26. Mär.

Ausgabe vom 23.01.1973

Seite 1
  • Der Plan braucht viele Ideen

    In Schwerin entsteht ein neues Industriegebiet. Ein Mischfutterwerk und - mit Teilkapazitäten - ein Betrieb für Plastverarbeitungsmaschinen arbeiten bereits. In den nächsten Jahren werden Werke für Hydraulikgeräte, Lederwaren und Platten für den Wohnungsbau die Produktion aufnehmen. Auch der VEB Baustoffversorgung findet hier seinen Platz ...

  • Treffen von Minsk diente der Sicherheit Europas

    Politbüro des ZK der KPdSU, Präsidium des Obersten Sowjets und Ministerrat der UdSSR zu den Gesprächen Breshnew—Pompidou

    Moskau (ADN'ND). Das Politbüro des ZK der KPdSU, das Präsidium des Obersten Sowjets Und der Ministerrat der UdSSR haben die Ergebnisse des Treffens des Generalsekretärs des ZK der KPdSU und Mitglieds des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Leonid Breshnew, mit dem Präsidenten der Republik Frankreich, Georges Ponapidou, geprüft und die umfassende und fruchtbare Arbeit, die Leonid Breshnew im Verlaufe dieser Begegnung leistete, gebilligt ...

  • Bulgarischer Außenminister in Berlin eingetroffen

    Petyr Mladenow von Otto Winzer herzlich willkommen geheißen

    Berlin (ADN). Der Minister für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik Bulgarien, Petyr Mladenow, ist am Montag auf Einladung des Ministers für Auswärtige Angelegenheiten der DDR, Otto Winzer, zu einem mehrtägigen offiziellen Freundschaftsbesuch in der ÖDR eingetroffen. Bei seiner Ankunft auf dem Zentralflughafen Berlin- Schönefeld wurden der Gast und seine Begleitung von Außenminister Winzer herzlich willkommen geheißen ...

  • Enge Kooperation mit der CSSR

    Prag (ADN-Korr.). Der Ministerpräsident der CSSR, Lubomir Strougal, Mitglied des Präsidiums des ZK der KPTsch, empfing am Montagabend den Kandidaten des Politbüros des ZK der SED und Stellvertreter -des Vorsitzenden des. Ministerrates der DDR Günther Kleiber, > der anläßlich der „Tage der Wissenschaft und Technik der DDR'* an der Spitze einer Regierungsdelegation in Prag weilt ...

  • USA müssen unterieichnen!

    Mächtvoller Strom der Solidarität mit dem Volk Vietnams

    Berlin (ADN ND). In aller Welt halten die machtvollen Solidaritätsaktionen zur Unterstützung des gerechten Kampfes des vietnamesischen Volkes unvermindert an. Auf Kundgebungen in der finnischen Hauptstadt und in den schwedischen Städten Stockholm, Göteborg, Linköping und Oskarsham wurde nachdrücklich die unverzügliche Unterzeichnung des Abkommens über die Wiederherstellung des Friedens' in Vietnam durch Washington gefordert ...

  • Delegation des ZK in Rom begrüßt

    Rom. Eine Delegation des Zentralkomitees der SED ist am Montagmittag — einer Einladung des ZK der Italienischen Kommunistischen Partei folgend - in Rom eingetroffen. Auf dem Flughafen Ciampino wurde die Abordnung, die unter der Leitung des Mitr glieds des Politbüros und Sekretärs des ZK der SED Werner ...

  • Erich Honecker empfing Genossen M. O'Riordan Freundschaftliche Unterredung mit dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Irlands

    Berlin (ND). Der Erste Sekretär des Zentralkomitees der SED, Erich Honecker, empfing am Montag den Generalsekretär der Kommunistischen Partei Irlands,. Michael O'Riordan, zu einem freundschaftlichen Gespräch. An der Unterredung nahmen Hermann Axen, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK, sowie der amtierende Leiter der Abteilung Internationale Verbindungen beim ZK, Harry Ott ...

  • Beileid der SED zum Tode Cabrals

    ,lm Namen des Zentralkomitees und aller Mitglieder der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands möchte ich dem Obersten Kampfrot der Afrikanischen Unabhängigkeitspartei von Guinea und den KapyercK- schen Inseln und allen ihren Mitgliedern dos, tiefempfundene Beileid zum' gewaltsamen Ableben des Generalsekretärs Ihrer Partei, des Genossen Amllcdr Cabrtrf, aussprechen ...

  • Vertreter der RGW-Linder in Moskau begrüßt

    Moskau (ADN). Zur Teilnahme an der 61. Tagung des. Exekutivkomitees des RGW sind der Erste stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der VRB, Tano Zolow, der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der UVR, Peter Valyi, der stellvertretende Vorsitzende des Ministerrates der DDR, Gerhard Weiss, ...

  • Diplomatische Beziehungen DDR—Mauretanien

    Berlin (ADN). Die Regierungen der Deutschen Demokratischen Republik und dßr Islamischen Republik Mauretanien sind übereingekommen, diplomatische Beziehungen aufzunehmen. Das vereinbarte Kommunique hat folgenden Wortlaut: „Geleitet von dem Wunsch, die freundschaftlichen Beziehungen und die Zusammen* arbeit ...

Seite 2
  • Kommentare und Meinungen

    Der Befreiungskampf Afrikas geht weiter - trotz alledem

    Am Sonntag ging die erschütternde Nachricht um den Erdball, daß Amilcar Cabral - als Generalsekretär der Partido Africano da Independencia da Guine e .Cabo Verde (Afrikanische Unabhängigkeitspartei von Guinea und den Kapverdischen Inseln, abgekürzt PAIGC) einer der bedeutendsten Führer der afrikanischen Befreiungsbewegung - in Coriakry einem imperialistischen Mordanschlag zürn Opfer fiel ...

  • Zielstrebige Führung - wirksame Staatsorgane

    Friedrich Ebert beriet mit Parteigruppen von Volksvertretungen

    Potsdam (ND). „Wenn wir von der Verbesserung der staatlichen Arbeit sprechen, geht es stets und überall um die Lösung der Hauptaufgabe", erklärte Genosse Friedrich EberV Mitglied des Politbüros des ZK der SED, am Montag in Potsdam vor den ^Mitgliedern der Parteigruppen des Bezirkstages, der Stadtverordnetenversammlung und des Kreistags Potsdam ...

  • Bulgarischer Außenminister in Berlin

    (Fortsetzung von Seite 1)

    genheiten Oskar Fischer sowie die Botschafter Werner Wenning und Marij Iwanow. Minister Winzer hob in seinem Toast hervor: „Wir befinden uns inmitten des Prozesses der weltweiten völkerrechtlichen Anerkennung der DDR. Mit der Mitgliedschaft der DDR in der UNO wird der jahrelange Kampf der sozialistischen Staatengemeinschaft um die volle internationale Gleichberechtigung der DDR gekrönt werden ...

  • Mord an Amilcar Cabral verurteilt

    Erklärungen des Solidaritätskomitees und des Friedensrates

    Berlin (ADN). In einer Erklärung zu der hinterhältigen Ermordung Amilcar Cabrals hat das Afro-Asiatlsche Solidaritätskomitee der DDR dem Obersten Kampfrat der Afrikanischen Unabhängigkeitepartei von Guinea und den Kapverdischen Inseln (PAIGC) seine tiefe Anteilnahme übermittelt. In ihr wird Amilcar Cabral ...

  • Delegation des ZK der SED in Rom begrüßt

    (Forttetzuno von Seite l)

    Genossen aus der DDR seien besonders darüber erfreut, in einem Moment bei der italienischen Bruderpartei zu weilen, de diese den 52. Jahrestag ihrer Gründung begeht — und wenige Tage nach der Aufnahme eigentlicher staatlicher Beziehungen zwischen der DDR und der Republik Italien. Die SED — so versicherte er — verfolge den Kampf der IKP mit großem Interesse ...

  • Meinungsaustausch mit Studiendelegation in Berlin

    Berlin (ND). Horst Dohlus, Mitglied des Sekretariats des Zentralkomitees, der SED, empfing am Montag die auf Einladung des Zentralkomitees 'der SED in der DDR weilende Studiendelegation der Zeitschrift ..Probleme des Friedens und des Sozialismus". Der Delegation gehören an: Roberto Arnez, Mitglied des ...

  • I Genosse Harry Hindemith

    Nachruf des Zentralkomitees

    Das Zentralkomitee der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands trauert um Genossen Harry Hindemlth, der nach schwerer Krankheit am 21. Januar 1973 verstorben .ist. Wir verlieren mit Genossen Harry Hindemith einen aktiven Mitstreiter und Künstler, der von Jugend an mit den Kämpfen der Arbeiterklasse verbunden war ...

  • CSSR stellt Geräte für die Datenverarbeitung vor

    Berlin- (ND). Eine Ausstellung von peripheren Geräten für die elektronische Datenverarbeitung wurde am Montagnachmittag in den Räumen der Handelsvertretung der CSSR in Berlin, Leipziger Straße, eröffnet. Das CSSR- Außenhandelsunternehmen KOVO stellt dort — bis Freitag täglich von 9.00 bis 15.00 Uhr — u ...

  • DDR-Bürger verstärken ihre Solidarität mit Chiles Volk

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Solidaritätskomitees der DDR unter Leitung seines Generalsekretärs Edmund Röhner ist in Santiago eingetroffen. In diesen Tagen, da sich das DDR- Solidaritätsschiff mit Hllfsgütern dem Hafen Valparaiso nähert, beginnen in vielen Betrieben, Institutionen und Schulen der DDR Kundgebungen der Verbundenheit und Freundschaft mit dem Volk der Anden-Republik und der Regierung der Unidad Populär ...

  • Indira Gandhi empfing Nationalratsdelegation

    Neu-Delhi (ADN-Korr.). Die indische Ministerpräsidentin, Indira Gandhi, hat am Montag die von Paula Acker geleitete Delegation des Nationalrates der Nationalen Front und DDR-Kulturminister Klaus Gysi empfangen. An der freundschaftlichen ' Begegnung nahm auch der Botschafter der DDR in Indien, Herbert Fischer, teil ...

  • DDR-Friedensfahrtkomitee in der Hauptstadt konstituiert

    Berlin (ND). Das Friadensfahrtkomitee der DDR für das 26. Rennen Prag - Warschau — Berlin konstituierte sich am Montag in der Hauptstadt. Vorsitzende des Komitees sind die Mitglieder des ZK der SED Manfred Ewald, Präsident des DTSB, und Joachim Herrmann, Chefredakteur des „Neuen Deutschland"!. Ihm gehören Persönlichkeiten staatlicher und gesellschaftlicher Organisationen an ...

  • Nur die Thüringer Kammlagen bieten Wintersportmöglichkeit

    Berlin (ADN). Bei Neuschnee bis zu fünf Zentimetern haben sich zur Freude Tausender Urlauber und Wintersportler die Schneeverhältnisse in der Nacht zum M(Jntag im Thüringer Wald weiter verbessert. Nachdem bereits in der vorangegangenen Nacht Neuschnee bis fünf Zentimeter registriert werden konnte, liegen in den Kammlagen bis zu 25 Zentimeter ...

  • Finnische Frauen empfangen

    Eine repräsentative Studiendelegation der finnischen Frauenverbände traf am Montag auf Einladung des DFD-Bundesvorstafides in der Hauptstadt der DDR ein. Die Abordnung wird von Minister Marjatta Väänänen, Vorsitzende des Frauenverbandes der ZerUrumspartel Finnlands und Vjzevorsitzende dieser Partei, geleitet ...

  • Aus dem Alltag unserer Republik

    Als neue Dienstleistung jetzt Rauhlederreinigung

    Bitterfeld (ADN). Ein Spezialverfahren zum Auffärben und Reinigen der beliebten und strapazierfähigen Rauhlederbekleidung hat die coloristische Abteilung des Chemiekombinates Bitterfeld gemeinsam mit Technikern des Werkes und Mitarbeitern der chemischen Reinigung Wolfen entwickelt. Vorerst wurden dafür im Kombinat, in Wolfen-Nord, Raguhn und in der Gemeinde Jeßnitz Annahmestellen mit Kundenberatung eröffnet ...

  • ZK der SED gratuliert

    Genossen Prof. Dr. Hermann Neels

    Das ZK der SED hat dem Mineralogen und Hochschullehrer Genossen Prof. Dr. Hermann Neels zu dessen heutigen 60. Geburtstag herzliche Glückwünsche übersandt. In der Grußadresse werden das arbeitsreiche und kampferfüMte Leben des DDR-Wissenschaftlers und linsbesondere seine großen Verdienste als Hochschutlehrer an der Karl-Marx-Universität Leipzig gewürdigt ...

  • Pädagogen beraten Ober weitere Zusammenarbeit

    Auf Einladung des Ministers für Volksbildung der DDR, Margot Honecker, traf am Montag eine Delegation des Ministeriums für Bildungswesen der Ungarischen Volksrepublik unter Leitung des stellvertretenden Ministers Dr. Janos Cosztanyi in Berlin ein. Sie wurde vom Stellvertreter des Ministers für Volksbildung der DDR Siegfried Beier und leitenden Mitarbeitern des Ministeriums begrüßt ...

  • Erlebnisreiche Ferientage in Station Junger Naturforscher

    Erfurt (ND). Erlebnisreiche Ferientage für die Weimarer Schüler, bereitet die Station Junger Naturforscher vor. In 30 Veranstaltungen können etwa 2300 Kinder während der Winterferien ihre naturwissenschaftlichen Kenntnisse erweitern. Das Programm enthält u. a. Lichtbildervorträge, Exkursionen in die Ehringsdorfer Travertinsteinbrüche und in einen modernen Gartenbaubetrieb, Gespräche mit Förstern und Naturschutzbeauftragten sowie ein heimatkundliches Wissenstoto für Schüler der Unterstufe ...

  • Botschafter Nier zu Verhandlungen nach London

    Berlin (ADN). Eine Delegation des Ministeriums lEür Auswärtige Angelegenheiten der DDR unter Leitung von Botschafter Kurt Nier hat am Montag Berlin auf dem Luftwege verlassen, um in London Verhandlungen über die Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen der Deutschen Demokratischen Republik und dem Vereinigten Königreich von Großbritannien , und Nordirland aufzunehmen ...

  • Freundschaftsgesellschaften unterzeichnen Vereinbarung

    Eine Delegation der Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaff unter Leitung von Kurt Thieme, Generalsekretär der DSF. ist am Montag in Moskau eingetroffen. Während ihres zehntägigen Aufenthalts wird die Delegation eine Vereinbarung über die weitere Zusammenarbeit im Jahre 1973 mit der sowjetischen ...

  • Sowjetische Gaste in Berlin eingetroffen

    Auf Einladung des ZK der SED traf am Montag eine Delegation des ZK der KPdSU in Berlin ein. Die von A. N. Frolow, Stellvertreter des Leiters der Abteilung Leicht- und Lebensmittelindustrie des ZK der KPdSU, geleitete Delegation wird sich während ihres Aufenthaltes in der DDR mit den Erfahrungen der SED auf dem Gebiet der Konsumgüterindustrie vertraut machen ...

  • Bewährte Beratungsstelle für hörgeschädigte Kinder

    Leipzir (ADN). Auf ein einjähriges Bestehen blickt in diesen Tagen die Beratungsstelle für Hörgeschädigte des Bezirkes Leipzig zurück. Die Pädagogen dieser Einrichtung waren bereits mehreren 100 Kindern beim Erlernen der Sprache behilflich und leiteten die Eltern an, damit sie diesen Unterricht einfühlsam fortsetzen können ...

  • Neues Deutschland

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Joachim Herrmann, Chefredakteur; Dr. Hajo Herbell, Dr. Sander Drobela, Dr. Günter Kertzscher, Werner Micke, Herbert Naumann, Günter Schabowski, stellvertretende Chefredakteure; Horst Bitschkowski, Klaus Höpcke, Alfred Kobs, Katja Stern, Klaus Ullrich, Dr. Harald Wessel, Dr. Jochen Zimmermann

Seite 3
  • Mitteilung Der Partei

    Nettes Deutschland / 23. Januar 1973 / Seite 3 AUS DEM LEBEN UNSERER PARTEI Überall haben wir jetzt Agitatoren von Kurt Quaisser, stellv, Parteisekretär, VEB KalibeUieb Werra. Kreis Bad Salzungen Wir haben einen Schlußpunkt hinter unseren Disput gesetzt, ob wir ein Agi-' tatorenkollektiv brauchen oder jeder Genosse ein Agitator sein soll ...

  • Debatten! die den jungen Leuten Freude machen

    Lebendiges FDJ-Studienjahr im Leipziger Konsument-Warenhaus

    Es soll den Jugendlichen unseres Hauses Spaß machen, politischen Fragen auf den Grund zu gehen. So über' legten Genossen des Leipziger Konsument-Warenhauses am Brühl, als es um die Unterstützung des FDJ-Studienjahres ging. Nie zuvor hatte man dieses Anliegen derart gründlich beraten. War es früher manchmal noch a'ls Auftrag nur an die FDJ-Grundorganisation verstanden worden, so bezogen nun — auch im Hinblick auf die X ...

  • Die neue Technik verlangt auch viele neue Einsichten

    Da ist das Problem der besseren Auslastung der Technik. Der Apoldaer Konfektionsbereich hat sich im sozialistischen Wettbewerb vorgenommen, in diesem Jahr in mehreren Brigaden zur Zweischichtarbeit überzugehen. Den Anforderungen, die sich daraus für die Parteiorganisation ergeben, war die junge Arbeiterin ...

  • „Meine Hand für mein Produkt" ist Leitmotiv des Handelns

    So wurde in der Brigade diskutiert, die — wie APO-Sekretärin Marion Braune hervorhob — die bewährte Losung „Meine Hand für mein Produkt" zum Leitmotiv des Handelns machte. Fördernd auf diese Einstellung wirkte sich aus, daß sich Qualitätsarbeit vorteilhaft in der Lohntüte bemerkbar macht und hohe gesellschaftliche Wertschätzung genießt; hervorragende Ergebnisse werden mit einer Qualitätsplakette gewürdigt und die besten Arbeiterinnen in der Betriebszeitung vorgestellt ...

  • Eine Bewegung mit Massencharakter

    Unsere Erfahrungen lehren 'uns, daß die nach sowjetischem Beispiel entstandenen persönlichen Pläne zur Steigerung der Arbeitsproduktivität ein wirksames Mittel sind, den Wettbewerb im Leninschen Sjnne zu führen. Von etwa 1000 Produktionsarbeitern unseres Betriebes arbeiten zur Zeit 516 nach solchen Plänen ...

  • Mehr Aufmerksamkeit der zweiten und dritten Schicht

    Ideologische Arbeit im dreischichtigen Betrieb zu leisten, ist nicht einfach. „Mit den Zirkeln im Parteilehrjahr gelingt uns das schon recht gut", so Genosse Peter Engelhardt. Doch das tägliche politische Gespräch findet in.erster Linie in der Tagschicht statt. Aber brauchen die Werktätigen in den anderen ...

  • Gemeindegrenzen hinderten nicht

    Wir haben vergangenes Jahr im „Machmit!" -Wettbewerb den Gedanken der Gemeinschaftsarbeit über unsere Gemeindegrenzen hinausgetragen. Ein notwendig gewordener Schulerweiterungsbau bot sich dafür an. Neun Räte Von Gemeinden, die seit längerer Zeit in einer Interessengemeinschaft „Volksbildung" zusammenarbeiten, wurden sich einig, jede Mark dreimal umzudrehen, um nicht nur acht neue Klassenräume zu errichten, sondern die gesamte Schule umzukrempeln ...

  • Wie jeder sieht gibt es Reserven

    In der Parteileitung, der Mitglieder- Versammlung und in den Gruppen beraten wir regelmäßig die Beschlüsse und Dokumeate unserer Partei. Da» versetzt alle Genossen in die Lage, im Vorstand, in den Zusammenkünften der Brigaden und im täglichen politischen Gespräch am Arbeitsplatz unsere Politik zu erläutern und die sozialistische Ideologie wirksam zu verbreiten ...

  • Wer selbst Vorbild ist, kann besser überzeugen Zwei Mitgliederversammlungen in Leinefelde undvApolda zu einer Frage: Welche Reserven können im sozialistischen Wettbewerb für die Erfüllung des Planes 1973 erschlossen werden?

    Ungezählte Fäden verbinden die Genossen der Produktionsstätte Polyester- Texturierung im VEB Baumwollspinnerei und Zwirnerei Leinefelde mit dem Parteikollektiv im Konfektionsbereich des VEB Obertrikotagenkombinat Apolda. Von ihrer gemeinsamen Verantwortung als Zulieferer und Endproduzent ausgehend, beginnen jetzt auch die Parteikollektive beider Betriebe gemeinsam einen guten Faden zu spinnen ...

  • da ist die Partei

    Ratgeber für Agitatoren und Propagandisten

    Berlin. Die erste Ausgabe des neuen Heftes „\VAS UND WIE" wird demnächst ausgeliefert. Diese von den Abteilungen Agitation und Propaganda beim ZK der SED herausgegebene Schrift wendet sich an die Genossen in Arbeitskollektiven und Wohngebieten, an die Grundorganisationen sowie die Kreisr und Bezirksleitungen ...

  • Überall haben wir jetzt Agitatoren

    Wir haben einen Schlußpunkt hinter unseren Disput gesetzt, ob wir ein Agi-' tatorenkollektiv brauchen oder jeder Genosse ein Agitator sein soll. Klarheil darüber hat die Konferenz des ZK über die Aufgaben von Agitation und Propaganda bei der Weiteren Verwirklichung der Beschlüsse des VIII. Parteitages bei uns bewirkt ...

  • Es kommt auch auf den Pfennig an

    Ich, arbeite >irn;iMascmnenbau,:-!<sin€i«r] neuen Bereich unseres Betriebes. Mein Kollektiv „VIII. Parteitag" ist sich darüber einig, daß unsere wichtigste Aufgabe in der Steigerung der Arbeitsproduktivität besteht, und zwar um ein Prozent mehr als im Staatsplan vorgesehen. Das haben Wir uns in unserem neuen Wettbewerbsprogramm vorgenommen ...

  • Meinungsstreit abends im Klub

    Angeregte Debatte im Neustrelitzer Klub junger Philosophen. Genosse Dr. Horst Folgmann, Mitarbeiter der Sektion Manismus-Leninismus an der Berliner Humboldt-Universität, ist bei den Mädchen und Jungen beliebter Gesprächspartner. Enge Zusammenarbeit mit dem .Bezirksvorstand Neubrandenburg der URANIA führt ihn oft hierher ...

  • Vorträge, Dias und Tonbänder im neuen Parteikabinett

    Leipzig. Auf vielfältige Weise bemühen sich Grundorganisationen in Be^ trieben des Kreises Döbeln, die Genossen in der täglichen politischen Arbeit zu unterstützen. Bewährt hat sich u. a. der „Tag des Parteigruppenorganisators" Die Genossen des VEB Schmiedewerke „Hermann Matern" Roßwein besitzen in ihrem neuen Parteikabinett ein Zentrum für ständige Wissensvermittlung ...

  • 700 Werktätige besuchten den Konsultationspunkt

    Potsdam. 200 Werktätige aus dem Gleichrichterwerk Stahnsdorf im Kreis Potsdam nutzten bisher den von der Parteileitung vor einem halben Jahr eingerichteten Konsultationspunkt zum Thema „Persönliche und kollektive Pläne zur Steigerung der Arbeitsproduktivität". Darüber hinaus fanden 37 Konsultationen und Schulungen mit über 500 Besuchern aus anderen Betrieben des Bezirkes statt ...

  • Ihr Ziel: Gute Qualität

    Täglich prüfen die Genössen und Kollegen im Meisterbereich Schuster des Kupferwerkes im Berliner KWO gemeinsam: Wie stehen wir im sozialistischen Wettbewerb? Gute Qualität und Termintreue haben sie stets im Blick. Im Gespräch (v. \. n. r.) Grobdrahtzieher Udo Baumann, Meister Wolfgang Schuster, Arbeiter ...

  • Unser Plan steht auf festen Füßen

    In den vergangenen Wochen fänden überall in unserer Republik Kreisparteiaktivtagungen zur Auswertung der 8. Tagung' des Zentralkomitees statt. Im Mittelpunkt der Beratungen standen ideologische Fragen der Verwirklichung des Volkswirtschaftsplanes 1973 sowie die Vermittlung guter Erfahrungen der Parteiarbeit ...

Seite 4
  • Zusammenarbeit zu beiderseitigem Nutzen

    Tage der Wissenschaft und Technik der DDR in der CSSR eröffnet / v«n Wolfgang S'pickermann

    Prag. „Tage der Wissenschaft und Technik der DDR in der CSSR" heißt das Motto einer zehntägigen Veranstaltungsreihe, mit der die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Bruderländern auf wissenschaftlich-technischem Gebiet weiter vertieft werden soll. In 45 Vorträgen, mehreren thematischen Ausstellungen sowie weiteren Veranstaltungen werden vom 22 ...

  • Korrespondenzen aus Brüssel

    Der Arbeiterbewegung eine wissenschaftliche Grundlage zu geben, diese Aufgabe stellten sich Karl Marx und Friedrich Engels schon 1844 in Paris. Sie wollten ihre „neuen wissenschaftlichen Resultate" nicht nur aufschreiben, sondern auch das europäische und ;tun^fihst vor,allem das deutsche Proletariat ...

  • Komplexe Untersuchungen

    Frage: Welche wissenschaftlichen Probleme sollen im Mittelpunkt der interdisziplinären Forschung stehen? Antwort: Wir gehören zum DDR- Forschungsverband Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der Schwerpunkt liegt für uns bei den sogenannten ischämischen Herzerkrankungen, d. h. allen Stadien der Durchblutungsstörung bis zum Herzinfarkt, und bei der Bluthochdruckkrankheit ...

  • Engerer Kontakt mit den Lesern gewünscht

    Im neuen Gewand stellt sich zum Jahresbeginn „Die Arbeit", Gewerkschaftszeitschrift für Theorie und Praxis, vor. Die Gestaltung wurde übersichtlicher und gefälliger. Das Hauptanliegen der Zeitschrift, so wird in einem Geleitwort betont, werde es sein, noch praxisverbundener als bisher mitzuhelfen, daß sich der Einfluß der Gewerkschaft in allen gesellschaftlichen _ Lebensbereichen weiter erhöhW Das Motto aller Anstrengungen: „Die Beiträge sollen nicht fertige ...

  • 1-73

    Wirtschaft im Zeichen der Hauptaufgabe

    In der Rubrik „Das Thema" veröffentlicht die „Einheit" in ihrer Januarausgabe fünf Beiträge zu Fragen der „Wirtschaft Im Zeichen der Hauptaufgabe". Dazu stellt Harry Maier in einem Artikel fest, daß alle Erfahrungen die Richtigkeit des vom VIII. Parteitag gewiesenen Weges zur Erhöhung des materiellen und kulturellen Lebensniveaus der Werktätigen bewiesen haben ...

  • Umweltfreundliche Müllbeseitigung

    Transport, Lagerung und Vernichtung von Müll sind ohne Zweifel ernste Probleme, an denen weltweit gearbeitet wird. Seit fast hundert Jahren beschäftigt man sich damit, die scheinbar unnützen Müllmassen zu verbrennen. Doch erst seit wenigen Jahren wird der Müll als Brennstoff für Kraftwerke genutzt. Es hat sich herausgestellt, daß der Haushaltund Industriemüll einen beträchtlichen Heizwert besitzt, der nicht einfach verschenkt werden kann ...

  • Gemeinsame Forschungen am Herzen «unter einem Dach"

    Mit Nationalpreisträger Dr. Karl Emmrich, Oberarzt an der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie der Karl-Marx-Universität Leipzig, sprach unser Mitarbeiter Dr. Günter R a u e

    Fragtj Am Bereich Medizin der Karl- Marx-Universität hoben sich mit Beginn des Jahres Mediziner verschiedener Fachgebiete In einer interdisziplinären Forschungsabtei-, lung Herz-Kreislauf-Erkrankungen zusammengefunden. Welche Überlegungen haben zu diesem Zusammenschluß geführt? Antwort: Es Ist k£in Geheimnis, daß Herz-Kreislauf-£rikrankungeii leider auch in unserer Republik ziemlich verbreitet sind ...

  • Aus verschiedenen Kliniken

    Frage: Welche Fachrichtungen sind in der Forschungsabteilung vertreten? \)nd: Auf welche Weise soll über die auch bislang üblichen Kontakte hinausgegangen werden? , Antwort: Zuerst muß man dazu sagen, daß für uns inhaltliche und nicht organisatorische Fragen den Vorrang haben. So wurde keine neue staatliche Leitungsebene geschaffen; sondern die Kliniken bzw ...

  • Für Lunochod 2 beginntMondnacht

    Astrofotometer an Bord des Mobils

    Moskau (ADN). Auch am Wochenende hat das Zentrum für kosmische Fernverbindung der UdSSR die Forschungsarbeiten mit dem Mondmobil Lunochod 2 fortgesetzt. Bei zwei Funkverbindungen wurden erneut zahlreiche Experimente mit den an Bord installierten wissenschaftlichen Apparaturen und Geräten durchgeführt ...

  • Studenten sind beteiligt

    In diesem Zusammenhang möchte ich auch die Einbeziehung von Studenten in unsere Forschungsvorhaben hervorheben. Sie lernen so bereits während des Studiums an einer konkreten Aufgabe kollektiv wissenschaftlich zu arbeiten, sie lernen auch, über ihr spezielles Diplomthema hinauszudenken. Frage: Sie sprachen vom DDR-Forschungsverband Herz-Kreislauf-Erkrankungen, als deren Bestandteil sich Ihre Abteilung versteht ...

  • Vitamin-C-Aufnahme beugt Erkältungskrankheiten vor

    Toronto (ADN). Größere Gaben von Vitamin C verhindern Erkältungskrankheiten und damit Arbeitsausfall, bestätigten auch kanadische Wissenschaftler von der Universität Toronto. Während einer Versuchsreihe wurden von ihnen 1000 Personen getestet. 500 von ihnen wurde täglich eine Vitamintablette verabreicht, die , ein Gramm Vitamin C enthielt ...

  • Reiche Diamantenlager unter dem Atlantischen Ozean?

    Rio de Janeiro (ADN). Eine diamantenhaltige Erdschicht soll sich von Südafrika durch den Boden des .Atlantischen Ozeans bis zur Mündung des Amazonas ziehen. Diese Hypothese stellten Geologen nach entsprechenden Untersuchungen ^uf. Die Geologen sind der Meinung, daß die Diamantenlagerstätten in Afrika und Brasilien die ...

  • Himmelskörper per Fernsehen in Klassenräume übertragen

    Sofia (ADN-Korr.). Eine Fernsehanlage zur Beobachtung von Himmelskörpern haben Mitarbeiter der Volkssternwarte in Jambol zum erstenmal in Bulgarien eingerichtet. Die in eine Teleskop-Stereoanlage eingebaute Fernsehkamera ermöglicht Beobachtungen der Sonne und der Sonnenflecken, der Mondoberfläche und des Saturn ...

  • Wörterbuch der Journalistik in Leipzig fertiggestellt

    Leipzir (ADN). Ein Wörterbuch der Journalistik mit über 500 Fachbegriffen haben jetzt Angehörige der Sektion Journalistik an der Leipziger Karl- Marx-Universität fertiggestellt. Auf den mehr als 400 Seiten dieses Nachschlagewerkes werden u. a. die wichtigsten Genres des Journalismus sowie technische Begriffe erläutert ...

Seite 5
  • Oberhofer Skispiele mit starker Beteiligung

    In vollem Gange sind zur Zeit in Oberhof die Vorbereitungen zu den V. Internationalen Skispielen am kommenden Wochenende. Zahlreiche freiwillige Helfer haben in den letzten Tagen Schanzen und Langlaufstrecken präpariert, und rund zehn Zentimeter Neuschnee verbesserten in der Nacht zum Montag weiter die Lage ...

  • Rumäniens Fußballauswahl

    wird intensiv vorbereitet Namhafte Testpartner vor den WM-Qualifikationsspielen

    Das Jahr 1973 steht im Fußball vor allem im Zeichen der Qualifikationsspiele zur Fußball- Weltmeisterschaft 1974. Bei der vom Fachorgan „Fuwo" zum siebten Male durchgeführten internationalen Umfrage gab es für den DDR-Fußball einen großen Vertrauensbeweis, indem 20 von 21 Redaktionen unserer Nationalmannschaft in der Europagruppe 4 den ersten Rang prophezeiten ...

  • Leistungen ohne Rabatt

    Klaus Knauer und Klaus Wunderlich setzten kürzlich in Cortina d'Ampezzo auch für die DDR vier neue Bestmarken. Allerdings sind sie noch weit von der internationalen Spitze entfernt. Froh stimmt auch die Steigerung unserer drei Mädchen am Wochenende bei den internationalen Wertkämpfen in Davos. Die 17jährige Karl-Marx-Städterin Ute Dix z ...

  • Kurz berichtet

    An der Spitze des UdSSR-Aufgebotes für den Box-Länderkampf mit den USA am 27. Januar in Las Vegas stehen die beiden Olympiasieger Boris Kusnezow (Feder) und Wjatscheslaw Lemeschew (Mittel). Das Aufgebot vom Halbfliegengewicht aufwärts: Wladislaw Sasyzko, Boris Soriktujew, Anatolj Lewistschew, Boris Kusnezow, Wiktor Lwow (Junioren-Europameister), Anatoli Kamenew, Wiktor Pawlou-, Oleg Tolkow ...

  • Prolog und Epilog mit iwei Einzelzeitfahren

    Vielfältig« Vorbereitungen zur 26; Internationalen Friedensfahrt

    Vielfältig sind die Vorbereitungen und Initiativen, die im Plan der massenpolitischen Arbeit für die 28. Internationale» Friedensfahrt Prag—Warschaur- Berldn festgelegt und am Montagnachmittag dm Hause des ND ,L vom DDR-Friedensfahrtkomitee auf seiner konstituierenden Sitzung bestätigt wurden. Die Werktätigen, ...

  • Nun der Endspurt im Kraftsport-Wettbewerb

    Nächdetn in Klassen- und Schulausscheiden fast 100 000 Lehrlinge und Berufsschüler innerhalb des Kraftsportwettbewerbs „Stärkster Lehrling der DDR gesucht" ihre Besten ermittelt haben, stehen jetzt Kreisund Bezirksfinals auf dem Programm. Am 3. Februar beispielsweise wird in Erfurt mit den stärksten Lehrlingen des Bezirkes, mit Komsomolzen, vietnamesischen Praktikanten, GST-Sportlern und Soldaten der NVA der Bezirksausscheid stattfinden ...

  • Es ging um Festivalpokale

    Mehr als 200 Lehrlinge aus Karl-Marx-Stadt kämpften bei einem Hallenspörtfest im .Sprint, Dreisprung, MediiinballstoßRn sowie einem Lauf überfeine "Wälbe Festivalmeile um die Festdvalpokale der FDJ-Stadtleitung und des DTSB-Stadtvonstandes. Die Pokalsieger, Betriebsberufsschule „Georg Garreis" (Jungen) und Gewerbliche Berufsschule I (Mädchen), nehmen an den Wettkämpfen um die Bezirfcspokale teil ...

  • Wir Bieten

    — Entlohnung nach dem Rahmenkollektivvertrag der chemischen Industrie — Unterbringung in moderner Zwischenbelegung — Zuweisung einer Neubauwohnung nach angemessener Wartezeit — gute Qualifmerungsmöglichkeiten für ungelernte und berufsfremde Arbeitskräfte an der Betriebsakademie — Treueurlaub — großzügige sportliche und kulturelle Betreuung Der Einsatz erfolgt im Schichtbetrieb ...

  • FUSSBALL

    Niederlindische Meisterschaft: Ajax Amsterdam-FC Amsterdam 2:1, Feyenoord Rotterdam gegen FC Utrecht 2 :1. Tabellenspitze Feyenoord 34 :4, Ajax 32 : 6. Sparta Rotterdam 29 :9. Portugiesische Meisterschaft: Ben* fica Lissabon—Aeademica Coimbra 6:1, Uniao de Tomar—Bejenenscs Lissabon 0 :6. Tabellenspitze: Benfica 38 : 0 ...

  • SCHACH

    3. Durchfan» DDR-Sonderlira: Buna Halle-AdW Berlin I 15,5 :15,5 (1 H), SG Leipzig II-Vorwärts Strausberg 17 :15, SG Leipzig I gegen Wissenschaft Potsdam 23 :9, Post Dresden-AdW Berlin II 13,5 :18,5; Tabellenspitze nach 12 von 28 Runden: 1. Buna Halle 55,5 (3 H), 2. Post Dresden 53 (1 H), 3. SG Leipzig 45,5 (aus 8 Runden) ...

  • HANDBALL

    Europapokal, Frauen, Viertelfinale : Niloc Amsterdam—Plastika Nitra 11 .4, 1. Spiel 8 .10. Europapokal, Männer. Viertelfinale-. Frischauf Göppingen-Hellas Stockholm 19 :13. Rückspiel am 7. Februar. ,

  • STUDIENPLÄTZE

    für das Direkt- und Fernstudium in der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungsund Sanitärtechnik

    zur Verfügung. Bewerbungen für das Fernstudium sind umgehend, für das Direktstudium in der Zeit vom 20. Februar bis 1. März 1973 an die Abteilung Studienangelegenheiten unserer Sehule einzureichen.

  • KEGELN

    5. Sonderligaturnier, Asphalt. Frauen: 1. Carl Zeiss Jena 2324. 2. Motor Dresden-Neustadt 2295. 3. Motor Eska Karl-Marx-Stadt 2276. Tabellenspitze: Dresden 21,5. Jena und Chemie Buna Schkcmau le 20.

  • TISCHTENNIS

    ,BRD-Meisterscharten: Herron- EmaeteÄlfL^tffc*.. Damen-Einzel; Wiefeke Hendriksen, Herren-Doppcl • Lleck/Ness, Damen-Doppel: Hirschmüller/Diebold, Mixed: Ehepaar Schöler.

  • Beteiligung an Kinderferienlager 1973

    für 50—60 Kinder in einem oder mehreren Durchgängen. Helfer können gestellt werden. Bei Notwendigkeit werden Ausstattungsgegenstände gestellt. Zuschriften erbeten an

  • VEB Chemiefaserwerk 756 Wilhelm-Pieck-Stadt Guben

    Schlagsdorfer Weg, Personalbüro

    Persönliche Vorsprachen: Montag und Freitag von 7 bis 13 Uhr

  • Werde Ingenieurpädagoge

    Diese Tätigkeit bietet gerade für junge Menschen ein vielseitiges und interessantes Bewährungsfeld. Studienbeginn: 1. September 1973 Studiendauer: 3 Jahre

    in der Berufsausbildung der sozialistischen Landwirtschaft!

Seite 6
  • Größere Rechte für Bulgariens Volksräte

    Gesetzentwurf orientiert auf Einbeziehung aller Bürger

    Von unserem Korrespondenten Alexander Baer, Sofia ..Die staatlichen und gesellschaftlichen Institutionen sind dazu da. dem Menschen zu dienen. Wir müssen sie so organisieren, daß sie sich ihm und «einen Bedürfnissen anpassen und nicht umßpltehrt", betonte Genosse Todor Shiwkow. Erster Sekretär des ZK der Bulgarischen Kommunistischen Partei, auf dem jüngsten Plenum des Zentralkomitees ...

  • Auch Hordeuropa fordert: Schnellstens unterzeichnen

    Skandinavische Länder verurteilen USA-'Aggression gegen Vietnam

    Von unserem Skandinavien-Korrespondenten Jochen Pr»unter v In deh Proteststurm gegen die weitere Verzögerung der USA-Unterschrift unter das Friedensabkommen über Vietnam, der am vergangenen Wochenende über ^ie Kontinente fegte, summten auch * Zehntausende Skandinavier ein. Mit einem kilometerlangen Fackelzug ...

  • Zustimmung zum Wahlmanifest der KP Chiles

    In ganz Chile waren Sonntag Tausende Propagandisten unterwegs, um das Wahlmanifest der Kommunistischen Partei des Landes zu verteilen, überall fanden sie bei den Werktätigen reges Interesse, Verständnis und Unterstützung. In dem Manifest sind - wie in einem Teil der Auflage schon berichtet - die dringendsten Aufgaben für das Volk enthalten, um bei den Poflamentswahlen am 4 ...

  • Mauretanien strebt nach Festigung der Souveränität

    Vor wenigen Wochen bereitete die Regierung Mauretaniens gewissen kapitalistischen Bankkreisen eine böse Überraschung Sie verordnete eine rigorose Kontrolle aller Kapitalbewegungen von und nach dem Ausland. Dies ist Teil des Beschlusses, aus der Westafrikanischen Währungsunion auszutreten und den CFA-Franc durch eine eigene, mauretanische Währung zu ersetzen ...

  • Fakten und Zahlen^

    Die Islamische Republik Mauretanien grenzt im Nordwesten an die Spanische Sahara, im Norden an Algerien, im Osten und Süden an Mali und Senegal sowie im Westen an den Atlantischen Ozean, Das Territorium des Landes ist 1,03 Millionen km- groß und wird von 1,5 Millionen Menschen bewohnt. Ihre Umgangssprache ist vorwiegend Arabisch ...

  • Staatspräsident Mokhtar Ould Daddah

    Mokhtar Ould Daddah wurde am 27. Dezember 1924 in Boutilimit {Südmauretanien) geboren. Nach dem Besuch der Häuptlingsschule in St, Louis (Senegal) arbeitete er ab 1942 als Dolmetscher und studierte ab 1949 jj, a. Rechtswissenschaften in Paris.. Von 1955 bis 1957 war er Rechtsanwalt in Dakar. 1957 wurde er Vorsitzender des Exekutivrates Mauretaniens, nach der Unabhängigkeit am 28 ...

Seite 7
  • Neue Initiative der UdSSR bei Konsultationen in Dipoli

    Botschafter Malzew legt Entwurf für Tagesordnung vor

    Helsinki (ADN-Korr.). Einen neuen, zusätzlichen Vorschlag in der Debatte um die Tagesordnung der gesamteuropäischen Sicherheitskonferenz hat der sowjetische Botschafter Viktor Malzew auf der Plenarsitzung am Montag im Rahmen der multilateralen Konsultationen im Dipoli-Zentrum nahe Helsinki unterbreitet ...

  • Kampf programm der DKP

    Bonn (ADN-Korr.). Ein Kampfprogramm der DKP für das Jahr 1973 wurde am Montag auf einer internationalen Pressekonferenz in Bonn der Öffentlichkeit übergeben. Es steht unter der Losung „Was kommt, entscheiden die Aktionen des Volkes!" und umreißt, wie der DKP-iVorsitzende, Kurt Bachmann, betonte, die grundlegenden Forderungen der arbeitenden Bevölkerung der BRD im Kampf für ihre elementaren wirtschaftlichen, sozialen und politischen Rechte, für demokratischen Fortschritt und Frieden ...

  • Ermordung Amilcar Cabrals in aller Welt verurteilt

    in einer Erklärung der PAIGC, die die großen Verdienste ihres langjährigen Generalsekretärs würdigt, wird zugleich betont, das Volk von Guinea-Bissau werde ungebrochen den Befreiungskampf bis turn endgültigen Sieg fortsetzen. Luis Cabral, Mitglied des Politbüros der PAIGC, unterstrich auf einer Massenkundgebung in der guineischen Stadt Ziguinchor die Kampfentschlossenheit seines Volkes ...

  • Hanoi lebt, Haiphong lebt!

    Appell Romesh Chandras zur verstärkten Solidarität mit Vietnam

    von unserem Korrespondenten Dieter Brückner Moskau. „Wir sahen furchtbarste Verbrechen gegen die Menschheit und klagen dafür den USA-Imperialismus an." Das erklärte der Generalsekretär des Weltfriedensrates, Romesh Chandra, der an der Spitze einer Delegation des Weltfriedensrates die DRV besucht hat, am Montag nach ...

  • Kurz berichtet

    Vorbereitung für Weltfestspiele San Jose. Mit Kostarika wurde in einem weiteren lateinamerikanischen Land ein Vorbereitungskomitee für die X. Weltfestspiele gegründet. AAPSO berät in Aden Kairo. Das Exekutivkomitee der Organisation für Afro-Asiatische Völleersolidarität (AAPSO) wird seine 12. Tagung auf Einladung der VDRJ im Februar in Aden durchführen ...

  • PAIGC führt Volk zum Sieg

    Moskau (ADN-Korr. ND). .Die Erfolge der Patrioten Guinea-Bissaus zeigen eindeutig, daß die endgültige Befreiung dieses afrikanischen Staates nicht mehr fern ist. Und dieser Prozeß ist nicht aufzuhalten, weder durch Gewalt noch brutalen Mord aus dem Hinterhalt." Das schreibt die „Prawda" am Montag. Die ...

  • BRD-Politiker: Mit USA in voller Übereinstimmung

    Frankfurt (Main) New York (ADN). Die „enge Partnerschaft zu den USA gerade in dieser schwierigen, .aber zugleich auch hoffnungsvollen Phase" sei wichtiger denn,Tje.. Das erklärte der Parlamentarische Staatssekretär im BRD- Außenministeriufn, Moersch (FDP), am Montag. Er betonte, die Voraussetzung für eine atlantische Partnerschaft sei, daß die BRD einen glaubwürdigen und wirksamen eigenen Beitrag zur „Verteidigung" Westeuropas leiste ...

  • USA müssen den Krieg beenden

    DRV-Außenminister Frau Nguyen Thi Binh vor der Presse in Paris

    Paris (ADN/ND). Wenn die USA den Krieg in Vietnam wirklich beenden wollen, müssen sie Schluß machen mit sämtlichen Kampfhandlungen in Südvietnam und unverzüglich das im Oktrv» ber vereinbarte Friedensabkommenunterzeichnen. Das erklärte die Leiterin der RSV-Delegation zu den Pariser Vietnamgesprächen, Frau Nguyen Thi Binh, vor der Presse ...

  • Tony wurde gefeuert

    Auf ein „ganz gewöhnliches Ereignis Im Alltag des gewöhnlichen Kapitalismus in den USA" macht - Wie „Daily World" berichtet - Tony Herman, 22 Jahre, Former im Stahlwerk „Stockham Valves and , Fittings", Birmingham, durch eine Klage beim Arbeitsgericht aufmerksam: Er wurde fristlos entlassen, weil er sich als weißer Arbeiter nicht mit der Rassentrennung in dieser Firma abfinden wollte ...

  • Edward Babiuch: Aktivität der PYAP-Mitglieder erhöht

    < Warschau. (ADN-Korr.). Die Wahlberichtskampagne der PVAP habe in ihrem bisherigen Verlauf der Festigung des ideologischen Bewußtseins, der kadermäßigen Stärkung und Erhöhung der Aktivität der Parteimitglieder gedient. Das betonte Edward Babiuch, Mitglied des Politbüros und Sekretär des ZK der PVAP, am Montag in Warschau auf einer Beratung der Organisationsfunktionäre der Wojewodschaftspartedorganisationen ...

  • der BRD

    NATO-Manöver in und im Atlantik

    Bonn (ADN). Im Rahmen der NATO- Groüübung „Reforger IV" in der BRD begann am Montag int .Kaum Nordbaden-Nordwürttemberg das Manöver „Certaln Shield" (sicherer Schild). Einheiten der USA-Armee und der Bundeswehr, so meldete AFP, stießen aus dem BRD-Bundesland Bayern auf eine Kampf linie vor: Insgesamt sind bei „Reforger IV" 40 000 amerikanische, kanadische- und BRD-Militärangehörige im Einsatz ...

  • Beschlagnahme chilenischen Kupfers aufgehoben

    Hamburr (ADN), Auf Grund der starken Proteste in der Öffentlichkeit der BRD und im Ausland mußte am Montag eine Zivilkammer des Hamburger Landgerichts die einstweilige Beschlagnahme von 3500 Tonnen chilenischen Rohkupfers im Hamburger Hafen, auf heben. Das Hamburger Gericht hatte am 5. Januar durch eine einstweilige Verfügung das Kupfer beschlagnahmen lassen ...

  • Plenum des Zentralrates sowjetischer Gewerkschaften

    Moskau (ADN). Ein Plenum des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften ist am Montag in Moskau eröffnet 'worden. In seiner Ansprache vor dem Plenum teilte Alexander Schelepin, Mitglied des Politbüros des ZK der KPdSU und Vorsitzender des Zentralrates der sowjetischen Gewerkschaften, mit, daß das Präsidium ...

  • „Nhan Dan": Dank allen fortschrittlichen Menschen

    Hanoi (ADN). „Das vietnamesische Volk dankt allen fortschrittlichen Menschen von ganzem Herzen für ihre wertvolle und großzügige Unterstützung, Ermutigung und Hilfe." Das schreibt die DRV-Zeätung „Nhan Dan" in einem Beitrag über die jüngsten weltweiten Proteste gegen die verbrecherische Politik Washingtons ...

  • KP Ekuadors analysierte politische Lage im Lande

    Guayaqull (ADN). Ein Kommunique über das Plenum des ZK der KP Ekuadors ist in Guayaquil veröffentlicht worden. Das Plenum analysierte die politische Lage im Lande und forderte, eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Werktätigen. Als positiv wurden auf dem Plenum die von der Regierung Ekuadors getroffenen Maßnahmen zum Schutz der Naturschätze und zur Einschränkung der Tätigkeit ausländischer Monopole Bewertet ...

  • Nigeria: Flugzeugunglück forderte 180 Todesopfer

    Lagos (ADN). Ein jordanisches Passagierflugzeug mit 202 nigerianischen Mekka-Pilgern an Bord ist am Montag bei einer Zwischenlandung in Nordnigeria explodiert. Nach ersten Angaben forderte das Unglück 180 Todesopfer. Nur 22 Insassen, darunter der Pilot und weitere fünf Besatzungsmitglieder, sollen die Katastrophe überlebt haben, die zu einer der schwersten in der zivilen Luftfahrt gehört ...

  • „Für Reiche"

    Die durchschnittlichen Kosten je Tag Aufenthalt in einem Krankenhaus in den USA 'stiegen 1972 auf 105 Dollar. Für 1973 wurde eine' weitere Erhöhung angekündigt. Mit den Tageskosten sind lediglich „Raumnutzung, Mahlzeiten und Krankenpflege" abgegolten. »Arztliehe Untersuchung*-, Behandlungsund Operoticjnskosten" werden zusätzlich berechnet ...

  • Was sonst noch passierte

    Ein Spaghetti-Museum in Pontedassjo an der italienischen Riyiera entwickelt sich immer mehr zur Touristenattraktion. Glanzstücke der Sammlung sind Erlasse und Verordnungen über die Fabrikation, die bis ins Jahr 1602 zurückreichen, sowie mehrere tausend Rezepte für Teigwarengerichte.

  • Gespräch zwischen Brandt und Pompidou in Paris

    Paria (ADN). BRD-Kanzler Brandt und der französische Staatspräsident Georges Pdmpidou sind ■ am. Montag* vormittag Im Pariser Elyseepalast zu einem -Gespräch zusammengekommen. Unmittelbar zuvor war Brandt zu einem zweitägigen Besuch in der französischen Hauptstadt eingetroffen.

  • Parteitag der KP Norwegens für November einberufen

    Oslo (ADN-Korr.). Das ZK der KP Norwegens hat beschlossen, den XVII. Parteitag für die Zeit vom 1. bis 4. November dieses Jahres einzuberufen. Er wird im Zeichen des 50. Jahrestages der Gründung der Partei stehen.

Seite 8
  • Nachruf Des Zentralkomitees

    Neues Deutschland / 23. Januar 1973 / Seite 0 AUS DER HAUPTSTADT 30074-90M1 X » 3 Spitzenbelastungszeit für den Monat Januar Spitzenbelastung von e.30 bis •.30 und von 1630 bis 20.30 Uhr. Stunde der höchsten Mästung: 7.00 bis t.00 Uhr.1 Zentrale Wetterdienststelle Potsdam Für Berlin: Sonnenaufgang 8 ...

  • Moskauer Erfahrungen in der Fließfertigung

    Parteiaktivtagung der Kreisleitung Bauwesen

    Am Montagabend berieten über 350 Parteiaktivisten des Berliner Bauwesens im Beisein des Genossen Karl-Heinz Nadler, Sekretär der Bezirksleitung der SED, ihre 1973 zu lösenden Aufgaben. Die Zahl der Neuerer in allen Kombinaten und Betrieben weiter zu erhöhen und durch ihr Zusammenwirken mit der Forschung und Entwicklung einen bedeutenden Zuwachs an Arbeitsproduktivität zu sichern — das bezeichnete Genosse Walter Hoffmeister, 1 ...

  • Aufgaben, an denen sie wachsen können

    Bernd Krosche, 17 Jahre jung und angehender Maschinen, und Anlagenmonteur im VEB Bengmann- Borsig, hat den Kopf voller Ideen. Nicht nur im Berufswettbewerb der Lehrtlnge hat er die Nase mit vorn, sondern auch am neuen Jugendobjekt, der Fertigung von Kleinturbinen mit einer Leistung von 80 bis 160 Kilowatt ...

  • Tschechische und slowakische Musik wird gern gehört

    Schallplattenring vereinigt 5000 Interessenten

    Der seit 1964 bestehende Schallplattenring des Berliner Hauses der Tschechoslowakischen Kultur vereinigt zur Zeit 5000 Musikfreunde aus der gesamten Republik. Dies berichtete der stellvertretende Direktor des Kulturzentrums, Frantisek Balcar. Weit über 100 Titel aller Gattungen stehen zur Auswahl. Erstmalig werden in diesem Jahr auch Titel der slowakischen Schallplattengesellschaft „Opus" angeboten ...

  • Unerfreuliche Bilanz der vorigen Woche: 90 Unfälle

    Am Wochenende ereigneten sich auf den Straßen der Hauptstadt 13 Unfälle, bei denen sechs Personen Verletzungen erlitten. Insgesamt ereigneten sich in der vergangenen Woche 90 Unfälle, bei denen 46 Bürger verletzt, wurden. In den ersten Stunden der neuen Woche kam es bereits zu drei Unfällen, die auf das Nichtbeachten der Vorfahrt, überhöhte Geschwindigkeit auf den eisglatten Fahrbahnen und auf Unauf-1 merksamkeit von Füßgängern zurückzuführen waren ...

  • Ehre ihrem Andenken!

    , Aus dem Feierabendheim Biesdorf starb am 27. Dezember Genossin Emma PohI im Alter von 88 Jahren. Sie war seit 1917 Mitglied der Partei der Arbeiterklasse und hat stets aktiv am Kampf der Partei gegen Ausbeutung und Unterdrückung, für Frieden und Sozialismus teilgenommen. Für ihre mehr als 50jährige Parteizugehörigkeit wurde sie mit der Ehrennadel und Urkunde ausgezeichnet ...

  • Skisportmöglichkeiten

    THÜRINGER WALD: Inselsberg 23 cm, Pulver, Ski gut; Oberhof 8 cm, Pulver, Ski möglich; Gehlberg 5 cm, Pulver, Ski stellenweise möglich; Steinheid 10 cm, Pappschnee, Ski möglich; Sonneberg 10 cm, Pappschnee, Ski möglich. ERZGEBIRGE: Auersberg 10 cm, Pulver, Ski möglich; Carlsfeld 6 cm, Pulver, Ski stellenweise ...

  • 19. Polytechnische Oberschule

    Am vergangenen Sonnabend und Sonntag waren tüchtige Helfer im Schulgebäude: 12 FDJ-Mitglieder aus den Kreisen Prenzlau und Teterow. Mit Schwung und Elan gingen die Lehrlinge und jungen Facharbeiter ans Werk. Drei Flure und das Treppenhaus wurden gestrichen, die nächste „Verschönerungskur" ist im März ...

  • Lotto-Toto-Quoten

    3. Spielwoche

    SSchsiscfae Landeslotterie: In der Wochenendziehung fielen , die Gewinne von je 10 000 Mark auf die Losnummern: 27 058, 72 938, 91243- 113 436, 115 269, 135 760, 138 803! 148 720, 167 486, 192 245. 6 aus 49 (1. Ziehung): kein Sechser; Fünfer mit Zusatzzahl mit 247 910 Mark; Fünfer mit je 3 592 Mark; Vierer mit je 62 Mark: Dreier mit je 6,50 Mark ...

  • Freunde vom ZMS aus Warschau waren zu Gast

    Vom 18. bis 21. Januar weilte eine Delegation des polnischen Jugendverbandes ZMS unter der Leitung des 1. Sekretärs der Stadtleitung Warschau, Piotr Nurowski, auf Einladung der FDJ-Bezirksleitung in Berlin. Die Delegation hatte herzliche Begegnungen mit FDJlern und Mitgliedern des ZMS " aus den Elektro-Apparate-Werken Treptow, dem Kombinat Oberbekleidung und dem Getränkekombina^ ...

  • Die kurze Nachricht

    ARTISTIKVORTRAG. Am Mitt-

    GEMALDEAUSSTELLUNG. Die Nationalgalerie bereitet gegenwärtig eine Ausstellung mit Gemälden, Ölstudien, Aquarellen und Zeichnungen von Karl Blechen zum 175. Geburtstag des Künstlers vor. - KUNSTGEWERBEMUSEUM. Die Ausstellung des Kunstgewerbemuseums „Kunsthandwerk der Dürer-Zeit und der deutschen Renaissance" ist gegenwärtig in Brno zu sehen; sie spll danach in Wärschau und Krakow gezeigt werden ...

  • Neues Deutschland

    Redaktion und Verlag, 1017 Berlin, Franz-Mehrlng-Platz 1, Telefon: Sammelnummer St 50. Abonnementspreis monatlich 3,(0 Uark — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1035 Berlin, Frankfurter Allee 21a, Konto-Nr. 1721-12-45. Postschedekonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 535-0» -Alleinice Anzeigenannahme DEWAO WERBUNG BERLIN, 1(2 Berlin, Rosenthaler Straße 2t-tt, und alle DEWAQ- Betriebe und Zweigstellen In den Bezirken der DDR - Zur Zeit gilt die AnzelgenprelaUst« Nr ...

  • Erweiterte Oberschule „Carl von Ossietzky"

    Acht Klassenzimmer haben bereits ein neues Gesicht. DieSchüler, unterstützt von Lehrern und Eltern, schufen dabei einen Wert von 10 000 Mark. Mehrere Schülerbrigaden führten folgende Arbeiten aus: Spritzen der Decken, Streichen der Heizung, Lackieren der Fenster und andere Verschönerungsarbeiten. So konnten sich alle ein wenig auf bestimmte Arbeiten spezialisieren ...

  • Das Terrarium erwartet wieder Besucher

    Das Terrarium im Tierpark ist wieder geöffnet. Behälter, In denen Schlangen, Eidechsen und Schildkröten leben, sind modernisiert und entsprechend den Arten ausgestattet worden. Besonders wertvolle Tiere der Reptiliensammlung sind Schlangen und Echsen aus dem indoaustralischen Raum. Zwei Arten, die Prof ...

  • Irische Farbe für 300 Klassenräume

    Es tut sich was in Berliner Oberschulen! Eltern, Lehrer und Schüler gaben schon während der Herbstferien vielen Klassenzimmern ein freundliches Gesicht. Auch im Februar sind wieder viele Helfer bereit. Wir sahen uns im Stadtbezirk Pankow ein wenig um, sprachen mit Schuldirektoren und FDJ-Sekretären. 300 Klassenräume sind zu renovieren, rund 200 erhielten bereits einen neuen Farbanstrich ...

  • Mitteilung der Partei

    ...

  • Spielfilmpremiere

    Der neue tschechoslowakische Spielfilm „...und ich grüße die Schwalben" erlebt am Donnerstag um 19 Uhr im Kulturzentrum der CSSR seine DDR-Erstaufführung. Dieser historische Film, der in Balladenform vom Leben und Tod eines jungen Mädchens erzählt, läuft in deutscher Fassung. (ADN)

  • Bunte Gläser aus Polen

    Noch bis zum 28. Januar ist die Ausstellung »Künstlerisches Glas aus der VR Polen" in der Neuen Berliner Galerie am Marx-Engels- Platz zu besichtigen. Bunt und vielfältig gestaltet erfreuen Vasen, Gläser, Schalen die Besucher. Täglich - außer montags - ist von 9 bis 1t Uhr geöffnet

Seite
Der Plan braucht viele Ideen Treffen von Minsk diente der Sicherheit Europas Bulgarischer Außenminister in Berlin eingetroffen Enge Kooperation mit der CSSR USA müssen unterieichnen! Delegation des ZK in Rom begrüßt Erich Honecker empfing Genossen M. O'Riordan Freundschaftliche Unterredung mit dem Generalsekretär der Kommunistischen Partei Irlands Beileid der SED zum Tode Cabrals Vertreter der RGW-Linder in Moskau begrüßt Diplomatische Beziehungen DDR—Mauretanien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen