19. Mär.

Ausgabe vom 17.01.1981

Seite 1
  • Hoher Produktionszuwachs nach dem Beispiel von Zeiss und Mansfeld

    Wettbewerbsprogramme 1981 im Ossietzky-Werk Teltow und bei Robotron beschlossen

    Teltow (ADN/ND). Den bisher höchsten Leistungszuwachs streben die Werktätigen im VEB Elektronische Bauelemente „Carl von Ossietzky" Teltow nach dem Beispiel der Zeiss-Werker und Mansfeldkumpel im Jahr des X. Parteitages der SED an. Im Namen der Belegschaft des Stammbetriebes des volkswirtschaftlich bedeutsamen ...

  • 1980 wurde in der DDR die bisher größte volkswirtschaftliche Gesamtleistung vollbracht

    Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Durchführung des Volkswirtschaftsplanes 1980 Im Wettbewerb zu Ehren des X, Parteitages der SED über 2,5 Tage Planvorsprung in unserer Industrie erarbeitet Bewährter Kurs der Hauptaufg

    Berlin (ND). Im Jahr 1980 wurde in der DDR die bisher größte volkswirtschaftliche Gesamtleistung vollbracht. In der Industrie wurde bei der industriellen Warenproduktion ein .Planvorsprung von über 2,5 Tagen erarbeitet. Das geht aus der Mitteilung der Staatlichen Zentralverwaltung für Statistik über die Durchführung des Volkswirtschaftsplanes 1980 hervor ...

  • Truppen der FMLN eroberten in El Salvador weitere Städte

    Offensive fortgesetzt / USA bekräftigen Hilfe für Junta

    Von unserem Korrespondenten Ulrich Kohls San Salvador. Die salvadorianischen Befreiungskräfte lieferten auch am Freitag den Truppen der Junta heftige ©efechfce. Nach jüngsten Berichten kämpfen die Patrioten gegenwärtig in allen 14 Provinzen des Landes. Im Südosten nahm die Nationale Befreiungsfront „Farabundo Marti" (FMLN) in den Provinzen Morazän und La Union weitere Städte und Ortschaften ein ...

  • WISSENSCHAFT UND TECH-

    NIK leisteten einen zunehmenden Beitrag zur Stärkung der Wirtschaftskraft. Die Aufgaben des Staatsplanes Wissenschaft und Technik sind mit 102,5 Prozent erfüllt worden; 76 Prozent der realisierten Einführungsaufgaben bestimmen das fortgeschrittene internationale Niveau mit. Der Jahresnutzen der dank der Initiative von mehr als 1,7 Millionen Neuerern und Rationalisatoren in die Praxis eingeführten Neuerungen beträgt über 4,5 Milliarden Mark ...

  • Delegation der KPdSU im Chemiebezirk Halle

    Wladimir Dolgich von Werner Felfe herzlich begrüßt Gäste besichtigten Integrationsobjekt in Hettstedt

    Halle (ADN). Die gegenwärtig in der DDR weilende Delegation des ZK der KPdSU unter Leitung des Sekretärs des ZK der KPdSU Wladimir I. Dolgich wurde am Freitag im Bezirk Halle herzlich begrüßt. Werner Felfe, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung, sowie die Mitglieder des Sekretariats informierten darüber, wie die Politik der SED in diesem bedeutenden Industriebezirk zielstrebig verwirklicht wird ...

  • BRD: Kein Wachstum

    Für Ende 1981 werden 1,5 Millionen Arbeitslose erwartet

    Frankfurt (Main) (ADN). Mit 1,5 Millionen Erwerbslosen noch bis zum Ende des Jahres müsse in der BRD gerechnet werden. Das erklärte der Abteilungsleiter bei der BRD-Gewerkschaft IG Metall in Frankfurt (Main), Günter Friedrichs, am Freitag in einem Zeitungsinterview. Er forderte die Regierung auf, ein Programm zum Abbau der Erwerbslosigkeit vorzulegen ...

  • Kundgebung der Solidarität mit Befreiungskampf

    Leipzig (ND). Ihre ibrüderliche Verbundenheit mit den kämpfenden Patrioten El Salvadors bekundeten am Freitag über 500 inund ausländische Studenten und Wissenschaftler der Leipziger Karl-Marx-Universität sowie Vertreter von Betrieben und Einrichtungen der Stadt auf einem zentralen Solidaritätsmeeting ...

  • Elf Prozent Strom aus der Kernkraft

    Berlin (ADN). In der DDR- Volkswirtschaft werden im I. Quartal 1981 drei Millionen Tonnen Rohibraunkohle mehr eingesetzt als im gleichen Zeitraum 1980. Dies zeugt «ach den Worten des Ministers für Kohle und Energie, Wallgang Mitzinger, in einem Rundfunkinterview von den außerordentlichen Bemühungen, importierte Energieträger, insbesondere Heizöl, zu ersetzen ...

  • Künstler an der Seite der Partei

    Halle (ND). Mit einer Willenserklärung aus Anlaß des X. Parteitages der SED wandten sich 1129 Künstler und Kulturschaffende des Bezirkes Halle an den Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker. Unter dem zustimmenden Beifall der Anwesenden verlas der Schriftsteller Werner Reinowski die Erklärung am Freitag auf einer Veranstaltung der Künstlerverbände und des Kulturbundes ...

  • IN DER VOLKSBILDUNG

    konnten weitere Fortschritte bei der Erhöhung der Qualität des Unterrichts und der Erziehungsarbeit erreicht werden. 3783 Unterrichtsräume und 17 652 Kindergartenplätze wurden neugeschaffen. DIE MEDIZINISCHE UND SO- ZIALE BETREUUNG der Bevölkerung wurde weiter verbessert. Neugeschaffen wurden 228 ärztliche und 158 zahnärztliche Arbeitsplätze sowie 11 993 Kinderkrippenplätze; 357 000 Bürger kamen in den Genuß von Kuren ...

  • IN DER LANDWIRTSCHAFT

    brachten die Genossenschaftsbauern und Arbeiter trotz Witterungsumbilden eine gute Ernte ein, bei Getreide die drittgrößte seit Bestehen der DDR. In der Pflanzenproduktion wurde das vorgesehene Ernteergebnis um zwei Prozent überboten. Bei allen Erzeugnissen der Tierproduktion ist das staatliche Aufkommen übererfüllt worden ...

  • Kuba: Textilfaser aus Zuckerrohr-Rückständen

    Havanna (ND). Kubanische Wissenschaftler haben Textilfasern aus einem Nebenprodukt des Zuckerrohrs, der sogenannten Bagasse, entwickelt. Nach vierjährigen Forschungen gelang es Spezialisten des Instituts für experimentelle Chemie und Biologie, aus der Bagasse dickflüssige Viskose zu gewinnen, die als Grundstoff für die Faser dient ...

  • 250 Orte in Nordspanien weiterhin eingeschlossen

    Berlin (ADN/ND). Starke Niederschläge und sinkende Temperaturen haben in Ländern Mittelund Westeuropas zu ernsten Schwierigkeiten im Transportwesen geführt. In der spanischen Provinz Leon sind durch die heftigen Schneefälle der letzten Tage noch immer 250 Ortschaften von der Außenwelt abgeschnitten. In weiten Teilen Nordspaniens halten die Verkehrsunterbrechungen an ...

  • Israelischer Überfall auf den Süden Libanons

    Beirat (ADN-Korr.). Die israelischen Aggressionstruppen haben von Stellungen im südlibanesischen Grenzgebiet und von Nordisrael aus am Donnerstagabend erneut mit schwerer Artillerie eine südlibanesische Ortschaft beschossen. Der Feuerüberfall richtete sich gegen Kfar Tibnit im Gebiet von Nabatyet. Dabei wurden drei Menschen verletzt ...

  • DIE HAUPTSTADT DER DDR,

    BERLIN, ist weiter zielstrebig als politisches, wirtschaftliches und geistig-kulturelles Zentrum der sozialistischen DDR ausgestaltet worden. Dazu trugen die Werktätigen aller Bezirke und Bereiche aktiv bei, vor allem die 13 000 Jugendlichen in der „FDJ-Initiative Berlin". DIE AUFGABEN DER LAN- DESVERTEIDIGUNG und der inneren Sicherheit und Ordnung wurden als untrennbarer Bestandteil des Volkswirtschaftsplanes ökonomisch sichergestellt ...

  • Scharfe Kritik am Kurs Washingtons

    USA-Admiral a. D. gegen Rüstung

    Washington (ADN). Am gefährlichen Kurs Washingtons zur Verstärkung des Kernwaffenarsenals in Westeuropa hat USA-Konteradmiral a. D. Laroque scharfe Kritik geübt. Die USA, erklärte Laroque, müßten den Initiativen der Sowjetunion zur Einschränkung des Wettrüstens in Europa größte Aufmerksamkeit schenken ...

  • QUALITATIVE FAKTOREN

    des Wirtschaftswachstums wurden besser genutzt. Im Bereich der Industrieministerien wurden der Plan der Nettoproduktion überboten und die geplanten Grundmaterialkosten je 100 Mark Warenproduktion unterschritten. Der spezifische Verbrauch an volkswirtschaftlich wichtigen Energieträgern, Boh- und Werkstoffen sank um fünf Prozent und damit schneller als in den Vorjahren ...

  • AUS GESELLSCHAFTLICHEN

    FONDS wandte der Staat für die Sicherung stabiler Preise für Waren des Grundbedarfs und Tarife für die Bevölkerung, für die Wohnungswirtschaft sowie die Beibehaltung stabiler Mieten und für andere Zuwendungen und Leistungen 52,7 Milliarden Mark auf; das sind sieben Prozent mehr als im Vorjahr.

  • DIE ARBEITSPRODUKTIVI-

    TAT wuchs in der Industrie um 5,1 Prozent; je geleistete Arbeitsstunde war sie um 5,6 Prozent höher als im Vorjahr. 96 Kombinate der Industrie erzielten gegenüber dem Plan eine zusätzliche Steigerung um mindestens ein Prozent. Die Selbstkosten wurden über die Planziele hinaus gesenkt.

  • DER EINZELHANDELSUM-

    SATZ erreichte nahezu die 100- Milliarden-Mark-Grenze. Er stieg insgesamt um 4,1 Milliarden Mark oder 4,3 Prozent, davon bei Industriewaren um 5,8 und bei Nahrungs- und Genußmitteln um 2,9 Prozent. Die Dienstleistungen und Reparaturen für die Bevölkerung wuchsen um 198 Millionen Mark.

  • Vogelsterben erklärt

    Oslo. Die Umweltkatastrophe im Kattegat, der fast 200 000 Seevögel zum Opfer gefallen waren, ist von einem griechischen Tanker verursacht worden, ergaben norwegische Untersuchungen. Die Besatzung hatte mehrere tausend Tonnen ölvermischtes Ballastwasser ins Meer fließen lassen.

  • DIE INDUSTRIELLE WAREN-

    PRODUKTION der Volkswirtschaft wuchs um 16,9 Milliarden Mark oder 4,7 Prozent, darunter im Bereich der Industrieministerien um 5,4 Prozent. Die mehr als 2,5 Tagesproduktionen über den Plan in den volkseigenen Kombinaten wurden im wesentlichen mit eingespartem Material erreicht.

  • Attentat auf Devlin

    London. Auf die nordirische Bürgerrechtskämpferin Bernadette McAliskey, Ende der 60er Jahre unter ihrem Mädchennamen Devlin bekannt geworden, und ihren Ehemann ist am Freitag in der Grafschaft Tyrone ein Attentat verübt worden. Beide wurden durch mehrere Schüsse verletzt.

  • Kurz berichtet

    USA-Raketentest

    Washington. Einen Raketenund einen Kernwaffentest haben die USA am Donnerstag durchgeführt. Vor der kalifornischen Küste wurde eine „Tomahawk"- Rakete auf einen alten Zerstörer abgeschossen. Es handelte sich um den ersten Zieltest mit dieser Variante der Cruise Missile.

  • KÜNSTLER UND KULTUR-

    SCHAFFENDE leisteten einen großen Beitrag zur Bereicherung des geistig-kulturellen Lebens. Etwa 6100 Buchtitel mit 140 Millionen Exemplaren Gesamtauflage sowie über 18 Millionen Schallplatten und Musikkassetten wurden im Handel angeboten.

  • DIE NETTOGELDEINNAHMEN

    der Bevölkerung wuchsen um 3,3 Milliarden Mark oder 2,8 Prozent auf 121,3 Milliarden Mark. Durch die am 1. Dezember 1979 in Kraft getretenen Rentenerhöhungen stiegen die Renten um durchschnittlich zehn Prozent.

  • Waffen an Diktaturen

    Tel Aviv. Israel hat seine Waffenexporte zwischen 1977 und 1980 verdreifacht. Hauptkunden sind die Regimes in El Salvador, Honduras und Guatemala. Geliefert werden unter anderem Raketenschnellboote und Flugzeuge.

  • Italien: Neue Beben

    Rom. Weite Teile Süditaliens wurden am Freitagmorgen von fünf neuen Erdstößen erschüttert, die Panik unter der Bevölkerung hervorriefen. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Seite 2
  • Mr. Whites schwarzer Dreh

    Ein Diplomat namens Robert White, stationiert in San Salvador, hat in diesen Tagen, während im Lande die Volksbefreiungskräfte eine große Offensive führen, der Welt die älteste Ente aufzutischen versucht, die sich in der Trickkiste imperialistischer Ablenkungsmanöver finden ließ. Vor bestelltem Publikum ...

  • Plan 8h Elan und Motiv

    Was verstehen wir unter schöpferischer, ehrlicher und disziplinierter Arbeit? Warum ist es nötig, daß jeder sein Bestes gibt? Welche ökonomischen Ziele stellen wir uns für 1981? Schrittmaß der achtziger Jahre - was bedeutet das konkret? Das sind einige Fragen, die FDJler in Betrieben, Genossenschaften und Einrichtungen gegenwärtig in ihren Mitgliederversammlungen diskutieren ...

  • Schneefälle und Sturmböen

    Verkehrsbehinderungen durch Glatteis und Verwehungen / Wechselhaftes Wetter hält an

    Berlin (ND/ADN). Schneefälle und stürmische Winde führten in der Nacht zum Freitag in mehreren Bezirken zu neuen Verwehungen und Störungen im Energienetz. An der Ostseeküste erreichten Sturmböen in der Nacht zum Freitag Spitzengeschwindigkeiten bis zu 23 Meter in der Sekunde. In den Bezirken Rostock und Schwerin kam es zu insgesamt 50 Störungen im Mittel- und Niederspannungsnetz ...

  • Traditionelle Begegnung mit den Diplomaten in der DDR

    Erich Honecker lud zur Hasenjagd im Bezirk Erfurt ein

    Erfurt (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Hönecker, hatte am Freitag die in der DDR akkreditierten Chefs der diplomatischen Missionen und die Leiter der Vertretungen der Nationalen Befreiungsbewegungen in den Bezirk Erfurt zur traditionellen Hasenjagd eingeladen ...

  • Kundgebung der mit Befreiungskampf

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des Volkes geworden. Die Jugend der DDR unterstütze das kämpfende Volk mit unzähligen Aktionen der .Solidarität, erklärte er. Unter dem Jubel der Versammelten teilte Jaime Barrios während seiner ergreifenden Rede mit, daß die Befreäungsarmee, der vor allem Arbeiter, Bauern und Studenten angehören, bereits große Teile des Landes unter Kontrolle hat und über mehreren Provinzen die Fahnen des Sieges wehen ...

  • 49 Lessing-Inszenierungen in den letzten zwei Jahren

    Ehrungen des Dichters in seiner Geburtsstadt Kamenz

    Berlin (ADN). Über äie Lessing- Ehmng der DDR und die 20. Kamenzer Lessing-Tage vom 21. Januar bis zum 15. Februar wurde am Freitag in Berlin in einem Pressegespräch informiert. Diese Würdigungen anläßlich des 200. Todestages des Dichtens am 15. Februar setzen die kontinuierliche Pflege und lebendige Aneignung dieses großen humanistischen Erbes In der DDR fort ...

  • Delegiertenkonferenz der Sowjetarmee in Wünsdorf

    Kommunisten berieten weitere Aufgaben der Parteiarbeit

    Wünsdorf (ADN). Die XV. Delegiertenkonferenz der Parteiorganisationen der KPäSU5 in der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland (GSSD) beendete am Donnerstag ihre zweitägige Beratung. Über die weitere Verbesserung der parteipolitischen Arbeit zur Erhöhung der Wachsamkeit und Gefechtsbereitschaft der Truppenteile und Einheiten referierte Generaloberst Iwan Mednikow, Mitglied des Militärrates und Ohef der Politischen Verwaltung der Gruppe ...

  • Künstler an der Seite der Partei

    (Fortsetzung von Seite 1)

    trauen zur Politik der Arbeiterklasse und der Regierung der DDR sowie die Bereitschaft, mit ihren Fähigkeiten, mit Phantasie und künstlerischer Meisterschaft, die ihnen übertragene hohe Verantwortung immer besser und wirksamer, stets volksvefbunden und parteilich zu erfüllen. Von zahlreichen Initiativen und neuen Vorhaben der Kunstschaffenden zu Ehren des X ...

  • Kurse für Spezialisten aus Entwicklungsländern

    ti&ffli 'ff!tD^ADN). Etwa'"llo Agrarspezialisten aus Afrika, Asien und Lateinamerika erhalten in diesem Jahr die Möglichkeit, sich zusätzliche Kenntnisse im Weiterbildungszentrum des Ministeriums für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtsehaft in Zschortau, Kreis Delitzsch, anzueignen. Der erste von insgesamt drei Vierteljahreslehrgängen begann dieser Tage an der Bildungsstätte ...

  • Schwere Verkehrsunfälle auf winterlichen Straßen

    Berlin (ADN). Schwere Verkehrsunfälle ereigneten sich am Donnerstag durch Nichtbeachten der gegenwärtig komplizierten Fahrbahnverhältnisse. So kam in Fürstenberg, Kreis Gransee, ein PKW in einer Kurve auf mit Schneematsch bedeckter Fahrbahn ins Schleudern, geriet auf den Gehweg, überfuhr zwei Kinderwagen und prallte gegen einen Baum ...

  • Mehr Bäuerinnen in den Leitungen

    Margarete Müller auf Forum

    Meißen (ADN). Allein in den vergangenen fünf Jahren stieg in der Landwirtschaft der DDR der Anteil weiblicher Hoch- und Fachschulkader um mehr als 40 Prozent. Über den verstärkten Einsatz von solchen Bäuerinnen in leitenden Funktionen berieten am Freitag gemeinsam mit Margarete Müller, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, Wissenschaftlerinnen und Studentinnen auf einem Forum an der LPG-Hochschule Meißen ...

  • KDT fördert die Erfindertätigkeit

    Jüngste Empfehlung erschienen

    Berlin (ADN). Anregungen zur Förderung der Erfindertäitägkeit enthält die jüngste KDT-Empfehlung, die ijetzit von der zentralen Arbeitsgemeinschaft „Erfindertätigkeiit/lSchöpfertum" beim Präsidium der KDT herausgegeben wurde. Wde deren Vorsitzender, Gerhard Zadek, hervorhob, soll sie dazu beitragen, die Zahl wissenschaftHch-techndscher Spitzenleistungen und deren Prpduktnonsanteil zu vergrößern sowie mehr Forschungs- und Entwicklungsarbeiten mit schutzfähigen Erfindungen abzuschließen ...

  • fw Akademiepräsidenten

    Berlin (ADN). Auf einer Tagung der Gesellschaft für experimentelle Medizin der DDR wurde am Freitag in Berlin der Präsident der Akademie der Wissenschaften der DDR, Prof. Dr. Werner Seheler, mit der Fritz-Gietzelt-Medaille geehrt. Bei der Verleihung würdigte Prof. Dr. Samuel Mitja Rapoport, Präsident dieser Gesellschaft, die hervorragenden Leistungen Professor Schelers auf wissenschaftlichem Gebiet, insbesondere in der Pharmakologie ...

  • Kim II Sung empfing den Botschafter der DDR

    Pjöngjang (ADN). Der Generalsekretär des Zentralkomitees der Partei der 'Arbeit Koreas und Präsident der Koreanischen Demokratischen Volksrepublik, Kim II Sumg, »hat am Freitag den Botschafter der DDR in der KDVR, Dietrich Jarck, zum Abschiedsbesuch empfangen. Kim II Sung bat den Botschafter, dem Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, seine herzlichsten Grüße zu übermitteln ...

  • Vielbesuchte Heimwerkerkurse

    Bürger erwerben Kenntnisse für Instandsetzungsarbeiten

    viele Bürger unserer Republik sind daran interessiert, Lehrgänge der Gebäudewirtschaftsbetriebe zu besuchen, in denen ihnen Kenntnisse und Fertigkeiten für Klempner-, Maurer-, Tischler- oder Malerarbeiten vermittelt werden. Dadurch können sie fachgerechter Instandsetxungs- und Instandhaltungsarbeiten im »Mach mit!"-Wettbewerb leisten ...

  • Initiative der GST aus dem Kreis Nordhausen

    Berlin (ADN/ND). Einheitliche Ausbildungstage in 135 GST- Kreisorganisationen haben zur Erhöhung der Kontinuität und damit zur Verbesserung der Qualität der vormilitärischen Ausbildung geführt, erklärte Oberst Rolf 'Pitschel, Steüvertreter des Vorsitzenden des GST-Zentralvorstandes. Im Kreis Nordhausen, ...

  • Magdeburger gedachten Zerstörung Ihrer Stadt

    Magdeburg (ADN). Mit einer Kranzniederlegung gedachten die Einwohner Magdeburgs am Freitag der Zerstörung ihrer Stadt durch anglo-amerikanische Bomben vor 36 Jahren. Bei dem Bombardement am 16. Januar 1945 kamen mehr als 16 000 Menschen ums Leben. Die Stadt an der Elbe gehörte am Ende des zweiten Weltkrieges zu den am schwersten zerstörten auf dem Territorium der heutigen DDR ...

  • Kranzniederlegung zu Ehren Dr. Max Suhrbiers

    Berlin (ADN). Anläßlich des 10. Todestages des langjährigen Vorsitzenden der Liberal-Demokratischen Partei Deutschlands, Dr." Max Suhrbier, fand am Freitag auf dem Friedhof Berlin-Baumsehulenweg eine Kranzniederlegung statt. Der Vorsitzende der LDPD, Dr. Manfred Gerlach, und Mitglieder des Politischen Ausschusses der LDPD ehrten gemeinsam mit Vertretern des Zentralkomitees der SED, der Volkskammer und des Nationalrates der Nationalen Front der DDR das Andenken an Max Suhrbier ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Alfred Kobs, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Dieter Brückner, Horst Leinkauf, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen ...

  • Straßemimleitung am Grenzübergang Schmüka

    Dresden (ADN). Wegen Bauarbeiten auf dem Territorium der CSSR wird der Fahrzeugverkehr übert die Straßengrenzübergangsstelle Schmilka/Hrensko (F 172) auf der CSSR-Seite ab 19. Januar, 0.00 Uhr, vorübergehend umgeleitet. Um Zeitverluste zu vermeiden, wird den PKW-Fahrern aus der DDR empfohlen, die Grenzübergangsstelle Bahratal/ Petrovice zu benutzen ...

Seite 3
  • Im Jahr 1980 wurde in der DDR die bisher größte volkswirtschaftliche Gesamtleistung vollbracht

    Die Werktätigen der DDR haben unter Führung der SED im Jahr 1980 im sozialistischen Wettbewerb hervorragende Leistungen bei der umfassenden Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED und zur würdigen Vorbereitung des X. Parteitages der SED vollbracht. Die bisher größte Volksinitiative in der Geschichte der DDR zu Ehren des X ...

  • I. Industrie

    Dank der umfassenden Initiativen und der angestrengten Arbeit der Werktätigen im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des X. Parteitages wurde der Plan der industriellen Warenproduktion der Volkswirtschaft in jedem Monat überboten. Die staatlichen Planauflagen der industriellen Warenproduktion sind in der Volkswirtschaft mit 101,0 Prozent erfüllt ...

Seite 4
  • II. Wissenschaft und Technik

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Der Beitrag von Wissenschaft und Technik zur Überbietung der Leistungsziele und zur Stärkung der Wirtschaftskraft nahm weiter zu. In hohem Maße ist das erreichte Wachstum der Arbeitsproduktivität, der Effektivität und der Qualität der Produktion das Ergebnis der weiteren Intensivierung der wissenschaftlich-technischen Arbeit ...

  • IV. Bauwesen

    Die Werktätigen des Bauwesens erreichten gute Ergebnisse in der Plandurchführung. Die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung der 7. Baukonferenz löste starke Impulse und vielfältige Initiativen im sozialistischen Wettbewerb aus. Die Produktion des Bauwesens stieg auf 35,1 Milliarden Mark. Der Plan ist mit 100,9 Prozent erfüllt worden ...

  • V. Land-, Porst- und Nahrungsgüterwirtschaft

    Die Genossenschaftsbauern und die Arbeiter der Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft haben im sozialistischen Wettbewerb zu Ehren des X. Parteitages der SED durch die weitere sozialistische Intensivierung hohe Leistungen vollbracht. Im Ergebnis ihrer angestrengten und schöpferischen Arbeit wurde die Bevölkerung bei steigendem Verbrauch stabil mit Nahrungsgütern und die Industrie mit Rohstoffen versorgt ...

  • VI. Verkehr, Post- und Fernmeldewesen

    Die Werktätigen im Verkehrswesen unternahmen große Anstrengungen, um die hohen Transportanforderungen besonders in der Ernteperiode und bei der Winterbevorratung ohne höheren Verbrauch von Antriebsenertgie für die Fahrzeuge zu bewältigen. Das Verkehrswesen steigerte seine Leistungen um 5,3 Prozent. Insgesamt wurden mehr als 1,1 Milliarden Tonnen Güter transportiert ...

  • VII. Außenhandel

    Durch die gestiegene Wirtschaftskraft der DDR und beachtliche Leistungen der Werktätigen in den Produktions- und Außenhandelsbetrieben erhöhte sich der Außenhandelsumsatz gegenüber 1979 um 10 Prozent. Festes Fundament der krisenfreien wirtschaftlichen Entwicklung der DDR war der Außenhandel mit der UdSSR und den anderen Mitgliedsländern des RGW ...

  • III. Investitionen

    Zur planmäßigen Stärkung der materiell-technischen Basis der Volkswirtschaft sowie zur weiteren Verwirklichung des sozialpolitischen Programms wurden einschließlich der Investitionsbeteiligungen in der UdSSR und anderen RSW-Ländern 56 Milliarden Mark investiert. Die Investitionen stiegen insgesamt um rund 2 Prozent ...

Seite 5
  • Von 100 Haushalten sind ausgestattet mit:

    Fernsehempfängern Haushaltkälteschränken Waschmaschinen Personenkraftwagen für die allseitige Bildung und Erziehung der Schüler sind kontinuierlich verbessert worden. Im Jahr 1980 wurden 3783 Unterrichtsräume, 161 Schulturnhallen, 20 665 Hortplätze sowie 6755 Internatsund Heimplätze neugeschaffen. Es wurden 17 652 Kindergartenplätze fertiggestellt ...

  • Kommunique der 98* Sitzung des Exekutivkomitees des RGW

    Moskau (ADN-Korr.). Vom 13. bis 15. Januar 1981 fand in Mos-« kau die 98. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. An der Sitzung nahmen teil: die Vertreter der Länder im Exekutivkomitee und stellvertretenden Regierungschefs der VRB — A. Lukanow, der UVR — J. Marjai, der SRV - Huynh Tan Phat, der DDR — G ...

  • VIII. Entwicklung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus

    Auf der Grundlage des stabilen Wachstums der Volkswirtschaft wurde das erreichte materielle und kulturelle Lebensniveau gesichert und schrittweise weiter erhöht. Das vom IX. Parteitag der SED beschlossene sozialpolitische Programm wurde planmäßig verwirklicht. Mit dem Neubau und der Modernisierung von 169 223 Wohnungen verbesserten sich für eine halbe Million Bürger die Wohnverhältnisse, vor allem für Arbeiter, junge Ehepaare und kinderreiche Familien ...

  • Ungarns „Kleine Tiefebene mit neuem Industrieprofil

    ii Modernes Produktionszentrum in Mosonmagyarovär

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm Die Stadt Mosoramagyarovar liegt im Westen der Ungarischen Volksrepublik, im Bezirk Györ- Sopron. „Kleine Tiefebene" wird die Gegend hierzulande genannt — im Gegensatz zur weit bekannteren Großen Tiefebene, die sich östlich der Donau erstreckt. Durchreisende ...

  • 42 000 Studenten der Bruderländer in der UdSSR

    Die Hochschulen forschen gemeinsamem 1200 Themen

    Von Günter Brock, Moskau Eine rege internationale Zusammenarbeit mit den Hochschulen der sozialistischen Länder unterhalten die Universitäten der Sowjetunion. An ihnen lernen gegenwärtig' 42 000 Studenten aus sozialistischen Ländern. Erfolgreich wird der neue Plan gemeinsamer Forschungen verwirklicht, der auf der 12 ...

  • (Fortsetzung von Seite 4)

    reich, Österreich, Belgien, Finnland, der BRD und Westberlin. Einige Kombinate und Betriebe haben die vorgesehenen hohen Exporte nicht voll erreicht. In wichtigen Bereichen wurden die Exportstruktur und die Exportrentabilität verbessert. Dazu haben die Bereitstellung neuer, den Erfodernissen des Weltmarktes entsprechender Erzeugnisse sowie rechtzeitige Marktvorbereitung und hoher Vertragsvorlauf in entscheidendem Maße beigetragen ...

Seite 6
  • Volksmacht in weiten landesteilen

    Regierungsbildung abhängig von weiterer Entwicklung / Weltweit Unterstützung bekundet

    Mexiko-Stadt (ND-Korr.). Durch die bisherigen Fortschritte in der Offensive des 'Befreiungskampfes existiere in El Salvador bereits ein großes Gebiet, in dem nicht die Junta, sondern die revolutionären Volkskräfte die Macht ausüben. Das erklärte Mario Aguinada, Mitglied der Politischen Kommission des ZK der ...

  • Kanin vor Parteisekretaren polnischer Großbetriebe

    Warschau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Stanislaw Kania, hat auf einer Beratung mit Parteisekretären von ©roßbetrieben über aktuelle Fragen der Entwicklung in Polen und die Verwirklichung der Beschlüsse des 6. und 7. Plenums des ZK der PVAP gesprochen. Wie die polnische Nachrichtenagentur PAP am Donnerstagabend meldete, unterstrich er dabei: „Nirgendwo auf der Welt wird der Sozialismus ohne marxistisch-leninistische Partei errichtet, ohne ihre leitende und führende Rolle ...

  • Mosaik

    Neues Statut der UNIDO

    Wien. Das neue Statut der UNO- Orgamisation für industrielle Entwicklung (UNIDO) ist bisher von 100 Staaten unterzeichnet worden. Es sieht die Umwandlung der Organisation von einem Organ der Vollversammlung in eine Spezialorganisation der Vereinten Nationen vor. Fast 8,9 Millionen Bulgaren Sofia. Bulgarien zählte Ende 1980 nach offiziellen Angaben 8,878 Millionen Einwohner ...

  • Bedeutende Erfolge in den Sowjetrepubliken

    Parteitag der KP Turkmeniens zieht als erster Bilanz

    Von unserem Korrespondenten Dr. Claus D ü m d e Moskau. In einem Leitartikel zur abschließenden Etappe der Parteiwahlen in der KPdSU, die am Freitag mit dem XXII. Parteitag der KP Turkmeniens begann, betonte die „Prawda": „Dank der konsequenten Verwirklichung der Leninschen Nationalitätenpolitik, der Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Hilfe der Brudervölker erreichte jede Republik bedeutende Erfolge beim wirtschaftlichen und kulturellen Aufbau ...

  • Nein zu den Raketenplänen des Pentagon und der NATO

    Portugiesen wehren sich gegen Einbeziehung ihres Landes

    Lissabon (ADN-Korr.). Der portugiesische Friedensrat und andere demokratische Organisationen bereiten eine nationale Kampagne gegen die Pläne zur weiteren Eingliederung des Landes in die Kernwaffenrüstung der NATO vor. Kundgebungen und Unterschriftensammiunigen, die im Februar beginnen, richten sich vor allem gegen den weiteren Ausbau der ausländischen Militänbasen in Portugal ...

  • USA-Rüstungsetat soll noch weiter aufgebiaht werden

    Zusätzliche Milliarden für Interventionsstreitkräfte

    Washington (ADN-Korr.). In den Riesenrüstungshaushalt der USA für 1981 sollen weitere Milliarden gepumpt werden. Die-Regierung hat am Donnerstag dem Kongreß eine Ergänzung über 6,3 Milliarden Dollar vorgelegt. Damit würde der Rüstumgsetat für das läufende Haushaltsjahr auf rund 179 Milliarden Dollar klettern — eine Steigerung von 36 Milliarden Dollar im einem Jahr ...

  • 1981 in der UdSSR 22 internationale Ausstellungen

    Moskau (ND-Korr.). 22 internationale Ausstellungen, darunter drei große Industriemessen zu den Themen Wälzlager, Bau- und Straßenbaumaschinen sowie Nachrichtentechnik werden 1981 in der Sowjetunion veranstaltet. Wie am Freitag in Moskau auf einer Pressekonferenz betont wurde, wird die UdSSR auch im 11 ...

  • Schiffe eingeschlossen

    Ottawa (ADN). Durch den strengen Winter in Kanada mit wochenlangen Temperaturen von minus 20 Grad Celsius sind auf dem St.-Lorenz-Strom zwischen Montreal und Quebec zahlreiche Schiffe vom Eis eingeschlossen. Tokio (ADN-Korr.). Die heftigen Schneefälle in vielen Präfekturen am japanischen Meer und in Zentraljapan hielten auch am Freitag an und haben zu erheblichen Störungen im Transportwesen und in der Industrie geführt ...

  • Mit Haumessern ermordet

    San Salvador (ADN). In einem Augenzeugenbericht schilderte Arnd Luers, Korrespondent des evangelischen Pressedienstes der BRD, die Untaten der Juntasöldner: „El Paraiso scheint ausgestorben, die Häuser sind verbarrikadiert, alle paar hundert Meter durchziehen tiefe Gräben die Straße. Hinter einer Kurve scheint eine weitere Barrikade zu sein ...

  • Antikommunismus ist Feind der Gewerkschaften

    Düsseldorf (ADN). Alle gewerkschaftlich organisierten Kommunisten in den Betrieben der BRD sind aufgerufen, gemeinsam mit den sozialdemokratischen, christlichen und parteilosen Arbeitervertretern zu verhindern, daß die Herrschenden mit Hilfe des Antikommunismus die Solidarität der Arbeiter und die Einheit ihrer Gewerkschaft untergraben ...

  • Schneemassen behindern den Verkehr auch in Westeuropa

    Lawinengefahr in der Schweiz / Italien: Heftige Stürme

    Genf (ADN-Korr.). Außergewöhnlich starke Schneefälle haben in der Schweiz zu erheblichen Verkehrsstörungen geführt. Am Donnerstag waren auf der Alpennordseite wegen Schneeverwehungen und Lawinengefahr zahlreiche Straßen gesperrt. Auch einige Eisenbahnlinien, Insbesondere im Berner Jura, mußten zeitweilig geschlossen werden ...

  • Portugals Premier legte Regierungsprogramm vor

    Lissabon (ADN-Korr.). Der neue portugiesische Ministerpräsident Pinto Balsemao hat am Freitag im Parlament das Programm seiner Regierung eingebracht und erläutert. Die Debatte darüber wird in der kommenden Woche geführt. Es wird damit gerechnet, daß der Premier nach Abschluß der Aussprache die Vertrauensfrage stellt ...

  • Kanal verhinderte Flutkatastrophe

    Moskau (ND-Korr.). Durch eine Blitzaktion ist die Stadt Angren, rund 80 Kilometer sudöstlich Taschkents, vor einer drohenden Flutkatastrophe bewahrt worden. Von einem der Ausläufer des Tienschan bewegte sich ein riesiger Erdrutsch auf den Gebirgsfluß Achangaran zu und drohte, ihn zu blockieren. Um die Gefahr abzuwenden, wurde in einem alten Flußbett unter Einsatz modernster Technik und Mithilfe der Bevölkerung Angrens ein Umleitungskanal angelegt ...

  • Kabinett Forlani erhielt Vertrauen des Parlaments

    Rom (ADN-Korr.). Die seit drei Monaten amtierende italienische Koalitionsregierung aus Christdemokraten, Sozialisten, Sozialdemokraten und Republikanern hat am Freitag mit 353 gegen 243 Stimmen bei sieben Enthaltungen das Vertrauen der Abgeordnetenkammer erhalten. Ministerpräsident Arnaldo Forlani hatte die Vertrauensfrage am Vortage in der Parlamentsdebatte zum Entführungsfall des Richters D'Urso und zum Terrorismus gestellt ...

  • Weitere Satelliten der Kosmos-Serie gestartet

    Moskau (ADN). Weitere zwei Satelliten der Kosmos-Serie sind am Freitag dn der Sowjetunion gestartet worden. Kosmos 1238 gelangte auf eine Erdumlaufbahn mit folgenden Parametern: anfängliche Umlaufzeit - 109,1 Minuten, maximale Erdentfernung — 1976 Kilometer, minimale Erdentfernung — 411 Kilometer, Bahnneigungswinkel — 83 Grad ...

  • Peruanische Polizei schoß auf Streikende

    Lima (ADN). Bei schweren Zusammenstößen zwischen Teilnehmern eines landesweiten Streiks und der Polizei ist am Donnerstag in der peruanischen Hauptstadt Lima ein Student erschossen worden. Er wurde tödlich getroffen, als Polizisten aus einem Fahrzeug heraus das Feuer auf demonstrierende Streikende eröffneten ...

  • Gewerkschafter der KDVR berieten ihre Aufgaben

    Pjöngjang (ADN). Die Aufgaben der Gewerkschaftsorganisationen bei der Erfüllung der Beschlüsse ihres 6. Kongresses sowie des Dezember-Plenums der Partei der Arbeit Koreas hat ein Plenum des ZK des Allgemeinen Bundes Koreanischer Gewerkschaften in Pjöngjang erörtert. Der Vorsitzende des ZK, Kim Dong Dschu, nannte dabei als wichtige Aufgaben der Gewerkschaften, aktiv an der politischideologischen Erziehung der Massen mitzuwirken und die Erhöhung ihrer technischen und allgemeinen Bildung zu fördern ...

  • Militärabkommen USA- Norwegen unterzeichnet

    Washington (ADN). Norwegen und die USA haben am Freitag in Washington ein Abkommen über die Stationierung amerikanischer schwerer Militärausrüstung in Norwegen unterzeichnet. Es sieht die Unterbringung von Waffen, Munition und Transportmitteln für eine USA-Marineinfanteriebrigade von über 10 000 Mann vor, die in einer „Krisensituation" nach Norwegen verlegt werden soll ...

  • Lutherischer Weltbund prangert Südafrika an

    Genf (ADN-Korr.). Der Lutherische Weltbund hat im Namen seiner Mitgliedskirchen sein tiefes Bedauern über das Scheitern der Genfer Namibia-Konferenz ausgedrückt und dabei die eindeutige Schuld der südafrikanischen Regierung unterstrichen. In einer am Freitag in Genf veröffentlichten Erklärung verwies er darauf, daß Südafrika nicht bereit war, eine Vereinbarung zu unterzeichnen, die einen Waffenstillstand und die Ausführung des Namibiaplans der UNO ermöglicht hätte ...

  • Verkehr in Warschau durch Streik gestört

    Warschau (ADN). Der Straßenbahn- und Omnibusverkehr in der polnischen Hauptstadt kam am Freitagvormittag für mehrere Stunden dureh einen Streik zum Erliegen, der auf Betreiben der Warschauer Führung von „Solidarnosc" erfolgte. Mit der Arbeitsunterbreehung sollen Forderungen von „Solidarnosc" erzwungen werden, die nach Auffassung der polnischen Regierung angesichts der schwierigen ökonomischen Lage des Landes gegenwärtig nicht realisierbar sind ...

  • Tote durch Wetterunbilden

    Belgrad (ADN-Korr.). Auf der jugoslawischen Adriamagistrale kamen drei Personen ums Leben, als ein Bus von einem orkanartigen Sturm von der Straße gedrückt wurde. Delhi (ADN-Korr.). Die anhaltende Kälte in Nordindien hat weitere Todesopfer, gefordert. Nach Angaben der indischen Nachrichtenagentur PTI vom Freitag sind der ungewöhnlich kalten Witterung allein im Unionsstaat Bihar 'bereits 155 Menschen zum Opfer gefallen ...

  • London: Neue Angriffe auf Gewerkschaftsrechte

    London (ADN-Korr.). Eine weitere Einschränkung der gewerkschaftlichen Rechte in Großbritannien sehen Richtlinien vor, die Arbeitsminister James Prior der Regierung vorgelegt hat. In einem am Freitag veröffentlichten „Grünen Papier" wird unter anderem vorgeschlagen, künftig in bestimmten Fällen Kampfaktionen der Arbeiter zu unterbinden ...

  • Krefelder Appell an die Regierung unterstützt

    Bonn (ADN). Konkrete Schritte zur Abrüstung hat das Direktorium der Deutschen Friedensunion (DFU) in einem Offenen Brief an den BRD-Bundestag gefordert. In der BRD wachse der Widerstand gegen den Abbau sozialer Leistungen zugunsten unsinniger Rüstung. Die DFU unterstütze den Krefelder Appell, in dem die Regierung aufgefordert wird, ihre Zustimmung zur Stationierung neuer Nuklearraketen zurückzuziehen ...

  • Ungarn: Gemeinsame Stabs- und Truppenübung

    Budapest (ADN-Korr.). Eine gemeinsame Übung von Stäben und Truppen der Ungarischen Volksarmee und der Südgruppe der sowjetischen Streitkräfte findet entsprechend dem Jahresausbildungsplan in den nächsten Tagen in Ungarn statt, meldete MTI. Zur Übung seien in beschränkter Anzahl auch wehrdienstpflichtige Reservisten einberufen worden ...

  • Mahntafel für Opfer des Faschismus abgelehnt

    Bonn (ADN). Der Gemeinderat von Rudersberg (BRD-Land Baden-Württemberg) lehnte es ab, daß eine Mahntafel zum Gedenken an Häftlinge eines faschistischen Frauenlagers aufgestellt wird. Es befand sich inmitten des Ortes. Der Kommandant des Lagers konnte bis zu seinem Tode vor zwei Jahren unbehelligt in Rudersberg leben ...

  • Kanada entspricht den Forderungen der NATO

    Ottawa (ADN). Kanada wird auch in den nächsten Jahren der NATO-Forderung nach einer jährlichen Erhöhung der Rüstungsausgaben um real mindestens drei Prozent nachkommen. Das erklärte laut UPI der kanadische Verteidigungsminister Gilles Lamontagne auf der Jahreskonferenz der militärpoliti; sehen Gesellschaften ...

  • UNO-Pfenumvertagtesich auf unbestimmte Zeit

    New York (ADN-Korr.). Die 35. UNO-Vollversammlung ist am Freitag nach einer nur eine Minute dauernden Sitzung vom Versammlungspräsidenten von Wechmar auf unbestimmte Frist vertagt worden. Mit der Fortsetzung der Beratungen wird erst nach der im Februar in Delhi stattfindenden Konferenz der Paktfreien gerechnet ...

  • Nazibücher im Angebot

    Westberlin (ADN). In der Zentralbibliothek und in allen Bezirksbüchjereien Westberlins werden unzählige Schriften von Hitler, Goebbels und anderen Nazigrößen geführt. Das stellte die Zeitung „Die Wahrheit" in einem Beitrag über das Bibliothekswesen der Stadt am Freitag fest.

Seite 7
  • Fortsetzung Auf Seite

    Kultur Neues Deutschland / 17./18. Januar 1981 /Seite 7 Jubiläumsprogramm für Zuschauer im Ausland Moskau (ADN-Korr.). Das Jubiläumsprogramm des Moskauer Zirkus am Zwetnoi Boulevard „Wir sind 100" ist vom sowjetischen Fernsehen aufgezeichnet worden. Zahlreiche ausländische Fernsehstationen, darunter auch das DDR-Fernsehen, sowie das finnische, italienische und französische Fernsehen beabsichtigen, diese Jubiläumssendung auszustrahlen ...

  • Schätze aus unserer Akademie auf Reisen

    129 Werke bedeutender bildender Künstler sind im Museum Boras ausgestellt

    Von unserem Nordeuropakorrespondenten Dr. Klaus Schön Anziehungspunkt für viele Einwohner der westschwedischen Textilarbeiterstadt Boras ist gegenwärtig eine Ausstellung mit revolutionärer deutscher Grafik im Kunstmuseum des Kulturhauses. Die Schau, die in Zusammenr arbeit des Boras Museums mit dem Kulturzentrum der DDR in Stockholm und der Gesellschaft Schweden—DDR zustande kam, zeigt 129 -Werke aus den Archiven unserer Akademie der Künste ...

  • Georgische Impressionen und armenische „Naive"

    Zu zwei Ausstellungen im Zentralhaus der DSF Berlin

    Wenn Künstler auf Reisen gehen, sind Stifte und Pinsel, Zeichenkohle, Tusche und Farben mit Sicherheit in ahrem Gepäck zu finden. Auch Eberhard Frey, Werner Voigt, Herbert Lange, Peter Kraft, Heinz-Karl Kummer und Johannes Burkhardt machen da keSne Ausnahme. Was sie von einer Reise in dae Sowjetunion mitbrachten, ist gegenwärtig in einer Ausstellung im Zentralhaus der DSF an Berlin zu sehen ...

  • Verwandlungen mit dem Bekenntnis zum Eigenen

    Grüße zum Geburtstag an Erika Pelikowsky

    Von Rainer Kerndl Beinahe könnte man s ein doppeltes Jubiläum nennen: Erika Pelikowsky, die am Sonntag ihren fünfundsechzigsten Geburtstag begeht, ist nun auch ziemlich genau seit dreißig Jahren eine Berliner Schauspielerin. Nicht freilich im Sinn der „Urberlinerin", des vielzitierten Typs mit Herz und Schnauze (was immer man darunter verstehen mag) ...

  • Mitarbeit im Verband bringt neue Möglichkeiten

    Wem die „Rote Mütze" paßt, also, wie das Kabarett mit seinen vielfältigen Mitteln noch wirksamer Klassenpositionen, unserer sozialistischen Gesellschaft gemäßes Denken und Handeln parteilich befördern kann, das war immer wieder eine der zentralen Fragen bei den Diskussionen der rund 300 Teilnehmer. Der Dresdner Beitrag, für den Wolfgang Schaller und Peter Ensikat die Texte schrieben, präsentierte sich überdies — beispielhaft in Inhalt und Form — als schlagkräftig, treffsicher und hochaktuell ...

  • Vergnügliches Lesen in Herders Aufzeichnungen

    Premiere im Cranach-Haus Zu einer Buchpremiere von besonderem Reiz hatte am Donnerstag die Weimarer „Galerie im Cranach-Haus" eingeladen. Das prächtige Renaissancegebäude, Mitte des 16. Jahrhunderts Wohnsitz Lucas Cranachs d. Ä., beherbergt seit über einem Jahr die Galerie der Genossenschaft bildender Künstler des Bezirkes Erfurt ...

  • Viele Vorhaben des DDR-Rundfunks zur Luther-Ehrung

    Hörspiel, Porträt und Konzert Mit vielfältigen künstlerischen, wissenschaftlichen und publizistischen Sendungen wird sich der DDR-Rundfunk an den umfangreichen v Vorbereitungen zu Luthers 500. Geburtstag im Jahre 1983 beteiligen. Zum Programm gehören bereits jetzt Sendungen über die Luther-Stätten in Wittenberg, Eisenach und Eisleben sowie Informationen über neue Bücher, Ausstellungen und wissenschaftliche Kongresse ...

  • Gesprächsrunden waren für alle ein großer Gewinn

    Natürlich waren die zahlreichten Gesprächsrunden, Podien und Foren für alle Beteiligten wiederum ein außerordentlicher Gewiran. Die Veranstalter, das Ministerium für Kultur und der Rat des Bezirkes Gera, hatten nicht nur Künstler aller zwölf Berufskabaretts unserer Republik eingeladen. Auch viele der namhaftesten Autoren ...

  • Kulturnotizen

    KULTURZENTRUM. Ein Kulturzentrum, das den Namen des verstorbenen Präsidenten Makarios trägt, soll in der zyprischen Hauptstadt Nikosia errichtet werden. Das Zentrum, mit dessen Aufbau in diesem Jahr begonnen wird, soll vor allem der Freizeitgestaltung der Jugend dienen. ARBEITSKREIS. An der Friedrich-Schiller-Universität Jena hat sich ein Arbeitskreis Klassik konstituiert ...

  • Mit achtzig „Sachen" — am Ziel vorbeigesteuert

    Daß sogar eine Folge fast durchweg guter Texte nicht recht anzukommen vermag, bekamen die Magdeburger „Kugelblitze" zu spüren. Bei ihnen, desgleichen bei den „Oderhähnen" aus Frankfurt werden die Nummern mehr in Art schauspielerisch aufgemutzter literarisch-musikalischer Veranstaltungen vorgetragen. Sie müßten genremäßiger in Szene gesetzt und nuancierter, einfallsreicher dargeboten werden ...

  • Heute im Fernsehen: .Sonderbarer Doktor"

    Mit dem Einzug einer hübschen jungen Ärztin in das Dorf beginnen die Männer mit einemmal zu kränkeln. Es bedarf der Hilfe einer resoluten Großmutter wie der List der Ehefrauen, wieder ein „gesundes" Klima herzustellen. Anatoli Sofronow, der Autor der Komödie „Ein sonderbarer Doktor" und vieler anderer heiterer Bühnenstücke, begeht am 19 ...

  • Glas und Keramik aus der CSSR gezeigt

    Leipzig (ADN). Kunst und Kultur aus der benachbarten CSSR präsentieren seit Donnerstag zwei Ausstellungen in Leipzig. Arbeitsresultate von rund 30 modernen Glas- und Keramikgestaltern zeigt eine Schau im „Informationszentrum am Sachsenplatz". Über Leben und Werk des" Journalisten, Dramatikers und Schriftstellers Karel Capek (1890—1938) informiert eine Exposition im Alten Rathaus der Messestadt ...

  • V.Wettbewerb junger Sänger der Theater eröffnet

    Gera (ADN). Ein festliches Konzert in den Bühnen der Stadt war am Donnerstagabend Auftakt für den V. Wettbewerb junger Sänger der Theater der DDR in Gera. Preisträger vergangener Wettbewerbe und internationaler Vergleiche stellten sich mit bekannten Opernarien vor. Die Darbietungen der ehemaligen Preisträger gaben einen Vorgeschmack auf das Programm, an dem 65 Sängerinnen und Sänger aus 30 Theatern der Republik, aus Musikhochschulen und anderen künstlerischen Einrichtungen teilnehmen ...

  • Es macht Spaß, wenn die Pointen so gut sitzen wie „Pauls Mütze"

    „2. Werkstattage der Berufskabaretts" in Gera mit lebhaftem Erfahrungsaustausch Von K. J. Wendlandt

    So seltsam es klingen mag: Die „2. Werkstattage der Berufskabaretts der DDR" standen im Zeichen einer schlichten Kopfbedeckung. Gemeint ist die auf der Bühne am Kleiderhaken baumelnde Mütze vom „Roten Paul" aus dem Programm „Bürger, schützt eure Anlagen oder Wem die Mütze paßt". Damit eröffnete die Dresdner ...

  • Italien-Gastspiel mit Erfolg beendet

    Rom (ADN-Korr.). Vera pelschlegel und das Ensemble 66 haben mit außerordentlichem Erfolg ein Italien-Gastspiel beendet. Das letzte mit stürmischem Beifall aufgenommene Konzert der knapp zweiwöchigen Tournee fand vor rund 1300 Besuchern in Bari statt. Hier, wie zuvor in der Abruzzen-Hauptstadt L'Aquila und den sizüianischen Städten Palermo; Trapani, Agrigento, Messina und Catania, boten die Künstler aus der DDR ihr neuestes Brecht-Programm „Lieder aus einem halben Jahrhundert" ...

  • Vielfältige Vorhaben des Bergsteigerchores

    Dresden (ND). Der Bergsteigerchor „Kurt Schlosser" — Ensemble der Reichsbahndirektion Dresden — wird in diesem Jahr mehr als 30 Konzerte geben. Vorgesehen sind Auftritte in vielen Städten unserer Republik. Höhepunkte werden Konzerte beim Festakt des Ministerrates aus Anlaß des „Tages der Eisenbahner" , die traditionellen Bergsingen im Schrammsteingebirge und Auftritte im Dresdner Kulturpalast sein ...

  • Jubiläumsprogramm für Zuschauer im Ausland

    Moskau (ADN-Korr.). Das Jubiläumsprogramm des Moskauer Zirkus am Zwetnoi Boulevard „Wir sind 100" ist vom sowjetischen Fernsehen aufgezeichnet worden. Zahlreiche ausländische Fernsehstationen, darunter auch das DDR-Fernsehen, sowie das finnische, italienische und französische Fernsehen beabsichtigen, diese Jubiläumssendung auszustrahlen ...

Seite 8
  • „ • • • aber letzt muß ich noch einmal mit den Kindern her"

    Gespräche in einigen Ausstellungen mit Berlinern und Besuchern unserer Hauptstadt

    Notiert von Dagmar Bischof und Gisela Funke Die Staatlichen Museen zu Berlin gehören zu den Anziehungspunkten für die Bürger unserer Stadt und viele Interessenten aus nah und fern. 2,5 Millionen Gäste zählten alle Berliner Museen im vergangenen Jahr. Wir fragten an einem Tag in dieser Woche Besucher, was sie bewegt, diese Kulturstätten aufzusuchen ...

  • Domröschen wird erst noch geboren

    13 Stücke auf dem Spielplan des Puppentheaters / „Faust" in Vorbereitung

    Zwischenrufe, laute Kommentare während der Vorstellung gehören auf der kleinsten Berliner Bühne, dem Puppentheater, zum guten Ton. Schließlich kann wohl kein Kind ruhig mit ansehen, wenn der Hirsch Heinrich nichts zu fressen bekommt oder der Räuber Madej säbelrasselnd naht. Begeisterung im Parkett beflügelt natürlich Spieler, Regisseure, Dramaturgen und Puppengestalter — 60 an der Zahl —, sich immer wieder Neues und Interessantes einfallen zu lassen ...

  • Tierärztlicher Notdienst ist jetzt Tag und Nacht besetzt

    Interview mit Bezirkstierarzt OVR Dr. Hans Wunderlich

    In der Hauptstadt bestehen gegenwärtig acht Kleintierpraxen. Sie betreuten im vergangenen Jaihr mnd 120 000 Tiere. Alle Polikliniken für Heimtiere haben in diesen Tagen ihre Sprechstunden erweitert. Jeweils einmal wöchentlich beginnen die Konsultationen schon um 7 und tenden um 20 Uhr. Außerdem ist der tierärztliche Notdienst in der Bänschstraße 58 (Telefon 5 89 4511) Tag und Nacht, auch an den Wochenenden, zu erreichen ...

  • Die kurze Nachricht

    AUSSTELLUNG. „Sowjetische Fotografen 1917 bis 1940" heißt eine Ausstellung, die am 20. Januar im Berliner Otto-Nagel- Haus eröffnet wird. Über 200 Arbeiten von 19 Fotografen geben Einblick in die sowjetische Fotografiegeschichte und in das lichtbildnerische Schaffen der 20er und 30er Jahre. DISKUSSION ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke 60 cm, Pulver, Ski sehr gut; Benneckenstein 40 cm, Pulver, Ski sehr gut; Hasselfelde 35 cm, verweht, Ski sehr gut; THÜRINGER WALD: Kleiner Inselsberg, Brotterode und Lobenstein 30 cm, Pulver, Ski sehr gut; Schmiedefeld am Rennsteig, Schmücke und Neustadt am Rennsteig 90 cm, Pulver, Ski ...

  • Berge, gleich um die Ecke

    Die Hügel hinauf und hinunter, auf Brettern oder auf Schlittenkufen - BerMns große und kleine Wintersportler sind ganz in ihrem Element. Berge wirken besonders anziehend, noch dazu wenn sie, wie die Müggelberge, sozusagen gleich um die Ecke liegen. Wen stört es schon, daß sie nur bis zu 115 Meter in die Höhe ragen ...

  • Sport «m Wochenende

    Fußball: Die Bezirksliga plant ein volles Punktspielprogramm, vorausgesetzt, die Platzverhältnisse lassen das zu. Zum Spitzenspiel kommt es am Sonnabend um 14 Uhr im Ernst-Grube-Staddon in Spindlersfeld, wo Rotation auf die zweite Mannschaft des 1. FC Union trifft. Basketball: In der Männer- Oberliga bestreitet Akademie der Wissenschaften Berlin zwei Heimspiele in der Sporthalle Rudower Chaussee ...

  • 15 000. Besucher in der UdSSR-Ausstellung

    Der 15 000. Besucher wurde am Freitag in der Ausstellung „Kernenergiewirtschaft der UdSSR" begrüßt. Der Direktor der Exposition, Dmitri N. Markow, sowie der Vorsitzende des DSF-Bezirksvorstandes Berlin, Prof. Günter Feudel, empfingen den Jubiläumsgast Lutz Rohde mit einem Blumenstrauß und einem Präsent ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklunf: Atlantische Tiefausläufer erreichen heute unseren Raum und setzen das wechselhafte Wetter fort. So kommt es heute auch im Osten zunehmend zu starker Bewölkung, und vom Westen her greift ein Niederschlagsgebiet mit zeitweisem Schneefall langsam nach Osten und Nordosten über. Im Südwesten kann der Niederschlag auch zum Teil in Regen übergehen ...

  • Neues Deutsch land

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto. Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 09. - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG, Anzeigenzentrale Berlin, Postanschrift: 1026 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Sitz: 1020 Berlin, Wallstr ...

  • Seit 80 Jahren Feuerwehr in Hohenschönhausen

    Die Freiwillige Feuerwehr In Berlin-Hohenschönhausen beging am Freitag ihr 80jähriges Bestehen. Viele fleißige Helfer unterstützten die Feuerwehrleute bei der Gestaltung einer Ausstellung über Gründung und Entwicklung der Wehr. Die Exposition ist im Filmtheater „Venus" zu sehen und zeigt die 80 besten Zeichnungen von Kindern der Unterstufe sowie Originaldokumente ...

  • Bildende Kunst in der Galerie Arkade

    Zu einer Kunstausstellung lädt die Galerie Arkade am Strausberger Platz ein. Bis 11. Februar zeigt der Berliner Künstler Peter Hoppe eine Exposition von Zeichnungen, Collagen und Gouachen. Breiten Raum in seiner Arbeit nimmt die architekturbezogene Kunst ein. Landschaftszeichnungen, -goüachen sowie Skizzen über die Theateraufführung i,Sommernachtstraum" kennzeichnen Hoppes gegenwärtiges künstlerisches Programm ...

  • Betniger festgenommen

    Die Kriminalpolizei nahm in Leipzig einen 39jährigen Mann fest, der sich mindestens 130 000 Mark durch betrügerische Handlungen erschwindelte. Nach bisherigen, Ermittlungen täuschte er in den vergangenen Jahren gegenüber Betrieben, Kombinaten und Waremzeichemverbänden der DDR vor, Inhaber einer Werbefirma zu sein, und schloß mit ihnen Verträge ab ...

  • Ehre ihrem Andenken \

    Im Alter von 86 Jahren starb unsere Genossin Emma Salzsieder aus der WPO 90 a. Seit 1926 war sie Mitglied der Partei der Arbeiterklasse. Für ihre Treue zur Partei wurde sie fnit der Ehrenurkunde des ZK ausgezeichnet. Die Trauerfeier hat bereits stattgefunden. SED-Kreisleitung Pankow Im Alter von 88 Jahren starb unser Genosse Otto P a s c h k e aus der WPO 36 ...

  • Heller Hörnerklang beim Jagerabend im Klub

    Kräftig ins Hörn stießen gestern abend Forstarbeiterlehrlinge aus Bernau bei der Eröffnung des Jägerabends im Klub der Volkssolidarität Irenenstraße in Lichtenberg. Oberförster Dietrich Böttiger wußte über manche Jagdgeschichten zu berichten Fotos: ND/Schönfeld

  • Theater im Palast

    Die Vorstellung „Stella" am 25. Januar im Theater im Palast (TiP) fällt aus. Bereits gekaufte Karten werden an der TiP-Kasse bis 5. Februar zurückgenommen beziehungsweise vom 24. Januar bis 5. Februar für die Vorstellung am 28. Februar umgetauscht. (ND)

Seite 9
  • Kurz Berichtet

    Neues Deutschland / 17./18. Januar 1981 / Seite 9 Literatur und Gegenwart Heute kann man Einrichtungen für marxistisch-leninistische Studien auf fast allen Kontinenten finden. Führend in der Marx-Engels-Forschung sind unbestritten die Institute für Marxismus-Leninismus bei den Zentralkomitees der KPdSU und der SED, die in ebenso effektiverxwie brüderlicher Zusammenarbeit die auf hundert Bände berechnete Marx- Engels-Gesamtausgabe (MEGA) in der Sprache der Originale herausgeben ...

  • Tägliche Fahrt im Rollstuhl zur Schule

    Die Geschichte der zweiten Frau, diile mäiri dm Kopf heinumgehit, ist schneller erzählt. Ich lernte Anna, die Bibliothekarin, durch eine Lesung kennen. Dabei fiel mir auf, wie sorgfältig sie die VerainKtialtuing vonbeirieltete...Sie begnügte sich nicht damit, wie andere, sich telefonisch mit mir in Verbindung ...

  • Bewegende Worte, perfekte Technik

    Alle drei Kinder hatten ihren Glückwunsch auf Band gesprochen. Sie hatten bewegende Worte gefunden, mit denen sie ihrer Mutter für ihre langjährige Fürsorge dankten, ihr Gesundheit und ein langes Leben wünschten, sie ihrer kindlichen Liebe und Anhänglichkeit versicherten . . . und doch, als das Tonband schwieg, herrschte auch zwischen uns beklommenes Schweigen ...

  • Suche nach Kontakt zu den Menschen

    Gertrud hatte früh ihren Mann verloren und danach ihredrei Kinder allein großziehen müssen; hat also vier Münder zu stopfen. Sie hatte nach 45 in dem kleinen Dorf, in das sie durch die Kriegswirren verschlagen worden war, zunächst viele Jahre als Verkäuferin im Konsum gearbeitet, war kurze Zeit sogar als Bürgermeisterin tätig gewesen, hatte dann aber hierher übergewechselt, fünf Kilometer von ihrem Dorf entfernt ...

  • Zwei Begegnungen

    gende Dach konnte man mit dem ausgestreckten Arm erreichen. Die zwei Stuben waren so niedrig, daß wir uns bücken mußten, um nicht an die Decke zu stoßen, und die Küche, in der mittendrin die Pumpe stand und neben der Tür ein Ungetüm von Küchenherd, war bar jeden Komforts. Gertrud, die unsere Verblüffung bemerkte, lachte vergnügt ...

  • Lernen von Marx, Engels und Lenin

    # Als in Moskau das einmalige Institut entstand # Für die Wissenschaft zur Heilung der Gesellschaft # Zettel mit großem Forschungsprogramm # Die Einheit der Partei Von Dr. Harald Wessel

    Käme Kisch nun nach Berlin, etwa in das gerade zu Renovierungszwekken eingerüstete Gebäude des Jnstituts für Marxismus-leninismus beim ZK der SED in der Wilhelm-Pieck- Straße oder ins Haus des Dietz Verlages in der Wallstraße, und sähe die bereits erschienenen MEGA-Bände - die Wehmut von 1925 wäre sogleich verflogen ...

  • Die Visitenkarte auf dem Küchenspind

    Es wurde an dem Nachmittag noch sehr gemütlich bei Gertrud. An den Wänden der Wohnstube hingen Geweihe, die eine trauliche Atmosphäre verbreiteten, und edne Zeiittan© drehte sich dlie Unr temhailitang, die weitgehend von Franz und unserer Freundin bestritten wurde, um Schwarz- oder Rehwild, um .Gabler', ...

  • Die Autorin

    Elfriede Brüning wurde 1910 geboren. Sie war als. Büroangestellte und Redaktionssekretärin tätig, trat 1930 der KPD bei und arbeitete an der proletarischen Presse mit. 1935 wurde sie von den Faschisten ins Gefängnis geworfen. Nach der Befreiung war sie zunächst Redakteurin, dann freischaffende Schriftstellerin ...

  • Aus der Werkstatt von Schriftstellern unser er Republik

    Über zwei Frauen möchte ich seit langem schreiben. Beide liefen mir ganz zufällig über den Weg. Gertrud, der älteren von beiden, bin ich vor etwa zwei Jahren in Thüringen begegnet. Ich war dort zur Kur, und Gertrud war als Putzfrau in dem Sanatorium beschäftigt, in dem auch mein Zimmer lag, das sie jeden Morgen pünktlich mit dem Glockenschlag zu betreten pflegte ...

Seite 10
  • Neuereraufträge auch für Schüler

    Im EKO wird Schöpfertum gefördert / Moderne Arbeitsplätze in Frankfurter Betrieben

    Seit mehr als zwei Jahrzehnten organisiert das Eisenhüttenkombinat Ost den polytechnischen Unterricht für einen großen Teil der Eisenhüttenstädter Schüler. Die Arbeiterklasse nimmt damit wirkungsvoll Einfluß auf die kommunistische Erziehung der heranwachsenden Generation. Allein in den letzten zwölf Jahren erhielten 5400 Schüler der siebenten bis zehnten Klassen dm Werk eine polytechnische Ausbdidung ...

  • Die ständige Kontrolle der Aufgaben allein reicht nicht

    Hans Melzer: Manchmal haben meine Frau und ich die gleiche Schicht. Wenn unsere Kerstin nicht im Hort wäre, könnte es problematisch werden. Sonst kommt meine Frau um 18 Uhr nach Hause. Sie guckt dann noch' die Schularbeiten nach, läßt sich was vorlesen. Wir achten darauf, daß das Kind früh schlafen geht, weil es um 6 Uhr schon wieder 'raus muß ...

  • Die besten Partner sind die eigenen Lehrer und Erzieher

    Interessante Freizeitgestaltung künftiger Pädagogen

    In 14 Klubs junger Pädagogen bereiten sich gegenwärtig 150 Mädchen und Jungen der erweiterten Oberschulen des Küstenbezirkes auf ihr künftiges Studium für den Beruf des Lehrers und Erziehers vor. Das sind Arbeitsgemeinschaften, in denen sich solche Schüler zusammengeschlossen haben, die schon vor ihrem Hochschulbesuch theoretische und praktische Grundlagen für ihren pädagogischen Beruf erwerben wollen ...

  • Erster Gesprächsstoff ist immer die Schule

    Werner Zerbst: „Was gibt es Neues in der Schule?" ist auch bei uns die erste Frage. Ein weiterer Gesprächsstoff ist die Freizeitbeschäftigung. Man möchte den Überblick behalten und von den Sorgen hören, die die Kinder haben, manchmal auch mit ihren Lehrern. Soll ja vorkommen. Wir sprechen dann im Klassenelternaktiv darüber, ob das wirklich so ist, wie die Kinder das sehen oder ob es sich anders verhält ...

  • Ein gemeinsames Programm erfreut die ganze Familie

    Annerose Büttner: Ich belohne meinen Sohn, wenn er eine gute Leistung brachte oder mir half, auch mal mit ein bißchen Streicheln, Drücken. Kinder brauchen das, müssen gelobt werden, meiner besonders. Manfred Thiedeke: Ich meine auch, daß es für unsere Kinder die schönste Freude ist, wenn wir uns Zeit für sie nehmen ...

  • Widmen wir unseren Kindern schon genug Zeit und Aufmerksamkeit?

    521 Mädchen und Jungen lernen an der Wilhelm-Pieck-Oberschule in Premnitz. Ihre Eltern arbeiten fast alle im „Familienbetrieb" der Stadt, dem Chemiefaserwerk „Friedrich Engels", die meisten in Schichten. Wir waren an der Schule zu Gast, um mit Müttern und Vätern über die Frage zu diskutieren: „Nehmen Sie sich Zeit für Ihre Kinder?" Direktor Ernst Adermann und Elternbeiratsvorsitzender Gerhard Dührkopp hatten freundlicherweise die Zusammenkunft organisiert ...

  • Leserbriefe an das MD

    Elekfronische Notentafel aus Greiz reist in die UdSSR

    Große Freude gab es bei den Jugendlichen, dde zu einer Schülerarbeitsgemeinschaft der Lessing- Oberschule Greiz gehören. Ihr Exponat von der Zentralen MMM wurde für die Internationale Jugendausstellung in Moskau ausgewählt. Vor etwa drei Jahren hatten sie den Auftrag von der FDJ-Leitung der Schule erhalten, eine „Elektronische Notentafel" zu bauen ...

  • So wissen wir, was im Unterricht gelernt wird

    Werner Zerbst: Zu den Schularbeiten noch eine Bemerkung. Sie werden von uns immer nachgesehen, zensierte Arbeiten müssen wir auch unterschreiben. Dadurch bekommen wir Einsicht in die Leistungen der Kinder, werden wir angehalten, uns mit ihrem Lernen zu beschäftigen. In unserer Familie gibt es eine ArtArr beitsteilung ...

  • Solidarität mit Freunden

    Kürzlich hatten wir an unserer Schule Gäste aus Vietnam. Sie erzählten uns viel über ihr Land, über die Erfolge beim Aufbau eines sozialistischen Schulwesens, aber auch über die Schwierigkeiten, dde dabei zu überwinden sind. Wir FDJler und die Pioniere berichteten ihnen, wie wir uns an der Solidaritätsbewegung beteiligen ...

  • Zuchrenpionieren in Moskau ernannt

    Apolda (ND). Der Direktor der Apoldaer Ingenieurschule für Baustofftechnologie, Eberhard Anders, und seine Frau Ruth sind seit einiger Zeit Ehrenpioniere einer Moskauer Pionierfreundschaft. Schüler und Lehrer der 201. Moskauer Mittelschule, die den Ehrennamen „Soja und Alexander Kosmodemjanski" trägt, zeichneten das Apoldaer Ehepaar aus ...

  • Anregungen für meine Beruhwahl

    Ich habe mich sehr gefreut, als ich im ND vom 27./28. Dezember auf Seite 7 den Artikel über den Beruf der Kindergärtnerin fand. Ich bin zwölf Jahre alt, gehe in die 7. Klasse und möchte später gern einmal diesen Beruf ergreifen. Durch den Artikel habe ich viel über die Ausbildung und auch über die Anforderungen erfahren und weiß nun besser Bescheid ...

  • Gelesen im Heft 1 von „Elternhaus und Schule"

    Berlin (ND). Im Heft 1/1981 der Zeitschrift „Elternhaus und Schule" gibt der bekannte sowjetische Pädagoge J. A. Chalfin praktische Beispiele zu Fragen der Erziehung, die sowohl für Eltern als auch für Lehrer nützliche Hinweise enthalten. Ein weiterer interessanter Beitrag ist das Interview mit dem stellvertretenden Minister für Kultur Klaus Höpcke unter dem Titel: „Die Kunst, Kindern die Kunst zu erschließen" ...

  • Vorbereitungen auf den nächsten Sommer

    Im Pionierhaus „Bruno Kühn" in Berlin-Mitte sind die Mitglieder der Arbeitsgemeinschah Junge Touristen dabei, sich auf ihre Exkursion vorzubereiten, die in den Sommerferien auf die Insel Rügen führen wird. Die Arbeitsgemeinschaft, zu der die Interessengruppen Historiker, Meteorologen, Botaniker, Zoologen, Ornithologen und Veimesser gehören, wird seit 1952 von Lothar Bossdorf geleitet ...

  • Mit der Puppenbühne das Publikum begeistert

    Schwerin (ND). Mit Szenen und Episoden aus dem Schulleben finden die zehn Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Puppenspiel der Willi-Bredel-Oberschule Schwerin begeisterte Zuschauer unter ihren Mitschülern. Die Mitglieder des seit neun Jahren bestehenden Zirkels schrieben viele Stücke selbst, fertigten Puppen an, entwarfen und bastelten Bühnenbilder ...

  • 2250 neue Klassenräume

    Karl-Marx-Stadt, (ND). Von einer neuen Schule ergriffen in diesen Tagen 500 Mädchen und Jungen der Stadt Penig Besitz. Zugleich wurde eine Turnhalle ihrer Bestimmung übergeben. Seit dem VIII. Parteitag der SEfD wurden im Bezirk Karl-Marx- Stadt über 2250 Klassenzimmer und 99 Turnhallen gebaut. 1981 werden weitere neun Schulen fertiggestellt und vier Bildungseinrichtungen durch Rekonstruktionsarbeiten erweitert ...

  • Auf Suche nach Motiven für den Dia-Ton-Yorirag

    Meißen (ND). Die Fotoarbeitsgemeinschaft der 1. Oberschule Lommatzsch stellt zur Zeit einen Dia-Ton-Vortrag über ihre Heimatstadt zusammen, der auch für den Unterricht der Unterstufe genutzt werden soll. Die Patenklassen in Leningrad, Trzebnica und Ostrava erhalten je eine Serie und werden auf diese Weise näher mit der Stadt ihrer Freunde bekannt gemacht ...

  • von Buchlesungen bis zu kleinen Programmen

    Cottbus (ND). Seit über einem Jahr besteht im Gemeindeverband Drebkau eine Arbeitsgemeinschaft Junge Bibliothekare. Die Schüler aus 6. bis 8. Klassen organisierten Buchlesungen und Ausstellungen oder schrieben nach literarischen Stoffen kleine Programme für Veranstaltungen^

Seite 11
  • Die „Queen Elizabeth" unter einer Billigflagge?

    tische Besteuerung ein und gehe Kontrollen für die Sicherheit des Schiffes aus dem Wege. Die Gewerkschaft der britischen Seeleute protestierte. Sie rief schließlich einen 24stündigen Warnstreik auf allen britischen Schiffen und in den Häfen aus. Die Cunard-Trafalgar-Gesellschaft, Herr über 32 Hochseeschiffe, drohte daraufhin nicht nur die beiden Luxusschiffe, sondern auch die ,,QUeen Elizabeth 2", ja vielleicht alle ihre Schiffe zu verkaufen ...

  • Die Pracht von Angkor wird nicht verfallen

    Kampuchea schützt sein weltberühmtes Kulturdenkmal

    Von unserem Korrespondenten Heilmut Kapfenberger „Wie von Kampuchea sprechen, ohne von Angkor zu sprechen? Wie von anderem sprechen, angesichts dieses Überschwanges an Reichtum, Stilen, Monumenten, Skulpturen, Reliefs, angesichts dieser glänzenden Zivilisation ..." So oder ähnlich kann man es in vielen Beschreibungen lesen ...

  • Nicht immer ist der Strom so friedlich

    Auf der Baustelle, wo bei unserem Besuch Mitte Dezember trotz -25 °C die Betonarbeiten zügig vorangehen, lernen wir Fjodor Gorbanow kennen. Der großgewachsene, kräftige Mann, dessen dunkler Schnurrbart dem wettergebräunten Gesicht einen entschlossenen Eindruck verleiht, leitet die Betonbauerbrigade „Che Guevara" ...

  • Wenn Tschechow heute an den Jenissei käme...

    Erlebnisse und Erkenntnisse einesWintertages im weiten Sibirien Reisenotizen von Dr. Woifgang Spickermann

    höchsten Staumauern errichtet, die es jemals gegeben hat. Die Gewalt des Jenissei reicht aus, um an dieser Stelle zehn Turbinen von insgesamt 6400 Megawatt Leistung zu betreiben. Kein Wasserkraftwerk des Landes verfügt über diese Leistungsstärke. Erstmals wurden in Sajan-Schuschenskoje schon während des Baues der Mauer die ersten Wasserkraftturbinen montiert und in Betrieb genommen ...

  • Neue Arbeitsplätze für viele Tausende

    Im Werk Abakanwaggonmasch, wo jährlich bereits 16 000 Container sowie entsprechende Fahrgestelle produziert werden, arbeiten gegenwärtig erst 5 000 Menschen. Viele von ihnen — meist Komsomolzen — kamen aus westlichen Gebieten der UdSSR, einige aus den Dörfern und Siedlungen Chakassiens. Doch das fertige Werk wird einmal Arbeitsplätze für 16 000 bis 18 000 Menschen bereithalten ...

  • Entlang schroffer Berge aus Granit

    Der Weg zum energetischen Herzen dieses territorialen Produktionskomplexes führt an der Silhouette des Sajaner Aluminiumwerkes vorbei, dem Gebirge entgegen. Dort, wo der Fluß die Berge verläßt, wächst das Zentrum der Stadt Sajanogorsk. Ab hier wird der Jenissei unser ständiger Begleiter. In dem schmalen Tal, in dem der Weg flußaufwärts führt, bleibt oft gerade nur Platz für Straße und Schienenstrang ...

Seite 12
  • Falschinformationen im Ozean

    Chemische Verbindungen führen Meerestiere in die Irre

    — Fachleute rechnen mit nur einigen Milligramm pro Liter — blieben sie lange Zeit unentdeckt. Unlängst berichtete die „Neue Zürcher Zeitung" über iein Verfahren, mit deren Hilfe diese Spurenstoffe im Oberflächenwasser identifiziert werden können. Es handelt sich um ein in einer Boje installiertes Adsorptionssystem, in dem die im Wasser vorkommenden Fette, Aminosäuren und Kohlenhydrate abgespalten werden ...

  • Wachstumsmerkmale

    Gleichzeitig wiesen wir aber nach, daß Wachstum und Belastbarkeit durchaus kombinierbar sind, das heißt, man kann Tiere züchten, die sowohl ein höheres Wachstum als auch eine höhere Belastbarkeit aufweisen als entsprechende Kontrolltiere. So konnte eine Linie gezüchtet werden, die bei einer Körpermasseerhöhung von etwa 25 bis 30 Prozent auch eine um 18 Prozent verbesserte Belastbarkeit aufwies ...

  • Generationsversuche

    Sie dienen erstens der Klärung grundlegender biologischer Zusammenhänge, so beispielsweise bei genetischen Untersuchungen zu Selektions- und Merkmalsantagonismen. Es ist unter anderem von entscheidender Bedeutung zu wissen, ob und wie sich die Belastbarkeit eines Tieres verschlechtert, wenn seine Milchoder Fleisehleistungen weiter» entwickelt werden ...

  • Gegen sechs Tropenkrankheiten

    Fortschritte bei Verwirklichung des WHO-Programms

    Mehr als eine Milliarde Menschen sind in den tropischen Gebieten von -Infektionskrankheiten und- Parasiten tödlich bedroht. Um den sechs schlimmsten Tropenkrankheiten (Malaria, Bilharziosis, Flußblindheit, Schlafkrankheit, Leishmaniose, Aleppobeule und Lepra) wirksam begegnen zu können, hat die Weltgesundheitsorganisation ...

  • Sümpfe werden trockengelegt

    Wasserwirtschaftlicher Komplex in der Belorussischen SSR

    Die Umleitung ganzer Flüsse und die Trockenlegung riesiger Sumpfgebiete gehören zu einem großen wasserwirtschaftlichen Komplex, der jetzt in der Belorussischen SSR in Angriff genommen wurde. Geplant ist der Bau zahlreicher Kanäle und Stauseen. Zur Vorbereitung des umfangreichen Projektes hatten Wissenschaftler ...

  • Täglicher Langlauf nach Futter

    Symposium in Jaipur über den Schutz des Hühnervogels

    j,Tuqdar" oder „Baba Moka'% „Hukna" oder Yerhoot" - die Indische Großtrappe (Chordptis nigriceps) hat viele Namen auf dem Subkontinent. Doch die Zahl der großen Hühnervögel sank von 1260 im Jahre 1969 auf 745 im vergangangenen Jahr. Und das, obwohl die Trappe seit 1952 auf der Liste der geschützten, vom Aussterben bedrohten Tiere Indiens steht ...

  • Erdgas nicht aus Pflanzen?

    Neue Hypothese über Entstehen des begehrten Rohstoffes

    Erdgas, so behaupteten jüngst die Astronomen Gold und Soter von der Cornell University (USA), sei nur teilweise biologischen Ursprungs. Über die Hypothese der beiden Forscher informiert das Heft 1 der „Umschau in Wissenschaft und Technik". Gold und Soter meinen, daß es bedeutende Erdgasreserven gibt, die sich nicht — wie bisher ausschließlich angenommen wurde — aus organischen Substanzen grüner Pflanzen entwickelt haben, sondern vielmehr geologischen Ursprungs seien ...

  • Kernforschung seit 25 Jahren

    Anfang Januar 1956 wurde auf Beschluß des Ministerrates der DDR in Rossendorf bei Dresden das heutige Zentralinstitut für Kernforschung gegründet. Im November 1958 wurde der von der Sowjetunion gelieferte Forschungsredktor in Betrieb genommen. Inzwischen konnte seine Leistung von anfangs zwei Megawatt auf fast zehn MW erhöht werden ...

  • Laufband-Dauertest

    In einem Experiment mit Labormäusen untersuchte unser Forschungszentrum diese Beziehungen. Dazu wurden Mäuse über zehn Generationen auf Wachstum selektiert und dabei die Auswirkungen auf Belastbarkeit«- und Fruehtbarkeitsparameter erfaßt. Um die Belastbarkeit zu messen, liefen die Mäuse auf einem Laufband im Dauertest ...

  • Biopräparate im Test

    Auch bei der Anwendung von Biopräparaten zur Steuerung der Fortpflanzungsprozesse landwirtschaftlicher Nutztiere sind Mäuse und Ratten nützlich. Um Biopräparate, das heißt .Hormone oder ähnliche Substanzen zur Synchronisation von Brunst, Oviulation oder Geburt einzusetzen, ohne schädliche Nebenwirkungen für Mensch und Tier sowie für die Erbsubstanz zu erzielen, wurden mit Modelltieren umfangreiche Tests und Generationsversuche durchgeführt ...

  • LOLA-Sy stem

    Ein zuverlässiges und kontinuierliches Verfahren zur Überwachung von Luftverunreinigung wollen Chemiker am Massachusetts Institute of Technology in Boston gefunden haben. Das neue System mit der Bezeichnung LOLA (Abkürzung für „Long path Laser Absorption" — Langstreckenlaser-Absorption) soll noch äußerst niedrige Konzentrationen erfassen ...

  • Tierzucht fangt oft bei den Mausen an

    Nicht selten wird die Frage gestellt, was wohl Großtierzüchter und Tierproduzenten mit Mäusen, Ratten, Kaninchen oder gar Fliegen zu tun haben. Lohnt sich der Aufwand mit den Kleintieren, welche Erkenntnisse können mit diesen Labortieren für die Zucht und Nutzung von Rindern und Schweinen gewonnen werden? Es ist natürlich nur bedingt möglich, die Experimente mit Nutztieren durch Mäuseversuche zu ersetzen ...

  • Fasanengehege

    Jungfasane wurden 1980 bei Bad Salzungen ausgesetzt, um die heimische Fauna zu bereichern. Zu diesem Zweck war im Sommer vergangenen Jahres ein großes überdachtes Freigehege gebaut worden, in dem sich 150 Hennen und Hähne akklimatisieren konnten. Nach einiger Zeit wurden einzelne Tiere in Freiheit gesetzt ...

  • Von Dr. Albrecht Baumung

    Mäuse, Ratten und andere Kleintiere stehen zumeist am Anfang neuer Züchtungen leistungsfähiger Haustiere. Die Kleintiere dienen den Wissenschaftlern als Modelltiere. Über den Nutzen derartiger Versuche sowie über neue Erkenntnisse auf dem Gebiet der Tierzüchtung berichtet unser Autor vom-Forschungszentrum für Tierproduktion Dummerstorf-Rostock allein auf Wachstum orientiert, zu einer Verringerung der Belastbarkeit um etwa zehn bis 30 Prozent führt ...

  • Gemüseanbau

    „Hydrosol" heißt ein Verfahren für energiesparende Gemüsezucht, das von Wissenschaftlern der Budapester Gartenbau-Universität entwickelt wurde. Dabei können im Folienzelt auch im Winter durch Nutzung der Wärme des natürlichen Grundwassers Pflänzlinge ohne Heizung gezüchtet werden. Zwischen die Wände eines doppelwandigen Folienzeltes wird Grundwasser gesprengt, das auch in strengstem Frost rund sechs Grad warm ist ...

  • der Forschung Lawinenstatistik

    Die Schneemenge von Lawinen, die in den Gebirgen entlang der Baikal-Amur-Magistrale entstehen, ist jetzt erstmals von sowjetischen Wissenschaftlern registriert worden. Sie untersuchten von Hubschraubern aus unter anderem das Stanowoi-Gebirge, von dessen Höhen nicht selten Lawinen zu Tal stürzen, die über 150 000 Kubikmeter Schnee mit sich führen ...

  • Pflanzenexotik

    Im Botanischen Garten der Leipziger Karl-Marx-Universität können Besucher mehr als 8000 exotische Pflanzen bewundem. 1980 registrierten die Mitarbeiter des 1542 gegründeten, drei Hektar umfassenden Gartens einen Rekordbesuch von 70 000 Gästen. Der Botanische Garten genießt international einen guten Ruf ...

  • Zobelwanderung

    Im Fernen Osten der Sowjetunion lebende Zobel werden zur Zeit beringt, um ihre Wanderwege zu erforschen. Beobachtungen auf Kamtschatka ergaben, daß nur junge Zobel wandern. Die Männchen suchen „freie" Territorien, auf die noch kein anderes Zobelmännchen Anspruch erhebt. Ältere Zobel betrachten ein bestimmtes Gebiet als ihre Sphäre, in der sich kein anderer Artgenosse aufhalten darf ...

  • Akademiefiliale

    Sechs Institute gehören zum Bergbauinstitut der Kola-Filiale der Akademie der Wissenschaften der UdSSR, die ihre Labors in Apatity, im Gebiet von Murmansk, hat. Die Mitarbeiter dieser vor 50 Jahren gegründeten Forschungsstätte waren auch an der physikalisch-mechanischen Untersuchung des von der interplanetaren ...

  • Heilkräuter

    Heilpflanzen gewinnen in der CSSR für die Entwicklung moderner Arzneimittel immer größere Bedeutung. Zur Zeit werden dort 220 Arten von Heilpflanzen industriell verwendet. Von den in der CSSR produzierten Arzneimitteln enthalten 40 Prozent mindestens eine Komponente pflanzlicher Herkunft. Gegenwärtig werden in der CSSR jährlich bis zu eintausend Tonnen Heilpflanzen verarbeitet ...

Seite 13
  • Geschichten vom Haus an der Löwenbrücke

    Früheres Sofioter Parteigebäude soll Gedenkstätte werden

    Das Sofioter Volkshaus soll zu einem Haus der Parteitradition werden. Mit diesem Vorschlag löste die Zeitung „Rabotnitschesko Delo" in der Öffentlichkeit Bulgariens breite Zustimmung aus. Vor allem die Zuschriften der Parteiveteranen enthalten so manche interessante Einzelheit aus der bewegten Geschichte des Hauses an der Löwenbrücke ...

  • Im märkischen Bezirk erlebt und mitgestaltet

    Kurzbiographien antifaschistischer Widerstandskämpfer

    Ein Novemberabend 1931. Regen lastet auf den Straßen in Nowa~ wes (heute Potsdam-Babelsberg). Jungkommunisten kommen vom Gruppenabend. Plötzlich peitschen Schüsse über den Platz. Der Jungkommunist Herbert Ritter sinkt tödlich getroffen zu Boden. Der feige SA-Mörder taucht unter. Keine Stunde später. In den Straßen der Arbeiterstadt brodelt es: Einer von uns ist ermordet worden! Da bedurfte es keiner weiteren Aufforderung ...

  • Grundfesten reaktionärer Regime erschüttert

    Dieser 22. Januar 1905, der als Blutsonntag in die Annalen der Geschichte eingegangen ist, hatte das Fanal zur ersten bürgerlichdemokratischen Revolution in Rußland gesetzt. Mehr noch, das war der Anfang der ersten antiimperialistischen Volksrevolution im 20. Jahrhundert überhaupt. Ihre historische Bedeutung reichte weit über Rußlands Grenzen hinaus ...

  • Auf alten Wegen und neuen Straßen

    Wenn Steine reden könnten, dann müßten auch die vielen kleinen, namenlosen sich Gehör erbitten dürfen. Ohne sie gäbe es keine Wege und Straßen, keine Brücken und Dämme. Biegt man zwischen Oelsnitz und Adorf (Vogtland) von der F 92 nach links ab, gelangt man zu der über 700 Jahre alten Gemeinde Marieney ...

  • Kampf gegen den Zarismus

    Am 22. Januar wird es ein Jahr sein, seit Nikolaus II. und seine Ratgeber die Arbeiter Petersburgs niedermetzeln ließen, • welche unbewaffnet auszogen, um Beendigung eines niederträchtigen Krieges, um Besserung ihrer unerträglichen Lage, um Bewilligung elementarster Volksrechte zu bitten, die das Proletariat aller übrigen Länder bereits besitzt ...

  • Wertpapiere als historische Quelle

    Schriften aus dem Münzkabinett

    Das Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin besitzt eine beachtliche Kollektion von rund 80 000 historischen Geldscheinen, unter ihnen seltene Exemplare. Besonderheiten sind z. B. schwedische „Credityf-Zedels" und französische Assignaten, die am Anfang der Geldscheinemission in Europa stehen. Seit einigen Jahren wird dieser Bestand durch Neuerwerbung von Wertpapieren wie Aktien, Börsenzetteln, Wechseln, Schatzanweisungen usw ...

  • Forderungen nach einem demokratischen Wahlrecht

    Besonders in Sachsen und Preußen brandmarkten Mitglieder und, Anhänger üer SPD das zutiefst undemokratische, auf dem Vermögenszensus beruhende Dreiklassenwahlsystem und forderten das allgemeine, gleiche, direkte und geheime Wahlrecht. Allein in Berlin und Umgebung fanden 95 Versammlungen statt, auf denen u ...

  • Woran sich in jener Zeit die Geister schieden

    Gewiß hätten unbedachte Aktionen zu Zusammenstößen mit Polizei und Armee führen und zum Vorwand genommen werden können, der trotz beschränkter bürgerlicher Freiheiten stetig erstarkenden Sozialdemokratie einen empfindlichen Schlag zu versetzen. Daß die Partei Ruhe und Besonnenheit wahrte, erwies sich als kluge Taktik ...

  • Pieck-Ausstellungen an der Universität Rostock

    Rostock (ADN). Dokumente aus dem Wirken Wilhelm Piecks als Präsident der DDR wurden im Foyer des Hauptgebäudes der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock ausgestellt. Einige Fotos zeigen Wilhelm Pieck auch bei seinem Aufenthalt an der Universität Rostock im Dezember 1949. Dieser ersten Folge von Dokumenten werden sich weitere anschließen ...

  • Zeugnisse der Steinzeit bei Leipzig ausgegraben

    Dresden (ADN). Auf ungewöhnliche Zeugnisse der Existenz von Menschen aus der Jungsteinzeit stießen Archäologen bei Ausgrabungen unweit von Werben bei Leipzig. Die Experten des Landesmuseums für Vorgeschichte Dresden legten 24 Siedlungsgruben am Rande eines Braunkohlentagebaus frei. Sie bargen u. a. den Inhalt eines runden Grabes: Skelette von sechs Rindern, denen die Beine entfernt worden waren, sowie von mehreren Erwachsenen, Kindern und vier Hunden ...

  • Vorträge über Probleme der antiken Literatur

    Leipzig (ND). Zju einer siebenwöchigen Vortrags- und Studienreise weilte der Leipziger Gräzist Prof. Dr. Jürgen Werner in Zypern und Griechenland. Er sprach dort über Probleme der antiken Literatur, über ihre Erforschung in der DDR und über ihre Pflege im Verlagswesen unserer Republik. Ferner wurde vereinbart, die Zusammenarbeit mit zyprischen und griechischen Wissenschaftlern auf dem Gebiet der klassischen Philologie und der Neogräzistik zu vertiefen ...

  • Hilfsmittel für Bauleute aus dem Staatsarchiv

    Schwerin (ADN). Rund 50 Betriebe nahmen 1980 Einsicht in die Unterlagen des Staatsarchivs Schwerin. Die oft jahrhundertealten Archivmaterialien sind gefragte Hilfsmittel für die Melioration, die Forstwirtschaft und beim Bau. So wird gegenwärtig niit Hilfe von Flur- und Drainkarten das Schöpfwerk Tarnewitzer Bach im Bezirk Rostock rekonstruiert ...

  • „Stählernes" Glas

    Kuriosum in Löbauer Museum

    Im Heimatmuseum Löbau ist als Kuriosum ein Weinglas aufbewahrt, das am 28. Oktober 1711 beim Richtfest vom neugebauten Rathausturm auf den Marktplatz" geworfen wurde. Das Glas überstand — wie historische Quellen berichten — den Sturz aus Turmeshöhe, ohne zu zersplittern. „War es nicht ein artig Spiel, daß ich fiel und nicht zerfiel?" lautet ein Teil der Inschrift, mit der das „stählerne" Glas danach versehen und dem Museum der Oberlausitzer Kreisstadt übergeben wurde ...

  • Triumph der Solidarität am Roten Sonntag 1906

    Kundgebungen zum ersten Jahrestag der russischen Revolution / Von Hartmut Her»icke

    Zum ersten Jahrestag der Petersburger Ereignisse vom 22. Januar 1905 (9. Januar des damals in Rußland geltenden Kalenders) — der Zar hatte in eine friedliche Demonstration schießen lassen — sollten Massenkundgebungen und Geldsammlumgen für die Kämpler gegen den russischen Despotismus organisiert werden ...

  • Buchenwaldbibliographie mit mehr als 400 Titeln

    Weimar (ND). Zum Jahreswechsel erschien die 11. Ausgabe der Buchenwald-Hefte, die von der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte seit 1976 herausgegeben werden. Die jüngste Nummer enthält eine von Gitta Günther besorgte Auswahlbibliographie mit mehr als 400 Titeln zur Geschichte des faschistischen Konzentrationslagers Buchenwald, seinen Nebenlagern und Außenkommandos sowie über die ©edenkstätte auf dem Ettersberg ...

Seite 14
  • Vii. Außenhandel

    Neues Deutschland / 17./18. Januar 1981 / Seite 14 Bücherbord Verlag Neues Leben Berlin Dieter B. Herrmann: Vom Schattenstab zum Riesenspiegel. 2000 Jahre Technik der Himmelsforjung. 2. Aufl. 220 S., zahlr. Abb., aband, 16,80 Mark. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft Leipzig Gottfried Zirnstein: Charles Lyell ...

  • Alltag, Lebensfreude und Wissen um Verantwortung

    Manfred Jendryschik: Die Ebene. Gedichte. Mitteldeutscher Verlag, Halle-Leipzig 1980. 85 S., Leinen, 5 Mark. „Abends tragen die Kinder Lampions ..." Das Gedicht, in dem diese Zeile steht, heißt „Die neue Wohnung" und ist das beziehungsvolle Schlußgedicht in Manfred Jendryschiks neuem Band „Die Ebene" ...

  • Durch drei Jahrtausende ausländischer Literatur

    Gerhard Steiner, Herbert Greiner- Mai und Wolfgang Lehmann (Hrsg.): Lexikon fremdsprachiger Schriftsteller von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 3 P—Z. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1980. 610 S., Leinen, 20 Mark. Von Pacuvius, einem Tragödiendichter und Maler aus dem alten Rom, bis Zyko Kamberti, einem albanischen Lyriker des 18 ...

  • Erzählkunst, die den Weg eines Volkes spiegelt

    Eine beispiellose Hochzeit. Ukrainische Erzählungen aus neun Jahrzehnten. Herausgegeben und mit einem Nachwort von Rolf Göbner. Verlag Volk und Welt, Berlin 1980. 412 S., Leinen, 11,80 Mark. , Anthologien ukrainischer Erzählungen haben in der DDR bereits ihre Geschichte: „Aus dem Buch des Lebens" (1951), „Ukrainische Erzähler" (1963) oder auch „Der Wespenbaum" 1980 im Kinderbuchverlag ...

  • Einst saß ein Bauer am Vogelherd

    Johann Andreas Naumann: Der Vogelsteller oder die Kunst aller* ley Arten von Vögeln zu fangen. Leipzig 1789. Fotomechanischer Nachdruck. Zentralantiquariat der DDR, Leipzig 1980. 224 S., Pappband, 58 Mark. Der Verfasser per Schrift, die uns originalgetreu reproduziert vorliegt, ein Bauer aus Ziebigk bei Köthen, ist der Vater des berühmten Ornithologen Johann Friedrich Naumann ...

  • Über die weiten Llanos und steilen Andenpässe

    Josef Lawrezki: Simon Bolivar. Rebell gegen die spanische Krone. Verlag Neues Leben, Berlin 1980. 340 S., 59 Abb., Leinen, 14,80 Mark. In den, reichlich zwei Jahrzehnten, seit auf Kuba die erste sozialistische Revolution der westlichen Hemisphäre siegte, ist Lateinamerika immer stärker in den Blickpunkt der Weltöffentlichkeit gerückt ...

  • Gesundheit, Lebensfreude und hohe Leistungen

    Bohumil Kos/Zdenik Teplij: Kondition durch Gymnastik. — 1500 Übungen. Sportverlag, Berlin 1980. 309 S., Pappband, 10,80 Mark. Vorliegendes Buch ist vor allem für Sportlehrer, Übungsleiter und Trainer geschrieben, aber gleichzeitig zum täglichen Üben des auf bewußtes Steigern seiner Leistungsfähigkeit bedachten Bürgers konzipiert ...

  • Aktuelle Leseprobe

    Unsterblichkeit

    Mit dem Band „Die Verratergasse" hat der Verlag Volk und Welt soeben die Erschließung des Uterarischen Werkes von Johannes Wüsten (1896-1943) beendet. Viele literarische Arbeiten des antifaschistischen Malers und Grafikers werden hier zum erstenmal veröffentlicht (Hrsg.: H. D. Tschörtner. 600 S., 8 Zeichn ...

  • Leserbriefe

    Exotik des Meeres und handfeste Realitäten

    Die 20. Ausgabe des Jahrbuches der Schiffahrt, die Ende des Jahres bei transpress erschienen ist, wurtle ihrem Untertitel „Ein Rundblick über die nationale und internationale Schiffahrt, Hafenwirtschaft, Seefischerei und der» Schiffbau" gerecht. Gelang es hier doch den Autoren und Herausgebern, die Exotik des Gegenstandes mit handfesten Realitäten zu verknüpfen ...

  • „Rätselhafte Tiere", die gar keine Tiere sind

    Ein lustiges Buch ist mit Gottfried Herolds und Albrecht von Bodeckers „Meine rätselhaften Tiere" in den Buchhandel gelangt. (Verlag Junge Welt, Berlin 1980. 32 S., Pappband, 5,20 Mark). Rätsel werden von den Kindern immer gern geraten, und in diesen Versen werden sie auch gewiß gern gesprochen. Ein wenig Besinnung auf Volksdichtung, die guttut ...

  • im Angebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Belletristik Naturwissenschaften/Technik Akademische Verlagsgesellschaft Geest & Portig K.-G. Leipzig P. A. Arsenjew/Ch. S. BagdasarowIK. BienertlE. F. KustowlA. W, Potjomkin: Kristalle in der modernen Lasertechnik. 264 S., 117 Abb., 67 Tabellen, Leinen, 73 Mark. Horst Moenke: Physik — Technik — Laboratorium ...

  • B. G. Teubner Verlagsgesellschaft Leipzig

    Gottfried Zirnstein: Charles Lyell. 104 S., 15 Abb., brosch., 6,80 Mark. Kurt-R. Biermann: Alexander von Humboldt. 128 S., 12 Abb., brosch., 6,80 Mark (Beide Titel aus der Reihe Biographien hervorragender Naturwissenschaftler, Techniker und Mediziner). Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin M. I, Janowskaja: Vom Aderlaß zur Herzverpflanzung ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Deutsche Kommunisten über die Partei. Artikel und Reden 1918 bis 1939. Hrsg.: Institut für Marxismus-Leninismus. 324 S., Leinen, 8,80 Mark. Arno Winkler: Neofaschismus in der BRD. Erscheinungen, Hintergründe, Gefahren. 160 S., 22 Abb., brosch., 2,80 Mark. Werner Flach/Siegfried Ullrich: „Menschenrechte" — Entlarvung einer Demagogie ...

  • Staatsverlag der DDR

    Renate Wünsche: Die Nichtpaktgebundenen — eine dritte Kraft? Schriftenreihe Blickpunkt Weltpolitik. 73 S., brosch., 1,50 Mark. VEB Gustav Fischer Verlag Jena Lothar Büttner/Bernhard Meyer/ Eckhard Wetzstein: Gesundheitspolitik. Aufgaben und Traditionen. Reihe Medizin und Gesellschaft, Heft 9. 132 S., brosch ...

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Ngugi wa Thiong'o: Land der flammenden Blüten. Aus dem Engl. v. Josef Zimmering. 494 S., Leinen, 9,80 Mark. Konstantin Simonow: Das sogenannte Privatleben. Roman in drei Novellen. 620 S., Leinen, 11,40 Mark. James Joyce: Ulysses. Zwei Bände. Roman."Aus dem Engl. v. Hans Wollschlägeri. 960 S., Leinen, 40 Mark ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Heinrich Heine: Werke, Briefwechsel, Lebenszeugnisse. Säkularausgabe. Band 4: Tragödien. Frühe Prosa. 1820—1831. Gemeinschaftsausgabe mit Editions du CNRS Paris. 270 S., Leinen, 23 Mark. Band 27: Briefe an Heine 1852 bis 1856. Kommentar. 324 S., Leinen, 42 Mark.

  • Union Verlag Berlin

    Alfred Otto Schwede: Carl von Linne. Der Blumenkönig des Nordens. Roman. 434 S., Abb., Leinen, 12,80 Mark. Stefan Andres: Die Versuchung des Synesios. Roman. 336 S., Leinen. 12 Mark.

  • Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin

    Herbert Mühlstädt: Der Geschichtslehrer erzählt. Band 1. Von der Urgesellschaft bis zum Untergang des "Weströmischen Reiches. Neue Fassung. 352 S., Pappband, 15 Mark.

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Dieter B. Herrmann: Vom Schattenstab zum Riesenspiegel. 2000 Jahre Technik der Himmelsforjung. 2. Aufl. 220 S., zahlr. Abb., aband, 16,80 Mark.

  • Mitteldeutscher Verlag Halle

    Gerhard W. Menzel: Wolfenbütteler Jahre. Eine Erzählung um Lessing. Kleine Edition. 240 S., Illustr. v Jutta Hellgrewe, Leinen, 7 Mark.

  • VEB Hinstorff Verlag Rostock

    Erich Köhler: Hartmut und Joana oder Geschenk für Kinder. Filmerzählung. 84 S., Illustr. v Klaus Ensikat, Pappband, 5,80 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv: Handelstechnologie. 336 S., 89 Abb., 37 Tabellen, Pappband, 14,30 Mark. 2., Überarb, und erweiterte Aufl.

Seite 15
  • Riesige Werbekolonne

    Das Projekt des Unternehmens läßt sich schnell erklären: Die Strecke von der amerikanischen West- zur Ostküste - rund 4600 km — wird in Marathonetappen aufgeteilt und bietet einer riesigen Werbekolonne die Chance, von Los Angeles bis New York vor und hinter den Läufern Reklame zu präsentieren. Der Sieger des Laufes erhält rund 500 000 Mark, und jeder, der ins Ziel gelangt, soll mit 7Q0Q Mafk rechnen dürfen ...

  • Notizen

    Ole Brenseht (Norwegen) gewann auf der 90-m-Schanze von Sapporo (Japan) ein Skispringen mit 234,8 Punkten (99/108 m) vor Masahiro Akimoto (Japan/225,6/Ö8/106) und dem finnischen Olympiasieger Jouko Törmänen (224,7/96/104,5). Sieger des 35. Skimemorials von Donoval (CSSR) wurden Shirley Firth (Kanada/18:17,10 min) im 5-km-Lauf und der Finne Karvonen (47:49,59 min) über 15 km ...

  • Im 10-k m-Rennen erneut Biathlonsieg Norwegens

    Exjuniorenweltmeister Kjell Söbak in Jachymov Bester

    Von unserem Mitarbeiter Wulf Fischer Die Norweger,, die an der Biathlon-Weltpokalpremiere 1981 im Areal von Jachymov (CSSR) nur mit zwei Athleten teilnahmen, feierten hier einen überzeugenden Triumph. Nachdem tags zuvor Terje Krokstad den 20-km-Lauf gewonnen hatte, setzte sich am Freitag im 10-km- Rennen der Exjuriiorenweltmeister Kjell Söbak durch ...

  • Pirouettenkomgm will den EM-Titel

    Wer sind die Nachfolger im europäischen Eiskunstlauf?

    von Hans A 11 m e r t gelius (Finnland) sind es sogar die ersten vier von Göteborg. In erster Linie machen sich natürlich diejenigen Hoffnung auf die Nachfolge, die bei den vergangenen Titelkämpfen\ die Plätze hinter den bisher Erfolgreichen eingenommen hatten.. Das wären bei den Herren der neue sowjetische Meister Igor Bobrin, Hermann Schulz, der sich am vergangenen Wochenende zum ersten Maletfen DDR-Meistertitel holte, der Franzose Jean-Christophe Simond und Bobrins Landsmann Konstantin Kokora ...

  • (ADN/ND)

    „Das war meine letzte Schweizer Meisterschaft, ich halte das nervlich nicht durch", klagte Denise Biellmann nach den Titelkämpfen des Alpenlandes. Die 18jährige Pirouettenkönigin, die zu den ersten Anwärterinnen für den Titel bei den diesjährigen Europameisterschaften gezählt wird, hatte nach der Pflicht auf Platz vier gelegen, war im Kurzprogramm bei der Dreifachkombination gestürzt und hatte dazu den Axel nur mit einfacher statt mit doppelter Umdrehung zustande gebracht ...

  • DDR-Doppelerfolg von Wolter Oetzel und Peter Eckstein

    Einen Doppelerfolg für die Gastgeber brachte am Freitag in Zinnwald der Aultakt der 7. Dynamo-Spartakiade im Biathlon, an der sich Aktive aus der UdSSR, der CSSR, Polen, Rumänien und der DDR beteiligen. Der Zinnwalder Walter Oetzel gewann den 20-km-Wettbewenb nach 1:21:30,06 h (3 Strafminuten) vor seinem Gemeinschaftskameraden Peter Eckstein (1:21:53,65/3) ...

  • Marathon Ltd. und die große Gefahr

    in den USA hat sich unlängst eine Gesellschaft etabliert, deren Firmenkopfbogen die Worte „Transcontinental Marathon Ltd." zieren. Der Name der griechischen Kleinstadt vor den Toren Athens - in der Antik« bekanntlich Schauplatz einer dramatischen Schlacht, deren Ausgang ein laufender Bote nach Athen ...

  • Über Entwicklung besorgt

    Tausende redlicher Leichtathletikfunktionäre in aller Welt - die Veranstalter der unzähligen Feste, von denen die Leichtathletik letztlich tebt - verfolgen die Entwicklung mit Besorgnis und Unbehagen. Ihnen fehlt bis zur Stunde eine „Lobby", wie sie die Manager der großen Meetings in den Sportfunktionären haben, die in ihren Diensten stehen ...

Seite 16
  • KreuMwortratset

    Waagerecht: J. Plan, Vorhaben, 6. freiwillige sozialistische Arbeit ohne Entgelt, 11. tschechischer Komponist (1824-1884), 16. Morgenland, 17. Staaten bildendes Insekt, 18. Lattengerüst zum Hochziehen von Formobst, 20. Methode der politisch-ideologischen AufKlärung, 23. Rückstände beim Keltern, 25. altes dänisch-norwegisches Längenmaß, 26 ...

  • Man nehme für Städtebau...

    Das Freizeithandwerk des Leipziger Gebrauchsgrafikers Werner Münnich

    Nichts gibt es, was man nicht aus Papier — zumindest aus Aquarell- oder Zeichenkarton — formen könnte. Das behauptet der Leipziger Werner Münnich und legt seit sechzehn Jahren originelle und originale Beweisstücke vor, die wohl ausnahmslos jeden kunstfreundlichen Betrachter entzücken. Auf die Sprünge ...

  • Äthiopiens Briefmarkengeschichte

    Im alten Äthiopien ging die Nachrichtenübermittlung traditionell per Boten vonstatten, die beritten, nicht selten auch zu Fuß die weiten Entfernungen im Lande zurücklegten. Dabei mußte jeder Absender sich selbst um einen Boten kümmern. Ein offizieller Postdienst existierte tois zum Ende des 19. Jahrhunderts nicht ...

  • Eine blühende Heide

    Die Wintermonate sind zum Planen geeignet, wie im Frühjahr der Garten gestaltet werden soll. Eine vollsonnige, sandige Fläche bietet die beste Voraussetzung für einen Heidegarten, ohne daß man gezwungen ist, den Boden zu verbessern. Zum Heidegarten gehörende Pflanzen fühlen sich hier wohl. Aber auch sonnige Stellen im Steingarten lassen sich gut als Heidemotiv gestalten ...

  • Vereisen des Vergasers

    Wenn in der kälteren Jahreszedt der Motor muckt, auf der Autobahn mehr und mehr an Leistung verliert oder beim Anhalten vor der Ampel einmal stehenbleibt, kann das sogenannte Vergaservereisen die Ursache sein. Die Eisbildung im Vergaser ist nur bei einem bestimmten Zusammenwirken von Außentemperatur, Luftfeuchtigkeit, Fahrtwinddurehsatz im Motorraum sowie Erwärmungszustand des Motors möglich ...

  • Urgroßmutters Maskenbrevier

    Jeder ist bemuht, der Haut genügend regenerierende Stoffe durch Krems und Hautmasken, Emulsionen und Kräuter-Hautwasser zuzuführen. Einige Vitamin- und Kräuterkomponenten kann man durch Massage in die Haut bringen. Ein Blick ins Brevier unserer Urgroßmütter sei gestattet, die kaum Möglichkeiten hatten, kosmetische Mittel käuflich zu erwerben ...

  • Der drollige Grünfink

    Der Grünfink (Oarduelis chloris) ist im Winter häufig am Futterhäuschen anzutreffen, an seinem olivgrünen Gefieder mit dem gelben Flügel- und Schwanzrand gut zu erkennen. Die Weibchen sind nicht so kräftig in der 'Farbe, Isie halben ein in Graubraun übergehendes Federkleid. Der Grünfink baut sich etwa ab April ein Nest aus Halmen, Moos, Bast und Tierhaaren dicht am Baumstamm in dünnen Zweigen oder Efeuranken ...

  • Sportsouvenirs

    Die Zahl der Sportsouvenirsammler nimmt weiter zu — eine Entwicklung, die allein schon ein Besuch der Tauschbörsen bestätigt. Nicht wenige der langjährigen Sammler von BSG-Symbolen, Veranstaltungsabzeichen, Autogrammfotos usw. haben schon mehrere tausend Objekte in ihren Schränken und Vitrinen. Oberst Dr ...

  • flpl) Prismen

    Eine Sammlung von Anekdoten und Maximen ist für den Weltmann der größte Schatz, wenn er die ersten an schicklichen Orten ins Gespräch einzustreuen, die letzten im treffenden Falle sich zu erinnern weiß. Johann Wolf gang von Goethe In dem, was man Philosophie der Kunst nennt, fehlt gewöhnlich eins von beiden; entweder die Philosophie oder die Kunst ...

  • Kurz gebraten

    Manchmal wird die schnelle Küche bevorzugt: Man brät kurz. Gerade das verlockt zum ideenreichen Würzen, zum Improvisieren. Was läßt sich verwenden? Buletten: Majoran, Muskatnuß, Dost, schwarzer Pfeffer, Thymian, Zwiebel, Kümmel, Senf, Knoblauch. Steaks: Rosmarin, Pfeffer, Selleriesalz, Steakgewürz, Zwiebel, Chillies ...

Seite
Hoher Produktionszuwachs nach dem Beispiel von Zeiss und Mansfeld 1980 wurde in der DDR die bisher größte volkswirtschaftliche Gesamtleistung vollbracht Truppen der FMLN eroberten in El Salvador weitere Städte WISSENSCHAFT UND TECH- Delegation der KPdSU im Chemiebezirk Halle BRD: Kein Wachstum Kundgebung der Solidarität mit Befreiungskampf Elf Prozent Strom aus der Kernkraft Künstler an der Seite der Partei IN DER VOLKSBILDUNG IN DER LANDWIRTSCHAFT Kuba: Textilfaser aus Zuckerrohr-Rückständen 250 Orte in Nordspanien weiterhin eingeschlossen Israelischer Überfall auf den Süden Libanons DIE HAUPTSTADT DER DDR, Scharfe Kritik am Kurs Washingtons QUALITATIVE FAKTOREN AUS GESELLSCHAFTLICHEN DIE ARBEITSPRODUKTIVI- DER EINZELHANDELSUM- Vogelsterben erklärt DIE INDUSTRIELLE WAREN- Attentat auf Devlin Kurz berichtet KÜNSTLER UND KULTUR- DIE NETTOGELDEINNAHMEN Waffen an Diktaturen Italien: Neue Beben
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen