22. Jan.

Ausgabe vom 06.05.1978

Seite 1
Seite 2
  • Delegation unserer Republik bei Präsident Sekou Toure

    Unterredung mit Heim Hoffmann / Enge Beziehungen betont

    Conakry (ADN). Der Generalsekretär der Demokratischen Partei Guineas und Präsident der Republik, Ahmed Sekou Toure, hat am Freitag die zu einem Besuch in dem afrikanischen Land weilende DDR-Delegation unter Leitung von Heinz Hoff mann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Minister für Nationale Verteidigung, empfangen ...

  • Botschaft des Staatsrates der DDR an die VR China

    Berlin (ADN). Der Staatsrat der Deutschen Demokratischen Republik übermittelte dem Ständigen Ausschuß des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China eine Botschaft. Darin heißt es>, daß die DDR die jüngsten konstruktiven Bemühungen der UdSSR zur Normalisierung der Beziehungen mit der VR China, insbesondere den Appell des Präsidiums des Obersten Sowjets an den Ständigen Ausschuß des Nationalen Volkskongresses der VR China vom 24 ...

  • Konferenz derFDJ-Studenten nahm in Berlin Arbeit auf

    Beratung über Ergebnisse und Aufgaben schöpferischen Studiums

    Berlin (ND). Das Wirken der FDJ für ein hohes Niveau der Bildungs- und Erziehungsarbeit an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen der DDR sowie die Förderung der Selbständigkeit und Eigeninitiative der Studenten stehen im Mittelpunkt der Konferenz der FDJ-Studenten, die am Freitag in Berlin begann ...

  • Herzliches Gesprach zwischen SED und BdKJ in Belgrad

    Meinungsaustausch zwischen Konrad Naumann und Stane Dolanc

    Belgrad (ADN-Korr.). Die von Konrad Naumann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, geleitete SED-Delegation, die zu einem mehrtägigen Besuch in Jugoslawien weilt, wurde am Freitagvormittag von Stane Dolanc, Mitglied des Präsidiums des ZK des BdKJ und Sekretär des Exekutivkomitees des Präsidiums des ZK, empfangen ...

  • Freundschaftliche Begegnung mit Delegation der SP Chiles

    Hermann Axen empfing Carlos Altamirano und Clodomiro Aimeyda

    Berlin (ADN). Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, empfing am Freitag eine Delegation der Sozialistischen Partei Chiles unter Leitung ihres Generalsekretärs, Carlos Altamirano, zu einer freundschaftlichen Unterredung. Der Delegation gehörten weiterhin der Stellvertreter des Generalsekretärs Clodomiro Aimeyda und das Mitglied der Politischen Kommission Rolando Calderon an ...

  • Offizielle Konsultationen in Berlin mit britischem Gast

    Benin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Freitag den Unterstaatssekretär im Ministerium für Auswärtige und Commonwealth-Angelegenheiten des Vereinigten Königreiches von Großbritannien und Nordirland, Reginald Alfred Hibbert, zu einem Gespräch. Die Gesprächspartner ...

  • DSF-Ehrennadel verliehen

    Erich Mückenberger auf Festveranstaltung zum Tag der Befreiung

    Berlin (ADN). Mit der Ehrennadel der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft in Gold und Silber wurden am Freitag in Berlin 64 Bürger der DDR und der Sowjetunion sowie elf Kollektive ausgezeichnet. Auf einer festlichen Veranstaltung anläßlich des 33. Jahrestages der Befreiung vom Hitlerfaschismus überreichten Dr ...

  • Finnische Sozialdemokraten beendeten ihren DDR-Besuch

    Berlin (ND). Die Verhandlungen zwischen der Delegation der Sozialdemokratischen Partei Finnlands unter Leitung ihres Generalsekretärs, Ulf Sundqvist, und einer Delegation der SED, die von Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, geleitet wird, sind am Freitag in Berlin erfolgreich beendet worden ...

  • Rechenschaft der FDJ im Aufgebot DDR 30

    Woche der Jugend und Sportler

    Berlin (ADN). Die diesjährige „Woche der Jugend und Sportler", die am 7. Mai eröffnet wird, steht im Zeichen der Rechenschaftslegung über die Ergebnisse im „FDJ-Auf gebot DDR 30". Dabei wird vor allem Bilanz über die Verwirklichung des Jugendgesetzes gezogen. Das unterstrich Hans Jagenow, Leiter des Amtes für Jugendfragen beim Ministerrät der DDR, in einem ADN-Gespräch ...

  • FDGB grüßt den 4. Kongreß der Gewerkschaft Vietnams

    Berlin (ADN). Als ein bedeutendes historisches Ereignis in der Geschichte Vietnams wird der am Montag beginnende 4. Kongreß des Allgemeinen Gewerkschaftsbundes der Sozialistischen Republik Vietnam in einer Grußadresse des FDGB-Bundesvorstandes gewertet. In dem von Harry Tisch unterzeichne-, ten Schreiben ...

  • Beratung über Fragen der Wehrerziehung

    Beitrag der Werktätigen gewürdigt

    Ribnitz-Damgarten (ADN). Mehr als 300 Funktionäre der SED-Kreisorganisation Ribnitz-Damgarten berieten am Freitag über aktuelle Probleme der Militärpolitik der Partei der Arbeiterklasse und der sozialistischen Wehrerziehung. Zu ihnen sprach Admiral Waldemar Verner, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung ...

  • Russisch-Olympiade in Potsdam eröffnet

    Über 100 Teilnehmer aus allen Bezirken

    Potsdam (ADN). Die 14. Russisch- Olympiade der DDR wurde am Freitag im Schloßtheater des Neuen Palais von Sanssouci mit einem festlichen Programm eröffnet. Mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der 8. und 10. Klassen aus allen Bezirken der Republik beweisen am Wochenende in Potsdam ihr Wissen und Können in der russischen Sprache ...

  • Treffen mit ausländischen Gästen der Marx-Konferenz

    Berlin (ADN). Im Verlaufe der wissenschaftlichen Konferenz an der Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED aus Anlaß des 160. Geburtstages von Karl Marx kam es am Freitag zu einer herzlichen Begegnung zwischen Joachim Herrmann, Kandidat des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und den an der Beratung teilnehmenden Vertretern kommunistischer und Arbeiterparteien ...

  • SED-Abordnung besuchte Parteivorstand der DKP

    Düsseldorf (ADN). Eine freundschaftliche Begegnung zwischen dem Mitglied des Präsidiums des Parteivorstandes der DKP Jupp Angenfort und dem Leiter einer Delegation der SED, Kurt Tiedke, Mitglied des ZK der SED, fand am Freitag im Hause des Parteivorstandes der DKP in Düsseldorf statt. Die Delegation der SED hatte während ihres Aufenthaltes in der BRD die Städte Mainz, Trier, Frankfurt, Düsseldorf, Wuppertal und Köln besucht sowie Begegnungen mit Parteiorganisationen der DKP gehabt ...

  • Festlicher Auftakt der Yogtländischen Musiktage

    Klingenthal (ADN). Die IV. Vogtländischen Musiktage haben am Freitag in Klingenthal und Markneukirchen begonnen. In einer festlichen Veranstaltung am Abend im Volkshaus Markneukirchen wurden vom Komitee der Musiktage die Juroren der internationalen Instrumentalwettbewerbe berufen. Der Akkordeonwettbewerb und der Instrumentalwettbewerb für Flöte, Fagott und Hörn geben dem Musikfest, das bis zum 17 ...

  • Für hervorragende Arbeit in der Nationalen front geehrt

    Berlin (ADN). Für hervorragende Verdienste bei der allseitigen Stärkung der DDR und der Festigung der sozialistischen Volksbewegung sind am Freitag in Berlin 127 Bürger sowie die Gemeinde Chursdorf, die „Mach mit!"-Jugendbaubrigade Crispendorf im Kreis Schleiz und der Stadtausschuß Kahla mit der Ehrenmedaille der Nationalen Front der DDR ausgezeichnet worden ...

  • Dreitägige Fachkonferenz zur DDR-Geschichte beendet

    Cottbus (ADN). Der Abriß „Geschichte der SED" nimmt in der wissenschaftlich-theoretischen Tätigkeit sowie in Lehre und politischer Massenarbeit zur Vorbereitung des 30. Jahrestages der DDR einen bedeutenden Rang ein. Darauf verwies zum Abschluß einer dreitägigen Konferenz der Fachkommission Neueste Geschichte II der Historiker-Gesellschaft der DDR am Freitag in Weitere Nachrichten aus der DDR auf Sehe 8 ...

  • Mierendorff-Agent verurteilt

    Berlin (ADN). Das Bezirksgericht Rostock verurteilte am 5. Mai 1978 den Agenten der geheimdienstlich gesteuerten Mierendorff-Bande, den Bürger der BRD Uwe Prochnow wegen Verbrechen gemäß § 105 StGB zu 4 Jahren und 9 Monaten Freiheitsentzug. Prochnow beging diese Verbrechen unter Mißbrauch des Transitabkommens ...

  • Jugendlicher nach Berlin (West) zunickgeführt

    Berlin (ADN). Am 5. Mai 1978 wurde der 16jährige Klaus-Dieter Grimm aus Berlin (West) den zuständigen Einrichtungen des Westberliner Senats übergeben. Der Jugendliche war aus einem Heim in Berlin (West) ausgerissen und am 2. Mai 1978 im Transitzug D 354 zwischen den DDR-Grenzübergangsstellen Griebnitzsee und Gerstungen aufgegriffen worden ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    GünterSchabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobelq, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Feierliche Kranzniederlegungen

    Am Montag, dem 8. Mai 1978, am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin-Treptow, 9.00 Uhr Am Denkmal des polnischen Soldaten und des deutschen Antifaschisten im Berliner Friedrichshain, 9.30 Uhr

  • Heinz Keßler,

    Mitglied des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands Im anschließenden festlichen Konzert wird die Fünfte Sinfonie von Peter Tschaikowski durch die Hallesche Philharmonie aufgeführt.

Seite 3
  • Festes Bündnis mit unseren Bruderländern

    Unsere Deutsche Demokratische Republik wurde ein starker sozialistischer Staat, weil in ihr die Früchte der Arbeit den Menschen zugute kommen, die alle Werte schaffen. Davon hat sich die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands immer leiten lassenv Sie hat beim Aufbau der neuen Gesellschaft den Marxismus-Leninismus stets auf die konkrete Situation angewandt ...

  • Grolle Veränderungen

    „Karl Marx — sein Werk lebt in uns", brachten die Bauarbeiter in einer ihrer Losungen zum Ausdruck. In der Tat. Karl Marx schrieb einst: „Wenn der Mensch von den Umständen gebildet wird, so muß man die Umstände menschlich bilden." Die Bauarbeiter haben großen Anteil daran, daß in dieser traditionsreichen Arbeiterstadt, dem ehemaligen kapitalistischen Hinterhof, dem „Ruß-Chemnitz", wie man es damals nannte, die Umstände verändert, menschlich gebildet wurden ...

  • Hochrufe auf die Sowjetunion und die

    DDR) Durch ihre Politik des Friedens und der antiimperialistischen Solidarität hat sie sich weltweite Anerkennung und die Achtung der Völker erworben. Der Kampf war oft hart. Aber heute können, wir feststellen: Wir haben Sieg um Sieg an unsere Fahnen geheftet und werden es kraft der Arbeiterklasse und ihrer Verbündeten auch in Zukunft tun ...

  • Der Marxismus-Leninismus ist das Banner des Sieges

    Rede von Erich Hon ecker auf der Großkundgebung

    Werktätige von Karl-Marx-Stadt! Liebe Freunde und Genossen! Vor 25 Jahren wurde Eurer Stadt, die eine so hervorragende Rolle in der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung spielt, von Otto Grotewohl der Name von Karl Marx verliehen. Wie keine andere Stadt in der Deutschen Demokratischen Republik, so ...

  • Alles wird für das Glück des Volkes getan

    Unter dem Banner seiner von Wladimir Ujitsch Lenin weiterentwickelten Lehre siegte die Oktoberrevolution, wurde in Gestalt der Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken der erste sozialistische Staat der Erde errichtet. Viele Länder sind diesem Beispiel gefolgt. Heute kann jeder sehen, daß die Lehre von Marx, Engels und Lenin wie keine andere die Massen ergriffen hat ...

  • Bei einer Arbeiterfamilie und auf den Baustellen

    Notiert beim Besuch des größten Neubaugebietes von Karl Marx Stadt

    Die Uhren zeigten die zehnte Stunde an diesem 5. Mai 1978. Auf der nach dem Partnerbezirk in der CSSR benannten Straße Usti nad Labern in Karl-Marx-Stadts größtem Neubaugebiet „Fritz Heckert" brandete Beifall auf. Blumen wurden geschwenkt, in Hochrufen bekundeten die Werktätigen ihr festes Vertrauen zur Parteiführung ...

  • Konkrete Schritte zur Rüstungsbegrenzung

    Wir unterstützen von unserer heutigen Kundgebung aus vollinhaltlich die neue, weltpolitisch bedeutsame Initiative der Sowjetunion, das von ihr vorgeschlagene Programm konkreter Schritte zur Rüstungsbegrenzung. Seine Verwirklichung würde große Möglichkeiten eröffnen, auch weitere Probleme zu lösen, die für Frieden und Sicherheit wichtig sind, die allen Völkern zum Nutze« gereichen ...

  • Froh im neuen Heim

    Eine Familie, die erst kürzlich im Haus Nummer 295 Einzug feierte, ist die des Heixungsmonteuts Theo Arnold. Ihr stattete Erich Honecker einen Besuch ab. Familie Arnold fühlt sich wohl in ihrem neuen Heim, bestätigte sie im Gespräch, das im gemütlichen Wohnzimmer bei einer Tasse Kaffee geführt wurde ...

  • Viel wurde geschaffen

    Durch ein dichtes Spalier gingen dann die Gäste an weiteren Wohnblocks entlang, aus deren Fenstern ihnen von allen Seiten zugewinkt wurde. Erich Honecker grüßte lachend zurück. Wiederholt machte er halt, unterhielt sich mit Einwohnern, die die Straße säumten, erkundigte sich nach ihrem Wohlergehen. „Wir sind sehr zufrieden", „Es ist viel geschaffen worden" — so und ähnlich lauteten die Antworten ...

Seite 4
  • Ein festlicher Empfang — würdiger Ausklang des ereignisreichen Tages

    Verdienstvolle Bürger in der Stadthalle zu Gast / Künstler und Ensembles gestalteten Programm

    Mit einem festlichen Empfang für verdienstvolle Werktätige des Bezirkes Karl-Marx-Stadt zu Ehren des 160. Geburtstages von Karl Marx und des 25. Jahrestages der Namensverleitoung Karl-Marx-Stadt klang am Abend in der Stadthalle der ereignisreiche Tag aus. Im Großen Saal hatten über 500 Parteiveteranen, Bestarbeiter, verdiente Bürger der Stadt und des Bezirkes, von denen beispielgebende Initiativen im sozialistischen Wettbewerb ausgingen, Platz genommen ...

  • Jempo 1000' bewahrt

    Danach begab sich Erich Honecker zum Block 217, wo er bereits von Bauarbeitern erwartet wurde. Sie waren die Delegierten der 5000 Beschäftigten dieser Großbaustelle, auf der an jedem Tag 14- bis 15mal Einzug gefeiert wird. Wieder stürmischer Beifall und Blumen, Dann ergriff Joachim Illig, Verdienter Bauarbeiter und Schichtmeister im Fertigteillager, als erster das Wort* ...

  • Das Produktionsniveau ist auf das Sechsfache gestiegen

    Das Produktionsniveau ist heute sechsmal so hoch wie vor 25 Jahren. 1977 konnte der gesamte Produktionszuwachs allein durch die Steigerung der Arbeitsproduktivität erreicht werden. Seit 1971, dem Jahr des VIII. Parteitages der SED, stieg die industrielle Warenproduktion um 47 Prozent. Von 1955 bis 1977 stieg der Export auf das Siebenfache ...

  • Sparsam und rationell

    Karl Rab, Malerbrigadier, Träger des Karl-Marx-Ordens, griff diesen Gedanken auf. „Wir gehen davon aus, Genosse Honecker, was du auch vor den 1. Kreissekretären sagtest, daß Sparsamkeit kein Arme-Leute-Begriff, sondern ein Prinzip sozialistischen Wirtschaftens ist. Bei uns im Bereich Ausbau beträgt der Materialanteil 70 Prozent ...

  • Fruchte guter Politik

    „Doch wir Arbeiter", versicherte Ddeter Engel dem Generalsekretär des ZK der SED, „wir wissen das, was wir mit unseren eigenen Händen schaffen, auch zu schützen. Die künftigen Bewohner sollen sich in unseren neuen Häusern wohl fühlen. Doch zum Wohlfühlen gehört der Frieden. Für ihn ergreifen wir Arbeiter in der Kampfgruppe in unserer Freizeit das Gewehr ...

  • Wohnverhältnisse haben sich für Zehntausende verbessert

    Für die zielgerichtete Verwirklichung der Politik der SED haben die Kollektive der Bauschaffenden einen hohen Beitrag geleistet. Sie trugen mit ihrem Fleiß und ihrer Schöpferkraft wesentlich dazu bei, aus der dunklen, vom kapitalistischen Profitstreben geprägten Stadt Chemnitz das neue, helle Karl-Marx-Stadt zu schaffen ...

  • Stetig wachsende Teilnahme am geistig-kulturellen Leben

    In immer stärkerem Maße nehmen die Werktätigen am kulturellen Leben teil. Als ein Zentrum des geistig-kulturellen Lebens entwickelt sich immer mehr die Stadthalle Karl-Marx-Stadt, die 1974 der Bevölkerung übergeben wurde und 2 280 000 Besucher zählte. 20 000 Bürger sind in ständigen oder zeitweiligen Kollektiven kulturellkünstlerisch tätig ...

  • Bedeutende Stätten der Lehre und Forschung entstanden

    Eng verbunden mit der Entwicklung der industriellen Produktion ist die Bildung und das Wachsen wissenschaftlicher Einrichtungen für Forschung und Lehre. 1953 nahm die Hochschule für Maschinenbau ihre Tätigkeit auf; zehn Jahre später bekam sie den Status einer Technischen Hochschule. Im Direkt- und Fernstudium werden jetzt rund 6200 Studenten zu Hochschulkadern -und Wissenschaftlern in mehr als 30 Fachrichr tungen ausgebildet ...

  • Bei einer Arbeiterfamilie und auf den Baustellen

    (Fortsetzung von Seite 3)

    alles tun, um diese Politik verwirklichen zu helfen, weil sie allen Nutzen bringt. Theo Arnold ist seit 12 Jahren als Heizungsmonteur im Wohnungsbaukombinat tätig, seine Frau als Lehrmeister im Fernmeldeamt Karl- Marx-Stadt und die Tochter, heute 21jährig, als Hygieneinspektor beim Rat der Stadt. Man unterhält sich über Einkaufsmöglichkeiten und Dienstleistungen, über steigendes Einkommen und stabile Preise und Mieten ...

  • Stolze Bilanz eines Vierteljahrhunderts im Leben der Stadt

    Werktätige erzielten auf allen Gebieten beachtliche Ergebnisse

    Getreu den revolutionären Traditionen der Chemnitzer Arbeiterklasse und dem anläßlich der Umbenennung der Stadt Chemnitz in Karl-Marx-Stadt gegebenen Versprechen der Werktätigen, jederzeit einen hohen Beitrag zur allseitigen Stärkung der DDR zu leisten, vollzog sich in Verwirklichung der Beschlüsse der SED ein hohes Entwicklungstempo der materiellen Produktion und des wissenschaftlich-technischen Fortschritts ...

Seite 5
  • Internationalismus ist unüberwindliche Kraft

    Wissenschaftische Konferenz an der Parteihochschule abgeschlossen

    Der dritte und letzte Beratungstag der wissenschaftlichen Konferenz an der Parteihochschule „Karl Marx" am 160. Geburtstag des Begründers des wissenschaftlichen Kommunismus war wiederum geprägt vom freimütigen und konstruktiven Gedankenaustausch über diese weltumspannende Lehre. Probleme des proletarischen Internationalismus standen dabei im Mittelpunkt Am Abend des zweiten Beratungstages hatte Prof ...

  • Hohe Leistungen im Studium mit Nutzen für die Praxis

    Teilnehmer der FDJ-Studentenkonferenz in Berlin zogen Bilanz erfolgreicher Arbeit von unseren Berichterstattern

    „Auf kommunistische Weise die Wissenschaft studieren und sie zum Wohle der Menschheit anzuwenden — so ehren wir Karl Marx, dessen 160. Geburtstag wir heute begehen." Mit diesem Bekenntnis zum revolutionären Erbe des größten Sohnes unseres Volkes begann am Freitag im Plenarsaal der Volkskammer die Konferenz von FDJ-Studenten aus den Universitäten, Hoch- und Fachschulen unserer Republik ...

  • Enges Zusammenwirken mit Hochschullehrern

    Prof. Dr. Willi Ehlert, Direktor der Sektion Wirtschaftswissenschaften der Humboldt-Universität, würdigte die große Hilfe des Jugendverbandes bei der Erfüllung der Studienpläne. Weitere Beiträge befaßten sich mit Fragen der kommunistischen Erziehung oder mit Jugendobjekten, die gemeinsam mit Arbeitern realisiert werden ...

  • Oberschulen erhielten verpflichtende Namen

    Cottbus (ND). Die Ehrennamen „Karl Marx" und „Friedrich Engels" erhielten am Freitag während eines festlichen Appells die 20. und die 21. Oberschule. Die 700 Schüler und 54 Pädagogen und Erzieher der Karl-Marx-Oberschule im neuen Cottbuser Bildungszentrum erforschen seit fünf Jahren Leben und Kampf des Begründers des wissenschaftlichen Kommunismus ...

  • Rationalisierung der technischen Produktionsvorbereitung

    ökonomische Aspekte. Von Dr. Franz Pleschak, Dr. Hans Ebert und Dr. FrankWiede 120 Seiten, 15 Bilder, 27 Tafeln, 12.00M, Bestell-Nr.: 5525687 • Soeben erschienen Aufgaben der technischen Produktionsvorbereitung im Betrieb ■ Hauptrichtungen und Lösungen der Rationalisierung der technischen Produktionsvorbereitung ...

  • Umwandlungen beim Anlassen von Stahl

    Von M. V. Belous, V. T. Cerepin und M. A. Vasil'ev. Aus dem Russischen, in deutscher Bearbeitung 188 Seiten, 74 Bilder, 12 Tafeln, 18,00M, Ausland 25,00M Bestell-Nr.: 5525804 ' Soeben erschienen Einleitung • Untersuchungsverfahren Strukturausbildung beim Anlassen des Stahls unter den Bedingungen langsamer ...

  • Diffusionsschweißen

    Von Dr.-Ing. Wolf-Dieter Güntzer, Doz. Dr.-Ing. Herbert Mehlhorn und Dr.-Ing. Peter Wiesner • 72 Seiten, 57 Bilder, 17 Tafeln, 7,50M, Bestell-Nr.: 5525679 Soeben erschienen Einleitung - Physikalische Grundlagen ■ Einflußgrößendes Diffusionsschweißens ■ Fertigungseinrichtungen und Fertigungsmittel für ...

  • Stabilität und Zuverlässigkeit von Fertigungsprozessen

    von Prof. Dr. rer.oec. Ing. Gerhard Müller und Doz. Dr.sc. oec. Dr. rer. nat. Lothar Friedrich 1. Auflage 1977 100Seiten, 31 Bilder, 8 Tafein, 10,00 M, Bestell-Nr.: 5524385 Einführung ■ Fertigungsprozeß als Leistungsprozeß Einflußfaktoren Störungen und Störungsabwehr Wichtige Teilgebiete Zur Darlegung elementarer mathematischer Methoden bei der Behandlung des Mengen-, Zeit- und Aufwandverhaltens von Fertigungsprozessen Zuverlässigkeits- und Stabilitätskenngrößen ...

  • Festmeeting an der TH Leuna-Merseburg

    Merseburg (ND). Ihren Willen, im Geiste von Karl Marx hervorragende Ergebnisse in der Lehre und Forschung zu erreichen, bekundeten am Freitag die Angehörigen der Technischen Hochschule „Carl Schorlemmer" Leuna- Merseburg während eines eindrucksvollen Festmeetings. Die über 5500 Angehörigen der Hochschule können auf zahlreiche Erfolge im sozialistischen Wettbewerb und bei der Intensivierung der Ausbildung verweisen ...

  • REIHE BETRIEBSPRAXIS

    Die Broschüren dieser neuen Reihe informieren über Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung zur Rationalisierung und Intensivierung der Produktion der metallverarbeitenden Industrie. Die Themengebiete erstrecken sich auf Betriebswirtschaft, Arbeitsschutz, Spanen und Abtragen, Umform- und Zerteiltechnik, Werkzeugmaschinen und Systeme, Werkzeuge und Vorrichtungen, Montage, Zuverlässigkeit und Instandhaltung ...

  • Dispersionsschichten

    Von Renat Saifullin. Aus dem Russischen. In deutscher Bearbeitung ■ 128 Seiten ■ 53 Bilder, 21 Tafeln, 12.00M, Bestell-Nr.: 5525812 ■ Soeben erschienen Einführung Herstellung elektrochemischer Dispersionsschichten - Allgemeine Eigenschaften von Dispersionsschichten • Arten von Dispersionsschichten. Die Reihe wird fortgesetzt ...

  • Neue Abenteuer mit dem Brückenmännchen

    6. Folge der Revue für Kinder von Gertrud Schwarz mit Liedern, Tänzen, Musik und Artistik Grit und ihre Freunde wollen den neuen ABC-Schützen zum Tage ihrer Schuleinführung eine „unglaubliche" Geschichte erzählen. Dabei muß schon das Dresdner Brückenmännchen mit Rat und Tat zur Seite stehen und helfen, unglaubliche Bilder herbeizuzaubern ...

  • ZTA- und ZTU-Schaubilder für die Wärmebehandlung

    Grundlagen und Anwendung. Von Dr.-Ing. Walter Laux I.Auflage 1977 • 92 Seiten, 65 Bilder, 3 Tafeln, 9,00M, Bestell-Nr.: 5523438 Die LJmwandlungsabläufe bei Erwärmungs- und Abkühlungsprozessen werden anschaulich durch Zeit-Temperatur-Austenitisierungs-Schaubilder und durch Zeit-Temperatur-Umwandtungs-Schaubilder beschrieben ...

  • Traditionelles Seminar an Universität Jena

    Jena (ND). Am XI. Karl-Marx-Seminar der Friedrich-Schiller-Universität Jena nahmen am Freitag über 300 Studenten sowie Gäste aus der CSSR und Ungarn teil. Mit dem Karl-Marx-Seminar setzen die Studenten eine fortschrittliche Tradition zu Ehren von Karl Marx fort, der im Jahre 1841 an der Jenaer Universität promoviert hat ...

  • Gastspiele:

    Gruppe SCHICHT, Ekkehard Schall, Pantomime-Theater GEST Wroclaw, Teatro Lautaro Weiterhin: Schriftstellerlesungen, Kunstausstellung, Polit-Forum, Singeklub, Zuschauergespräche Am 14. und 15. Mai 1978 findet nachmittags eine THEATERWRMES statt.

  • SPEKTRUM 78

    Tage der politischen Kunst

    SiZWE BANSI IST TOT (Fugard) DER KOMISCHE ALTE (Rozewicz) Erstaufführung STRANDGUT (H. Mueller) Erstaufführung BEFRAGUNG ANNA O. (Buhss/Baht nach StuchUk/Pochs) ■ Uraufführung Vorstellungen am 11., 12., 13., 14., 19., 20. und 21. Mai 1978

  • 21. bis 25. August, jeweils 10.00 und 14.00 Uhr 26. und 27. August, jeweils 10.00 Uhr

    Sammelbestellungen ab 8 Karten bitten wir sofort zu richten Kulturpalast, Abteilung Besucherarbeit 8012 Dresden, Altmarkt, PSF 407 an:

Seite 6
  • Gemeinsames Kommunique

    über den Besuch einer Delegation der Sozialdemokratischen Partei Finnlands in der DDR

    Auf Einladung des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands weilte vom 2. bis 5. Mai 1978 eine Delegation der Sozialdemokratischen Partei Finnlands unter Leitung des Generalsekretärs Ulf Sundqvist in der DDR. Der Delegation gehörten weiter an: der Bezirksvorsitzende der Sozialdemokratischen ...

  • Mit der reder als Waffe an Fronten des Klassenkampfes

    Das fortschrittliche Amerika feiert den 90jährigen Art Shseids

    Von Werner Goldstein Einhundertundelf Tage dauerte der jüngste Streikkampf der gewerkschaftlich organisierten Bergarbeiter der USA. Buchstäblich an jedem der 111 Kampftage in den Kohlerevieren der Appalachen, in Kentucky und West- Virginia berichtete die Zeitung „Daily World" der Kommunistischen Partei ...

  • Israel: Prozeßfarce gegen progressive Journalisten

    Paschalis und Lebrecht sollen mundtot gemacht werden

    Korrespondenz aus Tel Aviv Am 3. Mai wurde im Tel-Aviver Bezirksgericht der Prozeß gegen die beiden kommunistischen Journalisten, den zyprischen Bürger Panayiotis Paschalis und den israelischen Bürger Hans Lebrecht, wieder eröffnet. Beiden wird — auf der Grundlage von Materialien, die der israelische Geheimdienst fabrizierte — vorgeworfen, die Sicherheit Israels bedroht zu haben ...

  • Ulf Sundqvist: Beziehungen SED - SPFi weiter vertieft

    Pressegespräch mit finnischen Sozialdemokraten in Berlin

    Von Barbara L o y Der Besuch der Delegation der Sozialdemokratischen Partei Finnlands in der DDR hat die Beziehungen zwischen unseren beiden Ländern weiter gefestigt und zugleich die guten Kontakte, die sich in den letzten Jahren zwischen der SED und der SPFi entwickelt haben, vertieft und weiter vorangebracht ...

  • Neuseeland: Wahljahr im Zeichen schwieriger Fragen

    Hauptdiskussionsthemen sind Auswirkungen der Wirtschaftskrise

    Von unserem Korrespondenten Heiner Klinge, Wellington Das politische Leben Neuseelands wird gegenwärtig bereits von den für November angesetzten Neuwahlen des Parlaments bestimmt. Hauptthemen der Wahlkampagne sind die Auswirkungen der Wirtschaftskrise, die für die knapp 3,2 Millionen Bewohner der Doppelinsel im Pazifik immer stärker fühlbar werden ...

  • gegen VR Angola

    Kaum 24 Stunden nach Abschluß der New-Yorker UNO-Sondertagung über Namibia verübten die Apartheid-Okkupanten von namibischem Territorium aus erneut einen schweren Oberfall auf die VR Angola: Mit Bombenflugzeugen und Fallschirmjägern drangen sie ungefähr 250 Kilometer tief in angolanisches Gebiet ein und bombcmdierten auch die Bergarbeiterstadt Cassimgct ...

Seite 7
  • Im Mittelpunkt: Das Wettrüsten einstellen

    Leonid Breshnew setzte seine Verhandlungen in der BRD fort

    Von unseren Berichterstattern Werner Micke und Dieter Wolf Bonn. Am zweiten Tag seines offiziellen Besuchs in der BRD setzte der Generalsekretär des ZK der KPdSU und Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, seine politischen Gespräche in Bonn fort. Am Vormittag traf ...

  • Ehrungen für Karl Marx in vielen Teilen des Erdballs

    Kranzniederlegungen in Moskau und Londoner Highgate-Friedhof

    Moskau (ND). Aus Aniaß des 160. Geburtstages des Begründers des wissenschaftlichen Kommunismus ehrte am Freitag eine Abordnung der Botschaft der DDR in der UdSSR mit Botschafter Harry Ott das Andenken von Kar) Marx. Sie legte am Karl-Mara-Denkma( auf dem Moskauer Swerdlow-Plati ein Blumengebinde nieder ...

  • Neue schwere Aggression Südafrikas gegen Angola

    Bomber flogen Terrorangriffe auf namibisches Flüchtlingslager

    Luanda (ADN). Truppen des sudafrikanischen Rassistenregimes haben am Donnerstag einen neuen schweren Überfall auf die Volksrepublik Angola verübt. An diesem Aggressionsakt waren laut Agenturberichten mehrere hundert gepanzerte Fahrzeuge, Fallschirmjäger-Einheiten und Bombenflugzeuge beteiligt. Wie „Radio National de Angola" am Freitagmittag bekanntgab, hat die Volksarmee begonnen, die im Landessüden eingedrungenen Aggressoren zurückzuschlagen ...

  • Taraki: Die Revolution vollzieht den Volkswillen

    Erklärung des Vorsitzenden des afghanischen Revolutionsrates

    Kabul (ADN). Der Vorsitzende des Revolutionsrates und Ministerpräsident der Demokratischen Republik Afghanistan, Nur Mohammed Taraki, hat In einer von Radio Kabul verbreiteten Erklärung unterstrichen, daß die nationaldemokratische Revolution den Willen des Volkes vollziehe. Heute, da die Staatsmacht in Afghanistan infolge der siegreichen Revolution, vom ...

  • Kurz berichtet

    Helsinki: Tagung UdSSR-USA

    Helsinki. Eine weitere Plenartagung der Delegationen der UdSSR und der USA zu Fragen der Begrenzung des internationalen Waffenhandels fand am Freitag in Helsinki statt. Wahlsiege der Konservativen London. Bei Kommunalwahlen in England hat die Konservative Partei insgesamt 54 Mandate hinzugewonnen, während die Labour-Partei 25 verlor ...

  • IKP ruft zur Einheit gegen reaktionäre Angriffe auf

    Moro-Entführer drohten erneut Ermordung des DC-Vorsitzenden an

    In dem Dokument wird unterstrichen, daß „jegliches Nachgeben gegenüber der Erpressung der Terroristen furchtbare Folgen für die demokratische Entwicklung des Landes" haben würde. Was die Fahndung nach den Entführern Aldo Moros anbetrifft, fordert die IKP, daß sie „besser koordiniert und besser geleitet werden" müsse ...

  • BRD-Neonazis stoßen vor

    „Dagens Nyheter": Auftrieb für Faschisten durch Massenmedien

    Darin wird festgestellt: „Von Jahr zu Jahr werden mehr Hakenkreuze geschmiert. Auch die Anschläge gegen jüdische Friedhöfe nehmen zu. Aber das neue ist, daß sich kleinere Nazigruppen bewaffnen und linke Verlage und linksstehende Menschen angreifen. Alte Hitlerveteranen versammeln sich offen in großen Zusammenkünften ...

  • Beglaubigungsschreiben in Jemenitischer AR übergeben

    Sana (ADN). Der Präsident und Vorsitzende des Kommandorates der Jemenitischen Arabischen Republik, Oberstleutnant Ahmed Hussein al-Ghashmi, hat den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der DDR in der JAR, Walter Ißleib, zur Entgegennahme des Beglaubigungsschreibens empfangen. Botschafter ...

  • tmpfangdes DDR-Botschafters zum Jahrestag der Befreiung

    Moskau (ADN-Korr.). Aus Anlaß des 33. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus durch die Sowjetarmee hat Botschalter Harry Ott am Freitag in Moskau einen Empfang gegeben. Seiner Einladung waren zahlreiche hervorragende Vertreter der sowjetischen Öffentlichkeit gefolgt, an ihrer Spitze das Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU Arvid Pelsche, der Sekretär des ZK der KPdSU Konstantin Russakow und der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der UdSSR Leonid Smirnow ...

  • WGB-Appell zur Solidarität mit den Werktätigen Chiles

    Gewerkschafter fordern Rechte / Kommunisten vor Militärgericht

    Organisationen ein Ende zu setzen. Entschieden wenden sich die Gewerkschaften gegen eine Gesetzgebung, nach der ihre Führer durch Dekret bestimmt werden und die Werktätigen des Eingaberechtes beraubt sind. Wie Prensa Latina berichtet, werden zwei Mitglieder der in der Illegalität gegen die faschistische Pinochet-Diktatur kämpfenden KP Chiles von der Junta vor ein Militärgericht gezerrt ...

  • Arafat betont Notwendigkeit des israelischen Rückzuges

    Beirut (ADN-Korr.). Auf die Notwendigkeit des unverzüglichen und vollständigen Rückzuges der israelischen Aggressionstruppen aus Südlibanon entsprechend der Sicherheitsrats-Resolution 425 verwies der PLO-Vorsitzende Yasser Arafat am Freitag in einem Gespräch mit General Erskine, Oberkommandierender der zeitweiligen UNO- Truppen in Libanon (UNIFIL) ...

  • Portugal stimmte Diktat zu

    Lissabon (ADN-Korr.). Die portugiesische Regierung und der Internationale Währungsfonds (IWF) schlössen ein Abkommen über die Realisierung eines 750-Millionen-Dollar-Kredits ab, den elf kapitalistische Industriestaaten zugesagt haben. Die portugiesische Seite verpflichtete sich zu einer Reihe wirtschaftspolitischer Maßnahmen, von denen der IWF die Kreditgewährung abhängig gemacht hat ...

  • Begegnung in Dakar mit dem Präsidenten Senegals

    Dakar (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR in der Republik Senegal, Dr. Hans Scharf, ist am Freitag vom Präsidenten der Republik Senegal, Leopold Sedar Senghor, zur Übergabe des Beglaubigungsschreibens empfangen worden. Botschafter Scharf überbrachte die Grüße des Generalsekretärs des Zentralkomitees der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, die von Präsident Senghor herzlich erwidert wurden ...

  • VRA beantragte Sitzung des UNO-Sicherheitsrates

    New York (ADN-Korr.). Angola hat am Freitagnachmittag (Ortszeit) eine Sitzung des UNO-Sicherheitsrates gefordert. In einem UNO-Generalsekretär Waldheim zugeleiteten Schreiben wird darum ersucht, daß das 15-Staaten- Gremium die notwendigen Maßnahmen zur Zurückweisung der neuen südafrikanischen Gewaltakte gegen Angola ergreift ...

  • Hua Guofeng in Pjöngjang

    Pjöngjang (ADN). Der Vorsitzende des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas und Ministerpräsident des Staatsrates der VR China, Huä Guofeng, ist am Freitag auf Einladung des Generalsekretärs des Zentralkomitees der Partei der Arbeit Koreas und Präsidenten der KDVR, Kim II Sung, zu einem offiziellen Besuch in Pjöngjang eingetroffen ...

  • Sowjetische Gedenkstätte in Niedersachsen geschändet

    Bonn (ADN). Der sowjetische Soldatenfriedhöf in Horsten (BRD-Land Niedersachsen) ist durch nazistische Schmierereien geschändet worden. Wie DPA am Freitag berichtete, wurden das Denkmal, Plattengänge und Grabsteine mit nazistischen Hetzparolen" wie „Juden 'raus" und „SA marschiert" sowie mit SS-Runen und über einen Meter großen Hakenkreuzen besudelt ...

  • Bim-Jugend bereitet sich auf Treffen in Dortmund vor

    Bonn (ADN-Korr.). Das Festival der Jugend am 13. und 14. Mai in Dortmund schließe alle diejenigen ein, ,^die gegen Jugendarbeitslosigkeit und Bildungsmisere, gegen Abbau demokratischer Rechte und gegen Hochrüstung solidarisch in der Aktion zusammenstehen. Es ist ein Festival der Solidarität mit den jungen Arbeitslosen und Opfern der Berufsverbote ...

  • USA-Polizei setzte Tränengas gegen Kundgebung ein

    Washington (ADN). Tränengas setzte die Polizei am Freitag gegen eine Gedenkkundgebung von Studenten der Kent-Universität im USA-Bundesstaat Ohio ein. Vor acht Jahren hatten an gleicher Stelle Soldaten der Nationalgarde auf Befehl des Gouverneurs von Ohio auf eine Demonstration gegen den Vietnamkrieg geschossen ...

  • Überfall von Somoza-Bütteln

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Nationalgardisten des Somoza-Regimes eröffneten am Donnerstag das Feuer auf Hunderte Studenten der Universität von Managua. Dabei gab es mehrere Verletzte. Drei Rundfunkstationen des Landes, die über die Zusammenstöße berichteten, wurden auf Regierungsbefehl geschlossen.

  • Treffen Nicolae Ceausescus mit Marschall Kiriikow

    Bukarest (ADN), Der Präsident der SR Rumänien, Nicolae Ceausescu, empfing am Freitag den Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte der Staaten des Warschauer Vertrages, Marschall Viktor iKulikow. Das Gespräch verlief in einer herzlichen und kameradschaftlichen Atmosphäre.

  • Was sonst noch passierte

    Der Reporter einer Mailänder Zeitung berichtete über einen Verkehrsunfall: „In der Nähe von Mirandola stießen zwei Autos zusammen. Ein Fahrer brach sich mindestens zwei Beine..."

Seite 8
  • Zentralkomitee gratuliert

    Genossin Emma Weiß

    Das Zentralkomitee der SED gratuliert herzlich Genossin Emma Weißt Arbeiterveteranin in Meiningen, zum 75. Geburtstag am Sonntag. In dem Glückwunschschreiben heißt es: „Seit frühester Jugend kämpfst Du in den Reihen der Partei der Arbeiterklasse gegen kapitalistische Ausbeutung und imperialistischen Krieg, für Frieden und Sozialismus ...

  • Statten des Gedenkens an sowjetische Helden

    Vor 29 Jahren wurde das Ehrenmal in Treptow an traditionsreicher Stätte eingeweiht

    Als Stätte des Gedenkens für 5000 Soldaten der Roten Armee, die im Kampf gegen den Hitlerfaschismus gefallen sind, wurde vor 29 Jahren das Ehrenmal für die sowjetischen Helden in Berlin- Treptow eingeweiht. Der bevorstehende 33. Jahrestag der Befreiung vom Hitlerfaschismuis wird wieder viele Berliner und Gäste der Hauptstadt in die beeindruckende Anlage führen ...

  • ...und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.10 Musik, Musik und danke schön; 11.15 Die Welt im Funk; 12.00 Zur Mittagsstunde; 13.02 Radio-Sprechstunde; 14.05 Musik fürs Kofferradio; 15.05 Klingende Sonnitagsgrüße; 16.30 Sportgeschehen und Musik; 18.00 Prof. Dr. Kaul antwortet; 19.30 Welt der Schallplatte; 21.05 Folklore heute; 22 ...

  • Ziel der Bauleute: bis September 75 Prozent

    Bauschaffende rechneten erste Wettbewerbsetappe ab

    Berlin (ND). Seit Jahresbeginn konnten die Bauleute unserer Republik 41 000 neugebaute und modernisierte Wohnungen übergeben. Damit wurden die anteiligen Planziele des I. Quartals wie auch in anderen Bereichen des Bauwesens erfüllt. Das nächste Ziel heißt nun, bis Ende September mindestens 75 Prozent der diesjährigen Bauproduktion abzurechnen ...

  • Kranzniederlegungen

    Anläßlich des 33. Jahrestages der Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus findet am Montag, dem 8. Mai 1978, um 9 Uhr am Ehrenmal für die gefallenen sowjetischen Helden in Berlin-Treptow und am 8. Mai 1978 um 9.30 Uhr am Denkmal des gemeinsamen Kampfes polnischer Soldaten und deutscher Antifaschisten in Berlin-Friedrichshain eine feierliche Kranzniederlegung statt ...

  • Funkund Fernsehenheute

    Radio DDR I: 8.07 Hand aufs Herz; 9.10 Unterhaltungswelle; 11.05 Regina IXboss singt; 11.20 Pädagogische Sprechstunde; 12.05 Frisch aufgespielt ; 14.05 Cocktail international; 16.02 Fußball-Oberliga; 18.00 Radio- DHR-Disko|tihek, 19.25 Eishockey- WIM, 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein, 20.00 Neumanin — 2 X klingeln, 20 ...

  • Berliner Bühnen heute

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 19.30-22 Uhr: „Einstein"***); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30 Uhr- „Das Appartement"**); Metropol- Theater (2 0717 39), 19-22 Uhr: „Casanova"**) ; Deutsches Theater (2 87 12 25), 14.30-17 Uhr: „Das Schwitzbad" geschlossene Vorstellung; Foyer 18.00 Uhr: „Die Nacht nach der Abschlußfeier" fällt aus; Kammerspiele (2 87 12 26), 19 ...

  • ...und am Sonntag

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 19.30-i21.30 Uhr- „Coppelia"***); Komische Oper (3 29 25 55), 19H21.15 Uhr- „Reiwue"**); Metropol-Theater (2 0717 39), 17-19.30 Uhr: „Orpheus in der Unterwelt" geschlossene Vorstellung; Deutsches Theater (2 8713 25), 20-Q2 Uhr: „Die Insel"*); Kammerspiele (2 8712 26), 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Ein Tiefdruckgebiet über Frankreich verlagert sich langsam nordostwärts und führt mit seinen Ausläufern feuchte und zu Schauern und Gewittern neigende Warmluft von Südwesten her in das Gebiet der DDR. Während es im Norden der DDR noch größtenteils heiter und niederschlagsfrei bleibt, verstärkt sich im übrigen Gebiet die Quellwolkenbildung, wobei sich nachmittags und abends teils gewittrige Schauer entwickeln ...

  • Entlastungsziige iu Pfingsten eingesetzt

    Zur Bewältigung des verstärkten Reiseverkehrs zu Pfingsten setzt die Deutsche Reichsbahn ab 11. Mai insgesamt 220 Entlastungszüge ein. Sie fahren jeweils vor den fahrplanmäßigen Schnellzügen ab und erreichen dadurch alle auf die Hauptzüge ausgerichteten Anschlüsse. Die Entlastungszüge, die zum großen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz i, Telefon: Sammelnummer S8 55. Abonnementspreis monatlich 3,50 jäsrte - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a. Konto-Nr. 8721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Bertis. Kento-N*. 155-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BEBIJN, AnzeigetMentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2715 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezdrken der DDR ...

  • Mitteilung der Partei

    Kursus III: Probleme der Militärpolitik der SED und der sozialistischen Wehrerziehung Die nächste Veranstaltung (Vortrag) findet am Dienstag, dem 9. Mai, um 16 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung statt. Thema: Die Aufgaben und Anforderungen an die Kampfgruppen der Arbeiterklasse der Hauptstadt der DDR Berlin zur weiteren zielstrebigen Erfüllung der Beschlüsse des IX ...

  • Ehre ihrem Andenken! |

    Im Alter von 88 Jahnen starb am 10. April unser Genosse Gerhard WMike aius der WPO 15. Er war seit 1930 Mitgilied der Partei der Arbeiterklasse, Für seine über 40jährige 'Rarteizugehörigikeit wurde er 'mit der Ehrennadel dies ZK geehrt. Tratierfeäer: 8. Mai, 9.30 Uhr, Zentralfriedhof Friedrichsfelde ...

  • Hohe Anerkennung für Arbeiterkontrolleure

    Für langjährige ehrenamtliche Mitarbeit in den Organen der Arbeiter^und-Bauern-Inspektion wurden am Freitag 84 Berliner geehrt. Der Vorsitzende des Bezirkskomitees der ABI, Werner Unger, würdigte das Wirken von über 10 000 Funktionären, die in 800 ABI-Kommissionen in den Betrieben und 300 Volkskontrollausschüssen#in den Wohngebieten tätig sind ...

  • An Treptower Schule Ehrenname verliehen

    Den ehrenvollen Namen des Revolutionärs und Aktivisten der ersten Stunde Karl Maron erhielt am Freitag die 21. Oberschule Treptow An der feierlichen Verleihung nahm auch die Witwe des Antifaschisten, Hella Maron, teil. Im Anschluß an den feierlichen Appell wurde das Traditionskabinett der Schule eingeweiht, in dem sich die Ergebnisse der zweijährigen Forschungstätigkeit der Mädchen und Jungen — darunter viele persönliche Dokumente Karl Marons — befinden ...

  • Kollektive ausgezeichnet

    Mit der Anerkennung als „Bereich der vorbildlichen Ordnung und Sicherheit" sind am Freitag im Berliner Rathaus Kollektive und Wohngebiete geehrt worden. Insgesamt werden in der Hauptstadt 6137 Brigaden, 193 größere Bereiche in Betrieben und Einrichtungen sowie 83 Wohnbezirke ausgezeichnet. Der Stellvertreter des Oberbürgermeisters für Inneres, Stadtrat Günter Hoffmann, dankte den Geehrten für ihre Leistungen im Betrieb und im „Mach mit!" -Wettbewerb ...

  • Grüße an Hundertjährige

    Herzliche Glückwünsche zu ihrem 100. Geburtstag am Sonnabend übermittelt der Vorsitzende des Staatsrates der DDR Hedwig Riesebeeck in Dresden.

  • Friedens fahttauftakt am 10. Mai

    Vom 10. bis 24. Mai 1978 findet die 31. Internationale Friedensfahrt statt. In diesem Jahr starten die Friedensfahrer in Berlin, der Hauptstadt der DDR. Die 31. Internationale Friedensfahrt beginnt am Mittwoch, dem 10. Mai 1978, um 17.30 Uhr in der Karl-Ma

    Magistrat von Berlin Hauptstadt der DDR Bezirksausschuß Berlin der Nationalen Front

Seite 9
  • Als ein Ort im Oderbruch einen zeitgemäßen Nomen wählte

    Worauf die Leute von Marxwalde mit Recht stolz sein können / Von Werner Müller

    In den 'mit Akribie und Heimatliebe geschriebenen „Wanderungen durch die Mark Brandenburg" aus der kundigen Feder Theodor Fontanes kann man über das Dort Quilitz, nordwestlich von Seelow, erfahren, dessen Geschichte sei bis 1763 arm und dunkel gewesen. Es wechselte vielfach die Besitzer, ehe es in dem genannten Jahr, am Ende des Siebenjährigen Krieges, einem Herrn von Prittwitz übereignet wurde, als „Erkenntlichkeit" des Preußenkönigs Friedrich II ...

  • Karl Marx bewegen die Bilddokumente aus dem soeben erschienenen Band „Karl Marx und Friedrich Engels — Ihr Leben und ihre Zeit"

    „Das welthistorische Verdienst von Marx und Engels besteht darin", sagte Wladimir lljitsch Lenin am 7. November 1918 bei der Enthüllung des Marx- Engels-Denkmals in Moskau, „daß sie den Proletariern aller Länder ihre Rolle, ihre Aufgabe, ihre Berufung aufgezeigt haben: sich als die ersten zum revolutionären Kampf gegen das Kapital zu erheben und in diesem Kampf alle Werktätigen und Ausgebeuteten um sich zu vereinen" ...

Seite 10
  • Politischer Einfluß des Sozialismus wächst

    Von großer Bedeutung ist der Zuwachs an Einfluß, den der Sozialismus im politischen Bereich gewonnen hat. Auf drei Kontinenten wird der Sozialismus erbaut, von Vietnam bis Kuba, auf dem vierten beginnt er festen Fuß zu fassen. In den siebziger Jahren verschwand das letzte Kolonialreich in Afrika, das portugiesische ...

  • Wofür die Kräfte eingesetzt werden

    Der qualitative Unterschied der Systeme bringt unterschiedliche Strategien hervor, in denen gegebene Kräfte zur Wirkung gebracht werden. Als der Imperialismus noch den Gang des Weltgeschehens bestimmte, führte eine Verschiebung der ökonomischen und militärischen Gewichte zwischen den imperialistischen Mächten zum Kriege um die Neuverteilung von Macht, Territorien, Rohstoffen, Einflußgebieten ...

  • Die Unterschiede im historischen Rang

    Der Überblick über die Entwicklung des Kräfteverhältnisses in den siebziger Jahren bestätigt den Hinweis Erich Honeckers auf den Gegensatz zwischen dem ständigen Aufstieg der sozialistischen Gemeinschaft und der tiefen Krise der kapitalistischen Welt. Das lenkt die Aufmerksamkeit darauf, daß im Kräfteverhältnis ...

  • Hier Aufstieg und dort tiefe Krise

    In der ökonomischen Sphäre wird die Tendenz durch eindrucksvolle Zahlen widergespiegelt. Seit Beginn der siebziger Jahre wächst die Industrieproduktion in den Ländern der sozialistischen Gemeinschaft rund viermal so schnell wie in den entwickelten kapitalistischen Ländern. Der Anteil der Länder des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe an der Industrieproduktion der Welt betrug in seinem Gründungsjahr 18 Prozent, heute ist er doppelt so hoch ...

  • Die Gewichte im militärischen Bereich

    Die gegenwärtigen Versuche der USA und der NATO, sich im Wettrüsten durch die Einführung neuer Waffensysteme Vorteile zu verschaffen, werden ihr Ziel nicht erreichen. Wirtschaft, Wissenschaft und Technik der Sowjetunion sind in der Lage, ihrerseits die Waffen zu entwikkeln, mit denen die Gegenseite Trümpfe ausspielen möchte ...

  • Rechnungsführung und Kontrolle

    Das vorliegende Buch wurde von einem Autorenkollektiv der Moskauer Staatlichen Lomonossow-Universität und der Humboldt-Universität zu Berlin verfaßt und ist in beiden Ländern gleichzeitig erschienen. Es behandelt die Kostenrechnung als ein entscheidendes Instrument, um das Leninsche Prinzip der Rechnungsführung und Kontrolle im Betrieb zu realisieren ...

  • Nicht mit Stielein, nicht auf latschen

    Offensichtlich haben die Strategen des Imperialismus die Hoffnung nicht aufgegeben, die Bewegung des Kräfteverhältnisses wenden zu können. Sie verfolgen dabei hauptsächlich zwei Linien. Zunächst einmal versuchen sie, die friedliche Koexistenz zu mißbrauchen und das auch in der Schlußakte von Helsinki verankerte völkerrechtliche Prinzip der Nichteinmischung durch ein Prinzip der Einmischung zu ersetzen ...

  • Der lange Weg der Erkenntnis

    Das von einem Autorenkollektiv des Zentralinstituts für Wirtschaftswissenschaften vorgelegte Buch enthält neben den politökonomischen Grundproblemen der sich entwickelnden Warenwirtschaft zahlreiche Detailinformatibnen der ökonomischen Theorie aus drei Gesellschaftsformationen. Durchgängig beweisen die Autoren, daß die Auseinandersetzung auf theoretischem Gebiet immer auch Ausdruck materieller Interessen und Kämpfe der Klassen waren ...

  • Schicksal einer Kommunistin

    Über die erbitterten Kämpfe der amerikanischen Arbeiterklasse von den Anfängen unseres Jahrhunderts 'bis in die zwanziger Jahre berichten die Erinnerungen der 1964 verstorbenen Vorsitzenden der Kommunistischen Partei der USA, Elizabeth Gurley Flynn — über eine Zeit des Aufschwungs der gesellschaftlichen Bewegung und den politischen Energie des Proletariats, aber auch der brutalen Gewalt und Willkürakte der herrschenden Klasse Amerikas ...

  • Forschungsarbeiten im Dienst des Landschaftsschutzes

    Halle (ADN). Für die gegenwärtig mehr als 87 000 Hektar große Fläche geschützter Natur in der DDR zeichnet das Hallenser Institut für Landschaftsforschung und Naturschutz der Akademie für Landwirtschaftswissenschaften, das kürzlich sein 25jähriges Bestehen feierte, verantwortlich. Die 130 Mitarbeiter dieser Einrichtung mit ihren neun Außenstellen werden von annähernd 10 000 ehrenamtlichen Naturschutzhelfern und -beauftragten unterstützt ...

  • Spezialisten im UNIDO-Kurs

    Ein internationaler Trainingskurs zu Fragen der Industrieplanung findet zur Zeit an der Hochschule für Ökonomie „Bruno leuschnet" Berlin statt. Die von der UNO-Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO) in Zusammenarbeit mit der Regierung der DDR organisierte Veranstaltung wird zum dritten Male von der Berliner Bildungseinrichtung ausgerichtet ...

  • Ein neurowissenschaftliches Zentrum wurde gegründet

    Leipzig (ND). Ein interdisziplinäres neurowissenschaftliches Zentrum wurde jetzt an der Karl-Marx-Universität Leipzig gegründet. Dieser erste Forschüngsverband seiner Art in der DDR vereint Vertreter mehrerer medizinischer Disziplinen, Biowissenschaftler, Soziologen, Philosophen, Psychologen und andere ...

  • interessante Vorlesung über neue philosophische fragen

    Karl-Marx-Stadt (ND). Als neue Lehrveranstaltung richtet die Technische Hochschule Karl-Marx-Stadt im Studienjahr 1978/79 einen Spezialkurs „Philosophische Probleme der Natur- und Technikwissenschaften" ein. Er soll die künftigen Ingenieure und Technikwissenschaftler mit den wachsenden Anforderungen vertraut machen, die die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts bei der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft an sie stellt ...

  • Studenten ats Partner der Wirtschaftspraxis bewährt

    Ilmenau (ADN). An der Technischen Hochischwle Ilmenau helfen gegenwärtig drei Rationalisierungs- und Konstruktionsbüros, ein Programmierungsbüro und die Applikationisgruppe „Territoriale Rationalisierung", Aufgaben aus den Plänen Wissenschaft und Technik der Industriepartner zu lösen. Das studentische ...

  • Von de« Anfänge bis zur Mitte des üK.Jjihrhymlerts

    Autorenkollektiv: Grundlinien des ökonomischen Denkens in Deutschland. Akademie-Verlag Berlin 1977. 527 S., Leinen, 34 Mark dere für die weitere Qualifizierung der ideologischen Auseinandersetzung mit der gegenwärtigen bürgerlichen politischen Ökonomie bei. Die erneute Bekanntschaft mit Xenophon, Aristoteles, Aquino, More, den Vertretern der klassischen bürgerlichen politischen Ökonomie wie List und v ...

  • Die Starke des Sozialismus ist heute größer denn je

    Zu einigen Fragen der Entwicklung des internationalen Kräfteverhältnisses Von Dr. Günter Kertz scher

    Überlegenheit ausgehen zu können. Doch die Sowjetunion brach dieses Monopol. Unter dem Druck der Tatsachen begann man Ende der fünfziger Jahre in den USA, eine realistischere Neubewertung des militärischen Kräfteverhältnisses vorzunehmen. Dieser Umstand und die konsequente Friedenspolitik der Sowjetunion, ihr unablässiges Bemühen um konkrete Abrüstunigsschritte führten 1972 zu den Vereinbarungen zwischen der Sowjetunion und den USA über die Begrenzung der strategischen Waffen ...

Seite 11
  • Begegnung mit Beethoven im Kompanieklub

    Geistig-kulturelles Leben im Regiment „Robert Uhrig"

    Das berühmte Koptmotiv aus der 5. Sinfonie verklingt. An der Stirnwand des Kompanieklubs erscheinen Bilder aus dem Leben Beethovens. Der Raum ist in gedämpftes Lidit gehüllt. In aufmerksamer Entspanntheit lassen die meisten Soldaten der Einheit Leupold diese mächtige, doch für manchen nicht ganz gewohnte Sprache der Musik auf sich wirken ...

  • Begeisterung für die Gäste aus Dresden

    Tournee der Staatskapelle führte durch zehn Städte

    Gewöhnlich dauern Musikfeste zwei, manchmal auch vier Wochen. Liest man japanische Konzertübersichten, so entsteht der Eindruck, daß hier das ganze Jahr ein einziges Musikfest ist. Und dieser Eindruck trügt weder quantitativ noch inhaltlich. Was sich andere Musikzentren gelegentlich leisten oder als ...

  • Zwei Einakter an einem Abend im Studiotheater

    Inszenierungen des Instituts für Schauspielregie

    artikulieren, ihre Selbstüberwindung, ihre Unbeirrbarkeit. Die Inszenierung, schien mir, war aber drauf aus, diese politisch-moralischen Haltungen in das Geflecht psychologischer Äußerungen, psychologisch begründeten Verhaltens einzubetten, was in so logischer Verfolgbarkeit der Text kaum liefert. So ...

  • Generalprobe sind die Betnebsfestspiele

    Brandenburger Arbeitervariete mit neuem Programm

    Mit einer „Estrade der Freundschaft" will sich das Arbeitervariete vom Stahl- und Walzwerk Brandenburg zu den 17. Arbeiterfestspielen Ende Juni im Bezirk Suhl vorstellen. Marzurka, Krakowiak, russische und vietnamesische Tänze werden dafür von den Mitgliedern des Balletts einstudiert. Der Freundschaft und der internationalen Solidarität sind auch die anderen Programmteile gewidmet ...

  • Berliner Märchen und ein Kinderfest zur Jubiläumswoche

    Drei Premieren stehen in diesem Jahr im Puppentheater Berlin, das in diesem Monat sein 25jähriges Bestehen feiert, auf dem Programm. Nachdem im Februar „Das Katzenhaus" von Samuil Marschak mit viel Erfolg über die Bühne ging, wird die Festwoche des Theaters vom 19. bis 26. Mai mit der Uraufführung „Der Stiefelgeist" eröffnet ...

  • DDR-Erfolg in Prager Sängerwettbewerb

    Prag (ADN-Korr.). Den beiden DDR-Teilnehmern Dieter Schwartner und Johannes Bier wurde am Donnerstag in Prag ex aequo der zweite Preis im Sängerwettbewerb zum „Prager Frühling" zuerkannt. Der erste Preis wurde nicht vergeben. Traditionsgemäß geht in jedem Jahr dem internationalen Musikfestival „Prager Frühling" ein internationaler Wettbewerb für junge Künstler voraus ...

  • Engere Autorenkontakte zur Landwirtschaft

    Berlin (ADN). Für produktive Verbindungen zu den Werktätigen der Landwirtschaft sprachen sich Schriftsteller der DDR aus, die am Donnerstag einer Einladung des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Land, Nahrungsgüter und Forst gefolgt waren. In der Diskussion informierte Joachim Wohlgemuth über ein neues literarisches Projekt ...

  • Ausstellung „Junge Künstler der DDR 78" in Frankfurt eröffnet

    Frankfurt (Oder) (ADN). Die Ausstellung „Junge Künstler der DDR 78" wurde am Freitag in der Galerie Junge Kunst Frankfurt (Oder) vom Präsidenten des Verbandes Bildender Künstler der DDR, Prof. Willi Sitte, eröffnet. Bis Ende Juni zeigen in diesem einzigen Museum der DDR, das ausschließlich zeitgenössische Kunst sammelt, 148 junge Maler, Grafiker und Plastiker insgesamt 256 Werke ...

  • Erste Werkstatt-Tage des DDR-Schauspiels

    Leipzig (ADN). Die ersten Werkstatt-Tage des DDR-Schauspiels begannen am Donnerstag in Leipzig. Bis zum 8. Mai werden 12 Inszenierungen zu sehen sein. Ferner sind eine Reihe Lesungen vorwiegend junger Autoren vorgesehen. Der Präsident des Verbandes der Theaterschaffenden der DDR, Professor Wolfgang Heinz, eröffnete die Werkstatt- Tage ...

  • „Sonjas Rapport" wird als Sonderdruck erscheinen

    Berlin (ADN). „Sonjas Rapport", Ruth Werners autobiographischer Bericht über ihre Mitarbeit in der sowjetischen Aufklärung, erscheint dieser Tage als broschierte Ausgabe. Der Sonderdruck in einer Auflagenhöhe von 100 000 Exemplaren ist auf Grund der großen Nachfrage zusätzlich in das Editionsprogramm des Verlages Neues Leben aufgenommen worden ...

Seite 12
  • Der längste Mensch maß 2 72 m

    Tumorbedingte Überproduktion eines Wachstumshormons

    Der größte Mensch, der jemals auf der Erde lebte und dessen Körpergröße wissenschaftlich dokumentiert vorliegt, war Robert Pershing Wadlow. Er maß 2,72 m und starb im Jahr 1940 im Alter von 22 Jahren in Manistee (USA-Staat Michigan). Er wog zu diesem Zeitpunkt 199 kg. Das übermäßige Wachstum war von einem Tumor an der Hypophyse, der Hirnanhangdrüse, ausgelöst worden ...

  • Agrikultur auf neuer Grundlage

    Zum 175. Geburtstag des großen Chemikers Justus von Liebig

    Liebig erlebte nur zu oft, was es hieß, unter den Bedingungen feudaler Beschränkung und angesichts des zähen Widerstands dünkelhafter Akademiker der Chemie als Wissenschaftsdisziplin zum Durchbruch zu verhelfen. Die Chemie, so lautete gemeinhin das Urteil, sei keine ernst zu nehmende Wissenschaft. Liebdg ging in der ihm eigenen Zähigkeit und Unerbittlichkeit sich selbst gegenüber daran, diese Fehleinschätzung mit überzeugenden Leistungen ad absurdum zu führen ...

  • Das Beste: Halbleiter

    Infrarotstrahlungsempfänger sind Sonderbauelemente zur Informationsgewinnung, die sehr spezifisch an die jeweilige nachzuweisende Strahlung angepaßt sein müssen. Die hauptsächlich verwendeten Strahlungsdetektoren auf Festkörperbasis lassen sich in zwei Gruppen einteilen: thermische Empfänger und Quantendetektoren ...

  • Kurz berichtet

    AUSGEFALLEN. Ursache vieler Autounfälle sei ein plötzlicher vollständiger oder teilweiser Ausfall des Tastsinnes des Kraftfahrers, stellte die Schweizer Untersuchungsstelle für Verkehrsmedizin fest. Schon ein eingeschränkter Tastsinn mindere die Fähigkeit, den Druck auf das Gaspedal oder auf die Bremse einschätzen zu können oder den richtigen Lenkeinschlag in Kurven einzuhalten ...

  • Vulkan Lokbatan ausgebrochen

    30 Millionen Kubikmeter Gas entströmt/1000 m hohe Feuersäule

    Rund 30 Millionen Kubikmeter Gas hat vor kurzem der Schlammvulkan Lokbatan im Süden der Sowjetunion während einer Eruption ausgestoßen. Die Eruption dauerte über einen Tag an. Die aus den beiden Kratern des Vulkans ausgeflossene Schlammlava bedeckte 52 000 m2 Boden. Der 15 km südwestlich von Baku an der Küste des Kaspischen Meeres liegende Lokbatan ist einer der größten und aktivsten Schlammvulkane der Erde ...

  • Immer vielseitiger

    Am vielfältigsten werden Infrarotempfänger bei der berührungslosen Temperaturfernmessung angewendet. In der einfachsten Variante wird die von einem Gegenstand ausgehende Infrarotstrahlung mit einem Meßgerät, dem sogenannten Pyrometer erfaßt. Damit gelingt es beispielsweise, unzulässig erhitzte Maschinenteile wie heißgelaufene Radlager von Eisenbahnwagen während des Laufs auf relativ einfache Weise festzustellen ...

  • Temperatur als Verräter

    In der Grundstoffindustrie wurde es möglich, Temperaturverteilungen an industriellen Anlagen zu überwachen. Energieintensive Prozesse in Feuerungsanlagen, Hochöfen, Drehrohröfen für die Zementindustrie und in Reaktoren der Petrolchemie können derart gestaltet werden, daß der Energieverbrauch so gering wie möglich ist ...

  • Gab es einst Pacifica?

    Die japanischen Inseln seien nach jüngsten Hypothesen Überreste des verschwundenen Kontinents „Pacifica", der vor 100 Millionen Jahren mit dem Nordosten der eurasischen Landmasse zusammenstieß. Dabei bildete sich ein gebirgiger „Anhang", bei dessen Auseinanderbrechen das Japanische Meer und die bogenförmige Inselgruppe entstanden sind ...

  • 2001Wasser im Mauerwerk

    „Wasserstandsmeldungen" geben Dieter Gramenz (rechts) und Dr. Wolfgang Made an Hand ihrer Feuchtigkeitsuntersuchungen im Mauerwerk alter Gebpude. Beide Fachleute gehören zu einer Forschungsgruppe der Ingenieurhochschule Wismar, wo sowohl ein Gerät geschaffen wurde, mit dem sich Nässeschäden exakt ermitteln lassen, als auch ein Verfahren entstand, nach dem Bauwerke trockengelegt werden können ...

Seite 13
  • Zusätzliche Scheinwerfer

    am Frontblech der Karosserie bzw. an dem herausnehmbaren Mittelteil angeschraubt werden" Entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen (§ 60 StVZO) sind ein oder zwei Nebelscheinwerfer erlaubt. Zwei sind besser als einer, nicht nur wegen des insgesamt helleren Lichtes, sondern weil sie gemeinsam mit dem Standlicht bzw ...

  • Luft aus dem Tornister

    Ein Gang in die „Rüstkammer" der Tauchergruppe von heute verdeutlicht, um wieviel leicht bekleideter die Taucher jetzt ihre schwierige, verantwortungsvolle Arbeit verrichten können. Constant-Volumen-Anzug nennt sich die Taucherkleidung, die vor allem bei Einsätzen im eiskalten Wasser zur Winterzeit getragen wird ...

  • Regenschirm für Maschinen

    32 Meter lange Wetterschutzbauten in fünf Tagen aufgestellt

    bestehende PVC-beschichtete Außenhaut gespannt wird. Für diese zunächst als Kalt bau gedachten Hallen sind, so Dipl.-Ing. Karl-Ernst Stollberg, Leiter des Forschungskollektivs Metalleichtbau und leichte Tragwerke im Akademieinstitut für Industriebau, keine speziellen Griindungsarbeiten nötig. Auf eine einfache aus Beton oder Baustraßenplatten bestehende Fläche aufgesetzt, evtl ...

  • Bis zu 50 Meter Tiefe

    Haben Taucher in größeren Tiefen, das heißt ab 15 Metern, zu tun, treten weitere Sicherheitsvorkehrungen in Kraft. Bei Arbeiten in diesen bis 50 Meter reichenden Regionen, die körperlich außerordentlich anstrengend sind und bei denen übrigens auch mehr Ätemluft verbraucht wird, wird zur Sicherheit der Taucher noch eine Druckkammer mitgeführt ...

  • Arbeiten unter Wasser int CV-Anzug

    Moderne Ausrüstung Magdeburger Feuerwehrtaucher ermöglicht komplizierte Havariehilfen / Von Reinhard Bauerschmidt

    Feuerwehrmänner können nicht nur auf hohe Leitern sondern auch in dunkle Tiefen von Gewässern hinabsteigen. In mehreren Bezirken gibt es Tauchergruppen bei der Feuerwehr, die sich bei der Bergung und Rettung verunglückter Personen in Flüssen und Gewässern sowie bei der Beseitigung von Havarien und Störungen an Schiffen und wasserbaulichen Anlagen unentbehrlich gemacht haben ...

  • Gewichtsgürtei gegen Auftrieb

    Es gehören große physische und psychische Kräfte dazu, unter einem Schiffsrumpf, in der Strömung oder in enger Kanalisation solche Arbeiten zu vollbringen. Selbst mit Lampen gibt es nur Sicht auf kurze Entfernung. Die Werkzeuge sind unter Wasser schwierig zu handhaben. Auch das Finden der richtigen Arbeitslage — ob liegend, kniend oder stehend — erweist sich im Auftrieb des Wassers als schwierige Angelegenheit ...

  • Vielseitiges Ladegerät

    Ein mit Thyristorelementen ausgestattetes automatisches Ladegerät zum Aufladen von alkalischen sowie Bleiakkumulatoren verschiedener Spannungen hat das CDK-Werk in Polovodite (CSSR) auf den Markt gebracht. Mit diesem Gerät können Bleiakkumulatoren auf 12, 24, 40 und 80 V aufgeladen werden, die alkalischen Akkumulatoren auf 42, 60 und 78 V ...

  • Besserer Akkutyp

    Wissenschaftler aus RGW-Ländern stellten auf einem Symposium in Dresden eine neuartige elektrochemische Stromquelle, eine Natrium-Schwefel- Zelle mit hoher Leistungsfähigkeit, vor. Damit betriebene Elektroautos erreichen eine höhere Geschwindigkeit und einen größeren Aktionsradius als Fahrzeuge mit herkömmlichen Bleiakkumulatoren ...

  • Traktor mit 500 PS

    Nach dem Baukastenprinzip wurde eine neue Serie von Traktoren des Typs „Kirowez" entwickelt und in die Serienproduktion der Leningrader „Kirow" -Werke übergeleitet. Die Radschlepper in fünf Ausrüstungen verfügen über eine Leistung zwischen 200 bis 300 PS. Mit ihrer Hilfe kann die Arbeitsproduktivität bei bestimmten Arbeiten in der Landwirtschaft verdoppelt bis vervierfacht werden ...

  • A/euer PKW „Polonez"

    „Polonez" heißt ein neuer PKW, .den Polens Automobilbauer gemeinsam mit den italienischen Fiat-Werken entwikkelten. Der fünfsitzige Mittelklassewagen wird vorwiegend mit dem ver-. besserten 1500-Kubikzentimeter-Motor des Polski-Piat 125 p ausgerüstet und soll mit 75 PS eine Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h erreichen ...

  • Variabler Güterwagen

    Ein außerordentlich variabel einsetzbarer Güterwagen für den Eisenbahnverkehr wurde im Waggonbau Niesky entwickelt. Der Mehrzweck-Doppelstockwagen für Lasten bis 30 Tonnen eignet sich sowohl für den rationellen Transport von Räderfahrzeugen aller Art als auch für Stückgüter. Er kann bei abgesenktem Oberdeck auch jeweils zwei 20-Fuß- Container laden ...

  • Produktiver Messerkopf

    Unter der Bezeichnung „Konvoid- Stabmesserkopf" wurde ein neuartiges Werkzeug zum Verzahnen von Kegelrädern mit gradlinigem Flankenverlauf in der Spezialwerkzeugfabrik Zella- Mehlis entwickelt. Es besteht aus einem kammartig ineinandergreifenden Messerkopfpaar. Etwa 100 mögliche Nachschärfungen je Messer und eine erhöhte Schneidendichte garantieren, daß im Vergleich zu bisherigen Ausführungen mit dem neuen Messersatz etwa die siebenfache Werkstückmenge verzahnt werden kann ...

  • Gewaschene Fassaden

    Ein Verfahren zur Heißwasser-Pochdruck-Reinigung von alten Gebäudefassaden hat sich im Kombinat für Baureparatur und Rekonstruktion in Leipzig gut bewährt. Über Spritzpistolen wird bis zu 80 Grad heißes Wasser, vermischt mit speziellen Chemikalien, gegen die Fassade gesprüht. Das außerordentlich schonende ...

  • EDV-Kabel aus Glas

    Glasfasern können künftig nicht nur Telefonkabel ersetzen, sondern auch zur Verdrahtung von Computern verwendet werden. Das belegen Wissenschaftler aus den USA in einer Studie. Der Einsatz von Glasfasern in Computern führt zu einer hohen Übertragungskapazität und verringert wesentlich den Platzbedarf ...

Seite 14
  • Nachschlagewerk für

    Literaturinteressierte

    Gerhard Steiner!Herbert Greiner- MaiJWolfgang Lehmann (Hrsg.): Lexikon fremdsprachiger Schriftsteller von den Anfängen bis zur Gegenwart. Band 1 A/G. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1977. 652 S., Leinen, 20 Mark. Wer sich für Literatur interessiert, hat sicher öfter, den Wunsch, Näheres über einen bestimmten Schriftsteller zu erfahren ...

  • Künstlerische Vielfalt im Europa des 17. Jahrhunderts

    Jewsej 3. Rotenbefg: Die Kunst des 17. Jahrhunderts in Europa. VEB Verlag der Kunst, Dresden 1978. Neue Bibliothek der Kunst und Kulturgeschichte. 308 S., Leinen, 60 Mark. Für manche Autoren ist das 17. Jahrhundert schlechthin die Zeit des Barockstils. Der Bildbetrachter sieht sich damit genötigt, sehr unterschiedliche Kunstwerke in einen Barock-Begriff hineinzuzwängen ...

  • Amüsante Begegnung mit Leuten von heute

    Gerhard Otto: Das Haus am Bodden. Verlag Neues Leben, Berlin 1977. 284 S., Leinen, 8,20 Mark. Zum Ensemble unserer Literatur gehören nicht nur „große" Werke, poetische Gestaltungen von hohem Anspruch; auch „Hausmannskost" ist gefragt, sie muß nur gut zubereitet sein und schmecken. Vorliegendes Buch ist solch kräftiges, wohlschmeckendes Lesegericht, weil es seine Zutaten unmittelbar dem Leben entnimmt und scharfe Würze nicht scheut ...

  • Als in Mühlhausen der Ewige Rat regierte

    Gerhard Brendler: Mit Morgenstern und Regenbogenfahne, illustrierte historische hefte, Nr. 9, VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften, Berlin 1978. 44 S.. brosch., 3,50 Mark. Ein Zwischenfall auf einer Hochzeitsfeier brachte in der Freien Reichsstadt Mühlhausen den Stein ins Rollen. Es war zu einem Streit gekommen, bei dem der Gerichtsschreiber dem Bürgermeister einige Wahrheiten an den Kopf schleuderte ...

  • Wissenswertes zum Plan

    V. JuschkuslA. Keck: Pläne muß man haben. Verlag Die Wirtschaft, Berlin 1978. 160 S., brosch., 5 Mark. Die Wichtigkeit des Themas „Plan" ist unbestritten, handelt es sich doch hier um eine Sache, die bei uns im Grunde jeden angeht, weil sie von den Menschen für die Menschen gemacht wird. Lobenswert ist die originelle Art und Weise, in der die Autoren dem Leser das Wesen unserer Planung, ihre wichtigsten Anforderungen und Ergebnisse erschließen ...

  • Ein vergnüglicher Band mit ausgewählten Glossen

    Seit nunmehr dreizehn Jahren stellt die Gewerkschaftszeitung „Tribüne" an jedem Dienstag, Mittwoch und Donnerstag eine Glosse in ihrer Rubrik „Letzte Spalte" vor. Lange haben wir auf eine Auswahl der besten Glossen in Buchform gehofft. Nun hat sich diese Erwartung erfüllt. In den Kiosken liegt ein schmales Bändchen mit dem Titel „Lucie, sofort auf den Tisch" (Preis 3 Mark) zum Kauf aus ...

  • Leserbriefe

    Bechers „Publizistik" macht Traditionen bewußt

    Mit großer Aufmerksamkeit habe ich den Band 15 der Gesammelten Werke von Johannes R. Becher „Publizistik 1" (1912 bis 1938) gelesen (Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1977. 830 S., Leinen, 13,50 Mark). Erst nach der Lektüre des Bandes wurde mir die Tradition unserer alljährlichen „Woche des Buches" so recht bewußt ...

  • Am meisten gekauft

    Die im April am meisten gekauften Bücher wurden bei einer Umfrage in den Bezirken Cottbus, Erfurt, Frankfurt (Oder), Gera, Halle, Karl-Marx-Stadt, Magdeburg, Neubrandenburg, Rostock und Suhl ermittelt. Belletristik Hermann Kant: Der Aufenthalt. Rütten, 3? Loening Berlin. 10,80 Mark. Gerhard Holtz-Baumert: Alfons Zitterbacke ...

  • Arbeiten fremdsprachiger Schriftsteller in Erst- und Nachauflagen auf unserem Buchmarkt

    Der Verlag Perioodika Tallinn brachte anläßlich des 100. Geburtstages von A. H. Tammsaare den von H. Eelma illustrierten Roman „Ich liebte eine Deutsche" in deutscher Sprache heraus (408 S., Leinen, 14,60 Mark). Der Leipziger Kommissions- und Großbuchhandel importierte den Titel für Buchhandlungen mit internationalem Literaturangebot ...

  • Dietz Verlag Berlin

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. Karl Hartmann (DDR) und Stanislaw Widerszpil (VR Polen): Arbeiterklasse und wissenschaftlich-technische Intelligenz in der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. 242 S., 26 Tabellen, 6 graf. Darst, brosch., 5,20 Mark. Elizabeth Gurley Flynn: Das Rebellenmädchen. Eine Autobiographie ...

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Karl Kokoschka: Wie will ich leben nach dem Sieg! 144 S., Illustr. v. Heinz Rodewald, celloph. Pappband, 4,50 Mark. Für Leser ab 10 Jahren. Nigel Gray: Der Deserteur. Aus dem Engl. v Klaus Schirrmeister. 136 S., Illustr. v Volker Pfüller, celloph. Pappband, 4,50 Mark. Für Leser ab 10 Jahren.

  • im Buchangebot

    Eine Auswahl

    Gesellschaftswissenschaften Belletristik Naturwissenschaften/Technik Johann Ambrosius Barth Leipzig Peter Leonhardt: Atlas der praktischen klinischen Zytodiagnostik bei Erkrankungen im Thoraxbereich. 163 S., 212 Abb., Leinen, 98,50 Mark.

  • VEB Fotokinoverlag Leipzig

    Christion Kupfer: Porträts und Gruppenfotos. 80 S., 34 Bilder, brosch., 2 Mark. Urania-Verlag Leipzig/Jena/Berlin Franz Loeser: Rationelles Lesen. 5., neubearb. Aufl. 216 S., Illustr,. celloph. Pappband, 6,80 Mark.

  • Müitärverlar der DDR

    Alexander Dunajewski: Platten wird bekannt. Aus dem Russ. von Helga Hauffe. 206 S., Leinen, 6 Mark. Mitteldeutscher Verlag Halle " Joachim Metzkes: Land hinter Walhall. Roman. 418 S., Leinen, 9,80 Mark.

  • Staatsverlag der DDR

    Manfred Mühlmann: Sozialistische Lebensweise und persönliches Eigentum. Reihe Recht in unserer Zeit, Heft 11. 112 S., Zeichn. v. Barbara Henninger, brosch., 1,75 Mark.

  • Militärverlag der DDR

    G. FörsterfH. Helmert/D. Schnitter: Der zweite Weltkrieg. Militärhistorischer Abriß. Kleine Militärgeschichte/Kriege. 3. Aufl. 483 S., Abb., Karten, Leinen, 13 Mark.

  • Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. A. W. Saporoshez und M. I, Lissina: Kommunikation mit Kindern. Beiträge zur Pädagogik, Band 11. 352 S., brosch., 7,20 Mark.

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Eberhard Fromm: Wer denkt noch wie Schneewittchen? Ideen unserer Zeit kontra Geist der Vergangenheit, nl-konkret, Band 35. 160 S., brosch., 3,60 Mark.

  • VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin

    Einführung in die theoretische organische Chemie. Studienbücherei, Chemie für Lehrer, Band 12. 218 S., 46 Abb., 15 Tabellen, brosch., 19,80 Mark.

  • Akademie-Verlag Berlin

    B. P. Löwe/H.-K. Niehaus/D. Pawlow: Angst vor der Zukunft. Schriften zur Philosophie und ihrer Geschichte. 400 S., brosch., 18 Mark.

  • Henschelverlag Berlin

    Film und revolutionäre Arbeiterbewegung in Deutschland 1918 bis 1932. Zwei Bände. 2. Aufl. 1088 S., 85 Abb., Leinen, 33 Mark.

  • Rütten & Loening Berlin

    Nicolai M. Karamsin: Briefe eines russischen Reisenden. 732 S., 17 zeitgenöss. Illustr., 1 Frontispiz, Leinen, 9,80 Mark.

Seite 15
  • In allen Begegnungen geht es um sehr viel

    Von Otto Fräßdorf Ein Blick auf die Ansetzungen verrät, daß am heutigen Sonnabend (Beginn 15 Uhr) keine der sieben Partien ein „Durchschnittsspiel" ist-bzw. sein müßte. Meist sind... beide ■ Kontrahenten an Punktzuwachs interessiert — sei es im Kampf um den Ti^el, um einen Platz, der Hoffnungen auf die Teilnahme am UEFA-Pokalwettbewerb läßt, oder gegen den drohenden Abstieg ...

  • Polen und CSSR mit starken Aufgeboten Szozda, Lang und vier Neulinge mit Erfahrung

    Der polnische Radsportverband nominierte am Freitag offiziell seine diesjährige Friedensfahrtmannschaft. In Berlin werden an den Start rollen: Czeslaw Lang, Jan KraWczyk, Lechoslaw Michalak, Janusz Pozak, Krysztof Sujka und Stanislaw Szozda. Der erfahrenste Aktive im polnischen Team ist zweifellos Stanislaw Szozda, der bereits zürn fünftenmal an der Friedensfahrt teilnimmt, 1974 den Einzelsieg errang, 1973 und 1976 den zweiten Platz behauptete und 1975 den 21 ...

  • Wie Potts noch xu seiner Uhr kam

    Am Abend nach der Rund-um- Berlin-Etappe von 1972 meinte der Engländer Potts: „Ich möchte mich bei einem Berliner bedanken." „Bei welchem?" fragte man ihn. „Wenn ich das wüßte", hob er die Schultern und erzählte: „In der Dimitroffstraße, als alles zum Endspurt rüstete, verlor ich meine Uhr. Das Armband saß nicht ganz fest ...

  • Schwache Abwehr

    DDR-USA 3:7 (1:3, 1:2, 1:2): Sechs Jahre liegt die letzte WM- Niederlage unserer Auswahl gegen die USA zurück. Das schnelle Führungstor — ein Nachschuß von Stasche — nährte die Hoffnung, daß diese Serie verlängert werden könnte. Doch zwei Fehler von Torhüter Kraske, für den nach einer viertel Stunde Herzig aufgeboten wurde, und Abwehrspieler Braun warfen die DDR- Mannschaft 1:4 zurück ...

  • Lorenz Europameister

    Silber für Ultsch bei der Judo-EM in Helsinki

    Judo-Europameister im Halbschwergewicht wurde am Freitagabend in Helsinki der 27jährige Dietmar Lorenz (DDR), der im Finale den Franzosen Angelo Parisi mit einem vollen Punkt bezwang und damit seinen im Vorjahr in Ludwigshafen (BRD) erkämpften Titel erfolgreich verteidigte. Im Mittelgewicht errang Detlef Ultsch (DDR)" die Silbermedaille ...

  • Zweimal Torpfosten

    BRD-Finnland 5:3 (2:0, 1:1, 2:2): In der letzten Drittelpause beschwor Finnlands Trainer Numminen noch einnial seine Männer, kühleren Kopf zu bewahren. Zu viele Ungenauigkeiten hatten die Finnen um ein frühzeitiges Tor gebracht, wobei der Torpfosten gleich zweimal im Wege stand. Auch eine zeitweilige 2-Mann- Überlegenheit — H ...

  • Protestkasse blieb bis um Ende leer

    Wie -in jeder Faimiie herrscht auch in der großen FriieriensfaihrtfamVUe nticht mir eitel Sonnenschein. Die vielen kräftezehrenden Kilometer kosten auch Nerven. Hinter dem Ziel 1966 in Wismar wollte der aufgebrachte Leduq dem ahnuncjislosen Dänen Skibby, der dem Franzosen unabsichtlich mit dem Lenker die Uhr demoliert hatte, mit den Fäusten seine Meiinung erläutern ...

  • Pizzoferratos Lob für die Berliner

    Der Italiener Orfeo Pizzoferrato belegte im letzten Jahr bei der 30. Jubiläumstour den 79. Rang; Im Ziel in Berlin hatte er Muße, einen Vergleich anzustellen: „Wenn ich die Italienrundfahrt mit der Friedensfahrt vergleiche, bin ich umheimlich froh, hier einmal dabeigewesen zu sein.- Die herzliche Atmosphäre ...

  • Von verlorenen Uhren und Berliner Beifall

    Episoden und Erlebnisse, notiert am Rande der Fahrt

    In Görliitz hott« sich 1956 ein Rechenfehler ins Resultat eingeschlichen. Ote Engländer ihatten dadurch den iPoikal für dien Dritten der iMawnsdiatewertuing erhalten, der rechtens cm die Jugoslawen hätte gehen müssen. Man sprach mit den Engländern, und sie sagten zu, den Pokal In [Berlin zurückzugeben ...

  • Die Ansetzungen und drei Expertentips

    Die oftmaligen DDR-Nationalspieler Bernd Bransch (HFC Chemie), Peter Ducke (FC Carl Zeiss Jena) und Otto Fräßdorf (FC Vorwärts Frankfurt) tippten diesmal (in Klammern die Ergebnisse aus der ersten Serie): FC Karl-Marx-St.-Sachs. Zwickau (0:0) Wismut Gera-Wismut Aue (2:1) 1. FC Magdeburg-Dynamo Dresden (0:1) Chemie Böhlen-FC Carl Zeiss Jena (1:2) FC Rot-Weiß Erfurt-HFC Chemie (0:3) 1 ...

  • Finnland spielt nur im Kreis der letzten vier

    Unerwartetes 3:5 gegen BRD / DDR unterlag USA 3:7

    Von unserem Berichterstatter Jürgen Holz Die 44. Eishockey-Weltmeisterschaft in Prag hat ihre erste Sensation. Die favorisierten Finnen mußten "am Freitagnachmittag gegen die BRD alles riskieren, um durch einen Sieg die Chance, auf einen Platz unter den ersten vier einzukommen, offenzuhalten. Die 3:5-Niederlage riß sie jedoch aus allen Träumen ...

  • Bernd Drogan verletzt

    In der DDR-Friedensfahrtmannschaft hat sich kurzfristig eine Änderung ergeben. Wie der Deutsche Radsportverband der DDR mitteilte, kann Bernd Drogan (SC Cottbus) auf Grund von Sturzverletzungen, die er sich im Training zuzog, nicht an der Friedensfahrt teilnehmen. An seiner Stelle wird der ursprünglich als Ersatzfahrer nominierte Andreas Neuer (SC Karl-Marx- Stadt) eingesetzt ...

  • Violettes Trikot

    Dieses Trikot trägt der aktivste Fahrer des Feldes, der die höchste Punktzahl bei Prämienspurts und Vorstößen erreicht. Die ersten drei Fahrer bei Prämienspurts erhalten 5, 3 und 1 Punkt. Vorstöße von einzelnen Rennfahrern oder Gruppen bis zu 12 Fahrern, die einen Vorsprung von mindestens 1:30 min erreichen, werden mit je fünf Punkten honoriert ...

  • Gelbes Trikot

    Der in der Gesamtein^elwertung führende Fahrer trägt ein gelbes Trikot mit einer weißen Friedenstaube auf dem Rücken. Er ist verpflichtet, dieses Trikot so lange zu tragen, wie er die Führung in dieser Wertung innehat. Sollte er gleichzeitig auch in einer anderen Wertung führen, hat das Gelbe Trikot auf jeden Fall den Vorrang ...

  • Weißes Trikot

    Dieses Trikot wird erstmals bei der Friedensfahrt vom punktbesten Fahrer getragen. Nach jeder Etappenankunft werden alle Fahrer in einer Punktwertung registriert, die für den Sieger einen Punkt, für den 50. Fahrer 50, für den 90. Fahrer 90 Punkte vorsieht. Der Fahrer mit der niedrigsten Punktsahl erhält das Weiße Trikot ...

  • Grünes Trikot

    Der beste „Kletterer", der die höchste Punktzahl in den Bergwertungen erreicht, trägt ein grünes Trikot mit der Friedenstaube. Bei jeder Bergwertung erhalten die ersten fünf Fahrer 5, 4, 3, 2 und 1 Punkt. Bei Punktgleichheit entscheidet die bessere Plazierung in der Gesamt-Einzelwertung über das Grüne Trikot ...

  • Zeitgutschriften und Punkte

    Einzelwertung: Violettes Trikot« Grünes Trikot: Weißes Trikot*» * Bei Vorstoßen bis zu 12 Fahrern mit mindestens 1:30 min Vorsprung erhält jeder Beteiligte S Punkte. ** Funkte werden bis zum letzten Fahrer vergeben, wobei die Punkte in jedem Falle dem Platz entsprechen.

  • Blaue Trikots

    Die Fahrer der in der Gesamtwertung führenden Mannschaft tragen blaue Trikots mit Friedenstauben. Gehört der in der Einzelwertung führende Fahrer auch der führenden Mannschaft an, trägt er statt des Blauen das Gelbe Trikot.

Seite 16
  • Animalisches rund um den Safaripark

    lare Tierzuneigung beweist sich beispielsweise durch Hochrechnungen, in denen die derzeitige britische Hundepopulation auf fast sechs Millionen beziffert wird. Hinzu kommen etwa fünf Millionen Katzen und schätzungsweise doppelt soviel Bewohner von Käfigen, Holzkisten, Fischgläsern und Terrarien. Und natürlich, wo denn sonst, der erste Tierschatzverein, der Welt wurde 1824 in London gegründet ...

  • Mehr als ein Nahrungsmittel

    „Wie wollen sie ein Land regieren, in dem es 300 Käsesorten gibt..." Dieser Ausspruch, oft zitiert, um den Individualismus oder einfach die regionale Vielfalt in Frankreich zu charakterisieren, wird dem ehemaligen Präsidenten der Republik, General de Gaulle, zugeschrieben. Gibt es tatsächlich 300 Käsesorten zwischen Ärmelkanal und Mittelmeer? Darüber streiten sich die Experten ...

  • Gleich Treppen zum Himmel

    Unsere Autofahrt durch die Berge und Täler der Gran Cordillera Central ini Norden der philippinischen Insel Luzon dauert zehn Stunden. Der. holprige Pfad schlängelt sich in Hunderten Serpentinen bergauf und bergab. Schwere Lastwagen, die Kupferkonzenitrat aus riesigen Tagebauen zur Küste transportieren, tauchen plötzlich hinter einer Felswand auf und hüllen die Umgehung in rötliche Staubwolken ...

  • 400 Jahre alt

    400 Jahre ist es her, daß König Stefan Batory Siedlungsrechte für einen Flecken Land vergab, den 1616 „Elzbieta, Witwe aus Maruszyna, für siebzig Zloty polnischer Münze an Zofia Pieniaskowa, Schankwirtin aus Krakow und Starositin. von Nowy Tang" weiterveräußerte. Über 250 Jahre sollten aber auch dann noch ins Land gehen, bis Zakopane Höhenliuf tkurort wurde ...

  • Die Fliegenden aus Papantla

    Fremdartige Musik klingt durch den üppig grünen Tropenwald der mexikanischen Golfküste. An der Pyramide von El Tajin mit ihren 365 Nischen — für jeden Tag eine — bietet sich ein erregendes Bild: Auf der winzigen Plattform eines etwa 30 Mater hohen Mastes tanzt ein junger Manm nach der monotonen aber rhythmischen Melodie von ÄSMSSHS Flöte und Trommel, von ihm ...

  • Tierpfleger von Windsor entledigen sich ihrer Gewissensqualen und lösen eine Art Mobilmachung in Großbritannien aus

    Daß es im sogenannten Safaripark von Windsor, dem riesigen Tierfreigehege westlich von London, gewissermaßen animalisch zugeht, liegt in der Natur der Sache. Wenn sich bei den derzeitigen Untersuchungen freilich bestätigen sollte, was einige Wärter über die dortigen „Tierpflege"-Praktiken unlängst preisgaben, dann allerdings wäre selbst das Wort „viehisch" eine eher noch beschönigende Beschreibung ...

  • Die aktuelle Sehachpartie Lange Nacht im Sportverlag

    im Halibfinalkompf des ersten europaischen Tele-Schachturniers standen sich die Nationalmannschaften der DDR1* und Islands gegenüber. In einer langen Nacht (vom Dienstag zum Mittwoch vergangener Woche) erkämpfte sich die DDR-Acht, die im Kultursaal des Sportverlages zu Berlin spielte, eine 4:3-Bühnung ...

  • — J

    Dame ist nicht von der Diagonale a1-h8 zu verdrängen, und das gibt Weiß ein deutliches Stellungsübergewicht.) 26... c4 27. SI6+, Kf8 28. ShS, Td3 29. Df6, Tb5 30. Tabi, T:b1 31. T:b1, Tb3 32. Tel, Tb5 33. Tdi Schwarz gab auf (Angesichts der Mattdrobung auf d8 gewinnt Weiß die Bauern h6 und g5 bei anhaltend überlegener Stellung ...

Seite
Frfode mufl dauerhaft gewährleistet werden Rede von Erich Honecker zum 160. Geburtstag des Begründers des wissenschaftlichen Sozialismus / Herzliche Begegnung mit Bauarbeitern im neuen Wohngebiet „Fritz Heckert" / Besuch in der Wohnung einer Arbeiterfamilie / Abendlicher Empfang für verdienstvo Grüß« des ZK an die Bürger des Bezirkes Seines Hamens stets würdig erweisen
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen