24. Jan.

Ausgabe vom 28.01.1977

Seite 1
  • Brüderliche Begegnung zwischen Erich Honecker und Pjotr Mascherow

    Ein entscheidender Wesenszug dabei ist, so betonte Erich Honecker, das weitere Erstarken des engen Bruderbundes mit der Sowjetunion. Der am 7. Oktober 1975 unterzeichnete Vertrag über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der UdSSR hat für die weitere Annäherung beider Staaten und der ganzen sozialistischen Gemeinschaft neue Dimensionen eröffnet ...

  • Bund der Freundschafft SED-KPTsch bekräftigt

    Erich Honecker informierte den Gast über Fragen der Innen- und Außenpolitik bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED. Dabei hob er den großen Nutzen des Erfahrungsaustausches zwischen der SED und der KPTsch für die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in beiden Ländern hervor ...

  • Kerkerhaft und Kampf in der Illegalität

    1948, als der chilenische Präsident Gonzales Videla die Zusammenarbeit mit den Volkskräften verriet und eine reaktionäre Diktatur errichtete, wurde die KP Chiles in die Illegalität getrieben. Luis Corvalän wurde verhaftet und gefoltert. Mit anderen leitenden Funktionären der KP Chiles wurde er in das KZ Pisagua verschleppt ...

  • Heute trifft Luis Corvalän in der Hauptstadt der DDR ein

    Der Generalsekretär der KP Chiles besucht auf Einladung von Erich Honecker unsere Republik

    Berlin (ND). Mit den brüderlichsten Gefühlen, voller großer Freude und mit tiefer Zuneigung erwartet das ganze Volk unserer sozialistischen Deutschen Demokratischen Republik den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, unseren Freund und Genossen Luis Corvalän, der heute um zehn Uhr in der Hauptstadt Berlin eintreffen wird ...

  • Internationalist und Freund der Partei Lenins

    Nach dem faschistischen Umsturz vom 11. September 1973 gelang es der Junta, Genossen Corvalän am 27 September festzunehmen. Der Versuch der Faschisten, ihn sofort zu ermorden, wurde durch einen machtvollen Stürm des Protestes in der ganzen Welt verhindert. Daraufhin versuchte die faschistische Junta, Genossen Corvalän durch Torturen und Demütigungen in den verschiedensten Gefängnissen und KZ sowie durch Drohung eines Prozesses zu brechen ...

  • Der Weg eines Re volutionärs

    Am 14. September 1916 wurde Luis Corvolön in der südchilenischen Hafenstadt Puerto Montt geboren. Sein Vater war Grundschullehrer an einer Volksschule, seine Mutter eine einfache Bäuerin, die ihr Leben lang Analphabetin bleiben mußte. Nach Beendigung der Schule besuchte der junge Corvalän das Lehrerbildungsinstitut von Chillan ...

  • In verantwortlichen Funktionen der Partei

    1939 wurde Genosse Corvalän Chefredakteur der von dem Begründer der organisierten chilenischen Arbeiterbewegung, Emilio Recabarren, seit 1912 herausgegebenen Zeitung „Das Erwachen der Arbeiter". 1940, als die Kommunistische Partei Chiles in Santiago ihr Zentralorgan, die Tageszeitung „El Siglo", herauszugeben begann, wurde Luis Corvalän als Mitarbeiter berufen ...

Seite 2
  • Hauptauigabe steht im Mittelpunkt

    Harry Tisch auf Tagung des Bundesvorstandes: Gewerkschafter gestalten bewußt den Sozialismus

    Berlin (ND). Die weiteren Aufgaben der über 8 Millionen Mitglieder des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes in Vonbereitung des 9. FDGB-Kongresses standen am Donnerstag in Berlin im Mittelpunkt der 17. Tagung des Bundesvorstandes des FDGB. Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des FDGB-Bundesvorstandes, verwies dabei im Schlußwort der Tagung auf die vielfältigen Initiativen bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Taten für unsere Hauptstadt

    Aktiv der „FDJ-Initiative Berlin" beriet / Schlußwort von Egon Krenz / Teiljugendobjekt übergeben

    Berlin (ND). Über die weitere Verwirklichung des Zentralen Jugendobjektes „FDJ-Initiative Berlin" im Planjahr 1977 berieten am- Donnerstag 550 junge Arbeiter, Meister, Ingenieure und Projektanten in der Kongreßhalle am Alexanderplatz. Zu ihrer Aktivtagung begrüßten die Vertreter der über 134 gegenwärtig in Berlin wirkenden Jugendbrigaden und der Tausenden Jugendlichen in den Zulieferbetrieben der Bezirke herzlich den 1 ...

  • „FDJ-Initiative Berlin" wird weiterhin ehrenvoll erfüllt

    Brief des FDJ-Aktivs des Jugendobjektes an das ZK der SED

    Lieber Genosse Erich Honecker! Das FDJ-Aktiv des Zentralen Jugendobjektes „FDJ-Initiative Berlin" übermittelt dem Zentralkomitee der SED und Dir persönlich die herzlichsten Grüße. Die 3600 Delegierten der FDJ haben seit "dem IX. Parteitag der SED und dem X. Parlament der FDJ innerhalb der „FDJ-Initiative Berlin" gemeinsam mit ihren Berliner Kollegen verantwortungsbewußt gearbeitet und ihre mit dem „FDJ-Auftrag IX ...

  • Freundschaftliches Gesprach mit Außenminister Benins

    Oskar Fischer und Michel Alladaye erörterten aktuelle Probleme

    Berlin (ADN). Das Mitglied des ZK der SED und Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, traf am Donnerstag mit dem Mitglied des Politbüros des ZK der Partei der Volksrevolution von Benin und Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Zusammenarbeit, Major Michel Alladaye, zu einem freundschaftlichen Meinungsaustausch zusammen ...

  • Arbeiterbataillone schützen zuverlässig den Sozialismus

    Erich Mielke sprach zu Angehörigen der Kampfgruppen in Leipzig

    Leipzig (ADN/ND). Über die zuverlässige Erfüllung des Klassenauftrages zum Schutz und zur allseitigen Gewährleistung der staatlichen Sicherheit der DDR berieten am Donnerstag in der Leipziger Kongreßhalle 1300 Angehörige der Kampfgruppen, Funktionäre der Partei der Arbeiterklasse sowie Offiziere anderer bewaffneter Organe des Bezirkes ...

  • Programm für den Frieden

    Gespräch Exarch Philarets mit Katholiken europäischer Länder

    Berlin (ND). Der Internationale Fortsetzungsausschuß der Berliner Konferenz katholischer Christen aus europäischen Ländern (BK) verabschiedete am Mittwoch in Berlin nach eingehender Beratung ein Aktionsprogramm für das Jahr 1977. Der Vorsitzende des Präsidiums der BK, Otto Hartmut Fuchs (DDR), erläuterte die Aspekte dieses Programms am Donnerstag vor der Presse ...

  • Aide-memoire der Regierung der DDR an BRD übergeben

    Wiederholte Einmischung in die inneren Angelegenheiten der DDR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Kurt Nier empfing am 27. Januar 1977 den Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR, Günter Gaus. Kurt Nier übergab dem Leiter der BRD-Vertretung ein Aide-memoire der Regierung der DDR an die Regierung der BRD ...

  • Frauen aktive Mitgestalter

    DDR übersandte eine Information an den Generalsekretär der UNO

    New York (ADN-Korr.). Entsprechend den in der Verfassung der DDR verbürgten Grundrechten bestimmen und gestalten die Frauen in unserem Staat gleichberechtigt das politische, wirtschaftliche, soziale und kulturelle Leben in der sozialistischen Gesellschaft mit. Das wird in einer Information festgestellt, die die DDR in Beantwortung einer UNO-Note dem Generalsekretär der Vereinten Nationen zugeleitet hat ...

  • Studienjahresablauf 1977/78 an Hoch- und Fachschulen

    Berlin (ADN). Die Pressestelle des Ministeriums für Hoch- und Fachschulwesen teilt mit: Das Studienjahr 1977y<78 an den Universitäten, Hoch- und Fachschulen beginnt am 5. 9. 1977. Für das 1. Studienjahr beginnen am 2. 9. 1977 die Vorbereitungstage. Die Lehrveranstaltungen enden — an den Universitäten und Hochschulen : 1 ...

  • Beitrag der Trassenbauer zum Festival der Freundschaft

    Berlin (ND). Die letzte Schweißnaht an der Rohrleitung des Zentralen Jugendobjektes Drushba-Trasse soll bis zum 4. Festival der Freundschaft im Juni dieses Jahres gezogen werden. Das teilte Dr. Harri Bernstein, Stellvertreter des Ministers für Kohle und Energie, während eines Pressegesprächs am Donnerstag mit ...

  • Beileidsbekundungen mm Tode von Prof. Max Burghardt

    Berlin (ADN). Der Ehrenpräsident des Kulturbundes der DDR, Dr. h. c. Alexander Abusch, Mitglied des ZK der SED, und weitere Mitglieder des Präsidiums des Kulturbundes nahmen am Donnerstag die Beileidsbekundungen zum Ableben des Präsidenten des Kulturbundes der DDR, Prof. Dr. h. c. Max Burghardt, entgegen ...

  • Internattonales Mauthausen- Komitee tagt in Berlin

    Berlin (ND). Zu seiner turnusmäßigen Generalversammlung tritt am 28. und 29. Januar 1977 das Internationale Mauthausen-Komitee in der Hauptstadt der DDR zusammen. Delegierte aus 13 europäischen Ländern, darunter auch aus der DDR, beraten die gemeinsamen Aufgaben, die in der gegenwärtigen Situation vor den ehemaligen Widerstandskämpfern stehen, die den faschistischen Terror kraft der internationalen Solidarität in diesem berüchtigten nazistischen Konzentrationslager überlebten ...

  • Minister der YR Bulgarien folgte Einladung in die DDR

    Berlin (ADN). Der Stellvertreter des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Versorgung und Staatsreserven der Volksrepublik Bulgarien, Sawa Dalbokow, ist auf Einladung des Stellvertreters des Vorsitzenden des Ministerrates und Minister für Materialwirtschaft der DDR, Wolfgang Rauchfuß, am Donnerstag zu einem Arbeitsbesuch in Berlin eingetroffen ...

  • Vereinbarung über die internationale Tätigkeit

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die Zusammenarbeit auf Gebieten der internationalen Tätigkeit wurde am Donnerstag in Berlin von Gerald Götting, Präsident der Liga für Völkerfreundschaft der DDR, und Otto Funke, Mitglied des ZK der SED und Vorsitzender der Zentralleitung des Komitees der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR, unterzeichnet ...

  • Studenten aus der UdSSR zu Gast in unserer Republik

    Berlin (ADN). Der erste Freundschaftszug dieses Jahres mit 341 Komsomolzen aus der Sowjetunion traf am Donnerstagnachmittag auf dem Berliner Ostbahnhof ein. Seine Teilnehmer, die nach der Vereinbarung zwischen dem sowjetischen Jugendreisebüro „Sputnik" und dem Jugendreisebüro der DDR „Jugendtourist" in die Republik kamen, sind Studentenbaubrigaden aus den Gebieten Kasan, Nowosibirsk, Orenburg, Lipezk und Omsk ...

  • Delegation des ZK studierte Arbeit im Sejm der YR Polen

    Berlin (ND). Eine Delegation des ZK der SED unter Leitung von Günther Witteck, stellvertretender Leiter der Abteilung Staats- und Rechtsfragen des ZK, studierte vom 24. bis 26. Januar Erfahrungen der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei bei der Arbeit im Sejm der VR Polen. Die Delegation wurde zum Abschluß ihres Aufenthaltes von Andrzej Werblan, Sekretär des ZK der PVAP, zu einer Aussprache empfangen ...

  • Auch in Bonn überreicht

    Bonn (ADN-Korr.), Das vom Stellvertreter des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR Kurt Nier am 27. Januar 1977 dem Leiter der Ständigen Vertretung der BRD in der DDR, Günter Gaus, übergebene Aidememoire der Regierung der DDR an die Regierung der BRD wurde am gleichen Tage auch vom Geschäftsträger a ...

  • Botschafter der VR Kongo stattete Antrittsbesuch ab

    Berlin (ADN). Der Präsident der Volkskammer der DDR, Horst Sindermann, empfing am Donnerstag den Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Volksrepublik Kongo in der DDR, Richard Eyehi, zum Antrittsbesuch.

Seite 3
  • Ufers chilenische Genossen bewegt

    Besuch bei Antifaschisten — von der Junta verfolgt, fanden sie in Zwickau eine zweite Heimstatt

    Fernando Flores, ein Ingenieur aus Santiago, kommt als letzter zu unserer kleinen Gesprächsrunde im VEB „Sachsenring" Zwickau. Er wendet sich an seine chilenischen Landsleute und sägt, ohne seine innere Erregung zu verbergen: „Wir haben bald einen großen Tag. Im Auftrag der Leitung des Comite Chile Antifascista kann ich euch mitteilen, daß wir am Sonntag zusammen nach Berlin fahren, um unseren Genossen und Freund Luis Corvalän persönlich zu begrüßen ...

  • Keüceremos/

    Freiheit für Luis Corvalän! - das war drei Jahre lang Kampflosung auch für uns. Wir haben viel an ihn gedacht, von ihm gesprochen, haben uns Sorgen um ihn gemacht — nicht nur um ihn, um alle verfolgten Patrioten in Chile. Aber sein Bild als Symbol des kämpfenden chilenischen Volkes hatten wir immer am lebendigsten vor Augen ...

  • Unsere Herzen schlagen für das kämpfende Chile

    Aus tiefem Herzen entbietet unsere ganze Republik Genossen Luis Corvalän ihren Willkommensgruß. Werktätige aus Industrie und Landwirtschaft, Wissenschaftler und Künstler, Ältere und Junge bringen ihre Gefühle der engen Verbundenheit und brüderlichen Solidarität mit dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, mit allen gegen die faschistische Diktatur Pinochets kämpfenden Patrioten zum Ausdruck ...

  • Der Marsch der Geschichte

    Walter Heynowski und Gerhard Scheumann

    Als Genosse Luis Corvalän in Santiago de Chile das letzte Mal vor unserer Kamera stand, ging im Lande bereits die Konterrevolution um. So entstand in ernster Stunde eine ernste Filmaufnahme. Und dennoch — der Generalsekretär unserer Bruderpartei sagte uns damals: „Chile, Lateinamerika, die Welt der Unterdrückten und Ausgebeuteten haben den Marsch angetreten zu einem besseren Leben ...

  • Sein Name ist uns Ansporn

    Unser Jugendkollektiv tragt den Namen „Alberto Corvalän", den Namen des verstorbenen Sohnes von Luis Corvalän. Ihm fühlen wir uns sehr verpflichtet, weil wir mit dem tapfer um seine Freiheit kämpfenden chilenischen Volk aufs engste verbunden sind. Solidarität ist uns Arbeitern Herzenssache und immerwährender Auftrag zugleich ...

  • Symbol des Mutes und der Standhaftigkeit

    Luis Corvalän in Freiheit — das beweist, wie stark die internationale Solidarität heute schon ist. Mehr als drei Jahre hat er in Gefängnissen und Konzentrationslagern der faschistischen Junta getrotzt, bis der Widerstand des chilenischen Volkes und Protestaktionen in der ganzen Welt schließlich seine Freilassung erzwangen ...

  • Die ganze Republik grüßt Genossen Luis Corvalän

    Bürger der DDR entbieten dem Generalsekretär der KP Chiles ihr brüderliches Willkommen Die Klassensolidarität kann Berge versetzen

    Heute empfangen wir einen lieben Freund und Genossen, Luis Corvalän! Groß ist die Freude, noch größer unsere Genugtuung über den Erfolg weltumspannender internationaler Solidarität. In seiner Person grüßen wir zugleich alle chilenischen Patrioten. Wir Mitglieder der Brigade „Otto Buchwitz" der Wellendreherei des Heidenauer Elbtalwerkes haben unserem lieben Gast geschrieben und dabei versichert, daß unsere Solidarität verstärkt weitergeht ...

  • Ein Tag — fest in mein Gedächtnis eingeprägt

    Jener Tag, der 17. Dezember im Vorjahr, hat sich fest in mein Gedächtnis eingeprägt. Die fortschrittliche Menschheit, das Volk der Sowjetunion und die Völker der sozialistischen Länder schlössen unseren Genossen Luis Corvalän nach seiner durch die Kraft der Solidarität erkämpften Freilassung in ihre Arme ...

  • Für uns Sache des Herzens und der Tat

    Die Hoffnung auf einen Besuch Luis Corvaläns in der DDR war groß, die Freude über die erfüllte Hoffnung ist es um so mehr. Wir haben uns gut darauf vorbereitet. Solidarität mit den unterdrückten Völkern, vor allem mit dem geknechteten Volk von Chile, ist für uns eine Sache des Herzens und der Tat. So ...

  • In der Tradition des Internationalismus

    Wiir sind glücklich darüber, daß Luis Corvalän unsere Republik besucht. Wir verehren ihn als einen aufrechten Kämpfer, der sein ganzes Leben in den Dienst der Befreiung seines Volkes und der guten Sache des proletarischen Internationalismus stellt. Darum fühlen wir Arbeiter in der Uniform der NVA uns eng mit ihm verbunden ...

  • Wir mochten ihm alle die Hände schuttein

    Die Mitglieder unserer PGH entbieten dem unbeugsamen Kämpfer Luis Corvalän ein herzliches Willkommen. Am liebsten möchten wir dem großen Sohn des chilenischen Volkes selbst die Hände schütteln. Ist es doch ein gutes Gefühl zu wissen, daß die weltweite Solidarität die verbrecherische Militärjunta zwang, Luis Corvalän aus ihren Kerkern zu entlassen ...

  • 4

    Patrioten zu grüßen, weil sein Kampf und sein Optimismus für die Haltung ungezählter Menschen in Chile steht. Das Leid vieler Kommunisten und Christen nach der Konterrevolution in Chile hat uns betroffen gemacht. Wir schlössen uns der weltweiten Solidarität an. Es ist die Solidarität des Sieges, die uns als Bürger eines sozialistischen Landes bewußt werden läßt, wer Recht bekommen wird ...

  • Seine Befreiung war eine frohe Botschaft

    Mit allen Menschen, denen die Befreiung Luis Corvaläns ein Erfolg der weltweiten Solidarität ist, bin ich voll anteilnehmender Freude und tiefer Dankbarkeit. Vom ersten Augenblick an, da uns diese frohe Botschaft erreichte, daß Luis Corvalän frei ist, hatte ich den starken Wunsch, persönlich diesen mutigen Mann zu beglückwünschen ...

Seite 4
  • Partner im Dienste des Zuschauers

    Erfolgreiche Fernsehkooperation mit der Sowjetunion

    Die Zusammenarbeit der Fernsehorganisationen in der DDR und der Sowjetunion nimmt eine außerordentlich erfolgreiche Entwicklung. Täglich können sich die Zuschauer vor dem Bildschirm davon überzeugen, wie die Beziehungen der Bruderstationen im Geiste des Vertrages über Freundschaft, Zusammenarbeit und gegenseitigen Beistand zwischen der DDR und der UdSSR vom 7 Oktober 1975 gedeihen ...

  • Würdige Pflege eines künstlerischen Werkes

    Zur ständigen Johannes-Wüsten-Ausstellung in Görlitz

    Seit dem Oktober 1976 ist Görlitz um ei nie nicht große, aber bedeutsame Ausstellung reicher- Der 80. Geburtstag des Malers, Grafikers und Schriftstellers Johannes Wüsten war Anlaß, dem Werk des Künstlers in dieser Stadt, in der er viele Jahre lebte, eine würdige Heimstatt zu geben. Johannes Wüsten, Kommunist und engagierter Kämpfer gegen die faschistische Diktatur in Deutschland, 1943 im Zuchthaus Brandenburg- Görden umgekommen, hat ein außerordentlich vielseitiges Werk hinterlassen ...

  • Bisher Unbekanntes aus sechs Jahrzehnten

    Katajews Ausgewählte Werke bei Volk und Welt

    Valentin Katajew begeht heute seinen 80. Geburtstag. In seinem über 60jährigen literarischen Schaffen hat er die Entwicklung der sowjetischen Literatur maßgeblich mitbestimmt. „Die Hauptsache besteht darin, daß man weder sich selbst noch andere wiederholt" — das ist sein Grundsatz. Er hat es verstanden, seine Leser immer wieder mit einem neuen, einem anderen Katajew zu überraschen ...

  • Eine Chance für jeden — Lied und Wirklichkeit

    Neue Fernsehsendereihe der Gruppe Dr. Sabine Katins

    „Du hast Kopf und Du hast Hände, wende, wende, wende, wende das Blatt, weil jeder seine Chance hat." So klingt es im gängigen Schlagerrhythmus von einer Schallplatte, die sich an junge Arbeitslose in der BRD wendet. Man ist .zunächst geneigt, das Lied für eine besonders bissige Parodie zu halten. Aber weit gefehlt ...

  • Ratgeber und Förderer der Volkskünstler

    Zentralhaus für Kulturarbeit der DDR besteht 25 Jahre

    Mehr als eineinhalb Millionen Bürger unseres Landes betätigen sich in ihrer Freizeit künstlerisch. Etwa 600 000 davon treffen sich regelmäßig in rund 25 000 Volkskunstkollektiven. Wertvolle Anregungen und Impulse erhalten sie vom Zentralhaus für Kulturarbeit der DDR in Leipzig, das in diesen Tagen seinen 25 ...

  • Ungewöhnliche Buchpremiere

    „Für mich ist das eine Premiere besonderer Art", sagte die bekannte Schauspielerin und Diseuse Gisela May, als am Donnerstag in einem Pressegespräch, im Buchverlag Der Morgen Berlin ihr erstes Buch „Mit meinen Augen" der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Es handelt sich hierbei nicht um Memoiren der Künstlerin, nicht um den chronologischen Ablauf ihres Lebens; Gisela May berichtet in lockerer Folge über ihre Lehr- und Wanderjahre an verschiedenen Bühnen in unserer Republik ...

  • UdSSR und DDR auf

    Vereinbarung zwischen kulturellem Gebiet

    Moskau (ADN). Ein Protokoll über die kulturelle Zusammenarbeit zwischen der UdSSR und der DDR für dieses Jahr ist am Donnerstag in Moskau von den Kulturministerien beider Bruderländer unterzeichnet worden. Bei der Unterzeichnung waren der Kandidat des Politbüros des ZK der KPdSU Pjotr Demitschew, Minister für Kultur der UdSSR, und das Mitglied des ZK der SED, Hans-Joachim Hoffmann, Minister für Kultur der DDR, zugegen ...

  • 25. Wettbewerb „Schönste Bücher der DDR" begann

    Leipzig (ADN). Zum 25. Male findet in Leipzig der Wettbewerb um die „Schönsten Bücher der DDR" statt. Die Jury begann in der Deutschen Bücherei die buchkünstlerisch besten aus 246 eingereichten Verlagsproduktionen des Vorjahres auszuwählen. Die „Schönsten Bücher der DDR 1976" werden im März zur internationalen Buchmesse ausgezeichnet ...

  • Chemiefaserkombinat fördert Zusammenarbeit

    Kudoistaät (ND). Die Förderung vielfältiger Beziehungen zwischen Arbeitern und Künstlern ist Gegenstand eines Vertrages, den das Chemiefaserkombinat „Wilhelm Pieck" Schwarza und das Theater Rudolstadt abschlössen. Er sieht beispielsweise vor, daß die Theaterleitung den Jahresspielplan mit dem Besucherrat des Kombinates diskutiert ...

  • Gegenwartsthematik im sowjetischen Filmschaffen

    Moskau (ADN). Über aktuelle Tendenzen der sowjetischen Filmkunst hat der Vorsitzende des Staatlichen Komitees für Kinematographie der UdSSR, Filip Jermasch, auf der in Moskau stattfindenden Plenartagung des Verbandes der Filmschaffenden der UdSSR informiert. Er betonte, daß die Gegenwartsthematik das Gesicht des sowjetischen Films entscheidend bestimme, Werke, in denen es um wichtige soziale und moralische Probleme des Lebens in der sozialistischen Gesellschaft ging ...

  • Kantate Chatschaturjans für Soldatenkünstler

    Budapest (ND). In der Musikakademie der ungarischen Hauptstadt erlebte am Mittwoch eine von Aram Chatsehaturjan geschaffene Kantate „Erinnerung an Helden" mit großem Erfolg ihre Uraufführung. Der sowjetische Komponist schrieb sie eigens für die ungarischen Soldatenkünstler. Die Texte zu dem aus acht Sätzen bestehenden Werk schrieb der ungarische Dichter Gabor Garai ...

  • Kostbare Wandfresken aus Pompeji gestohlen

    Pompeji (ADN). Zwölf kostbare Wandfresken des antiken Pompeji sind am Dienstag gestohlen worden. Die Kunstwerke aus der Römerzeit waren erst kürzlich in einem Haus neben dem Amphitheater Pompejis freigelegt worden. Die offensichtlich gut organisierte Bande von Kunsträubern transportierte außerdem mehrere bis zu hundert Kilo wiegende antike Gebäudeelemente ab ...

Seite 5
  • Mit vier Dreifachen und fehlerfrei zum Europameistertitel

    Anett Pötzsch mit der besten Pflichtleistung in Führung

    Von unserem Berichterstatter Hans A11 m e r t Jan Hoffmann eroberte sich am Donnerstagabend in der Eishalle von Helsinki zum zweiten Male den Europameistertitel. Der Erfolg des Karl-Marx-Städters ist um so bemerkenswerter, da er bekanntlich nach seinem ersten Titelgewinn 1974 in der folgenden Saison wegen einer Meniskus- Operation pausieren mußte ...

  • Sportliche Leistungen wurzeln im Volkssport

    DTSB-Präsident Manfred Ewald informierte über Vorbereitung des Turnfestes und der Spartakiade

    „Das VI. Turn- und Sportfest der DDR und die Kinder- und Jugendspartakiade in den Sommersportarten werden das größte nationale Sportereignis sein, das wir in der Geschichte der DDR je vorbereitet haben." Diese Feststellung traf der Präsident des .DTSB der DDR, Manfred Ewald, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Berlin, in deren Verlauf er über die Vorbereitung auf das Turn- und Sportfest und die Spartakiade vom 25 ...

  • Mit Idealplatzziffer 9

    Anett Pötzsch stieg am Donnerstagmittag mit einem frohen Lächeln in den Bus, der sie nach dem Pflichtprogramm von der Eishalle durch das tiefverschneite Helsinki, vorbei am Olympiastadion, in das Quartier, das Hotel „Intercontinental" brachte. Die 16jährige Karl-Marx-Städterin hatte allen Grund zur Freude, denn sie führte nach drei Figuren die Liste der 25 Starterinnen souverän an ...

  • Europapokaltore wie am Fließband für Magdeburg

    Handballer bezwangen Cup-Verteidiger Granollers 36:18

    Von unserem Berichterstatter Eckhard G a 11 e y Magdeburgs Handballer machten in der letzten Zeit von sich reden, weil sie vor allem eins können" schnell und fintenreich spielen. Davon gaben sie den 1600 Zuschauern in der Hermann- Gieseler-Sporthalle am Donnerstagabend erneut viele Kostproben. So viele jedenfalls, daß der Europapokalverteidiger im Viertelfinale des Pokalsiegerwettbewerbs, die spanische Mannschaft von Balonmano Granollers, in der ersten Halbzeit kaum Torchancen hatte ...

  • Auszeichnung für verdiente Sportler

    Im Auftrag des Ministerrates der DDR zeichnete der Staatssekretär für Körperkultur und Sport, Prof. Dr. Günter Erbach, am Donnerstag in der DDR-Hauptstadt 45 erfolgreiche Sportlerinnen und Sportler sowie Übungsleiter, Trainer, Sportpädagogen und Funktionäre mit den Ehrentiteln „Verdienter Meister des Sports" und „Meister des Sports" aus ...

  • Glückwunschtelegramm

    „Zu Ihrer eindrucksvollen sportlichen Leistung bei den Europameisterschaften im Eiskunstlauf in Helsinki, mit der Sie den Europameistertitel errangen, übermittle ich Ihnen die allerherzlichsten Glückwünsche. Dieser schöne sportliche Erfolg ist ein erneuter Beweis Ihrer Willensstärke, Ihres beharrlichen Trainingsfleißes und ihres hohen sportlichen Könnens ...

  • Bob DDR II gestürzt

    Beim Training für die Zweierbob- Weltmeisterschaft ist der DDR-Bob II mit Bernhard Lehmann und Jochen Babock am Donnerstagnachmittag in St. Moritz gestürzt. Dabei zog sich Bernhard Lehmann eine leichte Gehirnerschütterung sowie Prellungen und Schnittwunden im Gesicht zu und mußte in ein Krankenhaus gebracht werden, während sein Beifahrer Jochen Babock den Sturz unverletzt überstand ...

  • Eistanz bietet Schönheit und Schwierigkeit

    Am heutigen Freitag fallt in Helsinki die dritte EM-Entscheidung. Es geht um den Titel im Eistanz. Das DDR-Fernsehen (I. Programm) überträgt davon ab 21.20 Uhr Wie urteilt die Exweltmeisterin Gabriele Seyferi über diesen Titelkampf?

Seite 6
  • BRD verschleiert wirkliche Hohe der Rüstungsausgaben

    Artikel des Bonner APN-Korrespondenten in „Krasnaja Swesda"

    Die „Krasnaja Swesda" veröffentlichte einen Artikel des Bonner APN- Korrespondenten N. Portugalow. Darin heißt es, daß Tag für Tag von westdeutschen Kommentatoren in der sogenannten großen bourgeoisen Presse, im Rundfunk und Fernsehen aufdringlich die These wiederholt wird, die Aufrüstung der Sowjetunion übertreffe den Verteidigungsbedarf ...

  • Finnland: Budgetabsprache zum Nachteil der Arbeiter

    Etat wurde von Kommunisten und der SPFi nicht gebilligt

    Von unserem Nordeuropa-Korrespondenten Dr. Jochen Reinert Im Kuppelsaal des finnischen Parlaments gab es in den letzten Wochen praktisch nur ein Thema: die Verabschiedung des Staatshaushaltsplanes für 1977 Das erwies sich auch diesmal als ein sehr kompliziertes Unterfangen. Erst Ende der vergangenen Woche konnte das Parlament, nachdem es seine 1976er Sitzungsperiode um 21 Tage überzogen hatte, den Schlußpunkt unter das Staatsbudget setzen ...

  • Arbeitslos — ausgestoßen

    Seit Beginn des neuen Jahres hat es kaurji einen Tag ohne neue Hiobsbotschaften aus der Welt des Kapitals über weitere Entlassungen und die Bedrohung der Arbeitsplätze vieler Tausender gegeben. In Kanada stieg die Arbeitslosenrate in den letzten Wochen auf 7,5 Prozent aller Werktätigen; in Dänemark erhielten ...

  • Elf große Vorhaben

    Der Äthylenkomplex von Burgas ist nur eines von insgesamt elf nationalen Jugendobjekten in der Volksrepublik Bulgarien. Zu den Objekten, die die Jugend in eigene Verantwortung übernommen hat, zählen solche volkswirtschaftlich bedeutenden Vorhaben wie die Er-, Weiterungsarbeiten im Atomkraftwerk Koslodui ...

  • KP Indiens stellt in neunzig Wahlkreisen Kandidaten auf

    Pressekonferenz mit Generalsekretär Rajeshwara Rao in Neu-Delhi

    Das Zentrale Exekutivkomitee der KP Indiens hat die bevorstehenden Wahlen zur Lok Sabha (Unterhaus des indischen Parlaments) als „große Möglichkeit für die Stärkung der Einheit der patriotischen und demokratischen Kräfte" bezeichnet. In einer am Donnerstag in Neu-Delhi bekanntgegebenen Resolution, die ...

  • Es gejht um Qualität

    Darin wurde festgelegt, daß erstens mit allen Jugendbrigaden persönliche Pläne erarbeitet werden, die aus dem Betriebsplan abgeleitet und am Jahresende abzurechnen sind. Zweitens sind alle Kollektive in Vorbereitung des 60. Jahrestages der Oktoberrevolution zu 60 Wochen der Höchstleistungen aufgerufen, um den persönlichen Plan möglichst im allen seinen Teilen überzuerfüllen ...

  • Reserve der Partei

    So wie in Burgas oder in Sofia kämpft die bulgarische Jugend überall im Lande um die Erfüllung der gesellschaftlichen und ökonomischen Aufgaben. Aus gutem Grund bescheinigte der XL Parteitag der BKP diesen Jugendlichen: „Der Beitrag der jungen Generation zum sozialistischen Aufbau und besonders zur Entwicklung der progressiven Wirtschaftszweige ist gewachsen ...

  • Nordirland: 1700 Ermordete

    Terror reißt nicht ab / Fortschrittskräfte fordern Aktionseinheit

    Fast taglich kommen in den bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen in Nordirland Menschen ums Leben. Erst am Donnerstag wurde in Derry ein Polizist von Terroristen erschossen, am Mittwoch war ein achtjähriger Junge in Strabane durch eine Sprengstoffexplosion schwer verletzt worden. In der von 15 000 britischen Soldaten kontrollierten Provinz wurden seit 1969, dem Beginn der offenen Auseinandersetzungen, etwa 1700 Menschen ermordet ...

  • Junge Paten Ober Millionenobjekte

    VR Bulgarien: Komsomol bewährt sich an neuen hohen Aufgaben

    Von unserem Sofioter Korrespondenten Hans Kämmerer In der Bucht von Burgas gehören Tanker zum alltäglichen Bild. Sie beliefern das wenige Kilometer landeinwärts gelegene Erdölkombinat mit Millionen Tonnen flüssigen Rohstoffs im Jahr. Die meisten chemischen Grundstoffe für die weiterverarbeitende Industrie Bulgariens und Kraftstoffe stammen aus diesem Großbetrieb der Petrolchemie ...

Seite 7
  • Erklärung der DKP zu den Berufsverboten

    Fast eine Million Arbeiter und Angestellte diskriminierend überprüft

    Bonn (ADN). Die fünfjährige Berufsverbotspraxis in der BRD hat das Präsidium des Parteivorstandes der Deutschen Kommunistischen Partei am Donnerstag in einer Erklärung als einen Ausdruck der Angst der herrschenden Kreise der BRD „vor der Demokratie, vor dem Willen des Volkes, vor den Ideen des Sozialismus und des Fortschritts" charakterisiert ...

  • Aktionen gegen Terrorakte halten in ganz Spanien an

    Über 100 000 Werktätige streikten / Sondersitzung des Kabinetts

    Madrid (ADN). In allen Teilen Spaniens hielten auch am Donnerstag die Protestaktionen gegen die jüngsten Terrorakte von Rechtsextremisten an. Über 100 000 Werktätige brachten durch Streiks ihre Empörung zum Ausdruck. Zentren der Streikaktionen waren diej Jkatalonischen Provinzen und das Industriegebiet von Barcelona ...

  • Kräfte des Antikommunismus handeln wider jede Realität

    Kommentar der kubanischen Zeitung „Juventud Rebeide"

    Havanna (ADN-Korr.). „Mit Sorge beobachten die Anhänger des Friedens in diesen Tagen, wie gewisse Kräfte in der Welt den Bemühungen, die Menschheit von der Geißel des Krieges zu befreien, ein Hindernis nach dem anderen entgegenstellen", schreibt die Havannaer Zeitung „Juventud Rebeide" in einem Kommentar unter der Überschrift „Feinde des Friedens" ...

  • Kongreß der portugiesischen Gewerkschaften eröffnet

    Manifestation für die weitere Festigung der Einheit von Intersindical

    Von unserem Korrespondenten Dr. Klaus Steiniger Lissabon. Unter der Losung „Für die Einheit der Werktätigen - für die Neustrukturierung von Intersindical" steht der viertägige Kongreß der Gewerkschaften Portugals, der am Donnerstagmorgen im Sportpalast von Lissabon eröffnet wurde. Er ist die bisher größte und repräsentativste Beratung in der Geschichte der portugiesischen Gewerkschaftsbewegung ...

  • Machtvolle Kundgebungen in 24 Städten Frankreichs

    Hunderttausende an Aktionstag gegen die Krisenlasten beteiligt

    Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Paris. Ein 24stündiger Streik von Hunderttausenden Werktätigen und Demonstrationen von Zehntausenden in Paris und 23 weiteren Städten prägten am Donnerstag den Aktionstag der Arbeiter und Angestellten der öffentlichen Dienste, der staatlichen und kommunalen Einrichtungen in Frankreich ...

  • Polen und Indien für neue Friedensschritte

    Gemeinsames Kommunique zum Abschluß des Besuchs von E. Gierek

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die erfolgreiche Entwicklung der Beziehungen zwischen der VR Polen und Indien wird in einem gemeinsamen Kommunique gewürdigt, das zum Abschluß des drei-, tägigen offiziellen Besuchs von Edward Gierek, Erster Sekretär des ZK der Polnischen Vereinigten Arbeiterpartei, veröffentlicht wurde ...

  • Tausende lehrer der BRD erwerbslos

    Unterricht wegen Pädagogenmangels nur zu 80 Prozent gewährleistet

    Bonn (ADN-Korr.). In die langen Schlangen Arbeitsloser auf den Arbeitsämtern der BRD müssen sich immer mehr Lehrer einreihen. In Hamburg sind zur Zeit rund 1000 Pädagogen erwerbslos. Zum ersten Februar sollen nach den derzeitigen Planungen nur noch Gymnasial-, aber keine Volks- und Realschullehrer eingestellt werden ...

  • Kurz berichtet

    „Radio Jugoslavija" Belgrad. Die Gründung eines neuen Rundfunksenders „Radio Jugoslavija", der vorwiegend Informationsprogramme in Fremdsprachen ausstrahlen wird, wurde von der Bundeskonferenz des Sozialistischen Bundes der Werktätigen Jugoslawiens (SBDWJ) beschlossen. Gipfeltreffen vorbereitet Lusaka ...

  • Mitteilung über Ergebnisse der Volkswirtschaft Polens

    Warschau (ADN-Korr.). Das Nationaleinkommen Polens ist 1976 dem statistischen Jahresbericht zufolge um 7,5 Prozent gewachsen. Die industrielle Warenproduktion nahm um 10,7 Prozent zu, der Plan wurde um rund 60 Milliarden Zloty überboten. Die landwirtschaftliche Bruttoproduktion blieb schätzungsweise um 0,8 Prozent unter den Vorjahrsergebnissen, wobei die tierische Produktion um 7,5 Prozent zurückging, während die pflanzliche um 5,4 Prozent wuchs ...

  • Vizepräsident der USA zu offiziellem Besuch in London

    London/Rom (ADN-Korr.). Zu einem Gespräch mit Großbritanniens Premier James Callaghan ist USA-Vizepräsident Walter Mondale am Donnerstag in London zusammengetroffen. Wie verlautete, wurden Probleme der internationalen ökonomischen Beziehungen, die Beziehungen zu den sozialistischen Staaten, Fragen der Rüstungsbegrenzung und andere internationale Themen erörtert ...

  • Jugendverband verurteilt Polizeiwillkür in der Türkei

    Istanbul (ADN). Zur Solidarität im Kampf gegen die Unterdrückungsmethoden der türkischen Polizei hat der Zentralvorstahd des Fortschrittlichen Türkischen Jugendverbandes alle patriotischen Kräfte des Landes aufgerufen. Bei einer Polizeiaktion waren am vergangenen Sonnabend 35 Mitglieder des Zentralvorstandes, darunter sein Vorsitzender Ahmed Mühtar Sökücü und sein Generalsekretär Baki Temel Sacli, verhaftet worden ...

  • Nachdrückliche Unterstützung für die Politik der KPTsch

    Prag (ADN-Korr.). Das Volk der Tschechoslowakei will, brüderlich verbunden mit den Völkern der Sowjetunion und der anderen Länder der sozialistischen Gemeinschaft, in Frieden und Sozialismus leben und arbeiten. Deshalb hat es sich die Linie des XV. Parteitages der KPTsch zu eigen gemacht und setzt sich für ihre aktive Verwirklichung ein ...

  • Benin beantragt Einberufung des UNO-Sicherheitsrates

    New York (ADN-Korr.). Die VR Benin hat wegen des verbrecherischen Söldneranschlags, der am 16. Januar auf die Hauptstadt dieses afrikanischen Landes verübt worden war, die Einberufung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen gefordert. Eine entsprechende Adresse' des Geschäftsträgers Benins bei der UNO in N«w York an den Präsidenten des Sicherheitsrates wurde am Donnerstag im UNO-Hauptquartier veröffentlicht ...

  • Kampfaktionen für die Rechte der Arbeiter

    Frankfurt (Main) (ADN). Am Donnerstag gaben erneut viele Tausende Arbeiter im MetoMbetrieben der BRD-Länder Hessen und Baden-Württemberg mit Warnstreiks ihrem Protest gegen die starre Unternehmerhaltung bei den derzeitigen Tarifverhandlungen Ausdruck. Buenos Aires (ADN). Rund 5000 Beschäftigte der Elektrizitätswerke Argentiniens begannen Kampfaktionen gegen den Abbau weiterer sozialer Errungenschaften ...

  • Kommunisten Dänemarks unterbreiten Wahlprogramm

    Kopenhagen (ADN-Korr.). Die KP Dänemarks wird sich auch künftig konsequent für die Interessen der Arbeiterklasse und aller Werktätigen des Landes einsetzen. Dies wird in dem der dänischen Öffentlichkeit übergebenen Wahlprogramm der KPDä unterstrichen. Sowohl im Parteiprogramm-als auch in der Tätigkeit ...

  • Kabinett Ägyptens verbot Streiks und Demonstrationen

    Kairo (ADN). Das ägyptische Kabinett hat auf iseiner Sitzung am Mittwoch ein Streik- und Demonstrationsverbot angeordnet, berichtet die ägyptische Nachrichtenagentur MENA. Das Kabinett werde entschlossen gegen jegliche Verletzung dieser Anordnung vorgehen. Ferner habe das ägyptische Kabinett eine interministerielle Arbeitsgruppe für Wirtschaftsfragen beauftragt, Möglichkeiten für die Begleichung des Haushaltsdefizits ohne eine Erhöhung der Preise für Nahrungsmittel und Kleidung zu suchen ...

  • Details über Verschwörung der CIA gegen Kuba enthüllt

    New York (ADN). Einzelheiten über einen weiteren vom USA-Geheimdienst für 1965 geplanten Umsturzversuch in Kuba hat die Zeitung „New York Daily News" veröffentlicht. Der Enthüllung liegt ein für die CIA abgefaßter Ge* heimbericht zugrunde, wonach Fidel Castro ermordet und anschließend ein Umsturz inszeniert werden sollte ...

  • 600 000 Westberlinern droht zehnprozentige Mieterhöhung

    Westberlin (ADN). Den 600 000 Westberliner Altbaumietern droht zum 1. Juli dieses Jahres eine erneute Mieterhöhung bis zu zehn Prozent. Dies berichteten Westberliner Zeitungen am Donnerstag. Sie weisen darauf hin, daß am 1. Januar die Gebühren für die Müllabfuhr um 20 Prozent und für die Straßenreinigung um 24 Prozent erhöht worden sind ...

  • Was sonst noch passierte

    Mit einer behördlichen Schlamperei besonderer Art muß sich der Briefträger herumärgern, der in dem nordwestenglischen Dorf Drakes Broughton in der Stonebow Road die Post austragen muß. Dort tragen- allein fünf Häuser die Nummer eins, vier die Nummer zwei, drei haben als Adresse Stonebow Road Nr. 4 und zwei sind als Haus Nr ...

  • Diplomatische Beziehungen YR Bulgarien—Spanien

    Sofia (ADN). Die VR Bulgarien und Spanien haben diplomatische Beziehungen auf Botschafterebene aufgenommen. Dies wurde am Donnerstag offiziell bekanntgegeben.

Seite 8
  • Astronomische Uhr lernt wieder laufen

    Zu den wohl beliebtesten Ausstellungsstücken im Märkischen Museum, der kulturhistorischen Sammlung der Hauptstadt, gehören die mechanischen Musikinstrumente aus drei Jahrhunderten. Die meisten der in dem Backsteinbau am Köllnischen Park zu besichtigenden Spieldosen, Flötenuhren und Glockenspiele des Rokoko und Biedermeiers, vor allem das monströse Orchestrion, werden zur Freude der Besucher jeweils mittwochs von 11 bis 12 Uhr und sonntags von 16 bis 17 Uhr vorgeführt ...

  • Giebel von Altbauten mit Plaststoffen verschäumt

    Neue Vorhaben von Baubetrieben in drei Stadtbezirken

    In diesen Tagen berieten Gewerkschaftsfunktionäre der örtlich geleiteten Baubetriebe in mehreren Stadtbezirken über ihre Ziele im sozialistischen Wettbewerb. Neue'Technologien und Verfahren, die sich in anderen Betrieben bewährt haben, will das Kollektiv des VEB Baureparaturen Friedrichshain so schnell wie möglich praxiswirksam machen ...

  • Taglich 1200 warme Essen

    Rolf Seifert, Küchenleiter im Gesellschaftshaus Grünau

    Seit 1963 ist Rolf Seifert als Küchenleitep in der HO-Gaststätte Gesellschaftshaus/Riviera tätig. Er wird von seinem achtköpfigen Kollektiv, es verteidigte schon mehrfach erfolgreich den Staatstitel, vor allem wegen seiner Kollegialität geschätzt. Die meisten Mitarbeiter, überwiegend Frauen, gehören wie Rolf Seifert schon seit vielen Jahren zum „Stamm" Jeder kann sich auf den anderen verlassen ...

  • Vortragsabende und Filme über unser Bruderland

    Bulgarisches Kulturzentrum entstand vor 15 Jahren

    Anläßlich des 15jährigen Bestehens des Bulgarischen Kulturzentrums Unter den Linden informierte die Leiterin, Magdalena Georgiewa, am Donnerstag über die bisherige Arbeit und die Vorhahpn für dieses Jahr. 1976 besuchten rund 250 000 Besucher 650 Veranstaltungen, die der Wissensvermittlung über das bulgarische Bruderland, seine Geschichte, Wirtschaft und Kultur dienten ...

  • Nach Moskau und Leningrad

    Reisefieber auf dem Ostbahnhof. 330 junge Leute im Blauhemd des Jugendverbandes besteigen am heutigen Freitag den Freundschaftszug in Richtung Moskau und Leningrad. Sie wurden mit dieser Reise für erfolgreiche Arbeit bei der Erfüllung des FDJ-Auftrages IX. Parteitag ausgezeichnet. Für manche von ihnen ist es ein Wiedersehen mit Bekanntem und Bekannten, für viele ist es der erste Besuch in der UdSSR, für alle aber wird es ein besonderes Erlebnis sein, ten Oktober zu fahren ...

  • 82 DSF-Kollektive

    Im Beisein des Botschaftsrates der Botschaft der UdSSR in der DDR W. N. Salomow und des Mitglieds des Zentralvorstandes der DSF Franz Fischer berieten am Donnerstag die Delegierten der DSF-Grundeinheit des VEB Kombinat Elektro-Apparate- Werke Treptow 73 Prozent aller Kombinatsmitarbeiter gehören der Freundschaftsgesellschaft an, 82 Brigaden tragen den Ehrennamen „Kollektiv der DSF", über 100 bewerben sich um diese Auszeichnung ...

  • Veränderungen bei den Buslinien 44E, 54, 92

    Im Ortsteil Mahlsdorf-Nord wird die Streckenführung der Buslinie 44 E ab Dienstag, dem 1. Februar (Betriebsbeginn) wie folgt verändert: ab S-Bahnhof Mahlsdorf/Wodanstraße über Hönower Straße— Am Rosenhag—Kieler Straße— Lemkestraße—Greifswalder Straße —Hönower Straße—Giesestraße— Hörseibergstraße — Wodanstraße ...

  • Mitteilung der Partei

    Kursus V „Grundprobleme der Geschichte der SED" Die dritte Veranstaltung (2. Lektion) findet am Dienstag, dem 1. Februar 1977, 16 bis 19 Uhr in der Bildungsstätte der Bezirksleitung Berlin der SED, Französische Straße 35, statt. Thema: Die Befreiung des deutschen Volkes vom Faschismus und die Strategie und Taktik der KPD ...

  • Fotoausstellung der BRD

    Laut Mitteilung des Bundessekretariats des Kulturbundes der Deutschen Demokratischen Republik wurde die am 17. Januar eröffnete erste offizielle Ausstellung der Bundesrepublik Deutschland in der Hauptstadt der DDR, Berlin, unter dem Motto „Fotografie in Wissenschaft und Technik." im Ausstellungszentrum am Fernsehturm bisher etwa von 40 000 Besuchern des In- und Auslands besichtigt ...

  • Bekanntmachung

    Auf Grund der Paragraphen 2, Buchstabe B, und 9 des Wehrpflichtgesetzes vom 24. Januar 1962 (Gesetzblatt I, .Nr. 1, Seite 2} erfolgt

  • in der Zeit vom 15. März 1977 bis 20. April 1977 Musterung für den Wehrdienst.

    Gemustert werden die männlichen Bürger der Deutschen Demokratischen Republik des Geburtsjahrganges 1959 die

Seite
Brüderliche Begegnung zwischen Erich Honecker und Pjotr Mascherow Bund der Freundschafft SED-KPTsch bekräftigt Kerkerhaft und Kampf in der Illegalität Heute trifft Luis Corvalän in der Hauptstadt der DDR ein Internationalist und Freund der Partei Lenins Der Weg eines Re volutionärs In verantwortlichen Funktionen der Partei
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen