24. Jan.

Ausgabe vom 30.01.1976

Seite 1
  • Was Sonst Noch Passierte

    -w-^^ Proletarier aller Lander, vereinigt euch! u es Deutschland N] ORGAN DES ZENTRALKOMITEES DER SOZIALISTISCHEN EINHEITSPARTEI DEUTSCHLANDS A-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Freitag, 30. Januar 1976 31. Jahrgang / Nr. 26 In dieser Ausgabe: Seite 2: Leipziger Parteiaktivisten berieten über die Dokumente zum IX ...

  • FDJ und FDGB zeichneten beste Jugendbrigaden aus

    Harry Tisch und Egon Krenz würdigten Beitrag junger Sozialisten zur großen Volksaussprache

    Berlin (ND). 21 hervorragende Jugendkollektive der DDR wurden am Donnerstag in Berlin mit dem Ehrenbanner des Zentralrates der FDJ und des Bundesvorstandes des FDGB „Beste Jugendbrigade im sozialistischen Wettbewerb 1975" ausgezeichnet. Die Jugendlichen nahmen diese Ehrung aus den Händen von Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, und Egon Krenz, Mitglied des ZK der SED und 1 ...

  • UdSSR brandmarkt die Rassisten Südafrikas

    Jakow Malik sprach in Namibia-Debatte des UNO-Sicherheitsrates

    New York (ADN-Korr./ND). Im UNO-Sicherheitsrat wurde am Donnerstag die Namibia-Debatte fortgesetzt. Als erster Redner ergriff der sowjetische UNO-Chefdelegierte Jakow Malik das Wort. Er erklärte, daß die Beendigung der illegalen Gewaltherrschaft der Rassisten Südafrikas über das Volk Namibias eine der ...

  • Konferenz über die Rolle der Partei in unserer Gegenwart

    Wissenschaftliche Tagung der Parteihochschule „Karl Marx" der SED

    Berlin (ND). Als ein Forum zum tieferen Eindringen in die Parteitagsdokumente veranstaltete die Parteihochschule „Karl Marx" beim ZK der SED am Donnerstag in Berlin eine wissenschaftliche Konferenz. Anläßlich des bevorstehenden 30. Jahrestages der Vereinigung von KPD und SPD zur -SED lautete das Thema „Die marxistischleninistische Partei in unserer Zeit" ...

  • PKP verurteilt neue Gewaltakte

    Lissabon (ADN). Die Portugiesische Kommunistische Partei verurteilte scharf die neue Welle von Terroranschlägen gegen Anhänger und Versammlungsorte der linken Parteien. In einem in Lissabon veröffentlichten Kommunique werden diese Aktionen mit der Welle faschistischer Gewalt in den Monaten Juli und August des vergangenen Jahres verglichen ...

  • Italien: Ruf zum Generalstreik

    Rom (ADN/ND). Die drei großen italienischen Gewerkschaften CGIL. CISL und UIL haben die Werktätigen des Landes für den 6. Februar zu einem mehrstündigen Generalstreik aufgerufen. Damit sollen von der Regierung Sofortmaßnahmen gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf das Volk und gegen die in beängstigendem Maße wachsende Arbeitslosigkeit gefordert werden ...

  • Weltfriedensrat protestiert gegen Terrorprozeß der Junta

    Helsinki (ADN-Korr.). Der von der faschistischen Militärjunta Chiles gegen den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chiles, Luis Corvalän, sowie weitere UP-Führer inszenierte Kriegsgerichtsprozeß ist vom Weltfriedensrat schärfstens verurteilt worden. In einem in Helsinki am Donnerstag veröffentlichten ...

  • Im Bündnis füreinander

    Ein Eckpfeiler der marxistischleninistischen Politik der SED ist das Bündnis der Arbeiterklasse mit der Klasse der Genossenschaftsbauern. Dieses Bündnis ist, wie es im Entwurf des neuen Programms unserer Partei heißt, die politische Grundlage der sozialistischen Gesellschaft. Die ersten Voraussetzungen ...

  • Schwere Verkehrsstörungen durch heftige Schneefälle

    Warschau (ADN-Korr.). Bis zu zwei Meter hohe Schneeverwehungen in Südpolen führten in der Nacht zum Donnerstag zu schweren Behinderungen im Eisenbahn- und Straßenverkehr. Moskau (ADN-Korr.). Anhaltend heftige Schneefälle haben in weiten Gebieten an der mittleren Wolga den Straßenverkehr erheblich gestört ...

  • Unsere Mannschaft in der Olympiastadt eingetroffen

    Innsbruck (ND/ADN). Die meisten Mitglieder der DDR-Olympiamannschaft sind am Donnerstagmorgen mit einem Sonderzug in der Olympiastadt eingetroffen. Empfangen wurden die Sportler von strahlendem Sonnenschein, aber grimmiger Kälte. In Seefeld, wo die Langläufer Quartier nahmen, waren am frühen Morgen 23 Grad minus und in Innsbruck 12 Grad minus gemessen worden ...

  • Arbeitertheater im Kulturwettstreit

    Auftakt im Erfurter Optima-Klubhaus

    Erfurt (ND). Mit Inszenierungen von Regina Weickers „Die Ausgezeichneten" und Lessings „Minna von Barnhelm" gaben am gestrigen Donnerstag im Klubhaus des VEB Optima in Erfurt die Arbeitertheater vom Büromaschinenwerk Sömmerda und vom Kombinat Weimar-Werk Weimar den Auftakt ziu einem zentralen Leistungsvergleich in diesem Genre ...

  • In dieser Ausgabe:

    Seite 2: Leipziger Parteiaktivisten berieten über die Dokumente zum IX. Parteitag Seite 3: Die Einheit der beiden Phasen kommunistischer Gesellschaftsformation Seite 4' Erfahrungen, Standpunkte und Initiativen aus der pädagogischen Praxis Seite 5. Aktuelles vom Sport Seite 6: Zur Entwicklung der Wirtschaft ...

Seite 2
  • Die führende Kraft der Gesellschaft

    Viele anregende Aspekte auf der wissenschaftlichen Konferenz der Parteihochschule „Karl Marx"

    Die Erfahrungen, die die Bürger der DDR mit der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands, als der führenden Kraft der Gesellschaft, gemacht haben, stärken ihr Vertrauen zu dieser Partei. Dies war einer der Kerngedanken des Referats von Prof. Hanna Wolf auf der 'wissenschaftlichen Konferenz der Parteihochschule „Karl Marx" ...

  • Dos Wohl des Menschen im Mittelpunkt unserer Politik

    Erich Mückenberger sprach vor Leipziger Parteiaktivisten

    Leipzig <ND). Zu einer Bezirksparteiaktivtagung kamen am Donnerstag in der agra-Kongreßhalle in Leipzig- Markkleeberg über 1200 Parteiaktivisten aus Industrie und Landwirtschaft sowie anderen gesellschaftlichen Bereichen des Bezirkes zusammen. Mit herzlichem Beifall begrüßten sie Erich Mückenberger, Mitglied des Politbüros des ZK der SED und Vorsitzender der Zentralen Parteikontrollkommission ...

  • Kommentare und Meinungen

    Advokat des Teufels

    Als Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion ist Carstens sozusagen das Haupt der Opposition im Bundestag der BRD. Bekannt ist seit langem, daß er als solcher sture Opposition gegen alles macht, was als Beitrag zur friedlichen Koexistenz, zur Normalisierung der Beziehungen zwischen DDR und BRD gelten kann. Bei einer Bundestagsdebatte am Donnerstag hat er alles Bisherige übertroffen, was an Scharf' macherei von ihm zu erwarten war ...

  • Museen helfen wirksam bei der historischen Propaganda

    Tagung zur Darstellung der Militärgeschichte wurde fortgesetzt

    Dresden (ND). Mit einer angeregten Diskussion, in der 13 Redner aus elf Ländern das Wort ergriffen, wurde am Donnerstag in Dresden die internationale Historikerkonferenz zu Problemen der militärgeschichtlichen Propaganda fortgesetzt. Die Vertreter von militärhistorischen und Waffenmuseen aus Europa, ...

  • Nutzen für den ganzen Staat

    Der Volkskammerausschuß für Arbeit und Sozialpolitik beriet

    Berlin (ND). Der Volkskammerausschuß für Arbeit und Sozialpolitik beschloß am Donnerstag auf der Grundlage der Dokumente zur Vorbereitung des IX. Parteitages der SED, in mehreren Arbeitsgruppen die besten Erfahrungen zu studieren und zu verbreiten, die von Volksvertretungen und Betrieben bei der territorialen Rationalisierung gesammelt wurden ...

  • Jugend der DDR bereitet den 20. Jahrestag der NVA vor

    Auftaktveranstaltung im VEB IFA-Getriebewerk in Brandenburg

    Brandenburg (ADN/ND). Die Mitglieder der Freien Deutschen Jugend und der Gesellschaft für Sport und Technik bereiten mit vielfältigen gemeinsamen Initiativen und Veranstaltungen den 20. Jahrestag der Nationalen Volksarmee vor. Im Rahmen der „Parteitagsinitiative der FDJ", das wurde am Donnerstag bei ...

  • rreundschaftsgesellschaften vereinbarten Programm 1976

    Berlin (ND). Am Donnerstag unterzeichneten in der Hauptstadt unserer Republik der Generalsekretär der Gesellschaft für Deutsch-sowjetische Freundschaft, Kurt Tfoieme, und der stellvertretende Vorsitzende des Zentralvorstandes der sowjetischen Freundschaftsgesellschäft mit der DDR, Nikolai W. Alexandrow, den diesjährigen Plan der Zusammenarbeit beider Organisationen ...

  • UNESCO-Mitgliedsstaaten Europas erarbeiten Studie

    Berlin (ADN/ND). Eine dreitägige internationale Konferenz, zu der das Ministerium für Kultur der DDR eingeladen hatte, ging am Donnerstag in Berlin zu Ende. Sie entsprach einem gemeinsamen Programm der europäischen UNESCO-Mitgliedsstaaten zur Erarbeitung von kulturpolitischen und kulturwissenschäftlichen Studien ...

  • Entwurf des Statuts der SED im,Neuen Weg1 veröffentlicht

    Die Zeitschrift „Neuer Weg", die am heutigen Freitag den 30. Jahrestag ihrer Gründung begeht, veröffentlicht in Heft 3/1976 den Entwurf des Statuts der SED. Die Ausgabe erscheint in erhöhter Auflage; mit der Auslieferung wurde begonnen. Der Leitartikel von Günter Ehrensperger befaßt sich mit dem Thema „Plan 1976 — Fortsetzung der Hauptaufgabe" ...

  • ZK der SED gratuliert Genossen Walter Kampfrad

    Zum 75. Geburtstag dankt das ZK der SED Genossen Walter Kampfrad, ehemaliger Bezirksstaatsanwalt in Leipzig, für seine Arbeit, die er als Funktionär im Partei- und Staatsapparat geleistet hat, und übermittelt ihm herzlichste Glückwünsche. In der Grußadresse wird seine aktive Teilnahme an den bewaffneten Kämpfen in den Jahren 1918 bis 1923 sowie am Kampf gegen den Faschismus gewürdigt ...

  • Begegnungen im Nationalrat mit ungarischen Gästen

    Berlin (ADN/ND). Die Delegation der Patriotischen* Volksfront der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung des Mitglieds des Politbüros des ZK der USAP, Istvän Sarlös, Generalsekretär der Patriotischen Volksfront, wurde am Donnerstag vom Präsidenten des Nationalrates der Nationalen Front der DDR, Prof ...

  • DDR-Botschafter übergab in Iran Beglaubigungsschreiben

    Teheran (ADN). Der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der DDR im Kaiserreich Iran, Klaus Wolf, wurde am Dienstag vom iranischen Staatsoberhaupt, Mohammed Reza Pahlavi, zur Entgegennahme seines Beglaubigungsschreibens empfangen. In seiner Antrittsrede unterstrich der Botschafter, daß die Regierung der DDR entschlossen ist, die Beziehungen der friedlichen Koexistenz zwischen der DDR und Iran in konstruktivem Geiste auszubauen ...

  • Elektronenstrahl-Anlage für Serienschweißen erprobt

    Halle (ADN). Eine für die Senenschweißung von Rundnähten gebaute Elektronenstrahl-Schweißanlage hat im Fahrzeug- und Jagdwaffenwerk „Ernst Thälmann" Suhl die Produktion aufgenommen. Das Gerät ist eine Gemeinschaftsentwicklung des Zentralinstituts für Schweißtechnik (ZIS) der DDR in Halle mit dem Forschungsinstitut Manfred von Ardenne in Dresden ...

  • Die Quecksilbersäule sank auf minus 18 Grad Celsius

    Berlin (ADN). Die bisher tiefste Temperatur dieses Winters ist in der Nacht zum Donnerstag im Oberharzer Kurort Schierke mit minus 18 Grad Celsius gemessen worden. Vormittags setzte erneut leichter Schneefall ein. Mit Streuund Räumfahrzeugen sorgten Mitarbeiter des Straßenwinterdienstes für an-* gemessene Verkehrsbedingungen in den höheren Lagen ...

  • Botschafter unserer Republik in der VR China akkreditiert

    Peking (ADN). Der neuernannte Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter der Deutschen Demokratischen Republik in der Volksrepublik China, Helmut Liebermann, wurde am Donnerstag in Peking vom Vorsitzenden des Ständigen Ausschusses des Nationalen Volkskongresses der VR China, Zhu De, zur Überreichung seines Beglaubigungsschreibens empfangen ...

  • Slowenische Grafik über den Partisanenkampf ausgestellt

    Berlin (ND). Eine Ausstellung „Grafik slowenischer Partisanen" wurde am Donnerstag in der Akademie der Künste der DDR am Berliner Robert- Koch-Platz eröffnet. Sie zeigt erstmalig in unserer Republik eine Auswahl von etwa 50 Grafiken namhafter slowenischer Künstler, die unmittelbar während der Kämpfe ...

  • Abschiedsvisite des Geschäftsträgers Kongos

    Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Oskar Fischer, empfing am Donnerstag den Geschäftsträger der Volksrepublik Kongo in der DDR, Dominique Bouhouayi, zum Abschiedsbesuch. Er würdigte die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der DDR und der VR Kongo und dankte Dominique'Bouhouayi für seine Tätigkeit als Geschäftsträger in der DDR ...

  • Neues Deutschland DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Günter Schabowski, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmerma

Seite 3
  • Marxismus-Leninismus im Leben angewandt

    Im Programmentwurf wird die marxistisch-leninistische Lehre von den zwei Phasen der einheitlichen kommunistischen Gesellschaftsformation auf die gegenwärtigen Bedingungen und Aufgaben angewandt. Begründet wurde sie von Marx und Engels im „Manifest der Kommunistischen Partei", dem ersten wissenschaftlichen Programm der revolutionären Arbeiterbewegung ...

  • Leistungsprinzip und Sozialpolitik der SED

    Im Sozialismus ist das Prinzip der Verteilung nach der Arbeitsleistung entscheidend für den ökonomischen Fortschritt und daher bestimmendes Prinzip. Das sozialistische Leistungsprinzip ist bei dem erreichten Entwicklungsstand der Produktivkräfte und der Produktionsverhältnisse das höchste Maß real möglicher ...

  • Der Programmentwurf — ein Dokument des ganzen Volkes

    Wie viele Überlegungen gibt es doch schon in der großen Diskussion über die Entwürfe von Parteiprogramm, Direktive und Statut! Sicher Tausende. Ein Gedanke aber bewegte uns in der Abteilungsparteiorganisation besonders: Kein kapitalistischer Staat hat es je vermocht, und er vermag es auch heute nicht, ...

  • Unsere ganze Kraft für den wissenschaftlichen Vorlauf

    Erklärung von Nationalpreisträgern und Akademiemitgliedern

    Enge Verbindung von Grundlagenund angewandter Forschung, schnelle Überleitung wissenschaftlicher Ergebnisse in die Praxis und Fragen der Förderung von Beststudenten standen am Donnerstag im Mittelpunkt eines Gedankenaustausches von Nationalpreisträgern und Akademiemitgliedern an der Karl-Marx-Universität in Leipzig ...

  • Kam aus dem Osten wirklich nichts Neues?

    Einige bürgerliche Zeitungen kommentierten die Veröffentlichung des Programmentwurfs mit dem abgewandelten Slogan. Aus dsm Osten nichts Neues. Wir verstehen, daß die Ideologen des Imperialismus _ die qualitativ neue Stufe des historischen Fortschritts, die die Arbeiterklasse und die mit ihr verbündeten Werktätigen mit der entwickelten sozialistischen 'Gesellschaft erreichen, nicht wahr haben wollen ...

  • Charakteristische Züge des Sozialismus

    Im Sozialismus bestehen zwei Hauptformen des gesellschaftlichen Eigentums an den Produktionsmitteln, das gesamtgesellschaftliche Volkseigentum und das genossenschaftliche Gemeineigentum. Beide Formen des gesellschaftlichen Eigentums eröffnen gewaltige und immer neue Möglichkeiten, das materielle und ...

  • Reiche Fruchte unter der klugen Fuhrung der Partei

    Die Partei ist der bewußte und organisierte Vortrupp der Arbeiterklasse und des werktätigen Volkes, heißt es im Programmentwurf. Und diese Partei hat uns klug geführt. Deshalb trug unser aller Mühe reiche Früchte. In unserem Betrieb merken wir das auch daran, daß nach der Inbetriebnahme einer Fließstraße viele lange Wege und manche schwere Arbeit wegfielen ...

  • Ökonomische Basis für schnelles Wachstum

    Die weitere Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft beruht auf einer ökonomischen Basis, die ein schnelles Wachstum der gesellschaftlichen Arbeitsproduktivität ermöglicht. Nur dadurch werden die Voraussetzungen geschaffen für die bessere Befriedigung der materiellen und kulturellen Bedürfnisse der Mitglieder der Gesellschaft, für die wachsende Akkurmulationskraft der sozialistischen Gesellschaft und die proportionale Entwicklung aller Bereiche der gesellschaftlichen Reproduktion ...

  • Die Einheit der beiden Phasen der kommunistischen Gesellschaftsformation

    Der Kommunismus als unser Ziel / Von Prof. Dr. Werner K a I we i t

    Im Entwurf des neuen Parteiprogramms wird unser strategisches Ziel formuliert, in der Deutschen Demokratischen Republik weiterhin die entwikkelte sozialistische Gesellschaft zu gestalten und so grundlegende Voraussetzungen für den allmählichen Übergang zum Kommunismus zu schaffen. Bereits auf dem VIII ...

  • Politik zum Wohle aller

    Mit großer Aufmerksamkeit studiere ich als Kandidat der Partei die Entwürfe der Parteitagsdokumente. Ich bin beeindruckt, wie konkret und sachlich die Aufgaben bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft in unserer Republik für alle Bürger zur Diskussion gestellt werden ...

  • Aus Briefen an das ND

    Ein geradliniger Weg

    Beim Studium des Entwurfs des Parteiprogramms wurde mir erneut die wissenschaftliche Weitsicht der Klassiker des Marxismus-Leninismus bewußt. Ich denke dabei besonders an das Manifest der Kommunistischen Partei, das wir in der Betriebsschule für Marxismus-Leninismus studiert haben. Ja, so wie von Marx, Engels und Lenin vorgezeichnet, gestalten wir die sozialistische Gesellschaft und unser Leben ...

Seite 4
  • Eine ganz gewöhnliche Familie

    Gespräch mit einem Elternpaar über Kinder, Schule und scheinbare Selbstverständlichkeiten

    Dieser Tage besuchte ich Helga und Paul Klingenschmidt in Suhl. Seit Herbst vorigen Jahres bewohnt das Ehepaar mit seinen Kindern ein schmuckes Eigenheim. Jetzt ist auch noch die Oma eingezogen. Doch einer ist unter dem neuen Dach nicht me.hr zu finden, das sich die Klingenschmidts mit Hilfe eines staatlichen Kredits errichteten ...

  • Kleiner Disput im Lehrerzimmer

    Die Entwürfe der Dokumente zum IX. Parteitag der SED sind bei Pädagogen der Pestalozzi-Oberschule Frankfurt (Oder) viel diskutierter Gesprächsstoff. Im Lehrerzimmer gibt es lebhafte Dispute unter Genossen und Kollegen, oft spielt die Frage eine Rolle, wie bringen wir auch den Schülern Gedanken aus den Dokumenten nahe ...

  • Jeder Gruppe ihren Auftrag

    Da die Formen und Methoden vielgestaltig sind, ist es notwendig, gewonnene Erfahrungswerte ständig zu erfassen. Da gibt es auch bei uns noch ungenutzte Möglichkeiten, wobei entscheidend ist, wie die FDJ die Traditionspflege führt. Jeder Student wird in den drei bis vier Jahren seiner Ausbildung in zunehmendem Maße mit Aufgaben betraut, so daß er später an seiner Schule oder Einrichtung mit Sachkenntnis und einiger Erfahrung wirksam werden kann ...

  • Keine Schmalspuraktionen

    Diese prinzipiellen Feststellungen sind Ausgangspunkt unserer Überlegungen. Die Überlieferung bestimmter Aaschauungen, Erkenntnisse, Normen, Verhaltensweisen und Erfahrungen der älteren revolutionären Generation sollen von der nächstfolgenden Generation übernommen, bewahrt und weitergeführt werden. Eine ...

  • Das Menschenbild weiter erfassen

    Als Pädagogen und Lehrerbildner bewegt mich außerordentlich der humanistische Ideengehalt des Programmentwurfs unserer Partei, in dessen Mittelpunkt der Mensch steht. Kein abstraktzeitloses Wesen, sondern ein Mensch, der auf einer hohen Stufe seiner Persönlichkeitsentwicklung aktiver Mitgestalter der Gesellschaft ist, die in der weiteren Zukunft zum Kommunismus führt ...

  • Neues planen und schaffen

    Bei der Umwandlung des ehemaligen Gartengeländes in einen Erholungspark — Jugendobjekt der FDJ-Grundorganisation — wurden 30 000 Mark erwirtschaftet. Hier entsteht ein Gedenkhain, in dem künftig Appelle stattfinden werden. Die gemeinsame, freiwillige Arbeit der Kollektive festigt das Zusammengehörigkeitsgefühl, kollektive Normen werden bewußter gesetzt und angestrebt, die Verantwortung des Einzelnen und des Kollektivs für das Ganze wächst ...

  • Wohlschmeckend und appetitlich

    An der 1. Oberschule in Rostock-Gehlsdorf entstand in der Pausenhalle ein Speiseraum. Die schmiedeeisernen Raumteiler dafür fertigten die Paten vom Bereich 4 der Neptunwerft an. Nunmehr können die Mädchen und Jungen in einer angenehmen Atmosphäre essen (links). In der HO-Gaststätte „Szczecin" im Rostocker Stadtteil Lütten-Klein essen täglich 2000 Schüler zu Mittag ...

  • Schülerakademie für Dresden

    Dresden. In Dresden wurde vor wenigen Tagen eine Schülerakademie eröffnet. Diese außerunterrichtliche Einrichtung, die nach sowjetischem Beispiel tätig sein wird, soll interessierten Schülern der 9. bis 12. Klassen wissenschaftliche Erkenntnisse zusätzlich zum Lehrplan vermitteln. Wöchentlich stattfindende ...

  • Klarheit über Ziel und Weg

    Im Entwurf des Programms der SED wird der Traditionspflege ebenfalls große Bedeutung bei der Bewußtseinsbildung eingeräumt. Es heißt dort, auf unsere Partei bezogen: „Sie verkörpert die revolutionären Traditionen des Bundes der Kommunisten und der revolutionären deutschen Sozialdemokratie. Sie setzt das Werk der Kommunistischen Partei Deutschlands fort und erfüllt das Vermächtnis der antifaschistischen Widerstandskämpfer ...

  • Weiterbildung im Theater

    Karl-Marx-Stadt. In der Bezirksstadt finden seit längerem „Theatertage für Pädagogen" statt. Veranstalter sind auch in diesem Jahr die städtischen Theater gemeinsam mit dem Kabinett für Weiterbildung. Im Februar z. B. besuchen die Lehrer die Aufführung von Goethes „Faust" und treffen sich anschließend mit dem Inszenierungskollektiv und den Darstellern zu einem Gespräch ...

  • Klub künftiger Pädagogen

    Eberswalde-Finow. Schüler, die später einen pädagogischen Beruf erlernen wollen, gründeten an der Wilhelm- Pieck-Oberschule Eberswalde-Finow einen Klub. Seine Mitglieder betätigen sich in den Klassen 1 bis 5 bereits als Gruppenpionierleiter. Sie pflegen engen Kontakt zu den Klassenleitern, Hortnerinnen und Pionieraktiven ...

  • Galerie der Freundschaft

    Gers. Eine Galerie der Freundschaft haben die Pioniere und FDJler der Dr. Theodor-Neubauer-Oberschule in Münchenbernsdorf bei Gera gestaltet. Unter Leitung der Kunsterzieher beteiligten sich alle Schüler in Unterricht und Freizeit an einem Wettbewerb. Mit Pinsel und Stift malten sie Bilder über die Freundschaft zur Sowjetunion ...

  • Vielseitige Berufsberatung

    Potsdam. Umfassend werden Eltern und Schüler in den sieben Berufsberatungszentren des Bezirks Potsdam informiert. In den Kreisen Brandenburg- Land, Rathenow und Neuruppin nehmen weitere dieser wichtigen Einrichtungen demnächst ihre Arbeit auf. Das Zentrum in der Bezirksstadt zählte bisher über 10 000 Besucher ...

  • Hilfe für Sprachgestörte

    Osterburg. HOO sprach- und stimmgestörte Kinder konnten bisher in der seit fünf Jahren bestehenden Osterburger sonderpädagogischen Beratungsstelle erfolgreich behandelt werden. Durch eine enge Zusammenarbeit mit den Kindergärten im Kreisgebiet werden schon die Vorschulkinder, die Sprachschwierigkeiten haben, erfaßt ...

  • Jugendstunden mit Paten

    Leipzig, in 40 Jugendstundenzentren in Betrieben, Hochschulen, Museen und Abgeordnetenkabinetten der Räte der Stadtbezirke Leipzigs bereiten sich gegenwärtig etwa 8800 Mädchen und Jungen aus der Messestadt auf die Jugendweihe vor Diese Zentren, deren Mitarbeiter für die Organisation sowie den Ablauf der Jugendstunden sorgen, tragen dazu bei, den Kontakt zwischen Schule und Patenbetrieb und damit zur Arbeiterklasse noch enger zu gestalten ...

  • Das progressive Erbe liegt bei uns in guten Händen

    Wie unsere Studenten die Pflege revolutionärer Traditionen erleben und mitgestalten

    Von Oberstudienrat Dr. Bodo Blumenstein, Direktor des Instituts für Lehrerbildung „Clara Zetkin" Berlin-Köpenick alles, was in der mehrtausendjährigen Entwicklung des menschlichen Denkens und der menschlichen Kultur wertvoll war, aneignete und verarbeitete.

Seite 5
  • Dynamospartakiade der Biathlonisten eröffnet

    Die II. internationale Wintersport-Spartakiade im Biathlon der Sportorganisationen, der Sicherheits- und Schutzorgane der sozialistischen Länder wurde in Geising bei Altenberg feierlich eröffnet. Auf dem mit den Fahnen der teilnehmenden Länder festlich geschmückten, von Fackeln und Pylonen erleuchteten ...

  • Wir verkaufen das Fell nicht, bevor der Bär erlegt ist

    Die Begeisterung über den vierfachen Triumph der norwegischen Eisschnelläufer bei den Europameisterschaften im Osloer Bislet-Stadion hält vom Holmenkollen bis zum Nordkap unvermindert an. Der große Erfolg von Oslo — nur zu vergleichen mit einem ähnlichen Triumph im Jahre 1963 — hat jedoch weder die Aktiven noch die Offiziellen übermütig gemacht ...

  • von Lesern zu Olympia

    Wir beantworten heute die Frage von Gerhard Seifert, 98 Reichenbach, Zwickauer Straße 29: „Bei den Olympischen Sommerspielen wurden die durch den Krieg ausgefallenen Spiele mitgezählt. Warum ist dies bei den Winterspielen anders?" Antwort aus Innsbruck: „Es gab jahrelange Debatten im Internationalen Olympischen Komitee, ob man Winterspiele überhaupt zulassen soll, und ein Hauptargument war, daß man sie keinesfalls mit den Sommerspielen gleichstellen dürfe ...

  • Wo eine Bronzetafel—

    Der Kommunist Köhler, dessen Bewußtsein auch in vielen schweren Prüfungen wuchs, die nicht nur sportliches Können von ihm forderten — er feierte seine größten Erfolge in den. Jahren, in denen die Sportler "der DDR durch Visaverweigerungen und andere Intrigen oft behindert waren —, macht sich viele Gedanken darum, wie er diese Aufgaben am wirkungsvollsten lösen kann ...

  • u c

    fallen war: „Die Mausefalle, dieses verdammte Luder." Tatsächlich wäre ihm diese Kurvenkombination im dritten Lauf damals fast zum Verhängnis geworden. Auf die Frage, ob man damals mehr Mut zur Rennschlittenjagd brauchte als heute oder umgekehrt, antwortete Thomas Köhler mit einem entschiedenen: „Nein — daran hat sich nichts geändert ...

  • An die meisten Kurven erinnerte er sich noch

    Der große Wunsch des Olympiasiegers Thomas Köhler nach der Ankunft am Donnerstag in Innsbruck

    Von unseren Berichterstattern Klaus Ullrich und Wolfgang Richter Als der Trubel des Protokolls vorüber und Mannschaftsleiter Manfred Ewald von den Offiziellen des Organisationskomitees willkommen geheißen war, galt es am Donnerstagmorgen auf dem Innsbrucker Hauptbahnhof Koffer, Taschen, Schlitten und was sonst noch in den olympischen Tagen gebraucht werden wird, auszuladen ...

  • Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an: VEB ELEKTROMASCHINENBAU SACHSENWERK Kaderabteilung 8017 Dresden, Hennigsdorf er Straße 25

    WIR GEWÄHREN: Entlohnung nach dem Tarif für den Schwermaschinenbau • Mehrverdienst durch Leistungsbzw. Prämienlohn • Schichtprämie • Jahresendprämie • Treueurlaub je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit bis zu 3 Tagen • Leistungsabhängigen Zusatzurlaub ■ Vielseitige und kurzfristige Qualifizierung,smöglichkeiten an betrieblichen Bildungseinrichtungen • Gute Arbeiterversorgung • Betriebseigene Ferieneinnchtungen • Medizinische Betreuung ...

  • INGENIEURSTUDIUMS

    entgegen. Die Ausbildung erfolgt für die Fachrichtungen — Technologie der metallverarbeitenden Industrie — Instandhaltung im Direkt-, Abend- und Fernstudium. Für die Fachrichtung — Werkzeugmaschinenbau im Direkt- und Abendstudium. Für die Fachrichtung — Textilmaschinenbau im Direktstudium. Weitere Auskünfte erteilt Ihnen die Abteilung Studentenangelegenheiten ...

  • Als letzte — die „Mausefalle'*

    Die Quizfrage, ob er sich wohl noch der Namen der Kurven der alten Rennschlittenbahn von Igls erinnert, verblüffte ihn zunächst, reizte ihn dann aber auch. Fünf brachte er auf anhieb zusammen, und als ihm die sechste einfiel, schien er fast ärgerlich, daß ihm ausgerechnet die als letzte einge-

  • Kinderferienlagers

    und Bungalows für Urlauber zu beteiligen? Für das Jahr 1976 ist ein Durchgang für 40 Kinder im Kinderferienlager möglich. ND 163 DEWAG, 1054 Berlin

  • Olympianotizen

    Nach Dänemark hat auch Andorra seine Teilnahme an den Winterspielen abgesagt, so daß sich die Zahl der Länder auf 36 verringert.

  • Suchen an der Ostsee ähnliche Urlaubsunterkünfte,

    auch Bungalow oder Aufstellmöglichkeit von einem Einachswohnanhänger, auch ohne Verpflegung. ND 167 DEWAG, 1054 Berlin

  • Kinderferienlager 1976 Beteiligung an einem Kinderferienlager

    Wir suchen sofort

    für die Monate Juli/August. Betreuungspersonal sowie Küchenpersonal kann gestellt werden. Angebote an

  • 3 Zimmer im Betriebsobjekt

    mit Warmwasser bis zu 4 Betten, evtl. Verpflegungsmöglichkeit im Objekt.

  • Kinderferienlager

    ND 161 DEWAG, 1054 Berlin

Seite 6
  • Nigerias Arbeiter im Kampf gegen das Auslandskapital

    Gründung der Einheitsgewerkschaft leitet eine neue Etappe ein

    Von unserem Korrespondenten Klaus Trümmer, Lagos Der Lagoser Zweigbetrieb des internationalen Bata-Schuhkonzerns, der sich zahlreicher Niederlassungen in vielen Ländern .rühmt, mußte dieser Tage eine unerwartete Niederlage hinnehmen: Das Arbeitsgericht der nigerianischen Hauptstadt zwang das Unternehmen, alle 2000 Arbeiter, die im Dezember wegen ihrer Forderungen nach höherem Lohn und besseren Arbeitsbedingungen auf die Straße gesetzt worden waren, wieder einzustellen ...

  • Steuerfreie Profite werden in das Ausland transferiert

    Überprüfung der Siemens-Operationen in Frankreich gefordert

    Von unserem Pariser Korrespondenten Gerhard Leo „Sie entlassen als erste, sie zahlen keine Steuern, aber die Profite, die sie ins Ausland transferieren, werden immer größer" — dieser Kommentar eines CGT-Funktionärs zum Verhalten der multinationalen Konzerne in der Krise trifft auch auf die Siemens AG in Frankreich zu ...

  • Madrids Pläne mit USA-Vertrag

    Am Wochenende unterzeichneten die Außenminister der USA und Spaniens, Henry Kissinger und Jose Maria Areilza, in Madrid einen Vertrag über Zusammenarbeit zwischen ihren Ländern. Danach überläßt Spanien den Vereinigten Staaten für weitere fünf Jahre die Luftwaffenstützpunkte Torrejön, Saragossa und Morön sowie die Marinebasis Rota ...

  • Eine große Perspektive

    Vietnam ist reich an Schätzen, die zum Teil schon erschlossen sind, zum größeren Teil aber noch der Erschließung harren. Es verfügt über fünf Millionen Hektar Ackerland und über die gleiche Fläche Wald. Diese Schätze gehören jetzt den 45 Millionen Vietnamesen, von denen 21 Millionen im arbeitsfähigen Alter sind ...

  • CSSR-Kundschaf ter entlarvt Diversionszentrale der CIA Hauptmann Pavel Minarik auf internationaler Pressekonferenz in Prag

    Von unserer Korrespondenz Eva Herlamus Auf einer stark besuchten internationalen Pressekonferenz in Prag stellte sich am Donnerstag der erfolgreiche tschechoslowakische Kundschafter vor, der vor wenigen Tagen nach siebenjähriger Tätigkeit beim amerikanischen Diversionssender „Radio Freies Europa" in die Heimat zurückgekehrt ist ...

  • Maschinen haben Vorrang

    Die DRV hat den Staatsplan 1975 in wesentlichen Positionen der Schwerund Grundstoffindustrie erfüllt und damit günstige Voraussetzungen für den 2. Fünfjahrplan geschaffen. Im Hinblick auf die Entwicklung einer unabhängigen nationalen Wirtschaft wird vorrangig der Maschinenbau gestärkt. Dieser Zweig hilft ...

  • Bahnstrecke „Thon Nhat"

    Der Norden führt die Politik der Reorganisation der Landwirtschaft planmäßig weiter. 1500 LPG verfügten 1975 über mindestens dreihundert Hektar, was unter den gegenwärtigen Bedingungen in Vietnam als Großbetrieb gilt. Durch die fortschreitende Entwicklung der Maschinenindustrie wird sich am Ende des zweiten Fünfjahrplanes auch der Mechanisierungsgrad erheblich erhöht haben ...

  • Reiche Schatze - schweres Erbe Gewaltige Aufgaben beim wirtschaftlichen Aufbau Vietnams

    Von unserem Korrespondenten Karl Heinz Hagen, Hanoi Für Vietnam beginnt 1976 das „Zeitalter des Aufbaus eines friedlichen, unabhängigen, einheitlichen und sozialistischen Vaterlandes", wie es Le Thanh Nghi, Mitglied des Politbüros des ZK der PWV, stellvertretender Ministerpräsident und Vorsitzender der Staatlichen Plankommission der DRV, im Dezember vor der Nationalversammlung ausdrückte ...

  • Bei anderen gelesen

    Nur die Fassade wird geputzt

    Zum sogenannten „Reformprogramm der spanischen Regierung, das Ministerpräsident Arias Navarro am Mittwoch verkündet hat, schreibt die schwedische Zeitung „Dagens Nyheter": „Einige der neuen alten Führer haben sich vorgenommen, die Fassade der Diktatur zu putzen. Das nennt man Demokratisierung. Aber das Ziel ist nicht in erster Linie, das Leben für die geplagte Mehrheit der Nation erträglicher zu machen ...

Seite 7
  • Bundestagsdebatte in Bonn

    Regierungserklärung von Kanzler Schmidt/Hetztiraden von Carstens

    Von unserem Bonner Korrespondenten Dieter Wolf Bonn. In einer Regierungserklärung vor dem Bundestag der BRD in Bonn erläuterte Bundeskanzler Schmidt am Donnerstag die Innen- und Außenpolitik der von ihm geführten Regierung, Die westliche Welt befinde sich „in der schwersten ökonomischen Krise der Nachkriegszeit", sagte er, und auch die BRD habe „die schwerste Rezession noch nicht überwunden" ...

  • UdSSR bekräftigt Hilfe für Befreiungskampf er

    Schreiben an UNO-Generalsekretär Dr. Kurt Waldheim überreicht

    New York (ADN-Korr.). „Die Sowjetunion hat, in Wahrung ihrer grundsätzlichen politischen Linie, moralische und materielle Unterstützung dem nationalen Befreiungskampf der Völker für Freiheit und Unabhängigkeit gewährt und gewährt sie weiter, was sowohl mit den Entscheidungen der Vereinten Nationen als auch der Organisation für Afrikanische Einheit hinsichtlich der Entkolonialisierung in völligem Einklang steht ...

  • Gefechtsbereitschaft der Sowjetarmee weiter erhöht

    Armeegeneral Jepischew erläutert Aufgaben der Streitkräfte

    Moskau (ADN). „Das Anwachsen der führenden Rolle der KPdSU in den Streitkräften ist eine Gesetzmäßigkeit, die dem Aufbau des sowjetischen Militärwesens entspricht." Das stellt Armeegeneral Alexej Jepischew, Chef der Politischen Hauptverwaltung der Sowjetarmee und Seekriegsflotte, am Donnerstag in der „Prawda" fest ...

  • Madrid verneint Reformen

    Pressekonferenz der KP / Hunderttausend Arbeiter weiter im Streik

    Madrid (ADN). Die Erklärung von Ministerpräsident Carlos Arias Navarro habe gezeigt, daß die Regierung auch weiterhin demokratische Reformen verweigere, betonten. Funktionäre der KP Spaniens auf einer Pressekonferenz in Madrid. Seine Erklärung sei „die Verneinung aller möglichen Reformen innerhalb der Ordnung" gewesen, hoben, die kommunistischen Funktionäre hervor ...

  • Kurz berichtet

    Sowjetische Delegation in Wien Wien. Die sowjetische Delegation zur nächsten Runde der Verhandlungen über die gegenseitige Reduzierung von Streitkräften und Rüstungen in Mitteleuropa ist am Donnerstag in Wien eingetroffen. Kosmos 799 gestartet Moskau. Die Sowjetunion hat am Donnerstag Kosmos 799 mit folgenden Parametern gestartet: anfängliche Umlaufzeit 89,6 Minuten, maximale und minimale Erdferne 328 und 210 Kilometer, Bahnneigung 71,4 Grad ...

  • Beziehungen zwischen Indien und der DDR sind fruchtbar und kontinuierlich

    „Socialist India": Wichtiger Faktor für Erhaltung des Friedens

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). In der Sonderausgabe anläßlich des 10. AmtsjubUäums von Ministerpräsidentin Indira Gandhi untersucht die Wochenzeitschrift der regierenden Kongreßpartei „Socialist India" in einem Beitrag die Entwicklung der Beziehungen zwischen Indien und der DDR, die als „fruchtbar und kontinuierlich" eingeschätzt werden ...

  • Scharfe Kritik libanesischer Politiker an Yeto der USA

    Beirut (ADN-Korr.). Namhafte libanesische politische Persönlichkeiten haben die negative Haltung der USA im UNO-Sicherheitsrat bei der Nahostdebatte kritisiert. Ministerpräsident Rashid Karame erklärte: „Es,ist verständlich, daß das amerikanische Veto im Sicherheitsrat Befremden bei allen Arabern ausgelöst ...

  • Nachdrückliche Proteste in der BRD gegen Berufsverbote

    Bonn (ADN). Die Bonner Bürgerinitiative gegen Berufsverbote hat am Mittwochabend alle Demokraten der BRD aufgerufen, Solidarität mit den Betroffenen zu üben und im Kampf gegen diese undemokratischen Praktiken aktiv zu werden. Die Schnüffelei der Behörden, der Hunderttausende meist junger Bürger ausgesetzt seien, führe zur „Verunsicherung einer ganzen Generation", wurde auf einer Veranstaltung in der BRD-Hauptstadt erklärt ...

  • AKEL erachtet Regelung der Zypern-Frage als dringlich

    Nikosia (ADN). Das Zentralkomitee und die Zentrale Kontrollkommission der Fortschrittspartei des Werktätigen Volkes Zyperns (AKEL) haben sich auf einer Plenartagung in Nikosia für die Vorschläge ausgesprochen, die Präsident Makarios auf der jüngsten Sitzung des Ministerrats und des Nationalrats Zyperns für die bevorstehenden Verhandlungen von Vertretern der beiden Bevölkerungsteile unterbreitete ...

  • Ministerpräsident Kanadas beendete Besuch in Havanna

    Havanna (ADN-Korr.). Der kanadische Premierminister Pierre Elliot Trudeau hat am Donnerstag seinen offiziellen Bestich Kubas beendet und ist nach Venezuela weitergereist. Zu seiner Verabschiedung auf dem Internationalen Flughafen „Jose Marti" der Hauptstadt waren Ministerpräsident Fidel Castro und Staatspräsident Dr ...

  • Zahl der UdSSR-Bürger stieg in 5 Jahren um 12,6 Hillionen

    Moskau (ADN-Korr.). Mit 254,3 Millionen Einwohnern, die sie am 1. Juli 1975 zählte, nimmt die UdSSR der Bevölkerungszahl nach den dritten Platz in der Welt ein. In knapp einem Jahrfünft wuchs die Zahl der Sowjetbürger um 12,6 Millionen. Nach Angaben eines im Moskauer Verlag „Statistik" erschienenen Bandes leben 60 Prozent der Einwohner in Städten, 40 Prozent auf dem Lande ...

  • Antisowjetische Haltung der Tory-Führung verurteilt

    London (ADN-Korr.). 70 Unterhausabgeordnete der britischen Laböurpartei haben das antisowjetische Auftreten der Führerin der Konservativen Partei, Margaret Thatcher, in einem parlamentarischen Antrag scharf verurteilt. Frau Thatcher hatte kürzlich in einer Rede den Entspannungsprozeß in Frage gestellt und eine weitere Aufrüstung des Westens verlangt ...

  • wurde in Kischinjow eröffnet

    Parteitag der KP Moldawiens

    Kischinjow (ADN). Der XIV. Parteitag der Kammunistischen Partei Moldawiens wurde am Donnerstag in Kischinjow eröffnet. Der Erste Sekretär des ZK der KP Moldawiens, Iwan Bodjul, würdigte die Erfolge dieser Sowjetrepublik im vergangenen Planjahrfünft. Die Grundfonds der Volkswirtschaft stiegen um 70 Prozent und die Industrieproduktion um 57 Prozent ...

  • Britische Trawler verlassen isländische Fischereizone

    Reykjavik (ADN). Mehr als 30 britische Trawler haben am Donnerstag im geschlossenen Verband die von Island auf 200 Meilen ausgedehnte Fischereizone verlassen. Die Besatzungen hatten zuvor von der Wilson-Regierung ultimativ gefordert, erneut britische Kriegsschiffe zum Schutz der Fischereifahrzeuge in das Gebiet zu beordern ...

  • Protest gegen Verzögerung des Yorker Friedensforums

    London (ADN-Korr.). Breite Unterstützung erhielt das Ende März in York beginnende internationale Forum gegen das Wettrüsten und für Weltabrüstung auf mehreren öffentlichen Veranstaltungen, die in dieser Woche in London, Birmingham und York stattfanden. Der bekannte Labourpolitiker Lord Brockway protestierte beim- britischen Innenministerium dagegen, daß die Gewährung der Einreisevisa für acht Teilnehmer eines Vonbereitunigstreffens verzögert wurden, so daß dieses abgesagt werden mußte ...

  • Was sonst noch passierte

    Schwierigkeiten am laufenden Band sieht sich Don Koehler aus Chikago (USA) ausgesetzt: Er gehört mit 2,49 Metern zu \ den größten Menschen der Welt. Eine Wohnung mit ausreichender Dekkenhöhe hat er bereits gefunden, ein Bett von zweckmäßiger Länge allerdings noch nicht.

  • Japan wendet sich gegen chinesischen Kernwaffentest

    Tokio (ADN). Japan hat am Donnerstag offiziell Protest gegen den chinesischen Kernwaffentest vom Freitag vergangener Woche eingelegt. Das meldet die Nachrichtenagentur KYODO.

Seite 8
  • Schulnotizen

    Neues Deutschland / 30. Januar 1976 / Seite 8 DDR-UMSCHAU Dorfmuseum in altem Bauernhaus eingerichtet Stollberg. Zu einer einladenden Kulturstätte wurde die historisdte „Knochenstampfe" in Dorfchemnitz, Kreis Stollberg, in den vergangenen Jahren ausgebaut. In dem alten Bauernhaus mit der einstigen Knochenmühle aus der Mitte des 18 ...

  • Schneeweißes Pulver für Arznei und Babynahrung

    Milchzucker aus Laage im In- und Ausland sehr gefragt

    Laage, das am Ufer der Recknitz liegende Städtchen im Kreis Güstrow, ist zwar kein bekanntes Touristenziel. Doch das Erzeugnis seines VEB Milchzuckerwerk, der Milchzucker — oder wie die Fachleute sagen Laktose — hat weithin guten Ruf. Das ist auf die vielfältige Nutzbarkeit in der Pharmazie zurückzuführen ...

  • Generatoren durch Hausmiill betrieben

    Verbrennungsanlage liefert Energie für ein Heizkraftwerk

    Seit einem Jahr rollt nahezu jedes zweite Müllfahrzeug des VEB Stadtreinigung Berlin über die Waagen des Müllverbrennungswerkes im Stadtbezirk Lichtenberg, das gemeinsam mit der BEWAG betrieben wird. Die beiden Feuerkammern der Anlage schlucken zur Zeit bis zu 40 Prozent des vor allem in den Neubaugebieten der Hauptstadt anfallenden Hausmülls ...

  • Gemeindeverbande bringen Städte und Dorf er voran

    Lebensbedingungen gemeinsam schneller verbessert

    In den drei thüringischen Bezirken Erfurt, Gera und Suhl konzentrieren 67 Gemeindeverbände finanzielle und materielle Fonds, um die Arbeits- und Lebensbedingungen ihrer Bürger wirksamer zu verbessern, als das ein einzelner Ort allein vermag. Die fünf Gemeinden um Oberdorla im Kreis Mühlhausen arbeiten seit 1971 zusammen ...

  • Mit Sommerausrüstung Ausflug in den Winter?

    Schwierige Straßenverhältnisse in den Mittelgebirgen

    Die letzten Winter brachten uns kaum Schnee auf den Flachlandstraßen. Zehntausende „neue" Kraftfahrer haben deshalb im Straßenverkehr noch keine Erfahrungen mit Eis und Schnee gesammelt und manch „alter Hase", der die Tücken des Fahrens auf vereisten Pisten, in harten Spurrinnen oder hohem Schnee kannte, muß seine Erinnerungen auffrischen ...

  • Die kurze Nachricht

    SOLIDARITÄT. Die Werktätigen der Leipziger Wollkämmerei spendeten in einer Solidaritätsaktion 6000 Mark, die zur Einrichtung eines Kindergartens in Vietnam beitragen. URANIA. 12 000 Besucher waren im vergangenen Jahr bei über 150 Veranstaltungen des URANIA-Vortragszentrums Potsdam zu Gast. Großen Zuspruch fanden u ...

  • Eine Konferenz zur Geschichte der FDJ

    Unsere Rostocker Universität hat beschlossen — anläßlich des 100. Geburtstages von Wilhelm Pieck und der Verleihung seines Namens —, am 30. und 31. Januar eine, wissenschaftliche Konferenz zur Entwicklung der FDJ durchzuführen. Die Sektion Geschichte übernahm die Vorbereitung und Durchführung dieser Konferenz als Jugendobjekt ...

  • Ein Fanfarengruß vom Jenaer Rathausturm

    Jena. Vom historischen Rathausturm der Universitätsstadt erklang am Mittwoch zum erstenmal wieder Blasmusik, gespielt von zehn Musikern des FDJ- Fanfarenorchesters des VEB Carl Zeiss Jena. Künftig werden die Jugendlichen mit ihrem Turmblasen jeden letzten Mittwoch des Monats zwischen 16. und 17 Uhr die Jenaer Einwohner erfreuen ...

  • Dorfmuseum in altem Bauernhaus eingerichtet

    Stollberg. Zu einer einladenden Kulturstätte wurde die historisdte „Knochenstampfe" in Dorfchemnitz, Kreis Stollberg, in den vergangenen Jahren ausgebaut. In dem alten Bauernhaus mit der einstigen Knochenmühle aus der Mitte des 18. Jahrhunderts entstanden originelle Bauern- und Kutscherstuben, ein Strumpfwirkerzimmer und ein Dorfmuseum ...

  • Thüringer Kleinstadt erlebte „Kalten Markt"

    Meiningen. Die Kleinstadt Römhild im Kreis Meiningen erlebte am Donnerstag ihren „Kalten Markt", eine seit dem 18. Jahrhundert gepflegte Tradition. Der stets am letzten Donnerstag im Januar stattfindende Jahrmarkt bot den Besuchern aus nah und fern ein reichhaltiges Sortiment an Haushaltwaren, Spielwaren und Porzellanerzeugnissen ...

  • Reise als Dank an guten Bauarbeiter

    Eine begehrenswerte Auszeichnung erhielt vor kurzem unser Genosse Max Rose. Der fast 65- jährige baut als Meister an unserer 2000er Milchviehanlage mit. Seine guten Leistungen wurden vom Rat des Bezirkes Neubrandenburg mit einer Reise in die Sowjetunion gewürdigt. Damit erfüllte sich ein lang gehegter Wunsch des Genossen Rose ...

  • Spezialbetrieb für die Reinigung von Teppichen

    Magdeburg. Rund 220 000 Quadratmeter Teppiche und Läufer wurden, bisher im VEB „Textilpflege" der Kreisstadt StaffiEurt gereinigt. Die wie neu aus der modernen Reinigungsanlage kommenden textilen Fußbodenbeläge gehören nicht nur Staßfurter Familien. Der leistungsfähige Betrieb, 1974 im Rahmen der territorialen Rationalisierung von zahlreichen Betrieben des Kreises errichtet und ausgerüstet, übernimmt gegenwärtig die Teppichreinigung für 28 Dienstleistungsbetriebe der Republik ...

  • Schloß Friedenstein wird weiter erneuert

    Gotba. Im vorigen Jahr erhielten, das Schloß Friedenstein und die beiden Pagenhäuser in Gotha einen neuen I arbanstrich. Auch das Portal wurde erneuert. 1976 sind an diesem Wahrzeichen der Kreisstadt, das museale und bibliophile Schätze aus vielen Jahrhunderten beherbergt, weitere Instandsetzungsarbeiten vorgesehen ...

  • 40 000 Tulpen blühen bereits unter Glas

    Potsdam. In den Gewächshäusern der GPG „Zierpflanzenpro-s duktion" Neu Bochow im Kreis Potsdam blühen bereits 40 000 Tulpen. Die Frühlingsboten gehen vor allem in die Blumengeschäfte der Hauptstadt und Potsdams. Insgesamt wachsen in der GPG gegenwärtig 1,9 Millionen Tulpen unter Glas heran. Die meisten werden zum Internationalen Frauentag ausgeliefert ...

  • Werke Lea Grundigs gefallen mir gut

    Die Ausstellung Grafik und Aquarelle von Lea Grundig am Fuße des Fernsehturmes in Berlin hat mir gut gefallen. Es beeindruckte mich sehr, wie Lea Gruß* dig es versteht, den Pinsel und den Stift als Waffe für den Fortschritt und den Weltfrieden zu gebrauchen. Ich würde mir gern z. B. das Bild „Petra 13 Jahre" in die Wohnung hängen ...

Seite
Was Sonst Noch Passierte FDJ und FDGB zeichneten beste Jugendbrigaden aus UdSSR brandmarkt die Rassisten Südafrikas Konferenz über die Rolle der Partei in unserer Gegenwart PKP verurteilt neue Gewaltakte Italien: Ruf zum Generalstreik Weltfriedensrat protestiert gegen Terrorprozeß der Junta Im Bündnis füreinander Schwere Verkehrsstörungen durch heftige Schneefälle Unsere Mannschaft in der Olympiastadt eingetroffen Arbeitertheater im Kulturwettstreit In dieser Ausgabe:
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen