23. Jan.

Ausgabe vom 17.03.1978

Seite 1
  • Dr. Kreisky: Beziehungen zur DDR entwickeln sich günstig

    Österreichs Bundeskanzler zu seinem bevorstehenden DDR-Besuch

    Von Dr. Günter Kertzscher, z. Z. Wien Wien. Der Bundeskanzler der Republik Osterreich, Dr. Bruno Kretsky, gab in einem Gespräch mit DDR-Journalisten in Wien der Erwartung Ausdruck, daß sein bevorstehender Besuch in der Deutschen Demokratischen Republik zur weiteren Entwicklung der Beziehungen zwischen beiden Staaten beitragen werde ...

  • Aggressionstruppen Israels setzen den Mordfeldzug fort

    • Ortschaften Südlibanons unter schwerem Artillerie- und Raketenfeuer • Proteststurm in allen Teilen der Welt gegen den barbarischen Oberfall

    Beirut (ADN-Korr.). Der Vernicmtungsfeldzug der israelischen Aggressionstruppen gegen libanesische und palästinensische Patrioten, der am Donnerstag mit unverminderter Grausamkeit fortgeführt wurde, hat in der ganzen Welt einen Sturm von Protesten ausgelöst. Der Weltgewerkschaftsbund (WGB), der Weltfriedensrat, ...

  • Mit kosmischem Weltrekord in Kasachstan gelandet

    Juri Romanenko und Georgi Gretschko nach 96 Tagen und zehn Stunden zur Erde zurück Kosmonauten sind wohlauf / Raumstation Salut 6 setzt Rüg im automatischen Beirieb fort

    Eine am Landeort vorgenommene erste medizinische Untersuchung der beiden Kosmonauten "hat ergeben, daß sie den Langzeitflug gut überstanden haben. Vor ihrer Rückkehr zur Erde hatten Juri Romanenko und Georgi Gretschko die Bordsysteme der Orbitalstation Salut 6 konserviert. Die Station setzt nun, wie TASS mitteilt, den Flug im automatischen Betrieb fort ...

  • Letztes Geleit für unseren Genossen Hans Rodenberg

    Trauerfeier des Zentralkomitees der SED in Berlin-Friedrichsfelde

    Berlin (Nu). Die nächsten Angehörigen, Freunde und Kampfgefährten nahmen am Donnerstag Abschied vom Mitglied des ZK der SED Prof. Dr. h. c. Hans Rodenberg, der am 7. März im 83. Lehensjahr verstorben war. Auf einer Trauerfeier des Zentralkomitees der SED iin der Feierhalle des Zentralfriedhofes Berlin-Friedrichsfelde ...

  • Lebhafter Handel in jeder Branche

    Bedeutend* Ex- und Importgeschäft*

    Leipzig (ND). Audi den fünften Messetag nutzten die Wirtschaftsspezialisten aus vielen Ländern für Geschäftsabschlüsse und zum wissenschaftlich-technischen Erfah- ■* fahrungsaustausch. So schloß die sowjetische Außenhandelsvereinigung Elektronorgtechnika mit dem Volkseigenen Außenhandelsbetrieb Robotron Export-Import Verträge über die gegenseitige Lieferung von Anlagen und Geräten der Datenverarbeitungs- und Bürotechnik in Höhe von 160 Millionen Rubel für 1978 und 1979 ab ...

  • KP der USA: Kampf für die Rechteder,,Wilmington1(r

    New York (ADN). Die Kommunistische Partei der USA unterstützt den nationalen Marsch der Solidarität mit den „Wilmington 10" am ^Sonnabend zum Weißen Haus in Washington. Das wird in einer Erklärung des Parteivorsitzenden Henry Winston betont. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Organisationen, die der Nationalen Allianz gegen rassistische und politische Unterdrückung angehören, setzen sich die amerikanischen Kommunisten für die Freilassung von Ben Chavis und seiner Kampfgefährten ein ...

  • Afrikanische Staaten fordern Beseitigung der Smith-Clique

    New York (ADN-Korr.). Die afrikanischen Staaten Sambia, Obervolta, Tansania, Botswana und Mocambique haben vom UNO-Sicherheitsrat entschiedene und wirksame Maßnahmen zur Beseitigung des Smith-Regimes und seines Unterdrückungsapparates verlangt. Solange die weiße Minderheits-Clique in Salisbury herrsche ...

  • DDR verurteilt Aggression

    Stellvertretender Außenminister der DDR empfing Botschafter Libanons

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministe« für Auswärtige Angelegenheiten der D*DR Dr. Horst Grunert empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Libanon in der DDR, Dr. Khalil Makkawi. In der Unterredung brachte Dr. Grunert zum Ausdruck, daß die DDR die militärische Aggression Israels gegen die Republik Libanon auf das schärfste verurteilt und den sofortigen Rückzug der Aggressoren fordert ...

  • Solidarisch mit Kampf der PIO

    Leiter des PLO-Büros Nabäl Koulailat im Außenmtnlsterrum der DDR Berlin (ADN). Am Donnerstag empfing Dr. Grunert, Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, den Leiter der Vertretung der PLO in der DDR, Nabil Koulailat. Er erklärte, es sei offensichtlich, daß die israelische Regierung mit ihren grausamen militärischen Aktionen das Ziel verfolgt, die PLO und die patriotischen Kräfte Libanons zu schwächen ...

  • Aldo Moro in Rom entfuhrt

    IKP verurteilt Attentat auf Vorsitzenden der DC / Werktätige im Generalstreik Rom (ADN-Korr.). Der Vorsitzende der Christdemokratischea Partei (DC) Italiens, Aldo Moro, ist am Donnerstag unmittelbar vor der Vertrauensabstimmung im Parlament über die neue Regierung Andreotti von Extremisten entführt worden ...

  • Ausstand in der BRD dauert an

    82 000 Metallarbeiter bilden Streikfront Druckerei-Werktätige sind ausgesperrt Stuttgart (ND-Korr). Die 82 000 BRD- Metallarbeiter im Tarifbezirk Nordwürttemberg/Nordbaden haben am Donnerstag ihren am Vortag begonnenen Streik entschlossen fortgesetzt. In 62 Großbetrieben brachten sie die Arbeit zum Erliegen ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 3: Bestwerte sind Maßstab im Wettbewerb der Bauleute Seite 4: Charaktere tänzerisch ausgedeutet Seite 5: Aktuelles vom Sport Seite 6: Partnerschaft zum r allseitigen Nutzen Seite 7: Internationale Nachrichten und Korrespondenzen Seite 8: Au« der Hauptstadt

Seite 2
  • Kommentare and Meinungen

    Breite Front gegen Neutronenwaffe

    Kein Tag vergeht in diesen Wochen, ohne daß friedliebende Menschen in allen Teilen der Welt gegen die Absicht der USA protestieren, Neutronenwaffen zu produzieren und in Westeuropa zu stationieren. Diesem neuen Massenvernichtungsmittel, das „billig" und „sauber" töten, aber dem Aggressor alle Sachwerte praktisch unversehrt in die Hände spielen soll, setzen Millionen auf allen Kontinenten ihr entschiedenes „Nein!" entgegen ...

  • Die Größe und Schönheit unseres Lebens in neuen Werken gestalten

    Beratung der Präsidien des FDGB-Bundesvorstandes und des Verbandes Bildender Künstler der DDR

    Berlin (ND). In einer freimütigen und konstruktiven Diskussion tauschten die Präsidien des FDGB-Bundesvorstandes und des Zentralvorstandes des Verbandes Bildender Künstler der DDR am Donnerstag Erfahrungen bei der Realisierung der 1975 abgeschlossenen gemeinsamen Arbeitsvereinbarungen aus. Die Sitzung, ...

  • Letztes Geleit für unseren Genossen Hans Rodenberg

    (Fortsetzung von Seite 1)

    stische Kultur und Kunst, unserem Genossen Hans Rodenberg." Worte des Gedenkens sprach Hans- Joachim Hoffmann, Mitglied des ZK der SED und Minister für Kultur der DDR. Er würdigte Genossen Hans Rodenberg als einen hervorragenden Initiator des geistig-kulturellen Lebens in der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Dr. Kreisky über die Beziehungen zur DDR

    (Fortsetzung von Seite 1)

    und zu festigen. Hier sei u. a. das breite und wichtige Gebiet einer „europäischen Energiepolitik" ebenso eine interessante und aussichtsreiche Möglichkeit und ein fruchtbares Feld einer künftigen Zusammenarbeit zwischen Ost und West wie der gemeinsame Ausbau europäischer Wasserstraßen. Als einen wesentlichen Faktor für den positiven Fortgang der Entspannungspolitik in Europa wertete Dr ...

  • Volkskammerdelegation im Autonomen Gebiet Kosovo

    Herzliche Gespräche Horst Sindermanns mit Skupstina-Delegierten

    Belgrad (ND-Korr.). Die vom Präsidenten der Volkskammer, Horst Sindermann, geleitete Delegation der obersten Volksvertretung der DDR besuchte am Donnerstag das jugoslawische Sozialistische Autonome Gebiet Kosovo. Die Delegation wurde vom Vizepräsidenten der Skupstina der SFRJ, Rudi Kolak, begleitet. Im Delegiertenklub Pristina hatten die Gäste Gelegenheit zu herzlichen Gespräcnen mit Delegierten der Skupstina des Autonomen Gebietes ...

  • Im Dienste der Bevölkerung

    Konferenz im Ministerium des Innern über politische Massenarbeit

    Berlin (ADN). Die weitere Erhöhung der Wirksamkeit der politischen Massenarbeit stand am Donnerstag im Ministerium des Innern im Mittelpunkt einer Konferenz mit Chefs, Leitern, Kommandeuren, Angehörigen der Politorgane sowie Parteisekretären der Dienststellen und Einheiten der Deutschen Volkspolizei und der anderen Organe des Mdl ...

  • uFD solidarisch mit dem Kampf der arabischen Völker

    Berlin (ADN). Die Vorsitzende des DFD, Ilse Thiele, empfing am Donnerstag in Berlin eine Delegation der Allarabischen Frauenföderation unter Leitung ihrer Generalsekretärin, Esam Abdul Hadi, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Der Delegation gehören Vertreterinnen der Nationalen Union der Algerischen Frauen, der Allgemeinen Union der Jemenitischen Frauen, des Allgemeinen Bundes Libyscher Frauen sowie der Allgemeinen Union der Palästinensischen Frauen an ...

  • Kraftvolle Aktionen der Völker gegen das Wettrüsten

    Friedensratspräsident: Aktiver Beitrag zum Treffen in Amsterdam

    Berlin (ADN). „Die Völker der;Welt haben nicht nur den Mut, sich zu ihrer Verantwortung zu bekennen, .für; den Frieden einzutreten, sie haben auch die Kraft, etwas gegen die Eskalation des Wettrüstens durch die Neutronenwaffe zu tun." Das betonte der Präsident des Friedensrates der DDR, Prof. Dr. Günther Drefahl, am Donnerstag in einem ADN-Gespräch vor der Abreise der DDR-Delegation zur Teilnahme am internationalen Treffen der Friedenskräfte zur Ächtung der Neutronenbombe in Amsterdam ...

  • M

    Begegnungen auf der Frühjahrsmesse

    Der Minister für Außenhandel der DDR, Horst Solle, empfing den anläßlich der Frühjahrsmesse in Leipzig weilenden Minister für Schwerindustrie Algeriens, Mohammed Liassine, und ihn begleitende Persönlichkeiten zu einem Gespräch. Es wurden beiderseitig interessierende Fragen in Realisierung der zwischen den Partei- und Regierungsdelegationen beider Länder im Oktober 1977 abgeschlossenen Abkommen beraten ...

  • Empfang der Vertretung der Afrikanischen Volksunion

    Berlin (ADN). Der Leiter der Vertretung der Afrikanischen Volksunion von Simbabwe (Patriotische Front) in der DDR, Albert Ndindah, gab am Donnerstagabend aus Anlaß des Simbabwetages in Berlin einen Empfang. Seiner Einladung waren der Vorsitzende der Zentralen Revisionskommission der SED und Präsident des Solidaritätskomitees der DDR, Kurt Seibt, der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Dr ...

  • Umfangreiche internationale TätigkeitdesDRKderDOR

    Berlin (ADN). DRK- Vizepräsident Dr. Winfried van Treek zog auf der am Donnerstag in Dresden eröffneten 5. Tagung des DRK-Präsidiums ein Fazit der von dieser Organisation geleisteten internationalen Arbeit. Er würdigte das enge Zusammenwirken des DRK der DDR mit den Rot-Kreuz- Gesellschaften der Sowjetunion und der anderen sozialistischen Staaten, vor allem bei der Koordinierung von Hilfeleistungen bei Naturkatastrophen und bewaffneten Konflikten ...

  • Gesundheitsminister besuchte Vietnams Orthopädiezentrum

    Hanoi (ADN-Korr.). Der Minister für Gesundheitswesen der DDR, Prof. Dr. Ludwig Mecklinger, besichtigte am Donnerstag das orthopädietechnische Zentrum der SR Vietnam, das nordwestlich von Hanoi in der Provinz Ha Son Binh entsteht. Dabei übergab er dem Ministerium für Kriegsversehrte und Sozialpolitik der SRV den zweiten Teil der Einrichtung, den Betriebsteil Maß- Orthopädie ...

  • Woche der MR-Jugend in der Hauptstadt Mexikos beendet

    Mexiko-Stadt (ADN-Korr.). Unter dem Motto „Treffpunkt mit der Jugend der DDR" hat die Leitung der Nationalen Bewegung der Revolutionären Jugend, der Jugendorganisation der mexikanischen Regierungspartei PRI, in der Hauptstadt des Landes eine DDR- Jugendwoche veranstaltet. Gustavo Perez Gamez, der als Vertreter der PRI-Jugend an der X ...

  • Meinungsaustausch im ZK mit Vertreter der KP Österreichs

    Berlin (ND). Egon Winkelmann, Mitglied der Zentralen Revisionskommission und Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK der SED, empfing am Donnerstag Johann Steiner, Mitglied des Sekretariats des ZK der Kommunistischen Partei Österreichs und Leiter der Auslandsabteilung. In einem freundschaftlichen ...

  • Neues Deutsch land

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Günter Schabowski, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter KertEsdier, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Eine Ehrenbergerin, die ihrer LPG Ehre macht

    Bäuerin Erna Szöbb begeisterte mehrere Kollektive für ein Ziel

    Es war Ende der 60er Jahre. Die LPG Ehrenberg im Kreis Sebnitz hatte gerade eine Jungviehanlage in Betrieb genommen. Wie oftmals, wenn neue, noch unerforschte Wege beschritten werden, klappt nicht alles auf Anhieb. Deshalb überlegte die Parteiorganisation, wie und mit wem dieses Objekt am besten in den Griff zu bekommen ist ...

  • Baumreihen für den Schutz von Boden und Landschaft

    Meliorationsmaßnahmen im Kreis Malchin zahlen sich aus

    Die Flur in Ordnung zu bringen, kann nicht das Werk einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft oder einer Meliorationsgenossenschaft allein sein. Erst das Miteinander vieler Partner bringt die gewünschte Wirkung: Ordnung im Wasserhaushalt, vorteilhafte Flurgestaltung und Landschaftsschutz. Im Kreis Malchin, dessen Nutzfläche 42 000 Hektar umfaßt, arbeiten alle Meliorationsgenossenschaften zusammen ...

  • Kraftzuwachs in Kleinbetrieben

    In den rund 3500 bezirksgeleiteten Betrieben arbeiten 390 000 Werktätige. Auch für diese überwiegend kleinen oder mittleren Betriebe ist die Intensivierung der Hauptweg zu höheren Leistungen. Das ist eine vielschichtige Aufgabe. Die Produktionssortimente sind nämlich weit gefächert. Allein in den vom Magdeburger Bezirkswirtschaftsrat geleiteten Betrieben werden 20 000 verschiedene Erzeugnisse hergestellt ...

  • Neuerer-Methode fuhrt iu hoher Effektivität

    Neubrandenburger wollen vorn bleiben

    Bei Leistungsvergleichen gehen Kollektive vom Wohnungsbaukombinat Neubrandenburg zumeist als Wettbewerbssieger hervor. Unter ihnen wiederum halten die Leute von der Taktstraße III die Spitze im Wettbewerb. Im Arbeitszimmer von Erich Wichmann, dem Leiter dieses Kollektivs, hängt ein Bild des Moskauer Baubrigadiers Nikolai Slobin ...

  • Bessere Technologien und Qualität im Blick

    Findige Neuerer in Leipzig-Grünau

    Auf der zweitgrößten Wohnungsbaustelle der DDR in Leipzig-Grünau, wo künftig 100 000 Bürger leben werden, sollen bis zum 30. Jahrestag der Republik 8000 Wohnungen termin- und qualitätsgerecht übergeben werden. Der Taktstraßenbereich WBS 70/12 000 hat den Löwenanteil übertragen bekommen und montiert in diesem Jahr 1455 Wohnungen ...

  • Hauptquell der Rationalisierung

    Maximen für Wissenschaft und Technik: hoherTempogewinn von volkswirtschaftlichem Gewicht

    Rationalisierung im großen Stile, ein Höchstmaß an Effektivität und Qualität der Arbeit, ein entschieden höheres Tempo der Intensivierung, eine wesentlich konsequentere Rekonstruktion ganzer Betriebe, das sind Aufgaben — so hat es die Rede Erich Honeckers vor den 1. Kreissekretären deutlich gemacht — ...

  • Für Krane und Kipper werden Pausen kürzer

    Erfurter Vorhaben iut Zeiteinsparung

    Im Erfurter Wohnungsbaukombinat, wo die aufwandsparende WBS 70 vorerst noch nicht gebaut wird, gehört die Senkung des Zeitaufwandes für eine Neubauwohnung auf durchschnittlich 350 Stunden zu den wichtigsten Wettbewerbszielen 1978. Das soll u. a. erreicht werden, indem im Zusammenwirken von Projektanten, Technologen, Betonwerkern und den Kollektiven der Taktstraßen schrittweise rationelle Elemente der Wohnungsbauserie 70 hergestellt und montiert werden ...

  • Bestwerte sind Maßstab im Wettbewerb der Bauleute

    HD-Umfrage in vier Saukoffibinaten: Wie wird der Arbeitszeitaufwand je Wohnung gesenkt?

    Über 313 000 neugebaute oder modernisierte Wohnungen sind in den ersten beiden Jahren des Planjahrfünfts der Bevölkerung Übergeben worden. In diesem und im nächsten Jahr sollen laut Plan 310 000 weitere fertiggestellt werden. Die Bauleute haben sich vorgenommen, darüber hinaus mit dem Gegenplan 35 000 bis 40 000 Wohnungen mehr zu schaffen ...

  • Große Reserve: jeden Tag gute Organisation

    Cottbuser mindern Leistungsgefälle

    Im Wohnungsbaukombinat Cottbus liegt der Betriebsteil Nord in der Produktivität ganz vorn. Die Kollektive, die Wohnhäuser vom Typ P 2 in Cottbus-Sachsendorf, Lübbenau, Forst und Guben errichten, haben seit 1975 den Arbeitszeitaufwand je Wohnung --von mehr als 400 Stunden auf 320 Stunden vermindert. In diesem Jahr heißt das Wettbewerbsziel 310 Stunden je Wohnung ...

  • „Q" für Getränkemaschinen

    Gera. Unmittelbar vor der Leipziger Frühjahrsmesse erhielt das Kombinat Nagema das dritte Gütezeichen „Q" in diesem Jahr. Mit ihm wurde die im vorigen Jahr im Kombinatsbetrieb Maschinen und Dampfkesselbau Gera in die Produktion übernommene Maschine zum Herstellen vo,i jumonade, Typ Komi 45 und Komi 30 ausgezeichnet ...

  • Rohstoffe für PUR-Chemie

    Schönebeck. Den Bedarf der Polyurethanchemie der DDR an Nitroaromaten wird eine neue Anlage decken, deren planmäßige Erprobung dieser Tage im Sprengstoffwerk Schönebeck begann. Aus Polyurethan werden unter anderem Schuhsohlen, Lacke und Möbel hergestellt. Mit der Einhaltung sämtlicher Bautermine haben die Schönebecker Chemiearbeiter gemeinsam mit ihren Partnern einen wichtigen Punkt in ihrem Wettbewerbsprogramm zum 30 ...

  • Zeitgewinn bei Rekonstruktion

    Königs Wusterhausen. Zwei Tage vor-

    fristig wurde am Donnerstag im Kalksandsteinwerk Niederlehme die sechswöchige Grundüberholung eines der fünf Kalksandstein-Automaten abgeschlossen. Durch den Zeitgewinn bei dieser wichtigsten Maßnahme aus dem Quartalsplan Wissenschaft und Technik kann der Planvorsprung um weitere 240 000 Steine erweitert werden ...

  • Aus dem Wirtschaftsleben

    Interport steigert Umschlag

    Rostock. Fast zwei Millionen Tonnen Außenhandelsgüter sind 1977 durch die Ausnutzung zeitweilig freier UmschJagskapazitaten in den Häfen Polens und der DDR jeweils für den anderen Partner verladen worden. Das stellte die Hafenwirtschaftsorganisation Interport auf ihrer 10. Ratstagung in Rostock fest ...

  • Lüftungsgerät vorfristig

    Dresden. In sozialistischer Gemeinschaftsarbeit zwischen dem Institut für Luft- und Kältetechnik und dem VEB Lufttechnische Anlagen in Dresden gelang es, die Überführung eines Stallüftungsgerätes in Vollplastausführung zehn Monate vorfristig abzuschließen. Das bedeutet eine Arbeitszeiteinsparung von 230 700 Stunden sowie eine Stahleinsparung von 2015,7 Tonnen ...

Seite 4
  • Kommentare And Meinungen

    Neues Deutschland / 17. März 1978 / Seite 4 KULTUR Jeder, der sich für Marx, Engels und Lenin sowie für die Geschichte unseres Volkes interessiert, kommt auch in diesem Jahr in Leipzig zweifellos auf seine Kosten. Die entsprechenden Verlage der DDR stellen zahlreiche interessante neue Bücher vor. Namentlich der im Mai bevorstehende 160 ...

  • Charaktere tänzerisch ausgedeutet

    u „Schwanensee"-Premiere an der Komischen Oper Berlin

    Das Tanztheater-Ensemble der Komischen Oper hat sich unter seinem Chefchoreographen Tom Schilling in den letzten Jahren vor allem dadurch einen Namen gemacht, daß sich hier hohes Niveau der tänzerischen Leistungen mit dem Bemühen um neue Wege der choreographischen Gestaltung verband. Wie das Opernensemble arbeiten auch die Tänzerinnen und Tänzer des Hauses in der Behrenstraße nach den von Walter Felsenstein geschaffenen Prinzipien realistischen Musiktheaters ...

  • Von den MEG A-Bänden bis zu „Einstein privat"

    Gesellschaftswissenschaftliche Bücher auf der Messe

    gründer des wissenschaftlichen Kommunismus berichtet mit rund 600 Fotos, Faksimiles, Gemälden, Karikaturen und anderen zeitgenössischen Zeugnissen der repräsentative Bild-Text-Band „Karl Marx und Friedrich Engels — ihr Leben und ihre Zeit", der am Stand des Dietz Verlages zu finden ist. Inhaltlich wie von der Gestaltung her bildet er eines der attraktivsten Exponate der diesjährigen Buchmesse ...

  • In der Wirklichkeit fand er seine Helden

    Zum 70. Geburtstag von Boris Polewoi

    Von Dr. Irmtraud Gutschke Boris Polewoi gehört zu jenen sowjetischen Schriftstellern, die sich besonders eng mit unserem Land, seinen Menschen und seiner Geschichte verbunden fühlen. Schon in den 20er Jahren nahm er bei einem Besuch Kontakt mit dem Kommunistischen Jugendverband Deutschlands auf. Während des Großen Vaterländischen Krieges kämpfte er zusammen mit Willi Bredel, Friedrich Wolf und Johannes R ...

  • Künstler gegen Neutronenbombe

    Während eines freundschaftlichen Treffens mit dem Präsidenten des Friedensrates der DDR, Prof. Dr. Günther Drefdhl, übergaben namhafte bildende Künstler der DDR am Vorabend des Internationalen Forums JStoppt die Neutronenbombe" in Amsterdam ein Protestsdireiben gegen die von den USA geplante Produktion der Neutronenbombe ...

  • Volkskunst mit interessanten Handschriften

    Die 4. Frankfurter Bezirksausstellung „Freizeit, Kunst und Lev bensfreude" hebt sich nicht nur durch die größere Zahl der Ausstellungsstücke von den drei vorangegangenen ab. Ganz eindeutig erkennbar für den Besucher ist auch die höhere Qualität der etwa 2000 Arbeiten. Was sich hier im Sport- und Ausstellungszentrum der Bezirksstadt — als Vorbereitung auf die Arbeiterfestspiele in Suhl — präsentiert, macht auf beachtliche Ergebnisse im volkskünstlerischen Schaffen des Oderbezirkes aufmerksam ...

  • Kulturnotizen

    MALWETTBEWERB. Ein Zeichen- und Mälwettbewerb zu den XI. Weltfestspielen findet gegenwärtig an allen finnischen 9-Klassen-Schulen statt. Das Thema: Frieden und Freundschaft. Dde von Sachverständigen aussgewählten 200 besten Zeichnungen aus dem ganzen Land werden ausgestellt und dann der „Galerie der Freundschaft" in Havanna übergeben ...

  • wieder im Spielplan

    der Staatsoper

    Berlin (ND). Nach längerer Pause steht Verdis publikumswirksame Oper „La Traviata" wieder auf dem Spielplan der Deutschen Staatsoper. Die Premiere findet am Sonntag, dem 19. März, statt. Die Inszenierung, die auf der deutschen Übertragung von Walter Felsenstein beruht, wird von einem ungarischen Team betreut ...

  • Chitruk-Retrospektive im Filmtheater „Babylon"

    Berlin (ADN). Eine Retrospektive mit Filmen des weltbekannten sowjetischen Trickfilmregisseurs Fjodor Chitruk ist gegenwärtig im Berliner Filmtheater „Babylon" zu sehen. Bis zum Ende des Monats werden in verschiedenen Städten der Republik, darunter in Schwerin, Potsdam und Dresden, aus dem vielseitigen und umfangreichen Schaffen des Animationsfilmers ältere und jüngere Produktionen gezeigt ...

  • Ausstellung mit Werken von Nachwuchskünstlern

    Neubrandenburf (ADN). Rund 100 Arbeiten der jungen Künstler Andreas Dreß aus Sebnitz und Hans-Hendrik Grimmling aus Leipzig sind seit Donnerstag im Neubrandenburger Haus der Kultur und Bildung zu sehen. Diese Ausstellung ist eine von insgesamt 25, die 1978 von Mitarbeitern des Neubrandenburger Zentrums Bildende Kunst in der mecklenburgischen Bezirksstadt veranstaltet werden ...

  • Auszeichnungen für hervorragende Kinos

    Schwerin (ADN). Die Sieger im Leistungsvergleich der Lichtspieltheater wurden am Donnerstag in Schwerin mit Wanderpreisen des Ministeriums für Kultur und des Zentralvorstandes der Gewerkschaft Kunst ausgezeichnet. Die Preise erhielten das Berliner Filmtheater „Kosmos", das Studio-Kino im Filmtheater Prager Straße in Dresden, der Kino-Klub Erfurt und das Kinder- und Jugendfilmtheater „Capitol" in Jena ...

  • Berliner Buchpremiere mit Eva Strittmatter

    Berlin (ND). Die Lyrikerin Eva Strittmatter war am Donnerstag bei der „Berliner Buchpremiere" im „Internationalen Buch", Spandauer Straße, zu Gast. In dieser beliebten Veranstaltungsreihe haben sich bisher bereits 140 Autoren aller Genres mit ihren neuesten Veröffentlichungen vorgestellt. Eva Strittmatter signierte und verkaufte ihre erst kürzlich im Aufbau-Verlag erschienenen Bücher, den Gedichtband „Die eine Rose überwältigt alles" und die Sammlung „Briefe aus Schulzenhof" ...

  • Preis des Verlages Junge Welt verliehen

    Leipzig (ND). Einen Preis zur Förderung der populärwissenschaftlichen Kinderliteratur für das jüngere Lesealter hat der Verlag Junge Welt in diesem Jahr erstmalig verliehen. Die Schriftstellerin Helga Talke und die Illustratorin Gisela Klein erhielten den „Verlagspreis 1978" am Mittwoch auf einer feierlichen Veranstaltung im Festsaal der Stadtleitung der FDJ aus der Hand des Verlagsleiters Manfred Rucht Dieser Preis soll künftig jährlich vergeben werden ...

  • Hohe Auszeichnung

    Moskau (ADN). Boris Polewoi ist aus Anlaß seines 70. Geburtstages für seinen Beitrag zur Entwicklung der sowjetischen Literatur mit dem Orden der Völkerfreundschaft ausgezeichnet worden.

Seite 5
  • Was Sonst Noch Passierte

    WISSENSCHAFT/ SPORT Neues Deutschland / 17. März 1978 / Seite 5 Ungarn gewann beide TT-Mannschaftstitel Mit zwei ungarischen Erfolgen endeten bei den Tischtennis- Europameisterschaften in Duisburg die Mannschaftsentscheidungen. Ungarns Herren gewannen in der Besetzung Tibor Klampar, Istvan Jonyer und Gabor Gergely das Finale gegen England mit 5:3, und bei den Damen setzten sich die Ungarinnen Judit Magos, Beatrix Kishazi und Gabriella Szabo gegen die CSSR mit 3:0 durch ...

  • Fernsehen zeigte Landung auf schneebedecktem Feld

    Romanenko und Gretschko setzten mit ihrer Landekapsel wohlbehalten in Kasachstan auf

    Moskau (ADN/ND). In den frühen Morgenstunden bereits brachen die Suchtrupps in das Landegebiet für das sowjetische Baumschiff Sojus 27 auf. Auch die kasachische Stadt Arkalyk, die in den letzten Jahren wiederholt Baumschiffbesatzungen empfing, hatte sich auf die Landung vorbereitet, berichtet TASS-Sonderkorrespondent Nikolai Shelesnow von der Landung ...

  • Viel Anerkennung für Magdeburger

    In der 15. Begegnung, die einen niederländischen Klub und eine Elf aus der DDR in einem Europapokalspiel aufeinandertreffen ließ, feierte der PSV Eindhoven am Mittwochabend den siebenten Erfolg für die niederländischen Vertretungen. Dem stehen fünf DDR-Erfolge und drei Unentschieden gegenüber. Die ungerade Zahl der Spiele kommt durch den Verzicht des HFC Chemie zustande, der nach dem tragischen Unglück bei dem Hotelbrand in Eindhoven vor knapp sieben Jahren seine Mannschaft zurückzog ...

  • Der erste Salut-Zyklus

    Nach 2314 Stunden beendeten die beiden sowjetischen Kosmonauten Oberstleutnant Juri Romanenko und Dr. Georgi Gretschko ihren kosmischen „Marathonlauf". Sie weilten 298 Stunden länger im Weltraum als je Menschen zuvor. Auf dem Wege in eine biologisch-medizinische „Terra incognita" bildeten sie das neunte Hauptglied einer Kette von sowjetischen Experimenten, bei denen die Flugdauer ständig erhöht wurde ...

  • Chronik des Rekordfluges

    Nach 96 Tagen und zehn Stunden Aufenthalt in der Orbitalstation Salut 6 ging am Donnerstag die längste Arbeitsperiode zweier Kosmonauten im Weltraum zu Ende. Das waren die wichtigsten Etappen des Unternehmens: 10. Dezember: Die Kosmonauten Juri Romanenko und Georgi Gretschko starten um 2.19 Uhr MEZ mit Sojus 26 vom Kosmodrom Baikonur ...

  • Kosmonauten der UdSSR und der ÜSSR hoch geehrt

    Auszeichnung für .Mut und Heldentum der Raumflieger von Salut 6

    Moskau (ADN). Die drei Kosmonauten-Mannschaften, die am Langzeitflug von Salut 6/Sojus teilgenommen haben, sind am Donnerstag mit höchsten Auszeichnungen der UdSSR und der CSSR geehrt worden. Für die erfolgreiche Durchführung des Fluges und den dabei bewiesenen Mut wurden Juri Romanenko, Wladimir Dshanibekow (beide UdSSR) und Vladimir Remek (CSSR) der Ehrentitel „Held der Sowjetunion", verbunden mit dem Leninorden und der Medaille „Goldener Stern", verliehen ...

  • Bravo dem #3.

    die er angestrebt hatte -, gehörte ihm die Sympathie aller. Vor zwei Jahren — der zweite Rang in Innsbruck über 50 km war sicher einer der schönsten Triumphe seiner Laufbahn — trug er sich mit dem Gedanken, den Loipen Valet zu sagen. Was ihn bewog, diese Entscheidung zu vertagen, war die Erkenntnis, daß ihn die junge Langlaufmannschaft der DDR dringend brauchen würde ...

  • Die Datenmenge ekler ganzen Bibliothek zur Erde gefunkt

    Moskau (ADN). An Bord des wissenschaftlichen Orbitalkomplexes Salut/Sojus befanden sich 3500 telemetrische Impulsgeber, von denen jeder mit einer Häufigkeit von einmal in der Minute bis hundertmal in der Sekunde abgefragt wurde. Während einer Funkverbindung kann das Flugleitzentrum mehr als hundert Millionen binäre Informationseinheiten (bit) erhalten ...

  • Judokas aus 13 Ländern

    Judokas aus 13 Ländern geben sich am Wochenende beim traditionellen Gewichtsklassenturnier in Potsdam ein Stelldichein. Die Wettbewerbe werden zum ersten Male nach dem von der technischen Kommission der Europäischen Judo-Union beschlossenen neuen Reglement ausgetragen. Danach werden die beiden Erstplazierten jedes Pools im Viertelbzw ...

  • Alle Viertelfinalspiele um die Europapokale

    LANDESMEISTER

    Juv. Turin-Ajax Amsterdam 1:1/1:1 Elfmeterschießen 3:0 Atletico Madrid-FC Brügge 3:2/0:2 FC Liverpool-Benf. Lissabon 4:1/2:1 Mönchengladbach-Innsbruck 2:0/1:3 Es ist ein Resultat vom letzten Wochenende zu vervollständigen: Mit einem Rückstand von 5:12 min zum Sieger würde Gert- Dietmar Klause beim Erzgebirgs- Ka mm lauf über 43 km 13 ...

  • Ungarn gewann beide TT-Mannschaftstitel

    Mit zwei ungarischen Erfolgen endeten bei den Tischtennis- Europameisterschaften in Duisburg die Mannschaftsentscheidungen. Ungarns Herren gewannen in der Besetzung Tibor Klampar, Istvan Jonyer und Gabor Gergely das Finale gegen England mit 5:3, und bei den Damen setzten sich die Ungarinnen Judit Magos, Beatrix Kishazi und Gabriella Szabo gegen die CSSR mit 3:0 durch ...

  • Chon Gen Si schaffte Wettrekord im Reißen

    Zum Auftakt der Gewichtheber-; Wettbewerbe um den Pokal der. Freuindschaft stellte Fliegengewichtler Chon Gen Si (KDVR) am Donnerstag in Moskau einen neuen Weltrekord im Reißen auf. Er brachte in einem zusätzlichen' vierten Versuch 109,5 kg zur Hochstrecke und verbesserte damit die genau ein Jahr alte bisherige Bestmarke des sowjetischen Olympiasiegers Alexander Woronin um 0,5 kg ...

  • POKALSIEGER

    RSC Anderlecht-FC Porto 3:0/0:1 Dyn. Moskau-Betis Sevilla 3:0/0:0 Twente Ensehede-Velje BK 4:0/3:0 Hajduk Split-Austria Wien 1:1/1:1 Elfmeterschießen 0:3 UEFA-POKAL Eindhoven-1. FCMagdeb. 4:2/0:1 FC C. Z. Jena-SEC Bastia 4:2/2:7 Zürich-Frankfurt (Main) 1:0/2:3 FC Barcelona-Aston Villa 2:1/2:2 fett gesetzte ...

Seite 6
  • Blick Auf Den Spielplan

    AUSSENPOLITIK Neues Deutschland / 17. März 1978 / Seit* 6 Wirksame Unterstützung der sozialistischen Länder Berlin (ADN). Als wirksame Hilfe für das Volk von Simbabwe im Ringen um Freiheit und nationale Unabhängigkeit würdigte Albert Ndindha, Leiter des Büros der Afrikanischen Volksunion von Simbabwe, ZAPU — die zusammen mit der ZANU die Patriotische Front bildet -, die Solidarität der Bürger der DDR ...

  • Belgien: Kampagne gegen Massenvernichtungsmittel

    Breite öffentliche Debatte der Bewegung „Abrüsten, um zu überleben"

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Eine erste öffentliche Debatte der belgischen Bewegung „Abrüsten, um zu überleben" hat vor wenigen Tagen in Brüssel im vollbesetzten Versammlungssaal des Gewerkschaftshauses „Maison des Huit Heures" Repräsentanten politischer Parteien und christlicher Organisationen, Vertreter von Gewerkschaften und Jugendverbänden zusammengeführt ...

  • Profitinteresse

    160 000 Bergleute in den USA und Hunderttausende Druckerei- und Metallarbeiter in der BRD stehen in harten Kämpfen mit den Monopolen. Den Auseinandersetzungen in beiden Hochburgen des Kapitals ist gemeinsam: Mit den brutalsten Machtmitteln sucht das Monopolkapital, der Arbeiterklasse seinen Willen aufzuzwingen, sie zu „disziplinieren" ...

  • Fortschritte in Genf bei den Abrüstungsverhandlungen

    Gemeinsame Mitteilung der UdSSR, der USA und Großbritanniens

    Genf (ADN-Korr.). Die Vertreter der UdSSR, der USA und Großbritanniens haben am Donnerstag im Genfer Abrüstungsausschuß eine gemeinsame Mitteilung über den Verlauf der Verhandlungen zur Ausarbeitung eines Abkommens über das vollständige und allgemeine Verbot der Kernwaffenversuche abgegeben. Sie hat folgenden Wortlaut: „Die UNO-Vollversammlung ruft in ihrer Resolution 32 78 vom 12 ...

  • Stabile Beziehungen

    Der weitaus größte Teil der 24 Länder beteiligt sich mit Kollektivausstellungen, die entweder direkt von den jeweiligen Außenhandelsministerien oder unter deren Schirmherrschaft von nationalen Handelskammern, Wirtschaftsverbänden, Messeorganisationen, Instituten zur Förderung des Außenhandels oder ähnlichen Einrichtungen organisiert und geleitet werben, ...

  • Verbunden mit dem Kampf des Volkes von Simbabwe

    Erklärung des Solidaritätskomitees der DDR

    Die antiimperialistischen Kräfte der ganzen Welt begehen den 17. März als Tag der internationalen Solidarität mit dem für seine Freiheit und Menschenwürde kämpfenden Volk von Simbabwe. Das Solidaritätskomitee der DDR bekräftigt an diesem Tage erneut seine tiefe Verbundenheit mit dem Kampf des Volkes von Simbabwe für nationale Unabhängigkeit und den Aufbau einer demokratischen und fortschrittlichen Gesellschaftsordnung ...

  • Unbedingt die Produktion der Neutronenwaffe vereiteln

    UdSSR-Sprecher: Wiener Gespräche dürfen nicht belastet werdtn

    Wien (ADN-Korr.). Zu Bestrebungen politischer Kreise des Westens, die Neutronenwaffe als Verhandlungsobjekt in die Wiener Abrüstungsverhandlungen einzubringen, nahm am Donnerstag der Pressesprecher der sowjetischen Delegation im Anschluß an die Plenarsitzung Stellung. Er betonte, daß jegliche Versuche, ...

  • Wirksame Unterstützung der sozialistischen Länder

    Berlin (ADN). Als wirksame Hilfe für das Volk von Simbabwe im Ringen um Freiheit und nationale Unabhängigkeit würdigte Albert Ndindha, Leiter des Büros der Afrikanischen Volksunion von Simbabwe, ZAPU — die zusammen mit der ZANU die Patriotische Front bildet -, die Solidarität der Bürger der DDR. Zum ...

  • Gemeinsame Interessen

    Im internationalen Wirtschaftsleben treten jetzt auch jene Länder stärker in Erscheinung, die erst in jüngster Zeit die Fesseln der nationalen und kolonialen Unterdrückung gesprengt haben und die sich für einen antiimperialistischen Weg mit sozialistischer Orientierung entschieden haben, so unter anderem Äthiopien, Angola, Kongo oder Mocambique ...

  • Vielfältige Kontakte

    Umgekehrt ergeben sich für die DDR neue Möglichkeiten zum Bezug von Rohstoffen, Halbfabrikaten und Agrarprodukten unmittelbar aus den Ursprungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Die außenwirtschaftlichen Ziele unserer Republik gehen davon aus, diesen Warenaustausch im gegenseitigen Interesse überdurchschnittlich zu steigern?1 K ; ;^ ...

  • Friedensrat der DDR verurteilt die Machenschaften der Rassisten

    Berlin (ADN). Aus Anlaß des Tages der internationalen Solidarität mit Simbabwe versicherte auch der Friedensrat der DDR das tapfere Volk von Simbabwe erneut seiner brüderlichen Solidarität. In einem vom Generalsekretär des DDR- Friedensrates, Werner Rümpel, unterzeichneten Schreiben an die Vertretung der Afrikanischen Volksunion von Simbabwe in der DDR wird der Hochachtung für den gerechten Kampf der Patrioten dieses Landes für eine bedingungslose Übergabe der vollen ...

  • Partnerschaft zum allseitigen Nutzen

    24 Nationalstaaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas in Leipzig

    Von Eberhard Russtk Auf der diesjährigen Leipziger Frühjahrsmesse sind außer den sozialistischen Staaten und kapitalistischen Industrieländern 24 Nationalstaaten aus Afrika, Asien und Lateinamerika sowie die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) als Aussteller vertreten. Neben traditionellen ...

Seite 7
  • Kinder Ournais getötet und verstümmelt

    Erschütternde Szenen nach Bombardierung des Beiruter Vororts / 26 Menschenleben zu beklagen

    Beirut (ADN). Über die grausame Bombardierung des Beiruter Südvorortes Ouzai durch israelische Jagdflugzeuge, bei der 26 Menschen ums Leben kamen, schrieb am Donnerstag die französische Nachrichtenagentur AFP in einem Bericht ihres Sonderkorrespondenten: „Fünf Minuten, zwei Anflüge und eine ganze Kette von Bomben reichten am Mittwochnachmittag israelischen Jagdbombern aus, um Ouzai Tod Und Zerstörung zu bringen ...

  • UdSSR verurteilt scharf die Invasion durch Israel

    Überfall auf Libanon — Schlag gegen eine gerechte Nahostregelung

    Moskau (ADN). Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS veröffentlichte am Donnerstag folgende Erklärung: In der Nacht zum 15. März sind Panzer- und motorisierte Infanterieverbände Israels auf -der ganzen Linie der libanesischisraelischen Grenze auf das Territorium Libanons vorgedrungen und zu einer breiten Offensive in Richtung Saida und Tyrus angetreten ...

  • Die Volker Sehten die Neutronenbombe

    UdSSR-Vertreter: Forum in Amsterdam wird Protestwelle verstärken

    Moskau (ADN). „Die sowjetische Öffentlichkeit glaubt fest daran, daß das internationale Forum gegen die Neutronenwaffe in Amsterdam zur weiteren Aktivierung der Protestbewegung gegen diese Massenverni'chtungswaffe beitragen wird. Das erklärte Wladimir Lobanok, stellvertretender Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets der Belorussischen SSR, der die sowjetische Delegation zu dem am Sonnabend in Amsterdam beginnenden internationalen Forum gegen die Neutronenwaffe leiten wird ...

  • Kampf meeting in Beirut mit Yasser Arafat

    Organisationen aus aller Welt bekunden Solidarität mit der PLO

    Beirut (ADN-Korr.). Repräsentanten von mehr als 100 fortschrittlichen Parteien und Organisationen aus aller Welt haben am Donnerstar in Beirut auf einem Kampfmeeting zum Abschluß des internationalen Joumblatt-Seminars ihre feste Solidarität mit dem Kampf der national-progressiven Bewegung Libanons und der Palästinensischen Befreiungsorganisation zur Verteidigung Libanons bekräftigt ...

  • Metallarbeiter-Streikfront steht fest und geschlossen

    Empörung über brutale Aussperrungsabsichten der Unternehmer

    Stuttgart (ND-Korr.). Der von der IG Metall ausgerufene Schwerpunktstreik im Raum Nordwurttemberf/ Nordbaden hat auch am Donnerstag, dem zweiten Kampftag, die Arbeit in 68 Großbetrieben vollständig zum Erliegen gebracht. Die 82 000 Streikenden erhalten aus allen Teilen des Landes Solidsritätsbeweise ...

  • Großfahndung in Italien

    Nach Entführung vorzeitige Vertrauensabstimmung über Regierung

    Alle Zufahrtsstraßen der italienischen Hauptstadt wurden gesperrt, Hubschrauber waren im Einsatz. Wegen der dramatischen Ereignisse hat Ministerpräsident Andreotti am Nachmittag nur eine Kurzfassung seiner für diesen Tag geplanten Regierungserklärung vor dem Parlament verlesen. Die gegenwärtige Hauptaufgabe bestehe darin, den Staat gegen Neofaschismus und subversive Manöver entschlossen zu schützen, sagte Andreotti ...

  • ZK der KPTsch bilanzierte Erfüllung der Beschlüsse

    Prag (ADN-Korr.). Das ZK der KPTsch hat nach zweitägiger Beratung am Donnerstag in Prag seine 11. Plenartagung beendet. Das Plenum billigte den vom Generalsekretär des ZK der KPTsch, Gustav Husäk, vorgetragenen Bericht über die bisherigen Ergebnisse der Erfüllung der Beschlüsse des XV. Parteitages und das weitere Vorgehen bei der Verwirklichung dieser Beschlüsse ...

  • Massenmedien der BRD und Westberlins feiern den Aggressor

    Berlin (ADN). Jene Zeitungen der BRD und Westberlins, die trotz der Massenaussperrung der Drucker" am Donnerstag erschienen, ergreifen eindeutig, oft enthusiastisch Partei für den Aggressor Israel. Im Stile von Kriegsberichterstattern beschreiben sie mit unverhohlener Sympathie Einzelheiten des Überfalls ...

  • Boumediene: Regelung in Nabost nur mit PIO

    Algier (ADN-Korr.). Als „eine neue Etappe der Politik der Beherrschung, Besetzung und Annexion arabischer Territorien durch Israel" hat der algerische Staatspräsident Houari Boumediene die israelische Aggression bezeichnet. In einer Botschaft an den Vorsitzenden des PLO-Exekutivkomitees, Yasser Arafat, erklärte Boumediene: ...

  • Libyens Unterstützung für die Palästinenser

    Tripolis (ADN). Der Sekretär für Auswärtige Angelegenheiten Libyens, Dr. Abdessalem Treiki, hat am Donnerstag die Botschafter der anderen Staaten der arabischen Front der Standhaftigkeit in Tripolis zu einem Gespräch empfangen. Die Politiker stimmten darin überein, daß die israelische Aggression eine äußerst gefährliche Situation heraufbeschworen hat, der schnellstmöglich begegnet werden müsse ...

  • YNA: Ernste Eskalation des Grenzkonflikts

    Hanoi (ADN-Korr.). Die vietnamesische Volksarmee ist, unterstützt von der Bevölkerung der Provinz Kien Giang, dabei, schwere Angriffe der kampucheanischen Streitkräfte auf die Provinzstadt Ha Tien im äußersten Südwesten Vietnams zurückzuschlagen. Das meldete am Donnerstagabend die Nachrichtenagentur VNA ...

  • SEW bekräftigt Verbundenheit mit den streikenden Arbeitern

    Westberlin (ADN). Die Verbundenheit der SEW mit den Streikenden in der Druck- und Metallindustrie bekräftigte der Vorsitzende der SEW, Gerhard Danelius, am Mittwoch auf einem Diskussionsforwm mit jungen Arbeitern im Kreis Spandau. Die Teilnehmer erklärten in einem einstimmig angenommenen Solidaritätsschreiben an den Bezirksvorstand Spandau der IG Druck und Papier: „Wir begrüßen es, daß Ihr Euch gegen die Folgen einer Rationalisierung wendet, die nur den Unternehmern dient ...

  • Parteitag der SPJ beendet

    Tokio (ADN-Korr.). Die Sozialistische Partei Japans hat am Donnerstag in Tokio ihren dreitägigen Parteitag (Jahreskonferenz) beendet. Die Delegierten bestätigten den Parteivorsitzenden Ichio Asukata und die anderen Mitglieder der SPJ-Führung bis zur Jahreskonferenz 1979 in ihren Ämtern. Sie beschlossen ...

  • Flugzeugkatastrophe in der Volksrepublik Buharien

    73 Todesopfer sind zu beklagen Sofia (ADN). Ein Passagierflugzeug der bulgarischen Luftfahrtgesellschaft „Balkan", das sich auf dem Linienflüg von Sofia nach Warschau befand, ist — wie BTA berichtet — am Donnerstag gegen 14 Uhr Ortszeit im bulgarischen Bezirk Wraza abgestürzt. Die 66 Passagiere und die siebenköpfige Besatzung kamen ums Leben ...

  • So wüten Tel Avivs Bomber um Libanons Hauptstadt

    Ein libanesischer Rettungsarbeiter trägt ein totes Kind auf den Armen. Es wurde beim Angriff israelischer Bomber auf den Beiruter Vorort Ouzai ermordet. Auch auf andere Ziele in der Umgebung der libanesischen Hauptstadt haben Tel Avivs Jagdbomber ihre todbringende Last abgeworfen Telefotos: ZB/AP

  • Kurz berichtet

    Weiteres Treffen m Genf

    Genf. Bei den sowjetisch-amerikanischen Verhandlungen über die Begrenzung der strategischen Offensivwaffen hat am Donnerstag ein weiteres Treffen der Delegationen stattgefunden. Kosmos 994 gestartet Moskau. Der 994. Kosmos- Satellit ist am Mittwoch in der Sowjetunion gestartet worden.

  • Strauß bei Rassistenchef

    Kapstadt (ADN). Der CSU-Vorsitzende Strauß ist am Mittwoch in Kapstadt vom Chef des südafrikanischen Rassistenregimes, Vorster, zu einem Gespräch empfangen worden. Über den Inhalt der Unterredung wurden keine Angaben geroacht.

  • Was sonst noch passierte

    Hinweis an einer Kraftfahrzeug-Reparaturwerkstatt in der britischen Ortschaft Kendal: „Der Geselle, der Werkzeug kostenlos verlieh und nicht wiederbekam, ist bei uns nicht mehr beschäftigt."

  • Kerntest in China

    Washington (ADN). Im Nordwesten Chinas ist, wie aus Berichten von Nachrichtenagenturen hervorgeht, ein weiterer Kerntest in der Atmosphäre unternommen worden.

  • Warabi dicht bewohnt

    Tokio. Die am dichtesten bewohnte Stadt Japans ist Warabi in der Tokio benachbarten Präfektur Saitama. Hier leben 14 388 Menschen auf einem Quadratkilometer.

Seite 8
  • Funkund Fernsehen heute

    Kadio DDR I: 8.00 Notizen - Noten — Neuigkeiten; 10.10 Unterhaltung am Vormittag; 12.05 Die Welt heute mittag; 13.15 Konzert am Mittag; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin am Nachmittag; 18.05 Stunde der Melodie; 19.12 Volkstümliche Weisen; 20.05 Spaßvögel; 21.30 Gespenster morden nicht, Kriminalhörspiel; 22,ilO Die Welt heute abend ...

  • 20000 ehrenamtliche Helfer in Sachen Verkehrssicherheit

    Konferenz im Berliner Rathaus mit Vertretern aus Betrieben und Wohngebieten

    Wie es auf den Straßen der Hauptstadt noch sicherer und flüssiger rollen kann, beriet am Donnerstag die 13. Berliner Verkehrssicherheitskonferenz im Rathaus, an der ehrenamtliche Helfer aus Betrieben und Wohngebieten sowie Abgeordnete und Genossen der Volkspolizei teilnahmen. Im Verlauf der Beratung sprachen-der Stellvertreter des Oberbürgenmeisters für Inneres, Stadtrat Günter Hoffmann; der Sekretär des FDGB-Bezirksvorstandes Günter Freyer; Stadtrat Dr ...

  • Anregende Aussprache mit erfahrenen Neuerern

    FDGB-Bezirksvorstand beriet mit Bestarbeitern

    In den ersten beiden Monaten dieses Jahres haben die Berliner Werktätigen die in den Plänen Wissenschaft und Technik vorgesehenen Maßnahmen zur weiteren Verbesserung der Qualität insgesamt erfüllt. In diesem Zeitraum können sie bei der Produktion von Erzeugnissen mit dem Gütezeichen „Q" 11,9 Prozent und mit dem Gütezeichen „1" 28,2 Prozent abrechnen ...

  • An Ufern und im Wald

    Wanderwege und Badestellen vor der Ausflugssaison

    Im Berliner Wald rüsten die Mitarbeiter des Forstwirtschaftsbetriebes für die kommende Ausflugssaison. 7075 Hektar Wald und 2000 Hektar Wasserfläche gehören zum reizvollen Naherholungsgebiet rund um die Hauptstadt. Zehn freie Badestellen, elf Campingplätze und 51 Waldparkplätze stehen dort unter anderem zur Erholung und Entspannung zur Verfügung ...

  • Wissenswertes

    () 672 Verkehrssicherheitsaktive mit über 10 700 Mitgliedern bestehen gegenwärtig in Betrieben und Kombinaten unserer Hauptstadt — allein im Vorjahr entstanden T07 solcher Aktive. % Die Verkehrserziehungszentren in den acht Stadtbezirken wirken eng zusammen mit Verkehrssicherheitsaktiven, Schulen, Kindergärten, Klubs der Volkssolidarität und Feierabendheimen ...

  • Zirkus Berolina gastiert wieder im Plänterwald

    Am 23. März ist die Premiere für ein neues Programm

    „Manege frei!" heißt es am 23. März wieder im Berliner Plänterwald, wenn das diesjährige Programm des Zirkus Berolina unter dem Motto „Menschen, Tiere, Illusionen" Premiere hat. Wie am Donnerstag in einem Gespräch mitgeteilt wurde, werden die 20 Darbietungen ausschließlich neu erarbeitete Nummern sein ...

  • Blick auf den Spielplan

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 19.30—22 Uhr: „Die Entführung aus dem Serail"*); Komische Oper (2 29 25 55), 19.30-22.30 Uhr: „Madam Butterfly"*»); Metropol-Theater (2 0717 39), 19-21.45 Uhr: „Die schöne Helena"**); 22.30 Uhr: Nachtprogramm II*); Deutsches Theater (2 8712 25), 19.30-22 Uhr: „Michael Kohlhaas" Spielplanänderung**); Kammerspiele (2 8712 26), 19 ...

  • Neue Bierstuben mit viel Pfiff

    Der Berliner schätzt seine „kühle Blonde", seine „Molle", wie er gern zum Gerstensaft sagt. Doch ein gepflegtes Bier schmeckt erst richtig in netter Umgebung. Zu den 200 vorhandenen Bierlokalen gesellen sich in jüngster Zeit weitere hinzu. Oft verstanden es Castronomen, mit hur wenig Aufwand, doch mit viel Pfiff Gasträume mit Stehtischen, Holzbänken und -stuhlen, alten Zapfsäulen und dem für eine Bierstube typischen Tresen auszustatten ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwiddunr: Auf der Rückseite eines Sturmtiefs über der Ostsee, das sich weiter ostwärts bewegt, fließen von Skandinavien her merklich kältere Luftmassen in unser Gebiet ein. Bei wechselnder, vielfach jedoch, starker Bewölkung kommt es mehrfach zu Schauern, die auch im Tiefland zum Teil als Schnee fallen ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlas 1017 Berlin, Franz-Mehrine-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 50. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 2la. Konto-Nr, £721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeljenverwaltune DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2715 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Ehre ihrem Andenken! |

    Am 11. März starb im 80. Lebensjahr unsere Genossin Hertha N a u j o k s aus jvaern Feierabendheim Alfred-Jung- Straße. Sie war seit 1918 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für ihre über 50jährige Parteizugehörigkeit mit der Ehrennadel des ZK geehrt. Sie war Trägerin der Ehrennadel des DFD in Gold ...

  • Die kurze Nachricht

    STADTBIBLIOTHEK. Aquarelle aus der Mongolischen Volksrepublik sind seit Mittwoch im Foyer der Berliner Stadtbibliothek in der Breiten Straße zu sehen. Die Aquarelle werden bis zum 1. April gezeigt. Geöffnet ist montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr und samstags von 9 bis 16 Uhr. URANIA. Die für den 18 ...

  • Straßensperrungen

    Wegen der Aufstellung von Verkehrszeichenbrücken werden in der Nacht vom 17. zum 18. März ab 21 Uhr Straßensperrungen erforderlich: Berliner Straße (Pankow) stadtauswärts zwischen Hollandstraße und Mühlenstraße; Umleitung: Eschengraben, Trelleborger Straße, Elsa-Brandström- Straße, Berliner Straße (Pankow) stadteinwärts zwischen Esplanade und Bornholmerv Straße; Umleitung; Westerlandstraße, Trelleborger Straße, Wisbyer Straße ...

  • S-Bahn-Zugbetrieb

    Vom 17. März, 22 Uhr, bis 20. März, 3.30 Uhr, wird der S-Bahn-Zugbetrieb wegen Sprengarbeiten in Lichtenberg unterbrochen. Die Züge Friedrichstraße— Strausberg verkehren zwischen Friedrichstraße und Lichtenberg sowie zwischen Strausberg und Lichtenberg. Die Züge Ostbahnhof—Mahlsdorf verkehren nur zwischen Ostbahnhof und Lieh» tenberg ...

  • Gastronomie-Lehrlinge im Leistungsvergleich

    Am heutigen Freitag endet der fünftägige Leistungsvergleich von angehenden Köchen und Kellnern des VEB Gaststätten HO Berlin. An dem im Restaurant „Warschau" öffentlich geführten Wettstreit nahmen nach vorausgegangenen Ausscheiden 44 Koch- und 24 Kellnerlehrlinge des ersten und zweiten Lehrjahres teil ...

  • Ladenöffnungszeiten

    Donnerstac, 23. Mirz: Alle Le-

    öffnet. Sonnabend, 25. März: Alle Leben&mittelverkaufsstellen, einschließlich des privaten Back- und Fleischerhandwerks, die jeden Sonnabend geöffnet sind, bis 11.30 Uhr. Alle anderen Laden- Öffnungszeiten bleiben zu Ostern unverändert. Demnach haben die Industriewarenverkaufsstellen am 25. März (4 ...

  • Otto Schulz

    Tracer der Medaille für treue Dienste der NVA und anderer ■ staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen kurz nach Vollendung seines 76. Lebensjahres. Mit ihm verlieren wir einen vorbildlichen und pflichtbewußten Genossen, der stets seine Kräfte für die Stärkung der Deutschen Demokratischen Republik eingesetzt hat ...

  • Mitteilung der Partei

    Theoretisches Seminar „Grundprobleme des revolutionären Weltprozesses": Das nächste Seminar für Mitglieder der Kreispropagandistenaktive und der Leitpropaj*andisten des Parteilehrjahres zum Thema 8 findet am Dienstag, dem 21. März, von 14.30 bis 18 Uhr in der Bildungsstätte der SED- Bezirksleitung, Französische Straße, statt ...

  • Herbert-Harry Dörmer

    ehemaliger Spanienkämpfer geb. 9. 9.1904 gest. 5. 3.1978 am 20. März 1978 um 9.00 Uhr im Krematorium Berlin- Baumschulenweg. ':" Anni Donner 1017 Berlin, Strausberger Straße 48

Seite
Dr. Kreisky: Beziehungen zur DDR entwickeln sich günstig Aggressionstruppen Israels setzen den Mordfeldzug fort Mit kosmischem Weltrekord in Kasachstan gelandet Letztes Geleit für unseren Genossen Hans Rodenberg Lebhafter Handel in jeder Branche KP der USA: Kampf für die Rechteder,,Wilmington1(r Afrikanische Staaten fordern Beseitigung der Smith-Clique DDR verurteilt Aggression Solidarisch mit Kampf der PIO Aldo Moro in Rom entfuhrt Ausstand in der BRD dauert an In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen