22. Jan.

Ausgabe vom 25.05.1978

Seite 1
  • Neuesdeutschland

    ^Mn^ jrroieiarierauerjLanaer, vereinigt euch! ues Deutschland "V ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS Berlin, Donnerstag, 25. Mas 1978 33. Jahrgang/ Nr. 121 6-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Ausgedehnte Truppenübungen Tel Avlvs in Südlibanon Beirut (ADN-Korr.). Israelische Panzerverbände haben in den vergangenen beiden Tagen in den okkupierten Teilen Südlibanons gemeinsam mit libanesischen Rechtsmilizen großangelegte militärische Manöver durchgeführt ...

  • Kollektive mit guten Leistungen im sozialistischen Wettbewerb

    Zahlreiche Vorschläge der Neuerer des Berliner Glühlampenwerkes für die Rationalisierung

    Berlin (ND). Mit vielen Initiativen und beispielhaften Leistungen zur allseitigen Planerfüllung tragen Kollektive in allen Bereichen der Volkswirtschaft dazu bei, im Wettbewerb das stabile ökonomische Wachstum unserer Republik fortzusetzen. Die Belegschaft des Berliner Glühlampenwerkes konzentriert sich gegenwärtig darauf, den Monat Mai als 141 ...

  • Herzliche Kampf esgriiße an Zyperns Kommunisten

    Beste Wünsche des ZK der SED für den XIV, Parteitag der AKEL

    Liebe Genossen! Aus Anlaß des XIV. Parteitages der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns übermittelt das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands allen zyprischen Kommunisten herzliche und brüderliche Kampfesgrüße. Die Kommunisten der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Gratulation für Josip Broi Tito

    Telegramm tu seinem Geburtstag Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens und Präsidenten der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien Genossen Josip Broz Tito Belgrad Teurer Genosse Tito! Zu Ihrem Geburtstag übermittle ich Ihnen im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik sowie in meinem eigenen Namen freundschaftliche Grüße und herzliche Glückwünsche ...

  • VIII. Kongreß der FIR nahm Beratungen in Minsk auf

    Grußadresse Leonid Breshnews an ehemalige Widerstandskämpfer Erich Mückenberger sprach zu den Delegierten aus 25 Ländern

    Von unserem Korrespondenten Günter Brock Miiisk. Der VIII. Kongreß der Internationalen Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) ist am Mittwoch in Minsk eröffnet worden. Daran nehmen 350 Delegierte von über 60 Organisationen ehemaliger Widerstandskämpfer, Deportierter und .Opfer des Faschismus aus 25 Ländern teil ...

  • Alexander Awerin und UdSSR wurden Friedensfahrtsieger

    DDR-Mannschaft Zweiter / Krysztof Sujka gewann letzte Etappe

    Warschau (ND). Die 31. Friedensfahrt Berlin—Prag—Warschau endete mit einem überragenden Erfolg der sowjetischen Mannschaft, Alexander Awerin wurde umjubelter Gesamtsieger dieses schwersten ^mateuretappenrennens der Welt vor seinem Mannschaftskameraden Juri Sacharow und dem Rumänen Mircea Romäscanu, und das UdSSR-Sextett behauptete überlegen den ersten Rang in der Gesamtmannschaftswertung vor der DDR und der CSSR ...

  • Protest gegen Amtsakte von Schmidt in Westberlin

    Erklärung der Botschaft der UdSSR in der DDR

    Berlin (TASS/ADN), Im Zusammenhang mdt dem Besuch der Königin von Großbritannien, Elizabeth II., in Westberlin am 24. Mai d. J, unternahmen bestimmte Kreise der BRD und Westberlins hartnäckige Versuche, die Reise als untrennbaren Bestandteil des offiziellen Besuchs der Königin in der BRD darzustellen ...

  • Italien: Ausstand der iisenbahner

    Aktionen in BRD und Großbritannien

    Rom (ADN-Korr.). Die 220 000 italienischen Eisenbahner setzten am Mittwoch ihren Streik entschlossen fort. Sie fordern die Bereitstellung von neuen Arbeitsplätzen. Kampfaktionen für neue Tarifverträge kündigten die Arbeiter der Gas-, Elektrizitäts- und Wasserwerke an. Bonn (ADN). Rund 2500 Beschäftigte in acht Betrieben der keramischen Industrie in der Oberpfalz (BRD) haben am Dienstag für eine Stunde die Arbeit niedergelegt ...

  • Weltgesundheitsversammlung in Genf beendete Tagung

    Genf (ADN-Korr.). Die 31. Weltgesundheitsversaminlunig ist am Mittwoch in Genf beendet worden. An den zweieänhalbwöchigen Beratungen des höchsten Organs der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte eine Regierungsdelegation der DDR unter Leitung von Gesundheitsmindster Prof. Dr. Ludwig Mecklinger teilgenommen ...

  • 300 Zyklontote in Bangladesh Erdbeben in Griechenland

    Dacca (ND). Mehr als 300 Todesopfer forderte ein Zyklon, der über weiten Teilen Bangladeshis wütete. Neu-Delhi (ADN-Korr.). Der anhaltenden Hitzewelle in den indischen Unionsstaaten Andhra Pradesh, Bihar und Uttar Pradesh fielen bisher 86 Menschen zum Opfer. Bonn (ADN). Die seit Montag über Teilen des BRD-Landes Baden Württemberg niedergehenden sintflutartigen Regenfälle haben DPA zufolge diesem Gebiet „die größte Hochwassierkatastrophe dieses Jahrhunderts" gebracht ...

  • Ausgedehnte Truppenübungen Tel Avlvs in Südlibanon

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Panzerverbände haben in den vergangenen beiden Tagen in den okkupierten Teilen Südlibanons gemeinsam mit libanesischen Rechtsmilizen großangelegte militärische Manöver durchgeführt. Bei den Kriegsübungen im Gebiet von Mar Jayoun und el-Khiam wurden die Angehörigen der südlibanesischen Separatistenarmee von den Besatzern in der Handhabung moderner Waffen unterwiesen ...

  • UNO: Beginn der Generaldebatte

    Maßnahmen zur Abrüstung erörtert New York (ADN-Korr.). Die Abrüstungs-Sondertagung der UNO-Vollversammlung begann am Mittwochnachmittag (Ortszeit) mit der Generaldebatte. Erster Specher war der jugoslawische Ministerpräsident Veselih Djuranovic. Er überbrachte eine Grußbotschaft Präsident Josip Broz Titos, in der die Hoffnung auf Beiträge der Sondertagung zur Abrüstung ausgedrückt wurde ...

  • 90 Chilenen im Hungerstreik

    Auskunft über Verschleppte verlangt Santiago de Chile (ADN). Unbeirrt setzten am Mittwoch 90 Chilenen einen am Montag begonnenen Hungerstreik fort. Damit wollen sie der Forderung nach Auskunft über das Schicksal ihrer Männer, Väter und Brüder Nachdruck verleihen, die seit dem blutigen faschistischen Militärputsch in Chile 1973 von der Geheimpolizei Pinochets verhaftet wurden und seitdem als „spurlos verschwunden" gelten ...

  • Delegation des ZK der SED m Nikosia eingetroffen

    Nikosia (ADN-Korr.). Auf Einladung des Zentralkomitees der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) traf am Mittwoch eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Werner Walde, Kandidat des Politbüros des ZK, zur Teilnahme am XIV. Parteitag der AKEL in Nikosia ein. Die Delegation wurde von den Mitgliedern des Politbüros und Sekretären des ZK der AKEL Chambis Michaelides und Jannis Katsouridis sowie weiteren leitenden Vertretern dieser Partei herzlich begrüßt ...

Seite 2
  • VIII. FIR-Kongreß bereit

    (Fortsetzung von Seite 1)

    des ZK der SED, übermittelte den Delegierten die herzlichsten Grüße des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Willi Stoph. „Unsere Organisation, die FIR, wurde im Kampf gegen den Faschismus geboren", sagte Erich Mückenberger ...

  • DDR ein treuer Freund der Völker von Afrika

    Gruß Erich Honeckers an Staatsoberhäupter der Mitgliedsstaaten der OAU zum 15. Jahrestag und zum „Tag der Afrikanischen Einheit9

    Anläßlich des 15. Jahrestages der Gründung der Organisation der Afrikanischen Einheit übermittle ich Ihnen, Ihrer Regierung und Ihrem Volk herzliche Grüße und Glückwünsche. Die in der OAU vereinten afrikanischen Staaten und Völker haben, unterstützt durch alle progressiven antiimperialistischen Kräfte in der Welt, im Kampf um Freiheit, Unabhängigkeit und sozialen Fortschritt historische Erfolge errrungen ...

  • Weitere Beweisdokumente zum Fall WeinhoM übergeben

    Generalstaatsanwalt der DDR bekräftigt Auslieferungsersuchen an BRD-Justizbehörden / Sofortige Inhaftierung Weinholds gefordert

    Berlin (ADN). Der Generalstaatsanwalt der DDR hat am 24. Mai 1978 dem Generalstaatsanwalt in Hamm (BRD) weiteres Beweismaterial zum Fall Weinhold übergeben. Der in die BRD geflüchtete und sich dort unter Verwendung falscher Personalien an einem unbekannten Ort verborgen haltende Werner Weinhold wird beschuldigt, am 19 ...

  • 11000 Arbeitsplätze wurden unter die lupe genommen

    Für jeden dritten Werktätigen bessere Bedingungen im Betrieb

    Cottbus (ND). „Das hat sich gelohnt", sagen Kollegen, die den Bereich Verladung der Brikettfabrik West im Kombinat Schwarze Pumpe von früher kannten. Frische Farben überall, verglaste Türme der Übergabestationen, bessere Beleuchtung im nun heizbaren Wiegeraum und eine gemütliche Pausenecke für d»s überwiegend aus Frauen bestehende Kollektiv ...

  • Johannes-R.-Becher -Medaille verliehen

    52 Kulturschaffende erhielten die Auszeichnung des Kulturbundes

    Berlin (ND). 52 Persönlichkeiten des Kulturlebens unserer Republik wurde am Mittwoch im Berliner Club der Kulturschaffenden die Johannes-R.-Becher- Medaille verliehen. Sie erhielten die hohe Auszeichnung, mit der der Kulturbund der DDR alljährlich hervorragende kulturpolitische Leistungen würdigt, aus der Hand seines Präsidenten Prof ...

  • Historiker der DDR und Polens tagen

    Symposium über Arb«tt«rtradition«n

    Berlin (ADN). Zum Thema „Die historischen Voraussetzungen für die Gründung der KPD und der KPP" begann am Mittwoch in Berlin ein zweitägiges Symposium der Historikerkommission DDR—Polen. Die Veranstaltung findet im Rahmen der 25. Tagung dieser bilateralen Kommission statt. Grundlage der Diskussion waren die Referate von Prof ...

  • Zwei Uraufführungen im Konzertprogramm

    VMtart d»r Dresdner Musikf»stspi*l*

    Dresden (ND). Im vielfarbigen Programm der I. Dresdner Musikfestspiele verbindet sich mit der Pflege des klassischen musikalischen Erbes auch die Förderung und Diskussion des zeitgenössischen Musikschaffen«. So gab es am Mittwochabend im Gobelinsaal der Sempergalerie ein Konzert des neugebildeten Dresdner ...

  • Brunnen, Tore, Ziergitter und Fassaden

    Kunsthandwerk aus Seidewinkel schmückt über 30 Städte der DDR

    In mehr als dreißig Orten unserer Republik zeugen Brunnen, Tore, Ziergitter und Fassadengestaltungen vom Ideenreichtum und der Qualität der Arbeit der Mitglieder der Künstlerischen Produktionsgenossenschaft „neue form" in Seidewinkel bei Hoyerswerda. Ihr Name ist eng mit der DDR-Architektur verknüpft In den 20 Jahren ihres Bestehens haben viele Modelle und Gegenstände die Werkstätten verlassen ...

  • Abordnung der Volksbildung aus Ungarn zu Gast in Cottbus

    Cottbus (ADN). Einen herzlichen Empfang bereiteten am Mittwoch Studenten, Lehrer und wissenschaftliche Mitarbeiter der Ingenieurhochschule Cottbus der Delegation des Ministeriums für Unterricht der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung von Minister Dr. Käroly Polinszky. Der Rektor der Ingenieurhochschule, Prof ...

  • UdSSR-Delegation besuchte die Karl-Marx Universrtät

    Leipzig (ND). Die nach dem XI. Kongreß der Gesellschaft für DSF in Leipzig weilende sowjetische Delegation unter Leitung des zweifachen Helden der Sowjetunion Fliegerkosmonaut Oberst Anatoli Filiptschenko besuchte am Mittwoch die Karl-Marx-Universität. Während einer herzlichen Begegnung mit dem Rektor, Prof ...

  • Erfolgreiche Resultate bei den F0J-5tudententagen 1978

    Berlin (ADN). Zehntausende Studenten und junge Wissenschaftler der Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR zogen in den vergangenen zwölf Wochen während der FDJ-Studententage Bilanz über ihre bisher geleistete Arbeit im „FD J-Auf gebot DDR 30". Die Studententage waren Höhepunkte in der politischen Vorbereitung der Konferenz der FDJ-Studenten in Berlin ...

  • Rotkreuzvertreter beendeten ihren Aufenthalt in Äthiopien

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Eine Delegation des Deutschen Roten Kreuzes der DDR unter Leitung seines Generalsekretärs Johannes Hengst hat am Mittwoch einen fünftägigen Arbeitsbesuch in Äthiopien beendet. Gegenstand der Beratungen mit der Leitung der äthiopischen Rotkreuz-Gesellschaft waren die beiderseitigen Beziehungen ...

  • Agro-Chemikaiien auf der INCHEBA 78 m Bratislava

    Berlin (ND). Die X. Internationale Chemiemesse „INCHEBA 1978" findet vom 24. bis 30. Juni in Bratislava statt. Wie auf einer Pressekonferenz in der Handelsabteilung der CSSR-Botschaft in Berlin mitgeteilt wurde, haben sich 600 Aussteller aus 24 Ländern zur Teilnahme gemeldet. Die DDR nimmt als zweitgrößter Außenhandelspartner der CSSR ebenfalls teil ...

  • Herzliche Grüße der DDR an Demokratische RepubHk Sudan

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, und der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelten anläßlich des 9. Jahrestages der Mai-Revolution und der Gründung der Demokratischen Republik Sudan dem Präsidenten und Ministerpräsidenten der Demokratischen Republik Sudan, Gaafar Mohamed Nimeri, herzliche Glückwünsche ...

  • Zitrusfrüchte aus Mocambique für die DDR

    Maputo (ADN-Korr.). Den Export von Zitrusfrüchten in die DDR hat die Volksrepublik Mocambique aufgenommen. Die Zeitung „Noticias" berichtet am Mittwoch in großer Aufmachung, daß in Anwesenheit von Landwirtschaftsmmister Joaquim de Carvalho im Hafen von Maputo die erste Lieferung Pampelmusen für die DDR verladen worden ist ...

  • Mohammed Taraki empfing Minister unserer Republik

    Kabul (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Verkehrswesen der DDR Dr. Klaus Henkes, der zu Verhandlungen über den Abschluß eines Luftverkehrsabkommens zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und der Demokratischen Republik Afghanistan in Kabul weilte, ist zum Abschluß seines Besuches vom Vorsitzenden des Revolutionsrates und Ministerpräsidenten der DR Afghanistan, Nur Mohammed Taraki, empfangen worden ...

  • Internationale Tagung über Pädagogik und Umweltschutz

    Halle (ADN). Mit gezielten Forschungsarbeiten können Schüler wertvolle Beiträge zum Umweltschutz leisten. Das unterstrich ein am Mittwoch beendetes zweitägiges Symposium über Pädagogik und Umweltschutz, das an der Martin-Luther-Universität in Halle stattfand. Daran nahmen etwa 100 Wissenschaftler aus der DDR, der Sowjetunion, Polen, der CSSR, Ungarn und Bulgarien teil ...

  • Landwirtschaftsakademien unterzeichneten Vereinbarung

    Pjonrjanc (ADN-Korr.). Ein Plan der wissenschaftlichen Zusammenarbeit für die Jahre 1978/79 zwischen den Akademien der Landwirtschaftswissenschaften der DDR und der KDVR ist in Pjöngjang zum Abschluß des Besuchs einer Delegation der Akademie der Landwirtschaftswissenschaften der DDR unterzeichnet worden ...

  • Glückwünsche für Hussein I. und für Jordaniens Premier

    Berlin (ADN). Ein Glückwunschtelegramm zum Nationalfeiertag Jordaniens richtete der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzeade des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, an Hussein L, den König des Haschemitischen Königreiches Jordanien. Aus gleichem Anlaß sandte der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, dem jordanischen Ministerpräsidenten, Mudar Badran, Glückwünsche ...

  • Telegramm nach Argentinien zum Nationalfeiertag

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des argentinischen Nationalfeiertages übermittelte der Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, dem Präsidenten der Republik Argentinien, Generalleutnant Jorge Rafael Videla, und dem argentinischen Volk die besten Glückwünsche.

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    GünterSchobowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stell vertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Grüße an Hundertjährige

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Staatsrates der DDR hat Luise Reinhardt in Brandenburg herzlich zu ihrem 100. Geburtstag gratuliert.

Seite 3
  • Entwicklung

    Genossinnen und Genossen! Einen wesentlichen Platz in der Tätigkeit des Politbüros nahmen auf außenpolitischem Gebiet jene Fragen ein, die sich mit dem Kampf für Frieden und Sicherheit, für die Fortsetzung des Entspannungsprozesses und für Abrüstung verbinden. Beharrlich waren wir bestrebt, zu ihrer Lösung beizutragen und zu erreichen, daß die friedliche Koexistenz von Staaten unterschiedlicher sozialer Ordnung weitere Fortschritte macht ...

  • volle Zustimmung für UdSSR-Vorschlag zur Rüstungsbegrenzung

    Auf dem XVIII. Komsomolkongreß hat der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Genosse Leonid Iljitsch Breshnew, eine weltpolitisch überaus bedeutsame Initiative dargelegt. Das von ihm vorgeschlagene Programm für konkrete Maßnahmen zur Rüstungsbegrenzung ist geeignet, die Lösung der dringlichsten Fragen zu ermöglichen und zu beschleunigen, um die es heute im Interesse des Weltfriedens geht ...

  • Aktive Solidarität für antiimperialistischen Kampf der Völker

    Das Politbüro behandelte wiederholt Fragen der antiimperialistischen Zusammenarbeit mit den national befreiten Staaten und den nationalen Befreiungsbewegungen, Dieser Zusammenarbeit messen wir als Bestandteil der internationalen Klassenauseinandersetzung mit dem Imperialismus große Bedeutung zu. Ein Brennpunkt ist Afrika — im wahrsten Sinne des Wortes ein Kontinent im Aufbruch ...

  • Besonders dringlich ist das Verbot der Neutronenwaffe

    Besonders dringlich steht das Verbot der Neutronenwaffe auf der Tagesordnung der internationalen Politik. Das Politbüro hat sich mehrfach mit dieser Frage beschäftigt. Eine Delegation des Friedensrates der DDR nahm am Internationalen Forum gegen die Neutronenbombe im März 1978 in Amsterdam aktiv teil ...

  • Wovon Forlschritte in den Beziehungen mit der BRD abhängig sind

    Folgt man dem, so braucht der unverrückbare gesellschaftliche Gegensatz zwischen der sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik und der kapitalistischen Bundesrepublik Deutschland kein Hindernis zu sein für die Entwicklung normaler völkerrechtlicher Beziehungen. Es läßt sich vieles auf vernünftige Weise regeln, wenn das erforderliche Klima dafür vorhanden ist ...

  • Neue Arbeitstaten zum 30. Jahrestag bringen die DDR weiter voran

    Das Politbüro legte Maßnahmen zur Vorbereitung und Durchführung des 30. Gründungsjubiläums der Deutschen Demokratischen Republik fest, die ganz im Zeichen der weiteren Realisierung der Beschlüsse des IX. Parteitages stehen. Tatkräftig wollen wir die Zeit bis zum 7. Oktober 1979 nutzen, um die Volksverbundenheit unserer Partei, ihre Verbindung mit den Massen unablässig zu festigen ...

  • Aus dem Bericht des Politbüros an die 8. Tagung des Zentralkomitees der SED Berichterstatter: Erich Honecker, Generalsekretär des Zentralkomitees der SED

    Liebe Genossinnen und Genossen! Seit der letzten Tagung des Zentralkomitees wurde von unserer Partei eine große Arbeit zur weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX, Parteitages auf innen- und außenpolitischem Gebiet geleistet. Im ganzen Lande hat in dieser Zeit eine große Bewegung zur Vorbereitung des 30 ...

Seite 4
  • Wettbewerb starker auf die qualitativen Faktoren gerichtet

    Genossinnen und Genossen! Eine breite Initiative hat die Beratung des Sekretariats des Zentralkomitees mit den 1. Sekretären der Kreisleitungen ausgelöst. Der sozialistische Wettbewerb erhielt dadurch kräftige Impulse und richtet sich zunehmend darauf, die qualitativen Faktoren des Wirtschaftswachstums auszunutzen ...

  • Wirksamkeit von Wissenschaft und Technik vergrößern

    Liebe Genossinnen und Genossen! Wie es gelingt, diese Aufgaben zu lösen, hängt natürlich in erster Linie von den wissenschaftlich-technischen Ergebnissen ab. Das Politbüro hat sich mit diesem zentralen Thema unserer ökonomischen Strategie kontinuierlich beschäftigt und eine Reihe Beschlüsse dazu gefaßt ...

  • Aus dem Bericht des Politbüros an die 8. Tagung des Zentralkomitees der SED

    (Fortsetzung von Seite 3)

    Mit tiefer Besorgnis verfolgen wir die anhaltenden Spannungen im Nahen Osten. Sie wurden durch die von langer Hand vorbereitete Aggression Israels im Süden Libanons weiter erhöht. Israel verletzt gröblich die Souveränität und Integrität eines weiteren arabischen Staates, der Republik Libanon, und verfolgt offen die Absicht, dessen südliche Gebiete zu okkupieren ...

  • Welthandel darf keine Einbahnstraße sein

    Wir können also feststellen, daß die Aufgaben des Fünfjahrplanes erfolgreich gelöst werden. Das ist das Ergebnis hoher Leistungen der Werktätigen. Es gibt aber auch noch Rückstände. Das betrifft zum Beispiel den Export in das nichtsozialistische Wirtschaftsgebiet. Der Handel darf keine Einbahnstraße sejn ...

  • Für 3 Millionen Bürger neuer und besserer Wohnraum geschaffen

    Einen wesentlichen Platz in der Arbeit des Politbüros nahm die Durchführung des Wohnungsbauprogramms ein. Wie eine Analyse zeigt, sind wir bei der Realisierung der entsprechenden Beschlüsse des ZK einen großen Schritt vorangekommen. Schließlich wurden in der Zeit von 1971 bis 1977 922 000 Wohnungen neu gebaut oder modernisiert, das heißt, es wurde Wohnraum für rund drei Millionen Bürger geschaffen ...

  • Die Ausgestaltung der materiell-technischen Basis unseres Landes

    Liebe Genossinnen und Genossen! Die Anforderungen der zweiten Hälfte des gegenwärtigen Fünfjahrplans, aber auch die Vorbereitungen auf den Zeitraum nach 1980 bestimmten die Tätigkeit des Politbüros zur Ausgestaltung der materiell-technischen Basis. Dabei standen Fragen eines Bereiches im Mittelpunkt, der von fundamentaler Bedeutung für unsere Volkswirtschaft ist: der Rohstoffbasis unseres Landes ...

  • Es geht um Höchstmaß an Effektivität und Qualität der Arbeit

    Durch die Planung müssen die wichtigsten Proportionen unserer Volkswirtschaft noch komplexer, genauer und wirksamer in ihrer Entwicklung gelenkt werden. So sehen es die Beschlüsse des IX. Parteitages vor. Wir haben Maßnahmen getroffen, um Rationalisierungsvorhaben beschleunigt zu Ende zu führen und Exportförderbetriebe weiter zu stärken ...

  • Zusammenarbeit mit der Sowjetunion auf höherer Stufe

    Liebe Genossinnen und Genossen! Immer enger isind unsere eigenen volkswirtschaftlichen Zielstellungen verknüpft mit dem Prozeß, in dem sich die Volkswirtschaften der DDR und der UdSSR verflechten, mit der sozialistischen ökonomischen Integration der Staaten des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe ...

Seite 5
  • Materielle Mittel der Landwirtschaft voll zur Wirkung bringen

    Liebe Genossinnen und Genossen! Für die stabile Versorgung der Bevölkerung kommt der erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse unseres IX. Parteitages in der Land- und Nahrungsgüterwirtschaft große Bedeutung zu. Das Politbüro hat sich mit den damit zusammenhängenden Fragen intensiv befaßt. Der Beschluß über die Lehren, die sich aus der Ernte 1977 für die weitere Erfüllung des Volkswirtschaftsplanes ergeben, ist dabei von besonderer Tragweite ...

  • Literatur und Kunst mit hohem sozialistischem Ideengehalt für die Ansprüche der Bürger

    Das geistig-kulturelle Leben und der Fortschritt in den Künsten wurden im Berichtszeitraum immer spürbarer von der Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der Gründung der DDR bestimmt. Davon zeugen zahlreiche Wettbewerbe, Leistungsvergleiche und Werkstatt-Tage auf dem Gebiet der Künste, im volkskünstlerischen Schaffen und kulturelle Höhepunkte in allen Betrieben und Orten unserer Republik ...

  • Konsequenter am Verhältnis Aufwand- Ergebnis messen

    Wie es gelingt, sozialistisch zu wirtschaften, die Vorteile der industriemäßigen Produktion auszuschöpfen, das zeigt sich vor allem in einem immer günstigeren Verhältnis von Aufwand und Ergebnis für die Volkswirtschaft. Auf allen Gebieten der landwirtschaftlichen Tätigkeit sollte dieser Maßstab noch konsequenter angelegt werden, insbesondere gilt er natürlich für die Investitionen ...

  • Reiche Erfahrungen im Wettbewerb noch umfassender nutzen

    Bei der Berichterstattung der Bezirksleitung Gera stand zweierlei im Mittelpunkt. Erstens die Notwendigkeit, daß alle Mitglieder und Kandidaten sich noch gründlicher den theoretischen Gehalt der Aufgaben erschließen, daß sie dem politischen Gespräch mit den Werktätigen große Aufmerksamkeit schenken, damit die gesellschaftlichen Zusammenhänge voll verstanden werden und sich in Leistungsbereitschaft für die Erfüllung der Hauptaufgabe umsetzen ...

  • Unsere Schule ist das Ergebnis der Revolution in Ideologie und Kultur

    Genossinnen und Genossen! Das Politbüro bestätigte Zielstellung und inhaltliche Linienführung des VIII. Pädagogischen Kongresses sowie Maßnahmen zu seiner Vorbereitung. Auf diesem Kongreß vom 18. bis 20. Oktober dieses Jahres in Berlin wird zwischen dem IX. und X. Parteitag aus der bisherigen Erfüllung der schulpolitischen Aufgaben Bilanz zu ziehen sein ...

  • Kommunalwahlen sind ein Höhepunkt vor unserem Jubiläum

    Genossinnen und Genossen! Das Politbüro hat vorgeschlagen, die Wahlen zu den Kreistagen, Stadtverordnetenversammlungen, Stadtbezirksversammlungen und Gemeindevertretungen am 20. Mai 1979 durchzuführen. Sie sind ein wichtiger gesellschaftlicher Höhepunkt vor dem 30. Jahrestag der Gründung unserer Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Beratung mit den 1. KreissekretHren gab auf lange Sicht angelegte Orientierung

    Auf der Beratung des Sekretariats des ZK mit den 1. Sekretären der Kreisleitungen am 17. Februar 1978 wurden die Aufgaben unserer Partei bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages auf innen- und außenpolitischem Gebiet eingehend dargelegt. Wie die Auswertung in den Bezirksleitungen, ...

  • Mehr exportrentable Erzeugnisse herstellen

    Auf der Leipziger Frühjahrsmesse wurde eine wertvolle Arbeit geleistet, um die außenwirtschaftlichen Aufgaben zu lösen. So gelang es beispielsweise, mit dem nichtsozialistischen Wirtschaftsgebiet Exportverträge in einem bedeutend größeren Umfang abzuschließen als zur Messe 1977. Doch der Plan enthält noch höhere Aufgaben ...

  • Ohne revolutionäre Theorie gibt es keine revolutionäre Praxis

    Unsere Partei konnte die Aufgaben der sozialistischen Revolution in der DDR erfolgreich lösen und ihre Perspektiven richtig bestimmen, weü sie zu allen Zeiten der theoretischen Arbeit größte Bedeutung beigemessen hat. Stets hat sie ganz im Sinne Lenins gehandelt, daß es ohne revolutionäre Theorie keine revolutionäre Praxis gibt ...

  • (Fortsetzung von Seite 4)

    Materialien. Es geht darum, die Produktionsspezialisierung zu vertiefen. Einen besonderen Rang werden wir dabei Finalerzeugnissen einräumen, wo wir den Bedarf gemeinsam noch besser decken, Importe aus kapitalistischen: Ländern weiter einschränken und die eigenen Exporte kräftig steigern können. Entsprechend der Direktive des Politbüros und den Vereinbarungen zwischen den Regierungen beider Länder wird am Programm straff gearbeitet ...

  • Vertrauensverhältnis zwischen Partei und Volk wird immer enger

    Es gut, die große Aufgeschlossenheit der Parteimitglieder für die ideologischen Fragen unserer Zeit zu fördern und aus dem Gedankenreichtum der Diskussion noch mehr Nutzen für die Lösung der konkreten Aufgaben zu ziehen. Als besonders wichtig sehen wir an, daß sich in allen Zirkeln und Seminaren die ...

Seite 6
  • Der Aufbau des Sozialismus - das Werk des ganzen Volkes

    Genossinnen und Genossen! Für unsere Partei war und ist immer maßgebend, daß der Aufbau des Sozialismus nur das Werk des ganzen Volkes sein kann. Daher hat das Politbüro der Festigung der politisch-moralischen Einheit des Volkes stets große Aufmerksamkeit gewidmet. Wir können feststellen, daß die in der Nationalen Front der DDR vereinten Parteien und Massenorganisationen immer vertrauensvoller und fruchtbarer zusammenarbeiten — bis in die Kreise und Gemeinden ...

  • Unsere Gesellschaft braucht tatkräftige Mitarbeit aller

    Wenn viele Parteileitungen in den letzten Monaten große Anstrengungen unterncTmmen haben, um die Bereitschaft und die Fähigkeit der Genossen zu erhöhen, ständig aus eigenem Antrieb das politische Gespräch mit den Werktätigen zu führen, dann schätzen wir das sehr positiv ein. Darin besteht eine der wichtigsten Seiten der Verwirklichung des Politbürobeschlusses vom vergangenen Jahr über die politische Massenarbeit ...

  • Historische lehren von großem Wert für den heutigen Kampf

    Liebe Genossinnen und Genossen! Ein bedeutsames Ereignis im Leben unserer Partei und des ganzen Volkes ist das Erscheinen des Abrisses „Geschichte der SED". Wie von allen Seiten festgestellt wird, liegt damit ein Geschichtswerk vor, das so interessant ist, daß die Nachfrage nicht so bald befriedigt werden kann ...

  • Über vier Millionen

    An der Schwelle des vierten Jahrzehnts hat die Fahrt einmal mehr bewiesen, daß sie nichts an Anziehungskraft verloren hat. In den drei Ländern säumten über vier Millionen Zuschauer die Straßen. Zuschauer, die in Städten an Strafen standen, in Stadien saßen, hoch hinaufgestiegen waren, um die Fahrer bei ihren Kletterpartien anfeuern zu können, oder sich in Serpentinen postiert hatten, um bei den ...

  • Imponierender Hartnick

    Die DDR-Mannschaft gelangte als Zweite ins Ziel — in jeder Hinsicht. Es ist nicht leicht, einen Zweiten zu rühmen, der im Schatten eines großen Ersten kämpfte. Das Sextett unserer Jungen — in idem Burkhard Freese kaum einmal sein Können der Mannschaft nutzbar machen konnte — vermochte den Siegern zumindest auf den ersten Etappen Paroli zu bieten, verlor dann aber zusehends an Widerstandskraft — wohlgemerkt an den Siegern gemessen ...

  • Parteiwahlen werden führende Rolle der SED weiter erhöhen

    Auf der heutigen Tagung des Zentralkomitees haben wir über die Vorbereitung und Durchführung dfcr Parteiwahlen 1978/79 zu beschließen. Sie werden im Zeichen der Vorbereitung des 30. Jahrestages der DDR stehen. Als ihr Grundanliegen betrachten wir, die führende Rolle der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands weiter zu erhöhen und jedes Parteikollektiv, jeden Kommunisten dn die Lage zu versetzen, die Beschlüsse des IX ...

  • Zum Abschluß noch einmal Schmeißer auf Rang zwei

    Schnelles Kriterium in Warschau endete mit einem polnischen Etappensieg: Krysztof Sujka

    Mit einem schnellen Kriterium — das Stundenmittel von 44,64 km/h ließ diese Etappe unter die zehn schnellsten in der Geschichte der Friedensfahrt rücken — klang am Mittwochnachmittag in den von Tausenden umlagerten Straßen von Warschau die 31. Friedensfahrt aus. Zahllose Vorstöße verfolgten immer wieder das Ziel, das Feld vor dem Ende zu sprengen ...

  • Bewundernswerte Kämpfer

    Die Umstände sorgten dafür, daß in diesem Jahr in vielen Mannschaften große Kämpfer zu bewundern waren. Einige Beispiele: Die Italiener wären seit Gera nur mehr zu dritt, erkämpften sich aber noch zwei Etäppenisiege und erreichten damit die höchste „Effektivität". Die Franzosen — eine nach der Fastabsage ...

  • Aus dem Bericht des Politbüros an die 8. Tagung des Zentralkomitees der SED

    (Fortsetzung von Seite 5)

    zu den Ergebnissen und Aufgaben der Grundorganisation, zum politischen Wirken der einzelnen Kommunisten äußern. Hierzu rechnen wir auch, ihre kämpferische Haltung zu den ideologischen Fragen in der Klassenauseinandersetzung zwischen Sozialismus und Kapitalismus weiter auszuprägen. Nach der Beratung des Sekretariats des ZK mit den 1 ...

  • Außergewöhnliche Härte

    Schon weit vor den Toren der polnischen Hauptstadt waren dieser 31. Fahrt viele Gütesiegel zuerkannt worden, und noch in Jahren wird man sie mühelos unter vielen anderen Fahrten herausfinden können: Das Stundenmittel von 38,40 km/h für die 1789,1 km war das Niedrigste seit Jahren und ist Beleg genug für die außergewöhnliche Härte, denn niemand bestreitet, daß die meisten Mannschaften blendend vorbereitet nach Berlin gekommen waren ...

  • Überragendes UdSSR-Sextett

    Als überzeugender Sieger war die sowjetische Mannschaft zu feiern: in der Einzelwertung durch Alexander Awerin und Juri Sacharow die ersten beiden Plätze, in der Mannschaftswertung einen schon seit Tagen völlig ungefährdeten Vorsprung und dazu noch fünf Tageserfolge! Trainer Kapitonow hatte vor dem Start ...

  • Notizen

    Erfreut nahmen, die italienischen Friedensfahrer zur Kenntnis, daß die Originalübertragungen von der italienischen Profirundfahrt Giro d'Italia, anläßlich ihrer Etappensiege unterbrochen worden waren.

Seite 7
  • Gespräche zwischen der CSSR und Polen beendet

    Gustav Husäk und Edward Gierek erörterten weitere Zusammenarbeit

    Prag (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, und der Vorsitzende des Ministerrates der VR Polen, Piotr Jaroszewicz, haben am Mittwoch ihren zweitägigen freundschaftlichen Arbeitsbesuch in der CSSR beendet und sind nach Polen zurückgekehrt, über ihre Gespräche mit dem Generalsekretär ...

  • Aggressionstruppen bauen Stellungen in Shaba aus

    Kämpfe dauern an / USA-Militärflugzeuge weiter im Einsatz

    Kinshasa (ADN). Die ausländischen Interventen und zairische Regierungstruppen setzen ihre bewaffneten Aktionen gegen die Aufständischen, die unter Führung der Nationalen Befreiungsfront des Kongo (FLNC) kämpfen, fort und bauen ihre Stellungen in der Provinz Shaba aus. Wie DPA berichtet, sollen die französischen Fallschirmjäger weiterhin in der Provinz Shaba bleiben, „um ihre Mission", wie es heißt, „fortzusetzen" ...

  • Kurz berichtet

    Weiteres Treffen in Genf

    Genf. Bei den sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über eine Begrenzung der strategischen Rüstungen fand am Mittwoch in Genf ein weiteres Treffen statt. 1011. Kosmos-Satellit gestartet Moskau. Der 1011. Satellit dei Kosmosserie ist am Dienstag in de; Sowjetunion gestartet worden. Terroristen überfielen Bus Prag ...

  • DGB prangert Erwerbslosigkeit als „ungeheure Herausforderung" an

    Versuche zur Abwälzung der Krisenlasten auf Arbeiter verurteilt

    Hamburg (ADN-Korr.). Der wiedergewählte DGB-Vorsitzende Vetter hat es am Mittwoch auf dem 11. Ordentlichen Kongreß des BRD-Gewerkschaftsbundes als zentrale Aufgabe bezeichnet, in der BRD das Recht auf Arbeit durchzusetzen. Er nannte es eine „ungeheure Herausforderung", daß in der BRD seit vier Jahren mehr als eine Million Arbeiter und Angestellte arbeitslos sind ...

  • 20 Millionen Japaner für das Verbot von Kernwaffen

    Proteste gegen die Neutronenbombe in allen Teilen der Welt

    Tokio (ADN). Mehr ab 20 Millionen Unterschriften haben japanische Friedenskämpfer für das Verbot der Kernwaffen gesammelt Der Appell wird der gegenwärtigen UNO-Sondertagung zur Abrüstung in New York übergeben werden. Ottawa (ADN). „Kanada muß sich gegen die Neutronenbombe wenden", forderte in der in Ottawa erscheinenden „Globe and Mail" der kanadische Parlamentsabgeordnete Andrew Brewen ...

  • Notwendigkeit wirksamer Abrüstungsschritte betont

    Botschaft des jugoslawischen Präsidenten an Sondertagung der UNO

    New York (ADN-Korr.). Der jugoslawische Ministerpräsident Veselin Djuranovic, der am Mittwochnachmittag in New York als erster Redner die Generaldebatte der Abrüstungssondertagung der UNO-Vollversammlung eröffnet hatte, überbrachte dem Weltforum eine Botschaft Präsident Josip Broz Titos. „Ich bin überzeugt", ...

  • Gus Hall: Militäretat kiirien und soxiale Probleme losen

    Generalsekretär der KP der USA auf Kundgebung in Philadelphia

    Vor Arbeitern und Studenten Philadelphias kritisierte er auf einer Kundgebung scharf die militaristischen Bestrebungen des militärisch-industriellen Komplexes der USA. Gus Hall verwies darauf, daß der Senat Millionen Dollar für die Vorbereitung der Serienproduktion der Neutronenwaffe bereitgestellt habe ...

  • UdSSR und Afghanistan signierten Handelsprotokoll

    Moskau (ADN-Korr.). Ein Protokoll über den Warenaustausch zwischen der UdSSR und der Demokratischen Republik Afghanistan im Jahre 1978 wurde am Dienstag in Moskau unterzeichnet. Es sieht eine Erweiterung des Umfanges im Handel zwischen den beiden Ländern vor. Der Unterzeichnung des Protokolls waren Verhandlungen in einer Atmosphäre der Freundschaft, des gegenseitigen Verständnisses und der sachlichen Zusammenarbeit vorangegangen, wie in Moskau hervorgehoben wurde ...

  • Nazirichter fallen Urteile

    Juristen mit brauner Weste in der BRD in Spitzenpositionen

    So darf im Düsseldorfer Majdanek- Prozeß als Verteidiger von KZ-Mördern der Nazijurast Stolting fungieren, der während der faschistischen Besetzung Polens an zahlreichen Todesurteilen mitwirkte. Wer damals Pole war oder Jude und den deutschen Besatzern durch „ketzerische Betätigung eine deutschfeindliche Gesinnung" bekundete, schrieb dazu die BRD-Illustrierte „Stern", „der wurde von den Stoltings ans Messer geliefert" ...

  • BRD-Innenminister bekräftigt Spitzelsystem an den Grenzen

    Bonn (ADN). Die Spitzeltätigkeit des Bundesgrenzschutzes gegen BRD-Bürger wird fortgesetzt. Wie DPA am Mittwoch berichtete, lehnte BRD-Innenminister Maihofer Forderungen von einer Reihe von SPD-Bundestagsabgeordneten nach „völliger Einstellung der Überwachungspraktiken" an den Grenzen der BRD strikt ab und betonte, daß auf „die Sammlung und Auswertung solcher Wahrnehmungen und Feststellungen nicht verzichtet" werden kann ...

  • ANC-Sekretär: Invasion soll Interessen des Westens sichern

    Moskau (ADN). Die Intervention einiger NATO-Staaten in Zaire habe das Ziel, die militärischen, ökonomischen und politischen Interessen des Westens in Zaire selbst und auf dem gesamten afrikanischen Kontinent zu sichern. Das hat der zur Zeit in Moskau weilende Sekretär des Revolutionsrates im Afrikanischen Nationalkongreß (ANC) Südafrikas, Moses Mabida, in einem TASS- Interview erklärt ...

  • Aufruf zu Linksfront in Indien

    Exekutivkomitee der KPI beriet über aktuelle Probleme

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die Kommunistische Partei Indiens hat ihren in jüngster Zeit wiederholt geäußerten Aufruf zur Schaffung einer linken und demokratischen Einheitsfront im Lande erneut mit großem Nachdruck bekräftigt. In einem Kommunique zum Abschluß einer dreitägigen Beratung des Zentralen Exekutivkomitees der Partei heißt es, die „Einheit aller linken und demokratischen Kräfte" sei „die dringende Forderung der Stunde" ...

  • Fotos über KZ Neuengamme sind in Hamburg unerwünscht

    Hamburg (ADN-Korr.). Vor dem Kongreßzentrum in Hamburg, wo gegenwärtig der 11. DGB-Bundeskongreß tagt, wollte am Dienstag eine Frau einen kleinen Stand mit Fotos über die Schreckensherrschaft im Nazikonzentrationslager Neuengamme errichten. Als sie mit dem Aufbau begonnen hatte, herrschte sie ein Beamter des Bundesgrenzschutzes an, was sie hier zu suchen habe ...

  • Botschaft anläßlich des 15. Jahrestages der OAU

    Addis Abeba (ADN-Korr.). Oberstes Ziel der Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) sei es nach wie vor, „für die völlige Befreiung unseres Kontinents von Kolonialismus und Rassendiskriminierung zu wirken". Das bekräftigte OAU-Generalsekretär William Eteki Mboumoua in einer Botschaft anläßlich des heutigen 15 ...

  • Houari Boumediene brandmarkt imperialistische Intervention

    Algier (ADN-Korr.). Algeriens Präsisident Houari Boumediene hat die imperialistische Intervention in die Angelegenheiten afrikanischer Völker verurteilt. In einer Rede vor den Teilnehmern des 5. Kongresses der Nationalen Organisation der Moudjahidine (Teilnehmer am algerischen Befreiungskrieg) sagte er am Mittwoch, sogenannte humanitäre Gründe könnten nicht das Verlangen westlicher Mächte verdecken, die Ausbeutung der Reichtümer afrikanischer Länder fortzusetzen ...

  • Teilnehmer aus 91 Ländern beim Taschkenter Festival

    Taschkent (ADN-Korr.). Das V Internationale Filmfestival der Länder Asiens, Afrikas und Lateinamerikas wurde am Dienstagabend in Taschkent eröffnet. Ano Abdullajewa, stellvertretende Ministerpräsidentin der Usbekischen SSR, begrüßte die Teilnehmer und Gäste aus 91 Ländern. Mit herzlichem Beifall nahmen diese eine Grußbotschaft des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Vorsitzenden des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, auf ...

  • Westliche Grundposition in Wien weiter unrealistisch

    Wien (ADN-Korr.). In der Plenarsitzung der Wiener Abrüstungsverhandlungen am Mittwoch vertrat der britische Delegationsleiter Bolland erneut die auf Erlangung einseitiger Vorteile gerichteten westlichen Forderungen. Die NATO- Staaten sind nach wie vor nicht zu gegenseitigen und gleichwertigen Verminderungen des Personals und der Rüstungen ihrer Streitkräfte bereit ...

  • Kaunda kritisiert westliche Hilfe für Rassistenreghne

    Luanda (ADN-Korr.). Die fortgesetzte Hilfe der imperialistischen Länder für Südafrika, die dem rassistischen Regime die Weiterführung seiner Unterdrückungspolitik gegenüber der Mehrheit des Volkes erlaubt, hat der sambische Präsident, Kenneth Kaunda, am Mittwoch in Luanda verurteilt. Kaunda, der zu einem kurzen Aufenthalt in der angolanischen _ Hauptstadt eingetroffen war, sprach mit Dr ...

  • Zwölf Todesopfer bei den Protestaktionen in Peru

    Lima (ADN). In ganz Peru ist es während des 48stündigen Streiks am Wochenbeginn zu machtvollen Protestaktionen gegen die in der vergangenen Woche von der Regierung verfügten Preiserhöhungen gekommen. Bei blutigen Zusammenstößen zwischen Demonstranten und Militär sowie Polizei sind laut Agenturberichten mindestens zwölf Menschen getötet und zahlreiche verletzt worden ...

  • Krimmeiler bei Überfall auf Fina'^ Vertretung ergriffen

    Moskau (ADN). Ein sowjetischer Bürger ist, wie TASS berichtet, am Mittwoch in die Räume der finnischen Fluggesellschaft Finair in Moskau eingedrungen, wo er mehrere Schüsse in ein Schaufenster abgab und das Personal unter Androhung von Waffengewalt aufforderte, ihm zu einem Flug ins Ausland zu verhelfen ...

  • Appell an britische Regierung überreicht

    London (ADN-Korr.). Eine Petition an die britische Regierung mit der Forderung, sich für das Verbot der Neutronenwaff« einzusetzen, haben 100 000 britische Bürger unterzeichnet. Sie wurde von einer Abordnung der Bewegung „Kampagne für nukleare Abrüstung" am Dienstag übergeben. In einem Appell an die gegenwärtige UNO-Sondertagung in New York forderte eine Gruppe von 50 Labour-Abgeordneten Schritte zur Abrüstung, einschließlich des Verbotes der Neutronenwaffe ...

  • Kommandant der Fallschirmjäger folterte schon in Algerien

    Paris (ADN-Korr.). Der Kommandant des gegenwärtig in Shaiba operierenden 2. Fallschirmjäger-Regiments der französischen Fremdenlegion, Oberst Philippe Erülin, war während des Kolonialkrieges in Algerien an Folterungen beteiligt. Auf diese Tatsache machte der französische Rechtsanwalt Henri Douzon in einem Brief aufmerksam, der am Dienstagabend in einer Sendung des französischen Fernsehens verlesen wurde ...

  • NATOEinheiten probten unter ^kriegsmäßigen Bedingungen'

    Düsseldorf (ADN). Überquerungen des Rheins unter „kriegsmäßigen Bedingungen" haben NATO-Einheiten aus der BRD, Großbritannien, Belgien und den USA im Rahmen des Manövers „Maisonne" vom 23. bis 24. Mai vorgenommen, meldet PPA. Paris (ADN). Streitkräfte der BRD, Großbritanniens und Frankreichs beteiligen sich gegenwärtig am Manöver „iForte 78" an der französischen Atlantikküste ...

  • Was sonst noch passierte

    Bei einem Verkehrsunfall in der Südost-* englischen Stadt Margate traute die Polizei ihren Augen nicht: Die Fahrschülerin Flora Chipperfield, die beim Abbiegen von der Fahrbahn abgekommen und in ein Schaufenster gefahren war, ist 69, ihr „Fahrlehrer" Herbert Framley 91 Jahre alt.

  • „Wirtschaftswoche": In Zaire geht es um die Rohstoffe

    Berlin (ADN). „Am Kupfer hängt doch alles" übersehreibt die BRD-Zeitschrift „Wirtschaftswoche" einen Beitrag über die Hintergründe der NATO-Interventiön in Zaire. In dem Artikel heißt es, daß „die Großmächte Fallschirmjäger

Seite 8
  • Arzt und Forscher, tatiger Humanist

    Albrecht von Graefe, Begründer der modernen Augenheilkunde

    Am Eingang der Charite in der Schumarinstraße steht das Denkmal eines Großen der Medizin- Albrecht von Graefe, Begründer der neuzeitlichen Augenheilkunde. Am 22. Mai jährte sich zum 150. Male der Geburtstag des Forschers. Die Bronzefigur seines Denkmals, geschaffen von Paul Siemering, hält den Helmholtzschen Augenspiegel in der Hand, mit dem man erstmals in das Innere des lebenden menschlichen Auges sehen konnte ...

  • Lehrlingsausbildung für Handwerksberufe

    Zwei Drittel aller Dienstleistungen und Reparaturen für die Bevölkerung werden in der örtlichen Versorgungswirtschaft der Hauptstadt von Produktionsgenossenschaften und privaten Handwerksbetrieben ausgeführt. Der Wert der Leistungen ist von Jahr zu Jahr gestiegen und erreicht in allen Handwerksbereichen in diesem Jahr die Milliardengrenze ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.00 Notizen, Noten, Neuigkeiten, 10.10 Evergreens in Stereo, 11.05 Angekreuzt und unterstpichen, 12.05 Die Welt heute mittag; 12.15 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin; 19.17 Zur Abendstunde; 20.05 Treffpunkt Plattenstudio; 21.05 Rendezvous mit Chansons; 31.30 Jazz vor zehn; 22 ...

  • 3000 Mitwirkende beim 21. Pressefest des ND

    Im Volkspark Friedrichshain sind Zimmerleute, Maler, Elektriker, Grafiker und Handelsmitarbeiter dabei, die acht Zentren für das große Volksfest vorzubereiten, bei dem es zwischen dem musikalischen Auftakt am Sonnabend, dem 3. Juni, und dem internationalen Bühnenprogramm „Pressefest-Extraausgabe" zum Finale am Sonntagabend auf der Freilichtbühne über 350 Veranstaltungen geben wird, an denen 3000 Künstler, Artisten und Sportler beteiligt sind ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsqner (2 00 04 91), 20-22.45 Uhr: „Der Banbier von Sevilla"**), Komische Oper (2 29 25 55), keine Vorstellung: Metropol-Theater (2 07 17 39), .19-21.15 Uhr: „Der Jahrmarkt in Sorotschinzy"**), Deutsches Theater (2 8712 25), 19- 22 Uhr: „Kinder cier Sonne"***), Kamnierspiele (2 87 12 26), 19 ...

  • Stadtbezirksversammlung in Prenzlauer Berg

    Noch 383 Wohnungen von insgesamt 3187 im Neubaugebiet Greifswalder Straße werden bis Ende dieses Jahres bezogen. Dieses neue Wahnviertel ist dann vollendet. Mit seinen gesellschaftlichen Einrichtungen wie Cafe, Bierstube, Klub der Werktätigen und Stadtbezirksibi'bliothek wird ein Beispiel neuer sozialistischer Wohnverhältnisse im traditionsredchen Arfoeiterbezirk geschaffen, dessen Gesicht vorwiegend von Altbauten bestimmt wird ...

  • Die kurze Nachricht

    WERTERHAl/rUNG. Die 30 Hausgemeinschaften des Lichtenberger Wohnbezirkes 33/35 haben in diesem Jahr für rund 200 000 Mark Leistungen in der Wohnraumwerterhaltung und bei der Verschönerung der Umgebung vollbracht. KESSELBAU. 23 Kollektive des Bereiches Kesselbau im VEB Bergmann-Borsig wollen die Anerkennung als „Bereich der vorbildlichen Ordnung und Sicherheit" erhalten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Am Rande eines • nordosteuropäischen Hochdruckgebietes dringen allmählich trockenere Luftmassen in unseren Raum vor. Am Tage wird es nach Auflösung von Nebel- oder Hochnebelfeldern überwiegend wolkig sein, und örtlich kommt es zu Aufheiterungen. Vereinzelt treten Schauer auf. Die Tageshöchsttempe- ...

  • Mutter Grün vor dem Haus

    Die Sonne hat lange gezögert, doch nun sind Bäume und Sträucher grün. Und nicht wenige Berliner haben gerade in dieser Jahreszeit einen „Mach mitf'-Vormittag eingeplant. Viele wollen sich um das Grün in unmittelbarer Umgebung ihrer Häuser kümmern. Hausgemeinschaften und Mitarbeiter der Poliklinik zwischen Alt- und Neubaugebiet in Friedrichsfelde sorgen für neue Anlagen ...

  • Grafikausstellung im Klub am Weidenweg

    Anläßlich des Geburtstages von Karl Marx wurde im Klub des Wohnbezirkes 9 am Weidenweg, Stadtbezirk Friedrichshain, eine Grafik-Ausstellung eröffnet. Der in diesem Wohnbezirk wohnende Grafiker Hellmuth Kloss stellt auf Wunsch des Klubrates und des WBA Originalilkisträtionen aus, die er für die von Walther Victor verfaßte Karl-Marx-Biographie gestaltete ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 50. Aöoimementspteis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter > Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-4S. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERUN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 8 26 2715 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Treptower Helfer für Veteranen der Arbeit

    In den ersten vier Monaten dieses Jahres haben allein die rund 890 ehrenamtlichen Volkshelfer des Stadtbezirks Treptow mehr als 43 700 Stunden Nachbarschaftshilfe für ihre älteren Mitbürger geleistet. 182 hauptamtliche Hauswirtschaftspflegerannen helfen in Treptow 641 älteren Menschen im Haushalt und übernehmen leichte Krankenpflegearbeiten ...

  • Auskunft in Kabinetten

    In diesen Wochen lassen sich Schüler der 9. Klassen der polytechnischen Oberschulen untersuchen, um nach dem Rat des Jugendarztes noch besser über ihren künftigen Beruf entscheiden zu können. Außerdem stehen ihnen in unserer Hauptstadt sieben Berufsberatungskabinette für die .Information zur Verfügung ...

  • Schöne Kahnfahrt

    Kürzlich fuhren 42 Rentner mit dem Bus in den Spreewald. Eingeladen hatte dazu die Ortsgruppe 2 4 der Volkssolidarität Prenzlauer Berg. Unser Ziel hieß Burg/ Spreewald. In der Gaststätte „Eiche" im Hochwald machten wir eine kurze Rast. Die Kahnfahrt brachte uns allen Erholung und Entspannung. Nach dreistündiger Fahrt auf dem Wasser ging es Wieder heimwärts ...

Seite
Neuesdeutschland Kollektive mit guten Leistungen im sozialistischen Wettbewerb Herzliche Kampf esgriiße an Zyperns Kommunisten Gratulation für Josip Broi Tito VIII. Kongreß der FIR nahm Beratungen in Minsk auf Alexander Awerin und UdSSR wurden Friedensfahrtsieger Protest gegen Amtsakte von Schmidt in Westberlin Italien: Ausstand der iisenbahner Weltgesundheitsversammlung in Genf beendete Tagung 300 Zyklontote in Bangladesh Erdbeben in Griechenland Ausgedehnte Truppenübungen Tel Avlvs in Südlibanon UNO: Beginn der Generaldebatte 90 Chilenen im Hungerstreik Delegation des ZK der SED m Nikosia eingetroffen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen