20. Jan.

Ausgabe vom 27.01.1971

Seite 1
  • Fortsetzung Auf Seite

    Proletarier aller Länder, vereinigt euch! Deutschland Neues Organ des Zentralkomitees der Soziaustischen Einheitspartei Deutschlands Republik-Ausgabe / Einzelpreis 15 Pf Berlin, Mittwoch, 27. Januar 1971 26. Jahrgang / Nr. 27 Treffen Kohl-Bahr in Berlin Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr ...

  • Großartige Bekundung der Solidarität mit Angela

    Berlin (ND). 2000 Berliner, Vertreter aller Bevölkerungsschichten und besonders der Jugend der DDR-Hauptstadt, begingen qm Dienstagnachmittag den 27. Geburtstag der vom Nixon-Regime brutal verfolgten amerikanischen Kommunistin Angela Davis mit einer bewegenden Manifestation in der Kongreßhalle am Alexanderplatz ...

  • Unsere Verbundenheit wurde zu einem Lebensgesetz

    III. Kongreß der UdSSR-Gesellschaft in Moskau eröffnet

    von., unseren Korrespondenten , Moskau. Am Dienstagabend, begann in Moskau der III. Unionskongreß der Sowjetischen Gesellschaft für Freundschaft mit der DDR. Mit stürmischem Beifall nahmen ,die rund 250 Delegierten aus allen Landesteilen sowie die Gäste im Kulturhaus der Eisenbahner die Grußbotschaft Walter Ulbrichts an den Kongreß auf ...

  • Weltbilder wie weiße Westen

    Von einer „langen dunklen Nacht des amerikanischen Geistes" sprach USA-Präsident Nixon am letzten Freitag in seinem „Bericht zu» Lage der Nation". Es sei sehr hart, diese „lange dunkle Nacht erleiden"^ zu müssen. Anschließend , predigte der oberste Repräsentant der gegenwärtigen imperialistischen Häuptmacht einen vordergründigen Zweckoptimismus ...

  • ZK der KPTsch

    „Mit dem Ableben Hermann Materns verlieren Ihre Partei, die Arbeiterklasse und alle Werktätigen der Deutschen Demokratischen Republik einen hervorragenden revolutionären Kämpfer, . der sein ganzes Lebein dem Kampf gegen Faschismus und der aufopfernden , Tätigkeit für den Sieg der Arbeiterklasse gewidmet hat ...

  • Freundschaftliches Gespräch mit Zoi En Gen

    Grüße Walter Ulbrichts an Kim Ir Sen und das koreanische Volk

    Berlin (ND). Am Dienstag empfing der Erste Sekretär des ZK der SED und Vorsitzende des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, den zu einem Kuraufenthalt in der DDR weilenden Vorsitzenden des Präsidiums der Obersten Volksversammlung der KVDR. und Mitglied des Politischen Komitees der Partei der Arbeit Koreas, Zoi En Gen, zu einer Afoschiedsvisdte ...

  • Venus 7 sendete Meßdaten direkt von der Oberfläche des Planeten

    Moskau (ADN). Mit der automatischen Station Venus 7 wurden zum erstenmal In der noch jungen Geschichte der interplanetaren Raumfahrt Mcßergebriisse unmittelbar von der Oberfläche eines anderen Planeten des Sonnensystems zur Erde übertragen. TASS berichtete am Dienstag: Mit Venus ^ wurde die komplizierte Ingenieurtechnische Aufgabe bewältigt, wissenschaftliche Daten bei sehr hohen Temperaturen und hohen Drücken über rund 60,6 Millionen Kilometer hinweg zu übermitteln ...

  • Ungarische Volksrepublik

    Das tiefempfundene Beileid der ungarischen Parteiführung und der Nationalversammlung zum Ableben Hermann Materns brachten am Dienstag Dezsö Nemes, Mitglied des Politbüros des ZK der USAP, Jähos Brutyo, Vorsitzender der Parteikontrollkommission, und Erzsebet Vass, Vizepräsidentin der Nationalversammlung zum Ausdruck ...

  • Zehntausende nahmen Abschied von unserem Genossen Hermann Malern

    Bürger der Hauptstadt, Werktätige aus den Bezirken, ausländische Freunde und Kameraden ehrten im Hause des ZK das Andenken des hervorragenden Kämpfers für die Sache des Sozialismus

    Berlin (ND). Viel« Tausende Menschen entboten am Dienstag in Berlin tiefbewegt unserem Genossen Hermann Matern ihren letzten Gruß. In ehrendem Gedenken verneigten sie sich an der Bahre des hochverdienten Arbeiterführers und Repräsentanten des sozialistischen deutschen Nationalstaates, des am Sonntag verstorbenen Mitgliedes des Politbüros des ZK, Vorsitzenden der Zentralen Parteikontrollkommission, des Stellvertreters des Präsiden-' ten der "Volkskammer ...

  • Antiatome bald auf Bestellung

    Moskau (ADN). Die Sowjetunion wird schon in den nächsten Jahren über einen, ausreichend großen Teilchenbeschleuniger mit gegenläufigen Prolonen- ■und Antiprotonenbündeln verfügen. Er wird es gestatten, die ersten Antiatame der Welt zu erzeugen. Diese sensationelle Mitteilung machte der Direktor des Instituts für Kernphysik an der sibirischen Abteilung der Akademie der Wissenschaften in Akademgorodok bei Nowosibirsk, Gersch-Budker ...

  • ZK der PVAP

    „Voll tiefer Trauer und Ergriffenheit haben wir die Nachricht vom Ableben des Mitglieds des Politbüros und Vorsitzenden der Zentralen Parteikontrollkommission, des hervorragenden Funktionärs der deutschen und internationalen Arbeiterbewegung, des Genossen Hermann Matern, aufgenommen. Liebe Genossen, nehmt den Ausdruck aufrichtigen Mitgefühls zu diesem schweren Verlust, den 'Eure Partei erlitten hat, entgegen ...

  • Treffen Kohl-Bahr in Berlin

    Berlin (ADN). Der Staatssekretär beim Ministerrat der DDR, Dr. Michael Kohl, und der Staatssekretär im Bundeskanzleramt der BRD, Egon Bahr, sind am 26. Januar 1971 in Begleitung ihrer Delegationen erneut zusammengekommen. Die Unterredung fand im Hause des Ministerrates der DDR statt. Es wurde vereinbart, daß die Delegationen der DDR und der BRD am 4 ...

  • Aus aller Welt Strom von Grüßen nach San Rafael

    Berlin (ND/ADN). Ein Strom von- Glückwünschen ergoß sich am Dienstag in das'-' Gefängnis von San Rafael in Kalifornien, in dem Angela Davis ihren 27. Geburtstag beging. Franklin Alexander, leitender Mitarbeiter des Nationalkomitees zur Befreiung der jungen Kommunistin,- sagte, bereits in den (Fortsetzung ...

  • Volksrepublik Bulgarien

    In ehrendem 'Gedenken verweilten am Dienstag vor dem trauerumflorten Bildnis Hermann Materns in der DDR- Botschaft in Sofia Vertreter der bulgarischen Partei- und Staatsführung, an ihrer Spitze Bojan Bylgaranow, Mitglied des Politbüros des ZK der BKP (Fortsetzung Seite 2,. Spalten 2 bis ,4)

Seite 2
  • Venus 7 sendete Meßdaten

    (Fortsetzung von Seite 1)

    relativ zum Planeten Null erreicht hatte. Das bedeutete, daß der Apparat gelandet war. Die danach registrierten Frequenzänderungen des Bordsenders entsprachen genau der Geschwindigkeit der relativen Bewegung des Landeortes zur Erde. Noch 23 Minuten nach dem Aufsetzen wurden Signale vom Landeapparat empfangen ...

  • Wie weiter in Stadt und Gemeinde?

    Als die örtlichen Volkswirtschaftspläne beraten wurden, tauchte oft die Frage auf, wie es im Wettbewerb der Städte und Gemeinden weitergehen soll. In den vergangenen Jahren hat sich den Bürgern durch diesen Wettbewerb ein großes politisches und ökonomisches Tätigkeitsfeld erschlossen, das sie mit Initiative erfüllten- Sie haben den Alltag ihrer Heimatorte sichtbar verändert und trugen durch viele ...

  • Allen zum Nutzen

    Kraftwerksmaschinut Kurt MumII aus Zernsdorf schrieb <uru vor einigen Tagen einen Brief. „Unsere Industrie ist gewachsen", heißt es darin, .und wir alle sind Im persönlichen und gesellschaftlichen Leiben anspruchsvoller geworden." In den letzten Jahren seien — manchmal auch im harten Ringen gegen Schwierigkelten — große Fortschritte erreicht worden, die das Leben In unterer Republik schöner und inhaltsreicher gestalten ...

  • Zehntausende nahmen Abschied von unserem Genossen Hermann Matern

    (Fortsetzung von Seite 1) und Vorsitzender des Nationalrates der Vaterländischen Front, und Ekaterina Awramowa, erster Stellvertreter des Büros der Nationalversammlung. Sie brachten Botschafter Werner Wenning das tiefempfundene Beileid des bulgarischen Volkes zum Ausdruck. DR Vietnam Eine Delegation des ZK der Partei der Werktätigen Vietnams unter Leitung des Sekretärs des ZK Ngüyen Van Tran brachte In der Hanoier DDR- Botschaft die tiefe Trauer der Werktätigen der DRV zum Ausdruck ...

  • Motorenbauer reduzieren Materialaufwand

    Wettbewerbsvorbereitungen mit Blick auf sinkende Kosten

    Magdeburr (ND). In allen Bereichen des Schönebecker Dieselmotorenwerkes stehen die Beratungen des neuen Wettbewerbsprogramms für 1971 kurz vor dem Abschluß. Angeregt durch die 14. ZK-Tagung suchen Arbeiter, Ingenieure, Konstrukteure und Ökonomen insbesondere nach Möglichkeiten, den spezifischen Materialverbrauch zu verringern ...

  • Schlamm. Schlick. Wasser...

    Sowie der Frost aus dem Boden weicht, folgen Ihm Schlamm und Wasser nach. Das Ist nichts Neues in unseren Tagebauen, die die Kohle, den Rohstoff für fast 05 Prozent der gesamten Elektroenergieerzeugung In der Republik, liefern. Aber Schlamm - so finde ich — ist beinahe noch harmlos gegen den tückischen Schlick Im Tauebau Schleenhain ...

  • ZK-Delegation aus der UdSSR zurück

    Nach einwöchigem Aufenthalt kehrte die auf Einladung des ZK der KPdSU in der Sowjetunion weilende Studiendelegation des ZK der SED am Dienstag 'nach Berlin zurück. Die Delegation, die unter Leitung von Dr. Horst Wambutt Leiter der Abteilung Grundstoffindustrie, stand, studierte die Erfahrungen in der ...

  • ZK gratuliert Prof. Walter Thürmer

    Mit herzlichen Worten hat das ZK Herrn Professor Dr. Walter Thürmsr, Dresden, anläßlich seines 75. Geburtstages gratuliert. In dem Glückwunschschreiben wird'betont: „In der Liberal- Demokratischen Partei Deutschlands und darüber hinaus in der Nationalen Front des demokratischen Deutschland gehören Sie zu jenen Persönlichkeiten, die sich durch ihr vielfältiges Wirken beispielhaft In den Dienst des Friedens, der Völkerfreundschaft und des Humanismus stellten ...

  • Antiatome bald aut Bestellung

    (Fortsetzung von Seite J)

    jedoch SOmal kleiner und auch SOmal billiger sein. Der namhafte sowjetische Wissenschaftler erklärte Im einzelnen, die UdSSR werde voraussichtlich In nächster Zelt nicht 'nur leichte Antiteilchen, sondern auch die Grundmasse solcher Teilchen, d, h. Antlprotonen, gewinnen. Auf der neuen Anlage werde einem ...

  • Aussprache mit kirchlichen Würdenträgern

    Halle (ADN). „In der DDR hat sich die Mehrzahl der christlichen Bürger für die Republik, für ihre Politik des Friedens und des Sozialismus entschieden. -Sie bringt das in Wort und Tat durch hervorragende Leistungen beim sozialistischen Aufbau und in ihrer breiten Mitarbeit in den verschiedensten gesellschaftlichen Gremien zum Ausdruck ...

  • Berliner jüdische Gemeinde: Unvergessene Leistungen

    In einem von ihrem Varmteenden Heinz Schenk unterzeichneten Kondolenzschreiben betrauert die jüdische Gemeinde von Groß-Berlin das Ableben Hermann Materns. Das Schreiben hat folgenden Wortlaut: Mit tiefem Schmerz und aufrichtigen Anteilnahme bekunden wir Bürgei jüdischen Glaubens unser Beileid füi den durch so plötzlichen Tod dahingeschiedenen hervorragenden Kämpfer, Kommunisten und Humanisten und Mitglied des Politbüros des ZK de: SED, Genossen Hermann Matern ...

  • Widerliche Schikane britischer Behörden

    Innenministerium ließ DDR-Burger auf dem Londoner Flugplatz unter Polizeiaufsicht stellen Berlin (ADN). Zwei DDR-Bürgern wurde um 21, Januar bei ihrem Flug von Berlin nach Caracas in London der übliche Transitaufenthalt verweigert. Sie wurden in schikanöser und widerwärtiger Weise von Beamten der britischen Einwanderungsbehörden unter Bewachung gestellt ...

  • Aus aller Welt Strom von Grüßen nach San Rafael

    (Fortsetzung von Seite 1) ... >

    letzten Tagen seien Hunderte von Telegrammen, Briefen und Karten für Angela eingetroffen. In der ganzen Welt hatten die Proteste gegen die Verfolgung der Kommunistin in dieserfTagen einen neuen Höhepunkt erreicht. „Wir stehen an Deiner Seite, Angela", schrieben Kumpel vom Donbass in einem Brief, den die „Prawda" veröffentlichte ...

  • Genonen Prof. Wilhelm Girnui

    Das ZK hat Genosten Professor Dr. pbil, Wilhelm Girnus, Professor mit Lehr* stuhl für Allgemeine Literaturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin, Chefredakteur der Zeitschrift „Sinn und Form", zum 65. Geburtstag herzliche Glückwünsche übermittelt In dem Glückwunschschreiben heißt ei: „Im Auftrage der Partei hast Du verantwortliche Aufgaben in der Volksbildung, im Rundfunk und in der Presse ausgeübt ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    DAS REDAKTIONSKOLLEGIUM

    Zimmermann

Seite 3
  • Die Ehrenwachen

    Es ist 9.30 Uhr. Gedämpfte Musik erfüllt den großen Saal im Hause des Zentralkomitees: der Trauermarsch „Unsterbliche Opfer". Zu beiden Seiten des Katafalks nehmen die Genossen Walter Ulbricht, Willi Stoph, Erich Honecker und Friedrich Ebert Aufstelr •lunig. Sie verneigen sich vor ihrem Freund und Genossen, übernehmen die erste- Ehrenwache ...

  • Er war Unzähligen Freund und Kampfgefährte

    Ein endloser Zug von Trauernden zog am Sarge des Genossen Hermann Matern vorbei Von unseren Sonderberichterstattern

    Es ist nicht so, daß erst an der Bahre eines Menschen sichtbar, würde, wieviel Freunde er hatte, wie sehr er geliebt und verehrt wurde. Hermann Matern war eine Kämpfernatur, und er hat sein Leben lang in den Reihen der revolutionären Arbeiterbewegung gekämpft. Also hatte er Millionen Kampfgefährten. Er war ein treuer Sohn der Arbeiterklasse, ein bewährtes Mitglied des Kollektivs der Parteiführung, eiri Staatsmann, von Rang ...

  • Dresdner Parteiveteranen

    Hermann Matern Dank und Lebewohl zu sagen, war das Anliegen von Aktivisten der ersten Stunde: Elsa Fröhlich, Max Rausch, Max Seydewitz, Walter Weidauer und Elsa Buchwitz, Lebensgefährtin von Otto Buchwitz, ,mit dem ^ermann Matern jn Sachsen die Einheit der Arbeiterklasse schmiedete, von der starke Impulse für den gesamten Einigungsprozeß ausgingen ...

  • Rote Nelken

    Rote Nelken schmücken das schwarze Tuch, mit dem die Wand drapiert ist. Zu Füßen des Katafalks liegen Kränze; der des Ersten Sekretärs des ZK und Vorsitzenden des Staatsrates der DDR, Walter Ulbricht, trägt eine rote Schleife mit der Inschrift: „Unserem Genossen Hermann Matern, dem treuen Freund und Kampfgefährten" ...

  • Bürger aller Schichten

    In den Zug haben sich Männer und Frauen mit Abzeichen der befreundeten Parteien am Rockaufschlag eingereiht, die dn Hermann Matern einen aufrechten Verfechter der Bündnispolitik verehren,, Viele Schüler kommen mit ihren Map- ' pen vom Unterricht, ganze Klassen manchmal; oft auch.zwei, drei Kinder für sich ...

Seite 4
  • Neuesdeutschland

    ND / 27. Januar 1971 Seite 4 Gemeinsam mit sieben Soldaten kam ich 1945 in amerikanische Gefangenschaft. Damals Ungewöhnliche Darstellungsweise Dieser Film hat mich tief beeindruckt, das gilt nicht nur für den revolutionären Inhalt der Geschichte, sondern auch für die un- Meine Brüder sind auch Soldaten Mich beeindruckte der Film so sehr, weil meine beiden Brüder ...

  • Kulturelle Lebensregeln als Schablone?

    Ein streitbarer Beitrag zu unserer Diskussion

    Kulturelle Lebensregeln — ja oder nein? Als Prinzipien der Lebensweise — ja, unbedingt; als feststehendes „Rezept" — nein, auf keinen Fall. Warum? Jeder Mensch lebt — bewußt oder nicht — nach bestimmten Normen; der eine zum Beispiel genießt bei schreiender Musik aus der Kofferheule; ein anderer — beim Lesen, beim aktiven oder passiven Kunstgenuß; der dritte bei Sport, Basteln, Handarbeiten usw ...

  • Muß es immer die Arbeit sein?

    „Braucht die machtausübende Arbeiterklasse kulturelle Lebensregeln?" fragen die Kirow-Werker. Wir bejahen diese Frage. Wir sagen das aus eigenem Erleben heraus. Wir sind inzwischen zu Partnern der Städtischen Bühnen" Magdeburg geworden. Als die Inszenierung von Heiner Müllers „Weiberkomödie" bevorstand, kamen die Künstler zu uns in den Betrieb, gaben uns das Stück zu lesen und diskutierten mit uns darüber ...

  • Von Engländern und Amerikanern gefördert

    wurden wir von einem Sergeant ten der USA-Armee mit den Worten in Emirfang genommen: „Komm, komm, Germanski und Ruski kaputt." Das waren die ersten Worte eines USA-Soldaten, die wir hörten. Daß Angehörige verbündeter Streitkräfte der Sowjetarmee uns mit solchen sonderbaren Informationen empfingen, war doch, recht bezeichnend ...

  • Ab sage an

    Revanchistenrotte Lesermeinungen zum Fernsehfilm „Rottenknechte" Dem Spuk ein Ende

    gewöhnliche Darstellungsweise. So werden Schicksale einer Gruppe junger Menschen hervorragend herausgearbeitet, indem Lebensvorgänge mit Tatsachen und Sachverhalten verzahnt werden. Gespielte Szenen, an originalen Schauplätzen inszeniert, ganz dem dokumentären Stil angepaßt, erhalten eine großartige Überhöhung durch Aussagen lebender • Zeugen ...

  • um „Faust"

    Leserbriefe zu den Gedanken der Parteigruppe Mobildrehkran-Endmontage/Fertigungsbereich 5 aus dem Leipziger Kirow-Werk

    Die im ND am 11. Januar veröffentlichten Gedanken der Leipziger Ktrow-Werker zu kulturellen Lebensregeln waren Anlaß zu unserem ersten „Familienstreit". Mein Mann, Schlosser im Zentralinstitut für Schweißtechnik in Halle, meinte nämlich, daß derjenige seiner Klassenpflicht am besten nachkommt, der seine Arbeit ordentlich ausübt und sich entsprechend weiterbildet ...

  • Vergnügen und geistige Anstrengung

    oder gesehen haben müßte. Das wäre vielleicht zuviel verlangt. Aber die Kerngedanken des „Faust", den Tatgedanken, das tägliche Kämpfenmüssen um die Freiheit, das Sicheinsetzen für das Notwendige und das für die Gesellschaft. Nützliche — das muß ein Arbeiter lesen und als bestes -humanistisches Gedankengut — mit Goethes Worten aus dem Faust ausgedrückt — „erwerben, um es au besitzen" ...

  • Ich spielte den Admiral Wagner

    Ich habe in dem Dokumentar- Spielfilm „Rottenknechte" die Rolle des faschistischen Admlrals Wagner übertragen bekommen. Sicher war mir das eigene Erleben der damaligen Zeit und die Kenntnis von den Verhaltensweisen „großdeutscher" Militärs bei dem Gestalten der Rolle eine Hilfe. Eine größere aber war die Vorbereitung der Dreharbeiten durch den Regisseur Frank Beyer ...

  • Der Film gehört in den Unterricht

    . An dem Film beeindruckte uns als künftige Lehrer besonders die Art der Darstellung historischer Zusammenhänge. Durch die Verwendung von Tonbandaufnahmen, Tagebuchaufzeichnungen, Augenzeugenberichten und Briefauszügen wird der Film zu einem unmittelbaren Erlebnis und zwingt zur Parteinahme für die Matrosen auf M 612 und zum Haß gegen ihre Mörder ...

  • DDR-Filmwoche in Wien

    Wien (ADN-Korr.). Mit der Aufführung des DEFA-Films „Meine Stunde Null" begann am Montagabend im Wiener „Studio 1" die erste Filmwoche der DDR in der österreichischen Hauptstadt. An, der feierlichen Eröffnung in dem bereits lange vor Beginn der Vorstellung überfüllten Kino nahmen zahlreiche Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Vertreter des Diplomatischen Korps, Film- und Theaterschaffende teil ...

  • Konferenz sozialistischer Schriftstellerverbände

    Moskau (ADN). In Moskau begann am Dienstag das achte Treffen der Leiter der Schriftstellerverbände der sozialistischen Länder. An ihm beteiligten sich Vertreter Bulgariens, Ungarns, der DDR, der DRV, Kubas, der Mongolischen Volksrepublik, Polens, Rumäniens, der UdSSR, der CSSR und Jugoslawiens. Der DDR-Delegation gehören die Vizepräsidenten des DSV Jurij Brezan, Hermann Kant, Max Walter Schulz, Fritz Selbmann und der 1 ...

  • II. Leistungsschau der Unterhältungskunst

    Leipzig (ND). Mit dem Programm „Vom Wecken bis zum Zapfenstreich" hatte am Montagabend in der Leipziger Kongreßhalle die II. Leistungsschau der Unterhaltungskunst' einen schwungvollen Auftakt. Dr. Werner Rackwltz, Stellvertreter des Ministers für Kultur, berichtete in seiner Ansprache, daß der Leistungsschau viele Diskussionen über künstlerische und kulturpolitische Probleme vorausgegangen sind ...

  • Volkskunstgruppen im Wettbewerb

    Neubrandenburg (ADN). Unter dem Motto „Schreibt das Buch der guten Taten" stehen rund 80 Volkskunstgruppen und Arbeltsgemeinschaften dei Neubrandenburger Hauses der Kultur und Bildung im Wettbewerb, Viele der Gruppen treten auch in diesem Jahr in der Öffentlichkeit - u. a. bei Wohngebletifesten - auf ...

  • Symposium über Architektur und bildende Kunst

    Berlin (ADN). Eine DDR-Delegation mit Künstlern, Kunstwis^ senschaftlem und Architekteq nimmt an dem gemeinsamen Symposium der Künstlerverbände der Sowjetunion und der DDR über aktuelle Probleme der Synthese von Architektur und bildender Kunst in Moskau teil. Geleitet wird sie vom Präsidenten des VBK der DDR, Prof ...

  • Gisela May beendete Holland-Gastspiel

    Amsterdam (ADN). Mit großem Erfolg beendete Gisela May ihre Gastspielreise durch Holland. Mit minutenlangem Beifall wurde die Künstlerin auch bei ihrem letzten Auftritt Im kleinen Saal des Amsterdamer Konzertgebäudes für ihre Brecht-Interpretation gefeiert.

  • Meine Brüder sind auch Soldaten

    Mich beeindruckte der Film so sehr, weil meine beiden Brüder . zur Zelt ihren Ehrendienst bei der NVA leisten. Sie sind gleichaltrig mit den Soldaten Im Film. Wie oft habe ich mich mit meinen Brüdern, wenn sie Urlaub hatten, über ihren Ehrendienst

  • Ungewöhnliche Darstellungsweise

    Dieser Film hat mich tief beeindruckt, das gilt nicht nur für den revolutionären Inhalt der Geschichte, sondern auch für die un-

Seite 5
  • Angela, besuch uns

    Werner Lamberz skizziert weiter Uhren Weg, der sie bis in die DDR führt: „Das ist am 1. Mai. Sie will ein sozialistisches Land sehen, den Triumph der Gerechtigkeit, die unbestechliche Freiheit und Gleichheit, wie sie verwirklicht wird. Sie sieht das alles, sie erlebt die internationale Solidarität in den Straßen Berlins ...

  • Begeisternde Manifestation der Solidarität mit Angela Die eindrucksvolle Kundgebung der 2000 In der Kongreßhalle

    Von uns*r«n Berichterstattern Klaut Ullrich, Dr. Klau« Steiniger und Burkhard Lang« (Bild) Kinderhände breiten eine' rote Fahne aus,' in der Mitte der Viietnamstern. Christina Sählbrandt aus der 8 b der Walter-Huisemann-Schule wirft ein blankes 20-Bfennig-Stück hinein, als erste. Sie gibt das Signal vor der dicht umlagerten Tür der Kongreßhalle, Markstücke folgen, ein Arbeiter legt einen Fünfmarkschein hinzu ...

  • Angela ist nicht allein

    Als letzter Redner wendet sich Prof. WaUace Morgan, New York, in /deutscher Sprache an die Versammelten. Im" Namen und Auftrag des Nationalen Komitees für die Verteidigung von Angela Davis überbringt er der Bevölkerung der DDR den Dank aller, die sich in den USA zum Schütze der jungen Kommunistin zusammengeschlossen haben ...

  • Viele schon freigekämpft

    Dann spricht Cecile Hügel, die Generalsekretärin der Internationalen Demokratischen Frauenföderation (IDFF). Frauen aus 96 Ländern der Welt stehen für Angela Davis ein, erklärt sie. Sie findet bewegende Worte für die solidarische Haltung von Bevölkerung und staatlicher Führung der DDR. Die Tatsache, daß diese Kundgebung in der Hauptstadt der DDR stattfinden1 könne, sei ein erneuter Beweis dafür, daß es ein Deutschland der Humanität, der Freiheit und der Demokratie gebe, hebt Cecile Hügel hervor ...

  • Ihr Name ist wie eine Fahne

    Stürmisch begrüßt wird Werner Lamberz, Kandidat des Politbüros, als erster am Rednerpult. „Die Geschichte des revolutionären Kampfes kennt Fälle", beginnt er, „wo Namen Fanale werden. Namen von Volksführern: Müntzer und Robespierre, Marx und Lenin, Liebknecht und Dimitroff. Namen aber auch aus der Schar ...

  • Ich habe die Slums gesehen

    Nun ergreift die junge Ärztin und Volkskammerabgeordnete der FDJ Dr. Käte Sima, eine Nichte der von den Nazis zu Tode gemarterten deutschen Antifaschdstin Katja Niederkirchner, das Wort. Angela Davis sei nur vier Tage älter als sie selbst, beginnt Genossin Sima. Deshalb könne sie sich in die 'Lage der gefangenen Kampfgefährtin besonders gut hineindenken ...

  • lur Kommunistin geworden

    „Wofür kämpft Angela Davis, und wofür kämpfen wir, die wir mit ihr sind? Für die edelsten Ziele der Menschheit — die Würde des Menschen, seine Freiheit, den Frieden, die Demokratie und den Sozialismus. Die Unabhängigkeitserklärung Amerikas von 1776, die Thomas Jefferson entwarf, beginnt mit den Worten: Wir (halten dafür, daß diese Wahrheit keines Beweises bedarf: daß alle Menschen frei und gleich geboren sind ...

  • Menschlichkeit wird siegen

    Zum Sprecher vor allem der christlichen Bevölkerungsschichten macht sich Oberkirchenrat Dr. Gerhard Lotz, Vizepräsident des DDR-Friedensrates. Der USA-Imperialismus hasse Angela Davis ebenso wie der deutsche Imperialismus Karl Liebknecht und Rosa Luxemburg gehaßt habe. Dr. Lotz führt den Anwesenden die lange Kette der ...

  • für Deine Feinde wird kommen!

    Aber diese« Gesellschaftskrise des Imperialismus "wird trotz hochentwlkkelter Technik und spektakulärer Apollo-Flüge immer tiefer. Stürmischer Beifall folgt dem Satz: „Wir wissen, daß der Tag kommt, wo auch Amerika von Krise und Fäulnis frei wird. Wir wissen das, well es dort so wunderbare Menschen gibt ...

  • Im Namen der Frauen der DDR

    Als der Beifall verklungen ist, tritt die Vorsitzende des Bundesvorstandes des DFD, Ilse Thiele, ans Rednerpult.

Seite 6
  • Doppelerfolg für die polnischen Springer

    Von unserem Mitarbeiter Klaus W e i d t Den polnischen Doppelerfolg im Spezialspringen auf der großen Krokiewschanze machte der letzte Sprung perfekt. Tadeusz Pawhisiak packte ihn hervorragend, landete bei 99,5 m und demonstrierte dabei einen sauberen Telemarkaufsprung. Da er im ersten Durchgang dieses Wettbewerbs der III ...

  • Forschungsbetontes Studium für alle Studenten

    Über das Wettbewerbsprogramm der TU Dresden

    Von unserem Bezirkskorrespondenten Horst Richter Dresden. Audi an der Technischen Universität Dresden, der größten polytechnischen Lehr- und Forschungsstätte unserer "Republik, wird dieser Tage darüber beraten, wie es am besten gelingt, die für 1971 gestellten Planaufgaben in Lehre und Forschung zu erfüllen und zu überbieten ...

  • Anti-Olympiasender wird von der CIA bezahlt!

    Sensationelle Enthüllungen des amerikanischen Senators Clifford Case Organisationskomitee stellt sich erneut hinter den Sender / Pressechef Klein spricht von „Erpressung"

    Von Klaus Ullrich Die von uns am Montag aufgedeckten Hintergründe der in der Olympiastadt München tätigen antikommunistischen Sender wurden wenige Stunden später von einer Seite bestätigt, mit der wir kaum hatten rechnen können: von einem amerikanischen Senator. Nach einer von der „International Herald Tribüne" nachgedruckten Nachricht der „New York Times" hat der Senator Clifford Case (Republikaner) mitgeteilt, „daß ...

  • Futterbedarf mit dem Computer optimiert

    Angehende Tierproduzenten und Mathematiker halfen der Landwirtschaft *

    Von Editha Kertscher, Rostock Landwirtschaftliche Großbetriebe des Bezirkes Rostock, unter ihnen, die 3500 Hektar umfassende LPG Recknitztal in Semlow, wandten sich vor einiger Zeit mit einer wichtigen Frage an die Universität. Sie wollten wissen, wie aus den vorhandenen Rohstoffen der Nährstoffbedarf für Ferkel, Läufer, tragende und Muttersauen optimal und kostengünstig gedeckt werden kann ...

  • Sowjetische Kosmonauten in Kairo eingetroffen

    Kairo/Sofia (ADN). Die sowjetischen Kosmonauten Walentina Tereschkowa, Andrian Nikolajew und Witali Sewastjanow sind am Dienstag früh zu einem neuntägigen Besuch der VAR in Kairo eingetroffen. Sie folgten einer Einladung, die noch Präsident Gamal Abdel Nasser bei seinem Besuch im .Juli vergangenen Jahres in der Sowjetunion ausgesprochen hatte ...

  • Zuverlässigere Leistungskontrollen

    Klausurarbeiten von Studenten werden vollautomatisch bewertet

    Dresden (ND). An der Sektion für Informationstechnik der Technischen Universität Dresden hat jetzt ein elektronischer Rechner die Leistungskontrolle der Studenten übernommen. Der Computer korrigiert und benotet Klausurarbeiten. Vollautomatisch werden* die Antworten der Studenten mit dem zuvor eingegebenen Losungsprogramm verglichen ...

  • Zwei Trabant und drei Wartburg noch dabei

    Auf der rund 3500 km langen eisten Nonstop-Etappe der Rallye Monte Carlo fielen von den 248 gestarteten Wagen bereits 51 aus. Gut schlugen sich die sechs DDR- Teams, die nach ihrem Start in Hanau bei Frankfurt am Main mit fünf Wagen in Wertung nach 60stündiger Ohne-Halt-Fahrt das' Ziel der ersten Etappe in Monte Carlo erreichten ...

  • Fußballnachwuchs gewann erstes Spiel

    Die Fußball-iNachwuchsauswahl der DDR, die sich gegenwärtig auf einer Tournee durch mehrere arabische Staaten befindet, gewann in Mehalla el Kobra ihr erstes Spiel gegen die Nationalmannschaft der. VAR mit 2 :1 (0 :1). Vor rund 10 000 Zuschauern im Stadion der Textilarbeiter brachte Abdel Shafy seine Mannschaft in der 38 ...

  • Dokumente der I. Internationale erschienen

    Moskau (ADN). Ein vom Institut für Marxismus-Leninismus beim £K der KPdSU osum Druck vorbereiteter Sammelband mit Protokollen und Dokumenten des Haager Kongresses der Ersten Internationale (2. bis 7. September 1872) ist in Moskau erschienen. Der überwiegende Teil der in diesem Sammelband aufgenommenen Dokumente wird zum1 ersten Male nach den im Zentralen Parteiarchiv des Instituts für Marxismus-Leninismus aufbewahrten Originalen veröffentlicht ...

  • UdSSR-Boxer erneut erfolgreich

    Zwei Tage nach dem 12:10-Sieg im offiziellen Länderkampf mit den USA waren die sowjetischen Boxer am Montagabend in Denver gegen ihre USA-Rivalen in fünf Kämpfen erneut mit 8:2 Punkten erfolgreich. Drei UdSSR- Boxer gewannen ihre Kämpfe durch K. o. in der ersten Runde. Nur Halbweltergewichtler Suren Kasarjan zog gegen den USA- Medster Larry Bonds nach Punkten den kürzeren ...

  • FAUSTBALL

    Hallen-Oberliga . (Frauen): SG Görlitz-Lok Schwerin 30 :29, SG Görlitz-Rotation Berlin 39 : 25, SG Görlitz - Schiffahrt / Hafen Rostock 41 :24, ISG Hirschfelde gegen Lok Schwerin 28 :36, ISG Hirschfelde-Rotation Berlin 36 :24, ISG Hirschfelde-Scbiffahrt / Hafen Rostock 34 :30, Lok Schleife gegen Lok Schwerin 34 :34, Lok Schleife gegen Rotation Berlin 39 :29, Lok Schleife-Schiffahrt / Hafen Rostock 23 :31 ...

  • Tore • Punkte • Meter • Sekunden

    FUSSBALL

    Chilenische Meisterschaft: Union Espanola-Everton 1 :2, Colo Colo gegen Green Cross 2:1. Union Espanola und Colo Colo nach Abschluß der Meisterschaft punktgleich an der Spitze, Entsche^iungsspiel erforderlich. Hallenturnier (Junioren) in Oschatz (Endstand): Motor Döbeln, Motor Grimma je 11 :1 Punkte, Glasseide Oschatz 9 :3, Chemie Leipzig 8 :4, Sachsenring Zwäckau 6:6 ...

  • EISSTOCKSCHIESSEN

    Meisterschaftsturnier, DDR-Lifa, Männer: Chemie Colditz I 18 :2 Punkte, Fortschritt ZUtau II 15 :3, Stahl Coswig I 12 :8, Frauen: Medizin ' Rudolstadt I 9:3, Aufbau Karl-Marx-Stadt II 8.4. Fortschritt Zittau 117:5.

  • HALLENHOCKEY

    Turnierrunde (Frauen), Abschlußstand (Spitze): Einheit Zentrum Leipzig 13 :1 Punkte, Medizin Mitte Leipzig 12 :2, Aufbau Südwest Leipzig 10 :4.

Seite 7
  • Nixons Dichtung und die Wahrheit der USA

    „Für alle Amtrikantr werden wir

    das Zitl eines neuen Wohlstandes tr~ reichen.' mehr Arbeitsplätze, höhere Einkommen und • höhen Profitt ohne Inflation und ohne Krieg." Das versprach Nixon in seiner Kongreßbotschaft zur „Lage der Nation". Und to sieht die wirkliche Lagt der USA aus: 4,6 Millionen Arbeitslos* Im Deztmber 1970 erreichte die Zahl der Arbeltslosen In den USA mit 4,6 Millionen (stchs Prozent der Arbeitsfähigen gegenüber Februar 1969 mit 3,8 Prozent) den höchsten Stand seit 1961 ...

  • Nach Singapur: Die Krise bleibt

    Auf der am' Wochenende In Singapur beendeten Konferenz der 31 Staaten das britischen Commonwealth mußten die britischen Imperialisten harta Schläge einstecken. Die Auseinandersetzungen gingen oftmals so weit, daß der Sachwalter des britischen Monopolkapitals und Tory-Führer Heath ziemlich allein dastand und nicht selten - besonders aber In der Frag« der von London beabsichtigten Wiederaufnahme der Waffenlieferungen an Pretoria - die Mehrheit gegen sich hatte ...

  • Kooperation wird weiter vertieft

    Freundschaftsbesuch von CSSR-Reprfistntanttn in Moskau

    Moskau (ADN). In Moskau fanden am Montag — wie TASS meldet — eine Begegnung und Gespräche statt, an denen LeonlcT Breshnew, Alexej Kossygin, Konstantin KatuscheW sowie Gustav Husak, Lubomir Strougal und Vasü. Btlak teilgenommen haben. In einer offiziellen Mittelung heißt es, daß während der Begegnung ...

  • Hauptbedingung für Erfolg ist angestrengte Arbeit

    Edward Cierek und Piotr Jaroszewicz in Gdansk

    Warschau (ADN-Korr.). Der Erste Sekretär des ZK der PVAP, Edward Gierek, und der Vorsitzende des Ministerrates, Piotr Jaroszewicz, sind am Montag mit Vertretern der Werften und der Kooperationsbetriebe der Schiffsindustrie in der Dreistadt Gdynia-Gdarisk-Sopot zusammengetroffen, meldet PAP. An der Begegnung nahmen femer teil Edward Babiuch ...

  • Bei jedem Putsch hat die BRD ihre Hand im Spiel 1965: GHANA

    Im Dezember 1965 wurde In Accra dem als Korrespondent auftretenden BRD- Agenten Herold nachgewiesen, daß er im Auftrag des Bonner Außenministeriums Verbindungen , mit Konterrevolutionären unterhielt. Westdeutsche Industrielle hatten bis zum Zeitpunkt der Festnahme Herolds bereits 300 000 Pfund Sterling für einem Staatsstreich in Ghana zur Verfügung gestellt ...

  • Barzeis Hauptfeind: DDR

    von unserem Bonner Korrespondenten Günter Böhme

    Düsseldorf. Der CDU/CSU-Fraktionschef Barzel hat am Dienstag vor dem 18. CDU-Parteitag in Düsseldorf das völlig antiquierte Adenauer-Konzept der „Befreiung" der DDR bekräftigt1 und den Kampf gegen sie als wichtigste „Kampfaufgabe" dieser Monopolpartei bezeichnet. Als Methode zur Liquidierung der DDR und Ihre Unterwerfung unter das kapitalistische Joch forderte er erneut, ihre Grenzen „durchlässig" zu machen ...

  • KP Venezuelas für Einheitsfront

    Caracas (ADN). Der IV. Parteitag der Kommunistischen Partei Venezuelas Ist am Montag mit der Erörterung des Berichtes des Generalsekretärs der Partei, Jesus Farla, über die Tätigkeit des ZK seit dem vor zehn Jahren abgehaltenen III. Parteitag sowie des Berichtes des Mitglieds des Politbüros des ZK Alonso Oheda über die Organisationsarbeit fortgesetzt worden ...

  • DRV-Bevölkerung feiert Tet-Fest

    Hanoi (ND-Korr.). In ein wogendes Menschenmeer verwandeln sich In diesen Tagen die Parks und Seeufer, Plätze, und Boulevards der Hauptstadt Hanoi. Am Dienstagnachmittag und Mittwoch feiert die Bevölkerung der DRV das „Fest der Feste", das Tet. Trotz der fortwährenden Kriegsdrohungen der USA und der Lasten, ...

  • KURZ BERICHTET

    Ministe» Pakistans bei Kossygin Moskau. Dar Vorsltzenda des Ministerrates der UdSSR, Alexe) Kossygin, hat am Dienstag den pakistanischen Minister M, Youssuf zu einem Gespräch über Wirtschaftsbeziehungen empfangen. Dia Sowjetunion wird Pakistan beim Bau- eines Hüttenwerkes wirtschaftliche und technische Hilfe arwelsen ...

  • Lage in Uganda weiter gespannt

    Nairobi (ADN/ND). In Uganda, wo es am Montag zu einem Militärputsch kam, Ist die Lage weiterhin gespannt und noch undurchsichtig, berichtet TASS aus Nairobi, Truppen kontrollleren die wichtigsten Zugangswege in die Hauptstadt, an deren Peripherie es Immer wieder zu Zusammenstößen kam. Der Flughafen Entebbe ist geschlossen ...

  • UdSSR-Glückwunsch an Republik Indien

    Neu-Delhi Moskau (ADN ND). Am gestrigen 26. Januar feierte Indien den 21. Jahrestag der Republik. Aus diesem Anlaß hat der Vorsitzende des Präsidiums des Obersten Sowjets der UdSSR, Nikolai Podgorny, dem indischen Staatspräsidenten Girl herzliche Glückwünsche übermittelt. In einem Telegramm gibt Podgorny der Hoffnung Ausdruck, daß sich die freundschaftlichen Beziehungen zwischen der Sowjetunion und Indien auch weiterhin festigen mögen ...

  • 230000 Postarbeiter setzen Streik fort

    London (ADN). Die britische Postarbeitergewerkschaft hat am Montag die Kampfbereitschaft der 230 000 streikenden Angestellten bekräftigt. Der Generalsekretär der Gewerkschaft, Tom Jackson, wiederholte die Forderung nach Wiederaufnahme der Verhandlungen, die auf Grund der starren Haltung der Ppstverwaltung In der vergangenen Woche ergebnislos abgebrochen worden waren ...

  • VAR erläutert ihre Politik

    Diplomatische Aktivität auf drei Kontinenten

    Berlin/Kairo (ND/ADN). Mit politischen Gesprächen in den Hauptstädten dreier Kontinente setzt .die VAR ihre diplomatische Kampagne fort, in der sie anderen Staaten ihren Standpunkt. zu den Möglichkeiten einer politischen Lösung für den Nahen Osten erläutert. Präsident Sadati persönlicher Beauftragter, ...

  • Verstärkte Einmischung der USA in Kambodscha

    Saigon/Washington (ADN/ND). Nach den jüngsten Erfolgen der Befrelunigsstreitkräfte Kambodschas haben die USA ihre Einmischung verstärkt. Sie haben zum erstenmal bei ihrer Aggression gegen die kambodschanische Befreiungsbewegung auch Kriegsschiffe eingesetzt. Ein amerikanischer Militärsprecher erklärte in Saigon, daß die beiden Hubschrauberträger der 7 ...

  • NATO wesentliche Grundlage der BRD-Außenpolitik

    Bonn (ADN-Korr.). ,fDie politische Partnerschaft in der NATO ist eine wesentliche Grundlage unserer Außenund Sicherheitspolitik." Dies erklärt die BRD-Regierung in einer am Dienstag im offiziellen Bonner „Bulletin" veröffentlichten Antwort auf eine große Anfrage der SPD und FDP zur Außenpolitik. Die Brandt/Scheel-Regierung betont die „Kontinuität" ihrer Außenpolitik mit dem Kurs der CDU/CSU, deren „bewährte Traditionen" sie „fortentwickeln" wolle ...

  • Unternehmerlob für SPD-Wärfschaftsminister

    München (ADN). Die Dachorganisation der BRD-Unternehmerverbände (BDA) zollt dem Bonner Wirtschaftsminister Schiller (SPD) für seine monopolfreundliche Politik hohes Lob. Das bekräftigte BDA-Präsident Friedrich am Montag in München bei der Eröffnung der „Bayrischen Unternehmertage 1971". Friedrich gab zu verstehen, daß Schiller die Unternehmer unter anderem vor den gewerkschaftlichen Forderungen nach paritätischer Mitbestimmung und nach einer gerechteren Vermögensverteilung abschirme ...

  • Rumänien stimmt finnischer Friedensinitiative zu

    Bukarest (ADN-Korr.). „Die Regierung der Soziallatiachen Republik Rumänien erklärt sich mit den Vorschlägen der finnischen Regierung einverstanden, Beratungen mit dem Ministerium für, Auswärtige Angelegenheiten Finnlands hinsichtlich der Aufnahme von Erörterungen über die Organisierung der europäischen Konferenz Im Rahmen multilateraler Treffen durchzuführen", heißt ea in der Antwort der rumänischen Regierung auf das, finnische Aide-memoire ...

  • Bonn gibt Steuergelder für Revanchistenblätter

    Frankfurt (Main) (ADN). Rund 300 Zeitschriften der revanchistischen Landsmannschaften werden von der Regierung der BRD auf Kosten der Steuerzahler subventioniert. Das berichtet die „Frankfurter Rundschau" am Dienstag unter Berufung auf Angaben des CDU-Bundestagsabgeordneten und Revanchistenführer Rock ...

  • Friedensplan Jordaniens

    Jordanien legte dem UNO-Sicherheitsrat zur gleichen Zeit einen 7- Punkte-Friedensplan für den Nahen Osten vor. Wichtigste Forderungen Ammans: Israel muß entsprechend den UNO-Beschlüssen die okkupierten arabischen Gebiete räumen und sich unzweideutig von seiner Expansionspolitik trennen.

  • Erste Urteile des Volkstribunals vollstreckt

    Conakry (ADN/ND), Die ersten Todesurteile des guineischen Volkstribunals gegen die Beteiligten der barbarischen imperialistischen Aggression sind Vollstreckt worden, meldet TASS; vier Feinde der Republik wurden am Montagmorgen gerichtet.

Seite 8
  • Kurz Berichtet

    Seite 8 ND / 27. Januar 1971 NEUES DEUTSCHLAND Redaktion 108 Berlin. Mauerstraue 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 669H4-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr ...

  • Aus der Tätigkeit der Arbeiter-und-Bauem-lnspektion im Stadtbezirk Treptow

    Von Siegfried Otto Als in Treptow 1969 .der Bau der 15. Oberschule" in der Radenzer Straße begann, interessierte sich eine Anzahl Bürger ganz, besonders für das Geschehen auf dieser Baustelle. Es waren die Mitglieder des Volkskontrollausschusses II der Arbeiter-und-Bauern-Inspektion in Baumschulenweg ...

  • Schönebecker Betriebe halten Rat mit dem Rat

    Schönebeck verdankt seine Entwicklung zu einer der bedeutendsten Industriestädte im Bezirk Magdeburg vor allem zwei Faktoren: dem Salz und seiner günstigen Verkehrslage an der Elbe. Schon im Jahre 1705 ließ hier Preußen einen für die damaligen Verhältnisse respektablen Großbetrieb errichten, die Saline, deren Gewinn hauptsächlich in die schier unersättliche JCriegskasse floß ...

  • VEB Elektrokohle ringt um Termintreue

    Berliner Großbetrieb vertieft Zusammenarbeit mit der UdSSR / Über 1400 DSF-Grundeinheiten beschließen neue Programme

    Enge Verbundenheit mit der Sowjetunion bedeutet für die 1400 DSF-Mitglieder des Berliner VEB Elektrokohle 1971 in erster Linie die qualitativ hohe und termingerechte Exportplanerfüllung für die Sowjetunion. Das ist vor allem auch Hauptaufgabe der Brigaden aus den ■ Produktionsbereichen der Siliziumkarbidheizstäbe und der Bürstenfabrik des Betriebes, deren Erzeugnisse vorwiegend für den Export ins Freundesland bestimmt sind ...

  • Lesefreudige Magdeburger

    Mahlzeiten in gepflegter Umgebung einnehmen können. So wie 1970 halten es Rat und Betriebe auch bei der Verwirklichung des diesjährigen örtlichen Volkswirtschaftsplanes. Gemeinsam konzentrieren sie Mittel und Kräfte vor allem auf die Schaffung weiterer 180 Kindergartenund 140 Krippenplätze sowie die Vollendung der bereits begonnenen Turnhallen in der Altstadt und im Ortsteil Salzelmen ...

  • Schuler basfein Lehrmittel

    Ihre Verpflichtung, im Schuljahr 1970/71 Lehrmittel im Werte von 1000 Mark selbst anzufertigen, wollen Pioniere und Schüler einer Arbeitsgemeinschaft der Fritz-Weineck-Oberschule Neubrandenburg bereits bis zum 25. Gründungstag der Partei verwirklichen. Unter der Leitung des Werklehrers und Fachberaters für Werken des Kreises Neubrandenburg, Heinz Winter, fertigen Thälmannpioniere seit drei Jahren vielseitige Lehrmittel für Biologie, Geographie, Mathematik und Werken selbst an ...

  • ^LESERBRIEFE; «LESERBRIEFE Gemeinschaffswerk zu aller Nutzen

    Bei uns im Kreis Rathenow sind die Landsportgemeinschaften sehr rührig. Zum Beispiel schufen sich in der Gemeinde Bamme die über 100 BSG-Mitglieder in engem Zusammenwirken mit dem Gemeinderat und dem Volksgut Albertsheim im vergangenen Jahr ein Reitstadion mit Parcours, Dressur- und Sattelplatz sowie einer idealen Geländestrecke ...

  • Kinderzeichnungen auf großer Fahrt

    Mit Begeisterung treffen sich einmal wöchentlich hundert Schüler der Musikschule Wismar, um für zwei Stunden ihrem Hobby ,vMalen und Gestalten" nachzugehen. Mancher, dessen Talent hier unter fachkundiger Anleitung durch den bekannten Maler und Grafiker Hans Mühlemann in sinnvoller Freizeitgestaltung gefördert wurde, ist ...

  • Volkskontrolle im Wohngebiet

    Junge Bauarbeifer rationalisieren >

    Bei der Lösung von Rationalisierungsaufgaben im Berliner Bauwesen stehen Jugendliche mit in vorderster Reihe. Dieser Tage nimmt ein Klub junger Neuerer im Bau- und Montagekombinat Ingenieurhochbau Berlin seine Arbeit auf. Die jungen Bauarbeiter, Techniker und Ingenieure aus dem Bereich Forschung und ...

  • Wir kennen solche Sorgen nicht

    Jeder weiß, wie wichtig die Erfassung von Altpapier und Alttextilien für unsere Volkswirtschaft ist.' Diskussionen in der Prisma-Sendung des Fernsehfunks und im ND zeigen, daß es dabei vielerorts noch Schwierigkeiten gibt. Bei uns in Löbau kennen wir diese Sorgen nicht. Durch regelmäßige Altstpffsammr hingen konnten die 300 Pioniere und FDJler der Oberschule Berthelsdorf der Volkswirtschaft jährlich bis zu 12 000 kg Material zuführen ...

  • Wie wird das Wetter!

    Weiterentwicklung: Mit einer kräftigen .westlichen Luftströmung wird auch weiterhin Meeresluft nach Mittteleuropa geführt. Eingelagerte Tiefausläufer gestalten. den Wettercharakter wechselhaft. So wird es am Mittwoch wechselnd, meist stark bewölkt sein, und gelegentlich muß mit Regen oder Regenschauern gerechnet werden ...

  • Neues Naherholungszentrum in Köpenick

    Interessante Pläne zur Verschönerurig des Erholungszentrums der Hauptstadt haben die Stadtväter von Köpenick in diesem Jahr. Im Vordergrund steht die weitere Rekonstruktion des Friedrichshagener- 'Kulturparks. Die um die Jahrhundertwende entstandene rund 10 Hektar große Anlage soll unter Mitarbeit der Köpenicker Bürger Schritt für Schritt zu einem, be-r gehrten Naherholungszentrum der Berliner gestaltet werden ...

  • Neue Kaufhalle für die Pasewalker'

    Die; Pasewalker besitzen seit einigen Tagen einen neuen „Schlager": eine moderne Kaufhalle mit 310 Quadratmetern für Waren des täglichen Bedarfs. Die Ausrüstung dieser repräsentativen Handelseinrichtung lag bei den Mitarbeitern des Kontors für Handelstechnik, Neubrandenburg, in guten Händen. Sie sorgten zum Beispiel für eine Kundenrufanlage am Fleischstand, vielsei^ tige Kühleinrichtungen, Kassenboxen und 'mancherlei Einkaufserleichterungen, die Verkäufern und Kunden gleichermaßen zugutekommen ...

  • NEUES DEUTSCHLAND

    Redaktion 108 Berlin. Mauerstraue 39/40, Tel. 22 03 41 — Verlag: 1054 Berlin, Schönhauser Allee 176, Tel. 42 05 41 — Abonnementspreis monatlich 3.50 Marie — Bankkonto: Berliner Stadtkontor, 1058 Berlin, Schönhauser Allee 144, Konto-Nr. 669H4-18. Postscheckkonto: Postscheckamt Berlin, Konto-Nr. 555 0» — Alleinige Anzeigenannahme DEWAG WERBUNG BERLIN, 102 Berlin ...

  • Gesund durch Sauna

    < Halle. Gut gerüstet gegen winterliche Temperaturen sind die 14 000 Frauen und Männer, die im letzten Jahr die finnische, Sauna (Trockensaiiuna) des Kombinates VEB Chemische Werke Buna besucht haben. Vor 12 Monaten wurde diese, vor allem der vorbeugenden Gesunderhaltung dienende Einrichtung der Belegschaft des Kombinates übergeben ...

  • Fernsehen heute

    Fernsehen I: 10.05 Der Adjutant seiner Exzellenz (1); 11.10 Hermann Matern — ein Sohn des Volkes; 11.35 Besuch im Studio; 15.00 Staatsakt de« ZK, der Volkskammer, des Staatsrates, des Ministerrates und des Nationalrates; 17.10 Drei kastanienbraune Pferde, Film; 18.10 Aktuelle Kurbelwelle; 19.00 Treffpunkt Berlin; 20 ...

  • HAUPTSTADT BERLIN ■ HAUPTSTADT BERLIN UM

    Die Klasse 11 a der Alexander-von-Humboldt-Oberschule in Spindlersfeld beim Staatsbürgerkundeunterricht. Fachlehrer Kurt Lautenschläger gibt eine Einführung in die Dialektik. Zehn Mädchen der Klasse leiten Pioniergruppen und wollen nach dem Abitur Pädagogik'studieren - Resultat auch der guten Arbeit ...

  • Vorschlag v in Sachen Altstoffe

    Immer wieder lesen wir, daß die Erfassung der für unsere Volkswirtschaft so wertvollen Altstoffe noch nicht überall klappt. Ich möchte zu diesem Problem einen Vorschlag machen. Die Hausgemeinschaften könnten doch im Hauskeller, eine Ecke, in der Altstoffe gesammelt werden, einrichten. Mit den Pionieren ...

Seite
Fortsetzung Auf Seite Großartige Bekundung der Solidarität mit Angela Unsere Verbundenheit wurde zu einem Lebensgesetz Weltbilder wie weiße Westen ZK der KPTsch Freundschaftliches Gespräch mit Zoi En Gen Venus 7 sendete Meßdaten direkt von der Oberfläche des Planeten Ungarische Volksrepublik Zehntausende nahmen Abschied von unserem Genossen Hermann Malern Antiatome bald auf Bestellung ZK der PVAP Treffen Kohl-Bahr in Berlin Aus aller Welt Strom von Grüßen nach San Rafael Volksrepublik Bulgarien
Jahrgänge durchstöbern
1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990
Tagesausgabe wählen