23. Jan.

Ausgabe vom 08.03.1978

Seite 2
  • Dank für die guten Leistungen der Frauen unserer Republik

    Grußbotschaft des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands zum 8. März

    Liebe Frauen und Madchen I Zum internationalen Kampf- und Feiertag der Frauen der ganzen Welt übermittelt Ihnen das Zentrallkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Grüße und Glückwünsche. Wir begehen diesen Tag zu einer Zeit, da sich die stabile und dynamische Entwicklung unserer Deutschen Demokratischen Republik im Bündnis mit der Sowjetunion und ...

  • Bewegende Trauerfeier im „Palast des Volkes" der libyschen Hauptstadt

    Abdel Salam Jalloud ehrte die verunglückten Genossen aus der DDR Militärisches Zeremoniell auf dem Flughafen von Tripolis

    Tripolis (ADN-Korr.). Mit einer eindrucksvollen Trauerkundgebung ehrten am Dienstagnachmittag im „Palast des Volkes" von Tripolis Repräsentanten der Sozialistischen Libyschen Arabischen Volks jamahiriya (SLAVJ) sowie Tausende Bürger der ljbyschen Hauptstadt das Andenken von Werner Lamberz, Paul Markowski, Armin Ernst und Hans- Joachim Spremberg ...

  • Beratung über Probleme von Pädagogen und Eltern

    Kollegium des Volksbildungsministeriums tagte mit Schulräten

    Berlin (ND). Das Kollegium des Ministeriums für Volksbildung befaßte sich am Dienstag unter Leitung von Minister Margot Honecker gemeinsam mit den Bezirksschulräten der DDR in Vorbereitung des VIII. Pädagogischen Kongresses mit Stand und Problemen der politisch-pädagogischen Arbeit, die bei der Erhöhung der Qualität der Bildung und Erziehung eine wesentliche Rolle spielen ...

  • Volkskammerdelegation im Unionsstaat Kerala zu Gast

    Treffen Horst Sindermanns mit weiteren Persönlichkeiten Indiens

    Trivandrum (ND-Korr.). Die Volkskammerdelegation der DDR unter Leitung von Horst Sindermann, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Präsident der Volkskammer, traf am Dienstag auf ihrer Eeise durch indische Unionsstaaten in Ketala, dem südlichsten Unionsstaat, ein. Auch hier hatten die Gäste herzliche Begegnungen mit führenden Persönlichkeiten des Staates ...

  • Glückwunsch nach Syrien zum 15. Jahrestag der Revolution

    DDR bekräftigt Solidarität mit dem Kampf des arabischen Staates

    Zum 15. Jahrestag der Revolution übermittle ich Ihnen, der Führung sowie allen Mitgliedern der Arabischen Sozialistischen Baath-Partei und dem syrischen Volk im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, des Staatsrates und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik herzliche Grüße und Glückwünsche ...

  • Niederländischer Politiker zu Unterredung empfangen

    Meinungsaustausch Oskar Fischers mit Generaldirektor Rutten

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Dienstag den Generaldirektor für Politische Angelegenheiten im Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten des Königreiches der Niederlande, Charles Rutten, zu einem Gespräch. Die Gesprächspartner führten einen Meinungsaustausch zu aktuellen internationalen Problemen, insbesondere zur Weiterführung des Entspannungsprozesses sowie zu Fragen der Entwicklung der bilateralen Beziehungen ...

  • Armeegeneral Iwanowski zum 60. Geburtstag gratuliert

    Berlin (ADN), Die Glückwünsche des Zentralkomitees der SED, des Staatsrates und des Ministerrates der DDR an Armeegeneral Jewgeni Iwanowski, Oberkommandierender der Gruppe dersowjetischen Streitkräfte in Deutschland, zu dessen 60. Geburtstag überbrachten am Dienstagmorgen im Stab der Gruppe in Wünsdorf ...

  • Führender Vertreter der WHO in Potsdam

    Potsdam (ADN). Der stellvertretende Generaldirektor der Weltgesundheitsorganisation (WHO) Dr. Iwan Ladni besuchte am Dienstag das Epidemiologische Zentrum der Staatlichen Hygieneinspektion in Potsdam. Der sowjetische Gast Heß sich von Prof. Dr. Heribert Sinnecker, Direktor des Zentrums und Leiter des Forschungsverbandes Infektionsschutz, ausführlich über deren Aufgaben und Vorhaben informieren ...

  • FDJ-Studententage in Karl-Marx-Stadt

    Karl-Marx-Stadt (ADN/ND). Die 9. FDJ-Studententage der Technischen Hochschule Karl-Marx-Stadt wurden am Dienstag feierlich eröffnet. Im Mittelpunkt der bis zum 15. März dauernden Veranstaltung steht die Rechenschaftslegung der FDJ-Gruppen und -Grundeinheiten über die bisherige Erfüllung des „FDJ-Aufgebotes DDR 30" ...

  • Ganz im Sinne der Hauptaufgabe tätig

    Berlin (ND). In den von den Bürgern beschlossenen „Mach mit!"-Programmen spiegelt sich das Bestreben wider, auch in den Wohngebieten zur weiteren Verwirklichung der Hauptaufgabe beizutragen. Im Berliner Stadtbezirk Treptow wird unter anderem ein Klub der Werktätigen eingerichtet und bei der Rekonstruktion des Planschbeckens im Plänterwald mitgeholfen ...

  • Gratulation an chinesische Repräsentanten zur Wahl

    Anläßlich Ihrer Wahl zum Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der Volksrepublik China übermitteln wir Ihnen im Namen des Staatsrates, des Präsidiums der Volkskammer und des Volkes der Deutschen Demokratischen Republik sowie in unserem eigenen Namen die besten Glückwünsche ...

  • Beratung über gemeinsame Vorhaben DDR-SR Rumänien

    Bukarest (ADN). Ein Arbeitstreffen des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates und Ministers für Wissenschaft und Technik der DDR, Dr. Herbert Weiz, und des Präsidenten des Nationalrates für Wissenschaft und Technologie der SR Rumänien, Professor Ion Ursu, fand am Montag und Dienstag in Bukarest statt ...

  • Äthiopischer Außenminister besuchte Institut in Potsdam

    Potsdam (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten des Sozialistischen Äthiopien, Oberst Dr. Feleke Gedle-Ghiorgis, besuchte am Dienstag das Institut für Internationale Beziehungen an der Akademie für Staatsund Rechtswissenschaft der DDR zu, Potsdam-Babelsberg. Im Namen der Leitung, der Mitarbeiter und Studenten des Instituts wurde er vom 1 ...

  • Weitere Verhandlungen über Abkommen

    Berlin (ADN). Am Dienstag fand in der Hauptstadt der DDR, Berlin, eine weitere Verhandlung über den Abschluß eines Abkommens zwischen der DDR und der BRD auf den Gebieten von Wissenschaft und Technik statt. Die Delegation der DDR wurde geleitet vom Staatssekretär im Ministerium für' Wissenschaft und Technik, Dr ...

  • Ehrung für die Opfer des Faschismus in Ravensbrück

    Berlin (ADN). Arn Vorabend des Internationalen Frauentages weilten Delegationen des Bundesvorstandes des DFD sowie der Bezirksvorstände Potsdam und Neübrandenburg gemeinsam mit Vertretern des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR in der Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. Mit einer Kranzniederlegung ehrten sie die 92 000 Frauen und Kinder aus 20 Ländern Europas, die in dem ehemaligen Konzentrationslager von den Faschisten ermordet und zu Tode gequält worden waren ...

  • Vier BRD-Bürger überschritten die Staatsgrenze der DDR

    Berlin (ADN). Am 6. März 1978 überschritten die BRD-Bürger Nicolaus Holzheimer, Detleff Hagedorn, Erich Jentsch und Kurt Jentsch im Bezirk Magdeburg bzw. im Bezirk Suhl die Staatsgrenze der Deutschen Demokratischen Republik. Sie wurden festgenommen. Die näheren Umstände der Grenzübertritte werden gegenwärtig von den zuständigen Organen der DDR geprüft ...

  • Italienische Abordnung in der Hauptstadt eingetroffen

    Berlin (ADN). Eine Delegation des italienischen Forums für Europäische Sicherheit und Zusammenarbeit unter Leitung der Vizepräsidentin des Senats, Tullia Romagnoli-Carretoni, ist in Berlin eingetroffen. Der Abordnung gehören weitere Politiker der Christlich-Demokratischen, der Kommunistischen, der Sozialistischen und der Sozialdemokratischen Partei an ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    ...

  • Hans Rodenberg verstorben

    Berlin (ADN). Das Zentralkomitee der SED und die Volkskammer der DDR teilen tiefbewegt mit, daß am Dienstag, dem 7. März 1978, Genosse Hans Rodenberg, Mitglied des ZK der SED und Mitglied der Volkskammer, im 83. Lebensjahr nach langer, schwerer Krankheit verstarb.

Seite 3
  • Ehrendes Gedenken in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    hati, und weitere Persönlichkeiten. Erschienen war der libysche Botschafter in der DDR, Muhammad M. el Matamati. Dr. Ali Abdessalam Treiki kondolierte im Namen des Generalsekretärs des Allgemeinen Volkskongresses der Sozialistischen Libyschen Arabischen Volksjamahiriya, Oberst Muammar el Ghaddafi, zu dem schmerzlichen Verlust, von dem die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands und das Volk der Deutschen Demokratischen Republik betroffen wurden ...

  • Kondolenzschreiben

    Erich Honecker an Ingrid Lambert und die Kinder

    Liebe Genossin Ingrid, liebe Irina, lieber Ulrich! In tiefer Erschütterung haben wir die Nachricht erhalten, daß Dein Gatte, Euer lieber Vater, unser Genosse Werner Lamberz bei einem tragischen Unglücksfall ums Leben gekommen ist. Sein Tod ist ein unfaßbarer, schmerzlicher Verlust für Euch, die Familie, ...

  • Werner Lamberz

    Über den Triumph der weltverändernden lehre des Marxismus-Leninismus Auf dem Prüf stand der Geschichte hat sich der Sozialismus unter schwersten Belastungen als die härteste Legierung erwiesen, als der geeignetste Stoff für den Bau einer neuen Menschenwelt. Der Gang der Ereignisse seit jenen Oktobertagen ...

  • Aus dem Leben von Hans~ Joachim Spremberg

    Hans-Joachim Spremberg, Bildreporter bei ADN-Zentralbi!d, wurde am 8. 12. 1943 in Berlin geboren. Er erlernte nach erfolgreichem Abschluß der polytechnischen Oberschule den Beruf eines Filmkopierfacharbeiters. Es war sein Wunsch, Bildreporter zu werden. 1964 nahm Hans-Joachim Spremberg seine Tätigkeit im ADN auf, wo er nach zielstrebiger politischer und fotojournalistischer Weiterbildung bald mit der Kamera massenwirksam über bedeutsame Ereignisse berichtete ...

  • Paul Markowski

    Zum Fortschritt d*r revolutionären Bewegung in allen Teilen der Erde Heute vereinigen sich im Kampf gegen den Imperialismus drei mächtige revolutionäre Ströme — das sozialistische Weltsystem, die internationale Arbeiterbewegung und die nationale Befreiungsbewegung. Heute kann keine imperialistische Macht mehr an der Stärke und dem weltpolitischen Einfluß der UdSSR und der gesamten sozialistischen Staatengemeinschaft vorbei ...

  • Aus dem leben von Dr. Armin Ernst

    Dr. Armin Ernst, Diplomdolmetscher und Lehrer im Hochschuldienst der Karl-Marx-Universität Leipzig, wurde am 22. 2. 1951 in Mosel, Kreis Zwickau. als Sohn eines Arbeiters geboren. Er erlernte nach erfolgreichem Abschluß der polytechnischen Oberschule den Beruf eines Textilappreteurs. Nach dem Studium am Dolmetscherinstitut in Leipzig nahm er ein Forschungsstudium an der Sektion Afrika/Nahost- Wissenschaften an der Karl-Marx-Universität Leipzig auf und schloß es 1976 mit dem Titel Dr ...

  • Festlegungen

    der Partei- und Regierungskommission für die Durchführung der Trauerfeierlichkeiten Staatstrauerakt Der Staatstrauerakt des ZK der SED, der Volkskammer, des Staatsrates, des Ministerrates und des Nationalrates der Nationalen Front der DDR findet am Donnerstag, dem 9. März 1978, um 14.00 Uhr im Hause des ZK statt ...

  • Bekanntmachung des Ministers des Innern

    Der Minister des Innern gibt bekannt, daß zum ehrenden Gedenken an Genossen Werner Lamberz, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, und an die mit ihm tödlich verunglückten Genossen Paul Markowski, Mitglied des ZK und Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen des ZK, Dr. Armin Ernst, Dolmetscher, und Hans-Joachim Spremberg, Fotoreporter des ADN, die Gebäude der zentralen und örtlichen Staatsorgane und Institutionen am Donnerstag, dem 9 ...

  • Beileidsbesuche

    Berlin (ADN). Am Dienstag sprachen der Generalsekretär des Zentralkomitees der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, weitere Mitglieder des Kollektivs der Parteiführung der Familie von Werner Lamberz das herzliche Beileid und die tiefe Anteilnahme am Tode ihres Kampfgefährten aus ...

Seite 4
  • „Reineke Fuchs" in der Form des Vokalballetts

    Und Goethe, der bekanntlich eine Nachdichtung des Tierepos schuf, hatte gesagt: „Vor Jahrhunderten hätte ein Dichter dieses gesungen? Wie ist das möglich? Der Stoff ist ja von heut." Karl-Rudi Griesbach begreift diesen Ausspruch ebenfalls wieder aktuell: „Auch heute sind die Kleinen der kapitalistischen Welt gezwungen, sich in ihrem Daseinskampf typischer Haltungen und Waffen der Großen zu bedienen, die da sind: Verleumdung, Heuchelei, Tücke, Arglist, Verrat, Habsucht und Geldgier ...

  • Begegnung mit Werken frühchristlicher Kunst

    Mosaike aus Ravenna im Berliner Bode-Museum

    „Mosaike aus Ravenna" sind gegenwärtig im Berliner Bode- Museum zu sehen. Die Ausstellung, von der Freundschaftsgesellschaft DDR—Italien, dem Zentrum für Kunstausstellungen der DDR und der frühchristlich-byzantinischen Sammlung der Staatlichen Museen zu Berlin organisiert, zeigt erstklassige, in Ravenna angefertigte originalgetreue Kopien ...

  • Filmamateure schöpfen aus ihrer Arbeitswelt

    Vielseitiges Wirken eines Schweriner Zirkels

    Filmamateure aus der ganzen Republik werden auf dem 16. Amateurfilmwettbewerb in Neubrandenburg vertreten sein, der vom 31. März bis zum 2. April stattfindet. Aus dem benachbarten Bezirk Schwerin wird u. a. der Zirkel des Klement-Gottwald-Werkes Schwerin mit den beiden 8-Millimeter- Streifen „Bagger-Erprobung" und „Wenn zwei das gleiche tun ...

  • Unsere neue Dramatik auf Bühnen in der CSSR

    Umfangreiches Programm zu Tagen der Theaterkunst

    In der nächsten Woche beginnen in der CSSiR die „Tage der Theaterkunst der DDR". Zur offiziellen Eröffnung steht am 12, März in Bratislava „Adam und Eva" von Peter Hacks auf dem Spielplan. Ihren festlichen Ausklang finden die Tage mit der Aufführung des Schauspiels „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" von Bertolt Brecht am 22, März im Prager Tyl-Theater ...

  • Neue Werke schreiben im Gefühl für unsere Zeit

    Dieser Komposition einen Sanderstatus zu geben, wäre insofern nicht ganz richtig, als Karl-Rudi Griesbach von jeher für musizierende Laien komponiert. Bereits nach seiner ersten Oper „Kolumbus" (1958) schrieb er für die Arbeiteroper Niedersedlitz das Singspiel „Die Weibermühle" (1960). Für das Arbeiter-Sinfonieorchester ...

  • Bücher der DDR in 30 Ländern vorgestellt

    Buchexport Leipzig vertritt unsere Verlage im Ausland

    Literatur aus DDR-Verlagen hat der Außenhandelsbetrieb Buchexport Leipzig im vergangenen1 Jahr in 30 Ländern Europas, Asiens, Nord- und Südamerikas sowie Afrikas vorgestellt. Über fünfzigtausend Bücher traten dazu ihre Reise von Leipzig nach Moskau, Warschau, Buenos Aires und Frankfurt (Main) an, um auf internationalen Buchmessen über die Verlagsproduktion der DDiR zu informieren ...

  • Verwurzelt im Fundament der Tradition

    Begegnung mit dem Dresdner Komponisten und. Hochschullehrer Prof. Karl-Rudi Griesbach

    1963 schrieb Karl-Rudi Griesbach das Musiktheaterstück „Der Schwarze — der Weiße — und die Frau". Seitdem sind fünfzehn Jahre ins Land gegangen, und in dieser Zeit hat der Dresdner Komponist nichts mehr für die Bühne geschaffen. Das bedeutet nicht, daß er etwa den Bestand und die Perspektive dieses Genres in Frage stellt ...

  • Kulturangebot in dep Gastgeberstadt der 17. Arbeiterfestspiele

    Suhl (AON). Für die über 40 000 Einwohner der Südthüringer Bezirksstadt Suhl gibt es in diesem Jahr ein umfangreiches Kulturangebot. Die kulturellen Einrichtungen der Stadt — die Stadthalle der Freundschaft sowie ge-? werkschaftldche Kulturhäuser und Klubs — bieten den Kollektiven in einer 77seitigen Broschüre rund 150 Veranstaltungen kultureller Freizeitgestaltung an ...

  • Bertolt-Brecht-Festwoche in Ungarn eröffnet

    Budapest (ND-Korr.). Mit einer Ausstellung über Leben und Schaffen Bertolt Brechts ist am Montag im Kultur- Und Informationszentrum der DDR in Budapest eine Festwoche eröffnet worden. Sie informiert über Brechts Wirken in der DDR und macht darüber hinaus auch mit dem Einfluß Brechts auf das ungarische Theaterschaffen, die ungarische Literatur und das geistig-kulturelle Leben Ungarns bekannt ...

  • Galerie Jena-Neulobeda zeigt neue Arbeiten

    Jena (ADN). Eine Ausstellung mit Malerei, Grafik, Plastik und Kunsthandwerk Jenaer Künstler wurde am Dienstag in der Galerie Jena-Neulobeda eröffnet. Sie vermittelt die Bekanntschaft mit 130 neuentstandenen Kunstwerken. Darunter befinden sich Keramiken von Ulli Wdttich-Großkurth und vom Senior der Keramiker des Bezirkes Gera, Walter Gebauer ...

  • Vietnamesischer Orden für Heynowski & Scheumann

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Nationalversammlung der SR Vietnam hat beschlossen, die DDR-Filmdokumentaristen Walter Heynowski und Gerhard Scheumann mit dem Freundschaftsorden Vietnams auszuzeichnen. Das wurde am Montag in Hanoi offiziell bekanntgegeben. Mit dieser hohen Ehrung, die erstmalig zwei DDR-Bürgern zuteil wurde, würdigt die oberste Volksvertretung der SRV das langjährige verdienstvolle Wirken beider Künstler für die Freiheit des vietnamesischen Volkes und sein friedliches Aufbauwerk ...

  • „Kennen Sie Kappler?" im angolanischen Fernsehen

    Luanda (ADN). Mit großem Interesse wurde in der VR Angola kürzlich die Erstaufführung des Films „Kennen Sie Kappler?" im Filmklub der MPLA und im Fernsehen der VR Angola aufgenommen. Die Tageszeitung „Jornal de Angola" wertet diesen Film in einem vierseitigen Artikel ihrer Wochenendbeilage als ein weiteres Zeugnis über ein System, das die Entwicklung des Neonazismus nicht nur toleriert, sondern auch fördert ...

Seite 5
  • Nach Berufsverbot in der BRD vier Jahre arbeitslos

    Politisch verfolgte Lehrerin am Frauentag vor Gericht gezerrt

    Am heutigen 8. März, dem Internationalen Frauentag, steht in der BRD, in der Ruhrgebietsstadt Gelsenkirchen, die 26jährige Lehrerin Liesel Richter vor Gericht. Nach vierjähriger Arbeitslosigkeit, verursacht durch einen Berufsverbotsspruch des Präsidenten des Regierungsbezirks Münster, soll nun das Verwaltungsgericht in Gelsenkirchen entscheiden, ob dieses Vorgehen gegen die Lehrerin rechtens war ...

  • Der zweifelhafte „Erfolg" einer jungen Amerikanerin

    Gleichberechtigung der USA-Bürgerin nicht einmal auf dem Papier

    Roma Dodds, 24 Jahre, abgeschlossene Oberschulbildung, weiß nicht recht, ob sie nicht doch vielleicht ein bißchen froher über ihren „Erfolg" sein sollte: Sie hat nämlich Arbeit gefunden. Doch' die junge Frau, die mit ihrem Mann und der fünfjährigen Tochter in der Nähe von Detroit lebt, hat das schlimme Gefühl, schamlos ausgenutzt zu werden ...

  • DER MEISTER

    „Fast ein Vierteljahrhundert bin ich im Betrieb", sagte Meister Erhard Deumeland. „Mehrere Kollektive habe ich schon geleitet. Zu meinem jetzigen Bereich gehören drei Brigaden. Die Clara-Zetkin-Brigade, 1972 aus der Taufe gehoben, steht den beiden Männerkollektiven in nichts nach. Warum auch? Die Frauen sind gleichberechtigt, sie haben die gleiche Ausbildung, leisten die gleiche Arbeit, erhalten den gleichen Lohn ...

  • DER KOLLEGE

    .„Bis vor kurzem, als ich selbst eine Montagebrigade übernahm, arbeitete ich in der Zetkin-Brigade", berichtete Elektromonteur Heinz Apprecht. „Da habe ich miterlebt, wie sich die Arbeiterinnen zu einem Kollektiv zusammenfanden: in der Produktion, in ihren Ansichten und Interessen, in der Gestaltung der Freizeit ...

  • Gute Sozialpolitik

    # Für alle vollbeschäftigten Mütter mit zwei und mehr zum eigenen Haushalt gehörenden Kindern bis zu 16 Jahren ist die 40-Stunden-Arbeitswoche ohne Lohnminderung verwirklicht. Vollbeschäftigten alleinstehenden Frauen ab 40. Lebensjahr mit eigenem Haushalt auch ohne Kinder wird ein monatlicher Hausarbeitstag gewährt ...

  • Jederzeit ist Verlaß auf die von der Zetkin-Brigade

    Warum ein Frauenkollektiv aus dem Starkstromanlagenbau Magdeburg überall geachtet und beliebt ist

    Für den Wohnungs- und Industriebau in unserer Republik ist der VEB StarkstromanJagenbau Magdeburg bedeutender Zulieferer. Ohne sein Haupterzeugnis — Niederspannungsschaltanlagen — könnte keine Neubauwohnung oder Industrieanlage, keine moderne Sport- und Kulturstätte mit Strom versorgt -werden. Seit mehr als sechs Jahren zuverlässiger Partner der Volkswirtschaft, trägt das Werk den Titel „Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit" ...

  • DIE LEHRERIN

    „Seit einigen Schuljahren schon haben wir mit der Brigade .Clara Zetkin' Patenschaf tsbeziehungen", erzählte Editha Skibinski, Lehrerin an der Walter-Kaßner-Oberschule. „Die Frauen, fast alle selber Mütter von Schulkindern, widmen sich mit Verantwortung und viel Liebe dieser Aufgabe und unterstützen uns Pädagogen in der Erziehungsarbeit nach besten Kräften ...

  • Überlegenheit längst bewiesen

    Die Arbeit als Wissenschaftlerin entspricht voll und ganz meinen persönlichen Wünschen. Ich kann m der Erziehung, Ausbildung und Forschung mithelfen, unsere Republik, der ich meine Entwicklung verdanke, zu stärken. Für mich ist es dabei erfreulich festzustellen, daß in unserer technischen Fachrichtung die Anzahl der Studentinnen von Jahr zu Jahr gewachsen Ist ...

  • Rüstzeug bis zum Jahr 2000

    Als ich so alt war wie meine jetzigen Schüler, konnte ich von meinem heutigen Beruf zwar träumen, jedoch die Ausbildung hätten meine Eltern nie bezahlen können. Möglich wurde die Erfüllung meines Berufswunsches in unserem sozialistischen Staat. Insgesamt bin ich nun 25 Jahre auf dem Gebiet der Volksbildung tätig ...

  • Vertrauen in die Politik der SED

    Ich fühle mich in unserem sozialistischen Staat woh) und geborgen. Ab Mutter von zwei Kindern spüre ich es ganz persönlich, und auch in dem Jugend kollektiv, in dem ich als Maschinist dreischichtig arbeite, sprechen wir oft darüber: Die Politik der SED dient im jeder Hinsicht den Interessen des Volkes ...

  • Dank für große Unterstützung

    In der Landwirtschaft hin ich schon immer zu Hause. Meme Arbeit als Ingenieurökonom macht mir in der LPG Lambrechtshagen viel Freude. Wenn in Erntekampagnen jede Hand gebraucht wird, schwinge ich mich auch auf den Mähdrescher oder helfe ebenfalls beim Bergen der Zuckerrüben. Ich bin 23 Jahre und seit gut 24 Monaten verheiratet ...

  • Recht auf Arbeit

    Die Frau der neuen Gesellschaft ist sozial und ökonomisch vollkommen unabhängig, sie ist keinem Schein von Herrschaft und Ausbeutung mehr unterworfen, sie steht dem Manne als Freie, Gleiche gegenüber und ist Herrin ihrer Geschicke. Auguct Bebel, Die Frau und der Sozialismus O 87 Prozent der arbeitsfähigen weiblichen Bevölkerung sind berufstätig, lernen oder studieren ...

  • DER EHEMANN

    „Durch zahlreiche Begegnungen, so bei Betriebsfesten, zum Frauentag oder bei familiären Anlässen, lernte ich die Brigademitglieder kennen", sagte Heinz Ring. „In ihrer Gemeinschaft fühlt man sich wohl, findet schnell Kontakt zueinander. Als Maschinenschlosser kenne ich mich in der Arbeit beim Starkstromanlagenbau etwas aus ...

  • DIE BIBLIOTHEKARIN

    „Die Clara-Zetkin-Brigade kenne ich seit einem guten halben Jahr", sagte uns Erika Leo, Leiterin der Stadtbezirksbibliothek. „Buchbesprechungen mit diesen Frauen möchte ich nicht mehr missen. Denn sie sind für uns alle ein Gewinn. Immer haben wir sehr aufgeschlossene Gesprächspartnerinnen, die das Gelesene mit ihren eigenen Lebenserfahrungen vergleichen und die ständig ihr Wissen zu vervollkommnen trachten ...

  • Eindrucksvolle Bilanz

    unserer Entwicklung

    Die Gleichberechtigung der Frau ist wie alle anderen Grundrechte und Grundfreiheiten des Menschen in der DDR verwirklicht. Wofür Generationen revolutionärer deutscher Arbeiter und andere fortschrittliche Kräfte unseres Volkes kämpften — das gehört heute unabdingbar zum Alltag des Lebens in unserem Land ...

  • Überall anerkannt

    Der gesellschaftliche Fortschritt laßt sich exakt messen an der gesellschaftlichen Stellung des schönen Geschlechts ... Karl Marx, Briefe an Kugelmann O Jeder dritte Abgeordnete und Richter, jeder zweite Schöffe, jeder vierte Schuldirektor sowie nahezu jeder vierte Bürgermeister ist eine Frau. • Fast die Hälfte aller Gewerkschaftsfunktionen üben Frauen aus ...

Seite 6
  • zwischen Indien und der SRV

    Gemeinsame Positionen zu grundlegenden internationalen Fragen

    Von unserem Südasienkorrespondenten Rolf Günther Die Beziehungen zwischen Indien und der Sozialistischen Republik Vietnam haben sich vertieft. Im Zusammenhang mit' dem in der vergsmgenen Woche beendeten ersten offiziellen Indien-Besuch des SRV-Ministerpräsidenten Pham Van Dong schrieb die Presse Neu- Delhis sogar von der Grundlage für ein neues Verhältnis der Zusammenarbeit zwischen beiden Staaten, die in der Südund Südostregion Asiens besonderes Gewicht haben ...

  • Feste Front der Bergarbeiter

    Die Lage der 160 000 Bergarbeiter in den USA, die seit 93 Togen streiken, hat sich seit Montag drastisch zugespitzt. Nachdem die Kumpel am Wochenende einen von den Kohlekonzernen unterbreiteten Tarifvertragsentwurf als völlig unzureichend abgeilehnt hatten und sich für die Fortsetzung des Kampfes um ihre Rechte entschieden, hat sich Präsident Carter offen in den Streik eingemischt ...

  • In Pretoria stoppte Polizei Fußballspiel

    Rückkehr zu den alten Rassistenbestimmungen

    Von Klaus Ullrich In Pretoria (Südafrika) erschien dieser Tage ein Trupp Polizisten auf einem Fußbaliplatz und erklärte das Spiel für auf der Stelle beendet. Hinweise des Schiedsrichters und einiger Funktionäre, daß eine Verfügung aus dem Jahre 1977 sogenannte multira|sische Begegnungen gestatte, wurden damit beantwortet, daß eine polizeiliche Anordnung jüngsten Datums sportliche Vergleiche, die die „Apartheid-Gesetze" nicht berücksichtigen, generell untersagt ...

  • Neue Beweise für atomares Komplott BRD-Südafrika

    Lieferungen an Vorster-Regime unter strengster Geheimhaltung

    Bonn (ADN-Korr.). Ungeachtet der Verurteilung durch die Organisation der Afrikanischen Einheit (OAU) und trotz einer „fieberhaften Dementipolitik" geht das Atomkomplott zwischen der BRD und dem rassistischen Südafrika „unvermindert weiter". Auf diese Tatsache verweist das in Marburg herausgegebene „Antiimperialistische Informationsbulletin" (AIB) in seiner jüngsten Ausgabe ...

  • Anfruff Grigori Kostrows

    Wer erinnert sich beispielsweise nicht an die Begeisterung, mit der vor vier Jahren der Beschluß aufgenommen wurde, den Bau der zu unerschlossenen Naturreichtümern führenden Eisenbahn- Magistrale Baikal-Amur — der BAM — zum zentralen sowjetischen Jugendobjekt zu erklären? Direkt aus dem Kongreßsaal im Kreml wurde damals die erste Delegation junger Baubrigaden verabschiedet ...

  • Taglich in erster Reihe

    In diesem Sinne hatte der XVII. Komsomolkongreß vor allem die Verantwortung der Jugend hervorgehoben, in vorderster Reihe um die Intensivierung und Qualitätsverbesserung der Produktion in allen Bereichen des; Landes zu kämpfen. Darüber haben die Mädchen und Jungen in den zurückliegenden Wochen auf ihren Wahlberichtsversammlungen in den Gründorganisationen, in Kreisen, Gebieten und auf den ersten Republikkongressen Rechenschaft abgelegt ...

  • Termine bei Ministern

    Wie wir von Viktor Woltschichin, Abteilungsleiter im ZK des Komsomol, erfuhren, werden die rund 5000 Delegierten des Kongresses einige Tage früher anreisen und sich in der sowjetischen Hauptstadt speziell auf den Kongreß vorbereiten. So empfangen alle Ministerien die Mädchen und Jungen aus ihren Industriebereichen zu einer „Sprechstunde des Ministers" ...

  • Ein Vergleich mit Blickrichtung EM

    Die Fußball-Auswahl der Schweiz traf am Dienstagnachmittag zum ersten Vergleich mit der DDR-Nationalmannschaft in Karl- Marx-Stadt ein. Die Begegnung wird am heutigen Mittwoch um 17 Uhr im Ernst-Thälmann-Stadion vom ungarischen FIFA-Referee Laszlo Padar angepfiffen. Für beide Mannschaften ist dieses Spiel ein erster Test in Hinblick auf die Europameisterschaftsvorrunde, die im Herbst dieses Jahres beginnt ...

  • 4:0 für Nachwuchsauswahl

    Niederländische Amateurvertretung in Schwedt chancenlos

    Die DDR-Nachwuchsauswahl bezwang am Dienstag in Schwedt in einem Vorbereitungsspiel auf das Europameisterschafts-Viertelfinalspiel gegen die CSSR am 22. März in Ceske Budejovice die Amateur-Nachwuchsauswahl der Niederlande verdient mit 4:0. In der ersten Halbzeit leisteten die ehrgeizigen . Gäste hartnäckigen Widerstand ...

  • Bewahrungen an der BAM und andernorts

    Sowjetische Jugend bereitet ihren XVIII. Komsomolkongreß vor

    von unserem Moskauer Korrespondenten Günter Brock „Zu Ehren des XVIII. Kongresses Mit diesen Worten beginnen zahlreiche der Verpflichtungen, die die 500 000 Jugendbrigaden in der Sowjetunion im dritten Jahr des Fünfjahrplanes übernommen haben. Mit hohen Leistungen an allen Abschnitten des kommunistischen Aufbaus bereiten sie den am 25 ...

  • Kanadas Teilnahme an der WM scheint sicher

    Nach vielem Hin und Her hat man sich in Kanada jetzt entschieden, an der diesjährigen Eishockey-Weltmeisterschaft in Prag teilzunehmen. Bis jetzt fehlen allerdings noch rund 400 000 Dollar, um die Berufsspieler zu be-: zahlen. Die Mannschaft soll aus Spielern formiert werden, deren Mannschaften in der Vorrunde der Stanley-Pokal-Spiele ausscheiden und in der Zeit der Weltmeisterschaft praktisch ohne Beschäftigung wären ...

  • Eiskunstlauf-WM begann in Ottawa

    Im kanadischen Ottawa wurden am Dienstagabend (Ortszeit) die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 1978 eröffnet. Einige Stunden zuvor mußten schon die Herren auf das Eis, um ihre drei Pflichtfiguren zu absolvieren. Erst zu nächtlicher Stunde (MEZ) ging dieser erste der drei Teile des Wettbewerbs (Pflicht, "Kurzprogramm, Kür) zu Ende ...

  • Bmi and•!■•« 0»l§smn s

    Tel Aviv beharrt auf Expansion

    „Mit dem Beschluß, seine Siedlungspolitik in den okkupierten arabischen Gebieten nicht zu ändern, hat Israel nur den Willen bekräftigt, seine expansionistischen Absichten zu verwirklichen", schreibt die algerische Zeitung „El Moudjahid". Das Blatt fährt fort: „Die von Tel Aviv getroffene Entscheidung, die Gründung von Siedlungen fortzusetzen, demonstriert den Bankrott der Initiativen der ägyptischen Regierung ...

  • Dynamo-Handballer über ASK 24:19-Sieqer

    In einem Handball-Punktspiel der Männeroberliga bezwang der SC Dynamo Berlin am Dienstag in eigener Halle den ASK Vorwärts Frankfurt mit 24:19 (13:12) Toren. Damit verbesserten sich die Berliner um einen Tabellenrang auf Platz sechs, während der ASK weiter die vierte Position einnimmt. Die Gäste boten eine schwache Leistung ...

  • Gegen den Befreiungskampf

    Daressalam (ADN-Korr.). Die von der BRD-Gesellschaft OTRAG in Zaire gebaute Raketenabschußbasis sei als „militärischer Stützpunkt Bestandteil eines langfristig angelegten Programms, das auf den Schutz der Rassisten vor Angriffen der Befreiungskämpfer angelegt ist" Das schreibt die Zeitung „Uhuru", Organ der Revolutionären Partei Tansanias ...

Seite 7
  • Lotto • Toto • 6 Aus

    AUßENPOLITIK Neues Deutschland / 8. März 1978 / Seite 7 Kurz berichtet Zusammenarbeit DDR—Kuba Havanna. Ein Abkommen über Zusammenarbeit ist zwischen den größten polygraphischen Betrieben Kubas und der DDR, dem Kombinat „Juan Marinello" in Guantanamo und dem „Karl Marx"-Werk Pößneck, unterzeichnet worden ...

  • Zehntausend BRD-Firmen profitieren von der Rüstung

    Konzerne erstreben ungehinderten Export militärischer Erzeugnisse

    Frankfurt (Main) (ADN). Rund zehntausend BRD-Firmen profitieren direkt oder indirekt von der Rüstung, stellte die „Frankfurter Rundschau" in einer mehrteiligen Artikelserie über die Rüstungsindustrie der BRD fest. Allein im Jahre 1977 vergab das Bundeswehrministerium, so die Zeitung, rund 16 Milliarden DM an Rüstungsaufträgen ...

  • Salut-Besatzung setzte ihre Forschungen fort

    Sowjetisch-tschechoslowakisches Experiment abgeschlossen

    Moskau (ADN). Die internationale Besatzung des wissenschaftlichen Orbitalkomplexes Sojus 27/SaIut 6/Sojus 28 hat am Dienstag Forschungsmaterialien und Ausrüstungen, die zur Erde zurückgebracht werden sollen, in Sojus 28 verstaut. Außerdem befaßten sich die Kosmonauten Juri Romanenko, Georgi Gretschko, Alexej Gubarew (alle UdSSR) und Vladimir Remek (CSSR) mit Körpertraining ...

  • Kurz berichtet

    Zusammenarbeit DDR—Kuba

    Havanna. Ein Abkommen über Zusammenarbeit ist zwischen den größten polygraphischen Betrieben Kubas und der DDR, dem Kombinat „Juan Marinello" in Guantanamo und dem „Karl Marx"-Werk Pößneck, unterzeichnet worden. vorzeitig« Parlamentswahlen Rom. In San Marino werden am 28. Mai vorzeitig Parlaments' wählen stattfinden, nachdem es nicht gelungen ist, die seit November andauernde Regierungskrise zu lösen ...

  • Bisher schwerster Überfall auf Sambia

    Lusaka (ADN). Sechs Flugzeuge des südrhodesischen Smith-Regimes sind am Montag bei einem Überfall auf sambisches Territorium von den Streitkräften Sambias abgeschossen worden. Dies gab laut Agenturen ein Regierungssprecher in Lusaka bekannt. Am Montag wurden mit Hubschraubern südrhodesische Luftlandetruppen in einem Gebiet rund 200 Kilometer südöstlich von Lusaka abgesetzt ...

  • Eine Million Niederländer gegen die Neutronenwaffe

    Menschenfeindliche Pläne durch Unterschriftensammlung verurteilt

    Das Initiativkomitee „Stoppt die Neutronenbombe" hat in der Mitteilung über das Ergebnis der seit Oktober geführten Unterschriftenaktion gleichzeitig angekündigt, daß angesichts der vom Pentagon in Gang gebrachten Aktivitäten, die neue Massenvernichtungswaffe trotzdem zu produzieren, der Massenkampf gegen die Bombe verstärkt werden wird ...

  • Protestkundgebungen von über 60000 Metallarbeitern

    Soziale Sicherheit gefordert / Streikurabstimmungen begannen

    «Bonn (ADN). Mehr als 60 000 BRD- MeUUarbeiter haben am Dienstag mit Protestkundgebungen ihren gewerkschaftlichen Forderungen n»ch Sicherung der Arbeitsplätze, Inflationsausgleich und sozialen Verbesserungen Nachdruck verliehen. Der Bezifksleiter der BRD- Industriegewerkschaft Metall, Franz Steinkühler, betonte in Stuttgart, diese Kundgebungen zeigten, -daß die Geduld der Metallarbeiter „endgültig am Ende Ist" ...

  • Kriegsmanöver begann in Südkorea

    100 000 Mann proben „2. Koreakrieg" / Proteste gegen Provokation

    Das Ziel der elftägigen Manöver besteht der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo zufolge darin, das Zusammenwirken der amerikanischen und südkoreanischen Streitkräfte „für den Fall außerordentlicher Umstände auf der Korea-Halbinsel" zu trainieren. Gemeint sei damit „der Ausbruch eines 2. Koreakrieges" ...

  • Ausstand der Werktätigen der Druckindustrie weitete sich aus

    Bonn (ADN). Für die streikenden Drucker, Setzer und Metteure in Druckbetrleben von Düsseldorf, Wuppertal, Kassel und München begann am Dienstag die zweite Woche ihres unbefristeten Ausstandes. Seit Dienstag wird als fünfter Betrieb auch der Kölner Bauer- VerJag unbefristet bestreikt. Die fortgesetzte ...

  • Gus Hall: Volle Hilfe der Partei für Bergarbeiter

    Ausstand unterstreicht neue Etappe des Klassenkampfes in den USA

    Washington (ADN-Korr.). Der Generalsekretär der KP der USA, Gus Hall, sicherte den 160 000 streikenden Bergarbeitern die volle Unterstützung seiner Partei zu. Auf einer Pressekonferenz am Montag in New York betonte er, die Bergarbeiter führten ihren gerechten Kampf nicht nur für Lohnerhöhungen, sondern auch gegen die Arbeitshetze, für besseren Arbeitsschutz und gröBtre soziale Sicherheit ...

  • UNO: Deutliche Abfuhr fUr das Komplott von Salisbury

    Afrikanische Staaten im Sicherheitsrat gegen „innere Regelung"

    New York (ADN). Vertreter afrikanischer Staaten haben in der Debatte des Sicherheitsrates, der in der Nacht zum Dienstag im New-Yorker UNO- Hauptquartier zusammentrat, üie sogenannte innere Südrhodesienregelung abgelehnt. Die Sitzung des Sicherheitsrates war auf Forderung der aus 49 Ländern bestehenden afrikanischen Staatengruppe einberufen worden ...

  • Zusammenstoße in Ghetto bei Windhoek

    Windhoek (ADN). Im Afrikanerghetto Katatura bei Windhoek in Namibia ist es nach Berichten westlicher Nachrichtenagenturen vom Dienstag zu weiteren schweren Zusammenstößen gekommen. Bereits in der vergangenen Woche hatte es dort bei einem von der südafrikanischen Rassistenpolizei unterstützten Überfall von Anhängern der sogenannten Turnhallenallianz auf ein Meeting der Südwestafrikanischen Volksorganisation (SWAPO) Tote und Verletzte gegeben ...

  • Neuer Generalsekretär der AAPSO wurde ernannt

    Kairo (ADN-Korr.). Als Nachfolger des im vergangenen Monat in Zypern ermordeten Generalsekretärs der Organisation für Afro-Asiatische Völkersolidarität (AAPSO), Youssef el Sebai, ist am Dienstag der bekannte ägyptische Journalist und Schriftsteller Abdel Rahman el Sharkawy laut Dekret des Präsidenten der ARÄ berufen worden ...

  • Bekundungen der Solidarität mit Patrioten Nikaraguas

    Mexiko-Stadt (ADN). In verschiedenen Hauptstädten Lateinamerikas kam es zu Solidaritätsbekundungen mit dem Kampf des nikaraguanischen Volkes gegen das Somoza-Regime. Tausende Studenten der mexikanischen Universitäten forderten in Mexiko-Stadt, daß alle Regierungen die diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit der Somoza-Diktatur abbrechen ...

  • Protestaktion in New York gegen USA-Klassenjustiz

    Washington (ADN). Gegen die bevorstehende Hinrichtung des farbigen USA-Bürgerrechtskämpfers..... Johnny Harris protestierten am Montag zahlreiche Demonstranten vor dem Gebäude des Bundesgerichts in New York. Harris war von den Behörden des Bundesstaates Alabama auf Grund fabrizierter Beschuldigungen zum Tode verurteilt worden, das Urteil soll am 10 ...

  • Massenstreik in der Region Entilia Rontagnc

    Rom (ADN-Korr.), Aus Protest gegen angekündigte neue Entlassungen haben am Dienstag in ,der nordiitaliemischen Region Emiilia Romagna die über 1,5 Millionen Werktätigen aller Wirtschaftszweige und öffentlichen Einrichtungen für mehrere Stunden die Arbeit niedergelegt. Auf Kundgebungen in Ferrara und Ravenma unterstützten Zehntausende Werktätige die Forderungen der Gewerkschaften nach grundlegenden Antikrisenmaßndhmen der Regierung ...

  • Äutomobilwerker solidarisch

    Die amerikanische Automobilarbeitergewerkschaft (UAW) hat zwei Millionen Dollar zur Unterstützung der streikenden Bergarbeiter zur Verfügung gestellt, gab UAW- Präsident Douglas Fräser am Dienstag bekannt. Das ist die größte Solidaritätsspende, die die Automobilarbeitergewerkschaft bisher <in ihrer Geschichte zur Verfügung gestellt hat ...

  • üwwtlwer unterstützen Marsch für „Wilmington 10"

    Washington (ADN-Korr.). Mehr als ein Dutzend Senatoren und Abgeordnete des USA-Kongresses haben bisher den Aufruf für einen „Wilmington 10"- Marsch zum Weißen Haus unterstützt. Mit der Demonstration wollen Delegationen aus zahlreichen Städten der USA am 18. März von Präsident Carter die Freilassung der seit drei Jahren eingekerkerten Bürgerrechtskämpfer verlangen ...

  • Präsident Jugoslawiens nahm Gespräche fn Washington auf

    Washington (ADN). Der Präsident der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien, Josip Broz Tito, und USA-Präsident Carter haben am Dienstag ihre offiziellen Gespräche im Weißen Haus in Washington aufgenommen, meldet TANJUG. Präsident Tito war am Vortag zu einem dreitägigen Staatsbesuch in den USA eingetroffen ...

  • „AI Thaura" zu Beziehungen zwischen UdSSR und Syrien

    Damaskus (ADN-Korr.). „Der Besuch von SAR-Präsident Hafez Assad in der Sowjetunion war sehr erfolgreich und fruchtbar und zählt zu den besten Ergebnissen der syrischen Außenpolitik", stellt die syrische Regierungszeitung „AI Thaura" am Dienstag fest. Die SAR und die Sowjetunion haben unterstrichen, daß ein gerechter Frieden im Nahen Osten nur durch den vollständigen Rückzug der israelischen Okkupanten von allen besetzten arabischen Gebieten zu verwirklichen ist ...

  • Wahlen zu den örtlichen Vertretungen in Dänemark

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Rund 3,5 Millionen Dänen haben am Dienstag über die Zusammensetzung der örtlichen Vertretungen in den 14 Bezirken, der Ratsversammlungen in Kopenhagen und Fredriksberg sowie der Gemeinderäte in den 273 Kommunen des Landes entschieden. Die KP Dänemarks hat 1111 Kandidaten für alle Bezirkstage sowie für 119 Gemeinden aufgestellt ...

  • Hunderttausende Lehrer vor einer Ungewissen Zukunft

    Bonn (ADN-Korr.). Bis zu 200 000 Pädagogen in den allgemeinbildenden Schulen der BRD müssen im Jahre 1985 damit rechnen, ihren Arbeitsplatz zu verlieren. Diesen „erheblichen Lehrerüberschuß" befürchtet die Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung in ihrem jetzt in Bonn vorgelegten „Jahresbericht 1977" ...

  • Bevölkerung Vietnams zu hohen Leistungen aufgerufen

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Vaterländische Front Vietnams hat auf einer Tagung ihres Zentralkomitees die Bevölkerung des Landes aufgerufen, auf allen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens vorbildliche Leistungen zur allseitigen Stärkung der Heimat zu vollbringen. Besondere Aufmerksamkeit gelte der Erfüllung des Staatsplanes 1978 als entscheidender Voratissetzung für ein noch schnelleres Entwicklungstempo der Volkswirtschaft in den nächsten Jahren ...

  • Brasilianischer Präsident beim Kanzler der BRD

    Bonn (ADN-Korr.). Der brasilianische Staatspräsident Geisel, der sich gegenwärtig zu einem offiziellen Besuch in der BRD aufhält, ist am Dienstag »in Bonn von BRD-Kanzler Schmidt zu einem Gespräch empfangen worden. Wie dazu verlautet, erörterten beide Politiker aktuelle Probleme, darunter wirtschaftliche und technologische Fragen ...

  • Betriebsbesetzung gewaltsam beendet

    Paris (ADN-Korr.). Starke Polizeikräfte haben am Dienstag lin Strasbourg diie streikenden Arbeiter vertrieben, die das General-Motors-Zweigwerk besetzt hielten. Mehr als 700 Beschäftigte der französischen Filiale des USA-Automobilkonzerns hatten vor zwei Wochen miit der Besetzung eine wesentliche Verbesserung ihrer Arbeitsbedingungen gefordert ...

  • Patrioten Chiles verstärkten Repressalien ausgesetzt

    Santiago (ADN). Schergen des Pinochet-Regimes haben dieser Tage in Santiago Maria Angelica Sepulveda verhaftet Laut Agenturberichten wird die Patriotin angeklagt, als Kontaktperson der. verbotenen Linken Revolutionären Bewegung (MIR) tätig gewesen zu sein. Bereits zuvor war eine Gruppe der MIR in der chilenischen Hauptstadt verhaftet worden ...

  • Willküraktion gegen dSnische Werktätige

    Kopenhagen (ADN). Zu einer Geldstrafe von 665 000 Kronen sind streikende Gerüstbauer vom dänischen Arbeitsgericht in Kopenhagen verurteilt worden. Die Arbeiter befinden sich seit Dezember 1977 in einem Solidaritätsstreik für widerrechtlich entlassene Kollegen, die gegen unzureichenden Arbeitsschutz protestiert hatten ...

Seite 8
  • Gute Ausbildung für Hunderte Schuler

    Seit dem 27. Februar erhalten Mädchen und Jungen der 7. Klassen aus Ilchteniberger Oberschulen ihren polytechnischen Unterricht an der Marzahner Chaussee unweit des S-Bahnhofs Friedrichsfelde-Ost. Dieses polytechnische Zentrum des VEB Elektrokohle Lichtenberg (EKL) wind gegenwärtig erweitert, damit dort ab 1 ...

  • Hinter den Kulissen

    Heinz Pohl, Theaterobermeister an der Staatsoper

    Schauspieler, Sänger sind dem Publikum bekannt. Diejenigen aber, die „hinter den Kulissen" arbeiten, bleiben meist anonym. Einer aus ihrer Schar ist Heinz Pohl, Jahrgang 32, Theaterobermeister an der Staatsoper und waschechter Berliner. Seit 27 Jahren hält er dem großen Haus bereits die Treue. Er ist vom ehemaligen Admiralspalast in der Friedrichstraße, jetzt Metropol- Theater, mit Unter die Linden gezogen, und das trotz anfänglicher Skepsis ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.00 Notizen, Noten, Neuigkeiten; 10.10 Die Schlagerrevue; 11.05 Man müßte noch mal zwanzig sein; 12.05 Die Welt heute mittag; 12.15 Rhythmisches Dessert; 14.05 Blasmusik; 15.00 Magazin; 18.05 Fußball-Länderspiel DDR-Schweiz; 20.05 Mittwoch-Party; 21.05 Frauen, ihr macht uns das Leben schön, Operettenmelodien; 22 ...

  • Mitarbeit beim Ausbau von neuen Wohnungen

    Eigenleistungen der 28 Berliner AWG sind angestiegen

    Die Mitglieder der 23 Berliner Arbeiter-Wohnungsbau-Genossenschaften (AWG) leisteten im vergangenen Jahr 972 000 Arbeitsstunden beim komplexen Wohnungsbau. Insgesamt betrugen ihre Eigenleistungen 1,148 Millionen Stunden. Das waren 25 Prozent mehr als für 1977 vorgesehen und zugleich 30 Prozent mehr als 1976 ...

  • BRck auf den Spielplan

    -Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 19-22.30 Uhr: „Die Hochzeit des Figaro"***); Komische Oper (2 29 25 55), keine Vorstellung; Metropol-Theater (2 0717 39), 19 bis 21.45 Uhr: „Cabaret"**); Deutsches Theater (2 8712 25), 19-21.45 Uhr: „Zwei Krawatten"*); Kammerspiele (2 87 12 26), 19.30-21.15 Uhr: „Von Kalaf und Prinzessin Turandot"**); Kleine KomSdie (2 8712 26), 20 bis 21 ...

  • Dankenswerte Aufgaben für Gruppen des DfD

    Die 403 Gruppen der sozialistischen Frauenorganisation der Hauptstadt richten ihren Wettbewerb zum 30. Jahrestag unserer Republik besonders auf das Leben im Wohngebiet. Die Vorhaben werden auf öffentlichen Frauenversammlungen oder bei Veranstaltungen zum Internationalen Frauentag diskutiert und beschlossen ...

  • Lotto • Toto • 6 aus 49

    10. Spielwoche 6 aus 49 (1. Ziehung): kein Sechser; Zusatzfünfer mit je 77550Mark; Fünfer mit je 3181 Mark; Vierer mit je 64 Mark; Dreier mit je 8 Mark. 6 aus 49 (2. Ziehung): Sechser mit je 3360 Mark; Zusatzfünfer mit je 3360 Mark; Fünfer mit je 37 Mark*); Vierer mit je 18 Mark; Dreier mit je 2,50 Mark; *) (Gewinnauszahlung ausnahmsweise in den Annahmestellen) ...

  • Die kurze Nachricht

    AUTOGRAMMSTUNDE. Im Internationalen Buch, Spandauer Straße, findet am 9. März von 17 bis 19 Uhr mit Professor Helmut Kraatz eine Autogrammstunde statt. Der international bekannte Frauenarzt stellt seine Lebenserinnerungen „Zwischen Klinik und Hörsaal" seinen Lesern vor. BEZIRKS-MMM. Die diesjährige XX ...

  • Einbrecher gefaßt

    Intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei, unterstützt durch Hinweise aus der Bevölkerung, führten dieser Tage in Berlin- Lichtenberg zur Festnahme von fünf Männern, die Einbrüche in Gaststätten und andere Diebstähle begangen haben. Weiterhin konnte ihnen ein Raub nachgewiesen werden, bei dem der Geschädigte erheblich verletzt wurde ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Vertag 101? Berlin, Franz-Mehring-Platz l, Telefon: Sammelnummer I* 50. Abonnetnentspreis monatlich 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WERBUNG BERLIN, Anzeigenzentrale, 102 Berlin, Kosenthaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2715 und alle DEWAG- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR ...

  • Thrakische Kunst

    Die einmaligen Schätze thrakischer Kunst, die in der Neuen Berliner Galerie im Alten Museum gezeigt werden, hatten seit Ende Januar weit über 25 000 Besucher gesehen. Die Ausstellung, die unter anderem auch in Moskau, Warschau, London, Paris und New York großen Erfolg hatte, umfaßt rund 1000 Exponate aus Gold, Silber und Bronze, Prunkstück dieser einmaligen Ausstellung thrakischer Kultur im fünften und sechsten Jahrhundert vor der Zeitrechnung ist der „Goldschatz von Panagjurischte" ...

  • 6250 Frauen arbeiten im Berliner Bauwesen

    wenn seit 1971 in unserer Hauptstadt 53 000 Neubauwohnungen schlüsselfertig übergeben wurden, dann haben daran die 6250 Frauen — fast jeder fünfte im Berliner Bauwesen — einen großen Anteil. Als Maschinisttnnen, Architekten und Bauleiter stehen sie auf Großbaustellen an der Spree ihren Mann. Im Bauund Montagekombinat Ingenieurhochbau (IHB) arbeiten gegenwärtig mehr als 1300 Frauen, unter anderem als Kranführer, Konstrukteur oder Statiker ...

  • Jugendtourist" bietet Fahrten in die CSSR an

    Sportbegeisterte Mädchen und Jungen aus unserer Republik haben in diesem Jahr die Möglichkeit, über das Jugendreisebüro „Jugendtourist" eine Fahrt zu Welt- beziehungsweise Europameisterschaften in die CSSR zu buchen. So werden FDJ-Mitglieder unter den Zuschauern der Leichtathletik-Europameisterschaften vom 29 ...

  • Sonderpostwertzeichen

    Zum 2Ö0. Jahrestag der Grüiidüng der ersten staatlichen Bildungseinrichtung für Gehörlose durch Samuel Heinicke in Leipzig gibt das Ministerium für Postund Fernmeldewesen der Deutschen Demokratischen Republik zwei mehrfarbige Sonderpostwertzeichen heraus. Der 20-Pfennig- Wert zeigt ein Porträt Samuel Heinickes (1727—1790) vor dem Stadtbild von Leipzig um 1800 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Weiterentwicklung: Unser Raum liegt am Rande einer Hochdruckzone mit Zentrum.über Frankreich. Über die Nordsee ostwärts ziehende Tiefausläufer können dabei zeitweise das Gebiet der DDR mit ■Wolkenfeldern streifen, so daß es heute stark bewölkt sein wird. Besonders im Südwesten können jedoch gebietsweise auch Aufheiterungen auftreten ...

  • Wissenswertes

    # In 85 Betrieben und Kombinaten der Hauptstadt gibt es polytechnische Ausbildungsstätten. In diesem Schuljahr erhalten dort insgesamt 2535 Klassen, das sind rund 71 000 Schüler der 7. bis 10. Klassen, ihren theoretischen und praktischen Unterricht. # Zu den größten polytechnischen Zentren zählen die im VEB Kombinat Elektro-Apparate-Werke Treptow und im Bau- und Montagekombinat Ingenieurhochbau Berlin mit jeweils 80 Klassen ...

  • | Ehre seinem Andenken!!

    Kurz vor Vollendung seines 77. Lebensjahres starb am 28. Februar unser Genosse Erwin Meyer aus der WPO 027. Er war seit 1929 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und wurde für seine Treue zur Partei mit der Ehrenurkunde und der Ehrennadel des ZK der SED für mehr als 40jährige Mitgliedschaft geehrt ...

  • WerterhaltulKjsarbeiten

    Mitglieder der Berufsgruppe Mechaniker in Lichtenberg wollen auf ihre Weise die Werterhaltungsarbeiten in Wohnhäusern unterstützen. Sie verpflichteten sich, Werkzeuge, vor allem für das Glaserhandwerk, zusätzlich herzustellen, das sind unter anderem 100 Fräsköpfe für das Kittefräsen. Außerdem werden alle Schneidwerkzeuge für die Glasarbeiten gewartet und funktionstüchtig gehalten werden ...

  • Vorstellungen fallen aus

    «Die Vorstellungen des Friedrichstadt-Palastes am Donnerstag, dem 9. März, um 16.00 und 19.00 Uhr fallen aus. Gelöste Karten wenden an der Kasse bis Ende März zurückgenommen.

Seite
Dank für die guten Leistungen der Frauen unserer Republik Bewegende Trauerfeier im „Palast des Volkes" der libyschen Hauptstadt Beratung über Probleme von Pädagogen und Eltern Volkskammerdelegation im Unionsstaat Kerala zu Gast Glückwunsch nach Syrien zum 15. Jahrestag der Revolution Niederländischer Politiker zu Unterredung empfangen Armeegeneral Iwanowski zum 60. Geburtstag gratuliert Führender Vertreter der WHO in Potsdam FDJ-Studententage in Karl-Marx-Stadt Ganz im Sinne der Hauptaufgabe tätig Gratulation an chinesische Repräsentanten zur Wahl Beratung über gemeinsame Vorhaben DDR-SR Rumänien Äthiopischer Außenminister besuchte Institut in Potsdam Weitere Verhandlungen über Abkommen Ehrung für die Opfer des Faschismus in Ravensbrück Vier BRD-Bürger überschritten die Staatsgrenze der DDR Italienische Abordnung in der Hauptstadt eingetroffen Neues Deutschland Hans Rodenberg verstorben
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen