22. Jan.

Ausgabe vom 10.01.1979

Seite 1
  • Gemeinsame Erklärung der DDR und der Republik Indien unterzeichnet

    Erich Honecker und Morarji Desai hoben positive Resultate der offiziellen Gespräche hervor Zusammenarbeit wird weiter ausgebaut / Wirtschafts- und Schiffahrtsabkommen vereinbart Von unseren Berichterstattern Werner Micke und Rolf Günther

    Delhi. Die Deutsche Demokratische Republik und die Republik Indien haben am Dienstag in der indischen Hauptstadt bedeutsame Dokumente zur Festigung und Erweiterung der engen freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Staaten und Völkern vereinbart. Eine Gemeinsame Erklärung DDR—Indien wurde nach ...

  • DDR erkennt Revolutionären Volksrat von Kampuchea an

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem Vorsitzenden des Revolutionären Vodksrates von Kampuchea und Vorsitzenden des Zentralkomitees der Nationalen Einheitsfront Kampucheas für Nationale Rettung, Heng Samrin, anläßlien der Gründung des Revolutionären Volksrates von Kampuchea ein in herzlichen Worten gehaltenes Telegramm ...

  • Begegnung mit dem Generalsekretär des Nationalrates der KP Indiens

    Generalsekretär des Zentralkomitees der SED empfing in seiner Residenz Genossen Rajeswara Rao

    Delhi (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der SED, Erich Hon- Otfter, traf am Dienstagvormittag in seiapr Residenz in Delhi mit dem Generalsekretär des Nationalrates der KPI, C. R. Rao, zusammen. Genosse C. R. Rao und Genosse Erich Honecker brachten ihre Überzeugung zum Ausdruck, daß der Besuch in der Republik Indien der Entwicklung der traditionellen freundschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Völkern und Staaten neue Impulse verleihen wird ...

  • Freundschaftskundgebung im Roten Fort von Delhi

    Delhi (ND). Eine Freundschaftskundgebung vereinte am Dienstagnachmittag Bürger der indischen Hauptstadt mit den Gästen aus der DDR. Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, überbrachte im traditionsreichen Roten Fort von Delhi den Einwohnern der Stadt die herzlichen Grüße der DDR-Bevölkerung ...

  • Zusammenarbeit gestaltet sich auf einer festen Basis

    Beide Staatsoberhäupter ergriffen bei festlichem Essen das Wort

    Delhi (ND). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker,, und der Präsident der Republik Indien, Neelam Sanjiva Reddy, betonten am Dienstagabend, daß sich die Freundschaft und vielfältige Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern auf einer soliden Basis entwickeln ...

Seite 2
  • Kommentare and Meinungen

    Der Sieg des kampucheanischen Volkes — ein Ereignis von we/fpo/ifisc/ier Bedeutung

    Die Deutsche Demokratische Republik bat den Revolutionären Volksrat von Kampuchea anerkannt. In einem Telegramm an den Vorsitzenden des Revolutionären Votksrates und Vonsitzenden des Zentralkomitees der Nationalen Einheitsfront Kampucheas für Nationale Rettung, HengSamrin, begrüßt die Regierung der DDR das Ziel des Revolutionären Volksrates, ein friedliches, demokratisches, neutrales, nichtpaktgebundenes Kampuchea aufzubauen, das zum Sozialismus schreitet ...

  • Vielfaltiges Programm zur Ehrung Lessings in der DDR

    Pressekonferenz in Berlin / Theater bringen 30 Inszenierungen

    Berlin (ND). Das Werk des Klassikers Gotthold Ephraim Lessing hat im kulturellen Leben der Deutschen Demokratischen Republik von Anbeginn einen festen, gesicherten Platz. Die Lessing- Ehrung 1979 der DDR aus Anlaß des 250. Geburtstages des großen Dichters und Theoretikers am 22. Januar setzt innerhalb dieser kontinuierlichen Pflege des Werks von Lessing einen besonderen Akzent und bringt die, bisherigen Leistungen in seiner Aneignung besonders zur Geltung ...

  • Zahlreiche Bauern erlernen jetzt einen zweiten Beruf

    Leiter von Landwirtschaftsbetrieben im postgradualen Studium

    Berlin (ND). Die Genossenschaftsbauern und Arbeiter der sozialistischen Landwirtschaft nutzen die Wintermonate für ihre weitere Qualifizierung. Dadurch wollen sie dem Ziel näherkommen, daß 90 Prozent der in der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft Beschäftigten über einen FachabschluR vertagen. Lehrgänge, Schulbesuche, Ausbildung in einem zweiten Beruf in landtechnischen Kreisbetrieben und im Forst gehören zum Lernwinter, der wichtige Voraussetzungen für eine intensivere Produktion schafft ...

  • G*tridb*werk holt auf

    LEIPZIG. Getriebe für Nutzfahrzeuge wie B 1000 und Robur werden von den Werktätigen des VEB Fahrzeuggetriebewerk „Joliot Curie" wieder in den geplanten Stückzahlen produziert und ausgeliefert. In diesem Betrieb — Alleinproduzent dieser wichtigen Zulieferungen in der Republik — wurde die ausgefallene Produktion schon am Wochenende teilweise wieder wettgemacht ...

  • Mit hohen Schichtresultaten wird Rhythmus des 79er Plans erreicht

    Wohnungsbauer in Berlin-Marzahn bereiten Initiativschichten vor / Ziel ist erfüllter Januarplan

    Berlin (ND/ADN). In allen Bereichen der Volkswirtschaft waren die Kollektive auch »m Dienstag bemüht, die Produktion weiter zu stabilisieren, hohe Tagesleistungen zu erreichen und so rasch Anschluß an das Planniveau 1979 zu finden. In Briefen an das Zentralkomitee der SED berichten weitere Kollektive über neue AktivitSten, die sich auf die schnelle Aufholung der wetterbedlngten Rückstände richten ...

  • Wiedergewinnungvon Boden für die Nutzung

    über 50 000 Hektar wurden rekultiviert

    BerUn (ADN). Mehr als 50 000 Hektar ehemalige Bergbauflächen sind bisher in der DDR wieder urbar gemacht worden. Rund ein Drittel davon nutzen Landwirtschaftsbetriebe für den Pflanzenbau, auf dem anderen Gelände entstanden Wälder, Seen oder wasserwirtschaftliche Anlagen. Allein in diesem Fünfjahrplan ist vorgesehen, 12 500» Hektar Kippen, Halden und Tagebaurestlöcher zu rekultivieren ...

  • Medizinische Geräte wurden vorgestellt

    Herzschrittmacher in Serie gefertigt

    Halle (ADN). Die Behandlung lebensbedrohlicher Herzrhythmusstörungen mittels künstlicher Herzschrittmacher hat sich zu einem Verbreiteten und effektiven medizinischen Verfahren entwickelt. Auf diesem Gebiet hat die DDR im internationalen Vergleich mit-- gegenwärtig etwa 13 000 Schrittmacher- Patienten ein anerkannt hohes Niveau erreicht ...

  • Attraktives Angebot für junge Zuschauer

    Viel« Erstaufführungen im Jahr 1979

    Berlin (ADN). Die fünf Kinder- und Jugendtheater der DDR und viele weitere Bühnen, werden 1979 zum Jahr des Kindes neben dem Rückgriff auf das bewährte Repertoire eine Reihe von Ur- und Erstaufführungen herausbringen. Zu ihnen zählen die Uraufführungen der Stücke .jKokori" von Horst Hawemann am Berliner Theater der Freundschaft, „Tilli" von Jeschke/ Kaczmarek am Landestheater Dessau und „Nele" von Hans Dieter Schmidt am Theater der Jungen Garde Halle ...

  • Rechtzeitige Informationen erleichtern die Berufswahl

    Potsdam (ND). Seit etwa zwei Jahren bestehen beim Berufsberatungszentrum in Brandenburg zehn Interessengruppen. Ihnen gehören Schüler aus zumeist 6. und 7. Klassen an. Es gibt solche Berufsinteressengruppen unter anderem für „Metallurgie", „Bau", „Textiltechnik", „Handel", „Gaststätten", und „Deutsche Post" ...

  • Empfang zum Tag des Sieges der kubanischen Revolution

    Berlin (ADN). Anläßlich des 20. Jahrestages des Sieges der kubanischen Revolution gab der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Republik Kuba in der DDR, Nicolas Rodriguez, am Dienstag in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren gefolgt die Mitglieder und Kandidaten des Politbüros des ZK der SED Erich Mückenberger, Harry Tisch, Paul Verner, Egon Krenz und Inge Lange, der Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates Prof ...

  • Zur Präsidiumstagung der AAPSO in Hanoi eingetroffen

    Hanoi (ADN-Korr.). Zur Teilnahme an der 7. Tagung des Präsidiums der Organisation für Afro-Asiatische Völkersoiidarität (AAPSO), die vom 13. bis 15. Januar in der vietnamesischen Hauptstadt stattfindet, ist eine Delegation des Solidaritätskomitees der DDR in Hanoi eingetroffen. Die Abordnung wird von Kurt Seibt, Vorsitzender der Zentralen Revisionskommission der SED und Präsident des Solidaritätskomitees, geleitet ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Prof. Dr. Herbert Krug

    Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag sendet das ZK der SED Genossen Prof. Dr. Herbert Krug, Bergakademie Freiberg. In dem Gruß heißt es: „An Deinem heutigen Ehrentag gebühren Dir Dank und Anerkennung für Deine hervorragenden Leistungen und Deine große Einsatzbereitschaft als Wissenschaftler, .Hochschullehrer und staatlicher Leiter zum Wohle unseres sozialistischen Staates ...

  • Neues Raumflugplanetarium für den Astronomieunterricht

    Haue (ADN). Im neuen Raumflugplanetarium der Bezirksstadt begannen dieser Tage für Schüler von Halle die ersten Unterrichtsstunden im Fach Astronomie. Herzstück des modernen Kuppelbaus mit 180 Plätzen is^ ein leistungsstarkes Zeiss-Pro j ektionsgerät. Mit ihm lassen sich Sonne, Mond und Planeten in ihren ...

  • Forscher unterstützen die Modernisierung in Betrieben

    Berlin (ADN). Mehr als 300 Patentanmeldungen im In- und Ausland zeugen vom hohen technischen Niveau der Arbeit im Forschungszentrum für Umformverfahren' in Zwickau. Bewährt habe sich, daß rund 70 Prozent der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten zur Lösung wissenschaftlicher Aufgaben auf lange Sicht eingesetzt werden, sagte Direktor Prof ...

  • Erhöht* Kohlszufuhr

    SENFTENBERG. Die Kumpel der Braunkohlenindustrie konnten am Montag trotz komplizierter Produktionsbedingungen ihre Ziele in der Rohkohleförderung, Abraumbewegung und Briketterzeuguhg erreichen. Durch verstärkte Kohlezufuhr erhöhten sich in den Großkraftwerken die Bunkerbestände. Besonderen Anteil daran haben die Werktätigen der Tagebaue Schlabendorf-Süd und Klettwitz sowie das BKW Oberlausitz ...

  • Brandschutzbestimmungen wurden wiederholt verletzt

    Berlin (ND). Wie die Hauptabteilung Feuerwehr im Ministerium des Innern mitteilte, kam es in den vergangenen Tagen zu einer Anzahl von Bränden, weil elementare Brandschutzerfordernisse nicht beachtet wurden. So brannte infolge fahrlässigen Verhaltens bei Schweißarbeiten das Gebäude einer Kfz- Werkstatt in Oranienburg nahezu völlig aus ...

  • Dresden hatte im Vorjahr über fünf Millionen Gäste

    Dresden (ND). Weit über fünf Millionen Touristen aus mehr als 60 Ländern aller Erdteile waren 1978 zu Gast in Dresden. Die Zahl der Touristen aus der Sowjetunion, die die Elbestadt besuchten, überstieg erstmals 60 000. Mit rund 200 Kongressen und Fachtagungen hat die Elbestadt auch erneut ihren Ruf als gefragter internationaler Treff der Wissenschaftler unterstrichen ...

  • Freundschaftsgesellschaften berieten Vorhaben für 1979

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Erich Mückenberger, Präsident der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft, empfing am Dienstag den stellvertretenden Vorsitzenden des Präsidiums des Verbandes der sowjetischen Gesellschaften für Freundschaft und kulturelle Verbindungen mdts dem Ausland Jewgeni Iwanow ...

  • Bessere Möglichkeiten für eine praxisnahe Ausbildung

    Magdeburg (ADN). Termingerecht zu Jahresbeginn halben Wissenschaftler der Technischen Hochschule „Otto von Guericke" Magdeburg die Entwürfe für ein, Technikum; , »ßpimeehänisierung'' vorgelegt. Damit schafift sich die TH (bessere Möglichkeiten ijür die praxisnahe Ausbildung. Neben einer Halle für arbeitswissenschaftliche Untersuchungen ist ein Freigelände für Experimente mit neuen Hebezeugen, Transportmitteln und Baggern vorgesehen ...

  • Erschwernisse durch Nebel und Glatteis

    Berlin (ADN). In den Nordbezirken führten am Dienstagmorgen Nebel und Schneematsch zu Behinderungen im Straßenverkehr, während sich in den mittleren und südlichen Bezirken erneut Glatteis bildete. In den Bezirken Halle, Dresden, Frankfurt und Karl-Marx- Stadt kam es zu Verspätungen im Berufsverkehr. Bei Temperaturen um null Grad gingen die Niederschläge im Laufe des Tages in Schnee über ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    GünterSchabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Moskauer Deklaration ein Friedensprogramm

    Dringender denn je steht heute die Notwendigkeit vor den Völkern, die Bedrohung durch einen neuen Weltkrieg, durch das atomare Inferno abzuwenden und ihre ganze Kraft dafür einzusetzen, daß der Frieden auf lange Sicht gewährleistet wird. Das erfordert Vor allem, das Wettrüsten zu beenden und die Abrüstung praktisch in Angriff zu nehmen ...

  • Bedeutende Erfolge für unabhängiges Indien

    Es ist nur natürlich, daß . die Deutsche Demokratische Republik, der erste sozialistische Staat auf deutschem Boden, daß unser Volk dem neuen Indien aufrichtige Sympathie entgegenbringt. Voller Achtung und , Interesse haben wir von Anbeginn die unermüdlichen Anstrengungen ihres Landes verfolgt, jene riesigen Probleme zu lösen, die ihm von der jahrhundertelangen imperialistischen Kolonialherrschaft hinterlassen worden waren ...

  • Tief beeindruckt von den Errungenschaften der DDR

    -• *<■*» *&a ' Rede von Rajendra Kumar Gupta auf der Kundgebung im Roten Fort

    Euer Exzellenz, Herr Honecker, Freunde, es ist mir eine Ehre und ein Vergnügen, Euer Exzellenz und, dlie verehrten Vertreter der Deutschen Demokratischen Republik in dieser alten Hauptstadt Indiens willkommen zu heißen. Wir sind uns alle der bedeutenden Errungenschaften Ihres "Volkes bewußt, das in der kurzen Zeitspanne seit dem Ende des zweiten Weltkrieges eines der wirtschaftlich stärksten Länder der Weit aufgebaut hat ...

  • Festung in farbiger Pracht

    Freundschaftskundgebung nach traditionellem indischem Brauch an historischer Stätte Delhis

    Auf traditionelle indische Art - mit einer Blumengirlande — hieß Rajendra Kumar Gupta, Delhis Oberbürgermeister, Erich Honecker am Dienstagnachmittag im Roten Fort willkommen. Gemeinsam mit den weiteren führenden Persönlichkeiten der DDR und des Gastgeberlandes hatte der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates in der Ehrenloge vor dem Diwan-I-Am, dem Audienzpalast der fast 350 Jahre alten Festung aus rotem Sandstein, Platz genommen ...

  • Gemeinsames Wirken für Entspannung und Sicherheit

    Rede von Erich Honecker auf der Kundgebung im Roten Fort

    Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Desai! Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister! Werte Bürger der indischen Hauptstadt! Liebe Freunde! An dieser traditionsreichen Stätte habe ich die Ehre und die Freude, Innern die herzlichen, Grüße des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik zu überbringen, Es sind Grjjße der Freundschaft an das große' Indien, das einen gewaltigen Beitrag zur Weltziyilisation geleistet hat und seine ÜnabhSn-r gigkeit errang ...

  • Freundschaft verbindet unsere beiden Volker

    Liebe Freunde! Die, Ergebnisse unseres Besuches berechtigen zu der Feststellung, daß zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Indien über Meere und Ländergrenzen hinweg eine feste Brücke der Freundschaft und Zusammenarbeit geschlagen wurde. Lassen Sie uns gemeinsam dafür wirken, diese freundschaftlichen Beziehungen ständig weiter zu festigen und auszubauen ...

Seite 4
  • Zeugen einer bewegten Geschichte

    Auf dem Burgwall des Roten Forts hißte Nehru im August 1947 die Flagge der Unabhängigkeit

    Das Rote Fort von Delhi ist ein Monument indischer Geschichte. Die Festung in der Altstadt von Delhi symbolisiert die vergangene Macht der Mogulherrschäft, vor allem aber auch die Ära des unabhängigen Indien. Am Ufer des Jamuna-Flusses ließ es der Kaiser Schah Jahan in dem Jahrzehnt von 1638 bis 1648 aus rostrotem Sandstein errichten ...

  • Antiimperialistischer Kampf verbindet Indien und die DDR

    Treffen mit führenden Vertretern der Freundschaftsgesellschaft

    Delhi (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, hatte am Dienstagabend in Delhi eine Begegnung mit Repräsentanten der Allindischen Freundschaftsgesellschaft Indien-DDR (INGFA). Im Ashoka-Hotel in der Hauptstadt Indiens begrüßte INGFA-Präsidentin Subhadra Joshi mit herzlichen Worten den hohen Gast aus der DDR und die ihn begleitenden Persönlichkeiten ...

  • Weltweite und totale Abrüstung notwendig

    Wir sind uns der Tatsache zutiefst bewußt, daß die Deutsche Demokratische Republik nicht nur ein Freund in guten Tagen ist. Unser beiderseitiges Streben nach einem internationalen Klima des Friedens und der Verständigung ist ein bindender Faktor in unseren Beziehungen. Wir haben solche Faktoren, die unsere Freundschaft und Zusammenarbeit fördern, nochmals hervorgehoben und bekräftigt, aber solche, die Völker und Länder trennen und teilen, zu eliminieren versucht ...

  • Breites Icho in indischer Presse auf den Besuch

    Delhi (ADN-Korr.). Alle indischen Tageszeitungen informieren am Dienstag umfassend in Wort und Bild über den ersten Tag des Besuchs des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR in Indien. „Times of India", „Indian Express'', „Statesman", „Hindustan Times", „The Financial ...

  • Beziehungen beruhen auf solider Grundlage

    Es befriedigt uns sehr, nach dem wertvollen Meinungsaustausch, den wir über die Beziehungen zwischen unseren beiden Staaten sowie über Grundfragen der internationalen Politik hatten, eine weitgehende Übereinstimmung der Auffassungen feststellen zu können. Ohne Zweifel entwickeln sich die Freundschaft und die vielseitige Zusammenarbeit zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Republik Indien auf einer soliden Basis ...

  • Pur glückliche Zukunft Sicherheit unabdingbar

    Das vergangene Jahr hat uns auf dem Wege der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft ein gutes Stück vorwärts gebracht. Es war für unser Volk ein gutes Jahr. Alle Indutriezweige haben ihren Plan erfüllt beziehungsweise übererfüllt. Leider haben uns die Unbilden des Wintereinbruches um den Jahreswechsel viel Schaden zugefügt ...

  • Impuls zur Entwicklung der Zusammenarbeit

    Die Länder Indochinas haben genug gelitten und wollen sich — wie wir — nun auf den Wiederaufbau konzentrieren. Das könnte die feste Basis für Freundschaft zwischen ihren Regierungen sein, eine Freundschaft, die von den Vertretern der Regierungen getragen wird, die das Vertrauen und die Unterstützung ihrer Völker genießen ...

  • Bemüht um Stabilität auf einer breiten Basis

    Wir freuen uns, daß uns in dieser Hinsicht ein wenig Erfolg in Südasien beschiieden ist. Wir sind jedoch sehr darauf bedacht, daß dieselben Bemühungen hinsichtlich Stabilität und Zusammenarbeit auf breiter Basis auch in Südostasien entwickelt werden. Wir hegen Befürchtungen, daß die jüngsten Entwicklungen dort diesen Prozeß zurückwerfen könnten ...

  • Uns vereint Streben nach einem Klima des Friedens

    Toast von Neelam Sanjiva Reddy bei abendlicher Zusammenkunft

    Euer Exzellenz, Hera Generalsekretär und Vorsitzender des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik! Exzellenzen, meine Damen und. Herren! Herr Vorsitzender, wir haben gelesen, daß Ihr Land und ganz Europa gegenwärtig von einem der kältesten Winter überhaupt heimgesucht wird. Ich hoffe daher, daß Sie während ihres leider sehr kurzen Aufenthaltes hier den warmen indischen Sonnenschein genossen haben ...

  • Herzlicher Dank für beeindruckende Tage

    Gestatten Sie mir, Herr Präsident und Herr Ministerpräsident, Ihnen nochmals für die beeindruckenden Tage in der Hauptstadt der Republik Indien zu danken. Das Volk der Deutschen Demokratischen Republik würde sich glücklich schätzen, die uns zuteil gewordenen Freundschaftsbeweise in unserem Land erwidern zu können ...

  • Fruchtbare Kooperation zum Nutzen beider Völker

    Toast von Erich Honecker bei abendlicher Zusammenkunft

    Sehr geehrter Herr Präsident! Sehr geehrter Herr Ministerpräsident! Meine Damen und Herren! Liebe Freunde! Wollen Sie nochmals unseren aufrichtigen Dank für Ihre herzliche Gastfreundschaft entgegennehmen. Wir sehen darin zugleich einen Ausdruck der Sympathie und der Wertschätzung, die unsere beiden Völker füreinander empfinden ...

Seite 5
  • Initiativschichten auf dem Bauplatz Berlin-Marzahn

    Minister Wolfgang Junker beriet mit Werktätigen auf der größten Baustelle der Republik

    Die Malerbrigade „Waleri Bykowski" und andere Kollektive von Ausbaugewerken in Berlin-Marzahn setzen jetzt alles daran, daß am 31. Januar alle geplanten Wohnungen termingerecht und in hoher Qualität übergeben werden können. „Auf uns ist Verlaß! Wir wollen doch die künftigen Mieter nicht enttäuschen, ...

  • Mehr Endprodukt bei geringerem Aufwand

    „Die extremen Witterungsverhältnisse zum Jahresbeginn und ihre Auswirkungen führten auch bei uns zu sehr komplizierten Bedingungen", heißt es. Durch hervorragende Einsatzbereitschaft aller Kollektive und die zügige Beseitigung von Schäden waren die Voraussetzungen geschaffen worden, am 4. Januar etwa 60 Prozent der Tagesproduktion und bereits am 5 ...

  • Der Regen ging in Schnee über

    Im Bereich eines Tiefausläufers, der quer über der DDR lag, sind am Dienstag bei Temperaturen um null Grad die Niederschläge von West nach Ost in Schnee übergegangen. Bis Mittwoch früh wird das Niederschlagsgebiet die DDR überquert haben. Die Neuschneemengen betragen ein bis sechs, im Bergland acht bis zehn Zentimeter ...

  • Eisbrecher halten Berliner Wasserstraßen befahrbar ND-Gespräch mit dem Hauptdispatcher im VEB Binnenreederei

    • Wie ist die gegenwärtige Lage in der Binnenschiffahrt? Gerbard Manifel: Nach dem 2. Januar mußte wegen zunehmender Vereisung eine Wasserstraße nach der anderen geschlossen werden — zuerst im Küstenbereich, dann die Oder und sämtliche Kanalstrecken zwischen Elbe und Oder. Die Elbe selbst ist trotz 20 bis 30 Zentimeter starken Treibeises überwiegend befahrbar ...

  • VP-Bereitschaften im Tagebau

    Soldaten der NVA und der Grenztruppen im S-Bahn-Betriebswerk Berlin-Grünau reparierten gemeinsam mit Eisenbahnern schadhafte Fahrzeuge. Dank ihrer Unterstützung konnten statt bisher täglich acht, nunmehr zehn S- Bahn-Wagen wieder in Betrieb genommen werden. 330 Angehörige von Volkspolizei - bereitschaften unterstützten im Tagebau Espenhain an der Abraumförderbrücke den Kampf der Werktätigen um Kohle ...

  • Bauern liehen zusätzlich Jungtiere für die Mast auf

    Erfurter Molkerei verarbeitet täglich 300 Tonnen Rohmilch

    Neubrandenburf (ND). Mit vielen Ideen organisieren Genossenschaftsbauern und Arbeiter in LPG und VEG Tierproduktion die Arbeit, um täglich den Plan bei Milch und Fleisch zu erfüllen. Im Bezirk Neubrandenburg wollen die Genossenschaftsbauern und Arbeiter in den Ferkelaufzuchtställen den Mastbetrieben ausreichend Läufer zur Verfügung stellen ...

  • Montagebrigaden mit höchsten Leistungen

    Mit einer Woche der Höchstleistungen wollen die Werktätigen des VEB Elektromontagen Dresden die Folgen der extremen Witterungsbedingungen so schnell wie möglich überwinden. Die Montagekollektive des zum Kombinat „Fortschritt" -Landmaschinen gehörenden Betriebes werden auch die Aufgaben des Gegenplanes erfüllen sowie die anteiligen arbeitstäglichen Leistungen erbringen ...

  • Zulieferer erfüllen ihre Verpflichtungen

    „Seit 112 Monaten haben wir unseren Plan erfüllt. Auch die eingetretenen ungünstigen Witterungsverhältnisse werden uns nicht abhalten, den Plan im Januar 1979 zu erfüllen, um unseren Beitrag zum bewährten Kurs der Hauptaufgabe in der Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik zu leisten." Das bekräftigen die Beschäftigten des VEB Wälzkörperfabrik Schweina ...

  • Viele halfen in unseren Schulen

    Örtliche Behelfsmaßnahmen abgebaut

    Mit großer Einsatzbereitschaft sichern die in der Volksbildung Beschäftigten, daß der Schulunterricht in unserer Republik normal verläuft. Klassenund Schulen, die teilweise in Nachbareinrichtungen Aufnahme fanden, konnten ' wieder in die eigenen Gebäude zurückkehren. Dazu gehört auch die Friedensoberschule Wismar, wo mit Hilfe von Fachleuten und Hausmeistern Heizungsschwierigkeiten schnell beseitigt wurden ...

  • Ständige Fürsorge gilt älteren Bürgern

    Die medizinische und soziale Betreuung auch unter erschwerten Witterungsbedingungen zu gewährleisten, darum bemühen sich Arzte wie Schwestern, Mitarbeiter des DRK und der Volkssolidarität in vielen Teilen der Republik. SCHWERIN: In den Kreisen Gadebusch und Parchim sorgen sich in ungezählten Stunden Gemeindeschwestern um ältere Bürger ...

  • Große Einsatzbereitschaft in allen Industriezweigen

    Werktätige des VEB Vogtlandstoffe Reichenbach schreiben dem ZK der SED: Wesentlicher Teil des witterungsbedingten Rückstands bereits aufgeholt - bis zum Monatsende Plangleichheit

    Weitere Kollektive berichten In Briefen an das Zentralkomitee der SED Ober ihr Bemühen, wetterbedinffte Rückstände so schnell wie möiHch aufzuholen und Anschluß an den Plan 1979 zu erreichen. „Wir wollen mehr und bessere textile Gewebe und Malimo-Nähgewirke als verteilbares Endprodukt zur Erfüllung der von der Konsumgüterkonferenz des Bezirkes Karl-Marx-Stadt gestellten Aufgaben herstellen", versichern die Werktätigen des VEB Vogtlandstoffe Reichenbach ...

  • Erschwernisse auf den Seewegen

    Festeis von über 20 Zentimetern, im Bodden-, Peene- und Haffgebiet erschwerte auch am Dienstag trotz Tauwetters die Schiffahrt. Nur noch auf den Routen Libbenfahrwasser—Südteil des Wieker Boddens, Wittower Fähre- Viitte und Rüden— Peenestromhaff war der Verkehr mit Eisbrecherhilfe möglich. Während, die Zufahrt zum Stralsunder Hafen durch dichte Treibeisfelder behindert wurde, sind das Seegebiet und die Hauptfahrwasser nach Wismar und Rostock ohne größere Schwierigkeiten passierbar ...

  • Unwetterfolgen weiter behoben

    Straßenverkehr erneut behindert / Lage auf Rangierbahnhöfen stabiler / Soldaten weiter im Einsatz

    Berlin (ND/ADN). Glatteis, Nebel und Schneematsch führten am Dienstag erneut zu Erschwernissen im Verkehrswesen und in den Braunkohletafebauen. Die Werktätigen und ihre Helfer aus den Reiben unserer bewaffneten Organe setzten ihren Einsatz zur Überwindung der Unwetterfolgen erfolgreich fort. Es gelang ihnen, die Lage weiter zu normalisieren und die zu Jahresbeginn aufgetretenen Rückstände abzubauen ...

Seite 6
  • Freude und Genugtuung über den Sieg der gerechten Sache

    Internationale Öffentlichkeit würdigt den Sieg der Patrioten

    Mit Freude und Genugtuung ist in der internationalen demokratischen Öffentlichkeit die Nachricht vom Sturz der Pol Pot/Ieng Sary-CHque und der Errichtung der Volksmacht in Kampuchea aufgenommen worden. MOSKAU. „Die Befreiung Phnom Penhs und des Territoriums des Landes durch die Streitkräfte der Nationalen ...

  • Revolutionäre Volkskräfte setzen Befreiungskampf fort

    Bevölkerung Kampucheas hilft bei der Säuberung der Provinzen

    Hanoi (ADN-Korr.). Die revolutionären Streitkräfte Kampucheas setzen Hand in Hand mit der Bevölkerung die Befreiung des Landes fort und säubern Provinzen von zersplitterten Truppen-- und Banden des Pol Pot-Regimes, berichtet SPK. In zahlreichen, im wesentlichen bereits von den Patrioten kontrollierten Provinzen gelang es mit Hilfe der Einwohner, den Machtapparat der ehemaligen Administration zu zerschlagen, so in Kratie, Kompong Cham, Stung Treng und Svay Rieng ...

  • Herzliche Glückwünsche der Repräsentanten der UdSSR

    Solidarische Grüße des Sowjetvolkes an Patrioten Kampucheas

    Moskau (ADN). Der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, und der Vorsitzende des Ministerrates, Alexej Kossygin, haben an Heng Samrin, Vorsitzender des Revolutionären Volkisrates und Vorsitzender des ZK der Nationalen Einheitsfront Kampucheas für Nationale Rettung, eine Botschaft gerichtet ...

  • Neue Etappe in Beziehungen der brüderlichen Freundschaft

    SR Vietnam erkennt die Volksmacht in Kampuchea an

    Hanoi (ADN-Korr.). Die SR Vietnam hat beschlossen, den Revolutionären Volksrat Kampucheas als „einzig rechtmäßigen und wahren Vertreter des kampucheanischen Volkes" offiziell anzuerkennen. Das wird in einem Schreiben des Präsidenten der SRV, Ton Duc Thang, und des Ministerpräsidenten Pham Van Dong, an den Vorsitzenden des Revolutionären Volksrates Kampucheas, Heng Samrin, mitgeteilt, das am Dienstag in der vietnamesischen Hauptstadt veröffentlicht wurde ...

  • Ein wichtiger Beitrag zur Stabilität in Südostasien

    Botschaft der Regierung der Volksdemokratischen Republik Laos

    Vientiane (ADN). Die Volksdemokratische Republik Laos hat am Dienstag den Revolutionären Volksrat Kampucheas anerkannt. In einer Botschaft an den Vorsitzenden des Rates, Heng Samrin, teilen der Präsident der VDRL, Souphanouvong, und Ministerpräsident Kaysone Phomvihane mit, „daß die Regierung der Volksdemokratischen Republik Laos beschlossen hat, den Revolutionären Volksrat Kampucheas als rechtmäßige Regierung und als den einzig wahren Vertreter des kampucheanischen Volkes anzuerkennen" ...

  • Sowjetunion an der Seite des Volkes von Kampuchea

    Leonid Breshnew: Unterstützung für Revolutionären Volksrat

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des PräsSddums des Obersten Sowjets der UdSSRy Leonid Breshnew, hat ämi Dienstag im Kreml den Vizepräsidenten des Zeitschrif tenverlages „Time", Henry Grunwald^. und; leitende Mitarbeiter der „Time" empfangen. Leonid] Breshnew beantwortete Fragen der Redaktion der „Tiime" zu den sowjetischVamerikandsehen Beziehungen und einigem anderen internationalen Themen ...

  • Über Phnom Penh weht die Flagge der Bef reiungsf ront

    Revolutionäre Streitkräfte überall begeistert empfangen / Das Leben normalisiert sich Von unserem Korrespondenten Klaus-Dieter Pflaum

    Mit der Befreiung der Hauptstadt Phnom Penh und der Übernahme der Macht durch den Revolutionären Volksrat hat das kampucheanische Volk einen großen historischen Sieg errungen. * Das verhaßte volksfeindliche Regime von Pol Pot und Ieng Sary wurde beseitigt. Während die revolutionären Streitkräfte der ...

  • Verräterclictfue überzog Land mit Not und Leid

    Mit der praktischen Zerschlagung des Diktaturregimes tut sich für Kampuchea eine neue Ära auf. Der sehnlichste Wunsch des Volkes, aus iseinem Vaterland ein „friedliches, demokratisches,, neutrales, nichtpaktgebundenes, zum So2äalismus voranschreitehdes Kampuchea" zu machen, hat damit größere Chancen als jemals zuvor in der Geschichte» wie es in dem Aufruf des ZK der, Nationalen Einheitsfront Kampucheas an das Volk heißt, der noch am Sonntagabend' um 19 ...

  • Front aller

    Die Nationale Einheitsfront Kampucheas für Nationale Rettung, entsprechend ihrer französischen Bezeichnung FUNKSN abgekürzt, wurde am 2. Dezember 1978 in der damaligen befreiten Zone Kampucheas gegründet. Wie es in «ihrer am gleichen Tage verabschiedeten Erklärung hieß, vereint sie alle Nationalitäten ...

  • Heng Samrin

    Heng Samrin wurde im Jahre 1934 m der Gemeinde Kak, Kreis Phu Hea Krek, Provinz Prey Veng, als Sohn einer armen Bauernfamilie geboren, aus der mehrere Mitglieder an der Revolution teilgenommen haben. Mit Beginn seiner revolutionären Tätigkeit im Jahre 1959 übernahm er Funktionen .als Bataillons- und Regimentskommandeur ...

  • Für gute Besiehungen zum Nachbarn Vietnam

    Daß man in Hanoi die Siege des kampucheanischen Volkes mit großer Sympathie verfolgt, ist natürlich - das vietnamesische Volk hat in dem 30jährigen £arnpf der Völker Indochinas für nationale Befreiung die größten Opfer gebracht und will nichts anderes als Ruhe und Frieden, um Not und Leiden durch friedliche Arbeit zu überwinden ...

  • Burgerrechte für alle wurden wiederhergestellt

    In allen befreiten Gebieten wurden der Bevölkerung auf Beschluß des Zentralkomitees der Nationalen Einheitsfront Kampucheas die Bürgerrechte wiedergegeben. Alle Bürger ohne Unterschied ihrer sozialen Herkunft, Rasse und Überzeugung sind gleichgestellt. Jeder darf wieder ein normales Familienleben führen, sich im Lande bewegen und in seinen Geburtsort zurückkehren ...

Seite 7
  • 60. Jahrestag der KPD in Moskau gewürdigt

    Festredner unterstrichen Bruderbündnis der DDR mit der UdSSR

    In Anwesenheit des Sekretärs des ZK der KPdSU Michail Gorbatschow und von Delegationen der SED, der DKP und der SEW wurde der Kampf der deutschen Kommunisten gegen Imperialismus und Faschismus, für die Errichtung einer neuen Gesellschaftsordnung hoch eingeschätzt. Er stelle einen bedeutenden Beitrag für die Entwicklung der internationalen kommunistischen und Arbeiterbewegung dar, wurde unterstrichen ...

  • Laos und Thailand wollen ihre Beziehungen vertiefen

    Kommunique zum Abschluß des VDRL-Besudis von Chamanand

    V i e n t i * n e (ADN). Die Volksdemokratische Republik Laos und Thailand „werden wirksame Maßnahmen zur Vermeidung von bewaffneten Konflikten und zur Lösung der zwischen ihnen bestehenden Probleme mit friedlichen Mitteln durch Verhandlungen auf der Grundlage der Gerechtigkeit, Gleichberechtigung und der gemeinsamen Interessen ergreifen" ...

  • SR Vietnam verlangt Beendigung chinesischer Grenzprovokationen

    Botschaft an UNO-Sicherheitsrat prangert Übergriffe Pekings an

    New York (ADN-Korr.). Die Sozialistische Republik Vietnam hat den UNO-Sicherheitsrat auf- verstärkte Provokationen und Drohungen Chinas gegen die SRV aufmerksam gemacht. In einer Ratspräsident Donald Mills (Jamaika) zugeleiteten Erklärung des SRV-Außenministeriums, die am Dienstag als offizielles UNO-Dokument zirkulierte, wird auf die zunehmende Massierung von chinesischen Truppen und Kriegsmaterial an der Grenze zu Vietnam hingewiesen ...

  • Polen: Ruckstande sollen rasch aufgeholt werden

    POLEN: Die in hartem Ringen der Werktätigen erzielte Verbesserung in der Energiesituation hat in den meisten Industriebetrieben wieder einen kontinuierlichen Produktionsablauf ermöglicht. Wichtigste Aufgabe ist jetzt die rasche Aufhoiung der Rückstände. Fast alle Heizkraftwerke arbeiten wieder normal ...

  • Kurz berichtet

    Rekordsumm* für APK-Organ Stockholm. Die traditionelle Unterstützungsaktion für „Norrskensflamman", Zentralorgan der Arbeiterpartei-Kommunisten Schwedens (APK), erbrachte 1978 das Rekordergebnis von 422000 Kronen. Neofaschistischer Überfall Rom. Bei einem Oberfall neofaschistischer Terroristen auf den römischen Privatsender »Radio Cittä Futura" wurden am Dienstag fünf Frauen schwer verletzt ...

  • EG plant neue Massenenf lassungen

    140 000 Stahlarbeiter betroffen / Werkschließungen in den USA

    Paris (ADN). Nach Plänen der Brüsseler EG-Zentrale sollen bis 1980 in der metallurgischen Industrie des westeuropäischen Wirtschaftsblockes nahezu 140 000 Arbeitsplätze vernichtet werden. Allein in der französischen Stahlindustrie verlieren voraussichtlich mehr als 30 000 Beschäftigte ihre Arbeit. Brüssel (ADN-Korr ...

  • Truppen des Smith-Regimes brennen Wohnhauser nieder

    Rassisten verschärfen Terror gegen afrikanische Zivilbevölkerung

    Salisbury (ADN). Das rassistische Smith-Regime hat den Terror gefen das um seine Freiheit kämpfende Volk von Simbabwe in der ersten Woche 1979 weiter verschärft. Erstmalig wurde in Salisbury zugegeben, daß Rassistentruppeh Wohnhäuser von Afrikanern niederbrennen. Als Begründung wurde in einem am Montag verbreiteten Kommunique erklärt, Befreiungskämpfern sei, in den betreffen-, den Häusern Unterkunft gewährt wpty dient ...

  • Glatteis, Schneeschmelze und Hochwasser in Europa

    Unterschiedliche Bedingungen bestimmen die Wettersituation

    Berlin (ADN). Unterschiedliche Wetterbedingungen bestimmten am Dienstag die Situation in Europa. Während aus den meisten Ländern Glatteis, Schneeschmelze und Hochwasser mit Eisgang auf den Flüssen gemeldet wurde, erreichte eine neue Kältfront den Süden des europäischen Teils der UdSSR. CSSR: Die Maßnahmen ...

  • Weitere Demonstrationen in iranischer Hauptstadt

    Justizministerium besetzt / Proteste an Universitäten und Schulen

    Teheran (ADN). Hundert Familienangehörige politischer Gefangener haben am Dienstag das Gebäude des Justizministeriums in der iranischen Hauptstadt besetzt. Sie fordern die sofortige Freilassung aller Inhaftierten. Der iranische Akademikerverband hat seine Mitglieder für Mittwoch zu Protestaktionen an den Universitäten und Oberschulen des Landes aufgerufen ...

  • Wassili Kusnezow empfing Gruppe von USA-Senatoren

    Moskau (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU und Erste Stellvertreter des Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Wassili Kusnezow, hat am Dienstag eine Gruppe USA-Senatoren unter Leitung von Howard Baker empfangen. Kusnezow informierte die Gäste über die Aufgaben des Obersten Sowjets ...

  • Hoher spanischer Richter bei Attentat in Madrid ermordet

    Madrid (ADN). Bei einem Attentat ist am Dienstag in Madrid der Richter am obersten spanischen Gerichtshof Miguel Cruz Cuenca auf offener Straße durch mehrere Schüsse getötet worden. Die Täter konnten unerkannt in einem Auto flüchten. Der Anschlag ereignete sich unweit jener Stelle, an der in der vergangenen Woche der Militärgouverneur von Madrid, Divisionsgeneral Ortin Gil, hinterrücks erschossen worden war ...

  • Generalstreik begann in Peru trotz Ausnahmezustands

    Lima (ADN). Ungeachtet des von der Militärregierung am vergangenen Freitag ausgerufenen Ausnahmezustandes hat am Dienstag in Peru ein dreitägiger Generalstreik begonnen. Er ist vom Allgemeinen Gewerkschaftsbund Perus (CGTP) initiiert worden und wird von rund 20 Gewerkschaftsverbänden und acht linken ...

  • Prozeß gegen Mörder von Letelier in USA eröffnet

    Washington. (ADN-Korr.). Unter ungewöhnlichen Sicherheitsvorkehrungen begann am Dienstag in Washington der Prozeß gegen die Mörder des ehemaligen chilenischen Außen- und Verteidigungsministers Orlando Letelier. Der Politiker der Unidad Populär war vor zweieinhalb Jahren mitten im Botschafitsviertel der USA-Bundeshauptstadt auf Anordnung der Junta-Geheimpolizei DINA ermordert worden ...

  • Italiens Für Einheit der Gewerkschaften

    Rom (ADN-Korr.). Für ein engeres Zusammenwirken der drei großen italienischen Gewerkschafts verbände CGIL, CISL und UIL hat sich der Generalsekretär der CGIL, Luciano Lama,, in der Zeitung seines Verbandes, „Rassegna Sindacale", ausgesprochen. Dieser Prozeß sei nur schrittweise und als „progressive Vereinigung" denkbar ...

  • Schwere Verluste der Söldner Somozas in Nikaragua

    San Jose (ADN). Schwere Verluste brachten Einheiten der Sandinistischen Befreiungsfront Nikaraguas (FSLN) in den letzten Tagen Somozas Nationalgarde bei. Wie der kostarikanische Radiosender „Monumental" aus San Jose berichtete, sind bei heftigen Kämpfen, besonders im Norden Nikaraguas, mehr als 100 Söldner getötet worden ...

  • Portugal: Bodenreform wird weiter verteidigt

    Lissabon (ADN-Korr.). Den Landarbeitergewerkschaften Süd- und Mittelportugals, die bei der Verteidigung der Bodenreform in vorderster Front stehen, schließen sich immer neue Mitglieder an. Gegenwärtig sind, in dieser Region bereits 125 000 Landarbeiter gewerkschaftlich organisiert. Die Interessenverbände ...

  • Fidel Castro traf in Havanna mit Kurt Waldheim zusammen

    Havanna (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, Kurt Waldheim, ist am Montag in Havanna zu offiziellen Gesprächen mit dem Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates Kubas, Fidel Castro, zusammengetroffen. Im Mittelpunkt standen Fragen der internationalen Situation und der Mitarbeit Kubas in der UNO ...

  • Besorgnis über die läge im Süden Libanons

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Aggressionstruppen dringen nahezu täglich in das südlibanesische Grenzgebiet ein. Das bestätigte der Oberkommandierende der zeitweiligen UNO-Truppen in Libanon, General Erskin. Angesichts der gespannten Situation im Süden beriet das gemeinsame Oberkommando der National-progressiven Bewegung Libanons und der PLO ...

  • Unruhen in Türkei forderten zahlreiche Tote und Verletzte

    Ankara (ADN). Die schweren Unruhen in 13 türkischen Provinzen haben seit der Verhängung des Kriegsrechts vor zwei Wochen mindestens 19 Todesopfer und 17 Verletzte gefordert. Das geht aus einem von der türkischen Regierung veröffentlichten Bericht hervor. Insgesamt seien bei den 118 Zwischenfällen 583 Personen, zumeist Jugendliche, festgenommen worden ...

  • Wirtschaftskommission Syrien—Irak tagte

    Damaskus (ADN-Korr.). Die erste Tagung der Gemeinsamen Wirtschaftskommission Syrien—Irak wurde in Damaskus beendet. Beide Seiten haben mehrere Verträge und Abkommen über die Vertiefung und Koordinierung der Zusammenarbeit auf den Gebieten Industrie, Landwirtschaft, Planung, Erdöl, Handel und Transportwesen unterzeichnet ...

  • BRD-Luftwaffenchef stellt „Kampfkraftzuwachs" fest

    Bonn (ADN). Einen „erheblichen Kampfkraftzuwachs" hat der Inspekteur der Luftwaffe, General Obleser, den Luftstreitkräften der BRD in einem Interview mit der Zeitschrift „Wehrtechnik'' bescheinigt. Nach seinen Angaben stelle die erfolgte Umrüstung des Raketensystems „Hawk" auf eine leistungsstarkere Version „einen wesentlichen Schritt nach vorne dar" ...

  • Patrioten in Namibia setzen den bewaffneten Kampf fort

    Luanda (ADN). Das Zentralkomitee der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) hat bekräftigt, daß die Fortsetzung des bewaffneten Kampfes der einzige Weg zum Sieg über Rassismus und Kolonialismus in Namibia ist. In einer Erklärung über eine Tagung des ZK wird betont, daß die SWAPO alle neokolonialistischen Lösungen für Namibia ablehnt ...

  • Rassendiskriminierung durch BRD-Konzerne in Südafrika

    Pretoria (ADN). In Südafrika tätige BRD-Konzerne praktizieren in ihren Betrieben Rassendiskriminierung. Das geht aus einer von einem BRD-Soziologen angefertigten Studie hervor. Danach werden Gewerkschaften schwarzer Arbeiter in den BRD-Unternehmen nicht geduldet. Die Mitglieder von schwarzen Gewerkschaften, die gegen diese Rassendiskriminierung protestieren, werden „bedroht, oder ihre Forderungen werden einfach ignoriert" ...

  • Was sonst noch passierte

    Gleichsam als Neujahrsbraten n hat sich ein Wildschwein im bulgarischen Bezirk Lowetsch selbst angeboten. Bei einer Jagd aufgescheucht, rannte es in ein Dorf, preschte durch einen Lattenzaun auf ein Grundstück, riß die auf dem Hof befindliche Hausfrau um und stürmte in die Küche. Dort wurde der 150 Kilogramm schwere Schwarzkittel erlegt ...

Seite 8
  • Aufmarschplan

    für die Kampfdemonstration am Sonntag, dem 14. Januar 1979, anläßlich des 60. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg

    9.00 Uhr Spalierbildung Frankfurter Allee, Alfredstraße, Schottstraße, Rüdigerstraße durch die. Werktätigen aus den Bereichen folgender Kreisleitungen. Außenhandel: Frankfurter Allee, südliche Straßenseite, begonnen gegenüber der Rathausstraße bis Höhe Alfredstraße und Alfredstraße, östliche Straßenseite ab Frankfurter Allee bis Roedeliusplatz ...

  • Marschsäule I

    Friedrichshain Stellplatz: Frankfurter Allee, nördliche Fahrbahn zwischen Jacques-Duclos-Straße und Samariterstraße; Spitze: Frankfurter Allee/S-Bahnunterf ührung; Abmarsch : 9.00 Uhr. Günstigste Möglichkeit der Anfahrt: S- und U-Bahn bis Bahnhof Frankfurter Allee, U-Bahn bis Bahnhof Samariterstraße Weißensee Stellplatz: Samariterstraße und Dolziger Straße; Spitze: Samariterstraße/Ecke Frankfurter Allee; Abmarsch: 9 ...

  • Endgültiger Entscheid 1981

    Nach langen Diskussionen entschloß man sich letztes Jahr bekanntlich auch im Langlauf — zunächst versuchsweise —, uni einen Weltcup zu kämpfen. In dem schon seit einigen Jahren ausgetragenen alpinen Weltcup jagen die Stars inzwischen nur mehr von Wertkampf zu Wettkampf und sollen den als Ausrichter für solche Weltcuprennen fungierenden Kurorten zu zugkräftiger Touristen-Werbung verhelfen ...

  • 13 Frauen qualifiziert

    Die Schwierigkeiten begannen schon vor dem ersten Start. Nach den Regeln sollte nur als Weltcuprennen gelten, wenn mindestens fünf Läuferinnen am Start registriert werden, die bei den Weltmeisterschaften letzten Winter in La'hti mindestens 20 Punkte nach der Weltcuptabelle (Sieger 26 Punkte, 2. — 22, 3 ...

  • Myrmäl führt Tabelle an

    Eine Bilanz der bisherigen drei Rennen - Telemark (USA), Neukirch (BRD) und Kawgolowo (UdSSR) - ergibt jedoch, daß nur die Norwegerin Maarit Myrmäl in allen drei Läufen an den Start ging. In Telemark war sie Fünfte geworden (16 Punkte), in Neukirch Zweite (22 Punkte) und in Kawgolowo Achte (13 Punkte), wodurch sie mit 51 Punkten die derzeitige Versuchs-Weltcup- Tabelle anführt ...

  • Pionierpark ist auch im Winter sehr beliebt

    Auch im Winter ist der Pionierpark „Ernst Thälmann" in der Wuhlheide beliebter Treffpunkt. Schulklassen können sich montags bis donnerstags unter der Telefonnummer 6 35 27 81, Apparat 103, zum gemeinsamen Besuch von Veranstaltungen anmelden. Die Abteilung Internationale Arbeit lädt am Donnerstag, dem 11 ...

  • Bulgarische Ausstellung im Palast der Republik

    Die Mitarbeiter des Bulgarischen Kulturzentrums halten auch in diesem Monat für die Berliner ein abwechslungsreiches Programm bereit. Außerdem finden zahlreiche Veranstaltungen in Bezirken der DDR statt. Am 17. Januar, 17.30 Uhr, lädt das Zentrum Unter den Linden 10 zu einem Konzert ein, das junge Talente aus der Volksrepublik Bulgarien gestalten ...

  • Schützenverband der UdSSR protestierte

    Der UdSSR-Schützenvefband hat gegen statutemwidrige Beschlüsse der Internationalen Schützenunion (UIT) protestiert. Er forderte laut TASS für 1979 die Einberufung einer außerordentlichen Generalversammlung der UIT, die diese Beschlüsse revidieren soll. Die UIT hatte die ordentliche Generalversammlung abgesagt, die gemäß dem Reglement der Internationalen Schützenunion während der XXII ...

  • Pädagogische Bibliothek besitzt 840000 Bände

    Zum Haus des Lehrers am Alexanderplatz gehört auch die Pädagogische Zentralbibliothek. Mit ihren etwa 840 000 Bänden gehört sie zu den bedeutendsten Fachbibliotheken ihrer Art. Darunter befinden sich Raritäten, wie alte Drucke des fortschrittlichen pädagogischen Erbes und wertvolle Erstausgaben. Im Lesesaal können in einer Freihandbibliothek 3500 Bände sowie 900 Zeitungen und Zeitschriften des Inund Auslandes eingesehen werden ...

  • Marschsäule II

    Köpenick Stellplatz: Gürtelstraße und Neue Bahnhofstraße; Spitze: Gürtelstraße/Ecke Scharnweberstraße; Abmarsch: 8.55 Uhr. Günstigste Möglichkeit'der Anfahrt: S-Bahn bis Bahnhof Ostkreuz, Straßenbahn Linie 13 und 21 Bauwesen Stellplatz: Jessenerstraße; Spitze: Jessenerstraße/Ecke Frankfurter Allee; Abmarsch: 9 ...

  • Mitte II Uhr. Günstigste Möglichkeit der

    Richtung Tierpark, Karlshorst, Schöneweide, Leninallee, Stadion der Weltjugend — ab Rhinstraße mit Sonderomnibussen und zusätzlichen Straßenbahnlinien; Richtung Alexanderplatz, Ostbahnhof, Friedrichstraße, Mahlsdorf und Schöneweide — ab S-Bahnhof Friedrichsfelde/Ost. Der Friedhof wird am 14. Januar 1979 erst nach Beendigung der Demonstration (14:Q0 Uhr) geöffnet ...

  • Versuchs-Weltcup mit einer völlig neuen Regel

    In Klingenthal-Miihlleithen geht es für DDR-Läuferinnen auch Um Pokalpunkte / Von Klaus Ullrich

    Wenn am Wochenende in Khngenthal-Mühlleithen die XXI. Internationalen Damenskirennen gestartet werden, wird am Aschberg eine Tradition fortgesetzt, die in der Welt des Damenlanglaufs seit langem weltweiten Ruf genießt. Läuferinnen aus sieben Ländern kamen hier bereits zu Siegen, wobei die UdSSR von den 54 bisher ausgetragenen Wettbewerben allein 24 Siege errang ...

  • Konzert wurde verlegt

    Das für den heutigen Mittwoch; in den Kammerspielen geplante Konzert der Reihe, „Stunde der Musik" fällt aus technischen Gründen, aus und wird auf einen spätereni Zeitpunkt verlegt, Anfragen an den KGD-Besucherdienst unter 2 82 57 31, Apparat 58.

  • DDR-Handballer 26:13

    Zum Auftakt, des Ostseepokalturniers am Dienstag in Odense (Dänemark) setzte sich die DDR- Handballauswahl der Männer gegen die B-Vertretung des Gastgebers mit 26:13 (14:4) durch. Dreibrodt und Wahl (je 6 Treffer) waren die erfolgreichsten Werfer.

  • „im Ceiste von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg für unser sozialistisches Vaterland! Für die Sicherung des Friedens! Vorwärts zum 30. Jahrestag der DDR!"

    Sozialistische Einheitspartei Freier Deutscher Nationale Front der DDR Deutschlands Gewerkschaftsbund Bezirksausschuß Berlin Bezirksleitung Berlin Bezirksvorstand Berlin

  • Kampfdemonstration

    anläßlich des 60. Jahrestages der Ermordung von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg zur Gedenkstatte der Sozialisten in Berlin-Friedrichsfelde am Sonntag, dem 14. Januar 1979

    Beginn: 9.00 Uhr Es spricht: Horst D O h I U S , Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED

Seite
Gemeinsame Erklärung der DDR und der Republik Indien unterzeichnet DDR erkennt Revolutionären Volksrat von Kampuchea an Begegnung mit dem Generalsekretär des Nationalrates der KP Indiens Freundschaftskundgebung im Roten Fort von Delhi Zusammenarbeit gestaltet sich auf einer festen Basis
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen