDU

    Burgscheidungen (ADN). Über neue Initiativen der christlichen Demokraten zur allseitigen Stärkung der DDR im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des 35. Jahrestages der Gründung der Republik berdet am Freitag in Burgscheidungen das Präsidium des Hauptvorstandes der CDU mit Mitgliedern der Partei aus der Wirtschaft ...

  • in Warschau über Zusammenarbeit SED—PVAP

    Treffen zwischen Günter Schabowski und Jan Glöwczyk

    Warschau (ND). Über die weitere Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen SED und PVAP entsprechend den Vereinbarungen zwischen Erich Honecker und Wojciech Jaruzelski in Warschau und Berlin fand am Freitag in Warschau ein freundschaftlicher Meinungsaustausch zwischen Günter Schabowski, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Chefredakteur des „Neuen Deutschland", und Jan Glöwczyk, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, statt ...

  • Abgeordnete beriefen Gesundheitsbetreuung

    Beeskow (ADN). Der Volkskammerausschuß für Gesundheitswesen bereitete auf einer am Freitag beendeten Tagung in Wendisch Rietz unter Leitung seines Vorsitzenden, Prof. Dr. Christoph Brückner, die Arbeitsgruppentätigkeit für 1984 vor. Die Volksvertreter werden sich in medizinischen Einrichtungen des Hoch- und Fachschulwesens im Bezirk Erfurt über Initiativen der Mitarbeiter zur Verbesserung der gesundheitlichen Betreuung der Bürger informieren ...

  • Politiker im Ministerrat der DDR

    Willi Stoph empfing Claude Cheysson / Beziehungen und internationale Fragen erörtert

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, empfing am Freitag den Minister für Auswärtige Beziehungen der Französischen Republik, Claude Cheysson. In einem in aufgeschlossener Atmosphäre verlaufenen Meinungsaustausch wurde die Notwendigkeit hervorgehoben, den internationalen Entspannungsprozeß fortzusetzen und auf ein Europa der friedlichen Zusammenarbeit hinzuwirken ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Kurt Riemer Die herzlichsten Glückwünsche zum 75. Geburtstag übermittelt das Zentralkomitee der SED Genossen Kurt Riemer in Berlin. In der Grußadresse heißt es: „Mehr als fünf Jahrzehnte bist Du Mitglied der marxistisch-leninistischen Partei. Entschlossen und standhaft nahmst Du am illegalen Widerstandskampf gegen Faschismus und Krieg teil ...

  • Ehrung Franz Mehrings in Berlin und Kamenz

    Berlin (ADN). Mit einer Kranzniederlegung in der Gedenkstätte der Sozialisten in Berlin-Friedrich&felde ehrte am Freitagvormittag eine Abordnung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutsehlands unter Leitung des Kandidaten des Politbüros und Sekretärs des ZK Werner Jarowinsky das Andenken an Franz Mehring ...

  • Offizielle Gespräche der Außenminister abgeschlossen

    Zusammenarbeit wohltuend für politisches Klima Europas

    Berlin (ADN). Die offiziellen Gespräche zwischen dem Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, und dem Minister für Auswärtige Beziehungen der Französischen Republik, Claude Cheysson, wurden am Freitagvormittag im Außenministerium fortgesetzt und abgeschlossen. Im Mittelpunkt standen Fragen der weiteren Entwicklung der bilateralen Beziehungen ...

  • Unterredungen mit polnischem Minister

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Präsidenten _ des Amtes für Standardisierung* Meßwesen und Warenprüfung der DDR, Staatssekretär Prof. Dr. Helmut Lilie, weilte der Leiter des polnischen Komitees für Standardisierung, Maße und Qualitätskontrolle, Minister Franciszek Szlachcic, zu Gesprächen in der DDR ...

  • Agent einer kriminellen Bande verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Schwerin verurteilte am 27. Januar 1984 den Einwohner von Berlin (West) Karsten Dalfuß wegen Verbrechen gemäß Paragraph 105 StGB unter Mißbrauch des Transitabkommens zu acht Jahren Freiheitsentzug. Der zur Straftat benutzte PKW „Mercedes" mit dem amtlichen Kennzeichen B — VZ 606 wurde eingezogen ...

  • Zum Festival mit guten Leistungen

    Treffen von Jugendbrigadleren

    Karl-Marx-Stadt (ND). 1800 Jugendbrigadiere des Bezirkes berieten am Freitag in Karl- Marx-Stadt, wie ihre Kollektive mit hohen Leistungen das Nationale Jugendfestival der DDR im Juni wirkungsvoll vorbereiten können. Im Mittelpunkt des Erfahrungsaustausches, zu dem die Bezirksleitungen der SED und der FDJ eingeladen hatten, stand die weitere Steigerung der Arbeitsproduktivität mit Hilfe von Wissenschaft und Technik ...

  • Claude Cheysson beendete Besuch

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Bezielxuneen der Französischen Republik, Claude Cheysson, hat am Freitagabend seinen zweitägigen offiziellen Besuch in der DDR beendet. Auf dem Flughafen Berlin-Schönefeld wurde er vom Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, verabschiedet ...

  • 2300 Fortbildungskurse der KDT in diesem Jahr

    Berlin (ADN). Rund 62 000 Wissenschaftler, Ingenieure, Ökonomen und Neuerer werden in diesem Jahr an Weiterbildungsveranstaltungen der Kammer der Technik teilnehmen. Die KDT- Bezirksvorstände organisieren mehr als 2300 Lehrgänge und Fernkurse. Darüber hinaus führen die Betriebssektionen spezielle Bildungsmaßnahmen durch ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Sander Drobela, Herbert Naumann, Dieter ßrückner, Dr. Hojo Herbell, Alfred Kobs, Werner Micke, Dr. Harald Wessel, stellvertretende Chefredakteure, Horst Bitschkowski, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Jochen Zimmermann Die Redaktion ...

  • RGW-Ausstellung wurde in Berlin eröffnet

    Berlin (ADN). Eine Ausstellung „Die Zusammenarbeit der RGW-Länder" ist am Freitag in der Ständigen Exportmusterschau bei der Handelsvertretung der UdSSR in Berlin eröffnet worden. Sie ist bis 15. Februar in der Friedrichstraße 180—184 von 9 bis 17 Uhr zu besichtigen.

  • UdSSR-Botschafter traf mit 5EW-Vorsitzendem zusammen

    Berlin (TASS/ADN) Am Freitag hat der Botschafter der UdSSR in der DDR, Wjatscheslaw Kotschemassow, eine Delegation der Sozialistischen Einheitspartei Westberlins mit dem Parteivorsitzenden Horst Schmitt empfangen, die sich nach Moskau zu einem offiziellen Besuch begibt.

  • Regierungschef der KDVR zur Wahl beglückwünscht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte Kang Songsan anläßlich seiner Wahl zum Vorsitzenden des Ministerrates der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik herzliche Glückwünsche.

Seite 3
  • Jetzt bereits 42 349 Jugendbrigaden

    # Bilanz ökonomischer Initiativen der FDJ # Drei Viertel aller Kollektive lösten eine MMM-Aufgabe # Fast 400 000 Plätze in den Klubs • 30 000 junge Abgeordnete tätig

    Die Zahl der Jugendbrigaden in allen gesellschaftlichen Bereichen der DDR hat sich in den vergangenen zehn Jahren von 23 888 auf 42 349 erhöht. Im selben Zeitraum stieg die Zahl der Jugendobjekte um mehr als 29 000 auf 103 311. Darauf verwies der Leiter des Amtes für Jugendfragen beim Ministerrat der DDR, Hans Sattler, in einem ADN-Gespräch zum 10 ...

  • Vom Reißbrett schnell in die Serienfertigung

    1983 übernahm der 33jährige Entwicklungsingenieur im Berliner Betrieb die Leitung eines Jugendforscherkollektivs. Studiert hat er an der TU Dresden. Zwei Patentanmeldungen gehen bisher auf seinen Namen Seit 1976 im VEB Mikroelektronik „Karl Marx", trägt der 35jährige Diplomingenieur heute Verantwortung für den Bereich Schaltkreisentwicklung ...

  • Kultureller Austausch zugleich ein fester Boden für Künftiges

    Claude Cheysson und Oskar Fischer zur Eröffnung des Kulturzentrums

    Berlin (ADN). Zur Eröffnung des Kulturzentrums der Französischen Republik ergriff Außenminister Claude Cheysson das Wort. In seiner Ansprache erklärte er, daß die seit Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen Frankreich und der DDR vergangenen zehn Jahre durch einen kontinuierlichen Fortschritt der wirtschaftlichen und kulturellen Zusammenarbeit gekennzeichnet seien ...

  • Gespräche waren vertrauensvoll

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Beziehungen der Französischen Republik, Claude Cheysson, äußerte sich zum Abschluß seines offiziellen Besuchs in der DDR am Freitag in Berlin auf einer internationalen Pressekonferenz -zu seinen Gesprächen und zu internationalen Fragen. Vor Journalisten , von ...

  • „Centre culturel"im Herzen Berlins

    Erste Gäste machten sich mit dem vielfältigen Angebot der Einrichtung vertraut

    Von unserem BerichterstatterVolkmar Russek Die feierliche Atmosphäre der Eröffnung und die vielen guten Wünsche der ersten Gäste ließen die Mitarbeiter des französischen Kulturzentrums die Anstrengungen der Vorbereitungsarbeiten der letzten Tage scheinbar vergessen. Ähnlich wie das vor wenigen Wochen ...

  • Heues Erzeugnis wurde um ein Drittel leichter

    Der versierte Maschinenbauer - 36 Jahre alt - hat in der Jugendbrigade „Albert Richter» als Komplexleiter den Hut auf. Er wurde zweimal als „Aktivist" ausgezeichnet und ist seit Dezember 1983 Kandidat unserer Partei Es lief gut in den ersten Arbeitswochen. Im Bereich Endmontage, in dem ich seit nunmehr 18 Jahren von der „Pike auf" tätig bin, stellten wir die ersten zehn Pumpen für die Sowjetunion fertig ...

  • „Stopper los!" heißt es für eil Hochseefrachter

    In wenigen Tagen soll in unserer Werft das erste Schiff des Jahrgangs 84 vom Stapel laufen — ein 16 OOO-Tonnen-Fraehter der „Monsun "-Reihe. Für diesen Arbeitsgang trage ich die Verantwortung. Und obwohl von mir bereits seit acht Jahren das Kommando „Achtung, Stopper los" kommt, ist die Spannung immer wieder groß ...

  • Intensivierung erweist sich als der Weg des Erfolgs zum Nutzen aller

    Berliner Konsumgüterproduzenten: Plan wird täglich erfüllt / Hallenser Jugendkollektiv: Exporttreue Ehrensache / Rostocker Schiffbauer: Was wir leisten, kommt uns selbst zugute

    Der erste Monat des Planjahres 1984 geht seinem Ende entgegen. Vom ersten Tag des Januar an ist die Arbeit in unseren Kombinaten und Betrieben von Wettbewerbsprogrammen geprägt, die sich klar an den Beschlüssen der 7. ZK-Tagung orientieren. Überall haben sich Kollektive im 35. Jahr der Republik anspruchsvolle Ziele im Interesse und zum Wohle des ganzen Volkes gestellt ...

  • Zeitgewinn in der Forschung

    Der Volkswirtschaft mehr und vielseitiger verwendbare Schaltkreise bereitzustellen ist erstrangiges Wettbewerbsziel unseres Betriebkollektivs. Das Jahr 1984 stellt uns in vieler Hinsicht vor neue Anforderungen. Zeitgewinn in Entwicklung und Produktion steht dabei obenan, zumal es um die Mikroelektronik geht ...

Seite 4
  • Ein Meister politischer Tonkunst

    Der italienische Komponist Luigi Nono wird 60 / Von Hansjürgen Schaefer

    Luigi Nono, der am 29. Januar 60 Jahre alt wird, ist zweifellos der bedeutendste Kopf unter den schöpferischen Musikern seiner italienischen Heimat. Der Venezianer, Doktor der Rechte, musikalisch erzogen von Malipiero, Bruno Maderna und Hermann Scherchen, errang in den frühen fünfziger Jahren ersten internationalen kompositorischen Ruhm ...

  • Wer Wirkungen erreichen will, muß Qualität bieten

    Außer diesem repräsentativen Beitrag warten einzelne Gruppen des Robotron-Ensembles mit eigenständigen Darbietungen auf, so das Kabarett „Die Lachkarte" und das Arbeitersinfonieorchester, die sich auch um die Teilnahme an den Arbeiterfestspielen bewerben. „Ein Ensemble hat die Möglichkeit, variabel zu sein und unterschiedlichsten Publikumsinteressein gerecht zu werden ...

  • Frankfurter Galerie zeigt Neues aus ihrem Fundus

    Sammlung umfaßt über 6000 zeitgenössische Arbeiten

    Von unserer Bezirkskorrespondentin Christa Drechsei Die Galerie Junge Kunst hat seit nahezu zwei Jahrzehnten ihre Heimstatt im historischen Frankfurter Rathaus. In diesem Jahr nun, im 35. Jahr unserer Republik, wird die ständige Ausstellung ihr Gesicht wandeln. Bisher seltener gezeigte Schöpfungen, Neuankäufe unseres sozialistischen Gegenwartsschaffens und seiner Wegbereiter aus der proletarischen deutschen Kunst werden hinzukommen ...

  • Sein Werk stand im Dienst der revolutionären Partei

    Das Leben, das hier endete, war eingebettet in eine ganze Epoche weltweiter Klassenkämpfe, in denen sich die deutsche und internationale Arbeiterbewegung als gesellschaftsverändernde Kraft formierte. Als Franz Mehring 1846 geboren wurde, begann sich gerade die Vereinigung des wissenschaftlichen Sozialismus von Marx und Engels mit der noch in utopischen Vorstellungen befangenen keimhaften Arbeiterbewegung abzuzeichnen ...

  • Experimentieren zum Nutzen des Publikums

    Aus Erfahrung wissen die Sänger, daß ein guter Text Voraussetzung für wirksame und lebensnahe Lieder ist. „Um betriebliche Probleme besser kennenzulernen, beraten wir uns regelmäßig mit dem Betriebsdirektor und dem Parteisekretär. Die FDJ-Leitung und die Jugendbrigaden sind wichtige Partner beim Diskutieren der neuen Texte ...

  • Chronist einer Epoche großer Klassenkämpfe

    Am 29. Januar 1919, vor 65 Jahren, starb Franz Mehring

    Von Werner Müller „In seinem Lebenswerk wird Mehrings kühner Geist einer Feuersäule gleich noch lange den Proletariern auf ihrem Zuge nach dem Lande der Verheißung voranschreiten. Sein Schicksal war, dieses Land nicht zu erreichen, sein Glück, es geschaut, gezeigt und dafür gekämpft zu haben." Diese bewegenden Worte schrieb Clara Zetkin im Februar 1919 für Franz Mehring, den langjährigen Freund und Kampfgenossen, der am 29 ...

  • DDR-Musiktage mit zahlreichen Uraufführungen

    20. bis 28. Februar in Berlin Berlin (ND/ADN). Rund 90 Werke der verschiedensten Genres erklingen in 20 Veranstaltungen zu den DDR-Musiktagen, die der Verband der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR vom 20. bis 28. Februar 1984 zum sechsten Male in Berlin ausrichtet. Darunter befinden sich 16 Uraufführungen ...

  • VII. Dudow-Seminar zur Wirksamkeit von DEFA-Filmen

    Große Erfolge beim Kinderfilm Berlin (ADN). Über Wege zu wachsender Wirksamkeit des Filmschaffens der DEFA diskutierten Filmemacher, Wissenschaftler und Kritiker am Donnerstag im Berliner Zentrum für kulturelle Auslandsarbeit. „Wie suchen unsere Filme den Dialog mit dem Zuschauer" war das Thema beim VII ...

  • Zentralvorstand des Verbandes der Komponisten tagte

    Neue Schaffens-fragen erörtert

    Berlin (ADN). Mit aktuellen Aufgaben bei der Auswertung der 7. Tagung des ZK der SED befaßte sich eine zweitägige Beratung des Zentralvorstandes des Verbandes der Komponisten und Musikwissenschaftler der DDR, die am Freitag in Berlin zu Ende ging. In ihrem Referat hob Ursula Ragwitz, Mitglied des ZK ...

  • Lieder, Texte und Programme über das Leben in unserem Land

    Vielseitige Vorhaben der Volkskünstler im Jubiläumsjahr der Republik ND-Korrespondenten erkundigten sich bei Gruppen und Ensembles

    Schöne Aulgaben erwarten die Volkskünstler in diesem Jahr. Ob es um solche Höhepunkte wie die 20. Arbeiterfestspiele der DDR und den 35. Geburtstag unserer Republik geht oder um die zahllosen „kleinen" Auftritte bei Festen im Wohngebiet, vor Brigaden, in Klubs, Urlauberzentren — mit ihren Darbietungen erfreuen sie ein Millionenpublikum und bereichern das kulturelle Leben unseres Landes ...

  • Begeistert an der Seite des Roten Oktober 1917

    Es sei nur an seine an der Jahrhundertwende gegebene Prognose erinnert, welche die kommenden 100 Jahre als Säkulum des Sieges des Sozialismus wertete. Siebzehn Jahre darauf hob er in begeisterten Worten die historische Bedeutung der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution hervor. Er schrieb: „Die russische ...

  • Mit dem Skizzenblock unterwegs in ihrer Stadt

    Mit dem Skizzenblock oder der Staffelei kann man Mitgliedern des Mal- und Zeichenzirkels der Gruppe „Rot" vom Studio „Otto Nagel" in Berlin vielerorts begegnen. Jüngst erst bei der Veranstaltung „Rock für den Frieden" im Palast der Republik. Der Erlös von Porträtzeichnungen, die bei diesen und anderen Gelegenheiten entstehen, kommt dem Solidaritätsfonds zugute ...

  • Verlagsunternehmen aus 21 Ländern zur Buchmesse Leipzig

    Berlin (ADN). Nahezu 1000 Aussteller aus 21 Ländern und Westberlin sowie die UNO und ihre SpezialOrganisationen haben sich zur Teilnahme an der Internationalen Leipziger Buchmesse vom 11. bis 17. März angesagt. Das wurde am Freitag während eines Pressegesprächs mit leitenden Mitarbeitern der Hauptverwaltung Verlage und Buchhandel des Ministeriums für Kultur der DDR mitgeteilt ...

  • Rat für Kultur beriet praxisnahe Forschung

    Berlin (ND). Der wissenschaftliche Rat für Kultur und Kunstwissenschaften beschäftigte sich am Freitag mit der Auswertung der gesellschaftswissenschaftlichen Konferenz des ZK der SED. Prof. Dr. Manfred Naumann, stellvertretender Vorsitzender des Rates, legte Aufgaben und Problemstellungen dar, die sich für die weitere Arbeit der Kultur- und Kunstwissenschaften in Lehre und Forschung ergeben ...

Seite 5
  • Reagan-Bericht ohne jeglichen konkreten Abrüstungsvorschlag

    Präsident offerierte „egoistisches Programm der Macht"

    Bonn (ADN), Der von USA- Präsident Reagan erstattete Bericht zur Lage der Nation enthält nach Ansicht der „Frankfurter Rundschau" nicht einen einzigen Vorschlag zu Abrüstung und Sicherheit. Im Zusammenhang mit der Behauptung des Präsidenten, durch die auf hohen Touren laufende Hochrüstungsmaschmerie ...

  • Mosaik

    „Regenzentren" in der RSFSR Moskau. Der Aufbau eines Netzes von „Regenzentren" wurde jetzt in der RSFSR abgeschlossen. Damit verfügt jede Anbauzohe über ein eigenes Zentrum, das den Staatsgütern und Genossenschaften Hinweise für den Anbau bestimmter Kulturen gibt. Testfahrt durch Donau-Kana! Bukarest ...

  • Iront des Widerstands gegen den Besatzer Israel bilden

    Aufstand im KZ Ansar/Manöver der Okkupanten in Saida

    Beirut (ADN). Die Regionalleitung der Libanesischen Kommunistischen Partei appellierte am Freitag an alle Libanesen, die in den von Israel besetzten südlichen Landesteilen leben, ihre Anstrengungen im Kampf gegen die Okkupanten zu vereinen. In dem Aufruf verurteilen die südlibanesischen Kommunisten die ...

  • ,Prawda7: Europa von Gefahr chemischer Waffen befreien

    Westen soll Vorschlag sozialistischer Länder aufgreifen

    Moskau (ADN) „Der Vorschlag der sozialistischen Länder zur Befreiung Europas von chemischen Waffen bietet dem Westen eine gute Gelegenheit zu beweisen — und zwar nicht nur mit Worten, sondern auch mit Taten —, daß er an der schnellsten Bannung der Gefahr eines chemischen Krieges interessiert ist", schrieb die „Prawda" am Fredtag ...

  • Regierungshilfe für USA-Städte gefordert

    Washington (ADN). Drastische Maßnahmen zur Überwindung der Krise in den Großstädten der USA hat die Konferenz Amerikanischer Bürgermeister am Freitag auf ihrer Wintertagung in Washington von der Reagan-Regierung verlangt. „Wir können nicht länger warten, daß eine bessere Wirtschaft eine bessere Infrastruktur, ...

  • Feierlichkeiten in der Heldenstadt Leningrad

    Grigori Romanow überbrachte die Grüße Juri Andropows

    Moskau (ADN). Leningrad gedachte am Freitag eines denkwürdigen Datums. Am 27. Januar 1944 befreite die Rote Armee die Stadt, die sich 900 Tage lang heldenhaft gegen eine faschistische Übermacht verteidigt hatte, aus der Blockade. Auf einer Festveranstaltung überbrachte das Mitglied des Politbüros des ...

  • Noch lungere Fluge im Weltraum möglich

    Beitrag Wladimir Schatalows in der sowjetischen Presse

    Moskau (ADN). Die Ergebnisse der bisherigen Forschungen auf der Erde und im All haben den wissenschaftlichen Nachweis dafür erbracht, daß noch längere Aufenthalte des Menschen im Kosmos möglich sind. Das stellte Wladimir Schatalow, Leiter des Kosmonautenausbildungszentrums „Juri Gagarin", in der jüngsten Ausgabe der Zeitschrift „Awiazia i kosmonawtika" fest ...

  • Verheerende Stürme in Kalifornien

    Washington/London (ADN). Verheerende Stürme haben am Donnerstag und Freitag im USA-Staat Kalifornien drei Menschenleben gefordert. Mit einer Geschwindigkeit von 150 Kilometern in der Stunde feg- Im Osten der Nachbarprovinz Huambo wurden jetzt weitere Verbrechen der ÜNITA bekannt. Bei Überfällen auf die Dörfer Mbave, Sao Jose und Suiva plünderten die Banditen 137 Wohnstätten und brannten sie nieder ...

  • Militarisierung des Alls verurteilt

    Symposium am Sitz der UNO New York (ADN). Dringende Maßnahmen gegen die Militarisierung des Weltraums und zur Verhinderung eines Rüstungswettlaufs im Kosmos forderten namhafte Wissenschaftler und Diplomaten aus den USA, der Sowjetunion, Kanada und Schweden auf einem Abrüstungssymposium im New-Yorker UNO- Hauptquartier ...

  • Mediziner-Kongreß gegen Hochrüstung

    Verantwortung der Arzte betont Washington (ADN). Gegen den Hochrüstungskurs der, Regierung Reagan und für das Einfrieren der nuklearen Rüstungen hat sich der Jahreskongreß der USA- Organisation „Ärzte für soziale Verantwortung" ausgesprochen, der am Freitag in Washington begann. „Wir Mediziner müssen etwas gegen die Gefahr unternehmen", sagte der Präsident der 20 000 Mitglieder zählenden Organisation, Dr ...

  • US Politiker: Wettrüsten sinnlos und unnötig

    Washington (ADN). Mehrere Repräsentanten der Demokratischen Partei der USA haben die von Präsident Reagan in seinem Bericht zur Lage der Nation angekündigte Fortsetzung der nuklearen Hochrüstung scharf verurteilt. Senator Gary Hart sagte, Reagan fördere ein sinnloses und unnötiges Wettrüsten. Der Präsident sehe die Rolle der USA in der Welt vor allem unter dem Gesichtspunkt der Konfrontation mit der Sowjetunion ...

  • Rakefensfafionierung in Westeuropa verurteilt

    San Francisco (ADN). Die Stationierung der neuen nuklearen Mittelstreckenraketen der USA in Westeuropa hat der US-amerikanische Senator Allan Cranston, Bewerber um die Kandidatur der Demokratischen Partei für die diesjährigen Präsidentschaftswahlen, verurteilt. In einer Rede an der Stanford Universität (Bundesstaat Kalifornien) wandte er sich gegen den Kurs der Konfrontation und des Militarismus, den die Reagan-Administration gegenwärtig steuere ...

  • Sowjetunion und Polen steigern Außenhandel

    Moskau (ADN). Der Außenhandelsumsatz zwischen der Sowjetunion und der Volksrepublik Polen wird 1984 gegenüber dem Vorjahr um zehn Prozent -steigen und einen Umfang von 10,7 Milliarden Rubel erreichen. Nach dem am Donnerstag in Moskau unterzeichneten Jahresprotokoll wird die UdSSR einen bedeutenden Teil des polnischen Bedarfs an Energieträgern und Rohstoffen sowie an Werkzeugmaschinen, Bergwerksausrüstungen, Straßenbaumaschinein, Traktoren und anderer Landtechnik decken ...

  • Todor Shiwkow empfing kubanischen Politiker

    Sofia (ADN). Bulgarien und Kuba werden an der Seite der UdSSR und der anderen sozialistischen Staaten alles unternehmen, um die Gefahr eines Kernwaffenkrieges von der Menschheit abzuwenden. Das betonten der Generalsekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der Volksrepublik Bulgarien, Todor ...

  • Radikale Kürzung der Sozialleistungen in BRD

    Bonn (ADN). Ein vom Arbeitsministerium der BRD vorgelegter Gesetzentwurf zur „Förderung der Beschäftigung" ist nach Ansicht der „Frankfurter Rundschau" vom Freitag ein „gesetzgeberischer Rundumschlag" zu Weiteren radikalen Kürzungen sozialer Leistungen. Arbeiter mit geringem Einkommen sollen dem Entwurf zufolge Urlaub für eine Kur opfern ...

  • Guinea unterstützt den Kampf der Palästinenser

    Conakry (ADN). Der Präsident der Republik Guinea, Ahmed Se- . kou Toure, bekräftigte die Unterstützung seines Landes „für den Kampf des palästinensischen Volkes unter Führung der PLO. Bei einer Begegnung mit dem Vorsitzenden des PLO-Exekutivkomitees, Yasser Arafat, der sich gegenwärtig auf einer Reise durch mehrere westafrikanische Länder befindet, verurteilte Sekou Toure zugleich die aggressive Außenpolitik Israels ...

  • XII. Parteitag der KP Sri Lankas eröffnet

    Colombo (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KP Sri Lankas, Kohoruge Pablis Silva, hat den Kurs der Reagan-Administration als eine Politik der Konfrontation gegen die Sowjetunion und die anderen sozialistischen Staaten verurteilt. Vor dem am Freitag in Colombo eröffneten XII. Parteitag der KP Sri Lankas erklärte er, daß eine besondere Gefahr von der Stationierung neuer US-amerikanischer Nuklearraketen in Westeuropa ausgehe ...

  • Vorschläge Andropows sorgfältig prüfen

    Bonn (ADN). Für eine sorgfältige Prüfung der im jüngsten „Prawda"-Interview Juri Andropows enthaltenen Vorschläge sprach sich der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion Karsten Voigt am Freitag in Bonn aus. Die Vorschläge signalisierten die Bereitschaft der Sowjetunion zu einem ernsthaften Dialog ...

  • Was sonst noch passierte

    Nicht schlecht staunte ein britisches Ehepaar, als es in einer Glasgower Kunstgalerie eine jahrhundertealte chinesische Vase bemerkte, die der von ihnen täglich benutzten täuschend ähnlich sah. Sie hatten das gute Stück vor einem Jahr von einem Onkel geerbt. Das Ehepaar kam aber aus dem Staunen gar nicht ...

  • UNOKonsultafionenzum Ännexionskurs Israels

    New York (ADN). Die Mitglieder des UNO-Sicherheitsrates berieten am Donnerstag in Konsultationen über ein Gesuch der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO), Sofortmaßnahmen gegen die Anwendung der israelischen Gesetzgebung in den okkupierten arabischen Gebieten zu ergreifen. Zum Abschluß der ...

  • Kolloquium über El Salvador

    USA zahlreicher Vöfkerrechtsverfetzungen angeklagt

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Paris. Der irische Lenin-Friedenspreisträger Sean MacBride eröffnete am Freitag in Paris ein internationales Kolloquium über El Salvador, an dem neben prominenten Juristen aus zahlreichen Ländern und Vertretern internationaler Organisationen auch Repräsentanten der Befreiungsbewegung El Salvadors FMLN-FDR teilnehmen ...

  • KDVR: Kang Songsanzum neuen Premier gewählt

    Phjöngjang (ADN). Die Oberste Volksversammlung der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik hat auf ihrer am Freitag beendeten dritten Tagung Kang Songsan, Mitglied des Politbüros des ZK der Partei der Arbeit Koreas, zum Vorsitzenden des Ministerrates gewählt. Kang Songsan war bisher Erster Stellvertreter des bisherigen Ministerratsvorsitzenden Ri Dschongok, der zum Vizepräsidenten der KDVR berufen wurde ...

  • MocambiqueundDDR errichteten Energieader

    Maputo (ADN). Seit wenigen Tagen wird Mocambdques drittgrößte Stadt Nampula vollständig mit Strom aus einer 185 Kilometer langen Fernleitung versorgt. Die 110-kV-Leitung zwischen Nacala und Nampula wie auch die drei angeschlossenen Umspannstationen sind ein Gemeinschaftswerk von Arbeitern Mocambiques und der DDR ...

  • CSSR Vertreter sprach vor Plenum in Stockholm

    Stockholm (ADN). Ein völkerrechtlich abgesicherter Gewaltverzicht einschließlich des Verzichts auf die Erstanwendung von Kernwaffen wäre eine bedeu-~ tende, Vertrauen und Sicherheit bildende Maßnahme. Das erklärte am Freitag der Leiter der CSSR- Delegation bei der Stockholmer Konferenz, Botschafter Oldrich Pavlovsky Er richtete an die NATO-Länder die Frage, warum sie nicht bereit seien, einem solcnen völkerrechtlich verbindlichen Gewaltverzicht zuzustimmen ...

  • Vietnam tritt aufrichtig für einen Dialog ein

    Bangkok (ADN). Die Sozialistische Republik Vietnam tritt aufrichtig für einen Dialog mit Thailand ein, erklärte zum Abschluß "ednes einwöchigen Vietnam- Besuches Kriangsak Chomanan, Vorsitzender des Außenpolitischen Ausschusses der thailändischen Nationalversammlung und ehemaliger Ministerpräsident. Es sei an der Zeit, offizielle Verhandlungen zwischen beiden Ländern aufzunehmen und die feindselige Kampagne in der thailändischen Presse einzustellen ...

  • Proteste in Uruguay

    Montevideo (ADN). Tausende Uruguayer forderten am Donnerstag in Montevideo die Wiederherstellung verfassungsmäßiger Verhältnisse im Lande. Auf Transparenten und mit Sprechchören verlangten sie die Freilassung der politischen Gefangenen und die Einstellung der Repressalien gegen oppositionelle Parteien und die G ewerkschaf ten ...

  • Patrioten beschossen Residenz des Diktators

    Guatemala-Stadt (ADN). Guatemaltekische Befreiungskämpfer der Organisation des bewaffneten Volkes beschossen am Donnerstag die Residenz des Regime-Chefs General Mejia Victores in Guatemala-Stadt mit Raketen und Granaten. Um die Regierungstruppen von der Operation abzulenken, zündeten die Patrioten im Moment des Angriffes vier Bomben in verschiedenen Stadtteilen ...

  • Wahlen in Gibraltar

    Gibraltar (ADN). Bei Wahlen zur Volksversammlung in der britischen Kolonie Gibraltar behauptete die Gibraltar Labor Party vori Chefminister Sir Joshua Hassan ihre acht Sitze in dem 18- köpfigen Parlament. Nach den am Freitag veröffentlichten offiziellen Wahlergebnissen wird Hassan in dem an der Südspitze Spaniens gelegenen Gebiet mit begrenzter Selbstverwaltung seine vierte Amtsperiode hintereinander antreten ...

  • Weitere Verluste für Banden in Angola

    540 UNITA-Söldner vernichtet / Neue Verbrechen enthüllt

    Luanda (ADN). Bei Aktionen der angolanischen Verteidigungsund Sicherheitskräfte in der mittelangolanischen Provinz Bengueia wurden im vergangenen Jahr 540 UNITA-Banditen getötet sowie weitere Verwundet und gefangengenommen, berichtete die angolanische Nachrichtenagentur ANGOP Außerdem wurde Kriegsmaterial sichergestellt, darunter südafrikanische Minen ...

  • Forschungsprogramm für Weltraumwaffen von Reagan unterzeichnet

    Washington (ADN). Ein Forschungsprogramm für die Entwicklung von Weltraumwaffen hat USA-Präsident Reagan unterzeichnet. Einer Meldung der „Washington Post" zufolge enthält die „Präsidentendirektive 119" ein Fünfjahres-Programm zur Militarisierung des Weltraums, für dessen Realisierung bis zu 27 Milliarden Dollar vorgesehen sind ...

  • Italien zog weitere Truppen aus Libanon ab

    Rom (ADN). Italien hat weitere 200 Soldaten aus Beirut abgezogen. Waffen und Ausrüstung der 200 Soldaten wurden am Freitag per Schiff abtransportiert. Italien hat damit sein in Libanon stationiertes Truppenkontingent um etwa ein Drittel auf rund 1400 Mann reduziert. Der Abzug war im Laufe eines Monats in drei Gruppen vollzogen worden ...

Seite 6
  • Was Sonst Noch Passierte

    Neues Deutschland / 28./29. Januar 1984 / Seite 6 Außenpolitik Schatzkammer in Nord-Ontario Größtes Goldfeld Kanadas wird in Hemlo erschlossen Korrespondenz aus Ottawa Im wahrsten Sinne des Wortes glänzende Aussichten haben sich für Kanadas Edelmetallindustrie eröffnet, nachdem der 54jährige Förster und Hobby-Prospektor Don McKinnon an der kanadischen Ostküste fündig geworden ist ...

  • Das Vermächtnis von Marinha Grande

    Portugiesische Glasarbeiter setzen die Traditionen des Aufstandes von 1934 fort

    Von unserem Lissabonner Korrespondenten Wolfgang Weiß Auf dem zentralen Platz der 150 Kilometer nördlich von Lissabon gelegenen Kreisstadt Marinha Grande, der Praca do Vidreiro, erhebt sich seit dem 18. Januar dieses Jahres ein beeindruckendes Monument. Es zeigt einen Arbeiter, der ein Gewehr lädt. Das von Joaquim Correira geschaffene Denkmal ist von einem Relief umgeben, auf dem typische Szenen aus der Glasindustrie und dem Leben der Menschen von Marinha Grande dargestellt sind ...

  • Zwischen Hadramaut und Aden wird viel gebaut

    VDR Jemen erhöht die Leistungsfähigkeit ihrer Wirtschaft

    Von Lothar Pilz In Mansura bei Aden herrscht zur Zeit geschäftiges Treiben. Hier, wo Ende Dezember das Nagwa-Makkawy-Neubauviertel fertiggestellt wurde, halten seit Mitte Januar 220 Familien Einzug in ihre Drei- bis Fünfzimmer wohnungen. Dieses Viertel ist das bisher jüngste Objekt im Entwicklungsplan der Volksdemokratischen Republik Jemen ...

  • Das Metall mit dem weißen Glanz aus Szekesfehervär

    Ungarische Volksrepublik fördert gegenwärtig drei Millionen Tonnen Bauxit jährlich

    Von unserem Budapester Korrespondenten Hans Teichmann Szekesfehervär, auf halbem Wege zwischen Budapest und dem Balaton gelegen, hat eine taur sendjährige Geschichte. Man sagt, es sei die älteste Stadt Ungarns. In seiner einstigen Basilika, von 1016 bis 1038 erbaut, wurden 38 Könige gekrönt. Stephan der Heilige, der Begründer des ungarischen Staates, machte Szekesfehervär zur Hauptstadt des Landes ...

  • Museales einer alten Stahlmetropole

    Sheffield demonstriert Aufstieg und Niedergang einer bedeutenden Industriestadt

    Von unserem Londoner Korrespondenten Reiner Oschmann Daß Rom auf sieben Hügeln erbaut wurde, ist geläufig. Daß das traditionsreiche Sheffield zumindest in diesem Punkt mit der „Ewigen Stadt" am Tiber konkurrieren kann, ist dagegen nicht einmal in Eng- :J!&&mmm*mi* land sprichwörtlich. Ebenso ...

  • Lexikon

    Sierra Leone - Land der „Löwenberge"

    Sierra Leone, das Land der „Löwenberge", liegt an der Westküste Afrikas. In der 71 740 km2 gro-, Ben Republik leben etwa 3,6 Millionen Einwohner, die 20 verschiedenen ethnischen Gruppen angehören. Im 19. Jahrhundert wurde Sierra Leone Kolonie der britischen Krone und erlangte die Unabhängigkeit im April 1961 ...

  • Sattelschlepper gingen in Burgas auf Jungfernfahrt

    Billiger und schneller durch Seereisen für Lastwagen

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Michael Müller Dieser Tage wurde im Westhafen von Burgas an der bulgarischen Schwarzmeerküste ein Ro- Ro-Schiff besonderer Art abgefertigt. Die „Zarewez" hatte nach der Probefahrt auf der Linie Barcelona— Marseille—Burgas festgemacht. Von den Decks rollten 81 Sattelschleppzüge ihres Eigners, des bulgarischen Internationalen Automobiltransports (MAT) ...

  • Wird Streit um Kanal beigelegt?

    Von Dieter Wolf Der zwischen Argentinien und Chile seit vielen Jahrzehnten schwelende Streit über den Grenzverlauf im sogenannten Beagle- Kanal südlich der Insel Feuerland soll nach Auffassung der neuen argentinischen Regierung unter Staatspräsident Raul Alf onsin baldigst beigelegt werden. Die Auseinandersetzung ...

  • Zitiert

    Die jüngste Aggression Südafrikas gegen das unabhängige Angola und das Zusammenspiel der Rassisten mit ihren Hintermännern im den USA kommentiert dfe in Moskau erscheinende „Neue Zeit". „Zu beachten ist", schreibt das Blatt, „daß die Aggressivität Pretorias gerade zu dem Zeitpunkt neu aufflammte, als die USA Beziehungen der ...

  • Schatzkammer in Nord-Ontario

    Korrespondenz aus Ottawa Im wahrsten Sinne des Wortes glänzende Aussichten haben sich für Kanadas Edelmetallindustrie eröffnet, nachdem der 54jährige Förster und Hobby-Prospektor Don McKinnon an der kanadischen Ostküste fündig geworden ist. Was er im rund 1200 Kilometer nördlich von Toronto gelegenen Hemlo-Distrikt aufspürte, wird als das größte Goldfeld Kanadas bezeichnet ...

  • Astrachan wird zum Zentrum der Chemieindustrie

    Von Dr. Claus Dümde, Moskau Astrachan, die größte Hafenstadt an Wolga und Kaspischem Meer, bisher in der ganzen Sowjetunion vor allem durch ihre Fische wie Stör, Blei und Zander sowie den umfangreichen Gemüseanbau bekannt, wird sich künftig auch als ein Zentrum der modernen Großchemie entwickeln. Die 1976 am linken Wolgaufer entdeckten Erdgasvorkommen haben sich inzwischen als ausgedehnte und ergiebige Lagerstätte erwiesen, deren komplexe Erschließung vorbereitet wird ...

  • Neue Fördergebiete werden erschlossen

    In der Bauxitförderung nimmt Ungarn in Europa, nach Frankreich, den zweiten Platz ein. Pro Jahr werden außerdem 820 000 Tonnen Tonerde produziert. Fast 20 000 Tonnen Alundum, das als Zugabe für die Öfen verwendet wird, werden hergestellt. Die Produktion von Aluminiiimsulfat beträgt fast 60 000 Tonnen ...

  • Gemeinschaftsarbeit über Ländergrenzen

    Das Land an der Donau schloß mit der Sowjetunion ein langfristiges Abkommen — es wurde im Juli 1983 bis 1990 verlängert —, wonach ungarische Tonerde, als wichtiges Zwischenprodukt auf dem Wege zum reinen Aluminium, in sowjetischen Betrieben verarbeitet wird. Die äußerst energieaufwendige Verhüttung erfolgt, wo sie mit billiger Energie möglich ist, zum Beispiel in der Nähe der Großkraftwerke in Bratsk, Wolgograd und Saporoshje ...

  • Eine Häuserf abrilc in Afghanistans Hauptstadt

    ten Verbesserung der Lebensbedingungen Tausender Einwohner der Metropole Foto: ND/Swoboda

Seite 7
  • Erfolge beim Lernen in der Gemeinschaft

    Während der traditionellen Wilhelm-Pieck-Festwoche, die jedes Jahr im Januar stattfindet, legen die Pionier- und FDJ- Gruppen ihre Ergebnisse vor. Ines Bauer aus der 8 a hatte beispielsweise gemeinsam mit ihren Klassenkameraden das Arbeitszimmer Wilhelm Piecks im ehemaligen Gebäude des ZK der SED in Berlin — heute befindet sich in diesem Haus das Institut für Marxismus-Leninismus — besichtigt ...

  • Was wurde aus Taisija Tonkonog?

    Leipziger Kinder folgen den Spuren des antifaschistischen Widerstandskampfes m ihrem Stadtbezirk / Hefte geben Auskunft über Straßennamen und historische Stätten

    Nur wenige Besucher des Leipziger Kinos „Regina" wissen, welche Geschichte das Haus in der Straße der Befreiung 8. Mai 1945 hat. Hier befand sich einst die Gaststätte „Schloßkeller", die vor allem in den zwanziger Jahren ein bekanntes Versammlungslokal der Arbeiter im Osten der Messestadt war. Clara Zetkin sprach am 29 ...

  • Winterpause für den Schulgartenunterricht ?

    FRAGE: Die Kleingärten halten derzeit Winterschlaf, der Schuigarfenuntemeht aber geht weiter? ANTWORT: Ja, der Lehrplan für die 1. bis 4. Klassen sieht in diesem Fach jeweils eine Wochenstunde vor, und es ist auch zu jeder Jahreszeit genügend zu tun. Zwar sind die Arbeiten im Freien nach dem gründlichen ...

  • Leben und Lachen der Kinder schützen

    Der Arbeiterführer und Staatsmann Wilhelm Pieck ist für die Bernäuer Schüler revolutionäres Vorbild. Indem sie sein Leben und Wirken, seine Zeit kennenlernen, verstehen sie die Forderungen des Heute und Morgen besser. Die Pädagogen bringen den Mädchen und Jungen Lesestücke von Walter Bartel, Fritz Erpenbeck, Anna Seghers und Max Zimmering nahe, in denen die Persönlichkeit Wilhelm Piecks und anderer Führer der Arbeiterbewegung lebendig wird ...

  • Studienplan in der Ferienzeit

    Rostock: 3500 Lehrer besuchen Weiterbildungskurse

    Von unserer iezirkskorrespondentin Ulla Mossow 3500 Pädagogen aus dem Küstenbezirk werden während der diesjährigen Winterferien an Weiterbildungslehrgängen teilnehmen. Schul- und Parteifunktionäre, Wissenschaftler und Pädagogen leiten die Kurse. So gehen unter anderem Physik- und Chemielehrer bei Wissenschaftlern der Rostocker oder der Greifswalder Universität in die Schule ...

  • Wir sind Wilhelm-Pieck-Schüler

    Der erste Präsident unserer Republik- ein Vorbild für Bernauer Mädchen und Jungen von Horst Thomas

    Noch ist der Hof der Wilhelm- Pieck-Oberschule Bernau winterlich. Doch an einem Tag im Juni, wenn hier die jungen Bäume grünen, wird sich — wie jedes Jahr am letzten Prüfungstag der 10. Klassen — eine kleine Zeremonie abspielen: Mädchen und Jungen der 1. Klassen verabschieden die zehn Jahre älteren aus der Schülergemeinschaft ...

  • Ideenreiche Gruppenhelfer

    Der Berufswunsch führt Schüler ins Weimarer Pionierhaus

    Im Weimarer Pionierhaus treffen sich regelmäßig 92 Mädchen und Jungen aus 8. bis 10. Klassen, die einmal Lehrer, Heimerzieher, Pionierleiter oder Kindergärtnerin werden möchten. Je nach Alter finden sie sich in verschiedenen Gruppen zusammen, die allesamt von Pädagogen betreut werden. An ihren Schulen sind die jungen Leute ideenreiche Helfer in Pioniergruppen ...

  • Jede 1. Klasse pflanzt ihren iungen Baum

    Das Bild Bernaus hat sich in den 35 Jahren DDR verändert. Neue Gebäude kamen hinzu, an der Zepernicker Chaussee, in der Puschkinstraße, der Heinersdorfer und der Karl-Marx-Straße. Vor fünf Jahren begann die Rekonstruktion des historischen Stadtkerns. Die alten Linden in der Tuchmacherstraße werden im Frühjahr wieder blühen ...

  • Auf Pionierexpedifion zu Wasser und zu Lande

    Rostock (ND^Korr.). Die vor den Toren Rostocks gelegene Touristenstation Niex ist während der Winterferien ausgebucht. FDJ-Sekretäre aus Rostocker Schulen tauschen hier Erfahrungen über die Arbeit in den Schulklubs aus und beraten, wie sie den 35. Jahrestag der DDR vorbereiten wollen. Außerdem werden Kabarettisten -von allen Pionierhäusern der DDR in dem reizvollen Haus am Warnowufer erwartet ...

  • Museumsführer in russischer Sprache

    Waren (ADN). Seit Schuljahresbeginn besteht an der Gustav- Sobottka-Oberschule Waren ein Klub der Internationalen Freundschaft, dessen Mitglieder aus verschiedenen Arbeitsgemeinschaften wie dem Zirkel für Russische Konversation, dem Russisch-Klub, dem Chor und dem Zeichenzirkel kommen. Die Schüler gestalteten ein kleines Heft zu Führungen durch das Müritzmuseum in russischer Sprache ...

  • Haus des Lehrers lädt Mütter und Väter ein

    Halle (ND). Rund 45 500 Mütter und Väter besuchten bisher Vorträge und Foren der Elternakademie im halleschen Haus des Lehrers. Zu den Themen gehören Familienerziehung, Berufsberatung sowie Freizeitgestaltung der Kinder. Elternvertreter aus Schulen und Kindergärten holen sich hier ebenfalls Rat und Anregung für ihre ehrenamtliche Tätigkeit ...

  • Jugendherberge bietet aussichtsreiche Stunden

    Neubranden bürg (ND-Korr.). Die Jugendherberge in Burg Stargard ist während der Winterferien Ziel zahlreicher Pionier- und FDJ-Gruppen. Den längsten Anreiseweg haben Junge Touristen aus dem Bezirk Suhl. Auf dem Programm der Herberge stehen Sport und Spiel, Tanzabende und Nachtwanderungen. Besucht wird der Turm Bergfried ...

  • Neunmal vergab die Jury ein „Ausgezeichnet"

    Strasburg (ND-Korr.). Junge Rezitatoren stellten kürzlich bei einem Wettstreit in Strasburg ihr Talent unter Beweis. Die Mädchen und Jungen trugen Gedichte und Erzählungen berühmter Poeten, aber auch eigene Arbeiten vor. Bewertet wurden die Darbietungen von einer Jury, der Deutschlehrer aus Schulen des Kreises angehörten ...

  • Junge Frauen aus Afrika studieren in Halle

    Halle (ND-Korr.). Junge Frauen aus Angola, Äthiopien, MoQambique und anderen Nationalstaaten studieren an der Pädagogischen Schule für Kindergärtnerinnen „Helene Lange" Halle. Sie erwerben Kenntnisse in Pädagogik, Psychologie sowie in der Methodik der Sprach-, Musik- und Kunsterziehung. Zur Ausbildung gehören Praktika in Kindergärten der Bezirksstadt ...

Seite 8
  • Schönheitskur für die Hauptstraßen und den Pavillon im Biirgerpark

    Gespräch mit Stadtbezirksbürgermeister Hans Walter / Wohnbezirk 8 beispielgebend

    0 Zu den 100 Städten, Gemeinden und Wohngebieten, die am Donnerstag mit Ehrenurkunden des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front für hervorragende Leistungen im „Mach mit!" Wettbewerb 1983 ausgezeichnet wurden, gehörte auch der Pankower Wohnbezirk 8. Wie wollen nun die Pankower bis zum 35 ...

  • Im Juni mit E-Loks bis Schöneweide

    Bauarbeiten zur weiteren Elektrifizierung des Eisenbahnnetzes gehen zügig voran

    Im vorigen Jahr wurden 151 Kilometer Eisenbahnstrecken in unserem Land elektrifiziert, ein Großteil davon im Berliner Raum. E-Loks fahren jetzt bis nach Berlin-Grünau und Löwenberg (Mark) Die Bauarbeiten zur weiteren Elektrifizierung des Streckennetzes der Hauptstadt gehen zügig weiter Im Juni,- so lautet das Wettbewerbsziel der Baueisenbahner und ihrer Kooperationspartner, sollen Reiseland Güterzüge aus dem Süden der DDR, von E-Loks gezogen, den Bahnhof Berlin-Schöneweide erreichen können ...

  • ÖSTLICHER THÜRINGER WALD

    UND SCHIEFERGEBIRGE: Neuhaus am Kennweg 73/8, Pulverschnee, Ski sehr gut, —4; Steinheid 88/1, Pulverschnee, Ski sehr gut, —1; Lobenstein 30/0, Pulverschnee, Ski sehr gut, —4. VOGTLAND: Schöneck 15/0, verweh't, Ski stellenweise, —5; Bad Elster 20/0, Pulverschnee, Ski gut, -4, Klingenthal 20/0, Pulverschnee, Ski sehr gut ...

  • besuchte Palast der Republik

    Erhard Krack empfing schwedische Kommunalpolitiker

    Oberbürgermeister Erhard Krack empfing am Freitag die in Berlin weilende Delegation der Stadtverwaltung von Stockholm unter Leitung der Stadtpräsidentin Annie Marie Sundbom zu einem weiteren Meinungsaustausch. Die Gesprächspartner betonten den beiderseitigen Nutzen einer engen Zusammenarbeit und sprachen sich für die Vertiefung der kommunalen Beziehungen zwischen Berlin und Stockholm aus ...

  • Farbiges aus dem Haas in der Klosterstraße 68/70

    30 Zirkel mit 1000 Mitgliedern haben dort ihr Domizil

    An vielen Litfaßsäulen beansprucht das Haus der Jungen Talente in der Klosterstraße einen Stammplatz für seine Plakate. Von der guten Veranstaltungsmischung konnte ich mich persönlich überzeugen. Direkt mit Farbmixturen wird im Bereich der bildenden und angewandten Kunst gearbeitet, im Mal- und Zeichenzirkel in der vierten Etage ...

  • um

    H iiiiiss:: 1 Familie Westphal erwartet Gäste

    Wenn es in diesen Tagen on der Tür klingelt, dann steht vielleicht der Nachbar davor und hält eine vorgedruckte Karte in der Hand, wirbt für ein Quartier zum Nationalen Juqendfestival der FDJ zu Pfingsten in Berlin. Zu denen, die treppauf, treppab in ihrem Wohngebiet unterwegs sind, gehört Luise Schmidt, Sekretär der WPO 23 im Stadtbezirk Prenzlauer Berq ...

  • Sport am Wochenende

    Fußball: Am Sonnabend empfängt um 14 Uhr in der Bezirksliga der Tabellenvorletzte, BSG- Luftfahrt, am Buntzelberg das Schlußlicht Einheit Pankow Zur gleichen Zeit treffen im Käthe- Tucholla-Stadion in Oberspree die Mannschaften von NARVA und Bergmann-Borsig aufeinander Volleyball: Die Meisterschaft der Männer beginnt in Berlin mit der Begegnung TSC gegen SC Dynamo am Sonnabend, 18 Uhr, in der TSC-Sporthalle ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Zwischen einem umfangreichen osteuropäischen Hochdruckgebiet und vom Nordatlafitik heranziehenden Tiefausläufern herrscht in Mitteleuropa eine südliche Luftströmung vor. Die Tiefausläufer werden über unserem Raum weitgehend abgeschwächt, so daß auch die Niederschlagsneigung gering ist ...

  • Klubs der Werktätigen hatten 57 000 Besucher

    Mehr als 7500 Veranstaltungen boten im vergangenen Jahr die 14 Klubs der Werktätigen im Stadtbezirk Berlin-Friedrichshain, Zu ihnen kamen rund 57 000 Besucher. Darüber informierte Karl-Heinz Gießner, Stadtbezdrksrat für Kultur, am Freitag die Abgeordneten der Ständigen Kommission Kultur der Stadtverordnetenversammlung ...

  • Die kurze Nachricht

    STAUDTE-FILM. Der bekannte DEFA-Film des kürzlich verstorbenen Regisseurs Wolfgang Staudte „Die Mörder sind unter uns" wird am heutigen Sonnabend im Kino „Babylon" gezeigt. Der für diesen Tag ursprünglich vorgesehene Film entfällt. TiP-VORSTEIXUNG VERLEGT. Die Vorstellung „Die lustigen Weiber von Windsor" am 29 ...

  • Fafirf raining für das Winterwetter

    Am Sonnabend findet in der Zeit von 9 bis 12 Uhr auf dem Parkplatz vor der Werner-Seelenbinder-Halle ein Sicherheitstraining für PKW-Fahrer statt. Diese Veranstaltung des Verkehrserziehungszentrums und der Verkehrspolizei von Prenzlauer Berg bietet die Möglichkeit, mit dem eigenen PKW das Fahren unter winterlichen Bedingungen zu trainieren ...

  • Kammermusik-Gespräch in der Komischen Oper

    Kompositionen von Prof. Dr. Siegfried Köhler stehen auf dem Programm der 64. „Kammermusik im Gespräch", die am kommenden Montag im Foyer der Komischen Oper stattfindet. Unter dem Motto „Musik und Grafik, Berührungspunkte und Begegnungsformen" stellt der Dresdner Komponist eine Reihe von Arbeiten vor, die in engem Zusammenhang mit Grafiken und Fotografien entstanden sind ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion anä Verlag 101? Berlin, Frana-Metaing-PIatE l, Telefon: Samtnelauma« SB SO, Bankkonto: Berliner Staatkontor, 1685 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Kouto-Nr. 6721-12-45. Poststiiec&lconto: Postscheckamt Ber- Hn, Konto-Nr. n9S-3G-55509. Anzcdgenvecwattung: Verlag Neues DeutsÄlaad, Anielgenabteitang, 1017 Berlin, Franz-Mebring-Platz 1» Telefon : S 85 84 71/27 77/2177 ...

  • Zeugen gesucht

    Am Dienstag, dem 24. Januar, gegen 17.45 Uhr ereignete sich in Berlin-Treptow, Sterndamm, Buswendeschleife am S-Bahnhof Schöneweide, ein Verkehrsunfall. Dabei wurde eine Fußgängerin durch einen Bus der BVB-Linie 66 tödlich verletzt. Die Insassen des Linienbusses, die den Busfahrer auf den Unfall aufmerksam machten, und weitere Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich bei der Verkehrsunfallbereitschaft Berlin, 1026 Berlin, Keibelstraße 36 (Telefon 2 47 29 04), zu melden ...

  • Mitteilung der Partei

    Die Anleitungen der Kreispropagandisten und Leitpropagandisten zum Thema 6 des Parteilehrjahres der Zirkelkategorie „Seminar zum Studium der Geschichte der SED" und „Seminar zum Studium von Grundlehren der marxistisch-leninistischen Philosophie" erfolgen am Dienstag, dem 31. Januar 1984, von 14.30 bis 17 ...

  • BERLINER FOTO-IMPRESSIONEN

    Die „Rialtos" proben neue Attraktionen auf dem Schleuderbrett Im Winterquartier des Stoatszirkus in Hoppegarten herrscht alles andere als Winterruhe. Artisten, Dompteure, Tiere und Handwerker von „Berolina", „Busch" und „Aeros" bereiten sich auf die kommende Saison vor, die Anfang April beginnt. Zuvor laden sie am 11 ...

  • Wintersportwetterbericht

    (Erste Zahlengruppe Gesamtschneehöhe/Neuschneehöhe in cm, zweite Zahlenangabe Temperatur in Grad Celsius.) HARZ: Drei Annen Hohne 47/0, Pulverschnee, Ski sehr gut, —3; Benneckenstein 40/0, Pulverschnee, Ski sehr gut, —4, Harzgerode 13/0, Wechselschnee. Ski gut, —2; Stolberg 12/0, Harschschnee, Ski gut, -3; Wernigerode 6/0 ...

  • MITTLERER THÜRINGER WALD:

    Schmücke 90/1, Pulverschnee, Ski sehr gut, —6, Schmiedefsld am Rennsteig 65/0, verweht, Ski sehr gut, -6; Gehlberg 60/1, Pulverschnee, Ski sehr gut, —3; Goldlauter 40/0, Pulverschnee, Ski sehr gut, -3.

  • WESTLICHER THÜRINGER

    WALD: Ruhlaer Skihütte 40/0, verweht. Ski sehr gut, Brotterode 36/1. Pulverschnee, Ski sehr gut, —4; Tambach-Dietharz 33/0. Harschschnee. Ski gut, —2; Winterstein 30/5, Harschschnee, Ski gut, -2.

Seite 9
  • Im scharfen Endspurt Millionen gewonnen

    Wilhelm Schaffer, inzwischen Assistent an der TH Ilmenau und Mitglied der Arbeiterpartei, dokterte an seiner Dissertation, als ihn 1969 der Ruf aus Hermsdorf erreichte. Der Betrieb Sintermetall, der aus teuren Metallen wie Silber, Wolfram und Tantal Sonderwerkstoffe für Elektrotechnik und Elektronik herstellte, bot ihm die Chance theoretische Kontakte sind sein Element: Wilhelm Schaffer aus den Keramischen Werken Hermsdorf (Bild links) Es geht um geringe Mengen, die dennoch schwer wiegen ...

  • Die Schulweisheit ins Wanken gebracht

    Forschung ist auch ein Mannschaftsrennen. Mit Vergnügen und mit Quälerei verbunden. Kampfgeist entscheidet. Als in der DDR die Entwicklung von Vakuumschaltern aktuell wurde, schienen die Hermsdorfer aus dem Rennen. Auf pulvermetallurgischem Wege — so die Schulweisheit — lassen sich keine gasarmen Werkstoffe herstellen, wie sie das Vakuum verlangt ...

  • Was er der Mutter und Vater Staat dankt

    Mit diesem Talent f-iel Schüler Willi schon in Fürstenberg (Havel) auf. Sein Zeugnis: durchaus mittelmäßig. Doch in der Elektromechanikerlehre setzte er plötzlich zu einem unerklärlichen Höhenflug an, avancierte zum absoluten Primus, war ein einfallsreicher FDJ-Sekretär, berufen, zum Lehrabschluß eine der Würde des Tages angemessene Dankesrede zu halten ...

  • Leistung—sein großes Vergnügen

    Mann mit langem Atem: ein Diplomingenieur und Ausdauerläufer aus Hermsdorf Von Jürgen Nowak (Text) und Joachim F i e g u t h (Bild)

    „Der Mensch ist ein Wettkampftyp" , erklärt Wilhelm Schaffer. Ich weiß nicht, ob er recht hat. Mit Sicherheit trifft es auf den Menschen Schaffer zu, den Leiter einer Entwicklungsabteilung in den Kerattiischen Werken Hermsdorf. Schaffer kämpft laufend um Silber. Laufend ist wörtlich zu nehmen. Wenn es irgendwie geht, rennt er nach Feierabend durch den Wald, wenigstens 100 Kilometer jede Woche, im Winter mit der Taschenlampe den Pfad suchend ...

  • Immer auf Erkundung, auch in der Literatur

    Für ihn ist der Mensch nicht nur ein gesellschaftliches, sondern auch ein geselliges Wesen. Er ist immer auf Gespräche aus. Selbst beim Laufen sucht er die Kommunikation mit der Konkurrenz, findet freilich nur im hinteren Feld dafür Verständnis. Im Zug verschmäht er das leere Abteil, im Restaurant den freien Tisch ...

  • Mit Optimismus — ein sozialistischer Realist

    Den Idealismus leugnet er. Aus Prinzip. Und weil sie ihre Ziele bisher immer erreicht haben, manchmal unter schweren Wehen, aber geschafft. „Ich halte mich für einen Realisten", hält er dagegen. „Zugegeben', mit eindgem Optimismus. — Nennt man das nicht sozialistischen Realismus?" Er gibt zu, daß manche Idee im Laufe ihrer Verwirklichung der Erosion unterliegt, daß Ernüchterungen nicht ausbleiben ...

  • 35 Jahre Deutsche Demokratische Republik — Lebenswege von Zeitgenossen

    ferschen Familiengeschichte noch nie gegeben hatte. Er kommt ins Schwärmen: Pionierzeiten unserer jungen Republik waren das damals. In Veiten mußten sie ihre Fachschule erst selber mit aufbauen, aus zwei Ruinen. Schaffer lernte Öfen zu setzen. Ein Foto ist überliefert: ein kahler Raum, darin ein Ofen ...

  • Fehrbellin und ein Fontanewort

    # 35 Jahre DDR und ein Blick auf die Kommunalwahlen Von Hajo Herbell

    Interesse an Kunst, Kultur und Wissenschaft, Sport natürlich, dabei eine Kegelhalle mit vier Bahnen. Es kam sogar eine 800 Meter lange Straße vor, die nach längerem Hin und Her endlich befestigt ist und an der die Anwohner jetzt einen Gehsteig legen.

Seite 10
  • Sport Am Wochenende

    Neues Deutschland / 28.729. Januar 1984 / Seite 10 Gesef/schaftswisscnsihaften Hörbucherei hilft Blinden in 15 Ländern Leipzig (ADN). Blinde Burger in Bulgarien, der CSSR und der UdSSR gehören ebenso wie Sehgeschädigte in der BRD, in Frankreich, Norwegen, Österreich und in weiteren acht Ländern zu den Nutzern der Leipziger Hörbücherei ...

  • Evolution im Mikround Makrokosmos

    Für die Begründung des Marxismus wurden von Marx und Engels neben gesellschaftswissenschaftlichen Erkenntnissen bekanntlich auch solche herausragenden naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten wie der Energieerhaltungssatz, Darwins Theorie der Entstehung und Entwicklung der Arten sowie Schwanns und Sehleidens Einsichten über den relativ einheitlichen Bau der tierischen und pflanzlichen Zellen und die Vielgestaltigkeit des darauf begründeten Lebens herangezogen ...

  • Universität Leipzig rüstet sich für das 575. Jubiläum

    Neueste Erkenntnisse auf 120 Fachtagungen vorgestellt

    Ende dieses Jahres begeht die Universität Leipzig ihr 575jähriges Bestehen. Als eine der ersten deutschen Hochschulen war sie am 2. Dezember 1409 gegründet worden. Seit dem 5. Mai 1953 trägt sie den verpflichtenden Namen Karl Marx. In ihrem Jubiläumsjahr sehen sich die rund 24 000 Üniversitätsangehörigen besonders herausgefordert, ihre Leistungen in der Erziehung und Ausbildung der Studierenden sowie in der praxiswirksamen Forschung noch weiter zu erhöhen ...

  • 50 000 Experten als Propagandisten

    Insofern war es auch kein Zufall, daß der Gründungskongreß am 17. Juni 1954, an dem Vertreter der Intelligenz, Neuerer aus Industrie und Landwirtschaft sowie sowjetische Gastprofessoren teilnahmen, in einem Großbetrieb stattfand, im Klubhaus „Erich Weinert" des Kabelwerks Oberspree, Berlin-Oberschöneweide ...

  • Erkenntnis der Natur hat Weltbild geprägt

    ND: Die URANIA setzt heute die Tradition weltanschaulicher Bildungsarbeit fort, wie sie die revolutionäre Sozialdemokratie vor gut hundert Jahren begründete und wie sie von der KPD in der Marxistischen Arbeiterschule weiterentwickelt wurde; Welche Rolle spielt - damals wie heute - der Fortschritt der Naturwissenschaft und der Technik für die Weltanschauung? Prof ...

  • Training der Denkbeweglichkeit

    Für Schach als ausgeprägte Denksportart sind die psychologischen Leistungsanforderungen naturgemäß besonders bedeutsam. Über vielstündige Partien hinweg ist ein Höchstmaß an Konzentration, Einfallsreichtum und geistigem Stehvermögen aufzubringen. Schwierig ist es, übertriebene Ehrfurcht vor dem Gegner zu neutralisieren, die wie eine hypnotische Schranke das individuelle Leistungsvermögen blockieren kann ...

  • Report bilateraler Zusammenarbeit

    Das aktuelle Nachrichtenangebot unserer Massenmedien belegt fast täglich die vielfältige Zusammenarbeit zwischen unserer Republik und Japan. Das damit gewachsene Leserinteresse am fernöstlichen Inselreich befriedigen zunehmend Verlage unseres Landes. Verwiesen sei auf den jüngst von Volk und Welt vorgelegten Bild-Text-Band „Tokyo" und das von Brockhaus herausgebrachte exzellente „Japan"-Buch Jürgen Berndts ...

  • Positionen Lenins und seiner Gegner

    Nach „Lenin und die sozialistische Kultur" (Berlin 1974), „Lenin und der Proletkult" (Berlin 1979) liegt nun auch die jüngste Monographie des namhaften sowjetischen Kulturhistorikers Wladimir Gorbunow in der DDR vor. Sie ist wie die früheren Arbeiten der Erschließung des Leninschen theoretischen Erbes gewidmet ...

  • Initiatoren der modernen Technik

    Zur Zeit finden in allen URA- NIA-Mitgliedergruppen Wahlen statt. Dabei wird nicht nur Bilanz gezogen, sondern werden auch die konkreten Aufgaben der propagandistischen Arbeit im Jubiläumsjahr unserer Republik beraten und beschlossen. In ihrem Zentrum steht, das Entstehen, Werden und Wachsen unseres ...

  • Arbeiterklasse im Bunde mit moderner Wissenschaft

    ND-Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Dr. h. c. Eberhard Leibnitz, Präsident der URANIA

    ND: Die Vereinigung der Arbeiterklasse mit der Wissenschaft gehört zu den Vorzügen der sozialistischen Gesellschaft, ist eine Grundvoraussetzung dafür, daß die Arbeiterklasse in allen Etappen der sozialistischen Revolution ihrer führenden Rolle gerecht werden kann. Welchen spezifischen Beitrag leistet dafür die URANIA in unserem Land? Prof ...

  • Vielfältiges Angebot für Gestaltung der Freizeit

    Merseburg (ND-Korr.). Das geistig-kulturelle Leben an der Technischen Hochschule „Carl Sehorlemmer" Leuna-Merseburg soll künftig noch reicher und vielfältiger werden. Das sieht eine Konzeption vor, über die am Donnerstag 100 Leiter, FDJ- und Gewerkschaftsfunktionäre sowie Kulturbeauftragte berieten. Gegenwärtig bereichern 13 Interessengemeinschaften, darunter Kabarett, Chor, Kammermusikgruppe und Singeklub, das Leben an der Hochschule und im Territorium ...

  • Lenin-Gesamtausgabe jefzf auch in Mexiko

    Moskau (ADN). Lenins Reden und Schriften nehmen den ersten Platz in der Übersetzungsliteratur der Welt ein. Von sowjetischen Druckereien wurden die Werke des großen Revolutionärs in 120 Sprachen gedruckt, in 66 Sprachen der Völker des Landes und in 54 Fremdsprachen. 3000mal wurden die Leninschen Werke in den sozialistischen Ländern aufgelegt, in der DDR in 21 Millionen Exemplaren ...

  • Forschungskooperation mit Moskau und Charkow

    Magdeburg (ADN). 37 Arbeitsvereinbarungen sowie Verträge über Freundschaft und Forschungskooperation verbinden die Magdeburger Technische Hochschule „Otto von Guericke" mit Einrichtungen im Ausland. So erarbeiten gegenwärtig Wissenschaftler des Bereiches Chemie der Magdeburger Bildungsstätte gemeinsam mit Spezialisten der Technischen Hochschule Bauman in Moskau theoretische Grundlagen für die Standardisierung der Schmierstoffprüfung im RGW-Bereich ...

  • Hörbucherei hilft Blinden in 15 Ländern

    Leipzig (ADN). Blinde Burger in Bulgarien, der CSSR und der UdSSR gehören ebenso wie Sehgeschädigte in der BRD, in Frankreich, Norwegen, Österreich und in weiteren acht Ländern zu den Nutzern der Leipziger Hörbücherei. Diese 1956 gegründete Abteilung der in der DDR-Messestadt ansässigen Deutschen Zentralbücherei für Blinde ließ in den vergangenen 27 Jahren rund 4000 Werke der Belletristik sowie der Kinderund Sachliteratur auf Tonband sprechen ...

Seite 11
  • Seine erste Bühne stand in einem Spritzenhaus...

    Zu Gast beim polnischen Schauspieler Wojciech Siemion

    Von Wolfgang Herr Nach der Abendvorstellung im Warschauer Nationaltheater war ich mit Wojciech Siemion verabredet. Wir trafen uns ,am Künstlereingang in der Ulica Wierzbowa. Und um es vorwegzunehmen: Es gibt wohl kaum einen Polen, der den 55jährigen Schauspieler nicht kennt. Zu seiner Beliebtheit haben inzwischen rund hundert Filme beigetragen, seit er 1951 zum erstenmal vor der Kamera stand ...

  • Industrieproduktion steigt stetig an

    Mit einem, anderen Problem machte mich Mai Chi Tho, der Vorsitzende des Revolutionären Volkskomitees von Ho-Chi-Minh- Stadt, vertraut. Die wirtschaftliche Umgestaltung, so erläuterte er, sei die wichtigste und schwierigste Front des Kampfes. Die Industrieproduktion steigt in Ho-Chi-Minh-Stadt stetig ...

  • Plan ,Pegasus# der Zentrale Langley

    rang — in Langley Einzug gehalten hatte, wurde die Aggression gegen Nikaragua vehement gesteigert. Casey ließ und läßt alle Register der „verdeckten Aktion" (Covert Action) ziehen. Exaußenminister Henry Kissinger hatte diese Form der konterrevolutionären Kriegführung in seinen Memoiren als „Grauzone zwischen der regulären Diplomatie und der militärischen Intervention" bezeichnet ...

  • Kampf gegen Bürden der Vergangenheit

    Vieles findet der Besucher, der die Stadt in den ersten Stunden nach der Befreiung sah, heute auch äußerlich verändert. Ho Chi Minh-Stadt ist freundlicher, liebenswürdiger, sauberer geworden. In der ehemaligen Machtzentrale der USA in Südvietnam, der einstigen Botschaft, ist heute das vietnamesisch-sowjetische Erdöl- und Erdgasunternehmen zu Hause, das vor der Küste Südvietnams nach Bodenschätzen forscht ...

  • USA-Geheimdienst CIA zieht alle Register der „verdeckten Aktion" gegen das junge sandinistische Nikaragua

    Der sandinistische Sieg war noch keine fünf Monate alt, als ein vom USA-Geheimdienst CIA über die honduranische Grenze geschleuster Banditentrupp am 4. Dezember 1979 bei Santo Tomasj del Norte zehn Kilometer tief in das Gebiet Nikaraguas eindrang und einen Milizionär ermordete. Als am 30. April 1980 ...

  • Stadt, die den Namen Ho Chi Minhs trägt

    Sichtbarer Wandel prägt Leben im industriellen Herzen Südvietnams Von Peter K i r s c h e y

    in der Praxis zu überwinden. In der Riesenstadt wirken zahlreiche „Schulen der neuen Jugend" und „Schulen zur Wiedererlangung der menschlichen Würde", stehen Kollektive erfahrener Pädagogen, Ärzte und Mitglieder des Kommunistischen Jugendverbandes „Ho Chi Minh" den Mädchen und Jungen helfend zur Seite, um die Fesseln der Vergangenheit abzustreifen ...

Seite 12
  • Rettungsaktion für Schatz von Sana

    Über eintausend Jahre alte Koran-Handschriften wurden unter einem Dach entdeckt

    Zahlreiche vergilbte, zerknitterte kleine Fetzen liegen gegenwärtig in namhaften Restauratorenwerkstätten verschiedener Länder unter dem Mikroskop. Das Material besteht aus ungegerbten Häuten von Kälbern, Ziegen und Schafen. Darauf sind kunstvoll mit Rohrfedern geschriebene arabische Buchstaben und Verzierungen zu erkennen ...

  • „Wirkliche Menschen sind nicht so blaß''

    Unbekannter Stamm auf Neuguinea lebt in der Steinzeit und Kielt Weiße für Götter

    Im Innern. Neuguineas wurde unlängst ein bisher den Völkerkundlern unbekannter Stamm entdeckt, der noch in der Steinzeit lebt. Es handelt sich um die Mek, die ein Gebirgstal im Westteil der Insel, der zu Indonesien gehört, bewohnen. Über die erste Begegnung dieses Volkes mit Europäern berichtet der Verhaltensforscher Irenäus Eibl-Eibesfeldt vom Max-Planck-Institut (BRD) in „GEO" (Nr ...

  • Die Wirkung läßt sich umkehren

    Wissenschaftler des Instituts für Wirkstofforschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin sind auf diesem Weg kürzlich einen Schritt weitergekommen. Sie konnten nachweisen, daß diese Peptidwirkstoffe von den Enzymen verschiedener Organe (z. B. Niere) je nach ihrer Struktur mit sehr unterschiedlicher Geschwindigkeit abgebaut werden ...

  • Per Zeitraum kann bestimmt werden

    Der ständig steigende Bedarf an tierischem Eiweiß kann im wesentlichen nur mit einer erhöhten Schlachtviehproduktion gedeckt werden, was wiederum eine optimale Fortpflanzung der Nutztiere voraussetzt. Wie kann man nun durch ein Peptid-Hormon in diesen komplizierten Prozeß eingreifen? Am Beispiel der Freisetzung einer Eizelle unter dem Einfluß der wichtigsten Hormone wird das verständlich ...

  • Magnete reinigen Knochenmark

    Neue Therapie gegen eine seltene Krebskrankheit

    Britische Mediziner haben der Fachzeitschrift „Lancet" zufolge eine neue Technik entwickelt, um das Leben von Kindern zu retten, die an einer zwar seltenen, aber aggressiven Krebserkrankung leiden, dem sogenannten Neunoblastom. Von dieser Krebsart des Nervensystems sind in Großbritannien jährlich etwa 100 Kinder betroffen ...

  • „Baummelone" liefert Papain

    Papaya-Wirkstoff für indische Industrie und Medizin

    Zum exotischen Obstkorb Indiens zählt — meist auch bei den in bescheidenen Verhältnissen lebenden Familien — die Papaya. Obwohl die Frucht als „Baummelone" bezeichnet wird, ist ihr Geschmack mit keiner der in unseren Breiten bekannten Melonenarten vergleichbar. Was die meisten Konsumenten auf dem Subkontinent nicht wissen: Die unreifen Früchte liefern einen in Medizin und Industrie begehrten Wirkstoff — das Papain ...

  • Scheibenbrecher

    Spezialprojektile, die zwölf bis 19 mm starkes, gehärtetes Fensterglas durchschlagen können1, braucht Tokios städtische Feuerwehr zur erfolgreichen Bekämpfung von Bränden und zur Ret-1 tung von Menschen in den obeiren Stockwerken der Wolkenkratzer. Die Sicherheitsvorkehrungen gegen Erdbeben verlangen von den Bauprojektanten, nur gehärtetes Glas für die Fenster in Hochhäusern einzusetzen ...

  • Neues efruskisches Grab

    Dies ist die Statue von Amt, die sich auf dem 'Sarkophag im Grab der Cutu-Familie befindet, das kürzlich in der Nähe von Perugia (Mittelitalien) entdeckt wurde. Der Prunksarg wird in den kommenden Monaten von den Experten geöffnet. Sie hoffen, große Werte zu bergen. Die Etrusker bevölkerten das Gebiet von Mittelitalien vor den Römern ...

  • Seeschildkröte erhielt iwei Flossen-Prothesen

    Ein amerikanisches Ärzteteam hat einer fast 200 kg schweren Seeschildkröte in einem Aquarium in Florida ein Paar künstliche Flossen angesetzt. Die Vorderflossen des etwa 25 Jahre alten Tieres waren von einem Hai abgebissen worden, als es sich in den Gewässern vor Florida mit seinem Partner vergnügte ...

  • Befehle des Großhirns werden vorgetäuscht

    Die Steuerung der Fortpflanzung gehört zu den faszinierenden Mechanismen, die von der Natur hervorgebracht wurden. Hinter deren Geheimnisse zu kommen, beschäftigt die naturwissenschaftliche Forschung seit langem. Man entdeckte kompliziert aufgebaute chemische Stoffe (Hormone), die in winzigen Mengen als Nachrichtenübermittler des Gehirns fungieren ...

  • Der gleiche Effekt auf anderem Weg

    Ein Ansatzpunkt dafür ist die eingangs erwähnte chemische Struktur der Peptid-Hormone. Es handelt sich hierbei um Moleküle mit fadenförmiger Grundstruktur, bei denen «unterschiedliche Aminosäuren wie Perlen auf einer Kette aufgereiht sind. Geht man von. dem Kettenmuster des natürlichen GnRH aus und ersetzt durch Synthese bestimmte Aminosäuren durch andere, so gelingt es, die sogenannten „superaktiven Analoga" herzustellen ...

  • • Künstliche Peptid-Hormone steuern Fortpflanzung # Forschungsergebnisse für die moderne Tierproduktion

    zielt, so daß man mit einer erheblich geringeren Wirkstoffmenge den gewünschten Effekt — die Freisetzung einer befruchtungsfähigen Eizelle — erreicht. Diese Steigerung der Effektivität beruht u. a. darauf, daß die „superaktiven" GnRH-Moleküle von den körpereigenen Enzymen nicht so schnell abgebaut und damit unwirksam gemacht werden wie das natürliche GnRH ...

  • Plastonit

    600 t Bitumen im Werte von 1,7 Millionen Kronen sollen 1984 im Bauwesen der CSSR durch den Einsatz eines neuen Isolationsstoffes eingespart werden. Das plastische Material, das unter der Bezeichnung „Plastonit" im Isolationsmittelwerk Brno aus Abfällen der Kunststoffproduktion hergestellt wird, muß zur Verarbeitung nicht erwärmt werden, wodurch der Energieverbrauch sinkt ...

  • Sind Endorphine auch daran beteiligt?

    Es besteht nach neueren Erkenntnissen, insbesondere englischer Wissenschaftler, kein Zweifel, daß weitere Peptid-Hormone, wie die Endorphine und Hormone der Neurohypophyse (Oxytocin), eine bedeutende Rolle bei den Fortpflanzungsprozessen spielen. Fortschritte der Grundlagenforschung bieten dann wiederum Ansatzpunkte, weitere Verbesserungen bei der Fortpflanzungssteuerung in der Tier-! Produktion zu erzielen ...

  • Noch vor dem Winterschlaf

    Jedes Jahr, ehe die Kälte einbricht und die Igel ihren Winterschlaf antreten, nehmen sich die Mitglieder des tschechoslowakischen Igelschutzverbandes der gerade im Herbst geborenen Stacheltierchen an. Ohne die Hilfe des Menschen würden sie den Winter nicht überstehen. Die Tierfreunde bereiten den Igeln ein warmes Lager und füttern die Jungen, bis sie ein Gewicht von mindestens 700 g erreicht haben ...

  • Immunabwehr

    Vitamin A stimuliert das Immunabwehrsystem des Tierorganismus und hat einen krebshemmenden Effekt. Vitamin A schädigt also nicht die Krebszelle unmittelbar, sondern entfaltet seine Wirkung auf recht komplexe Weise auf dem Wege des Immunsystems. Über Beobachtungen an Menschen, die jene experimentellen Ergebnisse bestätigen, berichtet Nobelpreisträger Prof ...

  • Anschlagschnell

    Bis zu eintausend Anschläge in der Minute sollen auf einer neuen Schreibmaschine der niederländischen Firma Special Systems Industry möglich sein. Der Geschwindigkeitsrekord lag bisher bei 683 Anschlägen pro Minute. Bei „Velotype", wie die neue Schreibmaschine genannt wird, soll vor allem eine sinnvollere Anordnung der Tasten zu schnellerem Schreibtempo führen ...

Seite 13
  • Kurs auf die Bildung einer demokratischen Republik

    „Es hat den Anschein, als ob wir kurz vor dem allgemeinen Weltkrieg stehen würden, hervorgerufen durch die frechen Provokationen des Hitlerfaschismus gegenüber den anderen Staaten. Es steht also vor uns die Aufgabe, zu beraten und zu beschließen, was die KPD tun muß, um den Krieg zu verhindern, oder, wenn das nicht gelingen sollte, was wir im Kriege zu tun haben, um ihn schnellstens zu beenden und den Frieden wiederherzustellen ...

  • Satire im Klassenkampf

    Anfang 1884 erschien bei Dietz „Der wahre Jacob'8

    Zu Beginn des Jahres 1884, wahrscheinlich am 2. Februar, wurde vom Verlag Johann Heinrich Wilhelm Dietz in Stuttgart eine vierseitige Zeitung ausgeliefert. In Anlehnung an ein von November 1879 bis März 1881 in Hamburg erschienenes satirisches Blatt nannte sie sich „Der wahre Jacob" Ein. schalkhaft lächelnder Junge im Titel scheint auf die in dieser Zeit populäre Redewendung hinweisen zu wollen, nach der ein listiger, gewandter und schlagfertiger Bursche als „wahrer Jacob" bezeichnet wurde ...

  • Trauerfeier zum Tode Lenins

    Als Lenin vor 60 Jahren starb, war ich — geboren am 12. Januar 1906 — gerade kurz zuvor 18 Jahre alt geworden und erst seit wenigen Monaten in der Kommunistischen Jugend Deutschlands organisiert. Mit großem Elan hatte ich mich im Sommer 1923 in die Arbeit des Jugendverbandes gestürzt und zählte bald zu den aktivsten Mitgliedern unserer Gruppe im Berliner Stadtbezirk Friedrichshain ...

  • in einem Haus am Waidesrand

    Draveil ist ein kleiner Ort im Süden von Paris, unweit von Juvisy-sur- Orge gelegen. Der Bürgermeister, der von der FKP gestellt wurde, war uns zusammen mit anderen Kommunisten des Ortes durch Vermittlung des Politbüros der französischen Bruderpartei bei der Wahl und der Absicherung unserer Tagungsstätte behilflich gewesen ...

  • Erste polnische ,Kapital Ausgabe

    Am 23. Januar 1884 schrieb das Mitglied der ersten sozialistischen polnischen Arbeiterpartei (I. Proletariat) Ludwik Joachim Franclszek Krzywicki an Friedrich Engels nach London. Er bat, ihm die Genehmigung zu erteilen, „Das Kapital" yon Karl Marx in polnischer Sprache herauszugeben. Die Übersetzung sei abgeschlossen, doch eine Herausgabe in Polen unmöglich ...

  • STEINE

    reden könnten Wenn Altes Denkmal in frischem Glänze

    Nördlich der Bergstadt Freiberg, ganz in der Nähe des heute noch bestehenden Reiche-Zeche-Richtschachtes, steht ein Denkmal besonderer Art. Umgeben van mächtigen Laubbäumen, erhebt sich hier das im Stil der Neogotik 1839/40 errichtete Grabmal für Siegmund August Wolfgang Freiherr von Herder. Herder wurde am 18 ...

  • Veröffentlichung einer Schrift der Roten Kapelle

    Berlin (ND). Eine bisher unveröffentlichte Arbeit von Arvid Harnack „Das nationalsozialistische' Stadium des Monopolkapitalismus (Imperialismus)" ist im Heft 1/1984 der „Zeitschrift für Geschichtswissenschaft" abgedruckt. Es handelt sich um ein wahrscheinlich im April/Mai 1942 entstandenes Schulungsmaterial der Roten Kapelle aus dem Besitz von Prof ...

  • Elegante Kutsche für Ziegengespann

    Heimatkundliche Sammlung

    Eine elegante Korbkutsche für ein Ziegengespann zählt zu den Hunderten Exponaten im Bauernmuseum Trebelshain nahe der Kreisstadt Würzen, einem der 300 heimatgeschichtlichen Museen in der DDR. Vom Korbmacherhandwerk in diesem Landstrich zeugen auch historische Reisekoffer, Wäschetruhen sowie Einkaufs- und Futterhehältnisse ...

  • Spuren einer Werkstaft aus der Bronzezeit

    Schwerin (ADN). Eine 3000 Jahre alte Werkstatt wurde kürzlich von ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern in Warlow (Kreis Ludwigslust) entdeckt. Beim Freilegen einer jungbronzezeitlichen Siedlung fand man 164 Bronzeknöpfe, einen ebenfalls bronzenen Miniaturmeißel und eine schwarze Glasperle. Die Fundstücke lassen den Schluß zu, daß es sich um die Arbeitsstätte eines Schmiedes, der die Knöpfe herstellte, oder eines Schneiders, der sie verarbeitete, handelt ...

  • Veranstalf ungsplan der Historiker-Gesellschaft

    Berlin (ND). 25 wissenschaftliche Veranstaltungen stehen für dieses Jahr auf dem Plan der Historiker-Gesellschaft der DDR. Die erste fand bereits Mitte Januar in Halle statt und beschäftigte sich mit der Bündnispolitik der KPD, die letzte ist jm Dezember in Bautzen den Kleinstädten in Mittelalter und früher Neuzeit gewidmet ...

  • Informationen über die

    Warf burgsfadt Eisenach

    Erfurt (ND-Korr.). In dritter Auflage ist jetzt ein Führer durch die Wartburgstadt erschienen und bei der Eisenach-Information erhältlich. Der Band enthält einen geschichtlichen Überblick, stellt die Sehenswürdigkeiten der Stadt, ihre Kulturund Veranstältungsstätten vor und empfiehlt Wanderziele in der Umgebung ...

  • Museumsgründungen in der Volksrepublik China

    Peking (ADN). 30 Museen wurden in der Volksrepublik China in den letzten beiden Jahren ihrer Bestimmung übergeben. Ihre Gesamtzahl beträgt damit heute rund 500. Auch in den kommenden Jahren sollen neue Museen eingerichtet und ausgebaut werden. Entsprechende Beschlüsse faßte eine Konferenz für Mu^ seumsarbeit, die vor kurzem in der alten Kaiserstadt Xi'an tagte ...

  • Geschichte des Brotes anschaulich dargestellt

    Baku (ADN). Rund 1200 Exponate eines Museums, das in der aserbaidshanischen Stadt Agdam gegründet wurde, informieren über die Geschichte des Brotes. Dazu gehören z. B. ein 3000 Jahre alter Steinmörser und eine Mühle, die die Einwohner der Stadt 150 Jahre lang mit Mehl versorgte. Im Museum wird Getreide gemahlen, und in einem Ofen werden Brotfladen gebakken ...

  • Gothaer Münzkabinett stellt Talerkollekfionvor

    Gotha (ADN). Das Gothaer Münzkabinett hat jetzt in einer illustrierten Broschüre besonders kostbare Taler des 15. bis 18. Jahrhunderts vorgestellt. Die Silbergepräge stammen aus den Kollektionen des Medailleurs und Münzstempelschneiders Christian Wermuth beziehungsweise des Grafen Anton Günther II. von Schwarzburg-Arnstadt ...

  • in Mexiko entdeckt

    Mexiko-Stadt (ADN). Zahlreiche Felszeichnungen bislang ungeklärten Ursprungs sind im mexikanisclten Bundesstaat Tlaxcala entdeckt worden. Es handelt sich dabei um mehr als 50 figürliche Darstellungen in weißen und schwarzen Farbtönen, die möglicherweise noch vor Beginn unserer Zeitrechnung entstanden sind ...

Seite 14
  • aus DDR-Verlagen

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Dietz Verlag Berlin Autorenkollektiv: Wörterbuch der Geschichte. Zwei Bände. 1237 S., Leinen, 24,80 Mark. Staatsverlag der DDR Karl-Heinz Schöneburg/Gustav Seeber- Arbeiterklasse und Parlament. Parlamentarische Traditionen der revolutionären deutschen Arbeiterbewegung 1848 bis 1949 ...

  • Junggesellen ließen Bilder „vorwurfsfreier" Damen auf den Kaminsimsen paradieren

    Vor hundert Jahren war der „Photograph" eine Sensation und das Gerät ziemlich unhandlich. Es bedurfte einiger Jahrzehnte, bis sich die Aufnahmetechnik verkleinerte und die Fotografie zu dem werden konnte, was sie heute ist — eine mit Selbstverständlichkeit genutzte Informationsquelle und Kunstform sowie ein Hobby von Millionen ...

  • Kühn aufstrebende Architektur

    Hans Joachim MruseklKlaus G. Beyer: Drei deutsche Dome. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1983. 2. überarbeitete Auflage. 234 z. T. färb. Tafeln, Leinen, 60 Mark. Die törichten Jungfrauen greinen, sie haben den Bräutigam verpaßt. Die klugen Jungfrauen aber strahlen vor Freude, sie waren, mit öl für ihre Lampen versehen, rechtzeitig auf dem Posten ...

  • Wie englische Arbeiter ihre Lage beschrieben

    Ingrid Kuczynski (Hrsg.): Den Kopf tragt hoch trotz allem. Philipp Reclam jun., Leipzig 1983. 310 S., brosch., 2,50 Mark. Manchem mag es verwunderlich erscheinen, daß der Verlag dieses Bändchen unter „Belletristik" eingeordnet hat. Denn die hier wiedergegebenen Auszüge aus neun der wichtigsten Arbeiterautobiographien Englands in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts enthalten vor allem authentisches Tatsachenmaterial über das Leben der einfachen Menschen ...

  • Rezepte gegen Grippe

    Beim ersten Herannahen der Grippe, erkennbar an leichtem Kribbeln in der Nase, Ziehen in den Füßen, Geldmangel und der Abneigung, morgens ins Geschäft zu gehen, gurgele man mit etwas gestoßenem Koks sowie einem halben Tropfen Jod. Darauf pflegt dann die Grippe einzusetzen. Die Grippe — auch „spanische Grippe", Influenza, Erkältung (lateinisch: Schnuppen) genannt — wird durch nervöse Bakterien verbreitet, die ihrerseits erkältet sind: die sogenannten Infusionstierchen ...

  • Als Kundschafter an der geheimen Front

    Kim Philby: Im Secret Service. Militärverlag der DDR, Berlin 1983. 196 S., Leinen, 6,80 Marie. Beinahe endete im April 1937 Kim Philbys Kundschaftertätigkeit, ehe sie so recht begonnen hatte: Im südspanischen Cordoba, wo er militärische Aktivitäten der Faschisten aufklärte, geriet er in eine Routinekontrolle der Gendarmerie ...

  • Vom Jahnschen Turnen bis zum Olympiasieg

    Wolf gang Pahncke: Geräteturnen einst und jetzt. Sportverlag, Berlin 1983. 262 S., Abb., Leinen, 19,50 Mark. Das Geräteturnen ist in den letzten Jahren populär geworden, hat einen internationalen Verbreitungsgrad und ein Niveau erreicht wie nie zuvor. Die jüngsten Weltmeisterschaften in Budapest belegten nachdrücklich, was Klaus Koste, Turn- Olympiasieger von 1972, zu der schwärmerischen Äußerung veranlaßte: „Zu meiner Zeit gab es einige, wenige herausragende Turner ...

  • Packender Erlebnisbericht

    Moema Viezzer: Wenn man mir erlaubt zu sprechen — Zeugnis der Domitila, einer Frau aus den Minen Boliviens. Aus dem Span. v. Carmen Alicia und Rene Böll. Verlag Volk und Welt, Berlin 1983. 294 S., brosch., 6 Mark. Die brasilianische Journalistin Moema Viezzer hat die Berichte von Domitila Harrios de Chungara, Frau eines Minenarbeiters und Mutter von sieben Kindern, aufgezeichnet ...

  • Leserbriefe

    Die „Kleine Erbe-Serie" aus dem Greifenverlag

    Mit großer Freude nahmen wir zur Kenntnis, daß das Bändchen „Ein Doppelgänger" von Theodor Storm beim Greifenverlag in der Kleinen Erbe-Serie erneut herauskam. Die Vorzüglichkeit der Reihe haben wir erst spät bemerkt. / Deshalb unsere Frage: Welche Bände gibt es? Gerhard Kirsch, Karl-Marx-Stadt Bisher ...

  • Ein Aufklärungsbuch für Vorschulkinder

    Mein vierjähriger Sohn quält mich manchmal mit solchen Fragen wie „Woher kommen die Babys?" Es ist gar nicht so einfach, richtig und einfühlsam zu antworten, dabei nur so viel zu sagen, wie das Kind eigentlich wissen will und schon verstehen kann. Nun hatte ich das Glück, ein Aufklärungsbuch für Vorschulkinder zu bekommen ...

  • Humor aus der UdSSR

    Aljonna Möckel, bekannte Übersetzerin aus dem Russischen, gab im Eulenspiegel Verlag eine Sammlung Humor und Satire aus verschiedenen Unionsrepubliken unter dem Titel „Eine Wanne voll Kaviar" heraus. Die Illustrationen dazu schuf Regine Grube-Heinecke (260 S., Leinen, 9,80 Mark)

Seite 15
  • Die Skandinavier haben sich viel vorgenommen

    Finnland, Norwegen und Schweden wollen in Sarajevo vor allem in den nordischen Skidisziplinen auftrumpfen Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Jochen P r e u ß I e r

    Nachdem vor wenigen Tagen auch Schweden seine Mannschaft für die Olympischen Winterspiele in Sarajevo nominiert hat, sind die Nordländer startbereit. Die Skandinavier kommen mit starken Vertretungen und wollen vor allem in den nordischen Skidisziplinen die Medaillen mit nach Hause nehmen. Finnlands stellvertretender ...

  • Verärgerung

    Allein mit diesem „verkauf" sollen 80 Millionen Mark eingebracht werden, und um sich vor Vorwürfen zu schützen, wurde verbreitet, daß der „Überschuß" aus dieser Aktion dem Jugend- und Familiensport zur .Verfügung gestellt werden soll. Niemand vermag aber Antwort darauf zu geben, wie der „Überschuß" errechnet wird, und zudem wäre selbst diese Regelung gegen die Olympische Charta ...

  • Friedensfahrt-Komitee der DDR tagte in Berlin

    Das Friedensfahrt-Komitee der DDR beriet am Freitag in Berlin unter Leitung von Bernhard Orzechowski, Vizepräsident des DTSB, und Werner Micke, stellvertretender Chefredakteur des „Neuen Deutschland", über die Vorbereitung der 37. Internationalen Friedensfahrt Berlin—Prag—Warschau. Das Rennen wird am 8 ...

  • Klaus Ostwald gewann auf der Vogtlandschanze

    Aus einem Sondersprunglauf der DDR-Spitze am Freitag auf der Vogtlandschanze in Mühlleithen ging bei ausgezeichneten äußeren Bedingungen einmal mehr Skiflug-Weltmeister Klaus Ostwald vom SC Dynamo Klingenthal als Sieger hervor, Mit Sprüngen von 67 und 70,5 m erreichte er 221,5 Punkte, gefolgt von seinem Klubkameraden Holger Freitag (214,1) und dem Oberwiesenthaler Jens Weißflog, der nach dem ersten Durchgang nur Sechster war ...

  • Ofympias vermarktet wird

    Morgen wird Flamme für die Spiele in Sarajevo entzündet Von K aus Ullrich

    Am Sonntagmorgen wird im antiken Hain von Olympia ein Zeremoniell stattfinden, dessen Ablauf seit langem strikt vorgeschrieben ist. Schauspielerinnen und Einwohner des kleinen Städtchens Olympia werden in altgriechischen Kostümen und zu den Klängen überlieferter Musik den Hain betreten und nach einer kleinen Feier, mit einem großen Hohlspiegel das Sonnenlicht bündelnd, das Feuer entzünden, das während der olympischen Tage in Sarajevo in den Flammenschalen lodern wird ...

  • Geschichte

    Die Kombinatton von Lauf und Sprung ist die älteste Wettkampfsportart aller Skidisziplinen. Laurentius Urdahl, Autor des ersten norwegischen Skilehrbuches, beschrieb einen Kombinationswettkampf des Jahres 1868. Danach hatte jeder Wettkämpfer einen „zwei bis dreli Kilometer langen Diistanzlauf zurückgelegt Endlich ist der Sprungwall erreicht ...

  • Namen

    Ulrich Wehling ist mit seinen drei Olympiasiegen, der erfolgreichste Olympionike in dieser Sportort. Der heutige stellvertretende Generalsekretär des Skiläuferverbandes, der sein Diplom an der DHfK mit „sehr gut" erwarb, war 1972, 197(5 und 1980 erfolgreich. Bei den I. Olympischen Winterspielen 1924 erwies sich der Norweger Thorleif Haug als überragender Skisportler ...

  • EM-Gruppen festgelegt

    Frankreich, Jugoslawien und Bulgarien sind die Gegner der DDR in der 5. Fußball-Europameisterschaft für Spieler „unter 21" von 1984 bis 1986. Die Vorrundenspiele müssen bis zum 30. November 1985 beendet sein. Die Gruppensieger erreichen das Viertelfinale. Gruppe 1: Polen, Griechenland, Albanien Gruppe ...

  • Notizen

    Ein Jahresprotokoll über die Zusammenarbeit 1984 wurde zwischen dem DTSB der DDR und dem Nationalen Olympischen Komitee Italiens (CONI) in Berlin unterzeichnet. In der Handball-Oberliga beginnen die Männer mit der zweiten Halbserie. Spitzenreiter SC Magdeburg trifft zu Hause auf ZAB Dessau. Bei den Frauen muß Tabellenführer SC Magdeburg beim SC Leipzig und bei Sachsenring Zwikkau antreten ...

  • Gundersen Methode

    der Durchführung des Laufes wird bei den Spielen nicht angewandt. Sie gestaltet die Kombination für den Zuschauer allerdings übersichtlicher, weil der erste Läufer im Ziel zugleich der Gesamtsieger ist. Die Weiten nach dem Sprüngen werden in Zeiten umgerechnet, und danach startet der Sieger des Springens zuerst in die Langlaufspur ...

  • Gegen Mißbrauch

    „Die Spiele gründen sich auf dieses feste, großartige Fundament, und alle diese ehrenamtlichen Mitarbeiter sind entschlossen, jeden — seien es Einzelpersonen, Organisationen oder Regierungen — daran zu hindern, daraus persönlichen, politischen oder kommerziellen Profit zu ziehen. Deshalb schreiben die Olympischen Regein vor, daß alle Gewinne, die möglicherweise aus den Olympischen Spielen hervorgehen, dem Internationalen Olympischen Komitee zu überweisen sind ...

  • „Kilometergeld"

    Die Zeremonie, die morgen in Olympia stattfindet, hat auch die Erinnerung daran wachgerufen, daß die Organisatoren der Spiele in Los Angeles mit diesem Feuer im Sommer eines ihrer vielen Geschäfte machen wollen. Joel Fishman, einer der Direktoren des Organisationskomitees, hatte vor der Presse mitgeteilt, daß man in den USA mit rund 19 000 Fackelläufern rechnet und 10 000 Zahlungswillige, die 3000 Dollar (rund 8000 Mark) zu zahlen bereit sind, in die Liste der Läufer aufnehmen wird ...

  • ung

    Die Summe der in Punkte umgerechneten Weiten und Zeiten entscheidet über die Endplazierung. Der weiteste Sprung jedes Durchgangs — gleichgültig ob gestanden oder gestürzt — erhält 60 Weitenpunkte. Bei Schanzen mit einem Normpunkt von mehr als 60,5 m werden für jeden Meter weniger 1,6 Punkte abgezogen ...

  • Kleines Lexikon der Olympischen Winterspiele

    In 11 Togen beginnen in Sarajevo die XIV. Olympischen Winterspiele. Vom 8. bis 19. Februar fallen auf den Schanzen, den Pisten und Loipen sowie auf dem Kunsteis 39 Entscheidungen. Unsere Serie vermittelt Informationen über die zehn olympischen Wintersport

    Lake PSacid (USAJ: 1. Ulrich Wehling (DDR), 2. Jouko Karjalainen (Finnland), 3. Konrad Winkler (DDR). Weltmeisterschaften 1982 in Oslo: 1. Tom Sandberg (Norwegen), 2. Konirad Winkler, 3. Uwe Dotzauer (beide DDR). FfXrtlflO Norwegen ist mit *.IIV»y«f Sieben Goldmedaillen das mit Abstand erfolgreichste Land in der Nordischen Kombination bei Winterspieleri, Die DDR errang drei, die BRD zwei Siege und Finnland ein#? Goldmedaille ...

  • FUSSBALL

    Turnier in Kalkutta (Indien): Endspiel: Polen-VE China 1:0 (0:0), 3. Argentinien, 4. Olympiaauswahl Ungarns, 5. Olympiaauswahl Bumäniens, 6. Indien. Turnier in Kasanlyk (Bulgarien)' Etyr Weliko Tyrnowo—BFC Dynamo 2:0. BFC damit im Spiel um Platz 3.

  • kow 38,76. 1000 m. Chlebnikow 1.16,59, Schasctaarin 1:17,84, Pegow {alle UdSSR) 1:17,95. EISHOCKEY

    Länderspiel in Helsinki: Finnland gegen UdSSR 2:7 (0:3, 1:2, 1:2). In Mannheim: BRD—Olympiaauswahl Kanadas 5:4 (1:2, 1:1, 3:1). In St. Ulrich (Italien): Olympiaauswahl Italiens—Norwegen 3:1 (0:1, 3:0, 0:0).

  • Lauf

    Die Streckenlänge beträgl 15 km. Die Loipe soll geringere technische Schwierigkeiten aufweisen als die für Spezialisten, So darf die Gesamtsteigung nichi mehr als 500 m betragen.

  • Springen

    Der Kombinationssprunglauf wird in der Regel auf 70-m-Schanzen ausgetragen. Es werden je drei Sprünge ausgeführt, von denen die besten zwei in die Wertung qelanqen.

  • Reihenfolge ^3

    grundsätzlich vor dem Langlauf statt. Bei Olympischen Winterspielen und Weltmeisterschaften muß das Springen einen Tag vor dem Lauf absolviert werden.

Seite 16
  • Lichtblitze ins Schwarze

    Drei Leidenschaften hat der 17jährige Dirk Hogenfeld die Musik, das Sportschießen und die Mikroelektronik. So verschieden sie auch sind, mit Chips und mikroelektronischen Schaltkreisen bekommt der Elektromonteurlehrling aus dem Schweriner Kabelwerk alle drei unter einen Hut. Zu Hause bastelt er an Musikelektronik ...

  • Kreuzworträtsel

    Waagerecht: 1. Schöner Jüngling der griechischen Sage, 6. Äußerlichkeit, Förmlichkeit, 13. Gewicht der Verpakkung, 14. Hafenstadt der VDR Jemen, 16. heiliger Stier der alten Ägypter, 17 Gewürz, 18. durchsichtiges Gewebe, 19. Reitturnier der Cowboys, 21. Ölpflanze, 23. Herstellungsweise von Formteilen, 25 ...

  • Schauspieler

    (Mehrz.). Senkrecht: 1. Führer einer Kosakenabteilung, 2. Meistergrad beim Judo, 3. Stadt im Osten Indiens, 4. Sinnesorgan, 5. altnordische Prosaerzählung, 6. rote Filzkappe, 7. See in der UdSSR, 8. Planet, 9. Verkünder einer Lehre, 10. Teil des Auges, 11. Berg bei Innsbruck, 12. Dreizahl, 15. Spielkarte, 20 ...

  • WievielHoli wird verbaut?

    Nehmen wir an, jeder Stamm des Kletterweges ist um 15 cm kürzer als sein längerer Nachbarstamm und die Länge des sichtbaren Teils des längsten Stammes beträgt 1,85 m. Des weiteren sei jeder Stamm 65 cm tief im Erdboden verankert. Wieviel Meter Stammholz wurden zum Bau der Anlage benötigt — von Schnittverlusten abgesehen und die Längenangabe auf den vollen Meter aufgerundet? Opa erzählte neulich, wie er in seiner Kindheit manches Fünfpfennigstück in einen Automaten eingeworfen hat ...

  • Erschwang als erster den Taktstock

    Schon frühzeitig wurde der in Hamburg Geborene an die Musen herangeführt. Gemeinsam mit seiner Schwester Fanny erhielt er von der Mutter Klavierunterricht, 1819, als Zehnjähriger, trat er zum ersten Male in einem öffentlichen Konzert auf. Früh entwickelte sich auch sein Kompositionstalent. Von 1820 an datiert die regelmäßige Kompositionstätigkeit des Gesuchten ...

  • Kombinieren und Phantasie gefragt

    In unserem technischen Zeitalter geraten manche alte, interessante Spiele ins Hintertreffen, sie werden als zu einfach angesehen. Der hohe Wert eines Legespiels zur Entwicklung des räumlichen Denkens, des Kombinierens wird unterschätzt. Diese Spiele gibt es seit Jahrhunderten, sie zeugten schon im alten Griechenland vom hohen Stand des mathematischen und geometrischen Wissens ...

  • Kennen Sie Penatoli?

    Unsere Sprache bietet viele Möglichkeiten, um im Spiel mit Wörtern Denken und Kombinieren zu trainieren und vor allem den Wortschatz der Kinder zu erweitern. In den folgenden Aufgaben werden gemeinsame Anfangs- und Endbuchstaben gesucht. Nicht alle gesuchten Wörter sind Substantive. Im zweiten Komplex haben wir Wörter durcheinandergeschüttelt, wunderliche Gebilde sind dabei herausgekommen ...

  • Alles aus eins bis neun

    Unsere Leserin Kerstin Hanisch aus Berlin hat sich folgende Knobelei ausgedacht: Aus den Ziffern 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8 und 9, die in dieser Reihenfolge verwendet werden müssen, soll mit Hilfe der Rechenarten Addition, Substraktion und Multiplikation sowie unter Verwendung von Klammern jeweils ein Ausdruck gebildet werden, der einer bestimmten ganzen Zahl zwischen 0 und 100 entspricht ...

  • Unsere ND-Preisfrage

    Christian, Michael, Heiko, Stefan und Thomas haben nach dem Pioniernachmittag auf dem Schulhof herumgetollt und mit einem Schneeball eine Fensterscheibe eingeworfen. Als ihr Klassenlehrer am nächsten Tag den Vorfall untersuchte, sagten die Jungen folgendes aus: Christian: „Heiko hat die Scheibe eingeworfen ...

  • Das sind die Gewinner!

    2194 Zuschriften sind auf unsere Preisfrage eingegangen, davon 1455 richtige Lösungen. Unter Ausschluß des Rechtsweges wurden als Gewinner unserer NID-Preisfrage vom 24./25. Dezember 1983 ermittelt: 1. Preis (75 Mark)- F.-l. Renner 9340 Marienberg 2. Preis (50 Mark): Ulrike Schulz 4851 Stößen 3. Preis (30 Mark) ...

  • Wer hat die Scheibe eingeworfen?

    Aus den eingesandten richtigen Antworten losen wir unter Ausschluß des Rechtsweges drei Gewinner aus: 1. Preis 75,- Mark 2. Preis 50,- Mark 3. Preis 30,- Mark Die Auflösung veröffentlichen wir in der Ausgabe vom 4./5. 2. 1984 auf Seite 16. Die Bekanntgabe- der Gewinner erfolgt mit der nächsten ND- Preisfrage ...

  • Nur ein Weg ins Zentrum

    Zu diesem Irrgarten gibt es acht verschiedene Eingänge (A bis H). Aber nur H durch einen kann man i n das Zentrum der Zeichnung gelangen, meint unser Leser Dr Roland Mildnei aus Leipzig. Versuchen Sie, den einzig mög- r* liehen Weg zu v finden. Zeichnung: ND/ Wegener

  • Matt in zwei Zügen

    Eine raffiniert konstruierte Aufgabe. Der überraschende Schlüsselzug provoziert schwarze Schachgebote. Kreuz- und Doppelschachs führen dann zu farbigen Mattbildern, ebenso wie die schachlosen Verteidigungszüge eine Vielfalt schöner Matts zur Folge haben.

  • Erleichtertes Wurfeibauen

    Zu Ihrem Beitrag „Stabil ohne einen Tropfen Klebstoff" auf der Knobelseite vom 24725. Dezember 1983 habe ich einen Hinweis. Der Bau des Würfels aus Streichhölzern erfordert wirklich

Seite
Erich Honecker empfing Frankreichs Außenminister Claude Cheysson Französisches Kulturzentrum in Berlin wurde feierlich eröffnet Impulse aus der Grundlagenforschung neue Wege in der Produktion Freundschaftliches Treffen mit Gustav Husäk in Prag Erfahrungsaustausch über gemeinsame Arbeit von Schule und Jugendverband EG warnt vor neuen Beschränkungen für den Handel CSSR für die weitere Festigung des Bruderbundes Regierung Kanadas erwägt Klage gegen die USA Brandt tritt für kernwaffenfreien Korridor ein
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen