24. Jan.

Ausgabe vom 14.01.1977

Seite 1
  • Offener und konstruktiver Dialog

    Meinungsaustausch über bilaterale und internationale Fragen am Donnerstag abgeschlossen

    Belgrad (ADN-Korr.). Die offiziellen Gespräche zwischen den Partei- und Staatsdelegationen der Deutschen Demokratischen Republik und der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien unter Leitung des Generalsekretärs des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und des ...

  • Am Abend vordem Weißen Schloß

    Großes Abschiedszeremoniell / Brüderliche Umarmung zwischen Josip Broz Tito und Erich Honecker / Fahrt ins Land angetreten

    Weißes Schloß, 20.30 Uhr. Erich Honecker und Josip Broz Tito traten hinaus auf den von Scheinwerfern hell erleuchteten Platz vor dem Amtssitz1 des Präsidenten. Das Orchester des Ehrenbataillons der Garde intonierte die Staatshymnen der DDR und der SFRJ. Nachdem der Generalsekretär des ZK der SED und ...

  • Erich Honecker und Josip Broz Tito würdigten die Ergebnisse der Verhandlungen der Partei- und Staatsdelegationen bei der Unterzeichnung des Gemeinsamen Kommuniques / Bevölkerung Belgrads demonstrierte ihre freundschaftliche Verbundenheit mit der DDR / Go

    Belgrad, Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Präsident der SFRJ und Vorsitzende des BdKJ, Josip Broz Tito, unterzeichneten am Donnerstag zum Abschluß der Verhandlungen der Partei- und Staatsdelegationen, die am selben Tag ihre Beratungen aufgenommen hatten, ein Gemeinsames Kommunique ...

  • Kommunique unterzeichnet

    Der Generalsekretär dies ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honecker, und der Präsident der SFRJ und Vorsitzende des BdKJ, Josip Broz Tito, unterzeichneten am Donnerstagabend in Belgrad ein Gemeinsames Kommunique. Die Unterzeichnung fand in der Residenz Erich Horaeckers, im Alten Schloß, statt ...

Seite 2
  • Kontinuität der Entwicklung der Beziehungen SFRJ—DDR

    Presse Jugoslawiens hebt die Herzlichkeit der freundschaftlichen Begegnung der führenden Repräsentanten beider Länder hervor

    Belgrad (ADN-Korr.). Der offizielle Freundschaftsbesuch der vom Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzenden des Staatsrates, Erich Honecker, geleiteten Partei- und Staatsdelegation in der SFRJ bestimmt am Donnerstag die Aufmachung der gesamten jugoslawischen Presse. Die Massenmedien stellen insbesondere die Herzlichkeit und das freundschaftliche Willkommen, mit dem Erich Honecker und die anderen Mitglieder der Delegation aufgenommen wurden, in den Mittelpunkt ihrer Berichterstattung ...

  • In gemeinsamer Arbeit Dokument verwirklichen

    Erklärung von Erich Honecker

    Meine Damen und Herren! Liebe Freunde und Genassen! Das Gemeinsame Kommunique, das wir soeben unterzeichnet haben, stellt einen weiteren bedeutenden Schritt zur Vertiefung der Freundschaft zwischen unseren beiden Parteien und Staaten dar. Vor den Völkern der Deutschen Demokratischen Republik und der ...

  • Fahnen und Spruchbänder

    Plastische Bilder der Freundschaft, die unsere Völker verbindet, konnte man dann auf der Fahrt zum Verhandlungsort, dem Sitz des Bundesexekutivrates der SFRJ, erleben. Bei bester Stimmung nahmen Erich Honecker und Josip Broz Tito gemeinsam in einem Wagen Platz, der die Stander der DDR und der SFRJ führte ...

  • Diplomatisches Korps zur Audienz bei Erich Honecker

    Angeregte Gespräche mit Diplomaten in der Residenz Dedinje

    Belgrad (ADN-Korr.). Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Erich Honeckerv empfing am Donnerstagnachmittag in seiner Residenz iro Alten Schloß das in der SFRJ akkreditierte Diplomatische Korps zu einer Audienz. An diesem diplomatischen Akt nahmen des weiteren teil: ...

  • mit diesem Ergebnis sind wir sehr zufrieden

    Erklärung von Josip Broz Tito

    Mit all dem, was Genosse Honecker gesagt hat, bin ich völlig einverstanden. Ich darf poch hinzufügen: Wir sind mit dem Besuch des Genossen Erich Honecker und seiner Delegation sehr zufrieden. Er ist ein voller Erfolg und ein großer Beitrag zur Entwicklung der Beziehungen zwischen der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien und der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Im gemeinsamen Konvoi

    Mit dem Präsidenten der SFRJ und Vorsitzenden des BdKJ war auch Dzemal Bijedic, Vorsitzender des Bundesexekutivrates der SFRJ und Mitglied des Präsidiums des ZK des BdKJ, in die Residenz gekommen. Gemeinsam hielten Erich Honecker und Josip Broz Tito, Willi Stoph und Dzemal Bijedic sowie die anderen Delegationsmitglieder und ihre jugoslawischen Partner Vorschau auf den Tag ...

  • Gruß von Zehntausenden

    Und wieder begeisterte Rufe, als die große Brücke über die Save passiert war. Zehntausende winkende Menschen, Einwohner Novi Beograds, allen voran die Jugend. Fahnenscfimuck auf den Mittelstreifen breiter Alleen, Flaggen der DDR und der SFRJ auch an den Lichtmasten der Stadtautobahn. Dann war das Gebäude des Bundesexekutivrates der SFRJ, der jugoslawischen Regierung, erreicht ...

  • Belgrads Straßen säumte ein Spalier der Freundschaft

    In den Morgenstunden des zweiten Besuchstages aufgezeichnet

    Donnerstag morgen im Belgrader Alten Schloß, der Residenz Erich Honeckers während seines offiziellen Freundschaftsbesuchs in der jugoslawischen Hauptstadt. Herzlich begrüßte der Generalsekretär des ZK der SED* und Vorsitzende des Staatsrates der DDR Genossen Josip Broz Tito, der seinen Gast zum Beginn der Verhandlungen der beiden Partei- und Staatsdelegationen abholte — eine Geste, die mehr als nur protokollarische Höflichkeit ausdrückte ...

Seite 3
  • Belgrad überreichte die Erinnerungsplakette

    Zivorad Kovacevic würdigte die Verdienste Erich Honeckers

    Sehr geehrter Genosse Honecker, Genossinnen und Genossen! Ich eröffne die Festsitzung der Versammlung der Stadt Belgrad anläßlich der Überreichung der Goldenen Erinnerungsplakette der Stadt Belgrad an Genossen Erich Honecker, den Generalsekretär des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und Vorsitzenden des Staatsrates der Deutschen Demokratischen Republik ...

  • Hauptstädte unserer Lander eng verbunden

    Erich Honecker dankte für die erwiesene Ehrung

    Verehrter Genosse Vorsitzender! Liebe jugoslawische Genossen und Freunde! Gestatten Sie mir, Ihnen recht herzlich für die Goldene Erinnerungsplakette der Stadt Belgrad zu danken. Ich freue mich, daß mir die Ehre zuteil wurde, diese Auszeichnung der Hauptstadt der Sozialistischen Föderativen Republik Jugoslawien zu erhalten ...

  • Grüße an die Belgrader

    Der Generalsekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates übergab den jugoslawischen Freunden für den Zoo der Hauptstadt einen Braunbär, der vor einem Jahr im Tierpark Berlin geboren und auf den Namen Nante getauft worden war. Dieses Tier, das Wappentier der Hauptstadt der DDR, so meinte Erich Honecker, möge auf seine Weise als Symbol für die vielfältigen und engen Beziehungen betrachtet werden, die zwischen beiden Hauptstädten seit langem bestehen ...

  • Worte im Goldenen Buch

    In das Goldene Buch der Stadt Belgrad schrieb Erich Honecker- „Die Entwicklung der Heldenstadt Belgrad zu einer modernen sozialistischen Metropole hat uns tief beeindruckt. Das bisher Geschaffene und die künftigen anspruchsvollen Vorhaben widerspiegeln die großen Anstrengungen, das Leben der Menschen reicher und schöner zu gestalten ...

  • Wappentier als Geschenk

    Genosse Honecker pflanzte einen „Baum des Friedens", häufelte die Erde an und begoß den Fuß der frisch gesetzten Roteiche. „Möge der Baum gedeihen im Zeichen unserer brüderlichen Freundschaft", sagte er. Dragana Sekulic aus der 3. Klasse der Schule „Befreier Belgrads" dankte ihm. „Indem Sie diesen Baum gepflanzt haben, sind Sie Mitglied unserer Organisation", sagte sie und überreichte ihm das grün-blaue Abzeichen der „Jungen Naturschützer" Von Dusina Cvetkovic aus der 7 ...

  • mr soll wachsen, der Baum des Friedens

    Im Park der Freundschaft und bei Vertretern der Hauptstadt und Serbiens Von unseren Berichterstattern

    In den Mittagsstunden des Donnerstages begaben sich Erich Honecker und die anderen Mitglieder der DDR-Delegation zum Park der Freundschaft, ganz in der Nähe der Gebäude des Präsidiums des Exekutivkomitees des BdKJ und des Bundesexekutivrates der SFRJ. Diese Anlage, eine der größten Grünflächen der Hauptstadt, ...

Seite 4
  • Kommentare und Meinungen

    Sperrfeuer gegen die Entspannung

    Bestimmte imperialistische Kreise haben Angst vor der weltweiten Wirkung der Entspannungspolitik. Vor allem fürchten sie die Abrüstung. Darum suchen sie nach Ausflüchten, um der Logik und der Überzeugungskraft der Vorschläge zu entgehen, die die Staaten des Warschauer Vertrages der Welt unterbreitet haben ...

  • Klassenauftrag wird mit hoher Effektivität erfüllt

    Friedrich Dickel vor Parteiaktivisten des Ministeriums des Innern

    Berlin (ADN). Die weitere Mobilisierung der Kampfkraft der SED-Parteiorganisation für hohe Effektivität und Qualität des Wirkens zum Schutz der Arbeiter-und-Bauern-Macht stand am Donnerstag im Mittelpunkt einer Beratung der Parteiaktivisten des Ministeriums des Innern der DDR. In seinen Ausführungen ...

  • Diskussion über Musterstatuten

    Gespräch mit Heinz Kuhrig, Minister für Land-, Forst- und Nahrungsgüterwirtschaft

    ANTWORT: Die Entwürfe wurden veröffentlicht, damit sich alle Genossenschaftsbauern und Arbeiter in der sozialistischen Landwirtschaft mit ihrem Inhalt vertraut machen können und Vorschläge und Hinweise dazu unterbreiten. Es ist doch eine gute Tradition bei uns, daß alle grundsätzlichen genossenschaftlichen Regelungen mit den Genossenschaftsbauern und Arbeitern der Landwirtschaft beraten werden, bevor sie in Kraft treten ...

  • Schnee ist weitgehend von den Verkehrswegen geräumt

    Straßenwinterdienst in betroffenen Bezirken pausenlos eingesetzt

    Berlin (ND/ADN). Unter dem Einfluß eines schwachen Zwischenhochs kam es im Verlaufe des Donnerstags nur noch zu vereinzelten Schneeschauern. In der Nacht zum Donnerstag und in den frühen Morgenstunden hatten anhaltende Schneefälle und starke Verwehungen in einigen Bezirken zu Behinderungen im Straßen-, Berufs- und Reiseverkehr geführt ...

  • Komplexe Intensivierung für steigende stabile Erträge

    Gerhard Grüneberg sprach vor leitenden Kadern der Landwirtschaft

    Liebenwalde (ND). Auf Beschluß des Sekretariats des Zentralkomitees der SED besann am Donnerstag im ZK-Institut Liebenwalde ein zweitätiges Seminar mit leitenden Kadern der Land-, Forst- und Nahrun*S£Üterwirtschaft. Gerhard Grüneber«, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, referierte Über politisch-ideologische Aufgaben bei der weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Glückwünsche für Frani Dahlem

    Zentralkomitee der SED übermittelt herzliche Gratulation zum 85. Geburtstag

    Lieber Genosse Franz Dahlem I Zu Deinem 85. Geburtstag übermittle ich Dir im Namen des Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands die herzlichsten Glückwünsche. Damit verbinden wir den Dank der Partei an den aufrechten Kommunisten, der in festem Vertrauen zur Kraft der Arbeiterklasse ...

  • Herzliches Gespräch mit rumänischen Waffenbrüdern

    Heinz Hoffmann empfing Delegation unter Generalmajor Gomoiu

    Berlin (ADN). Das Mitglied des Politbüros des ZK der SED Armeegeneral Heinz Hoffmann, Minister für Nationale Verteidigung, empfing am Donnerstag die in der DDR weilende Delegation der Streitkräfte der Sozialistischen Republik Rumänien. Sie wird geleitet vom Mitglied des ZK der RKP Generalmajor Gheorghe Gomoiu, Stellvertreter des Ministers für Nationale Verteidigung der SRR und Sekretär des Obersten Politischen Rates der Streitkräfte ...

  • Freundschaf tsvertrag mit FDJ Westberlins unterzeichnet

    Berlin (ADN). Auf Einladung des Zentralrates der FDJ weilte am Donnerstag eine Delegation des Stadtvorstandes der Freien Deutschen Jugend Westberlins (FDJW) unter Leitung von Volker Junge, Vorsitzender der FDJW, in der Hauptstadt der DDR. Die Delegation der FDJW wurde von Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED und 1 ...

  • Ehrentitel und Orden für Spezialisten aus der UdSSR

    Moskau (ADN-Korr.). Für hervorragende persönliche Verdienste bei der Stärkung der DDR und der Festigung der Freundschaft zwischen der DDR und der UdSSR hat DDR-Botschafter Harry Ott am Donnerstag in Moskau sowjeti-' sehen Spezialisten hohe staatliche Auszeichnungen überreicht, die ihnen vom Vorsitzenden des Staatsrates der DDR verliehen worden waren ...

  • Verhandlungen mit VDR Laos über Gesundheitsabkommen

    Berlin (ADN). Nach erfolgreichen Verhandlungen über die Vorbereitung eines Regierungsabkommens auf dem Gebiet des Gesundheitswesens zwischen der DDR und der VDR Laos traf der Stellvertreter des Ministers für Gesundheitswesen der DDR Dr. Herbert Erler am Donnerstag wieder in Berlin ein. Das Abkommen sieht eine künftige enge Zusammenarbeit zwischen den Ministerien für Gesundheitswesen sowie die Unterstützung der VDR Laos beim weiteren Ausbau des Gesundheitswesens vor ...

  • Journalistenlehrgang mit Teilnehmern aus 13 Ländern

    Berlin (ADN). Der 18. Lehrgang zur Weiterbildung von Journalisten aus Afrika und Asien wurde am Donnerstag an der Schule der Solidarität in Berlin feierlich eröffnet. An dem sechsmonatigen Kurs nehmen 23 Mitarbeiter von Massenmedien aus 13 Ländern teil. Sie kommen u. a. von den Befreiungsbewegungen Simbabwes und Namibias bzw ...

  • Seminarkurs für irakische Kommunalpolitiker in Weimar

    Weimar (ADN). Für 30 irakische Funktionäre zentraler und örtlicher Staatsorgane begann am Donnerstag ein vierwöchiger Seminarkurs am Weimarer Institut für Kommunalpolitik. Auf dem Programm dieses bereits traditionellen Erfahrungs- und Gedankenaustausches mit irakischen Kommunalpoliti!;c»n stehen vor allem Vorträge und Exkursionen zu Fragen der staatlichen Leitungstätigkeit auf verschiedenen Gebieten des gesellschaftlichen Lebens ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Heinz Sternbarg

    Herzliche Glückwünsche zum 60. Geburtstag übermittelt das ZK der SED Genossen Heinz Stemberg, Abteilungsleiter im Ministerium für Post- und Fernmeldewesen. Er kann auf erfolgreiches Schaffen beim Aufbau des Sozialismus in der DDR zurückblicken. Mit persönlicher Einsatzbereitschaft und großer Aktivität beim Aufbau unseres sozialistischen Nachrichtenwesens, insbesondere bei der Weiterentwicklung des FernmeWeWesens, erwarb er sich besondere Verdienste ...

  • DDR-Vertreter Präsident der Eisenbahnorganisation UIC

    Berlin (ADN). Mit Beginn dieses Jahres hat die Deutsche Reichsbahn für den Zeitraum bis Ende 1978 die Präsidentschaft in der Internationalen Eisenbahnorganisation UIC übernommen. Ein entsprechender Beschluß aus dem Jahre 1975 war im Dezember vergangenen Jahres in Paris auf der 35. Generalversammlung der UIC in Kraft getreten ...

  • Vereinbarung zwischen FDJ und Widerstandskämpfern

    Berlin (ADN). Eine Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit haben am Donnerstag in Berlin die PDJ und das Komitee der Antifaschistischen Widerstandskämpfer der DDR abgeschlossen. Sie wurde vom 1. Sekretär des FDJ- Zentralrätes, Egon Krenz, Kandidat des Politbüros des ZK der SED, und dem Vorsitzenden des Komitees, Otto Funke, Mitglied des ZK der SED, unterzeichnet ...

  • Das aktuelle InterviewJ

    bedingungen weiter verbessert werden können sowie dafür entsprechende Festlegungen zu treffen. Natürlich werden die Mitarbeiter der staatlichen Organe auch Vorschläge und Hinweise zu den Entwürfen entgegennehmen und weiterleiten. Im Ministerium selbst wurde zur Entgegennahme und Bearbeitung der Vorschläge ...

  • Grußtelegramm an den Premierminister Singapurs

    Berlin (ADN). Der Vorsitzende des Ministerrates der Deutschen Demokratischen Republik, Willi Stoph, übermittelte dem Premierminister der Republik Singapur, Lee Kuan Yew, herzliche Glückwünsche zur erneuten Berufung zum Premierminister. Ebenfalls zur erneuten Berufung übersandte der Minister für Auswärtige Angelegenheiten, Oskar Fischer, Glück- Wünsche an den Außenminister der Republik Singapur, S ...

  • Hohe Auszeichnung verliehen

    Aul Vorsditog des Politbüros des, Zentralkomitees der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands und des Präsidiums des Ministerrates der DDR verlieh der Vorsitzende des Staatsrates der DDR an Franz Dahlem, Mitglied' des Zentralkomitees der SED, den Großen Stern der Völkerfreundschaft.

  • Trauerfeier

    für Genossen Erich Jomin Die Trauerfeter für unseren verstorbenen Genossen Erich Jamin findet, am Montag, dem 17. Januar 1977, 14 Uhr, in der Feierhalle des Zentralfriedhofes Berlin-Friedrichsfelde statt. Anschließend Beisetzung der Urne am Pergolenweg. Zentralkomitee der SED

Seite 5
  • Anspruchsvolle Ziele sind für uns Ehrensuche

    Gewonnener Vorlauf wird vom Betriebskollektiv weiter ausgebaut

    Lieber Genosse Erich Honecker! Im Auftrage der 4448 Kolleginnen und Kollegen des Carl-von-Ossietzky-Werkes Teltow, Stammbetrieb des Kombinates VEB Elektronische Bauelemente, übermittelt Dir die Vertrauensleutevollversammlung herzliche Kampfesgrüße. Auf unserer heutigen Vertrauensleutevollversammlung haben wir Bilanz gezogen und unser Wettbewerbsprogramm für das Jahr 1977, das zweite Jahr der Verwirklichung der Beschlüsse des IX ...

  • Unsere Erfolge spornen zu neuen Verpflichtungen an

    Görlitzer Waggonbauer erstreben 1,1 Prozent mehr Produktivitätszuwachi

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von unserer heutigen Vertrauensleutevollversammlung, auf der wir den Beschluß über die Führung des sozialistischen Wettbewerbes 1977 beraten und beschlossen haben, übermitteln wir Dir im Namen unserer Arbeiter, Angestellten, Angehörigen der Intelligenz, Frauen und Jugendlichen die herzlichsten Grüße ...

  • Rationeller und leichter

    Zur Beschleunigung des wissenschaftlich-technischen Fortschritts stützen sich die Glasarbeiter, Ingenieure und Technologen verstärkt auf sowjetische Erfahrungen, unter anderem auf dem Gebiet der Formgebung und des Diamantschliff Verfahrens zur Veredlung hochwertiger Gläser. Die kurzfristige Übernahme ...

  • Gegenplun dieses Juhres mit Millionengewicht

    60 Prozent vom Plan Wissenschaft und Technik bis Jahresmitte

    Lieber Genosse Erich Honecker! Wir, die Werktätigen des VEB Südthüringer Möbelwerke Themar, haben in Auswertung der Dokumente der 4. Tagung des ZK der SED Bilanz gezogen, wo wir bei der Verwirklichung der Beschlüsse des IX. Parteitages der SED stehen und welche Anforderungen sich für uns als Werktätige bei der Erfüllung der volkswirtschaftlichen Aufgaben für 1977 ergeben ...

  • Hoher Leistungsanstieg bei Anlagen für Plattenwerke

    Schweriner Baustellen und Zulieferer wetteifern um Zeitgewinn

    20 000 Wohnungen werden bis 1980 im Bezirk Schwerin neu errichtet, weitere 6000 modernisiert. Damit stehen nicht nur die Angehörigen der Baukombinate des mecklenburgischen Bezirkes vor dem inhaltsreichsten Wettbewerbsprogramm ihrer Geschichte. Auch in den Plattenwerken, in den Betrieben der Baustoffversorgung, der Baumaschinenproduktion und in den Möbelwerken sind die Ziele für 1977 auf die Vorhaben des Fünfjahrplanes abgestimmt ...

  • Solide Arbeit an jedem Platz

    Gute Grundlage für das Planplus 1977

    Lieber Genosse Erich Honecker! Von unserer Vertrauensleute-Vollversammlung der Betriebsgewerkschaftsorganisation des VEB Elektrokohle Lichtenberg entbieten wir Dir die herzlichsten Grüße. Wir versichern Dir, daß wir unsere ganze Kraft einsetzen für die Verwirklichung der historischen Beschlüsse des IX ...

  • Vorbildliche Initiativen

    Die Döberner Initiative, die auf die Erhöhung der Qualität und die Senkung der Bruch- und Ausschußquoten gerichtet ist,, reiht sich würdig ein in die Vorhaben zahlreicher Betriebe in Industrie und Landwirtschaft zur Führung des Wettbewerbs 1977. „Jede Kennziffer", hob der Redner hervor, „die ihr in eurem Wettbewerbsbeschluß niedergeschrieben habt, hat nicht nur eine ökonomische, sondern auch eine politische, soziale, kulturelle und humanistische Bedeutung ...

  • Vor dem 60. Jahrestag

    Die Vertrauensleutevollversammlung verabschiedete einmütig eine Grußadresse an den Generalsekretär des ZK der SED, Erich Honecker, in der es die Döberner Glaswerker als ihre Ehre und Verpflichtung bezeichnen, im 60. Jahr nach der Oktoberrevolution hohe Leistungen auf dem Felde der Arbeit zu vollbringen ...

  • Döberner Glaswerker setzen auf Gemeinschaftsarbeit

    Hermann Axen sprach vor den Gewerkschaftsvertrauensleuten des Lausitzer Betriebes Wettbewerbsprogramm 1977 orientiert auf Intensivierung durch technischen Fortschritt

    Die Vertrauensleute der über 1000 Werktätigen — davon mehr als 500 Frauen und Mädchen — stellen sich in ihrem Beschluß das Ziel, die. Produktivität um zusätzlich 1 Prozent zu steigern und die Warenproduktion 1977 um 1 Prozent zu überbieten. Im I. Quartal 1977 wollen sie die Warenproduktion und die Arbeitsproduktivität einschließlich der im Gegenplan vorgesehenen Ziffern mit einem Anteil von 26 Prozent erfüllen ...

Seite 6
  • für höchste Ansprüche

    Interview zum Aufbau des Neuen Gewandhauses Leipzig

    Das Leipziger Gewandhausorchester wird, wie wir bereits am Donnerstag berichteten, ein neues Gebäude erhalten. Es soll unter der Bezeichnung „Neues Gewandhaus. Leipzig" 1981 seiner Bestimmung übergeben werden. Entsprechende Festlegungen wurden in der Direktive des IX. Parteitages getroffen. Das neue Gebäude entsteht am Karl-Marx-Platz im Zentrum der Stadt ...

  • Nur drei mannet0 hesser als Calina Kulakowa

    Die weitbeste Langläuferin startet bei den Damenskirennen

    Von Wolfgang Richter Die erfolgreichste Sfcilangläuferin der Welt startet bei den heute beginnenden internationalen Damenskiirennen in Klingenthal/Mühlleithen! Galina Kulakowa aus der UdSSR errang in ihrer glanzvollen Sportlerlaufbahn bisher vier olympische Goldmedaillen, eine silberne und zwei Bronzemedaillen ...

  • Mit Hörern auf Spuren des Roten Oktober

    Pressekonferenz über Sendevorhaben des Rundfunks

    „Auf den Spuren des Röten Oktober'/ — dieser Titel der Sendereihe von Stimme der DDR bezeichnet einen Hauptbeitrag unserles Rundfunks zur Würdigung des 60. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution. Die Hörer werden an Besuchen verschiedener Unionsrepubliken und an interessanten Begegnungen mit Sowjetbürgern teilhaben ...

  • Heine-Briefwecbsel vollständig in der DDR erschienen

    Mit der Herausgabe des vierten Bandes von Briefen an Heinrich Heine ist jetzt der vollständige .Heine-Briefwechsel in der DDR erschienen. Er umfaßt innerhalb der seit einigen Jahren publizierten Gesamtausgabe sowohl von dem Dichter geschriebene als auch an ihn adressierte Briefe sowie Kommentare dazu ...

  • Heute Start 10 Uhr

    Die heute um 10 Uhr mit dem TO-km-Langlauf beginnenden 19. Internationalen Domenskirennen weisen die beste Besetzung auf, die in Klingenthal/Mühlleithen jemals registriert wurde. Bis auf Nina Baldytschewa (UdSSR) und Marjatta Kojosmaa (Finnland) treffen alle im Vorderfeld der Olympischen Winterspiele von Innsbruck Plazierten aufeinander ...

  • DDR 1-Polen 27:23 (16:13)

    Torschützen für DDR: Grüner (6), Böhme (5), Höft (5), D. Schmddt (3), Dreibrodt (3), Hildebrand (2), Engel (2), Rost (1). Torschützen für Polen: Kuleczka (6), Kaluziinski (6), Pnzybyisz (3), Smaigacz (2), Mankowski (2), Tluczynstoi (2), WitkowsM (1), Zalewski (1). Siebenmeter: DDR 4/alle verwandelt, Polen 3/alle verwandelt ...

  • Thomas Scharf siegte im15-km-Biathloniauf

    Mit einem DDR-Erfolg begannen in Zakopane internationale Biathlonwettbewerbe mit Teilnehmern aus der UdSSR, CSSR, Polen und der DDR, In der ersten Entscheidung, einem 15-km-Langlauf mit drei Schießprüfungen, kamen sechs DDR-Teilnehmer unter die ersten Zehn. Sieger wurde Thomas Scharf (DDR) vor Alexej Julin (UdSSR) ...

  • Chilenische Künstler stellen in Rostocker Kunsthalle aus

    Rostock (ADN). Die Bewahrung und Weiterentwicklung der besten kulturellen Werte des chilenischen Volkes auch im Exil wird gegenwärtig in Rostock durch vielfältigste künstlerische Aktivitäten von Emigranten aus dem Andenland deutlich. Von der starken Ausdruckskraft der Künstler und ihrem unbeugsamen Willen im antifaschistischen Kampf gegen das Pinochet-Regime zeugt seit Donnerstag eine Ausstellung in der Rostocker Kunsthalle ...

  • pDRfTiedensfahrtkomitee|tappen Kilometer,Ruhetagefür 1977 in Berlin konstituiert rr * ' 9

    Am Donnerstag konstituierte sich in Berlin das Organisationskomitee der DDR für die 30. Internationale Friedensfahrt. Zu der Sitzung waren Vertreter aller Massenorganisationen und vieler staatlicher Institutionen erschienen, um erste Entscheidungen zur Vorbereitung des traditionsreichen Ereignisses zu treffen ...

  • Gute Zusammenarbeit auf literarischem Gebiet

    Leipzig (ADN). Mehr als zehn DDR-Verlage edieren übersetzte jugoslawische Literatur oder Bücher, in denen über Land und Leute in Wort und Bild berichtet wird. Auf der Belgrader Buchmesse 1976 stellte der DDR-Buchexport über 20 Ausgaben jugoslawischer Autoren sowie einen Prosaband mit Arbeiten von 19 Schriftstellern in deutscher Sprache vor ...

  • UdSSR-BRD 23:21 (12:9)

    Torschützen für UdSSR: Gassi (5), Kidajew (5), Anpilogow (4), Maksimow (3), Krawzow (2), Klimow (2), Rezanow (2). Torschützen für BRD: Deckarm (4), Spengler (4), Frank (3), Brand (2), Boczkowski (2), Weiß (2), Klühspieß (2), Keller (l^eibiger (1). Siebenmeter: UdSSR 3/alle verwandelt, BRD 5/2 verwandelt ...

  • Kulturnotizen

    GESCHLOSSEN. Wegen dringender technischer Arbeiten sind das Grüne Gewölbe und das Münzkabinett im Dresdner Albertinum vom 17 Januar bis 10. März geschlossen. PROBEN. Am^Meininger Theater wird die Uraufführung von Uwe Schusters Komödie „Karl Damerow ist tot" in der Inszenierung von Albert R. Pasch vorbereitet ...

  • UdSSR und DDR im Ostseepokal-Finale

    Gastgeber erkämpfte Gruppensieg mit 27:23 gegen Polen

    Das Finale um den Handball-Ostseepokal der Männer bestreiten am Sonnabend in Rostock der Olympiasieger UdSSR und die DDR-Auswahl. Die DDR-Nationalmannschaft sicherte sich durch einen 27:23- Erfolg über Polen den B-Gruppensieg, und die UdSSR wahrte ihre führende Position in der Gruppe A durch ein 23:21 über die BRD ...

Seite 7
  • Präsident Ford sprach vor Kongreß

    Stellungnahme zu innen- und außenpolitischen Problemen der USA

    Washington (ADN-Korr.). In seinem jährlichen Bericht zur Lage der Nation nahm USA-Fräsident Gerald Ford, dessen Regierungszeit am 20. Januar zu Ende geht, am Mittwochabend vor beiden Häusern des Kongresses zu innen- und außenpolitischen Problemen Stellung. In einem Rückblick auf seine zweieinhalbjährige ...

  • Corvalan: Meine Befreiung ein Erfolg der Solidarität

    Generalsekretär der KP Chiles erläutert die Lage im Andenstaat

    Rom (ADN). Luis Corvalan hat in einem Interview für das italienische Fernsehen betont, daß seine Befreiung konkreter Ausdruck des Internationalismus sowie der Solidarität der Sowjetunion und der gesamten Weltöffentlichkeit ist. Auf die Lage in Chile eingehend,, betonte der Generalsekretär der KP Chiles,, daß in seinem Land nach wie vor brutaler Terror herrsche ...

  • Moskau: Heute beginnt Weltforum für Frieden

    Romesh Chandra sprach auf internationaler Pressekonferenz

    Von unserem Korrespondenten Günter Brock Moskau. Das Weltforum der Friedenskräfte tritt am heutigen Freitag im Kongreßsaal des RGW-Gebäudes am Moskauer Kalinin-Prospekt zusammen. Etwa 400 Vertreter aus nahezu 100 Ländern der Erde, darunter eine vom Präsidenten des Friedensrates der DDR, Prof. Dr. Günther ...

  • Strafexpeditionen in Thailand

    Militärbehörden gehen im Süden mit Waffen gegen Patrioten vor

    Bangkok (ADN). Die thailändischen Militärbehörden haben nach Berichten aus Bangkok eine großangelegte „psychologische Kampagne" in den Aktionsgebieten der Partisanen im Süden des Landes eingeleitet. In ihrem Verlauf sollen Lehrer und andere Angehörige der ländlichen Intelligenz, die „prokommunistischer Anschauungen" verdächtigt werden, durch Personal aus den Reihen von Militär und Polizei ersetzt werden ...

  • Sicherheitsrat behandelt die Aggression gegen Botswana

    UdSSR-Vertreter amtiert als Präsident des höchsten UNO-Gremiums

    New York (ADN-Korr.). Der UNO- Sicherheitsrat trat unter der Präsidentschalt des neuen sowjetischen UNO- Chefdelegierten, Botschafter Oleg Trojanowski, zu seiner ersten Tagung im neuen Jahr zusammen. Zu Beginn sprach der UdSSR-Vertreter die Hoffnung aus, daß der Rat in den kommenden Monaten seiner hohen Verpflichtung für die Erhaltung und Festigung des Friedens und der Sicherheit gerecht wird ...

  • DDR-Auszeichnung für Pastor Martin Niemöller

    Berlin (ADN). Der Friedensrat der DDR hat dem Ehrenpräsidenten und Mitglied des Präsidiums des Weltfriedensrates Pastor Martin Niemöller zu seinem 85. Geburtstag am heutigen Freitag die herzlichsten Glückwünsche übermittelt. Dem Jubilar ist in Würdigung seiner Verdienste die höchste Auszeichnung des DDR-Friedensrates, die Deutsche Friedensmedaille in Gold, verliehen worden ...

  • Schneefälle blockieren Verkehr

    Zahlreiche Lawinenfälie in der Schweiz / USA: bis 44 Grad Kälte

    Genf (ADN-Konr.). Anhaftende Schneefälle sowie Lawinen haben in weiten Teilen der Schweiz zu Unterbrechungen der Straßen- und Eisenbahnverbindungen geführt. Während in einigen Gegenden die Schneehöhe 30 bis 40 Zentimeter betrug, fielen in den Alpen bis zu 120 Zentimeter Neuschnee, Viele Menschen sind durch Lawinen von der Außenweif abgeschnitten ...

  • Kurz berichtet

    Ishewsk erhielt Flughafen Moskau. Die Hauptstadt der Udmurtischen ASSR, Ishewsk, hat einen neuen Flughafen bekommen, auf dem auch Düsenmaschinen starten und landen können. DDR stellt Vizepräsidenten Genf. Auf der gegenwärtig tagenden Konferenz der UNO-Staaten über territoriales Asyl stellt die DDR mit ihrem Delegationsleiter Dr ...

  • KP Indiens unterstutzt weiterhin progressiven Kurs der Regierung

    Nationalrat der Partei bekräftigt Bedeutung der Zusammenarbeit

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die Notwendigkeit der Zusammenarbeit der Kommunistischen Partei Indiens mit der Kongreßpartei und allen anderen patriotischen Kräften des Landes im Interesse des sozialen Fortschritts ist vom Führungsgremium der KPI bekräftigt worden. Das gegenwärtig in Bangalore tagende Exekutivkomitee ...

  • Immer mehr Lehrer der BRD entlassen

    Bis 1985 sind 60 000 Pädagogen ohne Arbeit

    Von unserem Bonner Korrespondenten Dieter Wolf Bonn. Auf die Pädagogen in der BRD kommt drohend eine Massenarbeitslosigkeit zu. Bis 1985, so kündigte der Kultusminister von Nordrhein-Westfalen, Girgensohn, auf einer Pressekonferenz an, werden 60 000 Lehrer ohne Arbeit sein. Schon 1980 werden 11000 Bewerber um eine Lehrerstelle keine Chance haben ...

  • Riesenprofit durch Kaderraub

    UNO: 300 000 Wissenschaftler der Entwicklungsländer abgeworben

    Genf (ADN). Horrende Profite erzielten eine Reihe westlicher Industriestaaten durch das Abwerben von Angehörigen der Intelligenz aus Entwicklungsländern. Nach einem UNO-Berieht sind vor allem die USA, Großbritannien und Kanada am „Ausbluten" der Länder der dritten Welt beteiligt. Wie aus dem Dokument über das „brain dnain" hervorgeht, sind allein zwischen 1960 und 1972 rund 300 000 Wissenschaftler, Ingenieure, Physiker und Ärzte von hochentwickelten kapitalistischen Ländern abgeworben worden ...

  • Jugend besonders betroff en

    Bonn (ADN). Rund zwei Millionen Jugendliche unter 25 Jahren sind im Bereich der EWG ohne Arbeit. Das geht aus Angaben des „Europäischen Gewerkschaftskomitees der Lehrer" hervor. Das Komitee, dem die Lehrergewerkschaften der neun EWG-Länder angehören, betrachte dieSachlage als „schwerwiegendes Problem" ...

  • In Israels Führungspartei ist Machtkampf entbrannt

    Tel Aviv (ADN). In der Arbeiterpartei als der größten Partei der israelischen Regierungskoalition ist ein erbitterter Machtkampf entbrannt. Einflußreiche Kräfte fordern offen einen Führungswechsel, vor allem die Ablösung des Partei- und Regierungschefs Yizhak Rabin. Für diese Funktioner* meldete Verteidigungsminister Simon Peres offiziell seinen Anspruch an ...

  • Frankreich und Osterreich für Fortsetzung der Entspannung

    Washington (ADN). „Ich glaube, daß die Entspannung der einzige praktische Weg zur Vermeidung von Konfrontationen im Atomzeitalter darstellt." Das erklärte der französische Präsident Giscard d'Estaing gegenüber dem amerikanischen Rundfunk. Er antwortete mit einem entschiedenen „Nein" auf die Frage, ob er mit der Möglichkeit einer „sowjetischen Aggression" rechne ...

  • Mainz: Gerichtszeugin durch Neonazis eingeschüchtert

    Mainz (ADN). Aus Angst vor Repressalien der Neonazis verweigerte eine Zeugin bei einem Prozeß gegen neofaschistische Gewalttäter vor dem Schöffengericht Mainz am Dienstag die Aussage. Als sie polizeilich vorgeführt und zu einer Aussage aufgefordert wurde, erklärte sie, wie die „Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstag berichtete, mit „kreidebleichem Gesicht": „Ich möchte nicht aussagen, ich habe 'nämlich Angst um meine Familie und meine Kinder ...

  • Wachsende Existenzangst

    Bonn (ADN). Die arbeitende Bevölkerung in der BRD wird in hohem Maß von Existenzangst beherrscht. Das bestätigte eine repräsentative Umfrage einer wi rtschaf tswissenschef tlichen Forschungsgruppe. Sie kam zu der Feststellung: Fast 60 Prozent der BRD-Bürger „sehen sorgenvoll in die Zukunft". Es wurde weiter ermittelt: „An erster-Steile der Angstskala stehen wirtschaftliche Probleme ...

  • Ruf Arismendis zur Rettung des Lebens von Jaime Perez

    Moskau (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der KP Uruguays, Rodney Arismendi, hat am Donnerstag alle demokratischen und fortschrittlichen Organisationen und Persönlichkeiten der Welt, Regierungen und Parlamente, kirchlichen Institutionen und politischen Parteien aufgerufen, von den uruguayischen Behörden Auskunft über den Aufenthalt von Jaime Perez zu fordern ...

  • Kinderreiche ohne Obdach

    Essen (ADN). Einef zehnköpfigen Essener Familie hat die Rheinisch-Westfälische Wohnstätten AG trotz Einweisung durch das zuständige Wohnungsamt eine Wohnung verweigert. Wie aus Berichten der BRD-Tagespresse zu entnehmen ist, lehnt der Housbesitzenkonzerrs kinderreiche Familien generell als Mieter ab ...

  • BRD-Gewerkschaft fordert Aufhebung der Berufsverbote

    Stade (ADN). Der Vorstand der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) in Stade forderte aus Anlaß des bevorstehenden fünften Jahrestages der Verkündung der Berufsverbotsbeschlüsse durch die Länderministerpräsidenten die Beendigung der Berufsverbotspraxis in der BRD. In einer Erklärung betont das ...

  • Ablieferung schwerer Waffen in Libanon planmäßig beendet

    Beirut (ADN). Die Arabischen Sicherheitskräfte gaben am Donnerstag in Beirut bekannt, daß die Ablieferung der schweren Waffen aller Konfliktparteien in Libanon sowie der Rückzug der Einheiten der Palästinensischen Befreiungsarmee (PLA)' bis Mittwoch 24.00 Uhr planmäßig abgeschlossen wurden. Damit ist in Libanon ein neuer wichtiger Schritt auf dem Wege zur Normalisierung der Lage getan worden ...

  • Kongreß der Gewerkschaften in Portugal soll Einheit stärken

    Lissabon (ADN-Korr.). Der für die Zeit vom 27. bis 30. Januar nach Lissabon einberufene nationale Gewerkschaftskongreß soll die Einheit der portugiesischen Werktätigen weiter festigen und in demokratischer Aussprache die bisherige Zentrale Intersindical restrukturieren. Das betonten die Mitglieder der nationalen Organisationskommission auf einer Pressekonferenz ...

  • Präsident Somalias: Aus der Erfahrung der UdSSR lernen

    Mogadishu (ADN). Das Studium der Erfahrungen beim sozialistischen Aufbau in der UdSSR und die Tätigkeit der KPdSU sind für die Somalische Revolutionäre Sozialistische Partei, für das gesamte somalische Volk von wahrhaft eminenter Bedeutung. Das betonte Mohamed Siad Barre, Generalsekretär des ZK den SRSP und Präsident der Republik ...

  • Herzliche Begegnung zwischen Todor Shiwkow und Raul Castro

    Sofia (ADN). Der Erste Sekretär des ZK der BKP und Vorsitzende des Staatsrates der VR Bulgarien, Todor Shiwkow, hat den Zweiten Sekretär des ZK der KP Kubas sowie Ersten Stellvertreter des Vorsitzenden des Staatsrates und des Ministerrates Kubas, Raul Castro Ruz, empfangen. Das Treffen mit dem kubanischen Gast, der sich zu einem Freundschaftsbesuch in Bulgarien aufhält, verlief in außerordentlich herzlicher und kameradschaftlicher Atmosphäre ...

  • Was sonst noch passierte

    Die Feststellung, ihr Hund sei viel zu mager und sollte künftig besser gefüttert werden, versetzte eine Hundebesitzerin in der schwedischen Stadt Umeä in helle Wut. Sie stürzte sich auf die Kritikerin und versuchte, das junge Mädchen durch kräftige Bisse in Nase und Oberlippe zurechtzuweisen.

Seite 8
  • Bessere Einkaufsmöglichkeiten für rund 20000 Einwohner

    Der Volkswirtschaftsplan 1977, erklärte im Referat Waltraud Pinnow, Vorsitzende der Kreisplankommission, enthält viele Vorschläge und Verpflichtungen der Arbeiter und Werktätigen aus den Betrieben, PGH, gesellschaftlichen Eiririchtungen, Hand- Werksbetrieben und Bürger aus den Wohngebieten. Nachdem im ...

  • in Blankenburg und Buch

    40 000 Werktätige aus Betrieben und Einrichtungen und Tausende von Bürgern in den Wohngebieten beteiligten sich an der Diskussion über die diesjährigen Aufgaben im Stadtbezirk. Das wurde im Bericht zur Begründung des Volkswirtschaftsplanes auf der Stadtbezirksversammlung Pankow hervorgehoben, den Hans Grigull, Vorsitzender der Kreisplankommission, erstattete ...

  • Vielfaltige Vorhaben im CSSR-Kulturzentrum

    Ausstellung zur Friedensfahrt wird zur Zeit vorbereitet

    Das Kultur- und Informationszentrum der CSSR am Bahnhof Friedfichstraße ist aus dem Leben unserer Hauptstadt nicht mehr wegzudenken. Bei den verschiedensten Veranstaltungen konnten sich im vergangenen Jahr fast 600 000 Bürger mit dem Leben, im sozialistischen Bruderland bekannt machen. Auf dem Programm standen: Filmvorführungen, Konzerte, Vorträge und allein 119 Ausstellungen in Berlin und in anderen Städten der DDR ...

  • Laienschauspieler auf der Bühne

    Seit Gründung des Arbeitertheaters der DSF vor 10 Jahren begeisterten die jungen Volkskünstler — Arbeiter, Angestellte, Schüler und Studenten - über 40 000 Zuschauer. Zwischen der Premiere des sowjetischen Schauspiels „Der weite Weg" und der „Irkutsker (Beschichte", beide stammen aus der Feder von Alexej Arbusow, liegt im wahrsten Sinne des Wortes ein weiter, aber erfolgreicher Weg, gab es Hunderte Probestunden und viele künstlerische Streitgespräche ...

  • Geschichtsmuseum zählte 7,5 Millionen Besucher

    Gute Zusammenarbeit mit sozialistischen Bruderländern

    Über einen Bestand von rund 325 000 Einzelstücken verfügt das Museum für Deutsche Geschichte, das in wenigen Tagen sein 25jähriges Bestehen begeht. Zum Fundus gehören, wie Prof. Dr. Wolfgang Herbst am Donnerstag in einem Pressegespräch mitteilte, umfangreiche Sairimlungen von Sachzeugen zur Entwicklung der Produktionsmittel und Zeugnisse der materiellen Kultur ebenso wie Dokumente, Fotos und Kunstwerke ...

  • Politische Karikaturen und Zeichnungen

    Mit einer kleinen Studienausstellung erinnert das Märkische Museum gegenwärtig an den Berliner Zeichner Fritz-Koch-Gotha, dessen Geburtstag sich am 5. Januar zum 100. Male jährte. Der Künstler — vor allem durch seine Karikaturen in Illustrierten und durch Buchillustrationen bekannt — wird mit einigen charakteristischen Blättern vorgestellt ...

  • Materialien über den Widerstandskampf

    Die Vertriebsabteilung der Nationalen Mahn- und Gedenkstätte Sachsenhausen befindet sich seit Mittwoch in neuen Räumen in der Boxhagener Straße 25. Unter anderem werden Medaillen, Plaketten, Abzeichen, Postkarten und Bücher über den antifaschistischen Widerstandskampf verkauft. Anläßlich des 60. Jahrestages der Großen Sozialistischen Oktoberrevolution erscheint ein Briefmarkenblock ...

  • Mitteilungen der Partei

    Kursus II Grundprobleme des revolutionären Weltprozesses Die nächste Veranstaltung (Seminar) findet am Montag, dem 17. Januar, 16 bis 19 Uhr, statt. Thema: Das sozialistische Weltsystem — die revolutionäre Hauptkraft unserer Epoche. Kursus V Grundprobleme der Geschichte der SED Die zweite Veranstaltung ...

  • Malerei und Grafik aus der Ungarischen VR

    Eine Ausstellung mit Gemälden und Grafiken von Gabor Nagy eröffnete am Donnerstag in Anwesenheit des Künstlers das Haus der Ungarischen Kultur in der Karl-Liebknecht-Straße. Rund 60 Bilder geben den Besuchern einen Einblick in das Schaffen von Gabor Nagy, der zur jungen Malergeneration der Ungarischen Volksrepublik gehört ...

Seite
Offener und konstruktiver Dialog Am Abend vordem Weißen Schloß Erich Honecker und Josip Broz Tito würdigten die Ergebnisse der Verhandlungen der Partei- und Staatsdelegationen bei der Unterzeichnung des Gemeinsamen Kommuniques / Bevölkerung Belgrads demonstrierte ihre freundschaftliche Verbundenheit mit der DDR / Go Kommunique unterzeichnet
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen