23. Jan.

Ausgabe vom 20.05.1978

Seite 1
  • 11. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft

    Horst Sindermann, Wilti Stoph und weitere Mitglieder der Partei- und Staatsführung, Gäste aus der UdSSR und anderen Bruderl'andern begrüßt / Eröffnung durch Dr. Lothar Bolz / Kurt Thieme erstattete den Bericht des Zentralvorstandes Schöpferische Auss

    Von unseren Berichterstattern • Berlin. Der 11. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft wurde am Freitag in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eröffnet. 2700 Delegierte, die mehr als fünf Millionen Mitglieder vertreten, beraten im Palast der Republik die Aufgaben ihrer Organisation bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR und bei der Vertiefung der unverbrüchlichen Freundschaft mit der Sowjetunion ...

  • Mit ganzer Kraft für die Stärkung der DDR

    Im Bericht des Zentralvorstandes an den 11. Kongreß führte Kurt Thieme aus, die Tätigkeit der Freundschaftsgesellschaft seit ihrem 10. Kongreß beweist, daß beim Voranschreiten der UdSSR und der DDR auf dem Wege des Sozialismus und Kommunismus die grundlegenden Gemeinsamkeiten in allen Lebensbereichen immer stärker zutage treten ...

  • SED und KP Dänemarks vertiefen ihre Beziehungen

    Kommunique über den Besuch von Jörgen Jensen veröffentlicht

    Berlin (ND). Mit einer Begegnung zwischen Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der. SED, und Jörgen Jensen, Vorsitzender der KP Dänemarks, sind die Beratungen zwischen beiden Bruderparteien am Freitag in Berlin erfolgreich abgeschlossen worden. Es wurde ein Gemeinsames Kommunique vereinbart, in dem es heißt ...

  • Erster CSSR-Etappensieg

    Michal Klasa im Spurt knapp vor Siegbert Schmeißer (DDR)

    Hradec Krälove (ND). Michal Klasa sorgte am Freitag auf dem achten Tagesabschnitt von Liberec nach Hradec Krälove über 155 km für den um}ubelten ersten CSSR-Etappensieg bei der 31. Friedensfahrt. Der 24jährige entschied ous dem geschlossenen Hauptfeld den Spurt zu seinen Gunsten. Siegbert Schmeißer (DDR), ...

  • Gespräche DDR—Luxemburg

    Außenminister Oskar Fischer beendete seinen offixiellen Besuch

    Luxemburg (ADN-Korr.). Der Außenminister der DDR, Oskar Fischer, hat am Freitag seinen offiziellen zweitägigen Besuch in Luxemburg beendet. Am Nachmittag trat er die Heimreise an. Während seines Besuchs hatte er politische Verhandlungen mit Staatsund Außenminister Gaston Thorn geführt und war von Großherzog Jean empfangen worden ...

  • Tätigkeit der Vereinten Streitkräfte wurde erörtert

    Tagung des Militärrates in Ungarns Hauptstadt abgeschlossen

    Budapest (ADN). Vom 16. bis 19. Mai 1978 fand in der Ungarischen Volksrepublik in Budapest unter dem Vorsitz des Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte, Marschall der Sowjetunion Viktor Kulikow, die turnusmäßite Tagung des Militärrates der Vereinten Streitkräfte der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages statt ...

  • 100 junge Afrikaner erwarben Doktorgrad an der TU Dresden

    Dresden (ADN). Rund 100 junge Afrikaner und Bürger aus Ländern des Nahen Ostens haben in den vergangenen 20 Jahren an der Technischen Universität Dresden promoviert. Sie erwarben den akademischen Grad eines Doktors der Naturwissenschaften, der Technik oder Ökonomie und schlössen damit eine meist dreijährige Aspirantur ab ...

  • Grundlage: Kampf bund von SED und KPdSU

    Sinaida Krugiowa betonte in ihrer Grußansprache, daß die fast 30jährige Entwicklung der DDR auf dem Wege zum Sozialismus eine Zeit ständiger Festigung der Freundschaft zur Sowjetunion gewesen ist. Die Grundlage dafür bildet der Kampfbund zwischen der KPdSU und der SED „Drushba - Freundschaft"-Rufe und ...

  • ANC: Solidarität ist große Hilfe

    Oliver Tambo vor der Presse in Berlin

    Berlin (ND). Den großen Wert der internationalen Solidarität für den Freiheitskampf seines Volkes hat der Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) von Südafrika, Oliver Tambo. hervorgehoben. Er hält sich gegenwärtig zu einem Besuch in der DDR auf. In einem Pressegespräch am Freitag in Berlin ...

Seite 2
  • Den Bohrtrupps folgen die Bagger

    Schon jetzt kommen 65 Millionen Tonnen Rohkohle jährlich aus den Revieren des Bezirkes Leipzig

    „Fahrt frei" hieß es vor wenigen Wochen im Tagebau Groitzscher Dreieck für den ersten Kohlezug. Nach vierjährigen Aufschlußbaggerungen begann im jüngsten der sieben Tagebaue des Bornaer Reviers die Kohleförderung. Tag und Nacht schürft seitdem die Eimerkette eines mächtigen Baggers auch hier das „schwarze Gold" ...

  • Umfangreiche Hilfssendungen der DDR für Volker Afrikas

    Solidaritätsgüter im Wert von 18,5 Millionen Mark gespendet

    Berlin (ADN). Unmittelbar vor Beginn der „Woche der Solidarität mit den um nationale und soziale Befreiung sowie gegen Rassismus kämpfenden Völkern Afrikas" in der DDR starten am Wochenende drei Sondermaschinen der INTERFLUG mit Solidaritätsgütern an Bord nach Afrika. Kurt Krüger, Generalsekretär des ...

  • Eine interessante Schau des künstlerischen Handwerks

    Preise an Künstler aus zehn sozialistischen Ländern verliehen

    Erfurt (ND). Die II. Quadriennale des Kunsthandwerks sozialistischer Länder wurde am Freitat gemeinsam von den beiden Vorsitzenden des Internationalen Vorbereitungskomitees, dem Minister für Kultur der DDR, Hans- Joachim Hoffmann, und dem Präsidenten des Verbandes Bildender Künstler der DDR, Prof. Willi Sitte, auf dem iga- Gelände in Erfurt in Anwesenheit zahlreicher Verteter des Diplomatischen Korps sowie Gästen des In- und Auslands eröffnet ...

  • Volkskammerdelegation bei führenden Politikern Japans

    Treffen mit Generalsekretär der regierenden LDP und Außenminister

    Tokio (ADN-Korr.). Der japanische Außenminister Sunao Sonoda empfing am Freitag in. Tokio die von Hans Modrow geleitete Delegation der Volkskammer der DDR. An dem Gespräch nahmen auch die Abgeordneten Klaus Eisner und Friedrich Pfaffenbach sowie DDR-Botschafter Horst Brie teil. Außenminister Sonoda würdigte die erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Staaten seit der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen im Mai 1973 ...

  • Agrarpiloten versorgen das Getreide mit Stickstoff

    Pflege der Winterrapsfelder im wichtigsten Anbaugebiet

    Berlin (ND). Die Versorgung von etwa 900 000 Hektar Getreide mit Stickstoff gehört gegenwärtig zu den Autgaben im sozialistischen Wettbewerb der Agrarflieger der Republik. Die Stickstoffspätdüngung, die zur Zeit des Getreideschossens im Mai durchgeführt wird, gehört zu den Maßnahmen des wissenschaftlich-technischen Fortschritts, die der Ertragssteigerung und der Erhöhung des Eiweißgehalts der Körner dienen ...

  • Gepflegte Anlagen in unseren Städten

    Bürger sorgen sich um Parks und Grünanlagen in Wohngebieten

    Im Erfurter Neubaugebiet Rieth in der Lowetscher Straße zeugen gepflegte Vorgärten von der Initiative der Einwohner im »Mach mit!"-Wettbetverb. Auch in vielen anderen Städten und Gemeinden der Republik haben in den vegangenen Wochen Stadtgärtnereien, Hausgemeinschaften und Hunderttausende „Mach mitl"- Hetfer die Grünanlagen in den Wohngebieten, Parks und Innenstädten neu bepflanzt und in Pflege genommen ...

  • Empfang für Teilnehmer der Bürotagung der IYG Metall

    Berlin (ADN). Zu Ehren der Teilnehmer der erweiterten Tagung des Büros" der Internationalen Vereinigung der Metallarbeiter im Weltgewerkschaftsbund (IVG) in Berlin gab das Sekretariat des Zentralvorstandes der IG Metall im FDGB einen Empfang. Der Vorsitzende des FDGB-Bundesvorstandes, Harry Tisch, hob in einer Ansprache hervor, daß die Tagung des Büros der IVG vier Wochen nach dem V ...

  • Konferenz zur Ausbildung von Konstrukteuren eröffnet

    Karl-Marx-Stadt (ADN). Zwei Drittel aller Maschinen und Anlagen, die die Betriebe des Mimsteriiums tür "Werkzeug- und Verarbeitungsmaschinenbau im kommenden Jahr ausliefern, werden das Gütezeichen „Q" tragen. Darüber informierte Minister Dr. Rudi Georgd auf einer zweitätigen wissenschaftlichmethodischen Konferenz über neue Anforderungen an die Ausbildung von Konstrukteuren an den Ingenieurschulen der DDR, die am Freitag in Karl-Marx-Stadt begann ...

  • KPÖ-Vorsitzender traf mit Politiker der DDR zusammen

    Wien (ADN-Korr.). Eine neue Bezirksstelle der Gesellschaft Österreich- DDR ist am Freitag in Anwesenheit des stellvertretenden Vorsitzenden des Staatsrates der DDR und Präsidenten der Liga für Völkerfreundschaft, Gerald Götting, in Wiener Neustadt, dem größten Industriezentrum Niederösterreichs, eröffnet worden ...

  • Justizministerunterzeichneten multilaterale Vereinbarung

    Berlin (ADN). Eine Konvention über den Vollzug von Freiheitsstrafen ist am Freitag in Berlin unterzeichnet worden. Für ihre Staaten nahmen die Minister der Justiz der Volksrepublik Bulgarien, der Ungarischen Volksrepublik, der DDR, der Republik Kuba, der Mongolischen Volksrepublik, der Volksrepublik Polen, der UdSSR und der CSSR die Unterschrift vor ...

  • Kursus für Okonomieexperten aus Entwicklungsländern

    Berlin (ADN). Ein vierwöchiger Trainingskurs zu Fragen der Industrieplanung ging am Freitag an der Berliner Hochschule für Ökonomie „Bruno Leuschner" zu Ende. Daran beteiligten sich leitende Wirtschaftsfachleute aus 21 Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas. Der von der UN-Organisation für industrielle Entwicklung UNIDO in Zusammenarbeit mit der DDR-Regierung organisierte Kurs fand bereits zum drittenmal an der Bildungseinrichtung statt ...

  • Reger Gedankenaustausch mit Kunststudenten in Berlin

    Berlin (ADN). Anläßlich der 8. FDJ- Studententage der Kunsthochschule Berlin war Kurt Hager, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, am Freitag Gast der FDJ-Grundorganisation dieser Bildungseinrichtung. Beim Rundgang durch eine Ausstellung, die im Zeichen der Vorbereitung auf den 30. Jahrestag der DDR steht; überzeugte sich Kurt Hager vom hohen künstlerischen Leistungsvermögen der Studenten und von ihrer festen Verbundenheit mit ihrem sozialistischen Vaterland, der DDR ...

  • Glückwunschtelegramm zum Nationalfeiertag von Kamerun

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, übermittelte dem Präsidenten der Vereinigten Republik Kamerun, Ahmadou Ahidjo, zum Nationalfeiertag des Landes r- dem Jahrestag der Proklamation der Vereinigten Republik — ein in herzlichen Worten gehaltenes Glückwunschtelegramm ...

  • Für hervorragende Leistungen Becher-Stipendium verliehen

    Berlin (ADN). Das Johannes-R.- Becher-Stipendium 1978 wurde am Freitag in Berlin an 33 Beststudenten der Kultur- und Kunstwissenschaften sowie der Germanistik von Universitäten und Pädagogischen Hochschulen der DDR verliehen. Die hohe Auszeichnung, mit der hervorragende Leistungen im Studium und aktive gesellschaftliche Tätigkeit gewürdigt werden, überreichte der Stellvertreter des Ministers für Hoch- >und Fachschulwesen Prof ...

  • Im Spiegel der Presse

    „Soihdunkantaja" zur Neutronenbombe Pentagon-Pläne behindern den Kampf um Abrüstung

    Die finnische Studentenzeitschrift „Soihdunkantaja" konstatiert in einem Artikel zum Beschluß des USA-Präsidenten, die Produktion der Neutronenbombe vorläufig aufzuschieben: „Damit versuchen die Pentagon-Strategen, die öffentliche Meinung zu beschwichtigen und eine günstige Atmosphäre für den Bau der Neutronenwaffe und ihre Stationierung in Europa zu erzeugen sowie die gewaltige Protestwelle gegen die Schaffung dieser neuen Massenvernichtungswaffe einzudämmen ...

  • Gespräche DDR-Luxemburg

    (Fortsetzung von Seite 1) Wettrüstens, zur Verhinderung der Weitergabe von Kernwaffen und Maßnahmen zur Begrenzung und Verminderung der konventionellen Rüstungen. Oskar Fischer wies in diesem Zusammenhang darauf hin, daß jetzt Schritte dringlichstes Gebot seien, die das Wettrüsten wirksam begrenzen und schließlich zur umfassenden Abrüstung führen ...

  • FDJ-Bezirksaktivtagung an der Jenenser Universität

    Jena (ADN). Die rund 12 000 Studenten und jungen Wissenschaftler im Bezirk Gera wollen bis zum 30. Jahrestag der DDR. rund 2500 wissenschaftlichtechnische Aufgaben sowie aus den gesellschaftswissenschaftlichen Forschfungsplänen abgeleitete Themen übernehmen. Das wurde am Freitag auf einer FDJ-BezirksakUvtagung in der Friedrich-Schiller-Universität Jena festgestellt, auf der 400 Vertreter der jungen Intelligenz berieten ...

  • Komplott gegen die Kräfte des Fortschritts in Afrika

    Die zunehmende Kollaboration zwischen den Regimes in Südafrika und Israels hat „die Formen eines Komplotts gegen- die Befreiungsbewegungen und alle progressiven Kräfte in Afrika und in den arabischen Staaten" angenommen, Zu dieser Schlußfolgerung gelangt die tansanische Gewerkschaftszeituing „Mfanyakazi" ...

  • Gespräch mit dem Präsidenten des Büros Chile Antifascista

    Berlin (ADN). Der Generalsekretär des Solidaritätskomitees der DDR, Kurt Krüger, empfing am Freitag den neuernannten Präsidenten des Büros Chile Antifascista in der DDR, Sergio Insunza. Während des kameradschaftlichen Gesprächs wurden Fragen der weiteren Zusammenarbeit beider Institutionen und Maßnahmen zur verstärkten Fortführung der Solidarität mit dem chilenischen Volk erörtert ...

  • Unheilvolle Aktivitäten bedrohen Demokraten der BRD

    wertet die Zeitung die verstärkten Aktivitäten von Neonazis und Revanchisten in der BRD» Sie verweist unter anderem auf ein Treffen der „Waffen-SS" im hessischen Nassau, ein Zeltlager von Jungnazis an der Stadtgrenze von Castrop-Rauxel, eine NPD-Kundgebung in Dortmund und ein Treffen nepfaschistischer Gruppen im Harz, bei dem Waffen und Mordaufrufe gegen Demokraten gefunden wurden ...

Seite 3
  • Zusammenarbeit fordert die Annäherung unserer Volker

    Sinaida Krugiowa sprach im Namen der sowjetischen Freunde

    Sinaida Krugiowa hob in ihrer mit großem Beifall aufgenommenen Ansprache hervor, daß der Kongreß in einer für unsere Völker bedeutsamen Zeit stattfindet. „In jedem Jahr in diesen Maitagen würdigen wir die Beendigung des zweiten Weltkrieges auf dem Boden Europas, und je weiter die Maitage 1945 zurückliegen, um so klarer tritt die große historische Bedeutung der Ereignisse jener Zeit hervor, als der Grundstein gelegt wurde für tiefgreifende Veränderungen im Leben vieler Völker ...

  • Gemeinsamkeit tritt immer starker zutage

    Entsprechend dem Beschluß des 10. Kongresses gestaltete die Freundschaftsorganisation eine immer wirksamere politische und kulturelle Massenarbeit. Einen besonderen Platz in ihrem Wirken nimmt der Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der UdSSR vom 7 ...

  • Unsere Freundschaft ist wichtiges Lebensgesetz

    Dank der sowjetischen Politik des Friedens und der Völkerfreundschaft setzt sich in unserer Gegenwart immer mehr durch, was Brecht in die Worte faßte: Was immer man ihnen einreden will, die Völker wissen: Der Friede ist das A und O aller menschenfreundlichen Tätigkeiten, aller Produktion, aller Künste, einschließlich der Kunst zu leben ...

  • UdSSR - Pionier des Menschheitsfortschrifts

    Wertvolle Erfahrungen bei der Verwirklichung der ökonomischen Aufgaben konnten die Kollektive „Deutsch- Sowjetische Freundschaft" sammeln. Heute gibt es bereits 89 990 solcher Kollektive. Die Anwendung bewährter sowjetischer Methoden in der eigenen Arbeit ist ihr erstes Anliegen. Umfassend wird im Bericht die Rolle der Sowjetunion als Pionier des Menschheitsfortschritts, ihr Kampf für Frieden und Sicherheit, für die Eindämmung des Wettrüstens und um die Abrüstung gewürdigt ...

  • Bedeutender Beitrag zum Bruderbund mit der UdSSR

    Generalsekretär Kurt Thieme über die Bilanz und die weiteren Aufgaben der Gesellschaft

    Die eindrucksvolle Entwicklung der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft seit dem 10. Kongreß, der vor vier Jahren stattfand, ging aus dem Bericht des Zentralvorstandes hervor, den Generalsekretär Kurt Thieme erstattete. Diese Entwicklung ist fest verknüpft mit der erfolgreichen Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Vereint wirken wir für die beste Sache der Welt

    Die deutsch-sowjetische Freundschaft ist im Vormarsch, sagte Dr. Bolz. „30 siegreiche Jahre sind wir Seite an Seite mit der Sowjetunion vorangeschritten. Wir sind ein Bruderpaar geworden. Wir waren, sind und bleiben vereint im Wirken für die beste, die gerechteste, die schönste Sache auf dieser Erde, für die Sache des Sozialismus-Kommunismus, denn nur sie ist in der Lage, alle Probleme der Menschheit zu lösen ...

  • Die Republik schreitet Seite an Seite mit dem lande lenins voran Präsident Dr. Lothar Bolz hielt die Eröffnungsansprache

    Nachdem der Präsident der Freundschaftsgesellschaft, Dr. Lothar Bolz, den Kongreß eröffnet und die Delegierten und Gäste begrüßt hatte, führte er aus: „Der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und unserer Deutschen Demokratischen Republik danken wir, daß sie Millionen die Augen für die Bewegungsgesetze ...

  • Wir gestalten Kapitel 2 der Weltgeschichte mit

    So haben wir die Freundschaft mit dem ersten und stärksten Staat der neuen Welt gewonnen. Gewonnen haben wir die Freiheit, für ein sinnvolles Leben in Frieden und sozialer Sicherheit zu arbeiten. Gewonnen haben wir die Gewißheit, zu denen zu gehören, die im Bündnis mit den Völkern der sozialistischen Staatengemeinschaft der Menschheit vorangehen in die Zeit der Menschlichkeit, der gegenseitigen Achtung und der ungehinderten schöpferischen Entfaltung ...

  • Wahre Menschlichkeit nur im Sozialismus möglich

    Nur wer sich an die Seite des Landes der Oktoberrevolution stellt, nur der ist in der Lage, seinem eigenen Volk zu Freiheit und Fortschritt zu verhelfen und bei der Erneuerung der Welt tatkräftig mitzuwirken. Der dreißigjährige Weg unseres Landes in die neue Zeit ist dafür bester Beweis. Unsere Freundschaft ...

  • Hohe Aktivität zum 30. Jahrestag der DDR

    Abschließend hob Kurt Thieme hervor: „Unser 11. Kongreß versichert dem Zentralkomitee der SED und seinem Generalsekretär, Genossen Erich Honecker, daß die Gesellschaft für Deutsch- Sowjetische Freundschaft auch weiterhin ihre ganze Kraft für den Aufbau der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in der DDR, für die Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

Seite 4
  • Reiche Traditionen, des gemeinsamen Kampfes

    Was in Rostock unter wirkungsvoller DSF-Arbeit verstanden wird, schilderte Heinz Plafemann, 1. Sekretär des Bezirksvorstandes der Gesellschaft. Dafür steht auch die mit dem Ehrentitel „Deutsch-Sowjetische Freundschaft" ausgezeichnete Jugendbrigade „Vera Snissarenko" im VEB Schiffsanlagenbau Barth. Sie produziert planmäßig und in hoher Qualität Anlagen für den Supertrawler „Atlantik", den die Volkswerft Stralsund baut ...

  • Theoretisches Fundament für die gesellschaftliche Praxis

    Internationale Konferenz in Karl-Marx-Stadt abgeschlossen

    Karl-Marx-Stadt (ND). Nach dreitägigen Beratungen ist die internationale wissenschaftliche Konferenz über die Aktualität der ökonomischen Lehre von Karl Marx am Freitag in der Stadthalle von Karl-Marx-Stadt zu Ende gegangen. Neben Wirtschaftswissenschaftlern und -praktikern aus unserer Republik beteiligten sich Vertreter von 37 kommunistischen und Arbeiterparteien und sozialistischen Parteien an den Diskussionen im Plenum und in den Arbeitskreisen ...

  • Tausende Bindungen und persönliche Kontakte

    Nach der Pause erteilte der Tagungsleiter der Abendsitzung Prof. Dr. Dr. Erich Correns dem Baubrigadier Herbert Kohlmann das Wort, der jetzt auf der größten Wohnungsbaustelle der DDR in Berlin-Marzahn eine Jugendbrigade leitet. Er berichtete von seinem kürzlichen Besuch in Moskau, wo ihn auch das sprichwörtliche Moskauer Bautempp beeindruckte ...

  • Das Leben selbst hat den Beweis erbracht

    Günter Gerstenberjer aus der LPG Orlatal, dem Erich Mückenberger als Tagungsleiter der Nachmittagssitzung das Wort erteilte, belegte am eigenen Leben die Feststellung im Beschlußentwurf des Kongresses, daß der Bruderbund mit der Sowjetunion zu den größten Errungenschaften unseres sozialistischen Vaterlandes gehört ...

  • Mit Wanderfahnen des Zentralvorstandes geehrt

    Bezirksorganisation Halle Rostock Kreisorganisation Berlin-Köpenick Gaskombinat Schwarze Pumps Meißen Eisenach Eisenhüttenstadt Saalfela Dessau Mansfeld Kombinat „Wilhelm Pieck" Stollberg Annaberg Eilenburg Salzwedel Altentreptow Luckenwalde Kombinat Seeverkehr und Hafenwirtschaft Rostock Ludwigslust ...

  • Ergebnisse, neue Vorhaben und wertvolle Erfahrungen

    Delegierte und Gäste ergriffen in der lebhaften Diskussion das Wort

    Zur Diskussion erteilte Dr. Lothar Bolz, der die Vormittagssitzung leitete, als erstem Ullrich Russig, Elektromonteur im Fritz-Heckert-Werk Karl-Marx- Stadt, das Wort. Die lange Freundschaft, die den Arbeiterführer Fritz Heckert mit dem Lande Lenins verband, habe heute in seinem Werk tiefe Wurzeln. Wesentliches Anliegen der Grundorganisation der Gesellschaft ist es, besonders den jungen Arbeitern noch bewußter zu machen, daß diese Freundschaft eine Klassenfrage ist, sagte er ...

  • Gute Wettbewerbsergebnisse

    Wie Prof. Dr, Otto Liebenberg, Präsident der Gesellschaft, im Bericht des Zentralvorstandes hervorhob, bestimmen die Aufgaben, die Erich Honecker in seiner Rede vor den 1. Kreissekretären als langfristige strategische Orientierung zur Weiterführung der sozialistischen Revolution in der DDR darlegte, die Tätigkeit der 2000 Betriebsgruppen und Arbeitsgemeinschaften sowie der 7000 ehrenamtlich wirkenden Genossenschaftsbauern, Arbeiter und Wissenschaftler ...

  • Zuverlässiger Schutz des Sozialismus

    Unteroffizier Jurten Reiche vom Truppenteil „Ottomar Geschke" berichtete, wie in enger Waffenbrüderschaft mit der Sowjetarmee die Angehörigen seiner Einheit unter der Losung „Soldatenbekenntnis 78 — für unser sozialistisches Vaterland wachsam und gefechtsbereit" um höchste Ergebnisse in der militärischen und politischen Ausbildung kämpfen ...

  • Macht des Sozialismus wächst

    An vielen Beispielen legte Gerhard Grüneberg dar, daß es in erster Linie von der Frage aller Fragen, von der Erhaltung und Sicherung des Friedens in Europa und in der Welt abhängt, wie es uns gelingt, die auf dem IX. Parteitag der SED gesteckten Ziele zu erreichen. Dazu leistet jeder einzelne im Wettbewerb seinen Beitrag, um Macht, Stärke und Einfluß des Sozialismus auf das Weltgeschehen zu erweitern ...

  • Beitrag zur Hauptaufgabe

    Es gilt, jeden Hektar Boden intensiver zu nutzen, um bei allen Kulturen die Hektarerträge zu erhöhen und zu stabilisieren und die wachsenden Bedürfnisse an pflanzlichen und tierischen Produkten immer besser aus der eigenen Landwirtschaft zu erfüllen. In der Tierproduktion geht es um größere Kenntnisse beim effektiven Einsatz des Futters zur Erzielung hoher Leistungen, zur Rationalisierung und Rekonstruktion der Stallanlagen und richtigen Haltung, Züchtung und Reproduktion der Viehbestände ...

  • Propagandisten und Agitatoren des intensiven Lernens auf dem Lande

    V. Kongreß der Agrarwissenschaftlichen Gesellschaft der DDR begann / Rede Gerhard Grünebergs

    Neubrandenburg (ND). Am Freitag begann in der Neubrandenburger Stadthalle der V Kongreß der Agrarwdssenschaftlichen Gesellschaft der DDR. 500 Delegierte und Gäste beraten an zwei Tagen im Namen der 46 000 Mitglieder über Ergebnisse und Aufgaben der sozialistischen Organisation bei der Vermittlung neuer wissenschaftlicher Kenntnisse und bewährter praktischer Erfahrungen ...

  • Hohe Leistungen an der „Drushba-Trasse"

    Birgit Erhard vom VEB Starkstromanlagenbau Sangerhausen berichtete als letzte Rednerin des Tages von den ausgezeichneten Leistungen der Jugendbrigaden des Betriebes an der „Drushba- Trasse" wo sie eng mit sowjetischen Patenbrigaden zusammenarbeiten. Die FDJlerin versicherte: „Unsere Eltern haben uns die Freundschaft mit dem Volk, das immer die ersten Schritte in die neue Zeit ging, ans Herz gelegt ...

  • Grußadresse an das ZK der SED

    In einer Grußadresse an Erich Honecker versicherten die Delegierten und Gäste ihre Verbundenheit mit der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und mit unserem sozialistischen Staat. Die Landwirtschaft wird immer mehr^ zu einem Volkswirtschaftszweig angewandter Wissenschaft. Das widerspiegelte anschaulich der erste Kongreßtag der Agrarwissenschaf tlichen Gesellschaft ...

Seite 5
  • Unser guter nun beflügelt zu großen Leistungen

    Neuerer und Rationalisatoren des Bezirkes Gera schreiben an das Zentralkomitee der SB

    Lieber Genosse Erich Honecker! Die Teilnehmer der 2. Konferenz der Initiatoren, Neuerer und Rationalisatoren im sozialistischen Wettbewerb des Bezirkes Gera übermitteln Dir und dem Kollektiv der Parteiführung die herzlichsten Kampfesgrüße. In einem Konstruktiven Erfahrungsaustausch haben wir Bilanz über die Ergebnisse der ersten Etappe der Vorbereitung des 30 ...

  • Schiffbauer ohne Scheu vor den scharfen .Röntgenaugen'

    Meisterei Ahrens bürgt auf der Warnowwerft für jede Schweißnaht

    Gewaltige Naturkräfte wirken bei schwerem Seegang auf den Schiffskörper eines Hochseefrachters: Wasserdruck von außen, Ladungsdruek von innen, Sturm, Strömungen, Eisschollen, tiefe Minustemperaturen oder tropische Hitze» Daß alledem ein modernes Schiff standhält, dafür sind in entscheidendem Maße die Schweißer auf der Werft verantwortlich ...

  • Zusätzlich am Wochenende

    Trotz konzentrierter Bautätigkeit werden im Fernreiseverkehr sechs Züge mehr als im Sommerfahrplan 1977 fahren. Damit verbessert sich vor allem der Fernberufsverkehr zur Hauptstadt der DDR, Berlin, weiter. Außerdem verkehren zusätzliche Wochenendzüge zwischen Leipzig und Cottbus, Dresden und Cottbus sowie zwischen Leipzig und Stendal ...

  • WAO

    Wissenschaftliche Arbeitsorganisation (WAO) heißt, die modernsten Erkenntnisse und Methoden der Arbeitsökonomie, des Arbeitsschutzes, des Arbeitsrechts, der Arbeitsmedizin, der Arbeitshygiene und anderer sozialistischer Arbeitswissenschaften wie auch die besten praktischen Erfahrungen auf diesem Gebiet bei der Gestaltung der Arbeitsprozesse und Arbeitsbedingungen sowie bei der Entwicklung neuer Verfahren und Erzeugnisse anzuwenden ...

  • Taglich mit erfülltem Plan

    Junge Wismutkumpel tauschten Erfahrungen im Wettbewerb aus

    Pirna. Zu einem angeregten Erfahrungsaustausch über Methoden und Ergebnisse im Wettbewerb zum 30. Jahrestag der DDR trafen sich Brigadiere und Vertrauensleute von Jugendkollektiven des Jiugendbergfoaubetrieibes Königstein der Wismut am Freitag in Pirna. Die jungen Kumpel berichteten über die neun Jugendbrigaden ...

  • Mehr Plätze im Urlaubsverkehr

    Im Ferienreiseverkehr bestehen wie in den bisherigen Saisonzeiten zusätzliche Direktverbindungen in die wichtigsten Urlaubszentren, zum Beispiel Ostseeküste und Thüringer Wald, Für die Abreise der Urlauber verkehrt direkt ab Friedrichroda ein D-Zug nach Leipzig. Neuerungen gibt es auch für den internationalen Reiseverkehr mit den sozialistischen Staaten während der Sommermonate ...

  • Was bringt der Sommerfahrplan 1978?

    Am 27. Mai tritt der Sommerfahrplan 1978 in Kraft. Mit ihm wird entsprechend dem Programm des Verkehrswesens der DDR zur Verbesserung des Berufs-, Schüler- und Reiseverkehrs im Fünfjahrplanzeitraum 1976-1980 ein weiterer Schritt zur Erhöhung des Leistungsangebotes und der Qualität im Reiseverkehr getan ...

  • Viel» Initiativen solide Resultate

    Spezialistenkollektive haben in dieser Woche die Demontage des Bauwerks der alten Gießhalle «m Hochofenbetnieb der Maxhütte Unterweltenbor-n abgeschlossen, Sie soll bis 1980 bei laufender Produktion durch »in modernes Objekt ersetzt werden. Es wkd die Arbeitsbedingungen für wind ein Drittel der tun Betri©bs*eiJ beschäftigten Kumpel spürbar verbessern ...

Seite 6
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Besuch einer Delegation der Kommunistischen Partei Dänemarks in der Deutschen Demokratischen Republik

    Auf Einladung des ZK der SED weilte vom 16. bis 19. Mai 1978 eine Delegation der Kommunistischen Partei Dänemarks unter Leitung ihres Vorsitzenden, Jörgen Jensen, in der DDR. Der Delegation gehörten weiter an: die Mitglieder des Politbüros Margit Hansen, Harry Osborn und Ingmar Wagner sowie der Sekretär des Zentralkomitees Jörn Christensen ...

  • IDFF-Ratstagung wurde in Moskau erfolgreich beendet

    Sieben neue Mitglieder / Abschlußdokumente wurden angenommen

    Von unseren Berichterstattern Brigitte Boeck und Günter Brock Die Erörterung und Verabschiedung einer Reihe bedeutender Dokumente bestimmte am Freitag den Abschluß der IDFF-Ratstagung im RGW-Gebäude von Moskau. Auf der Tagung waren 292 Delegierte aus 118 Ländern anwesend. Sie vertraten 127 nationale, regionale und internationale Organisationen ...

  • Einheitliche, klare Positionen

    Pressegespräch mit Jörgen Jensen

    „Wir sind in die DDR gekommen, um zu sehen, welche Ergebnisse hier beim Aufbau des Sozialismus erreicht wurden und welche Auswirkungen der Aufbau der sozialistischen Gesellschalt auf die Menschen hat", begann der Vorsitzende der Kommunistischen Partei! Dänemarks, Jörgen Jensen, ein Pressegespräch zum Abschluß seines Besuches in unserer Republik ...

  • Südafrikas Volk beugt sich nicht dem Rassistenterror

    Pressegespräch in Berlin mit dem ANC-Präsidenten Oliver Tambo

    Von unserem Berichterstatter Reiner Oschmann Das Volk Südafrikas befindet sich in einem komplizierten, aber entschlossenen Kampf gegen seine rassistischen Unterdrücker, das Minderheitsregime selbst in einer tiefen Krise. Dies waren zwei Hauptgedanken, auf die der Präsident des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) Südafrikas, Oliver Tambo, am Freitag während des Pressegesprächs in Berlin aufmerksam machte ...

  • Bei Genossenschaftsbauern im Kreis Rochlitz zu Gast

    Dänische Gäste informierten sich über Weg der DDR-Landwirtschaft

    von unseren Berichterstattern Barbara L o y und Detlef-Diethard Pries Sechs hohe Silotürme sind das neue Wahrzeichen von Methau, einem kleinen Ort im Kreis Rochlitz. Sie gehören zur modernen Milchviehanlage der LPG „Erich Gasch" Erlbach. Hier erhielten die Mitglieder der Delegation der KPDä am Freitag einen Eindruck von dem großen Wandel, den die Landwirtschaft der DDR in den vergangenen Jahrzehnten erlebt hat ...

  • Exekutivkomitee des RGW tagte in UdSSR-Hauptstadt

    Bericht über Tätigkeit seit der XXXI. Ratstagung bestätigt -

    Moskau (ADN-Korr.). Vom 16. bis 19. Mai 1978 fand in Moskau die 85. Sitzung des Exekutivkomitees des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe statt. Auf der Sitzung, die im Geiste der Freundschaft und des gegenseitigen Einvernehmens verlief, war die DDR durch den Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates Gerhard Weiss vertreten ...

  • Jugend gegen Neutronen waffe

    An diesem Wochenende machtvolle Aktionen für Abrüstung

    In mehreren westeuropäischen Ländern und in den sozialistischen Staaten finden an diesem Wochenende zahlreiche Veranstaltungen für Abrüstung und gegen den Bau der Neutronenwaffe statt. Helsinki (ADN). Die finnische Hauptstadt ist Zentrum der „Aktionstage der europäischen Jugend und Studenten für Abrüstung" ...

  • Mirjam Vire-Tuominen, neue Generalsekretärin der IDFF

    Mirjam Vire-Tuominen wurde am 15. August 1919 in Kuhmoinen, einem kleinen finnischen Dorf, geboren. Nach Beendigung ihrer Schulzeit studierte sie bis 1946 Sprachen und Literatur an der Universität Helsinki. Danach arbeitete sie im Versorgungs- und Wohlfahrtsministerium. Im April 1949 war sie Mitglied ...

Seite 7
  • Moskauer Zeitung über den Gerichtsprozeß gegen Orlow

    Antisowjetische Lügen und Provokationen waren sein Handwerk

    Moskau (TASS). Das Gericht gab das Urteil bekannt: Juri Orlow wird der antisowjetischen Agitation und Propaganda für schuldig befunden und gemäß Teil Eins Artikel 70 des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation zu sieben Jahren Freiheitsstrafe und fünf Jahren Verbannung verurteilt. Wie die Moskauer Zeitung „Wetschernjaja Moskwa" am Donnerstag schreibt, haben die dem Gerichtsprozeß beiwohnenden Personen das Urteil mit Genugtuung aufgenommen ...

  • KP Griechenlands beriet über Parteiprogramm

    Bericht des ZK zu Änderungsvorschlägen / Debatte fortgesetzt

    Von unserem Berichterstatter Dr. Klaus Schön Athen. Im Mittelpunkt der Debatte des fünften Beratungstages des X. Parteitages der Kommunistischen Partei Griechenlands standen am Freitag die Anderungsvorschläge zum Parteiprogramm der KPG. Im Bericht des ZK verwies Grigoris Farakos, Mitglied des Politbüros ...

  • Auseinandersetzungen um Kolwezi fortgesetzt

    Erste ausländische Truppenkontingente in Zaire eingetroffen

    Kinshasa (ADN). Die seit einer Woche andauernden bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Regierungstruppen Zaires und Angehörigen der Nationalen Befreiungsfront des Kongo (FLNC) um die Stadt Kolwezi in der Provinz Shaba sind am Freitag westlichen Agenturmeldungen zufolge fortgesetzt worden. Die Agentur Belga meldete, daß die FLNC-Kämpfer die Bergbaustadt Mutsbatsha wieder eingenommen und die Kontrolle über deren Umgebung ausgedehnt haben ...

  • Kundgebung in Hamburg prangert Neonazismus an

    Verbot aller faschistischen Organisationen in der BRD gefordert

    von unserem Korrespondenten Dieter Wolf Hamburg. Mit Empörung und Abscheu haben am Freitagabend Tausende Hamburger Antifaschisten und Demokraten gegen die zunehmenden Umtriebe neonazistischer Organisationen protestiert. Unter der Losung „Hamburg darf nicht länger Tummelplatz für Neonazis sein" setzte sich am späten Nachmittag ein kilometerlanger Demonstrationszug in Bewegung, an dem sich breiteste Bevölkerungsschichten beteiligten ...

  • NATO-Fiihrung schloß Serie von Rüstungsberatungen ab

    Fazit: Entspannungsfeindlicher Kurs wird verstärkt ausgebaut

    Der Vorsitzende des Militärausschusses, der norwegische General Gundersen, hatte kategorisch gefordert, daß das „militärische Interesse der NATO, das der Bündnisvertrag auf den Nordatlantik beschränkt, über die jetzigen Grenzen ausgedehnt wird". Im Mittelpunkt der Tagungen stand ein neues „Langzeitprogramm" zur Aufrüstung bis in die 90er Jahre ...

  • Jugend der Welt bereitet das XI. Festival in Havanna vor

    Vielfältige Aktivitäten vor dem Treffen in zahlreichen Ländern

    Berlin (ADN). In zahlreichen Ländern verstärkt gegenwärtig die Jugend ihre Vorbereitungen auf die XI. Weltfestspiele in Havanna. Neu-Delhi (ADN-Korr.). Politische Seminare, Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Treffen von Mitgliedern der Jugendverbände aller großen indischen Parteien bestimmen das Bild der Festivalvorbereitung in Indien ...

  • Kurz berichtet

    Weiteres Treffen in Genf

    Genf, Bei den sowjetisch-amerikaraschen Verhandlungen über eine Begrenzung der strategischen Offensivwaffen fand am Freitag in Genf ein weiteres Treffen der Delegationen der UdSSR und der USA statt. 1009. Kosmos-Satellit gestartet Moskau. Der 1009. Satellit der Kosmosserie ist am Freitag in der Sowjetunion gestartet worden ...

  • Zehn Verhaftungen im Mordfall Aldo Moro in Rom

    Rom (ADN-Korr.). Bei der Fahndung nach den Mördern des italienischen Politikers Aldo Moro hat die Polizei in Rom in den vergangenen Tagen zehn Personen verhaftet. Außerdem sollen zwei Schlupfwinkel der faschistischen Terrorbande „Rote Brigaden" entdeckt worden sein. Über Einzelheiten der Operation wurde bisher wenig bekanntgegeben, doch geht aus Zeitungsberichten vom Freitag hervor, daß die Verhaftungen und die Entdeckungen bereits am' Mittwoch erfolgten ...

  • Ungarn und Iran begannen offizielle Verhandlungen

    Budapest (ADN-Korr.). Offizielle Verhandlungen haben am Freitag in Budapest zwischen dem Vorsitzenden des Präsidialrates der Ungarischen Volksrepublik, Pal Losonsci, und dem Schahanschah von Iran, Mohammad Reza Pahlavi, begonnen. Im Mittelpunkt stand die Zusammenarbeit auf wirtschaftlichem Gebiet. Mohammad Reza Pahlavi und Kaiserin Farah waren am selben Tag auf Einladung des ungarischen Staatspräsidenten und dessen Gattin in Budapest eingetroffen ...

  • Helsinki: Internationales Marine-Symposium beendet

    Helsinki (ADN-Korr.). Das internationale Marine-Symposium „Mersy 78" ist am Freitag in Helsinki zu Ende gegangen. Führende Vertreter der Seestreitkräfte aus 16 Anliegerstaaten der Ostsee, der Nordsee und des Nordatlantiks befaßten sich mit Möglichkeiten der Nutzung der Seestreitkräfte zum Wohle der Gesellschaft in Friedenszeiten, insbesondere ihrem Einsatz bei Katastrophen und Seenotaktionen in internationalen Gewässern ...

  • Mexikanischer Präsident würdigt Gespräche in UdSSR

    Moskau (ADN). Mexikos Präsident Jose Lopez Portillo, der sich zu einem offiziellen Besuch in der Sowjetunion aufhält, ist am Freitag von Moskau nach Baku geflogen. Auf dem Moskauer Flughafen Wnukowo wurde Lopez von Leonid Breshnew, Alexej Kossygin und Andrej Gromyko verabschiedet. Zuvor hatte Lopez auf einer Pressekonferenz in Moskau erklärt, die politischen Ziele des Besuchs, der eine weitere Festigung der Freundschaft zwischen Mexiko und der UdSSR vorsah, seien voll erreicht worden ...

  • Portugals Kommunisten warnen vor EWG-Beitritt

    Lissabon (ADN-Korr.). Im portugiesischen Parlament hat die Fraktion der Portugiesischen Kommunistischen Partei am Donnerstag in einer Erklärung den Standpunkt der Partei zur außenpolitischen Konzeption der Regierung dargelegt. Der PKP-Abgeordnete Jaime Serra verwies auf die große Besorgnis der portugiesischen Kommunisten über die EWG-Anschlußpolitik der Lissabonner Regierung und über bestimmte Konsequenzen der NATO-Bindungen des Landes ...

  • Urteile wegen versuchter Flugzeugentführung verhängt

    Prag (ADN-Korr.). Im Prozeß gegen eine Gruppe von Personen, die im November vergangenen Jahres die Entführung eines tschechoslowakischen Flugzeuges auf der Linie Karlovy Vary—Prag vorbereitet und dazu die Anwendung von Schußwaffen einkalkuliert hatte, wurden vom Stadtgericht Prag Freiheitsstrafen zwischen vier und 14 Jahren verhängt ...

  • Alarmierende Zunahme von Provokationen

    Bonn (ADN-Korr.). Die polizeilich erfaßten Fälle von Gewaltkriminalität, Ausschreitungen und Schmierereien neonazistischer Gruppen in der BRD haben sich von 1976 zu 1977 nahezu verdoppelt, stellte die „Saarbrücker Zeitung" am Freitag fest. Wie der BRD-Pressedienst „Demokratische Initiative" berichtete, wurde jetzt in Hamburg die Buchhandlung „Arbeiterbuch" von Neofaschisten überfallen ...

  • Machtvolle Streikaktionen in Italien und in Spanien

    Rom (ADN-Korr.). Über eine Million italienischer Werktätiger legten am Freitag für 24 Stunden die Arbeit nieder. An dem Ausstand beteiligten sich die fast 700 000 Chemiearbeiter des Landes und über 500 000 Werktätige der süditalienischen Region Apulien. Sie forderten vor allem Maßnahmen gegen die anhaltenden Entlassungen ...

  • Janos Kadar empfing in Budapest Dmitri Ustinow

    Budapest (ADN-Korr.). Jänos Kädär Erster Sekretär des Zentralkomitees der Ungarischen Sozialistischen Arbeiterpartei, hat am Freitag Marschall der Sowjetunion Dmitri Ustinow, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Verteidigungsminister der UdSSR, empfangen. Der Verteidigungsminister weilt zu einem mehrtägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in Ungarn ...

  • Angola weist Lügen zurück

    New York (ADN). Der UNO-Botschafter der VR Angola, Elisio de Figuereido, hat bei UNO-Generalsekretär Waldheim vorgesprochen und die verleumderischen Erfindungen der westlichen Presse über die angebliche Einmischung Angolas in die inneren Angelegenheiten Zaires entschieden zurückgewiesen. Der Vertreter ...

  • Leonid Breshnew wird Ende

    Mai die CSSR besuchen

    Prag (ADN-Korr.). Auf Einladung des ZK der KPTsch, des Präsidenten der CSSR und der Regierung des Landes wird Ende Mai dieses Jahres eine sowjetische Partei- und Regierungsdelega<- tion zu einem offiziellen Freundschaftsbesuch in der CSSR erwartet, meldet CTK. An der Spitze der Delegation wird der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Iljitsch Breshnew, stehen ...

  • Luftbrücke der USA nach Zaire

    Washington (ADN). Wie AP meldet, hat USA-Präsident Carter der Regierung in Kinshasa zugesagt, „militärische und andere Hilfsgüter" über eine Luftbrücke nach Zaire zu entsenden. Der Wert dieser Ausrüstungen wird mit 17,5 Millionen Dollar angegeben. Sowohl die USA als auch Großbritannien stellten Flugzeuge für den Transport von ausländischen Truppeneinheiten nach Zaire bereit, berichtet AFP ...

  • Geheimdienste bespitzeln Benutzer von Bibliotheken

    Düsseldorf (ADN). Auch die Benutzer öffentlicher Bibliotheken werden in der BRD von Geheimdiensten bespitzelt. Das geht aus der Düsseldorfer „Wirtschaftswoche" hervor. „Verfassungsschützer" stöberten in Ausleihkarteien und Statistiken von öffentlichen Büchereien und Universitätsbibliotheken und erkundigten sich nach „linken" Intellektuellen ...

  • Militärische Beratung in BRD

    Brüssel (ADN). Vertreter Belgiens, Frankreichs, Großbritanniens und der USA haben AFP zufolge am Donnerstag in der BRD militärische Konsultationen

Seite 8
  • Ein Gong durch die Depots alter Kunst

    Die kostbarsten Stücke der Antikensammlung auf der Museumsinsel sind allen zugänglich. Wohl fast jeder Berliner und viele Besucher unserer Hauptstadt blieben schon andächtig vor dem Pergamonaltar stehen oder schritten bewundernd durch das römische Markttor von Milet. Die vier Architektursäle, neun große Skulptursäle und neun Kleinkunsträume im Obergeschoß geben einen Einblick in die Kunst der Antike ...

  • ... und am Sonntag

    Radio DDR I: 9-.10 Musik, Musik und danke schön; 11.15 Die Welt im Funk; 12.00 Zur Mittagsstunde; 13.05 Friedensfahrt; 13.10 Radio-Sprechstunde; 14.10 Musik fürs Kofferradio; 15.05 Friedensfahrt; 16.05 Klingende Sonmtagsgrüße; 17.07 Sportgeschiehen und Musik; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.20 Friedensfahrt; 19 ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDB I: 8.07 Hand aufs Herz; 9.10 Auf Ihr Spezielles; lü.20 Pädagogische Sprechstunde; 12.05 Frtsch aufgespielt; 13J.0 Stelldichein der heiteren Muse; 14.05 Cocktail imtematioina'l; 16.02 Fußball-Oberliga, 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein; 20.00 Neumann — 2X klingeln, 20.30 Tanz mit bis Mitternacht ...

  • Visitenkarte: Pünktlichkeit

    Karl-Heinz Barufe, Verkaufsfahrer des Getränkekombinats

    Die Tätigkeit eines Verkaufsfahrers des Getränkekombinats Berlin hat längst nichts mehr gemein mit der eines „Bierkutschers" früherer Jahre, der gemächlich mit Pferd und Wagen durch die Straßen fuhr. Heute sorgen für den Transport fünf Brigaden mit über 100 Verkaufsfahrern und ebenso vielen Kräfte f ahrern und Fahrzeugen des VEB auto trans ...

  • Technik der Volkspolizei und Schau des ADMV Berlin

    ND-Pressefest am 3. und 4. Juni im Friedrichshain

    StVO" können junge Pressefestbesucher an einem Test teilnehmen und das Abzeichen „Goldene Eins" erwerben. Die Verkehrspolizei veranstaltet ein großes Preisrätsel. Die Feuerwehr stellt Löschund Tankfahrzeuge sowie eine mechanische Drehleiter und einen Autodrehkran aus. Technische Geräte der Kriminalpolizei und Schutzpolizei, die Ausstellung des Munitionsbergungsbetriebes sowie die Dokumentarfotoausstellung „Soldatenbekenntnis 78" des Armeemuseums der DDR werden zu sehen sein ...

  • Berliner Bühnen heute

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 16 Uhr: Neues im Apollosaal***); Komische Oper (2 29 25 55), 19-21 Uhr: „Schwarze Vögel"**); Metropol-Theater (2 07 17 39), 19-21.45 Uhr • „Cabaret"**); Deutsches Theater (2 8712 25), 18-20.30 Uhr: „Zwei Krawatten"*) ; Kammerspiele (2 87 12 26), 19.30-ai.45 Ute: „Pauline"**); Kleine Komödie (2 871226), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (2 82 3160), 19-22 ...

  • ... und am Sonntag

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 17.30-22.15 Uhr: „Tristan und Isolde"***), Komische Oper (2 29 25 55), 19.30-22.30 Uhr: „Madam Butterfly"**); Metropol-Theater (2 07 17 39), 19-21.15 Uhr: „Frau Luna"***); Deutsches Theater (2 8712 25), keine Vorstellung; Kammerspiele (2 8712 26), keine Vorstellung; Kleine Komödie (2 87 12 26), keine Vorstellung; Berliner Ensemble (2 82 3160), 19—21 ...

  • Wie wird das Wetter?

    DDR wolkig bis bedeckt sein und zu Niederschlägen kommen, die in der zweiten Tageshälfte gewittrig sind. Im übrigen Gebiet wird es besonders vormittags zum Teil heiter, nachmittags wolkig sein, und nur vereinzelt tritt Niederschlag auf. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 17 und 22 Grad, die nächtlichen Tiefstwerte zwischen 12 und 7 Grad, es weht ein mäßiger und böiger, nur im Süden zum Teil schwacher Wind aus Ost bis Nordost ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrinf-Platz l, Telefon: Sammelnummer 58 SS. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nf. 855-09 - Allelnlee Anzeieenverwaltune BEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeieenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28—31, Telefon: 2 26 2715 und alle BEWAG- Betriebe und Zweisstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Die kurze Nachricht

    PUPPENTHEATER. Am kom-

    schaftsspielen und Lampionumzug eingeladen. URANIA. Am Sonntag, dem 21. Mai, 10 Uhr, spricht Prof. Dr. Bernhard zum Thema: „Physik im Alltag". Diese URANIA-Veranstaltung findet im Hörsaal 10 der Humboldt-Universität, Invalidenstraße 42, statt. BAUARBEITEN. Umfangreiche Baumaßnahmen erfordern eine Sperrung der Bismareksfelder Brücke im Stadtbezirk Lichtenberg vom 22 ...

  • „Hierum 11" -neue Folge der Jugendmatinee

    Die beliebte Jugendmatinee „Hier um 11" lädt am 28. Mai zum 17. Male in den Friedrichstadt-Palast ein. Unter der Regie von Volkmar Neumann werden neben bekannten Künstlern auch junge Talente das Programm gestalten. Angekündigt haben sich die Gruppe „SET", Frank Schöbel, das Fernsehballett sowie die gemischte Gesangsgruppe „Mayula" aus Kuba und Portugal, die Sängerin Petra Janu aus der CSSR, die Gruppe „Lady Butterfly" von den Philippinen und Emanuel aus Liberia ...

  • Eingestellt auf eine gute Saison

    Mancher Berliner — vor allem der jüngeren Jahrgänge — ist dieser freundlichen Einladung schon gefolgt: Alles lächelt und ladet zum Bade. Die elf Strand- und Freibäder unserer Stadt zeigen sich seit den ersten Maitagen von ihrer besten Seite. Strandkörbe, Liegestühle und Sportgeräte warten auf Benutzer ...

  • Neuerer stellen im Bauarbeiterhotel aus

    Im Bauarbeiterhotel in der Siegfriedstraße, Stadtbezirk Lichtenberg, stellen gegenwärtig die jungen Neuerer des Konsum-Bau* arbeiterbetriebes 27 MMM-Exponate aus. Etwa die Hälfte der Neuererleistungen, die einen Nutzen von 36 000 Mark erbringen, sind bereits praxiswirksam. Dazu gehört auch ein universell einsetzjbarer Kleinbus zur Versprgun^ der Bauarbeiter mit Speisen und Getränken „vor Ort", der auf der Bezirks-MMM im September zu sehen sein ...

  • Abgeordnete besuchten Baustelle Bänschstraße

    700 Wohnungen werden in diesem Jahr im Stadtbezirk Friedrichshain modernisiert, um- und ausgebaut, 122 davon durch den VEB Baureparaturen. Schwerpunkt ist jetzt — nach Abschluß der Arbeiten in der Dolziger Straße - die Bänschstraße. Über den planmäßigen Fortgang der Arbeiten informierten sich Ratsmitglieder und Abgeordnete auf einer öffentlichen Ratssitzung ...

  • Sexualtäter festgenommen

    In enger Zusammenarbeit mit der Bevölkerung nahm die Kriminalpolizei dieser Tage einen 19jährigen Lehrling aus Pankow fest. Dieser hatte in den zurückliegenden Monaten meist nachmittags in den Stadtbezirken Pankow, Prenzlauer Berg, Mitte und Friedrichshain in wiederholten Fällen Kinder sexuell mißbraucht ...

  • Leningrader Music-Hall im Palast der Republik

    Vom 24. Juni bis 9. Juli (außer montags) gibt die Lehingrader Music-Hall im Palast der Republik 15 Vorstellungen mit der großen Revue „Baltischer Wind". In einer farbenprächtigen Ausstattungsrevue werden Musik, Tanz, Artistik und Gesang geboten. Kartenvorverkauf ab 23. Mai für die Vorstellungen vom 24 ...

  • Willi Kehr

    Tracer des vaterländischen Verdienstordens, der Medaille „Kämpfer gegen den Faschismus von 1933—1945" und weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Mit ihm verHeren wir einen klassenbewußten Kampfgefährten, der seine ganze Kraft für die Verwirklichung der Ziele der Arbeiterklasse einsetzte ...

  • Junge Wehrpflichtige werden vereidigt

    Am kommenden Mittwoch findet um 14 Uhr am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Treptow die feierliche Ver* eidigung junger Wehrpflichtiger statt, die ihren Ehrendienst in den Volkspolizeibereitschaften der Hauptstadt der DDR, Berlin, beginnen. Zu diesem Zeremoniell ist die Bevölkerung herzlich eingeladen ...

Seite 9
  • Körperkultur und Sport bereichern unser Leben

    Die Mitglieder unserer sozialistischen Sportorganisation, des DTSB der DDR, bereiten sich auf den in wenigen Tagen beginnenden VI. Turn- und Sporttag vor. Dieses Ereignis ist Anlaß, auf das Erreichte zurückzublicken, die Ergebnisse einzuschätzen und zugleich die weitere Wegstrecke für die Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Von der Eisbahn zur Apotheke

    Die Rezepturen der Rennschlitten-Olympiasiegerin Anna-Maria Murach-Müller

    Diese Stunde, diese Minute hatte I sich eingeprägt, fest und unverrückbar Und die Erinnerung daran ist wach, als wäre sie nur wenige Tage alt. Man möchte es für einen Irrtum halten, daß nunmehr schon sechs Jahre dazwischen liegen. Aber- Am 7 Februar 1972 bestieg die unter ihrem Mädchennamen bekannte Vizeweltmeisterin und Europameisterin Anna-Maria Müller zum letzten Male den Rennschlitten auf der Olympiabahn am Mount Teine in Sapporo ...

  • An vielen Wochenenden unermüdlich unterwegs

    Manfred Bahrs — einer unserer Fußball-Schiedsrichter

    Jeden zweiten Tag trifft man ihn frühmorgens auf einem Leipziger Sportplatz. Bevor Manfred Bahrs zur Arbeit als Galvaniseurmeister fährt, absolviert der 39jährige zehn Runden. Das hält ihn fit für die 6000 bis 7000 Meter, die er sonnabends als Oberliga- Schiedsrichter „unterwegs" sein muß. Und kaum kürzer ist die Strecke, wenn er an der Seitenlinie mit der Fahne assistiert ...

  • Der vierfache Großvater und seine .Enkelkinder'

    Einst Friedensfahrer, heute Übungsleiter: Paul Dinter

    Er zählt sich mit fast 56 Jahren noch längst nicht zum „alte'n Eisen" Und das Herz Paul Dinters schlägt vor allem an jenen vier bis fünf Tagen in der Woche besonders jung, wenn er mit seinen Jungen in die Umgebung von Wildau im Süden Berlins zum Training mit dem Rad aufbricht. Selten im gemütlichen Wandertempo, meist flott, eben wie „Renner" fahren ...

  • MedailUngewinne von DDR-Sportl«rn seit 1974 Gold Silber

    Olympische Spiele 1976 Winter 7 5 7 19 Sommer 40 25 25 90 Weltmeisterschaften 103 81 80 264 Europameisterschaften 100 113 106 319

Seite 10
  • Bekanntes und Neues aus 40 Jahren Filmgeschichte

    Zu den „Tagen des USA-Films in der DDR"

    Ein klassisches Werk als Auftakt zu den Tagen des USA-Films: „Modern Times" (Moderne Zeiten, 1936) von Charles Chaplin. Vier Jahrzehnte sind eine lange Zeit. Nicht jeder Film bewahrt über diese Distanz seine Frische, doch „Modern Times", eines der bedeutendsten Werke Chaplins, ist von einer phantastischen Aktualität ...

  • Künstlerische Heimstatt berühmter Klassiker

    Denn das deutlich erkennbare Interesse des Publikums, der Wunsch nach erstklassigen Veranstaltungen in hoher Konzentration ist sozusagen nur die erste Voraussetzung für die Gründung eines Musikfestivals. Auch veranstaltet Dresden — wenngleich ein Hauptziel des Fremdenverkehrs in der DDR - seine Festspiele nicht in erster Linie zur Anhebung des Tourismus ...

  • Zünftige Bauernhochzeit im Folklore-Programm

    Vor Tagen der Kultur im Gemeindeverband Mestlin

    Im gesamten Bezirk Schwerin, vor allem jedoch im Gastgeberkreis Parchim, bereiten sich gegenwärtig über 300 Volkskünstler auf die Festtage der Kultur und des Sports auf dem Lande vor. Sie finden vom 16. bis zum 18. Juni im Gemeindeverband Mestlin statt. Für einige der Solisten und Ensembles ist das zugleich eine Generalprobe vor den Arbeiterfestspielen Ende Juni im Bezirk Suhl ...

  • Magdeburg veranstaltete seine Tage der Museen

    Viele Anregungen für Besucher und Fachleute

    Die Besucherzahlen in den Museen, Sammlungen und Gedenkstätten der DDR wachsen von Jahr zu Jahr. In Magdeburg sind sie in den zurückliegenden fünf Jahren um mehr als das Doppelte gestiegen. 1977 wurden im Kulturhistorischen Museum, der Erich-Weinert-Gedenkstätte und im Kloster „Unser Lieben Frauen" über 230 000 Gäste gezählt ...

  • Musikalische Grüßeaus Budapest

    Mit einem festlichen Konzert im Apollo-Saal der Deutschen Staatsoper wurde die Veranstaltungsserie unter dem Motto „Budapest grüßt Berlin" eröffnet. Hervorragende, international geschätzte Künstler wie hochbegabte Interpreten der jüngeren Generation waren aus der ungarischen Metropole aus diesem Anlaß in unsere Hauptstadt gekommen ...

  • Eine Pflanzstätte der zeitgenössischen Oper

    Dresden muß sich auch nicht erst Um 180 Grad drehen, wenn es sich als Pflanzstätte der zeitgenössischen Musik und Oper beweisen will. Ein mit den ersten Festspielen verbundener Wettbewerb hat 50 Kammeropern hervorgerufen! Ein schon der Zahl nach unerhörtes Ergebnis, wenn man berücksichtigt, wie diese Gattung im Argen liegt und daß es internationale Wettbewerbe für Opernkompasrtäon seit Jahrzehnten kaum noch gibt ...

  • Eva Ruttkai trat im Maxim Gorki Theater auf

    Berlin (ND). Stürmischer Beifall dankte am Donnerstag der ungarischen Schauspielerin und Kossuth-Preisträgeiin Eva Ruttkai im Berliner Maxim Gorki Theater für ihre ausdrucksstarke, reich nuancierte Gestaltung des Monologs der Frau von Stein in Peter Hacks' Schauspiel „Ein Gespräch im Hause Stein über den abwesenden Herrn von Goethe" ...

  • Künstlerisches hohem Rang

    Ereignis von Heute beginnen die 1. Dresdner Musikfestspiele

    Von Dr. Horst S e e g e r , Leiter der Staatsoper Dresden Heute werden die 1. Dresdner Musikfestspiele eröffnet. Für zwei Wochen vereinen sich namhafte Opern- und Ballettensembles, Orchester, Kammermusikgruppen und Solisten aus aller Welt mit erstrangigen Kräften unteres Landes in der Elbestadt zu einem Reigen hochkultivierter Aufführungen ...

  • Neue musikalische Bühnenwerke am Nationaltheater Weimar

    Weimar (ND). Ein dreiteiliger Ballettabend hatte am Deutschen Nationaltheater Premiere. Die Aufführung enthält Mozarts „Ein musikalischer Spaß", Strawinskys „Petruschka" und „Respondo" (Ich antworte) von Siegfried Matthus. Die Choreographie und Gastinszenierung besorgte Konstantin Russu, für die Besetzung der Hauptrollen konnten Wladimir Fedjanin und Larissa Dobroschan von der Komischen Oper Berlin gewonnen werden ...

  • Briefe von F. G. Klopstock wieder aufgefunden

    Halberstadt (ND). 16 Originalbriefe des Dichters Friedrich Gottlieb Klopstock an seinen Freund Johann Wilhelm Ludwig Gleim aus dem Zeitraum von 1764 bis 1803 wurden jetzt in Badersleben wiederentdeckt. Der kostbare Fund, der insgesamt drei Handschriftenbände umfaßt, gehört zu den bedeutendsten, in den Wirren des zweiten Weltkrieges verloren geglaubten Zeitdokumenten des Halberstädter Glelmhaus- Museums ...

  • Schweriner Museum zeigt Werke von G. D. Matthieu

    Schwerin (ND). Das Staatliche Museum Schwerin zeigt gegenwärtig eine dem mecklenburgischen Hofmaler Georg David Matthieu (1737 bis 1778) gewidmete Ausstellung. 40 im Besitz des Hauses befindliche Gemälde des Meisters der Porträtmalerei, einige grafische Blätter und acht bemalte Holzfiguren bilden die Exposition ...

  • Gastdirigent bei drei „Othello"-Aufführungen

    Lissabon (ADN-Korr.). Drei Aufführungen des „Othello" dirigierte Generalmusikdirektor Heinz Fricke von der Deutschen Staatsoper Berlin in Lissabon. Auch die Gesamtleitung lag in den Händen des Gastes aus der DDR. Das portugiesische Nationaltheater Säo Carlos hatte im Rahmen seiner Frühjahrssaison für die Verdi-Inszenierung internationale Stars verpflichtet ...

  • Vaclav Dobias gestorben

    Prag (ADN). Der tschechoslowakische Komponist Vaclav Dobias. seit 1974 Präsident des Musikfestivals „Prager Frühling", ist am Donnerstag im Alter von 68 Jahren gestorben. Vaclav Dobias, der Schüler von Josef Bohuslav Förster, Vitezlav Novak und Alois Habawer war, wurde vor allem durch seine Massenlieder bekannt ...

Seite 11
  • Bewährungsprobe zwischen Kap Arkona und Bornholm

    Kreuzfahrt auf der Ostsee mit dem Segelschulschiff „Wilhelm Pieck" / Von Hans Jordan

    Segelschiff sind um diese Zeit nur die Wachmatrosen munter Aber schon zwei Stunden später wimmelt es an Deck wie in einem Bienenhaus. 29 junge Männer, meist hochaufgeschossen und kräftig, keiner jünger als 18, aber auch nicht älter als 19 Jahre, bereiten sich auf ihre Segelschiffbewährungsprobe vor Auf Motorschiffen sind sie fast alle schon gefahren, die einen mit der „Fichte" nach Kuba, die anderen mit Eisenbahnfähren zwischen Saßnitz und Trelleborg ...

  • Mit all meiner Kraft habe ich mitgeholfen

    Vieles war und ist bei uns anders als in Europa, anders als in der DDR. Die ökonomische Unterentwicklung, die dadurch bedingte soziale Rückständigkeit der Volksmassen und das vielgliedrige Stammesweser^ erzeugten Widersprüche besonderer Art. Widersprüche, die wir auf revolutionäre Weise beseitigen. Bei uns gab es nicht einmal eine Arbeiterklasse ...

  • Zum erstenmal horte ich von Marx und Lenin

    Als Gelegenheitsarbeiter, das waren mehr oder weniger alle meine Landsleute, hatte ich viele Arbeitsstellen, aber die Unterdrückung war überall gleichermaßen hart und grausam. Der Haß gegen die Kolonialherren und ihre Helfer wuchs und wuchs. In der Stadt begann ein neuer Lebensabschnitt, und dieser hat wieder etwas zu tun mit dem, was wir hier Verwirklichung der Marxschen Revolutionstheorie nennen ...

  • Die DDR hat bei uns einen guten Klang

    Als die ersten demokratischen Machtorgane geschaffen wurden, wurde ich Mitglied der Nationalversammlung. Ich habe im Auftrag meiner Partei vielerlei Funktionen ausgeübt und mich auch bemüht, mich theoretisch weiterzubilden. Ich las aus zwei Schriften von Lenin: „Was tun?" und „Ein Schritt vorwärts, zwei Schritte zurück" Das waren neue Erkenntnisse für mich und auch ein gewaltiges Erlebnis ...

  • Die erkämpfte Macht galt es iu sichern

    Auch in der portugiesischen Armee setzte ich meinen Kampf fort. Mein revolutionärer Name war Gerassa. Was ich damals als Weisungen meiner Partei erhielt und weitergab, habe ich erst später, ja eigentlich erst hier an der Parteihochschule, als einen Teil der revolutionären Theorie von Karl Marx erkannt ...

  • o 1 <t

    Guinea-Bissau, 36 125 km2 großer Staat an der Westküste Afrikas, wurde am 24. September 1973 von der noch mitten im Kampf stehenden Befreiungsbewegung PAIGC zur Republik proklamiert. Die ehemalige portugiesische Kolonie erhielt an diesem Tag eine eigene Verfassung. Ein Jahr später erkannte Portugal die nationale Unabhängigkeit Guinea-Bissaus an ...

  • ßm%ii& Mg$kFegues B$fä&M€g& ätOkfave £f Eine Diskussionsrede, die auf einer Konferenz besonderes Aufsehen erregte

    Auf der Wissenschaftlichen Konferenz, die anläßlich des 160. Geburtstages von Karl Marx an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED stattfand, trat während der Diskussion ein junger Afrikaner an das Kednerpult. Mit seinen Ausführungen erregte Pinto Marques aus Guinea-Bissau die besondere Aufmerksamkeit des Auditoriums ...

  • Drang nach Wissen stärker als Hunger

    Das war jedoch ein großer Irrtum. Häuptlinge gab es dort zwar nicht, aber Ausbeuter und Unterdrücker mehr als genug. Das verspürte ich recht bald und schmerzhaft. Mein Patron, bei dem ich als Boy .arbeitete, unterschied sich nur in der Hautfarbe und in der Sprache von meinem Regulo. Prügel und die Drohung mit Entlassung zwangen mich nicht nur zur Arbeit, sondern lehrten mich auch rein praktisch begreifen, was es heißt, Ausbeuter oder Ausgebeuteter zu sein ...

  • Einmaleins für Matrosen

    Die „Wilhelm Pieck" sollte tatsächlich die neue, sozialistische Tradition unserer Seefahrt begründen. Fast 4000 junge Matrosen haben sich bisher auf ihr den ersten Seewind um die Nase wehen lassen. Viele von ihnen sind Kapitäne und Offiziere auf Hochseefrachtern unserer Handelsflotte geworden. Und nicht wenige, die einst unter dem Kommando des alten Segelschiffkapitäns Ernst Weitendorf die Segel setzten, sind heute Kommandanten und Kommandeure der Volksmarine ...

Seite 12
  • Steuern Hormone Alternsvorgang?

    interessante Hinweise aus Tierversuchen/Operierte Augendrüsen

    Von einigen Krakenarten ist bekannt, daß ihre Weibchen nur einmal in ihrem Leben Nachkommen zur Welt bringen. Schon während der Zeit, da die Eier im Leib des Weibchens heranreifen, verringert sich ihre Nahrungsaufnahme. Wenige Wochen nachdem die Jungen aus den gelegten Eiern geschlüpft sind, sterben die Weibchen ...

  • Kurz berichtet

    SCHWIMMEREFFEKT. Eine neue Ge-

    setzmäßigkeit in der Bewegung der Erde um die Sonne entdeckten Leningrader Wissenschaftler. Danach schwingt die Erde ähnlieh dem Schwimmer an einer Angel leicht in Richtung seiner «Achse. Die Amplitude dieser Schwingungen könne sich auf mehrere Dutzend Kilometer im Monat belaufen. Die Fachleute des Instituts ...

  • Algenmengen an Brasiliens Küste

    Gasausscheidung führte zu einem Massensterben von Fischen

    Eine Algenschwemme führte nach Meinung von Experten der brasilianischen Regierung und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu der seit Wochen andauernden Wasservergiftung an der Küste des südbrasilianischen Bundesstaates Rio Grande do Sul. Wie das Gesundheitsministerium in Brasilia bekanntgab, entstand das Phänomen infolge der anormalen Vermehrung mikroskopisch kleiner Algen, die bei ihrer Zersetzung ein für gewisse Land- und Meerestierarten giftiges Gas ausströmen ...

  • Von Dr. Hans-Heinrich M ö b i u s

    Feste wie flüssige Brennstoffe verbrennen bei entsprechender Zufuhr von Luft. Doch nicht immer ist die für den Verbrennungsvorgang und damit für die maximale Energieausnutzung nötige Luft richtig dosiert. Neuartige Datengeber schaffen hier Abhilfe. An der Entwicklung derartiger Datengeber haben Wissenschaftler und Praktiker der DDR wesentlichen Anteil ...

  • Luftüberschuß prüfen

    Nahstöchiometrisch kann man nur Brenngase und, in genügend großen Anlagen, flüssige Brennstoffe umsetzen. Die Verbrennung von Kohle erfolgt nicht unter nahstöchiometrischen Bedingungen, sondern bedarf eines Luftüberschusses, um den relativ langsamen Verbrennungsprozeß vor dem Schornstein vollständig zu Ende bringen ...

  • Zellen in den Sonden

    Am 20. Mai 1978 waren es 20 Jahre her, daß das erste Patent auf die Gasanalyse mit galvanischen Festelektrolytzellen angemeldet wurde. Die Anmeldung kam aus dem Institut für Physikalische Chemie der Universität Rostock. Ehe die technische Reife der potentiometrischen Gasanalyse erreicht wurde, bedurfte es jedoch noch vieler Forschungen ...

  • Herzschrittmacher für den Notfall

    Klein und leicht bedienbar

    Rasches, wirksames Handeln ist besonders dann wichtig, wenn der Arzt zu Patienten mit akutem Herzstillstand oder lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen gerufen wird. Durch Anlegen des neuen temporären Schrittmachers vermag der Arzt die gefährliche Situation zu überbrücken, indem das Herz wieder mittels elektrischer Impulse in Gang gesetzt wird und der Patient ohne Lebensgefahr zur weiteren Behandlung in die nächstgelegene medizinische Spezialeinrichtung transportiert werden kann ...

  • Beherrschung des Feuers

    Die meisten unserer Verbrennungsanlagen werden nur nach Erfahrungen, beispielsweise nach der Ausbildung der Flammen und der Farbe der Rauchlahnen beim Regulieren von Luftklappen, betrieben. An Großanlagen hat man Einrichtungen, in denen der mit einer Pumpe entnommene Probegasstrom analysiert wird. Diese Einrichtungen sind sehr störanfällig und müssen häufig sorgfältig gewartet werden ...

  • Den Sauerstoff im Schornstein gemessen

    Bei der Verbrennung von Kohle, Heizöl, Kraftstoffen und Heizgas entstehen überwiegend gasförmige Verbrennungsprodukte (Rauchgas). Sie liefern die Verbrennungsenergie, welche in mechanische Energie, Elektronergie u. a. umgewandelt wird. Die Abgase haben, wenn sie in den Schornstein oder in den Auspuff gelangen, meist noch eine erhebliche Temperatur und enthalten damit Energie, die ungenutzt entweicht ...

  • Vielfaltiger Einsatz

    Die Anwendung der Sauerstoffsensoren beschränkt sich nicht nur auf Kraftund, Heizwerke. Auch in Chemieöfen, Keramikbrennöfen, Glasschmelzöfen, metallurgischen Anlagen und Zementfabriken kann man Festelektrolyt- Sauerstoffsensoren installieren und zur Brennstoffeinsparung sowie für die Verbesserung von Produktqualitäten, der Sicherheitstechnik und des Umweltschutzes verwenden ...

  • 26 Millionen Grad erreicht

    Bei Fusionsexperimenten an der Tokamak-Anlage der Universität von Princeton (USA) ist es jetzt gelungen, für die Dauer einer Zehntelsekunde eine Temperatur von 26 Millionen Grad Celsius zu erzeugen. Bei diesen Experimenten sind nach Angaben des amerikanischen Energieministeriums durch die Verschmelzung von Deuterium- Atomen jeweils etwa eine Billion Neutronen entstanden ...

  • Temperatur ohne Berührung gemessen

    Mit der Entwicklung der beruhrungsfreien TemperaturmeBiechnik im Niedertemperaturbereich zur zerstörungsfreien Prüfung von Erzeugnissen entstand an der TU Dresden, Sektion Elektronik-Technologie und Feingerätetechnik, ein Gerätesystem, das bereits vielfältig in der Volkswirtschaft angewendet wird. Die neue Meßtechnik ist auch Bestandteil in der studentischen Ausbildung ...

  • Riesenwuchs untersucht

    Die ungewöhnliche Größe mancher Pflanzen, die im Fernen Osten der Sowjetunion wachsen, ist ein Ergebnis aktiver Vulkantätigkeit. Diese Hypothese haben sowjetische Botaniker aufgestellt, die über einen längeren Zeitraum hinweg den Riesenwuchs der Pflanzen in den fernöstlichen Gebieten untersucht haben ...

  • Platte an Stelle einer Spule

    Ein wichtiger Teil einer künstlichen Niere ist der im Forschungsinstitut für Medizintechnik in Brno (CSSR) entwickelte, leistungsfähige Plaiten-Hämodialysator (links). Mit diesem Gerät kann die bei der bisher üblichen Spulendialyse verlorengegangene Blutmenge von jeweils 20 Milliliter auf drei Milliliter gesenkt werden ...

Seite 13
  • Panorama-Aufnahmen

    Panorama-Erlebnis muß nicht immer nur in horizontaler Weise abrollen. Gelegentlich kann man gleiche Eindrücke auch in vertikaler Richtung feststellen. So zum Beispiel in alten Städten mit engen Straßen, hoch aufragenden Häusern und Türmen oder ansteigenden Straßen und Treppen, die zu einer Burg führen wie etwa in Prag am Hradschin, in Meißen und anderswo ...

  • Rohre unter Thermoglas

    Kollektoren sind etwa fenstergroße flache Bauelemente, die auch wie Fenster aussehen. Unter dem gefärbten Thermoglas sind über einer schwarzen Fläche gewundene Rohre angebracht, die von einer Wasser-Glykol-Mischung (ahn-: lieh wie im Autokühler) durchströmt werden. Diese Flüssigkeit erwärmt sich bei Sonneneinstrahlung rasch ...

  • Nutzbare Solarenergie

    So wird beispielsweise das Warmwasser für ein fünfgeschossiges sowjetisches Hotel in Simf eropol von der Sonne aufgeheizt. Aber nicht nur im Süden der Krim oder in äquatornahen Gebieten, wo bei klarem Himmel auf jeden Quadratmeter eine Sonnenenergie von etwa 7,5 Kilowattstunden täglich auftrifft, ist dde Wärme nutzbar, auch in mitteleuropäischen Breitengraden werden noch fast zwei Kilowattstunden bei Sonnenschein erreicht ...

  • Silos für kleine Bauten

    Fast 1000 Neuerungen auf der Bauausstellung '78 in Dresden

    hälter beträgt jeweils zehn Tage. Auf diese Weise erfolgt der Umschlag vollmechanisiert. Ähnliche Auslieferungsverfahren für losen Zement sind auch im VEB Baustoffversorgung Dresden und Suhl eingeführt worden. In flexiblen Behältern aus gummibeschichtetem Malimogewebe werden jeweils 0,4 Kubikmeter (0,6 Tonnen) Zement an Kleinbaustellen sowie auch für Um- und Ausbauten und Modernisierungsvorhaben geliefert ...

  • Anlage arbeitet „umgekehrt"

    Übrigens läßt sich die Solartechnik nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kühlen verwenden. Sowjetische Experten nehmen Mitte dieses Jahres in Aschchabad (Turkmenische SSR) eine Kühlanlage an Betrieb, die während des heißen Sommers in mehr als 100 Wohnungen die Temperaturen von 45 auf 23 Grad Celsius abkühlen soll ...

  • Kombination mit Wärmepumpen

    Eine noch höhere Effektivität der Nutzung von Sonnenenergie wird durch die Kombination von Kollektoranlägen mit Wärmepumpen erreicht. Wärmepumpen sind Aggregate, die ähnlich wie ein Kühlschrank arbeiten; nur ist bei ihnen nicht dde Kühlung, sondern eine möglichst hohe Wärmeabgabe das Ziel (jeder Kühlschrank gibt an seine Lamellen an der Rückwand Wärme ab) ...

  • Sonnenkollektoren fangen Warme ein

    Erste Erfahrungen bestätigen: Energie zum Heizen und Kühlen kann mit Hilfe dieser Technik gewonnen werden / Von Hans R e h f e I d t

    In allen Ländern steigt der Energiebedarf stark an, und mit großer Konsequenz werden immer weitere Möglichkeiten zur Verbesserung der Energiebilanz erprobt. Dazu gehören auch Versuche, die Wärme der Sonne au nutzen, die jährlich bis zu 30 OOOmal mehr Energie liefert, als die Menschheit gegenwärtig aus allen verfügbaren Quellen der Erde gewinnen kann ...

  • Gemüsedrillmaschine

    Eine Präzisionsdrillmaschine wurde im Institut für Gemüseproduktion Großbeeren entwickelt, gebaut und erprobt. Mit diesem Anbaugerät können nahezu alle Gemüsesämereien als Einzelkorn direkt auf dem Feld in einem Abstand von ein bis hundert Zentimeter in den Boden gebracht werden. Die direkte Aussaat auf dem Acker bietet eine Reihe von Vorteilen ...

  • Leichtes Kabelsuchen

    In Großbritannien ist ein elektronisches Starkstromkabel-Suchgerät entwickelt worden. Es besteht aus einer einfachen Aluminiumstange mit einem Griff an einem Ende, einem Sensor am anderen und einem kleinen Regler. Das etwa 1 m lange und nur 1,3 kg schwere Gerät kann jedes stromführende unabgeschirmte Erdkabel selbst dann finden, wenn gerade kein Strom darin fließt, und dessen Tiefe bis auf 5 m mit einer Genauigkeit von ± 5 Prozent messen ...

  • ZETOR-Serie im Test

    Traktoren der tschechoslowakischen Marke ZETOR mit der Typenbezeichnung 4911, 5911 und 6911 werden zur Zeit getestet. Diese modernisierte und standardisierte Baureihe zeichnet sich im Vergleich zu vorausgegangenen Typen aus durch Allradantrieb, ein schallgedämpftes Fahrerhaus, höhere Leistung und niedrigen Kraftstoffverbrauch ...

  • W asser kont rollgerät

    Die automatische und fortlaufende Überwachung des Mineralsalzgehaltes in Wasser ist mit Hilfe einer neuen Einrichtung möglich, die von der Polnischen Akademie der Wissenschaften konstruiert worden ist. Verunreinigungen werden sofort aufgezeichnet. Bei herkömmlichen Anlagen wird die Wasserreinheit nur periodisch mit Geräten gemessen, die ständig bedient werden müssen ...

  • Messen ohne Meterstab

    Ein photogrammetrisches Verfahren zur Vermessung von Rohrleitungskomplexen in chemischen Anlagen ist im VEB Geodäsie und Kartographie in Leipzig entwickelt worden. Gegenüber konventionellen Vermessungsmethoden erzielt man damit eine weit höhere Arbeitsproduktivität. Die berührungsfreie Meßbildaufnahme macht die sonst notwendige Stillegung der Anlagen und die Errichtung von Meßbühnen überflüssig ...

  • Helfer der Industrie

    Im ersten Jahr seines Wirkens hat das methodisch-diagnostische Zentrum (MDZ) für Elektronen-Mikrosonden- Spektroskopie an der Hallenser Universität bereits zwölf Projekte gemeinsam mit Industriebetrieben und sechs mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen bearbeitet. So werden metallkundliche Probleme für das Gisag-Kombinat Leipzig und Fragen der Regenerierung von ölrückständen im Auftrag der Reichsbahn untersucht ...

  • Luftkissen bricht Eis

    Luftkissenschiffe können nach Ansicht sowjetischer Ingenieure als Eisbrecher eingesetzt werden. Bei Experimenten im Weißen Meer erwies es sich, daß durch das Luftkissen Wellen unterhalb der Eisdecke angeregt werden und das Eis verformt wird. Es zerbrökkelt und ist dann auch für Schiffe ohne Eisverstärkung kein Hindernis mehr ...

  • Fassaden-Raumzellen

    Vorgefertigte Raumzellen für den Einbau von Loggien oder Erkern in elfgeschossige Wohnblocks der Wohnungsbauserie 70 wurden im Erfurter Wohnungsbaukombinat entwickelt. Damit kann mehr Abwechslung in die Fassadengestaltung industriell errichteter Wohnblöcke gebracht werden. Die Raumzellen lassen sich in beliebiger Gruppierung auf jeder Gebäudeseite einsetzen ...

Seite 14
  • Die späte Heimkehr eines Weitgereisten

    Bolder Olden: Paradiese des Teufels. Schriften und Briefe aus dem Exil. Rütten & Loening, Berlin 1978. 472 S., Leinen, 8,70 Mark, Würden sich die Verlage bei der Suche nach Autoren aus dem literarischen Erbe unseres Jahrhunderts allein auf Namen und Werke im „Lexikon deutschsprachiger Schriftsteller von den Anfängen bis zur Gegenwart" verlassen, wären die „Paradiese" gewiß nicht erschienen ...

  • Bürgerliche „Ehrbarkeit" dramatisch demaskiert

    Edward Albee: Dramen. Aufbau- Verlag, Berlin und Weimar 1978. 584 S., Leinen, 11,90 Mark. Als Ende der fünfziger Jahre der dröhnende Aufbruch neorealistischer Lyrik und Epik der zornigen Beat-Generation in den USA schon in neuerlichen gesellschaftlichen Konventionen vermarktet zu werden drohte, trat ...

  • Kleines handliches Buch mit vielen Informationen

    Taschenlexikon CSSR. Hrsg.: Lexikonredaktion des VEB Bibliographisches Institut Leipzig unter Mitwirkung des Enzyklopädischen Instituts der Akademie der Wissenschaften der CSSR, Prag. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1978. 176 S., Abb., Leinen, 12 Mark. Mit den von Jahr zu Jahr enger werdenden ...

  • Auf Entdeckungsfahrten im Land der 7107 Inseln

    Ulrich Makosch: Das Gebet in der 'Zitadelle — Reisen auf den Philippinen. VEB F. A. Brockhaus Verlag, Leipzig 1978. 228 S., 48 S. Fotos, Leinen, 11.60 Mark. Der Autor gehörte zu den ersten DDR-Bürgern, die das fernöstliche Land der 7107 Inseln besuchten, und das war im Oktober 1971. Seitdem haben ihn mehrere Reisen nach den Philippinen geführt — die letzte während des Besuchs, den Erich Honecker im Dezember 1977 in Manila abstattete ...

  • Von Glück und Liebe

    Werner Preuß (Hrsg.): Wo man liebt, da laß dich ruhig nieder. Ein Vortragsbuch. Mit Collagen von Helmut Merten. Henschelverlag, Berlin 1978. 335 S., Pappband, 30 Mark. Wer seiner Angebeteten zwischen zwei Küssen einen klugen Gedanken über die Liebe mitteilen will, findet in diesem Buch sicher treffliche Zitate ...

  • Ruth Werner machte mich neugierig auf E. E. Kisch

    In ihrem Buch „Sonjas Rapport" schildert Ruth Werner unter anderem, wie Egon Erwin Kisch 1932 nach China kam. Gewiß, das ist eine relativ kurze Episode in dem Buch. Dennoch hat sie mich auf Kisch neugierig gemacht, zumal ein mir bis dahin unbekanntes Kisch-Foto beigegeben ist. Ich möchte doch gern wissen, wie seine „großartige Arbeitsweise" aussah, wie er sich auf Reisen vorbereitete, wie er exakt sehen lernte und Wesentliches schnell erfassen konnte ...

  • Leserbriefe

    Den Band merke ich mir als Geschenk für Freunde

    Auf der Literatur-Seite „Neu im Buchangebot" angekündigt, kaufte ich mir „In Schuscha und anderswo" von Erwin Bekier. Schon als ich die Bilder ansah, erst recht, als ich zu lesen begann, war ich begeistert, Lenin und seine Zeit in Schuscha nacherleben zu können. Obwohl ich bereits darüber gelasen habe, fand ich viel Neues ...

  • Kultur im Ostseebezirk

    Der „Almanach für Kunst und Kultur im Ostseebezirk" ist tatsächlich eine Augenweide. Herausgegeben vom Rat des Bezirkes, Abteilung Kultur, macht er in Feuilletons, Interviews, Porträts, in Prosa und Lyrik, mit dem Museum im Dorf Mecklenburg, mit einer Bronze-Spritzgießerei und mit der Brecht- Pflege am Volkstheater bekannt, aber auch mit Kunstschätzen der Ernst - Moritz - Arndt - Universität, mit dem Schlagerfestival der Ostseestaaten, ja sogar mit Tänzen der Ostseeküste ...

  • Kurz notiert

    Der Sammelband „Rot Front, Teddy", den der Kinderbuchverlag Berlin Ernst Thälmann gewidmet hat, wird demnächst in russischer Sprache beim sowjetischen Verlag Djetskaja Literatura erscheinen. • Aus dem Leningrader Aurora- Verlag sind demnächst in DDR- Buchhandlungen mit internationalem Literaturangebot zu erwarten: „Die Ermitage ...

  • im Buchangebot Eine Auswahl

    G esellschaftswissenschaften Belletristik Naturwissenschaften/Technik VEB Gustav Fischer Verlag Jena Hans-Albrecht Freye: Kompendium der Humanökologie. 420 S., 80 Abb., 57 Tabellen, Plasteinband, 24 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/ Berlin Hermann Heinz Wille: Vorstoß ins Innere der Erde. 2. Aufl. 208 S ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Wladimir I. Lenin: Über die Außenwirtschaftsbeziehungen des Sowjetstaates. Gemeinschaftsausgabe mit Progress Moskau. 360 S., 1 Foto, Kunstleder, 6,90 Mark. Wladimir I. Lenin: Über Kunst und Literatur. Gemeinschaftsausgabe mit Progress Moskau. 376 S., 1 Foto, Kunstleder, 12,50 Mark. Teheran. Jalta. Potsdam ...

  • VEB Verlag Volk und Gesundheit Berlin

    Hans Szewczyk,'Horst Burghardt (Hrsg.): Sexualität. Fakten, Normen, gesellschaftliche Verantwortung, 222 S., 23 Abb., 20 Tabellen, Leinen, 12,60 Mark. N. S. Shukowa/J. M. Mastjukowa/ T. B. Filitschewa: Die Überwindung der verzögerten Sprachentwicklung bei Vorschulkindern. 347 S„ 101 Abb., 6 Tabellen, Leinen, 43 Mark ...

  • Aus dem Angebot schöngeistiger Literatur des Militärverlages der DDR

    Mit dem vorliegenden Band setzt die Autorin ihren Roman „Er sprach von Liebe" fort. Der Leser erlebt, wie ein Mensch, der nach der Flucht aus dem von Faschisten besetzten Bärenau untertauchen, als andere Person mit falschem Namen leben und sich zurechtfinden muß (216 S., Leinen, 5, 50 Mark).

  • Aufbau-Verlag Berlin und Weimar

    Carlos Cerda: Weihnachtsbrot. Aus dem Span, v Volker Ebersbach. 174 S., Leinen, 7,50 Mark. In deinem Schmerz sehe ich den neuen Tag. Prosa und Lyrik chilenischer Künstler im Exil. Edition Neue Texte. 182 S., Leinen, 5,40 Mark.

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Hans Christian Andersen. Fliedermütterchen und andere Märchen. 368 S., Illustr v Regine Ensikat, brosch., 2,80 Mark. Charles Perrault: Der kleine Däumling. 112 S., Illustr. v Klaus Ensikat, Leinen, 14,80 Mark.

  • Mitteldeutscher Verlag Halle

    John Erpenbecfc: Arten der Liebe. 80 S., IUustr. v Heidrun Hegewald, Leinen, 6 Mark. Hanns Cibulka: Das Buch Ruth. Aus den Aufzeichnungen des Archäologen Michael S. Erzählung. 160 S., Leinen, 6 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. Helmut Seifert: Zur Geschichte der politischen Ökonomie des Sozialismus. Von Marx, Engels und Lenin bis zum Sieg des Sozialismus. 128 S., brosch., 5,60 Mark.

  • Staatsverlag der DDR

    Allgemeine Kommunalhygiene. Textausgabe gesetzlicher Bestimmungen mit Anmerkungen und Sachregister. Zusammengestellt und bearbeitet von Helmut Theodor. 366S., Kunstleder, 13,50Mark.

  • Verlag für Agitationsund Anschauungsmaterial

    John Heartfield — Plakat als Waffe. Mappe mit 20 Plakat-Blättern, 18 Mark (über den Volksbuchhandel und über DEWAG- Bezirksbetriebe erhältlich).

  • Akademie-Verlag Berlin

    Herbert Meißner/Karlheinz Lohs (Hrsg.): Abrüstung, Wissenschaft, Verantwortung. 200 S., brosch., 4,80 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena-Berlin

  • Buchverlag Der Morgen Berlin

    Alfred Kerr: Sätze meines Lebens. Über Reisen, Kunst und Politik. Hrsg.- Helga Bemmann. 648 S., 32 Seiten Fotos, Leinen, 16,80 Mark.

  • VEB Verlag der Kunst Dresden

    Rafael Alberti: An . die Malerei. Übertragen von Erich Arendt und Katja Hayek-Arendt. 146 S., Leinen, 12 Mark.

Seite 15
  • Das IOC nahm Bericht über Spiele in Moskau entgegen

    Die Vorbereitungsarbeiten für „Olympia 80" gehen zügig voran

    Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Freitag auf seiner Athener Tagung mit Genugtuung den Bericht des Organisationskomitees der Olympischen Sommerspiele 1980 in Moskau entgegengenommen, den der Vorsitzende des Komitees, Ignati Nowikow, Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates der UdSSR, erstattete ...

  • Warum ein Büchlein aus Kuba so schnell vergriffen war

    Acht Schützlinge Trainer Sagarras stehen im Weltmeisterschaftsfinale

    Von unserem Berichterstatter Eckhard 6 a 11 e y Im Belgrader Hotel „Slavija", wo die Boxer des II. Weltchampionats wohnen, war ein kleines Büchlein zu Beginn der Titelkämpfe stark gefragt. Es trug die Aufschrift „Delegacion Cubana" und enthielt die Kurzbiographien der elf kubanischen Boxer mit ihren wichtigsten Erfolgen, dazu ein ganzseitiges Foto von jedem ...

  • Siegbert Schmeißer knapp hinter Mithai Klasa im Ziel

    Unwetteretappe kostete erneut viel Kraft / Hans-Joachim Hartnicks Energieleistung

    Schon am Start in Liberec ließ der Himmel ahnen, daß das sonnige Wetter des Vortags eine Rarität bleiben sollte, und nach 75 km öffnete der Himmel denn auch wieder seine Schleusen und sorgte dafür, daß diese Friedensfahrt wohl endgültig als die große Unwetterfahrt in die Annalen eingehen wird. Allerdings waren die Rennfahrer noch eine knappe Stunde ziemlich optimistisch und riefen erst dann nach ihren Regenumhängen ...

  • Nach der Halbzeitpause kam mit den Toren noch viel Spannung auf

    BFC Dynamo-Dynamo Dresden 2:2 (0:0)

    Für beide Mannschaften stand in dieser vorgezogenen Partie viel auf dem Spiel. Die Dresdner kannten sich keine Niederlage leisten, wenn die Spitzenposition behauptet werden sollte, und der BFC hätte bei einem Doppelpunktverlust weiteren Boden im Kampf um den dritten Medaillenrang eingebüßt. So begannen beide Mannschaften recht vorsichtig, wobei in den ersten 45 Minuten noch einiger Sand im Getriebe der Kontrahenten war ...

  • Minige Fragen an Michal Klasa

    Sieger der 8. Etappe Geboren: 19.12.1953 Größe: 1,80 m Gewicht: 73 kg Klub: Dukla Brno Erfolg«: 1976 Bronztmtdaillt im 4000-m- Marmschaftsverfolgungsfahrcn bti dtn Olympischen Spillen. Fünffacher CSSR- Meister auf der Bahn. 1977 Zehnter der Friedensfahrt. ND: Nach zwei dritten und einem zweiten Platz nun Sieger In Hradec Krälove? Michal Kloia: Natürlich kämpfte ich besonders ...

  • Tagebuch

    Alleinfahrten

    Daß von Alexander Awerin noch 'die Rede war, als das Feld längst Hradec Krälove erreicht hatte, ist nur zu verständlich - seine Alleinfahrt ist ein echtes Stück Friedensfahrtgeschichte. Um das mit Zahlen zu belegen: Von allen bisher gefahrenen Friedensfahrtetappen endeten nur 1,24 Prozent mit Erfolgen von Alleinfahrern, die mehr als drei Minuten Vorsprung gegen das Feld erkämpften ...

  • Gesamteinzelwertung

    1. Awerin (UdSSR) 33:20:31 h 2. Sacharow (UdSSR) 1:48 min zur. 3. Romaseanu (Rumänien) 2:12 zur. 4. Hartnick (DDR) 2:36 aur., 5. Skoda (CSSR) 3:07 zur., 6. Schmeißer (DDR) 4:09 zur., 7. Pikkuus (UdSSR) 4:14 zur., 8. Gusjatnikow (UdSSR) 5:21 zur., 9. Klasa (CSSR) 8:13 zur., 10. Petermann (DDR) 9:13 zur ...

  • Die Trinkflasche kalt wie aus dem Kühlfach

    Von Bernhard Eckstein, Straßenweltmeister 1960 Die siebente Etappe war die einzige Ausnahme bisher von den Regenfahrten. Es ist ganz normal, daß sich dieses extrem schlechte Wetter, das auch den achten Tagesabschnitt begleitete, auf die Stimmung der Rennfahrer auswirkt. Nasse Trikots, klamme Hände, kalte Muskeln, Schmutzspritzer vom Hinterrad des Vordermannes — das alles drückt auch auf den Unternehmungsgeist ...

  • Auf der Zielgeraden schmolz der Vorsprung

    Siegbert Schmeißer machte seinem Ärger Luft, als er den heißen Tee getrunken und eine Wurst gegessen hatte: „Vor dem Stadion hatte ich mir eine günstige Position für den Endspurt gesichert, aber plötzlich wurde es eng, Klasa war innen durch und ein paar Meter weg." Daß Siegbert dennoch Zweiter dieser Etappe wurde, zeugt für sein Sprintvermögen und die Fähigkeit, auf Aschenbahnen den Spurt anzuziehen ...

  • Hartnickwird der große Verfolgungsspezialist

    Was Hans-Joachim Hartnick aui dieser Etappe geleistet hat, imponierte mir nicht nur, sondern war einfach bewundernswert. Vom Motorrad konnte ich seine Verfolgungsjagd gemeinsam mit Andreas Neuer Kilometer für Kilometer verfolgen und sah auch, wie die Trainer der anderen Mannschaften ihre Fahrer antrieben, alles daranzusetzen, um Hartnick abzuhängen ...

  • Resultate

    8. Etappe EtappeneinzelweVtung

    4. Kbnecny (CSSR) 15 s zur., 5. Perez (Kuba), 6. Sujka (Polen), 7. Awerin (UdSSR), 8. Bartolsic (OSSR), 9. Vasile (Rumänien), 10. Pdkkuus (UdSSR), 11. Bartonicek (CSSR), 12. Fossato (Italien), 13. Ilie (Rumänien), 14. Koch (DDR), 15. Lebaud (Frankreich), 18. Gilbert (Belgien), 17. Sacharow (UdSSR), 18 ...

  • Gesamtmannschaftswertung

    1. UdSSR 100:02:55 h 2. DDR 14:31 mm zur. 3. CSSR 20:33 zur. 4. Polen 26:58 zur., 5. Rumänien 51:48 zur., 6. Kuba 59:36 zur., 7. Bulgarien 1:0)1:49 h zur., 8. Frankreich 1:05:27 zur., 9. Ungern 2:18:32 zur., 10. Belgien 2:47:57 zur., 11. ItaMen 2:52:42 zur., 12. Finnland 3521:33 zur., 13. Jugoslawien 5:10:48 zur ...

  • Etappenmannschaftswertung

    1. CSSR 11:52:48 h 2. DDR 5 s zur. 3. Polen 10 s zur. 4. UdSSR 15 s zur., 5. Rumänien, 6. Frankreich, 7. Bulgarien alle 15 s zur., 8. Kuba 10:28 min zur, 9. Belgien 20:41 zur., 10. Italien 20:41 zur., 11. Ungarn 30:53 zur., 12. Finnland 30:54 zur., 13. Jugoslawien'39:31 zur.

  • Violettes Trikot

    Sacharow 26, Awerin 25, Pikkuus (alle UdSSR) 22, Schmeißer (DDR) 20, Santos (Kuba) 15, Fossato (Italien) 14, Romaseanu (Rumänien) 12, Mas (Frankreich) 10, Pentschew (Bulgarien) 9, Gusjatnikow (UdSSR) 6, Neuer (DDR) 6, Pozak (Polen) 6, Bedekovic (Jugoslawien) 6.

  • Die 9. Etappe

    Sonntag: Hradec Krälove—Jelenia Göra über 155 km

    Offizetler Start: 13 Uhr. Prämien: Trutnov (km 54), Vrchlabi (km 86), Szklarska Poreba (km 132). Bergwertungen: Kocbere (km 40), Janske Läzne (km 70), Harrachov (km 119). Zielankunft: zwischen 16,40 und 17 Uhr. Sonnabend: Ruhetag

  • In Funk und Fernsehen

    Fernsehen, I. Programm: ab 17.05 Uhr in „Sport aktuell". Radio DDR: ab 14.05 halbstündlich Strekkenberichte, ab 16.11 Uhr von der Zielankunft, ab 17 Uhr in „Sportgeschehen und Musik", ab 19.20 Uhr Tageszusammenfassung.

  • Grünes Trikot

    Sacharow (UdSSR) 23, Sujka (Polen) 20, Pikkuus 16, Awerin (beide UdSSR) 15, Romaseanu (Rumänien) 13, Hartnick (DDR) 10, Skoda (CSSR) 10, Morosow (UdSSR) 10, Jordanow (Bulgarien) 9, Krawczyk (Polen) 7.

  • Weißes Trikot

    Schmeißer (BDR) 54, Pikkuus (UdSSR) 60, Klasa (CSSR) 70, Awerin (UdSSR) 81, Koch (DDR) 108, Konecny (CSSR) 116, Sacharow (UdSSR) 135, Hartnick 153, Neuer 155, Petermann (alle DDR) 166.

Seite 16
  • Von Gerhard L « o, Paris

    Interesse der Allgemeinheit geregelt werden könnte." Der Medik^mentenmarkt in Frankreich ist ein Geschäft von beträchtlichen Ausmaßen. Der Verbrauch an Arzneimitteln — besonders an Beruhigungstabletten, Herzmitteln und anderen — ist seit 1972 ständig um 13 Prozent im Jahr gestiegen. Diese Zunahme des Verbrauchs schlägt sich in den Profiten der Hersteller nieder ...

  • Vermischtes vom „Ströget"

    Wenn vom „Stroget" die Rede ist, weiß jeder Däne, was gemeint ist: die längste Fußgängerzone Kopenhagens. Wohnt er in Odense oder Aalborg, hat er zwar auch seinen „Strög", der laut großem dänischem Wörterbuch „die Straßenpartie einer Stadt ist, die insbesondere von Spaziergängern und Kauflustigen benutzt wird" ...

  • Frühling mit Sandstürmen

    Sandstürme in den Straßen von Ulan-Bator im April und Mai sind ein sicheres Zeichen für das spät anbrechende Frühjahr. Die soeben noch vom wolkenlosen Himmel herabstrahlende Sonne verdunkelt sich innerhalb weniger Minuten, heftige Windböen wirbeln riesige Staubwolken auf, die Fußgänger fliehen in Hauseingänge und geschützte Ecken, und die Autofahrer müssen das Licht einschalten oder gar anhalten ...

  • Hochkarätiges aus Brasilien

    Sie werden in Brasilien in diebstahlgesicherten Vitrinen gezeigt: klare, bläulichgrüne bis dunkelblaue Aquamarine, dunkelgrüne Turmaline, seltene goldgelbe Topase, sanfte, purpurfarbene Amethyste, kalte, weißglitzernde Diamanten und samtgrüne Smaragde. Astronomisch die Preise dieser in Silber, Gold oder Platin gefaßten Kostbarkeiten ...

  • Restauratoren im alten Merw

    Schon dreitausend Jahre bevor der Karakumkanal das Tal des turkmenischen Gebirgsflusses Murgab erreichte, war dieses Gebiet am Rande der Wüste ein bedeutsamer Landstrich. Hier lag die Stadt Merw, Zentrum des bis ans Mittelmeer reichenden Partherreiches und wichtigste Station der Karawanen, die auf der „Großen Seidenstraße" von Europa, vom Nahen Osten und vom Norden nach China zogen ...

  • Raubtier ging in die Falle

    Holsikäfiee nie rings um das Dorf Bagi im indischen Unionsstaat Uttar Pradesh aufgestellt worden waren, saß ein mächtiger Leopard. Es war, wie man heute weiß, der gefürchtete „Menschenfresser" aus der Region Dogadda, der seit über einem Jahr die 100 Dörfer und 15 000 Einwohner in der schwer zugänglichen Himalaja-Region in Unruhe versetzt hatte ...

  • KreuMwortratsel

    Waagerecht: 1. Wechselrede, 6. Meereskrebs, 12. Furche, Erdrinne, 15. rätselhafter Ausspruch, 16. liedhafter Gesangs- oder Instrumentalsatz, 17. ausgestorbene Elefantenart, 19. Kehrreim, 22. das höchstentwickelte Lebewesen der Erde, 25. würziger Geschmack oder Geruch, 26. Schwertlilie, 29. ein Futterstoff, 30 ...

  • Gewinn durch Betrug

    Allerdings erscheint die Betrugspraxis dieses Fabrikanten noch harmlos gegenüber den Möglichkeiten, die größere Unternehmen haben, bei denen Rohstoffgewinnungj Fertigung und Verkauf in einer Hand liegen. Die Gewerkschaftsgruppe der CGT in den Laboratorien Lipha (einer Filiale des Konzerns Air Liquide mit 230 Millionen Franc Jahresumsatz) wies nach, daß diese Firma den Preis für ein Produkt „Tectosan" nach Hinzufügen geringfügiger Mengen von Farbstoff und Aroma vervielfacht hat ...

  • Die Mafia der Medikamente

    „Die Mafia der Arzneimittel" — das ist der Titel einer Untersuchung von französischen Ärzten und Wissenschaftlern auf dem Gebiet der Chemie und der Physik und von führenden Gewerkschaftern. Die Broschüre, im Verlag „Editions Sociales" erschienen, hat einen Sturm im französischen Blätterwald ausgelöst und zu zahlreichen parlamentarischen Anfragen geführt ...

Seite
11. Kongreß der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft Mit ganzer Kraft für die Stärkung der DDR SED und KP Dänemarks vertiefen ihre Beziehungen Erster CSSR-Etappensieg Gespräche DDR—Luxemburg Tätigkeit der Vereinten Streitkräfte wurde erörtert 100 junge Afrikaner erwarben Doktorgrad an der TU Dresden Grundlage: Kampf bund von SED und KPdSU ANC: Solidarität ist große Hilfe
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen