17. Feb.

Ausgabe vom 29.01.1974

Seite 1
  • Volkskammer beschloß das Jugendgesetz der DDR Hörst Sindermann: Unsere Jugend wird ihre Aufgabe im Klassenkampf ehrenvoll erfüllen / Sprecher aller Fraktionen und junge Abgeordnete bekunden ihre Volle Zustimmung Von unseren Berichterstattern

    Berlin (ND). Die Volkskammer beschloß am Montag auf ihrer 12. Tagung einstimmig das »Gesetz über die Teilnahme der Jugend an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und über ihre allseitige Förderung in der DDR". Der Gesetzentwurf war auf Vorschlag des Politbüros des ZK der SED ausgearbeitet und dann in breiter öffentlicher Aussprache gründlich diskutiert worden ...

  • Begeisternde Kundgebung der jungen Garde in Berlin

    Die Jugend der DDR dankt der Partei der Arbeiterklasse für großes Vertrauen und hohe Verantwortung / Erich Honecker, Willi Stoph und weitere Mitglieder der Partei- und der Staatsführung herzlich begrüßt / Machtvolle Demonstration des Internationalismu

    Berlin. Unmittelbar nach dem Beschluß der obersten Volksvertretung unserer Republik über das 3. Jugendgesetz trafen sich im Berliner Friedrichstadt-Palast Tausende Mädchen und Jungen in den blauen Hemden der FDJ und Thälmannpioniere. Sie dankten der Partei der Arbeiterklasse für ihre Fürsorge, für ihr Vertrauen und die hohe Verantwortung, die sie der jungen Generation unserer Republik in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens überträgt ...

  • Von unseren Berichterstattern

    Corvaläns und aller eingekerkerten chilenischen Patrioten einzusetzen. Mit tiefer Ergriffenheit nahmen die Teilnehmer der Kundgebung die Ansprache Volodia Teitelboims auf. Er sprach von fünf jungen chilenischen Kommunisten, die zu Weihnachten verhaftet und erschossen wurden, von dem Volkssänger Victor ...

  • Leonid Breshnew in Kuba brüderlich empfangen

    Herzliche Begrüßung durch Fidel Castro und Hunderttausende

    Hunderttausende Einwohner Havannas und Delegierte aus anderen Teilen der Inselrepublik hatten sich auf dem Flughafen und der 35 Kilometer langen Fahrtstrecke zur Innenstadt eingefunden, um die sowjetischen Gäste willkommen zu heißen. Mit Transparenten und Blumen, Sprechchören und Liedern wurde Leonid Breshnew bei seinem ersten Besuch in Lateinamerika empfangen ...

  • Beschlüsse für gemeinsame Aktionen der Arbeiterklasse

    Konferenz der kommunistischen Parteien der kapitalistischen Länder Europas schloß ihre Beratungen Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo Brüssel. Die Konferenz der kommunistischen Parteien der kapitalistischen Länder Europas ist am Montag in Brüssel erfolgreich abgeschlossen worden. Am Ende einer freimütigen ...

Seite 2
  • Allseitige Entwicklung der Persönlichkeit

    Liebe Abgeordnete! Der Ihnen vorliegende Gesetzentwurf über die Teilnahme der Jugend an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und über ihre Förderung in der Deutschen Demokratischen Republik wird nach Meinung des Ministerrates diesen Zielen gerecht. Dieses Gesetz soll die allseitige Entwicklung der Persönlichkeit jedes Jugendlichen fördern ...

  • Herzliche Freundschaft zum lande Lenins

    Unsere Jugend ist den revolutionären Traditionen der deutschen und internationalen Arbeiterklasse zutiefst verpflichtet, säe wird tfm Geiste Karl Liebknechts, Ernst Thälmanns und Wilhelm Piecks erzogen, lebt und handelt in ihrem Sinne. Mit großem Ernst führt sie das Werk der Aktivisten der ersten Stunde, der Erbauer der Grundlagen des Sozialismus kontinuierlich fort und strebt danach, so wie jene damals strebten, den heute an sie gestellten Anforderungen gerecht zu werden ...

  • vorschlage wurden gewissenhaft geprüft

    Verehrte Abgeordnete! Im Ergebnis der Diskussion zum Entwurf des Jugendgesetzes wurden der gemeinsamen Kommission des Ministerrates der DDR und des Zentralrates der FDJ 4821 Vorschläge von FDJ-Organisationen und Arbeitskollektiven, von jüngeren und älteren Bürgern, von Staatsorganen, Leitungen der Parteien und Massenorganisationen zugeleitet ...

  • Unserer jungen Generation Vertrauen und Verantwortung

    Rede des Vorsitzenden des Ministerrates der DDR, Horst Sindermann, zur Begründung des Jugendgesetzes

    Verehrte Abgeordnete! Der Volkskammer der DDR liegt heute das „Gesetz über die Teilnahme der Jugend an der Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft und über ihre allseitige Förderung in der Deutschen Demokratischen Republik" zur Beschlußfassung vor. Seit jeher ist es Grundanlieren der Politik der SED Und des sozialistischen Staates, für jede neue Phase der gesellschaftlichen Entwicklung den Platz der Jugend konkret zu bestimmen ...

  • Die Jugend leistet Hervorragendes

    Liebe Abgeordnete! Die Verwirklichung beider vorangegangener Jugendgesetze hat den Beweis erbracht: Die Jugend gehört immer zu den Bahnbrechern des Neuen. Zur Zeit der Gründung der DDR und des 1. Jugendgesetzes ging es um die Entwicklung der Jungaktivistenbewegung, die Bildung erster Jugendbrigaden, die Gewinnung der Jugendlichen für die Kontrollpostenbewegung und die Tätigkeit in Jugendstoßbrigaden ...

  • Diskussion war Sache des ganzen Volkes

    Die Jugend machte die Ausarbeitung des Gesetzes zu ihrer ureigenen Sache. Die Jugend hat unter Leitung ihrer Kampforganisation - der Freien Deutschen Jugend — im Zusammenwirken mit der Partei der Arbeiterklasse, mit dem Ministerrat und allen gesellschaftlichen Kräften mit fundierter Sachkenntnis und hohem Verantwortungsbewußtsein das Gesetz selbst ausgearbeitet ...

  • Neue Tatkraft zur. Stärkung der Republik

    Verehrte Abgeordnete! / Der Entwurf des 3. Jugendgesetzes entspricht der Grundlinie des VIII. Parteitages der SED. Er beinhaltet Ziel und Weg sozialistischer Jugendpolitik bei der weiteren Gestaltung der entwickelten sozialistischen Gesellschaft. Im 25. Jahr des Bestehens unserer Deutschen Demokratischen ...

Seite 3
  • Wie Wird Das Wetter

    Von der Großkundgebung der Jugend in Berlin Neues Deutschland / 29. Januar 1974 / Seite 3 (Lang anhaltender Beifall) Vor dreißig Jahren ermordeten die Faschisten Ernst Thälmann. Aber Ernst Thälmann ist nicht gefallen, er lebt weiter; er lebt hier in jedem von euch. (Beifall) In Chile wollen die Faschisten den Genossen Corvalän ermorden, Luis Corvalän, den Sohn der chilenischen Arbeiterklasse, Luis Corvalän, den großen Revolutionär unseres Vaterlandes ...

  • Bruderbund mit dem Komsomol wird unablässig gestärkt

    Hier in Berlin bekundeten wir gemeinsam mit der Weltjugend, stets für antiimperialistische Solidarität, Frieden und Freundschaft einzutreten. Hier mit unserer Jugendkundgebung versprechen wir dem ZK der SED, im Geiste der revolutionären Kämpfer der Arbeiterbewegung uns in allen Fragen des Lebens stets von einem unerschütterlichen sozialistischen Klassenstandpunkt leiten zu lassen ...

  • Unser flammender Gruß an alle chilenischen Patrioten

    Liebe Freunde! Mit einem leidenschaftlichen „Venceremos" begrüßen wir auf unserer Jugendkundgebung die Kampfgefährten des von der Reaktion ermordeten recht-- mäßigen Präsidenten Chiles, Salvador Allende, des von der Junta eingekerkerten Generälsekretärs der KP Chiles, Luis Corvalän, unsere Genossen. ...

  • Jugend dankt der Partei mit Taten für unseren Staat

    Ansprache von Egon Krem, 1. Sekretär des Zentralrates der FDJ

    Liebe Freunde und Genossen! Liebe Thälmannpioniere! Wir haben es eben noch einmal miterlebt: Unser Jugendgesetz ist beschlossen ! (Lang: anhaltender Beifall, Hochruft) Vom Politbüro des ZK der SED vorgeschlagen, vom Genossen Erich Honecker auf unserer Zentralen Funktionärkonferenz begründet, ergreifen wir nun Besitz von unserem Gesetz ...

  • Heue Phase im Kampf

    Vor weniger als einem Jahr, anläßlich ihrer Teilnahme an dem großartigen Festival der Jugend und Studenten, weilte die Generalsekretärin des Kommunistischen Jugendverbandes und Mitglied der Politischen Kommission der Partei, Gladys Marin, in dieser Stadt. Nach dem faschistischen Putsch erklärte sie von Santiago aus: „Dieses Volk, sosehr es heute auch leiden möge, wird niemals 'gebeugt werden ...

  • Anklage gegen Junta

    Heute nimmt die neue Generation der Deutschen Demokratischen Republik in feierlicher Form ihr Gesetz an, die schriftliche Verankerung der Rechte der Jugend. Während in der kapitalistischen Welt oder in den Ländern der Unter' entwicklung für die Jugend kein Platz unter der Sonne ist, eröffnen sich ihr im Sozialismus alle Möglichkeiten ...

  • Allende lebt in uns

    Der Faschismus wurde vor dreißig Jahren zerschlagen. Dutzende Millionen Menschen mußten den Hitler-Wahnsinn mit dem Leben bezahlen. Dieser selbe Wahnsinn wurde in unserem weitentfernten Land wiedergeboren. Aber auch dort werden wir ihn zerschlagen! Allende soll tot sein? Allende lebt heute hier bei dieser großartigen Kundgebung der Freien Deutschen Jugend ...

  • (Fortsetzung auf Seite 4)

    bereiten! Allende ist kämpfend gefallen, im Präsidentenpalast, der Moneda. Im grauenhaften Durcheinander des Lärms der Bomben, der Maschinengewehre, des Kampfes hat Allende historische Worte geprägt: Die erste Seite dieses ruhmreichen Kampfes sei geschrieben. Die restlichen würden vom chilenischen Volk, von Amerika geschrieben ...

  • Eure Solidarität gibt Mut und Kraft Ansprache von Carlos Altamirano, Generalsekretär der Sozialistischen Partei Chiles

    Liebe junge Freunde aus der Deutschen Demokratischen Republik! Ich bin erst vor wenigen Augenblicken in der Deutschen Demokratischen Republik angekommen. (Beifall) Was ich euch sagen will, hat Genosse Volodia Teitelboim bereits gesagt. Bei dieser großartigen Veranstaltung heute nachmittag sprechen wir zu euch als Sozialist und Kommunist, als Revolutionäre aus Chile ...

  • Auch Chiles Volk

    wird siegreich sein Ansprache von Volodia Teitelboim, Mitglied der Politischen Kommission des Zentralkomitees der KP Chiles

    Liebe Genossen und Freunde! Ein junger Mensch, der an eine neue Gesellschaft, an die kommunistische Gesellschaft, glaubte, lebte, studierte und kämpfte vor ungefähr 130 Jahren hier in dieser Stadt, in Berlin. Dieser Traum schien damals unerfüllbar. Es war, als wollte man den Himmel erstürmen. Aber die Träume der Jugend sind die Wirklichkeit von morgen ...

  • Gelöbnis von 1949 lebt in FDJ-Initiative „DDR 25" weiter

    Heute, zu Beginn des Jubiläumsjahres unserer Deutschen Demokratischen Republik, können wir, die Mitglieder des sozialistischen Jugendverbandes der DDR, wir, die Kinder der Republik, voller Stolz sagen, das Gelöbnis von 1949 ist erfüllt. (Beifall) Das Gelöbnis von 1949 und jener denkwürdige Abend im Oktober ...

  • Patrioten ungebrochen

    Wir wissen, was Bertolt Brecht sagte: Der Druck wächst, aber das entmutigt uns nicht! Wir verlieren nicht den Mut, weil ihr, junge Genossen aus der DDR, weil die gesamte Bevölkerung der DDR an unserer Seite steht, (anhaltender Beifall) weil die Völker der Welt, weil das heldenhafte Volk der Sowjetunion an unserer Seite stehen! (Stürmischer Beifall) 20 Millionen Sowjetsoldaten haben ihr Leben geopfert, damit der Faschismus auf der Welt ein für allemal beseitigt wird ...

  • (Lang anhaltender Beifall)

    Vor dreißig Jahren ermordeten die Faschisten Ernst Thälmann. Aber Ernst Thälmann ist nicht gefallen, er lebt weiter; er lebt hier in jedem von euch. (Beifall) In Chile wollen die Faschisten den Genossen Corvalän ermorden, Luis Corvalän, den Sohn der chilenischen Arbeiterklasse, Luis Corvalän, den großen Revolutionär unseres Vaterlandes ...

Seite 4
  • In Schule, Beruf und Sport geben wir alle unser Bestes

    Lieber Genosse Erich Honecker! Liebe Genossen des Politbüros! Liebe Freunde! Ich heiße Angelika Hellmann, bin Schülerin und turne schon 10 Jahre beim SC Dynamo in Berlin. Heute ist für uns alle ein denkwürdiger und begeisternder Tag. Mich bewegt sehr tief, daß in unserer Mitte liebe Freunde aus dem kämpfenden Chile zu Gast sind ...

  • Die Genossen sind uns stets gute Freunde und Berater

    Mein Name ist Manfred Klemm. Ich bin Brigadier in einer Ausbaujugendbrigade im WBK Berlin. Wir arbeiten zur Zeit auf dem Wohnkomplex Landsberger Chaussee in der Jugendtaktstraße X. Weltfestspiele, wo 1974 rund 4900 Neubauwohnungen fertiggestellt werden. Heute vormittag war ich mit dabei, als unser neues Jugendgesetz durch die Volkskammer beschlossen wurde ...

  • Dank an die Partei

    Baubrigadier Manfred Klemm und die Turnerin Angelika Hellmann treten ans Mikrofon und danken Partei und Regierung für das neue Jugendgesetz. Der Leipziger Klubchor und die „Fontanas" gruppieren sich auf der Bühne, bunt und heiter — Karolin, ein lustiges Lied, trägt zur Bombenstimmung bei. Mit viel Vorschußbeifall empfangen: die Pudhys und ihr Titel „Vorn ist das Licht" ...

  • FDJ-Initiative, DDR 25'

    Nahtlos schließt ein sehr aktueller Streifen an, er ist gewissermaßen noch „heiß", erst wenige Stunden alt: Die FDJler erleben nun per Film den Vormittag in der Volkskammer. Horst Sindermann, Vorsitzender des Ministerrates, spricht für das neue, das dritte Jugendgesetz unserer Republik. Volkskammerpräsident Gerald Götting leitet die Abstimmung ...

  • Einheit wird erstarken

    Der Kampf für die Verteidigung unserer Heimat, gegen die Unterwerfung und Knechtschaft durch den Yankee- Imperialismus, der der Inspirator, Urheber und Vater des Putsches war, ist eine unabdingbare Losung unseres Volkes! Die Junta muß isoliert werden, innerhalb und außerhalb Chiles! (Stürmischer BeHall) Die antifaschistische Einheit wächst zusehends in Chile ...

  • Auch Chiles Volk wird siegreich sein

    (Fortsetzung von Seite 3)

    treu den edelsten Traditionen des Marxismus-Leninismus habt ihr das Banner des Internationalismus sehr hoch erhoben! (Lebhafter Beifall) Ihr habt uns gestern geholfen, ihr helft uns heute, ihr werdet uns morgen hellen. Heute gibt es in dieser Solidarität dramatische und dringende Punkte: Freiheit für ...

  • Stunden voller Kampfgeist und sprühender Lebensfreude

    Auf der begeisternden Großkundgebung im Berliner Friedrichstadt-Palast notiert von Brigitte B o e c k und Peter Eckhardt

    Montag nachmittag vor dem Friedrachstadt-Palast: Es ist nicht zu übersehen und noch viel weniger zu überhören, daß die Jugend unserer Republik einen großen Tag hat. Fanfarenbläser und Trommler in den schmucken Uniformen des Zentralen Musikkorps der FDJ und der Pionierorganisation lassen Arbeiterund Jugendlieder erklingen ...

  • Eure Solidarität gibt Mut und Kraft

    (Fortsetzung von Seite 3)

    einen jungen Sänger unseres Volkes gemeuchelt, der so sang wie die Jugendlichen heute hier, Victor Jara. Bevor sie ihn ermordeten, verstümmelten sie seine Hände. Er erhob die blutigen Stümpfe seiner Hände und sang für das Volk, vom Sieg des Volkes. Im Geist von Salvador Allende, von Victor Jara, von Luis Corvalan und allen Revolutionären der ganzen Welt, kämpfen wir für ein würdiges, gerechtes Leben ...

Seite 5
  • Mehr ,Maßgestricktes' durch rationellere Technologien

    Magdeburr. Mit Hilfe einer rationelleren Stricktechnologie wollen die Mitarbeiter der Strickereiabteilung des Magdeburger Dienstleistungskombinates ab März dieses Jahres jeden Tag ein Fünftel mehr Pullover, Jacken, Kleider und Hosenanzüge anfertigen als bisher. Damit werden sie den Wünsejien der Kunden nach individuell gestalteten Strickwaren besser gerecht ...

  • Unrechtmäßige Spekulation mit Wahrung der DDR

    Spekulationshandel mit der Währung der DDR getrieben. Das hat die großbürgerliche Zeltschrift „Wirtschaftswoche" jetzt in ' einem Beitrag un- 5- ter dem Titel ; „Worin 1974 sein l Geld anlegen?" zugegeben. Kapi^ [•' talanlegern wird f die Mark der DDR K direkt als Spekulationsobjekt empfohlen. Gestützt auf die Angaben von 32 „Anlagefachleuten, Börsendienstherausgebern und Händlern", rechnet das Blatt u ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Cottbus (ND). „Podiumbühne" heißt die neue Spielstätte, die in Cottbus mit Tschechows Einaktern „Der Bär" und „Der Heiratsantrag" vor einigen Tagen eröffnet wurde. Der intime Theaterraum für nur 52 Besucher wurde von den Mitarbeitern des Theaters der Stadt Cottbus aus einer Probeböhne gestaltet. Künftig solle'n hier selten gespielte Werke und musikalisch-literarische Programme aufgeführt werden ...

  • Ausschuß der Volkskammer beschloß Arbeltsprogramm

    Berlin (ADN). Der Ausschuß für Auswärtige Angelegenheiten der Volkskammer beschloß auf einer Tagung am Montag in Berlin sein Arbeitsprogramm für die nächsten Monate. Zu Beginn der Sitzung informierte der Vorsitzende des Ausschusses, Abgeordneter Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der SED, über aktuelle Fragen der internationalen Politik ...

  • [Genosse Rudhard Werner

    Nachruf des Zentralkomitees der SED

    Am 26. Januar 1974 verstarb unerwartet im Alter von 49 Jatiren unser Genosse Rudhard Werner, 1. Sekretär der SED-Kreisleitung Jessen. Wir verlieren in ihm einen unermüdlichen und bewährten Kämpfer für Frieden, Demokratie und Sozialismus, der seine ganze Kraft in den Dienst unserer Partei stellte. Genosse Rudhord Werner fand 1949 den Weg in die Partei und leistete seit dieser Zeit in verantwortlichen Funktionen eine erfolgreiche Arbeit ...

  • Steigender Warentransport im Außenhandel vereinbart

    Ri*a (ADN). Mit der Unterzeichnung eines Protokolls über die Abstimmung der Eisenbahntransporte von Außenhandelsgütern zwischen der UdSSR und der DDR sowie zwischen der VR Polen und der DDR in diesem Jahr ist in Riga eine mehrtägige Beratung der Ministerien für Verkehrswesen und für Außenhandel der drei Bruderländer abgeschlossen worden ...

  • Diplomatische Beziehungen zwischen DDR und Panama

    Berlin (ADN). Geleitet von dem Wunsch, dem Frieden und der Entspannung in der Welt zu dienen und die Zusammenarbeit in Übereinstimmung mit den in der Charta der Vereinten Nationen festgelegten Grundsätzen und Zielen zu entwickeln, sind die Regierung der Deutschen Demokratischen Republik und die Regierung der Republik Panama übereingekommen, diplomatische Beziehungen herzustellen und in Anwendung der Wiener Konvention vom 18 ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Arthur Melzer Der Berliner Arbeiterveteran Genosse Arthur Melzer vollendet heute sein 75. Lebensjahr. Das Zentralkomitee beglückwünscht ihn auf das herzlichste und betont im Grußschreiben: „Nach der Befreiung durch die ruhmreiche Sowjetarmee und Deiner Rückkehr aus der Emigration hast Du als hauptamtlicher Funktionär unserer Partei - von 1950 bis 1964 im Apparat des Zentralkomitees der SED - mit viel Initiative und großem Verantwortungsbewußtsein Deine ganze Kraft eingesetzt ...

  • Freundschamdelegation der UdSSR verabschiedet

    Die Delegation des Verbandes der sowjetischen Freundschaftsgesellschaften ist am Montagvormittag vom Zentralflughafen Berlin aus in die Heimat abgereist. Sie hatte unter Leitung von Nikolai Koslow, 1, Stellvertreter des Vorsitzenden der Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR, unsere Republik besucht ...

  • Paul Wolff

    Träger des Vaterländischen Verdienstordens, der Medaille „Kämpfer gegen.den Faschismus" und anderer hoher Auszeichnungen. Mit ihm verlieren wir einen verdienstvollen Genossen, der seit mehr als 50 Jahren in den Reihen der Partei der Arbeiterklasse für Frieden und Sozialismus kämpfte. Unbeugsam und aufopferungsvoll ...

  • DDR bereitet 25. Jahrestag der Weltfriedensbewegung vor

    Berlin (ADN). Die DDR-Kommission zur Vorbreitung des 25. Jahrestages der Weltfriedensbewegung trat am Montag In Berlin unter dem Vorsitz von Greta Kuckhoff, Vizepräsidentin des Friedensrates der DDR, zusammen. Sie beriet darüber, wie dieses Ereignis, gestützt auf den Aufruf des Nationalrates der Nationalen Front zur Vorbereitung auf den 25 ...

  • Menschenhändler verurteilt

    Berlin (ADN). Wegen staatsfeindlichen Menschenhandels gemäß Paragraph 105 Ziff. 2 STGB wurde in Leipzig der Bürger der BRD Heinz Helk zu sieben Jahren Freiheitsentzug verurteilt. Der zur Straftat benutzte PKW wurde eingezogen. Helk verletzte zum Zwecke der Ausschleusung von DDR-Bürgern fortgesetzt die Souveränität sozialistischer Staaten ...

  • Wilhelm Gerhardt

    Kandidat der Kreisleitung der SED Träger der Verdienstmedaille der DDR, der Artur-Becker-Medaille und anderer Auszeichnungen Wir verlieren in ihm einen klassenbewußten Genossen, der sich aktiv für den Aufbau unserer sozialistischen Gesellschaft eingesetzt hat und dessen Andenken wir stets in Ehren bewahren werden ...

  • Bezirksleitung Berlin der SED Kreisleitung Berlin-Mitte Magistrat der Hauptstadt

    Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am Dienstag, dem 5. Februar 1974, um 11.00 Uhr im Krematorium Berlin-Baumschulenweg, Große Halle, statt. Für die überaus zahlreichen Beweise aufrichtiger Anteilnahme und Blumenspenden aus Anlaß des Todes meines lieben Mannes, Vaters und Opas, des Genossen

  • Offizielle BRD-Institution an Manipulation beteiligt

    Westberlin (ADN). Vom Westberliner „EXTRA-Dienst" befragt, wieso die Mark der DDR zur Spekulation empfohlen werde, erklärte der für den Beitrag verantwortliche Redakteur der „Wirtschaftswoche", Dr. Fischer: „Da gibt es doch einen Schwarzen Markt. Da kann man schnell gutes Geld mit machen."

  • Albert Schwerdtfeger

    Wir verlieren in ihm einen stets pflichtbewußten und einsatzbereiten Genossen, der sich besonders in seiner langjährigen Tätigkeit in der Zentralen Parteileitung und als Vorsitzender des Betriebs-Komitees der ABI Verdienste erwarb. * Wir werden sein Andenken stets in Ehren halten.

  • Wilhelm Gerhardt

    Träger der Verdienstmedaille der DDR und weiterer staatlicher und gesellschaftlicher Auszeichnungen Wir haben mit ihm einen Genossen verloren, der sein Wissen und Können tatkräftig für den Aufbau des Sozialismus eingesetzt hat.

  • Beteiligung an einem Kinderferienlager

    für 50—60 Kinder in ein bis zwei Durchgängen. Küchenund Betreuungspersonal wird gestellt. Einrichtung bzw. Unterhaltung von Hör- u. Bildfunkanlagen für den Gemeinschaftsempfang wird übernommen. Angebote erbeten an

  • Richard Kietzmann

    möchte ich allen Genossen, die mir in dieser Stunde zur Seite standen, sowie der Kreisleitung Friedrichshain, dem Redner der WPO 6 und der Hausgemeinschaft herzlichen Dank sagen. Im Namen aller Angehörigen

  • VEB Berliner Vergaser- und Filterwerke BPO Betriebsdirektor BGL

    Die Trauerfeierlichkeiten finden am Mittwoch, dem 30.Januar 1974, um 15.00 Uhr im Krematorium Berlin-Baumschulenweg statt. Am 28. Dezember 1973 starb im Alter von 48 Jahren unser Genosse

  • Kinderferienlagertausch 1974

    Bieten gut eingerichtetes Kinderferienlager

    in der BBS Doberlug-Kirchhain/NL, schöne waldreiche Gegend mit Bad im Ort, für die Monate Juli/August (3 Durchgänge) für 100 Teilnehmer je Durchgang einschließlich Betreuung.

  • Nationale Front der DDR

    Kreisausschuß Berlln-Frledrichihaln Die Urnenbeisetzung findet am "Freitag, dem 1. Februar 1974, um 12.40 Uhr auf dem Georgenfriedhof, Berlin Friedenstr., statt.

  • Kreisleitung der SED Berliner edrehshain

    Plötzlich und unerwartet starb am 28. Dezember 1973 im Alter von 48 Jahren unser langjähriger Kreissekretär, Genosse

Seite 6
  • Genfer Treffen Erfolg jahrelanger Bemühung

    Unser Gesprächspartner geht zunächst auf die Voraussetzungen ein, die zu diesem Treffen führten: „Natürlich ist das Genfer Treffen nicht so einfach vom Himmel gefallen. Mehrjährige Vorbereitungen gingen voraus. Ausschlaggebend dafür, daß es zustande kam, ist die trotz der Gegenwehr aggressiver imperialistischer Kreise weiter anhaltende Tendenz zur Entspannung in der internationalen Arena ...

  • Neuerer der UVR decken weitere Reserven auf

    Schöpferische Beratungen in allen Betrieben des Landes

    Von unserem Budapester Korrespondenten Franz Böhm In Ungarn diskutieren zur Zeit viele sozialistische Brigaden über das Thema Neuerertätigkeit. In den meisten Betrieben haben solche Zusammenkünfte schon stattgefunden, jetzt beginnen Konferenzen innerhalb der Industriezweige, und danach — voraussichtlich im April — steht eine Landesberatung der Neuerer und Erfinder auf der Tagesordnung ...

  • Pressekonferenz nach Abschluß des Treffens

    „Nach Meinung aller Teilnehmer war die Konferenz ein großer Erfolg", erklärte Louis van Geyt, Vorsitzender der Belgischen Kommunistischen Partei, auf einer internationalen Pressekonferenz, die zum Abschluß des Treffens am Montagabend stattfand. Die politische Erklärung der Tagung 4n Brüssel, die am Mittwoch veröffentlicht wird, umfasse eine Analyse der allgemeinen und spezifischen Aspekte der tiefen Krise, von der das kapitalistische Europa erschüttert werde ...

  • Eine antimonopolistische Volksbewegung notwendig

    James Stewart, stellvertretender Generalsekretär der Kommunistischen Partei Irlands, erklärte, seine Partei führe einen entschiedenen Kampf gegen die militärische Intervention des britischen Imperialismus in Nordirland. „Die Verweigerung demokratischer Rechte für die Werktätigen ,Nordirlands', die militärische ...

  • Die Nr. 1 über hunderttausend

    Die Tage des Meeres, die Volkspolen alljährlich begeht, wervn der Sommer ins Land zieht, haben diesmal mitten Im Winter begonnen: mit dem Stapellauf des Frachters „Marschall Budjonny". Das war ein Ereignis nicht nur im Leben der 10 000 Arbeiter und Ingenieure der Werft „Pariser Kommune" in <3dynia>, wo das Schiff entsteht, sondern auch in den anderen Werften Polens, ja im ganzen Land, das mit besonderen Arbeitstaten den 30 ...

  • Beispiel des realen Sozialismus wirkt -

    „Bei uns begann es mit einfachen Gewerkschaftsmitgliedern, aber nach und nach kamen auch leitende Gewerkschaftsführer, beispielsweise einzelner Industriegewerkschaften der BRD. Viele Delegationen Frankreichs, Dänemarks, Norwegens und zahlreicher anderer kapitalistischer -Länder besuchten uns." Herbert Warnke stellt fest: „Sie nahmen ein neues Bild vom Sozialismus mit nach Hause ...

  • FDGB im Kontakt mit 100 Gewerkschaften

    Zu einer letzten Frage erbitten wir von Herbert Warnke Auskunft. 'Wie steht es um die bilateralen Beziehungen des FDGB zu anderen Gewerkschaften? „Natürlich verbinden uns seit vielen Jahren brüderliche Beziehungen zu all denen, die dem Weltgewerkschaftsbund angehören, darunter auch zur großen französischen Gewerkschaft CGT und zur großen italienischen Gewerkschaft •CGIL ...

  • Schärfste Waffe: Einheit unserer Weltbewegung

    Der Fortschritt im Kampf für eine antimonopolistische Demokratie sei unlösbar verbunden mit dem Einsatz der internationalen Arbeiterklasse. Entspannung, Frieden, Kampf gegen die aggressiven Bestrebungen des Imperialismus seien Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der Demokratie in den kapitalistischen Ländern ...

  • Neue Impulse für den Kampf der Arbeiterklasse

    Brüsseler Konferenz kommunistischer Parteien im Zeichen der Festigung der Einheit / Von unserem Korrespondenten Gerhard Leo

    Vorbereitung. Die Einheit der kommu- ' nistischen Weltbewegung ist die schärfste Waffe im Kampf aller Völker für Frieden, Unabhängigkeit, Demokratie und Sozialismus." Der Generalsekretär verurteilte die Aufrechterhaltung imperialistischer Stützpunkte auf Zypern und die drohende Anwesenheit der 6. Flotte ...

  • Erklärung der DKP zu den Ergebnissen der Beratung

    „Die Beratung in Brüssel hat neue große Impulse für den Kampf um eine sozialistische Zukunft der Völker Westeuropas vermittelt", heißt es in einer Erklärung der DKP, die deren Vorsitzender, Herbert Mies, am Montag auf einer Pressekonferenz seiner Partei in Brüssel bekanntgab. „Die DKP ist gewiß, daß von dieser Konferenz ein neuer, großer Aufschwung des Klassenkampfes ausgehen wird ...

  • Solidarisch mit den sozialistischen Ländern

    Alvaro Cunhal, der die grausame Repression des faschistischen Regimes in Portugal gegen alle demokratischen Kräfte entlarvte, verurteilte die antisowjetischen imperialistischen Kampagnen „gegen das Land, wo die fortgeschrittenste und fortschrittlichste Gesellschaft errichtet wurde, gegen die stärkste ...

  • Europas Gewerkschaften müssen ein laktor der Friedenssicherung sein

    ND-Gespräch mit dem Vorsitzenden des Bundesvorstandes des FDGB, Herbert Warnke

    Eine Abordnung des FDGB unter der Leitung von Herbert Warnke, Vorsitzender des Bundesvorstandes des FDGB, Mitglied des Politbüros des ZK der SED, nahm am 19. Januar in Genf an einem Treffen europäischer Gewerkschaftsführer aller Richtungen teil. Im Hause des FDGB-Bundesvorstandes in der Berliner Fritz-Heckert-Straße schilderte uns Herbert Warnke, wie es nach 27jähriger Unterbrechung zu dieser Runde kam, worum es dort ging und mit welchen Ergebnissen sie endete ...

  • Zeit für gesamteuropäische Konferenz ist herangereift

    Die Delegation der DKP ist der Auffasßung, heißt es weiter in der Erklärung, der Verlauf der Konferenz habe gezeigt, daß die Zeit für eine gesamteuropäische Konferenz der kommunistischen und Arbeiterparteien heranreift.

Seite 7
  • Erzbischof Makarios verkündet Generalamnestie

    Nikosia (ADN). Zyperns Präsident, Erzbischof Makarios, hat am Montag eine Generalamnestie für Anhänger des verstorbenen Terroristengenerals Grivas verkündet. Von dieser Amnestie sollen diejenigen Mitglieder der illegalen bewaffneten Grivas-Gruppen ausgenommen werden, die unter dem Verdacht stehen, Mordtaten verübt zu haben ...

  • Hoch die Oktoberrevolution I

    Im Festschmuck der Flaggen, Blumen und Transparente glänzt das von Palmen umsäumte Flugfeld vor den Toren der kubanischen Metropole, das an diesem Montag wohl seine größte und schönste geschichtliche Stunde erlebt. „Bienvenido Compaflero Brezhnev!", darunter der gleiche Willkommensgruß in Russisch, zweisprachig auch „Herzlich willkommen, Repräsentanten des brüderlichen sowjetischen Volkes!" und „Es lebe die Große Oktoberrevolution!" - so grüßt es in großen Lettern von der Front des Hauptgebäudes ...

  • Hunderttausende riefen im Chor „Bienvenido \"

    Kuba schließt seine sowjetischen Gäste brüderlich in die Arme

    von unserem Sonderkorrespondenten Dieter Brückner Havanna. Mit revolutionärer Leidenschaft und lateinamerikanischem Temperament, mit fiberschäumender Freude und großem Stolz empfängt das sozialistische Kuba seinen besten Freund. Der Generalsekretär des ZK der KPdSU. Leonid Breshnew, stattet der Insel ...

  • Kurz berichtet

    RGW-Jubiläumsmünze Budapest. Anläßlich des 25. Jahrestages der Gründung des RGW gab die Ungarische Nationalbank eine Jubiläumsmünze im Werte von 100 Forint heraus. Neuer Präsident vereidigt Dacca. Der bisherige Präsident der Volksversammlung der Volksrepublik Bangladesh, Mohammed Ullah, ist am Sonntag in Dacca als Präsident der jungen Republik vereidigt worden ...

  • Schriftenreihe „Auf dem Leninschen Friedenskurs"

    Moskau (ADN). Eine Schriftenreihe „Auf dem Leninschen Friedenskurs" ist Jn Moskau erschienen. In zwölf Broschüren informieren bekannte sowjetische Wissenschaftler, Diplomaten und Journalisten die Leser über aktuelle Ereignisse der internationalen Beziehungen der Gegenwart und zeigen die Hauptrichtungen in der außenpolitischen Tätigkeit der KPdSU und des sowjetischen Staates auf ...

  • Rohstoffmärkte melden Preisanstieg

    London (ADN). Der Preisanstieg an den kapitalistischen Rohstoffmärkten hat sich in der vergangenen Woche weiter beschleunigt. Beobachter sprechen von einer anhaltenden Flucht in Sachwerte, da sich das Mißtrauen gegenüber zahlreichen westlichen Währungen durch die Wechselkursfreigabe des französischen Franc noch verstärkt habe ...

  • Erneut Kurzarbeit und drohendeEntlassungen

    Berlin (ADN/ND). Steigende Preise, Massenarbeitslosigkeit, Kurzarbeit, soziale Unsicherheit — so wirkt sich die kapitalistische Krise immer stärker auf die Werktätigen aus. BRD: Mit Kurzarbeit mußten am Montag 15 000 Beschäftigte des VW- Werkes Hannover-Stöcken beginnen. Bis mindestens Mitte Februar schließt eine ganze Abteilung des Werkes ...

  • Juristenvereinigung fordert Aufhebung der Berufsverbote

    Köln (ADN). Die unverzügliche Aufhebung des Berufsverbotserlasses für Kommunisten und andere fortschrittliche Kräfte in der BRD hat der Bundesvorstand der Vereinigung Demokratischer Juristen in einer Erklärung anläßlich des zweiten Jahrestages des Erlasses der BRD-Ministerpräsidenten verlangt. „Zwei Jahre Berufsverbote sind mehr als genug ...

  • Schneemassen blockieren den Norden Irans

    Teheran (ADN). Ungewöhnlich starke Schneefälle haben im Norden und Westen Irans chaotische' Verkehrsverhältnisse verursacht. Insgesamt wurden über 90 000 Einwohner von der Außenwelt abgeschnitten. Paris. Schneestürme tobten am Sonntag über verschiedenen Teilen Frankreichs. Über den Vogesen stürzte ein Gendarmerie-Hubschrauber ab, wobei ein Besatzungsmitglied ums Leben kam ...

  • Buchenwald-Komitee mahnt zu verstärkter Wachsamkeit

    Paris (ADN-Korr.). In einem Appell hat der Kongreß des Internationalen Buchenwald-Komitees in Paris zum entschiedenen Kampf für Frieden, europäische Sicherheit und Abrüstung aufgerufen. Die Delegierten aus 14 europäischen Ländern, unter ihnen eine Delegation aus der DDR unter Leitung von Prof. Walter Bartel, begrüßen die Beschlüsse des Moskauer Weltkongresses und setzen sich für einen baldigen erfolgreichen Abschluß der Gesamteuropäischen Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit ein ...

  • Britische Bergleute vor der Streikurabstimmung

    Werktätige imperialistischer Länder im Kampf gegen die Krise

    London (ADN-Korr.). Unter dem zunehmenden Druck der Regierung, der Unternehmer und der bürgerlichen Massenmedien bereiten die 270 000 Bergterstreiks die 2-Tage-Kurzarbeits-Woche anordnen werde. Der Generalsekretär der stasken Transportarbeitergewerkschaft, Jack Jones, erklärte, wenn die Bergleute in den Streik treten, könnten sie auf die Solidarität der gesamten Gewerkschaftsbewegung rechnen ...

  • Stunden des Internationalismus

    Der Einzug der Gäste in die Stadt gleicht einem Volksfest, das jung und alt vereint. Einen Empfang wie diesen hat Havanna, hat Kuba wohl noch keinen anderen Staatsmann bereitet. Mit jeder Minute der Fahrt findet jener Satz tausendfache lebendige Bestätigung, den das Zentralorgan der KP Kubas; „Gränma", ...

  • „AI Gumhuriya11: Haltung der UdSSR Haupttaktor für Friedensregelung

    Kairo (ADN-Korr.). „Die Stärkung der arabisch-sowjetischen Beziehungen ist ein Prinzip unserer Politik und eines der wichtigsten Erfordernisse der kommenden Etappe", schreibt die Kairoer Zeitung „AI Gumhuriya". „Die Sowjetunion hat bewiesen, daß sie im Frieden wie im Kriege unser Freund ist. Sie ist nach wie vor die einzige Großmacht, die bereit ist, die arabische Sache mit ihrem ganzen Gewicht zu unterstützen ...

  • leute Großbritanniens ferenwärtlr die

    Urabstimmung vor, mit der sie am Donnerstag und Freitag dieser Woche über Kampfmaßnahmen zur Durchsetzung ihrer Lohnforderungen entscheiden. Auf Kundgebungen und Versammlungen haben sich am Wochenende die Gewerkschaftsfunktionäre und die Bergarbeiter in vielen Kohlerevieren für einen Streik ausgesprochen ...

  • Zwischenlandung in Kanada

    Gander (ADN). Die Sondermaschine des Generalsekretärs des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, ist am Montag auf dem Flug nach Kuba kurz auf dem Flughafen Gander zwischengelandet. Leonid Breshnew wurde von kanadischen offiziellen Persönlichkeiten begrüßt. Von Gander aus sandte Leonid Breshnew an den kanadischen ...

  • Erste Rückzugphase beendet

    Kairo (ADN-Korr.). Die israelischen Streitkräfte beendeten am Montag die erste Phase ihres Rückzuges aus den besetzten Gebieten westlich des Suezkanals. Um 12 Uhr Ortszeit übergaben sie ihre Stellungen in den Räumen Suez, Adabiya und Ataka den Notstandstruppen der Vereinten Nationen. Sechs Stunden später wurden diese Gebiete von den ägyptischen Streitkräften übernommen ...

  • Neofaschisten demolieren die „Rote Bücherstube"

    Köln (ADN). Neofaschistische Elemente haben am Wochenende ein Schaufenster der in der Kölner Innenstadt liegenden „Roten Bücherstube", einer von 32 Kollektivbuchhandlungen in der BRD, demoliert. Von den bisher nicht ermittelten Tätern wurden zwei Pflastersteine durch die Schaufensterscheibe in eine Ausstellung geschleudert, die der Geschichte der deutschen Arbeiterbewegung gewidmet war ...

  • Telegramme von Bord der IL 62

    Auf dem Wege nach Havanna sandte der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, von Bord seines Flugzeuges Telegramme an den Ministerpräsidenten Dänemarks, Poul Hartling, den Ministerpräsidenten Schwedens, Olof Palme, den Premierminister Großbritanniens, Edward Heath, und USA- Präsident Richard Nixon ...

  • Herzliche Verabschiedung in Moskau

    Moskau (ADN). Der Generalsekretär des ZK der KPdSU, Leonid Breshnew, und die ihn begleitenden Persönlichkeiten waren am Montagvormittag auf dem Moskauer Flughafen von den Mitgliedern des Politbüros des ZK der KPdSU Nikolai Podgorny, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets, Alexej Kossygin, Vorsitzender des Ministerrates, sowie weiteren Mitgliedern der Partei- und Staatsführung herzlich verabschiedet worden ...

  • Ford und Laird mit Eiern und Tomaten beworfen

    Providence (ADN). Mit Eiern und Tomaten bewarfen Demonstranten den USA-Vizepräsidenten Gerald Ford und den Präsidentenberater Melvin Laird in Providence auf Rhode Island. Die rund 150 Teilnehmer an der Aktion protestierten auf diese Weise gegen die Verleihung einer Menschlichkeits-Medaille an Laird. Wegen seiner Rolle als Verteidigungsminister während des Vietnamkrieges stehe ihm die Medaille nicht zu, erklärten die Demonstranten ...

  • Rauschgiftsüchtige Soldaten in USA-Kernwaffenarsenalen

    Washington (ADN). Fast 3700 Soldaten und Zivilpersonen, die Zugang zu Kernwaffen hatten, mußten in den USA Innerhalb eines' Jahres wegen Rauschgiftsucht, Alkoholismus oder Geisteskrankheiten aus ihren Dienststellen entfernt werden. Das geht aus einem in Washington veröffentlichten Bericht des ehemaligen Abteilungsleiters für Atomfragen im USA-Verteidigungsministerium, Carl Walske, hervor ...

  • Vor Tagung des Komitees der Verteidigungsminister

    Berlin (ADN). Eine ordentliche Tagung des Komitees der Verteidigungsminister der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages findet Anfang Februar in Bukarest statt. Auf der Tagesordnung stehen Fragen des weiteren Zusammenwirkens der militärischen Stäbe der Teilnehmerstaaten des Warschauer Vertrages.

  • Was sonst noch passierte

    Höchstens 16 Kilometer in der Stunde beträgt gegenwärtig in der britischen Hauptstadt die Durchschnittsgeschwindigkeit eines Autos, gab der .Königliche Automobilclub" bekannt. Vor 70 Jahren durfte in London kein Auto schneller als 22 Kilometer/h fahren.

  • Sri Lanka für Friedenszone im Indischen Ozean

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Sri Lanka ist für eine Zone des Friedens im Indischen Ozean und gegen nukleare Aktivitäten in diesem Raum. Das erklärte Sri Lankas Premier, Frau Sirimavo Bandaranaike, am Wochenende in einem Fernsehinterview in Neu-Delhi.

  • Tel Aviv provozierte erneut

    Beirut (ADN-Korr.). Israelische Aggressoren haben ihre Terroraktionen gegen Libanon wieder aufgenommen. Wie am Sonntag in Beirut bekannt wurde, nahm israelische Artillerie südlibanesische Grenzdörfer unter Beschüß.

  • Kessel vom Nachbarn

    Budapest (ADN-Korr.). Große Kesselanlagen, von denen jede stündlich 670 Tonnen Dampf abgibt, erhält das ungarische Kraftwerk Leninvaros an der Theiß aus der CSSR.

Seite 8
  • Die Kraft des Kollektivs spornt zu neuen Taten an

    Zum Kreis Weißensee gehören solche für unsere Volkswirtschaft wichtigen Betriebe wie der VEB Werkzeugmaschinenkombiriat „7. Oktober", der VEB Stern- Radio und das Gummikombinat. Hier befindet sich auch ein beträchtlicher Teil der Berliner Landwirtschaft, die vor allem die Hauptstadt mit frischem, zum Teil küchenfertigem Gemüse versorgt ...

  • Die Show erbrachte wieder viele Dollars

    Die Veranstalter von Clay-Ali gegen Frazier mit großem Gewinn Von Frank C r o n a u

    In dem für amerikanische Verhältnisse üblichen Endspurt wurde die Reklametrommel bis zum Stakkato geschlagen. Man erreichte denn auch das Ziel: Die letzten Karten für die Begegnung der beiden afroamerikanischen Berufsboxer Clay-Ali und Frazier wurden verkauft, und die Buchmacher sahen ihr Wettgeschäft anziehen ...

  • Gabriele und Holger diesmal die Stärksten

    Die Nauener Halle, in der die Entscheidung fallen sollte, ist so alt, daß man gleich fragt, wann darin das erste Mal an Barren und Reck geschwungen wurde. „Um die Jahrhundertwende" erfährt man. Ungeachtet dessen vergeht Tag für Tag kaum eine Minute, in der auf dem nur 200 m2 großen ehemaligen Tanzparkett nicht geturnt und geübt wird ...

  • Ihr Wort gilt etwas

    Gisela Stresow, Hochkranfahrerin im TRO

    wir sind in einer der großen Montagehallen des Transformatorenwerkes „Karl Liebknecht". Im Hochkran, dicht unter der Decke, arbeitet die 39jährige Genossin Gisela Stresow. An dicken Kranhaken hängt ein Hochleistungstrafo, ein solcher Brocken, wie ihn Boxberg, Hagenwerder und das Kernkraftwerk Nord benötigen ...

  • Festspiele schon jetzt im Visier

    .Berliner Landbrot für die Bühne gebacken - damit wird sich das Arbeitertheater des Backwarenkombinates zu den Arbeiterfestspielen, die im Juni in Erfurt stattfinden, vorstellen. Werner Möller, Gütekontrolleur in der Großbäckerei, hat dieses kleine Theaterstück geschrieben. Mit den Bäckern und Konditoren bereiten sich weitere 14 Berliner Volkskunstkollektive vor, unter ihnen der Metallarbeiterchor der drei Großbetriebe WF, TRO und KWO ...

  • Ernst Stein auf der Kreisdelegiertenkonferenz in Weißens

    Spezialisten. Wir wollen alle davon überzeugen, daß letzten Endes an jedem Arbeitsplatz Politik gemacht wird". Aus dem VEB Isokond schilderte Genosse Horst Renner, zu welchen Schlußfolgerungen die Zirkel des Parteilehrjahres und Gespräche der Agitatoren führten. So erklärten sich Kolleginnen in der Wickelei bereit, ihre Maschinen dreischichtig auszulasten, in anderen Abteilungen erhöhte sich die Zahl der persönlich-schöpferischen Pläne ...

  • Mannschaftspokal an die Ringer aus der UdSSR

    Die Klassischen Ringkämpfer der UdSSR erwiesen sich bei den traditionellen Wettbewerben um den Klippancup unter 89 Aktiven aus acht europäischen Ländern als die erfolgreichsten. Sie .stellten in den zehn Gewichtsklassen sechs Sieger und gewannen damit endgültig den Mannschaftspokal. Je zweimal waren Bulgarien und Polen siegreich, während die DDR zwei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen erkämpfte ...

  • Straßen und Wege erneuern helfen

    'Die Tagung des Nationalrats der Nationalen Front hat unserem Wohnbezirksausschuß viele Anregungen gegeben, das haben schon erste Gespräche gezeigt. In den nächsten Beratungen unseres Kollektivs werden wir sie noch gründlicher auswerten. In Schaukästen, in Geschäften, in Klubräumen wollen wir unsere Vorschläge für das Wettbewerbsprogramm unterbreiten, worauf wir im Wohngebiet die Bürgerinitiative lenken möchten ...

  • 1:0-Führung für Tigran Petrosjan gegen Portisch

    Im Viertelfinale zur Schachweltrneisterschaft zwischen Tigran Petrosjan (UdSSR) und Lajos Portisch (Ungarn) im Palma de Mallorca ging der sowjetische Exweltmeister am Sonntag mit 1:0 in Führung. Portisch gab in der fünften Partie nach 35 Zügen auf. Es war zugleich Petrosjans erster Sieg über den ungarischen Großmeister überhaupt ...

  • AdW Berlin steuert den Basketballtitel an

    Bei den Meisterschaftsspielen der Verbandsliga im Basketball der Männer fiel am Wochenende in Berlin eine Vorentscheidung. Vizemeister AdW Berlin war im Schlüsselspiel gegen DDR-Meister HSG Karl-Marx-Universität Leipzig dank einer ausgezeichneten Verteidigungsleistung mit 56:46 (26:16) erfolgreich und blieb durch den dritten Sieg in dieser Saison gegen die Leipziger weiterhin ungeschlagen ...

  • Wie wird das Wetter?

    Wetterentwicklung: Der Ausläufer eines nordatlantischen Tiefdruckgebietes überquert in abgeschwächter Form von Westen her die DDR. Dabei ist es vorherrschend wolkig, und vorübergehend kommt es zu etwas Regen. In der einfließenden milden Meeresluft steigen die Temperaturen auf 5 bis 8 Grad und bleiben auch nachts im wesentlichen über dem Gefrierpunkt ...

  • Elf neue Jugendkollektive werden im KWO gebildet

    Die Festigung der Zusammenarbeit mit Jugendverbänden sozialistischer Länder betrachten die FDJler der / Grundorganisation „Grete Walter" des VEB Kabelwerk Oberspree als einen Beitrag zur FDJ-Initiative „DDR 25". Jugendkollektive knüpften bereits Verbindungen mit Moskabel und Asowkabel in der Sowjetunion, mit Kabelwerkern in Krakow, Burgas und mit Freunden in der CSSR ...

  • Fünf Wohnungen für Rentner renovieren

    Im Kietzer Feld wohnen viele Siedler. Ihre Interessen werden wir im Wettbewerbsprogramm berücksichtigen. In Gesprächen mit den Einwohnern wollen wir immer auf die gemeinsam in 25 Jahren errungenen Erfolge verweisen. Als erste Wettbewerbsverpflichtung planen wir, fünf Wohnungen für Rentner kostenlos zu renovieren sowie die Wegeverhältnisse zu verbessern ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehring-Platz 1, Telefon: Sammelnummer 58 SO. Abonnementspreis monatlich 3,50 Mark - Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21 a, Konto-Nr. 6721-12-45. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555-09 - Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin, Rosenthaler Straße 28-31, und alle DEWAO- Betrlebe und Zweigstellen in den Bezirken der DDR ...

  • Großes Interesse für Theateranrechte

    Beim zentralen Besucherdienst der Berliner Bühnen haben bereits 27 000 Theaterfreunde aus Betrieben und Institutionen der Hauptstadt ein Gruppen anrecht für das 'Jahr 1974 abgeschlossen. Weitere 5000 haben sich für ein Einzelanrecht entschlossen,, für das Jugendanrecht meldeten sich bis jetzt 61000 Interessenten ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    SCHWIMMEN

    Commonwealth-Spiele in. Christen urch: Damen, 100 in Rücken: 1. Wendy Cook (Kanada) 1:05,19 (\VR Ulrike -Richter 1:04,99), Herren, 200 m Rücken: 1. Copper 2:06,31, 2. Tonelli 2:09,47, 3. Williams (alle Austrsilien) 2:09,83, 100 m Freistil: 1. Wenden (Australien) 52,73, 200 m Schmetterling: 1. Brinkley (Großbritannien) 2:04,51, Kunstspringen: 1 ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    Im Alter von 73 Jahren starb Genossin Ella Drossel aus der WPO 107. Sie war Mitglied der Partei seit 1923. Für ihre hohe Einsatzbereitschaft wurde sie mit der Ehrennadel und Urkunde des ZK, der Meißner Plakette und der Ehrennadel der Nationalen Front geehrt. Urnenfeier: 1. Februar, 11.15 Uhr, Friedhof Aßmannstraße Friedrichshagen ...

  • FUSSBALL

    Freundschaftsspiele: Chemie/Glas Ilmenau-1. FC Union Berlin 0:1, Motor Eisenach—Motor Schönebeck 1:2, Zentronik Sömmerda-TSG Wismar 0:1, Lok Meiningen-Motor Steinach 2:0, Vorwärts Leipzig gegen Dynamo Fürstenwalde 2:0, Motor Geithain—Chemie Bohlen 1:3. Internationaler Vergleich: Millionarios Bogota—Bohemians Prag 1:1 ...

  • Reisen durch Telefon

    Seit kurzem besteht die Möglichkeit, Urlaubsplätze innerhalb der Republik für die Vor- und Nachsaison telefonisch beim Reisebüro zu bestellen. Interessenten können sich direkt an die Generaldirektion des Reisebüros, Abteilung Inlandtourismus, wenden. Die Berliner Telefonnummer lautet: 5 15 34 46/47. ...

  • Neuschnee in Klingenthal

    Das Wintersportzentrum Klingenthal/Mühlleithen ist für die am Donnerstag beginnenden DDR- Meisterschaften in den nordischen Skidisziplinen bestens gerüstet. In der Nacht zum Montag gab es einige Zentimeter Neuschnee, Und Minusgrade garantieren ein ausgezeichnetes Wintersportwetter.

  • BIATHLON

    FDJ-Pokalwettbevyerbe in Zinnwald: Jugend A: 1. Gerold Eichhorn; Jugend B: 1. Thomas Scherf (beide Dynamo Zinnwald). - Auch die Mannschaftspokale in beiden Altersklassen gewann Dynamo Zinnwald.

  • Spitzenbelastungszeiten für den Monat Januar

    Spitzenbelastungszeiten von 6.30 bis 8.30 und von 16.30 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Belastung: 7.00 bis S.00 Uhr.

Seite
Volkskammer beschloß das Jugendgesetz der DDR Hörst Sindermann: Unsere Jugend wird ihre Aufgabe im Klassenkampf ehrenvoll erfüllen / Sprecher aller Fraktionen und junge Abgeordnete bekunden ihre Volle Zustimmung Von unseren Berichterstattern Begeisternde Kundgebung der jungen Garde in Berlin Von unseren Berichterstattern Leonid Breshnew in Kuba brüderlich empfangen Beschlüsse für gemeinsame Aktionen der Arbeiterklasse
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen