19. Mär.

Ausgabe vom 15.01.1977

Seite 1
  • Gemeinsames Kommunique

    Auf Einladung des Präsidenten der Soziallstischen Föderativen Republik Jugoslawien und Vorsitzenden des Bundes der Kommunisten Jugoslawiens, Josip Broz Tito, stattete der Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzende des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik, Erich Honecker, an der Spitze einer Partei- und Staatsdelegation der Deutschen Demokratischen Republik vom 12 ...

Seite 2
  • DDR und CSSR erweitern ihre Außenhandelsbeziehungen Protokoll über gegenseitige Warenlieferungen 1977 unterzeichnet

    Prag (ADN). Das Protokoll über die gegenseitigen Warenlieferungen zwischen der DDR und der CSSR im Jahre 1977 wurde am Donnerstag in Prag von den Stellvertretern der Minister für Außenhandel beider Länder, Gerhard Nitzschke und Alois Hloch, unterzeichnet. Die dem Abschluß vorangegangenen Verhandlungen wurden auf der Grundlage des im Dezember 1975 abgeschlossenen langfristigen Handelsabkommens über den Warenaustausch im Zeitraum von 1976 bis 1980 geführt ...

  • Starke internationale Beachtung für die Gespräche in Belgrad

    Herzliche und offene Atmosphäre der Begegnung hervorgehoben

    Berlin (ADN/ND). Auch in der internationalen Presse findet der offizielle Freundschaftsbesuch starke Beachtung. Agenturen, Zeitungen, Rundfunk und Fernsehen heben den kameradschaftlichen und vertrauensvollen Charakter der Gespräche zwischen Josip Broz Tito und Erich Honecker hervor. Die „Prawda" und ...

  • Erneute Bekräftigung der traditionellen Freundschaft

    Besuch Erich Honecleers prägt Schlagzeilen der SFRJ-Presse

    Belgrad (ADN-Korr.). Die große Aufmerksamkeit, die dem offiziellen Freundschaftsbesuch der vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, geleiteten Partei- und Staatsdelegation in Jugoslawien beigemessen wird, prägt auch am Freitag die Aufmachung der großen jugoslawischen Tageszeitungen ...

  • Partei- und Staatsdelegation der DDR in der SR Kroatien zu Gast

    Repräsentanten der Parteiführung und Regierung der Republik waren zur Begrüßung erschienen

    Belgrad (ND-Korr.). Die von Erich Honecker, Generälsekretär des ZK der SED und Vorsitzender des Staatsrates der DDR, geleitete Partei- und Staatsdelegation ist in der Nacht zum Freitag zu einem Besuch in der Sozialistischen Republik Kroatien eingetroffen. Sie wird begleitet von Dzemal Bijedic, Vorsitzender ...

  • Kolloquium über Beitrag der Künste zur Landesverteidigung

    Berlin (ND). Ein Kolloquium mit dem Thema „Die sozialistische Landesverteidigung und die sozialistisch-realistische Kunst und Kultur" fand am Freitag in Berlin statt. Dazu hatten die Akademie der Künste der DDR, das Ministerium für Kultur und das Ministerium für Nationale Verteidigung Kunst -und Kulturschaffende, Kulturpolitiker sowie Generale und Offiziere der NVA und der Grenztruppen in das Rote Rathaus der Hauptstadt eingeladen ...

  • Ausländische Korrespondenten über Fünfjahrplan informiert

    Berlin (ADN). Der Kandidat des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzende der Staatlichen Plankommission der DDR, Gerhard Schürer, informierte am Freitag in Berlin die in der DDR akkreditierten ausländischen Korrespondenten über wichtige Aspekte des Fünfjahrplans 1976-1980. Er betonte 'die Bedeutung des Fünfjahrplans für die Verwirklichung der weitreichenden Ziele des Programms der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands ...

  • Kampf meetings zu Ehren der revolutionären Vorbilder

    Berlin (ADN). Auf Kampfmeetings gedachten am Freitag die Angehörigen der Offiziershochschulen „Karl Liebknecht" der Volksmarine und „Rosa Luxemburg" der Grenztruppen der DDR ihrer revolutionären Vorbilder. Sie verpflichteten sich, getreu dem Vermächtnis von Karl Liebknecht ilnd Rosa Luxemburg im sozialistischen Wettbewerb „Kampfkurs 77" hohe Leistungen zu vollbringen ...

  • ZK-Delegation besuchte den indischen Unionsstaat Bihar

    Neu-Delhi (ND-Korr,). Die Studiendelegation des ZK der SED unter Leitung von Herbert Ziegenhahn, Mitglied des ZK der SED und 1. Sekretär der Bezirksleitung Gera, die einer Einladung der KP Indiens gefolgt ist, hat als erste Reiseetappe den indischen Unionsstaat Bihar besucht. In Patna, der Unionshauptstadt, führte die Delegation Gespräche mit dem Sekretär der KPI in diesem Staat, Jagannath Sakar, und machte sich eingehend mit der Parteiarbeit vertraut ...

  • „Dem Frieden die Freiheit' erbrachte 8,7 Millionen Mark

    Jena (ND). Ein Solidaritätskonzert im traditionsreichen Jenaer Volkshaus war am Freitagabend Höhepunkt und Abschluß der 19. Gemeinschaftsaktion des Bundesvorstandes des FDGB und des Senders Stimme der DDR „Dem Frieden die Freiheit". Vor -rund 1Ö00 Jenaer Werktätigen gestalteten namhafte Künstler aus dem In- und Ausland ein mitreißendes Programm ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Alexander Mette

    Herzliche Glückwünsche sendet das ZK der SED an Genossen Professor Alexander Mette in Berlin zum 80. Geburtstag, den er heute begeht. Es ist sein bleibendes Verdienist, als Arzt, Hochschullehrer, Wissenschaftler und Staatsfunktionär jene Grundlagen mit geschaffen zu haben, auf denen der IX. Parteitag auch für die Gesundheitspolitik so schöne und weitreichende Aufgaben stellen konnte ...

  • Genossen Sepp Schwab

    Zum 80, Geburtstag gratuliert das ZK der SED Genossen Sepp Schwab in Berlin. In dem herzlichen Glückwunschschreiben an den Arbeiterveteranen, der seinen Ehrentag am Sonntag begeht, wind sein kämpf- und arbeitsreiches Leben als Kommunist und proletarischer Internationalist gewürdigt. In seiner langjährigen ...

  • Geburtstagsgratulation für Franz Dahlem

    Berlin (ADN). Die Grüße und Glückwünsche des Zentralkomitee^ der SED zum 85. Geburtstag von Franz Dahlem überbrachten am Freitag im Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen die Mitglieder des Politbüros des ZK der SED Kurt Hager, Werner Krolikowski und Paul Verner und der Kandidat des Politbüros des ZK der SED Egon Krenz ...

  • Genossen Kurt Schröder

    Für seinen seit frühester Jugend geführten Kampf in der organisierten Arbeiterbewegung sagt das ZK der SED Genossen Kurt Schröder, Mitglied der Kreisrevisionskommissioh Ilmenau, zum 70. Geburtstag, den er am Sonntag begeht, herzlichen Dank, In dem Grußschreiben heißt es: „Im Jung-Spartakus- Bund, im Kommunistischen Jugendverband und seit über fünf Jahrzehnten in der revolutionären Arbeiterpartei hast Du stets Deine ganze Kraft für die Verwirklichung der Ziele der Arbeiterklasse eingesetzt ...

  • Viktor Kulikow Marschall der Sowjetunion

    Moskau (ADN). Das Präsidium des Obersten Sowjets der UdSSR hat Armeegeneral Viktor Kulikow, der von den Regierungen der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages zum Oberkommandierenden der Vereinten Streitkräfte ernannt worden war, den Dienstgrad Marschall der Sowjetunion verliehen, meldet TASS. Der Dienstgrad Marschall der Sowjetunion ist auch Armeegeneral Nikolai Ogarkow verliehen worden ...

  • Zur Wiederberufung in Staatsämter beglückwünscht

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Willi Stoph, beglückwünschte Scheich Maktoum Bin Rashid al Maktoum zur erneuten Berufung als Ministerpräsident der Vereinigten Arabischen Emirate. Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, übermittelte Glückwünsche an den wiederberufenen Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Vereinigten Arabischen Emirate, Ahmed Khalifa al Suweidi ...

  • Abordnung der SED studierte Erfahrungen der KPdSU

    Berlin (ND). Auf Einladung des ZK der KPdSU weilte vom 10. bis 14. Januar 1977 eine Konsultationsgruppe des ZK der SED unter Leitung von Horst Wambutt, Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie, in der Sowjetunion. Die Abordnung der SED studierte die Erfahrungen der KPdSU in der Parteiarbeit auf dem Gebiet der chemischen Industrie ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Elvira Mollenschott, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

  • Im Geiste von Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg für unser sozialistisches Vaterland! Für Sozialismus und Frieden!

    Freier Deutscher Gewerkschaftsbund Bezirksvorstand Berlin

Seite 3
  • Vorstoß zur Weltspitze auf wichtigen Gebieten

    Joachim Herrmann bei Arbeitern des VEB Kühlautomat Berlin

    Berlin. Aut die Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts orientieren sich die Werktätigen des VEB Kühlautomat Berlin im sozialistischen Wettbewerb 1977, um so die Voraussetzungen zu schaffen, daß die Arbeitsproduktivität schneller steigt als die Warenproduktion und ein weiterer Leistungsanstieg gesichert wird ...

  • Wissenschaft und Technik prägt unseren Wettbewerb

    VEB Sachsenwerk Dresden: 25,4 Prozent Planerfüllung im I. Quartal Lieber Genosse Erich Honecker!

    Am 13. Oktober 1976, anläßlich des Besuches des Mitgliedes des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzenden des Ministerrates, Genossen Will Stoph, in unserem Betrieb, versicherten wir Sachsenwerker Ihnen in unserem Brief, daß unter Führung der Betriebsparteiorganisation, gestützt auf die Schöpferkraft und den Ideenreichtum der Arbeiter, Angestellten und der Angehörigen der Intelligenz, die Aufgaben, die uns der IX ...

  • Hauptaufgabe bestimmt das Denken und Handeln

    Das Jahresziel in der Produktion wird in 50 Wochen erreicht

    Lieber Genosse Erich Honecker! In Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED haben wir im sozialistischen Wettbewerb im Jahre 1976 hohe Leistungen zur Versorgung der Bevölkerung mit Kinderoberbekleidung vollbracht. Diesen begonnenen Weg werden wir auch im Jahre 1977 fortsetzen. Auf unserer heutigen Vertrauensleutevollversammlung beschlossen wir den sozialistischen Wettbewerb für 1977 als unser politisches Kampfprogramm ...

  • Gute Arbeit lohnt sich

    BGL-Vorsitzender Hermann Meth hob in seinem Referat hervor' „Unsere Erfolge basieren auf der klugen Politik unserer Partei, auf den richtungweisenden Beschlüssen des IX. Parteitages der SED zur weiteren Verwirklichung der Hauptaufgabe. Die ideologische Einstellung zur Überbietung der Planaufgaben ist weiter gewachsen, weil jeder spürt, daß sich gute Arbeit für die Gesellschaft und jeden einzelnen lohnt ...

  • Motive hoher Leistungen

    In seinem mit herzlichem Beifall aufgenommenen Schlußwort knüpfte Wer ner Lamberz an die in der Diskussion unterbreiteten Vorschläge und dargelegten Motive für höheren Leistungsanstieg im sozialistischen Wettbewerb an. ,.Von uns selbst, unserem gemeinschaftlichen Planen, von unserem persönlichen und kollektiven Tätigsein, unser aller Fleiß ...

  • Anlagen laufen rund um die Uhr

    Beitrag zur immer besseren Versorgung Lieber Genosse Erich Honecker!

    Wir, die Werktätigen des Trocknungswerkes Postlin, Kreis Perleberg, danken dem Zentralkomitee der SED und Ihnen für die stetige Unterstützung, die uns half, unsere Zielstellungen im sozialistischen Wettbewerb 1976 zu erfüllen und zu überbieten. Wir haben die Maßstäbe des IX. Parteitages, der 2. und 4 ...

  • Unser Kurs ist richtig

    Die Hauptaufgabe, die immer engere Einheit von Wirtschafts- und Sozialpolitik — das ist das Konstruktionsprinzip für die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft, stellte das Mitglied des Politbüros fest. „Hohe Dynamik der ökonomischen Entwicklung, nicht um der Prozente willen, sondern ...

  • Weiler auf dem bewährten Weg

    Plan wird kontinuierlich erfüllt Lieber Genosse Erich Honecker!

    Die Werktätigen des VEB Meßtechnik Meilenbach beschließen am heutigen Tage das Wettbewerbsprogramm unseres Betriebes. Unter Führung der Betriebsparteiorganisation stellen sich alle Mitarbeiter für das zweite Jahr des Fünfjahrplanes 1976—1980 hohe, aber reale Aufgaben. Wir wissen, daß eine allseitige Planerfüllung und Übererfüllung die Grundlage dafür ist, die hervorragenden Maßnahmen des sozialpolitischen Programms zielstrebig zu verwirklichen ...

  • Politik der Partei weckt Tatkraft und neue Ideen

    Werner Lamberz sprach vor den Gewerkschaftsvertrauensleuten der Rostocker Warnowwerft Übergabe des ersten neuen Spezialfrachters zum 60. Jahrestag der Oktoberrevolution

    Auf 13 Stapelläufe und 12 Schiffsübergaben konzentrieren die rund 7000 Schiffbauer der größten DDR- Werft in diesem Jahr ihre Initiativen. Um die Planziele kontinuierlich, termingerecht, in bester Qualität und mit hoher Ökonomie zu erreichen, stellen sie den weiteren raschen wissenschaftlich-technischen Fortschritt an die Spitze ihres Wettbewerbsprogramms ...

Seite 4
  • Zk Der Sed Gratuliert

    Neues Deutschland / 15./16. Januar 1977 / Seite 4 KULTUR Kulturnotizen GALERIE. Eine Galerie für Werke der Kunst und des Kunsthandwerks wird im Haus „Zum Roten Ochsen" auf dem Erfurter Fischmarkt eingerichtet. Sie soll 1978 zur II. Quadriennale des Kunsthandwerks der sozialistischen Länder in Erfurt ihre Pforten öffnen ...

  • Der Erfurter Kmoklub ist ein Magnet für Brigaden

    Ideenreiche Arbeit bringt gute Ergebnisse

    Wenn eine Kultureinrichtung aüls dem Freizeitleben der Brigaden von Produktionsbetrieben nicht mehr fortzüdenken ist, dann ist das ein gutes Zeichen. Diese Feststellung trifft seit Jahn und Tag auf den Kinoklub der Bezirksfilmdirektion Erfurt zu, dessen Veranstaltungen immer häufiger den Vermerk „ausverkauft" tragen ...

  • Neue Werke gehören zum reichen Repertoire

    Komponisten schreiben für den Rostocker Kammerchor

    Der Rostocker Kammerchor der Neptunwerft probt gegenwärtig für, die Uraufführung des Zyklus „Land, wie wir dich anrufen". Nach Gedichten von Günther Deicke hat der Komponist Lothar Voigtländer das Werk eigens für dieses Volkskunstkollektiv geschrieben. Die „Kammersänger" der Neptunwerft sind schon seit langem dafür bekannt, daß sie das zeitgenössische Liedgut bereichern ...

  • Anregende Vorträge und Kunsterleben in Kamenz

    Vielseitiges Programm der Lessing-Tage 1977

    Zwei Jahre vor einem großen Lessing-Jubiläum, dem 250. Geburtstag des Dichters im Jahre 1979, widmen sich' die all-jährlich im Januar und Februar stattfindenden Kamenzer Lessing-Täge diesmal dem Thema „Revolutionäre Motive im Schaffen G. E. Lessings" Nachdem sich die Veranstaltungen in der Geburtsstadt ...

  • Fachkundige Betreuung weltberühmter Gemälde

    Wenn ein Millionenpublikum in Dresden und unzählige Besucher von Gastausstellungen überall in der Welt wertvolle Gemälde aus den Beständen der Galerien Alte und Neue Meister der Staatlichen Kunstsammlungen der Elbestadt bewundern können, dann haben daran Restauratoren mit ihrer Arbeit einen wesentlichen Anteil ...

  • / pfovt/lltPC 11flfP1fPCCP an der Potsdamer

    „Geburtstagssinge" nennen die Mädchen und Jungen von „Spar- 'takus", was am Wochenende über die Bühnen geht. Der Singeklub der Pädagogischen Hochschule „Karl Liebknecht", sechs Jahre alt, lud sich auch in diesem Jahr Geburtstagsgäste ein. Die Bühnen, das sind in diesem Falle die Hochschule am Park von Sanssouci, die Wissenschaftliche Allgemeinbibliothek am Platz der Einheit und das Kulturhaus „Hans Marchwitza" am Alten Markt ...

  • Es geht um

    ganzen Beethoven den Von Hansjürgen Schaefer, Direktor für künstlerische Produktion des VEB Deutsche Schallplatten

    Zum 150. Male jährt sich 1977 der Todestag Ludwig van Beethovens. Im Zeichen der Beethoven-Ehrung der DDK aus"diesem Anlaß steht auch das bislang umfangreichste und anspruchsvollste Editionsvorhaben des VEB Deutsche Schallplatten, das jetzt abgeschlossen wird: eine Gesamtausgabe der Werke des revolutionären Klassikers auf insgesamt 116 Langspielplatten ...

  • Jugendklubhaus

    Halle (ADN). Rund 450 Veranstaltungen bietet das hallesche Jugendklubhaus „Philipp Müller" in diesem Jahr seinem jungen Publikum an. Die Mitarbeiter dieses geistig-kulturellen Zentrums der Jugend in der Saalestadt, das jährlich Gastgeber für 150 000 Besucher ist, suchen ständig nach neuen Methoden, um den wachsenden Ansprüchen gerecht zu werden ...

  • Bücher der Solidarität aus dem Verlag Volk und Welt übergeben

    Berlin (ADN). Dem Büro Antifaschistisches Chile in Berlin wurden von Vertretern des Verlages Volk und Welt die ersten Exemplare des Bandes „Chilenische Erkundungen II" übergeben, der noch im Januar in den Buchhandel der DDR kommt. Der Sammelband enthält neue Texte von 22 fast ausschließlich im Exil lebenden Autoren ...

  • Ehrungen für sowjetische Künstler

    Berlin (ADN). Das Zentrale Gesangs- und Tanzensemble der Gruppe der sowjetischen Streitkräfte in Deutschland wurde mit der Medaille „Ehrenzeichen der DVP", das Gesangs- und Tanzensemble der Luftstreitkräfte mit der Verdienstmedaille der Organe des Mdl in Gold sowie deren Leiter und weitere Angehörige mit der Verdienstmedaille der Organe des Mdl sowie der Medaille „Für ausgezeichnete Leistungen" durch den Minister des Innern und Chef der Deutschen Volkspolizei geehrt ...

  • Kulturnotizen

    GALERIE. Eine Galerie für Werke der Kunst und des Kunsthandwerks wird im Haus „Zum Roten Ochsen" auf dem Erfurter Fischmarkt eingerichtet. Sie soll 1978 zur II. Quadriennale des Kunsthandwerks der sozialistischen Länder in Erfurt ihre Pforten öffnen. VERFILMUNG. Bei Mosfilm ist eine neue Tschechow-Verfilmung beendet worden ...

  • Internationales Seminar des Kinderfernsehens

    Berlin (ND). Sechs Mitgliedsländer der Arabischen Rundfunkund Fernsehunion (ASBU) beteiligen sich gegenwärtig an einem Seminar des Fernsehens der DDR in Berlin. Gegenstand der zehntägigen Veranstaltung sind Probleme und Erfahrungen des Kinderfernsehens, über die sich die. arabischen Fernsehschaff enden ...

  • Konferenz über das bulgarische Kunstschaffen

    Berlin (ADN). Eine Konferenz zur Gegenwartskunst Bulgariens fand im Berliner Club der Kulturschaffenden „Johannes R. Becher" statt. Veranstaltet von der Zentralen Kommission für bildende Kunst beim Präsidenten des Kulturbundes der DDR, setzte sie gleichartige Konferenzen fort, die in den vergangenen Jahren der zeitgenössischen Kunst Polens, Ungarns und der Sowjetunion gewidmet waren ...

Seite 5
  • Zk Der Sed Gratuliert

    Neues Deutschland / 15./16 Januar 1977 / Seite 5 AUSSENPOUTIK Viktor Afanassjew: Die Entspannung nützt allen „Die Entspannung nützt allen, denn sie gibt nicht nur dem einen oder anderen Volk Möglichkeiten einer friedlichen Entwicklung, sondern eröffnet der ganzen Menschheit neue Perspektiven", erklärte Viktor Afanassjew, Vorsitzender des sowjetischen Komitees des Weltkongresses der Friedenskräfte ...

  • Günstiges Klima für die Festigung des Friedens

    Gruß des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, L. I. Breshnew

    Ich grüße herzlich die Teilnehmer des Weltforums der Fniedenskräfte — die Vertreter verschiedener Parteien und Massenbewegungen und Abgesandten der Öffentlichkeit verschiedener Länder und Kontinente. Ich bin der Auffassung, daß dieses sehr repräsentative Treffen, das in Weiterentwicklung der fruchtbaren ...

  • Solidaritätsbewegung erzwang die Befreiung

    Wir haben sehr auf diese Begegnung mit Ihnen gewartet, lieber Genosse Carvalän. Wir haben daran geglaubt, daß sie kommen wird. Wir haben alles getan, um dies zu beschleunigen. Und die Stunde Ihrer Befreiung kam. Dank der umfassenden Solidaritätsbewegung der Völker der Sowjetunion und ^ der anderen sozialistischen Länder, dank der Anstrengungen der fortschrittlichen Öffentlichkeit der ganzen Welt befinden Sie sich in- Freiheit und unter Freunden ...

  • Die Patrioten Chiles retten

    Die Völker der Welt werden niemalsden Weg des Faschismus gehen, betonte Luis Corvalän, Generalsekretär der KP Chiles, auf dem Weltforum. „Es ist noch kein Monat vergangen, seit ich dank der machtvollen Weltbewegung der Solidarität mit dem chilenischen Volk und insbesondere dank der Solidarität der Sowjetunion aus einem faschistischen Konzentrationslager befreit wurde ...

  • Forum der Friedenskräfte der Welt tagt in Moskau

    Über 500 Persönlichkeiten aus 120 Ländern beraten Kampf um Frieden, Entspannung und Abrüstung

    Das Weltforum, das vom internationalen Verbindungskomitee zur Fortsetzung der Arbeit des Moskauer Weltkongresses der Friedenskräfte von 1973 einberufen wurde, steht ganz im Zeichen einer immer größeren Breite der Bewegung der Friedenskräfte. Zur Eröffnung konnte festgestellt werden, daß die mehr als 500 Teilnehmer 70 internationale und 220 nationale Organisationen sowie 90 verschiedene Parteien repräsentieren ...

  • Initiativen der Sowjetunion

    1 „Das neue Jahr beginnt in einer Atmosphäre des Optimismus und der Gewißheit, daß die Völker fähig sind, 1977- einen noch gewichtigeren Beitrag zur Verteidigung und Festigung des Friedens zu leisten", betonte Romesh Chandra. Das gegenwärtige Jahrzehnt könne mit Recht ein Jahrzehnt des Friedens, der internationalen Entspannung und der nationalen Unabhängigkeit genannt werden ...

  • Die Entspannung nützt allen

    „Die Entspannung nützt allen, denn sie gibt nicht nur dem einen oder anderen Volk Möglichkeiten einer friedlichen Entwicklung, sondern eröffnet der ganzen Menschheit neue Perspektiven", erklärte Viktor Afanassjew, Vorsitzender des sowjetischen Komitees des Weltkongresses der Friedenskräfte. „Der Entspannungsprozeß gab den Friedenskräften einen mächtigen Impuls, einen gewaltigen Antrieb", betonte der Redner ...

  • Marxismus-Leninismus Anleitung zum Handeln

    Lenin hat, wie früher Marx und Engels, die Arbeiterklasse und die gesamte fortschrittliche Menschheit nicht mit Dogmen, sondern mit der wissenschaftlichen Theorie und der Methode der revolutionären Umgestaltung der Gesellschaft ausgerüstet. Daher ist der Marxismus-Leninismus Anleitung zum Handeln. Er verlangt nach stetiger schöpferischer Anwendung in der gesellschaftlichen Praxis und ermöglicht es, Lehren aus unseren eigenen Fehlern zu ziehen, aus ihnen zu lernen ...

  • Hohe Würdigung für Luis Corvalän

    Lenin-Orden an den Generalsekretär der KP Chiles überreicht

    Dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalän, ist am Freitag im Moskauer Kreml von Nikolai Podgorny, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjet der UdSSR, der Lenin-Orden überreicht worden. Diese hohe Auszeichnung wurde Luis Corvalän ...

  • Dank für Unterstützung des kämpfenden Chile

    Bei der Lösung dieser großen Aufgabe hatten und haben wir die solidarische Unterstützung der Partei Lenins, der Sowjetunion sowie aller demokratischen und fortschrittlichen Kräfte der Welt. Mir fehlen die Worte, um in vollem Maße meinen Dank für. all das auszusprechen, was die Kommunistische Partei der ...

Seite 7
  • „Rüde Prävo": Der lauf der Zeit laßt sich nicht aufhalten

    Friedensoffensive der sozialistischen Länder findet breite Sympathie

    Prag (ADN). „Die sozialistischen Länder waren und bleiben zielstrebig darum bemüht, daß in der Welt ein neues Klima und neue Beziehungen zwischen den Ländern eintreten — den kalten Kriegern zum Trotz." Das stellt „Rüde Prävo" am Mittwoch in einem umfangreichen Beitrag fest. Die Zeitung schreibt. „Ihre konstruktiven Bemühungen gipfelten in der Helsinkier Konferenz über europäische Sicherheit und Zusammenarbeit ...

  • „Prawda": Nutzlose politische Manöver um Westberlin beenden

    Moskau (ADN)'. Die sich in letzter Zeit häufenden Versuche, die Bestimmungen des Vierseitigen Abkommens über Westberlin zu entstellen und im Gegensatz zu ihm zu handeln, können nicht zur weiteren Gesundung der Situation in diesem Gebiet beitragen, schreibt am Freitag die „Prawda" Diesem politischen Spektakel liege das Streben zugrunde, die wichtigste Bestimmung des Vierseitigen Abkommens auszuhöhlen, wonach Westberlin nicht zur BRD gehört und nicht von ihr regiert wird ...

  • „Woche der DKP" gegen die wachsenden Krisenlasten

    Hermanyri Gautier informierte die Presse über Aktionen der Partei

    Offenbach (ND-Korr.). Zur Eröffnung der „Woche der DKP", die traditionsgemäß die erste Aktionsphase der Deutschen Kommunistischen Partei im neuen Jahr darstellt, veranstaltete der Parteivorstand der DKP am Freitag in Offenbach ein Pressegespräch. Der Stellvertretende Vorsitzende der DKP, Hermann Gautier, erläuterte die am Wochenende überall in der BRD beginnenden Kampfaktivitäten der Partei ...

  • Schneeorkane über Irland

    Wolkenbrudhartiger Regen in Südengland/Minus 20 Grad in Bayern

    Berlin (ND). In verschiedenen Regionen der nördlichen Erdhalbkugel dauert das extreme Winterwetter an. Dublin. Die heftigsten Schneeorkane seit 30 Jahren erlebte am Freitag und in der Nacht zuvor die Republik Irland. Auch die letzten noch offenen Flugplätze mußten geschlossen werden. In weiten Gebieten kam der Straßenverkehr völlig zum Erliegen ...

  • Generalsekretär der KPI warnt vor den Umtrieben der Rechtsparteien

    Rao: Demokratische Kräfte Indiens müssen sich zusammenschließen

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Vor den spürbar zunehmenden Aktivitäten der Rechtsparteien in Indien hat der Generalsekretär der KP Indiens, Rajeswara Rao, gewarnt. Auf der Sitzung des Zentralen Exekutivkomitees des Nationalrats der Partei in Bangalore (Unionsstaat Karnataka) betonte Rao am Donnerstag, die gegenwärtig um den Zusammenschluß zu einer einsagen, einflußreicheren Partei bemühten Rechtskräfte hätten ihre alten Ziele nicht aufgegeben ...

  • Dauerarbeitslosigkeit in BRD bleibt für unabsehbare Zeit

    Unternehmer lehnen Neueinstellungen in den nächsten Jahren ab

    Bonn (ÄDN). Es besteht keine Aussicht, daß die Dauerarbeitslosigkeit in der BRD in absehbarer Zeit abgebaut werden kann. Das hat eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer Hannover- Hildesheim ergeben. über die Resultate der Untersuchung schreibt das BRD-Blatt „Blick durch die Wirtschaft": „Die Industrie erwar-' tet nicht, den Verlust an Arbeitsplätzen in den letzten drei Jahren durch Neueinstellungen in den nächsten drei Jahren wettmachen zu können ...

  • Smith-Regime vor der UNO gebrandmarkt

    Überfälle auf Botswana verurteilt / Anschlag gegen Mocambique

    New York (ADN-Korr.). 0er UNO- Sicherheitsrat setzte seine Beratungen über die Anschläge des illegalen sfidrhodesischen Smith-Regimes gegen Botswana fort. Die Verletzungen der Souveränität Botswanas sowie die Gewaltakte gegen Bürger dieses afrikanischen Staates wurden von Mitgliedern des Sicherheitsrates wie auch von Vertretern anderer Staaten scharf verurteilt und als Gefahr für den internationalen Frieden gewertet ...

  • Sowjetunion und Italien für die Entwicklung der Entspannung

    Moskau (ADN). Der italienische Außenminister, Arnaldo Forlani, hat am Freitag seinen offiziellen Besuch in der Sowjetunion beendet. In einem sowjetisch-italienischen Kommunique über den Besuch wird betont, daß die UdSSR und Italien die Politik der gegenseitigen vorteilhaften Zusammenarbeit, der Vertiefung des Vertrauens und der gegenseitigen Verständigung fortsetzen werden ...

  • Bonn legt höhere Beiträge zur Arbeitslosenversicherung fest

    Bonn (ADN-Korr.). Die im vergangenen Jahr beschlossenen und ursprünglich als „vorübergehend" deklarierten höheren Beiträge zur Arbeitslosenversicherung in der BRD sollen jetzt für einen längeren Zeitraum festgeschrieben werden.. Das bekräftigte BRD-Arbeitsmiraster Ehrenberg am Freitag auf einer Pressekonferenz in Bonn ...

  • Niederländische und belgische Proteste gegen Berufsverbote

    Amsterdam (ADN-Korr.). In den Niederlanden wächst der Protest gegen die menschenrechtswidrige Berufsverbotspraxis in der BRD. Nachdem die KP und drei andere Parteien in der Abgeordnetenkammer von der niederländischen Regierung verlangt haben, bei der BRD-Regierung in dieser Angelegenheit zu intervenieren, hat sich jetzt auch das an der Amsterdamer Universität gebildete Komitee gegen Berufsverbote mit einer derartigen Forderung an die Regierung in Den Haag gewandt ...

  • Schreiben der UdSSR und der DDR an Dr. Kurt Waldheim

    New York (ADN-Korr.). Die UdSSR und die DDR haben in Schreiben an UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim darauf aufmerksam gemacht, daß als Mitglied der BRD-Delegation zu den Beratungen der in New York tagenden zwischenstaatlichen Arbeitsgruppe über einen Verhaltenskodex der transnationalen Monopole ein Vertreter des in Westberlin ansässigen Bundeskartellamtes benannt worden ist ...

  • Chef der Kommission zur PIDE-Auflösung trat zurück

    Lissabon (ADN-Korr.). Generat Ribeiro Faria, Vorsitzender der Kommission zur Auflösung der PIDE, der ehemaligen faschistischen Geheimpolizei in Portugal, hat zusammen mit weiteren hohen Offizieren dieses Gremiums sein Amt niedergelegt. Wie die Lissabonner Abendzeitungen am Freitag berichteten, hängt der Rücktritt mit der Ablehnung des vom Parlament verabschiedeten und am Vortag in Kraft getretenen Gesetzes über strafverschärfende Bestimmungen in den PIDE-Prozessen zusammen ...

  • Appell Almeydas zur Rettung der verschleppten Chilenen

    Berlin (ADN). Die verbrecherische Praxis der faschistischen Militärjunta, Tausende von der Geheimpolizei DINA festgenommene und verschleppte chilenische Demokraten als „Verschollene" auszugleben, sei gegenwärtig das schwerwiegendste Problem in Chile. Das erklärte Clodomiro Almeyda, Exekutivsekretär der Unidad Populär und ehemaliger Außenminister der Allende- Regierung, in einem Gespräch mit Journalisten in Berlin ...

  • Westberliner Konzern droht mit Entlassung

    Westberlin fADN). Die Werkleitung des AEG-Kabelwerkes im Westberliner Bezirk Neukölln hat erneut bekräftigt, dfiü die Hochfrequenz-Kabelproduktion und die Steckerfertigung noch in diesem Jahr in die BRD verlagert werden, Vor» der vorgesehenen Maßnahme werden 200 Arbeiter und Angestellte — zumeist Frauen — betroffen sein, über ihr künftiges Schicksal wurde nichts bekannt ...

  • Kurz berichtet

    Polen bereitet Festival vor Warschau. Das polnische Komitee zur Vorbereitung der XI. Weltfestspiele der Jugend und Studenten 1978 in Havanna hat seine Gründ'Ungssitzung abgehalten. Einsatz gegen Jugendliche Kopenhagen. Mit Diensthunden gingen 150 Polizisten im Kopenhpgener Vorort BaHerup gegen Jugendliche vor, die ein altes, zum Abriß bestimmtes Gebäude besetzt hielten ...

  • SRV-Nationalversammlung setzte ihre Beratungen fort

    Hanoi (ADN-Korr.). Die Nationalversammlung der SRV setzte am Freitag ihre Diskussion über die vom Ministerrat vorgelegten Entwürfe des ■Volkswirtschaftsplanes und des Staatshaushalts 1977 fort. Das Plenum hörte die ersten Berichte von Kommissionen und Arbeitsgruppen, die zum Studium der Entwürfe gebildet worden waren ...

  • Nach Kollision gesunken

    Ankara (ADN). Das sowjetische Schiff „Iwan Setschenow" ist im Marmara- Meer westlich der gleichnamigen Insel gesunken, nachdem es mit dem unter liberianischer Flagge fahrenden Erzfrachter „Nicolas Marin" kollidiert und dabei schwer beschädigt worden war, berichtet TASS. Unter Verletzung internationaler Vorschriften verließ die „Nicolas Marin" das Katastrophengebiet, ohne den Schiffbrüchigen Hilfe zu leisten ...

  • Erste Farbaufnahmen von Sojus 22 veröffentlicht

    Moskau (ADN). Farbfotos, die mit der Multispektralkamera MKF 6 beim Flug von Sojus 22 gewonnen wurden, sind jetzt zum erstenmal in der UdSSR veröffentlicht worden.1 In der Zeitschrift „Ogonjok" wurden fünf Farbaufnahmen abgedruckt, darunter Fotos vom Mond und von der Erde. Eines der Bilder zeigt ein mittelasiatisches Gebirgsgebiet mit zahlreichen geologischen Brüchen ...

  • KVDR-Yertreter protestierte

    Phöngjang (ADN). Ein Vertreter der KVDR-Seite der militärischen Waffenstillstandskommission hat am Freitag gegenüber einem Vertreter der UNO- Streitkräfte- der Waffenstillstandskommission in Panmunjon gegen die Verletzung des Luftraums der KVDR durch USA-Spionageflugzeuge protestiert. Am Donnerstag hatte ein USA-Spionageflugzeug vom Typ „SR-71" den Luftraum im Bereich der Demarkationslinie verletzt ...

  • Gilberto Vieira ruft das Volk Kolumbiens zu Wachsamkeit

    Bogota (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KP Kolumbiens, Gilberto Vieira, rief die Werktätigen zu gemeinsamen Aktionen auf, um die verbrecherischen Pläne der Reaktion zu vereiteln und die Errichtung einer Diktatur ä la Pinochet in Kolumbien zu verhindern. Er sprach in Bogota auf einer Trauerfeier für den in der Stadt Cimatarra ermordeten Stadtratsvorsitzenden Josue Cavanzo ...

  • In Kapprovinz 700 Afrikaner bei Polizeirazzien verhaftet

    Kapstadt (ADN). Fast 700 Afrikaner sind in 'dieser Woche bei großangelegten Polizeirazzien in der südafrikanischen Kapprovinz festgenommen worden. Die Rassistenbüttel durchkämmten die drei Afrikanerghettos Langa, Guguletu und Nyanga, in denen die Bevölkerung seit Wochen Widerstand gegen die Apartheid leistet ...

Seite 8
  • Aufmarschplan

    9 Uhr Spalierbildung Frankfurter Allee, Alfredstraße, Schottstraße, Rüdigerstraße durch die Werktätigen aus den Bereichen folgender Kreisleitungen: Humboldt-Universität Frankfurter Allee, südliche Straßenseite, ab Schulze-Boysen-Straße bis Höhe Alfredstraße und Alfredstraße, östliche Straßenseite, ab Frankfurter Allee bis Fanninger Straße ...

  • Die leipziger Straße erhält Restaurants /Prag7 und /Sofia7

    Stadtbezirksversammlung Berlin-Mitte beschloß den Volkswirtschaftsplart 1977

    1977 werden im Neubauviertel Leipziger Straße 160 Wohnungen, ein Feinkosthaus mit rund 1500 Quadratmeter Verkaufsraumfläche, Handelseinrichtungen für Industriewaren sowie die Nationalitätengaststätten „Sofia" und „Prag" übergeben. Der am Freitag auf der Stadtbezirksversammlung Mitte beschlossene Volkswirtschaftsplan sieht ferner in diesem Gebiet die Errichtung eines Schulmehrzweckgebäudes, eines Wohngebietsklubs, einer Kinderbibliothek sowie einer Apotheke vor ...

  • Funk und Fernsehen heute

    Radio DDR I: 8.07 Hand aufs Herz; 9.10 3X3 plus Spaß dabei, 11.20 Pädagogische Sprechstunde, 13.10 Operettenmelodien, 14.05 Cocktail international: 18.00 Radio- DDR-Diskothek; 19.30 Man müßte noch mal zwanzig sein, 20.00 Neumann - 2 X klingeln, 20.30 Tanz bis Mitternacht. Radio DDR II: 10.10 Studio 70: 10 ...

  • ... und am Sonntag

    Radio DDR I: 9.10 Musik - Musik und danke schön, 11.15 Die Welt _im Funk; 12.00 Dem Karl Liebknecht haben wir's geschworen; 13.02 Radio-Sprechstunde; 15.05 Klingende Sonntagsgrüße, 16.30 Sportgeschehen und Musik; 19.30 Aus populären Partituren; 21.05 Folklore heute. Radio DDR II: 10.05 Lebendige Geschichte: 11 ...

  • Zusätzliche Züge am Sonntag

    Bei der S-Bahn werden am Sonntag auf den Streckenabschnitten Blankenburg—Schöneweide in der Zeit von 7.30 Uhr bis 14 Uhr die Zugfolgezeiten auf 4 Minuten und auf dem Streckenabschnitt Warschauer Straße— ■Friedrichsfelde Ost in der Zeit von 9.30 Uhr bis 13 Uhr auf 5 Minuten verdichtet. Die Demonstrationsteilnehmer werden gebeten, zur Entlastung des S-Bahnhofes Frankfurter Allee die S-Bahnhöfe Ostkreuz und Zentralviehhof verstärkt zum Aussteigen zu nutzen ...

  • Die kurze Nachricht

    KONZERT. Das traditionelle Praterkonzert der Berliner Chöre findet am heutigen Sonnabend um 17 Uhr im Kreiskulturhaus Prater^ Kastanienallee, bereits zum 11. Male statt. Ab 19 Uhr spielt das Trio „Pafoaros" zum Tanz. KABARETT. Das Kabarett „Die Reizzwecken" zeigt sein Programm „Eine Hand rächt die andere" am 17 ...

  • Ein Neuer in der Jugendklubfamilie

    Ein kleines Haus in der Dorfstraße, Nähe „Wartenberger Krug" Heute gehen kaum Jugendliche vorbei, ohne wenigstens einen Blick hineinzuwerfen. Hinter den freundlichen Gardinen - übrigens selbstgenäht -rver.bergen sich drei rustikal gestaltete Klubräume, wo man Billard oder Tischtennis spielen und sich unterhalten kann ...

  • ... und am Sonntag

    Deutsche Siaatsoper (2 00 04 91), 19-21.45 Uhr- „Tosca" in Originalsprache***) ; Komische Oper (2 29 25 55), 19-21.45 Uhr- „Venezianisches Abenteuer"***), Metropol- Theater (2 07 17 39), 17-19.30 Uhr „Orpheus in der Unterwelt"**), Deutsches Theater (2 87 12 25), 19.30 bis 22 Uhr: „Adam und Eva"**), Kammerspiele (2 87 12 26), 18 ...

  • Berliner Bühnen heute

    Deutsche Staatsoper (2 00 04 91), 19.30-21.30 Uhr- „Der Nußknacker" *), Komische Oper (2 29 25 55), 19 bis 21.45 Uhr • „Der Troubadour"**); Metropol-Theater (2 07 17 39), 19 bis 21.45 Uhr- „Die schöne Helena"**); Deutsches Theater (2 87 12 25), 14 bis 16.30 Uhr- „Zwei Krawatten"*); 21 bis 22.30 Uhr- Volksliederabend**), Kammerspiele (2 87 12 26), 19 ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Im Einflußbereich eines nach Mitteleuropa ziehenden Tiefdruckgebietes gestaltet sich der Wetterablauf unbeständig. So wird es heute wolkig bis bedeckt sein, und gelegentlich sind Niederschläge zu erwarten, die auch im Tiefland meist als Schnee fallen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte um null Grad, die nächtlichen Tiefstwerte liegen zwischen minus 1 und minus 6 Grad ...

  • Neues Deutschland

    ReaaKöon una venag mit Benin, Franz-Mehrlng-Platz l, Telefon: Saromelnummer 58 SO. AlionnementspreiS monatlieh 3,50 Mark — Bankkonto: Berliner St&dtkontar, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 6121-12-46. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenverwaltung DEWAG- WEEBÜNO BERLIN, Anzeigenzentrale, 182 Berlin, Rösentnaler Straße 28-31, Telefon: 2 26 2T15 und alle DEWA ...

  • Seit Beginn des Jahres 50 Wohnungen renoviert

    Fleißige Helfer renovierten seit Jahresbeginn bereits mehr als 50 Rentnerwohnungen in der Hauptstadt. Im Wohnbezirk 38 in Lichtenberg wurden neue Heimwerkerbrigaden gebildet, die Schlosser-, Maurer-, Elektro- und weitere Werterhaltungsarbeiten in den Wohnhäusern ausführen. Kurt Schumann, Bezirkssekretär ...

  • Wintersportwetterbericht

    HARZ: Schierke 55 cm, Pulver, Ski sehr gut; Hasselfelde 30 cm, Pulver, Ski sehr gut; Harzgerode 30 cm, Pulver, Ski sehr gut; Wernigerode 10 cm, Pulver, Ski gut; THÜRINGER WALD: Ruhlaer Skihütte 60 cm', Pulver, Ski sehr gut; Großer Inselsberg 80 cm, Pulver, Ski sehr gut; Friedrichroda 30 cm, Pulver, Ski ...

  • 3200 FDJler beim Ball im Palast der Republik

    Zum ersten Jugendball in diesem Jahr weilten am Freitagabend 3200 Jugendliche aus der Hauptstadt und aus allen Teilen der DDR, die an der FDJ-Initiative Berlin beteiligt sind, im Palast der Republik. Bekannte Musikgruppen und Solisten sorgten bis Mitternacht für ausgelassene Stimmung. Im Großen Saal, im zweiten Geschoß und im Jugendtrefl spielten u ...

  • Pressezeichner und Karikaturisten stellen aus

    Mit 334 humorvollen Karikaturen, Collagen, Illustrationen und Postern sowie 37 satirischen Plastiken stellen sich seit dem gestrigen Freitag Berlins Pressezeichner und Karikaturisten im Erdgeschoß des Ausstellungszentrums am Fernsehturm ihrem Publikum vor. Die Ausstellung trägt den Titel „Karigrafie 77" und ist bis zum 6 ...

Seite 9
  • LJUU(SLfuCe

    Wie Karl und Rosa den Roten Oktober begrüßten/von Bernd

    „Wir stehen an einem Wendepunkt der Geschichte. Die Revolution ist für die Werktätigen und Unterdrückten aller Völker zum Appell und zum Kampfruf geworden. Die russische Sowjetrepublik wurde zum Banner der kämpfenden Internationale, sie rüttelt die Zurückgebliebenen auf, erfüllt die Schwankenden mit Mut und verzehnfacht die Kraft und Entschlossenheit aller ...

  • Getreu dem Namen von Karl Liebknecht

    Über den Sitz des Thälmannschen Zentralkomitees in Berlin

    Am Hause Kleine Alexanderstraße 28 in Berlin-Mitte verkündet eine Gedenktafel, daß in ihm Ernst Thälmann, der Führer der deutschen Arbeiterklasse, tätig war. Das Zentralkomitee der Kom-' munistischen Partei Deutschlands hatte seit 1926 hier seinen Sitz wie auch die Bezirksleitung der KPD Berlin-Brandenburg unter dem Vorsitz Wilhelm Piecks ...

  • r / • fr* iri LJ \S>~J L'J

    Sowjetlandes, aller anderen Staaten der sozialistischen Gemeinschaft, des revolutionären Weltprozesses insgesamt, zeigt sich die weltverändernde Kraft des Roten Oktober deutlicher als je zuvor. Vom ersten Tage an schlug Rosa Luxemburgs Herz leidenschaftlich für die kämpfenden russischen Klassenbrüder ...

  • Soldatendienst für den Frieden

    Jedes Jahr im Januar, wenn die Bürger unseres Landes in Betrieben, Schulen und an Gedenkstätten die 1919 von der Reaktion ermordeten Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg ehren, stehen auch an der Offiziershochschule der Volksmarine „Karl Liebknecht" Ehrenposten vor dem Gedenkstein, der ihrem Namenspaten, dem deutschen Arbeiterführer und Internationalisten', gewidmet ist ...

Seite 10
  • Hohe Qualität verlangt hohen schöpferischen Gehalt

    Die Intensivierungsmöglichkeiten, die in der Vervollkommnung der schöpferischen Fähigkeiten der Wissenschaftler liegen, sind faktisch unbegrenzt. Zu ihnen gehört das Streben, den eigenen Wissenshorizont ständig zu erweitern und das methodische Instrumentarium der wissenschaftlichen Arbeit zu vervollkommnen ...

  • Intensivierung und Schöpfertum der wissenschaftlichen Arbeit

    mische Potenz, ihre Bedeutung für die Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft als Ganzes offenbaren. Die Feststellung in der Direktive des IX. Parteitages, daß der Plan Wissenschaft und Technik zum Hauptbestandteil des Volkswirtschaftsplans werden muß, zielt genau in diese Richtung: ...

  • Das Leistungsprinzip gilt auch in der Wissenschaft

    Ein weiterer Programmpunkt der Intensivierung, die volle Ausnutzung der Arbeitszeit, erheischt in der Forschung weniger ein starres Festhalten an einer offiziell vorgeschriebenen Arbeitszeit (auf die sich der Arbeitstag eines leidenschaftlichen Forschers ohnehin nie reduziert), sondern vor allem eine ...

  • Unsere Effektivität messen wir am sozialen Fortschritt

    Die wissenschaftliche Arbeit ist um so effektiver, je vielseitiger, umfassender und komplexer ihre Resultate Eingang finden in die verschiedensten Lebensund Tätigkeitsbereiche unserer Gesellschaft. Viele Überlegungen sind deshalb darauf gerichtet, wie die wissenschaftlich-technischen Ergebnisse so in die gesellschaftliche Praxis überführt werden können, daß sie einen höchstmöglichen volkswirtschaftlichen und sozialen Ertrag erbringen ...

  • Stammpublikum im Filmtheater

    Die Jugendlichen in der DDR sehen täglich im Durchschnitt etwas mehr als eine Stund© fern. Das Fernsehen hat ihr Interesse an den Tages- und Wochenzeiitungen nicht beeinträchtigt, sondern eher, noch erhöht. Die Mehrzahl der Jugendlichen liest täglich bzw. fast täglich eine Tageszeitung. 43 Prozent der täglichen Leser der „Jungen Welt" lesen außerdem einbis mehrmals wöchentlich das „Neue Deutschland" und 37 Prozent die jeweilige Bezirkszeitung der SED ...

  • Eine anregende Schullektion

    Unter dem Titel * Vorlesungen und Schriften" bringt die Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED seit geraumer Zeit Broschüren heraus. Eine der jüngsten enthält den Vortrag Margot Honeckers „Zu einigen Fragen der kommunistischen Erziehung aus der Sicht der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED" ...

  • Wovon hängt die Wirkung ab?

    Die Wirksamkeit des sozialistischen Rechts hängt weitgehend auch davon ab, inwieweit es im Bewußtsein der Bürger verankert ist. Die vom Recht geforderten Verhaltensweisen müssen durch den Kopf des einzelnen hindurchgehen, um von ihm verwirklicht zu werden. Deshalb sind die Fragen des Rechtsbewußtseins — und eng damit verknüpft der Rechtserziehung - von großer Bedeutung für Theorie und Praxis des sozialistischen Rechts ...

  • Hochqualifiziert und doch ohne eine Arbeit

    Genf (ADN-Korr.). Für eine wachsende Zahl von Universitätsabsolventen in den USA und Kanada werde die Unterbeschäftigung zu einer Dasednsform, konstatiert die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) in Genf in Bezug auf die beruflichen Aussichten von Naturwissenschaftlern und Ingenieuren dieser Länder ...

  • Soziologen erforschen Interessen von lesern

    Moskau (ADN). Die sowjetische Jugend zeigt ein ständig wachsendes Interesse an belletristischer und wissenschaftlich-technischer Literatur. Zu di&- ser Aussage kamen nach repräsentativen Umfragen Soziologen der Jugendbibliothek „50 Jahre Komsomol". Sie hatten 14- bis 20jährigen Lesern in 40 000 Bibliothekszweigstellen der RSFSR Fragebögen vorgelegt ...

  • Bulgarische Buchreihe Denker des Marxismus

    Sofia (ND-Korr.). „Denker des Marxismus" lautet der Titel einer Schriftenreihe, die gegenwärtig der bulgarische Verlag Partisdat vorbereitet. Sie ist der Geschichte der Arbeiterbewegung gewidmet und enthält Schriften bedeutender Revolutionäre der Vergangenheit. Der erste Band soll die bulgarischen Leser mit dem Leben und Werk von August Bebel vertraut machen ...

  • Hanoier Polytechnikum besteht zwanzig Jahre

    Hanoi (ADN). Das Polytechnikum in Hanoi kann auf ein zwanzigjähriges Bestehen zurückblicken. In dieser Zeit haben hier 13 590 Ingenieure der verschiedensten Richtungen eine Ausbildung erhalten. Im ersten Studienjahr 1956 bestand der Lehrkörper aus 30 Dozenten, die 900 Studenten in einem Fünfjahresstudium unterrichteten ...

  • Buchfundus im Schloß

    Rund 5000 Schallpiatten stehen Musikfreunden in der Stadt- und Kreisbibliothek Güstrow zur Verfügung. Die Bibliothek ist in dem prachtvollen, vor einigen Jahren sorgfältig restaurierten Renaissance-SchloB untergebracht. Sie besitzt 150 000 Bücher sowie zahlreiche in- und ausländische Zeitschriften. Die ...

Seite 11
  • Erinnerungen eines Illegalen

    Ein bewegendes Buch über das Leben und den Kampf standhafter Antifaschisten

    Ein Kommunist berichtet hier aas seinem Leben und seinem Kampf. Er gehörte zur „jüngeren" Generation der Genossen, jener jungen Garde, die in den zwanziger Jahren vom Beispiel und Vorbild Karl Liebknechts, Rosa Luxemburgs und des unvergeßlichen Ernst Thälmann geformt wurde. Es gibt nicht wenige Berichte und Memoiren aus der antifaschistischen Widerstandsbewegung ...

  • Landjugend erholt sich am Rennsteig

    7000 junge Gäste in Ferienorten des Thüringer Waldes

    Nur einmal im Jahr haben die bekannten Ferienorte im Wäldgebiet des Kreises Hildburghausen so viele junge Leute zu Gast wie gegenwärtig. Ob in Masserberg, Fehrenbach, Gießübel, Schnett oder Heubach — überall begegnet man ihnen dieser Tage auf Straßen, Skipisten und Rodelbahnen, in Klubhäusern und Ferienheimen ...

  • Vom Walzmaterial zum Konsumgut

    Sieglinde Süßbier — übrigens Delegierte des IX. Parteitages — Gerhard Kramm, zweiter Rohrschweißer, Andreas Wiese, Steuermann, Reinhold Tamm, Einrichter sie haben interessante Argumente, Pfunde, mit denen sie wuchern können. Und sie tun es mit Vergnügen. Sie sprechen schmunzelnd über 16er Kasten. Vertrauensmann ...

  • Auf Urheberrechte wird verzichtet

    Stahl, Fünfzehnpfundhammer schwingende Muskelmänner, schwere Klamotten, Hunderte, ja Tausende von Tonnen. Die reinste Tonnenideologie! Wer si< denkt, weiß nichts oder wenig über das Walzwerk Finovv Im Wettbewerb zählen dort, wie in jedem Stahl- oder Walzwerk. in erster Linie Tonnen. Freilich kann ...

  • Prophylaxe für Rohrautomaten

    Das Was und Warum steht ständig auf der Tagesordnung. Allein die Themen der Schulen der sozialistischen Arbeit deuten die Richtung an. „Intensivierung - Hauptweg", „Gutes Geld für gute Ware", „Das'Kollektiv und ich", um nur drei zu nennen. Die politische Linie ist klar, doch das Wie wird zuweilen von Faktoren bestimmt, die der einzelne, ja selbst mehrere Arbeitskollektive nur bedingt beeinflussen können ...

  • Große wie kleine Probleme gelost

    So denken und handeln viele, die Mehrheit! Sie reden über Stahl, über Walzen, über die Neuerung des jüngst eingeführten Hochfrequenzschweißens, über das in Erprobung befindliche elektronische Gerät zur ständigen Kontrolle der Walzgeschwindigkeit, und haben auch das Angebot von Möbeln im Auge. Sie spannen den Bogen im Gespräch über Schichtgarantie sehr weit ...

  • f ,* 11 FTr>©O \J jt'if --^) ■' o¥i 6... _.\ «w o K . Über Schichtgarantie und über mehr oder weniger heiße Eisen / Von Fritz Schröder

    Es ist immer wieder faszinierend Tonnenschwere Platinen poltern, aus dem Stoßofen kommend, hellrot glühend, über Rollengänge. 1200 Grad Celsius! Die Frauen und Männer der Brigade „Rotes Finowtal" zwingen heiße Eisen durch Walzgerüste. Sie kneten die teigigen Stahlknüppel, bis sie Blechstärke erreicht haben, hundert, zwei- oder dreihundert Millimeter breit, an die dreißig oder fünfzig Meter lang ...

  • Kurzlektion zum Thema Sozialpolitik

    Erfahrungen mit der Schichtgarantie wird er preisgeben und nicht zuletzt darüber informieren, wie die allerjüngsten sozialpolitischen Maßnahmen im Roten Finowtal zu Buche schl&gen 1273 Schichtarbeiter erhalten einen Zusatzurlaub von drei Tagen. Für 1242 Werktätige tritt am 1. Mai die 40-Stunden-Arbeitswoche in Kraft ...

Seite 12
  • Befund: Gesund - trotzdem krank?

    Patientengespräch als .Heilmittel'

    Rund ran Drittel aller Patienten eines Landkreises der DDR, welche die allgemeinärztliche Sprechstunde aufsuchten, litten an neurotischen Beschwerden. Das ergaben Untersuchungen, über die Dr. H.-J Maaz auf dem VIII. Kongreß der Gesellschaft für ärztliche Psychotherapie kürzlich in Dresden berichtete ...

  • Pionier der theoretischen Physik

    Zum 25. Todestag des sowjetischen Forschers Jakow Iljitsch Frenkel

    Er sagte von sich, er habe häufig etwas voreilig neue Ideen publiziert — manchmal sei es auch Nonsens gewesen. Aber wenn er eine neue Idee oder ein neues Konzept hatte, mußte er sich anderen mitteilen. „Er informierte die anderen über jeden/neuen Zusammenhang, den er bemerkte, um wieder einen oder mehrere kleine Teile des physikalischen* Bildes zu enthüllen ...

  • Erneuter Zuwachs in der Atomfamilie

    Element 107 künstlich erzeugt

    Die Familie der Transurane, jener Elemente, die auf der Erde in- der Natur nicht vorkommen, ist um ein neues Atom bereichert worden, Physiker des Vereinigten- Institus für Kernforschung (VIK) in Dubna bei Moskau stellten jetzt im Laboratorium für Kernreaktionen zum erstenmal das Element 107 her. Die Lebensdauer dieses neuen Atoms betrug 0,002 Sekunden ...

  • Brot für Zöliakiekranke

    Etwa 40 an Zöliakie erkrankte Kinder im Bezirk Schwerin erhalten neuerdings ein speziell für sie gebackenes Brot. Zöliakie ist eine bisher noch nicht heilbare Stoffwechselerkrankung. Darunter leidende Kinder können keine Nahrungsmittel zu sich nehmen, die Roggen-, Gerste-, Weizen- oder Haferbestandteile enthalten ...

  • Stroh wird aufgewertet

    Besondere Verdienste um die Verwendung des Harnstoffes in der Tierernährung erwarb sich der finnische Nobelpreisträger Artturi Ilmari Virtanen. Er erregte in den sechziger Jahren mit seinen Fütterungsversuchen internationales Aufsehen, So gaben Kühe, an die zur Eiwei-ßversorgung nur Harnstoff verfüttert wurde, in einem Jahr 4000 kg Milch, Tieren, denen man natürliche und synthetische Produkte kombiniert verabreichte, gaben sogar 6000 kg Milch ...

  • Zu heiß für eine Lebensentwicklung?

    Die Temperatur der Erde hat sich erst vor 1,2 Milliarden Jahren auf etwa 35° C abgekühlt. Das geht aus einer Analyse des Isotopenverhältnisses von Wasserstoff und Sauerstoff in Feuerstein hervor, worüber Wissenschaftler des California Institute of Technology (USA) in der Zeitschrift „New Scientist" (Band 72, S ...

  • Zusatz zu Hackfrüchten

    Anteil an der besseren Nutzung der bedeutenden volkswirtschaftlichen Reserve haben Forscher wie Praktiker. Wissenschaftler der Wilhelm-Pieck-Universität Rostock und Praktiker berichten von gemeinsamen erfolgreichen Versuchen des Harnstoffeinsatzes bei d^r Rindermast. Sie erreichten bei den Tieren Tageszunahmen von 1318 Gramm, Ergebnisse, die sich international sehen lassen können ...

  • Ein himmlischer Schnelläufer

    Barnards Stern gehört zu jenen Sternen, die sich am Himmel relativ schnell bewegen. Hinzu kommt, daß dieses Objekt nicht auf einer Geraden durch den Raum zieht, sondern auf einer Schlangenlinie. Daraus folgerten Astronomen, daß der Stern von mehreren Planeten umgeben sein müsse. Eine solche mit großer Wahrscheinlichkeit gezogene Schlußfolgerung war bisher nur selten möglich, da die Eigenbewegung von Sternen eine sehr lange Beobachtungszeit voraussetzt ...

  • Vielfältig mischbar

    Bei diesem Verfahren wird eine in einigen Industriebetrieben gebräuchliche Technologie - die Extrusion (Strangpressen) — aufgegriffen. Auf dem Wege der Extrusion sollen künftig Kraftfuttergemische hergestellt werden. Im Extruder — einem überdimensionalen Fleischwolf ähnlich — wird ein Gemisch aus 80 Prozent Getreide und 20 Prozent Harnstoff bei hoher Temperatür und hohem Druck durch eine Matrize gepreßt ...

  • Pilze dienen als Mmeralversorger

    Eichen liefern Wasserstoff, Trüffel verschiedene Salze

    Trüffel bald so billig wie Kartoffeln zu handeln:, verspricht der französische Pflanzenzüchter M. Signoret in der Zeitschrift „New Scientist" vom 16. Dezember 1976. Trüffel sind teuere Delikateß-Speisepilze, die unterirdisch zwischen den Wurzeln von Eichen und Buchen wachsen. Sie kommen im Süden der BRD sowie in Italien und Frankreich vor ...

  • Kurz berichtet

    THUNFISCHKÜCKGANG. Nicht nur

    Kabeljau, Seelachs, Goldbarsch und andere bekannte Fischarten nehmen in ihren Beständen ab, auch der Thunfisch wird seltener. Während noch vor wenigen Jahren die Fangerträge etwa 50 000 t pro Jahr betrugen, sind es gegenwärtig nur noch rund 25 000 t. Der Grund dafür ist in der verstärkten Fischerei vor den Küsten Südeuropas und Nordafrikas zu finden, wo auch sehr viele kleinere Thunfische ins Netz gehen ...

  • Favorit aus Piesteritz

    Für die Eiweißversorgung der Rinder hingegen sorgt zu einem guten Teil das Stickstoffwerk Piesteritz. Hier wird Harnstoff hergestellt. Diese chemische Verbindung ist gegenwärtig der Favorit unter den Erzeugnissen, welche die Industrie für die moderne Tierternährung anbietet. Daß sich Harnstoff an Wiederkäuer verfüttern läßt, fanden Wissenschaftler bereits in den dreißiger Jahren unseres Jahrhunderts heraus ...

Seite 13
  • Winterfahrt auf zwei Rädern

    trommeln), können nur häufige Wäschen Laugennarben verhindern. Konservieren lassen sie sich nicht. MZ-Besitzern sei geraten. Ein paar Tropfen öl gehören ab und zu auf die Gleitfläche zwischen der Verstellmuffe des hinteren Federbeins und dem Dämpferrohr. Sonst läßt sich der Verstellknebel im Frühjahr eventuell nicht mehr verdrehen ...

  • Enorme Vorteile des technischen Neulings

    ND: Bislang wurden Qualitäts- und Edelstahle auf der Welt fast ausschließlich in elektrischen Lichtbogenöfen hergestellt. Worin bestehen nun die Vorteile des Plasma-Schmelzens? Dr. Müller: Es sind außerordentlich viele. Bevor ich wesentliche nenne, lassen Sie mich noch einmal unterstreichen. Wir sprechen ...

  • Der heißeste Schmelzofen der Welt

    Plasma mit Temperaturen von 15 000 Grad „kocht" Edelstahle / 30-Tonnen-Anlage in Freital bringt eine hohe Produktivität

    In unserer Ausgabe vom 7. Januar berichteten wir von einer „Weltpremiere", Im Edelstahlwerk „8. Mai 1945" Freital begannen die Warmfunktionsproben an einem 30-Tonnen-P!asma-Ofen. Eine solche Anlage der Hochleistungsmetallurgie gibt es nirgendwo anders auf der Welt. Die Entwicklung der Plasmaschmelztechnologie, die Konstruktion und Fertigung des dafür erforderlichen Schmelzaggregats sind Ergebnisse der engen Zusammenarbeit DDR- UdSSR ...

  • Aufbruch iu einer

    neuen Technologie

    So könnte man vielleicht bezeichnen, was Wissenschaftler und Arbeiter, Ingenieure und Techniker unserer Republik und der Sowjetunion zusammenführte und ihre gemeinsamen Anstrengungen krönte: der erste 30-Tonnen-Plasma-Ofen der Welt, aufgebaut im Edelstahlwerk „8. Mai 1945" in Freital (links). Sein Vorgänger, das 10- Tonnen-Aggregat, bewährt sich bereits seit vier Jahren in der Produktion (rechts) ...

  • Eine Alternative mit großen Perspektiven

    ND: Man kann also sagen, daß mit dieser neuen Technologie und dem dazugehörigen Aggregat eine echte Alternative zu den bisherigen Primärscbmelzverfahren gefunden ist? Dr. Muller: Ja. Bisher war, wie ich/ bereits sagte, der Lichtbogenofen das letzte Wort der Technik bei der Herstellung von Qualitäts- und Edelstahlen ...

  • Was passiert eigentlich im Inneren des Ofens?

    ND: Das Plasma — oft auch als vierter Aggregatzustand bezeichnet — wird also künstlich erzeugt. Die unwahrscheinlich hohe Temperatur muß sicher beherrscht wenden. Wie geschieht das? Was passiert eigentlich in diesem Plasma-Ofen? Dr. Muller: Ein gezielter elektrischer Impuls wird in eine Gasatmosphäre geschickt ...

  • Wachsende Leistungskraft unserer Metallurgie

    Unsere Republik verfügt über eine leistungsstarke metallurgische Basis. Wir brauchen sie und bauen sie planmäßig aus als Hauptstütze unseres großen Maschinenbaus. 0 Einen bedeutenden Leistungsanstieg erreichte die Metallurgie der DDR in den Jahren nach dem VIII. Parteitag der SED. Die geplanten Produktionsziele konnten im vergangenen Fünfjahrplan mit 3,5 Milliarden Mark überboten werden ...

  • Rationelle Baugruppe

    Die ersten unter Produktionsbedingungen gefertigten Exemplare einer neuen Baugruppe für EDV-Arbeitsspeicher werden gegenwärtig in Lobenstein durch Spezialisten des Kombinates Elektronik Gera geprüft. Der sogenannte Ferritkern-Speicherblock ist für Zentraleinheiten elektronischer Rechenanlagen des vervollkommneten ESER-Systems bestimmt ...

  • Haustechnik nach Maß

    Das Kombinat Technische Gebäude^ ausrüstung installiert Heizungs-, Lüftungs- und Sanitäranlagen für den Wohnungs- und Gesellschaftsbau. In immer stärkerem Maße werden vorgefertigte Aggregate eingesetzt, die von den Betrieben des Kombinates in Serie produziert werden. So begann kürzlich die Produktion zweier automatischer Linien zur Herstellung von Plattenheizkörpern mit einer Jahreskapazität von 1,8 Millionen Quadratmeter Heizfläche ...

  • Haltbarer Anstrichstoff

    Als Deckanstrich für alle luftrocknenden Farben, für hochbelastbare Außenanstriche, -für den Korrosionsschutz von Werkstoffen, für Farben auf Beton und anderen Baumaterialien in Industrie und Landwirtschaft wurden von der Lackfabrik Teltow chemikalienbeständige PC-Anstrichstoffe mit Graphit (Kurzbezeichnung „CVDV") entwickelt ...

  • Ein neues Wirkgewebe

    Ein völlig neuer Stoff für Herrenund Damenbekleidung, der durch Kombination von Weben und Wirken entsteht, wird auf einer neuentwickelten -Webwirkmaschine hergestellt, die vom Textilforschungsinstitut in Liberec entwickelt worden ist. Bei der „Metap 160", so heißt die Maschine, werden sowohl die klassischen Webketten als auch Stricknadeln eingesetzt ...

  • Computer-Telefon

    Der neue Typ eines elektronischen Drucktastentelefons wird jetzt von der schwedischen Fernmeldeverwaltung ein Jahr lang getestet. Das Telefon kann gleichzeitig als Mini-Computer verwendet werden. Es nimmt z. B. Anrufe an besetzte Numern entgegen und ruft dort selbständig an, wenn die Nummer wieder frei ist ...

  • Nachrichten per Licht

    Eine Leuchtdiode hoher Strahlungsleistung, die sich sehr gut für optische Nachrichtenverbindungen eignet, ist in den USA erprobt worden. Es handelt sich dabei um eine sogenannte randemittierende Diode, die einen sehr fein gebündelten Lichtstrahl zur Eingabe in Einzelglasfasern liefert. Die optische Nachrichtenübertragung, bei der Informationen durch Lichtstrahlen über sehr dünne Glasfasern weitergeleitet werden, wird als eine Variante von Übertragungssystemen der Zukunft angesehen ...

  • Florofol für Teppiche

    Eine Anlage zur Verwendung von Polyesterabfällen nahm im VEB Spinnstoffwerk „Otto Buchwitz" Glauchau den Dauerbetrieb auf. Eine neuentwickelte Technologie ermöglicht #, diese Sekundärrohstoffe zu hochwertigem Grundmaterial für Fußbodenbeläge zu verarbeiten. Mit diesem neuen Erzeugnis, das das Warenzeichen „Florofol" trägt, wird das Angebot an Trägermaterial für Teppichböden verbessert ...

  • Schnelle Straßenbahn

    Ein neues System für die Steuerung des Antriebs von Straßenbahnen auf Halbleiterbasis haben Spezialisten des Moskauer Elektromaschinenbauwerkes „Dynamo" gemeinsam mit Wissenschaftlern des dem Betrieb angeschlossenen Forschungsinstituts entwickelt. Es garantiert — bei einer auf maximal 75 km/h erhöhten Geschwindigkeit — Energieeinsparungen von 25 bis 30 Prozent ...

  • Technik für die Taiga

    Der Prototyp einer Großanlage zur Stammentrindung wurde jetzt im Werkzeugmaschinenwerk Petrosawodsk fertiggestellt. Die Anlage kann Stämme mit einem Durchmesser bis zu 90 Zentimeter und einer Länge bis zu sieben Metern mühelos entrinden. Die ersten Exemplare aus der Serienproduktion sollen 1977 die Arbeit der Sägewerker Sibiriens erleichtern ...

Seite 14
  • Vergnüg hebe und empfindsame Bildwelt

    Auswahl und Zusammenstellung der Bilder gestatten dem Betrachter ein vergnügliches Zwiegespräch mit den brause und ähnliches, was eben handfesten Männern das Leben lebensrwert macht. Da wären wir auch beim Thema Frauen und der Sache mit Maria. Betrachtet man die Bücher Herbert Ottos, so haben darin die Frauein und die Liebe meist die Aufgabe der „Zähmung", „Kultivierung" oder „Vermenschlichung" des allzu Ungestümen ...

  • Lehrbuch LPG-Recht

    Autorenkollektiv: LPG-Recht. Lehrbuch. Staatsverlag der DDR, Berlin 1976. 460 S., Leinen, 30 Mark. Mit der Herausgabe dieses Werkes ist ein weiterer Schritt auf das Ziel hin getan, für alle Hauptstudienrichtungen der 'marxistischleninistischen Staats- und Rechtswissenschaft Hochsch ullehrbücher zu schaöen ...

  • Fürst der Mathematiker

    Carl Friedrich Gauß: Mathematisches Tagebuch 1796—1814. Reihe Ostwalds Klassiker der exakten Wissenschaften, Bd, 256. Akademische Verlagsgesellschaft Geest & Portig K.-G., Leipzig 1976. 95 S., kartoniert, 12 Mark. Hans Reichardt: Gauß und die nichteuklidische Geometrie. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Leipzig 1976 ...

  • Vergebliche Suche nach einem anderen Leben

    Alberto Moravia: Ein anderes Leben. Erzählungen. Edition Neue Texte (ENT). Aufbau-Verlag, Berlin und Weimar 1976. 231 S., Pappband, 5,40 Mark. Dieser kleine/ Band aus der ENT-Reihe enthält einunddreißig Beiträge — kleine Erzählungen, Skizzen und Charakterstudien. Ein Thema ist ihnen allen gemein, die Sehnsucht nach dem „anderen Leben", wie eine dieser Erzählungen überschrieben ist ...

  • Des Widerspenstigen „sanfte" Zähmung

    Herbert Otto. Die Sache mit Maria. Roman. Auf baU'V erlag, Berlin und Weimar 1976. 324 S., Leinen, 7,50 Mark. Die Sache mit Maria widerfahrt Robert — einem Kesselbauer von Format und Kondition, Durchreißer, Freund jedweder Spaße und Fachmann für Frauen, die großen Bedarf nach männlichem Trost haben. ...

  • Leserbriefe

    Die Regenbogenfahne fehlt in Bild und Wort

    Das gut ausgestattete Bauernkriegsbuch von Jänos Erdödy gehörte zu den Geschenken, die für meinen 14jährigen Sohn auf dem Gabentisch' lagen. Da es interessant geschrieben ist, hatte er es schnell „durchgeschmökert" Die gute Lesbarkeit ist vor allem auf die nachempfundenen Episoden zurückzuführen, bei denen allerdings verbürgte Tatsachen, überlieferte Legenden und historische Dichtung schwer auseinanderzuhalten sind ...

  • Interessante Einblicke in die Vergangenheit Berlins, in die Zeit Bebeis und Bismarcks

    Nachdem der Dietz Verlag Annemarie Langes Buch „Das Wilhelminische Berlin. Zwischen Jahrhundertwende und Novemberrevolution" dieser Tage als Nachauflage herausgebracht hat, erscheint nun von der gleichen Autorin im gleichen Verlag die zweite, durchgesehene Auflage des Buches „Berlin zur Zeit Bebeis und Bismarcks" (930 S ...

  • Geiler von Kaysersberg war ein. Domprediger

    Es hat mich auch sehr interessiert, wer dieser Geiler von Kaysersberg war. Günter Cwojdrak hat uns das in seinem „PLudnigen Hasenteufel" (ND vom 1. 1. 1977) ja nicht verraten. Doch der fünfte Band van Meyers Neuem Lexikon konnte schließlich meine Neugier stillen: Johann Geiler von Kaysersberg (1445—1510) war Domprediger ...

  • Akademie-Verlag Berlin

    Evolution und Revolution in der Weltgeschichte. Zwei Bände. Hrsg. Horst Bartel'Heinz Helmert; Wolf gang Küttler/Gustav Seeber. Band I 421 S.„ Band II. 361 S., Leinen, zus. 62 Mark. Karl Heinz Börner- Die Krise der preußischen Monarchie von 1858 bis 1862. Schriften des Zentralinstituts für Geschichte, Band 49 ...

  • Staatsverlag der DDR

    Gesetz über das Vertragssystem in der sozialistischen Wirtschaft (Vertragsgesetz) und andere Bestimmungen. Textausgabe. Hrsg.' Zentrales Vertragsgericht. 4., Überarb. Aufl. 269 S., Kunstleder, 5 Mark. Zivilgesetzbuch der Deutschen Demokratischen Republik mit Einführungsgesetz. Textausgabe mit Sachregister ...

  • Berlin

    Claus Hammel. Rom oder Die zweite Erschaffung der Welt. Komödie. 122S., Pappband, 4,50 Mark. Tennessee Williams: Glasportrat ei/ies Mädchens. 12 Erzählungen. Aus dem Amerikanischen von Elga Abramowitz, Hellmut Jaesrich und Paridam von dem Knesebeck. Nachwort von Jutta Friedrich. 238 S., Leinen, 6,90 ...

  • Der Kinderbuchverlag Berlin

    Gert Prokop: Der kleine Riese 112 S., Illustr. v Ruth Mossner celloph. Pappband, 5,40 Mark Für Leser ab 9 Jahre. Gustav Kiepenheuer Verlag Weimar Karl Gustav Jochmann. Die unzeitige Wahrheit. Aphorismen, Glossen und Essays „Über die Wahrheit" Hrsg.. Eberhard Haufe. 292 S.. Leinen. '8.90 Mark.

  • Kurz notiert

    Den Menschen und seine Maschinen in ihrer Entwicklung zeigt Herbert Lander im dem jüngsten Titel „Technik im Wandel der Zeiten", der in der begehrten Regenbogenreihe des Kanderbuchverlages Berlin erschienen ist. (1.46 S., Illustr. v. Ulrich Stülpe, cellaph. Pappband, 3 Mark)

  • VEB Verlag Technik Berlin

    Karl Petzold: Raumlufttemperatur. Reihe Luft- und Kältetechnik. 168 S., 84 Bilder, 19 Tafeln, Pappband. 21 Mark. VEB Verlas Volk und Gesundheit Berlin Wolfram BehrfUwe Herrmann: Probleme der theoretischen Medizin. 82 S., 14 Abb., brosch., 11 Mark.

  • Naturwissenschaften/Technik

    VEB Deutscher Verlag der Wissenschaften Berlin Gerhard Kluge/Gernot Neugebauer: Grundlagen der Thermodynamik. 300 S., 80 Abb., brosch., 19.80 Mark. Jean Dieudonne: Grundzuge der modernen Analysis 4. Aus dem Franz. 443 S.. Leinen. 50 Mark.

  • VEB Fachbuchverlag Leipzig

    Aron J und Natan J. Kobnnskr. Wieviel braucht der Mensch? Aus dem Russ., 320 S., 72 Bilder, Leinen, 9.80 Mark. VEB Fotokinoverlag Leipzig Kurt Fritsche: Fotofehlerbuch 309 S., 144 Bilder, Halbleinen. 12.40 Mark.

  • Verlag Die Wirtschaft Berlin

    Autorenkollektiv u. Ltg. v. W S. Kurotschenko/K. Gürmann. Die materielle Stimulierung der Absatz- und V.ersorgungstätigkeit. 152 S., 17 Tabellen, Pappband, 9,50 Mark.

  • Verlag Volk und Welt Berlin

    Wassili Schukschin: Bis zum drittenmal der Hahn kräht. Satiren. Aus dem Russischen von Eckart Thiele und Thomas Reschke. 192 S., Volk und Welt Spektrum, 3.60 Mark.

  • Verlag Neues Leben Berlin

    Tran Duong (Hrsg.) Die Xanu- Wälder. Geschichten aus Vietnam. Aus dem Vietnamesischen von Tran Duong. 160 S., Leinen, 5.50 Mark.

  • Verlag der Nation Berlin

    Mihail Sadoveanu. Die weiße Quelle. Historischer Roman. Aus dem rumänischen v Thea Constantinidis. 340 S., Leinen, 8,60 Mark

Seite 15
  • Haben die,Kleinen' noch eine Chance ?

    Immer mehr große Spieler auf dem Handbaliparkett

    Von Eckhard Galley Auch beim Ostseepokalturnier war zu beobachten, daß auf dem internationalen Handballparkett immer mehr die großen Spieler das Geschehen bestimmen. Beim letzten Olympiaturnier in Montreal waren vier Spieler mit dem „Gardemaß" von 2 Meter und darüber dabei. Und für die drei Medaillengewinner der Spiele wurden folgende Durchschnittsgrößen notiert: UdSSR 188,5 cm, Rumänien 189,1 cm, Polen 187,2 cm ...

  • Elinas Hoffnung

    Elina Huopana, 1 Bjahrig aus Finnland, ,kam ausgepumpt, aber miit einem Lächeln ins Ziel, das ihr die Hoffnung auf einen guten Platz ins Gesicht geschrieben hatte. Nach den ersten fünf Kilometern hatte sie zwar noch alle vor ihr gestarteten Läuferinnen vor sich, aber auf der zweiten Schleife griff sie ...

  • Der sowjetische Plan

    Der sowjetische Cheftrainer Viktor Iwanow erläuterte hinterher den Plan, den er für die Damenskirennen geschmiedet hatte: Eine Mannschaft aus erfahrenen Läuferinnen und dem aussichtsreichen Nachwuchs sollte im Jahr vor der Weltmeisterschaft getestet werden. Und zwar auf schweren Strecken und im Kampf gegen die Weltelite ...

  • Auf schweren Strecken laufe ich viel lieber

    9 Die 27jährige Langiauferin vom Armeesportklub Nowosibirsk feierte bei den Winterspielen in Innsbruck ihren größten Erfolg, als sie mit der Staffel Olympiasieger wurde. Über 5 und 10 km belegte sie jeweils den sechsten Rang. In Klingenthal gewann sie die 10 km. ND: Sie hatten am Mittwoch Geburtstag, wie verlebten Sie ihn? Sinaida Amossowa: Sehr angenehm ...

  • USA-Leistungssport will Position zurückerobern

    In Washington ist am Donnerstag der Abschlußbericht einer von USA-Präsident Ford eingesetzten Kommission veröffentlicht worden, deren Aufgabe es war, die Situation im USA-Leistungssport zu analysieren und Vorschläge zu dessen forcierter Förderung im Hinblick auf die Olympischen Spiele 1980 vorzulegen ...

  • Verlustreiches Stadion

    Das Stadion wird jetzt von den „Montreal Aloüettes" benutzt, einer Mannschaft der kanadischen Profifootball-Liga, die ihre Finalspiele aber erst sechs Wochen nach Abschluß der Olympischen Spiele absolvierte, weil es so lange dauerte, bis der künstliche Rasen verlegt war. Im April 1977 soll die Profibaseball-Mannschaft der „Montreal Expos" ihr erstes von 82 Heimspielen im Stadion bestreiten ...

  • Das olympische Dorf ist heute eine Geisterstadt

    Montreal fünf Monate nach den Sommerspielen

    Von Doug Gilbert, „Montreal Gazette" Olympialotterie wurde um drei Jahre verlängert, und die Provinzregierung von Quebec erhöhte die Zigarettensteuer um 20 Prozent. Es blieb noch immer ein Defizit von 200 Millionen Dollar. Montreals Oberbürgermeister Jean Drapeau wollte als Kompromiß der Provinzregierung den Ruderkanal und ...

  • Innsbruck-Zweite nur 14.

    Veronika Schmidt, die zweitbeste DDR-Läuferin an diesem Tag, mußte sich zwar mit dem 12. Rang begnügen, doch konnte sie sich damit trösten, daß die Silbermedaillengewinnerin von Innsbruck auf dieser Strecke, die Finnin Helena Takalo, noch acht Sekunden und zwei Plätze hinter ihr einkam, während Sigrun Krause, ebenfalls aus der olympischen Bronzestaffel der DDR, nur 17 ...

  • Finale heute in Rostock

    Das Finalspiel zwischen der UdSSR und der DDR wird heute um 17.30 Uhr in Rostock angepfiffen, vorher (16 Uhr) stehen sich DDR II und Dänemark um Platz 7 gegenüber. In Schwerin beginnt die Veranstaltung IS Uhr mit der Begegnung Schweden- Norwegen (um Platz 5), 16.30 spielen Polen und die BRD um den dritten Turnierrang ...

  • Ce fragt — beantwortet

    Finale mit Verlängerung?

    Heidi Schröder, Lühzin, Kreis Biitzow: Was passiert, wenn es beim Finale UdSSR-DDR und den weiteren Plazierungsspielen des Handball-Ostseepokals nach 60 Minuten unentschieden steht? Antwort: Wenn es nach Ablauf der regulären Spielzeit in einem der Spiele unentschieden stehen sollte, gibt es eine Verlängerung von zweimal fünf Minuten ...

  • Ein Quintett aus der UdSSR dominierte int 10-km-Langlauf

    Barbara Petzold als beste DDR-Läuferin bei den Damenskirennen auf Platz sechs

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Wolfgang Richter Kurt Brunner, der seit Jahren die Anzeigetafel der Damenskirennen in Klingenthal bedient und mit flinken Händen die Tafeln, mit den Zeiten und' dien Flaggen steckt, die die Herkunft der Läuferinnen angeben^ stieg am Freitagmittag von seiner ...

  • Zigaretten teurer

    Ein Teil der Probleme ist politischer Natur. Montreal hatte nie eine feste Vorstellung, wie man eines Tages die olympischen Schulden reguliert. Die Spiele sollten sich selbst finanzieren. Aber in den letzten 24 Monaten kam alles anders: Inflation, Bauprobleme und ein fast kriminelles Management. Die Kasten beliefen sich schließlich auf 1,4 Milliarden Dollar statt auf 310 Millionen ...

  • Olympische Relation

    Notwendig andererseits ist, den Veranstaltern zu einem Erfolg von heute zu gratulieren: An den Skimeilenläufen neben der Rennstrecke der Weltelite nahmen am Freitag 320 Frauen, Männer, Jungen und Mädchen teil. Das sind fünfmal mehr, als um den; Sieg im 10-km-Lauf kämpften, und diese Relation dürfte den Begründer der modernen Olympischen Spiele, den Baron de Coubertin, begeistert haben ...

  • Babashoff trat zurück

    Shirley Babashoff (USA), zweifache Weltmeisterin und Olympiasiegerin im Freistilschwimmen, hat in Los Angeles bekanntgegeben, sie wolle sich vom Wettkampfsport zurückziehen. „Ich mußte in letzter Zeit feststellen, daß ich nicht mehr in der Lage war, an meine früheren Leistungen anzuknüpfen. Das war deprimierend", erklärte sie ihren Schritt ...

  • Im 10-km-Biathlonlauf Scherf diesmal Dritter

    Am zweiten Tag internationaler Biathlon-Wettbewerbe der Junioren belegten die DDR-Teilnehmer in Kiry bei Zakopane in einem 10-km-Langlauf mit zwei Schießprüfungen die Plätze 3 bis 6. Den Sieg holte sich Sergej Lewinski (UdSSR) dank sehr guter Schieß-

Seite 16
  • Taucherschule

    Kuba, die „Perle •- der Antillen", hat •:• eine Küste von rund 3500 Kilometer Länge. Eine Welt besonderer - Schönheit umlagert das immergrüne Land: die Tiefen der Karibik mit ihren bizarren Felsklippen, ihren Korallenbänken, einer üppigen Pflanzenwelt, mehr als 300 Fischarten und anderen Meeresbewohnern ...

  • Die Krankheit des „Steffi"

    Österreich ist ein Land mit vielen Monumenten. Die große Zahl der oft jahrhundertealten Bauten und Denkmäler bringt es mit sich, daß einige von ihnen Kurioses aufweisen. Daß es zum Beispiel in dem niederösterreichischen Dorf Maria Laach eine Madonna mit sechs Fingern gibt, weckt seit Generationen das Interesse vor allem der Kunstkritiker des Landes ...

  • keine Zukunft

    Obwohl Xiconhoca erst vor einem halben Jahr geboren wurde, hat sich sein Bild den Bewohnern Mocjamfoiques schon gut eingeprägt: Unrasiert und mit vollgeschlagenem Magen schaut er verächtlich drein, kaut gelangweilt auf einem Strohhalm und kann auf Alkohol nicht verzichten. Jeder weiß hierzulande mit dem Begriff „Xiconhoca" ~ etwas anzufangen ...

  • Hohe Zeit der Falkenbeize

    Wenn in den nördlichen Küstengebieten der Arabischen Halbinsel kurz nach dem Jahreswechsel Niederschläge einsetzen, wenn die Pflanzendecke dichter und das Wild infolgedessen fleischiger Wird, treffen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Hunderte Beduinen letzte Vorbereitungen für die bevorstehende Jagdsaison ...

  • Wo das blaue „M" leuchtet

    In Budapest markiert seit Beginn des neuen Jahres an wiehtigen Verkehrsknotenpunkten ein großes blaues, im Neonlicht erstrahlendes „M" einen bedeutenden Fortschritt im Massenverkehr der Hauptstadt — eine dritte Metrolinie. Auf zunächst 3,7 Kilometer Strecke schafft sie tief unter dem *=* Häusermeer der verkehrsüberlasteten Pester Innenstadt eine wichtige Nord-Süd-Verbindung ...

  • Die aktuelle Schachpartie

    Karpow — souveräner UdSSR-Champion

    Die sowjetische Landesmeisterschaft mit der Schnapszahl 44 endete, wie gemeldet, mit dem Sieg des Weltmeisters. Wie er den Titel gewann, das war schon beeindruckend: Nach schwachem Start bewies AnatoH neben seinen bekannten Qualitäten die Fähigkeit, seine Kräfte zu mobilisieren und sich zu steigern. Aus der Schlußphase des Turniers - hier holte Karpow 4,5 Punkte aus 5 Partien — bringen wir noch eine interessante Partie ...

  • KreuMworträtsel

    Waagerecht: 1. Aufbau am Vordeck eines Schiffes, 4. gedroschenes Getreide, 8. Einheit der elektrischen Spannung, 10. engMsch-noiidornerikonisches Längenmaß, 11. südamerikanische Komekirt, 12. englischer Ingenieur, Erfinder der Dampfmaschine (1736-1819), 14. Lohn für Seeleute, 15. Förderkübel bei Hochofenaufzügen, 17 ...

Seite
Gemeinsames Kommunique
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen